Bücher mit dem Tag "wettrennen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "wettrennen" gekennzeichnet haben.

48 Bücher

  1. Cover des Buches Salz & Stein (ISBN: 9783570163450)
    Victoria Scott

    Salz & Stein

     (329)
    Aktuelle Rezension von: julia___

    Ein wirklich würdiger Nachfolger. Er ist mal wieder wirklich spannend und nervenaufreibend. Man fiebert, man fühlt und leidet mit. 

    Dieser Teil ist sehr tragisch und traurig. Mein Herz hat ein wenig geweint. Das Buch hat mich wirklich tief berührt und das macht es gut!

    Die Charaktere sind wieder einmal toll. Alle wachsen über sich hinaus. 

    Das Ende ist leider sehr offen. Es war glaube ich eine Fortsetzung geplant, die nie veröffentlicht wurde. Leider. Ich wüsste gerne wie es weiter geht 🥲 Das ist mein größter Kritikpunkt..

  2. Cover des Buches Das Jesus-Video (ISBN: 9783404170357)
    Andreas Eschbach

    Das Jesus-Video

     (762)
    Aktuelle Rezension von: Elchdame

    Ich bewerte hier das Hörbuch, das ich leider nicht eintragen kann. Gelesen habe ich das Buch nicht, aber mehrfach gehört.

    Ich liebe dieses Hörbuch einfach und ich höre es immer wieder. 

    Stephen Foxx, ein Student aus den USA nimmt als freiwilliger Helfer an einer archäologischen Ausgrabung in Israel teil. Dort findet er in einem Grab aus etwa dem Jahr 30 n.Ch. die Bedienungsanleitung für eine Sony Videokamera. Natürlich fragt er sich, was das Ganze zu bedeuten hat. Nach einigen Überlegungen kommt er zu dem Schluss, dass es sich bei dem Skelett in dem Grab um einen Zeitreisenden aus der Zukunft handeln muss, denn wie sich herausstellt, wird die Kamera, zu der die Bedienungsanleitung gehört, in frühestens drei Jahren auf den Markt kommen.

    Doch was hat es zu bedeuten, dass die Bedienungsanleitung in dem Grab lag? Er kommt zu dem Schluss, dass irgendwo in Israel die Kamera versteckt sein muss. Und dass der Zeitreisende vor 2000 Jahren nur ein Motiv zum Ziel gehabt haben kann: Jesus Christus.

    Zum selben Schluss kommt auch John Kaun, Geldgeber der Ausgrabung, der nach dem Fund an der Ausgrabungsstelle auftaucht und Experten zu Rate zieht, die mit ihren jeweiligen Fähigkeiten dazu beitragen sollen, das Versteck dieser Videokamera zu finden.

    Zwischen Stephen Foxx samt seinen Freunden Judith und Yehoshua Menez auf der einen Seite und dem Multimillionär John Kaun auf der anderen Seite entbrennt ein atemberaubender Wettlauf, in dessen Verlauf sich der Vatikan einschaltet, ein abgeschiedenes, fast vergessenes Kloster mit einer handvoll Mönchen und schließlich auch das israelische Militär eine Rolle spielen.

    Die Charaktere werden in diesem Buch sehr glaubhaft dargestellt und ich kann sie mir lebhaft vorstellen. Es wird zudem eine gute Spannung aufgebaut. Gelesen wird das Buch von Matthias Koeberlin sehr ansprechend und mitreißend. Er ist großartig!

    Schließlich das Resümee, welches Stephen Foxx aus den ganzen Ereignissen zieht – ich möchte natürlich nicht zu viel verraten. Aber ich finde das Resümee auch als gläubiger Christ als Gewinn. Auch wenn ich es nicht eins zu eins bejahen würde und mir das Geschenk der Vergebung fehlt, ist es doch für mich nachvollziehbar und ansprechend.

    Ich kann dieses Hörbuch wirklich von ganzem Herzen empfehlen – auch gegenüber der gekürzten Version, die ich zwar auch schon mehrfach gehört habe, der aber einfach einiges fehlt. Denn die Kürzungen sind zum Teil doch recht erheblich. Lasst Euch auf die unglaubliche Geschichte ein und verfolgt selbst den spannenden Wettbewerb, das ist meine Empfehlung.

  3. Cover des Buches Ugly – Pretty – Special 1: Ugly – Verlier nicht dein Gesicht (ISBN: 9783551315878)
    Scott Westerfeld

    Ugly – Pretty – Special 1: Ugly – Verlier nicht dein Gesicht

     (611)
    Aktuelle Rezension von: Gotje

    Inhalt: Tally Youngblood fiebert aufgeregt ihrem 16. Geburtstag entgegen. Denn dann steht die für jeden Bürger vorgesehene Schönheitsoperation an. Sie wird von einer Ugly zu einer Pretty, lebt im schillernden New Pretty Town und feiert jeden Abend rauschende Partys. Doch kurz vor ihrem Geburtstag trifft sie auf Shay, die ebenfalls bald 16 wird. Doch sie will sich der Operation nicht unterziehen, sie möchte nicht aussehen wie alle anderen und das auch noch von der Regierung vorgeschrieben. Stattdessen will sie fliehen - in die sagenumwobene Aussteiger-Stadt Smoke. Tally glaubt nicht, dass es diesen Ort, an den Uglies, die sich nicht operieren lassen wollen, flüchten, doch Shay ist fest überzeugt, die Reise anzutreten. Und schon bald merkt auch Tally, dass in ihrer Welt nicht alles so perfekt läuft, wie sie immer dachte. Denn durch Shay gerät sie mit einer Sonderbehörde aneinander, die sie vor eine schreckliche Wahl stellt.


    Meine Meinung: In diesem Roman wird eine sehr interessante Welt aufgezeigt, in der oberflächlich alles toll ist. Jeder ist glücklich, jeder hat die gleichen Rechte, niemand wird aufgrund seines Aussehens diskriminiert - denn schließlich sind alle hübsch! Doch hinter der Fassade zeigt sich im Verlauf des Buches ein grausames Bild, das die Welt der Hauptperson ins Wanken bringt.

    Tally war mir von Anfang an eher unsympathisch, was aber wohl auch so gewollt ist. Ständig fragt man sich, warum sie und alle anderen diesen ganzen Unsinn mit sich machen lassen, aber sie sind es eben seit Jahrhunderten so gewohnt - was einem als Leser schwer aufstößt, aber das Buch eben auch so interessant macht.

    Die einzige Sache, die mich gestört hat, liegt in der schnellen, fast schon übersprungenen Charakterentwicklung von Tally. Sie ist ihr Leben lang felsenfest vom Regierungskonzept überzeugt, sie wünscht sich nichts auf der Welt mehr, als endlich hübsch zu sein. Shay regt in ihr zwar Zweifel, aber dennoch möchte sie unbedingt zu den Pretties dazugehören - immerhin nimmt sie auch Dr. Cables "Angebot" an. Aber sobald sie in Smoke ankommt, scheint sie schlagartig ihre Meinung zu ändern. Schon nach einem Tag ist ihr der Ort unfassbar sympathisch und sie kann sich eigentlich nicht mehr vorstellen, ihn zu verraten. 

    Diese Entwicklung ging mir definitiv zu schnell und vor allem zu reibungslos. 

    Ansonsten fand ich das Buch aber sehr gut. Das Ende war zwar bereits einige Kapitel vorher absehbar, aber es war genau das Ende, das ich mir erhofft hatte, und macht definitiv Lust auf mehr.

    Alles in allem eine spannende Jugenddystopie, deren zweiten Band ich mir schnell ebenfalls zulegen werde.

  4. Cover des Buches Matamba (ISBN: 9783867622271)
    Kirsten Brox

    Matamba

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Aljana
    Ein knackiger Steampunk-Roman, der mir Spaß gemacht hat. An manchen Stellen wurde mir allerdings etwas zu sehr durch den Plot gerast und für eine wirkliche Charakterentwicklung hat es leider auch nicht gereicht. 
    Dennoch ein Buch, dass ich Steampunk-Lesern gerne weiterempfehlen möchte. Besonders der klare Sprachstil machen es möglich, das Buch in einem weg zu lesen. 
  5. Cover des Buches Der Psychiater (ISBN: 9783426515426)
    John Katzenbach

    Der Psychiater

     (77)
    Aktuelle Rezension von: LadyBadWolf

    Ich werde mich um eine spoilerfreie Rezension bemühen - kann es bei diesem Werk aber nicht versprechen...

    Allgemein

    Der Titel Der Psychiater ist echt gut gewählt - denn bei den ganzen Rechtschreib-, Grammatik- und Formatierungsfehlern wird der Leser einfach nur wahnsinnig!
    Der Stil ist anfänglich etwas schachtelig, besser sich aber nach ein paar Seiten. Grundsätzlich gefällt mit der Schreibstil (ganz gleich, dass die Spannung meist einfach nicht erzeugt wird...), aber... die Fehler... Mikropfon ist nur einer von vielen. Daneben gibt es mitten in den Wörtern fett oder kursiv gedruckte Buchstaben. Absätze, die nicht kursiv sein dürften, sind kursiv und umgekehrt. Ein Satz beginnt in normalen Lettern, wird nach dem Komma zum Gedanken-Kursiv und der Leser stellt fest, dass der gesamte Satz kursiv hätte sein müssen. Ein weiteres Fehler-Highlight war "vom einem Gangster". Mit Verlaub: Normal bewerte ich gerade Stile normal und verzeihe kleine Tippfehler, wie Mikropfon es war. Aber bei der Masse an Fehlern hätte ich mir eindeutig einen Lektor gewünscht - ganz besonders bei einem Buch von Droemer-Knaur!
    Zusammengefasst: Ein Stern Abzug allein wegen der Fehler...


    Story

    Wie schon erwähnt, mangelt es mir einfach an Spannung. Am Anfang hat man (wie bei so vielen Thrillern) einen netten Mord, etwas Hintergrund - leider so trocken verpackt, dass man höchstens beim Leichenfund etwas Spannung spürt. Darauf folgen über 200 Seiten, die nicht nur langgezogen und dadurch unspannend sind, sondern auch... naja.
    Achtung, Spoiler! Ohne geht es nicht und vielleicht hilft einem dieser ansätzliche Spoiler ja, das Buch besser zu finden.
    Der Hauptcharakter und seine Freundin, die sich ebenfalls als Hauptcharakter einordnen lässt, sind Studenten. Er promovierend in Geschichte, sie abgebrochenes Studium in Literatur. Ganz gleich, ob das Drama um sie notwendig ist oder nicht. Es spricht später tatsächlich in manche Logik rein und daher sage ich, die Dramatik ist legitim.
    Was mich aber wirklich genervt hat: Die beiden wollen einen Mordfall ermitteln. Haben noch nie mit Kriminalistik zu tun gehabt. Klar, Moths Onkel ist Psychiater - aber alter Falter! Die Ermittler-Gedanken der beiden passen perfekt in die amerikanischen Crime-Serien, wo der Ermittler ein klitzekleines Minibeweisstück inmitten von Chaos entdeckt - mit nur einem Blick. Nur dass die Beiden in ihren Gesprächen derartige Sprünge schaffen, dass man sie höchsten wirklich erfahrenen Ermittlern zutraut und nicht Studenten.

    Diese Mary-Sue- und Gary-Stue-Eigenart verläuft glücklicherweise mit Voranschreiten der Seiten etwas im Sande. Dann kommt etwas Spannung und sie werden normaler. Wohl bemerkt nach über 200 Seiten.

    Die erzeugte Spannung bröckelt leider wieder. Nachdem man mehr über die Hintergründe erfahren hat, flacht es wieder ins langatmige ab. Erst die letzten knapp 90 Seiten bauen wieder Spannung auf, sodass man in den letzten Kapiteln durchaus sagen kann "Ja, jetzt ist es spannend!" Dennoch ist auch in der Spannung immer wieder ein Moment gewesen, wo ich mir dachte, dass es irgendwie... nicht unlogisch, aber auch nicht logisch und natürlich wirkt. Davon abgesehen, waren die letzten Seiten wirklich ganz nett und haben die Story-Bewertung von 1-2 auf moderate 3 Sterne angehoben. Aber auch nur weil das Ende ganz okay war und die Ideen allesamt nett und zum Großteil auch von Anfang bis Ende eine gewisse Notwendigkeit hatten und Entwicklung auslösten.

    Gesamtfazit:
    Ein wirklich langatmiges Buch, was ich gerne beendet habe.
    2 von 5 möglichen Sternen nach Abzug des Fehlerteufel-Sterns.

  6. Cover des Buches Rot wie das Meer (ISBN: 9783732001637)
    Maggie Stiefvater

    Rot wie das Meer

     (606)
    Aktuelle Rezension von: Freedom4me

    Irgendwie fand ich die Idee mit den Wasserpferden interessant.
    Zumindest habe ich noch nie ein Fantasybuch mit diesen Kreaturen gelesen und ich mag es ja immer, wenn Bücher von der Idee her mal anders sind.

    Leider ist das World-Building meiner Meinung nach nicht wirklich gelungen.
    Mir fehlen einfach Erklärungen und Begründungen, die das Buch nicht liefert und das lässt mich irgendwie unbefriedigt zurück.
    WIESO gibt es auf der Insel diese Wasserpferde? Und WIESO wird ein Rennen veranstaltet, bei dem jährlich Menschen sterben? WIESO versucht man nicht, die Wasserpferde umzubringen, wenn sie so eine Gefahr sind? WIESO kommen sie vor allem im November,...
    Beim Lesen der Geschichte habe ich mich einfach immer wieder gefragt, warum die Menschen so ein lebensgefährliches Rennen auf Monsterpferden machen und dass ich darauf keine richtige Antwort bekommen habe, hat mich ganz schön frustriert...

    Leider kam für mich auch nicht wirklich Spannung oder Gefühl auf beziehungsweise erst irgendwann in den allerletzten Kapiteln
    Beispielsweise werden die Szenen, in denen Menschen sterben zu selbstverständlich beschrieben und abgehandelt und dadurch verarbeitet man das ganze kaum und es berührt einen nicht. 

    Die ganze Lebenswelt der Protagonist:innen - es wird abwechselnd aus der Sichtweise von Puck aka Kate Connolly und Sean Kendrick erzählt - ist mir einfach total fremd gewesen. Es ist eine arme Insel, wo alle sehr bäuerlich leben und irgendwelchen Handwerken nachgehen.

    Eine richtige Liebesgeschichte entsteht auch nicht und zwischen den beiden gibt es lange keine Begegnung und auch keine spürbare Chemie.

    Eigentlich geht es fast die ganze Zeit darum, dass beide Protagonist:innen Probleme haben, die sie durch das Rennen zu lösen hoffen, weshalb sie dafür trainieren und diese Trainingseinheiten mit den Pferden nehmen den Großteil der Handlung ein.


    Fazit: Leider ist die Frage, WARUM es diese Pferde und das Rennen gibt, offen geblieben, was mich irgendwie unbefriedigt zurück lässt. Spannung und Gefühl kommen erst in den letzten Kapiteln auf, davor wird hauptsächlich der Umgang mit den Pferden beschrieben.
    Ich habe recht lange gebraucht, um das Buch zu lesen und auch, wenn die Idee mal was anderes ist und gegen Ende hin doch noch etwas passiert, weiß ich nicht, ob ich das Buch weiterempfehlen würde und was ich davon halten soll.

    Rot wie das Meer bekommt von mir 3,4 (also gerundet 3) / 5 Sterne.

  7. Cover des Buches Brautflug (ISBN: 9783596511778)
    Marieke van der Pol

    Brautflug

     (126)
    Aktuelle Rezension von: Simone_081

    "Brautflug" von Marie van der Pol ist ein klassischer Frauenroman, der aber gerne ein bisschen mehr sein möchte. Das merkt man z.B. an der besonderen (jedoch anstrengenden) Sprache oder an den ausgeklügelten Charakteren, die tatsächlich ein bisschen mehr Substanz haben als in den meisten anderen Frauenromanen.

    Dann hört es allerdings auf, da sich der Roman genauso wie die meisten anderen Frauenromane mit Themen wie Ehe & Heirat, Kinderkriegen (ja oder nein!) und Emanzipation befasst. Der Hintergrund mit dem Flugzeugrennen in den 50ern ist originell genauso wie der Schauplatz Neuseeland, trotzdem wirkt der Roman furchtbar bieder und altbacken auf mich. Neues wird einem nicht wirklich geboten. Ständig hat man das Gefühl, das eine oder andere schon einmal irgendwo anders gelesen zu haben.

    Auch mit den Charakteren konnte ich nichts anfangen. Marieke van der Pol hat zwar wie gesagt versucht ihren Figuren Tiefe zu verleihen, trotzdem wirken sie austauschbar, distanziert und unsympathisch. Das Ganze wird irgendwie noch verstärkt durch die Sprache, die seltsam emotionslos und nüchtern wirkt. Es wird eigentlich nur beschrieben, was die Personen tun ("Dann tat sie das und dann jenes und dann ging sie dorthin und traf jenen..."), nicht aber, wie es ihnen dabei ging.

    "Brautflug" ist ein seltsamer Roman, der nicht Fisch und nicht Fleisch ist. Ich habe nur bis Seite 300 durchgehalten, dann habe ich abgebrochen. Leider kann ich den ganzen positiven Kommentaren nicht beipflichten. Vielleicht ist dieser Roman etwas für Leute, die gerne Frauenromane lesen, vielleicht aber auch nicht.


  8. Cover des Buches Küsse in Florenz (ISBN: 9783902972392)
    Lina Roberts

    Küsse in Florenz

     (17)
    Aktuelle Rezension von: bookfreak922

    Meine Meinung 


    Ich habe die drei Geschichten mit jeder Seite mehr verschlungen. Jeder Charakter hat eine besondere Ausstrahlung und hat mich gefangen genommen. 


    Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird aus der Perspektive des jeweiligen Charakters erzählt. Der Leser kann so in die Gedanken und Gefühle der Frauen eintauchen . Die Nebenfiguren sind toll beschrieben und man kann sie sich sehr gut vorstellen. 


    Das Cover sieht einfach toll aus und man will direkt mit dem lesen beginnen. 


    Fazit 


    Drei besondere Liebesgeschichten mit Erotischem Touch 

  9. Cover des Buches Der Clan - Renn um dein Leben! (ISBN: 9783414824189)
    Phillip Gwynne

    Der Clan - Renn um dein Leben!

     (6)
    Aktuelle Rezension von: LostHope2000

    Ich weiß nicht was ich zu den Buch sagen soll, ich fand es ziemlich krank ehrlich gesagt. Als es dann um die Jagd vom Zolt ging, naja es war ziemlich langweilig. Auch die "Action" Szenen hätte man spannender machen können. Das einzige positive fand ich war das Rätsel, das war ganz nice aber da hätte man auch die Lösung zuschreiben können, manche können das nicht so im Kopf. Die figuren waren alle ziemlich oberflächlich, man konnte sich nicht in sie hineinversetzen was dem Buch auch vieles genommen hat. Außerdem war es sehr Realitätsfremd und die ganzen Begriffe von den Läufern etc. nervten irgendwann nur noch. Ich weiß das es ein 2. Band dazu gibt aber ich werde ihn nicht lesen 

  10. Cover des Buches Trans-Amerika (ISBN: 9783746625843)
    Tom McNab

    Trans-Amerika

     (31)
    Aktuelle Rezension von: Callso

    Fürwahr ein wuchtiges Werk! 550 fesselnde Seiten, eine starke Story, der man sehr gerne folgt.

    TomMcNab hat einen prächtigen Roman geschrieben.

    Ein unglaublicher Langstreckenlauf von Los Angeles nach New York. Aus vielen Nationen machen sichim Jahr 1931 gleich 2000 äußerst mutige Läufer  auf die 5000 Kilometer lange Strecke.

    Schon nach den ersten 20 Kilometern geben die ersten auf, doch der Kampf um das hohe Preisgeld und die unglaubliche Distanz sorgen für Freundschaften, Intrigen und viel Spannung.

    Gute 4 1/2 Sterne von mir für das außergewöhnliche Buch. Sehr kreativ, sehr faszinierend

    Sicherlich hätte man das Buch ein wenig kürzen können, doch an Originalität ist das Werk kaum zu schlagen. Ein intensives und motivierendes Buch, denn einmal ist es mir tatsächlich geglückt:  Ich habe gelesen, bin aufgestanden und dann tatsächlich 30 Minuten losgealaufen...so kann es manchmal laufen im Leben...

  11. Cover des Buches Rot wie das Meer (ISBN: 9783833729812)
    Maggie Stiefvater

    Rot wie das Meer

     (27)
    Aktuelle Rezension von: walli007

    Wie in jedem Jahr im November finden auf der Insel Thisby die Skorpio-Rennen statt. Die besten Reiter der Insel treten mit ihren Wasserpferden an, bei denen es sich um Meereswesen handelt, die gerade keinen friedfertigen Charakter besitzen. Dennoch versuchen die jungen Männer immer wieder diese Wesen einzufangen und auf eine Art zu zähmen. Sean Kendrick ist einer der erfolgreichsten Reiter der letzten Jahre und in diesem Jahr will er endlich genug Geld zusammen bekommen, um sein Wasserpferd zu kaufen. Zum ersten Mal meldet sich auch eine junge Frau zu dem Rennen. Kate Connolly will versuchen ihr Elternhaus zu retten. Nach dem Tod der Eltern haben sie und ihre Brüder es nicht geschafft, die Raten zu zahlen und nun droht die Räumung. Beim Training lernen Kate und Sean sich kennen.


    Zwei junge Menschen in einer außergewöhnlichen Situation. Kate, deren Heimstatt bedroht ist, und Sean, der alles daran setzen will, sein Wasserpferd endlich sein eigen nennen zu dürfen. Beide müssen das Rennen gewinnen, um ihr Ziel zu erreichen. Beide müssen gegen die weiteren Reiter und deren Wasserpferde bestehen. Trotz ihrer persönlichen Probleme kommen Kate und Sean sich näher. Ebenso wie in den Vorjahren fordert die Zeit vor dem Rennen, der Umgang mit den wehrhaften Wasserwesen, Opfer unter den Menschen. 


    Sehr gefühlvoll und spannend schildert die Autorin die Erlebnisse von Sean, Kate und den anderen Bewohnern Thisbys. Obwohl ich selbst mich nicht so in die Handlung eintauchen konnte, könnte ich mir vorstellen, dass das Buch auf jüngere Leser sehr mitreißend wirken kann. Mir fehlte ein wenig das langsame Wachsen der Beziehung zwischen Kate und Sean. Beide erschienen mir so sehr mit ihren Reittieren verbunden, dass das Zusammenwachsen für mich etwas plötzlich kam. Obwohl die Story um das Rennen sehr fesselte, war ich emotional nicht so berührt. Wobei ich nicht sagen kann, da ich mir das gekürzte Hörbuch zu Gemüte führte, ob nicht die Printausgabe für mich ansprechender gewesen wäre, denn obwohl die Lesung fehlerfrei war, setzte die Interpretation der Vorleser bei mir kein Kopfkino in Gang.


  12. Cover des Buches Das Objekt (ISBN: 9783492281300)
    John Sandford

    Das Objekt

     (20)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Die Charaktere sind etwas schablonenhaft, aber nicht einseitig. Gute und Böse gibt es auf beiden Seiten. Die Realität an Bord zweier Raumschiffe, die Lichtstunden weit draußen operieren ist anders als es die Entscheidungsträger auf der Erde gerne hätten. Vorgefertigte Pläne stoßen bei der Begegnung mit dem Unbekannten an ihre Grenzen.

  13. Cover des Buches Die Wette (ISBN: 9783492405270)
    Steve Hely

    Die Wette

     (36)
    Aktuelle Rezension von: katzekatzekatze

    Nunja,  es handelt sich hier jetzt nicht gerade um einen tiefsinnigen Roman, aber es ist schon unterhaltsam und man kann sich damit gut die Zeit vertreiben. Mir hat es Spaß gemacht, das Buch zu lesen und man erfährt slightly was über andere Kulturen, was es sehr interessant macht :)
    Wenn euch das Büchlein mal im Bücherschrank begegnet, nehmt es auf jejdenfall mit.

  14. Cover des Buches Todesmarsch (ISBN: 9783641162221)
    Stephen King

    Todesmarsch

     (782)
    Aktuelle Rezension von: sina_liest

    100 junge Männer nehmen an einem Wettlauf teil, der Gewinner darf sich wünschen was immer er möchte. Die 99 Verlierer zahlen allerdings einen hohen Preis: den Tod.

    Tatsächlich lässt sich kaum mehr über den Inhalt des Buches sagen, denn es passiert eben auch nicht mehr. Die Charaktere gehen und gehen und gehen, sie werden müde oder haben anderweitige Probleme und sterben. Und sie reden. Miteinander oder auch übereinander. Man merkt schnell, dass es in diesem Buch um die Charaktere geht und um ihr Miteinander und genau hier liegt Kings Stärke. Wenn er eines kann, dann Charaktere gestalten, die man gerne begleitet und von denen gibt es hier mehr als genug. Da ist es fast schon egal, dass die Handlung eher simpel ist.

    Ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen, hätte mir aber ein bisschen mehr Worldbuilding gewünscht. Es handelt sich hier um eine Dystopie und was genau hinter dieser steckt erfährt man nur ansatzweise aus dem Kontext der Dialoge. Wirklich ins Detail geht es dabei nie. Das mag schon so gewollt sein (immerhin liegt der Fokus wie gesagt eindeutig auf den Charakteren), war mir stellenweise aber ein bisschen zu wenig. Auch das Ende fand ich eher so naja. Da ging mir einiges etwas zu schnell und generell hätte ich mir da auch etwas mehr Drama gewünscht.

    Grundsätzlich ist "Todesmarsch" für mich aber ein guter King. Eine unterhaltsame, simple und stellenweise großartige Geschichte, die ich durchaus empfehlen kann.

  15. Cover des Buches Tausendstern (ISBN: 9783453310759)
    Piers Anthony

    Tausendstern

     (3)
    Aktuelle Rezension von: thursdaynext
    Eine witzige Alien Screwballkomödie zwischen dem HydrO Heem und der Solarier Kloonin Jessica, die niveaumässig in der Kennenlernphase hin und wieder auf das schmerzhaft klischeehafte einer Doris Day Komödie herabsinkt und sich in die Länge zieht, in ihren besten Dialogen jedoch durchaus Katherine Hepburn/ Spencer Tracy Format erreicht. Nebenbei wirklich gelungene ausserirdische intelligente Spezies Beschreibungen und ihre unterschiedliche Wahrnehmung. Die Idee mit der Stein Schere Papier Pattsituation ist klasse . Piers Anthony verschwendet (leider) keine Zeit an Technik oder Wummen sondern widmet sich ganz diesen zwei ungleichen Wesen, die während des grossen Rennens eine unmöglich zu realisierende Liebe füreinander entwickeln. Das muss SciFi Fan abkönnen . Liebe , Toleranz, Teamgeist, , Verständnis, Ehre und ein Kleinmädchenträumerisches Happy End alles reingepackt auf 395 Seiten. Erinnert mich ein wenig an Herberts genialen "Dune" (Wüstenplanet ) ist aber bei weitem nicht so theatralisch und seitenverschlingend . Hätte nie gedacht , dass ich mal ein amöbenartiges Wasserwesen welches nur in Geschmack denkt so schätze. Heem wird für mich der Indiana Jones unter den HydrOs bleiben. 5 Sternchen für unterhaltsames Kopfkino und merci an den SciFi Spezialist . ;)
  16. Cover des Buches Sonne, Wind und Mord (ISBN: B005V0BC1A)
    Christian Biesenbach

    Sonne, Wind und Mord

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Mira123
    Inhalt:
    Die Klimakonferenz findet statt...und sie beginnt mit einem Toten, der im Hafen aufgefunden wird. Alles deutet auf Selbstmord hin...zuerst. Doch Inspektor Kees Bloemberg findet heraus, dass es Mord war. Kurz darauf gerät er unter Beschuss und schon befinden er, ein junger Surveillant und eine Wissenschaftlerin auf der Flucht. Doch warum?

    Zum Inhalt:
    Tolles Buch, nur leider war es zeitweise richtig schwer zu lesen. Trotzdem empfehlenswert, denn es richtig spannend,
  17. Cover des Buches Mission Arktis (ISBN: 9783548269375)
    James Rollins

    Mission Arktis

     (82)
    Aktuelle Rezension von: cvcoconut

    Wieder mal ein absolut gelungener Thriller von James Rollins. Ich bin schon ein großer Fan und liebe das Zusammenspiel zwischen Action, Wissenschaft und Abenteuer.

    Diesmal verschlägt es den Leser in die Arktis zu einer alten Forschungsstation. Doch nach was wurde hier wirklich geforscht? Niemand weiß es so genau. Die Menschen von damals sind alle tot. Mehrere Parteien wollen hinter das Geheimnis kommen, doch es lauert noch mehr in den alten Gängen.

    Erstmal gab es am Anfang ein Personenregister, was auch sehr hilfreich war, denn es haben sehr viele Protagonisten mitgespielt.

    Dann wird man langsam an alles ran geführt, lernt alle Parteien kennen, bis schließlich alles zusammenführt.

    Das Buch strotzt regelrecht vor Action, was sicherlich auch nicht immer ganz realistisch ist, aber ich fand es trotzdem total genial. Auch wieder die ganzen geschichtlichen und wissenschaftlichen Hintergründe. Besser kann man sein Allgemeinwissen nicht erweitern.

    Verdiente 5 Sterne!

  18. Cover des Buches Die Somalia-Doktrin (ISBN: B00A7R8XL4)
    James Grenton

    Die Somalia-Doktrin

     (2)
    Aktuelle Rezension von: ArnieQ
    Gutes Thema, aber für meinen Geschmack zu viele Leichen.
  19. Cover des Buches Asterix 06 (ISBN: 9783841390066)
    René Goscinny

    Asterix 06

     (105)
    Aktuelle Rezension von: ScriptumFelicis

    Handlung:

    Durch eine Wette, mit Zenturio Nichtsalsverdrus, zur Höchstleistung motiviert, unternehmen Asterix und Obelix eine, dem berühmten Radrennen nachempfundene, Reise durch Gallien. 

    In verschiedenen Städten kaufen sie Spezialitäten, die sie dem Zenturio als Beweis auf einem Festbankett servieren möchten – oder etwa nicht?

    Meinung:

    "Asterix" ist eine klassische Comicbuchreihe, die wahrscheinlich jeder kennt bzw. von der jeder schon mal gehört hat. Mich haben die Filme seit meiner Kindheit begleitet – egal ob Trickfilm oder Realverfilmung. Die Comics wandern nun nach und nach in meine Sammlung.

    Die Zeichnungen sind einfach und übersichtlich. Die Handlung hingegen ist relativ kurz – vor allem, wenn man den stolzen Preis bedenkt. Die Charaktere sind nicht sonderlich ausgereift und haben auch nicht wirklich Tiefgang, was mich hier jedoch nicht wirklich stört. 

    Die Comics lassen sich einfach lesen und eignen sich daher auch gut für Leseanfänger.

    Fazit:

    Die "Asterix"- Reihe ist eine seichte Comicbuchreihe. Trotzdem macht es Spaß, sie zu lesen. 

    Ich freue mich nun auf die anderen Comics dieser Reihe.

  20. Cover des Buches Im Reiche des silbernen Löwen (ISBN: 9783780215284)
    Karl May

    Im Reiche des silbernen Löwen

     (19)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    3.Teil eines spätwerkes von Karl may, in der es mehr und mehr um tiefe religiöse Fragen und Philosophie geht, die mehr und mehr in den Vordergund treten. Trotzdem auch eine Abenteuerreise.
  21. Cover des Buches Bei den Trümmern von Babylon (ISBN: 9783780215277)
    Karl May

    Bei den Trümmern von Babylon

     (17)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    2 Band der 4-Bändigen Reihe um Babylon in dem die Todeskarawane getroffen wird und viele spannende Abenteuer erlebt. Sehr schönes Alterswerk von Karl May
  22. Cover des Buches Wilde Horde 1: Die Pferde im Wald (ISBN: 9783551319623)
    Katrin Tempel

    Wilde Horde 1: Die Pferde im Wald

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    Ein schönes unterhaltsames Pferdebuch mit einem schönen Setting. Dieses Gasthaus mitten im Wald finde ich klasse, auch die Oma ist sehr sympathisch. Mit der Protagonistin jedoch hatte ich meine Probleme; ich konnte mich nicht so ganz in die Geschichte hineinfühlen. Irgendwie war mir die Handlung ein wenig zu unglaubhaft.

  23. Cover des Buches Das versteinerte Gebet (ISBN: 9783780215291)
    Karl May

    Das versteinerte Gebet

     (11)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    Letzte Band der 4 bändigen Reihe um Schuld Sühne, Religion, Erlösung - das letzte Gebet. Ein sehr symbolischer tiefgründiger philosophischer Abschluss in der inneren Einkehr.
  24. Cover des Buches Das Jesus-Video 1-4. Die komplette Hörspiel-Reihe nach Andreas Eschbach (ISBN: B084GMSNQ4)
    Andreas Eschbach

    Das Jesus-Video 1-4. Die komplette Hörspiel-Reihe nach Andreas Eschbach

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    》INHALT:

    Eine archäologische Ausgrabung in Israel, der Student Stephen Foxx, ein 2000 Jahre altes Grab und darin die Bedienungsanleitung einer Videokamera. Diese Mischung wird zu einer Sensation als klar wird, dass die Kamera erst in einigen Jahren auf den Markt kommen wird. Kann es tatsächlich sein, dass ein Zeitreisender damit versucht hat, Aufnahmen von Jesus Christus zu machen? Eine atemberaubende Jagd durch Israel beginnt. Vatikan, Medien, Geheimdienste oder das Team um Stephen: Wer gewinnt das Wettrennen um das Jesus-Video?

     

    》EIGENE MEINUNG:

    Mit dem „Jesus-Video“ verbinde ich mittlerweile viele Jahre an Begeisterung: Ursprünglich war es der Fernseh-Film den ich sehen wollte und bei der Familien-Abstimmung dazu den Kürzeren zog. Dann war es der Roman zum Film, den ich als Geschenk von eben dieser erhalten und als Jugendliche begeistert verschlungen habe. Und nun ist es die Hörbuch-Variante, die mich wieder ebenso packen konnte:

    Gefesselt, erstaunt, nachdenklich, gespannt, nervös mitfiebernd, schmunzelnd,…habe ich die 20 Stunden, 21 Minuten absolut genossen und wollte danach einfach nur „mehr“! Gut, dass viele Jahre nach Band 1, Teil 2 „Der Jesus-Deal“ erschienen ist!

    Aber zurück zum „Jesus-Video“:

    • Der Schreibstil von Andreas Eschbach ist fesseln und dabei doch locker-leicht. Den Kapiteln sind passende, atmosphärische Text-Abschnitte voran gestellt, z. B. von Ausgrabungsberichten uvm. Die Recherche ist umfassend, die Idee absolut durchdacht. Ich war erneut begeistert!
    • Der Hauptprotagonist Stephen Foxx konnte mich sofort in seinen Bann und den seiner Erlebnisse ziehen. Wir lernen ihn als abenteuerlustigen, den Frauen zugeneigten, charmanten und humorvollen jungen Mann kennen. Seine Entwicklung im Laufe des Buches ist erstaunlich und wunderbar nachzuvollziehen. An die Seite gestellt werden ihm zu Beginn die Geschwister Judith und Yehoshuah Menez, deren Charakterzeichnung ich als sehr passend empfinde!
    • Dazu gibt es jedoch eine Fülle weiterer Protagonisten – alte Ausgrabungsleiter, fantasievolle Science-Fiction-Autoren, zwielichtigen Security-Chefs, millionenschweren Sender-Leiter, gutherzige Priester und machtbesessenes Vatikan-Personal,… Immer wieder erleben wir Teile der Geschichte somit aus anderen Blickwinkeln, lernen andere Motive kennen und die Fäden der einzelnen Erzählstränge überschneiden, vermischen und formen sich neu.
    • Als Haupt-Handlungsort starten wir in Israel bei einer Ausgrabung. Im weiteren Verlauf erleben wir Jerusalem, bekannte Museen, die Wüste, den Vatikan, Amerika, England,… Egal wo wir uns befinden: Die Atmosphäre ist perfekt eingefangen und ich habe jederzeit mitgefiebert! Die Handlung steht einem nahezu vor Augen – man ist darin gefangen und mittendrin, einfach dabei!
    • Das Buch liefert eine Menge an Geheimnissen, Intrigen, Spannung, Gefahr, Wendungen. Es wirkt teilweise wie eine atemlose Schnitzeljagd, wie eine rasante Spurensuche – ich stand beinahe durchgehend unter Strom. Hierzu trägt auch der Sprecher Matthias Koeberlin seinen professionellen Teil bei.
    • Der technische Part rund um die gesuchte Kamera war allzeit gut nachvollziehbar und auch ohne großes Hintergrundwissen zu verstehen. Ebenso erging es mir mit allen archäologischen Arbeiten.
    • Der religiöse Hintergrund, der beim Thema „Jesus-Video“ unweigerlich eine Rolle spielt war für mich sehr gut umgesetzt. Egal wie man selbst zu dem Thema steht, sollte man mit der Umsetzung des Autors gut leben können. Es wird nicht an kritischen Momenten gespart, aber auch nichts ins Lächerliche gezogen.
    • Das Ende ist dabei ein Highlight an hin- und hergerissen sein für mich. Eines ist es jedoch auf jeden Fall: Absolut passend, nachdenklich stimmend, stimmig, unvergesslich.

     

    》FAZIT:

    Eine absolut durchdachte, originelle, tiefgründige, fesselnde, mitreißende Grundidee, die konsequent zu Ende gedacht und in unsere Welt eingebettet erlebbar gemacht wird – ich bin weiterhin begeistert! „Das Jesus-Video“ geht unter die Haut!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks