Bücher mit dem Tag "vampir"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "vampir" gekennzeichnet haben.

2.222 Bücher

  1. Cover des Buches Die Flüsse von London (ISBN: 9783423213417)
    Ben Aaronovitch

    Die Flüsse von London

     (1.846)
    Aktuelle Rezension von: Magdalena_Efrt

    Die Flüsse von London ist der Auftakt zu einer mehrbändigen Reihe.

    Der erste Fall von Constable Peter Grant ist spannend und wendungsreich. 

    Ben Aaronovitch erzählt die Geschichte mit viel Witz und trockenem Humor, mit jeder Menge Spannung und Action, Blut und Mord, Fantasy und überaschenden Wendungen. Er schreckt vor wirklich nichts zurück und tut seinen Protagonisten alles mögliche an.

    Einen Punkt Abzug, weil mir manche Passagen immer noch nicht klar sind und ich manchmal das Gefühl hatte, ganze Seiten übersprungen zu haben, obwohl dem nicht so wahr. (Ich habe es überprüft! Mehrmals.)

    Die Mischung aus Fantasy und Krimi gefällt mir besonders gut. Ebenfalls punkten kann der Roman mit dem Schauplatz London und mehreren kurzen Abstechern in Londons Geschichte. Man kann die Atmosphäre spüren, die Kulisse sehen und riechen... 

    Fazit: Alles in allem ein gelungener Unterhaltungsroman mit Spannung und Selbstironie, bei dem ich einfach nur wissen wollte, wie der Fall am Ende ausgeht.



  2. Cover des Buches Der Übergang (ISBN: 9783442469376)
    Justin Cronin

    Der Übergang

     (1.227)
    Aktuelle Rezension von: Ermelyns

    Leider an vielen Stellen langatmig. Immer wenn ich mir dachte "jetzt wird es interessant", wurde die Erzählweise verlangsamt. 

    Die Geschichte springt viel in zeit und Ort herum, ohne dies dem Leser sinnvoll zu zeigen. Oft dachte ich "Ich denke der ist tot?" oder "Wie kann jetzt hier Winter sein, wenn eben da sommer war?" Diese Zeitsprünge sind widersprechen sich auch selbst. An den Umständen der Gruppenmitglieder kann man die Zeit eigentlich gut erkennen, allerdings widerspricht sich dies dann mit Aussagen der Gruppe und den Jahreszeiten. 


    Die Figuren wirkten auf mich sehr vorhersehbar, so dass mich auch das Ende nicht überraschen konnte. Stellenweise habe ich das Buch sogar tagelang nicht weiter gelesen. Ich weiß nicht, ob ich den nächsten Teil lesen werden... 

  3. Cover des Buches Crave (ISBN: 9783423763356)
    Tracy Wolff

    Crave

     (662)
    Aktuelle Rezension von: Tintenblume94

    Das Buch war  alleine schon wegen der Optik ein Kaufgrund. Die Bewertungen gehen allerdings ziemlich weit auseinander.

    Die Autorin hat einen flüssigen, humorvollen Schreibstil, ich musste mehrmals wirklich schmunzeln. Das Setting in Alaska hat mir wirklich gut gefallen und die Katmere Akademie fand ich auch richtig toll beschrieben. 

    Die Nebencharaktere waren authentisch, ich hab sie alle wirklich ins Herz geschlossen. Ich hatte ein paar Startschwierigkeiten mit Grace, da sie mich an einige Klischees, zB. Twilight erinnert. Ich konnte ihre Handlungen nicht immer ganz nachvollziehen und ihre Schwärmerei zu Jaxon war an ein paar Stellen echt kitschig, wo ich manchmal wirklich die Augen verdreht habe. Als Teenie hätte ich das mit Sicherheit total toll gefunden. Jaxon war für mich der typische Bad-Boy-Teenie-Schwarm. Es hat einige Zeit gedauert, bis ich die beiden ins Herz geschlossen hab, ich glaube, das passierte erst nach über der Hälfte. 

    Das Buch hatte einige spannende Aspekte, jedoch musste man da echt durchhalten, wie ich finde. Es waren sehr viele kitschige Szenen dabei. Zum Glück hatte ich eine tolle Buddyread-Partnerin, die mich immer wieder motiviert hatte, dranzubleiben. Wenn man einmal die Hälfte geschafft hatte, wurde es auch spannender, ich bin froh, dass ich nicht aufgegeben habe.

    Das Buch endete mit einem fiesen Cliffhanger, was einen sehr neugierig auf den 2. Band machte.

    Von mir bekommt dieses Buch 3,5 Sterne.

  4. Cover des Buches Die Seelen der Nacht (ISBN: 9783442377190)
    Deborah Harkness

    Die Seelen der Nacht

     (1.179)
    Aktuelle Rezension von: boerdeschmetterling_liest

    Zum Inhalt: „Die Seelen der Nacht“ ist der erste Teil einer dreibändigen Reihe um die Hexe Diana Bishop und den Vampir Matthew Clairmont. Die Hexe und Geschichtsprofessorin Diana Bishop findet in der Bodleian Library in Oxford zufällig das verschollene und unter einem magischen Bann stehende Manuskript „Ashmole 725“. Als Folge davon wird sie von allen möglichen Kreaturen belagert und lernt den mysteriösen Vampir Matthew Clairmont kennen. Bei dem Versuch mehr über das Manuskript herauszufinden, kommen sich Matthew und Diana näher – eine verbotene Liebe, die die beiden mehr als einmal in Gefahr bringt.

     

    Klingt die Beschreibung des Buches zunächst einmal, wie der Inhalt vieler ähnlicher Romantasy-Bücher, so finde ich „Die Seelen der Nacht“ doch außergewöhnlich. Die beteiligten Charaktere sind gut ausgestaltet und es fiel mir sehr leicht, mich in Diana und Matthew hineinzuversetzen. Die Dialoge zwischen den beiden sind mitreißend und haben mich des Öfteren zum Schmunzeln gebracht. Auch die Charakterentwicklung beider Hauptcharaktere ist gut dargestellt. Dianas Akzeptieren ihrer magischen Fähigkeiten, Matthews Übergang vom „einsamen Wolf“ hin zum Rudelführer wirken natürlich und nicht an den Haaren herbeigezogen.
    Besonders gefällt mir, wie gut historische und naturwissenschaftliche Details dargestellt und recherchiert sind. Das gibt dem Roman eine Tiefe, die in vielen anderen Romanen fehlt. Relativ schnell nimmt die Geschichte an Fahrt auf, es treten viele Charaktere auf, deren Bedeutung und Motivation sich erst nach und nach erklären. 

     

    Insgesamt ein sehr lesenswertes Buch. Wichtig zu wissen: es handelt sich um den ersten Teil einer Reihe mit drei Bänden. 

  5. Cover des Buches Clockwork Princess (ISBN: 9783401064765)
    Cassandra Clare

    Clockwork Princess

     (1.199)
    Aktuelle Rezension von: annilittle

    Endlich konnte ich es beenden!

    An diesem Buch habe ich 40 (!) Tage gelesen und das lag leider auch am Inhalt… Zur Verteidigung des Buches muss ich wirklich sagen, dass es definitiv auch daran lag, dass es auf Englisch war, da ich, wenn ich keine Lust habe zu lesen, erst recht nicht auf einer Fremdsprache lese. Allerdings war ich, wie bereits in den Vorgängern, auch hier wieder vom Liebesdreieck genervt und hatte das Gefühl, dass die ersten 400 Seiten über gefühlt nichts passiert. Tja und dann kam der Epilog, der 348548548340 Sterne verdient hätte, ich habe einfach nur geweint und das bestimmt 20 – 30 Seiten lang…

    Ich bin tatsächlich etwas zwiegespalten, einerseits bin ich froh, dass ich es endlich geschafft habe, dieses Buch und die gesamte Trilogie damit auch beendet zu haben, aber andererseits vermisse ich die ganzen Charaktere jetzt schon, besonders Will und Gideon.

    In meiner Rezension zu Band 1 habe ich ja noch sehr von Jem geschwärmt, doch auch in dieser Reihe gab es wieder das „Selection“-Phänomen (in Band 1 hoffnungslos verliebt in Aspen über die Reihe weg dann aber doch zu Maxon), denn am Ende bin ich eindeutig für Will bzw. Gideon. Das bezieht sich aber nur auf mich, für Tessa stand von Anfang an fest, wer der Richtige ist und ich bin mit dem Ausgang der Liebesgeschichte auch sehr zufrieden.

    Wenn ich dann mal im Lesen drin war, ging es auch einigermaßen voran, aber die Motivation, zum Buch zu greifen, war leider nicht wirklich da, da mich die Konflikte größtenteils einfach nur genervt haben. Auf den letzten 200 Seiten wurde das aber Gott sei Dank besser, es war actionreich, emotional und unterhaltsam und dann kam ja noch der Epilog, der mich innerlich gekillt hat. Wahrscheinlich sind vier Sterne dafür immer noch viel zu viel, aber ich kann nicht anders, weil ich die Charaktere dann ja doch irgendwie ins Herz geschlossen habe und schon traurig bin, dass ich sie nun wieder gehen lassen muss und der Epilog einfach wirklich wundervoll war.

    Fazit: Ein gelungener Abschluss für die Trilogie, der sich aber größtenteils leider sehr gezogen hat.

     

    4/5 für Band 3

    4/5 für die gesamte Trilogie.

  6. Cover des Buches City of Heavenly Fire (ISBN: 9783401505695)
    Cassandra Clare

    City of Heavenly Fire

     (1.562)
    Aktuelle Rezension von: angeltearz

    Ein Thema, das einerseits sehr schwierig, aber für mich extrem interessant ist. Ich bin kein großer Fan von Geschichte, aber ich sauge trotzdem alles auf was mit der DDR und die Fluchtversuche zu tun hat. Es ist alles so krass und in meinen Augen so unrealistisch, obwohl es alles geschehen ist. Einfach alles ist so unrealistisch im Kopf, aber irgendwie doch immer noch realistisch in der Welt. Ich weiß gerade nicht, wie ich es ausdrücken soll.

    Dieses Buch wird offiziell als Spannungsroman bezeichnet, wobei ich es locker als Thriller einordnen würde. Die ganze Zeit ist eine gewisse Grundspannung da, die selbst einige Thriller nicht haben. Und die passenden Spannungsspitzen sind auch vorhanden.

    Und auch als Erzählung. Die Lebensgeschichte eines jungen Mannes. Ein Mann, der in seinem Leben so verdammt viel durchgemacht hat von dem er nichts wusste. Ein sehr beängstigender Gedanke!

    Der 6. und letzte Band der “Chroniken der Unterwelt”-Reihe. Ich weiß nicht, ob ich froh bin endlich durch zu sein oder traurig. Abgeschlossen habe ich auf jeden Fall lit einem lachenden und einem weinenden Auge. Knapp 900 Seiten hat dieses Taschenbuch. Ein ganz schöner Klops und teilweise echt schwer in den Händen. Aber eine angenehme Schwere, die ich gerne in Kauf nehme. Klar, abschrecken tut die Seitenanzahl schon. Aber wenn man schon die vorherigen Bücher gelesen hat, dann muss man einfach dadurch.

    Ich finde das Ende wirklich sehr gelungen und auch logisch. Es hat die perfekte Länge und wird nicht schnell abgewickelt, wie ich es schon oft gelesen habe. Ich mag einfach die ganze Geschichte. Das Ende ist einfach perfekt.


    Was mich allerdings irritiert hat ist die Nebengeschichte mit den jüngeren Charakteren. Einerseits fand ich sie etwas nervig, weil es auch locker ohne diese gegangen wäre. Andererseits aber auch erfrischend noch neue Charaktere kennen zu lernen. Ich gehe schwer davon aus, dass diese in einer der zahlreichen Zweig-Buchreihen vorkommen werden, die es mittlerweile zu dieser Reihe gibt. Deswegen auch wiederum echt schlau gemacht von der Autorin, dass sie mit diesen Band die Chance nutzt neue Geschichten zu eröffnen. Aber dadurch hatte das Buch schon eine gewisse Längen, die das Lesen schwer gemacht haben. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich hier stellenweise auch Absätze übersprungen habe. Ich wollte einfach wissen, wie es bei Clary und den Anderen weiter geht.


    Ich mag es unheimlich gerne, wie tief die Autorin die Charaktere aufgebaut hat. Das ist wirklich ungewöhnlich und das rechne ich hier ganz hoch an. Was für eine Veränderung die Charaktere mitmachen, obwohl immer wieder erwähnt wird, dass nur wenige Monate vergangen sind. Clary und Jace sind großartige Charaktere. Aber auch den Rest mag ich auch einfach total gerne. Irgendwie werde ich sie schon ein wenig vermissen.


    Wie schon gesagt, mag ich den Schreibstil der Autorin sehr gerne. Und deswegen wird das auch nicht die letzte Buchreihe geben sein, die ich von ihr gelesen hab.


    Dass man diesen Band nicht lesen sollte, wenn man die vorherigen nicht kennt, sollte klar sein. Sie bauen aufeinander auf. Von mir eine dicke Leseempfehlung für die ganze Buchreihe.

    Und jetzt kann ich einfach nur noch begeistert erzählen. Denn der Autor hat, in meinem Augen, ein großartiges Buch gezaubert. Das erste Kapitel hat mich nicht wirklich an sich gefesselt, aber nach und nach hat mich das Buch ins sich gezogen. Hat mich so an sich gefesselt, dass ich einfach nicht mehr aufhören konnte zu lesen.


    Der Autor erzählt uns die Geschichte von mehreren Charakteren. Die alle zusammengehören und versuchen ihr Leben zu leben. Und dabei springt er in den Zeiten hin und her. Mal in der heutigen Zeit, mal wieder zurück in die 70er und dan auch mal dazwischen. Und dabei bleibt er immer logisch. Das ist ein großes Können vom Autor, dass er hier logisch bleibt und den/die Leser/in nicht verwirrt. Es war einfach nur spannend. Ich habe bis zum Ende mitgeliefert und mitgelitten.

    Das Ende ist einfach großartig und endet praktisch dort, wo es begangen hat. Und dann hat mich das Buch noch mit einem dicken Seufzen zurück gelassen. So ein tolles Happy End.


    Dieses Buch ist einfach richtig toll. Ich möchte das Buch jedem empfehlen, der sich für das Thema interessiert. Ich glaube, das Interesse generell an dem Hintergrund sollte schon vorhanden sein.

  7. Cover des Buches Schwarzer Mond über Soho (ISBN: 9783423213806)
    Ben Aaronovitch

    Schwarzer Mond über Soho

     (751)
    Aktuelle Rezension von: MomentswithNessa

    Wahrhaftig ein sehr gutes Buch. Ich liebe den Humor und das kalte England, die Verkommenheit der Gesellschaft und den Zauber der Magie. 

    Im zweiten Band begleiten wir Constable Peter und seinen Meister Nightingale dabei die magischen Verbrechen Sohos zu ergründen. 

    Wie auch schon im ersten Teil merkt man Peter oft noch an wie überfordernd seine neue Rolle als Zauberlehrling ist und auch die Vermittlung zwischen der normalen Poilzeiarbeit und die Aufklärung mysteriöser Fälle, stellen ihn vor so manche Zwickmühle. 

    Es hat mich gut unterhalten, wie Ben  Aaronovitsch uns Stück für Stück die magische Welt eröffnet und wieviel Humor er bei seiner Charakterentwicklung zeigt.  Schön war es mehr über Peters Herkunft und Familiengeschichte zu erfahren und auch das sein Vater mit seiner Jazzliebe mehr Raum bekommen hat. Die verschiedenen Wesen und Zaubersprüche waren noch ab und zu schwer zu sortieren, aber man wächst wie Peter in die Geschichte rein. Ich freue mich jetzt schon auf Band drei um herauszufinden wie sich Peter weiterhin macht. 

  8. Cover des Buches Biss zur Mitternachtssonne (ISBN: 9783551584465)
    Stephenie Meyer

    Biss zur Mitternachtssonne

     (274)
    Aktuelle Rezension von: Lari9000

    Ich bin schon seid der Orginal Reihe Team Edward und ich habe mich sehr darüber gefreut den ersten Teil aus seiner Sicht zu erleben,. Ich hätte nichts dagegen gerade den zweiten Teil wo sie getrennt sind aus Edwards sicht auch noch zu erleben.

  9. Cover des Buches City of Bones (ISBN: 9783442486823)
    Cassandra Clare

    City of Bones

     (7.615)
    Aktuelle Rezension von: Fairylaine

    Meiner Meinung nach hat Cassandra Claire genau das geschafft, was ich gesucht habe. Ein Buch, das mich von vorn bis hinten fesselt und kein Platz für andere Sachen lässt. Die Charaktere haben mich schnell überzeugt und für sich gewonnen. Auf jeden Fall ein Buch, das ich irgendwann noch einmal in die Hand nehme und lese! 

  10. Cover des Buches Vampire Academy - Blutsschwestern (ISBN: 9783802582011)
    Richelle Mead

    Vampire Academy - Blutsschwestern

     (2.013)
    Aktuelle Rezension von: Nisa03

    Ich bin mit den Charakteren irgendwie nicht so ganz warm geworden und hoffe, dass sich das in Band 2 ändert, die Handlung aber ist sehr interessant. 

    Die Beziehung zwischen Dimitri und Rose ist irgendwie sehr oberflächlich beschrieben, da sind kaum Dialoge gewesen an denen man sicher hätte fest machen können, weshalb vorallem Dimitri auf Rose steht. Mir hat da das Gewisse etwas gefehlt und hoffe, dass Ich das in Band 2 bekomme. 


    Dieser Band informiert aber gut über die Grundlegenden Dinge der Moroi und Strigoi Welt und hat mein Interesse durchaus geweckt, weshalb Ich auch Band 2 durchlesen werde, in der Hoffnung, mehr Romantik zwischen Rose und Dimitri und noch mehr Spannung in der Welt der Moroi zu erhalten.


  11. Cover des Buches Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht (ISBN: 9783596190454)
    C.C. Hunter

    Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht

     (2.246)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Ich hatte dieses Buch gekauft, weil es mir empfohlen wurde und recht interessant klang. Also hatte ich es mit einer hohen Erwartung gelesen und meine Meinung ist gemischt. Die Grundidee fand ich sehr gut, die verschiedenen Rassen zu vereinen. Der Schreibstil war sehr einfach und schnell zu lesen. Das Cover sieht nett aus. Die Protagonistin Kylie fand ich nervig und habe gehofft, dass sie während des Buches erwachsen wird. Sie war sehr oberflächlich, auch mit ihrem herum geknutschte und mit dem Gedanken "Was sind das denn für Freaks?", war sie sehr anstrengend. Tatsächlich macht Kylie auf mich gar keinen verliebten Eindruck. Übertrieben fand ich, dass Della und Miranda aus unerfindlichen Gründen dauernd streiten müssen und sich auch teilweise umbringen wollen.

  12. Cover des Buches Evermore - Die Unsterblichen (ISBN: 9783442473793)
    Alyson Noël

    Evermore - Die Unsterblichen

     (2.551)
    Aktuelle Rezension von: Feelina06

    Inhalt:

    Ever ist 16 Jahre alt, als sie ihre Familie bei einem Autounfall verliert. Seitdem hat sie sich von der Außenwelt zurück gezogen, denn seit dieser schrecklichen Tragödie kann sie die Gedanken anderer Menschen hören. Bis sie Damen begegnet. Bei ihm ist alles anders, bei ihm hört sie nichts. Er berührt etwas in ihr, das sie so noch nie gekannt hat. Wer ist er? Und was will er ausgerechnet von ihr?

    Meinung:

    Die Grundidee dieses Buches finde ich super. Weshalb ich mich auch wirklich in diese Geschichte vertieft habe und ich könnte mir vorstellen, dass Jugendliche ab 12 Jahren an diesem Buch ihre helle Freude haben werden. 

    Der Schreibstil ist leicht und locker gehalten und man kommt ziemlich zügig durch das geschriebene. Zudem werden viele Themen angesprochen, die in diesem Alter unheimlich wichtig sind, Verlustängste, die erste Liebe und Alkohol sind hier nur einige Beispiele. 

    Ever ist mit ihren 16 Jahren zwar schon ziemlich selbstständig, aber in vielen Momenten, der Geschichte, merkt man dann doch das sie halt noch sehr jung ist. Daher hat mich ihr Verhalten dann auch oft etwas genervt. Zudem war mir das hin und her zwischen Damen und ihr zum Teil etwas zu anstrengend. Es fiel mir schwer einen Zugang zu ihr zu bekommen. 

    Genau so ging es mir mit Damen. Hier haette ich mir gerne auch mal die Erzählung aus seiner Sicht gewünscht. Ich konnte mich leider so gar nicht in ihn hineinversetzten, mir fehlte schlicht und ergreifend der Zugang zu ihm. 

    Für mich war die Geschichte dann auch leider nicht spannend genug. Ich war durchaus neugierig, was denn nun wirklich hinter Damens mysteriösem Verhalten steckt und die Auflösung hat mich dann auch überrascht, aber so richtig Spannung kam dann leider erst kurz vor Ende auf und war dann auch viel zu schnell wieder vorbei.

    Jugendlich werden an dieser Geschichte bestimmt ihre helle Freude haben, aber ich habe leider etwas zu spät zu dieser Buchreihe gefunden.

     Für junge Fantasyfans aber durchaus ein tolles Leseerlebnis. 

    -Unbezahlte werbung-

  13. Cover des Buches Midnight Chronicles - Blutmagie (ISBN: 9783736313477)
    Bianca Iosivoni

    Midnight Chronicles - Blutmagie

     (315)
    Aktuelle Rezension von: MerigoldTales

    Nachdem mich Band 1 der Midnight Chronicles so überzeugt hatte, war ich ehrlich gesagt von Band 2 ein wenig enttäuscht. Es hatte seine Längen und war einfach nicht so mitreißend. Versteht mich nicht falsch, es war trotzdem gut, mir fehlte nur etwas. Vielleicht liegt es aber auch einfach daran, dass Blutmagie ursprünglich ein Stand alone war und für die Midnight Chronicles extra umgeschrieben wurde.


    Was mich gefreut hat war, dass wir in diesem Band mit nach Schottland gegangen sind und es primär um die hiesigen Blutsauger ging. Auch Warden besser kennenzulernen, warum er den einsamen Wolf spielt, obwohl es die Teamregeln gibt, war sehr interessant.

  14. Cover des Buches Shadow Falls Camp - Verfolgt im Mondlicht (ISBN: 9783841421562)
    C.C. Hunter

    Shadow Falls Camp - Verfolgt im Mondlicht

     (1.271)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Band 4 der Shadow Falls Camp, und ich muss sagen für mich das schwächste Band der Reihe, zu beginn zieht es sich extrem. 

    Man hat einen Begriff was nun Kylie ist, jedoch kennt man diese Spezies nicht und niemand weiss genau was diese Auszeichnet. Wer aber 1 und 1 zusammenzählen kann kommt selbst drauf oder ahnt zumindest etwas, und doch sind alle ratlos obwohl es sich in ihren Fähigkeiten zeigt... Das war mir etwas zu künstlich herauszögern der Wahrheit gewesen, dafür konnte die Autorin in meinen Augen dies dann doch noch retten, da sie bei der Auflösung noch einiges dazu genommen hat, was sehr interessant war. 

    Ich fand den Schluss im Allgemeinen sehr interessant und hat meine Laune erheblich verbessert sodass es doch noch ein 4 Sterne Buch geworden ist. Ich freue mich auf das Finale und werde wohl gleich weiterlesen.


    Für alle die Gerne Teenie Bücher mit mehreren Wesen haben

  15. Cover des Buches Shadow Falls Camp – Erwacht im Morgengrauen (ISBN: 9783596190461)
    C.C. Hunter

    Shadow Falls Camp – Erwacht im Morgengrauen

     (1.539)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Band 2 um die Shadow Fall Camp. 

    Toller zweiter Band, Kylie versucht weiterhin herauszufinden wer und was genau sie ist und wem ihr Herz gehört. Dazu hat sie permanent das Gefühl jemand verfolgt und beobachtet sie...

    Man erfährt mehr über die jeweiligen übernatürlichen Wesen im Camp und dessen stärken, dazu kommt das Kylie selbst nicht genau weiss was sie ist, trotzdem hat sie von Tag zu Tag neue Kräfte. Die Lovestory fand ich wieder süss und zart eingebaut, obwohl es sich um eine Dreiecksbeziehung handelt. 

    Es gab etwas Action und viele Geheimnisse, sehr spannend und unterhaltsam

    Für alle die gerne Jugendbücher lesen, es ist keine 08.15 Internats-Drama-Geschichte ;)

  16. Cover des Buches Nachtjagd (ISBN: 9783453532717)
    J.R.Ward

    Nachtjagd

     (1.862)
    Aktuelle Rezension von: Romys_Leselounge

    Was soll ich sagen: J. R. Ward weiß zu schreiben und den Leser auf eine wunderbare Reise voller Vampire mitzunehmen. „Nachtjagd“ ist der Auftakt einer gelungenen Buchserie, in der Erotik und Romantik nicht zu kurz kommen.

    Im ersten Teil werden zunächst die Charaktere vorgestellt – und J. R. Ward versteht ihr Handwerk. Gekonnt führt sie den Leser an die einzelnen Menschen und Vampire heran – und als Leser weiß man sofort, auf welcher Seite man zu stehen hat. Hinzu kommt, dass sie dem Leser regelrecht einen Bildband über heißblütige Vampire vorlegt, denn die Bruderschaft der Black Dagger, wie sich die Vampire nennen, sind alle zusammen „echte“ Kerle. Wie schon erwähnt, J. R. Wards Roman gleicht einem Bildband von muskelbepackten, breitschultrigen Männern, und alle – wirklich alle! – haben in purem Testosteron gebadet.

    Der erste Teil rückt vor allem Wrath, den König der Black Dagger, in den Mittelpunkt. Wrath ist eigentlich kein perfekter Vorzeigekönig, er trägt lieber Lederklamotten und kämpft auf offener Straße mit einer scharfen Waffe. Alles ist für ihn besser, als zeremoniellen Erlässen nachzugehen.

    Tja, und dann trifft er Beth – und Wrath verliert von einer Sekunde zur nächsten den Kopf. Alle seine Instinkte schreien förmlich danach, dass Beth die EINE ist, seine Königin. Natürlich ist das alles nicht so leicht, denn auch Beth muss erst einmal verstehen, dass der riesige, übrigens fast blinde Mann in ihrer Wohnung ein Vampir ist.

    J. R. Ward lässt es auf fast 300 Seiten gewaltig knistern, und die Erotik kommt wahrlich nicht zu kurz. „Nachtjagd“ endet mit einem bösen Cliffhanger – aber wer sich auf die Serie einlässt, hat damit vermutlich gerechnet.

  17. Cover des Buches Die Chroniken des Magnus Bane (ISBN: 9783401508191)
    Cassandra Clare

    Die Chroniken des Magnus Bane

     (729)
    Aktuelle Rezension von: MsChili

    Nach langer Zeit wollte ich nun endlich auch die Chroniken des Magnus Bane lesen. Ein paar der Kurzgeschichten kannte ich schon, aber es waren natürlich noch mehr als genug Neue dabei. Nachdem ich anfangs nicht richtig in die Welt hineingekommen bin, habe ich das Buch erstmal länger zur Seite gelegt. Doch diesmal konnten sie mich (fast) alle wieder packen und ich habe interessante Hintergrundinformationen zu den Hauptgeschichten und natürlich zu Magnus Bane erfahren. 

    Die Geschichten sind kurz, aber wirklich gut und fast alle haben mir gefallen. Die ersten fand ich etwas langweilig, da ich keinen richtigen Bezug dazu finden konnte. Die Geschichte in denen dann bekannte Charaktere auftauchen, fand ich schon gelungener und sie haben mir besser gefallen.

    Ich denke hier kommen Fans der Welt und gerade auch Fans vom zauberhaften, etwas abgedrehten Hexenmeister voll auf ihre Kosten und ich finde es perfekt, um immer mal zwischendurch eine Geschichte zu lesen. 

    Ich finde auch man merkt nicht, dass an diesen Geschichten mehrere Autorinnen gearbeitet haben. Sie lassen sich alle leicht lesen und es macht Spaß mehr über Magnus und seine Vorgeschichte zu erfahren. 

     

    Für Fans ein Muss, nur für Neueinsteiger nicht zu empfehlen. Man sollte vorher die Chroniken gelesen haben, damit man den Witz in den Geschichten besser versteht.

  18. Cover des Buches Lady Midnight - Die Dunklen Mächte (ISBN: 9783442487042)
    Cassandra Clare

    Lady Midnight - Die Dunklen Mächte

     (829)
    Aktuelle Rezension von: Leseratte2007

    Darum geht es (Klappentext):

    Als ihre Eltern starben, war Emma Carstairs noch ein Kind, und um sie herum tobte der Dunkle Krieg. Die Wesen der Unterwelt kämpften bis aufs Blut gegeneinander, und die Schattenjäger, Erzfeinde der Dämonen, wurden fast völlig ausgelöscht. Aber Emma glaubt bis heute, dass ihre Eltern aus einem anderen rätselhaften Grund sterben mussten. Inzwischen sind fünf Jahre vergangen, und zusammen mit ihrem engen Freund und Seelenverwandten Julian Blackthorn hat die 17-jährige Emma Zuflucht im Institut der Schattenjäger in Los Angeles gefunden. Dort sorgt eine mysteriöse Mordserie für große Unruhe. Immer wieder werden Leichen gefunden, übersät mit alten Schriftzeichen – Zeichen, wie sie auch bei Emmas Eltern entdeckt worden waren. Emma muss dieser Spur nachgehen, selbst wenn sie Julian dadurch in große Gefahr bringt 

    Meine Meinung:

    Cassandra Clare gehört gemeinsam mit ein paar anderen Autor*innen zu meinen absoluten Favoriten. Was sie mit dem Shadowhunter Universe erschaffen hat - mir fehlen die Worte. Sei es in New York, London, L. A. oder Idris. Jedes Mal, wenn ich eines ihrer Bücher öffne, ist es wie nach Hause kommen, wie Magie, Freunde besuchen, zu denen man jederzeit zurückkehren kann. Genau deswegen liebe ich Fantasy, genauso deswegen liebe ich Lesen, wegen der Magie, einem Schreibstil, der mich auffängt, in den Armen hält, an die Hand nimmt, mich dazu bringt andere Welten zu besuchen, den Schattenmarkt mit großen Augen anzustarren, die Fae zu verfluchen und zu bewundern, die Schattenjäger seien es Clary/Jace, Tessa/Will/Jem oder hier Emma/Julian und die zahlreichen anderen Lieben zu begleiten, die wir lieben lernen. Nicht jede*r Autor*in bekommt eine chosen family so gut hin wie Cassandra Clare. Sie spielt mit Gegensätzen, Liebe, Eifersucht, Gefühlen, Angst, aber ganz besonders zeigt sie, dass Liebe stärker ist als Hass. Sie schenkt uns Diversität, Abwechslung, Handlungen, die nicht langweilig werden, Charaktere, die eine Facette nach der anderen zeigen und sich verlieben, entlieben, auf dem Weg verloren gehen, aber sich irgendwann wieder finden. Ich liebe die Schattenjäger, die Schattenwesen, den Herzschmerz, einfach alles. Ich kann nicht mehr zählen, wie oft Cassandra Clare dafür verantwortlich war, dass ich geweint, gelacht, geflucht und alles dazwischen habe.
    Ich bin dankbar, dass sie uns so viel Liebe schenkt, so viele Freunde, Geschichten, ja sogar Schmerz, das Gefühl am Leben zu sein. Ich bin glücklich Emma, Julian und alle anderen kennengelernt und jetzt noch ein wenig die Möglichkeit zu haben, sie weiter kennenzulernen.
    Wenn es nicht sehr offensichtlich ist, 5/5 Sterne und gaanz viel Liebe!

  19. Cover des Buches Light & Darkness (ISBN: 9783551315946)
    Laura Kneidl

    Light & Darkness

     (903)
    Aktuelle Rezension von: thebookstale

    Aaaach Leute ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Ganz große Liebe für dieses Buch. Ich hab mich sofort soo wohl gefühlt und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. 😍

    In dieser Romantasy Geschichte gibt es Vampiren, Hexen, Dämonen und andere Wesen, doch diese dürfen sich ohne ihren zugewiesenen Deligierten nicht in der Öffentlichkeit bewegen. Bei Light versagt das Auswahlsystem und sie bekommt den Dämon Dante zugewiesen, der rebellischer nicht sein könnte. Sprich: er ist das komplette Gegenteil von Light, wie kann das nur gut gehen? 

    Ich mochte Light sehr gerne. Sie ist höflich, hilfsbereit, eine sehr harmoniebedürftige Person und nimmt ihren Job als Deligierte sehr ernst. Der Dämon Dante hingegen ist rebellisch und versucht so gut wie’s geht Light das Leben schwer zu machen. Lacher sind vorprogramiert und hin und wieder möchte man Dante ein wenig durchschütteln. Ein wenig viel. Okay sehr viel. Nichtsdestotrotz merkt man bald, dass hinter Dante mehr steckt, als der rebellische Dämon mit den bunt gefärbten Haaren. 

    Ich mochte den Schreibstil richtig gerne, obwohls in der Erzähler Sicht geschrieben wurde. Das Buch ist sehr angenehm zu lesen, humorvoll und spannend. Was mir auch mega gut gefallen sind die Kapitel Anfänge. Das Kapitel beginnt immer mit einer kurzen Regel der Delegierten, ich fand das mega spannend zu lesen. 😍 

    Fazit: 

    Eine wundervolle Romantasy Geschichte, mit einer tollen Lovestory, die sich eher langsam entwickelt. Die Geschichte ist meiner Meinung nach auch perfekt für Einsteiger des Genres geeignet, weil die Fantasy Aspekte so angenehm zu lesen sind, sprich man wird nicht mit Informationen zugeschüttet. Ich hab das Buch echt genossen und kanns jedem nur ans Herz legen. ❤️ 5+/5 🌟

  20. Cover des Buches Crush (ISBN: 9783423763363)
    Tracy Wolff

    Crush

     (245)
    Aktuelle Rezension von: Leila_James

    Grace weiß jetzt endlich was sie ist. eine Gargoyle und zwar die einzige und Letzte ihrer art. Jetzt heißt es zu lernen ihre Kräfte zu Kontrollieren. Dabei hat sie die beste hilfe der Welt ihre Freunde auf dem Internat. Wäre da nicht diese Nervige Stimme in ihrem Kopf. Aber es stehen gefährliche Prüfungen an auf denen es um Leben und Tod geht. Ihr Leben und ihren Tod.

    ich bin ehrlich ab Seite 200 wusste ich wie es enden würde es waren 500 LANGE und zähe Seiten in den es hin und her ging. Es war einfach zu viel los in dem Buch gefolgt von Phasen in den kaum was passiert. dazu viel zu viel klein klein in den Aktion Szene. Man hätte alles was passiert entweder kürzen könne oder auf mehrere Bücher aufteilen können. Die Entwicklung von Grace.  Ist gut auch, dass sie mehr mit sich ins reine kommt und sich weiterbildet und für ihre Wünsche besser einsteht und nicht mehr das kleine Mäuschen sein will, dass nur auf Jace hört. Ich bin gespannt wie es in Band 3 weite geht vor allem nach dem Cliffhanger am Ende 

  21. Cover des Buches Wo die Nacht beginnt (ISBN: 9783442381388)
    Deborah Harkness

    Wo die Nacht beginnt

     (488)
    Aktuelle Rezension von: Stella_Stellaris

    In diesem Fortsetzungsroman landen der Wissenschaftler Matthew und die Historikerin Diana, nachdem sie ihre Zeitreise im 21. Jahrhundert in Nordamerika gestartet haben, im elisabethanischen London des 16. Jahrhunderts. Matthew und Diana sind keine „normalen“ Menschen. Er ist ein „alter“ Vampir, sie eine Hexe mit ganz besonderen Fähigkeiten. Die beiden verfolgen mit ihrer Zeitreise zwei Ziele: Erstens suchen sie ein Manuskript, von dem sie sich Antworten auf brennende Fragen erhoffen. Und zweitens muss Diana unbedingt eineN loyale Lehrmeister*in finden, die / der sie in der Hexenkunst unterweist. Ihr Ausflug in die Vergangenheit führt die beiden zurück in Matthews früheres Leben, zu seinen überaus interessanten Freunden, in verschiedene Länder des alten Kontinents, zu Matthews Vater, zu Königin Elisabeth I. sowie zu Kaiser Rudolf II. nach Prag. Matthew und Diana sind nicht nur von Freund*innen umgeben. So gestaltet sich ihr Ausflug in die Vergangenheit schwieriger als gedacht...

    Vor einer Weile habe ich den ersten Teil „Die Seelen der Nacht“ gelesen, und ich war neugierig auf die Fortsetzung. Nachdem ich mit dem Lesen des 2. Teils begonnen hatte, war der Zauber der Geschichte sofort wieder da. Es war spannend mit Matthew und Diana in die Vergangenheit zu reisen. So habe ich viel über Matthews frühere „Lebens“umstände und Denkweisen erfahren. Für Diana war das reale Leben im 16. Jahrhundert vollkommen neu. Sie musste vieles lernen und zudem die Erfahrung machen, dass ihr Blick, den sie als Historikerin eingenommen hat, nicht immer der Realität entsprach. Diese Zeitreise stellt die Liebe von Diana und Matthew nicht nur einmal auf die Probe. Und natürlich darf auch eine kräftige Prise Erotik nicht fehlen. Mir hat es sehr zugesagt, dass die Autorin in ihrer Handlung Personen der Geschichte bzw. historische Ereignisse mit fiktiven Figuren verwoben hat. Dabei wimmelt es nur so von Menschen, Hexen, Vampiren, Dämonen... Es kommt dem Buch zugute, dass Frau Harkness nicht nur Schriftstellerin, sondern auch Professorin für europäische Geschichte ist. Ich musste immer mal wieder zum Nachdenken innehalten oder nachlesen, um mich in der Dichte und den Wendungen der Handlung nicht zu verlieren. Gefallen hat mir, dass außer der Protagonistin Diana weitere starke Frauenfiguren existieren. Berührend fand ich die Begegnungen mit den jeweiligen Vätern.

    Warum Frau Harkness stets erneut darauf hinweisen musste, dass es sich bei Matthew um einen Vampir und bei Diana um eine Hexe handelt, entzieht sich meiner Kenntnis. Das fand ich etwas übertrieben bzw. störend. Irgendwann hat es die Leserin doch verstanden. Insgesamt betrachtet habe ich mich von dem Buch sehr gut unterhalten gefühlt.


  22. Cover des Buches Shadow Falls Camp - Entführt in der Dämmerung (ISBN: 9783596190478)
    C.C. Hunter

    Shadow Falls Camp - Entführt in der Dämmerung

     (1.314)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Band 3 der Shadow Falls Camp-Reihe. Die Geschichte geht nahtlos weiter und ist wie die beiden ersten spannend mit einem Hauch Drama und ein wenig Action. Man begleitet weiterhin Kylie auf der Suche nach ihren Vorfahren und ihrer Geschichte. Der Love-interesst kommt nicht wirklich weiter, was aber nicht gestört hat da er nur am Rande der Geschichte eine Rolle spielt. 

    Was mich aber etwas erstaunt hat, waren die vielen Tote im Vergleich zu den Vorbändern... Ich hoffe es geht so nicht weiter, denn ich mag die Nebencharaktere sehr und die Dynamik zwischen ihnen...

    Einfach eine Tolle Jugendbuch-Reihe 

  23. Cover des Buches Splitterherz (ISBN: 9783839001424)
    Bettina Belitz

    Splitterherz

     (1.742)
    Aktuelle Rezension von: A_Kaiden

    Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr zugesagt, die Geschichte ist flüssig und angenehm zu lesen. Sehr erfrischend fand ich, dass es sich bei Splitterherz nicht um eine der typischen Vampir und Werwolfgeschichten handelt von denen es im Überfluss gibt. 

    Die Protagonistin mag nicht jedem liegen, sie hat viele Ecken und Kanten, ist ein nicht ganz so typischer Teenager, aber mit typischen Launen und Zickereien.in dem Alter. Auch Colin ist kein Mr. Sunshine oder Mr. Right, wie man das aus vielen Liebesgeschichten kennt. Beide sind sehr komplex, was ihre Charaktere anbelangt, oftmals schwierig und gerade das macht die Figuren so lebendig. Ich konnte in der Story richtig mitfiebern und war gespannt zu erfahren, wie es weitergeht.

    Einen Stern Abzug muss ich leider geben, da das Buch um einiges gekürzt hätte werden können. An manchen Stellen war es doch sehr langatmig, was mich allerdings dennoch nicht dazu bewogen hat, das Lesen abzubrechen. Ich war etwas traurig über den Schluss, allerdings sehe ich gerade, dass es sich um eine Triologie handelt =)

    Fazit: ein schaurig schönes Lesevergnügen für alle, die düstere Fantasygeschichten mit nicht ganz so einfachen Charakteren lieben.

  24. Cover des Buches Ungezähmt (ISBN: 9783596187294)
    P.C. Cast

    Ungezähmt

     (1.936)
    Aktuelle Rezension von: MelliLulu

    Das Leben ist total ätzend, wenn deine Freunde so richtig sauer auf dich sind.

    Zoey weiß, wovon sie spricht. In nur einer Woche wenden sich alle Ihre Freunde von ihr ab und sie wird zur absoluten Außenseiterin. Jetzt bleiben ihr nur noch zwei wirkliche Freunde, allerdings ist die eine untot und der andere nicht mal Gezeichnet. Außerdem hat die Hohepriesterin Neferet den Menschen den Krieg erklärt und Zoey weiß tief in ihrem Herzen, dass das falsch ist. Aber wird irgendjemand auf sie hören? Zoeys Abenteuer auf dem Vampyr-Internat nehmen eine gefährliche Wendung: Ihr Vertrauen wird auf eine harte Probe gestellt, schreckliche Pläne kommen ans Licht, und eine uralte, böse Macht erhebt sich.


    Wie soll ich anfangen? 

    Anfangs fand ich, dass die Story nicht so recht in Fahrt kam, eher etwas zäh vor sich hin plätscherte, aber zum Ende hin kam es dann doch endlich zu einem Spannungsaufbau. Was ich auch gut fand, war die Tatsache, dass die Handlung nicht ausschließlich von Zoeys Liebesleben durchzogen war, denn das ist mir bei den Vorgängern als ein wenig unangenehm aufgefallen.

    Und irgendwie erinnern mich die ganzen Rituale eher an Hexenkult als an Vampire, was mich manchmal verunsichert.

    Ebenso fänd ich es toll, mehr über die einzelnen Charaktere zu erfahren. Leider habe ich das Gefühl, dass sie mir auch nach Band 4 völlig fremd sind.


    Nichtsdestotrotz ist „Ungezähmt“ ein Steigerung zu den ersten drei Teilen und ich bin guter Dinge, dass ich im Laufe der nächsten 8 Bände meinen Frieden mit „House of Nights“ schließen werde.


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks