Bücher mit dem Tag "tommy jaud"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "tommy jaud" gekennzeichnet haben.

17 Bücher

  1. Cover des Buches Hummeldumm (ISBN: 9783596512379)
    Tommy Jaud

    Hummeldumm

     (1.469)
    Aktuelle Rezension von: SusiBartmann

    Die Charaktere, die Situationen, der Humor...absolut genial. Hab ich schon öfter gelesen. :) 

  2. Cover des Buches Resturlaub (ISBN: 9783596512409)
    Tommy Jaud

    Resturlaub

     (1.067)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Ein sehr lustiges und kurzweilig geschriebenes Buch, das man nicht immer in der Öffentlichkeit lesen sollte, da man auch mal einen Lachkrampf bekommen kann. Empfehlenswert, wer gerne lachen möchte.

  3. Cover des Buches Überman (ISBN: 9783596194490)
    Tommy Jaud

    Überman

     (211)
    Aktuelle Rezension von: Eve_Wae

    Klappentext:

    Die mit Abstand bekloppteste Weltuntergangs-Geschichte mit »Vollidiot« Simon Peters
    »Plötzlich begriff ich, was die minus 211,2 Prozent in meinem Portfolio-Report wirklich bedeuteten: Privatinsolvenz, Gosse und Drogensucht mit nachfolgendem Ausfall der Schneidezähne. Nicht mal das Studium meiner Freundin würde ich noch finanzieren können. Der einzige Ausweg lag darin, mich ebenso schnell wie klammheimlich wieder aus dieser unsäglichen Scheiße zu ziehen – ich musste zum Überman werden!«

    Meine Meinung:
    Ich war wirklich enttäuscht von diesem Band. Die ganze Geschichte ist total überdreht und Simon Peters war mir zum ersten Mal richtig unsympathisch und unbelehrbar.
    Meiner Meinung nach hätte es diesen Band nicht mehr gebraucht, die ersten beiden waren toll, mit viel Witz aber aus diesem ist einfach nur die Luft raus.
    Auch bei diesem Band gab es die eine oder andere Stelle die mich zum Schmunzeln gebracht hat, mehr aber auch nicht. Ich finde es schade, wenn man als Autor eine Geschichte tot schreibt. Manchmal sollte man einfach wissen, wann man es gut sein lässt und nicht versuchen noch mehr Kapital herauszuschlagen.

    Fazit:

    Tommy Jaud ist ein toller Autor und ich lese sehr gerne Bücher von ihm, weil sie sehr lustig sind.
    Allerdings kann ich diesen Teil der Simon-Peters-Reihe nicht empfehlen. Hoffentlich ist mit diesem Band die Reihe jetzt endgültig abgeschlossen.

  4. Cover des Buches Millionär (ISBN: 9783596512393)
    Tommy Jaud

    Millionär

     (982)
    Aktuelle Rezension von: Drea62

    Der Anfang war richtig gut und ich habe mehrere Male richtig herzhaft gelacht. Leider lies das Buch je weiter ich zum Ende kam immer mehr nach und den Spaß vom Anfang verlor es immer mehr. Sehr Schade. Ich bin daher enttäuscht und muss gestehen der erste Band VOLLIDIOT war um einiges besser. Von mir daher nur 3 Sterne.

  5. Cover des Buches Der Löwe büllt (ISBN: 9783596701414)
    Tommy Jaud

    Der Löwe büllt

     (106)
    Aktuelle Rezension von: Sasi_loves_books

    Zufällig habe ich dieses Buch im Büchertauschregal meines Hotels am Gardasee gesehen. Da ich mir nicht sicher war ob meiner Bücher reichen würde und ich schon positives über Hummel dumm gehört hatte, habe ich es mal mitgenommen. Nach meinem Urlaub kann ich sagen zum Glück habe ich das getan, nicht nur weil ich sonst die letzten Tage nichts zum Lesen gehabt hätte, sondern weil ich sonst dieses herrlich erfrischende Buch verpasst hätte, das mich so sehr erheitert hat.

    Das Buch dreht sich um den 47-jährigen Nico Schnös, der nur noch genervt ist von seinem Leben. Seit dem Tod seines Vaters nervt seine Mutter noch mehr als sonst, seine Frau steckt gerade in einer Selbstfindungsphase mit Yoga, Meditation und allem Drum und Dran inklusive gutaussehendem Guru und auch geschäftlich läuft es nicht gerade rund. Als sein leichtes Aggressionsproblem überhandnimmt, in Form einer fliegenden Tasse, wird er vor die Wahl gestellt: Er fliegt in den Urlaub und muss nicht nur entspannt zurückkommen, sondern auch noch seinen Ruhepuls runter bekommen. Zur Kontrolle hat er einen Fitnesstracker, der ich jedoch alles andere als beruhigt, hinzu kommt noch seine Mutter, die mit ihm reist und mit ihm zusammen die Freuden des Cluburlaubs genießen möchte.

    Ich kannte den Autor Tommy Jaud bisher nur vom Hörensagen, aber nachdem auch ich in den Genuss eines seiner Bücher kommen durfte, bin ich ein großer Fan und habe gleich mal für Nachschub gesorgt. Der Schreibstil ist einfach kurzweilig und die Seiten fliegen nur so dahin, ich konnte zwischenzeitlich gar nicht mehr aufhören und meiner Meinung nach war das Buch viel zu schnell gelesen. Der einzigartige Humor, der nicht nur Klischees bedient, sondern auch das wahre Leben ist zum schreien komisch. Ich hatte nicht nur während dem Lesen ein Dauergrinsen im Gesicht, sondern musste auch das ein oder andere Mal laut loslachen, was mir doch ein paar merkwürdige Blicke am Strand beschwert hat. 

    Auch ich habe schon des Öfteren Cluburlaub gemacht, sogar auch in Jandia sowie Nico und tatsächlich auch mit meiner Mutter, aber zum Glück ist meine nicht so anstrengend wie seine. Viele Situationen aus dem Cluburlaub kannte ich daher und musste so sehr lachen, denn der neue Blickwinkel zeigt schon wie verrückt (im positiven Sinne) manche Sachen doch sind. Gerade bei den Gruppentischen und beim Club-Lied und -Tanz habe ich mit Nico mitgefühlt. Nicos Sicht auf die Dinge waren einfach herrlich, aber der arme, wie soll man sich denn entspannen, wenn man dazu gezwungen wird. Aber auch Nico hat so seine Macken, die den Leser zum Schmunzeln bringen, so wie er ein Fan von dem Löwen Kimba ist und auch noch dauernd eine Kappe trägt. Aber die schrägen Charakterzüge hat er wohl von seiner Mutter geerbt, denn sie würde wohl wirklich jedes Kind zur Verzweiflung bringen. Zum Glück für den Leser, denn sie sorgt auch für viele lustige Momente. 

    Neben dem einfach genialen Humor hat die Geschichte aber auch das richtige Maß von Tiefgang, denn es zeigt, was für eine Stellung der Beruf in unserem Leben einnimmt und das man manchmal auch vergessen kann wie man wirklich entspannt. Auch privater Stress kennt man aus dem eigenen Leben, sodass man als Leser gut mit Nico mitempfinden kann. So ein Urlaub bewirkt manchmal Wundern und auch Nico scheint sich selbst besser kennenzulernen und merkt, dass auch er überfordert ist in manchen Dingen, es aber gar nicht so schlimm ist, wenn nicht immer alles perfekt ist und dass man in Ruhe und gemeinsam daran arbeiten kann.

    Ein wirklich gelungenes Buch, dass die perfekte Urlaubslektüre war, ich freue mich schon auf mehr.

  6. Cover des Buches Pandatage (ISBN: B086KZY48P)
    James Gould-Bourn

    Pandatage

     (67)
    Aktuelle Rezension von: Maza_e_Keqe

    Danny ist ein Pechvogel: seit einem Jahr Witwer, alleinerziehend, chronisch pleite und seit Kurzem arbeitslos. Um die Schulden bei seinem fiesen Vermieter zu begleichen, versucht er sich als Straßenkünstler im Pandakostüm.

    Der Erzählstil dieser rührenden Geschichte ist gleichermaßen gefühlvoll und herrlich amüsant. Die Situationskomik brachte mich immer wieder zum Lachen. Dabei fragte ich mich, wie oft der Sprecher Hendrik Duryn die Passagen wohl lesen musste ohne in Kichern auszubrechen. Die Lesung lässt die Geschichte lebendig werden durch die Veränderungen in der Stimme und sprachliche Varianz.

    Leider musste ich einige Stellen mehrmals wiederholen um bestimmte Wörter oder Sätze verstehen zu können. Das hat mich im Hörfluss unterbrochen und ziemlich genervt.

    Fazit: geübte Hörbuch-Fans erhalten eine großartige, vielschichtige und emotionale Geschichte (in allen Richtungen). Für mich kann es das gedruckte Buch nicht ersetzen.

  7. Cover des Buches Millionär (ISBN: 9783866107342)
    Tommy Jaud

    Millionär

     (121)
    Aktuelle Rezension von: Julia_x3

    Nachdem Simon sich als Vollidiot total dämlich benommen hat und am Ende seinen Job bei T-Punkt dafür verlieren musste wohnt er in diesem Teil in einer kleineren und günstigeren Wohnung in einem Block. Das Arbeitslosenleben was er dort führt tut seinem Tatendrang überhaupt nicht gut. Er hat sich aus Langeweile eine fragwürdige Beschäftigung gesucht und erlebt damit eine Menge. Er ist damit unzufrieden. Eines Tages erfährt er, wie er Millionär werden könnte. Und dann beginnt das neue Abenteuer von Simon Peters. 

    Dieser Teil ist nicht schlecht. Aber er ist nicht ganz so humorvoll wie bei den anderen Teilen, die ich bisher von dem Autor gehört habe. Er hat ein paar Spitzen drin aber damit war's das auch schon. Das Hörbuch ist trotz alledem leichte Kost und eher so für nebenbei praktisch. 

  8. Cover des Buches Sean Brummel: Einen Scheiß muss ich (ISBN: 9783596521661)
    Tommy Jaud

    Sean Brummel: Einen Scheiß muss ich

     (253)
    Aktuelle Rezension von: ScriptumFelicis

    Allgemeines:

    "Sean Brummel – Einen Scheiss muss ich" ist ein humoristischer Roman von Tommy Jaud und im Jahr 2017 im Fischer Taschenbuch Verlag erschienen.

    Klappentext:

    Wir alle wissen: Mangelnde Faulheit kann zu Burnout führen. Dennoch leiden immer mehr Menschen unter maßlosem Müssen. Aber müssen wir wirklich abnehmen, aufräumen und uns ökologisch korrekt verhalten? Vorwärtskommen im Job, zu allem eine Meinung haben und rausgehen, wenn die Sonne scheint? »Nein!«, sagt US-Bestseller-Autor Sean Brummel alias Tommy Jaud (›Vollidiot‹, ›Hummeldumm‹), »einen Scheiß müssen wir! Die Leute sterben nicht, weil sie zu wenig Licht bekommen. Sie sterben, weil sie zu wenig Spaß haben.«

    Fasziniert von amerikanischen Ratgeber-Büchern und zugleich schwer irritiert vom wachsenden Trend des maßlosen Müssens, hat sich Comedy-Autor Tommy Jaud entschieden, selbst einen solchen Ratgeber zu schreiben. Da Jaud kein Amerikaner ist, hat er einfach einen erfunden: Sean Brummel. Dessen fiktiver Bestseller ›Do Whatever the Fuck You Want‹ ist jetzt auf Deutsch erschienen: ›Einen Scheiß muss ich. Das Manifest gegen das schlechte Gewissen‹.

    ›Einen Scheiß muss ich‹ ist kein Plädoyer für wurstigen Egoismus, sondern ein irrwitziger Befreiungsschlag gegen Bevormundung, Leistungswahn und Gemüseterrorismus.

    Meinung:

    Nachdem ich Vollidiot von Tommy Jaud gelesen habe, wollte ich diesem Autor keine Aufmerksamkeit mehr schenken. Es war einfach nicht mein Humor und ich fand das Buch überhaupt nicht lustig – kein bisschen. Na ja, wäre ja auch langweilig, wenn wir alle gleich wären – oder? Nun habe ich mich trotzdem hinreißen lassen und dieses Buch in die Hand genommen und ich muss sagen: Ich wurde hervorragend unterhalten.

    Vorneweg: Dieses Buch muss mit sehr viel Humor gelesen werden, ansonsten wird man damit nicht glücklich. Es ist KEIN Ratgeber im herkömmlichen Sinne, daher darf man es nicht allzu ernst nehmen – vor allem sollte man sich nicht auf den Schlips getreten fühlen, da so ziemlich alles durch den Kakao gezogen wird. 

    Das Buch ist wirklich lustig, frech und völlig überspitzt geschrieben, was mir sehr gut gefallen. Bei aller Ironie und Witz, regt das Buch trotzdem auch zum Nachdenken an. Man kann einiges für sich mitnehmen, wenn man nicht jedes Wort auf die Waagschale legt und 1:1 übernimmt. 

    Der Schreibstil an sich ist leicht und flüssig. Solch ein Buch eignet sich auf jeden Fall gut für den Strandurlaub.

    Fazit/Empfehlung:

    Ich wurde tatsächlich sehr gut unterhalten. Das Lesen hat richtig Spaß gemacht.

    Eine Empfehlung ist hier schwer auszusprechen, da solche Bücher nicht jedermanns Humor entsprechen. Menschen, die alles etwas zu ernst nehmen, wenn ich das so sagen darf, würde ich von dem Buch eher abraten. 

  9. Cover des Buches Fledermausland (ISBN: 9783596304509)
    Oliver Dierssen

    Fledermausland

     (119)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Ich fand "Fledermausland" ein amüsantes und kurzweiliges Lesevergnügen. Unter anderem durch die skurrilen Figuren, die in dem Buch gut in Szene gesetzt wurden. Auch der Hauch von Fantasy dürfte für Freunde dieses Genres einige humorvolle Stunden bieten :-) Sebastian ist eine interessante Figur, vor allem, durch sein etwas unbeholfenes Auftreten und seiner Hingabe zu seiner Angebetenen. Und seiner Art, von einem Abenteuer ins nächste zu stürzen. Ich hatte den Eindruck, dass er im Verlauf des Buches erwachsener wird, sicher durch seine teils abenteuerlichen Erlebnisse, aber es ist eine beachtenswerte Entwicklung, die er durchmacht. Das Tempo steigert sich von Abschnitt zu Abschnitt, so wird es nie langweilig, und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und auch der flüssige Schreibstil tut sein Übriges für ein zügiges Vorankommen. Es ist sicher für (fast) jeden Geschmack etwas dabei: Humor, Fantasy, Abenteuer/Action und Spannung
  10. Cover des Buches Hummeldumm (ISBN: 9783839892572)
    Tommy Jaud

    Hummeldumm

     (197)
    Aktuelle Rezension von: Das_Leseding

    Inhalt:
    Matze kümmert sich um eine neue Wohnung und seine Freundin Sina bucht derweil einen Urlaub – eine Gruppenreise durch Namibia. Eine abenteuerliche Reise beginnt, denn Matze hat vergessen die Reservierungsgebühr für die neue Wohnung zu zahlen und eine Überweisung aus Afrika ist nicht so einfach und auch die Reisegruppe sorgt nicht weniger für eine entspannte Zeit …

    Stil:
    Der Schreibstil von Tommy Jaud ist zu überspitzt und es wirkt einfach nur konstruiert. Wenn er sich eine Beziehung wirklich so vorstellt, dass keiner mit dem anderen redet und wenn sich die Partner so wenig kennen, dann ist das echt arm!

    SPOILER: Matze sitzt täglich mehrere Stunden im Auto, er kann es nicht leiden und ausgerechnet im Urlaub soll er insgesamt über 80 Stunden mit einem kleinen Reisebus durch Namibia touren – wer tut seinem Partner sowas an?! SPOELER ENDE

    Die Reisegruppe erfüllt alle Klischees und es geht nun wirklich alles schief, was schiefgehen kann. Es ist einfach alles etwas drüber. Einzig die Stimme und die Art, wie Tommy Jaud seine Geschichte vorträgt, die Dialekte spricht und auch die Emotionen spiegelt, sind genial.

    Charaktere:
    Matze ist absolut verplant und es ist überhaupt nicht nachvollziehbar, warum er nicht offen zu Sina ist. Er wirkt dadurch wie ein Waschlappen und Mitläufer – was er in dieser Geschichte auch ist. Er geht keine eigenen Wege und entwickelt sich leider auch nicht weiter.

    Sina ist absolut fixiert auf sich, erkennt die Bedürfnisse des Partners nicht und wirkt unsympathisch.

    Einzig sympathisch ist der Reiseführer, immer gute Laune und stets bemüht es allen recht zu machen. Locker und entspannt geht es mit ihm durch Namibia – da wäre ich auch gleich mitgefahren

    Die Reisegruppe ist durchwachsen. Natürlich gibt es alle Klischees, die Sexymaus, den reichen Kerl, den Witzbold, … alles vertreten, was man (nicht) braucht. Die Beschreibungen der Gruppenmitglieder war teilweise drüber, es wirkte schon fast beleidigend und überheblich, wie die Personen vorgestellt wurden.

    Cover:
    Das Cover wird erst nach dem Lesen / Hören des Buches klar, geht es doch auch um das Erdmännchen Carlos.

    Fazit:
    Das Hörbuch konnte mich nur aufgrund der Stimme von Tommy Jaud begeistern, der Inhalt sprach mich enttäuschenderweise nicht an. Daher vergebe ich nur 2 Sterne und keine Leseempfehlung.

  11. Cover des Buches Resturlaub (ISBN: 9783839894576)
    Tommy Jaud

    Resturlaub

     (123)
    Aktuelle Rezension von: engineerwife
    Wie gut, dass dieses Hörbuch für mich nicht das Erste des Autors war. Ich hätte ihn sonst bestimmt für mich abgehakt. Zugegeben, wunderbar vorgetragen wurde es von Christoph Maria Herbst aber die Stellen, an denen ich lachen konnte, waren doch eher dünn gestreut. Mit Hummeldumm war Tommy Jaud so ein Brüller gelandet, dass das bestimmt schwer zu toppen ist. Für mich persönlich gibt es erst mal eine Pause vom Autor. 
  12. Cover des Buches Vollidiot (ISBN: 9783839897140)
    Tommy Jaud

    Vollidiot

     (90)
    Aktuelle Rezension von: Julia_x3

    Der Titel und die dazugehörige Zusammenfassung des Inhaltes hat mich gereizt dieses Buch zu hören. 

    Es geht um ein typisches Dilemma. Es geht um das Singleleben nach einer gescheiterten Beziehung und die Findung einer neuen Liebe. Manchmal gar nicht so weit weg wie man denkt. Dabei geht es auch in diesem Buch wieder sehr humorvoll zu. Ich hatte oft das Bedürfnis entweder los zu lachen oder laut zu seufzen. Was ich wahrscheinlich auch tat. Irgendwie kann jeder aus diesem Buch einiges aus seinem eigenen Leben verbinden. 

    Der Sprecher hat das alles gut rüber gebracht und somit wurde dieses Hörbuch stimmig. 

    Das perfekte Hörbuch zum nebenbei lauschen, ganz ohne Anstrengung. 

  13. Cover des Buches Vollidiot (ISBN: 9783944668680)
    Tommy Jaud

    Vollidiot

     (3.207)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Einfach eine witzige Geschichte die man aber immer wieder mit dem echten Leben verknüpfen kann.

  14. Cover des Buches Latent Doof (ISBN: 9783426215562)
    Kirk Spader

    Latent Doof

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Katzenpersonal_Kleeblatt
    Tom Baum lebt, wie viele andere auch, in Münster im Gallwitzweg. Er ist Single, aber unsterblich in seine Nachbarin Sirena verliebt, die ihn jedoch nicht wirklich wahrnimmt.
    Toms Eltern sind schon lange tot, so dass er bei seinem Onkel aufgewachsen ist, der ihn auch adoptiert hatte. Nun ist dieser gestorben und hat Tom und seiner Stiefschwester je 1€ mit der Auflage hinterlassen, diesen innerhalb eines Jahres zu 1 Mio. € zu mehren, ohne denselben auszugeben. Erst dann haben sie Anspruch auf das Vermögen des Vaters.
    Zu allem Anschein scheint Tom auch noch an einer seltsamen und bislang unheilbaren Krankheit zu leiden, die er selbst als "Latent doof" bezeichnet.
    Und doch scheint Hilfe nahe zu sein, denn Dr. Dom, der Freund von Sirena, ist Arzt und verspricht ihm Heilung mittels Tabletten, die er organisieren kann.
    Neuerdings gibt es auch noch zwei Tote in der Gegend, die mittels Gift getötet wurden. Tom war immer in der Nähe, als die Morde geschahen und so ist es eine Frage der Zeit, bis die Ermittler auf ihn kommen und er als Verdächtiger gehandelt wird...

    Kirk Spader und Tommy Jaud werden gern miteinander verglichen und dem kann ich zustimmen. Beide haben diese Art, humorvollen Klamauk zu schreiben, ohne den Anspruch zu erheben, dass die Story irgendwie in der Realität bestehen könnte.
    Kirk Spader wartet in seinem Werk mit einer Reihe von Protagonisten auf, die alle irgendwie nicht ganz koscher daherkommen.
    Angefangen mit Tom Baum selbst, der latent doof ist. Er hat Anfälle, die sich durch schielen ankündigen und ein durchgeknalltes Eichhörnchen namens Terror als Haustier. Weiter kann er mit Nachbarn auftrumpfen, die ohnegleichen suchen. 
    Die Ideen zu den Protagonisten sind dem Autor scheinbar zugesprungen, denn noch durchgeknallter geht es wahrscheinlich nicht mehr.
    Eine eigenartige Stiefschwester, ein vergesslicher Gedächtnistrainer, ein eigenartiger Arzt und ein unsichtbarer Mitmieter komplettieren die Protagonisten, die man alle nicht wirklich ernst nehmen kann.

    In der ersten Hälfte des Buches habe ich selbst mit einem debilen Grinsen im Gesicht gelesen. In der zweiten Hälfte flachte es etwas ab, mir persönlich wurde es dann ein wenig zu viel, zumal Klamauk an Klamauk folgte. Ich hatte nicht wirklich die Gelegenheit, kurzzeitig auf den Boden zu kommen und mal kurz durchzuatmen. Ich fühlte mich etwas überfordert, zuviel schräge Sachen passierten.

    Die Story an sich ist etwas realitätsfremd, aber das sind Fantasybücher auch. Dieses ist so durchgeknallt, dass man gar nicht auf die Idee kommt, es könnte der Realität entsprechen.
    Wer dieses Buch zur Hand nimmt, merkt eigentlich schon am Titel, dass es keine ernst zu nehmende Lektüre ist. Es ist ein Buch zum lachen, zum unterhalten und zum abschalten.
    Das Cover des Buches ist in meinen Augen wunderbar gelungen und passt super zum Inhalt, einfach nur Klasse.

    Wer Tommy Jaud mag und dem Humor und Klamauk nicht zu viel werden, dem sei dieses Buch von Kirk Spader wärmstens ans Herz gelegt.
  15. Cover des Buches Entschuldigung? Ich bräuchte mal Ihr Kind! (ISBN: 9783862822706)
    Simon Bartsch

    Entschuldigung? Ich bräuchte mal Ihr Kind!

     (13)
    Aktuelle Rezension von: dani_eb
    Marc liebt sich und hat wenig Selbstzweifel. Kinder kann er nicht leiden, seinen sehr seltsamen Bruder duldet er während des Sommers in seiner Wohnung, obwohl dieser, ständig kiffend, die Wohnung ziemlich versauern lässt. Nach der Rückkehr von Mallorca, wo Marc sich als Animateur im Fremdgeher-Paradies wohlfühlt, geht seine Beziehung zu seiner reichen Freundin in die Brüche. Marc stört das soweit nicht, wäre da nicht die ausgesprochene Baby-Prämie der senilen Oma. Und diese Finanzspritze würde er jetzt ganz besonders gut gebrauchen können. Mit wenig Charme und Geschick begibt er sich auf Frauenjagd, die auch nur von mäßigem Erfolg gekrönt ist. Nebenbei sorgt sein Bruder immer wieder für skurrile Zwischenfälle, die den Leser in eine verrückte Welt entführen.

    Gut zu lesen, allerdings mit einem etwas anderem Humor. Um bei Klischees zu bleiben, nenne ich es jetzt einmal "Männerhumor". Mir fehlt dabei ein bisschen das Tüpfelchen auf dem i und irgendwie beinhaltet die Geschichte etwas wenig Handlung. Der Schluss verspricht allerdings eine durchaus interessante Fortsetzung der Geschichte.
  16. Cover des Buches Toreros sind so (ISBN: 9783492262170)
    Michael Eichhammer

    Toreros sind so

     (14)
    Aktuelle Rezension von: kelso
    Wieder ein Buch,wo man alles gleichzeitig machen möchte,lachen,weinen,nachdenken,schmunzeln etc...hat sehr viel Spaß gemacht und mich sehr an mich erinnert...
  17. Cover des Buches Überman (ISBN: 9783839891995)
    Tommy Jaud

    Überman

     (30)
    Aktuelle Rezension von: mysticcat
    Das Hörbuch Überman ist der dritte Teil einer Serie, deren ersten beiden Teile ich nicht gehört habe - was aber dem Hörvergnügen keinen Abbruch getan hat.

    Dieses Hörbuch wird vom Autoren selbst gelesen. Wenn man CD für CD die Tracks auf ein MP3-fähiges Gerät überspielt, funktioniert das Hören ohne Probleme, ansonsten geraten jedoch die Tracks durcheinander, was dem Hörvergnügen einen großen Abbruch tut.

    Die Geschichte beginnt mit der Pleite von Simon Peters, die er seiner Feundin Annabell verschweigen möchte. Im Laufe des Buches wird Simon bewusst, dass ihn Personen seines näheren Umfeldes für ein Riesenarschloch halten und er sich scheinbar zu wenig für seine Freunde interessiert. Dabei sind die einzelnen Chraktäre gut herausgearbeitet und unterscheiden sich sowohl in Sprache als auch Sprechweise deutlich voneinander. Paula finde ich als einzigen Charakter stimmlich nicht ganz geglückt - man darf aber hierbei nicht vergessen, dass es sich um nur einen Vorleser handelt.

    Etwas irritiert haben mich die Toneinspielungen, da ich ein Hörbuch erwartet habe, wo nur gelesen wird. Anfangs war es nervig, weil ich dadurch den Kilometerton beim Laufen nicht gehört habe, mit der Zeit habe ich mich aber hineingefunden. Ein schönes Ende ist das Lied im letzten Track.

    Fazit: ein sehr unterhaltsames Hörbuch.
  18. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks