Bücher mit dem Tag "tragik"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "tragik" gekennzeichnet haben.

640 Bücher

  1. Cover des Buches Die letzten Tage von Rabbit Hayes (ISBN: 9783499269226)
    Anna McPartlin

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes

     (1.180)
    Aktuelle Rezension von: Jacky98

    Rabbit Hayes hat Krebs im Endstadium und wird in neun Tagen sterben. Wie soll sie ihrer kleinen Tochter sagen, dass sie bald ohne ihre Mutter leben muss? Wie sollen ihre Eltern es verkraftet, ihre älteste Tochter zu überleben? und wie sollen ihre Geschwister zukünftig nur noch zu zweit das Leben meistern?

    "die letzten Tage von Rabbit Hayes" ist ein wirklich sehr emotionales Buch mit einem ernsten Thema. Den Schreibstil der Autorin fand ich sehr gut, da sie zwischen den vielen emotionalen Passagen einige sehr humorvolle Gespräche oder Gedanken mit rein gebracht hat. Das hat dazu geführt, dass man einen Moment zum aufatmen und schmunzeln hatte und nicht alles ununterbrochen tieftraurig war.  Das Buch ist in mehreren Perspektiven geschrieben und erzählt aus der Sicht der einzelnen Familienmitgliedern und Freunden von Rabbit. Das hat mir richtig gut gefallen, da man so einfach emotional mehr in der Geschichte drin steckt, da man von jedem die aktuelle Gefühlslage mitbekommt. Neben der Hauptgeschichte um Rabbit, gibt es eine ebenso emotionale Nebengeschichte, welche sehr gut in die Hauptgeschichte eingearbeitet wird. Das Buch wird zum Ende hin immer trauriger, sodass ich auf den letzten Seiten die ein oder andere Träne verdrückt habe. Das schlimmste an diesem Buch war für mich, dass es sich um eine Krankheit handelt und es sich so wie in der Geschichte vermutlich leider sehr häufig abspielt.
    Ich fand das Buch trotz der wirklich traurigen Geschichte sehr gut und werde auf jeden Fall den zweiten Band lesen!

  2. Cover des Buches Die Nacht schreibt uns neu (ISBN: 9783426517697)
    Dani Atkins

    Die Nacht schreibt uns neu

     (361)
    Aktuelle Rezension von: maedchenausberlinliest

    Das Buch war richtig schön und hat mich echt schwitzen lassen, da das Ende für mich überhaupt nicht klar war und man immer wieder in verschiedene Richtungen gelenkt

    wird. Das hin und her hat das Buch sehr spannend gemacht. Die Charakterentwicklung von Emma war richtig schön, wie sie Verantwortung übernimmt.

    Der Schreibstil hat mir auch richtig gut gefallen. Es hat auf jeden Fall sehr gut lesen lassen und macht Lust auf weitere Bücher der Autorin.

  3. Cover des Buches Die Sache mit Callie und Kayden (ISBN: 9783453417700)
    Jessica Sorensen

    Die Sache mit Callie und Kayden

     (627)
    Aktuelle Rezension von: Kaetherakte

    Sowohl Callie als auch Kayden haben eine schwere Vergangenheit. Das bekommt gleich im Prolog deutlich zu spüren. Die Story bleibt von Seite 1 bis zum Ende sehr bewegend und spannend. Ich liebe es, dass man Callie´s und Kaydens Ansicht lesen kann. Ebenso hat mir gefallen, dass die Handlung nicht vorhersehbar ist. Das Einzige, was ich kritisiere oder eher gesagt wichtig gefunden hätte, wäre eine Triggerwarnung, bevor man dieses Buch liest, da es an manchen Stellen sehr extrem ist. 

  4. Cover des Buches Bevor ich sterbe (ISBN: 9783570306741)
    Jenny Downham

    Bevor ich sterbe

     (1.911)
    Aktuelle Rezension von: alexandra_bartek

    Als ich den Klapptext gelesen hatte dachte ich mir coole story. Als ich anfing zu Lesen wurde ich schnell eines Besseren belehrt. Thess ist mir gleich zu anfang durch ihre sarkastische und für mich unreife Art auf die Nerven gegangen. Sie tritt die Leute mit füßen die für sie da sind und ihr bei stehen bei den Untersuchungen etc. Sie will ihre bucket liste bevor sie stirbt abarbeiten, ihre noch unsympatischere Freundin Zoey will ihr dabei helfen, dabei scheint sie nur zu Kiffen oder auf irgenwelche Partys zu gehen. Es kommt wie es kommen muss und Zoey wird ihr lebensstiel zum verhängnis. 

    Was auch richtig fürchterlich war waren die Zeitsprünge, die habe ich nie nachvollziehen können. Das einzige Posetive an diesem Buch war Adam der ihr Freund wird und ihr Bruder Cal der einfach irgendwie knuffig war. 

    Adam ist der Nachbarsjunge der für seine Mutter den Garten neu gestaltet. Sie lernen sich kennen und auch ihm erzählt sie von ihrer Liste. Auch Adam hilft ihr bei der Liste und dabei kommen die beiden sich näher. Als Liebe im Spiel ist nimmt sie ihm ein versprechen ab das ich einfach unmöglich finde. Und mir ehrlich gesagt Tessa in so ein abseits geschoben hat das ich beim lesen stellenweiße dachte gott kann das jetzt mal enden?

    im großen und ganzen hab ich mich eher druch das Buch gequält, und immer auf das gehofft das noch was passiert. Das Buch ist nicht komolett schlecht nur ich bin einfach nicht warm geworden mit einigen Personen und wenn über 50% der Personen unsympatisch sind ist es eben schwer was gutes zu sagen darüber.

    3 Sterne für bevor ich sterbe.

  5. Cover des Buches Honigtot (ISBN: 9783492307253)
    Hanni Münzer

    Honigtot

     (414)
    Aktuelle Rezension von: Katharina83

    Ich habe es getan meine erster Hanni Münzer.

    Er stand jetzt schon eine ganze weil in Regal und wartete darauf von mir gelesen zu werden.

    Ich bereue es ihn so lange warten lassen zu haben.

    Hanni schafft es, einen in zwei verschiedenen Zeiten eintauchen, zu lassen.

    Honigtot ist der erste Teil.

    Mal wird regelrecht in das Geschehen um Deborah und Marlene rein gezogen. Dazu kommt dann viel Hintergrund wissen zu der ns Zeit.

    Ich hatte Tränen in den Augen als die Mutter starb. Musste mich zwischendurch aber auch bremsen, um nicht zu spoilern und das Ende des Buches zu lesen.

    Ich freue mich schon auf den zweiten Teil "Marlene" dieser warten auch im Regal auf mich.

    Ich tauche dann mal wieder ab.

  6. Cover des Buches Until Friday Night – Maggie und West (ISBN: 9783492309196)
    Abbi Glines

    Until Friday Night – Maggie und West

     (420)
    Aktuelle Rezension von: Bogl_rka_Bod_n

    Es ist ein schöne Geschichte für zwischendurch. Ich fand die Beziehung zwischen Meggie und West schön wie sich vertraut haben und gegenseitig aus dem tiefen Loch  rausgeholt haben. 

  7. Cover des Buches Forbidden (ISBN: 9783841503077)
    Tabitha Suzuma

    Forbidden

     (843)
    Aktuelle Rezension von: Nicola89

    Die 16-jährige Maya und ihr ein Jahr älterer Bruder Lochan kümmern sich um ihre drei jüngeren Geschwister, nachdem ihr Vater die Familie verlassen und ihre Mutter sich mehr und mehr dem Alkohol und ihrem jüngeren Liebhaber hingibt. Die beiden versuchen verzweifelt, die Familie zusammenzuhalten und kommen sich dabei immer näher. Sie wissen, dass ihre Beziehung verboten ist, dennoch können sie ihre Gefühle füreinander nicht leugnen. Mit fatalen Folgen… 

    Die Geschichte der fünf Geschwister hat mich sehr bewegt und aufgewühlt. Man wünscht ihnen nur, dass sie glücklich werden und besonders einen Erwachsenen, der Maya und Lochan die Last von den Schultern nimmt, sich um alles kümmern zu müssen. Besonders das Ende hat mich schockiert und ich werde mich definitiv noch länger an dieses Buch erinnern.

  8. Cover des Buches Der Club der Traumtänzer (ISBN: 9783832162634)
    Andreas Izquierdo

    Der Club der Traumtänzer

     (238)
    Aktuelle Rezension von: DEKSB

    Der Titel und die Einleitung zum Buch verrät den Verlauf und die Entwicklung des Buches. Andreas Izquierdo schafft es in einer lockeren Art und mit viel Humor einen unterhaltsamen und amüsierenden Verlauf der Geschichte darzustellen. Die Geschichte stammt aus dem Leben und ist keine Fiktion, sodass man sich hier gut mit dem ein oder anderen Charakter identifizieren kann.

    Zum Ende gehört viel Herz und starke Emotionen. Da bleibt wahrscheinlich kein Auge trocken. Für mich mal ein anderes Genre aber tolle Abwechslung.

  9. Cover des Buches 28 Tage lang (ISBN: 9783499266638)
    David Safier

    28 Tage lang

     (558)
    Aktuelle Rezension von: schnaeppchenjaegerin

    1942 lebt die 16-jährige Jüdin Mira im Warschauer Ghetto und schmuggelt Lebensmittel, um sich, ihre Mutter und ihre jüngere Schwester Hannah zu ernähren. Ihr Vater hat sich vor der Deportation das Leben genommen, ihr Bruder Simon arbeitet bei der Judenpolizei. Beide empfindet sie als Verräter. 

    Als sich die Lage im Warschauer Ghetto zuspitzt und die Deutschen beginnen, die jüdische Bevölkerung weiter in den Osten "umzusiedeln", schließt sich Mira, die vor lauter Hoffnungslosigkeit empfindet, nichts mehr zu verlieren zu haben, der jüdischen Widerstandsorganisation ŻOB an. 

    "28 Tage lang" wird aus der Perspektive der 16-jährigen Mira geschildert, die einerseits mutig, aber andererseits auch kopflos und naiv agiert. Schon während ihrer Schmuggeltätigkeit bringt sie sich laufend in Gefahr, hat jedoch immer wieder aufs Neue Glück, nicht von der SS erwischt zu werden. Auch ihre Träume von Liebe und Tanzen und einer Sehnsucht nach New York wirken kindlich. Das Buch würde ich deshalb eher als Jugendbuch einordnen, als einen Roman. 

    Aufgrund der eindringlichen Thematik und der wirklich erschütternden Schilderungen über Hunger, Leid, Angst und Gewalt ist es jedoch auch für Erwachsene ein relevantes Buch über den Holocaust und #GegendasVergessen. 

    Mir war der Roman zu wenig bildhaft geschrieben, das jüdische Ghetto wurde für mich nicht lebendig und vorstellbar, auch die Charaktere wirkten blutleer. Die Geschichte verliert sich häufig in der Gedankenwelt von Mira. Auch wenn man das als Flucht vor der schrecklichen Realität nachvollziehen kann, hatte die Geschichte damit, gerade bis zum Anschluss Miras an den Widerstand, immer wieder ihre Längen. 

    Phasenweise vermittelte der Roman zudem eine sehr einseitige Botschaft hinsichtlich der Frage von Anstand und Moral. Man erhielt die Vorstellung, dass nur der unbedingte Kampf gegen die herrschenden Zustände und die Gefährdung des eigenen Lebens als integer galt. 

    Dagegen fehlte mir ein Gefühl für die Atmosphäre im Warschauer Ghetto, da die Schilderungen des Alltags arg an der Oberfläche blieben. Die junge Mira, die mehr Glück als Verstand hat, konnte mich als Heldin nur bedingt überzeugen, taugt jedoch als Identifikationsfigur für jugendliche Leser*innen.  

  10. Cover des Buches This Song Will Save Your Life (ISBN: 9783440146293)
    Leila Sales

    This Song Will Save Your Life

     (198)
    Aktuelle Rezension von: gemuesebuergerin

    Wenn Du, wie ich, vor über 20 Jahren Deine Seele an ranzige Indieschuppen voller musikschaffender Shoegazerjungs mit zu langem Pony und Attitüden, Discokugellichtflecken auf klebrigen Tanzböden und aufgefangene Gitarrenplektren verkauft hast, Dir Deine uralten, engen, grauen Levi's und das schwarze Shirt mit dem ikonischen Radiopuls-Wellen-Muster noch passt und Du immer noch durchgehüpfte Chucks schnürst: Lies. Dieses. Buch!

    Und alle, die zu jung waren, als "Common People" in Clubs lief, sei Elise' Story ebenso an's Herz gelegt (schließlich sind sie die eigentlich angepeilte Zielgruppe dieser Lektüre).

    Eine großartige Coming-of-Age-Geschichte voller bittersüßer, erster Liebe, wundervollen Songs, Freundschaft und was es heißt, sich selbst zu finden.



  11. Cover des Buches Die Oleanderfrauen (ISBN: 9783453421158)
    Teresa Simon

    Die Oleanderfrauen

     (187)
    Aktuelle Rezension von: jackdeck

    Diesen Roman konnte ich nicht mehr aus der Hand legen. So ein gutes Buch, das eine intensive Geschichte erzählt, habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Es reißt einen regelrecht mit, beim Lesen. Eine Geschichte auf zwei zeitlichen Ebenen, welche historisch gut recherchiert ist. Natürlich hat mich, wie auch in anderen Bewertungen schon geschrieben, die Lebensgeschichte von Sophie und Hannes, ganz besonders interessiert. Die Umrahmung durch die Geschichte aus der jetzigen Zeit, erscheint dagegen eher etwas unattraktiver. Allerdings finde ich die freundschaftliche Entwicklung zwischen Jule und Jo trotzdem sehr schön geschrieben.
    die Spannung bleibt bis zum Schluss erhalten.

  12. Cover des Buches Ein wunderbares Jahr (ISBN: 9783734101564)
    Laura Dave

    Ein wunderbares Jahr

     (155)
    Aktuelle Rezension von: Bokmask

    Dieses Buch habe ich mir zugelegt, weil es ein so schönes Cover hatte und der Titel mir eine schöne positive Geschichte vermittelte.
    Doch leider habe ich das nicht vorgefunden, das Cover zeigt Pfirsiche und Pfirsichblüten.
    In der Geschichte geht es aber um einen Weinberg und dessen Besitzer.
    Das wunderbare Jahr konnte ich auch nicht finden. Die Geschichte begann tragisch für eine angehende Braut, die gerade ihr Brautkleid das letzte Mal anprobieren geht. Um das gesehene zu verarbeiten fährt sie heim auf das elterliche Weingut. Auch dort hängt an so manchen Ecken der Haussegen schief. Die ganze Geschichte ist eine Verkettung unglücklicher Umstände. Die sich mehr oder weniger bis zum Ende der Geschichte ziehen. Was da ein wunderbares Jahr sein soll zeigte sich mir nicht. Die Geschichte spielt auch nicht ein Jahr lang, sie zeigt ungefähr zwei Wochen im Leben dieser Familie auf.
    Erzählt ist die Geschichte sehr gut. Und das Ende ist schön schlüssig. Ist schon fatal was Verlage teils mit guten Geschichten anstellen. Und das auch noch mit einen Debüt für Deutschland.

    Ich vergebe drei von fünf Sterne

  13. Cover des Buches Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit (ISBN: 9783426520567)
    Gilly Macmillan

    Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit

     (176)
    Aktuelle Rezension von: ladyinblack

    Anfangs etwas schleppend, aber sehr schnell richtig gut geschrieben.

    Allerdings würde ich es nicht als Thriller bezeichnen.

  14. Cover des Buches You were Mine – Unvergessen (ISBN: 9783492306218)
    Abbi Glines

    You were Mine – Unvergessen

     (325)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Tripp ist genau dort, wo er nie sein wollte: zurück in Rosemary Beach. Zu viel erinnert ihn hier an seine Vergangenheit, die er hinter sich lassen wollte. Deshalb hat er allem vor langer Zeit den Rücken gekehrt. Aber jetzt ist er zurück, und viel zu oft läuft er Bethy über den Weg, die er ebenfalls nie wieder sehen wollte. Doch mit jedem Tag, den er in Rosemary Beach verbringt, spürt er, dass es ihm schwerer fällt, diesen Ort erneut zu verlassen - ebenso wie Bethy.

    „You were Mine – Unvergessen“ ist das neunte Buch der Rosemary Beach – Reihe von Abbi Glines &‘ das Buch, auf das ich am meisten hin gefiebert habe! Denn endlich geht es um die Geschichte von Bethy &‘ Tripp, denn bereits in einem der vorherigen Bücher wurde man darauf aufmerksam gemacht, dass die beiden eine Vergangenheit miteinander teilen. Auch in diesem Buch wird die Sichtweise sowohl von Bethy als auch von Tripp erzählt &‘ wir bekommen auch ab &‘ zu einen Einblick in ihre Vergangenheit, wodurch man Bethy besser verstehen kann. 

  15. Cover des Buches »Nichtalltägliches aus dem Leben eines Beamten« und »Einladung zum Klassentreffen« (ISBN: 9783960084082)
    Martin Schörle

    »Nichtalltägliches aus dem Leben eines Beamten« und »Einladung zum Klassentreffen«

     (309)
    Aktuelle Rezension von: Lyset

    Schon beim Anschreiben des Autors ob ich sein Buch gerne rezensieren möchte, war ich eher kritisch, doch nachdem ich die ersten Zeilen probelas, fand ich, als alte Theaterliebhaberin und Laienschauspielerin die Idee doch ziemlich gut und wollte, vor allem das erste Stück, gerne im Rahmen von kurzen Videos, künstlerisch umsetzen. 

    Ich fand das Stück rund um den sexistischen Beamten witzig und setzte es in mehreren Videos, Lesungen und Storys auf Instagram um. 

    Leider trennen wenige das Werk vom Autor und ich wurde mehrfach darauf hingewiesen, dass man heutzutage das ganze Werk nicht unbedingt mit einem Augenzwinkern betrachten kann. 

    Auch andere, ehrliche Rezensionen bestärken leider dieses Bild. 

    Vielleicht ist solch ein Werk einfach nicht mehr Zeitgemäß und der Autor hätte die Ironie dahinter besser vermitteln sollen. 

    Stilistisch ist die Umsetzung einer Rede über Radiergummis in meinen Augen jedoch immer noch äußerst amüsant. 


  16. Cover des Buches Das Leuchten unserer Träume (ISBN: 9783426522059)
    Dani Atkins

    Das Leuchten unserer Träume

     (159)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Wieder einmal hatte ich mir ein Atkins Roman vorgenommen. Dies war mein drittes Buch von ihr. Der Schreibstil war wie gewohnt flüssig und kaum war ich in der Geschichte drin, konnte ich nicht das Buch zur Seite legen.

    Der Einstieg hatte mir gut gefallen und war der etwas andere Anfang als gewohnt. Die Geschichte hatte mich nach und nach wie Sophie zu Ben in einen Sog gezogen, der mich nicht mehr losgelassen hatte. Doch, was im späteren Verlauf herauskam, war unfassbar! An Sophies Stelle hätte ich, glaube ich, auch mit mir ringen müssen, wie ich vorgehen würde. Dann dachte ich, dass es vielleicht wie in einem anderen Buch von der Autorin wäre. Doch da hatte ich mich getäuscht. Auch wenn ich manchmal gedacht hatte, es wird wieder, hatte ich alle Hoffnungen in das Paar gesteck und das Ende hatte mich gepackt und einfach mit sich gerissen, obwohl ich irgendwie darauf vorbereitet war.

  17. Cover des Buches Was ich dich träumen lasse (ISBN: 9783785578452)
    Franziska Moll

    Was ich dich träumen lasse

     (221)
    Aktuelle Rezension von: Elli_Bee

    Starke Emotionen, prägnant und kurz wiedergegeben in feurigen Dialogen.

    INHALT
    Einen letzten Kuss will er ihr geben, ehe er sich wieder einmal Zuhause blicken ließe. Nur einen Kuss. Doch dieser Kuss kommt nie Zustande. Ein Auto erfasst Rico und manövriert ihn ins Krankenhaus. Hirnschädeltrauma, lebensbedrohlich, Koma. Anstatt ihn Tag und Nacht zu küssen, wacht Elena Tag und Nacht an seinem Bett, bis sie seine Liste findet. Eine Liste mit 10 Dingen, die er tun möchte, ehe er stirbt.

    MEINE MEINUNG
    Rico und Elena könnten verschiedener nicht sein, was auch Elena einmal anspricht. Er, ein philosophischer Romantiker und sie eine geheimnisvolle Zynikerin. Doch genau das macht die Beziehung der beiden so interessant. Ihre kleinen Wortgefechte und endlosen Diskussionen über Gott und die Welt, die womöglich allein der konträren Ansichten wegen entstehen.
    Sie sind im Verlauf der eigentlichen Geschichte seit fast einem Jahr zusammen und gelten als das Traumpärchen der Schule. Sooft es möglich ist verbringen sie Zeit miteinander. Vor allem bei Ricos Familie, die Elena sofort ins Herz schließt. Sie findet dort etwas, das ihr daheim verwehrt bleibt: Liebe und Geborgenheit. Elena würde es womöglich selbst nie zugeben, aber Rico war für sie mehr als nur der typische Freund. Er war ihr Anker, ihr Retter. Durch ihn hat sie wieder etwas mehr an Lebensfreude erlangt.

    Elenas Leben ist nicht das Einfachste. Immer wieder werden Sachen angedeutet, die erst gegen Ende aufgelöst werden. Warum ist Elena umgezogen? Woher stammen die Narben auf ihrem Körper? Warum ist sie dem Leben und den Menschen gegenüber so negativ eingestellt? Und warum ist ihre Mutter in der Rolle des Kindes, mit Kuscheltieren auf ihrem Bett und pinkem Polsterbezug?
    Ricos Unfall hat ihr nicht nur ihre Liebe zueinander genommen, sondern auch noch ihr altes Leben wieder herbeigerufen. Aber Elena darf nicht weinen. Sie muss stark bleiben und kämpfen. Für alle Menschen, die ihr lieb sind.

    Das Buch liest sich sehr flott, die Kapitel sind unterteilt in die Tage, in denen Rico im Koma liegt. Es ist eine Mischung aus Gegenwart und Vergangenheit, vieles davon findet nur in Elenas Kopf statt.
    Anhand der Satzlänge und der häufigen Dialoge ohne Nebenkontext merkt man, dass Franziska Moll ehemals in der Filmszene gearbeitet hat. Das Buch liest sich anders. Dynamisch, poetisch, jugendlich. Es klingt wie eine Elena, wie sie sein sollte.

    Obwohl ich persönlich Elena anfangs nicht mochte, habe ich im Laufe des kurzen Buches eine starke Empathie für sie entwickelt. Man kann sie deutlich besser verstehen, wenn man ihre Vergangenheit kennt. Am Ende des Buches fragte ich mich, warum dass alles ihr geschehen musste. Warum die Welt so ungerecht sein kann. Auch wenn dies nur eine fiktive Geschichte ist, so kann sie doch jederzeit auch real werden. Wie oft begegnen wir einem verschlossenen Menschen, der uns gegenüber feindselig wirkt? Wie oft stoßen wir ihn ab, hoffend, dass er unser Leben nicht bereichert? Und wie oft sind das alles nur Menschen, die so oft kämpfen mussten, sodass sie ihren Lebenswillen und ihr Vertrauen gegenüber Menschen radikal gekürzt haben, damit sie nicht wieder leiden müssen?
    Auch für Tim hatte ich anfangs nur wenige Sympathiepunkte parat. Doch dann wurde mir bewusst wie hilfreich seine Art sein kann und wie ich im echten Leben reagieren würde: wahrscheinlich ebenso zynisch, denn auch ich bin ein Mensch, der mit schwarzen Humor den Schmerz versucht zu lindern.
    Am wenigsten konnte ich mich mit dem fast schon über-kitschigen Rico anfreunden. In Kombination mit Elena war er jedoch ertragbar und teilweise recht witzig.


    FAZIT
    Man kennt den Plot, er gibt wenig Neues her. Was man nicht kennt, ist wie die Autorin es vermittelt. Mit einer sarkastischen Jugendlichen mit Problemhintergrund und einem einzigartigen Schreibstil, gepaart mit individuellen Charakteren.


    Alles in allem ist es ein Buch mit stark entwickelten Persönlichkeiten, tief verborgenen Geheimnissen und Emotionen, die man oft erst auf den zweiten Blick hin verstehen kann. Verpackt in wenigen Seiten. Ein ergreifender Roman, der so einiges in mir hinterlassen hat. So, wie es sich für eine gute Geschichte gehören sollte.

  18. Cover des Buches Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins (ISBN: 9783596510979)
    Milan Kundera

    Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins

     (1.151)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Zeitlos, mitreißend und mit manchmal fast schmerzvollem Tiefgang hat mich dieses Werk schon beim ersten Mal lesen absolut in seinen Bann gezogen. Es ist eines dieser Bücher, die am besten nie enden sollten, und deren Charaktere sich für immer in dein Herz schleichen.

  19. Cover des Buches P.S. Ich liebe Dich (ISBN: 9783596297153)
    Cecelia Ahern

    P.S. Ich liebe Dich

     (8.804)
    Aktuelle Rezension von: Roksana

    Holly und Gerry sind ein junges verheiratetes Paar und sind sich beide sicher: sie haben ineinander den Seelenverwandten gefunden und wollten gemeinsam alt werden. Doch das Schicksal hat andere Pläne mit ihnen.

    Als Gerry im Alter von 30 Jahren an einem Hirntumor verstirbt, bleibt Holly einsam und tieftraurig mit ihrem Leben zurück. Sie kann lange keine Freude mehr empfinden, kann sich nicht mehr dazu aufraffen das Leben zu lieben und vermisst Gerry mit jeder Faser ihres Seins. 

    Doch unerwartet hinterlässt ihr Ehemann ihr 10 Umschläge mit aufmunternden Worten und einer Liste für ihr Leben. Holly und ihre Freundinnen Sharon und Dennise können ihren Augen nicht trauen als sie sehen wie viel Mühe sich Gerry gegeben hat kurz vor seinem Tod ein Geschenk an seine Frau zu machen. Jeden Monat soll Holly einen Briefumschlag öffnen und die darin enthaltene Aufgabe in die Tat umsetzen. So lernt Holly mit Hilfe ihres verstorbenen Ehemannes wieder das Leben zu bejahen und die tiefen Wunden in ihrem Herzen zu heilen. 

    Die Geschichte hat mich an mehreren Stellen sehr getroffen, da man sich als Leser so sehr in Holly hineinversetzen kann. Jedes Mal wenn Holly geweint hat, hätte man glatt mitweinen können, so greifbar war ihr Schmerz und ihre aufrichten Liebe Gerry gegenüber. Mehrmals fragte ich mich, wie ich mich an ihrer Stelle verhalten hätte...wie überlebt man so einen tragischen Tod eines geliebten Menschen? Doch Holly schafft dies trotz aller Widrigkeiten mit Hilfe Gerrys, ihrer Freundinnen und ihrer Familie. 

    Die Gespräche zwischen den Freundinnen haben mir am meisten Spaß gemacht und die kleinen Rückblenden zum Leben mit Gerry haben das Buch lebendig gestaltet.

    Eine klare Leseempfehlung! Jeder Mensch trauert anders und das wurde in diesem Buch hervorragend hervorgehoben. 

  20. Cover des Buches Zweimal im Leben (ISBN: 9783734108020)
    Clare Empson

    Zweimal im Leben

     (141)
    Aktuelle Rezension von: buechervoll

    Ich liebe dieses Buch! Bis zu den letzten Seiten konnte ich mir gar nicht vorstellen, wie es ausgehen wird - so unendlich spannend fand ich die Story. 

    Man kann von Anfang an richtig gut in das Geschehen einsteigen und gar nicht mehr aufhören zu lesen, weil die Kapitel so schön kurz sind und man zwischen den Perspektiven hin und her wechselt. Somit konnte man sich auch perfekt in beide Lagen versetzen. 

    Meiner Meinung nach hat die Spannung gar nicht richtig abgenommen und ich fand dass das Buch auch fast schon in Richtung Thriller ging 🥰

  21. Cover des Buches Sturz der Titanen (ISBN: 9783404166602)
    Ken Follett

    Sturz der Titanen

     (1.269)
    Aktuelle Rezension von: sabeck

    Wie in vielen seiner Werke, schafft Ken Follett es auch in diesem Buch eine Vielzahl an komplexen Charakteren zu erschaffen, deren Leben man als Leser gerne verfolgt. Es handelt sich hierbei um den ersten Teil der Jahrhunderttrilogie, die im gesamten 20. Jhdt. spielt. Der erste Band behandelt die Geschehnisse vor, während und kurz nach dem 1. Weltkrieg. 

    Charaktere unterschiedlichster Herkunft: Adelige, Hausmädchen und Fabrikarbeiter aus allen wichtigen Handlungsorten: England, Deutschland, Russland, Amerika, spielen die Hauptrollen. Sie sind allesamt sehr menschlich, wodurch ihre Schicksale oft sehr berührend, manchmal jedoch auch frustrierend sind. 

    Wie immer recherchierte Ken Follett sehr ausführlich für sein Werk, wodurch reale Charaktere, wie der amerikanische Präsident, mit den erfundenen Figuren gekonnt verschmelzen.

    Fazit: Sehr informativ und trotzdem nicht langweilig, auch wenn der Einstieg durch die vielen neuen Charaktere etwas zäh ist.

  22. Cover des Buches Die Kirschvilla (ISBN: 9783453419551)
    Hanna Caspian

    Die Kirschvilla

     (90)
    Aktuelle Rezension von: Starsearcher

    Der Roman spielt auf zwei Zeitebenen, zum einen im Jahr 2014 und dann in der Zeit zwischen den zwei Weltkriegen. Während der Gegenwarts-Strang linear ist, springt die Handlung in der Vergangenheit auch noch vor und zurück, was mitunter etwas verwirrend sein kann. Trotzdem hat mir diese Geschichte über die tragischen Ereignisse in einer Familie nach dem Krieg deutlich besser gefallen als die Gegenwarts-Handlung. Die Protagonistin Isabell, die eigentlich nur ständig überlegt, was sie mit der geerbten Villa und dem netten Notar anfangen soll und ansonsten nur versucht, ihre Ängste in den Griff zu kriegen, konnte mich nicht wirklich vom Hocker reißen. Auch Oma Pauline blieb mir trotz ihrer traurigen Geschichte etwas fremd. Dafür konnte ich mit den Personen in der Vergangenheit richtig mitfiebern und vor allem mitleiden. Die Geschichte ist leider in den meisten Teilen ziemlich vorhersehbar, trotzdem gibt es noch die eine oder andere Überraschung. Und es ist ja auch schön, wenn man seine eigenen Ahnungen und Schlussfolgerungen schließlich bestätigt sieht. Alles in allem hat mich das Buch gut unterhalten und bekommt von mir gute vier Sterne und eine Leseempfehlung.

  23. Cover des Buches Die sieben Schwestern (ISBN: 9783442479719)
    Lucinda Riley

    Die sieben Schwestern

     (1.176)
    Aktuelle Rezension von: Kiki2705

    „Die Sieben Schwestern“ aus der Feder von Lucinda Riley ist Band 1 einer 7-teiligen Familiensaga.
    Die Geschichte dreht sich um 6 Schwestern, die von Pa Salt adoptiert wurden und gemeinsam auf „Atlantis“, einem wunderschönen Anwesen am Genfer See, aufgewachsen sind.
    Als ihr Adoptivvater stirbt, hinterlässt er jeder der Schwestern einen Brief und die Koordinaten ihres Geburtsortes, um ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre Herkunft und ihre Vergangenheit zu erfahren.
     Jeder Teil der Reihe widmet sich einer der Schwestern und ihrer Geschichte, wobei zwar alle Teile zur selben Zeit beginnen – nämlich beim Tod von Adoptivvater Salt – jedoch jedes Buch eine abgeschlossene Geschichte darstellt und somit unabhängig voneinander gelesen werden kann.

    In Band 1 geht es um die älteste Schwester Maia, die anders als ihre Schwestern immer noch auf dem Familienanwesen lebt.
    Ihr Brief von Pa Salt führt sie in ihr Herkunftsland Brasilien.
     Die Geschichte wird in zwei Zeitebenen erzählt, sodass wir die Suche nach der Vergangenheit zunächst aus der Perspektive von Maia erfahren, aber auch viele Jahre zurückreisen in die 1920er. Hier begleitet der Leser Maias´ Urgroßmutter Izabella auf ihrem Lebensweg.

    Der Schreibstil von Lucinda Riley ist sehr flüssig und leicht zu lesen.
    Es war für mich von Anfang an eine Geschichte zum Wohlfühlen.
     Die Charaktere wurden dabei in ihren Eigenheiten sehr authentisch beschrieben, sodass sie mir im Laufe des Lesens sehr ans Herz gewachsen sind.

    Auch den historischen Hintergrund um den Bau der Cristo-Statue fand ich sehr interessant, da ich hiervon bisher noch nichts gelesen habe.
     Im Fragen-Antworten-Bereich ganz hinten im Buch wird hierzu erläutert, welche Teile des Buches überlieferten Tatsachen entsprechen.

    Der Autorin ist es gelungen, ein lebhaftes Bild vom Rio de Janeiro, aber auch vom Paris und dessen Künstlerviertel Montparnasse in den 1920er Jahren zu zeichnen, sodass ich mich als Teil der Geschichte gefühlt habe und alles förmlich vor Augen hatte.

    Das Ende des Buches ist in meinen Augen genau richtig und enthielt für mich überraschende Hintergründe, die ich nicht vorhergesehen habe.
     Die immer wieder versteckten Hinweise und noch nicht aufgelösten Geheimnisse rund um Pa Salt, aber auch die Frage, warum dieser die Schwestern adoptiert hat und welches Leben er geführt hat, lässt mich mit Spannung zurück und ich freue mich, direkt Band 2 und die Geschichte der zweiten Schwester Ally zu lesen.

    Von mir gibt es für diesen wunderbar gelungenen Roman 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

  24. Cover des Buches Die geliehene Zeit (ISBN: 9783426518106)
    Diana Gabaldon

    Die geliehene Zeit

     (1.445)
    Aktuelle Rezension von: Book_Owl_97

    Ich bin schon länger Fan der Serie und lese nun endlich auch die Bücher. Diese versetzen einen sofort in die gleiche Stimmung und haben mich genauso sehr begeistert. Die Geschichte von Claire und Jamie ist einfach spannend und ereignisreich. Trotzdem gibt es leider einige langatmige Passage, die man hätte verkürzen können. Die Charakterentwicklungen haben mir sehr gut gefallen. Das man quasi nebenbei noch etwas über die Geschichte und die Clanaufstände in Schottland lernt ist ein weiterer Pluspunkt.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks