Bücher mit dem Tag "verona"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "verona" gekennzeichnet haben.

48 Bücher

  1. Cover des Buches Aussicht auf Sternschnuppen (ISBN: 9783499269851)
    Katrin Koppold

    Aussicht auf Sternschnuppen

     (291)
    Aktuelle Rezension von: Ellen_Lang

    „Willst du noch einen letzten Rat von mir hören?

    „Nein“

    „Ich geben ihn dir trotzdem: Lern endlich, mit dir selbst auszukommen! Denn wenn du es nicht kannst, kann es auch kein anderer.“

     

    Helga Baum ist fast vierzig und wünscht sich so sehr zu heiraten und Kinder zu haben. Ob ihr jetziger Freund Guisepppe wirklich der Mann ist, mit dem sie alt werden möchten? Dann entdeckt sie eine verräterische SMS auf seinem Handy. Guiseppe macht sich auf den Weg nach Italien. Hat er eine Affäre? Helga ist besorgt und wütend zugleich und macht sich Hals über Kopf auf den Weg nach Italien. Eine ungewöhnliche Reise beginnt. Das Leben von Helga war bisher eher trist und unspektakulär. Nun ändert sich alles. Sie muss sich mit dem rauchenden Schauspieler Nils Schönebeck ein Mietauto teilen. Auf der langen Reise sind schlechte Luft, schlechte Laune und Konflikte vorprogrammiert. Als Helga auf einem Marktplatz dann auf Guiseppe trifft überschlagen sich die Ereignisse…..

    Ich habe diesen Liebesroman richtig genießen können. Er ist mit so viel Witz und auch Spannung erzählt, dass ich ihn am liebsten in einem Rutsch durchgelesen hätte. Helga ist eine triste und einfache Frau, die sich nichts sehnlicher wünscht als Kinder zu haben (am Besten mit Mann und Hochzeit und Haus und allem drum herum). Die Reise nach Italien ohne Gepäck ist so spontan und ereignisreich, dass dies ihren kompletten Lebensplan durcheinander bringt. Auf der Fahrt lernt sie Nils Schönebeck kennen und verliebt sich in ihn, kann diese Liebe aber noch nicht zulassen. Ein Roman voller Herzschmerz und mit sehr vielen witzigen Szenen gespickt. Es macht so viel Freude den Roman zu Lesen, dass ich auf jeden Fall noch die anderen 2 Teile der „Sternschnuppen“-Reihe von Kathrin Koppold lesen werde.

  2. Cover des Buches Wirst du da sein? (ISBN: 9783492307215)
    Guillaume Musso

    Wirst du da sein?

     (299)
    Aktuelle Rezension von: Miii

    Von außen betrachtet könnte Elliots Leben kaum besser sein. Er ist ein erfolgreicher Arzt der von allen geschätzt wird, hat eine Tochter die er abgöttisch liebt und einen besten Freund, der ihm seit Jahren zuverlässig zur Seite steht. Doch all das ist nur ein schwacher Trost, seit er vor 30 Jahren seine große Liebe verloren hat. Jetzt aber bekommt er die Möglichkeit, alles zu verändern. Nur zu welchem Preis?


    Ich hab von dem Buch vieles erwartet, aber (trotz des Klapptexts) keine Zeitreisen. Deshalb war ich umso überraschter, als Elliot die Möglichkeit erhielt, einige Male in der Zeit zurückzureisen und seinem früheren Ich zu begegnen. Jetzt hat er die Chance, seine damalige Frau zu retten, doch der Preis dafür ist hoch.

    Mir hat es unglaublich gefallen, dass es ein Zeitreisebuch war, das sich tatsächlich damit auseinander gesetzt hat, was für Auswirkungen nur eine kleine Veränderung in der Vergangenheit für die gesamte Zukunft haben könnte und dementsprechend gehandelt wurde. Selbst dann konnte man ja nicht mal alle Folgen absehen.


    Mir hat der Elliot aus der Vergangenheit sehr leidgetan. Er konnte ja gar nicht ahnen, was alles auf ihn zukommen wird und was er alles für Schwierigkeiten durchmachen würde, um das Leben seiner Frau und das seiner Tochter zugleich zu retten. Sich dem entgegenzusetzen, das war mit Sicherheit alles andere als einfach.


    Ein tolles Buch, das mich wirklich sehr berührt hat.

  3. Cover des Buches Weit weg von Verona (ISBN: 9783446260405)
    Jane Gardam

    Weit weg von Verona

     (85)
    Aktuelle Rezension von: CocuriRuby

    Ich mochte den Stil, es lässt sich angenehm lesen, empfand es aber auch nicht als außergewöhnlich.


    Ich muss sagen, ich bin mit dem Buch nicht wirklich warm geworden. Das ist eins dieser Bücher, die einfach erzählen, ohne wirklich ein Ziel damit zu verfolgen- es hat keinen wirklichen Spannungsbogen, nicht mal wirklich einen Plot – es ist einfach nur schön erzählt.

    Wir folgen in dem Buch einem jungen Mädchen durch einen Abschnitt in ihrem Leben – während den Kriegszeiten.


    Es gab immer mal wieder herausstechende Momente, in denen etwas bemerkenswertes geschieht oder angesprochen wird – wie Depression, Krieg oder eine Bedeutung im Leben zu finden.

    Aber dies sind leider immer nur kurze Momente, die aufblitzen und dann wieder weg sind.


    Die Protagonistin erfüllte nach meinen Empfinden nicht ihren „Job“. Zum einen fand ich sie nicht sonderlich sympathisch. Statt „anders“ zu sein, wie sie es selbst auf den ersten Seiten ankündigt, war sie eher schlicht anstrengend.


    Ich habe in anderen Leseberichten gelesen, dass das eins der weniger guten Bücher einer sonst bemerkenswerten Autorin ist. Möglicherweise versuche ich es noch mal mit einem anderen Werk der Autorin.

  4. Cover des Buches Ein Sommer und vier Tage (ISBN: 9783570403372)
    Adriana Popescu

    Ein Sommer und vier Tage

     (226)
    Aktuelle Rezension von: Henri3tt3

    Dieses Buch bringt beim Lesen noch einmal den Sommer zurück und irgendwie auch die eigene Jugend. Es ist ein wunderschöner, aufregender, romantischer Roadtrip durch Italien, der direkt Lust macht, dieses Land genauso wie Paula und Lewis zu erkunden: von Ort zu Ort, mit Bahn, Auto und Motorroller, stets spontan und immer mit dem besten Eis der jeweiligen Stadt in der Hand.

  5. Cover des Buches Wie ich dank Shakespeare in Verona die große Liebe fand (ISBN: 9783462051148)
    Glenn Dixon

    Wie ich dank Shakespeare in Verona die große Liebe fand

     (70)
    Aktuelle Rezension von: Mogul

    In Verona soll ja Romeo und Julia vor langer Zeit mal in echt stattgefunden haben. Laut dem Buch ist die Stadt darum beinahe ein Pilgerort für die Verliebten dieser Welt. Und wer nicht persönlich vorbeigehen kann, der kann einen Brief an Julia schreiben. Der Club der Julias sind ein paar Menschen, die es sich zu Aufgabe gemacht haben, all diese Briefe zu beantworten, die in guter Absicht von der ganzen Welt nach Verona geschickt werden. Eine Herculesaufgabe, der sich auch unser Protagonist Glenn anschließt, seines Zeichens Lehrer an einer kanadischen Highschool, wo er jährlich Shakespeares Romeo und Julia durchnehmen muss. Ach, und er hat auch ein gebrochenes Herz.

    Jedenfalls ist diese leichte Lektüre  eine wunderbare Lovestory angesiedelt in einer wunderschönen Stadt. Mehr kann man nicht sagen, einfach lesen und entspannen.


    Fazit: Lesen und entspannen.

  6. Cover des Buches Gloria und die Liebenden von Verona (ISBN: 9783940855589)
    Marlene Klaus

    Gloria und die Liebenden von Verona

     (31)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Der Schreibstil passt sich dem viktorianischen Zeitalter an - schön "altmodisch". Über die handelnden Personen, neben den beiden Frauen ist das Lord Lyndon, wird im Laufe der Geschichte immer mal wieder etwas verraten. Auch das passt wunderbar zum Stil der Geschichte.
    Gloria steht der Verlobten des verschwunden Duellanten zur Seite. Glorias Geliebter ist in England ebenfalls bei einem Duell getötet worden. Um diesen Verlust zu verschmerzen ist sie mit ihrer Tante auf Europareise gegangen.
    Lord Lyndon kommt rüber wie ein typischer englischer Gentleman - nur immer die Etikette wahren. Köstlich!
    Der Kriminalfall ist stimmig und wird erst ganz am Ende aufgelöst, also Spannung bis zum Schluss.
    Ich will nicht zu viel verraten, aber fürs Herz ist auch etwas dabei.......

    Ein Buch, bei dem das Ende zu schnell kam. Die letzen Worte: Fortsetzung folgt (was mich freut).
  7. Cover des Buches Romeo und Julia. (ISBN: B00273PY1S)

    Romeo und Julia.

     (155)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Das Buch ist eine Liebestragödie aus dem 16. Jahrhundert, die von Romeo und Julia handelt, welche aus zwei verfeindeten Familien kommen. Montague und Capulet heißen sie und haben beide großen Einfluss…

    Ich denke zwar das die Bescheibung des Inhalts bei diesem Weltbekannten Buch ein bisschen unnötig ist, wollte sie aber trotzdem nicht missen. Für mich war es das erste Buch dieser Art und ich werde definitiv wieder solche lesen (das nächste habe ich schon gekauft). Anfangs ist es mit den vielen Namen zurechtzukommen, nach dem ersten bis zweiten Akt geht das dann aber. Durch die vielen Fußnoten lässt sich das Buch zwar nicht sonderlich flüssig lesen, aber ich denke das ist normal. Ich finde es definitiv faszinierend wie die Sprach damals war und es meiner Meinung nach, immer so kleine Gedichte sind, in denen „gesprochen“ wird. Ich hätte niemals gedacht, dass es das Wort „Memme“ damals schon gab. Die Liebe zwischen Romeo und Julia ist so groß, dass ich leider bezweifle, dass es sie heute noch so gibt, was natürlich sehr schade ist. Diese Geschichte ist definitiv faszinierend, komplex und sehr gefühlsvoll. Ganz große Leseempfehlung!

  8. Cover des Buches Julia für immer (ISBN: 9783802597503)
    Stacey Jay

    Julia für immer

     (311)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Viele Jahrhunderte sind vergangen, seit Romeo seine Liebe zu Julia gegen ewiges Leben eintauschte. Man Julia kämpft seit Jahren gegen Romeo. Sie soll Liebende zusammenbringen und Romeo soll sei verführen. Jedoch scheint es dieses Mal anderes zu sein. Romeo hat andere Pläne und Julia merkt auch, dass dieses Mal etwas ganz anderes ist. 

    Sehr lange lag dieses Buch auf meinem SuB. Jetzt endlich habe ich es gelesen und bin faszinierend von dieser Geschichte. Von der ersten Seite an, war ich im Bann der Geschichte. Die Welt ist faszinierend und man bekommt von der Geschichte nicht genug. Julia / Ariel ist ein sehr interessanter Charakter und man ist gefangen in ihrer Gefühlswelt. Romeo ist schon etwas krass und leicht verrückt. Der Verlauf der Geschichte ist voller Kurven und Abgründe. Eine Liebesgeschichte, die mit dem Fantasyfaktor gut ankommt. Denn es unterstreicht, die Liebesgeschichte eher als dass sie ihr die Show stiehlt. Neben der eigentlichen Geschichte gibt es immer mal wieder Rückblick in die Vergangenheit von Romeo und Julia. Eine Spannende Geschichte, die einen nicht so leicht wieder loslässt. 

  9. Cover des Buches Veroneser Finale: Commissario Fontanaros erster Fall (ISBN: 9783499241864)
    Marta Donato

    Veroneser Finale: Commissario Fontanaros erster Fall

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Estrelas
    Commissario Fontanaros erster Fall wird in Zusammenarbeit mit seinem bayrischen Kollegen Breitwieser gelöst. Sowohl in Verona als auch in München tauchen Leichen auf, deren Tod in einem Zusammenhang zu stehen scheint. Alle Spuren führen nach Verona. In einem Perspektivenwechsel zwischen den beiden Ermittlern und dem Mörder sammelt der Leser immer mehr Hinweise, kann detailliert Verhöre verfolgen und mit auf die Suche nach den Puzzleteilen gehen. Während die Beweggründe des Täters bis zum Ende verschwommen bleiben, liegt der Schwerpunkt auf den polizeilichen Ermittlungen und dem Umgang mit widersprüchlichen Aussagen. Die ausführliche Erzählweise passt gut dazu. Das Buch vermittelt außerdem ein Lebensgefühl, denn es werden immer wieder italienische Bezeichnungen, Ausrufe oder Gerichte mit eingebunden, die den Leser nach Italien entführen. Die bayrischen Gepflogenheiten sind dazu ein amüsanter Kontrast. Aber die länderübergreifende Zusammenarbeit ist ein besonderes Element dieses Romans. Die Auflösung ist überraschend wie überzeugend, und so war dieser Italienkrimi ein anregendes Leseerlebnis.
  10. Cover des Buches Julia (ISBN: 9783596512638)
    Anne Fortier

    Julia

     (417)
    Aktuelle Rezension von: schnaeppchenjaegerin

    Nach dem Tod ihrer Tante Rose, die überraschend Julias Zwillingsschwester Janice ihr gesamtes Erbe hinterlassen hat, begibt sich Julia zurück in ihre Geburtsland Italien, wo Julia dem Nachlass von Tante Rose zufolge den Schatz ihrer früh verstorbenen Mutter Diane finden soll. Auf dem Weg nach Siena begegnet Julia, die unter ihren Geburtsnamen Giulietta Tomolei reist, Eva Maria Salimbeni, die die Vorfahren von Julia und die damit verbundenen Familienfehden kennt. In einem Schließfach ihrer Mutter findet Julia mehrere Bücher und Schriften, die die Geschichte von Romeo und Julia aus verschiedenen Epochen enthalten, darunter auch die Urfassung aus dem Jahr 1340, die William Shakespeare 200 Jahre später adaptierte. Auf der Suche nach dem Erbe ihrer Mutter und ihren eigenen Wurzeln fühlt sich Julia in Siena zunehmend verfolgt und bedroht. Schutz erhofft sie sich von Eva Marias Patensohn, Alessandro Santini. Durch seine Unterstützung werden die alten Familienfehden wieder angefacht und offenbar scheint sich die Rome-und-Julia-Geschichte damit zu wiederholen. 

    Der Roman handelt auf zwei Zeitebenen. In der Vergangenheit im Jahr 1340 verlieben sich Giulietta Tolomei und Romeo Marescotti ineinander. Ein Heiratsantrag Romeos wird jedoch von Giuliettas Vater abgelehnt und das Drama nimmt seinen Lauf...

    In der Gegenwart begleitet man Julia auf der Suche nach dem Schatz ihrer Mutter, die dabei die Geschichte des tragischen Liebespaares liest. Durch die verwandtschaftlichen Beziehungen sind beide Erzählstränge eng miteinander verknüpft. Dabei wird offenbar, dass ein Fluch auf den beiden italienischen Familien zu liegen scheint. Die Liebesgeschichte von Giulietta Tolomei und ihrem Romeo endete tragisch und auch Julias Eltern sind früh verstorben. Droht Julia nun das gleiche Schicksal oder kann sie den Fluch brechen?

    "Julia" ist eine Mischung aus Familiendrama, Liebesgeschichte, Krimimalroman und Historienepos. Durch die anschauliche Beschreibung der Stadt und ihrer historischen Orte fühlt man sich bildlich nach Siena versetzt und taucht in die Atmosphäre buchstäblich ein. 

    Während der Erzählstrang in der Vergangenheit - eine klassische romantische Liebesgeschichte - emotional mehr fesselt, ist die Geschichte in der Gegenwart aufgrund der spürbaren Bedrohung Julias und ihrer rätselhaften Suche nach dem Schatz ihrer Mutter spannender konstruiert. 

    Die Parallelen zwischen Gegenwart und Vergangenheit wirken dabei allerdings etwas zu gewollt, die Figuren zumal ein wenig klischeehaft dargestellt, was aber wiederum zum historischen Hintergrund passend ist. 

    Es ist nicht ganz einfach, den Überblick über alle handelnden Akteure in Gegenwart und Vergangenheit zu behalten, da keine tiefer gehende Charakterdarstellung erfolgt. Selbst Romeo und Julia wirken wie ihre Nachfahren etwas blass. Die Geschichte kann deshalb auch nicht durchgehend fesseln. Durch die Detailverliebtheit und die unbedingte Verknüpfung von historischen Fakten mit einer fiktiven Geschichte treten unweigerlich Längen auf, bei der insbesondere die Romantik der Liebesgeschichte in der Gegenwart auf der Strecke bleibt. 

  11. Cover des Buches Der italienische Garten (ISBN: 9783453358584)
    Alyson Richman

    Der italienische Garten

     (30)
    Aktuelle Rezension von: Selinavo

    Elodie wächst wohlbehütet auf. Doch sie lernt Luca und seine Freunde kennen - und dadurch auch die Widerstandsbewegung im Krieg. Auch sie will den Krieg nicht einfach so hinnehmen und bewegt hält sich immer mehr in gefährlichen Situationen auf, was auch Verluste mit sich bringt.

    Später trifft sie auf Angelo und muss ihr Geheimnis des Widerstandes wahren, doch da beide mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen haben, nähern sie sich immer mehr an.

    Die ersten 100 Seiten konnte mich das Buch noch nicht packen. Aber dann wurde es sehr spannend. Der Leser konnte sich sehr gut in die Situation des Krieges hineinversetzen, was zwischenzeitlich ein sehr grausames Gefühl mit sich brachte. Insgesamt war der Schreibstil sehr bildlich und machte keinen Halt vor grausamen Situationen. Die Emotionen waren geladen und man fühlte sehr mit.

    Auch wenn ich etwas Zeit brauchte, um mit der Geschichte warm zu werden, kann ich dieses Werk wärmstens empfehlen. Es zeigt die Grausamkeit des Krieges, was nicht vergessen werden sollte. Andererseits kommt aber auch die Liebe und die Hoffnung nicht zu kurz.

  12. Cover des Buches Romeo und Julia (ISBN: 9783960550310)
    William Shakespeare

    Romeo und Julia

     (1.364)
    Aktuelle Rezension von: Julia250916

    Dies ist Weltliteratur! Ich habe dieses Meisterwerk erstmals in der Schule gelesen und fand es vom ersten Moment an packend und spannend. Ich habe dieses Buch jetzt bereits ein paar Mal gelesen und es hat immer noch nichts von seinem Glanz verloren. Es geht um ein Pärchen, welches hoffnungslos ineinander verliebt ist. Leider gibt es zwischen den Familien einige Diskrepanzen und die Liebe wird ihnen verwehrt. Sie wollen gemeinsam fliehen, jedoch nimmt dies alles ein tragisches Ende.

  13. Cover des Buches Tod am Gardasee (ISBN: 9783944936314)
    Marta Donato

    Tod am Gardasee

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Anneja
    Ich war sehr gespannt auf das Buch, da ich den Vorgänger nicht gelesen und auch noch kein Werk der Autorin in den Händen hatte. Zudem interessierte es mich wie eine Zusammenarbeit zwischen Italien und Deutschland aussah, wenn es um einen Mordfall geht. Doch leider wurde ich enttäuscht. Denn am Ende hatte ich keinen AHA-Effekt sondern blieb verwirrt zurück.
    Die Buchbeschreibung verspricht so einiges und lässt aufmerksame Leser bereits erkennen, das es viel zu viel ist. Wo andere Bücher einen Mord haben und dieser für Spannung und Aufmerksamkeit sorgt, haben wir in "Tod am Gardasee" gleich mehrere Baustellen. Gerade die kleinen Nebenbaustellen, wie das Hochwasser, sorgten dafür das ich sehr schnell die Interesse am Buch verlor und mich teilweise zwingen musste weiter zu lesen. Es wurde mir einfach zuviel.
    Die Morde im Buch waren auch nicht der Rede wert und waren für meinen Geschmack einfach zu plump erzählt. Da fand ich es interessanter zu lesen wer korrupt war oder wer wen bestach. Die ermordeten Männer selbst lösten in mir nicht das Verlangen aus, herauszufinden wer sie ermordet hat, da rund um sie herum spannendere Dinge passierten.
    Auch die Kommissare sagten mir nicht unbedingt zu, da diese mehr mit ihren Essenslüsten zu kämpfen hatten. In fast jedem Kapitel ging es ums Essen und wo man es einnehmen könnte. Auch wenn die italienische Küche berühmt ist, so hat sie in einem Krimi, für mich, keinen bedeutenden Wert. 
    Von ermitteln konnte auch keine Rede sein, da die meisten Informationen durch Zufälle zustande kamen. Die beiden Kommissare wirkten dadurch meist sehr träge und gaben mir einfach nicht das Gefühl, das sie wüssten was sie tun.
    Der Schreibstil gefiel mir da doch schon viel besser. Gerade die kleinen einfachen Worte auf italienisch waren gut platziert. Trotzdem hätte ich mich gefreut wenn das Buch mehr Spannung enthalten hätte. Diese fehlte einfach und lies die Geschichte träge wirken.
    Die Personen die im Buch mitwirken, fand ich teilweise sehr gut. Allerdings hätte es realistischer gewirkt, wenn die Figuren nicht all zu extravagant gewesen wären. 
    Wirklich umwerfen konnte mich das Buch leider nicht. Die Geschichte ist überfüllt von Geschehnissen, die am Ende kaum noch auf zu zählen waren. Vielleicht sollte die Autorin einmal überlegen Politik-Krimis/Thriller zu schreiben, den Mord allein beherrscht sie leider nicht so ganz.

  14. Cover des Buches Die Buchwanderer (ISBN: 9783862825189)
    Britta Röder

    Die Buchwanderer

     (63)
    Aktuelle Rezension von: gst

    „Guter junger Freund, sagt mir eins. Wenn Ihr wisst, wer ich bin und aus welchem Stoff ich gemacht bin, dann habt Ihr ohne Zweifel den Roman meines Lebens gelesen? Dann wisst Ihr, womit dieser Roman sein Ende findet?“ (Seite 196)

    Britta Röder, 1967 in Trier geboren und in Mainz aufgewachsen, hat mit ihrem Romandebüt alle Grenzen der Phantasie übersprungen. Sie führt den verliebten Magus mit Hilfe seines Cousins Ron ins Verona von Shakespeares „Romeo und Julia“, nach Russland zu Puschkins „Eugen Onegin“ und endet in Spanien bei Cervantes „Don Quijote“. Dabei lässt sie ihre Protagonisten mit den bekannten Romanfiguren agieren; stets darauf bedacht, den Verlauf der Geschichte nicht zu verändern.

    Ich fand das eine humorvolle Idee, die ich sehr gern gelesen habe. Allerdings muss ich zugeben, dass ich – aus mangelnder Kenntnis dieser drei Werke - nicht alles verstanden habe. Trotzdem habe ich mich köstlich amüsiert!

    Man merkt, dass die Autorin die genannten historischen Werke in- und auswendig kennt. Es macht Freude, ihre Spiellust zu verfolgen. Zwar habe ich schon viele Bücher gelesen, aber so einem ausgefallenen Verwirrspiel bin ich noch nicht begegnet. Nun bin ich gespannt, ob ihr zweiter Roman „Zwischen den Atemzügen“ ebenso abgefahren ist wie dieser.

  15. Cover des Buches Der Geist der Bücher (ISBN: 9783548608488)
    Christoph Wortberg

    Der Geist der Bücher

     (94)
    Aktuelle Rezension von: natti_Lesemaus
    Inhalt:
    Der rachsüchtige Gondar hat der Weltliteratur den Kampf angesagt. Doch er hat nicht mit dem Widerstand der Schriftstellerin Lynn und ihres Neffen Ben gerechnet.
     Die berühmte Schriftstellerin Lynn aus New York kann nicht länger die Augen davor verschließen, dass die Welt der Literatur in Gefahr ist. Gondars Schergen meucheln Helden, zerstören Schauplätze und löschen die Erinnerung an ferne Zeiten. Lynn muss die Welt retten, die ihr so viel bedeutet. Ihr fünfzehnjähriger Neffe Ben folgt ihr, denn schließlich ist sie seine letzte Verwandte. Mit Hilfe eines Amuletts nimmt er ihre Spur auf und gelangt so in das Verona Romeo und Julias. In letzter Sekunde rettet er Julia vor den Häschern Gondars. Mit ihr und Romeos Freund Mercutio an der Seite setzt er seine Reise durch die aufregende Welt der literarischen Abenteuer fort – immer auf der Suche nach seiner Tante und dem Rätsel der Zerstörung dieser Welt. Dann nimmt Gondar auch ihn und seine Freunde ins Visier.

    Meinung:
    Ein Werk für Jugendliche das einen in die Welt der Bücher und Literatut führt.
    Das Buch ist gut lesbar und interessant, und vor allem, wenn man so ziemlich alle literarischen Figuren, die auftauchen, kennt, muss man weiterlesen.
    Kapitän Ahab mit seiner Mannschaft, Robinson Crusoe und   Freitag, Don Quijote und Sancho Panza, Oliver Twist, Madame Bovary, Anna Karenina, der junge Werther, das Fräulein von Scuderi und viele andere Protagonisten berühmter Klassiker kreuzen den Weg von Ben und helfen ihm bei der Suche und dem Kampf gegen den finsteren Gondar, was viele mit dem (vorläufigen) Tod bezahlen müssen.
    Einige große Sprünge plötzlich verwirren etwas und man fragt sich, wie können die Sprünge zwischen den einzelnen Büchern überhaupt funktionieren.
    Für Liebhaber der Literatur bestimmt ein gutes Werk, aber manchmal hätte es an einigen stellen weiter ausgebaut werden können.
  16. Cover des Buches Julia & Romeo: Das ungekürzte Hörspiel (ISBN: B071FMW1J4)
    David Hewson

    Julia & Romeo: Das ungekürzte Hörspiel

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Crazybookworm1984

    Hier handelt sich um eine uns schon bekannte Geschichte - Romeo und Julia. Allerdings handelt es ich hier um ein Audible Originals Hörspiel. Für mich eine sehr schöne Geschichte, die für mich persönlich nicht mehr wirklich viel mit der Grundvorlage zu tun und so konnte ich die Welt komplett neu entdecken.
    Viele Sprecher und Sprecherinnen haben hier eine wunderschöne Geschichte entstehen lassen, unteranderem mit Yara Blümel als Julia. Die Geräusche des Hörspiels und die Musik des Orchesters haben mir so manche Gänsehaut beschert.
  17. Cover des Buches William Shakespeare: Romeo und Julia (ISBN: 9783869711423)
    Kat Menschik

    William Shakespeare: Romeo und Julia

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Alrik

    Es dürfte wohl überflüssig sein Shakespaeares "Romeo und Julia" zu rezensieren. 

    Ich musste zwar erst wieder rein kommen in die alte Sprache aber dann konnnte ich es flüssig lesen. 

    Mir ging es diesmal um die Gestaltung des Buches was sehr schön und stimmig ist. Auch die Illustrationen von Kat Menschiks fügen sich wunderschön in das Buch ein.

    Eine wirklich tolle Ausgabe was in unserem Bücherregal nicht fehlen durfte.

  18. Cover des Buches William Shakespeares 'Romeo und Julia' (ISBN: 9783596137305)
    Leon Garfield

    William Shakespeares 'Romeo und Julia'

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Ninifee
    Das Drehbuch - garnicht so langweilig wie man denken mag. Handelt es sich doch um den weltweit besten Regiesseur...
  19. Cover des Buches Der Widerspenstigen Zähmung (ISBN: 9783423127509)
    William Shakespeare

    Der Widerspenstigen Zähmung

     (116)
    Aktuelle Rezension von: Marcsbuecherecke
    Dass in mir ein kleiner Shakespeare-Fan steckt, dürfte langsam wohl bekannt sein: Mit Der Widerspenstigen Zähmung habe ich nun auch meine erste Komödie von ihm gelesen. 
    Leider hat dieses Stück mir nicht so gut gefallen, wie andere Stücke von ihm. Bitte nicht falsch verstehen: auch dieses Werk ist für sich ein kleines Meisterstück und ich konnte auch einige Mal grinsen, wenn nicht sogar laut loslachen, aber der Funke ist nicht so ganz auf mich übergesprungen, wie beispielsweise bei König Leah.
     
    Die Charaktere wirken auf mich recht überspitzt, was in diesem Zusammenhang aber wiklich gelungen ist, handelt es sich bei diesem Stück doch um eine recht verwirrdende Komödie. 
     
    Im Großen und Ganzen hatte ich viel Spaß bei der Lektüre dieses Stückes und freue mich darauf, im Sommer eine Vorstellung besuchen zu dürfen.
  20. Cover des Buches Eine Saison mit Verona (ISBN: 9783442453740)
    Tim Parks

    Eine Saison mit Verona

     (20)
    Aktuelle Rezension von: nuuttipukki
    Wer Italien verstehen will, tut das am besten mit Fußball und am allerbesten mit Tim Parks. Ein großartiger Einblick in die italienische (Fan-)Seele. Die These, Fußball sei wie eine Religion, wird nach diesem Buch niemand mehr für abwegig halten. Eines der besten Fußballbücher überhaupt.
  21. Cover des Buches Baedeker Reiseführer Gardasee, Verona (ISBN: 9783829747363)
    Jochen Müssig

    Baedeker Reiseführer Gardasee, Verona

     (4)
    Aktuelle Rezension von: katikatharinenhof

    Es gibt viele Reiseführer, die den Reiselustigen den Gardasee schmackhaft machen, aber Baedeker schafft es auf Anhieb, dieses wundervolle warme Licht, den Duft nach Zitronen und den Geschmack von reifen Oliven zu transportieren und das Gefühl zu wecken, direkt vor Ort zu sein.

    Liebevoll und sehr detailreich werden die Orte und der See selbst präsentiert, Wissenswertes, Überraschendes und Empfehlenswertes zusammengetragen und im handlichen Notizbuchformat an die Lesenden weitergeben. Elegant und trotzdem praktisch kommt er daher, hat abgerundete Ecken und ist durch das Gummiband immer wieder gut verschließbar, sodass keine Seiten flattern und Eselsohren erst gar keine Chance bekommen.

    Ausgesuchte stimmungsvolle Fotos zeigen die ganze Bandbreite an Erlebbarem, das die Besucher:innen am Gardasee erwartet. Das beigefügte Kartenmaterial ist gut händelbar, ermöglicht eine schnelle Orientierung und ist sehr übersichtlich, sodass ein Verlaufen oder Verfahren praktisch unmöglich ist.

    Ein Hinweis aber noch am Rande: Gerade in den Sommermonaten ist es auf den Straßen proppevoll und es braucht mehr als ein Quäntchen Geduld, um mit dem Auto die Ortschaften rund um den See zu erreichen. Wer eine Oldtimer-Tour plant oder mit dem Cabrio um den See fahren möchte, sollte dieses "Hindernis" berücksichtigen.

  22. Cover des Buches Flucht über den Brenner (ISBN: 9783944936406)
    Marta Donato

    Flucht über den Brenner

     (8)
    Aktuelle Rezension von: MK262

    Mein erstes Buch aus dieser Reihe und ich wurde nicht enttäuscht. Es macht nichts aus wenn man die vorherigen Bücher nicht gelesen hat man kommt auch ohne Vorkenntnisse gut ins Geschehen rein. Die Schreibweise hat mir sehr gut gefallen man konnte förmlich den Kaffee richten und die Kälte spüren. E ist alles so wunderbar Beschrieben als wäre man mit dabei , finde ich Spitze! Das Titelbild mit seinen grauen Farben ist genau richtig ausgewählt. Freue mich schon auf weitere Werke, Danke.

  23. Cover des Buches Romeo und Julia Maß für Maß (ISBN: 9783803123558)
    William Shakespeare

    Romeo und Julia Maß für Maß

     (2)
    Aktuelle Rezension von: The iron butterfly
    Erich Fried übersetzte diese beiden Shakespeare-Klassiker.
    Maß für Maß: Der Schauplatz in diesem Klassiker ist Wien zur Zeit der Herzöge und Statthalter. Vincentio, Herzog seines Zeichens, ist des Regierens und Rechtsprechens müde und will den Ausstieg proben. Er nimmt sich eine Auszeit und tritt die Gerichtsbarkeit an seinen Statthalter Angelo ab. Dieser nimmt die Aufgabe sehr ernst und verurteilt den jungen Adligen Claudio flugs zum Tode durch den Scharfrichter, da er seiner lieben Julia vor der Hochzeit bereits zu nah gekommen ist. Der abwesende Herzog kann bei dieser willkürlichen Schnellgerichtsbarkeit kein Veto einlegen, jedoch wer Shakespeare kennt, weiß, dass er in seinen heiteren Stücken immer für ein rettendes Hintertürchen sorgt.
    So stellt Maß für Maß ein cleveres Kabinettstückchen im Sinne von Vertrauen, Rechtschaffenheit und ausgleichender Gerechtigkeit dar.
    Romeo und Julia: Allen bekannt ist der tragische Schauplatz Verona und die Protagonisten-Familien Capulet und Montague, die ihren Streit und Zank durch beinahe alle Reihen leben. Kommt jedoch die Liebe ins Spiel, wie bei Romeo und Julia, die sich bei einer Festlichkeit im Hause Capulet zum ersten Mal in die Augen sehen, ist Name und Familienwappen vergessen. Bekannt ist auch das tragische Ende dieser allzu kurzen Liebe, die keine große Zeit für Verliebtheit hatte. Jedoch ist die Geschichte von Romeo und Julia weniger eine Liebesgeschichte als viel mehr ein Sinnbild für Verblendung durch Zank, Streit und Konsequenzen, für die keiner verantwortlich sein will.
    Lesens- und erfahrenswerte Klassiker.
  24. Cover des Buches Romeo and Juliette (ISBN: 9783861843313)
    William Shakespeare

    Romeo and Juliette

     (200)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Hat man sich erstmals an den Schreibstil gewöhnt, ist alles gut. Die wohl dramatischste aber auch schönste Liebesgeschichte die es seit 100 von Jahren gibt. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks