Bücher mit dem Tag "wahrsagen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "wahrsagen" gekennzeichnet haben.

73 Bücher

  1. Cover des Buches Weiße Magie - mordsgünstig (ISBN: 9783423215916)
    Steve Hockensmith

    Weiße Magie - mordsgünstig

     (96)
    Aktuelle Rezension von: RosePie

    Alanis - nur einer ihrer vielen Namen - erbt einen Tarotladen von ihrer ermordeten Mutter. Sie zieht Ärger nicht nur an, sie sucht aktiv danach - und nach dem Mörder ihrer Mutter. Das tut sie auf sehr unterhaltsame Art und Weise. Die Dialoge sind witzig, der Krimifall ist spannend und die Charaktere haben alle so ihre Ecken und Kanten. Trotz ihrer belasteten Kindheit und Jugend ist Alanis recht optimistisch. Obwohl der Fantasy-Aspekt, mit dem ich fest gerechnet hatte - ein bisschen wie bei Ben Aaronovitch, dachte ich, als ich den Klappentext gelesen habe -, nicht eingetreten ist, habe ich den Roman sehr genossen und steckte schon mitten im zweiten Band der Reihe. 

  2. Cover des Buches Ausgerechnet du (ISBN: 9783736300828)
    Lena Marten

    Ausgerechnet du

     (62)
    Aktuelle Rezension von: DawnWoodshill

    Im zweiten Teil der Reihe von Lena Marten/Ute Jäckle bekommt Tobi Felton, der Mitbewohner von Luca und Ben aus dem ersten Band eine Chance auf sein Liebesglück.
    Dieser Teil war deutlich anders als der erste, dadurch aber nicht weniger gut. 

    Tobi Felton ist mittlerweile angestellt in einer Firma und bekommt ein riesiges Jobangebot im Ausland. Nachdem er sich von seiner Model-Freundin getrennt hat oder eher sie sich von ihm, steht dem Job auch nichts mehr im Wege.
    Bis er seine Jugendliebe Jenny wiedertrifft. Mit dieser darf er sich von jetzt an ein Büro teilen und aufgrund ihrer guten Arbeit bekommt sie ebenfalls die Chance auf den Job im Ausland.
    Jenny und Tobi sind aber keineswegs gut auseinander gegangen, daher artet der Kampf um das Jobangebot etwas aus. Zudem müssen sie auch außerhalb des Büros gegen ihre Gefühle ankämpfen, die trotz Trennung vor vielen Jahren nie ganz erloschen sind.

    Wie gesagt, dieser Teil war anders als der von Luca und Ben. Die beiden kommen zwar auch noch vor in dem Buch, da es sich alles um eine Freundesgruppe handelt jedoch ist es trotzdem nicht dasselbe. Dieses mal ist es halt keine Uni-Lovestory sondern etwas "erwachsener". Beide haben jedoch ziemlich mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen, die sie auf die ein oder andere Weise miteinander verbindet.

  3. Cover des Buches Harry Potter und der Feuerkelch (ISBN: 9783551557445)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Feuerkelch

     (11.301)
    Aktuelle Rezension von: hummmel

    finished: 27. Juni 2021

    Ich muss sagen, dass in dem Band sehr, sehr viele Informationen auf kleinem Raum gequetscht wurde. Auch sehr viele neue Charaktere kamen dazu, wobei Viktor Krum von den Neuen wohl zu den Besten gehört.

    Kurz kamen mir auch kleine Tränchen. Was ich auch sehr interessant finde, ist Hagrids & Olympes Geschichte mit ihren Vorfahren

    Lieblingscharaktere:

    1. Hagrid

    2. Dumbledore

    3. Sirius Black

  4. Cover des Buches Akademie Fortuna - Wenn Wahrsagen so einfach wäre (ISBN: 9783505144035)
    Sarah M. Kempen

    Akademie Fortuna - Wenn Wahrsagen so einfach wäre

     (91)
    Aktuelle Rezension von: Regenbogenbuecher

    Es geht  ums Warsagen . Sie haben einen Chauffeur, der Sorry  und ihre Familie  zur Einschulung  bringt. Sorry  wird  eingeschult, und  sie  fahren  in der Limousine, weil ihre Mutter  Schuleiterin ist und sie ihren Ruf nicht kaputt  machen will.


  5. Cover des Buches Das Labyrinth von London (ISBN: 9783734161650)
    Benedict Jacka

    Das Labyrinth von London

     (216)
    Aktuelle Rezension von: ramo

    In „das Labyrinth von London“ von Benedict Jacka geht es um den Magier Alex Verus, der die Zukunftsstränge vorhersagen kann. Der Rat hat ein altes Artefakt gefunden, den Schicksalsweber, den er zu nutzen versucht aber nicht an ihn herankommt. Den Schwarzmagiern geht es genauso. Die übrigen Wahrsager sind alle geflohen. Also kommen beide Seiten auf Verus zu, überlisten ihn und gewinnen ihn für sich. Ein Wettlauf um Leben und Tod beginnt…


    Trotz dessen das die Story nicht viel Neues bietet und es Klassischerweise eine gute und eine böse Seite gibt, ist die Story durchweg spannend. Der Charakter Alex Verus ist sympathisch, durch die Erzählweise aus seiner Sicht wird klar, wie sehr er mit seiner eigenen Vergangenheit kämpft und bei den Entscheidungen um Leben und Tod, Macht oder weniger Macht, hadert. Auch die Nebencharaktere wie Luna und Arachne sind toll ausgearbeitet. Spannend sind auch die verschiedenen Magiearten, die unterschiedlichen Elementare und auch das man erst angelernt wird. Dadurch bekommt das ganze etwas realistisches. Generell kann man sagen das die Grundgegebenheiten ziemlich realitätsnah sind und es dadurch meiner Meinung nach auch noch spannender wird.


    Für mich ist das ein toller Auftakt der definitiv Lust nach mehr macht.

  6. Cover des Buches Die Unsterblichen (ISBN: 9783442719853)
    Chloe Benjamin

    Die Unsterblichen

     (216)
    Aktuelle Rezension von: ReadAndTravel

    Sommer 1969: Wie ein Lauffeuer spricht sich in der New Yorker Lower East Side herum, dass eine Wahrsagerin im Viertel eingetroffen ist, die jedem Menschen den Tag seines Todes vorhersagen kann. Neugierig machen sich die vier Geschwister Gold auf den Weg. Nichtsahnend, dass dieses Wissen für jeden von ihnen auf unterschiedliche Weise zum Verhängnis wird. Simon, den Jüngsten, zieht es Anfang der 1980-er Jahre nach San Francisco, wo er nach Liebe sucht und alle Vorsicht über Bord wirft. Klara, verwundbar und träumerisch, wird als Zauberkünstlerin zur Grenzgängerin zwischen Realität und Illusion. Daniel findet nach 9/11 Sicherheit als Arzt bei der Army. Varya wiederum widmet sich der Altersforschung und lotet die Grenzen des Lebens aus. Doch um welchen Preis?

    Ich finde es schwer dieses Buch zu bewerten. Es war auf der einen Seite super spannend und die Message dahinter hat mir gut gefallen. Auf der anderen Seite kam ich nie wirklich richtig rein, weil durch jeden Todestag beginnt quasi eine neue Geschichte. Dadurch kam man den Protagonisten nicht sehr nahe. Ich hatte gehofft, dass dieses Buch eins dieser ganz besonderen Bücher werden könnte, was leider nicht wirklich eingetroffen ist. Das Buch bekommt 3/5 Sterne. 

  7. Cover des Buches Wer die Lilie träumt (ISBN: 9783839001547)
    Maggie Stiefvater

    Wer die Lilie träumt

     (463)
    Aktuelle Rezension von: Buechergeplauder

    Blue ist sich nun ganz sicher, sie empfindet nicht dasselbe für Adam, wie er für sie empfindet. Je länger Blue Zeit mit Gansey verbringt, desto mehr fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Doch auch Gansey scheint starke Gefühle für Blue zu empfinden. Blue weiß, sie muss ihre Gefühle für Gansey unterdrücken, denn ein Kuss von ihr, könnte Gansey töten.


    Die Suche nach dem König Glendower geht weiter. Gansey scheint ganz besessen nach ihm zu sein. Er möchte ihn mit allen Mitteln finden. Die Jugendlichen kommen diesem Ziel immer näher. Ronans Fähigkeit, Gegenstände aus Träumen in die reale Welt zu bringen, hilft bei der Suche nach Glendower gewaltig. 


    Doch es scheint so, als würde jemand nach Ronan suchen. Ein Auftragskiller wurde auf ihn angesetzt. Ronans Fähigkeit scheint kein Geheimnis mehr zu sein, den eine weitere Person scheint die selbe Fähigkeit zu besitzt. 


    Der zweite Band der "Raven Cycle" Reihe von Maggie Stiefvater. Leider hat mir dieser Band der Reihe nur mäßig gut gefallen.


    Ich hatte am Anfang etwas Schwierigkeiten wieder in die Geschichte hineinzufinden. Nach ein paar Kapiteln war ich dann allerdings wieder in der Geschichte drin.


    Leider bin ich auch kein großer Fan von Blue. Ich konnte mit ihrer Persönlichkeit, Denkweise und ihrem Handeln wenig anfangen, bzw. kaum nachvollziehen.


    Der graue Mann war wiederum ein aufregender und spannender Charakter, der sich im Laufe der Geschichte interessant entwickelt hat. Auch seine Beziehung zu Blues Mutter hat mir sehr gut gefallen.


    Oft hatte ich das Gefühl, das viel drum herum geredet wurde und einige Kapitel problemlos übersprungen werden konnten. Es ist einfach nicht richtig zur Sache gekommen. Erst zum Ende hin wurde es noch einmal richtig spannend und man konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. 


    Das Ende ist natürlich so geschrieben, dass man unbedingt wissen möchte, wie es mit der Geschichte weiter geht. 


    Obwohl mich dieser Teil der Reihe nicht ganz überzeugen konnte, bin ich trotzallem gespannt wie es weiter geht und ob die nächsten Bänder etwas spannender ausfallen.


  8. Cover des Buches Harry Potter und der Gefangene von Askaban (ISBN: 9783551557438)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Gefangene von Askaban

     (10.834)
    Aktuelle Rezension von: hummmel

    finished: 22. Juni 2021

    Wieder eine total gute & interessante Fortsetzung. Hagrid ist mir wieder sympathischer geworden, er ist so ein toller Charakter, für mich der beste.

    Eine Sache, die mir im Laufe des Lesens aufgefallen ist, ist, dass Harry von seinen Liebsten immer Geschenke bekommt, aber er ihnen keine gibt, obwohl ihm die Mittel zur Verfügung stehen. Hmm..

    Lieblingscharaktere:

    1. Hagrid <3 

    2. Sirius Black

    3. Hermine Granger

  9. Cover des Buches Harry Potter: Eine Geschichte voller Magie (ISBN: 9783551556998)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter: Eine Geschichte voller Magie

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Aleshanee
    Was für ein großartiges Buch! Ich bin ja nicht nur ein riesiger Fan von Harry Potter, sondern interessiere mich auch für alte Mythen gerade in Zusammenhang mit Magie und dafür ist dieser großformierte Bildband wirklich ein Traum!

    Er entstand durch die Ausstellung im Jahr 2017 im British Library, der Nationalbibliothek des Vereinten Königreichs und eine der größten wissenschaftlichen Bibliotheken der Welt. Es vereinigt wissenswertes über alle Arten der Zauberei von der Antike bis zur Gegenwart im Kontext zu Harry Potters Geschichte.
    Schon in der Einleitung des Kurators Julian Harrison erkennt man die vielen Verbindungen zu alten Sagen und wie sie bei Rowlings Büchern ihren Platz gefunden haben.

    Aufgeteilt ist das Buch in 9 Kapitel, die nach den Schulfächern der Hogwarts Schule für Zauberei benannt sind. Jedes davon wird mit ein paar Worten eingeleitet von verschiedenen Fachleuten wie unter anderem einem Astronauten, einem Professor für Sozialgeschichte, einer Kolumnistin oder auch einem Priester.
    Die Schrift ist etwas klein geraten und ich musste mich teilweise doch etwas anstrengen beim lesen, dafür sind wirklich zahlreiche Fotos und Bilder abgedruckt, die den Text wunderschön veranschaulichen - darunter auch viele bisher unveröffentlichte Entwürfe und Textstellen von Joanne K. Rowling.
    Besonders schön fand ich auch die Farbbilder der Hogwarts Lehrer von Jim Kay, die sind perfekt getroffen.

    In Kapitel 1, Die Reise, wird erzählt, wie Joanne K. Rowling zur ihrer Idee gefunden hat und wie Harry Potter immer bekannter und berühmter wurde. Dazu auch einige Hintergründe wie z. B. die Namen und ihre Bedeutungen, verschiedene wichtige Gegenstände und Fabelwesen aus der Geschichte. Ein ganz toller Einblick, der jedes Fanherz höher schlagen lässt!

    In Kapitel 2, Zaubertränke und Alchemie, reichen die Ursprünge weit in die Vergangenheit zurück und zeigen die Entwicklungen in der Alchemie zur Chemie bis zur Medizin. Das fand ich wirklich interessant, denn das Thema an sich hat mich schon immer interessiert, gerade die Alchemie, und mit dem "Stein der Weisen" hat man hier eine sehr enge Verbindung zum ersten Harry Potter Band.

    Überraschend fand ich, dass die Wirkung eines Bezoar zum Beispiel, den wohl jeder als Rons Lebensretter kennt, schon seit Jahrhunderten bekannt ist! Allerdings war mir neu, aus was dieser "Stein" besteht ...

    "Ein Bezoar ist ein Knäuel aus unverdauter Materie, das sich im Magen
    von bestimmten Tieren bilden kann.
    Diese werden als Gegengift angesehen." S. 52

    Auch den Hexenkesseln wird ein Abschnitt gewidmet, denn diese scheinen seit dem 5. Jahrhundert ein unbekanntes, dennoch unabdingbares Werkzeug von Hexen zu sein. Aber erst durch das Traktat von Ulrich Molitor im Jahr 1489 gehört der Kessel in der Bildsymbolik zu den Hexen dazu.

    In Kapitel 3, der Kräuterkunde, werden natürlich vielerlei Arten von Pflanzen und ihre Verwendung in der Heilkunde vorgestellt. Auch ein Thema das mich fasziniert, denn es gibt so viele Heilpflanzen - und auch wenn viele die Einflüsse abstreiten - ich vertraue da sehr oft der Natur und ob da jetzt der Glaube oder die Wirkung hilft, bei kleineren Wehwechen ist es definitiv besser als die Chemiebomben.
    Mit dabei ist hier auch die sagenumwobene Alraune, die auch bei Harry Potter im zweiten Band eine große Rolle spielt, und deren betäubende Wirkung früher für Amputationen gebräuchlich war.

    In Kapitel 4 wird die Zauberkunst beleuchtet, in allen möglichen Varationen von früher bis heute und wie die Autorin sehr geschickt und vor allem in logischen Zusammenhängen diese in die magische Welt eingebracht hat.
    Hier wird übrigens erwähnt, dass der Zauberspruch "Abrakadabra" schon seit dem 3. Jahrhundert bekannt war und als Heilspruch vor allem gegen Malaria eingesetzt wurde.

    Kapitel 5, Astronomie, die Sternenkunde und alles was damit zusammenhängt. Ein wirklich toller Einblick - oder sollte man lieber sagen - Rückblick auf eine jahrhunderte alte Tradition der Sternenbeobachtung und ihrer Faszination. Abgebildet ist unter anderem diese älteste Sternenkarte, die in einer Höhle in der Wüste Zentral Chinas gefunden wurde und auf ca. 700 n. Chr. datiert wurde.

    In Kapitel 6 geht es passend mit Wahrsagen weiter, denn natürlich spielt hier auch die Astrologie eine Rolle. Aber es werden auch verschiedenste andere Arten aufgezeigt, wie Handlesen, Orakelknochen, Kartenlegen, Kristallkugeln usw.
    Interessant ist hier dass sich ja in allen Kulturen das Interesse, in die Zukunft zu sehen, entwickelt hat und sich in unterschiedlichen Methoden Ausdruck verlieh. Die frühesten Nachweise stammen scheinbar aus Mesopotamien schon vor 4000 Jahren.

    Kapitel 7, Die Verteidigung gegen die dunklen Künste, hier stehen die Schlangen sehr im Vordergrund, die sehr jeher mit Mystik verbunden wurden. Sie gilt durch ihre "Erneuerung" als magisches Geschöpf mit hoher Symbolkraft. Aber es werden auch Basilisken beschrieben, Wasserdämonen, Sphinxe und viele mehr und in diesem Zusammenhang auch der Glaube an Schutzamulette und Talismane verschiedenster Art, deren Aberglaube noch bis unsere heutige Zeit hineinreicht. Da braucht man nur an Hufeisen denken ;)

    Kapitel 8, Pflege magischer Geschöpfe, beinhaltet eine Vielzahl an Wesen und Kreaturen, ihre "Herkunft" und welche Kräfte ihnen innewohnen. Das schließt aber nicht nur die mythischen Wesen wie Riesen, Bergtrolle, Poltergeister und Drachen mit ein, sondern auch die schon immer mit einem magischen Flair umwobenen Tiere wie Katzen, Eulen und Kröten. Genau jene Tiere, welche die Hogwarts Schüler in die Schule mitnehmen dürfen.

    Den Abschluss in Kapitel 9 bildet der Drehbuchautor Steve Kloves, der alle sieben Filmbücher geschrieben hat und er beschreibt seinen ersten Kontakt mit Harry Potter auf eine höchst amüsante Weise - vor allem seine Faszination zu der Geschichte, durch die wir zum Glück auch die Leinwandversion zu sehen bekommen haben.

    Ihr seht, ein Rundumschlag durch die Vergangenheit zur Entstehung von Harry Potter und in allen möglichen Bezügen der Magie, die in den Büchern ihre Bestimmung gefunden hat. Tolle Einblicke bei jedem Kapitel, interessante Daten zur Entwicklung und was wir davon in Harrys Geschichten wiederfinden. Die - meist kurzen - Textstellen sind klar und einfach verständlich gehalten und zeigen, wie sehr der Glaube an das Mystische seit jeher in den Menschen verwurzelt ist.

    © Aleshanee
    Weltenwanderer
  10. Cover des Buches Bluthexe (ISBN: 9783570380055)
    Cate Tiernan

    Bluthexe

     (139)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    INHALT:

    Morgans Herkunft ist gelüftet! Nachdem sie das Buch der Schatten ihrer Mutter gefunden hat kann sie endlich mehr über ihre Familie und sich selbst erfahren. Doch auf das wunderschöne Zugehörigkeitsgefühl folgt schon der nächste Schock, als sie herausfindet, dass sie vom dunklen Wiccaclan der Woodbanes abstammt. Morgan hat also noch einiges zu verdauen als ihre ehemals beste Freundin Bree einen Racheplan zu schmieden scheint und weitere Feinde auf den Plan treten…

     

    EIGENE MEINUNG:

    Auch beim 3. Band der Reihe bringt der schwarze Hintergrund Autor, Titel und das entsprechende Objekt – in diesem Fall eine brennende Stumpenkerze – wunderbar zur Geltung! Als Farbton dafür wurde diesmal ein weiches Burgunderrot gewählt.

     

    Wie schon beim 2. Band, so wurde auch hier der neuen Geschichte nochmals das letzte Kapitel des Vorgängerteiles voran geschickt, was ich jedoch wirklich nicht besonders einfallsreich finde. Allerdings setzt die Handlung genau danach wieder an und man ist sofort mitten im Geschehen.

    Auch die kursiven Textstellen vor jedem Kapitel gibt es wieder, was mich sehr gefreut hat! Doch während ich diese bei Band 1 und 2 relativ schnell einer Person zuordnen konnte war ich mir hier bis zur Auflösung nicht sicher, da es sich diesmal um mehrere Personen handelt! Für mich ein absolut tolles und spannendes Element!

    Auch bei diesem Buch bewegt sich die Seitenzahl wieder um die 250 und die Geschichte ist extrem flüssig zu lesen. Die Charaktere entwickeln sich für mein Empfinden gut weiter, vor allem Morgan scheint voran zu kommen, auch wenn sie manchmal für meinen Geschmack gefühlt etwas zu gutgläubig ist. Aber auch Bree muss sich wohl langsam für einen Weg entscheiden – wobei ich durchaus das Gefühl hatte, dass sie sich damit nicht immer ganz wohl fühlt. In puncto Cal scheinen sich meine Vermutungen langsam zu bestätigen – ich bin weiter misstrauisch und gespannt!! Das würde jedenfalls erklären, warum er für mich als Person auch im 3. Teil noch nicht wirklich zu fassen ist. Was ich von Sky halten soll kann ich noch nicht Recht sagen, bei Hunter habe ich aber eine große Vermutung welche Rolle er bald einnehmen könnte! Überraschenderweise könnte ich mich damit wirklich gut anfreunden… ;) Besonders er bringt für mich in diesem Teil viel Pepp ins Spiel!

    Im Vergleich zu den beiden Vorgängerbänden hatte ich bei diesem Teil insgesamt das Gefühl, dass die einzelnen Nebenfiguren besser beleuchtet wurden! Erstaunt hat mich sehr, dass der Zirkel so einigen Veränderungen unterworfen ist!

     

    Dieser Band hatte für mich dann den bisher schlimmsten Cliffhanger und diesmal war der Folgeband leider nicht gleich zur Hand! Auch insgesamt finde ich diesen Teil spannender, dramatischer, realistischer, rasanter und gefährlicher!

     

    FAZIT:

    Erneut ein spannender, magischer Teil der Jugendreihe „Buch der Schatten“! Charaktere und auch Erzählung entwickeln sich weiter, gerade Hunter bringt Spannung ins Spiel und der Cliffhanger am Ende haut einen mal wieder von den Socken!

  11. Cover des Buches Die zwei Leben der Alice Pendelbury (ISBN: 9783442380282)
    Marc Levy

    Die zwei Leben der Alice Pendelbury

     (101)
    Aktuelle Rezension von: Chokka

    Die Geschichte ist in süffigem Stil geschrieben, die Handlung spannend, die Hauptprotagonisten echt. Der Verlauf ist immer wieder überraschend und das Ende sehr willkommen.

  12. Cover des Buches Böse Mächte (ISBN: 9783570380086)
    Cate Tiernan

    Böse Mächte

     (114)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    INHALT:

    Morgan ist hin und her gerissen: Ihre Gefühle für Hunter werden jeden Tag stärker, doch auch die Beziehung mit Cal ist für sie noch nicht überwunden. Er war es, der sie an die Magie heran geführt, ihren ersten Zirkel geleitet hat. Er war ihre erste Liebe. Nun nagt die Ungewissheit über seinen Aufenthaltsort und weiteren Plänen an ihr. Wird er eines Tages zu ihr zurückkehren? Und wird es sein um erneut zu versuchen sie zu töten? Will sie sich schützen benötigt sie umfassendes magisches Wissen – und das so schnell wie möglich…

     

    EIGENE MEINUNG:

    Auch bei Band 6 zeigt sich der Hintergrund des Covers komplett schwarz. Titel, ein Objekt sowie feine Schnörkel befinden sich darauf – diese sind alle in der Farbe Grün gehalten. welches zu brennen oder rauchen scheint. Zentral ist dieses Mal ein verzierter Kelch mit Henkel zu sehen. Auch von ihm scheinen wieder Rauchschwaden auszugehen.

    Dieser Teil konnte bei mir vor allem punkten, weil er viel über einzelne Charaktere enthüllt. Es gibt kein Friede, Freude, Eierkuchen, sondern jeder hat sein Päckchen zu tragen. Werden dann Pärchen gebildet ist auch das nicht automatisch wie im Märchen – für mich dafür allerdings umso realistischer! Will man eine Freundschaft wieder beleben geht dies eben nur Schritt für Schritt und Vertrauen muss langsam zurück gewonnen werden. Hat man Leid erlitten, so muss dies eben erst verarbeitet werden. Und Charaktere entwickeln sich, man erfährt Neues, sie haben Ecken und Kanten, Einstellungen und Vergangenheiten.

     

    Es wird klar, dass Morgan zwar unheimlich begabt ist (schade, dass es jetzt so extrem dargestellt wird), aber auch sie zu lernen hat. Hier wird deutlich über welch kurze Zeitspanne die ersten 6 Bände spielen. Morgan weiß erst seit wenigen Monaten überhaupt von ihren Kräften und ich hätte gerne über längere Zeit mit ihr gelernt und mehr über Wicca herausgefunden. Damit die Geschichte in Schwung bleibt kommt in diesem Band allerdings ein gewisser Kniff zum Einsatz, bei dem ich hin und her gerissen bin. Morgan lernt schnell hinzu, ich als Leser hatte aber eher weniger davon, weil ich nicht „mitgelernt“ habe. Das zeigt sich besonders beim Ende das ich „eigentlich“ als völlig hirnrissige Aktion eingeschätzt hätte – die Geschehnisse gehen dann in die Richtung „Superwoman“.

     

    Erneut hat mich die Familiengeschichte von Morgans Adoptivfamilie in ihren Bann gezogen. Ich finde es schön, dass die Magie bei ihr nicht alles andere in den Hintergrund rücken bzw. unwichtig werden lässt! Aber auch die Geschichte ihrer leiblichen Familie wird mit neuem Material unterfüttert!

    Wer Angst vor Dreiecksgeschichten hat, dem kann ich Entwarnung geben. Dagegen taucht man immer mehr in die dunkle Seite der Magie ein. Auch die Zirkel in Morgans Leben entwickeln sich weiter – wie sie selbst. Das Erwachsenwerden bringt Entscheidungen mit sich.

     

    Das Muster mit kursiven Textstellen/Tagebuch-/Buch der Schatteneinträge am Anfang jeden Kapitels wird beibehalten. Auch der angenehme Schreibstil, die kurzen Kapitelüberschriften, die knappe Seitenanzahl und der Cliffhanger am Ende sind wieder zu finden! Die Geschichte um Morgan hat wirklich Suchtpotential!

     

    Anbei noch die Titel vollständige Reihe, die leider nicht komplett ins Deutsche übersetzt wurde. Band 8 ist dabei auch schon nur noch als e-Book erhältlich.

    (englischer bzw. deutscher Titel)

     

    1. Book of Shadows – Verwandlung

    2. The Coven – Dunkle Gabe

    3. Blood Witch – Bluthexe

    4. Dark Magick – Flammende Gefahr

    5. Awakening – Dunkle Zeichen

    6. Spellbound – Böse Mächte

    7. The Calling – Schwarze Seelen

    8. Chagenling – Verwandte Geister

    9. Strife

    10. Seeker

    11. Origins

    12. Eclipse

    13. Reckoning

    14. Full Circle

    15. Night’s Child

     

    FAZIT:

    Hier wurde wieder ein besseres Verhältnis zwischen Magie, Jugendbuch und Familiengeschichte gefunden. Es ist spannend, emotional und interessant!

  13. Cover des Buches Akademie Fortuna - Eine Vision zur richtigen Zeit (ISBN: 9783505144400)
    Sarah M. Kempen

    Akademie Fortuna - Eine Vision zur richtigen Zeit

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Bluejellow

    Cover: Ich liebe die Cover, die so viele Details von der Geschichte andeuten. Hier ist es ebenfalls der Fall. Aber auch die Illustrationen sind wieder richtig toll und super süß, dass ich nie genug davon bekomme.


    Geschichte: Die Geschichte knüpft direkt an Band 1, jedoch kommt man durch kurze Erklärungen direkt wieder in die Geschichte. Das liegt aber auch an dem genialen Schreibstil. Die Handlung war recht schnell spannend und es gab viel zu entdecken und viele Geheimnisse, von denen am Ende auch noch ein paar offen bleiben. Die Charaktere Sorry und Missy sind wieder ein super tolles sympathisches Team und Missys tollpatschige Art erinnert mich an mich selbst. Es gab viele Charaktere, die man wiedersah und besser kennenlernen konnte, aber auch ein paar neue, die die ganze Welt lebendig machen. Es wurde nie langweilig und dadurch war das Ende zu einem tollen Feuerwerk der Literatur geworden, was sehr viel Spaß beim lesen gemacht hatte. Ich bin gespannt wie es mit Sorry und ihren Freunden weiter gehen wird.


    Fazit: Ein toller, lustiger und spannender zweiter Teil für Harry Potter Fans in groß und klein.

  14. Cover des Buches Das Geheimnis der Schwimmerin (ISBN: 9783734106088)
    Erika Swyler

    Das Geheimnis der Schwimmerin

     (70)
    Aktuelle Rezension von: MademoiselleMeow

    Nun hatte ich seit Jahren die Leseprobe dieses Buches hier herum liegen und bin jetzt endlich dazu gekommen es mir zu kaufen. Die Geschichte erschien mir ungewöhnlich, mal etwas neues und es lässt sich auch nicht so leicht sagen, ob es sich nun um Familiendrama oder Fantasy handelt. Nachdem ich das Buch gelesen habe, bin ich jetzt natürlich schlauer und werde dieses Geheimnis lüften. Aber zunächst eine kleine Zusammenfassung.


    Unser Hauptprotagonist Simon lebt allein an der Küste Long Islands in einem Haus, dass beinahe auseinanderfällt. Zu viele Erinnerungen hängen daran, als es aufzugeben. Dann erhält Simon plötzlich ein sehr altes Buch, in dem auch der Name seiner Großmutter steht. Das Buch selbst erzählt von einem Wanderzirkus zu dessen Attraktionen unter anderem Karten legen und eine Meerjungfrau gehörten. Auch Simons Mutter arbeitete in solch einem Zirkus, konnte wie eine Meerjungfrau minutenlang den Atem anhalten, ertränkte sich jedoch ironischerweise als Simon noch ein Kind war. Dieser beginnt zu recherchieren und stößt auf eine unheimliche Gemeinsamkeit. Alle Frauen in seiner Familie ertränkten sich und zwar immer genau am 24. Juli. Handelt es sich um eine immer weitervererbte Geisteskrankheit oder gar um einen Fluch? Simon muss der Sache auf den Grund gehen, denn der 24. Juli naht und seine Schwester Enola beginnt sich merkwürdig zu verhalten.


    Auch dieser Roman wird aus zwei Perspektiven erzählt. Zum einen ist es Simon und zum anderen der stumme Amos Ende des 18. Jahrhunderts. Dieser schließt sich einem Wanderzirkus an, der ihn aufgrund seiner Erscheinung zunächst als Wilden beschäftigen, später zum Kartenleger Assistenten befördert. Da kommt das schöne Mädchen Evangeline ins Spiel, die sich nach einer furchtbaren Tat in den Zirkus flüchtet. Da sie unnatürlich lange die Luft anhalten kann, bekommt sie die Aufgabe die Meerjungfrau zu mimen.
    Natürlich ist keiner in diesem Buch eine Meerjungfrau, Mystik spielt dennoch eine Rolle. Auch wenn es mir schwer viel einen Zirkus zu dieser Zeit vorzustellen, mochte ich die Atmosphäre die die Autorin geschaffen hat sehr. Zirkusleben, gerade die alten mit Artisten und ungewöhnlichen Menschen haben immer so etwas magisches an sich. Das Rätsel um die sich ertränkenden Frauen in Simons Familie weiß zu fesseln und die Auflösung gefiel mir auch ganz gut. Sie deutet auf etwas übernatürliches hin, lässt aber auch die Möglichkeit zu, dass Zufälle und falsche Interpretationen der Grund für das Unglück gewesen sein könnten. Wenn ich was kritisieren muss, dann sind es die Entscheidungen und das Verhalten mancher Charaktere. Da konnte ich einiges manchmal nicht nachvollziehen und es erschien mir doch arg unglaubwürdig. Wenn ich das aber ins Verhältnis zu den Pluspunkten des Romans setze, so möchte ich deswegen keinen Stern abziehen. Ein ungewöhnlicher Roman, dessen Geschichte eine melancholische und mysteriöse Aura umgibt. Ganz passend zu der Meerjungfrauen Legende, selbst wenn sie in der Form gar nicht vorkommen.

  15. Cover des Buches Flammende Gefahr (ISBN: 9783570380062)
    Cate Tiernan

    Flammende Gefahr

     (111)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    INHALT:

    Morgan ist tief getroffen: Eigentlich sollte sie, glücklich mit ihrem Partner Cal, ihren 17. Geburtstag feiern, doch denken kann sie nur an Hunter. Hunter der mit einer klaffenden Wunde an der Kehle ihretwegen eine Klippe hinab gestürzt ist. Gibt es eine Chance, dass er diesen Sturz in den eiskalten Fluss überlebt hat? Der Gedanke für den Tod eines Menschen verantwortlich zu sein, lastet schwer auf ihr. Als sich kurz darauf herausstellt, dass Cal sie wegen seiner Herkunft belogen hat fängt Morgan an sich in ihrem eigenen Zirkel nicht mehr wohl zu fühlen. Wem kann sie überhaupt noch vertrauen?

     

    EIGENE MEINUNG:

    Nach wie vor finde ich es besonders schön, dass die 8 Bände dieser Reihe (die ins Deutsche übersetzt wurden) im Regal wunderbar zusammen passen! Der Hintergrund ist jeweils komplett schwarz und trägt den Titel und ein Objekt in der gleichen Farbe, sowie feine Schnörkel. Hier beim vierten Teil sieht man eine Athame, mit einem Totenkopf am Griff, welche zu brennen oder rauchen scheint.

    Wir bleiben weiter im Bereich Jugendbuch, Fantasie und dabei vor allem Hexen, Wicca, Magie! Für mich ist es nach wie vor erstaunlich wie wenige gute Titel es in diesem Bereich gibt und ich genieße besonders die Hintergründe der Zauber, Rituale und Zirkel!

    Die Geschichte ist ganz klar weiter auf jugendliche Leser ausgerichtet. Es geht um die erste Liebe, zu sich selbst zu finden, Freundschaften, Familie, Streitigkeiten, etc. Diesen Teil habe ich besonders genossen, weil Morgan endlich aufwachen muss. Sie beginnt vorsichtiger zu werden, mehr zu hinterfragen und sich dadurch auch mehr mit sich selbst zu beschäftigen. Als Leser fühle ich mich ihn nun wieder näher, da sie erkennt, was ich schon einige Zeit geahnt habe. Cal entwickelt sich entsprechend ebenfalls – teils war das wirklich erschreckend, aber sehr spannend und rund. Andere Figuren rücken mehr in den Mittelpunkt – Langeweile ist bei mir nicht aufgekommen! Zeitlich gesehen erstrecken sich die ersten Bände über ca. 2 bis 3 Monate.

    Bei den ersten Teilen ist es etwas störend, dass es keinen gut eingearbeiteten Rückblick am Anfang eines Buches gibt, sondern wirklich einfach das komplette letzte Kapitel des Vorgängerbandes wiederholt wird. Der Schreibstil war allerdings wieder sehr angenehm und flüssig zu lesen. Die Bücher sind weiter nicht besonders dick. Auch bei diesem Band war ich wieder froh den nächsten Teil schon im Regal zu haben. Diese Reihe zeichnet sich für mich wirklich durch sehr gut gesetzte Enden aus. Besonders liebe ich ja immer die kursiven Textstellen/Tagebuch-/Buch der Schatteneinträge am Anfang jeden Kapitels. Da diese nur mit den Hexennamen der Schreiber unterzeichnet sind dauert es teilweise eine ganze Weile um dahinter zu kommen welche privaten Gedanken wir hier gerade zu lesen bekommen! Dazu erhält man Jahreszahlen die einen weiteren Hinweis darstellen. Für mich extrem spannend! Auf diese Weise erhält man ganz besondere Einblicke in die Gedanken, Gefühle und Erlebnisse von Personen aus der Gegenwart und Vergangenheit, die man sonst nie hätte!

     

    Mein größtes Problem mit der Reihe bleibt, dass sie nicht vollständig ins Deutsche übersetzt wurde. Ab Band 9 geht es nur noch in Englisch weiter… Band 8 war dabei auch schon nur noch als e-Book erhältlich.

    Die vollständige Reihe:

    (englischer bzw. deutscher Titel)

     

    1. Book of Shadows – Verwandlung

    2. The Coven – Dunkle Gabe

    3. Blood Witch – Bluthexe

    4. Dark Magick – Flammende Gefahr

    5. Awakening – Dunkle Zeichen

    6. Spellbound – Böse Mächte

    7. The Calling – Schwarze Seelen

    8. Chagenling – Verwandte Geister

    9. Strife

    10. Seeker

    11. Origins

    12. Eclipse

    13. Reckoning

    14. Full Circle

    15. Night’s Child

     

     

    FAZIT:

    Erneut ein spannender Band mit einem fulminanten Ende! Besonders Morgan muss sich weiter entwickeln und alle Informationen über ihre Magie erwarte ich sehnsüchtig!

  16. Cover des Buches Blind Date mit einem Vampir (ISBN: 9783802590689)
    Katie MacAlister

    Blind Date mit einem Vampir

     (516)
    Aktuelle Rezension von: Leyx3

    Als ich das Buch angefangen habe, habe ich eine düsterne Vampir Romanze erwartet. Dies war aber überhaupt nicht der Fall! 

    Die Story ist sehr humorvoll & übertrieben geschrieben, was zum Teil sehr unterhaltsam war, doch manchmal war es dann doch ein bisschen zu viel. Die Protagonistin, sowie die meisten andere Charaktere waren in lebensgefährlichen/traumatisierenden  Situationen völlig entspannt. Fand ich persönlich eher unrealistisch & ich konnte nicht ganz darüber hinwegsehen. 

    Was den Humor betrifft, bin ich sehr positiv überrascht! War genau meins, die Dialoge und Charaktere waren lustig. vor allem Roxy war einfach nur geil :p 

    Das Ende fand ich so lala, allgemein war die Geschichte nichts Weltbewegendes, aber durch den angenehmen Schreibstil war es wirklich super leicht zu lesen & auf jeden Fall was schönes für zwischendurch! :) 

    Ob ich die Reihe weiter lese weiß ich noch nicht so genau.. die vielen Teile schrecken mich ein wenig ab xD

  17. Cover des Buches Wen der Rabe ruft (ISBN: 9783426528983)
    Maggie Stiefvater

    Wen der Rabe ruft

     (1.154)
    Aktuelle Rezension von: MaFu

    Blue wächst mit der Prophezeiung ihrer Mutter auf, die Hellseherin ist: Sie wird mit einem Kuss ihre wahre Liebe töten. Als sie die vier „Raven Boys“ kennenlernt, gerät ihr Vorsatz, sich nie zu verlieben, ins Wanken. Und als sie ihnen hilft, eine Ley-Line zu finden, eine Linie von magischen Kraftfeldern, stoßen sie eine Kette von Ereignissen an, die ihre Leben erschüttern wird.

    Was für ein seltsames Buch, das so zwiespältige Gefühle in mir auslöst: Auf jeden Fall ein toller Schreibstil, lebendig und mitreißend. Die Figuren sind hervorragend beschrieben, Stiefvater hat ein Talent dafür, die feinen Nuancen in den Beziehungen herauszuarbeiten, und sie hat eine besondere Atmosphäre mit mächtiger Magie und leidenschaftlichen Jugendlichen geschaffen. Auch das Thema der Ley-Lines, Mythologie und Esoterik finde ich spannend.

    Aber die Geschichte an sich war mir einfach zu chaotisch und konstruiert. Einerseits so detailreich herausgearbeitete Figuren, denen man in die Seele sehen kann, andererseits eine irgendwie zusammengeschusterte Handlung, die mir einfach übertrieben vorkommt, das passte für mich nicht zusammen. Mein Fazit: ich bin froh, dass ich diesen Band lesen habe, aber auf die Folgebände werde ich verzichten!

  18. Cover des Buches The Immortalists (ISBN: 9780735213180)
    Chloe Benjamin

    The Immortalists

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Gedankenflüge

    Meine Gedanken zur Geschichte

    Ich hatte keinerlei Erwartungen. Ich wusste nur das mich das Thema interessiert und darum war ich einfach neugierig. Die Autorin hat sich Gedanken gemacht wie Menschen wohl reagieren, wie ihr Leben verläuft, wie sie ihr Leben leben, wenn sie wüssten an welchem Tag sie sterben würden. Einerseits hat es was verlockendes zu wissen wann der Tag gekommen ist, denn wir reden uns ein das wir dann bewusster Leben, wir uns vorbereiten können, das wir dann erkennen was wirklich wichtig ist, wir wirklich nur noch das machen würden was wir wollen. Andere meinen, bloss nicht, ich will nicht mein ganzes Leben, egal wie kurz oder lang es sein mag, Angst haben vor diesem Tag. Ich will frei sein, frei sein mein Leben unbeschwert zu leben, zu geniessen. Ich will mir keine Grenzen setzen lassen von der Zeit, die mich da sonst einschränken würde. Doch was ist wenn wir einfach nicht dazu bestimmt sind zu wissen wann wir sterben? Können wir, egal wie wir entscheiden, es zu glauben oder nicht, das Leben leben das wir wollen? Das für uns bestimmt ist? Ja, das sind alles Gedanken von Erwachsenen, doch was ist wenn Kinder einfach neugierig sind. Was macht diese Erkenntnis mit ihnen? Und genau da setzt Chloe Benjamin an. Und was soll ich sagen? Die Autorin hat es geschafft eine sinnvolle, spannende und nachvollziehbare Geschichte zu schreiben die mich gepackt hat. 

    Da hat natürlich auch ihr Schreibstil keinen unwesentlichen Beitrag dazu geleistet. Ich mag ihn, er ist wirklich angenehm und flüssig zu lesen. Mich hat sie gleich gehabt, ab der ersten Seite. Sie schreibt locker, tiefsinnig, einfühlsam und manchmal auch mit Humor. Chloe Benjamin hat das Buch in 4 Teile eingeteilt, in jedem erzählt sie die Lebensgeschichte eines der Geschwister. 

    Prota- und Antagonisten & Co

    Wir haben in dieser Geschichte viele Protagonisten. Da wären die vier Geschwister, sie alle haben total verschiedene Charaktereigenschaften. Und die Autorin hat es geschafft diese wirklich sehr gut auszuarbeiten. Da wär die kontrollsüchtige und von Zwängen gebeutelte Varya. Der vermeintlich bodenständige Daniel, der sein Leben zielstrebig verfolgt, die verantwortungslose, spontane Klare, die weiss wass sie will und was eben auch nicht, egal was andere von ihr denken. Simon, der sensieble und schüchterne, der versucht nicht aufzufallen, es allen recht machen will. 

    Ich muss gestehen das ich mit Varya am schlechtesten klar kam. Warum? Sie ist hart und unnachgiebig. Das sind Eigenschaften die ich an einem Menschen gar nicht mag. Sie ist schnell im (ver-)urteilen aber selber kommt sie wohl am wenigsten mit ihrem Leben klar. Ich denk sie ist oft neidisch und das verzeit sie den anderen nie. 

    Mein Herz hängt an Simon. Er ist mir am nächsten. Er hat die grösste Entwicklung gemacht. Er hat seine Angst überwunden und ist ins kalte Wasser gesprungen auch wenn er einen kleinen Stubs dazu brauchte. Aber er hat’s getan. 

    Klara und Daniel, ja, ich glaube sie sind ihren Charaktereigenschaften am treusten geblieben. Und dennoch ist ihr beider Leben spannend und wird von dem wissen, wann sie sterben, beeinflusst. 

    Dann ist da noch die Mutter und ihre Beziehung zu den Kindern, sie stammt aus einer Generation die nicht aufbegehren und sich fügen. Die eher subtile andere beeinflusst mit dem wie sie es sagt und was sie sagt. 

    Die Sache mit dem Text

    Wie schon oben gesagt, ist das Buch in 4 Teile eingeteilt, diese erzählen die jeweilige Geschichten der Geschwister. Innerhalb der Teile wird der Text auch noch durch Kapitel unterteilt. Diese sind in der Länge völlig okay. Sie sind nicht zu lang aber lassen genug Platz für einen angenehmen Leserhythmus. Auch die Sprache ist dem Alter angepasst und für das Genre passend. 

    Meine ganz persönliche Meinung zum Buch

    Zuerst möchte ich über das Cover sprechen, denn es ist der Eyecatcher. Es ist schlicht und doch irgendwie passend. Den das Leben ist wie ein Baum, es wächst und es verzweigt sich. Manche Äste (Lebensabschnitte) berühren sich, andere stehen für sich alleine. Es gibt den Stamm, die Äste und die zarteren Zweige. Und irgendwann fallen die Blätter und das Leben ist zu Ende. Was den Titel angeht, hm… da bin ich etwas zwiegespallten. 

    Die Geschichte, sie war spannend, interessant und regte immer wieder zum Nachdenken an. Denn es ist ein Thema über welches ich schon lange immer mal wieder rum gesponnen habe. Und ich fand es interessant wie die Autorin das Thema angegangen ist. Bei mir löst es sehr viele Gedanken aus, viele Pro’s und Kontra’s. Ist es ethisch vertretbar es jemandem zu sagen, wenn man’s könnte? Und wenn man weiter denkt, stellen sich andere Fragen. Ist das Leben vorherbestimmt? Wenn ja, was ist mit dem Schicksal? Wer bestimmt dann über das Leben? Oder ist alles nur ein Phänomen das wir „selbsterfüllende Prophezeiung“ nennen? Und und und… Es ist wirklich ein sehr spannendes, philosophisches Thema welches in eine spannende Geschichte verpackt wurde. 

    Leider aber muss ich sagen, dass das Ende irgendwie unbefriedigend war, für mich. Denn bei allen 3 Geschwister erzählte sie die Geschichte bis zu ihrem Tod, nur bei der Person die alle überlebt hat, endet es davor Tod. Und das fühlte sich für mich unvollendet an. Aber dieser, für mich etwas unbefriedigenden Schluss, verändert den Gesamteindruck nicht des Buches! 

    Ich bin auf alle Fälle auf weitere Bücher von Chloe Benjamin gespannt. Ich denke mit ihrem Buch hat sie die Messlatte recht hoch gelegt und die Erwartungen sind sicher recht gross. Aber ich werd ein Auge auf sie haben 

    Ich kann euch das Buch wirklich nur an’s Herz legen! Ihr solltet aber allerdings offen gegenüber dem Thema sein.

  19. Cover des Buches Schokoladenzauber (ISBN: 9783442475315)
    Trisha Ashley

    Schokoladenzauber

     (48)
    Aktuelle Rezension von: Scaramira
    Klappentext
    Für Chloe Lyon zeigt sich das Leben von der Schokoladenseite. Sie ist stolze Besitzerin einer Confiserie, und ihre Kreationen haben es in sich: In jeder Schokolade befindet sich ein Zettelchen mit einer Zukunftsprognose. Schade nur, dass Chloe nicht in ihre eigene Zukunft sehen kann – vielleicht wäre sie dann auf die Ankunft den neuen Vikars vorbereitet gewesen, der die Gerüchteküche im kleinen Dorf Sticklepond zum Kochen bringt. Nicht nur ist Raffy Sinclair der attraktive Ex-Leadsänger einer berühmten Rockband, er war außerdem Chloes erste große Liebe ...
    Meine MeinungEin süßes Cover und der interessante Titel haben mich gelockt das Buch zu lesen, aber auch weil ich schon ein Buch von Trisha Ashley gelesen habe.Hollys Weihnachtszauber hatte mich verzaubert.Also hatte ich schon hohe Ansprüche an Schokoladenzauber.
    Schokoladenzauber kann man flüssig lesen und hat keine Probleme wenn man mal länger nicht zum lesen gekommen ist wieder rein zu finden.Die Geschichte ist ganz süß wobei ich mir mehr mit Magie vorgestellt habe und diese nur durch den Großvater angesprochen wurde der ein Hexenmeister ist.
    Das tolle war das man einiges über Schokolade gelernt hat.Wie man sie richtig schmelzen kann und wie man sie weiter verarbeitet.Durch das Buch bin ich auf die Idee gekommen mal selber Schokolade herzustellen.
    Die Wendung mit dem Ex-Freund von Chloe hat dann die Geschichte einen tollen Kick gegeben und ich fand es spannend was in der Vergangenheit passiert war und sie es klären konnten.Leider war das Buch dann plötzlich zu Ende an der es eigentlich erst so richtig angefangen hat.
  20. Cover des Buches Die Hüterin der Gewürze (ISBN: 9783453354227)
    Chitra Banerjee Divakaruni

    Die Hüterin der Gewürze

     (74)
    Aktuelle Rezension von: MartinA

    DIE HÜTERIN DER GEWÜRZE ist ein ungewöhnlicher Roman, der sehr ruhig, aber sehr poetisch und philosophisch Tilos Geschichte erzählt. Es passiert wenig und doch wird man schnell in den Bann der Gewürze gezogen. Die Charaktere sind sehr sympathisch und liebenswert und die Anwendung der Gewürze hat schon fast etwas magisches. Ob der Roman als Fantasy zu bezeichnen ist muss der Leser entscheiden, auf jeden fall begeistert die märchenhafte Erzählweise und die teilweise traumhaft wirkenden Szenen. Nur gegen Ende schwächelt der Roman, da wirkt er plötzlich etwas überfrachtet und stört den ansonsten angenehmen Lesefluss.
    Wer sich einfach verzaubern lassen will (und auf eine geradlinige Handlung keinen großen Wert legt) wird auf seine Kosten kommen.

  21. Cover des Buches Im Haus des Zauberers (ISBN: 9783833351020)
    Mary Hooper

    Im Haus des Zauberers

     (117)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Alles was mit Königin Elizabeth I. zu tun hat kann ich gerade zu nur verschlingen. Natürlich bin ich hauptsächlich an Geschichten mit realem Hintergrund interessiert.

    Hier ist Fiktives mit Realem zu einer wunderschönen, spannenden kurzen Geschichte kombiniert worden (Dies ist Teil 1 von 3). Der Schreibstil lässt sich sehr flüssig lesen und ich konnte mich immer gut in die Szenerie hinein versetzten, auch bei den etwas dunkleren Szenen :-).

    Man erlebt die Geschichte der Protagonistin und ihren heimlichen Aufstieg bei Hofe im Zusammenhang mit Magie, Vorsehung und vor allem großer Vorsicht.

    Ich finde auch die einzelnen Charaktere schön ausgezeichnet, sodass man zu manchen eine engere Beziehung hat und zu anderen auch Abneigung empfindet. 

    Ich kann diese Trilogie zumindest für den ersten Band empfehlen!

  22. Cover des Buches Flavia de Luce 3 - Halunken, Tod und Teufel (ISBN: 9783442379507)
    Alan Bradley

    Flavia de Luce 3 - Halunken, Tod und Teufel

     (414)
    Aktuelle Rezension von: WeltbuntmalendeBuecher

    💜FLAVIA DE LUCE - HALUNKEN, TOD & TEUFEL💜

     ist mal wieder ein gelungenes Buch. 


    Irgendwie schafft es Flavia immer wieder sich in mörderische Begebenheiten zu verwickeln und diese auf spannende Art und Weise aufzuklären.

    Dieses Mal war der 💜EINSTIEG💜 wieder sehr gelungen und mir gefiel es gut, dass ich die meisten Personen schon gut kannte. So kam ich viel leichter und schneller in die Geschichte hinein. Auch bleibt Flavia bei ihrem Vater und den Schwestern auf dem Anwesen, in dem Dorf, welches ich nun auch schon etwas besser einordnen kann. 

    Immerhin ist das schon Flavias dritter Fall! 

    Ich mag die 💜CHARAKTERE💜, auch den 💜SCHREIBSTIL💜 kann ich mittlerweile gut! Ich mochte die Beziehungen der Personen und vorallem Flavia habe ich in mein Herz geschlossen. 

    Was mir auch gut gefallen hat, war, dass Flavia dieses mal weniger 'Chemieunterricht' gegeben hat xD 

    In diesem Buch passieren gleich einige Dinge, die zwar zusammengehören, aber auch einzelne Verbrechen sind. Dies macht die ganze Geschichte natürlich umso interessanter! 

    Mir hat das Buch (also der Stil, die Charaktere und auch die Geschichte) gut gefallen. 

  23. Cover des Buches Die Feuer von Troia (ISBN: 9783596139200)
    Marion Zimmer Bradley

    Die Feuer von Troia

     (307)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Ich kann euch gar nicht sagen wie oft ich dieses Buch schon gelesen habe. Ich habe jedes Mal das Gefühl, dass ich es auswendig kenne, doch dann finde ich doch immer wieder Kleinigkeiten, die ich vergessen hatte. Schon wenn ich darüber nachdenke, will ich es gleich noch mal lesen. Ich finde Kassandra ist eine so Interessante Figur, die so viele verschiedene Perspektiven rund um diesem mystifizierten Krieg zeigt.
  24. Cover des Buches Frag die Toten (ISBN: 9783426513729)
    Linwood Barclay

    Frag die Toten

     (75)
    Aktuelle Rezension von: Calipa

    In seinem Buch “Frag die Toten” hat Thriller Autor Linwood Barclay es wieder geschafft mich zu fesseln, hinter das Licht zu führen und zu begeistern. Wenn auch auf nur recht wenigen Seiten, habe ich mich während des Lesens gut Unterhalten gefühlt und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich mochte den trocknen Humor, das Gefühl das hinter der Geschichte eine wirkliche Planung steckt. Und selbst wenn das nicht der Fall gewesen sein sollte, hat Linwood Barclay es super als Planung verkauft.


    Während des lesens hatte ich nicht das Gefühl irgendwie auf der Stelle zu treten, nicht voran zu kommen, oder mich durch ein dichte Gestrüpp von wirrer Geschichte durchbeißen zu müssen. Es war spannend, knackig, und perfekt für ein nettes Wochenende in den schon recht frischen Tagen.


    Ich hätte mir gerne noch ein Kapitel für das Ende gewünscht. Etwas, das mich nicht so “hart” wieder in die Realität entlässt, wenn ich das Buch zu klappe. Durch die wirklich geringe Seitenanzahl von 301 bin ich (fast schon leider) viel zu schnell durch das Buch gerutscht. Ob man das Positiv oder negativ auffasst, bleibt dabei jedem selbst überlassen 🙂


    Die ausführlichere Rezension findet ihr wie immer auf meinem Blogg :) 


    https://calipa.de/2021/10/09/frag-die-toten-von-linwood-barclay-buchrezension/

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks