Bücher mit dem Tag "tierwesen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "tierwesen" gekennzeichnet haben.

27 Bücher

  1. Cover des Buches Schattentanz (ISBN: 9783499005220)
    Maxym M. Martineau

    Schattentanz

     (290)
    Aktuelle Rezension von: Alice9

    Inhalt

    Leena ist eine Tiermagierin, weshalb sie magische Wesen sammeln und eine Verbindung zu ihnen aufbauen kann. Doch sie ist aus dem Kreis der Tiermagier verstoßen worden und findet nun heraus, dass auch noch ein Kopfgeld auf sie ausgesetzt wurde. Noc, ein Assassine, hat den Auftrag erhalten, Leena zu töten. Als sie aufeinander treffen, gehen sie einen folgenschweren Handel ein...


    Meine Meinung

    Vor allem das wunderschöne Cover und die Tatsache, dass es hier um magische Wesen geht, hat mich an dem Buch angesprochen. Leider muss ich sagen, konnte mich das Buch aber nicht ganz so überzeugen, wie ich erwartet hätte. 


    Der Einstieg in die Geschichte war für mein Empfinden etwas schwierig. Das Worldbuilding war sehr eindrucksvoll, aber auch komplex. Es hat etwas gedauert, bis ich mich da rein denken und so richtig in die Geschichte eintauchen konnte.

    Die Ausgangslage war spannend und hat meine Neugier wecken können. Auch im weiteren Verlauf gab es immer wieder spannende und temporeiche Momente, die die Geschichte voran getrieben haben. Allerdings wog die restliche Handlung etwas schwerer, sodass ein Längegefühl bei mir aufkam. 

    Weiterhin punktete die Geschichte mit überraschenden Wendungen und auch die Auflösung mancher Geheimnisse konnte mich überzeugen. 

    Dennoch muss ich sagen, dass die spannenden und guten Momente zwar da waren und mich in gewisser Weise auch fesseln konnten, aber irgendwie konnten sie nicht so einen großen Reiz bei mir auslösen. Vermutlich lag das daran, dass ich nicht eine ganz so gute Verbindung zu den Figuren aufbauen konnte. 

    Die Darstellung der Tierwesen fand ich einfach nur großartig und sie haben der Geschichte große Pluspunkte verliehen. Dahingehend hat mich die Geschichte sehr an eine Mischung aus „Phantastische Tierwesen“ und „Pokemon“ erinnert. Die Anlehnung fand ich ein wenig störend beim Lesen und zu deutlich, um darüber hinweg sehen zu können. 


    Die Protagonisten fand ich sehr interessant und konnten meine Neugier hinsichtlich ihrer Vergangenheit und der Entwicklung der Geschichte wecken. Die Dynamik und Harmonie zwischen ihnen hat mir gut gefallen, auch wenn ich fand, dass es mir an manchen Stellen etwas zu schnell ging. Leider fand ich auch, dass aufgrund des sehr komplexen und damit schwierigen Starts in die Geschichte, bei der ich mich erst einmal orientieren musste, die Verbindung zu den Protagonisten auf der Strecke blieb. 


    Der Schreibstil war einerseits flüssig, sodass ich gut voran gekommen bin, andererseits hatte er aber auch etwas schweres und erhabenes an sich, was eben auch die Komplexität und die Schwere der Geschichte noch einmal untermauert hat. Die Atmosphäre war entsprechend magisch, etwas düster und ebenfalls schwer. Die Gefühle und Emotionen kamen an den entscheidenden Momenten gut rüber. 


    Insgesamt ein solider Auftakt, der zwar seine Schwächen hatte, aber im Gesamtbild mir gut gefallen hat.

  2. Cover des Buches Sturmseele (ISBN: 9783499005237)
    Maxym M. Martineau

    Sturmseele

     (132)
    Aktuelle Rezension von: bookedbycece

    Nachdem Band 1 für mich ein Highlight war, hatte ich recht hohe Ansprüche an die Fortsetzung. Und was soll ich sagen - ich wurde nicht enttäuscht!

    In diesem Band machen die Protagonisten eine enorme Charakterentwicklung durch, insbesondere Noc. Im ersten Band lag der Fokus hauptsächlich auf Leenas Vergangenheit, in diesem erfährt man viel über Nocs früheres Leben und die Schuld die er zu tragen hat. 

    Auch die Tierwesen stehen mehr im Vordergrund, was mir persönlich extrem gefallen hat. Das Wortbuidling empfand ich in diesem Band noch deutlicher ausgeprägt, sodass man sich die Wesen, die Welt und die einzelnen Szenen gut vorstellen kann. 

    Die Wendung, welche die Geschichte annimmt, war für mich nicht vorhersehbar und die neue Gefahr, der sich die Gruppe entgegenstellen muss, wird nicht so einfach zu besiegen sein.

  3. Cover des Buches Scherbenthron (ISBN: 9783499005244)
    Maxym M. Martineau

    Scherbenthron

     (89)
    Aktuelle Rezension von: bookedbycece

    Was für ein Abschluss! Dieses Buch bot handlungstechnisch so einiges, es gab Twists, Spannung und viele neue Erkenntnisse. Ich konnte nicht anders, als es durchzusuchten! Das Finale dieser Reihe war regelrecht episch, das Zusammenspiel zwischen Tierwesen, Tiermagiern und Assassinen gefiel mir auch in diesem Band sehr.
    Jedoch gab es leider in den zwischenmenschlichen Beziehungen sowie den Charakteren keine wirkliche Entwicklung mehr. Das fand ich etwas schade, da sich doch viele Umstände geändert haben und die Protagonisten mit neuen Zukunftsaussichten sich auseinandersetzen mussten. 

    Im grossen und ganzen hat es mir sehr gefallen, aber für die vollen 5 Sterne hat mir persönlich dann doch die Charakterentwicklungen gefehlt. 

    Aber ich kann die Reihe absolut jedem empfehlen, der Magie, Fantasy gemischt mit New Adult und Tierwesen mag!

  4. Cover des Buches Wächter der Nacht (ISBN: 9783453316188)
    Sergej Lukianenko

    Wächter der Nacht

     (953)
    Aktuelle Rezension von: Monika_Grasl

    Bereits länger bin ich um die Wächterreihe herumgeschlichen. Jetzt ergab sich endlich die Gelegenheit Wächter der Nacht zu lesen und ich muss sagen, ich bin begeistert.

    Dem Autor gelingt es gekonnt Vampire, Magier, Hexen, Zauberer, Tierwesen und vieles mehr in unserer realen Welt anzusiedeln. Hauptschauplatz ist in diesem Fall Moskau und der Fokus liegt auf der Nachtwache. Jene Lichten, wie sie genannt werden, sind dafür zuständig die Wesen der Nacht zu kontrollieren und ihr Verhalten wenn nötig im Zaum zu halten.

    Gleich zu beginn bekommt es der Hauptprotagonist Anton mit einer zunächst unscheinbaren Frau und einem Jungen zu tun. Beides mag auf den ersten Blick keinen Zusammenhang  besitzen, entwickelt sich jedoch im weiteren Verlauf der Geschichte zu einem immer wiederkehrenden Knoten, der vom Autor nur mit ganz leichten Unterbrechungen ausgeschmückt wird.

    Was man jedoch auch sagen muss ist, dass die Gedankengänge der Figuren oftmals sprunghaft von Statten gehen. Manchmal auch fürs Lesen schlicht zu schnell und so dauert es doch auch, bis man hinter die eigentlichen Beweggründe der Wächter der Nacht und ihrem Chef kommt. Zeitgleich verleitet es genau darum beständig weiterzulesen, da man auf viele offene Fragen eine Antwort erhalten will und sie nach und nach präsentiert bekommt.


    Fazit: In diesem Buch tummeln sich die verschiedensten Wesen angefangen beim klassischen Vampir bishin zur Hexe. Man findet recht schnell seine Lieblinge und ist gespannt darauf, wie es im Storyverlauf weitergeht.

  5. Cover des Buches Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (ISBN: 9783551556981)
    Joanne K. Rowling

    Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

     (978)
    Aktuelle Rezension von: ramo

    Das Buch "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" von J.K. Rowling beschreibt die Tierwesen aus dem Harry Potter Universum und gibt somit einen guten Einblick hinter die Kulissen. 

    In dem Buch, das von Newt Scamander verfasst wurde, geht es zuerst um die Einführung in die Tierwesen, weshalb diese wichtig sind, wie die Tierwesen in der Vergangenheit betrachtet worden sind und wie diese kategorisch einzuordnen sind. Im Anschluss erfolgt eine ausführliche Beschreibung der jeweiligen Tierwesen inkl. Portrait.

    Inhaltlich kann man sagen, das dass Buch wie ein Lexikon aufgebaut ist aber durch das dargestellte Gefährlichkeitsranking man schnell einen Überblick über das entsprechende Tierwesen erhält. Ebenso ist der Text sehr verständlich und man erfährt so einiges über die magischen Geschöpfe.

    Ich würde das Buch jedem Harry Potter Fan weiterempfehlen. Leider war das Intro sehr langatmig und erzählte viele Dinge die nur sehr wenig mit den Tierwesen selber zu tun hatte. Als Nachschlagewerk und als Hintergrund Info's für die zugehörigen Filme kann ich das Buch aber nur weiterempfehlen.

  6. Cover des Buches Edingaard - Gebieter der Schatten (ISBN: 9783966985956)
    Elvira Zeißler

    Edingaard - Gebieter der Schatten

     (41)
    Aktuelle Rezension von: Jashrin

    Cassion besucht seit Jahren die magische Akademie, doch große Erfolge kann er nicht für sich verbuchen. Während es für viele den Anschein hat, dass sein magisches Talent nicht allzu groß ist, weiß Cassion es besser. Denn seit seiner frühesten Kindheit spürt er noch eine andere, eine dunkle Macht in sich. Eine Kraft, die er nicht kontrollieren kann. Daher verschließt er sich und seiner Gabe, um so auch den zerstörerischen Schatten in seinem Innern kein Ventil nach außen zu bieten.

    Doch die Zeiten werden gefährlicher, als sich ein neuer Feind erhebt und offenbar nur ein Ziel anstrebt: die Vernichtung aller Magie. Durch geschickte Manipulation, durch Lügen und Intrigen und durch das Schüren von Angst und Vorurteilen gewinnt der Feind immer mehr Mitstreiter.

    Cassions dunkle Kraft könnte vielleicht die Rettung sein, doch zu welchem Preis?

    Nachdem mich Elvira Zeißler schon mit „Die Saga der Drachenrüstung“ begeistern konnte, war ich umso gespannter auf „Gebieter der Schatten“, den ersten Band ihrer Edingaard Schattenträger-Saga. Die ursprüngliche Edingaard-Saga, die etwa 20 Jahre zuvor spielt, kenne ich nicht. Vermutlich kennt man sich schon recht gut in Edingaard aus und kennt natürlich Cassions Eltern und einige weitere Charaktere, doch ich hatte auch ohne Vorwissen keinerlei Verständnisschwierigkeiten.

    Wie schon „Die Saga der Drachenrüstung“ habe ich mir diese Geschichte wieder einmal vorlesen lassen und als Hörbuch genossen. Vier Erzähler (Marco Rosenberg, Sabine von Rosenberg-Lipinsky, Jamila Boukhers und Günter Merlau) nehmen uns mit nach Edingaard. Mir persönlich hätte zwar ein Erzähler gereicht, aber die vier harmonieren gut miteinander und es macht Spaß ihnen zuzuhören und zu erleben, wie sie mit ihren Stimmen die Welt von Edingaard und seine Bewohner zum Leben erwecken.

    Wie erwartet habe ich mich sehr schnell in die Geschichte eingefunden. Cassion ist ein sympathischer Charakter, der zwar auch ein wenig anstrengend sein kann, wenn er mal wieder mit sich, seiner dunklen Gabe und seinen Gefühlen zu Kyana hadert, doch ich habe in gerne auf seiner Reise begleitet. Eigentlich sollt er als Abschlussprüfung nur einen Schwarm Irrlichter einfangen, die weit entfernt von seiner Heimat Uyendil für Schwierigkeiten sorgen. Seine Reise gestaltet sich allerdings als völlig anders und wesentlich gefährlicher als erwartet, als die Magie in Edingaard immer mehr verfolgt wird.

    Scheinen es zu Beginn nur Lord Drennag und seine Leute zu sein, zeigt sich schnell, dass auch anderswo der Magie mit Misstrauen und Schlimmerem begegnet wird.

    Cassions einziger Lichtblick ist Kyana, eine Frau ohne Erinnerung, die er im Wald getroffen hat und die es immer wieder schafft, seine Schatten zu besänftigen. Auch wenn ich grundsätzlich an das Gute in ihr Glaube, so frage ich mich dennoch, ob sie wirklich so unwissend ist oder aus welcher Motivation heraus sie handelt. Allerdings habe ich dazu schon eine Theorie. Die nächsten beiden Teile werden zeigen, ob ich richtig liege.

    Insgesamt ist „Gebieter der Schatten“ für mich ein spannender und gelungener Auftaktband mit tollen Charakteren, wunderbar gelesen und ich bin schon sehr neugierig, wie es weitergeht.

  7. Cover des Buches Harry Potter und der Feuerkelch (ISBN: 9783844537154)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Feuerkelch

     (194)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Den vierten Teil der Reihe mag ich vor allem wegen des Trimagischen Turniers. Und auch wie bei den drei vorangegangenen Teilen, habe ich hier wieder viele Dinge neu entdeckt die ich vergessen hatte.

    Es war wie immer eine Freude Harry, Ron und Hermine während des Schuljahres in Hogwarts zu begleiten.

  8. Cover des Buches Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald – The Original Screenplay (ISBN: 9781408711705)
    Joanne K. Rowling

    Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald – The Original Screenplay

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Chianti Classico

    1927 soll Grindelwald von New York nach Europa überführt werden, um dort für seine Verbrechen gerichtet zu werden. Doch Grindelwald kann fliehen.
    Während er in Paris seine Anhänger um sich scharrt, verfolgt Grindelwald den Plan, den Obscurus Credence Barebone auf seine Seite zu ziehen, der in Paris mehr über seine wahre Herkunft herausfinden will.
    Und auch Newt Scamander reist nach Paris um Credence vor Grindelwald zu finden.
    Ein Wettlauf gegen Zeit beginnt.

    "Fantastic Beasts - The Crimes of Grindelwald" von J.K. Rowling ist das Originaldrehbuch zum gleichnamigen Film.

    Das Buch ist kurz nach Erscheinen bei mir eingezogen, aber da ich das Buch erst lesen wollte, wenn ich den Film anschließend anschauen kann, hat es sehr lange gedauert, bis ich zu dem Buch gegriffen habe, und eigentlich wollte ich auch erst das Buch lesen und nicht den Film schauen.
    Nachdem ich den Film allerdings spontan im Fernsehen gesehen habe, hatte ich große Lust , das Drehbuch zu lesen und es hat mir dann auch richtig gut gefallen! Dadurch, dass ich zuerst den Film gesehen habe, konnte ich mir die Szenen beim Lesen richtig gut vor Augen führen und habe manche Szenen auch besser nachvollziehen können, was mir beim Ansehen des Films nicht immer gelungen ist.

    Die Geschichte des ersten Films konnte mich noch nicht so stark begeistern, deshalb war ich doch überrascht, wie gut mir der zweite Film gefallen hat!
    Der erste Teil wirkt wie eine Einleitung auf mich, nun haben die Figuren ihre Plätze eingenommen und es geht langsam los.
    Wir erfahren, dass es Albus Dumbledore war, der Newt Scamander nach New York geschickt hat, und er zieht auch hier die Fäden im Hintergrund, da er nicht offen gegen Grindelwald vorgehen kann. Auch Credences Identität wird geklärt und ich war echt positiv überrascht, da ich damit nie gerechnet hätte!
    Ich bin echt gespannt, wie es in den folgenden drei Filmen weitergehen wird und was wir noch erfahren werden!
    Die Vergangenheit von Albus Dumbledore birgt immer noch viele Geheimnisse und ich vermute, dass ein paar davon noch gelüftet werden!

    Das Drehbuch ließ sich sehr gut lesen. Es hat nicht die Länge eines Romans und ist bei Weitem nicht so ausführlich, aber trotzdem kann man es gut lesen und sich auch in die Charaktere hineinversetzen, besonders wenn man dann den Film vor Augen hat.
    Die Tierwesen drängen nicht in den Vordergrund, sondern ergänzen die Geschehnisse perfekt, denn Newt wäre nicht Newt ohne seine spannenden Tierwesen!

    Fazit:
    "Fantastic Beasts - The Crimes of Grindelwald" von J.K. Rowling ist eine tolle Fortsetzung, die mir viel besser gefallen hat als der Auftakt!
    Vielleicht liegt es daran, dass ich dieses Mal erst den Film gesehen und dann das Drehbuch gelesen habe, denn ich konnte mir die Szenen beim Lesen richtig gut vor Augen führen und beim Lesen noch ein wenig mehr mitnehmen, was es für mich gut abgerundet hat.
    Die Geschichte entwickelt sich spannend weiter und ich kann den dritten Film kaum erwarten!
    Ich vergebe starke vier Kleeblätter.

  9. Cover des Buches Wächter des Morgen (ISBN: 9783453314115)
    Sergej Lukianenko

    Wächter des Morgen

     (124)
    Aktuelle Rezension von: Verrain
    Wer den 5. Wächter Roman liest, ist offenbar bereits vertraut mit Lukianenko, sparen wir uns also die Verweise auf seine allgemeinen Stärken (als ein Beispiel von vielen: die authentische Charakterentwicklung im Laufe der Story geprägt durch seine Tätigkeit als Psychiater) und die allgemeine Stärke der Wächterreihe (genügend in den Vorgängerrezessionen geschehen).

    Das Faszinierendste an diesem Buch finde ich, dass als Inspirationsquelle für Namensgebung und Handlung scheinbar lediglich das Gedicht The Tyger von William Blake (* 28.11.1757, London; † 12.08.1827; englischer Dichter, Naturmystiker, Maler) diente. Eine kurze Recherche ergibt, das Blake angeblich über das 2. Gesicht verfügte und dass sich viele seiner Werke um Engel und Propheten drehten (Wortspiel ^^). Für die Wächterreihe, die eh sehr realitätsnah angesiedelt ist und damit nochmehr mit der Realität verwoben wird, sowie somit eine Illusion über das Buch hinaus schafft, natürlich wie geschaffen!

    Ging es im ersten Band um die Einführung der altruistisch veranlagten Lichten und dem Einführen der Vorstellung, dass auf jede lichte Einmischung (Intervention) in das Leben der Menschen auch eine dunkle des selben Grades folgen muss, so ging es im 2. Band um das Hinterleuchten der egoistisch veranlagten Dunklen. Im 3. und 4. Band wurde überzeugend aufgezeigt, dass beide trotz unterschiedlicher Motivation (Altruismus/Egoismus) durchaus auch die selben Ziele verfolgen können und das sich eigentlich jede Tat licht, sowie auch dunkel rechtfertigen lässt. Diese von Lukianenko geschaffene Umgebung hat sich natürlich stets hervorragend für Gesellschaftskritik angeboten und auch im 5. Band wurde Antons Ich-Perspektive wiedereinmal grandios eingesetzt um philosophische Monologe und Dialoge zu schaffen (sogar sehr massereich gegenüber der eigentlich Handlung) und Wächter-typische Themen wie die Frage nach Moral und der damit verbundenen Frage nach den politischen und gesellschaftlichen Systemen zu erfassen.

    Das Zwielicht im Tiger zu personifizieren sorgte auch für eine gänzlich neue Handlungsebene, es handelt sich beim 5. Band eben nicht nur um eine schnöde Fortsetzung bereits eingeführter Elemente, sondern um eine gelungene und würdige Weiterentwicklung des Wächteruniversums!
    Hier hat er sich mal wieder selbst übertroffen! 5/5 Sterne. Ein absolutes Muss und auf einem Level mit Tolkien und Lewis, wenn auch auf gänzlich andere Art und Weise.

    Mit jedem seiner Bücher und jeder seiner Reihen hat er ein gesellschaftskritischen oder moralkritischen Aspekt aufgearbeitet, diesen mit einer spannenden Handlung verknüpft, die er auch noch originell und meisterhaft erzählen kann. Bei ihm stimmt einfach alles, in soweit sind auch alle anderen Werke von ihm nur zu empfehlen :)
  10. Cover des Buches Back to Wonderland (ISBN: 9783959912068)
    Elke Aybar

    Back to Wonderland

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Solara300


    Wirst du bereit sein zu Vertrauen?

    Alice versucht sich zurechtzufinden und gleichzeitig ihre Gefühle im Griff zu haben wenn es um Rodin geht.
    Dabei hat Rodin selbst mit sich und dem Drachen Myrkur zu kämpfen mit dem er einen Pakt einging um Wynterhaav zu schützen.
    Nur die Bemühungen könnten sehr schnell ins wanken geraten da Alice entführt wird und ein Gegner erscheint der das Spiel verändert.
    Nur zusammen wird es gelingen das Schicksal zu wenden.

    Die Frage ist …

    Wirst du bereit sein?

    Meine Meinung

    Ich muss gestehen, das ich mega neugierig war wie es jetzt weitergehen wird und bin begeistert, das schon einmal vorneweg.
    Alice gefällt mir von ihrer Persönlichkeit her und das sie sich weiterentwickelt hat,
    Jedenfalls gefällt mir das sie für sich und ihre Überzeugungen kämpft und das sie auch einsieht wenn sie falsche Entscheidungen trifft.

    Dann Rodin, die Verbindung die er mit Myrkur hat ist klasse. Ich liebe die Interaktionen der beiden, in dem Fall der drei.
    Für mich eine tolle Fortsetzung die mir gut gefallen hat.
    Bildhafter Schreibstil kombiniert mit einer tollen Idee.

    Ich liebe es wenn mich eine Story fesselt, in ihren Bann zieht und dann wohlig schnurrend wieder entlässt.

  11. Cover des Buches Das inoffizielle Harry-Potter-Buch der Monster, Zauber- und Tierwesen (ISBN: 9783742318398)
    Millicent Shacklebolt

    Das inoffizielle Harry-Potter-Buch der Monster, Zauber- und Tierwesen

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Susimueller

    "Das inoffizielle Harry-Potter-Buch der Monster, Zauber- und Tierwesen" beinhaltet Erklärungen zu allen magischen Wesen aus der Harry Potter Welt und der magischen Welt der J. K. Rowling. Endlich gibt es ein Nachschlagewerk, dass nahezu 200 Magische Wesen zusammenbringt. Die Kapitel sind sehr übersichtlich aufgebaut. Die Wesen sind alphabetisch geordnet. Es gibt Angaben zu Sterblichkeit oder Unsterblichkeit, wie gefährlich sie sein können und was für körperliche Merkmale sie haben. 

    Was mir besonders gut gefallen hat ist die Erklärung dieser Fabelwesen in der Mythologie, deren J. K. Rowling sich bedient hat, denn meist hat sie die Fabelwesen nicht frei erfunden, sondern Fabelwesen aus der griechischen Mythologie verwendet. 

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich kann es wirklich empfehlen. Es ist quasi ein Muss für alle Harry Potter Fans. 


  12. Cover des Buches Archibald Leach und die Monstrositäten des Marquis de Mortemarte (ISBN: 9783945045091)
    Markus Cremer

    Archibald Leach und die Monstrositäten des Marquis de Mortemarte

     (10)
    Aktuelle Rezension von: phantastische_fluchten

    Als Kinder waren Archibald Leach uns Sarah Goldberg miteinander befreundet. Die Leach' waren eine der wenigen Familien, welche die jüdischen, etwas verschrobenen Goldbergs akzeptiert haben. Dann verschwanden die Leach und sechzehn Jahre hörte Sarah nichts mehr von ihnen. Bis Archibald Leach plötzlich vor ihrer Tür steht und sie um Mithilfe bei einigen Nachforschungen bittet. Die junge Frau hat mittlerweile die Werkstatt ihres Vaters übernommen. Sie hat sein handwerkliches Geschick geerbt und kann an mechanischen Geräten fast Wunder wirken.

    Sarah ist eine unabhängige, resolute und sehr emanzipierte Frau, die es schwer hat, in der bigotten, englischen Gesellschaft Fuß zu fassen. Nur zu gerne unterstützt sie ihren ehemaligen Freund aus der Jugend bei seinen Nachforschungen und begleitet ihn auf seinen Reisen.

    Ihr erstes Ziel ist dieses Mal Dartmoor. Dort wurde eine Leiche gefunden, auf deren Rücken der Name Archibald Leach eingeritzt ist. Die Leiche befindet sich in einer sehr merkwürdigen Verfassung, einer Mutation zwischen Mensch und Wolf. Es handelt sich aber nicht um einen Werwolf. Der Tote ist ein verschwundener Wächter des berüchtigten Zuchthauses Dartmor, der vor einigen Tagen noch lebend gesehen wurde. Wie also kann es sein, dass dieser Mann wenige Tage später als Mischwesen in einem Wald auftaucht und Reisende überfällt?

    Sarah und Archibald begeben sich nach Dartmor und dies ist der Beginn einer unglaublichen Ermittlung, welche die beiden Freunde rund um den Globus führt. Der Marquis Lazare Ogier de Mortematre, ein Erzschurke, möchte nichts anderes, als die Weltherrschaft an sich reißen. In Dartmor beginnt er mit seinen grausamen Experimenten an Menschen und der Tote diente lediglich als Lockvogel für Archibald Leach. Mortemarte möchte dem jungen Mann seinen "horriblen Unschärfekompass des relativen Bösen" entwenden. Mit diesem Kompass kann man die Aetherkraft von toten Wesen sammeln und beeinflussen und gewinnt unermessliche Macht.

    Mortemarte entkommt mit dem Kompass und hinterlässt einen Berg von Leichen und mutierten Wesen, so dass es Archibald Leach und Sarah Goldberg nicht schwer fällt seiner Spur zu folgen. Sie müssen verhindern, dass der Marquis die uralten und mächtigsten Wesen der Welt tötet und deren Aetherkraft sammelt, denn mit jedem toten Wesen wird seine Macht größer.

    Kommentar:

    Wo beginnen? Die Verlegerin ist an mich herangetreten und fragte, ob ich nicht eines der Bücher aus dem Verlagsprogramm rezensieren möchte. Ich habe mich für Archibald Leach entschieden, weil ich das Cover sehr interessant und ansprechend fand und Steampunk mag. Und mit dieser Wahl habe ich ein Buch herausgesucht, dass eines meiner Highligts 2018 ist. Nun haben Books & Braun starke Konkurrenz bekommen denn Leach und Goldberg stehen dem anderen Duo in nichts nach.

    Die Geschichte verfügt genau über die Art Humor, den ich mag. Schräg, beißend, böse und unterhaltsam. Hier ein Zitat von Seite 154:

    " Diese Agentin von B.O.O.K ist eine klasse Frau, nicht wahr?", schwärmte Archibald Leach.

    "Sie hat ein Holzbein", erwiderte Sarah.

    "Das zeigt ihren besonderen Einsatzeifer."

    "Sie hat Läuse!"

    "Trotzdem hat sie sich nicht einmal gekratzt! Dies nenne ich Selbstbeherrschung."

    Die Dialoge der beiden sind herrlich amüsant, stets mit einer kleinen Frotzelei. Sarahs Gedanken, die in kursiv gedruckt sind, tragen ihr übriges dazu bei, dass der Leser aus dem schmunzeln gar nicht mehr heraus kommt.

    Archibalds Vergangenheit bleibt im Dunkeln. Im Laufe des Romans erfährt immer wieder kleine Einzelheiten aus den sechzehn Jahren und häppchenweise bildet sich ein Gesamtbild.  Während Archibald verschwunden war, musste Sarah sich in das Leben der englischen Gesellschaft einfügen. Das gelang ihr nicht besonders gut. Hier ein Zitat, welches ihre Situation sehr gut beschreibt:

    "Es gibt Zeiten, in denen man über seinen Schatten springen muss. Jahrelang habe ich mich bemüht, mich den strengen Maßstäben der britischen Oberschicht anzupassen. Das Korsett der gesellschaftlichen Normen schnürte mir nicht nur im übertragenen Sinn die Luft ab"

    Diese Zitat stammt aus einem Vorwort der burschikosen Frau. Diese Vorworte von Sarah Goldberg sind das Salz in der Suppe dieses Romans und geben einen Einblick in das Wesen der symphytischen und resoluten Frau. Sie ist eine Frau der Tat, die es versteht, mit Waffen umzugehen, während Archibald Leach eher der Träumer und Phantast ist und die Realität oft etwas aus dem Auge verliert. In einer Geschichte voller Schauer, Mystik, Magie, Voodoo und Geister ist es nötig, eine Partnerin zu haben, die mit beiden Beinen fest auf dem Boden steht.  In den Jahren seiner Abwesenheit muss Archibald Leach sehr viel auf Reisen gewesen sein, denn bei ihrer Suche nach dem Marquis bekommt das ungleiche Paar Hilfe von sehr merkwürdigen Verbündeten aus aller Welt. Seien es Piraten, Schurken oder legändere Abenteurer, die auch dem Leser aus anderen Geschichten bekannt sind. Irre, was sich Markus Cremer da ausgedacht hat, da blieb mir vor Staunen fast der Mund offen stehen.  

    Die Verfolgungsjagd führt Leach und Goldberg von London zu den Teufelsinseln, weiter nach New Orleans, in die Karibik und nach Afrika, bis sie in Indien endet. Eine atemberaubende Reise in Zeppelinen, Schiffen, zu Pferd oder auf Kamelen. Immer wieder durchsetzt mit dem charmanten Wortwitz von Sarah Goldberg.

    Der Autor verfügt über bildgewaltige Sprache, er meidet Wiederholungen und schafft es, den Leser auf 581 in Staunen zu versetzen. Immer wenn man meint, dass eine Idee nicht mehr zu toppen ist, kommt er mit dem nächsten außergewöhnlichen Einfall daher. Es wirkt aber nichts abstrus und unglaubhaft, sondern Markus Cremer verfügt über eine Überzeugungskraft und ein Erzähltalent, dass den Leser mitreißt.

    Wie gesagt, ich habe das Buch als Rezensionsexemplar bekommen. Dies ist keine Werbung, sondern einfach meine Meinung über ein Buch, das mich absolut begeistert hat. Ich kann durchaus auch kritische Rezensionen schreiben, das war hier aber nicht nötig. Im Gegenteil, ich denke, die Rezension kann diesem außergewöhnlichen Roman nicht gerecht werden. Sarah Goldberg ist die Amalie Peabodey des Steampunk und wer die Bände Books&Brwon mochte, wird dieses Buch einfach lieben.

    Eine absolute Leseempfehlung!

  13. Cover des Buches Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (ISBN: 9783844547085)
    Joanne K. Rowling

    Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

     (16)
    Aktuelle Rezension von: ViktoriaScarlett

    Das vertonte Schulbuch ist ein zusätzliches Highlight für Harry Potter Fans wie mich. Was mir daran gefallen hat erfahrt ihr unten im Text.

    Meine Meinung zur Geschichte:
    Wie oben schon erwähnt, wurde hier das Schulbuch vertont, welches eine Pflichtlektüre an der Zauberschule Hogwarts, in der Welt von Harry Potter ist. Der ausschlaggebende Punkt, dass ich mir das Buch angehört habe war, dass die Synchronstimme von Newt Scamander aus der Filmwelt dieses Hörbuch eingelesen hat. So war es für mich, als würde mir der Autor des Buches, die Informationen selbst erzählen. Teilweise hat J. R. Rowling das Buch so geschrieben, dass Newt den Leser anspricht. Die Art und Weise hat mir sehr gut gefallen, weil ich so das Gefühl hatte, dass es ist nicht nur ein Sachbuch ist.

    Ich fand es gut, dass es viele Hintergrundinformationen gab. Zum Beispiel, wie man die Tierwesen über die Jahrhunderte klassifiziert hat (auch mit Misslungenem) bzw. wie es zu der heutigen Klassifizierung kam. Es ist eben ein richtiges Schulbuch, welches sehr real umgesetzt wurde. Zum Schmunzeln brachten mich die Anspielungen auf die Muggel bzw. auf die von der Zauberergemeinschaft vertuschten Ereignissen in der Muggelwelt. Vor allem bezüglich des weltweiten Geheimhaltungstatutes. 

    Selbst die Aufzählung der vielen Tierwesen und die Erklärungen dazu, fand ich höchst interessant. Bei manchem Tierwesen musste ich sofort an die Szenen aus den Büchern von Harry Potter oder aus den Phantastischen Tierwesen- Filmen denken. Ebenso fand ich die jeweiligen Beispiele aus der Zaubererwelt cool, wenn mal wieder etwas schief ging.

    Meine Meinung zum Sprecher:
    Die Stimme von Timmo Niesner gehört zu meinen Lieblingen im Synchron- und Sprecheruniversum. Er spricht nicht zur Newt Scamander in Phantastische Tierwesen, sondern unter anderem auch Frodo aus Herr der Ringe. Bei ihm begeistert mich die Vielseitigkeit seiner Klangfarben in der Stimme, die er gekonnt einsetzt. Das Lexikon/Schulbuch wurde von ihm so vertont, dass ich interessiert seinen Worten lauschte.

    Mein Fazit:
    Für mich als Harry Potter und Newt Scamander war ist dieses Hörbuch ein zusätzliches Highlight. Da es von der Synchronstimme von Newt Scamander aus der Filmwelt geslesen wurde, war es für mich als würde Newt höchstpersönlich von den Tierwesen erzählen. Der Sprecher hat mich gekonnt in seinen Bann gezogen. Die Informationen über alle möglichen Dinge bezüglich der Tierwesen fand ich sehr interessant. Es war niemals trocken oder monoton.

    Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

  14. Cover des Buches Myre – Die Chroniken von Yria. Band 1 (ISBN: 9783962191054)
    Claudya Schmidt

    Myre – Die Chroniken von Yria. Band 1

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Lena2310

    Meine Meinung:

    Es könnte sein, dass sich diese Comic-Reihe als meine neue Lieblingsreihe herausstellen wird. Ich bin so unglaublich begeistert von diesem Comic, dass ich es direkt nach dem Beenden nochmal von vorn gelesen hätte. Vielleicht mache ich das, aber erstmal schreibe ich euch diese Rezension.

    Als erstes ist mir natürlich der Zeichenstil aufgefallen. Claudya Schmidt, die nicht nur Autorin sondern auch Illustratorin ist, hat einen unglaublich realistischen und detailreichen Stil. Keine einzige Seite wird langweilig, denn es gibt so wahnsinnig viel zu entdecken, dass ich wahrscheinlich sogar die Hälfte übersehen habe. In Yria sind die Personen Tiere und auch die sind so unbeschreiblich toll und auch irgendwie niedlich gezeichnet, dass ich mich in jeden Einzelnen von ihnen, was den Zeichenstil angeht, verliebt habe. Ich kann mich wirklich kaum satt sehen an den Bildern, obwohl der ganze Comic sehr düster ist. Aber hier stört es mich absolut gar nicht, denn es passt zur Geschichte.

    Auf dem Bild sehen wir unsere Protagonistin Myre. Ich muss zugeben, dass ich sie bisher wirklich gar nicht mag, denn sie war bisher zu fast allen Mitmenschen (Mittieren) sehr unfreundlich, aber wir wissen bisher noch kaum etwas von ihr. Vielleicht hat das Ganze auch einen Grund, denn sie ist eine Reisende, die gezwungenermaßen dauerhaft alleine ist. Vielleicht wird man dann einfach unfreundlich. Naja, ganz allein ist sie dann doch nicht, denn sie reist zusammen mit ihrem Drachen Varug, den man auch auf dem Cover sehen kann. Ist dieses Wesen nicht einfach wunderschön gezeichnet? Meinetwegen könnte es ein ganzen Comic nur von Varug geben. Aber auch Myre sieht meiner Meinung nach unglaublich toll aus. Auf jeden Fall, wie schon gesagt, erfährt man nicht viel von Myre und auch die gesamte Geschichte macht noch nicht wirklich Sinn, denn man hat bisher wirklich sehr wenige Informationen. Am Ende des Comics bekommt Myre eine Aufgabe: Sie soll ein Päckchen überbringen und so beginnt ihre Reise durch Yria. In Band 2 wird es also erst so richtig losgehen. In Band 1 haben wir also erstmal nur Eindrücke von Varug, Myre und der Welt erhalten. Ich bin auf jeden Fall gespannt wie es weiter geht und bin sehr froh darüber, dass ich Band 2 schon Zuhause habe.


    Fazit:

    Zwar haben wir in Band 1 noch nicht wirklich viel erfahren, aber man darf die Protagonisten, ein Teil von Yria und den unglaublich tollen Zeichenstil von Claudya Schmidt kennen lernen. Bitte bitte lest diesen Comic falls ihr Comic-Leser seid, denn schon Band 1 ist meiner Meinung nach absolut traumhaft und somit eine Leseempfehlung von mir!

    5 / 5 Sternen

  15. Cover des Buches Das Geheimnis des Schildkrötenclans (ISBN: 9783551767912)
  16. Cover des Buches +Anima 08 (ISBN: 9783865800480)
    Mukai Natsumi

    +Anima 08

     (6)
    Noch keine Rezension vorhanden
  17. Cover des Buches +Anima 04 (ISBN: 9783865800442)
    Mukai Natsumi

    +Anima 04

     (5)
    Noch keine Rezension vorhanden
  18. Cover des Buches +Anima 05 (ISBN: 9783865800459)
    Mukai Natsumi

    +Anima 05

     (5)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches +Anima 07 (ISBN: 9783865800473)
    Mukai Natsumi

    +Anima 07

     (6)
    Noch keine Rezension vorhanden
  20. Cover des Buches +Anima 03 (ISBN: 9783865800435)
    Mukai Natsumi

    +Anima 03

     (5)
    Noch keine Rezension vorhanden
  21. Cover des Buches +Anima 09 (ISBN: 9783865800497)
    Mukai Natsumi

    +Anima 09

     (6)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches +Anima 02 (ISBN: 9783865800428)
    Mukai Natsumi

    +Anima 02

     (7)
    Noch keine Rezension vorhanden
  23. Cover des Buches +Anima 06 (ISBN: 9783865800466)
    Mukai Natsumi

    +Anima 06

     (6)
    Noch keine Rezension vorhanden
  24. Cover des Buches Fantastic Beasts and Where to Find Them (ISBN: 9781338109061)
    Joanne K. Rowling

    Fantastic Beasts and Where to Find Them

     (120)
    Aktuelle Rezension von: DottiRappel

    Ich fand das Drehbuch sehr gut, ich hatte den Film schon vorher gesehen, aber trotzdem war es noch sehr schön es zu lesen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks