Bücher mit dem Tag "wünsche"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "wünsche" gekennzeichnet haben.

660 Bücher

  1. Cover des Buches Die letzten Tage von Rabbit Hayes (ISBN: 9783499269226)
    Anna McPartlin

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes

     (1.176)
    Aktuelle Rezension von: Jacky98

    Rabbit Hayes hat Krebs im Endstadium und wird in neun Tagen sterben. Wie soll sie ihrer kleinen Tochter sagen, dass sie bald ohne ihre Mutter leben muss? Wie sollen ihre Eltern es verkraftet, ihre älteste Tochter zu überleben? und wie sollen ihre Geschwister zukünftig nur noch zu zweit das Leben meistern?

    "die letzten Tage von Rabbit Hayes" ist ein wirklich sehr emotionales Buch mit einem ernsten Thema. Den Schreibstil der Autorin fand ich sehr gut, da sie zwischen den vielen emotionalen Passagen einige sehr humorvolle Gespräche oder Gedanken mit rein gebracht hat. Das hat dazu geführt, dass man einen Moment zum aufatmen und schmunzeln hatte und nicht alles ununterbrochen tieftraurig war.  Das Buch ist in mehreren Perspektiven geschrieben und erzählt aus der Sicht der einzelnen Familienmitgliedern und Freunden von Rabbit. Das hat mir richtig gut gefallen, da man so einfach emotional mehr in der Geschichte drin steckt, da man von jedem die aktuelle Gefühlslage mitbekommt. Neben der Hauptgeschichte um Rabbit, gibt es eine ebenso emotionale Nebengeschichte, welche sehr gut in die Hauptgeschichte eingearbeitet wird. Das Buch wird zum Ende hin immer trauriger, sodass ich auf den letzten Seiten die ein oder andere Träne verdrückt habe. Das schlimmste an diesem Buch war für mich, dass es sich um eine Krankheit handelt und es sich so wie in der Geschichte vermutlich leider sehr häufig abspielt.
    Ich fand das Buch trotz der wirklich traurigen Geschichte sehr gut und werde auf jeden Fall den zweiten Band lesen!

  2. Cover des Buches Morgen kommt ein neuer Himmel (ISBN: 9783810513304)
    Lori Nelson Spielman

    Morgen kommt ein neuer Himmel

     (2.532)
    Aktuelle Rezension von: UlrikeBode

    Was für ein wunderbarer Roman. Schon das Cover lädt zum Träumen ein. Der Baum als Symbol für die Synthese von Himmel und Erde und der Titel sind einfach passend.

    Die Protagonisten sind sehr authentisch und sympatisch dargestellt und in ihren Charakteren gut einzuordnen.

    Themen sind die Eltern Kind Beziehung, die sich, bei Vater und Mutter sehr unterscheiden können. Hier eine schlechte Vater Tochter, aber eine wunderbare Mutter Tochter Beziehung, die noch über den Tod hinaus geht. Und im Zusammenhang damit sich auf die Suche nach verlorenen Träumen und Zielen zu machen. 

    In einem sehr berührenden und angenehmen Schreibstil hat die Autorin hier eine Geshcichte zu Papier gebracht, die nachdenklich und hoffnungsvoll macht aber auch sehr berührt.

    Es war eine wunderbare Reise, auf der wir Brett begleiten durften, ihre längst begrabenen Träume wieder an die Oberfläche zu holen und ihnen zu folgen. So ergibt eins das andere und führt letzten Endes zum einem wunderbaren Ganzen und einem erfüllten Leben.

    Ich kann hier nur eine absolute Leseempfehlung geben.



  3. Cover des Buches Die Krone der Dunkelheit (ISBN: 9783492705264)
    Laura Kneidl

    Die Krone der Dunkelheit

     (551)
    Aktuelle Rezension von: Maria_Leptokaridou___Theoharidou

    Die einzigen Fantasybücher bisher, die ich von Laura Kneidl gelesen habe, waren die aus Midnight Chronicles. Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich gesehen habe, dass es eine Fantasy Trilogie von ihr gibt😍

    Wie ich schon vermutet habe, hat mich die Story aus „Die Chroniken der Dunkelheit“ direkt gepackt. Die Geschichte wird aus vielen verschiedenen Sichten erzählt und so langsam treffen dann alle Protagonisten mit der Zeit aufeinander. Man denkt jetzt vielleicht, wenn es zu viele Sichten sind, dass es kompliziert wird, aber da kann ich euch die Angst nehmen, keine der Erzählungen hat mich verwirrt oder hat es kompliziert gemacht. Alles hat eins zu eins zusammen gepasst und fügt sich Richtung Ende des Buches wie ein Puzzle zusammen.

    Was mir noch richtig gut gefallen hat, war die Kombination aus Menschen, Unsterblichen und Fae. Dadurch wird es keine Sekunde langweilig, im Gegenteil, man kann einfach nicht aufhören zu lesen, denn es passiert auch einiges sehr Unerwartetes, mit dem man so gar nicht gerechnet hatte.


    Band 2 und 3 habe ich direkt bestellt und freue mich schon zu erfahren, was aus allen Protagonisten wird und wie sie sich gegenseitig helfen, oder auch bekämpfen werden🤔

  4. Cover des Buches Über uns der Himmel, unter uns das Meer (ISBN: 9783499267338)
    Jojo Moyes

    Über uns der Himmel, unter uns das Meer

     (645)
    Aktuelle Rezension von: Zombizebra

    Eine australische Krankenschwester mit Vergangenheit reist auf einem umgebauten Flugzeugträger mit anderen Bräuten nach England. 

    Während der mehrwöchigen Schiffsreise erfahren wir imme mehr über die Bewohnerinnen einer Koje, einen Marine Soldaten und Kapitain des Schiffes, jeder mit seinen eigenen Herausforderungen während der Fahrt und im restlichen  Leben. 

    Zwischen dem Alltag an Bord und der ungewissen Zukunft entstehen viele rührende und aufregende Momente, die sogar zu Tränen führen können. 

  5. Cover des Buches Wir fliegen, wenn wir fallen (ISBN: 9783764170721)
    Ava Reed

    Wir fliegen, wenn wir fallen

     (607)
    Aktuelle Rezension von: Fuexchen

    Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen. Die Nordlichter beobachten … So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, gewidmet seinem Enkel Noel und der siebzehnjährigen Yara. Phils letztem Wunsch zufolge sollen sich die beiden an seiner statt die Wünsche erfüllen. Gemeinsam. Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Doch ohne es zu wissen, begeben sich die beiden auf eine Reise, die nicht nur ihr Leben grundlegend verändern wird, sondern an deren Ende beiden klar ist: Das Glück, das Leben und die Liebe fangen gerade erst an.

    Ich mag die Bücher der Autorin Ava Reed sehr und war daher gespannt, ob sie mich wieder in ihren Bann wird ziehen können. Was soll ich sagen? Sie konnte es! 

    Ich hatte keinerlei Startschwierigkeiten und war sogleich gefesselt von dieser schönen Geschichte.
    Der Schreibstil ist einnehmend, dabei flüssig zu lesen. Der Leser wird lebhaft und leicht durch die Handlung geführt, die stellenweise schon sehr ernst und alles andere als still daher kommt. Genau deshalb ist die Story aber so schön, sie geht mitten ins Herz und bleibt genau dort. 

    Erzählt wird aus Sicht von Yara und Noel in der Ich-Form. So erleben wir hautnah ihre Gefühlen und Gedanken, können uns mit ihnen freuen und mit ihnen leiden. Erleben, wenn nicht sogar fühlen, ihre Geschichte.
    Ausgearbeitet sind die beiden sehr authentisch und lebendig. Ich konnte mich jedenfalls problemlos in sie hineinversetzen und die Handlungsentscheidungen nachvollziehen. 

    Das Cover gefällt mir sehr gut und passt zur Geschichte. Ich finde, es lädt zum Träumen ein, aber auch zum Nachdenken. Und genau das tat ich auch. Nachdenken. Denn stellenweise ist das Buch philosophisch und zwangsläufig stellt man sich die Frage nach dem Sinn des Lebens.

    Ich wurde zusammengesetzt, ohne vorher das Gefühl gehabt zu haben, gesplittert zu sein. Macht das einen Sinn? Vermutlich nicht. Aber das macht nichts. Jeder, egal ob jugendlich oder erwachsen, sollte das Buch lesen und es fühlen. Ich kann nur eins sagen: Absolute Leseempfehlung und natürlich gibt’s fünf Sterne.


  6. Cover des Buches Der Nachtzirkus (ISBN: 9783548285498)
    Erin Morgenstern

    Der Nachtzirkus

     (993)
    Aktuelle Rezension von: julia___

    Ein wirklich interessantes Buch, aber für mich war vieles nicht so zu fassen. 

    Es war eine sehr komplexe Welt und vieles habe ich bis jetzt noch nicht verstanden. Der Zirkus an sich war super cool, sehr schön detailliert und magisch. Ich hab mich da schon irgendwie wohl gefühlt. 

    Die Geschichte an sich ist schwierig. Es sind viele verschiedene Erzählperspektiven und oft zu viele Seiten zwischen den wechselnden Charakteren. Und die vermeintlichen Hauptprotagonisten war für mich auch nur normale Figuren. 

    In einigen Rezension habe ich gelesen, sie fanden das Buch sehr romantisch, na gut Meinung sind verschieden, aber ich würde das Buch als NULL romantisch bezeichnen. 

    Trotz kaum sichtbaren roten Fadens, war ich neugierig und wollte mehr wissen, es gab auch einen gewissen Spannungsbogen. 

    Das Buch habe ich mir aber komplett anders vorgestellt und ich wurde in diesem Fall leider nicht, wie so oft, positiv überrascht, sondern eher wurde meine Lesefreude „gedämpft“. 

    Für manche ein WOW, für mich nur ein naja war okay.

  7. Cover des Buches Ein ganzes halbes Jahr (ISBN: 9783499266720)
    Jojo Moyes

    Ein ganzes halbes Jahr

     (11.769)
    Aktuelle Rezension von: Spreeling

    Ich habe das Buch verschlungen. 

    Jojo kann die Gefühle einfangen und an die Leser transportieren. Ich konnte das Herzklopfen und die Verzweiflung spüren.

    Luisa muß sich wieder einmal auf Arbeitssuche begeben. Da bekommt sie den Job bei Will. Der Job ist aber ganz besonders, denn Will ist gelähmt und hat jeden Lebenswillen verloren. Aber da kann die quirlige Luisa doch bestimmt etwas Leben ins Haus bringen. 

  8. Cover des Buches Liebe findet uns (ISBN: 9783548289557)
    J. P. Monninger

    Liebe findet uns

     (407)
    Aktuelle Rezension von: Maura99

    Manchmal sind Romane zu träumen, die einem aber doch das Herz brechen, mit die schönsten.

    "Das ist ein Balztanz, um dich kennenzulernen. Es ist nämlich so: Ich mag dich. Du hast mir von Anfang an gefallen. Wenn ich Federn hätte, würde ich sie aufstellen und rumstolzieren, um dir mein Interesse zu zeigen. Wie mache ich mich bisher? Funktioniert es wenigstens ansatzweise? Schlägt dein Herz ein klein bisschen schneller?" - S. 27 Jack

    Heather ist die zielstrebige junge Frau in dieser Geschichte. Sie ist immer organisiert, offen und was mir besonders gut gefallen hat ist wie sie sich entwickelt während der Story. Sie ist immer ehrlich, sehr klug und sehr liebevoll.

    Jack ist doch das Gegenteil von ihr, während sie alles strukturiert und geplant haben will, will Jack nur eins: Frei sein. Er ist spontan und immer sehr direkt, was gern mal zu Reiberrein führen kann. Jack hat seine eigene Sicht auf die Welt, aber trotzdem auch immer fürsorglich und wunderschön geistreich schlagfertig und gern romantisch.

    Ich habe mich auf einiges eingestellt bei diesem Buch und wurde von den Emotionen hier einfach überrollt. Die Reise war wunderschön ausgearbeitet ohne zu viel zu werden. Dabei war der Schreibstil wundervoll und die beiden haben eine eigene Art miteinander zu reden. Die Entwicklung dabei schreitet schön voran und ich habe selbst angefangen zu hoffen, zu träumen und zu wünschen.

    Es geht ums das Leben, um den Ernst aber auch um die Liebe und die harte Realität die man aber trotzdem meisten kann wenn man es zulässt - auch wenn es einem das Herz heraus reißt.

    Für mich war "Liebe findet uns" eine besondere und wunderschöne Geschichte. Sie hat mich zum Nachdenken gebracht, mich mein Herz zerbrechen lassen, zu Tränen gerührt und mich mit einem Lächeln und mit einer Träne zurück gelassen.


  9. Cover des Buches All in - Zwei Versprechen (ISBN: 9783736308350)
    Emma Scott

    All in - Zwei Versprechen

     (595)
    Aktuelle Rezension von: Booksandmore18

    Dieser zweite Band hatte ich zum Glück nach dem ersten direkt zur Hand. Ich war sehr gespannt auf diese Fortsetzung und konnte die Wendung in dieser Geschichte aber tatsächlich schon am Ende des ersten Bandes erahnen. Dennoch fand ich es wahnsinnig schön gemacht und das schwierige Thema grandios umgesetzt.


    In diesem Buch drehte sich sehr viel um Trauerbewältigung und den Heilungsprozess, den die Protagonisten durchleben musste. Emma Scott hat es auch hier wieder geschafft, dies wahnsinnig emotional zu erzählen und einem dennoch das Gefühl zu geben, dass es trotz der herzzerreisenden Szenen noch immer Freude und Hoffnung gibt. Die Mischung aus der Liebesgeschichte und den ganzen anderen Problemen hat perfekt funktioniert. Auch die Liebesgeschichte an sich war theoretisch heikel, wurde hier aber so gut erzählt, dass ich sie mit nichts anderem als authentisch, ehrlich und gefühlvoll beschreiben kann. Ich war wieder emotional gepackt und verfolgte das Geschehen voller Spannung.


    Die Protagonistin mochte ich wie schon im ersten Teil sehr gerne. Sie hat hier eine grosse Entwicklung durchgemacht, die sich ihrem ganzen Prozess über die beiden Bände angeschlossen hat. Ihre emotionale und dennoch verschlossene Art hat sie zu einem authentischen Charakter gemacht. Ebenfalls lernte man hier Theo viel besser kennen und konnte seine verzwickte Situation gut nachvollziehen. Ich habe beide zusammen sehr gefühlt und die gesamte Geschichte durchweg geliebt.


    Insgesamt erhält auch der zweite Band 4.5 Sterne von mir, kann mich aber kaum entscheiden, welcher Band der All in Reihe mir besser gefallen hat. Vermutlich ist fast der zweite Band noch etwas vorne, weil es sehr aussergewöhnlich war und ich emotional wieder vollkommen gepackt wurde.

  10. Cover des Buches Selection (ISBN: 9783411811250)
    Kiera Cass

    Selection

     (5.237)
    Aktuelle Rezension von: EmmaLouise

    Okay, seien wir ehrlich, Frau Cass hat mich furchtbar enttäuscht. Bei all den lobenden Worten waren meine Erwartungen allerdings auch dementsprechend hoch. Aber eine tolle Idee, nur leider eine katastrophale Umsetzung.

    Genug gemeckert! Leider nein. Das war nur die Kurzmeinung. Betonung liegt auf kurz. Im folgenden gestalte ich meine Bewertung in Abschnitte gegliedert, ach, seht einfach selbst!

    Der Schreibstil: Er gefällt mir tatsächlich ganz gut, zwar sehr einfach, teilweise auch einfallslos und zahlreiche Wortwiederholungen, aber zumindest grammatikalisch korrekt. Es gibt immer wieder sehr gelungene Zeilen, allerdings zwischen grottenschlechten und sehr legeren versteckt. An sich durchschnittlich.

    Die Handlung: Das war sicherlich toll geplant und ein wahres Meisterwerk auf dem Konzeptpapier. Aber, -ihr ahnt es sicherlich- in der Realität nur semicool. Es zieht sich zeitweise sehr, und dann wieder geht es rasend schnell. Das ist schade. Auch vermisst man einen Höhepunkt -oder auch nur irgendeine Szene, in der es spannend wird-, so verliert das Buch seinen Reiz und es ist stellenweise zäh zu lesen, man muss sich förmlich zum weiterlesen zwingen. Nichtsdestotrotz, es gibt Schlimmeres!

    Die Characktere: Würg & Kotz! Ganz besonders Aspen, der sich in diesem und den folgenden Bänden einfach nur als neidischer, bescheuerter, sadistischer, dummer, widerlichen, gekränkter, frauenfeindlicher Idiot entpuppt. Und America läuft ihm wie ein dummes Küken hinterher! Ist sie blind oder was?! Das kommt äußerst unrealistisch rüber! Maxton, was soll ich sagen? Unsympathisch! Und America hat einen fürchterlichen Geschmack! *Achtung Spoiler* Er knutscht später mit der größten Tusse aller Zeiten zu seinem privaten Vergnügen herum und erwartet Verständnis. Was er auch noch bekommt! Unrealistisch! Ich wiederhole: Ist America blind!? Ich habe mich die ganze Zeit völlig verarscht gefühlt! Nur May ist toll. Und Americas Freundin Marlee! Und ihre Zofen! Aber der Rest? Pfui Teufel! Ich vermisse Tugenden wie Geduld, Mut, Weisheit und so weiter bei ihnen. 

    Spannung: Ich fasse mich kurz, wie gesagt nicht vorhanden, absolut vorhersehbares Ende.

    Das Cover: Wunderschön, verspricht aber zu viel. 

    Und noch ein wenig mehr Motzen um des Motzen willen: Besonders Aspen nervt wahnsinnig mit seinem "America, ich liebe dich, bist du jetzt mit dem Prinzen zusammen? Wie kannst du nur! Ich vermisse dich!" Würg. Und America das blinde Huhn fällt darauf herein! Hoffentlich stirbt er in den folgenden Büchern! Ja, ich lese weiter, denn schlimmer geht ja wohl kaum! Americas Ego nervt auch, mit ihrem "Ich bin eine 5 und deshalb ein armes Schwein, tut doch was, weil ich kann mir nicht helfen, das habe ich noch nicht probiert, trotzdem, rette mich, Aspen! Oder Maxton, ich weiß nicht wen ich liebe! Ich brauche frische Luft! Heul!" So verhält sich America wirklich! Und auch die Rebellen, nur lästig, es stirbt niemand Wichtiges , und so geht von ihnen keinerlei Gefahr oder Spannung aus. Niemand kämpft heldenhaft, sondern alle verkriechen sich in ihre Bunker. In Büchern erwartet man etwas mehr Mut von dem Königshaus-Klischee! Apropos Klischee, alle wichtigen sind besetzt. Die besorgte Mutter, der weise Vater, der böse König, die freundliche Königin, der doch-nicht-so-eingebildete (Ich teile diese Meinung nicht, das ist Americas!) Prinz, die schüchterne Freundin, der eifersüchtige Ex, die schöne Zicke und ich könnte noch ewig so weitermachen! Ich wiederhole, alles vorhersehbar! Oh, nicht zu vergessen, America, in das Elend hineingeboren und trotzdem die geborene Königin mit soviel Lebensfreude trotz ihres Leides. Und dabei überhaupt nicht unentschlossen oder egoistisch, nein, America doch nicht! Würg. (Wieder nicht meine Meinung.)

    Es tut mir leid, so schlecht über ein Buch reden zu müssen, das mache ich eigentlich nicht. Es war nur leider überhaupt nicht mein Fall. Vielleicht gefällt es ja euch!!! So, jetzt lese ich aber erstmal Blood and Ash fertig! Bestes Buch ever!

  11. Cover des Buches Die Dreizehnte Fee - Entschlafen (ISBN: 9783959911337)
    Julia Adrian

    Die Dreizehnte Fee - Entschlafen

     (399)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Die Geschichte geht düster und spannend weiter. Endlich erfahren wir die Wahrheit um die dreizehnte Fee. Mit ihrem detailreichen und erfrischend leichten Schreib- und Erzählstil bringt die Autorin hier ihre märchenhafte Geschichte zu einem soliden Abschluss. Leider kann Band 3 wie schon Band 2 auch nicht mit dem ersten Band mithalten, aber alle offenen Fragen und Geheimnisse werden beantwortet bzw. kommen ans Tageslicht. Auch hier konnte mich allerdings das Ende wieder angenehm überraschen, denn so hatte ich es mir nicht vorgestellt. 

    Alles in allem ein würdiger Abschluss dieser unterhaltsamen und märchenhafte Fantasy-Trilogie.

  12. Cover des Buches Daughter Of Smoke And Bone (ISBN: 9783596191987)
    Laini Taylor

    Daughter Of Smoke And Bone

     (1.318)
    Aktuelle Rezension von: Einhorn7

    Ich liebe Geschichten mit Engeln und somit war ich schon sehr gespannt auf Daughter of Smoke and Bone. Ich bin absolut begeistert von dieser tollen und einzigartigen Geschichte. Die düstere und zugleich magische Stimmung, die sich durch das ganze Buch zieht, hat mich einfach nicht mehr losgelassen und mich an das Buch gefesselt. Die Idee finde ich wirklich schön und ich liebe Bücher, die etwas Besonderes haben, Daughter of Smoke and Bone gehört auf jeden Fall dazu! Karou und Akiva sind zwei großartige Charaktere, die einige Überraschungen mit sich bringen. Es ist eine wirklich schöne, einzigartige Geschichte, mit Engeln, Chimären und einer verbotenen Liebe… Ganz große Empfehlung!

  13. Cover des Buches Bevor ich sterbe (ISBN: 9783570306741)
    Jenny Downham

    Bevor ich sterbe

     (1.908)
    Aktuelle Rezension von: nadinekmps

    Ich finde den Roman Bevor ich sterbe wirklich sehr emotional. Tessa, die an Krebs leidet, möchte vor ihrem Tod noch einige Dinge erleben und stellt sich somit eine Liste zusammen, die sie noch arbarbeiten möchte. Wie es das Schicksal so möchte, lernt sie einen Jungen kennen und sie verliebt sich in ihn. Ob die beiden sich trotz ihrer Krankheit aufeinander einlassen und wie die Geschichte für Tessa endet, müsst ihr jedoch selber erfahren.

  14. Cover des Buches Wie die Erde um die Sonne (ISBN: 9783736305700)
    Brittainy C. Cherry

    Wie die Erde um die Sonne

     (391)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Graham ist das komplette Gegenteil von Lucy. Er ist eiskalt, sie hingegen hat so viele Gefühle und Emotionen und hat Träume, während er damit beschäftigt ist seinen Albträumen zu entkommen. Und trotz allem haben sie etwas gemeinsam: denn für die beiden wird es immer nur einander geben, dass sie sich ineinander verlieren. Selbst wenn sie am Abgrund stehen würden, würden sie gemeinsam fallen.

    Dies ist der vierte Band der Reihe und hat somit einen Abschluss gefunden. Da ich die Reihe ja durcheinander gelesen habe, habe ich zum Glück noch einen Band der Reihe an den ich mich nicht ran traue, da ich sonst kein Buch mehr von der Autorin hätte. Dennoch finde ich diese Bücher der Autorin sehr gelungen, da diese immer so viele wichtige Themen mit behandelt werden, über die man einfach sprechen muss. Und ich bin der Autorin sehr dankbar dafür, dass sie darüber spricht! Und auch wenn ich keine Menschen auf dem Cover mag, sehen die Cover echt toll aus!

    Lucy ist so ein herzensguter und liebenswerter Mensch, der ihre Gefühle immer sehr deutlich sagt und auch zeigt. Als Leser sind wir quasi ein Teil von ihr und wissen daher immer wie sie sich fühlt und wie es ihr geht. Ich hätte nicht gedacht, dass sich Lucy noch weiter entwickeln kann, jedoch ist das doch passiert und diese Entwicklung fand ich sehr schön. Von Lucy kann sich gerne jeder einmal eine Scheibe abschneiden, denn so jemanden hat man wirklich gerne in seinem Leben.

    Graham ist dagegen eher das Gegenteil von Lucy. Er ist sehr verschlossen und hat es verlernt, Menschen zu vertrauen. Nach und nach merkt man was dazu geführt hat und das zu lesen, hat mir das Herz gebrochen. Ich hätte ihn so gerne in den Arm genommen und ihm gesagt, dass ganz bald alles wieder gut werden wird. Trotz allem ist es schön, dass er im Laufe des Buches lernt, was wirkliche Liebe ist und das gibt ihm die Möglichkeit das er sich öffnen kann und von sich erzählt. Die Entwicklung von Graham ist gut nachvollziehbar und auch sehr gut beschrieben worden. Es gibt auch kursive Szenen, wobei man erkennt, dass es sich um Grahams Vergangenheit handelt. Das fand ich richtig gut, da man das alles besser unterscheiden konnte. 

    Der Schreibstil von Brittainy C. Cherry ist immer noch grandios und ich bin mir sicher, dass es kein Buch gibt, das sie nicht gut geschrieben hat. Es sind so viele Gefühle und Emotionen vorhanden, sodass man das Gefühl hat, man sei ein Teil der gesamten Geschichte und das zu schaffen, ist echt toll. Aber allein auch deswegen, dass viele Menschen das gar nicht erst schaffen. Das Buch ist so locker, leicht, emotional und fesselnd geschrieben, weshalb man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Auch der Lesefluss wird in keiner Weise gestört.

    ,,Wie die Erde um die Sonne‘‘ ist das letzte Buch eine wundervollen Reihe, die man nur lieben kann. Ich finde es erstaunlich, was für ein Talent diese Autorin haben muss, um solche unfassbaren Geschichten zu schaffen. Ihre Geschichten sind so besonders und auch einzigartig, sodass man in jedem Buch wieder neuer überrascht wird und sich erneut mit einem wichtigen Thema auseinander setzt, über das man unbedingt sprechen sollte und auch muss. Von mir kommt dieses Buch und auch die gesamte Reihe eine dicke Lese- und Kaufempfehlung. Ich bin mir sehr sicher, dass ihr diese Bücher genauso sehr lieben werdet, wie ich es tue.

  15. Cover des Buches Alle sieben Wellen (ISBN: 9783442472444)
    Daniel Glattauer

    Alle sieben Wellen

     (2.195)
    Aktuelle Rezension von: Bianka2001

    Der Roman hat mir gefallen. Er ist sehr modern. Die Idee ist wirklich gut. es ist eine zauberhafte Liebesgeschichte, die ich weiterempfehlen kann. Vielleicht hätte ich mir das Ende etwas anders vorgestellt.

  16. Cover des Buches Das Schicksal ist ein mieser Verräter (ISBN: 9783446240094)
    John Green

    Das Schicksal ist ein mieser Verräter

     (12.743)
    Aktuelle Rezension von: MeliP

    Egal ob Buch oder FIlm: hier bleibt kein Auge trocken. Trotzdem ist die Geschichte so schön, dass ich das Buch dreimal lesen musste :-) Auch wenn die Liebesgeschichte erfunden ist, fühlt man mit den beiden auf jeder Seite und in jeder Zeile mit. Das Ende ist zwar anders als erwartet, aber das macht die Geschichte umso schöner

  17. Cover des Buches Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie (ISBN: 9783551315854)
    Lauren Oliver

    Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie

     (1.403)
    Aktuelle Rezension von: Buchbiene89

    Ich liebe die Erzählart, die Figuren und die Versuche das Unvermeidbare abzuwenden. Ein großartiges Buch.

  18. Cover des Buches Der Weihnachtosaurus (ISBN: 9783570164990)
    Tom Fletcher

    Der Weihnachtosaurus

     (243)
    Aktuelle Rezension von: Jen_loves_reading_books

    Kurz-Meinung:

    Kurz vor Weihnachten habe ich auf einem anderen Blog dieses Buch gesehen und bin sofort neugierig geworden. Also noch schnell für die Weihnachtszeit gekauft und los ging es.

    Ich war von Anfang an begeistert. Die lockere und unglaublich witzige Art des Erzählens, zog mich sofort in seinen Bann. Ein kleiner Junge, der sich einen Dinosaurier zu Weihnachten wünscht und sein Glück gar nicht fassen kann, als dieser Wunsch ( aus Versehen ) in Erfüllung geht. Selbstredend, das diese Story jede Menge Irrungen und Wirrungen, Action, Abenteuer und Humor beinhaltet.

    Diese Geschichte bietet jede Menge Witz, hat aber auch seine traurigen Momente. Wobei die lustigen schon sehr überwiegen. Die Illustrationen sind in schwarz-weiß gehalten und hervorragend in die Geschichte eingearbeitet worden. 


    Fazit:

    Eine Geschichte voller Abenteuer, Fantasie mit viel Charme und Witz für groß und klein.

    Empfehlung:

    Für alle Kinder ab 8 Jahren 😁


    Von mir gibt es:

    5 von 5 Sterne

  19. Cover des Buches 1Q84 (Buch 1, 2) (ISBN: 9783442743629)
    Haruki Murakami

    1Q84 (Buch 1, 2)

     (723)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Es sind zwei Monde, oben am tiefblauen Himmel. Zwei Monde, die daraufhin weisen, dass es nicht das Jahr 1984 ist, in dem wir uns befinden. Zumindest nicht das "normale" 1984. Das 1984, das wir kennen. Wir sind falsch abgebogen, in einen falschen Zug gestiegen, bei dessen Schienen eine Weiche umgestellt wurde, so dass wir jetzt woanders sind, in einer anderen Welt. In 1Q84. Doch wir sind nicht alleine. Wir sind nicht die einzigen, deren Welt, deren Leben, sich in einem einzigen Moment völlig verändert. Auch Tengo findet sich in 1Q84 wieder. Tengo, Mathematiklehrer und aufstrebender Autor, der sich dazu bereit erklärt hat, das Manuskript der 17-jähiren Fukaeri so zu überarbeiten, dass der Jury gar nichts anderes übrig bleibt, als ihr den begehrten Literaturpreis eines renommierten Magazins zu verleihen. Und auch Aomame muss sich mit dem Leben in 1Q84 arrangieren. Eigentlich ist sie Fitnesstrainerin, doch nebenbei empfiehlt sie sich als Auftragskillerin, die die Männer misshandelter Frauen für ihre begangenen Taten bestraft. Ihr nächster Auftrag wird dabei auch ihr Letzter sein, denn die Gefahr, in die sie sich dafür begibt, kann größer kaum sein. Weder Tengo, noch Aomame ahnen, welche gravierenden Folgen ihre Entscheidungen und Handlungen in 1Q84 nach sich ziehen und in welchem unglaublichen Kosmos sie sich befinden. Denn nicht nur die veränderte Realität stellt eine Herausforderung für die beiden dar, sondern eine Reihe weiterer Gefahren wartet auf sie. Bereit zuzuschlagen. Da sind die Vorreiter, eine anfangs politische Gruppe, die sich, völlig radikalisiert, zu einer fanatischen religiösen Sekte entwickelt hat.  Da ist ein alt eingesessener Professor, der insgeheim seine eigenen Ziele verfolgt. Und da sind die „Little People“, eine unbekannte Macht, kraftvoll und undurchsichtig, die scheinbar überall ihre Fäden zieht und mysteriöse Puppen aus Luft spinnt. Es ist schwer in Worte zu fassen, dieses 1Q84, dieses unglaubliche Universum, in das Murakami den Leser rückhaltlos zieht. Dabei handelt es sich bei 1Q84, anders als vielerorts vermutet, nicht etwa um eine Parallelwelt zu der unseren, sondern schlichtweg um eine Veränderung der Realität, einer Weiche, die umgestellt wurde. Die Frage, welche Entscheidungen und Handlungen  zu der Umstellung der Weiche führen, ist eine der spannendsten des gesamten Romans. Ist eine Art Strafe für moralische Vergehen, ganz im Sinne von Kafka’s Prozess? Ist es purer Zufall, dass sowohl Tengo, als auch Aomame in dieser Welt gelandet sind ? Oder ist es vielmehr ihre Liebe, die die beiden, obwohl sie sich Jahre lang nicht mehr gesehen haben, gemeinsam hineinwirft in diese gefährliche, undurchsichtige Welt? Die Sprache ist typisch Murakami – bildhaft, metaphorisch, geladen. In alt üblicher Manier schildert der Autor diese Welt so detailreich, so fantastisch, dass man gar nicht in der Lage ist, die Existenz von Dingen wie den „Little People“ in Frage zu stellen. Dass man niemals anzweifeln würde, dass durch das Spinnen einer Puppe aus Luft eine gewaltige Explosion entstehen kann. Dabei spannt Murakami den Bogen weit über aktuelle Themen wie Politik, Religion, die Rolle von Sekten, Literatur und Musik – alles taucht auf im Kosmos von 1Q84. Da wird sich auf von Wittgenstein berufen, auf Jung, Platon und Aristoteles. Es wird Proust gelesen und Schallplatten der 50er gehört. Und es wird Orwell zitiert. Immer wieder rückt dessen Dystopie "1984" in den Fokus, so dass die Parallelen unvermeidbar werden. Der "Big Brother" und die "Little People" - beide kontrollieren sie, beide bewachen sie. Doch im Gegensatz zu dem "Big Brother", der alles von oben in seinem alles überschauenden Blick hat, agieren die "Little People" in kleineren Dimensionen, bewachen von innen, direkt aus der Gesellschaft heraus. Es ist keine Frage: 1Q84 ist ein unglaubliches, ein mitreißendes Buch. Es ist eine Art Dystopie und gleichzeitig eine Geschichte über Mut, Freundschaft  und bedingungsloses Vertrauen. Und es ist eine Geschichte über Liebe. Über grenzenlose, Jahre überdauernde Liebe. Über zwei Menschen, die sich durch nur einen einzigen Moment ein Leben lang verbunden fühlen und einander nicht aufgeben. Zugegeben, Sie müssen sich darauf einlassen, auf die Reise in die Welt von 1Q84. Doch haben Sie dies getan, werden Sie dieser Welt nicht mehr so schnell entfliehen können. Die gut 1000 Seiten lesen sich dabei wie im Flug und der unglaubliche (unglaublich böse) Cliffhänger am Ende von Buch 2 wird sie direkt zu Buch 3 greifen lassen. Neben "Hard boiled wonderland und das Ende der Welt" für mich der beste Murakami!                            

  20. Cover des Buches Ein Kuss aus Sternenstaub (ISBN: 9783570403532)
    Jessica Khoury

    Ein Kuss aus Sternenstaub

     (183)
    Aktuelle Rezension von: BGirlKitty

    Inhalt: 

    Der kluge Dieb Aladdin findet eine Wunderlampe, an die die mächtige Dschinny Zhara gebunden ist. Er möchte sich an dem Mörder seiner Eltern rächen und lässt sich von ihr davon überzeugen, dass die beste Möglichkeit dafür in einer Heirat mit der Prinzessin liegt. Dafür muss er sich allerdings als Prinz ausgeben. Zahra dagegen hat ihre eigenen Plänen und wünscht sich nichts sehnlicher als die Freiheit, wofür sie einen dunklen Handel eingeht. 

    Meine Meinung:

    Zunächst muss ich gestehen, dass ich das Buch wegen des atemberaubenden Covers gekauft habe. Als ich dann aber mit dem Lesen begann, konnte auch die Geschichte selbst mich voll und ganz überzeugen.

    Von Anfang an hat mich der Schreibstil von Jessica Khoury verzaubert und sehr beeindruckt. Und auch die Geschichte war über alle Seiten hinweg spannend und besonders. Es war ein tolles Leseerlebnis. Besonders gefallen hat mir, dass keine künstlichen Probleme aufgetaucht sind, es ergab sich alles aus der Handlung oder den Charakteren selbst. Auch der Showdown wurde interessant aufgebaut und hat mich nicht enttäuscht. 

    Die Charaktere, insbesondere die 3 wichtigsten, waren sehr authentisch und hatten einzigartige Persönlichkeiten. Es hat süchtig gemacht, mehr über sie und ihre Geschichten zu erfahren. Das hat nochmal mehr dazu beitragen, dass ich bei der  Handlung mitgefiebert und mit den Charakteren gelitten und gehofft habe. Ebenso konnte mich die Liebesgeschichte voll überzeugen, da sie sich mit der Zeit aufbaut und sehr glaubwürdig erzählt wird.

    Für alle, die Fantasy, Magie und Dschinnys mögen eine absolute Empfehlung!

  21. Cover des Buches Sterne sieht man nur im Dunkeln (ISBN: 9783442487875)
    Meike Werkmeister

    Sterne sieht man nur im Dunkeln

     (296)
    Aktuelle Rezension von: Runa97

    Anni lebt mit ihrem Freund Thies in Bremen, hat einen festen Job als Game-Designerin und ist eigentlich glücklich. Doch als Thies das Thema "heiraten" anspricht und sie gleichzeitig von ihrem Chef die Aussicht auf einen Job in Berlin bekommt, fragt sie sich plötzlich, ob das das Leben ist, was sie eigentlich haben will. Eine Postkarte ihrer ehemaligen Freundin Maria lässt sie spontan nach Norderney reisen - dort stellt sie sich ihrer Vergangenheit, denkt über ihr Leben nach und ist mutig.


    Ich kannte bisher nur die nachfolgenden Werke von Meike und muss sagen, dass mir auch ihr erster Roman sehr gut gefallen hat. Anni ist ein toller Charakter, mit dem ich mich bei einigen Gedankengängen sehr gut identifizieren konnte. Das Thema Mut und Veränderungen zieht sich durch die gesamte Geschichte, verbunden mit Prints - entworfen von Anni - die es am Ende des Buches auch noch als kleine Postkarten gibt.

    Alles in allem ein schöner Roman, nicht zu oberflächlich und dennoch als "leichte" Lektüre zu genießen.

  22. Cover des Buches Der verwunschene Gott (ISBN: 9783959913348)
    Laura Labas

    Der verwunschene Gott

     (167)
    Aktuelle Rezension von: leselise

    Wow! Was für ein tolles, spannendes und überraschendes Buch.

    Das Cover hat mich schon total angesprochen und dann war ich nach dem Auszug schon mega gespannt.

    Die Autorin hat es geschafft, zwei Perspektiven gleichzeitig zu erzählen und den Spannungsbogen langsam aufzubauen, sodass ich schon mega gespannt bin, wie es nun weiter geht.

    Eine Wölfin, die dann zur Knochenhexe wird und ein verwunschener Gott, der versucht durch den verstoßenen Prinzen an den einen Wunsch zu kommen. Und am Ende muss Morgan als Hexe/ Wölfin/ Schmugglerin sich entscheiden…

    Faszinierend, spannend und gefühlvoll. Toll! 

  23. Cover des Buches A Long Way Down (ISBN: 9783426615362)
    Nick Hornby

    A Long Way Down

     (2.401)
    Aktuelle Rezension von: buecherblondine_blondie4books

    German version/English version below:

    London, an einem Silvesterabend, vermutlich irgendwann kurz nach der Jahrtausendwende:  

    Vier Menschen, die nichts miteinander gemeinsam haben (außer ihre Absicht, bald freiwillig aus dem Leben zu scheiden) treffen zufällig auf einem Hochhausdach aufeinander: Der gescheiterte TV Moderator Martin Sharp will nur vorher noch kurz die Beine ein bisschen baumeln lassen. Da betritt die alleinerziehende Mittfünfzigerin Maureen die Bild- bzw. die Hochhausfläche, deren einziger Daseinsinhalt ihr schwerstbehinderter Sohn, Matty, ist. Um das ungleiche Duo in ein Quartett zu verwandeln, fehlen nur noch die durchgeknallte Ministertochter Jess (der verlassene Teenager kann, wie es sich in so einem Alter gehört, nicht ohne den Ex, Chas, weiterleben) sowie JJ, ein – wie könnte es anders sein – erfolgloser Musiker, der sich das Leben nehmen will, weil er nicht Bruce Springsteen ist. 

    Statt sich umzubringen, beschließen die Vier dann dennoch, den long way down zu nehmen –  statt zu springen, verlässt man das Hochhaus dann doch lieber über die Treppe und vereinbart, erst einmal noch für drei weitere Monate am Leben zu bleiben...  

    Nick Hornbys Geschichte ist herrlich skurril und witzig, trotz der teils recht klischeehaften Backgrounds der Figuren, einer oft flachen Sprache und einer Vielzahl an (meist unnötigen) Kraftausdrücken. Hornby versteht sich auf unvorhersehbare Wendungen und Charaktere, ihm entgeht die Ironie des Lebens genauso wenig wie seinen Protagonisten. Ich habe das Buch zum ersten Mal vor zirka 15 Jahren gelesen, kurz nach seiner Erscheinung und konnte mich nach all der langen Zeit noch recht gut an Martin und Jess erinnern. Es kam mir beinah vor, wie ein Wiedersehen mit alten Freunden. 


    London, on a New Year's Eve, presumably sometime shortly after the turn of the millennium:  

    Four people having nothing in common (except their intention to end their lives very soon) meet by chance on a high-rise rooftop: the washed-up TV presenter Martin Sharp just wants to let his legs dangle a bit before the big jump...Then Maureen, a single mother in her mid-fifties, steps on the scene, or rather the high-rise, whose only reason for being alive is her severely handicapped son, Matty. All that's missing to turn the mismatched duo into a quartet is the manic minister's daughter Jess (the abandoned teenager can't go on living without her ex, Chas) and JJ, an - how could it be otherwise - unsuccessful musician who wants to take his own life because he's not Bruce Springsteen.  

    Instead of killing themselves, the four decide to take the long way down - instead of jumping, they take the stairs and agree to stay alive for another three months...  

    Nick Hornby's story is wonderfully bizarre and funny, despite the sometimes rather clichéd backgrounds of the characters, often flat language and a multitude of (mostly unnecessary) swearings. Hornby is adept at unpredictable twists and turns of character, he does not miss out on life’s irony – neighter do his protagonists. I read the book for the first time about 15 years ago, shortly after its publication. After all this time I could still remember Martin and Jess quite well. It almost felt like a reunion with old friends. 

  24. Cover des Buches Hectors Reise (ISBN: 9783492248280)
    François Lelord

    Hectors Reise

     (1.177)
    Aktuelle Rezension von: Buecherkopfkino

    "Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück" war genau das Richtige für den Monat Januar. Ich leide dieses Jahr besonders unter Winterdepressionen und erwarte sehnsüchtig die längeren Tage und mehr Sonnenschein. Hectors Reise auf der Suche nach dem Glück und die Lektionen, die er dabei lernt, haben mir aber gezeigt, dass es gar nicht so schlimm ist und ich eigentlich allen Grund habe glücklich zu sein. 

    Meine Lieblingslektion ist "Lektion Nr. 7: Es ist ein Irrtum zu glauben, Glück wäre das Ziel." Da musste ich auch gleich wieder an #jorgebucay denken mit dem Zitat "Glück ist, wenn du spürst, dass du auf dem richtigen Weg bist." (Ich glaube, das Zitat kommt aus "Geschichten zum Nachdenken")

    Allerdings hat jede von Hectors-Lektionen absolut zutreffend. 

    Fazit: Ich finde dieses Buch ganz wunderbar und kann es nur empfehlen. 

    5/5🦉 und ein extra Glücks🐞 

    Es gibt offensichtlich noch weitere Bücher über Hector, die ich auf jeden Fall noch lesen möchte. 

    Anscheinend wurde das Buch auch verfilmt. Hat den Film schon jemand gesehen? 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks