Bücher mit dem Tag "todesboten"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "todesboten" gekennzeichnet haben.

11 Bücher

  1. Cover des Buches Lovely Curse - Erbin der Finsternis (ISBN: 9783473585526)
    Kira Licht

    Lovely Curse - Erbin der Finsternis

     (289)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Lovely Curse - Erbin der Finsternis von Kira Licht

    Der Erste ist blass wie der Tod.
    Der Zweite verzehrt mit Feuer.
    Der Dritte schickt die Schwärze der Nacht.
    Der Letzte bedeutet das Ende.
    Dies ist das Schicksal der vier Todesboten.
    Und du bist einer von ihnen.

    Nachdem ihre Eltern bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen sind, zieht die sechzehnjährige Aria Clark von New York zu ihrer Patentante auf eine Pferderanch im Hinterland von Texas. Aria hat weder Lust auf den Umzug noch auf Stallausmisten und erst recht nicht auf die provinzielle Littlecreek-Highschool. Prompt findet sie dort in Noemi eine „Frenemy“ erster Güte. Allein Arias Leidenschaft für Düfte und die Kerzen, die sie mit zahlreichen Aromen kreiert, spenden ihr etwas Trost. Als sie in der Schule zwei Typen kennenlernt, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, steht Aria auf einmal im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit: Offensichtlich hat der charmante Baseballer Simon ein Auge auf sie geworfen. Gleichzeitig ist da der notorische Bad Boy und Einzelgänger Dean, der Aria wider Willen fasziniert. Doch als sich Arias Haare über Nacht weißblond verfärben, eine Algenplage das Wasser vergiftet und urplötzliche Gewitter über Littlecreek hereinbrechen, wird Aria klar, dass in der Kleinstadt etwas ganz und gar nicht stimmt. Eine dunkle Bedrohung aus der Unterwelt erhebt. Das Ende der Welt naht und Aria ist die erste von vier Todesboten.

    Das Cover ist atemberaubend schön. Das glitzernde Türkis. Aria im weißen Gewand und dann die Dämonen.

    Der Schreibstil ist richtig schön, sehr flüssig, man kommt gut in die Geschichte hinein.

    Die Charaktere sind gut beschrieben und man kann ihre Gefühle und Gedankengänge nachvollziehen. Simon finde ich zu Sunnyboy, da kommt sicher noch was.

    Ich finde das ist so ein richtiges Jugendbuch. Zwar auch etwas Gewalt kommt drin vor, aber es plätschert so vor sich hin. Es gibt ein Paar spannende Szenen. Bin gespannt, wie es mir Band 2 weitergeht.

  2. Cover des Buches Ascheherz (ISBN: 9783570308233)
    Nina Blazon

    Ascheherz

     (681)
    Aktuelle Rezension von: Nora4

    Das Buch lag schon eine Weile auf meinem SuB, nachdem ich es einmal im Secondhandladen gefunden habe und nun war ich einmal dazugekommen, es endlich zu lesen. Das Konzept, welches vom Klappentext her vorgeschlagen wird, klang vielversprechend und das mysteriöse um Summers Vergangenheit wird auch lange aufrecht gehalten. Das gesamte Buch scheint auch vom Schreibstil her dieses mysteriöse auszustrahlen, was mir auch gut gefallen hat.

    Die Geschichte selbst war auch okay, auch wenn es, wie gesagt, ein ganzes Weilchen dauerte, bis man irgendetwas mehr erfährt. Lange Zeit ist es nur eine Flucht vor dem geheimnisvollen Blutmann. Das hätte man meiner Meinung nach etwas kürzen können.

    Der erste Abschnitt zum Beispiel, der einem in die Welt eines Theaters einführt und so viele interessante Charaktere einführt, führt zum Beispiel leider ins Nichts. Es wäre so viel Potential darin gewesen, denn mir hat es absolut gefallen, wie beschrieben wurde, wie Summer und die anderen in die Rollen schlüpften. Es konnte mich richtig packen und ich wollte mehr davon, aber sobald sie ging, war es vorbei damit und spielte auch keine Rolle mehr. Wieso wird so eine Welt dann eigentlich überhaupt aufgebaut? Das war leider etwas schade.

    Nach dem packenden Anfang hat dann auch das gewisse Packende gefehlt, welches mich ans Buch gefesselt hätte. Das Buch war keineswegs schlecht und die Geschichte war, trotz der Länge sehr toll, aber das gewisse Etwas hat einfach irgendwie gefehlt. Ich mochte es, wie alles beschrieben wurde und habe das Buch auch gerne gelesen, aber etwas hat einfach gefehlt.

    Generell kann ich es sicher empfehlen. Es ist kein schlechtes Buch und lässt sich eigentlich auch ganz locker lesen, trotz der geheimnisvollen Atmosphäre. Für Fantasyfans ist es sicher noch ein interessantes Buch. Mir persönlich hat einfach das gewisse Etwas gefehlt, welches für die fünf Sterne gereicht hätte, weshalb das Buch von mir vier Sterne bekommt.

  3. Cover des Buches Lovely Curse - Botin des Schicksals (ISBN: 9783473585571)
    Kira Licht

    Lovely Curse - Botin des Schicksals

     (108)
    Aktuelle Rezension von: Buchstabenschloss

    Aria, Noemi und Dean haben ihr Schicksal endlich akzeptiert. Sie erkennen, dass sie die apokalyptischen Reiter sind. Sie recherchieren weiter und tauchen tiefer in das Mysterium über die apokalyptischen Reiter. Bald erkennen sie auch wie sie den Weltuntergang aufhalten können. Doch so einfach wie es klingt, ist es leider nicht. Denn sie brauchen den vierten Reiter. Doch wer ist es? Darüber hinaus ist der kleine Ort im Ausnahmezustand. Die Umweltkatastrophen nehmen zu und werden immer heftiger. Und als wenn das nicht ausreichen würde, fährt Arias Gefühlswelt Achterbahn. Sie fühlt sich immer mehr zu Dean hingezogen, doch kann sich nicht richtig von Simon loslösen. Können Aria und ihre Freunde die Welt retten? Und wer wird am Ende an Arias Seite stehen?




    Das Cover ist ein Traum in Rot. Ich finde es schön, dass das Cover zum ersten Teil passt. Wobei ich gestehen muss, dass mir das Cover von Band 1 deutlich besser gefällt. Der Schreibstil von Kira Licht ist ein Traum. Sie schreibt bildlich und detailreich, sodass man sich das Geschehen gut vorstellen kann. Sie schafft es zudem die Emotionen der Charaktere sehr gut zu beschreiben, sodass man mit den Protagonisten mitfühlt. Kiras Ideenreichtum finde ich immer wieder überraschend und erfrischend. Sie hat ein unglaubliches Talent wahre Begebenheiten wie die apokalyptischen Reiter in einer fantastischen Welt zu platzieren.




    Aria mochte ich schon in Band 1. Sie hat eine positive Grundhaltung, die mir sehr gut gefällt. Auch wenn sie ihre Eltern bei einem schrecklichen Unfall verloren hat, geht sie erhobenen Hauptes durch die Welt. Sie verschließt sich nicht und gibt ihrer neuen Situation eine Chance. Ich finde es auch schön wie sie sich auf der Ranch eingelebt hat. Noemi ist das komplette Gegenteil von Aria. Dennoch wird sie gerade in diesem Band deutlich sympathischer. Dean mochte ich ebenfalls schon in Band 1. Insgeheim wusste ich, dass er kein schlechter Kerl ist. Ich bin auf jeden Fall Team Dean seit der ersten Seite. Simon fand ich schon in Band 1 merkwürdig. Daher bin ich auch nicht traurig darum, was mit ihm geschieht.




    Mir hat die Geschichte rund um Aria echt gut gefallen. Allein das Finale hat mich umgehauen. Damit hatte ich nicht gerechnet. Ich finde es auch schön, dass zum Schluss hin so viele Protagonisten involviert waren. So lag das vermeintliche Ende der Welt nicht allein auf Arias, Noemis und Deans Schultern.




    Das Thema rund um die apokalyptischen Reiter finde ich einfach nur klasse. Ich habe zwar schon mal davon gehört, aber mehr auch nicht. Ich habe sogar danach bei Google gesucht, weil ich einfach wissen musste, worum es tatsächlich bei den apokalyptischen Reitern geht. Ich finde es schön, dass man bei Kira immer wieder was dazu lernt.




    Da ich ein riesen Fan von Kira Licht bin, kann ich euch nur ihre Bücher empfehlen. Alle sind ein Treffer.

  4. Cover des Buches Die Herren der Unterwelt - Schwarzer Kuss (ISBN: 9783899416497)
    Gena Showalter

    Die Herren der Unterwelt - Schwarzer Kuss

     (196)
    Aktuelle Rezension von: DianaE

    Gena Showalter – Die Herren der Unterwelt, 2, Schwarzer Kuss


    Anya ist die Göttin der Anarchie und wird von Kronos gejagt, der unbedingt etwas haben will, was in ihrem Besitz ist, aber auch weil sie jemanden getötet hat. Da Kronos nun die allumfassende Macht hat, beauftragt er Lucien, der den Dämon des Todes in sich trägt, sie zu ermorden. Wenn Lucien es nicht macht, werden er und die restlichen Herren der Unterwelt große Qualen erleiden.

    Doch diesmal fällt es Lucien nicht leicht, den Auftrag auszuführen, da Anya sich immer wieder in seiner Nähe aufhält, ihn herausfordert und ihn scheinbar begehrt. Aber vor allem ist er mit der Suche nach den Artefakten beschäftigt, die ihn und seine Freunde zu der Büchse der Pandora führen soll.

    Je öfter Anya ihn von der Arbeit abhält, mit ihm kämpft, sich ihm entgegen stellt desto anziehender findet er sie und schon bald muss er sich entscheiden: seine Freunde oder Anya.


    Auch der zweite Teil der „Herren der Unterwelt“-Reihe steht schon seit geraumer Zeit in meinem Buchregal bei den SUB´s, und nachdem ich vor einiger Zeit den ersten Band gelesen habe, bin ich neugierig geworden wie es weiter geht.


    Auch in diesem Buch ist die Handlung , temporeich, überraschend, abwechslungsreich, spannend, komplex und erotisch, sodass ich das Buch nicht aus der Hand legen wollte. Der flüssige Schreibstil und die recht kurzen Kapitel machten es zu einem Pageturner, der die Spannung von der ersten bis zur letzten Seite hielt.

    Die Grundstimmung des Buches ist nicht so düster und beklemmend wie im ersten Band, was sicherlich an Anya liegt, die immer einen flotten Spruch auf den Lippen hat.

    Die bereits bekannten Charaktere werden weiter ausgearbeitet und auch die neuen Charaktere sind lebendig, facettenreich und detailliert beschrieben, sodass ich mir ein noch besseres Bild von ihnen machen konnte.

    Im Vordergrund stehen diesmal Anya und Lucien.

    Lucien, war mir schon im ersten Band sehr sympathisch, klug, stark und angsteinflössend, dennoch scheint er das Herz am rechten Fleck zu haben. Er ist für mich der Anführer der Lords und mit seinem eher distanzierten Gemüt, denn er versucht seinen Dämon und seine Wut unter Kontrolle zu halten, erscheint er mir der stärkste der Krieger. Anya lässt ihn allerdings immer wieder an seiner Grenzen gehen, und das mitzuerleben macht mir Freude, weil es die Geschichte aufgelockert hat.

    Anya, die Göttin der Anarchie, die zerstören, stehlen, lügen und betrügen muss, ist mir schnell ans Herz gewachsen. Ein Blick lohnt sich, um hinter die Fassade zu schauen. Hier wünsche ich mir wirklich, dass sie auch in den Folgebänden eine Rolle spielt.

    Ein weiterer Handlungsstrang geht um Paris, der mit seinem Dämon der Vielweiberei, in Gefahr schwebt und auch Aaron und Reyes bekommen ihren eigenen Handlungsstrang, sodass es ein Wiedersehen mit Danica gibt.

    Die Handlungsorte sind auch in diesem Buch bildhaft beschrieben.


    Die erotischen Szenen werden detailliert beschrieben, sodass das Buch für Kinder/Jugendliche nicht geeignet ist.


    Mich hat das Buch gut unterhalten, es war kurzweilig und vielseitig.


    Das Cover passt zu zum ersten Band und ist mit seinem düsteren, dunklen Farben ein Blickfang.


    Fazit: Gelungene Fortsetzung der „Herren der Unterwelt“-Reihe mit viel Spannung, Action und Erotik.

    Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 4 Sterne.

  5. Cover des Buches Todesboten - Seelenweiß (Band 1) (ISBN: 9783986600082)
    Mika D. Mon

    Todesboten - Seelenweiß (Band 1)

     (82)
    Aktuelle Rezension von: hannah_05

    Ich habe mich, auch wenn ich davor fast nur Bücher in englischer Sprache gelesen habe, sehr schnell and den Schreibstil gewöhnt und zu lieben gelernt und mich sofort zuhause gefühlt. 

    Mir wurde die Buchreihe über TikTok bekannt, und ich konnte nicht anders als sie zu mir nach Hause zu holen. Denn, wenn man schon Anime und Mangas mag, wieso denn nicht ein Buch lesen in diesem Stil? 

    Diese Entscheidung bereue ich nicht. Das Einzige das ich bereuen könnte, ist, nur so spät auf die Buchreihe gestoßen zu sein. Aber das wäre dann auch schon alles. 


    Schon das Cover gab sehr viel her mit dessen mysteriösen, wunderschönen Gestaltung. 


    Und nochmals zum Schreibstil: der ist einfach super. Diese bildhafte Inszenierung ist berauschend, und ich konnte das Buch kaum weglegen. 


    Der Humor darin mag zwar nicht für alle sein, doch mich hat es sehr oft zum lachen gebraucht. 

    Im Gegensatz dazu, konnte ich auch sehr gut die Gefühle, wie Angst und Trauer nachempfinden. 


    Ich würde das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen ❤️

  6. Cover des Buches Todesboten - Machtschwarz (Band 2) (ISBN: 9783986600433)
    Mika D. Mon

    Todesboten - Machtschwarz (Band 2)

     (32)
    Aktuelle Rezension von: annabrocks_autorin

    ❄️ Rezension ❄️

    Todesboten-Liebe Part 2 😍

    Nachdem ich nun auch den zweiten Teil der Todesboten-Reihe beendet habe, muss ich sagen, dass ich jetzt schon Trennungsängste habe, wenn ich an den letzten Band denke. 🙈

    Was will ich damit sagen? - Auch Band 2 ging runter wie Öl. 🥰

    Wieder ist dieses Buch von Anfang an spannend, actiongeladen und legt ein Tempo hin, bei dem einem schon mal schwindlig werden kann. Die Ereignisse überschlagen sich regelrecht. Der „Kann-das-Buch-nicht-aus-der-Hand-legen-Faktor“ ist wiedermal sehr hoch. 😁

    Während Band 1 noch eine wohlige Wärme zurückgelassen hat, punktet Band 2 mit dem genauen Gegenteil: es wird düster, blutig, teils auch ganz schön schaurig. 🖤

    Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und bildhaft, neu eingebaute Perspektivenwechsel bringen Abwechslung hinein und die Rückblicke, bei denen wir im ersten Band noch sicher waren, dass sie stets von unserem Prota Shiro stammen, erzeugen die richtige Prise Verwirrung und Rätselhaftigkeit. 🤫

    Kleiner Kritikpunkt: in diesem Teil ist mir der Plot etwas zu sehr mit Zufällen und Zur-richtigen-Zeit-am-richtigen-Ort-Situationen gespickt. 😅

    Abgesehen davon bin ich aber rundum zufrieden mit Band 2, wenngleich ich Band 1 doch noch um ein Stück mehr gehyped habe. 😇

    In diesem Sinne: sehen wir mal, ob Band 3 das Ganze noch toppen kann. 🤓

  7. Cover des Buches Refugium: Seelenstaub (ISBN: 9783958230675)
    Susann Julieva

    Refugium: Seelenstaub

     (12)
    Aktuelle Rezension von: mallory66
    Nachdem ich die Leseprobe gelesen hatte habe ich mir das Buch zugelegt. Und obwohl ich dann noch einige Wochen nicht dazu kam es zu lesen konnte ich an keinen Geldautomaten gehen ohne dass mir die Geschichte wieder einfiel. Zu sehr hatte mich das erste Kapitel und die Arbeit der beiden Taschendiebe beeindruckt. Schließlich konnte ich nicht mehr widerstehen und habe mit der Geschichte begonnen, von der ich nicht wirklich wusste was mich erwartet.
    Es beginnt relativ normal, zwei junge Männer, die sich auf der Straße durchschlagen, nachdem sie vor Jahren aus dem Kinderheim flüchten mussten. Warum sie das mussten erfährt man erst im Laufe der Geschichte, doch einige von Poes unerklärlichen Fähigkeiten zeigen sich schon früher. Der magische Anteil der Story entwickelt sich erst langsam, er zeigt sich zuerst durch Poes Fähigkeit zur Teleportation und durch den „dunklen Engel“ der versucht Poe zu töten.
    Nach und nach wird dieser übersinnliche Anteil durch das Auftreten von weiteren Personen aus der magischen Welt immer größer, doch die Autorin hat es geschafft auch die Beziehung zwischen Poe und Remy gleichwertig zu behandeln. Diese ist mit viel Tragik verknüpft da Remy todkrank ist und Poe in der Lage sein Todesdatum zu sehen das immer schneller näher rückt.
    Sehr eindringlich und mit einer zutiefst traurigen Atmosphäre musste ich Remys langsames Sterben und Poes dadurch verursachten Schmerz und Kummer miterleben und konnte mir nicht vorstellen wie die Autorin hieraus noch ein Happy End schaffen will. Doch durch das Gegengewicht von genug Action, unerwarteten Helfern und einigen verblüffenden Begebenheiten findet das Buch schließlich ein Ende, das ich so nicht erwartet habe, das mich aber vollkommen überzeugt hat. Ein wirklich magisches Leseerlebnis!
  8. Cover des Buches Lovely Curse, Band 2: Botin des Schicksals (ISBN: B07Q61V5JL)
    Kira Licht

    Lovely Curse, Band 2: Botin des Schicksals

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Ich feier das Cover von dem zweiten Band. Das erste hatte ja schon Türkis aus Hauptfarbe mit viel weiß. Ein bisschen wie die Unschuld und das blauäugige von Aria.
    Jetzt hat das Cover einen rot Hintergrund. Steht wohl für das Feurige und auflodernde innere Feuer für Aria. Ich denke aber das könnte auch Naomi darstellen.

    Der Klappentext ist wirklich gut gelungen. Er passt gut zum Buch und ist such einladend. Er macht neugierig auf die Geschichte.

    Der Schreibstil ist mega, richtig fließend. Man kommt sehr gut in die Geschichte hinein. Es ist im Jugendstil geschrieben worden. Gefiel mir richtig gut.

    Von der ersten Seite an, hat mich die Autorin in ihren Bann gezogen. Die Charaktere sind wunderbar beschrieben und man kann sich gut in sie hineinversetzten. Das Buch handelt von Freundschaft und Liebe.

    Die Story ist mega gelungen. Es gibt genügend Wendungen, so bleibt die Story immer spannend. Am Ende steigt die Spannung nochmal richtig.

    Es ist ein schönes Jugendbuch, nicht zu brutal, finde ich echt gut.

    Klare Weiterempfehlung.

  9. Cover des Buches Todesboten - Heldenblau (Band 3) (ISBN: 9783986600211)
    Mika D. Mon

    Todesboten - Heldenblau (Band 3)

     (7)
    Aktuelle Rezension von: annabrocks_autorin

    ❄️ Rezension ❄️

    So, jetzt habe ich auch Band 3 verschlungen und kann ohne schlechtes Gewissen behaupten: es ist mein Lieblingsband der Reihe. ❤️

    Während der erste Teil dieser tollen Fantasy-Reihe ein wohlig-warmes Schmunzeln auf mein Gesicht zauberte, entzündete Band 3 bei mir ein regelrechtes Freudenfeuer an Emotionen. 🥰

    Schreibstil und Story sind wie gewohnt toll, bildhaft, spannend, abwechslungsreich. Die Charaktere zeigen sich von ihrer besten Seite. Wenn man die Figuren bis zum dritten Teil nicht ins Herz geschlossen hat (was sehr unwahrscheinlich ist), dann tut man es spätestens jetzt. 😁

    Besonders toll finde ich auch die Geschichte rundum unseren Antagonisten, den ich trotz all seiner Taten doch einfach nur mögen kann. Ich hoffe einfach so sehr, dass auf ihn ein Happy End wartet. 🥺

    So, jetzt kommt das einzige, fette ABER (das eigentlich keines ist, weil ich Cliffhanger liebe 🙈): dieses Ende!!! 💔

    Gut, man könnte jetzt sagen, was habe ich erwartet, nachdem Band 1 und 2 schon Cliffhanger der sadistischsten Sorte parat hatten, aber TROTZDEM! 😂

    Also @mikadmon - vielen Dank für diese tolle Buchreihe, die hoffentlich ganz schnell ganz viele Fortsetzungen bekommt. Einen neuen Fan habt ihr auf jeden Fall. 🥰

  10. Cover des Buches Lovely Curse, Band 1: Erbin der Finsternis (ISBN: B07Q75Z893)
  11. Cover des Buches Ein todsicherer Job (ISBN: 9783641012564)
    Christopher Moore

    Ein todsicherer Job

     (422)
    Aktuelle Rezension von: Marceline
    Charlie Asher tritt als erstes als sehr verwirrter, nervöser, vielleicht sogar chaotischer Mensch auf, den man sich echt nicht als Hauptperson eines Buches wünscht, da einem solche Charaktere sehr auf die Nerven gehen. Das alles lag aber nur daran, weil seine Frau, Rachel, gerade seine Tochter, Sophie, zur Welt bringt. Nachdem er sich etwas beruhigt hat, erkennt man erste Charakterzüge: Er ist sehr fürsorglich, humorvoll, keiner, der sich in den Mittelpunkt drängt. Der Autor und auch der Hauptcharakter bezeichnen diese Art Mann als Betamäänchen, das Gegenstück dazu ist natürlich das Alphamännchen.
    In diesem Betamännchengetue festigt sich Charlie und teilt auch andere Männer so ein, was einerseits ganz humorvoll sein kann, aber andererseits extrem nervig ist, wenn seitenlang von Männertypen erzählt wird. 
    Das war meiner Meinung nach aber auch das einzige an diesem Buch zu Bemängelnde.

    Nachdem Rachel  nach der Geburt Sophie verstarb, finden wir einen sehr ratlosen Charlie vor, dem die Liebe seines Lebens genommen wurde. 
    Er weiß anfangs weder mit sich selbst noch mit Sophie was anzufangen. Als er dann Tabletten gegen die Trauer nimmt und anfängt Dinge zu sehen, denkt er, dass er den Verstand verliert.
    Aber wir alle wissen, was dann kommt: Er wird Totenbote.
    Nach seinem holprigen Start als Totenbote/Helfer vom Weihnachtsmann ;) fängt sein Abenteuer an.
    Begleitet von Charakteren, die alle ihre Eigenarten haben und auch nicht verstecken, lernt man dieses Buch lieben.
    Es werden immer wieder sehr kleine Bemerkungen aufgegriffen, die vor Seiten gefallen sind, und witzig eingearbeitet.

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen, ich freue mich schon drauf den zweiten Roman zu lesen.
  12. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks