Bücher mit dem Tag "tintenwelt"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "tintenwelt" gekennzeichnet haben.

10 Bücher

  1. Cover des Buches Empire of Ink 2: Die Macht der Tinte (ISBN: 9783646603446)
    Jennifer Alice Jager

    Empire of Ink 2: Die Macht der Tinte

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Minchen1987

    Mit „Empire of Ink 2: Die Macht der Tinte“ ist dieser Zweiteiler leider auch schon wieder zu Ende.
    Doch bis zum finalen Happy End passiert noch so einiges.

    Zunächst befinden wir uns mit Scar und Finn in der Tintenwelt, dem so genannten Empire.
    Die beiden mussten vor den Soldaten der Gutenberg Organisation fliehen und einzige Weg führte ins Empire. Dank Scars Vater Lance hat das ganze auch funktioniert.
    Nun können Finn und Scar mit eigenen Augen festellen, was das Handeln der Organisation für Auswirkungen auf die Tintenwelt hat.
    Wie sich herausstellt, waren die Befürchtungen der Freunde nicht unbegründet. Das Empire schrumpft in sich zusammen und die Hexe Morgain, die Verkörperung des Bösen im Tintenreich, erlangt immer mehr Macht.
    Doch was kann man noch dagegen tun?
    Gibt es überhaupt noch eine Möglichkeit das Empire zu retten?

    Auf der Suche nach einer Lösung, kommen ein paar Überraschungen auf Scar, aber auch auf Finn zu. Denn dieser ist nicht einfach nur Finn. Er ist das Gute des Tintenreiches, der König des Empire. Somit ist er ein Teil dieser Welt und muss in ihr zurückbleiben. Auch als sich schließlich ein Lösungsansatz bietet, schickt er Scar mit der Aufgabe das Empire zu retten in ihre Welt zurück. Ein schwerer Abschied für beide.

    Und so geht das Abenteuer in einer völlig veränderten Welt weiter. Scar, und zu ihrer großen Verwunderung auch Lance, können ihren Augen kaum glauben. Es ist nichts mehr wie es war. Der Untergang des Empires hat fürchterliche Auswirkungen auf die Menschheit. Niemand kann mehr träumen, die Fantasie ist tot. Keiner kümmert sich um den anderen, es sei denn, es gibt eine Schlägerei, einen Unfall oder ähnliches. Dann mutieren plötzlich alle in der Umgebung zu Schaulustigen. Aber das war es auch schon wieder.
    Scar sieht sofort, dass es so nicht bleiben darf und macht sich auf die Suche nach ihren Freunden, den anderen Madheads. Zusammen muss es doch möglich sein, eine Lösung für das Problem zu finden und das Reich der Tinte zu retten.
    Aber das ist alles andere als leicht.
    Außerdem gibt es immer noch die Gutenberg Organisation, die alles daran setzt, die Madheads von ihrem Vorhaben abzubringen und ihre eigenen Pläne weiter zu verfolgen, nämlich die komplette Fantasie der Menschen, sprich das Empire, für immer zu vernichten.

    Was alles passiert, ob das Empire gerettet werden kann, wie es zu dem versprochenen Happy End kommt, wie dieses aussieht und für wen es überhaupt ein Happy End ist, verrate ich nicht weiter.

    Wer es also wissen möchte, muss „Empire of Ink: Die Macht der Tinte“ schon selbst lesen, was ich aber nur empfehlen kann.

    Mir hat bereits der erste Teil sehr gut gefallen, die Idee, dass durch die Fantasie der Menschen eine eigene Welt entsteht. Mit all den verschiedenen Kreaturen und Orten.
    Und jetzt im zweiten Teil lernt man diese Welt etwas besser kennen. Einfach toll, wenn auch leider etwas zu kurz nach meinem Geschmack.
    Hier hätte ich mir gerne noch einen dritten Teil gewünscht, der ausschließlich im Tintenreich spielen würde.
    Aber so ist es auch in Ordnung.
    Der perfekte Abschluss und gleichzeitig ein Neuanfang. Schön.

    Vom Schreibstil her hat sich nichts verändert. Frau Jager schreibt einfach spannend und unterhaltsam. Man möchte gar nicht aufhören zu lesen und ich kann einfach nur sagen: Bitte weiter so, Frau Jager! Ich freue mich schon auf Ihr nächstes Werk.

    Für den zweiten „Empire of Ink“-Teil „Die Macht der Tinte“ vergebe ich volle 5 von 5 Sternen.

  2. Cover des Buches Tintenwelt 3. Tintentod (ISBN: 9783837308679)
    Cornelia Funke

    Tintenwelt 3. Tintentod

     (133)
    Aktuelle Rezension von: Buecherkopfkino

    Zum Hörbuch an sich: wieder war die Stimme von Rainer Strecker sehr angenehm und ich bin gut mit gekommen. Die Musikkapitel waren in dem dritten Teil sogar etwas ruhiger und haben mich während der Autofahrt nicht ganz so sehr erschreckt wie in den vorigen Teilen. 


    Zur Story: Die Geschichte hat mir ebenfalls wieder sehr gut gefallen. 

    Ich fande es sehr spannend und habe mit gefiebert, was als nächstes passiert. Alle Protagonisten sind an ihren Aufgaben gewachsen und haben sich weiter entwickelt. 

    Die Reihe ist tatsächlich zu meiner Lieblingsbuch-Reihe geworden. 


    Da es allerdings wieder um Krieg geht und Charaktere sterben, wäre ich auch hier vorsichtig mit der Altersfreigabe. 

    Man merkt, dass die Reihe mit den Lesern gewachsen ist. Ich meine damit, dass wer bei Erscheinen des ersten Teils (2003) 12 Jahre alt war, war beim Erscheinen des zweiten Teils 14 (2005) und des dritten Teils (2007) 16. Die Story hat sich immer der Zielgruppe angepasst, daher sollte man meiner Meinung nach ein Kind mit 12 Jahren nicht gleich alle Teile lesen lassen.


    Es entsteht aber auch das erste Liebesdrama für Meggie und somit ist es auch eine comingofage Geschichte. 


    Fazit: Mit meinen 33 Jahren entspreche ich nicht ganz der Zielgruppe, aber dennoch kann ich eine absolute Leseempfehlung aussprechen. Die LeserInnen sollten allerdings mindestens 14 Jahre alt sein. 

    5/5🦉


    ❓Wer kennt die Buchreihe bereits und liebt sie genau so wie ich? Habt ihr sie bereits vor einigen Jahren gelesen oder auch wie ich erst jetzt? Habt ihr zum Lesezeitpunkt der Zielgruppe angehört? Wie waren eure Eindrücke?❓ 


    Am 12.10.2023 soll der 4. Teil veröffentlicht werden. Ich freue mich schon sehr darauf und ich glaube, dann brauche ich den Schuber. 


  3. Cover des Buches Tintenwelt 1. Tintenherz (ISBN: 9783837306378)
    Cornelia Funke

    Tintenwelt 1. Tintenherz

     (225)
    Aktuelle Rezension von: Buecherkopfkino

    Ich liebe den Film "Tintenherz" und die Bücher standen ewig auf meiner Wunschliste. Da ich aber so viele Bücher auf meinem SuB stehen habe, habe ich es jetzt als Hörbuch gehört. Natürlich musste ich auch nochmal den Film schauen, denn das war schon einige Zeit her. 

    Meine Meinung: Der Erzähler Rainer Strecker liest die komplette Reihe der Tintenwelt. (Ich habe gerade entdeckt, es gibt ja einen 4. Band, den er auch einspricht.) Ich finde ihn als einen sehr guten Erzähler für die Geschichte. Die Stimme passt sehr gut zu dem Setting und er liest sehr angenehm vor.

    Die Musik-Kapitel dazwischen, fand ich teilweise sehr störend, da sie auch bis zu 2 1/2 Minuten gehen und in meinen Ohren häufig nicht harmonisch klangen.

    Anfangs dachte ich beim Hören, dass es dem Film sehr ähnlich ist. Aber wie gesagt, ist es schon lange her gewesen, dass ich den Film gesehen habe und mit der Zeit sind mir dann doch gewaltige Unterschiede aufgefallen. Beim erneuten Schauen des Films, ist mir aufgefallen, dass der Film mit dem Buch nicht viel gemeinsam hat. Ich kann nachvollziehen, dass der Regisseur das so gemacht hat, um den Film kurz zu halten. Allerdings ist das Ende so ganz anders und ermöglicht eigentlich keine Fortsetzung, die mit dem Anfang des zweiten Teils der Buchreihe der Tintenwelt: "Tintenblut" weiter gehen kann. Da musste also einfach ein erfolgreiches Buch verfilmt werden. Dennoch mag ich den Film sehr und auch das Hör-/Buch gefällt mir sehr gut.

    Mein Lieblingscharakter im Film: Straubfinger, wirkt in dem Buch viel gemeiner und hinterlistiger als im Film. 

    Mit Eleonore konnte ich mich im Film eher identifizieren, als im Buch. Da ging sie mir teilweise richtig auf die Nerven, mit ihrer Engstirnigen Art. 

    Mo, Maggie und Reza finde ich in beiden Medien sehr gut. 

    Generell fand ich die Beschreibungen der Charakter super gut. Jeder hat ihre/seine Eigenarten und sind so gut beschrieben, dass ich sie bildlich vor Augen hatte. 

    Die Geschichte fand ich, obwohl ich diese ja bereits vom Film kannte, spannend und interessant. Die Vorstellung, Figuren aus Büchern zu lesen oder in eine Buchwelt tatsächlich reisen zu können, gefällt mir natürlich besonders gut, wie es sich für eine  Büchereule wie mich gehört. Ich würde auch gerne in ein Buch reisen können, allerdings könnte es auch wirklich sehr beängstigend sein.


    ❓In welche Buchwelt würdet ihr gerne reisen? Was denkt ihr, wie lange würdet ihr darin überleben❓😂😂😂


    Fazit: Ich gebe sowohl dem Buch als auch dem Film 5/5🦉, aber das Buch gefällt mir jetzt doch etwas besser.

    Ich habe mich bereits erneut in die Tintenwelt begeben und höre bereits den zweiten Teil.

    ❓Kennt ihr sowohl das Buch als auch den Film? Was hat euch besser gefallen? 

    Kennt ihr nur eins der beiden? Wie fandet ihr es❓

    Wenn ihr keins der beiden kennt, aber Fantasy mögt, solltet ihr unbedingt diese wundervolle Geschichte lesen, hören und/oder schauen.


  4. Cover des Buches Tintenwelt. Die große Hörspiel-Box (ISBN: 9783837309744)
    Cornelia Funke

    Tintenwelt. Die große Hörspiel-Box

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Nelebooks
    Hörspiel

    Inhalt : " Warum liest Meggies Vater Mo ihr niemals vor? Und wohin ist ihre Mutter wirklich verschwunden? Erst als Meggie von Bösewicht Capricorn gefangen genommen wird, erfährt sie die Wahrheit: Mo kann die Figuren aus den Büchern „herauslesen“, während reale Menschen darin verschwinden. So auch Meggies Mutter. Sehr bald schon folgt sie ihr in die Tintenwelt und erlebt fantastische Abenteuer."

    Cover: Das Cover passt zu den drei Teilen der Geschichte. Allerdings wurde hier hauptsächlich das Rot vom ersten Teil aufgegriffen. Es passt zum Genre und hat einen Wiedererkennungseffekt.

    Sprecher: Die Sprecher sprechen alle angenehm und ich höre ihnen gerne zu. Vorteil bei Hörspielen ist ja immer, dass man die Charaktere leichter auseinander halten kann. Etwas anstrengend fand ich nur die Frau am Ende, die die Sprecher vorgestellt hat. Sie hat so komisch (unnötig) geflüstert, aber das muss man sich ja nicht anhören.

    Charaktere: Meggie ist ein mir sehr sympathisches Mädchen, weshalb ich sie gerne in dieser Geschichte begleite. Ihren Vater betrachte ich eher etwas distanziert. Die Tante mag ich sehr - sie hat Charakter. Staubfinger kann ich auch recht gut leiden.

    Meinung: Ich habe gut in die Geschichte hinein gefunden. Die Charaktere sind gut beschrieben und durch die verschiedenen Sprecher gut auseinander zu halten. Ich verfolge diese Geschichte wirklich gerne. Immer passiert etwas Neues, mit dem die Charaktere umgehen müssen. So bleibt es stets abwechslungsreich und spannend. Ich fand es zu keiner Zeit langatmig oder langweilig. Da es ein Hörspiel ist, trägt das in diesem Fall natürlich wesentlich dazu bei, da es kürzer ist, aber auch bei den Büchern hatte ich nicht das Gefühl, dass es sich zieht (obwohl sie recht dick sind). Inhaltlich baut alles aufeinander auf, daher kann ich hierzu nicht viel sagen - lest/hört einfach selbst, eine klare Empfehlung :-)
  5. Cover des Buches Tintenwelt 1. Tintenherz (ISBN: 9783751300513)
    Cornelia Funke

    Tintenwelt 1. Tintenherz

     (10.717)
    Aktuelle Rezension von: Juli_Junghans

    In Tintenherz geht es um die Geschichte von Meggie und Moe, die die Gabe haben Figuren aus Büchern herauszulesen bzw. reinzulesen. Es beginnt eine spannende Geschichte um das Buch "Tintenherz" und die Suche nach ihrer Mutter, sowie der Versuch von Staubfinger zurück in sein Buch zu kommen. 

    Cornelia Funke schreibt von Anfang an so spannend, dass man das Buch kaum noch weglegen kann. Man fiebert mit den Charakteren mit und will immer wissen wie es weiter geht. 

    Das Ende war überraschend für mich. Den 2. Band zu lesen ist jetzt ein Muss. 

    Altersempfehlung - ab ca. 10 Jahren. 


  6. Cover des Buches Inkheart Trilogy - Inkheart, Inkdeath, Inkspell (Inkheart, 1-3) (ISBN: 9780545217866)
    Cornelia Funke

    Inkheart Trilogy - Inkheart, Inkdeath, Inkspell (Inkheart, 1-3)

     (44)
    Aktuelle Rezension von: Kiwi-Lena
    Entdecke die Welt zwischen den Zeilen … Mo ist Buchbinder mit Leib und Seele und hat die Gabe mit seiner Stimme Geschichten zum Leben zu erwecken. Die Figuren entspringen förmlich ihren Büchern. Allerdings nur im Tausch gegen Personen aus der realen Welt. Auf diese Weise verlor Mo vor Jahren seine Frau Resa an die Tintenwelt und hat seither keine Geschichte mehr laut gelesen. Als seine Tochter Meggie dieses Geheimnis entdeckt, fühlt sie sich Büchern zugewandter als je zuvor. Doch als die beiden samt Großtante Elinor plötzlich Capricorn, dem grausamen Herrscher der Tintenwelt, gegenüberstehen, beginnt ein Abenteuer, das die magische Märchenwelt in einen Ort verwandelt, an dem Angst, Schrecken und Terror regieren. Cornelia Funke zählt zu den wenigen deutschen Kinder- und Jugendbuchautoren, die auch international erfolgreich sind. Zu Recht! Mit 'Inkheart' schafft sie eine wunderbar bunte und fantasievolle Welt samt magischer Geschöpfe und echter Gefühle. Verzaubernde Details inmitten einer komplexen Handlung bieten besten Lesespaß für die ganze Familie. Als besonderes Extra empfinde ich die liebevollen Illustrationen der Kapitel, die Funke selbst entworfen hat. Für mich hat die bunte Wortgewandtheit, mit welcher das Abenteuer um Meggie und Mo erzählt wird, der Geschichte eine wirkliche Prise Magie verliehen. Alles in allem ein sehr schönes Buch, für alle, die es lieben, sich in Fantasiewelten zu verlieren. Wer nicht genug bekommen kann, der sollte unbedingt die komplette Trilogie, sprich 'Inkspell' und 'Inkdeath', lesen.
  7. Cover des Buches Tintenherz - Das Buch zum Film (ISBN: 9783821233208)
    David Lindsay-Abaire

    Tintenherz - Das Buch zum Film

     (5)
    Aktuelle Rezension von: metalmel
    Das Buch zum Film. Eben so wie Bücher zum Film oft sind. Es ist ganz nett, aber nichts Besonderes. Die Geschichte zum Film ist mäßig erzählt, aber mir ging es auch eher um die Bilder aus dem Film. Und da finden sich reichlich in relativ guter Qualität. Trotzdem kein Buch, das man besitzen muss.
  8. Cover des Buches Tintenwelt 2. Tintenblut (ISBN: 9783751300520)
    Cornelia Funke

    Tintenwelt 2. Tintenblut

     (3.426)
    Aktuelle Rezension von: Silver_Nele

    Ich habe dieses Buch schon einmal vor einem Jahr angefangen und dann unbeendet liegen lassen, weil es mich einfach nicht packen konnte. Irgendwann habe ich mich dann aufgerafft und es noch einmal angefangen und ich bin ehrlich, ich verstehe warum mein Vergangenheits-Ich das getan hat

    Der Anfang ist eigentlich ganz gut. man kommt schön rein und es ließt ich schnell weg. Vor allem die Stellen mit Basta haben sich sehr schnell lese lassen, das wahrscheinlich aber nur weil (Vorsicht, Unpopular Opinion) er mein Lieblingscharakter ist. 

    Zu anderen Charakteren habe ich leider kaum eine Bindung. Mo, Resa, Meggie, Farid und Staubfinger; sie lassen mich alle kalt. Deswegen weiß ich auch nicht ob ich weiter lesen will, da mein einziger Lieblingscharakter nun ja nicht mehr wirklich vorkommen kann. 

    Was mir auch aufgefallen ist, dass die Autorin viele Vergleiche benutzt. Das ist zwar ein gutes stilistisches Mittel, aber es wurde zu viel benutzt.

    Mit Teil 1 konnte Tintenblut definitiv nicht mithalten. Mal schauen, ob ich mich noch weiter in der reihe vorarbeite. Bald soll a "Die Farbe der Rache" kommen.

  9. Cover des Buches Tintenblut (ISBN: B00LMZ3TZ0)
    Cornelia Funke

    Tintenblut

     (220)
    Aktuelle Rezension von: Buecherkopfkino

    Das wichtigste zuerst: Jugendschutz. Während dem Hören, habe ich mich gewundert, ab wann das Buch denn empfohlen wird, denn ich fand es teilweise (Krieg, blutige Schlachten) etwas zu brutal für ein Jugendbuch. Es ist ab 12 Jahren frei gegeben und das würde ich mit Vorsicht genießen wollen. Bevor ihr es euren 12-14 jährigen Kindern in die Hand drückt, prüft lieber mal, ob die das wirklich schon verkraften. Da ist ja jedes Kind anders. Der 1. Teil ist absolut in Ordnung für die Altersgruppe, der zweite und dritte Teil ist eher mit Vorsicht zu betrachten. 


    Den zweiten Teil der Tintenwelt fand ich noch spannender und aufregender als den ersten Teil.

    Meggie betritt die Tintenwelt und geht davon aus, dass sie sich die Welt kurz anschauen kann, Straubfinger vor Basta warnen kann und schon wieder von Fenoglio zurück geschrieben werden kann, falls das überhaupt klappt mit dem selber in ein Buch lesen.

    Tja, es klappt, aber dann kommt alles anders als gedacht. Ich möchte nicht zu viel vorneweg nehmen, aber die Tintenwelt hat sich selber weiter geschrieben, wie Fenoglio [der Autor von "Tintenherz" in dem Buch "Tintenherz" 😂 verwirrend, aber wer das Buch oder den Film kennt, versteht es ja.] selber sagt. Er versucht die Geschichte, in der sie stecken und die so anders ist als geplant, durch Schreiben und Vorlesen zu verändern. Die Geschichte lässt sich aber nicht so gerne verändern und so hat jede Veränderung neue unabsehbare Konsequenzen.


    Die Charaktere fand ich wieder durchweg gut beschrieben, sowohl die alten, als auch die Neuen in diesem Band. Die Verhaltensweisen der Charaktere waren nachvollziehbar. Staubfinger ist mir in diesem Teil wieder so sympathisch wie im Film und auch Eleonore ist mir wieder sympathischer. Sie zeigen beide viel mehr Emotionen, was mir durchaus gefällt. Staubfinger entwickelt sogar für Farid vaterähnliche Gefühle und hilft Meggie und ihrer Familie, nicht nur Reza zuliebe. Sowohl Meggie als auch Mo, machen eine Entwicklung in Ihrem Charakter durch. Bei Meggie ist das entsprechend ihres Alters logisch, aber dass Mo eine Entwicklung vollzieht in diesem Ausmaß ist doch eher überraschend.


    Zum Hörbuch an sich: Der Sprecher Rainer Strecker gefällt mir wieder richtig gut. Die Musik von Ulrich Maske hätte man sich meiner Meinung nach aber sparen können bzw. nicht in der Form einbringen. Es war häufig plötzlich sehr laut mit seltsamen Klängen (Immer gut während der Autofahrt zu erschrecken. 🙈 Ist nix passiert, übrigens.) und war häufig viel zu lang (bis zu 3 Minuten🙈).

    Den Schreibstil von Cornelia Funke finde ich sehr bildgewaltig und angenehm. 


    Fazit: Die Story bekommt absolute 5/5 🦉, aber das Hörbuch bekommt leider einen halben Punkt Abzug, wegen der Musik. 4,5/5🦉 Auf jeden Fall aber eine absolute #hörempfehlung / #leseempfehlung von mir. 

  10. Cover des Buches Tintenwelt 3. Tintentod (ISBN: 9783751300537)
    Cornelia Funke

    Tintenwelt 3. Tintentod

     (2.854)
    Aktuelle Rezension von: Laniesbooks_Official

    Es tut mir in der Seele weh das mir dieses Buch so null gefallen hat.
    Die Tintenwelt finde ich ist eine faszinierende Buchreihe aber für mich hätte Sie ruhig nach Band 2 enden können.

    Band 3 war für mich nur eine Qual. Die Geschichte machte für mich null Sinn mehr. Gerade solche Fakten wie das Staubfinger wieder da war oder auch das Elinor und Darius auf einmal in der Tintenwelt sich wieder finden war für mich so unwirklich und wirkte wirklich wie "ich muss noch was schreiben aber weiß nicht was" und das finde ich sehr sehr schade da in der Tintenwelt so viel Potenzial steckte.

    Die Art zu schreiben war genau gleichbleibend schön und wie wir es von Cornelia Funke gewohnt sich und auch die Charakterentwicklung war wirklich interessant zu sehen aber dennoch war für mich Mortimer ein riesen Fragezeichen weil er so einfach nicht passend war.

    Ich gebe dem Buch dennoch 3 liebgemeinte Sterne da die Charakter und der Schreibstil wirklich klasse waren und ich gerade die Entwicklung von Maggie und Farid sehr spannend fand. 

  11. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks