Bücher mit dem Tag "xander"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "xander" gekennzeichnet haben.

33 Bücher

  1. Cover des Buches Cassia & Ky – Die Flucht (ISBN: 9783841421449)
    Ally Condie

    Cassia & Ky – Die Flucht

     (2.256)
    Aktuelle Rezension von: MelliLulu

    Stell dir vor, du lebst in einer Welt, in der alles in deinem Leben geregelt wird - sogar, wen du lieben musst.

    Aber du liebst den Falschen: Jemanden, den das System töten will.

    Wie weit würdest du gehen, um sein Leben zu retten?

    Würdest du für deine Liebe sterben?

    Wie durch ein Wunder gelingt Cassia die Flucht in die Äußeren Provinzen. Sie will nach Ky suchen, ihrer großen Liebe. Ky kämpft dort als Soldat für die Gesellschaft und ist ununterbrochen brutalen Angriffen ausgesetzt. Als Cassia endlich auf eine Spur von Ky stößt, ist er bereits entkommen und auf dem Weg in die wilden Canyons in den Grenzgebieten.

    Verzweifelt macht sich Cassia auf den lebensgefährlichen Weg. Was wird sie am Ende der ihr bekannten Welt finden? Zwischen steinigen Schluchten und staubigen Pfaden sucht Cassia nicht nur nach Ky - sondern auch nach sich selbst.


    Ein gut gelungener 2. Teil der Reihe, der mit einigen unversehbaren Wendungen, interessanten Charakteren und jeder Menge Spannung überzeugt. Aber irgendwas fehlte mir allerdings um mich vollendes abzuholen.

  2. Cover des Buches Cassia & Ky – Die Ankunft (ISBN: 9783596195923)
    Ally Condie

    Cassia & Ky – Die Ankunft

     (1.528)
    Aktuelle Rezension von: MelliLulu

    Stell dir vor, du konntest fliehen – vor dem System, das dir befohlen hat, wie du leben und wen du lieben sollst. Unter Lebensgefahr hast du deine Liebe wiedergefunden – eine Liebe, die das System töten wollte.

    Jetzt willst du das System besiegen, doch dafür musst du zurück. Zurück in dein altes Leben. Zurück zu einem Geheimnis, das tief in dir verborgen ist.

    Es wird alles verändern.

    Dein Leben.

    Deine Liebe.



    Das Finale der "Cassia & Ky" - Reihe hat eigentlich ganz gut angefangen, leider wurde mir die Geschichte einfach zu langatmig... Es wurden Seiten um Seiten damit gefüllt zu erklären, wie irgendwelche Erkrankte bzw. Versunkene behandelt/geheilt/gerettet wurden. Es passierte einfach nichts Neues mehr. Auch den ständigen Wechsel der Perspektiven fand ich irgendwann nur noch anstrengend. Es fiel mir zunehmend schwerer den über Überblick darüber zu behalten, wessen Sicht ich gerade gelesen hatte. 


  3. Cover des Buches Die Auswahl (ISBN: 9783841421197)
    Ally Condie

    Die Auswahl

     (4.472)
    Aktuelle Rezension von: Bluejellow

    Cover: Das Cover ist tatsächlich ziemlich nichtssagend. Es soll zwar smybolisch etwas bedeuten, doch die Glaskugel passt nicht ganz zur Geschichte.


    Geschichte: Cassia hat endlich ihr Paarungsbankett und wird erfahren, wer ihr idealer Partner sein wird. Sie wird von ihrem besten Freund Xander begleitet, der ebenfalls sein Bankett hat. Als sie mit ihrer Familie gegessen hat, wird endlich ihr Partner verkündet, doch es einer, den sie kennt. Als sie auf dem Mikrochip dann noch ein anderes Gesicht sieht, was nicht ihr Partner ist, beginnt sie, die fehlerlose Gesellschafft anzuzweifeln.

    Die Geschichte um Cassia begann sehr interesannt und spannend, doch der Spannungsbogen baute sich ziemlich schnell wieder ab, denn in der Geschichte passierte nichts wirklich actionreiches. Dafür lag der Fokus auf die Charakterentwicklung und dem Worldbuilding. Und ich mochte diese Welt wirklich sehr, weshalb ich auch nie das Bedürfnis hatte, das Buch abzubrechen, denn immer wieder hat man was neues über die Welt erfahren. Das Ende war interesannt, jedoch ebenfalls nur etwas spannend. Hätte es mehr Spannung gegeben, hätte es 5 Sterne bekommen.


    Charaktere: Der Fokus war auch hier sehr präsent. Alle machten eine sichtbare Charakterentwicklung durch, was sehr interesannt war. Ich michte eigentlich fast alle Charaktere bis auf Ky, der durch seine merkwürdige Art mir unsympathisch wurde.


    Fazit: Ein guter Start in eine sehr interesannte Welt mit vielschichtigen Charakteren und einer Geschichte, die mich interessiert.




  4. Cover des Buches The Inheritance Games (ISBN: 9783570314326)
    Jennifer Lynn Barnes

    The Inheritance Games

     (232)
    Aktuelle Rezension von: Natiibooks


    4  🌟🌟🌟🌟(Bookopoly 48h)



    Avery Grambs has a plan for a better future: survive high school, win a scholarship, and get out. But her fortunes change in an instant when billionaire Tobias Hawthorne dies and leaves Avery virtually his entire fortune. The catch? Avery has no idea why--or even who Tobias Hawthorne is. To receive her inheritance, Avery must move into sprawling, secret passage-filled Hawthorne House, where every room bears the old man's touch--and his love of puzzles, riddles, and codes.


    Unfortunately for Avery, Hawthorne House is also occupied by the family that Tobias Hawthorne just dispossessed. This includes the four Hawthorne grandsons: dangerous, magnetic, brilliant boys who grew up with every expectation that one day, they would inherit billions. Heir apparent Grayson Hawthorne is convinced that Avery must be a con-woman, and he's determined to take her down. His brother, Jameson, views her as their grandfather's last hurrah: a twisted riddle, a puzzle to be solved. Caught in a world of wealth and privilege, with danger around every turn, Avery will have to play the game herself just to survive. 




    EN: I've wanted to read this book for a long time and I finally got around to it. We follow Avery, who learns that she has inherited a lot of money. There is only one waitress. She has to live in the house for a year, where many unsolved mysteries are waiting for her. We only follow Avery's point of view and the writing style is simple and the chapters a bit too short for my liking. I found the beginning a little long arm as it dragged on but it gets better as the book progresses especially when we finally get inside. Avery is an interesting character I liked the way she fought for herself and even when she gets the chance to change her life I really liked her. I particularly liked the 4 guys who somehow fascinate you and are quite different. There was something about living in this house with these people as it was quite dark and mysterious. I found it really exciting how from chapter to chapter we get closer to the puzzle and at the same time not because only small details were revealed in each case. Especially which Avery plays in the whole thing made me very curious and I really wanted to know more. Although we also had a love story, or rather there were two potential choices, both of which I liked surprisingly well, the story is more about the mysterious part and how Avery is connected in everything. All in all, it was good for the beginning, although it got better as the story progressed, but I still see potential for volume 2 and I'm excited.


    DE: Dieses Buch wollte ich schon lange lesen und endlich komme ich dazu. Wir folgen Avery die erfährt das sie sehr viel Geld gerbt hat es gibt nur eine Bedienung sie muss ein Jahr in dem Haus leben wo ganz viele ungelöste Geheimnisse auf einen Warten. Wir folgen nur die Sicht von Avery und der Schreibstil ist einfach und die Kapitel etwas zu kurz nach meinem Geschmack. Drer Anfang fand ich etwas langarmig da es sich in die länge gezogen hat aber es wird besser im laufe des Buches besonders als wir dann endlich ins Haus kommen. Avery ist ein ein Interessanter Charakter ich mochte wie sie für sich selbst gekämpft und auch als die dann die Chance bekommt ihr Leben zu verändern fand ich sie wirklich gut. Besonders gefallen haben mir die 4 Jungs die einen irgendwie Faszinieren und ziemlich unterschiedlich sind. Es hatte was an sich in diesem Haus mit diesen Leuten zu leben da es ziemlich Düster und Geheimnisvoll war. Ich fand es wirklich spannend wie von Kapitel zu Kapitel wir dem Rätsel näher kommen und gleichzeitig auch nicht da nur kleine Detail jeweilig offenbart wurden. Besonders welche Avery in dem ganzen spielt hat mich sehr neugierig gemacht und ich wollte unbedingt mehr wissen. Zwar hatten wir auch eine Liebesgeschichte oder besser gesagt da gab es zwei Potenziale Wahlen die mir beide erstaunlich gut gefallen hat aber die Geschichte dreht es sich mehr um denn Mysteriösen Part und wie Avery in allem zusammenhängt. Im ganzen war es für denn Anfang gut zwar wurde es im laufe der Geschichte besser aber dennoch sehe ich Potenzial für Band 2 und bin schon gespannt.

  5. Cover des Buches Drei Wünsche hast du frei (ISBN: 9783426507339)
    Jackson Pearce

    Drei Wünsche hast du frei

     (621)
    Aktuelle Rezension von: june_london

    Inhalt: Viola versinkt in Selbstzweifeln, als sich ihr Freund von ihr trennt und ihre Welt damit aus den Fugen gerät. Durch ihre starken Gefühle beschwört sie ungewollt einen Dschinn herauf. Er muss ihr drei Wünsche erfüllen, vorher kann er nicht in seine Heimat zurück kehren. Doch plötzlich packt Viola der Ehrgeiz. Sie will ihr Leben wieder in den Griff bekommen - und zwar ganz ohne Magie!

    Eindruck: Ein Mädchen bekommt Besuch von einem Dschinn und hat drei Wünsche frei. Und was tut sie? Sie lässt ihn einfach stehen und versucht auf eigene Faust ihr Glück zu finden. Sehr zum Leidwesen des Dschinns. Dieser Ansatz hat mich zunächst überrascht und dann total begeistert. Außerdem sorgt er für viele lustige Situationen in denen Viola ihren Kopf durchsetzt und der Dschinn alles versucht, um endlich wieder nach Hause zu können.

    Die Charaktere: Viola ist einerseits unsicher und mit ihrer aktuellen Situation unzufrieden, andererseits ist es mutig von ihr, auf die Hilfe des Dschinns zu verzichten und selbst aktiv zu werden. Mit der Zeit erkennt sie was wirklich im Leben zählt. Der Dschinn macht eigentlich die größte Entwicklung von allen durch. Anfangs ist er egoistisch und verbittert. Doch mit der Zeit wird er offener und erkennt die Vorteile seiner Situation.

    Natürlich geht es auch um eine Liebesgeschichte. Doch diese entwickelt sich erst mit der Zeit und erlebt Höhen und Tiefen, was sie sehr realistisch wirken lässt. Ich mag realistische Liebesgeschichten bei denen sich die Protagonisten nicht bloß einmal tief in die Augen schauen und dann voller Leidenschaft übereinander herfallen, sondern sich ihre Beziehung langsam entwickelt und verändert. Das Ende de Geschichte hat mich nochmal überrascht. Ich kann leider nicht verraten Warum. ;)

    Eine sehr unterhaltsame, romantische Geschichte, die zum Träumen einlädt. Unbedingt lesen!

  6. Cover des Buches Light it up (ISBN: 9783426526354)
    Stella Tack

    Light it up

     (136)
    Aktuelle Rezension von: MayaRottenmeier

    Light It Up
    Teil 2 der Reihe „Stars and Lovers“
    Von Stella Tack, 400 Seiten, erschienen am 02.08.2021, Knaur Taschenbuch

    Wie nicht anders zu erwarten habe ich mal wieder mitten in einer Reihe begonnen und werde mir sofort den 1. Band zulegen, um die Geschichte von Summer und Gabriel zu lesen. Und ab August verwöhnt mich Tack dann mit der Story von Payton. Das kann nur heiß werden, bei dieser hitzigen Figur. Ich liebe sie jetzt schon. 

    Um was geht es in „Light It Up“?
    Xander ist Musiker und steckt in einer Zwickmühle. Er erhält ein unausschlagbares Angebot, in einer neuen Liebesdrama Netflixserie mitzuwirken, aber sein Gegenpart ist ausgerechnet Thalia, mit der er eine unschöne Liaison hatte. Obendrein spielt deren Cousine Rosie eine nicht unwichtige Rolle in dieser Serie und bald auch in seinem wahren Leben.

    Zu den Figuren:
    Rosie Thorne ist 21 Jahre alt und kämpft um jedes kleine Engagement, um es in die Schauspielriege der Großen zu schaffen. Sie hat eine Menge Talent und Biss. Ich mag Rosie total. Bis auf die Tatsache, dass sie mit ihrem Wäscheberg nicht klarkommt, kann ich nichts an ihr bemängeln. Sie teilt sich in Hollywood eine WG mit Peter, einem liebenswert schrägen Vogel.

    Xander Price ist mit Herzen DJ und so viel mehr als die wilden Schlagzeilen, die ständig um seine Person kursieren. Leider hat er es in der Musikbranche ordentlich vergeigt und ist gezwungen, als Schauspieler tätig zu werden. Xander ist voller Kanten, doch an keiner einzigen verletzte ich mich ernsthaft. Sein Charakter weckt das Bedürfnis nach mehr von ihm und es dauert nicht lange, ehe er in mein Herz marschiert. Seine Zwillingsschwester Summer bedient eine kleine Nebenrolle, die mir sofort Lust auf den 1. Teil dieser Reihe macht. 

    Thalia Greyborn ist eine bekannte Schauspielerin und ihre Figur in diesem Buch hat mir mehr als einmal Kopfschmerzen beschert. So ganz werde ich nicht aus ihr schlau. Sie polarisiert auf eine Art, der man sich nicht entziehen kann.

    Zur Umsetzung:
    Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Tack bombardiert mich mit einem Bilder-Regen, der mein Kopfkino in Dauerlauf hält. Noch nie war ich so dicht am Schauspiel dran. Die Dreharbeiten faszinieren mich und der Stress, der immer wieder aufkommt, macht mich atemlos. Zu Beginn habe ich kurz Schwierigkeiten, in die Story einzutauchen, aber das dauert nur wenige Seiten, dann hat mich Tack am Haken. 

    Ich liebe ihre Mischung aus Humor, prickelnder Romantik, unterdrückter und gelebter Leidenschaft sowie die unterschiedlichen Charaktere, die eindrucksvoll ausgearbeitet sind. Die Entwicklung von Rosie und Xander ist spannend zu verfolgen und ich werde mit viel Abwechslung, feurigen Meinungsverschiedenheiten und jeder Menge Kribbeln bestens unterhalten. 

    Hollywood ist eine Welt für sich und mich würde es nicht dorthin ziehen, aber für Schauspieler ist es definitiv ein Traum, der sich leider oft als Albtraum entpuppt. Es braucht Härte, Durchhaltevermögen, Talent und oft Vitamin B, um dort überhaupt einmal zum Zug zu kommen. 

    Mir gefällt, dass das Augenmerk der Geschichte auf den Basics und dem harten Alltag des Schauspiels liegen und nicht auf Starallüren. Die Gefühle kommen keine Sekunde zu kurz und ich genieße das Feuer, das heftig zwischen Xander und Rosie brennt. Tack lässt mich lachen, leiden, mitfiebern und bringt mein Herz immer wieder aus dem Takt. Die Story verfügt über eine Sogwirkung, der ich mich nicht entziehen kann. Ich vergesse alle um mich herum. 

    Mein Fazit:
    „Light It Up“ ist eine lockerleichte New Adult Geschichte mit einem hohen Unterhaltungswert. Ich liebe den Schlagabtausch zwischen den Protagonisten und habe großen Spaß mit ihnen. Wer schon immer mehr über das Handwerk des Schauspiels wissen wollte, kommt hier voll auf seine Kosten. Eingebettet in eine romantische Liebesgeschichte ist es ein Buch zum „Darin-Abtauchen“ und wohlfühlen. 

    Witzige Momente lösen sich mit leidenschaftlichen ab, ehe mein Herz hinter in einem Tränenschleier versinkt. Beim Lesen gibt es kein Entkommen – bis zur letzten Seite. Für mich steht der 3. Band, der im August erscheint, schon auf der Besorgungsliste, denn ich freue mich riesig auf Paytons Geschichte. Sie hat einen faszinierenden Charakter und ihre Durchsetzungskraft in ihrem Job ist beeindruckend. 

    Von mir erhält „Light It Up“ 5 glückliche Sterne von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung.

  7. Cover des Buches Firelight (Band 1) - Brennender Kuss (ISBN: 9783785579237)
    Sophie Jordan

    Firelight (Band 1) - Brennender Kuss

     (997)
    Aktuelle Rezension von: Jessy19

    Handlung: Die Handlung beginnt mit einer spannenden Verfolgungsjagd, die eine schicksalhafte Begegnung mit sich bringt. Danach wird es von der Spannung her etwas ruhiger auch wenn einiges passiert. Ein zwei interessante Wendungen und Offenbarungen sind dabei und gegen Ende wird es dann noch mal spannender. Die Ereignisse überschlagen sich und man will wissen wie es im zweiten Teil weitergeht. 

    Was mich jedoch gestört hat waren das Verhalten von Jacindas Mutter ihr gegenüber. Sie kann einfach nicht akzeptieren was ihre Tochter ist und will sie in etwas zwängen, was ihr nicht gut tut unter den Aspekt, dass sie sie nur beschützen will. Natürlich bekommt man dann auch mit wovor sie sie beschützen möchte und man kann ihre Mutter ein bisschen verstehen. Jedoch geht sie die Sache völlig falsch an und vermittelt ihrer Tochter auch völlig falsche Werte. Dies und das Verhalten Tamras gegenüber ihrer Schwester führt dazu, dass Jacinda sich an allen die Schuld gibt. 

    Auch das hin und her mit Will und Jacinda war an mancher Stelle etwas anstrengend. Jedoch muss man auch Bedenken, dass sie erst 16 Jahre alt ist und noch nie Kontakt mit Menschen hatte. Dazu kommt Wills Familie, die Drakijäger sind. Da kann man das hin und her verstehen auch wenn es einen etwas genervt hat.

    Charakere: Jacinda ist die Protagonistin im Buch. Sie ist wie ein typischer Teenager, deren Leben von anderen bestimmt wird. Sie gibt sich oft für Dinge selbst die Schuld und ist sehr kritisch mit sich selber.

    Will ist ein herzensguter Mensch, der mich von Anfang an in den Bann gezogen hat. Er hebt sich stark von seiner Familie ab durch seine Güte. 

    Cassian strotz nur so von Stärke und Selbstsicherheit. Vor allem das er Jacinda fast wie ein Objekt behandelt fand ich kritisch.

    Tamra ist Jacindas Schwester. Einerseits habe ich ihr Handeln verstanden, da sie oft zurückstecken musste. Andererseits fand ich sie auch zu engstirnig und als ob sie ihre Schwester nicht verstehen möchte und nur ihr die Schuld an allen geben will.

    Jacindas Mutter konnte ich auf der einen Seite verstehen, da sie ihre Töchter nur beschützen wollte. Auf der anderen Seite geht sie an die Sache falsch ran und akzeptiert Jacinda nicht so wie sie ist. So kommt es öfters zu Streit zwischen den beiden.

    Ganz besonders möchte ich von den Nebencharakteren noch Xander nennen. Er ist Wills Cousin und man merkt schnell, dass er Jacinda und ihrem Geheimnis gefährlich werden kann. Trotzdem fand ich ihn als Charakter sehr interessant und spannend. 

    Schreibstil: Das Buch ist aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Jacinda geschrieben. Der Schreibstil ist sehr flüssig und lässt sich schnell lesen. Emotionen und Spannung werden auf den Leser übertragen und an manchen Stellen muss man über den Humor schmunzeln.

    Fazit: Auch beim zweiten Lesen konnte mich das Buch überzeugen unter dem Aspekt, dass es ein Jugendbuch ist und demzufolge auch so geschrieben ist. 

    Trotz kleinerer Schwächen ist es für mich eine klare Leseempfehlung für alle Romantasy-Fans die eine außergewöhnliche Drachengeschichte lesen möchten

  8. Cover des Buches Dark Queen - Schwarze Seele, schneeweißes Herz (ISBN: 9783863960179)
    Kimberly Derting

    Dark Queen - Schwarze Seele, schneeweißes Herz

     (294)
    Aktuelle Rezension von: Miia

    Inhalt: 

    In dem von Aufständen erschütterten Königreich Ludania bestimmt die Zugehörigkeit zu einer Klasse, welche Sprache du sprichst - oder verstehst. Wenn du vergisst, wo dein Platz ist, kennen die Gesetze der Königin keine Gnade. Allein auf den Blickkontakt mit gesellschaftlich Höhergestellten steht der Tod. Die siebzehnjährige Charlaina - kurz Charlie - versteht alle Sprachen, jeden Dialekt. Eine gefährliche Fähigkeit, die sie schon ihr ganzes Leben lang verstecken muss. Nur in den illegalen Clubs im Untergrund der Stadt kann sie das für kurze Zeit vergessen. Dort trifft sie den geheimnisvollen Max, der eine Sprache spricht, die Charlie noch nie gehört hat, und der beinahe ihr Geheimnis entdeckt. Und als die Rebellen die Stadt schließlich überrennen, ist er es, der erkennt, dass Charlie der Schlüssel für ihren Sieg sein könnte. Doch für wen wird Max sich entscheiden, für das Mädchen, das ihn fasziniert, oder für seine Königin?


    Meine Meinung: 

    „Dark Queen“ bringt leider nicht viel Neues: 

    - Eine böse Königin, die das Land regiert. 

    - Ein Mädchen, welches an sich selbst besondere Fähigkeiten entdeckt. 

    - Rebellen, welche die Fähigkeiten des Mädchens erkennen. 

    - Ein junger gutaussehender Mann, der das Herz des Mädchens erobert, aber auch Geheimnisse hat. 

    Ja, all das kommt einem durchaus bekannt vor. 

    Die Geschichte bringt zwar auch originelle neue Ansätze zum Beispiel, dass die Gesellschaft durch verschiedene Sprachen voneinander getrennt wird und auf diese Weise in Klassen eingeteilt wird, dennoch werden diesen originellen und neuen Ansätze nicht wirklich weiter verfolgt, sondern sind nur ein Nebenteil der Geschichte. Im Endeffekt ist nur der Aufbau der Welt neu. Was in dieser Welt passiert, hat man schon in vielen Jugendbüchern gelesen. Dadurch wird die Story vorhersehbar und überrascht den „geübten“ Fantasy-/Jugendbuch-Leser nicht mehr. 

    Irgendwie kann ich in dieser Rezi gar nicht so viel schreiben, obwohl ich sonst immer sehr viel zu sagen habe. Ich gebe dem Buch mittlere 3 Sterne, denn es handelt sich um eine wirklich gute und solide Geschichte, die wenige interessante neue Anreize liefert. Die Charaktere sind alle sympathisch, insbesondere die kleine Angelina bringt spannende Aspekte in die Geschichte und entwickelt sich auch ganz anders als ich vermutet hatte. Trotzdem wirkt das Ganze irgendwie uneinfallsreich und zu wenig neu. Die Autorin konnte mich leider nicht fesseln und auch wenn der Epilog Möglichkeiten bietet, die Geschichte weiter zu schreiben, würde ich nicht gerade vor Freude schreien, wenn die Geschichte weitergehen würde. Ich denke, dass man dafür einfach noch mehr Neues finden muss, um eine einzigartige Geschichte zu erfinden. 


    Fazit: 

    Eine grundlegend gute Fantasygeschichte, die leider nur wenige neue und originelle Ansätze liefert. Die meisten Aspekte (junges Mädchen mit besonderen Fähigkeiten, böse Königin, die erste Liebe, Rebellion) kennt man halt einfach schon und man kann daher auch den Verlauf der Geschichte leicht vorhersagen. Mich hat es nicht überrascht, aber auch nicht enttäuscht. Daher lande ich bei soliden 3 Sternen!

  9. Cover des Buches Wir sehen uns GESTERN (ISBN: 9783646601060)
    Tanja Voosen

    Wir sehen uns GESTERN

     (77)
    Aktuelle Rezension von: Kleinbrina

    Da Kurzgeschichten bei mir immer gut ankommen und ich Carlsens neuestes Label „Bittersweet“ sehr interessant finde, musste ich unbedingt sämtliche Kurzgeschichten haben und selbstverständlich auch lesen. Den Anfang macht bei mir die hochgeschätzte Tanja Voosen, die schon lange nicht mehr nur als Geheimtipp gilt. Meine Erwartungen waren hoch und ich bin froh, dass ich dabei nicht enttäuscht wurde.

    Die knapp achtzig Seiten lange Geschichte handelt von Mallory, einer durch und durch organisierten Schülerin, die in ihrem Leben nichts dem Zufall überlässt. Obwohl die Geschichte nur so kurz ist und ich mir sicher bin, dass diese auch mit gut und gerne 150 Seiten mehr funktioniert hätte, werden die jeweiligen Figuren gut beschrieben und ich konnte mich in Mallory sehr gut hineinversetzen. Dazu sind die Dialoge oftmals sehr humorvoll und sarkastisch, sodass ich das ein oder andere mal wirklich lachen musste.

    Besonders die Figuren sind mehr als gut gelungen, sodass ich sie ins Herz geschlossen habe. Hierbei sticht Mallory besonders heraus, denn sie trägt ihr Herz auf der Zunge und ist dabei nicht auf den Kopf gefallen. Sie ist humorvoll, intelligent und durch und durch liebenswert, allerdings besitzt sie auch so manche Macke, die sie jedoch nur noch sympathischer macht. So ist sie verrückt nach Autos, was für ihr Alter doch eher ungewöhnlich ist, dazu ist sie von ihrem Kalender abhängig, da sie sich an alle Termine hält und zudem nichts dem Zufall überfallen möchte, sodass sie im Leben nur selten überrascht werden kann. Dies geschieht jedoch ausgerechnet dann, als ein Neuer an ihre Schule kommt und ihr den Kopf verdreht – auch wenn sie sich dies nur schwer eingestehen möchte. Was sie dabei jedoch nicht ahnt: So ganz unbekannt ist ihr der Neue nicht…

    Neben Mallory konnte mich auch ihre Großmutter überzeugen, die für ihr Alter noch recht jugendlich erscheint und einen besonders guten Humor besitzt. Sie überredet ihre Enkelin zu einem Diary-Slam, bei dem man alte Tagebücher aus seiner Kindheit und Jugend vor Publikum vorliest und dafür – wenn es gut läuft – auch Feedback erhält. Dabei erfährt man besonders lustige und auch peinliche Momente aus ihrer Kindheit, wo sich aber sicherlich auch viele Leser drin wiedererkennen werden.

    Neben den lustigen Themen wie dem Diary-Slam oder auch die kleine Liebesgeschichte, die in der Geschichte thematisiert wird, gibt es aber auch ein paar ernstere Themen, wie z.B. Druck, den man sich selbst macht. Was bereits Mallorys Schwester an Druck erleben musste, scheint nun auch fast schon Mallory zu betreffen, da sie sich selbst immer unter Druck setzt und aufgrund von finanziellen Problemen fast schon wie besessen für die Schule lernt, um ein Stipendium zu erhalten. Dabei ist besonders schön zu sehen, wie ihre Großmutter reagiert und ihre Enkelinnen unterstützt, damit man sieht, dass das Leben nicht nur aus Arbeit bestehen muss.

    Das Cover ist auf den ersten Blick relativ schlicht, allerdings gefällt es mir von der Farbgestaltung und mit den vielen Punkten richtig gut. Die Kurzbeschreibung ist ebenfalls gelungen, sodass ich von Anfang an wusste, dass ich dieses Ebook unbedingt lesen muss.

    „Wir sehen uns GESTERN“ ist insgesamt eine unterhaltsame Geschichte, die mich zum Schmunzeln, aber auch zum Nachdenken anregen konnte. Wer früher oder auch jetzt noch selbst Tagebuch schreibt, wird sich zudem in der ein oder anderen Situation wiedererkennen können. Ich kann die Kurzgeschichte demnach nur empfehlen und freue mich auf viele weitere Werke von der Autorin.

  10. Cover des Buches 19 - Das erste Buch der magischen Angst (ISBN: 9783473585922)
    Rose Snow

    19 - Das erste Buch der magischen Angst

     (191)
    Aktuelle Rezension von: buecherpinguin_

    Spoilerfrei

    Wideny braucht einen Neuanfang. Dafür hat sie einen Studienplatz an der renommierten Columbia Universität und ein WG - Zimmer in einem schicken Loft mitten in New York. Nach einiger Zeit merkt Widney jedoch, dass die Fassade ihrer Mitbewohner bröckelt und sie etwas vor ihr verbergen. Wideny glaubt, dass nur Quentin, bei dem ihr Herz immer ein bisschen schneller schlägt, ehrlich zu ihr ist. Und dennoch wagt Wideny es nicht Quentin von dem Raben zu erzählen, der sie ständig verfolgt und überhaupt, wie sollte sie Quentin erklären, dass sie seit ihrem 19. Geburtstag eine dunkele Macht in sich spürt?

    Die Geschichte von Widney konnte mich sehr überzeugen. Ich mag Wideny sehr gerne, sie ist klug und ehrgeizig. Ich mag es wie sie denkt und wie sie handelt. Auch all die anderen WG – Bewohner mochte ich sehr. Besonders gefallen, hat mir die Situation mit der Pflanze. Es war unglaublich spannend und fesselnd Widney auf ihrem Weg in Richtung Wahrheit zu begleiten und mit ihr gemeinsam dem Geheimnis immer näher zu kommen. Auch die Länge der Kapitel fand ich gut gewählt, dadurch konnte ich noch besser und einfacher der Geschichte folgen. Ich habe mich riesig darauf gefreut, Band 2 zu lesen.

  11. Cover des Buches Blaubeertage (ISBN: 9783401507415)
    Kasie West

    Blaubeertage

     (261)
    Aktuelle Rezension von: Sikili

    Blaubeertage erzählt die Geschichte von Caymen und Xander. Caymen lebt mit ihrer Mutter zusammen in einer kleinen Wohnung über ihrem Puppengeschäft, der aber kurz vor dem Bankrott steht, wohingegen Xander ein reiche Hotelerbe ist und sich alles leisten kann was er möchte. Obwohl die beiden in vollkommen verschiedenen Welten leben begegnen sie sich. Sie freunden sich miteinander an und versuchen gemeinsam herauszufinden was sie von ihrer Zukunft wollen. Gleichzeitig lernt Caymen Mason kennen, der eigentlich viel besser zu ihr passen würde, aber aus irgendeinem Grund hat sie  für Xander mehr Gefühle. 

    Die Autorin hat einen schönen Schreibstil und die Geschichte ist sehr schön geschrieben. 

    Meiner Meinung nach hat die Autorin beide Hauptprotagonisten sehr schön ausgestaltet. ich muss allerdings zugeben, dass ich ein Fan von Caymen bin, da ihr Humor/Sarkasmus das Buch zu etwas ganz Besonderem gemacht hat. 

    Ich bin allerdings der Meinung, dass das Ende etwas zu schnell kam und das aus der Geschichte insbesondere einigen Nebengeschichten noch mehr hätte herausgeholt werden können. 

  12. Cover des Buches Die Ankunft (ISBN: 9783839840320)
    Ally Condie

    Die Ankunft

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Leseeule96
    Ich habe dieses Buch als Hörbuch rereadet, nachdem ich es bereits vor wenigen Jahren schon einmal gelesen habe.

    Cassia und Ky sind wieder in der Gesellschaft. Diese wird aber nun von der Erhebung geleitet und kontrolliert. Aber die Seuche zieht immer größere Kreise und mutiert schließlich zu einer neuen Art, gegen die es kein Heilmittel gibt. 
    Cassia, Ky & Xander machen sich auf in die äußersten Provinzen um dort nach einem Heilmittel zu suchen bzw den Zutaten dafür. Doch einer unter ihnen ist bereits infiziert. Kann er oder sie gerettet werden und werden sie ein Heilmittel finden, was die Menschheit heilen kann?

    Ich erinnere mich noch, dass ich dieses Buch ziemlich schleppend und ziehend empfunden habe, als ich es das erste Mal gelesen habe. 
    Das ist mir dieses Mal wieder aufgefallen, aber nicht so negativ wie zuvor. 
    Das lag sicher auch an den tollen Erzählern. Lediglich den Erzähler von Xander mochte ich nicht. 

    Dieses Buch ist also zum ersten Mal aus drei Sichten beschrieben. In jedem Teil kam eine Sicht mehr hinzu. Erst Kys und nun auch noch die von Xander. 

    Da ich ja bereits wusste, wie das Buch ausgeht, war dies keine Überraschung mehr für mich, trotzdem hatte ich einige Kleinigkeiten, aber auch einige Details vergessen gehabt, die mir erst nun wieder eingefallen sind. 

    Alles in allem war es eine schöne, wenn auch für mich nicht neue, Unterhaltung. 
    Allerdings finde ich mittlerweile, dass dies der schwächste Teil der Reihe ist, welcher nach dem ersten Lesen für mich der zweite Band war. Das hat nun getauscht. Trotzdem ein tolles Buch, einer tollen Reihe, die mit zu meinen liebsten zählt.
  13. Cover des Buches Cassia & Ky – Die Flucht (ISBN: 9783839811351)
    Ally Condie

    Cassia & Ky – Die Flucht

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Corra_ClaflinCruz
    In diesem Band erzählen Ky und Cassia immer wieder abwechselnd aus ihrer Sicht. Sie werden, als Kirsche auf der Sahne, sogar noch von unterschiedlichen Sprechern gelesen! 

    Ich fand es sehr gut mehr über die Gesellschaft und auch über Kys Vergangenheit zu erfahren, aber dazwischen diesen kleinen wirklich unnötigen Streit der beiden ertragen zu müssen ist nicht sonderlich chön. Da hat man förmlich gespürt, wie dringend die Autorin einen "spannenden" Twist haben wollte!

    Zum Inhalt: 
    Cassia geht weiterhin ihrem Plan nach Ky zu finden auch wenn sie sich dafür unter illegalen Bestimmungen zu den Außenbezirken geben muss! 
    Ky kämpft derweil gegen die "Bedrohung" des Systems.
    Es dauert gar nicht so lange und sie finden sich. Aber dennoch ist nicht alles Friede, Freude ...
    Schlussendlich erreichen sie die Erhebung und werden wieder getrennt.
  14. Cover des Buches Undercover ins Glück (ISBN: 9783802597596)
    Julie James

    Undercover ins Glück

     (81)
    Aktuelle Rezension von: LaLeona56

    Ein weiteres tolles Buch von Julie James. Um einen kriminellen Restaurantbesitzer zu überführen, ist der FBI Agent Nick auf die Milliarden-Erbin Jordan angewiesen. Um sie zur Mitarbeit zu bewegen, setzt das FBI sie mit ihrem gerade inhaftierten Bruder unter Druck. Obwohl Jordan von dem ganzen Undercover-Einsatz gar nicht begeistert ist, würde sie alles tun, um ihren Bruder zu helfen.
    Nick und Jordan sind sich anfangs gar nicht grün, er hält sie für arrogant und eingebildet, sie ihn für einen ungehobelten Agent. Zum Glück müssen die beiden nicht so tun, als wären sie ein Paar, dafür ist Nicks Partner Seth da. Doch dann geht so ziemlich alles schief. Erst wird Seth krank und ausgerechnet Nick muss Jordan begleiten. Dann stellen sie fest, dass die Zielperson in Jordan verliebt ist und Nick überprüfen lässt. Also dauert dieser Einsatz länger als geplant und es kommen Gefühle auf, mit denen niemand gerechnet hat.
    Die Story war spritzig, witzig, die Funken sprühten und der Kriminalfall war auch sehr spannend. Auch das Ende konnte mich total überzeugen, es war mal ein wenig anders als erwartet.

  15. Cover des Buches Cassia & Ky. Die Auswahl (ISBN: 9783839840092)
    Ally Condie

    Cassia & Ky. Die Auswahl

     (96)
    Aktuelle Rezension von: Corra_ClaflinCruz
    Zu der Geschichte: Ja sie hat Parallelen zu anderen, aber der Werdegang der Protagonistin ist dann doch ein anderer. Der Schluss hat mir gut gefallen und ich habe gleich den 2. Teil begonnen.

    Zu den Charakteren: Ich mag die Entwicklung von Cassia, erst dieses brave, gefolgsame Mädchen und zum Schluss mit einem Schuss selbstbewusstsein mehr! Ky ist interessant, könnte aber auch ein wenig mehr pep vertragen! Zander ist ein sehr netter Junge, ich hätte erwartet dass sich das ändert.. aber nein.

    Erst empfand ich die Stimme der Vorleserim etwas anstrengend, nach und nach passte sie aber immer mehr hinein.
  16. Cover des Buches Die Wiederkehr des Meisters (ISBN: 9783802525476)
    Richie Tankersley Cusick

    Die Wiederkehr des Meisters

     (35)
    Aktuelle Rezension von: LadyMoonlight2012
    Der erste Band der Buffy Buchserie ist im Prinzip nur eine Nacherzählung der ersten beiden Serienfolgen. Ich finde das Buch ganz nett, zur Auffrischung ist es bestens geeignet. Es liest sich sehr flüssig und weckt schöne Erinnerungen an die TV-Serie. Ich würde dieses Buch allen Buffy Fans empfehlen, die die Serie schon länger nicht mehr gesehen haben. Die spritzig sarkastischen Dialoge kommen im Buch fast so gut rüber wie im Fernsehen. Das ist dem Autor gut gelungen.

    Die Charaktere werden aber leider nicht besonders gut beschrieben. Hätte ich die Serie nicht gesehen, könnte ich mir die Protagonisten vermutlich nur sehr schwer vorstellen. Ihr Charakter kommt leider auch nicht besonders gut zur Geltung. Angel wird meiner Ansicht nach besonders schlecht beschrieben und den Meister habe ich auch viel imposanter in Erinnerung. Das ist schon sehr schade. Für Buffy Neueinsteiger ist das Buch daher vielleicht nicht ganz so empfehlenswert. Spannend und interessant ist es aber auf jeden Fall! Von mir gibt es drei Sterne für einen feinen, kurzweiligen Lesespaß.

    Mein Fazit:
    Idee/Storyentwicklung: 5 von 5
    Schreib- und Sprachstil: 3 von 5
    Charaktere: 3 von 5
    Unterhaltung: 3 von 5
    Gesamt: 3,5 Punkte

    Meine Bewertung: 3,5 von 5 Sternen
  17. Cover des Buches Halloween (ISBN: 9783802525537)
    Christopher Golden

    Halloween

     (25)
    Aktuelle Rezension von: LadyMoonlight2012
    Soweit ich richtig informiert bin, ist „Halloween“ der zweite Teil der „Buffy im Bann der Dämonen“ Buchserie. Mir hat das Buch viel besser gefallen als der erste Band. Das liegt vermutlich daran, dass es sich hier um eine völlig neue Geschichte handelt, die nicht verfilmt wurde. Der erste Teil ist ja im Prinzip nur eine Nacherzählung vom Anfang der TV-Serie.

    Die Sprüche im Buch sind ziemlich authentisch. Sie passen zu den Charakteren, hätten bestimmt auch in der TV-Serie Verwendung gefunden. Auch die Gefühle und Ängste der Protagonisten werden glaubhaft dargestellt. Ich vermisse Buffy im Fernsehen. Es ist einfach eine meiner absoluten Lieblingsserien, mit Vampiren gibt es meiner Ansicht nach sowieso keine bessere Serie. Da es vermutlich nicht mehr zu einem TV-Revival kommen wird, muss ich mich wohl mit den Büchern trösten.

    Die Geschichte rund um Samhain den Halloweenkönig ist wirklich spannend geschrieben. Es geht diesmal mehr um Zombies als um Vampire. Das macht aber gar nichts! Es gibt durchaus einige Gänsehautmomente. Auch über eine andere Jägerin wird berichtet. Diesen Teil finde ich besonders interessant.

    Ich habe das Buch beinahe in einem Rutsch ausgelesen. Ein paar Sachen sind aber auch irgendwie verwirrend. Darauf kann ich jetzt jedoch nicht näher eingehen, ohne die Handlung zu verraten. Im Großen und Ganzen ist die Geschichte schon stimmig, es gibt aber ein paar Dinge, die etwas holprig wirken. Eventuell liegt das auch an der Übersetzung. Von mir bekommt „Halloween“ auf jeden Fall 4 Sterne und natürlich eine klare Leseempfehlung für Buffy Fans!

    Mein Fazit:
    Idee/Storyentwicklung: 4 von 5
    Schreib- und Sprachstil: 4 von 5
    Charaktere: 5 von 5
    Unterhaltung: 5 von 5
    Gesamt: 4,5 Punkte

    Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen
  18. Cover des Buches Die Geheimnisse des Brückenorakels: Himmelsauge (ISBN: 9783426283127)
    Melissa Fairchild

    Die Geheimnisse des Brückenorakels: Himmelsauge

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Ich war total positiv überrascht! Eine ausfürhliche Besprechung gibt es, wie immer, auf meinem Blog: http://twineetys.blog.de/2012/12/22/himmelsauge-15345607/
  19. Cover des Buches Blut (ISBN: 9783802588105)
    Lori Handeland

    Blut

     (70)
    Aktuelle Rezension von: rebell
    Inhaltsangabe:
    Elizabeth Phoenix reist nach Los Angeles, um ein Nest von halbmenschlichen Drachengeschöpfen aufzuspüren, die Sonne und Mond zerstören wollen. Ein gefährlicher Kampf steht ihr bevor. Ehe sie sich in die Schlacht stürzen kann, muss sich Liz jedoch über ihre Gefühle für ihren Ex-Geliebten Jimmy Sanducci klar werden. Und dann ist da noch ihr Mentor, der Navajo-Schamane Sawyer, der ihr Rätsel aufgibt. Ist er auf ihrer Seite? Kann sie im Kampf auf ihn zählen?

    Mal wieder hat Lori Handeland es geschafft mich in ihren Bann zu ziehen. Der Schreibstyl war wie immer locker, frech und gut zu lesen. Die ersten Seiten zogen sich etwas, weil viel wiederholt wurde. Aber danach ging es recht gut. Nur manchmal wurde meiner Meinung nach zu oft wiederholt und dann wurde der Lesefluss gestört. Es war wie ein Bruch in der Geschichte und irgendwann konnte man die ganzen Passagen auswendig. Das leider sehr Schade, denn die Story selber hat wirklich Potenzial. Es geht auch hier Spannend weiter und ich sauge die Infos über die Dämonen, Nephilim und co einfach nur so auf. Ich liebe solche Geschichten ja <3
    Auch hier ist meine Beziehung zur Protagonistin Liz zwiegespalten. Ich akzeptiere sie wie sie ist, kann mich aber nicht selber in ihr finden. Aber das ist Ok. Es stört beim lesen nicht im geringsten und es wäre, meiner Meinung nach, einfach langweilig wenn ich mich in jeder Hauptfigur selber sehen würde :D
    Ich kann jedem der auf gefallene Engel, Feen und co nur ans Herz legen und freue mich schon auf Band 4 :)
  20. Cover des Buches Matched (ISBN: B0051XVUXM)
    Ally Condie

    Matched

     (129)
    Aktuelle Rezension von: qhanqibe2

    Der interessante Auftakt der Dystopie-Trilogie »Matched«, in dem die 17-jährige Cassia in einer kontrollierten Gesellschaft lebt, in der die Regierung entscheidet, wo du arbeitest, was du in deiner Freizeit tust und sogar wann du stirbst. Alles ist perfekt durchgeplant und als an ihrem Geburtstag bekannt wird, dass ihr bester Freund Xander ihr Match, die Person, die sie heiraten muss, sein soll, ist sie überglücklich - bis sie auf die Microcard schaut, auf der alle wichtigen Infos zu ihrem Match stehen und dort statt Xander  den attraktiven Ky sieht, mit dem sie ebenfalls aufgewachsen ist. Zwar ist das angeblich nur ein technischer Fehler, doch Cassia kann nicht aufhören, weiter an Ky zu denken, ihm näher zu kommen und zum ersten Mal die Regeln der Gesellschaft infrage zu stellen. Die Idee ist wirklich gelungen, wenn die Story auch relativ ruhig verläuft; es gibt keine Kämpfe, Aufstände oder sonstige Wendungen, jedoch ist sehr überzeugend dargestellt wie Cassia langsam an allem zu zweifeln beginnt und ihre Lebensbedingungen hinterfragt. Da sie sich Stück für Stück mehr in Ky verliebt, bricht sie schließlich auch die Regeln und wird mehr und mehr dazu bereit, ihr sicheres Dasein zu opfern, um eigene Entscheidungen zu treffen. Das wirkt an einigen Stellen dann sogar ein wenig poetisch,gerade durch vereinzelte Gedichte, was angenehme Abwechslung bringt. Dennoch gibt es auch ein paar Kritikpunkte; zwar bekommt man durch Cassias Alltag einen guten Einblick ins Leben, das man in ihrer Welt führen muss, aber die Welt selbst wird einfach zu wenig erklärt. Man weiß nicht, wie das Regierungssystem ist, was es außerhalb der Gesellschaft noch gibt und man erfährt auch nicht, gegen wen von außen dise denn angeblich Krieg führt, was ein paar Mal erwähnt wird. Das kann man vielleicht dadurch erklären, dass die Protagonistin das Meiste davon selbst eventuell nicht weiß und hinterfragt hat, dennoch stört es etwas. Auch kann einem ab und zu auch mal langweilig werden, da nichts wirklich größes passiert und auch die Lovestory zwischen Cassia und Ky holt einen nicht ganz ab, u.a. da die Charaktere zwar in Ordnung sind, aber eben doch nicht sehr interessant. Dennoch ist der Schreibstil, der aus Cassias Sicht erzählt,aber unglaublich leicht und flüssig, weshalb man das Buch trotzdem eigentlich kaum aus der Hand legen will. Insgesamt also ein relativ guter erster Band, der einen unterhält, wenn auch gerade beim Worldbuilding noch vieles unklar bleibt, und der sehr erfrischend und angenehm zu lesen ist. Sprich durchaus ganz empfehlenswert für alle Dystopie-Fans, die mal etwas Abwechslung wollen.

  21. Cover des Buches Xander, Auf Liebe und Tod (ISBN: 9783802527166)
    Keith R. A. DeCandido

    Xander, Auf Liebe und Tod

     (18)
    Aktuelle Rezension von: charlotte
    In diesem Buch werden einige Geschichten aus der Serie, die sich um Xander drehen, nacherzählt. Hat mir Spaß gemacht, auf diese Weise noch mal in die Serie einzutauchen und in Erinnerungen zu schwelgen. Und ich habe sogarLust auf mehr bekommen.
  22. Cover des Buches Tödliche Flammen (ISBN: 9783453417779)
    Nora Roberts

    Tödliche Flammen

     (115)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Wie gewohnt handelt es sich auch bei diesem Roman von Nora Roberts um eine gelungene spannende Geschichte, die ich nahezu verschlungen habe!

    Zum Inhalt: 

    Für Reena, von klein auf vom Feuer begeistert, ist ihr Job mehr als nur ein Job. Viel mehr eine Berufung, die sie von ganzem Herzen liebt. Als sie neben ihrem Job als Brandermittlerin nun auch noch Bo Goodnight trifft, ist ihr Leben nahezu perfekt. Doch es wäre kein Nora Roberts Roman, wenn es dabei bleiben würde....

    Meine Meinung:

    Ich möchte ehrlich gesagt nicht zu viel über den Inhalt verraten, aber was als schöner Roman beginnt, entwickelt sich rasand zu einem spannenden Thriller. Packend bis auf die letzte Minute. Immer wieder hat man Vermutungen, wer der Täter ist, ob alles zusammen hängt und wann Reena hinter dieses Geheimnis kommt. Genauso fiebert man aber auch bei Reenas Karriere mit. Als Frau in einer Männerdomäne, hat sie sich einen Namen gemacht und wird akzeptiert wie sie ist. 

    Ich kann diesen Roman / Thriller jedem empfehlen, der Spaß an spannenden Familiengeschichten hat. Er wird dieses Buch lieben. 
  23. Cover des Buches Stadt der Träume (ISBN: 9783802527791)
    Nancy Holder

    Stadt der Träume

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Vampire besitzen keine Seele. Alle Vampire, außer einem. Angelus - kurz Angel - hat Sunnydale und seiner großen Liebe, der Vampirjägerin Buffy - den Rücken gekehrt, um diese vor sich zu schützen und Sühne für seine Missetaten zu tun. Als Angel in L.A. ankommt, setzt er sich mit sich selbst und seiner Vergangenheit auseinander. Immer wieder wird er an Situationen erinnert, die schon Jahrhunderte zurück liegen. Seine Verwandlung durch die Vampirin Darla, seine Schöpfung Drusilla und deren Schöpfung William - später bekannt als Spike. Seine Wandlung zu einem blutrünstigen Monster und seine schmerzhafte Verfluchung durch Zigeuner, die ihn dazu verdammten seine Seele wieder zu erlangen. Die jahrelangen Qualen, die er erlebte, bis er mit sich selbst im Reinen war und das erleben des unendlichen Glücks, was ihn dazu verdammte, seine Seele wieder zu verlieren und wieder als blutrünstiger Angelus in Sunnydale zu leben, bis er durch einen neuerlichen Fluch seine Seele wieder erhielt und doch erkannte, dass er seine große Liebe Buffy für immer verloren hat.
    Angel ist sich sicher, dass L.A. für ihn zu einer Ablenkung wird und die erhält er bald, als der Dämon Doyle auftaucht und ihn dazu animiert etwas für die Menschen zu tun. Angel soll einem Mädchen namens Tina helfen. Doch dieser scheint noch immer zwischen Abscheu zu sich selbst und einem Helferdrang für die Menschen hin und her gerissen. Als nicht nur Tina von einer finsteren Macht bedroht wird, sondern Angel auch noch in L.A. auf Cordelia Chase - einer ehemaligen Bekannten aus Sunnydale - trifft, beginnen sich die Ereignisse zu überschlagen und Angel muss ganz schnell entscheiden, auf welcher Seite er stehen will.

    Der erste Band "Angel - Jäger der Finsternis: Stadt der Träume" zu der gleichnamigen Serie - und einem Ableger zu der berühmten Serie "Buffy die Vampirjägerin" gibt einen guten Einblick und viele Hintergrundinformationen zu dem Vampir und Hauptprotagonisten Angel. Wir sehen die Schlüsselsituationen zu der Serie "Buffy" aus seinem Blickwinkel und erfahren außerdem, wie Angel zu dem geworden ist, was er ein war und nun ist. Immer wieder erlebt der Leser wie Angel durch Schuldgefühle heimgesucht wird und wie er versucht seine große Liebe Buffy zu vergessen. Doch so einfach wie sich Angel das alles vorgestellt hat ist es nicht. Als der Dämon Doyle auftaucht und ihn dazu anleitet dem Mädchen Tina zu helfen ist es Angelus, der sich zu Beginn weigert, schließlich aber sein ganzes Herzblut in die Sache steckt. Dass er im Umgang mit Menschen sehr eingerostet scheint und er immer wieder von Selbstzweifeln und dunklen Erinnerungen geplagt wird, macht die Sache für Angel nicht einfacher. 

    Angel als Charakter ist ungemein faszinierend - das war er schon in der Serie "Buffy", aber in seiner eigenen Serie setzt er seinem düsteren Image noch einen drauf. Durch die Rückblenden erlebt man, was Angel war und was er wurde. Das schreckt ab, das fasziniert. Einerseits sympathisiert man mit seinem Charakter, auf der anderen Seite findet man ihn abstoßend. Man kann also ganz genau nachvollziehen, wie sich Angel wohl in seiner Haut fühlt. Und doch überwiegt im Effekt der Sympathiefaktor und man hofft mit ihm, dass er seiner neuen Aufgabe gewachsen ist.



    Der Roman zur Serie lässt sich sehr leicht lesen. Nancy Holden hat einen fesselnden Schreibstil und schafft es alles sehr bildlich zu beschreiben, sodass man sehr schnell in die Geschichte hinein findet. Immer wieder springt sie zwischen der "Realität" und den Erinnerungen von Angel hin und her. Das ist am Anfang etwas befremdlich, aber wenn man erst einmal daran gewöhnt ist, dann fliegen die Seiten nur so dahin. Eingefleischte Buffy- und Angels-Fans werden das Buch regelrecht fressen. Es liefert hochinteressante Hintergrundinformationen zu den beliebten Charakteren Angel, Spike und Drusilla und gibt außerdem einen Einblick in die Gefühlswelt von Angel. Das macht Spaß und durchaus Appetit auf mehr. Wer also die Serie mochte, der wird mit diesem Buch hier hoch zufrieden sein.


    4 von 5 Sterne
  24. Cover des Buches Daimonen- Triologie 01. Das Buch der Schlüssel. (ISBN: 9783453178823)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks