Bücher mit dem Tag "zamonien"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "zamonien" gekennzeichnet haben.

26 Bücher

  1. Cover des Buches Weihnachten auf der Lindwurmfeste (ISBN: 9783328600718)
    Walter Moers

    Weihnachten auf der Lindwurmfeste

     (162)
    Aktuelle Rezension von: sternenstaubhh

    Dieses Buch ist ein richtiges Schmuckstück und ein wahrer Hingucker in meiner Walter Moers Sammlung. Schon allein die Gestaltung dieses Buches finde ich wunderschön und lädt förmlich zum Schmökern und Lesen ein. Nicht nur der Schutzumschlag auch die Seiten des Buches wurden mit größter Sorgfalt und Kreativität gestaltet. So hält man tatsächlich ein Stück Zamonien in Händen.

    Das Buch selbst ist eine Art langer Brief in dem Hildegunst von Mythenmetz die Traditionen des Hamoulimepp unter die Lupe nimmt. Das dieses Fest mit dem uns bekannten Weihnachten viele Ähnlichkeiten aufweist ist dabei sicherlich kein Zufall. Viele Rituale, die uns bekannt vorkommen, wirken hier plötzlich kurios und eigentümlich. Ob Weihnachtsbaum, Familiengerichte oder Geschenke - hier lernt der Leser das zamonische Weihnachten kennen (und vielleicht ja auch lieben). Natürlich wäre Hildegunst von Mythenmetz nicht Hildegunst von Mythenmetz wenn er sich nicht über diese Traditionen stellen würde und diese mit gewohnt spöttischen Ton wiedergibt. Die taxonomischen Tafeln ab Ende des Buches geben einen tieferen Einblick und können durch die farbigen Illustrationen begeistern. 

    Das Buch ist relativ schmal und man hat es schnell durchgelesen. Der Lesespaß ist hierbei umso größer. Vor allem Walter Moers Fans werden an diesem Buch ihre Freude haben. Ob als Geschenk an sich selbst oder für Walter Moers Leser im Familien- und Freundeskreis - dieses Buch ist einfach ein Muss. 

    Mich hat dieses wunderschöne Buch zur Weihnachtszeit nach Zamonien gezaubert und ich habe diesen Ausflug sehr genossen. 

  2. Cover des Buches Die 13 ½ Leben des Käpt'n Blaubär (ISBN: 9783328107682)
    Walter Moers

    Die 13 ½ Leben des Käpt'n Blaubär

     (2.183)
    Aktuelle Rezension von: Viviliebtlesen

    Man merkt dem Autor an, dass er viel Herzblut in dieses Werk gelegt hat. Die ganze Fantasie ist atemberaubend. Am Anfang hielt ich das Buch noch für ein unvergleichliches Schmuckstück - unvergleichlich ist es auch nach wie vor, ein Schmuckstück nicht mehr ganz. Ich war ab der Mitte teils so sehr gelangweilt von den dauernden Aufzählungen, den Lexikoneinträgen und den Übertreibungen, dass ich Schwierigkeiten hatte, das Buch wieder in die Hand zu nehmen. Ich habe sehr lang für das Buch gebraucht. Dabei ist es nicht das erste Buch von ihm, was ich las. Die Stadt der träumenden Bücher riss mich absolut in den Bann.. Das fehlte mir hier. Es sorgt zwar zwischendurch immer wieder für gute Unterhaltung und frischen Wind, aber ich glaube 200 Seiten weniger hätten dem Buch gut getan. Dabei ist mir Blaubär doch sehr ans Herz gewachsen. Man muss sich definitiv darauf einlassen, damit man der Geschichte etwas abgewinnen kann.

  3. Cover des Buches Die Stadt der Träumenden Bücher (ISBN: 9783328107514)
    Walter Moers

    Die Stadt der Träumenden Bücher

     (3.397)
    Aktuelle Rezension von: lesenundteetrinken

    Dies war mein erstes Buch von Walter Moers und ich bin begeistert.
    Eine fantastische Welt, in der sich alles um Bücher dreht! 😍 Sie ist bevölkert von unzähligen skurrilen Wesen mit höchst ungewöhnlichen Namen (der Erzähler Hildegunst von Mythenmetz z.B. ist ein Lindwurm). Alles wird fantasievoll und sehr detailreich beschrieben.
    Auch wenn die Erzählweise teilweise sehr weitschweifig ist, wird es trotzdem nicht langweilig.
    In der Geschichte gibt es - außer tausenden von Büchern - Abenteuer, Spannung und Humor. Zudem wird die Erzählung an einigen Stellen mit fantastischen Illustrationen ergänzt.

  4. Cover des Buches Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr (ISBN: 9783328103349)
    Walter Moers

    Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

     (296)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Es ist ein Enthüllungsroman über das Alptraumgewerbe.

    Sehr phantasievoll

  5. Cover des Buches Rumo & Die Wunder im Dunkeln: Ein Roman in zwei Büchern (Zamonien) von Moers. Walter (2003) Gebundene Ausgabe (ISBN: B00GM5CG9U)
    Moers. Walter

    Rumo & Die Wunder im Dunkeln: Ein Roman in zwei Büchern (Zamonien) von Moers. Walter (2003) Gebundene Ausgabe

     (240)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Es gibt nicht viel zu sagen, ausser Atemberaubend, Fesselnd und Mitreissend! Wer Walter Moers Bücher die 13 1/2 Leben des Kapitän Blaubär oder Der Schrecksenmeister oder Ensel und Krete mag,  wird dieses Buch lieben! Absolut Lesenswert!

  6. Cover des Buches Zamonien (ISBN: 9783813505306)
    Walter Moers

    Zamonien

     (71)
    Aktuelle Rezension von: sternenstaubhh

    Der Walter Moers und seine Geschichten kennt und schätzt, kennt Zamonien und seine Geheimnisse, seine schrägen Charaktere und seine  landschaftlichen Besonderheiten. Zamonien ist einfach unbeschreiblich und unvergleichlich, oder?

    Was dieses Buch vor allem zu einem Must-Have macht, ist vor allem die Gestaltung. Hierbei hat sich der Verlag sehr viel Mühe gegeben und die zahlreichen Karten und Illustrationen machen das Buch zu einem ganz besonderen Schatz im Bücherregal. Mit diesem Buch wird einfach jede Buchsammlung von Walter Moers komplettiert und erweitert.

    In Form eines Lexikons kann man, wenn man möchte, von A, wie Atlantis, bis Z, wie Zwergpirat, alles Wissenswerte über Zamonien erfahren. Als Leser der Bücher bieten die Einträge somit auch die Möglichkeit auch schöne Momente wieder zu entdecken und die längst vergangenen Abenteuer Revue passieren zu lassen. Ein herrliches Lesevergnügen. Man kann aber natürlich auch in dem Buch Blättern und Schmökern bzw beim Lesen eines Zamonien-Buches dieses hier neben sich liegen haben, um immer wieder etwas nachschlagen zu können. 

    Für einen Walter-Moers-Leser und -Fan bietet dieses Buch alles was man sich nur wünscht und bringt einem Zamonien wieder ein Stück näher.

  7. Cover des Buches Der Bücherdrache (ISBN: 9783328107118)
    Walter Moers

    Der Bücherdrache

     (206)
    Aktuelle Rezension von: MinaClegane

    Walter Moers Zamonien-Romane muss man einfach gelesen haben. Die Figuren sind liebenswürdig und skurril, die Zeichnungen fantastisch und die Geschichten entführen in eine völlig andere spannende Welt. Wenn man genau hinsieht, erkennt man die vielen Anspielungen und Hommagen an die Literatur. Der Bücherdrache ist meine persönliche Alternative zu einem 2. oder 3. Teil von "Stadt der träumenden Bücher" (die ich nicht lesen werde). Der Drache und die Buchlinge sind so liebenswürdig und lustig und das Buch liest sich sehr schnell weg.

  8. Cover des Buches Rumo (ISBN: 9783869522791)
    Walter Moers

    Rumo

     (123)
    Aktuelle Rezension von: Ninniach

    Mit Dirk Bach als Leser hat man bei diesen Hörbüchern generell nichts falsch gemacht. Aber nach die 13 1/2 Leben des Käptn Blaubär ist Rumo das beste Buch, das Moers geschrieben hat und das so hervorragend gelesen wird. Bach bringt es fertig, dass man sich keine Minute gelangweilt fühlt, die Geschichte spricht für sich. Rumo ist absolut hörens- und lesenswert!

  9. Cover des Buches Rumo & die Wunder im Dunkeln (ISBN: 9783328601906)
    Walter Moers

    Rumo & die Wunder im Dunkeln

     (1.118)
    Aktuelle Rezension von: Eva-Marie_Kwade

    Im Buch begleitet man den Wolpertinger Rumo auf seinem Lebensweg. 

    Zuerst entdeckt er das Kämpfen für sich und befreit damit seine Freunde und andere Lebewesen von den Teufelsfelsen. Danach wird er von seinem neuen Freund Smeik ein Stück seines Weges begleitet, bis Rumo den "Silbernen Faden" entdeckt. Dieser führt ihn nach Wolperting, eine Stadt nur für Wolpertinger. Dort geht er zu Schule und lernt Rala, eine wunderschöne Wolpertingerin kennen. Sie ist sein silberner Faden. Um ihr seine Liebe zu beweisen, möchte er ihr eine selbstgemachte Schatulle aus dem gefährlichen Nurnenwald schenken. Nach seinem "Ausflug" dorthin sind jedoch alle Wolpertinger verschwunden. Rumo fackelt nicht lange und will seine neuen Freunde wieder finden und befreien. Auf dem Weg nach Hel, die Hauptstadt von Untenwelt erlebt er wieder eine Menge spannender Dinge und kann letzendlich seine Freunde (auch Smeik, der zufällig auch gekiddnaped wurde) aus den Fängen vom irren König Gaunab befreien. Natürlich befreit er auch seine Rala. In Wolperting zurück kommt es zu einem tollen Happy End.

    Ich fand es so schön Rumo zu begleiten und musste so manches Mal schmunzeln, dass Rumo zum Beispiel nicht wusste, dass es auch weibliche Geschöpfe gibt :) Manchmal ist es jedoch recht schwer die Zamonien-Bücher von Walter Moers zu lesen, da der Schreibstil ein wenig "gewöhnungsbedürftig" ist. 

    Die Handlung war sehr spannend. Manchmal konnte ich lachen und manches mal war es sehr herzzereißend. 

    Die Charaktere fand ich alle genial und vom Autor gut ausgearbeitet und beschrieben. 

    Das Buch würde ich jedem empfehlen, der mal wieder in eine fantastische, außergewöhnliche Welt abtauchen möchte. Jedoch darf man nicht außer Acht lassen, dass dies kein Kinderbuch ist.

  10. Cover des Buches Das Schloss der Träumenden Bücher (ISBN: 9783813505894)
    Walter Moers

    Das Schloss der Träumenden Bücher

     (11)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Die Stadt der Träumenden Bücher (ISBN: 9783869523224)
    Walter Moers

    Die Stadt der Träumenden Bücher

     (141)
    Aktuelle Rezension von: Soeren

    Obwohl ich kein blühender Zamonien- oder Fantasy-Fan bin, mag ich es, gelegentlich in Walter Moers kunterbunte zamonische Fantasy-Welt abzutauchen. In „Die Stadt der träumenden Bücher“ hat sich dieser Ausflug sehr gelohnt. War „Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär“ noch eine kunterbunte Abenteuergeschichte, geht es diesmal um Bücher und die Liebe zur Literatur. Deshalb wird die Geschichte auch aus der Sicht des angehenden Autoren Hildegunst von Mythenmetz erzählt, der nach dem Tod seines Dichterpaten in die Welt hinauszieht und in die titelgebende Stadt der träumenden Bücher reist, wo es von Autoren, Agenten, Buchhändlern, Buchjägern und seltenen Werken nur so wimmelt. Gemeinsam mit Lindwurm Hildegunst tauchen wir in die Geheimnisse der Stadt ab und reisen mit ihm sogar durch die Katakomben-Welt unterhalb von Buchhaim. Genau wie oberirdisch dreht sich auch unter der Erde alles um Bücher und Literatur, obgleich es ungleich düsterer zugeht, denn angeblich haust im Untergrund der Schattenkönig.
    Mit „Die Stadt der träumenden Bücher“ ist Walter Moers ein weiterer toller Zamonien-Roman gelungen. Die Geschichte ist interessant, abwechslungsreich und voller verrückter Ideen. Stellenweise schweift die Handlung zwar etwas ab und wirklich nervenaufreibend spannend ist sie ebenfalls nicht, aber darüber sieht man bei den liebevollen Charakteren und der bunten Story gerne hinweg. Der Roman ist etwas zum Genießen, für alle Fans von Fantasy und der Literatur.
    Die Hörbuchfassung geht 17h30min und wurde ebenso großartig wie stimmgewaltig von Dirk Bach vorgetragen.

  12. Cover des Buches Die Stadt der Träumenden Bücher (Comic) (ISBN: 9783328601333)
    Walter Moers

    Die Stadt der Träumenden Bücher (Comic)

     (158)
    Aktuelle Rezension von: Paper_dreamer

    Werbung I Rezensionsexemplar


    Ich muss gestehen, dass ich kaum Graphic Novels lese. Aber als ich gesehen habe, dass es „Stadt der Träumenden Bücher“ als Graphic Novel gibt, musste ich es auf jeden Fall haben. Der Roman dazu liegt schon länger ungelesen bei mir zuhause und ich habe sehr gehofft, dass mich das Graphic Novel dazu motiviert es endlich zu lesen. Und ja, was soll ich sagen – es macht definitiv Lust auf mehr! 🤭

    Ich bin grundsätzlich schon ein großer Fan von Büchern über Bücher. Die Story hat also voll meinen Geschmack getroffen. Es hat riesigen Spaß gemacht mit Hildegunst von Mythenmetz Buchhaim zu erkunden, die Stadt und deren Untergrund kennenzulernen und dessen Geheimnisse zu entdecken! All die neuen buchigen Geschöpfe haben mich fasziniert und manche auch ein bisschen gegruselt. Die verschiedenen Bücher und die viele Dichter und Buchbegeisterte haben die Stadt perfekt ergänzt! Die Welt und die Story haben mir also wirklich gut gefallen! 🥰

    Was das Buch aber natürlich total besonders macht ist die Comic-Gestaltung! Durch die Bilder wurden die Welt und die Figuren zum Leben erweckt und man bekommt einen noch viel ausführlicheren Eindruck des Gelesenen. Das ist so detailreich und liebevoll gestaltet, dass es mich wirklich begeistert und für ein ganz besonderes Leseabenteuer gesorgt hat! 😊

    Insgesamt für mich ein ganz fantastisches Buch, dass nicht nur mit einer tollen und buchigen Story überzeugt, sonder vor allem durch die liebevolle Gestaltung hervorsticht!
    Große Leseempfehlung!

    ⭐️ 5 Sterne ⭐️

  13. Cover des Buches Die Stadt der Träumenden Bücher (Comic) (ISBN: 9783328601784)
    Walter Moers

    Die Stadt der Träumenden Bücher (Comic)

     (104)
    Aktuelle Rezension von: tillthefinalchapter

    Meine Meinung: Wie schon der erste Teil, hat mir auch die Fortsetzung wahnsinnig gut gefallen. Die Story wird nahtlos fortgesetzt und zieht uns direkt zurück in das spannungsgeladene Abenteuer von Hildegunst. Tatsächlich geht es dieses Mal noch ein wenig düsterer zu, was ich nicht erwartet hatte. Das hat es aber nur noch aufregender gemacht. Der Verlauf der Handlung blieb für mich bis zur letzten Seite unvorhersehbar, sodass ich an den Seiten klebte um die nächste überraschende Wendung zu erfahren.

    Für die passende Atmosphäre sorgen auch in diesem Band wieder die wunderschönen, detaillierten und aufwendigen Illustrationen, an denen man sich einfach nicht satt sieht.

    Besonders gefreut habe ich mich über sie zusätzliches Bildmaterial und Informationen über den Entstehungsprozess der Graphic Novel.

    Kurzum: Eine wunderbare Fortsetzung und nach wie vor eine Geschichte, wie sie kreativer nicht erdacht sein kann. Ganz klare Leseempfehlung!

  14. Cover des Buches Ensel & Krete (ISBN: 9783328602064)
    Walter Moers

    Ensel & Krete

     (1.113)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Ensel und Krete erleben von dem Moment an in dem sie sich im Wald verlaufen nur noch Abenteuer. Sie treffen auf die unterschiedlichsten Geschöpfe wie zum Beispiel einen Laubwolf und die unsterblichen Sternenstauner und geraten in die unmöglichsten Situationen. "Zum Glück" erlöst der Erzähler Hildegunst von Mythenmetz die Leser ab und zu an den spannendsten Stellen durch seine neueste stilistische Erfindung, die "Mythenmetzsche Abschweifung", in welcher er den Lesern seinen Schreibtisch näher erläutert, über seinen ärgsten Feind herzieht und eben alles erzählt was ihm gerade so durch den Kopf geht.

  15. Cover des Buches Ensel und Krete (ISBN: 9783844514544)
    Walter Moers

    Ensel und Krete

     (84)
    Aktuelle Rezension von: MinaClegane

    Walter Moers Zamonien-Romane muss man einfach gelesen haben. Die Figuren sind liebenswürdig und skurril, die Zeichnungen fantastisch und die Geschichten entführen in eine völlig andere spannende Welt. Wenn man genau hinsieht, erkennt man die vielen Anspielungen und Hommagen an die Literatur. Diese Geschichte ist eine kreative und doch völlig andere Adaption von "Hänsel und Gretel" und besticht besonders durch den besonderes Humor und die unglaublich vielen neuen Einfälle.

  16. Cover des Buches Der Schrecksenmeister (ISBN: 9783869522807)
    Walter Moers

    Der Schrecksenmeister

     (54)
    Aktuelle Rezension von: Seitenhain
    In diesem Band begeben wir uns in die wundersame und gruselige Welt der magischsten (und entrücktesten?) Lebewesen Zamoniens: den Schrecksen...

    Vornehmlich geht es aber um die kleine Kratze Echo (Kratzen sind Katzen, die alle [Tier-]Sprachen der Welt sprechen können), der nach dem Tod seines Frauchens auf den Straßen der "krankesten Stadt Zamoniens", Sledwaya, ein Bettlerdasein führt. Eines Tages findet ihn der Schrecksenmeister der Stadt (ein Schrecksenmeister reguliert die Schrecksen, damit Bürger keinem Scharlatan aufsitzen) und bietet ihm einen Deal an: Er, Succubius Eißpin, wird Echo einen Monat lang mit den deliziösesten und ausgefallensten Köstlichkeiten verwöhnen und ihn in die Geheimnisse seiner Alchimie einweihen. Wenn Echo dann schön fett und rund ist, bringt er ihn um und verwendet das wertvolle Kratzenfett für seine Experimente.

    Echo, kurz vorm Hungertod, willigt ein und die beiden erleben einen ereignisreichen Monat zusammen. Doch natürlich wacht Echos Überlebensinstinkt auf und so macht sich die kleine Kratze daran, ihr Leben zu retten...



    Ich hatte gehofft, dass die Flucht schnell gelingt und man noch etwas über Echos Leben außerhalb Sledwayas erfährt, aber Moers / Mythenmetz verwendet wie immer viel Zeit auf explizite Beschreibungen und diverse Beispiele - die Details der Zubereitung der Mahlzeiten, die Vorgänge in dem Labor, die Beschreibungen der Monstrositäten in Eißpins Schloss.

    Sollte ich die Zamonien-Romane nach Gefallen ordnen, so wäre der Schrecksenmeister an vorletzter Stelle (vor "Ensel und Krete"). Ich hatte mir aufgrund des Titels mehr über die Geschichte und Machenschaften der Schrecksen gewünscht, jene gehasst / gefürchtete Spezies, über die bisher immer nur Mythen und Andeutungen in den Büchern herrschen.

    Dennoch bietet auch "Der Schrecksenmeister" wieder wunderbare Stellen, die ich gerne in meinen Zitatenschatz aufnehmen und an die ich mich erinnern werde.
  17. Cover des Buches Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär (ISBN: 9783844530049)
    Walter Moers

    Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Belladonna

    Eine ausdrückliche Empfehlung möchte ich für die ungekürzte Hörbuch-Ausgabe der humorvollen Lebensgeschichte über »Die 13 ½ Leben des Käpt‘n Blaubär« aussprechen. Diese eignet sich nämlich nicht nur für all jene die sich nicht mit einem solch dicken Wälzer befassen möchten, sondern auch an alle, die gerne phantastische Geschichten in perfekter Interpretation genießen wollen. In dieser Ausgabe von 2018 spricht der unvergleichliche Dirk Bach den Blaubär mit soviel Gefühl und Tiefsinn und genau der richtigen Intonation, sodass die skurillen Erlebnisse zum Kopfkino werden und einen Tränen lachen lassen. Das Ganze ist unterlegt in einem musikalisch-zamonischen Sounddesign von Michal Krajczok. Als besonders schön empfand ich den Prolog, eingelesen von der TV-Stimme des Blaubären – Wolfgang Völz.

    Als Extrazugabe enthält diese Sammlung noch eine spezielle CD mit dem Zamonienlexikon von Anagrom Ataf bis zu den Zwergpiraten, welches von Andreas Fröhlich und Cathlen Gawlich eingelesen wurde.

    --------------------------------   

    © Bellas Wonderworld; Rezension vom 05.02.2020

  18. Cover des Buches Der Schrecksenmeister (ISBN: 9783328107507)
    Walter Moers

    Der Schrecksenmeister

     (1.187)
    Aktuelle Rezension von: Eva-Marie_Kwade

    Juhu, weiter geht es bei der Reise durch Zamonien. Diesmal begleiten wir die Kratze „Echo“, der nach dem Tod von seinem Frauchen durch die Straßen Sledwayas streunt. Eines Tages begegnet er dem Schrecksenmeister Succubius Eißpin. Dieser bietet ihm sozusagen Kost und Logis an, dafür darf Eißpin zum nächsten Schrecksenmond Echos Fett auskochen. Zuerst klingt dies für die arme Kratze verlockend und er genießt das delikate Essen und hat eine spannende Zeit im Schloss. Er lernt einen Schuhu kennen und freundet sich mit ihm an und auch mit den Ledermäusen hat er eine interessante Zeit. Doch als der Vollmond immer näher kommt, wird es ihm mulmig zumute und er möchte aus dem Vertrag mit dem Schrecksenmeister zurück treten. Alle Pläne sind zum Scheitern verurteilt. Wird er es doch noch schaffen? 


    Den 5. Teil der Zamonien-Reihe durfte ich als Hörbuch genießen. Alleine schon die Stimme des Sprechers hat von mir die volle Punktzahl verdient. Wie er die Stimme verstellen konnte und für jeden Charakter eine passende Tonlage hatte war köstlich. 

    Ich konnte bei dieser Geschichte sehr oft schmunzeln, zum Beispiel als Echo die Ledermäuse kennen gelernt hat. Oder auch den Schuhu mit dem Sprachfehler. Manche stellen haben mir auch echt einen Schauer über den Rücken gejagt. Walter Moers versteht es sehr gut, eine geniale Welt zu erschaffen. In diese konnte ich mich super hineinträumen.


    Echo ist ein goldiger Charakter. Ich finde er ist das krasse Gegenteil zu Eißpin und das hat seinen Reiz. Es ist interessant, wie sich Echo durch die düstere Welt von Sledwaya kämpft und ich habe mit ihm mitgefiebert und hab ihm oft die Daumen gedrückt.


    Eißpin ist ein düsterer Geselle, er hat einen sehr schwarzen Humor und ziemlich schräge Hobbys. Es würde mich zum Beispiel interessieren, wie man ein Gespenst kocht. 


    Die Schreckse Izanuela war recht verrückt aber auf ihre ganz eigene Art interessant und auch sympathisch. 


    Der Schreibstil ist wieder genial, wenn auch manchmal ein bisschen anstrengend. Die Welt in Sledwaya und deren Bewohner, insbesondere natürlich die Lebewesen im Schloss sind sehr gut ausgearbeitet, was ich jedesmal aufs Neue phantastisch finde. 


    Leider war der Anfang etwas schleppend. Erst gegen Ende wurde es spannender und auch rasant. Das Ende selbst kam mir ein bisschen komisch vor. Ich glaube das ist aber so, weil ich mir einen ganz anderen Schluss erhofft hatte. Es hat meiner Meinung nach an Emotionen gefehlt.

    Alles in allem hat es mir trotzdem eine Freude bereitet dieses Buch zu hören.

  19. Cover des Buches Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr (ISBN: 9783844532562)
    Walter Moers

    Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

     (40)
    Aktuelle Rezension von: BlueSunset
    Ich habe die Zamonien-Romane bereits alle gelesen, und nun habe ich mir dieses Hörbuch angehört. 

    Der Sprecher 
    Andreas Fröhlich macht einen herausragenden Job als Sprecher: Die mir als Bob Andrews von den drei Fragezeichen so bekannte Stimme schaffte es, dass ich mich von der ersten Minute „zu Hause“ fühlte. Doch wer denkt „Das ist doch bestimmt verwirrend, wenn man eine andere Person damit verbindet“, dem kann ich nur sagen, dass dies bei Andreas Fröhlich absolut kein Problem ist. Sofort war es eine andere Geschichte und ein anderer Charakter. Und seine Interpretation des schrulligen Havarius Opal... Grandios! Ich musste so oft schmunzeln und lachen. Und ich fragte mich ständig, ob das nicht in Wirklichkeit ein anderer Sprecher ist!

    Zur Geschichte 
    Prinzessin Insomnia“ ist kein einfaches Buch. Es ist auch vor allem für Zamonien-Einsteiger nicht geeignet. Hier wartet Moers mit dem gesamten Kontingent seines Sprachvermögens auf und das kann - so muss ich auch als Zamonien-Fan zugeben - doch recht ermüdend sein. Dieses Buch ist eine Hommage an die Vielfalt der Sprache, an die irren Konstruktionen und vor allem an die Kraft der Fantasie und Gedanken.

    Fazit 
    Andreas Fröhlich hat einfach herausragend das so ausladende Buch gesprochen und seine Charakterdarstellungen haben mir die Charaktere bildhaft und lebendig vor Augen stehen lassen. Leider muss ich aber sagen, dass „ Prinzessin Insomnia“ in der geschriebenen Version etwas mehr Reiz hat - einfach weil man gegebenenfalls langsamer, aufmerksamer, oder auch mal wiederholt lesen kann. Als Hörbuch verführt es dann doch bei den nicht wenigen Aufzählungen zum gedanklichen Abdriften.
    Schade, aber alles in allem für mich trotzdem gelungen und hörenswert. 
  20. Cover des Buches Das Labyrinth der Träumenden Bücher (ISBN: 9783844510058)
    Walter Moers

    Das Labyrinth der Träumenden Bücher

     (47)
    Aktuelle Rezension von: awogfli

    So will ich aus meiner eigenen giftigen Gasse zischen. Bitte stellt Euch das auch noch mit der Stimme von Marcel Reich Ranicki vor. Und nein, wir befinden uns nicht im fiktionalen Buchheim, wo das sehr witzig wäre, sondern bedauerlicherweise in der Realität.

    Dieses uninspirierte Zwischenwerk von Moers, das eigentlich nur eine grausliche Fan-Abzocke ist und mich mehr als 50 Euro gekostet hat, ist im Ganzen eine totale Frechheit. Es wird dem Leser als Fortsetzung von Die Stadt der träumenden Bücher Die Stadt der träumenden Bücher verkauft, aber das ist es nicht, sondern nur eine lahme Zusammenfassung vom ersten Teil voll mit Redundanzen und nervigen Aufzählungen. Am schlimmsten dabei ist die Einfügung des Puppentheaters genannt Puppetismus in die Handlung des Buchs, das tatsächlich im Rahmen einer Aufführung den gesamten Vorgängerroman in einer Nacherzählung wiederholen lässt.

    Selbst die drei bis vier noch nicht bekannten Mini-Szenen im ganzen Machwerk sind so uninspiriert und vorhersehbar, dass ich viele Szenen und Dialoge sofort antizipieren konnte.

    Fassungslos und wütend macht noch zusätzlich das Ende, denn der Autor hat auch noch die Chuzpe, das Publikum zu verhöhnen und ihm erneut die Karotte einer echten Fortsetzung vor die Nase zu halten. Es lautet nach 12 CDs und neben dem Geld auch noch nach unzähligen vergeudeten Stunden meiner kostbaren Lebenszeit: „Und die Geschichte fängt jetzt an“ Dann wird im Nachwort noch auf den nächsten Band verwiesen, der angeblich wieder Inhalt hat und nicht eine Zusammenfassung von der Stadt der träumenden Bücher sein soll. Der letzte Taschenspielertrick ist dann ja auch der Umstand, dass, die Fortsetzung noch immer nicht erschienen ist, obwohl mich dieses Werk alleine schon mehr als zwei Jahre gequält hat. So unverblümt und rotzfrech hat sich noch nie ein Autor mit Etiketten-Betrug seine Schreibblockade von den Fans vergolden lassen.

    Zum Sprecher, der ja sonst für das Buch nix dafür kann, muss ich auch noch eine Kleinigkeit anmerken. Sehr schmerzlich vermisse ich seinen Vorgänger Dirk Bach, der ja mittlerweile gestorben ist. Der neue Erzähler overperformt ordentlich, spricht ziemlich überkandidelt unglaubwürdig - und kann sogar Eloge nicht richtig aussprechen, aber irgendwann gewöhnt man sich an ihn, er musste ja auch in riesengroße Fußstapfen treten. Seufz! 😭😭 Dirk ich schick Dir ein Bussi, wo immer Du Dich auch aufhalten magst: Himmel, Hölle, Erde als Wurmfutter oder anderes Viecherl durch Seelenwanderung, Paralleluniversum, Buchheim oder sonstwo.

    Fazit: Ein Geschichtenerzähler weigert sich, seinen Fans eine Geschichte zu erzählen und macht stattdessen mit Schrott und Täuschung der Leser ordentlich Kasse. So etwas wird von mir abgestraft, am liebsten würde ich Null Sterne geben, aber das geht ja nicht. Für mich jedenfalls ist Moers jetzt gestorben, denn so dreist lasse ich mich nicht bescheißen.

  21. Cover des Buches Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär (ISBN: 9783844520750)
    Walter Moers

    Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär

     (95)
    Aktuelle Rezension von: komisches_kind

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich diese Geschichte vor Jahren schon mal gelesen habe. Aber ich konnte mich nicht mehr so richtig erinnern, deshalb bin ich dem Bloggerportal soo soo dankbar, dass ich das Hörbuch als Reziexemplar hören durfte.


    Käpt'n Blaubär gehört schon seit immer zu meinem Leben dazu. Früher im Fernsehen, aber auch durch Walter Moers.


    Dass ich ein großer Fan des Autors bin und seine Art zu schreiben und zu denken

    großartig finde, ist bekannt. Seine Worterfindungen sind episch. Ich kann jedem raten, mind einmal ein Buch aus Zamonien gelesen zu haben. Es ist unglaublich detailreich, aber jede einzelne Seite dieses Werks lohnt sich.


    Was mir aber besonders gut gefallen hat, war die Stimme vom Blaubär. Unfassbar! Dirk Bach ist unersetzlich. Wie er es schafft, den Leser immer wieder zu begeistern und die Abenteuer lebendig werden lässt, ich hätte Gänsehaut durch und durch.


    Insgesamt ist die Inszenierung der Geschichte ein Meisterwerk. Kommt das Print mit allerlei Illustrationen daher (Highlightalarm), ist es hier die Vertonung, die Soundeffekte und natürlich Dirk Bach, die der Geschichte ihren Stempel aufdrücken.


    Zwei meiner liebsten Zitate sind:

    "Wenn schlechte Dinge zur Gewohnheit werden, muss man die Verhältnisse ändern."


    "Für die Zeit seiner Herrschaft wird der Name des Lügenkönigs in jedes frische Brot gestempelt, damit er in aller Munde sei."


    Die Geschichte selbst ist viel Mythos und Seemannsgarn, aber sie unterhält brillant.


    Wer noch nie in Zamonien war, sollte es unbedingt bereisen. Es bereichert ungemein, sich darauf einzulassen! 


    Eine unbedingte Lese- und Hörempfehlung von mir.

  22. Cover des Buches Wilde Reise durch die Nacht (ISBN: 9783328109679)
    Walter Moers

    Wilde Reise durch die Nacht

     (512)
    Aktuelle Rezension von: Dave1206

    Zwar kurz aber sehr sehr gut!!! 

  23. Cover des Buches Der Bücherdrache (ISBN: 9783844532296)
    Walter Moers

    Der Bücherdrache

     (22)
    Aktuelle Rezension von: LittleRose

    Inhalt

    Es fällt mir ehrlich gesagt schwer, den Inhalt nennenswert zusammenzufassen. Dafür passiert einfach zu wenig. Hier also eine sehr kurze Version.

    Eine Mutprobe verschlägt den Buchling Hildegunst 2 in den Ormsumpf. Dort haust der berüchtigte Bücherdrache. Und dann…., na ja.

    Meine Meinung

    Die Geschichte konnte mich gar nicht mitreißen. Vielleicht ist es unfair, den Vergleich zu „Stadt der träumenden Bücher“ anzustellen, aber eben genau auf dieser Erfolgswelle versucht Moers‘ Bücherdrache zu reiten. Leider mit ernüchternder Bilanz.

    Im Grunde wird die meiste Zeit nur geredet. Dabei ist der Inhalt der Gespräche eher flach und der Wortwitz wird allenfalls angedeutet. Um es knallhart auszudrücken: Ich habe mich über weite Strecken gelangweilt. Erst zum Ende kommen die Ereignisse ein wenig in Gang, bevor jedoch wirklich Spannung aufkommt, ist es schon vorbei.

    Insgesamt gibt es keine Überraschungen. Auch der vermeintliche Plot Twist am Schluss konnte mich so gar nicht vom Hocker hauen.

    Zu Moers‘ Illustrationen kann ich nichts sagen, weil ich das Hörbuch gehört habe. Übrigens ist das auch der Grund, dass ich die Geschichte nicht frühzeitig abgebrochen habe. Denn einzig die lebhafte Vortragsweise von Andreas Fröhlich hat mich motiviert, die ca. 4:30 Minuten durchzuhalten.

    Fazit

    Kein Orm, keine Spannung, kein Buchhain-Flair. Von mir gibt es großzügige 2 von 5 Sternchen. Und dass nur, wegen Andreas Fröhlichs Performance.

  24. Cover des Buches Das Labyrinth der Träumenden Bücher (ISBN: 9783328102991)
    Walter Moers

    Das Labyrinth der Träumenden Bücher

     (1.019)
    Aktuelle Rezension von: sina_liest

    "Das Labyrinth der träumenden Bücher" ist Teil 2 der Buchhaim Trilogie. Eine Trilogie, die vermutlich niemals ihr Ende finden wird. Ironischerweise passt das thematisch irgendwie sehr gut in den Zamonien-Kosmos, für den Leser ist und bleibt es aber sehr schade, denn Teil 3 ist seit Ewigkeiten angekündigt, wird aber immer wieder verschoben und der Autor selbst hat schon verkündet bei der Geschichte irgendwie nicht weiterzukommen. Es folgten stattdessen weitere Zamonien-Bücher, aber eben nicht der erwartete Teil 3 - "Das Schloss der träumenden Bücher". Zuletzt wurde hier 2025 als Erscheinungsjahr angegeben, doch ob das eingehalten wird ist eher fraglich. 

    "Das Labyrinth..." erfüllt leider jegliches Klischee eines typischen 2. Bandes und übertrifft diese dabei sogar mit Leichtigkeit. Und das ist leider nicht positiv gemeint. Insgesamt ist die Geschichte ziemlich nichtssagend und bis auf wenige Seiten kann man es sich inhaltlich komplett sparen. Unser Protagonist Hildegunst von Mythenmetz kehrt rund 200 Jahren nach seinem Abenteuer dort nach Buchhaim zurück und muss sich erst einmal in einer Stadt zurechtfinden, die mit der von damals nicht mehr so viel gemeinsam hat. 

    Einen weiteren großen Teil der Geschichte nimmt dann der Puppetismus ein, eine Kunst des Puppenspiels, welche in Buchhaim inzwischen ziemlich in Mode ist. Während eines Puppenspiels wird der Inhalt des ersten Bandes ("Die Stadt der träumenden Bücher") sehr ausführlich wiedergegeben,  zudem gibt es einen kleinen Exkurs in die Geschichte dieser Kunst. Tja und dann ist das Buch auch schon wieder vorbei. Natürlich inklusive massivem Cliffhanger für Band 3, der wie schon erwähnt nicht existiert und vermutlich in den nächsten Jahren auch nicht existieren wird. 

    Und was hat man nun von diesem Buch? Nicht viel. Man bekommt wie immer die gewohnte Liebe zum Detail, den Charme und den Witz von Walter Moers geboten. Gerade als Fan ist das natürlich schon eine Menge und da Band 1 bei mir schon einige Jahre her ist hab ich mich einfach gefreut mal wieder in Zamonien zu sein. Inhaltlich ist es aber hauptsächlich nur Geschwafel. Diese Geschichte hat kein richtiges Ziel, keinen Plot, gar nichts. Die Geschichte blubbert vor sich hin und dann ist sie vorbei. Im Grunde ist es eine Nacherzählung von Teil 1, sowie ein viel zu langer Prolog für Teil 3 und damit einfach unnötig. 

    Zum Schluss noch ein dickes ABER: Band 1 "Die Stadt der träumenden Bücher" ist ein großartiges Buch und funktioniert auch wunderbar als Einzelband. Man braucht in diesem Fall weder Band 2 noch 3. Also bitte nicht von den (leider zahlreichen) schlechten Bewertungen dieses Buches abschrecken lassen, da würde man wirklich was verpassen. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks