Bücher mit dem Tag "verlag"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "verlag" gekennzeichnet haben.

393 Bücher

  1. Cover des Buches Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter 4) (ISBN: 9783551354044)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter 4)

     (11.252)
    Aktuelle Rezension von: Chianti Classico

    Harrys viertes Schuljahr steht vor der Tür und in diesem Jahr findet ein spektakuläres Ereignis in Hogwarts statt: das Trimagische Turnier, bei dem Harry eine Rolle spielen wird, an die er höchstens nur im Traum gedacht hat.
    Denn es wurde ein Komplott geschmiedet, hinter dem wieder mal das Böse steckt, denn niemand Geringeres als Lord Voldemort zieht die Strippen.

    "Harry Potter und der Feuerkelch" von J.K. Rowling ist der vierte Band der Harry-Potter-Reihe, der bis auf das erste Kapitel aus der personalen Erzählperspektive des vierzehn Jahre alten Harry Potter erzählt wird.

    Schon während der letzten beiden Bände hat man gemerkt, dass die Geschichte immer dunkler wird, was man im vierten Band noch mal stärker bemerkt. Die Ereignisse bei der Quidditch-Weltmeisterschaft und dann natürlich das Komplott um das Trimagische Turnier haben aber dafür gesorgt, dass es immer spannend war!
    Mir hat es im vierten Band sehr gut gefallen, dass man über den Tellerrand oder besser gesagt über England herausguckt und man ein wenig über Hexen und Zauberer aus anderen Ländern erfährt!

    Auch Harry, Ron und Hermine sind wieder ein Jahr älter und besonders bei Harry merkt man, dass er in der Pubertät angekommen ist. Er wird schnell zornig und lässt sich nicht mehr so leicht die Butter vom Brot nehmen. Er wächst in diesem Band wieder über sich hinaus und muss sich Herausforderungen stellen, von denen er nie gedacht hätte, dass er sie bestehen könnte.

    Fazit:
    "Harry Potter und der Feuerkelch" von J.K. Rowling ist ein großartiger vierter Band der Harry-Potter-Reihe!
    Die magische Welt um Harry wird immer komplexer und die Handlung kann einfach von der ersten bis zur letzten Seite fesseln!

  2. Cover des Buches Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit (ISBN: 9783442480623)
    Veronica Roth

    Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit

     (3.666)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Band zwei, es geht weiter mit Tris und Four.

    Es war ein sehr spannender und unterhaltsamer zweiter Band. die Geschichte geht nahtlos weiter und es gibt keine Wiederholungen oder Stellen in denen sich die Geschichte irgendwie gezogen hat. man lernt die Charaktere besser kennen und erfährt noch ein wenig mehr über Fours Vergangenheit. E sgibt auch viele brutale Szenen und es sterben viele Leute, das hat mich irgendwie bei jedem Tod aufs neue geschockt, da ich dachte ; jetzt waren es aber genug... 

    Zwischen den beiden Protagonisten kommen, aufgrund einiger Geschehnisse Zweifel auf und es gibt etwas Liebesdrama, ansonsten geht es von einer Szene zügig in die nächste und zum Schluss gibt es einen fiesen Cliffhänger... ach ich muss sofort weiter lesen, bin gespannt wie es weiter geht ;)

    Für alle die den ersten Teil mochten, die Geschichte geht in gleichem Stil weiter...

  3. Cover des Buches Frostkuss (ISBN: 9783492280310)
    Jennifer Estep

    Frostkuss

     (2.658)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Ich habe dieses Buch mit Begeisterung gelesen, denn es konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln und begeistern! Gwen, der Hauptcharakter, ist eigentlich eine angenehme Protagonistin - obwohl sie das typische Klischee der Außenseiterin und des Strebers erfüllt. Zum Anfang ist sie eine sehr schwache Person, wenn man sie mit den anderen Schülern vergleicht. Sie kann nicht kämpfen, aber ist immer loyal, treu und ehrlich. Außerdem kann sie sehr direkt sein und auch sehr fürsorglich. Daphne Cruz, sie war mir wirklich sympathisch, vor allem, da sie bemerkt hat, dass die Liebe stärker als alles andere sein kann. Logan ist der geheimnisvolle Typ. Der Schreibstil war sehr flüssig geschrieben, ich kam angenehm und gut voran. Aber die ewige und endlose Wiederholung waren etwas nervig gewesen.

  4. Cover des Buches Love to share – Liebe ist die halbe Miete (ISBN: 9783453360358)
    Beth O'Leary

    Love to share – Liebe ist die halbe Miete

     (674)
    Aktuelle Rezension von: Lyrna_Kingson

    Leider war dieses Buch eine ziemliche Enttäuschung. Ich hatte eine lustige Romanze erwartet und bekam stattdessen emotionalen Missbrauch hingeklatscht. Noch dazu war das Buch flach, klischeehaft und ohne Spannung. Besonders den Schreibstil der männlichen Perspektive fand ich unlesbar.

  5. Cover des Buches Beautiful Liars - Verbotene Gefühle (ISBN: 9783473401536)
    Katharine McGee

    Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

     (584)
    Aktuelle Rezension von: annilittle

    Ich hatte schon lange keine solche Achterbahn der Gefühle beim Lesen eines Buches, danke dafür, Katherine McGee! :D
    In der Autorinnenbeschreibung kann man nachlesen, dass die Autorin unter anderem an der Produktion von Serien wie „The Vampire Diaries“ oder „Pretty Little Liars“ beteiligt war und das spiegelt sich definitiv in diesem Buch wider, da man hier, ähnlich wie bei den genannten Serien, so einige „WTF“-Momente hat.

    „Beautiful Liars“ ist eine Dystopie, die im Jahre 2118 in einem großen New Yorker Turm spielt und mit einer wirklich tragischen Szene beginnt: Ein Mädchen stürzt vom Dach dieses Turmes… Wie es dazu kam bzw. die Umstände davon, erfährt man im Laufe der Geschichte und am Ende wird diese tragische Szene dann wieder in den Fokus gerückt. Es gibt fünf unterschiedliche Perspektiven aus denen erzählt wird: Eris, Avery,Leda, Watt und Rylin – von ihrem Leben im Turm liest man im Buch. Sie alle gehören unterschiedlichen Gesellschaftsschichten an, die sich auch auf den einzelnen Ebenen des Gebäudes wiederfinden und alle mit ganz verschiedenen Problemen auseinandersetzen müsse und deren Geheimnisse auf gar keinen Fall aufgedeckt werden dürfen.

    Zum Schreibstil: Er war ganz gut. Unterhaltsam und vor allem spannungsreich, aber ich kenne einige Autor:innen, die deutlich besser schreiben.

    Zu den Charakteren: Ach, wo soll da ich nur anfangen? Es war eine einzige Katastrophe, die meisten von ihnen haben mich wirklich absolut in den Wahnsinn getrieben! Eigentlich mochte ich nur Rylin und Leda, aber letztere fand ich am Ende auch sehr anstrengend… Die Liebesgeschichten konnten mich abgesehen von der mit Rylin auch nicht überzeugen. Das liegt aber höchstwahrscheinlich daran, dass ich die Charaktere nicht mochte und daher die Beziehungen auch nicht „gefühlt“ habe.

    Fazit: Ein solider Reihenauftakt, der neugierig auf die Fortsetzung macht, aber definitiv kein Highlight war.

    3,5/5

  6. Cover des Buches Grischa - Eisige Wellen (ISBN: 9783551582966)
    Leigh Bardugo

    Grischa - Eisige Wellen

     (929)
    Aktuelle Rezension von: honeyandgold

    Versteht mich nicht falsch, Toy Story ist eine super Filmreihe und jeder Teil hat seine eigenen kleinen schönen Details. Jedoch ist Toy Story 2 einfach nicht so gut wie Toy Story 1 oder die Teile die danach kommen. Das gleiche haben wir auch hier. Ja, Eisige Wellen ist ein superduper Buch aber es hat einfach nicht den Wums den der erste Teil hatte. Es fühlt sich etwas an wie eine Filler-Folge von Naruto. Versteht ihr was ich meine? Die Story ist nett und alles ist super, aber wirklich zum Gesehen beitragen tut es irgendwie nicht.

    Unsere Protagonisten finden viel zu schnell die Meeresgeisel oder Meeresschlange und das wird dann innerhalb von den ersten Kapitel abfrühstückt und schon geht es weiter. Im ersten Teil ging es die Hälfte des Buches nur darum wie man diesen Hirsch fängt und wie schwierig es ist an so magische Geschöpfe ran zu kommen. In diesem Teil ist wirkte es fast so als hätte die Schlange einfach kein Bock mehr und schwimmt den Feinden quasi schon fast ins Netz. Danach geht es im Grunde genommen nur darum, wie unangenehm Alina das Leben als Heilige findet. Sie driftet immer mehr ab vom Leben als Normaler Mensch und auch Mal verliert sie aus den Augen. Alles sehr tragisch und ich finde es schön wie alles beschrieben ist aber trotzdem fehlt mir da der Pfiff. Ich weiß nicht ob es  an der Tatsache lag das ich das Buch gelesen hab, als ich mit 40Grad Fieber im Bett lag oder ob das Buch wirklich so lahm vor sich hin tropft. Das Buch wirkt für mich eher wie ein verlangsamter Fiebertraum (oder wie gesagt es lang an meinem eignen Fieber, wer weiß das schon). Ich glaube hätte ich diese Buch übersprungen und mir eine Zusammenfassung davon durch gelesen, wäre ich zum gleichen Stand gekommen wie ich jetzt bin. 

    Ganz schlecht machen will ich das Buch auch nicht ganz. Es ist gut geschrieben und bringt einen tieferen Einblick in das Leben als Heilige. Vorallem sticht besonders Sturmhond aus der Geschichte hervor. Ich liebe ihn. Genau meine Humor und genau so einen Charakter hab ich mir gewünscht. Sehr gut gebackener Charaktere mit sehr gut geschrieben Features. I like.

    Ich bleibe hartnäckig an meiner Theorie bezüglich Mal und Alina, aber ich werde mich dazu nicht äußern, da ich niemanden spoilern will, falls es stimmt, und vorallem will ich mich nicht zum Affen, falls es doch nicht stimmt. (An diejenigen die das Buch schon gelesen haben, Matthias? Mal? Nina? Alina? Versteht ihr auf was ich hinaus will?)

    In diesem Sinne: Müsst Ihr wissen. Ich fand das Buch eher Mittelmaß. 

  7. Cover des Buches Der Nachtzirkus (ISBN: 9783548285498)
    Erin Morgenstern

    Der Nachtzirkus

     (993)
    Aktuelle Rezension von: julia___

    Ein wirklich interessantes Buch, aber für mich war vieles nicht so zu fassen. 

    Es war eine sehr komplexe Welt und vieles habe ich bis jetzt noch nicht verstanden. Der Zirkus an sich war super cool, sehr schön detailliert und magisch. Ich hab mich da schon irgendwie wohl gefühlt. 

    Die Geschichte an sich ist schwierig. Es sind viele verschiedene Erzählperspektiven und oft zu viele Seiten zwischen den wechselnden Charakteren. Und die vermeintlichen Hauptprotagonisten war für mich auch nur normale Figuren. 

    In einigen Rezension habe ich gelesen, sie fanden das Buch sehr romantisch, na gut Meinung sind verschieden, aber ich würde das Buch als NULL romantisch bezeichnen. 

    Trotz kaum sichtbaren roten Fadens, war ich neugierig und wollte mehr wissen, es gab auch einen gewissen Spannungsbogen. 

    Das Buch habe ich mir aber komplett anders vorgestellt und ich wurde in diesem Fall leider nicht, wie so oft, positiv überrascht, sondern eher wurde meine Lesefreude „gedämpft“. 

    Für manche ein WOW, für mich nur ein naja war okay.

  8. Cover des Buches Der Schatten des Windes (ISBN: 9783596196159)
    Carlos Ruiz Zafón

    Der Schatten des Windes

     (5.775)
    Aktuelle Rezension von: Kirjahan

    "Wir leben in einer Schattenwelt, Daniel, und Magie ist ein rares Gut. Dieser Roman hat mich gelehrt, dass ich durch Lesen mehr und intensiver leben, dass Lesen mir das verlorene Sehen wiedergeben konnte. Allein deshalb hat dieses Buch, das keinem etwas bedeutete, mein Leben verändert." 

    Diese Worte, mit denen Clara Barceló den titelgebenden fiktiven Roman "Der Schatten des Windes" beschreibt, lassen sich sehr gut genauso über Zafóns Romane äußern. Sein bildhafter, einzigartiger Schreibstil macht das Lesen zu einer Reise an ferne Orte und lässt dich die Geschehnisse intensiv miterleben. 

    "Der Schatten des Windes" ist tragisch, zauberhaft und unheimlich atmosphärisch. Ein Buch für jeden, der Bücher liebt.

    Ich habe einen Stern abgezogen (eigentlich hätte es nur ein halber sein sollen, aber lovelybooks lässt dich anscheinend keine halben Sachen machen), weil mir teilweise die Nähe zu den Protagonist*innen gefehlt hat. Obwohl ich die meisten sympathisch fand und mit ihnen mitgefiebert habe, habe ich ihre Intentionen teilweise erst später verstanden und es blieb bis zum Ende eine gewisse Distanz.

  9. Cover des Buches Frostfluch (ISBN: 9783492280327)
    Jennifer Estep

    Frostfluch

     (1.720)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Frostfluch ist eine nette Fortsetzung zu Frostkuss. Am Anfang fand ich die dauerndes Wiederholungen, die im ersten Buch passiert waren, etwas nervig. Man sollte das erste Buch schon gelesen haben um alles zu verstehen. Ab und zu hätte man die spannenden Stellen etwas besser schreiben können, etwas actionreicher. Aber der Schreibstil der Autorin war wieder sehr fasselend und flüssig. Gwen hat sich in diesem buch ein bisschen weiterentwickelt und man erfährt nun mehr über sie. Die Charaktere sind authentisch und liebevoll beschrieben. Mythos Acedemy gefällt mir immer besser und wie gesagt, ich mag die Charaktere sehr und die Internats-Atmosphäre. Die griechische Mythologie wird zwar in diesem Band nicht wirklich vertieft, was mich aber nicht sonderlich gestört hat. Das Cover, wie auch im ersten Teil, gefällt mir wahnsinnig gut!

  10. Cover des Buches Der Name des Windes (ISBN: 9783608938159)
    Patrick Rothfuss

    Der Name des Windes

     (1.904)
    Aktuelle Rezension von: Firlefitz

    Man muss sich darauf einlassen. Aber wenn man das tut, kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil ist entzückend und die Handlung ist gut verständlich und plätschert so dahin😌. Obwohl es auch Actionszenen gibt (eher in Teil 2) ist das Buch entspannend. Trotzdem ist es sehr fesselnd und wirkt natürlich.

    Es stellt den Protagonisten als Menschen und fehlbar dar. Anders als in so vielen Fantasybüchern ist er kein Held ohne Fehler. Die (Neben)Charaktere sind mit großer Liebe zum Detail ausgearbeitet, und haben eine eigene Geschichte.

    Ich habe das Buch jetzt mittlerweile zum 3. Mal gelesen und werde immer wieder umgehauen von der Velfältigkeit und Intelligenz und dem listigen Humor

    Ich kann es nur jedem empfehlen!

    Es ist eher ein Erwachsenenroman aber auch Jugendliche, die hochwertige Geschichten mögen, werden es lieben!

  11. Cover des Buches Das Haus der Mädchen (ISBN: 9783499275166)
    Andreas Winkelmann

    Das Haus der Mädchen

     (447)
    Aktuelle Rezension von: Benni91

    Das Haus der Mädchen“ von Andreas Winkelmann ist der erste Teil einer Thriller-Reihe um die beiden Kommissare bzw. Kommissarinnen Jens Kerner und Rebecca Oswald. 

    Zunächst verfolgen wir als Leser aber 2 andere Geschichten: Zum einen haben wir einen Augenzeugen namens Frederic, der auf der Straße lebt, aber einen Mord beobachtet hat und deshalb auf der Flucht vor dem Täter ist….. 

    Gleichzeitig verfolgt der Leser den Werdegang von Leni, einer jungen Dame, die ein Praktikum als Redakteurin bei einem angesehenen Verlag beginnt und dabei in einer dubiosen Wohngemeinschaft unterkommt….. 

    Ebenfalls erfahren wir von Jana, die irgendwo gefangen zu sein scheint und Todesangst empfindet, bevor wir Kerner und Oswald kennenlernen…..

    Alle Handlungen werden mit der Zeit zusammengeführt und fesseln den Leser mit einer hochspannenden Story. Auch das Zusammenspiel zwischen der cleveren aber gelähmten Kommissarin und dem agilen und tempoversierten Jens Kerner fand ich mehr als gelungen. Auch die Auflösung der Geschichte ist schlüssig bzw. ergibt Sinn…. Die vielen Wendungen tragen ebenfalls zu einem tollen Leseerlebnis bei! 

    Grundsätzlich absolut stimmig, deshalb volle Punktzahl von mir!

  12. Cover des Buches Ein ganz neues Leben (ISBN: 9783499291395)
    Jojo Moyes

    Ein ganz neues Leben

     (1.876)
    Aktuelle Rezension von: Marceline

    Das Buch beginnt etwas schwierig, düster und hat einen recht depressiven Anfang.
    Will Traynor hat mit seinem Tod ein riesiges Loch in seine Umgebung gerissen. Im zweiten Band wird wirklich klar mit welcher Selbstsucht er in die Schweiz gegangen ist, hier bleibt nichts mehr übrig von dem Happy End von Luisa in Paris. Nach ihrer Zeit dort wacht sie auf in einer Welt ohne Will. Sie gibt sich gleichzeitig selbst Schuld, wirft aber Will seine Entscheidung auch vor.
    Im zweiten Band geht es nicht nur darum wie Luisa Will loslässt, sondern um neue Liebe, Verantwortung, Berufsrisiko, Lebensrisiko, eben um einen Neuanfang nach einem großen Schlag. Auch werden hier Themen angesprochen wie Emanzipation und sexuelle Belästigung.
    Dieses Buch ist ein einziges Drama in allen Bereichen des Lebens. Es geht nicht um Luisa und Will, sondern darum wie Luisa ein neues Leben ohne ihn startet.
    Dieses Buch bringt auch eine Erkenntnis mit, und zwar das Luisa Will auch nach seinem Tod noch liebt und lieben wird und dass sie ihn nicht vergessen wird, aber trotzdem eine neue Begegnung zu lassen kann und weiterleben kann ohne dass sie sich von Will oder der Erinnerung an ihn blockieren lässt.
    Ich hatte einen sehr schwierigen Start mit dem Buch, weil es so trist beginnt und ich dachte, es können nur langweilig werden. Das ganze geht das erste Drittel des Buches so, aber dann wird die Geschichte so überzeugend, so lebhaft, dieses Buch hat mir viel mitgegeben, mehr als ich mir davon gewünscht und mehr als ich davon erwartet habe.

  13. Cover des Buches Der Knochenbrecher (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 3) (ISBN: 9783548284217)
    Chris Carter

    Der Knochenbrecher (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 3)

     (855)
    Aktuelle Rezension von: AmaraSummer

    In „Der Knochenbrecher“ ermittelt Detectiv Robert Hunter und sein Partner Detectiv Carlos Garcia in einem Fall, der sie lange Zeit vor ein Rätsel stellt. Das Buch wurde von dem US-amerikanischen Autor Chris Carter geschrieben und ist 2012 als eBook und Taschenbuch im Ullstein Taschenbuch Verlag (Ullstein Buchverlage) erschienen. „Der Knochenbrecher“ ist der dritte Band der „Hunter und Garcia“ Reihe.

    Ich habe keine Ahnung was sich der Verlag bei der deutschen Übersetzung des Buchtitels gedacht hat. In diesem Buch wird kein einziger Knochen gebrochen. Der englische Originaltitel passt da schon deutlich besser. Die deutsche Übersetzung von „The Night Stalker“ lautet „Der Nachtwandler“, wenn man den Buchtitel jetzt ein bisschen frei übersetzt, dann heißt das so viel wie „Der Nacht Stalker“, was meiner Meinung nach perfekt zur Vorgehensweise des Täters passt.

    Ich liebe die „Hunter und Garcia“ Reihe so sehr, weil es ihr immer wieder aufs Neue gelingt mich positiv zu überraschen. Für mich kann eine Thriller gar nicht brutal genug sein. Je detaillierter und heftiger die Beschreibung des Kriminalfalls ist, desto mehr genieße ich die Geschichte. Chris Carter schreibt Thriller, die diese Kriterien perfekt erfüllen. Seine Kriminalfälle sind ein Einblick in menschliche Abgründe, der voller unvorstellbarer Grausamkeiten ist. Zartbesaitet Leser sollten definitiv die Finger von dieser Reihe lassen.

    Nach wie vor sind Detectiv Robert Hunter und sein Partner Detectiv Carlos Garcia für mich die perfekten Charaktere. Die beiden ergänzen sich auf eine fast schon traumhafte Art und Weise, was das Lesen für mich zu einem wahren Genuss macht. Am aller meisten gefällt mir aber Hunters Vorgehensweise. Dieser Mann ist zwar hochgebildet, trotzdem verfällt er nie in diesen „Ich muss alles totdenken“ Zustand. Stattdessen ist er eine Mann der Tat, der loszieht und die Dinge in Angriff nimmt.

    Auf den Kriminalfall werde ich aus Spoiler-Gründen nicht näher eingehen. Ich werde mich auch nicht darüber auslassen, wie realistisch der Kriminalfall oder wie glaubwürdig das Verhalten des Täters ist. Der Täter ist ein Serienkiller, den man ohne Probleme als Psychopath bezeichnen kann. Ich bin ein normaler Mensch, der ganz anders denkt und handelt als ein Psychopath. Aus diesem Grund werde ich weder über den Kriminalfall noch über den Täter ein Urteil fällen.

    Der dritte Fall hat mich auf eine besondere Art und Weise überrascht. Ich hätte niemals gedacht, dass Chris Carter Charaktere umbringt, die Teil des festen Charakterstamms sind. Ich gebe ganz ehrlich zu, dass ich ein bisschen traurig war als ich diese Szene gelesen habe.

    Die deutsche Übersetzung von Chris Carters Schreibstil ließ gewohnt flüssig lesen und die Wortwahl hat wie immer perfekt zum Genre gepasst. Das Buch wird aus unterschiedlichen Sichten erzählt. Die Geschichte wurde in der dritten Person geschrieben.


    Fazit

    Diese Reihe macht süchtig!

  14. Cover des Buches Crossfire. Versuchung (ISBN: 9783453545588)
    Sylvia Day

    Crossfire. Versuchung

     (1.950)
    Aktuelle Rezension von: Bonzei

    Eva Tramell ist eine wohlhabende junge Frau die in ihrem kurzen Leben schon einiges durchmachen musste. Um neu anzufangen zieht sie mit einem Freun, der ebenfalls schon einiges durchgemacht hat, nach New York.

    Hier Trifft sie auf Mr. Dunkel und Gefährlich, und die Anziehungskraft zwischen den beiden ist ab der ersten Sekunde spührbar. Eva hat instinktiv das Gefühl flüchen zu müssen, da diese Geschichte nicht gut ausgeht, und tut dies zunächst auch. Doch kurz darauf treffen sie sich wieder, und Gideon Cross ist nich nur der Eigentümer des Gebäudes in dem Eva arbeitet, er ist auch ein Auftraggeber.

    Die Geschichte ist heiß und Leidenschaftlich geschrieben, manchmal fast schon zu viel. Die beiden lösen alle Spannungen die sich zwischen ihnen bilden mit Sex. Dadurch schieben sie alle entstehenden Probleme zur Seite, statt sie zu lösen. Und das sind leider einige.

    Der Schreibstil ist leicht zu lesen, sehr sexuell behaftet (ist halt ein Erotikroman, also nicht unerwartet).

    Leider werde ich mit Eva nicht richtig warm. Sie wird als stur dargestellt, geht auch regelmäßig in die Luft, gibt dann aber gleich wieder nach. Dies könnte man als einsichtig bezeichnen, so empfinde ich es aber nicht, sondern eher so, dass sie sich nicht wirklich damit auseinandersetzt. (Was wohl zum Teil auf ihre Vergangenheit zurückgeht).

    Gideon ist laut Eva Sex pur, wirkt auch auf Aussenstehende einschüchternd und selbstbewusst. Und dadurch hat er auch einige Feinde angesammelt. Mal sehen was die Autorin daraus in den nächsten Bänden noch zusammenstrickt.,

    Gideon hat ebenfalls eine schlimme Vergangenheit, die in diesem Teil nur ansatzweise gelüftet wurde. Aber die Kombination aus Evas und Gideons vergangenheit, bringt ständig Spannungen in diese Beziehung.

    Fazit: eine heiße Geschichte, die mich leider nicht ganz abholen konnte. Trotzdem ein nettes Buch für zwischendurch, und ich hoffe das Band 2 mich etwas besser abholt.

  15. Cover des Buches Daughter Of Smoke And Bone (ISBN: 9783596191987)
    Laini Taylor

    Daughter Of Smoke And Bone

     (1.318)
    Aktuelle Rezension von: Einhorn7

    Ich liebe Geschichten mit Engeln und somit war ich schon sehr gespannt auf Daughter of Smoke and Bone. Ich bin absolut begeistert von dieser tollen und einzigartigen Geschichte. Die düstere und zugleich magische Stimmung, die sich durch das ganze Buch zieht, hat mich einfach nicht mehr losgelassen und mich an das Buch gefesselt. Die Idee finde ich wirklich schön und ich liebe Bücher, die etwas Besonderes haben, Daughter of Smoke and Bone gehört auf jeden Fall dazu! Karou und Akiva sind zwei großartige Charaktere, die einige Überraschungen mit sich bringen. Es ist eine wirklich schöne, einzigartige Geschichte, mit Engeln, Chimären und einer verbotenen Liebe… Ganz große Empfehlung!

  16. Cover des Buches Regenglanz (ISBN: 9783499006548)
    Anya Omah

    Regenglanz

     (453)
    Aktuelle Rezension von: emelili

    Das Cover ist so unglaublich schön und mit seinen Details passend zur Geschichte 😍

    Anya Omahs Schreibstil ist fließend, emotional und mitreißend, sodass wir direkt in das Geschehen gezogen werden! Dieses wird abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten erzählt, wodurch wir mehr über ihr Leben und ihre Gefühle erfahren. 

    Alissa ist eine meist fröhliche, quirlige und loyale junge Frau, die jedoch mit ihren Schuldgefühlen zu kämpfen hat. 

    Simon ist ein sehr einfühlsamer, hilfsbereiter, lustiger junger Mann, der selber gelernt hat, mit seinen Dämonen umzugehen. 

    Die beiden lernen sich zufällig kennen und bemerken mit der Zeit, dass sie doch mehr Gemeinsamkeiten haben als gedacht. 

    Im Klappentext ist von einem Tabu die Rede, welches Simon und Alissa mit ihrer beginnenden Beziehung brechen - Ich habe mit vielem gerechnet jedoch nicht damit, denn dieses 'Tabu' kann meiner Meinung nach passieren, weshalb ich ein wenig enttäuscht war. 

    Nichtsdestotrotz ist die Story voller Emotionen, toller Freundschaften und einer tiefgründigen, wichtigen Message (bitte beachtet die Triggerwarnungen), die mir sehr nah ging! 

    Ich freue mich auf jeden Fall schon auf den nächsten Band, der in meinem Regal bereits auf mich wartet😍

  17. Cover des Buches Das Schicksal ist ein mieser Verräter (ISBN: 9783446240094)
    John Green

    Das Schicksal ist ein mieser Verräter

     (12.742)
    Aktuelle Rezension von: lese_katz

    Was für ein schönes Buch mit einem so traurigen Ende.
    Das Buch hat mich sehr ergriffen und mir nochmal vor Auge geführt wie glücklich ich sein kann mich nicht mit einer solchen Erkrankung rumschlagen zu müssen. Es ist schön zu sehen wie die Protagonisten jedes mal sich aufmuntern und kämpfen, egal ob der Kampf zwecklos ist.

    Das Buch ist so rührend und ich habe mehr als einmal geweint.

  18. Cover des Buches Harry Potter und der Gefangene von Askaban (ISBN: 9783551557438)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Gefangene von Askaban

     (10.787)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    3 Band um Harry Potter, Potter ist 13 Jahre alt und verbringt wie immer die Ferien bei seiner schrecklichen Zauberer-hassenden Familie seine Sommerferien und zählt die Tage bis er endlich wieder zu Hogwarts gehen darf, dabei erfährt er vieles über die Vergangenheit und was hinter der Geschichte um Sirius Black steht und was dieser mit seinem Vater zu tun hatte. 

    Ich bin gespannt wie es weiter geht und freue mich das Harry in jedem Buch etwas älter wird, denn die Bücher sind schon sehr kindlich, aber für Fans von Harry Potter kein störfaktor ;)

  19. Cover des Buches After passion (ISBN: 9783453504066)
    Anna Todd

    After passion

     (4.752)
    Aktuelle Rezension von: sabrinsche_biensche

    Ich habe von meiner besten Freundin immer nur schlechtes über das Franchise gehört und habe daher recht spät einen Blick riskiert. Aber im Nachhinein bereue ich das zu tiefstem. Ich habe das Buch während meiner Semesterferien in zwei Tagen verschlungen. Ich habe noch nie so etwas bei einem Buch empfunden. Alle die auf Drama stehen sollten einen Blick wagen. . 

  20. Cover des Buches Harry Potter und der Orden des Phönix (ISBN: 9783551557452)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Orden des Phönix

     (9.731)
    Aktuelle Rezension von: Chianti Classico

    Lord Voldemort ist zurückgekehrt, doch das Zaubereiministerium verschließt die Augen vor dessen Rückkehr und stellt Dumbledore und Harry als Lügner hin.
    Nach schrecklichen Sommerferien freut Harry sich schon sehr auf seine Rückkehr nach Hogwarts, doch ein hartes Schuljahr liegt vor ihm.

    "Harry Potter und der Orden des Phönix" von J.K. Rowling ist der fünfte Band der Harry-Potter-Reihe, der aus der personalen Erzählperspektive des fünfzehn Jahre alten Harry Potter erzählt wird.

    Vor dem fünften Band graut es mir jedes Mal, wenn ich ehrlich bin, denn dieser ist der Band, den ich am wenigsten mag und dann ist er auch noch am längsten.
    Aber jedes Mal werde ich erneut überrascht, denn auch dieser Band lässt sich sehr gut lesen und ich genieße dann doch jede Seite, die ich mit Harry in Hogwarts verbringen darf! Irgendwie mag ich es dann auch, dass das Buch so umfangreich ist.

    Dabei ist Harrys Zeit in Hogwarts bei Weitem nicht so angenehm wie sonst. Mit Dolores Umbridge als neue Lehrerin für Verteidigung gegen die dunklen Künste mischt sich das Zaubereiministerium in die Belange von Hogwarts ein und macht Harry das Leben schwer!

    Er wird als Lügner bezeichnet und muss sich gegen Anfeindungen und Spott zur Wehr setzen, kein Wunder, dass sein Zorn immer wieder hochkocht und er ein wenig unausgeglichen wirkt, dabei hat er nur das beste im Sinn: Die Wahrheit erzählen und die magische Bevölkerung warnen, denn Lord Voldemort ist zurückgekehrt, doch solange dieser nicht offen auftritt, schenken nur die wenigsten ihm und Dumbledore Glauben.

    Gut, dass Harry sich auch in diesem Band darauf verlassen kann, dass Ron und Hermine an seiner Seite stehen und er knüpft auch weitere wichtige Banden!

    Das Ende kann mich immer wieder zu Tränen rühren und die Erklärungen, die Dumbledore endlich gibt, waren wie immer spannend zu lesen!
    Jetzt freue ich mich sehr auf den sechsten Band, den ich nach dem dritten Band am liebsten habe!

    Fazit:
    "Harry Potter und der Orden des Phönix" von J.K. Rowling wird für immer der Band der Harry-Potter-Reihe sein, den ich am wenigsten mag, aber trotzdem sehr liebe. Es graut mir jedes Mal vor dem Lesen, aber erst mal angefangen, kann ich auch diesen fünften Band nur schwer aus der Hand legen, denn die Geschichte kann mich einfach immer fesseln!

  21. Cover des Buches Hundert Namen (ISBN: 9783596186839)
    Cecelia Ahern

    Hundert Namen

     (771)
    Aktuelle Rezension von: Kleinhalbisleseparadies

    Dieses Buch hat mich überrascht. Eigentlich bin ich ein totaler Cecelia Ahern Fan, ich habe nahezu alle Bücher von ihr gelesen, dieses hier aber war mein letztes bisher von der Autorin. 

    Es ging in dem ganzen Buch nicht wirklich weiter. Es hat an Spannung gefehlt und war sehr langatmig. Ich musste mich zwingen das Buch weiterzulesen. Das Ende wiederum war sehr schön, aber hat leider die Wertung zu dem Buch nicht sonderlich verbessert. 

  22. Cover des Buches 1Q84 (Buch 1, 2) (ISBN: 9783442743629)
    Haruki Murakami

    1Q84 (Buch 1, 2)

     (723)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Es sind zwei Monde, oben am tiefblauen Himmel. Zwei Monde, die daraufhin weisen, dass es nicht das Jahr 1984 ist, in dem wir uns befinden. Zumindest nicht das "normale" 1984. Das 1984, das wir kennen. Wir sind falsch abgebogen, in einen falschen Zug gestiegen, bei dessen Schienen eine Weiche umgestellt wurde, so dass wir jetzt woanders sind, in einer anderen Welt. In 1Q84. Doch wir sind nicht alleine. Wir sind nicht die einzigen, deren Welt, deren Leben, sich in einem einzigen Moment völlig verändert. Auch Tengo findet sich in 1Q84 wieder. Tengo, Mathematiklehrer und aufstrebender Autor, der sich dazu bereit erklärt hat, das Manuskript der 17-jähiren Fukaeri so zu überarbeiten, dass der Jury gar nichts anderes übrig bleibt, als ihr den begehrten Literaturpreis eines renommierten Magazins zu verleihen. Und auch Aomame muss sich mit dem Leben in 1Q84 arrangieren. Eigentlich ist sie Fitnesstrainerin, doch nebenbei empfiehlt sie sich als Auftragskillerin, die die Männer misshandelter Frauen für ihre begangenen Taten bestraft. Ihr nächster Auftrag wird dabei auch ihr Letzter sein, denn die Gefahr, in die sie sich dafür begibt, kann größer kaum sein. Weder Tengo, noch Aomame ahnen, welche gravierenden Folgen ihre Entscheidungen und Handlungen in 1Q84 nach sich ziehen und in welchem unglaublichen Kosmos sie sich befinden. Denn nicht nur die veränderte Realität stellt eine Herausforderung für die beiden dar, sondern eine Reihe weiterer Gefahren wartet auf sie. Bereit zuzuschlagen. Da sind die Vorreiter, eine anfangs politische Gruppe, die sich, völlig radikalisiert, zu einer fanatischen religiösen Sekte entwickelt hat.  Da ist ein alt eingesessener Professor, der insgeheim seine eigenen Ziele verfolgt. Und da sind die „Little People“, eine unbekannte Macht, kraftvoll und undurchsichtig, die scheinbar überall ihre Fäden zieht und mysteriöse Puppen aus Luft spinnt. Es ist schwer in Worte zu fassen, dieses 1Q84, dieses unglaubliche Universum, in das Murakami den Leser rückhaltlos zieht. Dabei handelt es sich bei 1Q84, anders als vielerorts vermutet, nicht etwa um eine Parallelwelt zu der unseren, sondern schlichtweg um eine Veränderung der Realität, einer Weiche, die umgestellt wurde. Die Frage, welche Entscheidungen und Handlungen  zu der Umstellung der Weiche führen, ist eine der spannendsten des gesamten Romans. Ist eine Art Strafe für moralische Vergehen, ganz im Sinne von Kafka’s Prozess? Ist es purer Zufall, dass sowohl Tengo, als auch Aomame in dieser Welt gelandet sind ? Oder ist es vielmehr ihre Liebe, die die beiden, obwohl sie sich Jahre lang nicht mehr gesehen haben, gemeinsam hineinwirft in diese gefährliche, undurchsichtige Welt? Die Sprache ist typisch Murakami – bildhaft, metaphorisch, geladen. In alt üblicher Manier schildert der Autor diese Welt so detailreich, so fantastisch, dass man gar nicht in der Lage ist, die Existenz von Dingen wie den „Little People“ in Frage zu stellen. Dass man niemals anzweifeln würde, dass durch das Spinnen einer Puppe aus Luft eine gewaltige Explosion entstehen kann. Dabei spannt Murakami den Bogen weit über aktuelle Themen wie Politik, Religion, die Rolle von Sekten, Literatur und Musik – alles taucht auf im Kosmos von 1Q84. Da wird sich auf von Wittgenstein berufen, auf Jung, Platon und Aristoteles. Es wird Proust gelesen und Schallplatten der 50er gehört. Und es wird Orwell zitiert. Immer wieder rückt dessen Dystopie "1984" in den Fokus, so dass die Parallelen unvermeidbar werden. Der "Big Brother" und die "Little People" - beide kontrollieren sie, beide bewachen sie. Doch im Gegensatz zu dem "Big Brother", der alles von oben in seinem alles überschauenden Blick hat, agieren die "Little People" in kleineren Dimensionen, bewachen von innen, direkt aus der Gesellschaft heraus. Es ist keine Frage: 1Q84 ist ein unglaubliches, ein mitreißendes Buch. Es ist eine Art Dystopie und gleichzeitig eine Geschichte über Mut, Freundschaft  und bedingungsloses Vertrauen. Und es ist eine Geschichte über Liebe. Über grenzenlose, Jahre überdauernde Liebe. Über zwei Menschen, die sich durch nur einen einzigen Moment ein Leben lang verbunden fühlen und einander nicht aufgeben. Zugegeben, Sie müssen sich darauf einlassen, auf die Reise in die Welt von 1Q84. Doch haben Sie dies getan, werden Sie dieser Welt nicht mehr so schnell entfliehen können. Die gut 1000 Seiten lesen sich dabei wie im Flug und der unglaubliche (unglaublich böse) Cliffhänger am Ende von Buch 2 wird sie direkt zu Buch 3 greifen lassen. Neben "Hard boiled wonderland und das Ende der Welt" für mich der beste Murakami!                            

  23. Cover des Buches Die Auslese - Nur die Besten überleben (ISBN: 9783442264155)
    Joelle Charbonneau

    Die Auslese - Nur die Besten überleben

     (755)
    Aktuelle Rezension von: CherryFairy

    Cover

    Mein Cover sieht ganz anders aus, als die hier gezeigte Ausgabe, deshalb beschreibe ich "meine Version". 

    Darauf ist die gleiche Frau zu sehen wie bei dem neueren Cover, allerdings sieht man sie nur am rechten Rand, wo sie verstohlen mit Waffe in der Hand einen anschaut. 

    Mir persönlich ist die abgebildete Frau zu alt, denn Cia ist 16 Jahre alt, die Frau auf dem Cover sieht älter aus , aber ansonsten gefällt mir das Cover ganz gut ^-°

    Der Hintergrund zeigt einen hellblauen Himmel mit Wolken, das Cover zieht sich durch den gesamten Umschlag und auf der Rückseite sieht man ganz leicht gedruckt eine Stadt.

    Der Buchtitel Die Auslese ist mit schwarzen Buchstaben gut fühlbar bedruckt.

    Unter dem Cover ist das Buch farblich schlicht in Hellblau/Babyblau gehalten.

    415 Seiten


    Inhalt/Story

    Band 1 der 3 teiligen Reihe

    -Eine Welt die neu aufgebaut werden muss-

    108 Prüflinge werden für eine Auslese ausgewählt um sich zu beweisen. 

    Ihr Ziel die Zukunft des Landes zu verbessern!

    Die Kandidaten müssen mehrere Test bewältigen, um in die engere Wahl zu kommen, doch diese Prüfungen sind alles andere als harmlos!

    Der Schatten der Auslese zieht sich immer mehr zu und die anfangs glücklichen Auserwählten, erleben nun den Schrecken der Auswahl!


    Meine Meinung

    Die Reihe lag bei mir eine ganze Weile schon in meinem Regal und ich habe mich von Anfang an auf die Auslese gefreut und mir die Reihe aufgehoben, weil ich die Hoffnung hatte, ein ähnliches Feeling zu bekommen wie bei Die Tribute von Panem und ich muss sagen, genau dieses Feeling hatte ich auch!

    Die Auslese ist aber etwas ganz Eigenes! und baut sich von Seite zu Seite sehr gut auf, was harmlos beginnt wird von Prüfung zu Prüfung immer brutaler. 

    Intrigen, Intelligenz und Ausdauer sind hier entscheidend wie weit du kommst. 

    Die Autorin hat es geschafft, dass ich an so einigen Kandidaten Zweifel und ihnen misstraue. Ob ich damit später richtig liege, wird sich noch zeigen. 

    Meine derzeitige Einschätzung kann aber auch komplett falsch sein, ich bin wirklich gespannt wie es weitergeht!

    Ich freue mich schon auf den zweiten Band!

    ^-^

    Mein Fazit

    Eine klasse Dystopie, für alle Dystopieliebhaber empfehlenswert, die gerne Action und Rätsel mit einander verbinden.

    Rein vom Feeling her kommt es an Panem/Battle Royal dran, aber wie gesagt die Reihe ist damit nicht vergleichbar! 

    Mir gefällt sie jedenfalls bisher sehr gut ^-°

    5*



  24. Cover des Buches Zwei für immer (ISBN: 9783352006647)
    Andy Jones

    Zwei für immer

     (183)
    Aktuelle Rezension von: schnaeppchenjaegerin

    Ivy und Fisher kennen sich noch nicht lange, verbringen ein paar leidenschaftliche Nächte miteinander und dann ist Ivy schwanger. Ohne lang zu diskutieren, ob sie beide das Kind möchten, ob sie überhaupt eine Beziehung haben und das Kind gemeinsam großziehen möchten, übernimmt Fisher Verantwortung und zieht kurzerhand bei Ivy ein.
    Fisher ist verliebt in die knapp zehn Jahre ältere Ivy, ist sich ihrer Gefühle jedoch nicht so sicher. Die beiden müssen sich erst richtig kennenlernen, um herauszufinden, ob sie mehr verbindet als das gemeinsame Kind, was nicht ohne Reibereien vonstatten geht.
    "Zwei für immer" ist eine Liebesgeschichte, die aus der Perspektive des Mannes, Fisher, geschrieben ist, was für mich schon einmal eine Abwechslung zu vielen anderen ähnlichen Romane darstellt. Es fällt leicht, sich in ihn und seine Gedanken hineinzuversetzen. Seine Unsicherheit in Bezug auf Ivys Gefühle und auch in Bezug auf die Rolle, die er in ihrem Leben und dem der Kinder (es sind Zwillinge) einnehmen wird, sind spürbar.
    Der Roman ist humorvoll geschrieben, wiederholt sich jedoch im Mittelteil in ermüdenden Alkoholexzessen, was die Geschichte etwas in die Länge zieht. Es ist keine romantische Liebesgeschichte, denn wirklich schöne gemeinsame Momente zwischen Ivy und Fisher gibt es am Anfang kaum. Es fehlt eine Nähe, was vor allem der Distanziertheit Ivys geschuldet ist. Es ist eine ungleiche Paarbeziehung, die unter Druck entstanden ist und sich zunächst nicht merklich weiter entwickelt. Lange hat man als Leser*in hat man das Gefühl, dass die beiden keine Chance nutzen, sich anzunähern, für den anderen Interesse zu zeigen oder sich bewusst um eine gemeinsame Zukunft Gedanken machen. Erst als die Schwangerschaft voranschreitet und die beiden am Ende mit einem Unglück konfrontiert werden, dass sie nur gemeinsam bewältigen können, wird die Geschichte emotionaler und kann den etwas behäbigen Mittelteil ausgleichen.
    Es ist ein Beziehungsroman aus der Sicht eines Mannes, den man zunächst mehr bemitleiden, als beglückwünschen möchte. Am Ende ist trotz der Zurückhaltung Ivys aber dennoch eine emotionale Basis spürbar, die auf eine Zukunft des Paares als Familie hoffen lässt. Diese ungeschönte Art der Paarbeziehung hat mir an dem Roman gut gefallen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks