Bücher mit dem Tag "vampier"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "vampier" gekennzeichnet haben.

81 Bücher

  1. Cover des Buches Die Seelen der Nacht (ISBN: 9783442377190)
    Deborah Harkness

    Die Seelen der Nacht

     (1.184)
    Aktuelle Rezension von: boerdeschmetterling_liest

    Zum Inhalt: „Die Seelen der Nacht“ ist der erste Teil einer dreibändigen Reihe um die Hexe Diana Bishop und den Vampir Matthew Clairmont. Die Hexe und Geschichtsprofessorin Diana Bishop findet in der Bodleian Library in Oxford zufällig das verschollene und unter einem magischen Bann stehende Manuskript „Ashmole 725“. Als Folge davon wird sie von allen möglichen Kreaturen belagert und lernt den mysteriösen Vampir Matthew Clairmont kennen. Bei dem Versuch mehr über das Manuskript herauszufinden, kommen sich Matthew und Diana näher – eine verbotene Liebe, die die beiden mehr als einmal in Gefahr bringt.

     

    Klingt die Beschreibung des Buches zunächst einmal, wie der Inhalt vieler ähnlicher Romantasy-Bücher, so finde ich „Die Seelen der Nacht“ doch außergewöhnlich. Die beteiligten Charaktere sind gut ausgestaltet und es fiel mir sehr leicht, mich in Diana und Matthew hineinzuversetzen. Die Dialoge zwischen den beiden sind mitreißend und haben mich des Öfteren zum Schmunzeln gebracht. Auch die Charakterentwicklung beider Hauptcharaktere ist gut dargestellt. Dianas Akzeptieren ihrer magischen Fähigkeiten, Matthews Übergang vom „einsamen Wolf“ hin zum Rudelführer wirken natürlich und nicht an den Haaren herbeigezogen.
    Besonders gefällt mir, wie gut historische und naturwissenschaftliche Details dargestellt und recherchiert sind. Das gibt dem Roman eine Tiefe, die in vielen anderen Romanen fehlt. Relativ schnell nimmt die Geschichte an Fahrt auf, es treten viele Charaktere auf, deren Bedeutung und Motivation sich erst nach und nach erklären. 

     

    Insgesamt ein sehr lesenswertes Buch. Wichtig zu wissen: es handelt sich um den ersten Teil einer Reihe mit drei Bänden. 

  2. Cover des Buches City of Bones (ISBN: 9783442486823)
    Cassandra Clare

    City of Bones

     (7.625)
    Aktuelle Rezension von: Painiapulu

    Nach meiner ersten Trilogie von Cassandra Clare - der Clockwork Reihe, von der ich völlig hin und weg war - stieg ich dann mit City of Bones in die ,,Moderne" der Schattenjägerwelt ein. Das war für mich erst einmal gewöhnungsbedürftig, da zwischen den zwei Geschichten doch nochmal gut 140 Jahre liegen und ich zuvor eine ganz andere Vorstellung von den Schattenjägern, deren Aussehen und ihrer Lebenswelt entwickelt hatte. 

    Vorab: Klasse ist, dass Cassandra Clare in ihren Büchern durch bekannte Namen oder Charaktere den Bogen zu vorherigen oder nachfolgenden Reihen spannt. So ist der Trennungsschmerz von den geliebten Protagonisten nach Beendigung einer Bücherreihe nicht ganz so schlimm!

    Nun aber zu City of Bones: Nach einer kurzen ,,Eingewöhungsphase" konnte ich schnell einen guten Bezug zu den Charakteren finden. Sowohl in ihrem Aussehen als auch ihren Wesenszügen werden sie detailliert und genau beschrieben. So habe ich sie allesamt schnell in mein Herz geschlossen und mich wie ein Teil davon gefühlt.

    Mehrere (unerwartete) Plot Twists und Cliffhanger hielten die Spannung im Buch an den richtigen Stellen aufrecht. Ich konnte mir viele ,,Oh's" und ,,Ah's" nicht verkneifen, habe gelacht und geweint. Fakt ist: Nach Ende des ersten Teils der Reihe ist mein Herz definitiv gebrochen💔und ich werde nun den nächsten Teil in die Hand nehmen - in der Hoffnung, dass die tausend Stücke meines Herzens wieder zusammen geflickt werden können!

  3. Cover des Buches Wo die Nacht beginnt (ISBN: 9783442381388)
    Deborah Harkness

    Wo die Nacht beginnt

     (493)
    Aktuelle Rezension von: Stella_Stellaris

    In diesem Fortsetzungsroman landen der Wissenschaftler Matthew und die Historikerin Diana, nachdem sie ihre Zeitreise im 21. Jahrhundert in Nordamerika gestartet haben, im elisabethanischen London des 16. Jahrhunderts. Matthew und Diana sind keine „normalen“ Menschen. Er ist ein „alter“ Vampir, sie eine Hexe mit ganz besonderen Fähigkeiten. Die beiden verfolgen mit ihrer Zeitreise zwei Ziele: Erstens suchen sie ein Manuskript, von dem sie sich Antworten auf brennende Fragen erhoffen. Und zweitens muss Diana unbedingt eineN loyale Lehrmeister*in finden, die / der sie in der Hexenkunst unterweist. Ihr Ausflug in die Vergangenheit führt die beiden zurück in Matthews früheres Leben, zu seinen überaus interessanten Freunden, in verschiedene Länder des alten Kontinents, zu Matthews Vater, zu Königin Elisabeth I. sowie zu Kaiser Rudolf II. nach Prag. Matthew und Diana sind nicht nur von Freund*innen umgeben. So gestaltet sich ihr Ausflug in die Vergangenheit schwieriger als gedacht...

    Vor einer Weile habe ich den ersten Teil „Die Seelen der Nacht“ gelesen, und ich war neugierig auf die Fortsetzung. Nachdem ich mit dem Lesen des 2. Teils begonnen hatte, war der Zauber der Geschichte sofort wieder da. Es war spannend mit Matthew und Diana in die Vergangenheit zu reisen. So habe ich viel über Matthews frühere „Lebens“umstände und Denkweisen erfahren. Für Diana war das reale Leben im 16. Jahrhundert vollkommen neu. Sie musste vieles lernen und zudem die Erfahrung machen, dass ihr Blick, den sie als Historikerin eingenommen hat, nicht immer der Realität entsprach. Diese Zeitreise stellt die Liebe von Diana und Matthew nicht nur einmal auf die Probe. Und natürlich darf auch eine kräftige Prise Erotik nicht fehlen. Mir hat es sehr zugesagt, dass die Autorin in ihrer Handlung Personen der Geschichte bzw. historische Ereignisse mit fiktiven Figuren verwoben hat. Dabei wimmelt es nur so von Menschen, Hexen, Vampiren, Dämonen... Es kommt dem Buch zugute, dass Frau Harkness nicht nur Schriftstellerin, sondern auch Professorin für europäische Geschichte ist. Ich musste immer mal wieder zum Nachdenken innehalten oder nachlesen, um mich in der Dichte und den Wendungen der Handlung nicht zu verlieren. Gefallen hat mir, dass außer der Protagonistin Diana weitere starke Frauenfiguren existieren. Berührend fand ich die Begegnungen mit den jeweiligen Vätern.

    Warum Frau Harkness stets erneut darauf hinweisen musste, dass es sich bei Matthew um einen Vampir und bei Diana um eine Hexe handelt, entzieht sich meiner Kenntnis. Das fand ich etwas übertrieben bzw. störend. Irgendwann hat es die Leserin doch verstanden. Insgesamt betrachtet habe ich mich von dem Buch sehr gut unterhalten gefühlt.


  4. Cover des Buches Blutbraut (ISBN: 9783570308875)
    Lynn Raven

    Blutbraut

     (1.098)
    Aktuelle Rezension von: Miss-Tarantulas-Netzwerk

    - - - - - - - - - - 🕷 - - - - - - - - - -

    *Nachfolgend meine ganz eigene, persönliche Meinung im Zusammenhang mit dem Buch.*

    - - - - - - - - - - 🕷 - - - - - - - - - -


    🕷 Cover 🕷
    Das Cover finde ich persönlich sehr ansprechend. Denn trotz der Einfachheit ist es ebenfalls ausdrucksstark. Die gezeigte Frau wirkt auf mich wunderschön und ist edel gekleidet. Das Blut, welches wie eine Träne aus ihrem Auge läuft, kann zweideutig betrachtet werden. Somit passt das Bild, aber auch das Aussehen der Frau sehr gut zum Inhalt und dem Titel. Auch die Farben passen gut zusammen und spiegeln die Atmosphäre im Buch hervorragend wider.

    - - - - - - - - - - 🕷 - - - - - - - - - -

    🕷 Aufbau & Schreibstil 🕷
    ~ Wechsel: Ich-Erzähler und Erzähler Perspektive ~

    Kapitel
    Die 42 Kapitel (+ Epilog, Erklärung Übersetzung) werden mit Zahlen, fortlaufend, eröffnet. Selten ist auch der Ort und das Jahr vermerkt (bei größeren Zeitsprüngen). Das Ausmaß der Kapitel variiert stark von sehr kurz (1-2 Seiten) bis sehr lang (10-20 Seiten). Bei den längeren Kapiteln kommen kaum Absätze vor, weshalb Lesepausen hierbei eher schwer vorzunehmen sind.

    Atmosphäre
    Die Atmosphäre passt sehr gut zum Genre und ist aufgrund dessen düster, romantisch und auch magisch. Allerdings sind diese nicht ganz im Gleichgewicht, weshalb die ein oder andere Atmosphäre dominiert.

    Charaktere
    Anzahl Hauptcharaktere: 2
    Anzahl Nebencharaktere: 7-12
    Die Charaktere werden äußerlich äußert detailliert beschrieben und auch die charakteristischen Merkmale kommen, durch diverse Handlungen, sehr gut zur Geltung. Die Beziehung zwischen den verschiedenen Charakteren, genau wie die Familienbande, werden ebenfalls detaillierte beschrieben. Beide Aspekte sind sehr präsent, weshalb man bei manchen Charakteren bald schon eine gewisse Vorahnung hat. Eine Entwicklung ist bei den Charakteren auch auszumachen.

    Weltenaufbau
    Schauplätze: 5-7
    Wir befinden uns, trotz der vielen magischen Aspekte, in der realen Welt (Planet Erde, genauer USA). Die Schauplätze, mit den enthaltenen Gegenständen, werden bis ins kleinste Detail beschrieben.

    Thematik
    Hier werden alte, bereist im Vorfeld da gewesene Themen mit einigen neuen Ideen aufgefrischt. Die Themen werden ausgiebig erläutert und greifen stimmig ineinander über. Die Autorin scheint gut recherchiert zu haben und ließ dabei auch die Logik nicht außer acht.

    Unterhaltung/Spannung
    Passend wird zu Beginn eine gute Spannung aufgebaut. Man kann die körperliche Anziehung, zwischen zwei Charakteren deutlich spüren, was noch einmal für eine gewisse Gespanntheit sorgt. Doch je weiter man liest, desto mehr nimmt leider auch die Spannung wieder ab. Nur selten erscheint sie noch einmal im Mittelteil des Buches und taucht erst wider zum Ende hin auf.

    Anspruch
    Bei den verschiedenen Familienclans, Familiengeschichten und der damit entstandenen Hierarchie muss man schon manchmal etwas aufpassen, um die Verhältnisse nicht aus den Augen zu verlieren. Dennoch ist dies keine allzu große Herausforderung und der Anspruch bleibt damit eher geringer.

    Schreibstil
    Die Autorin bedient sich einer einfachen Wortwahl und das Buch kann somit, ohne große Schwierigkeiten, zügig gelesen werden. Außerdem beschreibt die Autorin alle Aspekte sehr detailliert.

    - - - - - - - - - - 🕷 - - - - - - - - - -

    🕷 Mein Fazit & Bewertung 🕷
    Dieses schicke Buch hat fast 800 Seiten. Man hätte es auch gut aufteilen und daraus eine Trilogie erschaffen können. Das wäre sicherlich auch angenehmer für die Hände gewesen. Denn aufgrund des Gewichtes handelt es sich, im wahrsten Sinne des Wortes, um eine äußert schwere Lektüre. Doch das wunderschöne Cover und auch der verheißungsvolle Klappentext hat mich sofort angesprochen.

    Der äußert detaillierte Schreibstil hat sicherlich auch dafür gesorgt, dass die Seiten schnell gefüllt werden konnten. Für mich persönlich war es manchmal etwas zu ausführlich, wenn z. B. der Protagonist für ein nebensächliches, kleines Ereignis knapp 4 Seiten benötigt hat. Das sorgte bei mir dann auch dafür, dass ich manche Stellen als zu langatmig empfand. Darunter litt dann auch wieder die Spannung. All dies führte zu einer Art Kettenreaktion und schlussendlich auch zu einem Teufelskreis, aus dem mich nur das Ende wieder hinausziehen konnte. Doch dafür dann auch mit großem Erfolg.

    Die Idee der Story und auch die grobe Ausarbeitung dazu hat mir gut gefallen. Die körperliche Anziehungskraft zwischen zwei Charakteren, welche mit der Zeit leider an Feuer verliert, hatte auf mich ebenfalls einen positiven Effekt. Ein wenig verwirrend waren die immer wieder vorkommenden spanischen Sätze, die bedauerlicherweise nicht übersetzt wurden. Grob kann man die Bedeutung auch aus dem Kontext heraus verstehen, aber das war, zumindest bei mir, nicht immer der Fall. Auf der letzten Seite gibt die Autorin dazu dann ein paar Worte ab und verweist auf eine Internetseite, auf der man die Übersetzung einsehen kann. Das ist eine gute Möglichkeit. Ich persönlich hatte, während des Lesens, jedoch weniger Enthusiasmus dazu, da mich dies vermutlich umgehend aus der Geschichte geworfen hätte und ich erhielt sowieso nur zögerlich zugriff darauf. Hier hätte ich mir eine bessere Lösung erhofft, aber das ist lediglich ein persönlicher Wunsch von mir.

    Eine Entwicklung ist bei den Charakteren deutlich auszumachen, wobei dies auf 736 Seiten auch eher gemächlich vonstattengeht und oftmals auch ein Rückzieher, in Sachen Entscheidungen, gemacht wird. Hier werden einige Umwege in Kauf genommen, Entscheidungen enden teilweise gleich und erst zum Schluss kommt es zu einem Umdenken. Diese stellenweise wiederkehrenden Fehlentscheidungen wirkten auf mich manchmal doch etwas unauthentisch. Daraus resultierend hatte man meist schon eine gewisse Vorahnung, welche sich dann oftmals bewahrheitete (vorhersehbar).

    Weiterempfehlung?
    Ich kann dir dieses Buch empfehlen, wenn:
    - du gerne Bücher über Magie und Vampire liest.
    - du gerne Bücher über komplizierte Beziehungen lies.
    - du auch mit längeren Büchern keine Probleme hast.
    - du einen detaillierten Schreibstil gerne liest.
    - du auch eine eher gemächliche Entwicklung (Ereignisse, Beziehung, etc.) nicht scheust.

    3 von 5 Spinnchen

  5. Cover des Buches Kinder des Judas (ISBN: 9783426637685)
    Markus Heitz

    Kinder des Judas

     (686)
    Aktuelle Rezension von: 19gernot-winkler90

    Mit "Kinder des Judas" trifft Markus Heitz genau meinen Vampirgeschmack. Auf der einen Seite richtig schön blutig, wie sich das für Vampirliteratur gehören sollte, auf der anderen Seite historische, intelligente und organisierte Vampire. Das einzige, was etwas stört, ist die im dritten Teil des Buches etwas zu sehr im Vordergrund stehende Lovestory. Aber irgendwie auch ein cleverer Schachzug von Heitz, so wollte er sicherlich das Buch auch für Frauen ansprechender machen. Man muss ja auch auf die Verkaufszahlen achten. Aber da der Ausgang des ganzen versöhnt, sehe ich von einem Punktabzug ab.

  6. Cover des Buches City of Ashes (ISBN: 9783442486830)
    Cassandra Clare

    City of Ashes

     (4.825)
    Aktuelle Rezension von: Buechergeplauder

    Clary weiß, dass sie Schattenjägerblut in sich trägt. Ihre Aufgabe ist es Vampire, Werwolfe und andere Wesen zu jagen. Mit diesem Leben kann sie sich nicht abfinden. Gerne wäre sie ein normales, junges Mädchen. Doch das Band zu ihren neuen Freunden ist zu stark, dass Clary sie einfach zurücklassen könnte.


    Das Valentin Clarys leiblicher Vater ist, trägt dazu bei, dass ihre Welt vollkommen zerbricht. Denn Valentin ist auch Jace Vater und Clary empfindet so viel mehr für Jace als nur brüderliche Liebe.


    Ein fürchterlicher Sturm zieht auf. Clary und ihren Freunden steht ein brutaler Kampf bevor.


    Clarys Mutter liegt immer noch in einem tiefen Schlaf. Keiner scheint sie wecken zu können. Plötzlich taucht eine unbekannte Frau auf, die behauptet, Clarys Mutter helfen zu können. Kann man ihr vertrauen?


    Der zweite Band der "Chroniken der Unterwelt" Reihe von Cassandra Clare und leider hat er mich diesmal nicht begeistern können.


    Band 1 "City of Bones" fand ich unglaublich gut. Natürlich waren meine Erwartungen auf den nächsten Band "City of Ashes" sehr hoch. Leider konnte mich die Geschichte nicht packen. Es könnte daran liegen, dass mir das ganze Inzest-Liebes-Drama etwas unangenehm beim Lesen war. Irgendwie hat es mir die Geschichte ein wenig verdorben. Wer weiß, vielleicht gewöhnt man sich bei den nächsten Büchern etwas daran.


    Am Ende des Buches kommt eine überraschende Wendung und es endet mit einem Cliffhänger, der einen dazu verleitet doch nach Band 3 "City of Glass" zu greifen. 

  7. Cover des Buches Morgenrot (ISBN: 9783453532809)
    Tanja Heitmann

    Morgenrot

     (771)
    Aktuelle Rezension von: bellas_auslese

    Ich hatte mir erhofft, auf eine Reihe gestoßen zu sein, mit der ich mich treiben lassen kann und gut unterhalten werde ohne zu viele schwere Themen. Leider wurden meine Erwartungen nicht erfüllt und das Buch hinterlässt mich zwiegespalten.

    Zunächst einmal finde ich den Schreibstil von Tanja Heitmann sehr bildlich und ansprechend. Die ersten Kapitel haben sich flüssig gelesen und haben großen Spaß gemacht.

    Leider sind die weiteren Handlungssprünge schwer nachvollziehbar und wirken unzusammenhängend.
    Außerdem zeichnet Tanja Heitmann ein Frauenbild, dass ich sehr schwierig finde, da es in der Geschichte nicht relativiert wird.
    Leider konnte ich auch keine Sympathie für Adam entwickeln. Er bleibt für mich zu fade und kann die angestrebte Antiheldenrolle nicht ausfüllen.

    Ich denke, dass ich mich dem zweiten Teil der Reihe trotzdem mit etwas Abstand widmen werde, da ich dem Schreibstil der Autorin flüssig folgen konnte und den Plot der Dämonen durchaus ansprechend finde.

  8. Cover des Buches Geweihte des Todes (ISBN: 9783802583834)
    Lara Adrian

    Geweihte des Todes

     (510)
    Aktuelle Rezension von: christina7010

    Als ich das Buch bekam war ich nicht sehr überzeugt, vom Titel aber da täuscht man sich wirklich sehr den von Anfang an hat es Spannung und man mag es garnicht weg legen. Sehr gut wie alle Bücher aus der Midnight Breed Reihe...


  9. Cover des Buches Das Buch der Nacht (ISBN: 9783734100499)
    Deborah Harkness

    Das Buch der Nacht

     (301)
    Aktuelle Rezension von: Blintschik

    Am Anfang hatte ich das Gefühl, dass einfach nur alles aus dem zweiten Teil wiederholt wird. Das bestätigt mein Gefühl, dass man den zweiten Teil eigentlich komplett hätte weglassen können. Aber dieser Teil hier ist zum Glück besser. Zwar ist alles auch wieder ewig in die Länge gezoge und etwas langatmig, aber irgendwie wurde es nicht langweilig.  Der Spannungsbogen steigt zwar auch nicht wirklich, aber durch den sehr angenehmen Schreibstil habe ich das Buch gerne gelesen. Was das Finale angeht, bin ich etwas geteilter Meinung. Es passt zwar gut zur Geschichte und war auch sehr magisch, konnte mich aber nicht komplett umhauen.
    Deswegen würde ich letztendlich sagen, der dritte Teil ich sehr viel besser als der zweite Teil, kommt an den erste aber nicht heran.

  10. Cover des Buches No heartbeat before coffee (ISBN: 9783959912518)
    Maria M. Lacroix

    No heartbeat before coffee

     (93)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ich bin begeistert!

    Die Autorin hat es geschafft mich in ihr Setting mit zu nehmen es wahr so realistisch das mir als Leser der Atem bei manchen stellen stehen blieb .

    Die Geschichte ist von der ersten Seite aus richtig spannend , die Idee das sich ein Ripper ein Werwolf und ein Hexer treffen ist genial , natürlich ist es gefährlich wegen der R.I.P.A aber Diana macht es mit ihrem Mut und ihrem Trockenen Humor alle mal wieder wett.

    Die Charaktere sind absolut gelungen Jamie ein wirklich klasse Typ ich musste schmunzeln als ich erfahren habe das er sanitäter ist natürlich irgendwie passend ;)

    Aber Diana ist richtig perfekt gelungen ihren Ehrgeiz aber auch ihre Trockene art konnte mich in der Geschichte wirklich abholen . Wen ihr jetzt eine liebes Geschichte erwartet muss ich euch enttäuschen sie wird etwas in den Hintergrund gerückt was dem Buch aber keinen ab Bruch tut. 


    In allem eine sehr krasse aber spannende Geschichte die ich allen Paranormal/ Fantasy fans  nur ans Herz legen kann .

  11. Cover des Buches Grün wie die Hoffnung (ISBN: 9783442383559)
    Nora Roberts

    Grün wie die Hoffnung

     (379)
    Aktuelle Rezension von: lesenbirgit

    Dieses neue Cover ist auch sehr schön. Ich habe noch die ältere Version, aber es kommt ja auf den Inhalt drauf an. Die Bücher von ihr sind allesamt einfach nur traumhaft geschrieben. Ich habe bis jetzt alle verschlungen.Gerade die mystischen wie dieses hier haben es mir angetan. <Ich liebe ihre Bücher und habe auch schon ganz viele im Bücherschrank stehen. Es ist auf jeden Fall wert es zu lesen. Die ganze Trilogie

  12. Cover des Buches Die Uralte Metropole - Lilith (ISBN: 9783453529113)
    Christoph Marzi

    Die Uralte Metropole - Lilith

     (402)
    Aktuelle Rezension von: BeeLu
    * Teil zwei einer Reihe*


    Der Auftakt 'Lycidas' der Reihe aus der Uralten Metropole hat mir schon außerordentlich gut gefallen, sodass ich den Nachfolgeband 'Lilith' nicht lange liegen lassen konnte! 
    Mein Wiedersehen mit vielen liebgewonnenen Charakteren (Ich möchte auch Dinsdale das Irrlicht haben!) war herzlich und es gesellen sich noch neue tolle Figuren dazu!
    Es ist einige Zeit seit den Geschehnissen vom letzten Weihnachtsfest vergangen und Emily und Aurora leben sich bei ihren neuen Pflegeeltern ein, sie besuchen eine "normale" Schule und versuchen, ein weitgehend normales Leben zu führen. Beide erhalten Unterricht von Wittgenstein und dem Elfen Micklewhite und gerade Emily baut ihre Trickster-Fähigkeiten aus. Doch die Vergangenheit ruht nicht und schnell wird klar, dass es in der Uralten Metropole Unruhen gibt, außerdem gilt es weiterhin, Kontakt zur kleinen Mara herzustellen.
    Jack the Ripper treibt sein Unwesen und auch andere Geschöpfe sind auf den Plan gerufen. Und was hat es mit der mysteriösen Lilith auf sich, um die sich alles zu drehen scheint?
    Wiedereinmal toll! Sofort hatte Marzi mich wieder abgeholt und in die Uralte Metropole eintauchen lassen. Ich liebe diese düstere, gruselige Welt! 
    Im Gegensatz zu 'Lycidas' geht es hier etwas geradliniger vor, es gibt weniger verwirrende Zeitsprünge, dafür ist es für meinen Geschmack stellenweise ein wenig langatmig gewesen. Aber wirklich nur ein wenig. Der schrullige Wittgenstein ist wieder Erzähler und ich liebe seine trockene Art, von den Geschehnissen zu berichten. Ein bisschen holprig wird es, wenn er als allwissender Erzähler von Gedanken und Gegebenheiten berichtet, die er so gar nicht oder nur schwer wissen kann (vielleicht wurde es ihm im Nachhinein auch einfach erzählt?) aber ich finde diese überheblich angehauchte Art ganz passend zu diesem Charakter. 
    Die Verbindung zwischen Emily und Aurora ist sehr eng und die Zuneigung und den Halt, den beide sich gegenseitig geben wird nahezu durch die Seiten greifbar.
    Marzi vermengt ägyptische Götter, griechische Sagen und Mythen gekonnt miteinander und lässt in der Jetztzeit zusätzlich noch den Flair vom viktorianischen London entstehen - und erzeugt trotzdem eine spannende und stimmige Welt!
    Der nächste Band wird definitiv nicht mehr lange ungelesen bei mir verweilen!

  13. Cover des Buches Geheimnisse von Blut & Liebe - Machtsteine (ISBN: 9781508587224)
    Elke Aybar

    Geheimnisse von Blut & Liebe - Machtsteine

     (47)
    Aktuelle Rezension von: hauntedcupcake

    Inhalt

    Aurelie und ihre Begleiter sind auf der Flucht vor Serge in Lyathos gestrandet und bei Elody im Gasthof Silbermond untergekommen. Während Sarah um ihr Leben kämpft und Vampir Ruben sich von seinen Verletzungen erholt, steht David kurz vor der Verzweiflung, weil er Michio nicht retten konnte. Doch in Lyathos stellen sich den Verbündeten viel grössere Probleme: Das Land wird von mächtigen Magiewellen überspült, die sowohl die Menschen als auch die Vampire kirre machen, ein alter Drache will seine Herrschaft zurück und zu allem Übel sind Aurelie und Co. illegal im Land und müssen sich versteckt halten...


    Meine Meinung

    Nach dem fiesen Ende von Band 1 war ich dankbar, dass ich Band 2 direkt zur Hand hatte (merci Elke!). Es geht direkt spannend weiter mit Aurelie und ihren Freunden, die nun in Lyathos feststecken, einer fremden Welt voller Magie, Vampire und Wandler. Der Schreibstil war wieder super angenehm und flüssig zu lesen und es macht einfach Spass, der Geschichte zu folgen. Auch hier sind mir zwei, drei Fehlerchen aufgefallen, aber über die kann man definitiv hinwegsehen.


    Aurelie, Sarah, David und Ruben sind in Lyathos gestrandet, die Pforten in ihre Welt sind verschlossen und eine Rückkehr scheint unmöglich. Während Sarah in einer totenähnlichen Starre ist und Ruben sich von seinen schweren Verletzungen erholen muss, versuchen Aurelie und David sich mit der neuen Situation zurecht zu finden. Während David sich mit Elody auf den Weg nach Thiaadon macht, um sich zu stärken, muss sich Aurelie ihren neuen Gefühlen stellen. Dass Lyathos von Magiewellen überrollt wird und ein mächtiger, vampirhassender Drache sich seine Herrschaft zurückholen will, sind da nicht gerade hilfreich...


    Band 2 war irgendwie komplett anders als der erste Teil, was sicherlich auch daran lag, dass er in Lyathos und nicht in unserer Welt gespielt hat. Lyathos ist ein Land voller Magie, Vampire und Wandler, und es hat mir sooo gut gefallen! Ich liebe fremde fantastische Welten einfach und Lyathos ist was ganz besonderes! Es gibt viel zu entdecken und noch sind viele Geheimnisse unaufgedeckt und ich freue mich so auf Band 3 (auch wenn ich das Ende fürchte - denn Band 4 ist noch nicht erschienen).


    Spannung ist wieder in unglaublichem Masse vorhanden. Als Leser erhält man Einblick in die Gefühlswelt der Protagonisten aber auch der Antagonisten, man entdeckt Verschwörungen und Geheimnisse und möchte manchmal am liebsten in die Geschichte eingreifen, weil sie so rasant und spannend und phasenweise richtig gemein ist. Die Plot-Twists sind sehr gelungen und fesseln einen so richtig (und verstören teilweise auch).


    Ich habe Aurelie, David und Ruben sehr in mein Herz geschlossen und bin gespannt, wie es mit ihnen weitergeht. Auch hoffe ich auf ein Wiedersehen mit Sarah resp. auf ihre baldige Genesung. Und ich möchte wissen, was der grosse böse Drache noch so vor hat und wie sich die Freunde aus ihren misslichen Lagen wieder befreien können.


    Fazit

    Spannend, fesselnd, rasant und mit genialen Plot-Twists: Band 2 der Reihe konnte mich voll und ganz abholen und lässt mich doch recht fassungslos zurück. Ich möchte sofort weiterlesen!

  14. Cover des Buches Biss zum ersten Sonnenstrahl (ISBN: 9783551317421)
    Stephenie Meyer

    Biss zum ersten Sonnenstrahl

     (2.688)
    Aktuelle Rezension von: DianaE

    Stephenie Meyer - Biss zum ersten Sonnenstrahl, 5


    Bree wußte gar nicht, wie ihr geschieht, als sie mit dem smarten Riley einen Kaffee trinken geht und nur wenig später in einem Haus aufwacht, mit einem unbändigen Durst nach Blut. Sie und über zwanzig weitere Vampire müssen nach den strengen Regeln von Riley leben, denn etwas Großes steht bevor. Nachdem die Bluse eines Mädchens herumgereicht wird machen sie genau das, wofür sie erschaffen wurden: Sie gehen auf die Jagd.

    Doch schnell erkennt Bree, dass nicht alles wahr sein kann, was ihr Riley erzählt…


    Auch dieses Buch habe ich in Kombination mit dem Hörbuch verschlungen, auch wenn ich ehrlicherweise zugeben muss, dass es mich nicht ganz so mitgerissen hat, wie die vier anderen Bücher. Als Nebengeschichte und um das Kampfgeschehen im dritten Teil noch mal aufleben zu lassen, ist es eine schöne Ergänzung. Hier erfahren wir noch einiges mehr, was man sich vielleicht schon gedacht hatte, ob und welche Rolle die Volturi spielten, wie es James´ Gefährtin geschafft hat, unentdeckt zu bleiben und solche Dinge.

    Die gekürzte Hörbuchfassung unterscheidet nicht großartig von der Printversion, wirklich wichtige Dinge sind im Hörbuch erfasst und ich hatte nicht das Gefühl, dass mir hier was fehlt.

    Die Synchronsprecherin hat die Emotionen von Bree sehr gut einfangen, die Story charmant und temporeich erzählt, hat ein gutes, mitreißendes Tempo aufgebaut und die Story ist kurzweilig und spannend. – Genau wie im Buch auch.


    Auch hier wirken die Charaktere lebendig, sind gut ausgearbeitet, es gibt eine kleine,  zarte Liebesgeschichte, aber eigentlich keine nennenswerten Überraschungen. Es ist was es ist – eine schöne Ergänzung.

    Die Hauptfigur Bree ist sympathisch, es ist schön, ihre ersten Schritte mitzuerleben, wie sie Gefühle für Diego entwickelt und wie sie sich ihre Umgebung zu Nutze macht.

    Wir erfahren etwas mehr über Riley, der mit allen Mitteln versucht Victoria zu gefallen.

    Als Einstieg ist das Buch eher ungeeignet, als Ergänzung ganz gut.


    Das Cover passt zur Reihe.


    Fazit: Schöne Ergänzung zur Twillight-Reihe. 4 Sterne. 

  15. Cover des Buches Vampire, die bellen, beissen nicht (ISBN: 9783946955160)
    Christin Thomas

    Vampire, die bellen, beissen nicht

     (37)
    Aktuelle Rezension von: julias_wonderland

     Von der Autorin habe ich noch nicht bisher gelesen aber wollte das immer. Als die Autorin dann die Halloween Box rausgebracht hat musste ich einfach zuschlagen. Ich habe wirklich lange um dieses Buch rum gedümpelt und mich richtig gefreut, dass dieses Buch in der Box war. Der Klappentext hat mich einfach nur neugierig gemacht. Ich mag einfach Vampirgeschichten sowie auch Geschichten mit Detektiven. Das Cover hatte mich dann komplett überzeugt nach diesem Buch greifen zu wollen. Ich habe das Buch an Halloween gelesen und das hat auch wirklich sehr gepasst. Der Schreibstil ist einfach nur perfekt. Er war einfach nur leicht zu lesen und total flüssig auch der Humor der war einfach nur klasse.

    Der Einstieg in die Geschichte ist mir überhaupt nicht schwergefallen. Caitlyn nimmt einen typischen Auftrag an, bei dem sie einen untreuen Ehemann auf den zahnfühlen soll und ihn dann überführen soll. Das ist alles Routine, das hat sie schon so of hinter sich gebracht. Doch schon am ersten Tag der Observierung wird die Zielperson, Jonathan Green, auf Caitlyn aufmerksam. Es beginnt schon gut und auch unterhaltsam denn wir lernen Caitlyn sehr gut kennen. Für mich war das Buch ab der ersten Seite an spannend. Im Verlauf der Handlungen gab es viele Wendungen sowie auch Offenbarungen mit denen ich so nicht richtig gerechnet habe. Die Handlung hat sich in eine komplett andere Richtung entwickelt, als ich erwartet hatte. Was mit sehr gefallen hat an diesem Buch war das die Idee an sich so komplex ist. Es ist wirklich Spaß gemacht mit Caitlyn das alles zu erleben sowie alles mir erforschen konnte. Ich habe schon erwähnt, dass ich Vampirromane liebe sowie auch Bücher wo Detektive mitspielen oder eine große Rolle spielen. Daher habe ich mich echt über den Inhalt gefreut. Ich hatte echt Spaß während des Lesens. Ich habe dieses Buch von der ersten Seite an richtig genossen. Am meisten habe ich die entwickelnde Liebesgeschichte sehr geliebt. Zwar finde ich das die Liebesgeschichte sich etwas zu schnell entwickelt hatte aber das ist nur wie ich es empfunden habe. Obwohl sie mir etwas zu schnell ging fand ich das die einfach nur klasse sie war auch wie ich finde sehr intensiv. Kommen wir nun zu den Klassen ende. Für mich hat dieses Ende diese Geschichte wirklich sehr gut beendet. Dies hat das Ende mit viel Spannung und auch Gefühl diese Geschichte geendet.

    Kommen wir nun zu den beiden Protagonisten welche der Autorin wirklich sehr gelungen sind. Beide konnte ich mir wirklich sehr gut vorstellen sowie auch ihre gedanken- und Handlungsgänge nachvollziehen. Als ersten lernen wir die liebe Caitlyn kennen. Ich mochte sie von der ersten Seite wirklich sehr. Sie ist eine taffe und starke Persönlichkeit die im Leben, wie ich finde, es nicht immer leicht dennoch kommt sie damit sehr gut zurecht. Sie entwickelt sich im Laufe des Buches zu einer noch stärkeren Persönlichkeit wird als zu Anfang. Sie wächst in diesem Buch über sich hinaus und wächst aber auch an ihren ihren „aufgaben“.  Als Nächstes lernen wir Jonathan kennen welchen ich zu Anfang nicht so richtig einschätzten. Er wirkte halt zu Anfang noch unnahbar dies ändert sich aber desto mehr wir ihn kennenlernen. Ich mag Jonathan wirklich sehr zusammen mit Cait sind sie ein Traum Paar. Neben den beiden gibt es auch so einginge Nebenfiguren die ich einfach nur geliebte habe sowie auch einige die ich einfach nur hasse. Also kann man sagen, dass es einen guten Mix gabt.

    Fazit

    „Vampire, die bellen, beissen nicht” von Christin Thomas konnte mich von der ersten Seite an von sich überzeugen. Ich hatte einfach nur so viel Spaß beim Lesen und habe das Buch auch glaube ich an einem Tag durch gelesen. Es war spannend, es gab viele Wendungen sowie Überraschungen welche mich einfach geschockt haben und auch eine Liebesgeschichte die ich einfach nur geliebt habe. Ich hatte wirklich schöne Lesestunden mit diesem Buch.

    4,5 Sterne


  16. Cover des Buches Ein Vampir für alle Lebenslagen (ISBN: 9783802595325)
    Lynsay Sands

    Ein Vampir für alle Lebenslagen

     (53)
    Aktuelle Rezension von: Sabine_Marx

    Die Geschichte von Nicole und Jacob "Stephano" ist ein kurzweiliges Lesevergnügen. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Leider muss ich auf Grund der Übersetzung einen Punkt abziehen. Hier gab es 1-2 Unstimmigkeiten bezüglich des Alters und der Wandlung von Jacob. Aber die haben den Lesevergnügen kein Abbruch getan.

    Die Geschichte ist spannend und komisch zugleich. Als Jacob versucht hat Nicole zu erklären das er ein Unsterblicher ist und gleich damit anfing das sie seine Lebensgefährtin ist konnte ich nicht mehr vor lachen.

    Ein absolutes Muss für alle Fans der romantischen Vampirgeschichten.

  17. Cover des Buches Der verbotene Ort (ISBN: 9783746626444)
    Fred Vargas

    Der verbotene Ort

     (139)
    Aktuelle Rezension von: Stephanus

    Der Fund von abgetrennten Füßen und Schuhen vor einem Londoner Friedhof und ein Mord in Paris scheinen zunächst nichts miteinander zu tun zu haben. Kommissar Adamsberg aus Paris erkennt jedoch bald die Zusammenhänge und allmählich sieht er sich in einen verzwickten Fall hineingezogen, der sich um eine alte Legende dreht. Die Ermittlungen führen ihn in eine einsame Gegend in Rumänien. Dort trifft er auf Menschen, die an Untote glauben und gerät mehr als einmal selbst in Lebensgefahr, bevor er letztlich die Lösung des Falles erreichen kann.

    Mit einer detailliert ausgearbeiteten Handlung und der gewohnten Liebe zum Detail entwirft die Autorin eine spannende und komplexe Handlung. Die vielen Fäden werden letztlich gekonnt zusammengeführt und durch Stil und Sprache gelingt eine Leichtigkeit des Erzählens voll hintergründiger Ironie, die hervorragend mit Spannung und der Handlung harmoniert. Es werden die Ängste der Menschen gut herausgearbeitet und ein sehr guter, spannender Krimi dem Leser geboten.

  18. Cover des Buches Judassohn (ISBN: 9783426637708)
    Markus Heitz

    Judassohn

     (319)
    Aktuelle Rezension von: Michelly

    Band zwei der Judas-Reihe von Markus Heitz kann sich durchaus sehen lassen, ist für mich aber ein wenig schwächer als Band eins (4/5 Sternen).

    Die Geschichte ist durchweg spannend und sehr interessant und es gibt Wendungen, die ich so nicht erwartet hätte. Mir war lange Zeit nicht klar, wie der Autor die verschiedenen Handlungsstränge denn letztendlich in eine Geschichte verflechten möchte, was durchaus die Spannung zusätzlich erhöhte. Dennoch war mir die Auflösung ein wenig zu abgehoben, damit musste ich mich erst einmal auseinander setzen und darüber nachdenken, was denn nun genau passiert ist. Da ist für mich der Knick in der Geschichte und daher auch der leichte Punkteabzug im Vergleich zum Vorgänger. Zudem geht es in dem Buch (leider) kaum um Sia, sondern wir reisen in deren Vergangenheit und lernen viel über die Umstände dazu. Das ist natürlich nicht negativ in dem Sinne, der Klappentext lies jedoch eine ganz andere Geschichte vermuten.

    Ich werde natürlich trotzdem den dritten Band lesen, die Geschichte rund um Sia ist wirklich spannend und gut aufgebaut und für Vampirfans, die es mögen, wenn es ein wenig härter zugeht, durchaus zu empfehlen. 

  19. Cover des Buches Judastöchter (ISBN: 9783426505892)
    Markus Heitz

    Judastöchter

     (257)
    Aktuelle Rezension von: Crazygirl1
    Ich schreibe grundsätzlich nichts zum Inhalt, bzw. versuche es.

    Der letzte und meiner Meinung nach beste Teil der Reihe. Endlich kam der Spannungsaufbau auch bei mir an, da hatte ich bei den Vorgängern so meine Probleme...
    Schreibstil wie immer flüssig und gut zu Lesen. Diesmal sogar eine kleine Liebesgeschichte nebenbei, welche nur ein halbes Happy End hat. Sehr gut Umgesetzt! Meiner Meinung nach muss nicht alles immer Perfekt für alle Beteiligten enden, dass ist auf dauer auch langweilig.
    Aber es gibt Hoffnung, dass es doch irgendwann mal weitergeht. Zumindest könnte man bei diesem Ende damit rechnen.
    Alles in allem sehr Empfehlendswert. 4,5 Sterne von mir.
  20. Cover des Buches Wer will schon einen Vampir? (ISBN: 9783802583230)
    Lynsay Sands

    Wer will schon einen Vampir?

     (217)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Vampire gibt es nicht... oder? Inez Urso kommen langsam gewisse Zweifel. Ihr Geschäftspartner, der gut aussehende Thomas Argeneau, leidet unter einer Sonnenallergie, kann wunderbar im Dunkeln sehen und scheint sich nicht viel aus fester Nahrung zu machen. Und seinem geradezu übermenschlichen Charme kann sie nur schwer widerstehen. Doch Inez hegt den festen Grundsatz, Berufliches nicht mit Privatem zu vermischen...

  21. Cover des Buches DAS HAUS DER MONSTER (ISBN: 9783958351837)
    Danny King

    DAS HAUS DER MONSTER

     (79)
    Aktuelle Rezension von: Soeren

    Der alte John Coal ist der Sonderling in einer englischen Kleinstadt. Als wieder einmal einige Jugendliche als Mutprobe in sein Haus einbrechen, nimmt er sich vor, sie gehörig zu erschrecken. Dafür erzählt er ihnen vier längere Anekdoten aus seinem schaurigen Leben: Wie er als 18-Jähriger herausfindet, dass er aus einer Generation aus Serienmördern entstammt und sein Vater will, dass John sein blutiges Erbe antritt. Wie er in den sechziger Jahren die Weltmeere bereiste und sich unterwegs mit einem Werwolf anlegte. Wie er in den Siebzigern in eine englische Geisterstadt geriet und in den Achtzigern ein Vampirmädchen kennenlernte.
    John berichtet all die haarsträubenden Abenteuer aus der Ich-Perspektive und immer wieder mit vielen schwarzhumorigen Bemerkungen. Man lauscht den Forrest-Gump-ähnlichen Erlebnissen gerne und ist stets gespannt, wie es weitergeht. Hier hat der Brite Danny King ganze Arbeit geleistet.
    Das ungekürzte Hörbuch hat eine Dauer von 11h12min und wird sehr stimmig von Robert Frank gelesen. Seine Stimme passt hervorragend zu der des Außenseiters John Coal.

  22. Cover des Buches Bittersüße Tode (ISBN: 9783404770809)
    Laurell K. Hamilton

    Bittersüße Tode

     (194)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Dieses Buch habe ich schon sehr lange auf meinem Print Sub. Es wurde mir damals (ca 2013) empfohlen da ich gerade eine der berüchtigten "Vampirphasen" durchgemacht habe.

    Die Rezension nun viele Jahre später fällt mir nicht leicht, der Einstieg in die Story fiel mir auch nicht leicht und ich bin mit den Charakteren leider gar nicht warm geworden. Es war keiner im ganzen Buch an dem ich mich festhalten konnte, der greifbar war. Alle waren unnahbar und total uninteressant.

    Anita Blake ist eine berüchtigte Vampirjägerin, eine die nichts umhaut und die vor kaum etwas Angst hat. Sie hatte immer (ich meine wirklich IMMER) einen Spruch auf den Lippen - in den meisten Fällen fand ich die total unpassend und einfach nur wie von einem pubertierenden Teenie der seine Grenzen austesten möchte. Es war nicht witzig - es war nervig.

    Die Charaktere waren nicht wirklich ausgearbeitet und es gab absolut keine Weiterentwicklung. Ich habe nix gespürt, war überhaupt nicht in der Story drin - sie plätscherte an mir vorüber ohne mich anzusprechen. Sie entwickelte sich furchtbar langsam und es dauerte eine schiere Unendlichkeit bis sie endlich auf den Obermufti der Vampire traf und ihren Auftrag bekommen hat. Von da an wurds teilweise etwas spannender und es kam ein wenig Action auf, aber nicht wirklich genug. Wie es weitergeht war mir eigentlich egal, die Charaktere waren mir einfach egal - das ist so schade, weil diese Reihe so hochgelobt war (und ich noch 4 weitere Bände davon besitze) aber ich bin sicher, dass ich sie nicht weiter verfolgen werde.

    Es tut mir leid, ich weiß dass viele Fans der Reihe nun aufschreien werden, aber ich kann nicht mehr als 2 Sterne geben. Und dieses mal KEINE Leseempfehlung von mir.
  23. Cover des Buches Diner des Grauens (ISBN: 9783492281096)
    A. Lee Martinez

    Diner des Grauens

     (169)
    Aktuelle Rezension von: Angel12_07

    Eine coole, gruselige, mörderische Geschichte mit Charakteren, die einfach anders sind und die man mögen muss...irgendwie...

    Hier laufen einem ganz selbstverständlich Vampire, Werwölfe (bzw einer), Geister, Ghule, Zombies und noch so einiges Übernatürliches über den Weg... Als wenn es nix Neues wäre, kämpft man mal eben gegen den Untergang der Welt. Die Protas untereinander haben eine Dynamik, die ich einfach nur klasse finde... Ganz klar mein Humor.

    Die Story liest sich fließend in einem Rutsch, ohne dass es langweilig wird und mir hat es richtig Spaß gemacht.

    Absoluter Lesespaß der einen ein paar Stunden beschäftigt.

  24. Cover des Buches Blau wie das Glück (ISBN: 9783442383566)
    Nora Roberts

    Blau wie das Glück

     (311)
    Aktuelle Rezension von: LaDragonia
    Zum Buch:
    Seit Jahrhunderten tobt der Kampf zwischen den Mächten des Guten und des Bösen. Jetzt hat sich in Irland ein Ring der Sechs zum Widerstand gegen die dunkle Königin Lilith versammelt. Unter ihnen auch die einsame Kriegerin Blair Murphy und der lebenslustige Larkin. Sie sind verschieden wie Feuer und Wasser, doch plötzlich kämpfen beide nicht mehr nur ums Überleben – sondern auch für ihre Liebe …
    Meine Meinung:
    Im 2. Teil der Ring-Trilogie aus der Feder der Autorin Nora Roberts, geht es schon ein wenig mehr zur Sache. Die Geschichte um die 6 Gefährten geht weiter und nimmt langsam Fahrt auf. Die ersten Kämpfe gegen die Vampire lassen da natürlich nicht lange auf sich warten. 
    Insgesamt gefällt mir die Liebesgeschichte um Blair und Larkin nicht ganz so gut, wie im ersten Band um Hoyt und Glenna. Aber darüber kann man durchaus hinwegsehen. Es geht schließlich hauptsächlich um den gemeinsamen Kampf der sechs gegen Lilith und ihre Horden. Ansonsten gefällt mir wie immer Nora Roberts typischer Erzählstil und der Wiedererkennungswert in den einzelnen Bänden der Trilogie, weil die Nebencharaktere des einen Bandes im nächsten die Hauptcharaktere werden. Unter anderem auch deshalb freue ich mich ganz besonders auf den dritten Band in dem Moira und Cian, die Hauptrolle spielen werden.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks