Bücher mit dem Tag "zielstrebigkeit"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "zielstrebigkeit" gekennzeichnet haben.

55 Bücher

  1. Cover des Buches Vergebung (ISBN: 9783453438224)
    Stieg Larsson

    Vergebung

     (2.320)
    Aktuelle Rezension von: supersusi

    Teil 2 endet ja ein wenig mit einem Cliffhanger und Teil 3 ist wirklich eine Fortsetzung, die eher wie ein Nachwort von Teil 2 ist. (Teil 1 kann man unabhängig lesen, aber Teil 3 macht ohne den zweiten Teil keinen Sinn). Es ist auch spannend, aber die ersten beiden Bücher sind besser. Hier geht es - von der Gerichtsverhandlung auf den letzten 150 Seiten (von 850 Seiten) abgesehen - hauptsächlich um die Hintergründe und den schwedischen Staatsschutz. Daher ist es meiner Meinung nach nicht ganz so gut wie die beiden Vorgänger, sondern teilweise etwas trocken. Dennoch fiebert man wieder mit Lisbeth, Mickael und Erika mit und kann das Buch kaum weglegen. Schade, dass es die geplanten anderen Teile nicht mehr geben wird, aber so ist es auch eine runde Sache. Ich werde Lisbeth vermissen.

  2. Cover des Buches Die Rebellin (ISBN: 9783570305911)
    Trudi Canavan

    Die Rebellin

     (2.838)
    Aktuelle Rezension von: ninawirths

    Die Rebellin war seit sooo vielen Jahren (bestimmt an die 9-10) auf meiner Wunschliste und ich bereue es, die Reihe nicht eher angefangen zu haben.

    Soneas Geschichte beginnt rasant und spannend, und innerhalb kürzester Zeit wurde ich eine phantastische Welt entführt und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Das ist genau die Art von Fantasy, die ich liebe 😍


    Durchweg habe ich sämtliche Protagonist*innen in mein Herz geschlossen und durch die unterschiedlichen Sichtweisen erfahren wir nach und nach immer mehr. Dannyl und Rothen aus der Magiergilde waren neben Sonea meine Lieblinge.


    Sonea ist mutig, sie will immer das Richtige tun und versteckt sich so lang vor der Gilde, bis sie ihre Magie nicht mehr kontrollieren kann. Das Katz und Mausspiel empfand ich als spannend und fesselnd, das Setting der verachteten Hüttensiedlungen hat perfekt gepasst. Man fiebert aber die ganze Zeit dem Moment hin, in dem sie doch von der Gilde aufgespürt wird.

    Dort angekommen muss sie feststellen, dass die Gilde ihr nichts Böses will und sie nicht so schlecht ist, wie behauptet wird.


    Nebenher baut sich noch eine düstere Story auf, die nach Intrigen schreit und heftige Wendungen hervorruft. 

    Ich bin total begeistert und bin extrem auf Teil 2 gespannt und habe es im Blut, dass die Trilogie etwas ganz Starkes wird.


    Dem Auftakt gebe ich 5 von 5 Sterne 🌟 

  3. Cover des Buches Meisterklasse (ISBN: 9783596190348)
    Ally Carter

    Meisterklasse

     (63)
    Aktuelle Rezension von: Walking_in_the_Clouds

    Vor Monaten hat die fünfzehnjährige Katarina Bishop sich mit einem gefälschten Lebenslauf in ein amerikanisches Eliteinternat eingeschlichen. Endlich möchte der Sprössling einer Meisterdieb-Dynastie ein normales Leben führen. Doch ihr früherer Komplize, der süße Millionärssohn Hale, erreicht, dass sie rausfliegt, denn ihr Vater braucht dringend Hilfe. Ein Mafioso beschuldigt ihn, seine Gemälde gestohlen zu haben, und droht mit schlimmen Konsequenzen, sollte er sie nicht innerhalb von zwei Wochen zurückbekommen. Kat bleibt keine Wahl, als den wahren Täter und die Bilder zu suchen. Das ist allerdings nur der erste Schritt, denn die doppelt heiße Ware – auch der Italiener war nicht der rechtmäßige Besitzer – befindet sich in einem genialen Versteck. Gott sei Dank ist Kat nicht allein, um den Coup des Jahrhunderts durchzuführen. Ihre alten Weggefährten nehmen die Herausforderung mit Freuden an.

    In den USA schon länger eine gefeierte Jugendbuchautorin, lieferte Ally Carter mit „Meisterklasse“ 2011 ihr Deutschland-Debüt ab. Die kongeniale U-18-Gangsterkomödie ist ein Erfolg auf ganzer Linie. Das Geschehen saugt einen von den ersten Seiten an förmlich ein und erinnert an grandiose Leinwandklassiker des Genres in verjüngter Form. Tatsächlich läuft beim Lesen geradezu ein Film vor dem inneren Auge ab, so bildhaft ist alles beschrieben. Kat ist eine erfrischend unkonventionelle Heldin, der man die brillante Räuberin ohne Wenn und Aber abnimmt. Ihr zur Seite steht ein nicht minder gewieftes Team. Zu Hale hat sie ein ganz besonderes Verhältnis, das für ein nettes, unschuldiges Prickeln sorgt. Dank der kurzen Kapitel und der leichten Sprache legt die Handlung, die mit raffinierten Wendungen gespickt ist, ein halsbrecherisches Tempo an den Tag. Da freut man sich am Ende gleich auf das nächste Husarenstück von Kat & Co. (TD)

  4. Cover des Buches Amy und die geheime Bibliothek (ISBN: 9783446262119)
    Alan Gratz

    Amy und die geheime Bibliothek

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Ansonstern

    Wenn ich ein Buch liebe, möchte ich es am liebsten der ganzen Welt empfehlen. Aber wie fasse ich meine Begeisterung so in Worte, dass sie für jemand anderen verständlich werden?  Gleich damit hat Amy mich am Anfang schon eingefangen:

    Wie erklärst du jemandem, warum du etwas magst? Du kannst alle Besonderheiten aufzählen, die dir gefallen. [...] Doch nichts davon ist der eigentliche Grund, warum ich das Buch schon dreizehnmal gelesen habe und es trotzdem immer wieder lesen möchte. Der eigentliche Grund ist [...] viel mehr als alle diese Dinge zusammengezählt.
    Wie erklärst du jemandem, warum dir eine Sache wichtig ist, wenn sie dem anderen nichts bedeutet? Wie kannst du ausdrücken, dass dich ein Buch so sehr berührt, dass es ein Teil von dir wird und dein Leben sich ohne es leer anfühlt?

    Auf der Rückseite wird das Buch als “ein Buch über mutige Kinder und die Bedeutung von Büchern” beworben, und das stimmt. Aber Mut zeigt sich auf ganz unterschiedliche Weisen. Amy möchte dem Schulausschuss erklären, warum ihr Lieblingsbuch nicht verbannt werden sollte, aber beim Treffen bringt sie kein Wort hervor. Genauso, wie es Amy schwerfällt zu erklären, warum Gilly Hopkins ihr Lieblingsbuch ist, könnte ich alle Besonderheiten an diesem Buch aufzählen, die mir gefallen, auch wenn sie nur einen Teil darstellen. Zum Beispiel, dass Amy eine Heldin ist, die auch aus einer Roald-Dahl-Geschichte hätte entspringen können (dessen Bücher übrigens auch teilweise verbannt werden sollen). Oder wie Bibliotheken als Zufluchtsorte dargestellt werden, die die größten Schätze beherbergen, die ich mir niemals hätte kaufen können. Ich möchte dieses Buch in jede Bibliothek und jeden öffentlichen Bücherschrank stellen. 

    In den USA gibt es jedes Jahr Hunderte Beschwerden, die erreichen wollen, dass Bücher aus Bibliotheken verbannt werden. Und auch wenn wir nicht in den USA leben, sollten wir uns nicht einfach erleichtert zurücklehnen. Bücher verdienen es, immer und überall wertgeschätzt zu werden. Welches Recht hat eine erwachsene Person, die diese Bücher vielleicht gar nicht einmal selbst gelesen hat, darauf, jene Bücher aus einer Schulbibliothek verbannen zu wollen? Und auch wenn die Direktorin Amy erklären will, dass es einen Unterschied zwischen verbannen und entfernen gibt, so bin ich ganz Amys Meinung, dass es in beiden Fällen bedeutete, dass die Bücher damit unzugänglich gemacht werden.

    Wir sollten uns aussuchen dürfen, was wir lesen möchten und wann wir es lesen möchten, ohne dass wir jemandem erklären müssen, warum uns genau diese Geschichte gefällt oder warum wir sie für wertvoll halten.

    Dem Autor Alan Gratz ist es gelungen, ein Kinderbuch zu schreiben, das Kinder mit einer Geschichte über Freundschaft, Mut und Zusammenhalt gegen gemeine wie auch nette Eltern und Lehrkräfte bestens unterhält, während es auch erwachsene Leser*innen schmunzeln lässt und gleichzeitig vor Augen führt, dass Viellesen in keinem Alter selbstverständlich und etwas unglaublich Wertvolles ist.

    Nicht nur die guten Bücher sollten gelesen werden, sondern alle Bücher. Egal welche Bücher. [...]
    Ich hatte Glück, meine Eltern würden mir jedes Buch kaufen, das ich haben wollte, wenn ich sie darum bat. Doch nicht alle Eltern konnten das. Deshalb gab es Bibliotheken: damit jeder die Chance hatte, die gleichen Bücher zu lesen wie alle anderen.”
  5. Cover des Buches Mollys Flug zum Mond (ISBN: 9783734820717)
    Duncan Beedie

    Mollys Flug zum Mond

     (12)
    Aktuelle Rezension von: kinderbuchschatz

    Originaltitel: Molly’s Moon Mission

    Titel: Molly’s Flug zum Mond

    Von: @duncandraws77 

    Übersetzung: @kristinakreuzerwoerter 

    Verlag: @magellanverlag 

    Seitenanzahl: 40

    Empfohlenes Lesealter: 3-6 Jahre

    Preis:14€

    ISBN: 978-3734820715


    Inhalt: Zum Mond fliegen. Für eine kleine Motte viel, viel, viel zu weit weg, denken Molly’s Mama und die anderen Tiere. Doch Molly trainiert und hat ihren Plan fest im Visier. Und dann ist es soweit: 5 - 4 - 3 - 2 -1 START! Molly landet auf etwas hellem, Gelben. Aber es ist nicht der Mond, sondern nur eine Glühbirne. Ob Molly jetzt aufgibt?


    Meine Meinung: Eine Motte ist ja vielleicht zuerst nicht grade ein Publikumsliebling, wie man meinen könnte. Aber weit getäuscht, wir fliegen auf Molly. Eine kleine Motte zeigt, was in ihr steckt. Allein das finde ich ja schon so eine schöne Metapher. In der Geschichte geht der bunte Falter konsequent seinen Weg, auch wenn er viele Zweifler hat. Ist es nicht auch so im wahren Leben? Was mir ausserdem noch gut gefallen hat ist, dass Molly sich auf ihre Weltraummission vorbereitet hat. Ohne Fleiß keinen Preis hat schon einen wahren Kern, besonders wenn man mit Leidenschaft dabei ist. Der erzählende Text wird durch viel wörtliche Rede aufgelockert und die Illustrationen sind eine tolle Kombination aus Licht- und Schattenspielen. 


    Fazit: Ein wunderschönes Bilderbuch über Träume, und wie man sie erreicht, auch wenn sie noch so groß sind. 


  6. Cover des Buches Die Leopardin (ISBN: 9783404173402)
    Ken Follett

    Die Leopardin

     (349)
    Aktuelle Rezension von: roxfour

    Felicity Claire, eine mit einem in der Resistance aktiven Franzosen verheiratete Britin, führt ein sechsköpfiges Frauenkommando an, das als Ziel die Zerstörung einer Telefonzentrale. 

    Es werden zwar immer wieder mal Folterszenen sehr detailliert geschildert, alles in allem war das Buch aber sehr flüssig und spannend geschrieben. Die Story hat an sich hat mich sehr angesprochen, wenngleich ich auf die künstlich aufgeblähte, detailverliebte Schilderung vieler Szenen gut hätte verzichten können (was bei mir dazu geführt hat, dass ich einige Abschnitte schlichtweg nur überflogen habe, weil es mich irgendwann etwas generbt hat). Alles in allem trotzdem ein gelungenes, spannendes Buch.

  7. Cover des Buches Voyeur (ISBN: 9783499259999)
    Simon Beckett

    Voyeur

     (729)
    Aktuelle Rezension von: Robin_Neuner

    Die Rezension soll vor allem diejenigen vor einer Enttäuschung bewahren, die wie ich in Folge der herrausragenden David-Hunter-Reihe auf die Idee gekommen sind, weitere Bücher von Beckett zu lesen.

    Zuallererst ist es wichtig zu wissen, dass es sich um ein Frühwerk des Autors handelt. Da jeder einmal klein anfängt und jeder Vergleich zur David-Hunter-Reihe hinkt, sollen auch einige Fehler nicht auf die Goldwaage gelegt werden.

    Zur Handlung selbst ist nicht viel zu sagen, da es fast keine nennenswerte Handlung gibt. Ein Atelier-Besitzer mit gestörter Sexualität entwickelt eine Besessenheit gegenüber seiner jungen Angestellten und begeht daraufhin einen Mord. Das klingt nach einem spannenden Setting? Leider nein.

    Es ist wirklich außergewöhnlich, wie langweilig und unfassbar belanglos die ewig weiten Beschreibungen sind. Zuguterletzt kann das Ende als Enttäuschung auf hohem Niveau beurteilt werden. Anfangs ließ mich die Hoffnung auf einen spektakulären Verlauf umblättern. Am Ende war es lediglich das Gefühl, nicht wahrhaben zu wollen, dass der Autor der so genialen David-Hunter-Reihe so ein unerklärlich schlecht erzähltes Buch geschrieben haben soll.

    Schlussendlich kann ich nur jeden davor warnen, sich etwas vorzumachen und an einen großen WOW-Effekt zu glauben.

    P.S. Die gesamte Rezension lässt sich auf "Tiere", "Flammenbrut", "Obsession" und "Der Hof" übertragen. Ja, ich habe sie alle gelesen. Leider.

  8. Cover des Buches Ich bin voller Hass - und das liebe ich (ISBN: 9783442473885)
    Joachim Gaertner

    Ich bin voller Hass - und das liebe ich

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Holden

    Ein Wust an Aufzeichnungen, Notizen und Aussagen zu den Columbine-Attentätern, erstaunlich was für ein vielseitiges abwechslungsreiches Leben die späteren Mörder hatten. Keineswegs die armen Prügelknaben, als die sie in Erinnerung blieben. Die Tagebuchaufzeichnungen zu ihren perfiden Gedanken und die Naziverehrung sind natürlich inakzeptabel, und den schrecklichen Taten kann man sich am besten über das Nachwort nähern. Auf ntv oder n24 läuft manchmal eine Dokumentation über den genauen Ablauf der tragischen Ereignisse. Die Opfer sind unvergessen!

  9. Cover des Buches The Godfather (ISBN: 0451167716)
    Mario Puzo

    The Godfather

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Die Vorlage zu dem wundervollen Film mit Brando, Pacino usw. Der Aufstieg des Don wird erzählt, und wie er Audienz hält, indem er sich die Sorgen seiner Bittsteller anhört und mal gütig, mal kalt reagiert, wie er seine Nachfolge zu regeln gedenkt, sich mit seinem Consigliori berät und auch äußert widerspenstige Naturen wie den Filmproduzenten Jack Woltz zu überzeugen vermag ("Ich hab ihm ein Angebot gemacht, das er nicht ablehnen konnte.") Nur die Beschreibung von Sonnys "derbem Puttengesicht" wirkt albern.
  10. Cover des Buches Die Gilde der Schwarzen Magier 3 - Die Meisterin (ISBN: 9783641023232)
    Trudi Canavan

    Die Gilde der Schwarzen Magier 3 - Die Meisterin

     (2.022)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Ein Jahr ist vergangen, seit Sonea Regin zu einem öffentlichen Duell herausgefordert und im Kampf besiegt hat. Seit diesem Sieg hat sie sich endlich den Respekt verschafft, den sie verdient. Aber selbst mit diesem neuen Respekt hat sie noch eine Herausforderung vor sich: Akkarin...

    Auch dieser Abschlussband konnte mich nicht total überzeugen, war aber im Vergleich zu den beiden Vorgängern aus meiner Sicht einen Ticken besser. Allerdings haben sich manche Dinge für mich nicht erklärt. So tauchen Figuren ohne Zweck auf und wieder andere verschwinden einfach aus dem Geschehen ohne weitere Erklärungen. Also nicht wirklich rund die ganze Story. Obwohl auch hier wieder Schreib- und Erzählstil als positiv zu bewerten sind, ist das Ende für mich überstürzt und zu konstruiert. Das Buch ist ein guter Abschlussband, aus dem aber mehr herauszuholen gewesen wäre. Deshalb gibt es von mir 3.5 von 5 Sterne und eine Leseempfehlung.

  11. Cover des Buches Black Box (ISBN: 9783426514481)
    Michael Connelly

    Black Box

     (15)
    Aktuelle Rezension von: cat

    Harry Bosch 18. Fall, war das Erste Buch das ich von Michael Connelly gelesen habe.


    Es geht um einen "Cold Cast", der 20 Jahre zurück liegt, den der Ermittler selber aufgenommen (aber nicht bearbeitet) hat und in dem es kaum Spuren gibt. Nun will er den Fall endlich lösen und bringt damit seinen Vorgesetzten gegen sich auf. Doch das hindert ihn nicht im geringsten, im Gegenteil er macht unbeirrt weiter und findet Puzzelteil für Puzzelteil.


    Die Story an sich ist gut geschrieben und logisch aufgebaut. Auch wenn man die vorhergehenden Bücher nicht gelesen hat, bekommt man einen guten Eindruck von Harry Bosch und seinem Charakter.

    Das liegt zum einen an der sehr detailreichen Erzählung des Autors aber auch daran das man zwischenzeitlich einen Einblick in Boschs Privatleben erhält, was Ihn authentisch und menschlicher werden lässt.


    Der Fall ist ebenfalls sehr detailreich erzählt, so das man Boschs Arbeit gut nachvollziehen kann und einen guten Einblick in die Arbeit eines Ermittlers bekommt, die wahrscheinlich ziemlich nahe an der Wirklichkeit ist und der auch aufzeigt, das es manchmal wirklich langwierig und schwierig ist Fälle aufzuklären.

    Durch diese vielen Details zieht sich das Buch aber auch ein bisschen in die Länge.


    Trotzdem ein Buch was ich jeden Krimi- Liebhaber und jeden der sich für die (detaillierte) Arbeit einer Ermittlers interessiert, weiterempfehlen würde.

  12. Cover des Buches Ich kam mit dem Wüstenwind - (ISBN: 9783570163245)
    Michaela DePrince

    Ich kam mit dem Wüstenwind -

     (51)
    Aktuelle Rezension von: j125
    In Ich kam mit dem Wüstenwind erzählt Michaela DePrince, die als Mabinty Bangura in Sierra Leone zur Welt kam, wie ihr Traum Ballerina zu werden, wahr wurde. Im Alter von vier Jahren kam Mabinty in ein Waisenhaus. Mit einem anderen Mädchen aus dem Waisenhaus wurde sie von einem amerikanischen Ehepaar adoptiert und heißt seitdem Michaela. Seit sie in Sierra Leone eine Ballerina auf einem Zeitschriftencover sah, war es ihr großer Traum auch Profitänzern sie werden. Ihre Mitwirkung an dem Film „First Position“ machte sie einem breiteren Publikum bekannt.

    Ich bin vor Jahren durch einen Blog auf dieses Buch gestoßen und war gleich fasziniert von Michaelas Geschichte, auch wenn ich keine Ahnung vom Ballett habe. Zwar kenne ich einige Begriffe, aber ich kann sie nicht mit Inhalt füllen, weshalb ich einige Stellen im Buch überflogen habe. Es waren aber immer nur kurze Passagen, in denen Michaela über die Positionen des Balletts oder ihre Rolle in Stücken spricht. Man muss sich also nicht beim Ballett auskennen, um das Buch lesen zu können.

    Michaelas Geschichte (und auch die ihrer afrikanischen und amerikanischen Familie) hat mich sehr berührt. Ihre afrikanischen Eltern hatten sehr moderne Ansichten, so haben sie ihrer Tochter das Lesen und Schreiben beigebracht, was ganz gewiss keine Selbstverständlichkeit war. Ihre amerikanischen Eltern haben so ein großes Herz und scheinen so starke Persönlichkeiten zu sein. Anders kann ich mir nicht erklären, wie sie die schlimmen Schicksalsschläge verkraftet haben, die sie ereilten und wie sie dennoch so viel Liebe und Herzlichkeit für ihre sechs adoptieren Töchter und fünf leiblichen Söhne übrig haben.

    Das Buch ist mit Fotos aus Michaelas Leben angereichert. Einige stammen aus Ballettaufführungen, andere zeigen sie und die Familie ganz privat.

    Fazit:
    Michaelas Geschichte ist eine Empfehlung für Menschen, die mehr über das Mädchen aus First Position wissen wollen. Aber auch für jene, die sich für die Geschichte eines kleinen Mädchens aus Sierra Leone interessieren, das es geschafft hat, dem Tod zu entfliehen und seinen Traum zu verwirklichen.
  13. Cover des Buches Die Gilde der Schwarzen Magier - Die Novizin (ISBN: 9783641023225)
    Trudi Canavan

    Die Gilde der Schwarzen Magier - Die Novizin

     (2.107)
    Aktuelle Rezension von: Punix

    Kurz zum Inhalt: 

    Teil 2 der Reihe: "Die Gilde der schwarzen Magier"

    Sonea hat sich entschieden und bleibt in der Akademie, doch ihre Entscheidung gefällt nicht jedem und sie wird von ihren Mitschülern und sogar Lehrern schikaniert. Als wäre ihr neuer Alltag nicht schon schlimm genug, kennt sie ein sehr dunkles Geheimnis über den hohen Lord Akkarin, welches sie noch auf keinen Fall verraten darf.


    Meine Meinung:

    Ich fand den zweiten Teil deutlich besser als den ersten. Das Thema Mobbing wurde extrem gut thematisiert und ich konnte es vollkommen nachvollziehen, wie Sonea sich gefühlt hat und warum sie auf das Mobbing meistens nur passiv reagiert hat. Ich fand es extrem gut, dass nicht von heute auf morgen das Mobbing endet, sondern das es realistisch bleibt und für Sonea auch nicht leicht ist aus diesem Teufelskreis auszubrechen. Trotzdem hat Sonea ihre ruhige Art beibehalten und ich habe sie richtig ins Herz geschlossen. 

    Auch die anderen Nebenstränge hatten wichtige Themen, die sich auch viel um Toleranz und ein Gefühl der Zugehörigkeit drehen. 

    Die schwarze Magie von Akkarin gibt dem Leser zusätzlich noch etwas zum rätseln, weshalb die Seiten nur so dahingeflogen sind.

    Doch leider kann ich keine fünf Sterne geben, denn der doch sehr sachliche Schreibstil von Trudi Canavan ließ mich auf der Gefühlsebene leider etwas kalt. Ich habe zwar einige Charaktere sehr ins Herz geschlossen, aber irgendwas hat auf emotionaler Ebene am Ende doch noch gefehlt.

    Trotzdem eine klare Leseempfehlung, der Rest der Reihe und die Sonea-Reihe sind inzwischen auch schon bei mir eingezogen und warten darauf gelesen zu werden. 


  14. Cover des Buches Mein geliebter Highlander (ISBN: 9783442378708)
    Monica McCarty

    Mein geliebter Highlander

     (10)
    Aktuelle Rezension von: halo123

    Die aufblühende Romanze zwischen Christina und Tor war einfach so spannend mitzuverfolgen. Beide tragen einige Laster mit sich und gerade Tor hat es als Clan Oberhaupt schwer jemandem zu vertrauen. Christinas Charakter habe ich von Anfang an gemocht. Auch wenn sie noch jung und etwas von naiver Natur ist, steht sie doch für ihre Schwester ein und tut alles um diese zu beschützen. Als ich herausfand dass die Schwester sogar die Ältere ist hat das nur meinen Respekt vor Christina erhöht. Sich in eine so schwierige Situation zu stürzen. Tor ist interessant. je mehr man über seine Vergangenheit erfährt, desto mehr machen einige seiner Taten Sinn. Sei es nun gewisses Verhalten gegenüber Christina oder allgemein gegenüber anderen.
    Die politische Situation ist kompliziert und auch etwas schwer zu begreifen. Man muss wirklich aufpassen und gründlich lesen wenn man den Überblick behalten will, aber groß an der Geschichte ändert sich nichts wenn man diese Seiten etwas überfliegt um sich auf die Szenen mit Christina und Tor zu konzentrieren.
    Leider fand ich den Handlungsstrang mit Lady Janet etwas seltsam. Zuerst denkt man sie wird eine größere Rolle einnehmen und auch dazu beitragen dass Christinas Charakter wächst, jedoch wird sie nach einer Weile einfach nicht mehr erwähnt.
    Dennoch wünschte ich mir wir hätten gegen Ende etwas von Christinas Schwester gesehen und inmitten des Buches, denn leider nach dem Anfang taucht sie nicht mehr auf, und ich denke es wäre interessant gewesen ihre Meinung zu einigen der Streitigkeiten des Liebespaares zu hören.
    Dennoch hat mir die Geschichte sehr gut gefalle. Die erotischeren Szenen wurden sehr schön geschrieben und alle Szenen waren gut und verständlich zu lesen.

  15. Cover des Buches BECOMING (ISBN: 9783844531213)
    Michelle Obama

    BECOMING

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Aenna612

    Das Hörbuch hat mich von der ersten Sekunde an gefesselt. Die deutsche Fassung ist sehr angenehm gesprochen - ich stelle mir vor, dass Michelle Obama genau so sprechen würde, wenn sie Deutsch sprechen würde ;-). Die Kapitel haben eine angenehme Länge. Auch die Sprache fand ich sehr angenehm. Michelle Obamas Geschichte ist sehr spannend und unterhaltsam, aber auch berührend und an einigen Stellen hatte ich Gänsehaut. Eine tolle Frau, die uns hier ihre beeindruckende Lebensgeschichte erzählt und dabei tiefe Einblicke gewährt.

  16. Cover des Buches Die Töchter der Kälte (ISBN: 9783869742199)
    Camilla Läckberg

    Die Töchter der Kälte

     (13)
    Noch keine Rezension vorhanden
  17. Cover des Buches Mittsommermord (ISBN: 9783552056084)
    Henning Mankell

    Mittsommermord

     (744)
    Aktuelle Rezension von: Wukc

    Im Zentrum des Kriminalromans stehen rätselhafte Morde, bei denen der Täter die Toten wie ein Gemälde anordnet. Nicht weniger wichtig ist jedoch die Figur des Kurt Wallander, der in dieser Folge unter beginnender Diabetes leidet, die Krankheit aber vor seinen Mitmenschen verstecken will. Der Schreibstil, der sich der Figur sehr annähert, aber gleichzeitig filmisch distanziert bleibt, hat mir sehr gut gefallen. Die Figurengestaltung insgesamt, die komplexe Persönlichkeiten erschafft, ist sehr gelungen. Schließlich erfahre ich beim Lesen auch viel über die schwedische Gesellschaft. Toll, wie Mankell das hinkriegt.

    Langsam schreitet die Auflösung des Falles voran, Mankell lässt mich detailliert daran teilhaben. Ich habe das Buch in drei Tagen durchgelesen und jedem, den ich während der Zeit traf, erzählt, wie toll dieser Krimi ist. Dann wurde der Täter gefangen. Er hatte in der Tat die Gelegenheit zu den Morden. Das Motiv kann ich bedingt nachvollziehen, es war eben ein Verrückter. Aber die vielen Details - der Täter, ein Postbote, ist (zufällig ?) ein Meisterschütze, er will, dass seine Opfer verkleidet sind, er schleppt ohne mit der Wimper zu zucken halbverweste Körper durch die Gegend - blieben ohne Erklärung. Zum Schluss schreibt der extrem introvertierte Mörder ein Buch. Ich habe tatsächlich überlegt, ob es vielleicht einen zweiten Teil geben soll, in dem ich erfahre, warum der Mann die Leute nicht einfach nur abgeknallt hat. Echt schade, dass dieses tolle Buch so enttäuschend endet!

  18. Cover des Buches BASIL DER GROSSE MÄUSEDETEKTIV Bd. 2, Der Rattenzug (ISBN: B003AVQ938)
    Walt Disney

    BASIL DER GROSSE MÄUSEDETEKTIV Bd. 2, Der Rattenzug

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Basil und Wasdenn kehren gerade von einem gelösten Giftmordfall aus Cornwall heim nach London, als ihnen am Bahnhof Paddington Station ein anonymer Brief zugespielt wird, den in Wirklichkeit der mysteriöse und diabolische Professor Rattenzahn verfaßt hat, um ihnen eine tödliche Falle zu stellen. Der Professor hat große Pläne, wobei ua ein entgleister Zug (der Menschen) eine Rolle spielt. Eine tolle Parodie auf alle Detektive mit messerscharfem Verstand, va natürlich auf S.H. "Basil" war früher eine meiner Lieblingscomicserien.
  19. Cover des Buches Gesetz des Todes (ISBN: 9783453437685)
    Robert Crais

    Gesetz des Todes

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Oje, da habe ich Crais grad für eins seiner älteren Bücher so gelobt, und nun das: gelangweilt und uninspiriert heruntergeschriebene Thriller-Dutzendware, in der Joe Pike die Ermordung eines ehemaligen Waffenbruders und von dessen Familie rächen will, Schuld an allem ist die klischeehaft beschriebene Serben-Gang des Michael Dark(!)o, und so plätschert alles dem erwartbaren Ende entgegen. Wenn man nur die Rückseite und den Klappentext gelesen hat, ist man genau so gut über den Inhalt informiert. Zum Abraten, nein danke!
  20. Cover des Buches Der Tag, an dem Superman starb (ISBN: 9783551723796)
    Dan Jurgens

    Der Tag, an dem Superman starb

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Holden

    Wie aus dem Nichts tritt der berserkerhafte Doomsday auf, der die halbe Gerechtigkeitsliga vertrümmt und in seinem Vernichtungsfeldzug nicht aufzuhalten scheint. Superman erfährt zunächst in einem TV-Studio von dem Grobian, als er Cat Grant a ein Interveiw gibt und von den anwesenden Zuschauern u.a. gefragt wird, ob die ständige Gewalt denn dringend notwendig sei. Dommsday schlägt eine Schneise der Zerstörung durch Ohio und den Staat New York, bis das dramatische Finale (die letzten Seiten sehr eindrücklich in ganzseitigen Bildern) vor dem Gebäude des "Daily Planet" in Metropolis stattfindet, wo aufgrund der Wucht der Schläge der Kämpfer das Fensterglas zerspringt. Ein mehr als ebenbürtiger Gegner, hielt ich den ersten Teil des Comics für eine normale Prügelorgie, verdichtete sich zum Ende alles hin, auch wenn man ja quasi schon wußte, wie es ausgeht.

  21. Cover des Buches Sherlock Holmes und der Teufelsfuß (ISBN: 9783548200576)
    Arthur Conan Doyle

    Sherlock Holmes und der Teufelsfuß

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Gelungene Kurzgeschichten um den Detektiv aus der Baker Street, festgehalten vom beflissenen und sehr begeisterungsfähigen Dr. Watson M.D. Die Kurzzusammenfassung der Geschichten auf der Rückseite ist unzutreffend, weil Holmes nicht nur tätig wird, um dem bedrängten schwachen Geschlecht beizustehen, manchmal sind gerade die Weiber die schlimmsten Verbrecher! Aber man erliegt dem Zauber immer wieder, man ist gespannt, wer diesmal die Stufen heraufeilen wird in das Detektiv-Wonzimmer oder wen Mrs. Hudson ankündigen wird. Einfach auch nach 100 Jahren immer noch ganz weit vorne bei Krimigeschichten.
  22. Cover des Buches Wie Sie jede Frau rumkriegen (ISBN: 9783442169238)
    Erik von Markovik

    Wie Sie jede Frau rumkriegen

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Mystery ist einer der Akteure in der Gruppe der sogenannten "Aufrißgurus", der seine Tips und Tricks an andere Männer weitergeben möchte, die sich auch schwer mit Frauen tun oder einfach ihr Vorgehen gegenüber der holden Weiblichkeit verbessern wollen. Im Gegensatz zu ähnlichen Männerratgebern legt er den Schwerpunkt auf den Bereich "Flirten und kennenlernen", wobei er auf die üblichen Tips zum Thema Körperpflege verzichtet wie auch auf Tips zum Thema längere sexuelle Beziehung. Besondere Beachtung findet das sog Negging, also der Frau vergiftete Komplimente machen, die gleichzeitig Anerkennung und Ausbremsen bedeuten. Und die zahlreichen Graphiken fand ich recht unübersichtlich. Aber insgesamt interessant, so mancher Aspekt der Mystery-Methode ist einer Überlegung wert.
  23. Cover des Buches Fish! Ein ungewöhnliches Motivationsbuch (ISBN: B072MFLM4Z)
  24. Cover des Buches Hedwig will hoch hinaus - Eine Geschichte über den Glauben an sich selbst (ISBN: 9783743213470)
    Kim Hillyard

    Hedwig will hoch hinaus - Eine Geschichte über den Glauben an sich selbst

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste

    Hedwig ist eine sehr mutige und vor allem zielstrebige kleine Fliege, die nicht nur hoch hinaus will sondern auch an sich selbst glaubt.

    Wie klein sie ist zeigt der Vergleich mit einer menschlichen Hand, doch wieso soll jemand der sehr klein ist nicht auch Pläne haben, und vor allem ungewöhnlich große Pläne für jemanden, der so klein ist?

    Hedwig ist sehr klar strukturiert und deshalb bringt sie ihre Pläne erst einmal zu Papier. 

    1. Auf einen Berg steigen

    2. eine Dinnerparty geben 

    3. mit einem Hai Freundschaft schließen

    Dann packt sie ihre Sachen und zieht los. 

    Ihre Freunde fanden den Plan der Fliege gar nicht gut, Einer sagte: "Lachhaft!", ein anderer meint das ist "nicht zu schaffen!" Keiner macht ihr Mut, alle raten ihr ab. "Fliegen klettern nicht, sie fliegen" hört sie einen noch sagen. 

    Hedwig stört das alles nicht, sie hat ihre ganz eigene Lebensphilosophie, die wir uns merken sollten:

    "Hör auf keinen, der sagt Du schaffst das nicht!"

    "Hör auf die, die sagen, Du schaffst das." Und so hört sie auf sich selbst und sagt: "Ich schaffe das!" Zuerst macht sie sich auf die Suche nach einem Berg. Sie probiert es hier und da, dann findet sie endlich genau so einen Berg, den sie sich vorgestellt hatte. Voller Elan klettert und klettert sie dem Gipfel entgegen, für ihre Verhältnisse kommt sie auch gut voran, doch der Weg ist steil und lang. Nicht einfach für soo eine kleine Fliege. 

    Sie trifft auf andere, die auch auf den Berg gehen. Einige sind schneller, andere stärker, oder lauter und wieder andere sind sogar nichtig gemein und lachen sie aus, was sie traurig machte und etwas entmutigte. Sie überlegt sogar kurz ihre Pläne etwas abzuändern, doch die Stimme in ihr machte ihr Mut. Sie glaubte an sich und tief in ihrem Herzen weiß sie, dass sie alles schaffen kann, ganz egal was die anderen sagen. Und so setzt sie ihren Weg fort. Mit einem ganz besonderen Lied auf den Lippen kommt sie dem Gipfel Stück für Stück näher, was wirklich nicht leicht ist, doch am Ende hat sie es tatsächlich geschafft.

    Ihr möchtet wissen ob sie ihre anderen großen Pläne auch umsetzt?

    Ihr werdet es erleben wenn ihr Hedwig in ihrer Geschichte folgt.

    Hedwigs Geschichte ist nicht nur sehr inspirierend und Mut machend sondern auch zauberhaft illustriert. Der Text wird zum Teil der Illustration. Immer wieder finden wir Wörter, die unterstrichen sind, immer wieder gibt es plakativ illustrierte Botschaften. Witzige Figuren, lustige Situationen, eindrucksvolle kleine Sequenzen, die Hedwigs "Kampf" mit dem Berg visualisieren, Gefühle von Mutlosigkeit, Traurigkeit aber auch der großen Freude sind deutlich zu spüren und das tolle, so klein Hedwig auch ist, ihre Zielstrebigkeit, das Selbstbewusstsein ist auch über die Bildsprache wahrzunehmen.

    Bild und Text bilden eine perfekte Einheit, die den Leser nicht nur berührt sondern tief mit in die Handlung nimmt. Die Absicht der Geschichte ist Kindern Mut zu machen, an sich selbst zu glauben. Träume nicht nur zu träumen sondern, wie Hedwig als Pläne zu verfolgen, egal was jemand sagt. Hedwig hat aber noch eine wichtige Botschaft, und zwar anzufangen. Wenn man große Pläne hat, dann sollte man direkt damit los legen. Gut, es kann sich jetzt nicht gleich jedes Kind (oder auch Erwachsener) auf den Weg machen, aber das verstehen die kleinen Leser sehr wohl. Es geht vielmehr darum auf die innere Stimme zu hören, sich nicht einschüchtern zu lassen, wenn das Herz einem sagt: "..mach es!" Wir sollen lernen, auf unsere innere Stimme zu hören, selbstbewusst zu sein. Und irgendwie ist es gar nicht nur eine Bilderbuchgeschichte für Kinder. Hedwigs Botschaft ist für jeden, gleich welchen Alters!

    Die Geschichte ist witzig, emotional, ereignisreich, toll 

    illustriert, sie macht nachdenklich, macht Mut und lässt oft schmunzeln.

    Eine tolle Kombination!

    Das Buch erscheint im Loewe Verlag in der Reihe "Starke Gefühle". 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks