Bücher mit dem Tag "winter"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "winter" gekennzeichnet haben.

1.936 Bücher

  1. Cover des Buches Palace of Glass - Die Wächterin (ISBN: 9783764531959)
    C. E. Bernard

    Palace of Glass - Die Wächterin

     (638)
    Aktuelle Rezension von: elvira

    Dieses Buch lag ziemlich lange auf meinem SuB und ich bin so froh, es endlich befreit zu haben. Wir begleiten Rea in eine dystopische Zukunft. Hier gibt es Magdalenen und die werden gefürchtet. Berührungen sind, außer zur Fortpflanzung, untersagt. Diese Mischung aus Zukunft und Vergangenheit fand ich wirklich interessant. Anfangs hatte ich ein bisschen Probleme, mich auf diese Welt einzulassen, aber dann macht es so viel Spaß! Rea ist so eine tolle Protagonistin. Sie zweifelt mit sich und ist doch so stark. Nicht frei von Fehlern, aber für ihre Familie und Freunde macht sie alles. 

    Der Schreibstil ist flüssig und angenehm. Lediglich die Liebesbeziehung konnte mich nicht so ganz für sich einnehmen. Doch das ist gar nicht schlimm, denn die anderen Punkte konnten mich auf jeden Fall überzeugen. Gerade das Ende ist wirklich spannend. 

    Fazit: Eine Dystopie, die Vergangenheit und Zukunft verbindet. Ich bin wirklich gespannt, wie es weitergeht und fiebere mit Rea und ihren Freunden mit.

  2. Cover des Buches Türkisgrüner Winter (ISBN: 9783499227912)
    Carina Bartsch

    Türkisgrüner Winter

     (1.981)
    Aktuelle Rezension von: Laurina_reads

    Die Geschichte von Elyas und Emely geht in die 2. Runde. Es gibt genauso viele Wortgefechte zwischen den beiden und ich musste sehr oft lachen und schmunzeln und habe mich total in Emely wiedergefunden! Ich kann das Buch an alle Lesende nur empfehlen! Es ist mit Abstand das beste Buch, das ich kenne 

  3. Cover des Buches Plötzlich Fee - Sommernacht (ISBN: 9783453528574)
    Julie Kagawa

    Plötzlich Fee - Sommernacht

     (2.408)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    》EIGENE MEINUNG:

    Ich liebe es Bücher passend zur Jahreszeit zu lesen – hier stimmt sogar noch der Titel – und dies ist eine der Reihen, die schon am längsten auf meinem SUB versauert, also los ging es:

    Die Cover dieser Reihe sind im Deutschen wunderbar aufeinander abgestimmt und farblich für mich sehr anziehend. Sie wirken magisch und wunderschön. Allerdings war ich erstaunt, als ich die englische Gestaltung zum 10jährigen gesehen habe und muss ich Nachhinein sagen, dass sie viel besser zur Geschichte passen. Denn diese ist nicht pastellfarben und fröhlich!

    Wir beginnen zwar einmal mehr mit typischen Jugendlichen-Sorgen, Highschool-Leben und einem unerreichbaren Schwarm, werden jedoch sobald wir in die Welt der Feen eintauchen von der Gewalt, Brutalität und Härte dort überrascht. Für mich im positiven Sinne.

    Unsere Hauptfigur Meghan versucht mutig zu sein und hat das Herz am rechten Fleck. Ohne Helfer wäre sie mit ihrer Naivität aber wohl nicht weit gekommen und ich hoffe sie entwickelt sich in der Reihe noch weiter. Ihre Gefährten sind vor allem Puck (ich genieße jede Verbindung zum Sommernachstraum), Ash (na klar brauchen wir einen dunklen Love-Interest in den man sich verliebt, weil er so gut aussieht) und Grimalkin (eine Katze, die mich sehr an die Grinsekatze von Alice erinnert). Mit ihnen zusammen macht das Reisen Freude – die Reise an sich aber eher weniger.

    Für einen Auftaktband kann ich verstehen, dass wir mehr über die Welt erfahren müssen, jedoch bin ich absolut kein Freund von Reisen durch fantastische Länder, da ich hier oftmals das Gefühl habe Kilometer um Kilometer mit den Charakteren zurück zu legen und doch nicht voran zu kommen. So ging es mir auch hier einige Zeit und erst gegen Ende kam wirklich Spannung auf und wurde die Handlung rasant. Zuvor hatte ich lang das Gefühl Meghan wird nur von einer aussichtslosen Situation in die nächste geworfen.

    Zum Glück hält sich die Liebesgeschichte sehr im Hintergrund und der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Band 1 ist in sich abgeschlossen, führt jedoch nahtlos zu Teil 2 über:

     

    1. Sommernacht

    2. Winternacht

    3. Herbstnacht

    4. Frühlingsnacht

    5. Das Geheimnis von Nimmernie (Zusatzband)

     

    》FAZIT:

    Erstaunlich brutale und gnadenlose Feenwelt im Auftaktband der Plötzlich Fee-Reihe. Leider hat sich die Reise durch das Feenreich für mich etwas gezogen, wurde aber von interessanten Nebencharakteren und einem rasanten Ende abgemildert.

  4. Cover des Buches Alles, was du suchst (ISBN: 9783596036288)
    Marie Force

    Alles, was du suchst

     (487)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Cameron und Will

    Cameron fährt in einer verschneiten Nacht nach Vermont und ahnt nicht wie diese Nacht ihr Leben verändern wird...

    Das Buch war leider so gar nichts für mich, angefangen bei der Erzählerperspektive bis zu dem zu perfekten von allem, ich habe mich Stellenweise sehr durch das Buch gequält. Das Beste an dem Buch war Fred, der Stadtelch... 

    Cameron kommt aus New York und liebt ihr Leben dort, nun ist sie für ein paar Tage in Vermont und lernt dort das Kleinstadtleben und Will kennen und verliebt sich hals über Kopf in ihn und diesen Ort, mir gefiel die Ausgangslage aber die Liebesgeschichte der beiden war mir zu perfekt, Will hat keine Fehler und sie harmonieren und alles ist zuckersüss, abgesehen vom Leser der sich langweilt... Es geschah so gar nichts, zuerst kämpfen sie gegen ihre Gefühle, dann können sie es nicht glauben wie intensiv diese Gefühle sind und zum Schluss wussten sie ja wie schmerzhaft es werden würde und können es aber nur schwer ertragen und dann gibts aber doch noch ein unrealistisches happy end... Will hat 10 Geschwister oder sie sind zu 10,  konnte bei all diesen Leben und Namen mir nichts mehr merken, die Autorin tasert einige Nebencharaktere auch bereits an und es hört sich zwar spannend an, aber ich werde leider nicht mehr so schnell etwas von ihr lesen.

    Für alle die gerne diese Kleinstadt und Grossfamilie-Reihen haben

  5. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 05 (ISBN: 9783442268467)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 05

     (1.151)
    Aktuelle Rezension von: Walther

    Es ist so viel über die Bücher (und die Filme) gesagt worden, dass ich mich ganz kurz fassen und auf einen Punkt fokussieren kann: Schlachten. Der dritte (fünfte) Band bringt die erste, richtig große Schlacht der Erzählung. 

    Das ist groß. Normalerweise wird in Fantasy-Romanen früh gefochten - hier ja auch, aber nie als Schlacht erzählt, sondern darüber berichtet. Bis zu diesem Band - Martin hat es nicht nötig, an die Stelle von Inhalt Kämpfe zu setzen. Das spricht für sich.

  6. Cover des Buches Frigid (ISBN: 9783492309851)
    Jennifer L. Armentrout

    Frigid

     (544)
    Aktuelle Rezension von: Calipa

    “Frigid” ist ein eher kurzer, spannender und sehr liebevoller Roman, dem man sich genüsslich mit einem Getränk seiner Wahl zu Gemüte ziehen kann. Es gibt natürlich ein paar Schwachstellen hier und da, wie zum Beispiel die Unsicherheiten der Charaktere. Oder aber die teils doch sehr romantisch aufgezogen Art und Weise. Aber ich glaube das sollte oder könnte man von einem Liebesroman erwarten.


    Der Schreibstil ist flüssig, und gibt ein entspanntes Tempo vor. Auch die eher unerwarteten Ereignisse führen dazu, das man wissen möchte wie es weiter geht und ein absoluter Page Turner entsteht. Auch wenn dieses Ereignis sehr simpel gehalten wird, möchte man ja doch wissen wie es schlussendlich ausgeht.


    Sydney mochte ich als Protagonistin sehr gern. Ich mochte ihre kritischen Gedanken weil sie meist mit witzigen Beispielen erklärt oder bildlich dargestellt wurden. Die Geschichte war kurz, knackig und war rundum sehr angenehm.


    Wenn dich die komplette Rezension interessieren sollte, folge gerne dem Link zu meinem Blog- Beitrag :)


    https://calipa.de/2022/04/21/frigid-von-jennifer-l-armentrout-buchrezension/

  7. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 07 (ISBN: 9783442268597)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 07

     (965)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    Nachdem Robb Stark und Tywin Lennister im letzten Teil gestorben sind, beginnt nun eine Zeit der Neuordnung.

    Tommen wird als neuer Kind König ausgerufen und Cersei - seine Mutter - will um jeden Preis ihre Macht sichern. Die Tyrells - eigentlich die Verbündeten der Lennisters - sieht sie immer kritischer. 

    In Dorne sieht man sich nach dem Tod von Oberon Martell einer Verschwörung gegenüber. Und die Verschwörer stehen dem Regenten, dem Prinzen von Dorne, sehr nahe.

    Arya ist in Braavos angekommen und lernt das Haus von Schwarz und Weiß kennen. Ob ihr der Dienst im Namen des Gottes mit den vielen Gesichtern gefallen wird?

    Brienne sucht nach Sansa Stark, die sich jedoch auf Hohenehr an der Seite von Petyr Kleinfinger aufhält, Kleinfinger kämpft nach dem Tod von Lysa Arryn um die Macht im Grünen Tal.

    Jon Snow sieht sich an der Mauer als neuer Lord Commander neuen Herausforderungen und schweren Entscheidungen gegenüber.

    Und den Eisenmänner steht die Wahl eines neuen Königs bevor und der Leser erfährt viel mehr über die Eiseninseln und den Ertrunkenen Gott als in der HBO Serie.

    Meinung:

    Es ist bewundernswert mit welcher Meisterschaft es Martin schafft die vielen verschiedenen Handlungsstränge zusammenzuhalten. Die Karten sind nach dem Tod vieler Personen im letzten Teil neu gemischt. 

    Neue Personen und Gruppen - wie die Spatzen - werden eingeführt. Andere Personen wie Lord Varys und Tyrion tauchen gar nicht auf. Und das schadet dem Roman nicht - im Gegenteil.

    Der Kampf um den Eisernen Thron bleibt spannend.

    Fazit:

    Dieser Teil überrascht mit vielen Details, die nicht in die HBO-Serie eingeflossen sind. Insbesondere weichen die Erzählungen um Brienne und um die Eisenmänner erheblich voneinander ab bzw. fehlen.

    Schon seit langer Zeit hat man auch nichts von Theon Graufreund gehört. In der Serie einer der Hauptcharaktere - in den letzten Bücher praktisch nicht existent.

    Aber ich schweife ab. Meine Empfehlung: Weiterlesen

  8. Cover des Buches Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten (ISBN: 9783551315953)
    Jennifer Wolf

    Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten

     (1.147)
    Aktuelle Rezension von: IEP_drachenkind

    Ein komplett anderes Verständnis zu den Jahreszeiten erweckt Morgentau. 

    Vor allem der Winter ist besonders gefühlvoll beschrieben. Er wirkt erst kalt und distanziert, doch nach und nach erkennt man seine Gefühle für die weibliche Hauptrolle.

    Diese soll aus den vier Jahreszeiten, den Söhnen der göttin Gaia, einen Gefährten für hundert Jahre wählen. Kann sie jedem nur eine reelle Chance geben, obwohl sie nur Augen für einen hat ? Oder wird sie für die falsche Wahl aus den falschen Gründen einen zu hohen Preis zahlen ?

    Die menschliche Beschreibung der Jahreszeiten und der gefühlvolle Schreibstil zogen mich in ihren Bann. 

    Von Anfang an konnte man gut mit der Geschichte mitfiebern und man hat nicht man gemerkt wie schnell man gelesen hat um zu wissen wie es weiter ging. 😍

  9. Cover des Buches Die silberne Königin (ISBN: 9783404208623)
    Katharina Seck

    Die silberne Königin

     (301)
    Aktuelle Rezension von: Roksana

    Die junge Emma lebt in einer vom Schnee und Eis überzogen Stadt namens Silberglanz am Rande eines winterlichen Gebirges. Das im Eis ewig verharrte Land wird seit jeher von einer grausamen Königsfamilie regiert. Das würde sich auch nach dem Tod des Königs und der neuen Krönung von Prinz Casper nicht ändert, denkt Emma  Sie wächst in Armut auf und lernt schon früh auf eigenen Beinen zu stehen. Ihre Mutter ist bei der Geburt verstorben und ihr Vater anschließend in eine Alkoholsucht verfallen. So muss Emma sich also auch noch um das Überleben ihres Vaters sorgen. Als sie eine neue Anstellung in der Chocolaterie "Schokoladengold" erhält und in ihrer Arbeitskollegin Ophelia eine Freundin findet, ist sie überglücklich: nun kann sie ihren Traum erfüllen und auch noch sich selbst und ihren Vater über Wasser halten. Die Besitzerin der Chocolaterie, Madame Weltfremd ist eine begnadete Geschichtenerzählerin, die ihr Talent jedoch nicht immer zur Schau stellen darf. So erzählt sie Ophelia und Emma heimlich die wunderschöne Geschichte von der silbernen Königin. Emma ahnt nicht, dass dies schon bald ihre Geschichte sein wird und die Schicksale von König Casper, das ihrer Familie und des ganzen Landes eng miteinander verwoben sind. Doch wird der ewige Winter und die Kälte siegen? 


    Das Buch ist eine klare Leseempfehlung! Ich war zu Tränen gerührt, habe mich kein besseres Ende erträumen können! Spannend bis zum Schluss, das richtige Maß an Romantik, Freundschaft, Fantasie und Mut. Die Charaktere sind tiefgründig und Liebeswert. Die Enemy-to-lovers Geschichte einfach genial.

    Schade nur, dass es bei einem Buch geblieben ist ... Ich werde die winterliche Welt, Emma und Casper vermissen.

  10. Cover des Buches Schnee wie Asche (ISBN: 9783570309698)
    Sara Raasch

    Schnee wie Asche

     (311)
    Aktuelle Rezension von: LisaBeiersmann

    „Schnee wie Asche“ handelt von der sechzehnjährigen Meira. Das Königreich Winter wurde vom benachbarten Frühling zerstört, seine Einwohner versklavt. Lediglich eine kleine Gruppe von acht Winterianern, zu denen Meira gehört, lebt im Verborgenen im Exil. Unter ihnen Prinz Mather, in den sie ihre Hoffnung setzen: er soll die Macht und Magie von Winter wiederherstellen. Dabei helfen soll ein Medaillon, dessen eine Hälfte plötzlich zum Greifen nah scheint.

     

    Mit Meira als erlebenden Ich-Erzähler kann man sich als Leser sehr gut in sie hineinfühlen. Linear folgt man ihr durch die Geschichte. Obwohl sie erst sechzehn ist, merkt man ihr an, dass sie ihr Leben lang auf der Flucht und schließlich im Exil war: sie ist eine Kämpferin, die sich nicht unterkriegen lässt und ihren Stolz mit Würde vertritt. Meira möchte für das Königreich Winter von Bedeutung sein; sie möchte für etwas kämpfen, dass sie nur aus Erzählungen anderer kennt, auf das jedoch ihr ganzes Leben ausgelegt ist.

    Ihre Sturheit bringt sie nicht weniger in Schwierigkeiten als ihr gutes Herz. Sie bringt sich selbst in große Gefahr, kämpft sich allerdings auch wieder heraus. Dennoch ist auch sie nicht perfekt: obwohl sie seit ihrer Kindheit in der Kampfkunst ausgebildet wird, ist sie zwar eine sehr gute Kämpferin mit dem sogenannten chakram, einer Fernkampfwaffe, hat aber ihre Schwierigkeiten im Nahkampf mit dem Schwert. Obwohl Meira sehr gutherzig ist, kennt sie gegenüber dem unbelehrbaren Bösen wenig Gnade. Gleichzeitig merkt man ihr an, dass es ihr keine Freude bereitet und mehr eine Notwendigkeit für ihr Überleben darstellt. Ihr Mut befreit sie allerdings auch nicht von ihrer Angst.

    Ihre fein ausgearbeitete Persönlichkeit ist für den Leser geradezu greifbar, ihr Trotz nicht kindlich, sondern verständlich, ihre Einsicht zur rechten Zeit und ihr Kampfwille bewundernswert. Sie verkörpert somit einen typisch 16jährigen Teenager, dem man gleichzeitig die Strapazen des Krieges anmerkt.

     

    Ein weiterer wichtiger Charakter ist Prinz Mather. Seine schwierige Last trägt er erhobenen Hauptes, lernt früh nicht alle Gefühle nach außen zu lassen und ergibt sich seinem Schicksal. Wie man es von einem zukünftigen König erwarten würde, schiebt er seine persönlichen Bedürfnisse und Empfinden zurück. Er wirkt stark und manchmal geradezu unbezwingbar.

     

    Schreibstil und Tempo waren sehr flüssig und angenehm zu lesen, ich bin durch die Seiten nur hindurchgeflogen. Die Spannung zieht sich durch das gesamte Buch und macht an den richtigen Stellen kleine Pausen, ohne jemals ganz abzuflachen.

     

    Besonders gut gefallen hat mir die Harmonie der Charaktere. Alle haben ihre Stärken und Schwächen, ihre eigene Geschichte und trotzdem gehören sie zusammen. Sie geraten aneinander und streiten sich, wie sie einander unterstützen. Mein Lieblingscharakter ist Meira, da ich mich hervorragend mit ihr identifizieren kann und sie, meiner Meinung nach, eine rundum gelungene Protagonistin ist.

    Ebenso spannend fand ich die Idee um die Jahreszeiten- und Rhythmus-Königreiche. Das Königreich Winter zählt ebenso wie Frühling zu den Jahreszeiten-Königreichen. Dort herrscht die jeweilige Jahreszeit, ihre Bewohner haben sich den Gegebenheiten angepasst. Die Rhythmus-Königreiche hingegen erleben einen stetigen Wechsel der Jahreszeiten, wie man ihn aus der realen Welt kennt.

     

    Fazit: Das Buch erhält von mir eine klare Leseempfehlung an Jugendliche wie Erwachsene und ich bin sehr gespannt auf den Rest der Trilogie. Wer Fantasie liebt, wird hier definitiv auf seine Kosten kommen.

  11. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 01 (ISBN: 9783442267743)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 01

     (5.443)
    Aktuelle Rezension von: insanebookperson

    Reread, es passiert nichts, was in der Serie nicht passiert

  12. Cover des Buches Plötzlich Fee - Herbstnacht (ISBN: 9783453314467)
    Julie Kagawa

    Plötzlich Fee - Herbstnacht

     (1.358)
    Aktuelle Rezension von: Ju_Lia_von_Wastl

    Der zweite Band hatte damit geendet, dass Ash und Meghan wegen ihrer Liebe zueinander aus dem Nimmernie verbannt worden waren. Ich war gespannt, wie es nun weitergehen würde!

    Leider ist die Menschenwelt nicht mehr das, was sie einmal war, denn überall sind eiserne Feen, die es auf Meghan abgesehen haben. Außerdem hat Meghan noch eine Rechnung offen mit dem Orakel, dem sie in Band eins eine Erinnerung aus ihrer Kindheit gegeben hatte.

    Nach einer Weile kommt es anders als gedacht, denn der Krieg im Nimmernie spitzt sich zu. Meghan wird nun zur Schlüsselfigur und nach einigen Strapazen kommt es gegen Ende zu einem epischen Kampf, der völlig anders verläuft als erwartet.


    die gewohnt liebenswerten, lustigen Charaktere runden das Buch perfekt ab.

  13. Cover des Buches Night Falls. Du kannst dich nicht verstecken (ISBN: 9783548287553)
    Jenny Milchman

    Night Falls. Du kannst dich nicht verstecken

     (198)
    Aktuelle Rezension von: Prinzesschn

    Sandra alias Sandy scheint ein perfektes Leben zu haben. Ein Traumhaus mitten in der Natur. Einen Mann, der sie auf Händen trägt. Eine 15-jährige Tochter, ihr großes Glück. Bis aus dem Traum ein Alptraum wird: Zwei Fremde dringen in ihr Haus ein, schlagen ihren Mann brutal nieder und nehmen Mutter und Tochter als Geiseln. Draußen tobt ein Sturm. Es gibt keinen Ausweg. Schon gar nicht für Sandra. Denn sie kennt einen der Männer — und wollte ihn um jeden Preis vergessen.

    Die Geschichte wird aus mehreren Perspektiven und auf mehreren Zeitebenen geschrieben. An sich eine gute Sache, um einen allumfassenderen Blick für die Ereignisse, Hintergründe und vor allem Zusammenhänge zu bekommen. Nach und nach werden die einzelnen Erzählfäden zusammengewoben und bilden am Ende ein vollständiges Bild.
    Was mir leider gar nicht gefallen hat, war die Perspektive des Hundes, da diese für mich die komplette Spannung und Seriosität genommen hat. Schade.

    Die Charaktere waren so weit wie nötig beschrieben, um Einblicke in ihre Gefühlswelt zu bekommen und Handlungen nachvollziehbarer zu machen.
    Was mir jedoch total fehlte: Der Punkt, an dem Sandra verstand, um wen es sich bei einem der Männer handelt. Die Fäden wurden nach und nach zu einem Strang genommen, jedoch fehlte jeglicher Aha-Moment bei ihrem Charakter. Von einer auf die andere Seite wurde es als Fakt hingenommen, wer der Peiniger ist, was für mich absolut nicht nachvollziehbar war.

    An sich eine gute Idee, jedoch konnte mich die Geschichte leider nicht wirklich umhauen. Ich weiß nicht, ob es daran lag, dass sich dieser einzelne Tag über knapp über 300 Seiten zog oder ob einfach die Würze bzw. die Spannung fehlte. Ich konnt einfach nicht warm werden.

  14. Cover des Buches Verblendung (ISBN: 9783453438200)
    Stieg Larsson

    Verblendung

     (6.211)
    Aktuelle Rezension von: Stopkaofbooks

    Ich habe per Zufall mir einen schwedischen Krimi herausgesucht.

    Auf den ersten 300 Seiten gab es zwar durchaus spannende Momente, aber zwischendurch war ich auch gelangweilt. Trotzdem zog mich Larsson nach und nach in die Bahn der Geschichte, Spannung stieg und ließ mich bis zum Schluss nicht mehr los. Das Ende (sobald der Fall gelöst ist - also ca. 160 Seiten) fand ich wieder etwas zu langgezogen.

    Die Geschichte ist gut überlegt und die Wendungen sind nicht vorhersehbar, das hat mich absolut überzeugt.

    Mir gefallen selten Krimis, wo privat auf eigene Faust Dilettanten ermitteln, aber hier hat es mich überhaupt nicht gestört. Weder Journalist noch die private Ermittlerin handeln dumm, unüberlegt oder naiv.

    Fazit: Ein Krimi, den ich jedem empfehlen würde.

  15. Cover des Buches Rocky Mountain Lion (ISBN: 9783906882048)
    Virginia Fox

    Rocky Mountain Lion

     (208)
    Aktuelle Rezension von: KerstinMC

    Auf dem Cover sieht man sehr schön einen wichtigen Bestandteil der Geschichte. Wie der Titel „Rocky Mountain Lion“ schon verrät geht es um den Puma bzw. Berglöwen. Das Tier liegt im unteren Bereich des Bildes ganz entspannt, doch im Buch kommt es nur als Wildtier vor. Auf der anderen Seite deuten kleine Accessoires auf die Jahreszeit hin. Es liegt Schnee in Independence. Ich finde es immer wieder schön, wie hier kleine Details vom Inhalt der Geschichte einen Platz auf dem Cover erhalten.

    Rocky Mountain Lion ist das 9. Hörbuch der Rocky Mountain Reihe. Inzwischen sind 11 Bücher der Reihe eingesprochen und es werden noch einige folgen. Für mich ist diese Reihe genau das richtige, um nebenbei an meinem Schreibtisch zu sitzen und zu basteln. Oder es ist auch gerne ein Begleiter bei einsamen Waldspaziergängen, wobei ich da lieber ein Buch in der Hand halte, um die Natur hören zu können.

    Hörbücher und ich sind seit Kindertagen die besten Freunde und ich kann Stunde um Stunde mich von einer angenehmen Stimme berieseln lassen. Diese habe ich in Karoline Mask von Oppen gefunden. Wie du ganz unweigerlich bei mir schon mitbekommen hast. So hat die Reihe von Virginia Fox bei mir erst eine Chance bekommen. Für alle eine Win Win Situation. Ich weiß jeden Monat was für ein Hörbuch ich mir kaufe. Ich bin gespannt ob das Einsprechen im aktuellen Tempo weitergeht.

    So, aber nun zum aktuellen Hörbuch. Wie oben schon erwähnt spielt der Puma eine ganz wichtige Rolle. Er lebt in den Rocky Mountains noch in freier Wildbahn. Die Ethologin Quinn auf der Lone Wolf Ranch folgt einer Berglöwin durch den Schnee, um ein Bewegungsmuster zu erstellen und das wunderbare Tier abzulichten. Ihr Kollege Archer ist ebenfalls auf der Fährte der Berglöwen, doch aus einer ganz anderen Motivation heraus. 

    Quinn und Archer sind die Protagonisten des Hörbuchs und stehen sich selbst im Weg. Ihre Annäherungsversuche sind amüsant anzuhören und so vergehen die Stunden im Nu. Wie gewohnt ist in der Geschichte auch ein gewisser Spannungsmoment mit eingebaut. Den kannst du dir durch die Inhaltsangabe weiter unten am besten selbst zusammen reimen.

    Für mich war es ein spannendes Hörbuch. Ich habe die Bewohner von Independence inzwischen lieb gewonnen und freue mich jeden Monat auf eine Rückkehr in die Rocky Mountains. Wer auf romantische Serien mit spannenden Elementen steht ist hier genau richtig. Theoretisch ist jedes Buch eine in sich abgeschlossene Geschichte, allerdings werden nebenbei die früheren Liebespaare wieder aufgegriffen und deren Leben weiter erzählt. Wie es halt klassisch für eine Serie ist, die irgendwann süchtig macht. Mich hat die Serie als Unterhaltung für Zwischendurch einfach gepackt und nichts ist besser, als stundenlang dem Hörbuch am Stück lauschen zu können während man über die Autobahn fährt. Von mir gibt es eine klare Hör- bzw. Leseempfehlung. Es macht einfach Spaß.

  16. Cover des Buches Was bleibt, wenn du gehst (ISBN: 9783499268526)
    Amy Silver

    Was bleibt, wenn du gehst

     (219)
    Aktuelle Rezension von: LeseBlick

    „Was bleibt, wenn du gehst“ lag eine gefühlte Ewigkeit auf meinem Stapel ungelesener Bücher. Dank einer Challenge wurde es nun endlich gelesen und wieder habe ich ein kleines Wohlfühlbuch entdeckt.

     

    Ich habe bereits zwei andere Bücher von Amy Silver gelesen, dieses hier hat mir allerdings bisher am besten gefallen. Die Autorin schreibt sehr nah an der Realität und wartet im richtigen Moment mit den großen Emotionen auf.

     

    Ich habe tatsächlich angefangen, diese Geschichte als Hörbuch zu hören. Nach ungefähr anderthalb Stunden Hörzeit ist mir beim Durchblättern des Buches aufgefallen, dass die Kürzungen im Hörbuch doch immens sind.

    Die Geschichte beinhaltet einige Seiten, welche in Briefform geschrieben sind und diese kommen im Hörbuch überhaupt nicht zur Geltung.

    Also habe ich doch zum Buch gegriffen und habe die Geschichte nochmal von Seite 1 an lesend genossen.

     

    Freundschaft.

    Wer kann noch sagen, dass er nach Jahren noch eine innige Freundschaft zu seinen Schulfreunden pflegt?

    Im Buch ist von so einer Freundschaft die Rede.

    Sechs Freunde, darunter Jen, Conor, Dan, Andrew, Natalie und Lilah, verbindet ihr halbes Leben und das Haus in Frankreich miteinander, in dem sie diesen besonderen Sommer verbracht haben.

     

    Etliche Jahre und nach einem Schicksalsschlag, welcher die Freundschaft auf die Probe gestellt hat, kontaktiert Jen alle genannten Personen und führt sie im Ferienhaus in Frankreich wieder zusammen. Es ist Winter. Es schneit. Und die Freunde werden mit sich, vielen unausgesprochenen Worten und Geheimnissen konfrontiert. Es geht um Schuld, unverarbeitete Trauer und unerfüllte Liebe.

     

    Liebe.

    Ein großes Wort. Das Buch beinhaltet so einige Liebesgeschichten.

    Gewollte, wie ungewollte. Glückliche, wie unglückliche.

    Und dabei ist es zu keiner Zeit langweilig, denn die Autorin greift hier vor allem Themen auf, welche aus dem wahren Leben stammen. 

    Streitpunkte, Krisenzeiten, geheime Gefühle und natürlich auch die wahre Liebe.

    Ich finde, dass sich jeder Leser hier in irgendeinem Charakter wiederfinden kann. 

    Man spürt beim Lesen, dass kein Leben perfekt ist und jeder mit bestimmten Situationen zu kämpfen hat. 

     

    Emotionen

    Um dieses Thema blieb es zunächst sehr still. 

    Die Autorin arbeitet sich nach und nach an die verschiedenen Geheimnisse der Figuren heran. Bringt uns deren einzelne Geschichten näher und zeigt uns die individuellen Charakterentwicklungen über die Jahre auf.

    Dann aber punktet Amy Silver mit der perfekt gesetzten Wende.

    Die letzten 50 Seiten habe ich tatsächlich mit einem oder auch zwei Taschentüchern in der Hand gelesen. Hier hat mich die Autorin total erwischt und es so traurig es auch war, so schön waren diese letzten Buchseiten.

     

    Mit dem lockeren Schreibstil der Autorin kam ich wieder sehr gut zurecht.

    Ich habe mich in diesem Buch vor allem wohlgefühlt und konnte mich am Ende tatsächlich in fast jeden Charakter hinein fühlen.

     

     Mein Fazit

    Was ein Glück, dieses Buch nun endlich gelesen zu haben.

    Ein Buch, welches ich absolut zur richtigen Zeit in die Hände genommen habe.

    Das es sogar ein 5 Sterne Buch wird, damit hätte ich zu Beginn nicht gerechnet, aber die Figuren und ihre Geschichten, wird mir noch einige Zeit in Erinnerung bleiben. Absolut Leseempfehlung.

     

  17. Cover des Buches Der Beobachter (ISBN: 9783442367269)
    Charlotte Link

    Der Beobachter

     (791)
    Aktuelle Rezension von: Calipa

    Der Leser wird von Charlotte Link hier an die Leine genommen, um ihn dort dann auch eine Weile zappeln zu lassen. Die Geschichte in Der Beobachter ist alles andere als vorhersehbar. Leider hatte es für mich zu viele gestreckte Szenen, Wiederholungen und Details, die es meiner Meinung nach gar nicht gebraucht hätte. Es ist eine wirklich gute Idee die hinter der Geschichte steckt, die mit den Charakteren auch echt gut gewählt war. Ich habe mich glaube ich, zu sehr an den Plot twist festgekrallt und diese Befriedigung blieb bei mir aus. Nicht das ich wusste was geschehen würde, aber es war für mich schlichtweg nicht Krass genug. Es war für mich weniger eine Überraschung als ich zu Anfang gedacht hatte. Mir fällt es schwer das zu Beschreiben, weil ich dieses Buch wirklich, wirklich interessant fand, aber leider nicht befriedigend.


    Wie gesagt finde ich das Setting sowie Charaktere sehr gelungen. Und ich denke wenn nicht so viele Wiederholungen statt gefunden hätten und der Satzbau mich nicht so oft rausgehauen hätte, wäre es vielleicht sogar noch ein ticken besser für mich geworden. Leider konnte aber auch der Twist mich nicht begeistern und so sitze ich dort. Ich finde es in Ordnung. Das Buch hat unterhalten, vor allem aber muss ich sagen, konnte ich mich gut über dieses Buch mit meiner Freundin unterhalten und wir haben viel rum überlegt, wie, wo, was passiert und wer dahinter steckt.


    Über den Link kommt ihr zu der vollständigen Rezension auf meinem Blog :) 


    https://calipa.de/2022/06/29/der-beobacht

  18. Cover des Buches Winterzauber in Paris (ISBN: 9783442487066)
    Mandy Baggot

    Winterzauber in Paris

     (155)
    Aktuelle Rezension von: FranziDieBuechertante

    Ava wurde grade von ihrem Freund verlassen und ihre Mutter nervt sie mit einem Modeljob. Da kommt es grade sehr gelegen, dass ihr Freundin Debs nach Paris reisen will. Eigentlich braucht sie keine Männer mehr, aber da taucht Julien auf.

    Julien verarbeitet immer noch einen Schicksalsschlag und zieht sich zurück. Da begegnet er Ava und seinem Leben wird neue Energie eingehaucht. 


    Es lässt sich sehr gut lesen, da die Kapitel recht kurz sind. Es wird immer der Ort, an dem das Kapitel spielt, genannt, ich hätte mir noch eine zeitliche Angabe gewünscht. Es gefällt mir sehr gut, wie sich die Stränge entwickeln, wenn auch teilweise vorhersehbar.


    Ein bisschen gibt es natürlich auch krach, aber ich bin sehr erstaunt, dass dieser Roman wenig darauf abzielt und eher harmonisch ist, aber auch nicht zu viel oder unrealistisch. Im Gegenteil. Es gibt sehr normale Erklärungen. 


    Fazit:


    Ich kann von diesem Roman nur schwärmen. Er vereint alle Elemente, die ich liebe: Familie, Freundschaft, Liebe und Wünsche und Träume und das auf vielen Ebenen. Außerdem hat es einen Hauch von Gilmore Girls, was nicht verwunderlich ist, da Mandy Baggot selbst ein Gilmore Girls-Fans ist.  
  19. Cover des Buches Weihnachtszauber wider Willen (ISBN: 9783956492440)
    Sarah Morgan

    Weihnachtszauber wider Willen

     (204)
    Aktuelle Rezension von: LauraDieBlume98

    Insgesamt hat mir die Reihe sehr gut gefallen. Ich empfehle sie im Winter zu lesen, da sonst das Feeling nicht da ist.

    Am besten hat mir aber der erste Band gefallen.

  20. Cover des Buches Winterzauber in Manhattan (ISBN: 9783442485161)
    Mandy Baggot

    Winterzauber in Manhattan

     (172)
    Aktuelle Rezension von: loasi

    Mir wurde dieses Buch vergünstigt angeboten, weshalb ich zugeschlagen habe. Doch um ehrlich zu sein, habe ich nicht groß etwas erwartet. Womit ich allerdings nicht gerechnet habe, war, dass dies ein wunderbares Weihnachtsbuch ist!

    In diesem Buch geht es um eine junge Mutter, die mit ihrer Tochter über die Feiertage in die USA reist, um dort den Vater ihrer Tochter zu finden. Denn vor 10 Jahren hatten die beiden einen One-Night-Stand, der mit einer Schwangerschaft geendet hat, wovon der Vater allerdings nie wusste.

    In den USA stellt sich die Suche schwerer als gedacht raus. Doch während sie nach ihrer alten Eintagsliebe sucht, findet sie währenddessen die Liebe ihres Lebens: der Erbe einer milliardenschweren Firma. 

    Die beiden mögen sich sofort, halten sich allerdings beide zurück, da sie dunkle Geheimnisse haben...

    Dieses Buch hat mich in eine wunderschöne Winteratmosphäre entführt. Der Schreibstil ist wirklich lobenswert und die Geschichte super süß. Das Ende konnte mich leider nicht ganz überzeugen, doch der Weg dahin schon. Deshalb 4 Sterne.

    Alles in allem würde ich das Buch tatsächlich weiterempfehlen, da es wunderschön weihnachtlich ist und mich positiv überrascht hat.

  21. Cover des Buches Die Chocolaterie der Träume (ISBN: 9783734105012)
    Manuela Inusa

    Die Chocolaterie der Träume

     (233)
    Aktuelle Rezension von: Yenny
    Die Chocolaterie von Keira in der Valerie Lane ist ein wahrer Traum. Man kann sich richtig in die Straße mit den vielen kleinen Geschäften hinein träumen. Fernab von großen Einkaufszentrum finden sich Freundschaft und Hilfsbereitschaft auch unter den Ladenbesitzern wieder.


    Keira lässt sich von ihrem Freund Jordan sehr bevormunden, doch viel zu spät legt sie die rosarote Brille ab, um zu erkennen, dass ihr Freund seit Jahren Geheimnisse vor ihr hat. Doch der Beistand ihrer Freundinnen gibt ihr Mut, den Schritt der Trennung zu wagen und  einen Neuanfang zu starten.


    Die Geschichte ist so zauberhaft geschrieben, dass man die Schokolade förmlich schmecken kann. Und wer weiß, vielleicht findet Keira noch ihr persönliches Glück.


  22. Cover des Buches Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten (Buch 2) (ISBN: 9783551315960)
    Jennifer Wolf

    Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten (Buch 2)

     (528)
    Aktuelle Rezension von: _AveryAnn_

    Nachdem ich so enttäuscht von dem ersten Band der Reihe war, musste ich nun gleich den Folgeband lesen und darauf hoffen, dass mir dieser mehr Freude bereitet. Leider weit gefehlt....Auch mit dem zweiten Band der Reihe konnte mich die Autorin nicht überzeugen, was mir immer noch einen bitteren Nachgeschmack beschert, da ich die Idee so unfassbar interessant und besonders finde, die Umsetzung dafür leider desaströs. 

    Die Protagonistin Daliah war mir viel zu kindisch und naiv, als dass ich sie weitaus mehr hätte mögen können. Sympathisch war sie, mehr aber auch nicht. Jesien mochte ich dafür umso mehr, wobei mir sein Humor in diesem Band etwas gefehlt hat. Meiner Meinung nach, ist er der beste der 4 Brüder, da ich seinen Charakter und sein Verhalten am angemessensten erachte. 

    Auch hier gefielen mir die unerwarteten Wendungen mal wieder nicht, da diese einfach viel zu skurril waren und die Handlungsstränge mir nicht zusagten. Mit dem Ende wurde ich dennoch positiv überrascht, weswegen ich dem Buch 2.5 Sterne gebe. 

    Eine schöne Fortsetzung, doch die Idee ist weitaus berauschender als das Endergebnis. Schade, da wieder mal sehr viel Potenzial enthalten war, welches nicht ausreichend genutzt wurde. Weiterlesen werde ich dennoch, da ich neugierig auf die eventuelle Entwicklung und die anderen Brüder bin.

  23. Cover des Buches Ein Tag im Dezember (ISBN: 9783453422926)
    Josie Silver

    Ein Tag im Dezember

     (240)
    Aktuelle Rezension von: tines_bookworld

    "Du gehst so leichtfüßig durchs Leben, doch du hinterlässt tiefe Abdrücke, die andere nur schwer ausfüllen können."

    Dieses Buch lag so lange auf meinem SuB, war aber für die #22for22-Challenge nun endlich fällig; es ist wohl kein Wunder, dass ich es mir für Dezember aufgehoben habe, denn es ist ein perfektes Buch für die Weihnachtszeit!

    Die Geschichte von Jack und Laurie wird abwechselnd aus den beiden Sichten über einen Zeitraum von ca. 10 Jahren erzählt. Es geht dabei vom Studentenleben bis zum Erwachsenwerden, über schwere Schicksalsschläge, Tod, Trauer, Scheidung und lebensfrohe Momente von Wiedersehen, Hochzeit, Zueinanderfinden. Das Buch deckt wirklich eine große Bandbreite an Themen ab - es ist dabei wirklich realitätsnah und unbeschönigt, verliert jedoch nie seinen romantischen Touch und gerade der Weihnachtszeit liegt ein besonderer Zauber inne.

    Das Thema von "Liebe auf den ersten Blick" ist nicht gerade eins meiner liebsten, doch verschiedene Umstände und Wendungen haben das Ganze in ein Katz-und-Maus-Spiel verwandelt - "Love, Rosie" ist mir dabei als Vergleichsbuch immer wieder in den Sinn gekommen. Natürlich ist die Thematik nichts neues, doch "Ein Tag im Dezember" schafft es trotzdem, seinen ganz eigenen Bann auf den Leser auszuüben. Dazu gehört auch Lauries beste Freundin Sarah, die ihr immer zur Seite steht. Diese Freundschaftsdynamik war wunderschön zu lesen, die beiden gehen durch dick und dünn.

    Gefühlstechnisch hat mich die Chemie zwischen Jack und Laurie nicht abgeholt, da habe ich schon andere Bücher gelesen, wo mein Herz wirklich angegriffen wurde. Hier war das leider nicht so, was keineswegs bedeutet, dass die Gefühle füreinander schlecht beschrieben wurden. Ich habe nur nicht ganz so sehr für ein Happy End der beiden gerootet wie ich es bei anderen Buchcouples tue. Nichtsdestotrotz hat mich die Weihnachtsromantik ergriffen und ich habe das Buch mit einem Lächeln beendet.

    "Ein Tag im Dezember" erzählt von den Widrigkeiten des Lebens, die einen beim Erwachsenwerden erwarten, doch flicht die Liebe zwischen Jack und Laurie als roten Faden dazwischen, mit besonders romantischem Augenmerk auf der Weihnachtszeit. Ein schönes Buch für kalte Dezembertage. Ich vergebe 4/5 Sterne.

  24. Cover des Buches Winters zerbrechlicher Fluch (ISBN: 9783959912440)
    Julia Adrian

    Winters zerbrechlicher Fluch

     (144)
    Aktuelle Rezension von: paevalill

    Winters zerbrechlicher Fluch ist eine Neuinterpretation von Cinderella, die mit zauberhaften und düsteren Elementen aufwartet. Doch anders als vielleicht zu erwarten, ist nicht Cinderella die Protagonistin der Reihe, sondern eine junge Frau namens Mary, die den Prinzen Duncan heiraten sollte, aufgrund von einer bezaubernden Unbekannten zurückgewiesen wird.

    Märchen sind von Natur aus magisch, dieses Buch reizt das Genre aber gekonnt und äußerst konsequent aus. Den Band empfand ich als Einführung in die wichtigsten Charaktere und Rahmenbedingungen, die erst zarte Fäden zu einem viel dichteren, äußerst düsteren Plot bildet. Die wahre Bedeutung  können wir für den weiteren Verlauf nur erahnen.

    Der Roman lässt sich sehr flüssig lesen, als Leser kann man das Buch kaum aus der Hand legen. Einfach ist es jedoch nicht. Die einzelnen Kapitel werden aus verschiedenen Perspektiven erzählt und nicht immer ist es klar, um wen es sich handelt und in welcher Beziehung diese zu dem Gesamten steht. Das verlangt durchaus Konzentration, weckte mein Interesse aber ungemein. 

    Auch wenn Intrigen und Liebesgeschichten offenkundig großes Gewicht einnehmen, fühlt sich dieser Band alles andere als romantisch-verkitscht an, im Gegenteil. Liebe gleicht hier (bisher) eher einem verklärten Bild, eine potentielle (gegenseitige) Liebesgeschichte, die sich in den Folgebänden entwickeln und entfalten könnte, ist meiner Meinung nach weder gefestigt noch vorhersehbar. Hier bin ich sehr gespannt.

    Charaktere gibt es einige in Winters zerbrechlicher Fluch. Die Protagonisten wurden gut eingeführt, die Intentionen der restlichen Charaktere sind noch nicht allesamt geklärt, was den besonderen Reiz ausmacht.

    Mit zunehmender Seitenzahl wird das Buch immer düsterer, es endet mit einem saftigen Cliffhanger.

    Ich persönlich muss unbedingt wissen wie es weitergeht und kann den Roman daher wirklich empfehlen, wenn einen offene, ungeklärte Fäden nicht stören.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks