Bücher mit dem Tag "valentina fast"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "valentina fast" gekennzeichnet haben.

15 Bücher

  1. Cover des Buches Royal: Ein Königreich aus Glas (ISBN: 9783551316356)
    Valentina Fast

    Royal: Ein Königreich aus Glas

     (194)
    Aktuelle Rezension von: Murielll

    Mir wurde das Buch von einer Freundin empfohlen, deshalb habe ich es gekauft. Der Schreibstil war sehr flüssig und ich bin wirklich gut durch das Buch gekommen. Mit Tanya hatte ich an sich keine Probleme, allerdings wirkte sie manchmal sehr naiv, was mich irgendwie gestört hat und ich hätte mir auch etwas mehr Tiefe gewünscht. Was ich von Phillip denken soll, weiß ich allerdings immer noch nicht. Die ganze Show hat mich ein wenig an GNTM erinnert. Nur hat mir einfach der Wow-Faktor gefehlt. Ab und an war das Buch durch aus spannend, allerdings konnte es mich nicht richtig umwerfen. Das Ende fand ich eher seltsam und die Romanze zwischen Phillip und Tanya konnte mich nicht wirklich mitreißen.

    Alles in allem eine interessante Grundidee, bei der allerdings die Spannung gefehlt hat.

  2. Cover des Buches Royal: Eine Krone aus Alabaster (ISBN: 9783551316820)
    Valentina Fast

    Royal: Eine Krone aus Alabaster

     (126)
    Aktuelle Rezension von: LissyStorydreamer

    Schnell hatte ich das Buch durch. Sehr gefallen hat mir das es nicht mehr nur um das Liebesdrama von Tatyana ging. Dadurch verlohr das Buch bis zum Ende nicht an Spannung. Dem Ende hin könnt ich es einfach nicht mehr aus der Hand legen.

    Die Charaktere lernte ich besser kennen, was ich toll fand, da ich die meisten schon ins Bett geschlossen habe. Besonders Charles hatte mich in diesem Band sehr überrascht und ich bekam einen neuen Eindruck von ihm. 🎀💕

  3. Cover des Buches MeeresWeltenSaga - Unter dem ewigen Eis der Arktis (ISBN: 9783646603002)
    Valentina Fast

    MeeresWeltenSaga - Unter dem ewigen Eis der Arktis

     (57)
    Aktuelle Rezension von: Minchen1987

    Mit „Unter dem ewigen Eis der Arktis“ beginnt die „MeeresWeltenSaga“, die Geschichte von Adella, die gerade mit ihren Großeltern nach Norwegen gezogen ist.

    Bei einem Ausflug in eine Höhle lernt sie Luke kennen, der ihr schon bald eine geheime Stelle mit einem unteridischen Bach zeigen möchte. Dort angekommen erwartet sie eine große Überraschung: eine Frau, halb Mensch, halb Fisch. Eine Media, eine Meerjungfrau, die sich als Königin Octavia vorstellt und nicht gerade freundlich ist, um es mal nett auszudrücken. Zu allem Überfluss behauptet sie auch noch, dass Adella etwas besitzt, dass ihr gehört. Eine besondere Perle. Diese Perle trägt Adella als Kettenanhänger stets um ihren Hals, denn diese ist ihr sehr wichtig, da sie ein Geschenk ihrer verstorbenen Eltern war. Octavia entreißt Adella die Perle und will sie zur Strafe in einen Fisch verwandeln. Doch irgendwas geht schief und Adella wird selbst zu einer Media.

    Als Adella schließlich registiert, was aus ihr geworden ist, ist ihr einziger Gedanke nur, wie sie wieder ein Mensch wird. Auf der Suche nach einer Lösung trifft sie auf viele verschiedene Medius und sogar einen Geist.
    Aber nicht alle sind ihr wohlgesonnen und sie muss mit unliebsamen Überraschungen und auch Enttäuschungen fertig werden.

    Dennoch ist nicht alles negativ und sie lernt auch freundliche Medius kennen. Weil Adella eine so außergewöhnliche Media ist (auch für die, die nicht wissen, dass sie eigentlich ein Mensch ist), hat sie sogar den ein oder anderen Verehrer.
    Wobei mir Leonardus von Anfang an nicht geheuer war, was hauptsächlich mit Adellas Verhalten zu tun hat, wenn er in ihre Nähe kommt.
    Was man von ihm noch zu erwarten hat, wird sich in den nächsten Teilen noch zeigen.

    Ebenso bin ich gespannt, was man noch von dem Geist Jack erfahren wird. Adella und er haben irgendeine Verbindung zueinander, die sich beide nicht erklären können.
    Und wieso ist Adella die einzige, die Jack sehen und hören kann?

    Wie wird ihre Reise in den Pazifik verlaufen? Kann ihr dort geholfen werden?
    Werden Nobilis und Adella sich auf der Reise näher kommen?
    Wird sie ihm vollständig verzeihen können?
    Und was ist mit Nobilis’ Bruder Marus passiert? Ist er noch am Leben?
    Was ist mit den anderen Flüchtigen?

    Diese und noch mehr Fragen schwirren mir zur Zeit im Kopf herum und ich freue mich schon darauf weiterzulesen.
    Ich hoffe, dass es in den weiteren Teilen der „MeeresWeltenSaga“ so spannend und interessant weitergeht, wie bisher.

    Mit dem Schreibstil von Autorin Valentina Fast, hatte ich keinerlei Probleme. Dieser ist sehr angenehm zu lesen und anschaulich geschrieben, einfach zum fallenlassen und in die Geschichte eintauchen. Genauso, wie es auch bereits aus der „Royal“-Reihe kannte.

    Der 1. Teil „Unter dem ewigen Eis der Arktis“ hat mir schon sehr gut gefallen. Dennoch vergebe ich erstmal „nur“ 4 Sterne, um mir noch ein bisschen Luft nach oben zu lassen.
    Trotzdem kann ich Band 1 der „MeeresWeltenSaga“ getrost weiterempfehlen.

  4. Cover des Buches Bittersüße Weihnachten. Fantastisch-romantische Adventsgeschichten (ISBN: 9783646602999)
    Diana Tiede

    Bittersüße Weihnachten. Fantastisch-romantische Adventsgeschichten

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Minchen1987

    16 Advents- und Weihnachtsgeschichten, die einem die Vorfreude auf Weihnachten versüßen sollen.

    Alle Geschichten sind schön und liebevoll geschrieben. Ich habe weder etwas an den Geschichten selbst, noch an den verschiedene Schreibstilen etwas auszusetzen.

    Der einzigen Grund, warum ich Sterne abziehe, ist, dass ich nicht alle Reihen gelesen habe, auf denen diese Kurzgeschichten beruhen. Aus diesem Grund war es mir einfach nicht möglich mich mit den Charakteren, die ich noch nicht kannte, zu identifizieren und eine Verbindung aufzubauen. Man kann zwar dem Inhalt folgen und sich einiges zusammenreimen, aber dennoch fehlt dadurch etwas.

    Dem gegenüber stehen die Reihen, die ich bereits kenne und deren Weihnachtsstories. Hier hatte ich wieder diese Verbundenheit zu den Charakteren, war sofort eingetaucht in deren Welt und konnte mich auf diese Zusatzgeschichten einlassen. Zum Teil gab es so noch mehr Hintergrundinformationen oder einfach nur weitere Aspekte, die man noch nicht kannte. Das hat mir sehr gut gefallen.

    Mein Fazit:
    16 Advents- und Weihnachtsgeschichten, die an sich schön zu lesen sind, bei denen es aber sehr von Vorteil ist, wenn man die entsprechenden Reihen vorher ganz oder teilweise gelesen hat und die Protagonisten bereits kennt.

    Von mir gibt es 3 von 5 Sternen.

  5. Cover des Buches Royal 1: Ein Leben aus Glas (ISBN: 9783646601602)
    Valentina Fast

    Royal 1: Ein Leben aus Glas

     (688)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Der erste Band der Royal-Reihe konnte mich aus meiner ein-jährigen Leseflaute befreien und lies mich alle Bände hintereinander weglesen.

    Tanya, die Hauptprotagonistin, hatte ich ziemlich schnell ins Herz geschlossen. Auch während der Geschichte lernt man weitere tolle Charaktere kennen.

    Es sei gesagt, dass zwar vieles vorhergesehen und Klischeehaft passiert, aber das hat mich in keinster weise gestört. 

    Die Idee von Royal ist extrem spannend und gut ausgearbeitet worden. Das Setting war für mich auch ein kleiner Traum, welches sich beim Lesen sehr gut im Kopf vorstellen lies.



  6. Cover des Buches Royal - Ein Schloss aus Alabaster (ISBN: 9783646601626)
    Valentina Fast

    Royal - Ein Schloss aus Alabaster

     (419)
    Aktuelle Rezension von: wortgefluester

    Band 3 habe ich recht zügig durch, was wohl auch am einfachen Schreibstil der Autorin liegt. Zwischendrin musste ich tatsächlich nachschauen, in welchem Band ich mich schon befinde, da sich Band 2 und 3 sehr ähneln. Und das nicht zum Guten.


    Tanya nimmt noch immer am Wettbewerb teil und treibt ein Ewiges Katz und Maus Spiel mit Philipp. Und wenn wieder eine Szene mit den beiden erscheint, weiß ich genau, dass sie wieder im Streit auseinander gehen. Das ist recht nervig...

    Mittlerweile bändelt Tanya auch mit jedem männlichen Wesen im Buch an und ALLE verlieben sich in sie oder sind die besten Freunde. Tut mir leid, aber das ist nicht realistisch. Eher macht es Tanya sehr künstlich und unglaubwürdig. Man hätte dies besser lösen können.

    Auch habe ich das Gefühl, dass die Geschichte nicht voran kommt. Bis auf den mysteriösen Meteroitenschauer passiert nichts Spannendes im Buch und das raubt der Geschichte komplett den Spannungsbogen.

    Aber wie das nun mal so ist, es ist eine Reihe und ich hoffe noch immer, dass es sich irgendwann wirklich lohnt, diese Geschichte zu verfolgen und Tanya endlich ihren Frieden findet.

    Ich hoffe wirklich, dass der 4. Band besser wird, ansonsten wird dieser zähe Lesefluss noch sehr lange anhalten.

  7. Cover des Buches Royal - Eine Liebe aus Samt (ISBN: 9783646601756)
    Valentina Fast

    Royal - Eine Liebe aus Samt

     (376)
    Aktuelle Rezension von: BuecherDiebin

    Der langerahnte Angriff auf die Kuppel beginnt.  Hierbei werden alle Gäste gefangen genommen, nur Henry und Tatya gelingt es zu entkommen. Sie finden Zuflucht bei einem alten Bekannten von Henry. Die Ereignisse des letzten Buches übertrifft die der vorherigen.  Es passiert so viel, mit dem ich nicht gerechnet habe und was auch erst einmal verarbeitet werden musste. 

    Die Flucht und das Motiv für den Angriff sind für mich nachvollziehbar. Auch wenn der 6 Teik ziemlich viel Herzschmerz bei mir verursacht hat, kann ich die Reihen nur weiterempfehlen. 

    Das Ende der Reihe hätte trotz allem besser nicht sein können. 

    Abschließend kann man sagen, dass man die Buchreihe auf jeden Fall gelesen haben muss. Die Reihe entführt einen auf eine gefühlsvolle und spannende Reise voller Lacher und Tränen.

    Am besten gefällt mir die Entwicklung von Tatya, anfangs war sie sehr schüchtern, doch am Ende hat sie ihr Selbstwertgefühl stark ausgebaut.

     

  8. Cover des Buches Royal 4: Eine Krone aus Stahl (ISBN: 9783646601718)
    Valentina Fast

    Royal 4: Eine Krone aus Stahl

     (373)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Diese Reihe raubt mir noch den letzten Atem.

    In einem Moment freust du dich für die Charaktere und im anderen Moment durchlebst du den tiefsten Herzschmerz gemeinsam mit Tanya.

    Ich fühle mich wie in einem Zwiespalt und kann Tanyas gemischten Gefühle gegenüber Phillip immer mehr nachvollziehen. So gern ich diesen Typen auch habe, wurden mir Henry, Charles und Fernand immer sympathischer. Mittlerweile stelle ich mir auch die Frage, ob Tanya nicht doch besser zu Henry passen würde? Es ist ein ständiges hin und her mit Phillip..
    Dennoch verleiht genau dies den gewissen Touch und erhält die Spannung weiterhin auf!

  9. Cover des Buches Royal 5: Eine Hochzeit aus Brokat (ISBN: 9783646601725)
    Valentina Fast

    Royal 5: Eine Hochzeit aus Brokat

     (360)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Endlich wissen wir wer der Prinz ist und alles scheint sich dem Guten zu wenden! Doch ist dem wirklich so?

    Meine Vermutungen haben sich bewahrheitet und auch hier ziehen sich die Klischees und vorhergesehenen weitestgehend durchs Buch. Aber sind wir mal ehrlich: wir alle brauchen irgendwann ein bisschen Klischee und ein Buch, dass sich einfach und in einem Rutsch weglesen lässt. 🥰

    Claire soll nun auch endlich ihr Happy End bekommen und da sie uns quasi seit Anfang an der Geschichte begleitet, habe ich mich umso mehr für sie gefreut!

    ABER es gibt eine Wendung, von der ich so nicht ausgegangen bin.. zur ganzen Romantik schleicht sich nun endlich auch Action dazu!

  10. Cover des Buches Belle et la magie 1: Hexenherz (ISBN: 9783551300898)
    Valentina Fast

    Belle et la magie 1: Hexenherz

     (106)
    Aktuelle Rezension von: Mandthebooks
    Rezension: (kann Spoiler enthalten)

    Auf eine weitere Reihe vom Valentina Fast war ich sehr gespannt und die erste Band von "Belle et la magie" konnte mich an sich auch durchaus überzeugen. Ich fand es ziemlich spannend zu erleben, wie Isabelle versucht, ihren Fehler wieder gut zu machen und Gaston dabei irgendwelche krummen Dinger dreht.
    Dabei war mir Isabelle eigentlich noch ziemlich sympathisch, bei Gaston war das etwas schwer. Einerseits mochte ich ihn durchaus, andererseits fand ich ihn manchmal einfach nur eklig. Das ist so eine Hassliebe zwischen uns.
    Gegen Ende wurde es auch nochmal richtig spannend und ich fand es ziemlich krass, was da noch so passiert ist. Hier hatte ich auch nicht das Gefühl, dass das Tempo zu schnell war, so erging es mir nämlich bei einem anderen Buch der Autorin vor kurzer Zeit erst. Es hat hier alles gepasst, ich kam gut mit und für mich war der Plot auch genug ausgebaut.

    4,5 Sterne
  11. Cover des Buches Belle et la magie 2: Hexenzorn (ISBN: 9783551300959)
    Valentina Fast

    Belle et la magie 2: Hexenzorn

     (59)
    Aktuelle Rezension von: Mandthebooks
    Rezension: (kann Spoiler enthalten)

    Auf Band 2 habe ich mich ja total gefreut, deshalb habe ich ihn auch direkt nach Band 1 gelesen. Und eigentlich hat mir das Buch ja ziemlich gut gefallen...
    Aber tatsächlich mehr wegen des Settings als wegen der Handlung.
    In diesem Band lernen wir speziell das Reich der Wicca kennen und mir gefiel es sehr, ich fand es einfach toll, das Feeling, das es vermittelte gefiel mir total. Deshalb möchte ich das Buch auch so.
    Aber dann gab es in der Handlung eben auch die ein oder andere Entwicklung, gerade gegen Ende, die mir dann doch etwas zu viel und zu unrealistisch war. Ich finde es ja schön, wenn man mit einer Wendung nicht rechnet, aber es ist auch etwas blöd, wenn sie dann für einen nicht so zur Story passt.
    Zudem ging mir die Beziehung zwischen Isabelle und Gaston auf die Nerven. Wobei man da ja wenig von einer Beziehung sprechen konnte, das war ja irgendwie nie so sicher zwischen all den Streits und Problemen.
    Trotzdem war es eine ganz nette Fortsetzung und gerade weil das Setting so schön war wie schon lange nicht mehr, will ich auch in der Sternebewertung nicht so viel abziehen:)

    4 Sterne
  12. Cover des Buches Royal: Die Royal-Serie: Alle Bände im Schuber (ISBN: 9783551319111)
    Valentina Fast

    Royal: Die Royal-Serie: Alle Bände im Schuber

     (38)
    Aktuelle Rezension von: isas_bookworld

    -Rezension zur kompletten Reihe-

    Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm. Er ließ sich flüssig lesen, da er wirklich locker-leicht war.

    Ich muss sagen, dass die ganze Welt, in der die Geschichte spielt insgesamt für mich nicht ganz Sinn ergibt. Die leben unter einer ultrakrassen Glaskuppel, haben aber Kutschen statt Autos? Fernseher gibt es aber schon? Und warum ist niemand auch nur ansatzweise neugierig darauf, wie es außerhalb aussieht?

    Tatyana und ich wurden leider nie richtig warm miteinander. Sie ist super wankelmütig, kann sich einfach nicht entscheiden, was sie eigentlich will. Trotzdem ist sie natürlich absolut perfekt, kann alles, was von ihr erwartet wird. Wobei natürlich eher fraglich ist, ob die wichtigste Eigenschaft einer Prinzessin tatsächlich ist, dass sie Schlüssel giesen bzw basteln kann. Im Grunde ist sie während gut der Hälfte aber ohnehin bewusstlos, wacht dann aber natürlich wieder rechtzeitig auf, um am Ende die große Heldin zu spielen, was ihr natürlich auch alle abkaufen. Sie ist ja auch so perfekt!

    Dann ist da ihre neue beste Freundin, deren Namen ich leider bereits vergessen habe. Aber zwischen den beiden war natürlich Freundschaft auf den ersten Blick. Super realistisch! Dabei fand ich sie so nervig, so überdramatisch. Sogar noch dramatischer als Tatyana, und das will was heißen.

    Dann wäre da noch die jungen Männer - was so oft gesagt wurde, dass ich es mittlerweile gar nicht mehr hören kann. Sie waren alle mehr oder weniger sympathisch, mehr oder weniger cool. Unseren wahren Prinzen mochte ich aber tatsächlich am wenigsten. Blöd!

    Kommen wir zur Story...

    Das Konzept ist eigentlich super spannend, erinnerte mich ein bisschen an Selection und war mir dann irgendwie zu viel wie Selection. Erst in Band 2 ging es dann in eine eher andere Richtung, sodass ich die Story ab da auch etwas interessanter fand.

    Tatyana war die erste Kandidatin, die ausgewählt wurde. Das fanden alle anderen Kandidatinnen nicht so ganz fair. War es im Grunde auch, weil sie die einzige war, die einen der jungen Männer vor dem Palast kennenlernt. Die anderen hatten also gar keine Gelegenheit erste zu sein. Macht irgendwie nicht so viel Sinn, aber okay.

    Insta-Love war dann natürlich auch vorhanden, wäre ja sonst langweilig. Und natürlich verlieben sich ja ohnehin alle in Tatyana, weil sie ist ja "so anders als die anderen Mädchen." (Ugh!)

    Es passieren dann einige Dinge - Game Show-Style, weil eine gute Prinzessin natürlich Hindernislauf können muss - und es passieren ein paar Angriffe, wobei natürlich alle glauben, dass das nur Sternschnuppen waren. Ja, ne, ist klar!

    Auf jeden Fall bekommt Tatyana dadurch Panikattacken,was sogar irgendwie verständlich ist. Und die würden sogar wirklich überzeugend beschrieben. Richtig gut!

    Dann passieren immer mehr Dinge, der Love-Interest knutscht nebenbei mit anderen, Tatyana wird eifersüchtig, noch mehr Drama und Endkampf. Der war sogar ganz spannend!

    Nebenbei wird dann allerdings noch darüber gelästert, dass Charlotte - eine andere Kandidatin - ein wenig zugenommen hat, bei dem ganzen Stress eigentlich ganz verständlich. Aber unsere perfekte Tatyana ist natürlich schon dünn und weil sie ja so perfekt ist, ist Fatshaming ja auch in Ordnung. NICHT! (Buch 3 S. 253)

    Generell wirkte die Handlung aber auch so erzwungen und überdramatisch. Darma, Drama, Drama. Wirklich! Es war so anstrengend, alle waren so dramatisch!

    Trotzdem muss ich sagen, dass zumindest Teil 2 und 3 gegen Ende wirklich spannend wurden, und ich da tatsächlich unbedingt weiter lesen musste. Macht den Rest natürlich auch nicht wirklich besser, aber immerhin.

    War halt unterhaltsam, mehr aber auch nicht.

    Alles in allem konnte mich die Reihe wirklich nicht überzeugen, weshalb sie von mir insgesamt 2,5 Sterne bekommt. 

  13. Cover des Buches Secret Academy - Verborgene Gefühle (Band 1) (ISBN: 9783846601068)
    Valentina Fast

    Secret Academy - Verborgene Gefühle (Band 1)

     (221)
    Aktuelle Rezension von: Luisalovebook

    Das Buch hat mir richtig gut gefallen, weil man schon nach den ersten paar Zeilen total in der Geschichte gefangen ist, sodass ich ihn zu einem meiner Lieblingsbücher ernannt habe. Also viel Spaß!

    • Wer hat das Buch geschrieben? Valentina Fast
    • Einzelband oder Buchreihe? Buchreihe ( 2 Bände)
    • Worum geht es? Um ein Mädchen namens Alexis, dass an die Secret Academy geht und dort eine Ausbildung zur Geheimagentin macht. Wie die meisten der anderen Schüler an der Academy hat auch Alexis eine besondere Begabung: Sie kann die Gefühle der anderen spüren. Das weiß sie, seit sie in einer Nacht in der Krankenstation der Academy, von dessen Existens sie bis zu dem Moment nichts wusste, aufwacht und sich entscheidet, Agentin des MI20 zu werden um sich nach ihrer Ausbildung um ihre kleine Schwester zu kümmern, die noch im Kinderheim ist, da ihre Eltern verstorben sind.                                              1. Band: Als sie im letzten Jahr ihrer Ausbildung einen Hinweis bekommt, dass ihre Schwester entführt wird,  entscheidet sie sich, alles zu tun, was verlangt wird, um ihre Schwester vor dem Tod zu bewahren. Allerdings zeigen alle Hinweise darauf, dass einer ihrer Freunde etwas mit der Entführung zu tun hat, und so kann sie niemandem davon erzählen. Dabei fängt sie gerade an, etwas für ihren Freund zu fühlen, der bisher immer nur so etwas wie ein großer Bruder für sie war.
      2.Band: Nach einigen Fällen, z.B. Diebstahl geheimer Daten, sitzt Alexis nun im Hochsicherheits-Gefängnis des MI20. Dort begegnet ihr eine frühere Feindin, die aber zur Freundin wird und eine Killerin, die sich zur schlimmsten Feindin entpuppt. Alexis muss nun dort mit all den gefählichen Leuten sitzen und auf das Urteil warten, das entscheidet, ob sie je wieder aus dem Gefängnis raus darf.  
    • Welches Genre? Liebes-Thriller
    • Was finde ich gut? Dass, wie im letzten Punkt schon gesagt, gruselige Dinge passieren, vor denen man aber keine Angst haben muss, weil man weiß, dass sie nicht real sein können, da viel Magie und (noch nicht entwickelte) Hochwissenschaftliche Technik vorkommen, sodass die Welt von Alexis etwas unreal erscheint. Die Bücher so spannend geschrieben und am Ende des ersten Bandes ist ein Cliffhanger eingebaut, sodass man unbedingt den zweiten Band lesen will.  Meiner Meinung nach ist der zweite Band sogar noch besser als der erste.
    • Was finde ich nicht so gut? Nichts.
  14. Cover des Buches Royal 2: Ein Königreich aus Seide (ISBN: 9783646601619)
    Valentina Fast

    Royal 2: Ein Königreich aus Seide

     (483)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Wer Band eins gelesen hat wird schnell merken, dass der zweite Band nicht lange auf sich warten lassen kann. Auch wenn sich die Klischees weiterhin durch die Geschichte ziehen, ist es genau das, was das Buch braucht.

    Die Autorin weiß mit Worten umzugehen und fesselt auch hier wieder Seite für Seite den Leser ans Buch.

    Wir lernen weitere Charaktere kennen, die sich für den Leser als richtige Freunde entwickeln und mit denen man gerne Zeit im Buch verbringt.

    Royal wird von Buch zu Buch immer besser!

  15. Cover des Buches Belle et la magie - Sammelband (ISBN: 9783646603132)
    Valentina Fast

    Belle et la magie - Sammelband

     (5)
    Aktuelle Rezension von: j125
    Meine Meinung:
    Beworben wird diese Dilogie als Adaption von „Die Schöne und das Biest“, tatsächlich gibt es aber außer den Namen Gaston und Belle nicht viele Gemeinsamkeiten. Sicher, Belle verzaubert Gaston, aber das löst sich recht schnell wieder auf und spielt eigentlich für die weitere Handlung nicht unbedingt eine Rolle. Man sollte also was diesen Punkt angeht, keine zu großen Erwartungen haben.

    Die Protagonisten haben mir gut gefallen, wobei ich stellenweise die Nebencharaktere mehr mochte als Gaston und Belle. Über jeden Worte zu verlieren würde den Rahmen sprengen, daher halte ich mich eher allgemein. Mir hat gut gefallen, dass vor allem Belle sich wie ein Teenager verhält. Mit 17 liest man vielleicht nicht mehr den ganzen Tag kichernd die Bravo, sondern legt auch erwachsene Verhaltensweisen an den Tag, aber dennoch ist man hin und wieder noch Kind. So empfindet auch Belle große Freude daran einen anderen Charakter immer wieder aufzuziehen.

    Gaston fand ich gerade am Anfang furchtbar, aber das war wohl auch beabsichtigt. Später wird er zwar irgendwie sympathischer, aber auch nerviger. Er hat eine bestimmte Funktion und wurde nicht müde das Belle zu verklickern. Das war sehr anstrengend und nervig, weil es nach dem zweiten Mal dann doch klar ist.

    Außerdem sind mir gerade im zweiten Band einige Fehler aufgefallen, speziell in Verbindung mit den Namen. So wurde Sergej mal Sergey geschrieben, Bernard mal Bernhard und auch Abby und Fiona wurden vertauscht. Es nahm keine Überhand, fiel aber schon auf.

    Da es sich um ein Fantasybuch handelt, gibt es natürlich auch jede Menge magischer Wesen. Ich lese nicht in diesem Genre und kenne mich daher auch kaum aus. Die Wesen waren alle sehr anschaulich beschrieben, sodass ich als Laie mir alle Arten gut vorstellen konnte.

    Die Handlung war spannend und für mich war nicht gleich ersichtlich auf was es hinauslaufen würde. Hinweise erhält man dadurch, dass jedes Kapitel mit einem Zitat aus einem Tagebuch oder einem Hexenregelwerk eingeleitet wird. Was mich wiederrum gestört hat ist, dass so ziemlich jede Person ein doppeltes Spiel spielt. Es ist toll wenn man Charaktere nicht gleich durchschauen kann und vermeintliche Bösewichte sich als die Guten entpuppen oder umgekehrt. Wenn dann aber jeder andere Motive vorgibt als er eigentlich hat, finde ich das persönlich zu viel.

    Fazit:
    Für mich als Nicht-Fantasy Leser eine unterhaltsame und leichte Jugendbuchdilogie. Hier und da hatte die Reihe einige Schwächen, vor allem in Bezug auf die Charaktere, aber insgesamt war es spannend und unterhaltsam geschrieben. Man sollte aber nicht zu große Erwartungen bezüglich der Märchenadaption haben.
  16. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks