Bücher mit dem Tag "voyeurismus"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "voyeurismus" gekennzeichnet haben.

67 Bücher

  1. Cover des Buches AchtNacht (ISBN: 9783426521083)
    Sebastian Fitzek

    AchtNacht

     (1.515)
    Aktuelle Rezension von: simmilol

    Konnte sofort in die Geschichte einsteigen und fand schon den Beginn total spannend. Der Gedanke der AchtNacht ist erschreckend.. Ohne Konsequenzen einen Menschen töten und dafür noch eine enorme Menge Geld zu kassieren ist unvorstellbar und der Gedanke daran erschütternd. Dass die Kapitel nicht zu lange waren und auch immer von einer anderen Sichtweise war, hat mir gut gefallen. Auch gefielen mir alle Charaktere super gut, konnte mich total hineinversetzen und habe die ganze Zeit auf ein Happy End gehofft. Dass das Ende dann aber so eine Überraschung mit sich trug habe ich nicht kommen sehen. Hat mir wirklich gut gefallen und ich konnte einige tolle Lesestunden verbringen. 


    Absolut empfehlenswert. ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ 

  2. Cover des Buches Girl on the Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich. (ISBN: 9783734100512)
    Paula Hawkins

    Girl on the Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich.

     (1.179)
    Aktuelle Rezension von: alexandranic

    Na holla die Waldfee, damit hätte ich jetzt nicht gerechnet.

    Na gut, ja ich wusste das es ein Thriller ist und anscheinend auch ein ziemlich guter, denn davon gibt es immerhin auch einen Film der ins Kino kam mit geilen Schauspielern.

    Aber ich hätte niemals damit gerechnet, dass der mir so gut gefallen könnte. 

    Man muss sagen, da haben sich welche gefunden. Mein lieber Scholli du.

    Naja, den Film werde ich mir trotzdem glaube ich nicht ansehen, da ich mir nicht vorstellen kann, dass der genauso gut ist wie das Buch. Das ist aber leider meistens so.

  3. Cover des Buches Beautiful Stranger (ISBN: 9783956491092)
    Christina Lauren

    Beautiful Stranger

     (213)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Sara verlässt ihren Verlobten nachdem dieser sie betrogen hat und trifft auf einer Party einen charmanten Fremden und lässt sich mit ihm auf ein Abenteuer ein, als der Abend vorüber ist, denkt sie ihn nie mehr wieder zu sehen. Bis sie einige Wochen später ihm immer wieder über den Weg läuft, beide können die Intensität zwischen einander nicht ignorieren und lassen sich auf eine unverbindliche Affäre ein indem sie eine neue Seite von sich ausleben und aufgehen können...

    Ach war das ein gutes erotisches Buch... ich habe mir schon gedacht, dass es beim ersten nur daran lag, dass ich die Protagonisten nicht mochte... Hier ganz anders... 

    Ich mochte die Art und weise wie beide Protagonisten aufeinander treffen und eine neue Leidenschaft in sich finden und diese auch miteinander ausleben können und sich neu entdecken... Sara ist aus einer schlechten Beziehung geflohen und es ist schnell klar, dass sie noch ein Geheimnis hütet, etwas Drama darf ja nach fehlen und hier in genau Richtigem Masse. Denn im Vordergrund steht ganz klar die Vorlieben der beiden sowie die Dynamik zwischen ihnen, es baut sich langsam etwas zwischen den beiden an und man hofft so mit...

    Der Schreibstil war sehr angenehm und ich habe das Buch einfach verschlungen... Das Ende war mir etwas zu flach und einfallslos, vor allem da die Protagonistin bereits eine interessante Vergangenheit n diese Richtung mitgebracht hat... trotzdem hat es die Geschichte nicht ruiniert  und deswegen ein gutes 4Sterne Buch das ich jedem Empfehlen kann :)

    Für alle die gerne viel, wirklich viel Sexy-time haben und es mögen wenn Protagonisten neue Seiten an sich entdecken

  4. Cover des Buches Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele (ISBN: 9783789121272)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele

     (17.696)
    Aktuelle Rezension von: Thomas_O_Malley

    Beim Erscheinen der Bücher hatte ich die Trilogie erhalten und war damals schon geflasht, wie sich die Geschichte in das politische Weltgeschehen spiegeln lässt.
    Auch heute, wo ich die Bücher gerade erneut lese, berührt mich die Macht der Politiker und Regierenden auf unangenehme Weise, die Gewalt, das Kleinhalten der Leute ud das Unterdrücken der "Aufständigen".

    Was ich am ersten Band gut finde, ist dass die weibliche Hauptperson eher als die unnahbare dargestellt wird und nicht als das kleine daueraufgelöste Mädchen, dass von den Gefühlen (zu Jungs oder Männern) überschwemmt wird.

  5. Cover des Buches Menschenjagd – Running Man (ISBN: 9783453435803)
    Stephen King

    Menschenjagd – Running Man

     (361)
    Aktuelle Rezension von: EllaEsSteff

    🏃

    𝘋𝘪𝘦 𝘶𝘭𝘵𝘪𝘮𝘢𝘵𝘪𝘷𝘦 𝘎𝘢𝘮𝘦𝘴𝘩𝘰𝘸:

    𝘞𝘦𝘳 𝘷𝘦𝘳𝘭𝘪𝘦𝘳𝘵, 𝘪𝘴𝘵 𝘵𝘰𝘵 


    Die USA im Jahr 2025: Wer Arbeit hat kann von Glück reden. Für das Heer der Arbeitslosen gibt’s billiges Rauschgift und kostenloses Fernsehen - Free Vee. Ben Richards, der das Geld braucht, um Medizin für seine Tochter zu kaufen, bewirbt sich bei Network Games und wird der beliebtesten Game-Show zugeteilt: Menschenjagd. 

    „Die Regeln sind denkbar einfach. Sie gewinnen für jede Stunde, die Sie in Freiheit verbringen, hundert Neudollar. Wir statten Sie zu Beginn der Jagd mit viertausendachthundert Dollar aus, da wir davon ausgehen, dass Sie es schaffen werden, die Jäger achtundvierzig Stunden lang an der Nase herumzuführen. Wenn Sie dreißig Tage durchhalten, gewinnen Sie den großen Preis. Eine Milliarde Neudollar.“

    Die Show läuft seit sechs Jahren, und bis jetzt hat sie niemand überlebt. Aber Ben Richards narrt seine Jäger immer wieder.


    💭

    Für mich der bisher spannendste Bachman. 

    Das Thema der Game Show vor dem Hintergrund einer gesellschaftskritischen Utopie hat mir wirklich gut gefallen. 

    Der Protagonist, der alles für seine Familie  aufs Spiel setzten will und dafür auch über Leichen geht, überrascht in einigen Situationen mit Witz und Verstand. Er geht oft so weit, dass man beim Lesen denkt „Oh, das war’s jetzt. Schach Matt“ und der es dann doch immer wieder schafft die Situation zu drehen. Somit bleibt die Spannung konsequent erhalten und vor allem das Ende wird zu einem unglaublichen Finale. 

  6. Cover des Buches EMOTION CACHING (ISBN: 9783958350625)
    Heike Vullriede

    EMOTION CACHING

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Virginy

    Was tut man, wenn man so abgestumpft ist, dass einen scheinbar alles kalt lässt?
    Richtig, man sucht sich ein Hobby, dass die Gefühle in Wallungen bringt…
    So ergeht es auch Kim und ihren Freunden.
    Seitdem ihr Vater vor Jahren spurlos verschwunden ist, hat sich ihr Leben sehr verändert.
    Der Mutter wird der neue Freund nicht gegönnt, aber nicht nur das, sie steigert sich immer mehr in die Sache hinein und entwickelt fast schon blinden Hass auf den Mann, der sich immer öfter bei ihr Zuhause blicken lässt.
    Generell ist Kim unzufrieden mit ihrem Leben, an sich nichts wirklich außergewöhnliches für einen Teenie, doch sie hat einen ganz speziellen Weg, damit umzugehen.
    Seitdem sie Mr. Haifisch, wie sie ihn nennt, versehentlich vors Auto gelaufen ist, macht sie sich Woche für Woche einen Spaß daraus, ihn an jener Kreuzung abzupassen und bis aufs Blut zu reizen, dann fühlt sie sich frei, während ihre Freunde das Ganze filmen.

    Nico, Benni und Lena sind von Kims neuester Idee, dem „Emotion caching“ begeistert, es geht darum Menschen zu manipulieren, sie in eine scheinbar ausweglose Situation zu bringen und wenn sie explodieren, ihre Gefühle auf Film zu bannen.
    Jeder darf sich ein Opfer aussuchen und Kim hat natürlich sofort eins parat, Robert, den Freund ihrer Mutter…
    Doch erstmal ist üben angesagt, schließlich will man ja etwas lernen.
    Was als harmloses Spiel beginnt, gerät schon bald völlig außer Kontrolle und es gibt einen ersten Toten, auch wenn es „nur“ ein Unfall war.
    Und kommt man einmal ungeschoren davon, hat man keine Hemmungen mehr.
    Kim merkt, dass ihr die Leitung des Spiels immer mehr entgleitet, aber will sie wirklich aufhören?

    Der Klappentext von Heike Vullfriedes „Emotion caching“ hat mich damals sehr angesprochen, doch dann hab ich das kleine Schätzchen auf meinem Reader vergessen, glücklicherweise bin ich vor kurzem doch wieder darauf gestoßen und habe es mir endlich einverleibt.^^
    Auch wenn das buch für mich eigentlich ein Jugendbuch ist, ist es doch erschreckend, wie schnell man jede Hemmung verlieren kann.
    Die 4 Freunde haben alle ihr Päckchen zu tragen, Kim den Verlust ihres Vaters, Nic9o kommt aus einer Großfamilie, in der er so gut wie unsichtbar ist, Lena braucht jemanden, der sie führt und dann ist da noch Benni, dessen reicher Anwalts-Vater ein Arschloch ist, wie es im Buche steht.
    Benni ist es auch, der die Gruppe immer weiter vorantreibt, sich immer gemeinere Spiele ausdenkt, die Freundschaft an ihre Grenzen treibt.
    Aber waren sie wirklich jemals Freunde oder verbindet sie nur diese innere Gefühlskälte?

    Alles in allem war mir keiner der Freunde sonderlich sympathisch, aber ich denke, das ist durchaus beabsichtigt und zeigt in einem doch sehr erschreckendem Maße, wie schnell man eine Grenze überschreitet und was man für den ultimativen Kick alles tut, aus diesem Grund gibts für „Emotional caching“ von mir 4 von 5 Sternen.

  7. Cover des Buches Der Professor (ISBN: 9783426500705)
    John Katzenbach

    Der Professor

     (330)
    Aktuelle Rezension von: Ina2018

    Wenn sexuelle Abgründe ohne Rücksicht auf Verluste ausgelebt werden und es zu kommerziellen Zwecken in Kauf genommen wird, dass dies Menschenleben kostet, ist das hart, zuzuschauen. Das Weiterlesen fiel mir teilweise schwer. Die drei Protagonisten waren sympathisch, schlüssig beschrieben und ihr Handeln gut nachvollziehbar. Ich hätte mir mehr miteinander des Professors und der Ermittlerin gewünscht und weniger Rätseln, ob nun wirklich ein Verbrechen stattgefunden hat oder ob das Opfer, ein Mädchen im Teenageralter nur von zu Hause geflüchtet ist. 

    Der Professor im Ruhestand, ein brillianter Wissenschaftler, dem sein Gedächtnis auf Grund einer schnell fortschreitender Krankheit im Stich lässt beobachtet, wie das Mädchen entführt wird. Er wendet sich an die Polizei, aber die ermittelnde Kommissarin kennt das Mädchen, eine Ausreißerin. Sie glaubt, dass auch diesmal der Teenager nur von zu Hause abgehauen ist, weil man keine gemeinsame Sprache fand und der Bonus-Papa so ein Vollidiot ohne Empathie ist. 

    Die Motive der Entführer sind eindeutig mit der rücksichtslosen Jagd nach dem schnellen Geld auf den Punkt zu bringen. Die neuen Medien machen es möglich, alles - hochpreisig versteht sich - mit den anonymen Usern auf der ganzen Welt zu teilen. Von Anfang an wünscht man sowohl die Täter als auch deren Fan-Gemeinde in den finstersten Knast und dass einer den Schlüssel zu selbigen wegwirft. Doch wird es dazu kommen? Eine spannende Reise, die allerdings nur sehr langsam in Fahrt kommt. 

  8. Cover des Buches Durch Mark und Bein (ISBN: 9783453436541)
    Kathy Reichs

    Durch Mark und Bein

     (382)
    Aktuelle Rezension von: Laurita137

    Die Geschichte verliert sich oft in langatmigen Beschreibungen von Details wie der Umgebung oder den Tätigkeiten ihrer Katze und des Hundes. Der eigentliche Fall kommt erst ziemlich spät zum Thema. Sehr viele Personen tauchen auf, sodass ich schnell den Überblick verloren habe. Die Geschichte ist zwar insgesamt unterhaltsam, aber leider nicht besonders spannend und bereits ab der Mitte des Buches durchschaubar.

  9. Cover des Buches Reality-Show (ISBN: 9783257239430)
    Amélie Nothomb

    Reality-Show

     (147)
    Aktuelle Rezension von: daydreamin

    In dieser kurzen Erzählung steht eine Reality-TV-Show im Fokus, in der Gefangene in einem Konzentrationslager gehalten und von ausgewählten Kapos erniedrigt werden. Jeder ihrer Schritte wird von Kameras überwacht, die das Geschehen in die Welt übertragen. Im Laufe des Buches wird zu immer krasseren Methoden gegriffen, um die Quoten noch weiter zu steigern.

    Näher beleuchtet werden die Bewohnerin Pannonica und Kapo Zdena. Pannonica steht für Unschuld, Reinheit, Schönheit, Gerechtigkeit, fast schon Heiligkeit, aber auch Selbstbestimmung und Bewahrung ihrer Würde, so gut es unter den beschriebenen Umständen eben geht. Im Gegensatz dazu ist Zdena stolz auf ihre Ernennung und lebt die ihr gegebene Macht auch aus. Auf den ersten Blick scheint die Einteilung in Gut und Böse einfach, doch Amélie Nothomb versäumt es nicht, auch die riesige Zuschaueranzahl in die Verantwortung zu ziehen, die im Schutze der Anonymität nicht nur zum Erfolg der Sendung beiträgt, sondern auch aktiv wird. 

    Obwohl mir der Schreibstil und der Kern des Buches gut gefielen, hatte ich so meine Probleme mit den Figuren. Sie wirkten alle leider etwas platt und konnten mich nicht überzeugen, sodass ich leider auch glaube, dass mir das Buch insgesamt nicht sehr lange in guter Erinnerung bleiben wird. Mein letzter Roman der Autorin soll "Reality-Show" aber keineswegs bleiben.

  10. Cover des Buches Die seltsame Berufung des Mr Heming (ISBN: 9783453417861)
    Phil Hogan

    Die seltsame Berufung des Mr Heming

     (64)
    Aktuelle Rezension von: Gegen_den_Strom_lesen

    Es hat mir eine außerordentlicher Freude bereitet dieses Buch zu lesen! Es geht um den britischen Immobilienberater William Hemings, der ein außergewöhnliches Hobby hat. Er lässt sich Schlüssel von Wohnungen und Häusern duplizieren und  taucht dann in das Leben der Bewohner ein. Manchmal spielt er den Hauself und repariert Kaputtes, damit wird er zum unsichtbaren, unentdeckten Helden. Es ist total faszinierend, in die Sichtweise und Gedankengänge eines Besessenen eingeweiht zu werden.

    Seine Obsession wird schließlich immer dominanter, seine Situation immer verzwickter- bis es zu einem ersten Toten kommt.

    Die Erzählung springt immer mal wieder in die Kindheit und Jugend von Mr Hemings, der Leser kann so auf der psychologischen Seite ein Urteil über den sympathischen Makler fällen.

    Nach dem sich Mr Hemings verliebt hat, wird sein Hobby zunehmend riskanter, die Verstrickungen werden gefährlicher, die Spannung immer größer. Aufhören zu lesen? Unmöglich!

    Ein skurriler fesselnder, psychologisch gerissener Roman mit viel makabren Humor!

  11. Cover des Buches Voyeur (ISBN: 9783499259999)
    Simon Beckett

    Voyeur

     (728)
    Aktuelle Rezension von: FairyFlower

    „Anna und Marty waren ganz offensichtlich ineinander verliebt, und als ich beschloss, ihre Beziehung zu beenden, war mir klar, dass ich Hilfe brauchen würde.“1. Satz 

    Bei „Voyeur“ handelt es sich um Simon Becketts Erstlingswerk, welches bereits 1994 im Rowohlt Verlag unter dem Titel „Galerie der Verführung“ erschien. Meine Ausgabe ist die Neuübersetzung von 2010. Schön fand ich, dass diese Ausgabe ein Vorwort von Beckett enthält und der Leser ein wenig über die Entstehung des Buches erfährt. Die 381 Seiten waren schnell gelesen, nachdem ich zuvor schon „Obsession“ gemocht und mich auf ein ähnliches Buch gefreut hatte. 

    Donald Ramsey ist Kunsthändler und betreibt eine Galerie in London. Als er seine Assistentin Anna durch einen Zufall beim Umziehen beobachtet, ist er hingerissen von ihr. Ihr Freund Marty passt dem eifersüchtigen Ramsey jedoch gar nicht und er setzt das gut aussehende Male Model Zeppo auf Anna an, um sie zu verführen und die beiden auseinander zu bringen. Doch dieses Vorhaben erweist sich als schwerer als gedacht und bald schon greifen Ramsey und Zeppo zu immer drastischeren Methoden… 

    Der Hauptprotagonist Donald Ramsey ist ein Einzelgänger mit einer Erotik Kunstsammlung. Man erfährt, dass er unter einem Kindheitstrauma leidet, weshalb er an dem anderen Geschlecht kein körperliches Interesse zeigt und vor echten Frauen zurückschreckt. Bei zu viel Nähe entwickelt er Angstzustände. Er ist, so wie das Vorwort ihn auch charakterisiert, ein Täter, der unmenschliches tut, mit dem man aber dennoch sympathisiert. Ramsey wirkt stets höflich, zurückhaltend und kultiviert. 

    Zeppo ist vulgär, egozentrisch und unberechenbar, was wohl auch mit seinem Kokain Missbrauch zusammenhängt. Er hat viele Liebschaften, aber scheint zu keinen aufrichtigen Gefühlen fähig zu sein. Außerdem gibt es für Zeppo keine moralischen Grenzen; er fühlt sich sogar noch herausgefordert, immer einen Schritt weiter zu gehen. Man denkt zunächst, dass sein Antrieb das Finanzielle ist. Am wichtigsten ist ihm aber sein Stolz. Man könnte ihm eine narzisstische Persönlichkeitsstörung attestieren. Zeppo ist das komplette Gegenteil von Ramsey, weshalb mir ihre Dialoge immer viel Spaß gemacht haben. Es war immer ein Kräftemessen zwischen den beiden Charakteren. 

    Anna und ihr Freund Marty bleiben neben Ramsey und Zeppo auffallend blass. Insbesondere deshalb verstand ich oft nicht, was Ramsey an Anna so reizte und weshalb er so weit ging, um sie nach seinen Wünschen zu manipulieren. 

    Das Buch liest sich anders als alle anderen Werke von Beckett, der diesen Roman zutreffender Weise als „erotischen Thriller“ bezeichnet. Eine Sexszene gegen Ende des Buches zieht sich auf ganze neun Seiten hin. Außerdem wird aus der Ich-Perspektive berichtet, wodurch man Ramseys Beweggründe besser versteht. Beim Lesen kam ich wegen des flüssigen Schreibstils und der vielen kurzen prägnanten Sätze gut durch die Geschichte.  

    Am Ende stellt sich mir trotzdem die Frage des „Warums“. Ich fand es nicht nachvollziehbar, weshalb Ramsey so skrupellos wurde, um dann am Ende doch wieder zu seinen Wurzeln zu finden. Vielleicht hätte sein Trauma noch genauer beleuchtet werden sollen. Außerdem blieb mir Anna zu blass, um so eine Leidenschaft zu entflammen. Zeppo war für mich der gelungenste Charakter, da er konsequent in dem war, was er tat. 

    Ich würde diesen Thriller jedem Leser empfehlen, der vor expliziter Sprache und Erotik nicht zurückschreckt und Simon Beckett gerne liest. Ich gebe dem Buch 3,5 von 5 Sterne, weshalb ich auf dieser Website auf vier Sterne aufgerundet habe. 

     

     

     

  12. Cover des Buches Das Inferno (ISBN: 9783453675827)
    Richard Laymon

    Das Inferno

     (102)
    Aktuelle Rezension von: lucatrkis

    Zu Sheila, eine der Hauptfiguren, konnte ich keine Verbindung aufbauen, ebenso wie zu Judy, Weed und co. Zu Barbara, Pete, Clint, Mary und Em jedoch schon, denn diese mochte ich sehr gerne. Von den Settings gefielen mir die Trümmer Sheilas Hauses und der Pool beim Mietshaus sehr. Die Szenen, in denen Pete und Barbara im Pool oder auch Lieferwagen waren mochte ich sehr gerne, wie auch die Athmosphäre dabei. Von der Story her gab es viele einzelne Zweige, die dann am Ende zusammengeführt wurden. Der Autor schaffte es tatsächlich, dass jeder von ihnen Punkte hatte, an denen er besonders spannend war, wodurch ich nicht sagen könnte, welchen ich am meisten mochte. Anfangs dachte ich an den über Stanley, danach – nach der Szene im Pool – war ich bei Barbara, Pete, Heather und Earl und schließlich dann doch bei Mary, Clint und Em, als sie sich durch die Reihen von Autos quetschten (SPOILER) und dann an dem Van angelangten. (SPOILER ENDE) Was mir nicht so gefiel, war, dass die Kapitel oft an einer sehr spannenden Stelle endeten und dann die Perspektive gewechselt wurde, aber das ist eben eine der Methoden, um Spannung zu erzeugen, auch wenn sie diese bei mir eher lindert. Das Ende gefiel mir zwar nicht ganz so gut, doch dafür hatte das Buch im Hauptteil einige Höhepunkte, weshalb ich es trotzdem gut bewerte. Noch eine kleine Anmerkung: Auf Seite vierhundertvierundsechzig steht „Kein Wunder, das“ anstatt „Kein Wunder, dass“. Da ich die deutsche Erstausgabe besitze kann ich aber nicht sagen, ob das mittlerweile geändert wurde.

  13. Cover des Buches Dein Augenblick (ISBN: 9783745040463)
    Jonathan Pax Michaels

    Dein Augenblick

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Blaustern
    Liebe. Sie darf nicht sein, wenn beide anderweitig verheiratet sind? Dagegen kann sich aber niemand wehren. Weder sie noch er. Beide sind sie an ihre Familie mit Kindern gebunden, was es nicht leicht macht. Den Alltag verbringen sie mit ihnen. Sie haben Verantwortung, denen sie sich täglich stellen. Doch da ist auch noch ein anderes Gefühl, das Hochlebende, das Himmelhochjauchzende, welches kurze Glücksmomente auslöst, wenn sie sich sehen oder voneinander hören und all das andere leichter ertragen lässt. Er schreibt ihr mit diesem Büchlein einen langen Liebesbrief, der alles ausdrückt, was er für sie empfindet, und dabei versucht er immer wieder, sie nicht zu bedrängen, denn damit erreicht er das Gegenteil. Sie will jedoch immer wieder in ihre Ehe zurückfinden, deshalb zieht sie sich zurück. Sie wird von Schuldgefühlen übermannt. Diese Zeit ist für ihn umso schwerer.
    Er nutzt sie, indem er Gedichte schreibt. Er träumt von ihr. Darin kommen all seine Wünsche zum Ausdruck. Wir erfahren einiges aus ihrem Alltagsleben. So können wir uns von ihr ein kleines Bild machen. Dahingegen erfahren wir aus seiner Ehe rein gar nichts. Wie steht es damit? Wie er zu seiner Frau? Sie zu ihm? Vielleicht würde sie das auch interessieren, vielleicht mehr als das, wie es in ihrem Leben läuft. Seine Träume und Gedichte werden schriftlich hervorgehoben. Dabei ist alles in Jahreszeiten eingeteilt. Begonnen mit dem Frühling, wie ihre Liebe beginnt, reift … Es endet im Winter, doch ob ihre Liebe überhaupt jemals eine Chance hat, ist auch am Jahresende noch offen. Schade, dass Menschen zu wenig Mut haben, etwas Neues zu beginnen. Im Namen der Liebe. Ich wünsche ihm, dass sein Traum doch noch in Erfüllung geht. Dieses Buch regt sehr zum Nachdenken an.
  14. Cover des Buches Die Tribute von Panem 2. Gefährliche Liebe (ISBN: 9783751203043)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem 2. Gefährliche Liebe

     (8.851)
    Aktuelle Rezension von: SusanTheGentle

    wieder zurück

    Der zweite Band der Bestseller-Trilogie Nachdem sie die brutalen Hungerspiele gewonnen hat, kehrt Katniss in ihr Distrikt zurück und hofft auf eine friedliche Zukunft. Doch Gerüchte, dass sich Widerstand gegen das Kapitol regt, machen die Runde. Die Spur führt zu Katniss und Peeta, in denen immer mehr Menschen ein Symbol der Rebellion sehen. Wenn Katniss und Peeta die Welt nicht davon überzeugen können, ein glückliches Liebespaar zu sein, kann das schreckliche Konsequenzen haben. Katniss muss sich entscheiden - zwischen Freiheit und Sicherheit, zwischen Leben und Tod … 

    Ich war so überrascht, dieses Buch hat mich fertig gemacht es war wieder so brutal und so voller Gefühl. Man kann zu diesem Buch nicht viel sagen außer das es absolut Atemberaubend ist und jeder der es bis jetzt nch nicht gelessen hat etwas verpasst!!!!


  15. Cover des Buches Für immer der Deine (ISBN: 9783453423954)
    Nicholas Sparks

    Für immer der Deine

     (827)
    Aktuelle Rezension von: Buechergeplauder

    Logan Thibault ist Soldat und hat auf dem Schlachtfeld ein Foto von einer wunderschönen Frau gefunden. Ohne groß darüber nachzudenken behält er das Foto. Es dient ihm als eine Art Glücksbringer. 


    Die Zeit als Soldat nimmt sein Ende und Logan macht sich auf die Suche nach der Frau auf dem Foto. Durch einen Zufall, erfährt er wo er sie finden kann. 


    Die beiden lernen sich kenn und schnell stellt sich heraus, dass er Schicksal war, dass sich die beiden finden.


    Mein erster Nicholas Sparks Roman. Ich kenne den Film zu dieser Geschichte und war umso gespannter auf das Buch. Bis jetzt habe ich nur positives darüber gehört und wollte mir meine eigene Meinung dazu machen.


    Leider konnte mich die Geschichte nicht ganz überzeugen. Ich hatte Schwierigkeiten hineinzufinden und mich in die Geschichte fallen zu lassen. Erst nach einigen hundert Seiten habe ich es geschafft, mich mit dem Buch anzufreunden.


    Von Kapitel zu Kapitel wurde es dann besser und die Geschichte hat angefangen mich mitzureisen. 


    Im Großen und Ganzen, ein lesenswertes Buch, das ich jedem empfehlen kann, der eine schöne Liebesgeschichte lesen möchte.

  16. Cover des Buches Nachtblauer Tod (ISBN: 9783596192205)
    Klaus-Peter Wolf

    Nachtblauer Tod

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Igno

    Als Leon von morgens verkatert von einer Party bei seinem Freund Ben zurück kommt, ahnt er schon die Katastrophe. Vor dem Haus, in dem die Wohnung liegt, die er und seine Eltern in Bremerhaven bewohnen, stehen Polizei-, Rettungs- und ein Leichenwagen. Die Gewissheit, dass seine Mutter brutal ermordet und sein Vater der Hauptverdächtige ist, zieht ihm den Boden unter den Füßen weg. Für Kommissar Büscher steht die Schuldfrage fest und Leon sieht sich gezwungen, die Wahrheit selber heraus zu finden. Vorerst kommt er bei der Familie von Ben unter, doch auch dort scheint nicht alles rosig. Doch mit Bens jüngerer Schwester Johanna kommt Leon der Wahrheit schließlich näher.

    Nachtblauer Tod ist der erste Band von Klaus-Peter Wolfs Jugendkrimireihe Leon und Johanna. Das Buch umfasst 374 Seiten und wird seit 2012 bei FISCHER verlegt.

    Klaus-Peter Wolf liefert einen spannenden Jugendkrimi. Wie von ihm gewohnt, gibt es recht früh im Buch Anzeichen, wer der Täter sein könnte, ebenso wird er auch recht früh enttarnt. Das tut der Spannung aber kaum weh, denn die zweite Frage liegt darin, ob Leon (und später Johanna) den Täter auch ›offiziell‹ überführen kann, bevor der die Gefahr beseitigt. Den Kniff benutzt Wolf gerne, auch um einen Einblick in die Täterpsyche zu geben, was hier aber weniger passiert. Ebenso Wolf-typisch ist das abrupte, vorzeitige Ende des Buches.

    Die Figuren, vor allem seine Hauptfiguren, zeichnet Wolf liebevoll mit gewohnter Tiefe. Auch sein Hang dazu, die Lesenden in die Irre zu führen, indem sich sympathische Charaktere als doch nicht so sympathisch herausstellen, findet sich auch in diesem Werk. Alles in allem eine runde Sache.

    Entgegen meiner üblichen Kritik an expliziten Gewalt- oder Sexdarstellungen in Wolfs Jugendromanen, sehe ich Nachtblauer Tod wirklich einmal altersgerecht. Das Buch ist ab 12 Jahren empfohlen, dem würde ich mich anschließen. Es ist nicht zu spannend und Explizites taucht quasi überhaupt nicht auf.

    Besonders gefiel mir, dass Wolf die Beziehungen unter den Figuren entwickelt. Ist Leon zu Beginn beispielsweise mit Ben und Jessy noch in seiner eigenen Altersgruppe verwurzelt, so wandelt sich das und Johanna, die erst nur die ›kleine Nervensäge‹ ist, rückt, weil sie weiter zu ihm hält, in seinen Fokus. Ben und Jessy spielen früher oder später überhaupt keine Rolle mehr und das nicht ganz unverdient.

    Nachtblauer Tod hat mir als Jugendkrimi wirklich gefallen. Ein runder, authentischer Krimi mit norddeutschem Lokalkolorit, wie man es von Wolf gewohnt ist. Für junge Krimifreunde sicher eine Empfehlung.

  17. Cover des Buches Die Tribute von Panem 3. Flammender Zorn (ISBN: 9783751203746)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem 3. Flammender Zorn

     (8.136)
    Aktuelle Rezension von: SusanTheGentle

    Entgegen aller Erwartungen hat Katniss die Hungerspiele zum zweiten Mal überlebt. Schwer verletzt wurde sie von den Rebellen befreit und in Distrikt 13 gebracht. Aber noch immer ist sie nicht in Sicherheit. Das Kapitol will Rache, die Auseinandersetzungen werden immer blutiger. Als Katniss herausfindet, dass auch die Rebellen versuchen, sie für ihre Ziele zu missbrauchen, muss sie einsehen, dass sie alle nur Figuren in einem perfiden Spiel sind. Kann sie diesen Kampf überhaupt gewinnen?

    Wärend ich dieses Buch gelesen habe hatte ich immer wieder das gefühl ausrasten zu müssen, man dieses Buch ist so Genial, Gewalt, Gefühl und Trauer. Das macht mich fertig absolut fertig. Ich dachte jetzt wird endlich alles gut doch genau dann passierte etwas das dass ganze wieder zerstörte. Nicht ich habe dieses Buch verschlungen, das Buch hat mich verschlungen, es hat mich in seine Welt katapultiert mich das fühlen lassen was Katniss fühlt. Ich habe in den Charaktären Freunde Gefunden die ich immer lieben werde! 

    Aber Achtung: Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven! Und trotzdem ist es eines der wohl besten Bücher die ich je gelesen habe.


  18. Cover des Buches Sündhafter Gefallen: Wicked Horse Vegas, Buch Eins (ISBN: B07J3M6ZZ6)
    Sawyer Bennett

    Sündhafter Gefallen: Wicked Horse Vegas, Buch Eins

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Jasmin_Berger

    Ich War sehr gespannt auf das Buch weil mich der Klappentext sehr Neugierig gemacht hatte. Das Cover ist nicht schlecht aber naja ich finde es etwas Farblos … Der Klappentext macht lust auf mehr. 


    Ich mag den Schreibstiel der Autorin. Er liest sich flüssig und sehr Fesselnd. Ich Konnte nicht anders als es in einem rutsch zu lesen. Ich hab es regelrecht Inhaliert.


    Ich mag die Protagonisten. Sie sind super klasse dargestellt und ich konnte mich sehr gut in sie hinein versetzen.


    Das Buch hat genau die richtige Mischung aus allem und ich sag euch.. es ist 🤤🤤 ihr werdet es lieben 🥰


    Jerico und Trista bekommen von mir ein absolutes lesemuss ♥️



  19. Cover des Buches Trash-TV - 100 Seiten (ISBN: 9783150204337)
    Anja Rützel

    Trash-TV - 100 Seiten

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Holden

    Ein Buch mit 100 Seiten über TV-Trash, von Big Brother bis zum Sommerhaus der Stars. Die Autorin zeigt auf, welche Sendungen den Grundstein legten und wie erste Sendungen sich danach auch in Deutschland durchsetzten. Manche der TV-Formate gleichen althergebrachten Kulturformen und Abläufen von klassischen Theaterstücken (zB die "Heldenreise"), ebenso wie sich bestimmte Typen von Kandidaten sich über die Jahre durchgesetzt haben. Ein Ende der Trashwelle ist (leider) nicht in Sicht, gerade läuft wieder "Richterin Salesch" auf RTL. Ein erhellendes Buch, das zum Durchschauen der gängigen Formate einlädt und damit auch Medienkompetenz vermitteln kann.

  20. Cover des Buches Schweinkram (ISBN: 9783803112873)
    Alan Bennett

    Schweinkram

     (17)
    Aktuelle Rezension von: AndreasKueck

    „No sex please, we’re British!“

    …lautete der Titel einer englischen Film-Klamotte aus den 70ern und wurde so zum geflügelten Wort für die Engländer im Umgang mit der Erotik. Doch der Meister der Short-Stories beweist immer wieder aufs Neue, dass sich hinter der Fassade vom konformistischen Spießbürgertum so manche Absonderlichkeit versteckt.

    MRS. DONALDSON ERBLÜHT – Mrs. Donaldson lebt ein ruhiges, wenig ereignisreiches Leben in ihrem kleinen Stadthaus. Als Witwe hat sie ein bescheidenes doch regelmäßiges Auskommen, das sie sich mit gelegentlichen Auftritten als „SP“ (simulierter Patient) an der nahen Uni-Klinik aufbessert. Der dortige Oberarzt Dr. Ballantyne praktiziert diese Art der Ärzteausbildung, um seine Student*innen durch Rollenspiele praxisnah an die Realität heranzuführen. Auch durch die Vermietung von Zimmern an Studenten füllt sich Mrs. Donaldsons Haushaltskasse. Als das junge Paar eines Tages knapp bei Kasse ist, macht es ihr ein pikantes Angebot: Sie würden sie bei ihrem Liebesspiel zusehen lassen, wenn sie ihnen dafür im Gegenzug die fällige Miete erlassen würde. Mrs. Donaldson ist zu höflich, um diese freundliche Einladung ausschlagen zu können. Schließlich ist sie ja ein hilfsbereiter Mensch. Und wenn sie durch diesen kleinen Gefallen den jungen Menschen ermöglicht, die Schulden bei ihr zu tilgen, was spricht dann dagegen? Doch der praktizierte Voyeurismus bleibt für sie nicht ohne Folgen, denn er kurbelt ihre Lebensgeister an, setzt Phantasien frei und beeinflusst so ihr Auftreten in der Öffentlichkeit. Diese Veränderung bleibt auch Dr. Ballantyne nicht verborgen…!

    MRS. FORBES WIRD BEHÜTET – Mrs. Forbes ist empört: Ihr über alles geliebter, ach so wunderbarer Sohn Graham will heiraten. Aber warum er sich ausgerechnet diese unscheinbare Betty ausgesucht hat, bleibt ihr ein Rätsel. Schließlich könnte ihr Liebling mit seinem blendenden Aussehen und seinem bestechenden Charme nun wirklich jede haben. Aber nun gut, Betty soll es eben sein. Wahrscheinlich schlagen da die Gene ihres langweiligen Ehegatten durch. Was Mrs. Forbes nicht ahnt und sie zudem in eine tiefe Krise gestürzt hätte, ist der Umstand, dass ihr geliebter Prinz so ganz nebenbei auch noch mit div. Callboys die Kissen zerwühlt. Einer dieser Liebesdiener schreckt allerdings vor Erpressung nicht zurück und bringt Graham in arge Bedrängnis. Doch Betty mag zwar unscheinbar sein, aber sie ist nicht dumm. Sie kennt ihren egomanischen Gatten und seine Geheimnisse sehr genau, und weiß diese, für sich zu nutzen. Während ihre eigenen Bedürfnisse dank ihres zärtlichen Schwiegervaters aufs Beste befriedigt werden, nimmt Mrs. Forbes unwissentlich den Service des Lovers/ Erpressers ihres Sohnes in Anspruch…!

    Seit ich "Die souveräne Leserin" gelesen hatte, ist Alan Bennett für mich ein Garant für exzellente Erzählkunst. In seinen Geschichten offenbart er immer wieder gerne die Abgründe seiner Figuren, die diese verzweifelt zu verbergen versuchen. Doch hinter den Masken der scheinbaren Normalität verstecken sich so manche Absurditäten des Lebens.

    Insbesondere die erste „unziemliche Geschichte“ zeugt von Bennetts Brillanz und lässt sein Können als Drehbuchautor erstrahlen: Mit fein pointierten Dialogen agieren die Protagonist*innen Kammerspiel-artig und lassen so vor meinem inneren Auge eine bühnenreife Szenerie entstehen. Beinah schamhaft verfolgte ich die frivolen Taten der Hauptdarstellerin und hatte das Gefühl, dass ich selbst der Spanner wäre, der durch das Loch in der Wand dem Treiben im Nebenzimmer zusieht. Doch dank des delikaten Humors des Autors blieb mir für allzu viel Prüderie keinen Platz.

    Doch auch die zweite Geschichte amüsierte mich sehr, da sie auf ironische aber doch respektvolle Art die menschlichen (Un-)Tiefen offenlegt, moralische Defizite sichtbar macht und humorvoll das Heuchlerische der Gesellschaft demaskiert. Alle Personen spielen in dieser Geschichte eine Rolle, belügen sich gegenseitig und scheinen irgendwie trotzdem (oder gerade deswegen) mit dieser Situation zufrieden zu sein.

    Alan Bennett blickt mit Sympathie hinter die Kulissen der bürgerlichen Normalität. Er blickt direkt in die Seelen normaler Menschen, in denen so vieles nicht der Norm entspricht. Und gerade dieser Umstand macht seine Figuren so nahbar, so echt, so wahrhaftig. Denn wer von uns entspricht schon der Norm? Und was ist das überhaupt: die Norm?

    Doch als Kenner wie auch Freund kennt Bennett sich mit der menschlichen Spezies aus. Er weiß Bescheid und versteht…!

  21. Cover des Buches Tief in den Wäldern (ISBN: 9783596706488)
    Chevy Stevens

    Tief in den Wäldern

     (121)
    Aktuelle Rezension von: Sanylein

    Im Cold Creek Highway im Nordwesten von Kanada, verschwinden schon seit Jahren junge Frauen. Der Täter wurde aber leider bisher nicht gefunden. Hailey eine junge Frau die, diese Gegend sehr gut kennt, entdeckt ein Geheimnis und geriet dadurch in Gefahr. Beth, die ein Jahr später nach Cold Creek kommt, begibt sich ebenfalls in große Gefahr.

    Das Buch ist mir durch die leuchtende Schrift sofort ins Auge gestochen, das Cover hat etwas Mysteriöses, was der Inhalt übrigens auch wiedergibt. Der Zitat "Manche Wälder täuschen dich. Manche Pfade verraten dich. Manche Wege zerstören dich. „, der in der Beschreibung des Buches steht, fasst das Buch ziemlich gut zusammen. Diese Geschichte ist komplett anders als man es von Thrillern gewohnt ist. Während ich gelesen habe, habe ich immer wieder gedacht, wie toll diese Geschichte als Serie wäre. Hinterher habe ich gelesen, dass die Autorin sich wünscht, dass es mal verfilmt wird.

    Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt. Aber nicht abwechseld so wie man es eben von den meisten Büchern gewohnt ist, sondern wir dürfen erst die Geschichte von Hailey hören, und dann die von Beth. Besonders der erste Teil mit Hailey ist so interessant, spannend und mysteriös aufgebaut. Man kann sich sehr schnell in sie hineinversetzen und mit ihr mitfühlen. Besonders den ersten Teil des Buches konnte ich Bildlich vor mir sehen. Beth hatte es mir persönlich nicht ganz so angetan, ich bin nur sehr langsam mit ihr warm geworden. Und es wurde zwischendurch etwas uninteressant. Durchhalten lohnt sich aber, die letzten Kapitel wurden dann wieder sehr spannend aufgebaut. Man muss bei dem Buch noch dazu sagen, das es eher wie ein Thriller für Junge Erwachsene rüberkommt. Meiner Meinung nach ist das aber auch das besondere an diesem Buch. Es geht zwar um Mordfälle, aber wir folgen in der Geschichte nicht der Polizei oder einem Detektiv, sondern eben jungen Frauen. Sowas sollte es viel öfter geben!

    Insgesamt echt gelungen, und vor allem für alle, die offen für eine andere Art von Thriller sind, sehr zu empfehlen.

  22. Cover des Buches Stadt der Sünde | Erotische Geschichten (ISBN: 9783750732254)
    Millicent Light

    Stadt der Sünde | Erotische Geschichten

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Con_Ny2

    Ich habe von Millicent Light "Mord im Sündenpfuhl" gelesen und war auf ein weiteres Buch gespannt.

    Zehn sündig heiße Geschichten mit prickelnder Erotik erwarten den/die Leser/in in " Stadt der Sünde". Das Cover und den Klappentext fand ich sehr gelungen und auch der Schreibstil konnte mich überzeugen. Die Protagonisten, welche in verschiedenen Berufen tätig sind und wo die leidenschaftlichen Szenen auch spielen, waren abwechslungsreich und unterhaltsam. So eine Stadt ist klein und da kann es passieren, dass die Betrogene betrügt, Rollenspiele nicht nur mit einen gespielt werden und die Künstlerin ihr Model findet.... und natürlich vieles mehr. Die zweideutige Anspielungen, wie man den Beruf mit dem Körperlichen verbindet, waren amüsant und brachte Schwung in die einzelnen Abschnitte. Zwischenzeitlich war es etwas langatmig aber das fand ich nicht so schlimm.

  23. Cover des Buches Nippon Connection (ISBN: 9783442465446)
    Michael Crichton

    Nippon Connection

     (74)
    Aktuelle Rezension von: Holden

    Die Vorlage zu dem Film mit Sean Connery und Wesley Snipes. Die Belehrungen Connors an den kohai nerven irgendwann, genauso wie die seitenlangen Abschnitte über Videobänder und deren Manipulation. Aber eine spannende Krimigeschichte ist es allemal, und das sexy Mordopfer in der Verfilmung wird von dem deutschen Model Tatjana Patitz gespielt. In gewissen Kreisen ist das Buch als antijapanisch und rassistisch bezeichnet worden, aber in jedem Fall ist es ein Weckruf an amerikanische Entscheidungsträger. Und die Staatsanwältin ist eine Rabenmutter.

  24. Cover des Buches Voyeur (ISBN: 9783839890349)
    Simon Beckett

    Voyeur

     (28)
    Aktuelle Rezension von: j125
    Inhalt:
    Donald Ramsey ist Gallerist und Frauenkörper ziehen ihn nur dann an, wenn sie auf einer Leinwand dargestellt sind. Doch seit er seine Assistentin Anna heimlich beim Umziehen beobachtete, fühlt er sich zu ihr hingezogen. Er entwickelt einen Plan, dessen Verlauf tödlich endet.

    Meine Meinung:
    Inhaltlich kann man gar nicht so viel zu der Geschichte sagen. Der Titel verrät ja schon worum es in dieser Geschichte geht, nämlich um Voyeurismus. Weiß man dann noch, dass es hauptsächlich eine ménage à trois ist, die eigentlich aus vier Personen besteht, ist auch schon alles gesagt. Klingt kompliziert, ist es aber eigentlich nicht.

    Ich bin bekennender Simon Beckett Fan, jedenfalls wenn es um die David Hunter Reihe geht. Seine Einzelbände konnten mich bisher nicht immer überzeugen. Leider setzt sich dieses Muster auch mit diesem Hörbuch fort.

    Es fängt schon mit Donalds Verhalten bzw. Vorlieben an. Natürlich hat jeder andere sexuelle Vorlieben und deshalb ist es grundsätzlich nicht verwerflich, wenn Donald anderen lieber beim Sex zusieht, als selbst aktiv zu werden. Nur nimmt Donalds Vorliebe Züge an, die mich sehr erschreckt haben und die wirklich besorgniserregend sind. Ich für meinen Teil hab während des Hörens bedauert nur Vorhänger und keine Jalousien zu haben.

    Im Grunde spricht das für die Geschichte. Wenn die Personen Verhaltensweisen an den Tag legen, die einen unterschwellig zum Gruseln bringen. Aber leider war es damit bald vorbei, weil ich Donald nur noch unsympathisch fand. Auch seinen Komplizen Zeppo fand ich schrecklich. Anna fand ich nicht unbedingt sympathisch, aber sie tat mir einfach furchtbar leid.

    Die Handlung ist super vorhersehbar, was ich ebenfalls sehr Schade fand. Klar geht es hier mehr um die Charaktere und Donalds Obsession für Anna, aber die ein oder andere Überraschung hätte dem Buch sehr gut getan. Es ist gleich klar wer sterben muss und wie die Geschichte danach weiterlaufen wird.

    Gelesen wird das Hörbuch von Johannes Steck. Seine Stimme war mir durch die David Hunter Hörbücher vertraut und ich habe mich gefreut, dass er auch dieses Hörbuch vertont hat. Irgendwie ist seine Stimme bei mir mittlerweile mit Simon Beckett verknüpft. Er hat jedem Charakter eine eigene (sprachliche) Note gegeben, was aber nie künstlich wirkte. Seine Stimme hat wohl auch dazu beigetragen, dass ich das Hörbuch überhaupt beendet habe. Beim Buch hätte ich wahrscheinlich schnell zum Ende vorgeblättert.

    Fazit:
    Leider konnte mich Simon Beckett auch hier wieder nicht überzeugen. Zwar erzeugt Donalds Verhalten anfangs einen gewissen Gruselfaktor, aber der verliert sich schnell wieder. Zudem war die Handlung sehr vorhersehbar, sodass die Geschichte insgesamt nur okay war.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks