Bücher mit dem Tag "traum und realität"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "traum und realität" gekennzeichnet haben.

17 Bücher

  1. Cover des Buches Mein Herz zwischen den Zeilen (ISBN: 9783843210935)
    Jodi Picoult

    Mein Herz zwischen den Zeilen

     (730)
    Aktuelle Rezension von: MelliLulu

    »Hilf mir« - Deliah kann es kaum fassen, als sie diese Nachricht in ihrem Lieblingsbuch findet. Offensichtlich hat Oliver, der umwerfend gut aussehende Prinz der Geschichte, die Bitte speziell für sie hinterlassen. Und tatsächlich: Schnell stellen die beiden fest, dass sie über die Grenzen der Buchseiten hinweg miteinander sprechen können. Doch das reicht ihnen schon bald nicht mehr aus. Oliver ist schon lange genervt von seinem Märchen, das er immer wieder durchspielen muss, sobald ein Leser das Buch aufschlägt. Und er findet Gefallen an Deliah, die so anders ist als die langweilige Prinzessin Seraphima, die er sonst immer küssen muss. Da ist es doch klar, dass er endlich zu ihr will! Und Deliah: Die hat sich längst Hals über Kopf in ihren Märchenprinzen verliebt. Und ist begeistert von der Idee, Oliver aus dem Buch herauszuholen. Doch wie können die beiden es schaffen, die Grenzen zwischen ihren so unterschiedlichen Welten zu überwinden?



    Eine zuckersüße und niedliche Geschichte über die erste Liebe. Die Charaktere an sich sind ganz gut gelungen, sind mir aber nicht vielschichtig genug, manchmal zu naiv und unreif, aber was soll man von einem 15-jährigen bzw. 16-Jährigen Teenager auch erwarten?! Allerdings gefiel es mir ganz gut wie die Grenzen zwischen Realität und Fantasie von der Autorin verwischt wurden. Nichtsdestotrotz fehlte es der Geschichte aber  an Spannung und Pfiff, irgendwie war alles nur sehr eindimensional... 


  2. Cover des Buches Soul Seeker - Vom Schicksal bestimmt (ISBN: 9783442480364)
    Alyson Noël

    Soul Seeker - Vom Schicksal bestimmt

     (355)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Klappentext:
    Zuerst war er nur ein Traum, dann trifft sie ihn und verliebt sich. Jetzt schwebt sie in tödlicher Gefahr.

    Plötzlich ist im Leben der 16-jährigen Daire Santos nichts mehr so, wie es war. Schlagartig hat sie schreckliche Visionen, Krähen und Geister verfolgen sie, während die Zeit still zu stehen scheint. In ihren Träumen wird sie heimgesucht von einem Jungen mit wunderschönen blauen Augen. Dann erfährt sie, dass sie eine Seelensucherin ist, die zwischen den Welten der Lebenden und der Toten wandeln kann. Als sie dem Jungen mit den blauen Augen in der Wirklichkeit trifft, wird ihr plötzlich klar, in welcher Gefahr sie sich befindet.

    Zum Buch:
    "Soul Seeker - Vom Schicksal bestimmt" von Alyson Noel ist der Auftakt zur "Soul Seeker" Reihe. Es erschien am 18.11.2013 beim Godmann Verlag und ist auch als Taschenbuch sowie e-book erhältlich.

    Meine Meinung:
    Ich bin bei Lovelybooks immer wieder über dieses Buch gestolpert und irgendwie zog es mich einfach an. Durch den Klappentext und das tolle Cover wirkte es so wunderbar mysteriös. Aber leider war es einfach nicht mein Buch.

    Cover:
    Ich hatte noch die alte Ausgabe, wo ein Mädchen praktisch auf den Boden zu fallen scheint. Der Hintergrund ist in verschiedenen Orange- und Pinktönen gehalten und ich finde es einfach klasse.

    Inhalt:
    Wie schon gesagt hatte ich echt Lust auf dieses Buch, weil es so schön mysteriös und spannend klang.

    Aber schon der Anfang konnte mich leider so gar nicht fesseln oder begeistern. Mir fehlte einfach etwas. Es zog sich für mich unglaublich hin und ich fand es teils auch etwas verwirrend.

    Daire war unglaublich nervig. Klar, sie hatte keinen festen Rahmen, aber dennoch fand ich ihr Verhalten einfach unglaublich daneben. Wie sie teils mit ihrer Mutter redete, war echt die Härte und sie war mir nur unsympathisch.
    Die Autorin wollte wohl einfach einen rebellischen, verängstigten Teenager beschreiben, auf mich wirkte Daire eher wie eine aufmüpfige Zicke.

    Nach 150 Seiten habe ich eigentlich nur noch quer gelesen und musste mich da durchquälen.

    Den Schreibstil fand ich unglaublich schleppend und zäh. Leider gar nicht mein Fall.

    Bewertung:
    Ich hatte mich wirklich auf das Buch gefreut. Es klang nach einer super spannenden und mysteriösen Geschichte, aber ich langweilte mich von Anfang an und musste mich da eher durchquälen. Die Charaktere waren auch gar nicht mein Fall.
    Von mir gibt es:

    1 von 5 Sterne
  3. Cover des Buches Ich träumte von deiner Liebe (ISBN: 9783960871408)
    Bettina Kiraly

    Ich träumte von deiner Liebe

     (84)
    Aktuelle Rezension von: Blaustern
    Rebecca ist Immobilienmaklerin und lernt dadurch Daniel Forst kennen. Die beiden fühlen sich sofort zueinander hingezogen während des anschließenden gemeinsamen Essens. Auf der Autofahrt danach gibt es einen Unfall bei dem nur Rebecca überlebt. Nach 4 Jahren erwacht sie aus dem Koma und ist der Meinung, sie hat 4 wunderbare Jahre mit Daniel verbracht als ihren Ehemann. Doch wie kann das sein? Ihr einziger Vertrauter in dieser schweren Zeit ist Daniels Freund Valentin.
    Eine gute Idee für eine emotionale Geschichte. Rebeccas Gefühle befinden sich in einem Strudel, den man gut verstehen kann. Sie wacht aus dem Koma auf und ihre Träume von Daniel waren so echt und schön. Plötzlich ist alles vorbei und weit weg, und sie kommt mit der Realität nur schwer zurecht. Sie weiß teils gar nicht mehr, was Realität und Traum ist, und so geht es auch uns trotz unterschiedlicher Schriftarten, denn die Perspektiven wechseln ständig. Dabei sind die Figuren wieder sehr authentisch, und Rebecca steht auch ansonsten mit beiden Beinen fest auf dem Boden und ist eine nette Person. Der Schreibstil liest sich angenehm, und das Ende ist absolut rund.
  4. Cover des Buches Ich liebe dich zu hassen (ISBN: 9781530876242)
    Leon Herz

    Ich liebe dich zu hassen

     (29)
    Aktuelle Rezension von: 0Soraya0

    Zum Inhalt (Klappentext):
    Wer hat es nicht schon einmal erlebt: Die Trennung von einem geliebten Menschen, der einen verlassen hat. Eine Situation, die man nicht begreifen kann, die man nicht begreifen möchte. Der Protagonist in diesem Buch kann damit nicht leben. Er beschließt sich zu rächen und sucht wahllos eine Frau aus, die er als Symbol für sein Leiden einsetzt. Er beginnt sie zu stalken und ihr nachzustellen. Doch irgendwann möchte er mehr. Er möchte sie leiden sehen. Wie sieht es im Inneren des Protagonisten aus? Was denkt und fühlt er? Was plant er und wie weit wird er gehen? Dieses Buch wird dich berühren. Es wird dich nicht kalt lassen und du solltest dir gut überlegen, ob du bereit für seine Psyche bist. Das Buch wurde in der Ich-Perspektive geschrieben, um einen direkten Einblick in die Psyche des Protagonisten zu bekommen und seinen Gedanken ausgeliefert zu sein.

    Meine Meinung:
    Versprochen hab ich mir von diesem Buch einen spannenden Psychothriller, der mich das Ganze aus der Sicht des Bösewichts erleben lässt. Bekommen habe ich aber - ja gute Frage wie ich es beschreiben soll.
    Ich habe lange gebraucht um überhaupt im Buch anzukommen, dazu trägt in erster Linie der außergewöhnliche und verwirrende Schreibstil bei. Dadurch wurde ich nicht wirklich zum Dran bleiben ermutigt.
    Dazu kommt dann noch die fehlende Spannung. Kaum taucht auch nur ein Funken auf, wird dieser sofort im Keim erstickt. Es handelt sich also nicht wirklich um einen Thriller geschweige denn um einen Psychothriller.
    Wirklich schade, dass der Leser hier in die Irre geführt wird.

    Fazit:
    Der Autor verspricht viel und hält leider nicht wirklich etwas davon.

  5. Cover des Buches Kafka am Strand (ISBN: 9783832178666)
    Haruki Murakami

    Kafka am Strand

     (1.081)
    Aktuelle Rezension von: Claudi_liest

    Murakami versteht es, mit seiner schnörkellosen Sprache eine traurige, tiefgründige, romantische und teilweise auch dramatische Atmosphäre zu schaffen. Die durchgehend außergewöhnlichen Charaktere sind so liebevoll und stimmig gezeichnet, dass man sie einfach gern haben muss. 

    Ich finde die Balance zwischen Traum, Wirklichkeit, übersinnlichen Kräften, Prophezeiungen und philosophischen Gedanken sehr gelungen und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. 

    Ein literarisches Meisterwerk, klare Leseempfehlung!

  6. Cover des Buches Ready Player One (ISBN: 9783596706648)
    Ernest Cline

    Ready Player One

     (703)
    Aktuelle Rezension von: nymphe--

    Stellt euch vor in einer Welt zu leben, in dem ihr fast alles haben könnt, was ihr wollt. Ihr könnt aussehen wie ihr wollt, könntet zum Beispiel statt klein groß sein, statt Frau Mann oder statt schwarz weiß. Ihr könntet einem DMC 50 DeLorean fahren oder mit einem X-Wing ferne Galaxien entdecken. Ihr könntet wie die Helden eurer Lieblingsfilme leben. Auch wenn dies nicht die Realität wäre, sondern ein Videospiel, eine Simulation, würde das für euch einen Unterschied machen?

    In Ernerst Clines Roman Ready Player One ist dieses Szenario bereits Realität geworden. Der 2011 erschienenen Geschichte spielt in einer düsteren Zukunftswelt, in der die Zeit der billigen Energie vorbei ist. Der Klimawandel und die damit einhergehende Energiekrise hat die Menschheit von einer Zeit des Wohlstands wieder in die zurück versetzt, wo das Überleben regelrecht zu einem Kampf gibt. Nur eines gibt den Menschen Hoffnung, die OASIS (Ontologically Anthropocentric Sensory Immersive Simulation). Ein Videospiel, das alle Menschen miteinander verbindet. Längst ist jedoch mehr geworden als das. Es ist eine Zufluchtsstätte für die Menschen aus ihrer Realität. Dort gehen sie zur Schule, shoppen, arbeiten, Treffen ihre Freunde und können jemand anders sein. Nachdem der Erfinder der OASIS, James Halliday, tragischerweise verstirbt, startet er die größte Jagd der Welt, nämlich nach einem Easter Egg, das sie irgendwo in der OASIS versteckt sein soll und demjenigen, der es findet, Hallidays komplettes Erbe hinterlässt.

    2045 ist auch der 18-Jährige Wade Watts auf der Jagd nach dem Osterei. Seine Vater, der unbedingt wollte, dass der Name seines Sohnes alliterativ ist wie die der Superhelden und die Mutter, die mit Wade zusammen sein OASIS Konto erstellt hatte. Beide starben leider früh, weshalb Wade bei seiner Tante leben muss, meistens jedoch verbringt er die Zeit über in seinem Versteck, eingeloggt in die OASIS. Wade gelingt es schließlich den ersten Hinweis auf dem Weg zum Easter Egg zu knacken, womit er einen Wettlauf der Zeit beginnt, denn das Internetunternehmen IOI setzt alles daran, dass Easter Egg zu finden, um die Kontrolle der OASIS zu erlangen. Wenn auch mit schmutzigen und illegalen Mitteln. Wade muss nun kämpfen, um die Welt, die er liebt, zu beschützen.


    Tatsächlich habe ich den Film zu Ready Player One zuerst gesehen. Mit hat er schon sehr gut gefallen. Bildlich gesehen war er der Wahnsinn und mir gefiel die verschiedenen Anspielungen und Hommage an die Popkultur der 80er Jahre. Da schlägt das Nerdherz doch etwas höher. Ich hatte gehört, dass das Buch sehr anders zum Film sein soll und war deswegen gespannt es zu lesen und es hat mich ehrlich gesagt umgehauen.

    Klar, ich muss zugeben, dass die Handlung im Buch sehr unterschiedlich zum Film ist, doch im Gegensatz zu vielen Verfilmungen, stört mich das hier nicht im geringsten. Meiner Meinung nach funktioniert der Film, so wie er ist, sehr gut und das gleiche im Buch. Der Roman ist deutlich detailreicher in der der Beschreibung der Lebensumstände und daher auch etwas düsterer. Es schockiert ein, wenn man hört, dass Wade 6 Monate lang sein winziges Apartment nicht verlassen hat und quasi nur in der OASIS gelebt hat und fast wirkt es so, als wäre das echte Leben nur die Simulation und das gar nicht der richtige Wade Watts, sondern Parzival, sein Avatar, wäre seine wahre Identität. Doch im gleichen Gedankengang fand ich heraus, dass wir heutzutage in den sozialen Medien genau das gleiche machen. Die Anonymität im Netz schützt uns, gibt uns aber auch Möglichkeiten. Wer sieht schon so aus wie auf seinem Tinder-Profil, wessen Leben ist schon so perfekt wie auf Instagram und wie viele Stunden am Tag verbringen wir nicht auf TikTiok? Das Internet bietet Leuten, die nie ihr Zimmer verlassen haben Zugang zur ganzen Welt, schüchterne Menschen, denen es schwer fällt, Freunde zu finden, treffen plötzlich auf gleichgesinnte. Und nicht zuletzt ist es für unseres berufliches Leben immer wichtiger, wie viele Follower wir auf den sozialen Netzwerken haben.

    Diese Tendenz der Entwicklung ist rasant und finden schließlich in Ready Player One ihren Gipfelpunkt.

    Die OASIS ist zugleich Fluch als auch Segen für die Menschen und schließlich kämpfen Wade und seine Freunde am Ende, um sie zu beschützen. Denn obwohl man erst verstört ist von der Vorstellung sein ganzes Leben in einer virtuellen Realität zu verbringen, stellt sich die Frage, wie schlecht ist die OASIS wirklich und ist sie tatsächlich der Hauptschwachpunkt dieser Gesellschaft?

    Was mir an dem Roman ebenfalls so gut gefallen hat, ist, dass neben der so schrecklichen Zukunft, die Cline zeichnet, er auch vor allem und hauptsächlich mit seiner Geschichte ein Liebesbrief an alle Gamer und Nerds schreibt. Das ganze Buch über dreht es sich darum die Hinweise von Halliday mithilfe des Wissens der US-amerikanischen Popkultur der 80er Jahre zu entschlüsseln. In einem Atemzug tauchen Dungeons & Dragons, Star Wars und WarGame auf. Obwohl mein Wissen nicht längst so groß ist, wie das von Wade oder Art3mis ist, habe ich mich immer gefreut, wenn ich mal eine Anspielung verstanden habe und das verbindet einen unglaublich mit dem Buch und den Charakteren. 

    Es hat auch etwas tröstliches an sich, dass nach all den Jahren, die Menschen immer noch Begeisterung für Zurück in die Zukunft oder Blade Runner aufbringen. Dass sie immer noch die gleichen Videospiele spielen oder Filme schauen, obwohl ihre Technik und Qualität total veraltet ist. Und das ist etwas, von dem ich denken, was positiv aus dem Buch mitnehmen können. Dass sowas nicht einfach verschwinden wird, auch nicht, wenn unsere Welt total am Arsch ist. 

    Im Anschluss kann ich Ready Player One nur wirklich jedem ans Herz legen, der im inneren ein kleines Nerdherz schlagen hat. Aber natürlich auch jedem anderen und auch besonders der Generation, die in den 80ern aufgewachsen sind. Vielleicht werden Sie die Stirn runzeln, aber im Inneren werden Sie sich freuen, die Begeisterung von damals wieder zu erleben. 


    G A M E O V E R

  7. Cover des Buches Gehen Sie einfach durch die Wand! (ISBN: 9783946446354)
    Petra Renée Meineke

    Gehen Sie einfach durch die Wand!

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Joergpeter

    Es geht viel ums Sterben in diesem Roman. Und ums Träumen. Vor allem geht es um die Bereiche dazwischen, um das Uneindeutige, das Sowohl-als-auch und das Weder-noch. Es geht um den Übergang, die Transitzone. Träumen mit dem Bewusstsein, dass man träumt. Das hat nichts mit Tagträumen zu tun. Es geht ums Erinnern, um Schuld und Schuldgefühle. Und es geht um Liebe. Eine solch schwierige Themenmischung erzählt man am effektivsten, und für den Leser erträglichsten, mit einer feinfühlig dosierten Prise Humor. Finde ich. Das gelingt der Autorin meisterlich.

    Kurz zum Inhalt: Mit Schuldgefühlen und Albträumen kennt Maddie sich aus. Mit dem Sterben auch. Viermal hat sie es bereits versucht, stets erfolglos. Doktor Goldblum kennt sich mit Träumen aus, speziell mit dem luziden Träumen. Dass er sich auch mit Schuldgefühlen und dem Tod auskennt und sein Interesse nicht nur professionelle Ursachen und Gründe hat, erfährt der Leser erst später.

    Luzide Träume, oneiroide Träume, Neurofeedback - hier gibt es was zu Lernen. Drei Perspektivwechsel, immer wieder eingestreute Traum-Schlaglichter und ein Ende, das Philip K. Dick wahrscheinlich gefallen hätte und den Leser im Ungewissen lässt. Raum lassen für die Vorstellungskraft des Lesers. Ich liebe das. Genau SO müssen gute Geschichten sein.

    Traum oder Realität?

    Spielt das eine Rolle?

    Klare Leseempfehlung.

  8. Cover des Buches Franz Kafka "Der Proceß" (ISBN: 9783123524868)
    Franz Kafka

    Franz Kafka "Der Proceß"

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Blacksally
    Meine Meinung: Ich bin großer Kafka Fan und ich bin wirklich traurig das ich damals in Prag nicht mehr die Zeit hatte sein Grab zu besuchen, aber man kann ja immernoch seine Werke lesen gell?
    In diesem Buch geht es um die surreale Geschichte von Josef K. Ihm wird an seinem 30 Geburtstag der Prozess gemacht - warum er verurteilt wird erfährt man leider nicht, aber das scheint auch nicht zur debatte zu stehen, denn jeder macht hier nur seine aufgetragene Arbeit. Josef versucht sich im ganzen Buch über sich nicht weiter "in die Scheiße zu reiten", aber genau das Gegenteil passiert. Er wird immer verdächtiger für alle.
    Fazit: Ich finde Meisterwerk trifft das Buch ganz gut (weshalb ich es wohl auch an einem Nachmitag druchgelesen habe), für Menschen die auch gerne mal so etwas lesen. Ich kann mir aber auch vorstellen das solch eine Lektüre nicht für jedermann ist, da das Buch manchmal auch recht wirr geschrieben ist und manche evtl. langweilen wird.
  9. Cover des Buches Der Prozeß (ISBN: 9783746765761)
    Franz Kafka

    Der Prozeß

     (1.002)
    Aktuelle Rezension von: eva_caro_seidel

    Die Handlung, die ein Jahr umfasst, beginnt bereits wie ein Albtraum: K. wird am Geburtstagsmorgen, als er noch im Bett liegt, verhaftet. Die komplette Handlung folgt dem Muster eines zähen, verwirrenden Traums. K. rätselt, was er verbrochen haben könnte. Die Uhrzeit des Gerichtstermins wird ihm nicht mitgeteilt, also geht er auf gut Glück hin - und hat Verspätung. Schauplätze beängstigen und verändern sich, genau wie das in Träumen passiert. Am Ende der Geschichte ist man so ratlos wie beim Erwachen aus einem Albtraum, den man nicht zu deuten weiß, der einen gedanklich jedoch enorm beschäftigt.

  10. Cover des Buches Die Traumnovelle (ISBN: 9783939121350)
    Arthur Schnitzler

    Die Traumnovelle

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Schmiesen
    Inhalt:
    In diesem Roman geht es um die Ehe - also um eine Ehekrise. Fridolin, Albertine und das Kind, das niemals beim Namen genannt wird. Eine Nacht im Leben Fridolins scheint alles zu verändern - und doch nichts. Was ist Realität, was Traum? Lässt sich das überhaupt trennen? Oder ist nicht jeder Traum auch immer gewissermaßen Realität?


    Meine Meinung:
    Die "Traumnovelle" zählt zu den Klassikern der deutschen Literatur und wurde für Hollywood verfilmt. Den Film "Eyes Wide Shut" fand ich unerträglich, das (Hör)Buch hingegen unheimlich, fesselnd und mysteriös. Realität und Traum sind nicht klar zu trennen, mit Fridolin bewegt man sich wie in Trance (oder wie im Traum) durch das Geschehen. So subtil, dass es Gänsehaut erzeugt - was nicht zuletzt an der herausragenden Sprache liegt.


    David Nathan macht dieses sowieso schon außergewöhnliche Erlebnis zu einem wahren Hörgenuss. Fridolins Gefühlswelt findet in seiner Stimme Ausdruck und berührte mich tief. Sicherlich nicht mein letztes Hörbuch von Nathan, und die "Traumnovelle" werde ich noch in gedruckter Form lesen.


    Fazit:
    Grandios vertonter Klassiker, der unter die Haut geht. Hörempfehlung!
  11. Cover des Buches Wilde Reise durch die Nacht (ISBN: 9783328109679)
    Walter Moers

    Wilde Reise durch die Nacht

     (512)
    Aktuelle Rezension von: Dave1206

    Zwar kurz aber sehr sehr gut!!! 

  12. Cover des Buches Die Akademie: Undercover-Reloaded 9 (ISBN: B073HCBTJG)
    Jean P.

    Die Akademie: Undercover-Reloaded 9

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Pixibuch
    Träumt Esther diese Szene am Pranger oder erlebt sie es in Wirklichkeit. Wer ist so zärtlich zu ihr. Bestimmt nicht Felix,wie sie meint. Der weilt mit Tina woanders. Und in dem knappen Kostüm, das ihr der Pedell gibt, geht sie zum Sport und kommt wieder zu spät. Rauf aufs Trimmrad. Och, aber war dringt dabei in sie ein. Nur kein Gefühl zeigen, alles unterdrücken, Sie schaut den Mädchen auf den Hüpfbällen zu, die vorlauter Lust hüpfen. Und dann ist es auch um sie geschehen. Eilends kommt der Pedell....was nun?????
  13. Cover des Buches Der blaue Siphon (ISBN: 9783257261073)
    Urs Widmer

    Der blaue Siphon

     (20)
    Noch keine Rezension vorhanden
  14. Cover des Buches Hannas Elefant (ISBN: 9783957282583)
    Randall de Sève

    Hannas Elefant

     (4)
    Aktuelle Rezension von: sommerlese
    Das Bilderbuch "Hannas Elefant" von Randall de Sève enthält Illustrationen von Pamela Zagarenski. Die deutsche Übersetzung durch Gundula Müller-Wallraf erscheint im März 2019 im Knesebeck Verlag.

    Ein kleines Mädchen sieht, wie Hanna neu in die Nachbarschaft zieht, eigentlich hätte sie gern eine neue Freundin, doch sie ist zu schüchtern, um sich ihr vorzustellen. Sie glaubt fest, dass Hanna schon einen Freund zum Spielen hat: einen Elefanten! Denn der ist sicherlich in einer der großen Umzugskisten versteckt. Aber nicht alles, was wir uns vorstellen, ist wirklich wahr. Manchmal muss man auch etwas Mut entwickeln, um Freundschaften zu entdecken und seine Träume wahr werden zu lassen.

    Dieses Buch richtet sich an Kinder der Altersklasse von 4- 6 Jahren, ich würde es ein wenig darunter einschätzen. Es hat wenig Text, aber ganz viele großseitige und zauberhaft gemalte Bilder.


    Die neue Nachbarin Hanna wird schon von einem kleinen Mädchen neugierig beäugt, eine neue Freundin wäre doch toll, wenn sie denn etwas Mut aufbringen würde und Hanna ansprechen könnte. So sitzt das Mädchen und interpretiert in die lauten Umzugsgeräusche wie Klopfen und Hämmern als Grund einen riesengroßen Elefanten. Sie vermischt die Geräusche mit eigenen Fantasiegedanken und bildet sich ein, dass Hanna schon einen großen bunten Elefanten zum Freund hat und somit für eine weitere Freundschaft keine Zeit. Doch irgendwann fasst sie Mut und klopft an Hannas Tür, das ist der Beginn einer neuen Freundschaft. Mut lohnt sich, man muss nur über seinen eigenen Schatten springen.


    Für Kinder ist die Erzählperspektive dieser bunten Traumwelt nicht ganz eindeutig. Überwiegend tritt die neue Nachbarin Hanna in Erscheinung, dabei ist es gerade das (namenlose) Mädchen, das sich eine neue Freundin wünscht und in ihrer Fantasie Elefanten in der Badewanne und beim Essen und Spielen sieht. Es wird aber klar ersichtlich, dass man mit etwas Mut schnell neue Freundschaften schliessen kann.

    Für Kinder ist dieses Mutmach-Buch durch die bunten Bilder eine kleine Traumreise.

    "Hannas Elefant" lebt so wunderbar von Pamela Zagarenskis fantastischen Illustrationen. Sie zeigt mit ihren Bildern zwei Seiten des Lebens und bringt das durch die besondere Farbgebung zum Ausdruck. Im Wechsel zeigt sie mit einer bunten und zauberhaften Darstellung eine Welt voller Glück, in dem Fall ist das Kind nicht allein, sondern in Begleitung des Elefanten. Daneben aber zeigt sie die Tristesse, die sich in schlichter und etwas trostloser Einfarbigkeit ausdrückt und die Einsamkeit des Kindes deutlich macht. Immer wenn die Fantasie spielt, werden die Farben bunt und fröhlich. So fühlt man sich als Kind mit seiner besten Freundin oder dem besten Freund.


    Dieses Bilderbuch lebt durch die fantasievollen und zauberhaft anmutenden bunten Illustrationen. Sie wecken bei Kindern die Fantasie und entführen in eine farbenfrohe Traumwelt. Und die Aussage des Buches zeigt, dass man mit ein bißchen Mut schnell eine neue Freundschaft findet.

  15. Cover des Buches Nie mit, aber auch nicht ohne (ISBN: 9783830196952)
    Andreas Lukas

    Nie mit, aber auch nicht ohne

     (5)
    Aktuelle Rezension von: AnjaMagdalena
    Alexander Petermann hat in der Nacht einen ungewöhnlichen Traum. Zunächst will er sich nicht damit beschäftigen. Doch dann siegt die Neugierde. Hat er in der Nacht wirklich sein ganzes Leben nachempfunden, alle Facetten und Erlebnisse, alle Höhen und Tiefen? Gleich mit dem Frühstück will er beginnen mit dem Entziffern der vielleicht größten Geschichte seines Lebens – und sie niederschreiben.
    Am späten Abend ist die Geschichte fertig. Sie hat ihn in innere Landschaften, in bekannte und unbekannte Regionen, in Randzonen und in die Mitte des Lebens geführt, aber auch vor die Wunschliste an ein neues Ich gestellt. Und er ist klüger geworden an diesem einen Tag, viel klüger. Wie der Beginn von …

    "Nie mit, aber auch nicht ohne" von Andreas Lukas hat mich von der ersten Seite an direkt begeistert und rein gezogen. Der Schreibstil ist sehr angenehm und detailgetreu, man findet als Leser sehr schnell rein in die Geschichte. Auch  durchlebt der Protagonist zahlreiche Situationen, die jeden betreffen und die jeder nachvollziehen kann. 

    Eine beeindruckende Geschichte mit Bezug zu aktuellen Themen wie der Digitalisierung und mit viel Tiefgang, die zum Nachdenken über das eigene Leben motiviert!
  16. Cover des Buches Das Traumparadoxon (ISBN: 9783744801171)
    Stephanie Tölle

    Das Traumparadoxon

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Blaustern
    Samira hat Albträume, an die sie sich auch noch haargenau am nächsten Morgen erinnern kann. Als Diebin Sephariel ist sie des Nachts unterwegs und bewegt sich auf gefährlichem Terrain. Dann zieht ein neuer Nachbar bei ihr ein, und Erik und sein Freund Pius scheinen genau die Gestalten aus ihrem Traum zu sein. Aber die sind doch eigentlich keine Realität. Bald weiß sie schon nicht mehr, was wirklich Traum und wahr ist, und dabei wird es immer gefährlicher für sie.
    Die Story besteht aus drei Handlungssträngen, die in jedem Kapitel wechseln. Dazu gibt es verschiedene Schriftarten. So kommt es zu keiner Verwechslung, aber manchmal tritt doch etwas Verwirrung auf, wenn Traum in Realität übergeht oder umgekehrt. Samira und Sephariel erzählen, und von einem Gespräch von Emry mit einem Mann mit Narbe erfahren wir. Das macht es abwechslungsreich und spannend. Schön anzusehen sind auch die selbstgezeichneten Bilder der Figuren von der Autorin und lockern den Text etwas auf. Das Ende kam schnell, jedoch auch verblüffend. Da rechnet man nun gar nicht mit.
  17. Cover des Buches Undercover! (ISBN: 9783739245584)
    Jean P.

    Undercover!

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Steffi153
    Esther ist Reporterin und soll für ihren Macho-Chef eine Enthüllungsstory über Schloss B. schreiben. Eine ominöse Gemeinschaft, die ihre eigenen Regeln und Gepflogenheiten besitzt. Esther ist zuerst irritiert, doch ihre Neugierde, sowie ihre Fantasie beflügeln sie und nicht nur ihre Story, auch ihre persönlichen Neigungen ziehen sie in die Gemeinschaft. Und zusammen mit Freund Felix geht es tiefer- wäre das nicht auch etwas für ihr Privatleben?!

    Mir hat das Buch wirklich gefallen. Es geht größtenteils tatsächlich um Esther, wobei ihre Enthüllungsgeschichte manchmal etwas in den Hintergrund gerät und das "Erleben" viel wichtiger wird. Die BDSM-Szenen sind gut geschrieben und nicht zu hart, die Erotik kommt außerdem nicht zu kurz. Esther und Felix "unterhalten" sich öfters in Gedanken, was zwar zu Beginn etwas verwirrend war, mir dann aber gut gefallen hat. DIe ganze Umgebung ist sehr geheimnisvoll beschrieben, was einem als Leser manchmal noch zusätzliche Gänsehaut beschert. Das Eintauchen in die fremden Regeln und das Spiel, das übergeht in die Realität, ist prickelnd geschrieben und macht neugierig.
  18. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks