Bücher mit dem Tag "thomas pitt"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "thomas pitt" gekennzeichnet haben.

43 Bücher

  1. Cover des Buches Nacht über Blackheath (ISBN: 9783453437920)
    Anne Perry

    Nacht über Blackheath

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Aglaya

    Im Haushalt der Kynastons verschwindet eine Angestellte. Bald darauf wird in der Nähe des Hauses eine entstellte Leiche gefunden. Commander Thomas Pitt versucht herauszufinden, ob die Tote die vermisste Zofe ist, und wer sie getötet hat.

     

    Die Autorin Anne Perry hat eine Vielzahl von historischen Kriminalromanen geschrieben. Die zwei bekanntesten Reihen sind über den Ermittler William Monk, und über das Ehepaar Thomas und Charlotte Pitt, zu der als 29. Band auch „Nacht über Blackheath“ gehört. Ich habe bereits einige Romane der Reihe gelesen, daher war mir das Ermittlerpaar bereits bekannt, alle Geschichten kenne ich aber noch nicht. Zum Verständnis der einzelnen Kriminalromane sind Vorkenntnisse aber auch nicht nötig, Anspielungen auf frühere Fälle gibt es kaum.

     

    Die Krimis der Pitt-Reihe spielen in der „gehobenen Gesellschaft“ des viktorianischen Londons Ende des 19. Jahrhunderts. Die Autorin Anne Perry erschafft mit ihren Beschreibungen ein (wie ich annehme) authentisches Bild der damaligen Zeit, sodass man sich als Leser über hundert Jahre zurückversetzt fühlt. Anne Perrys Schreibstil liest sich flüssig, bis auf einzelne Dialoge, bei denen sie Personen mit einem tiefen Bildungsniveau (Hausangestellte konnten damals ja oft weder lesen noch schreiben) einen entsprechenden „Slang“ verleiht, was zwar die Authentizität erhöht, aber natürlich die Lesbarkeit etwas erschwert. Ein Grossteil der Geschichte wird in der 3. Person aus Sicht des Ermittlers Pitt erzählt, mit einigen Abschnitten aus der Perspektive seines Partners Stoker. Mit ihrem Schreibstil wendet sich Anne Perry auch an ungeübte Krimileser, indem sie die wichtigen Fragen von ihren Protagonisten stellen lässt, damit der Leser sicher nicht vergisst, was noch ungeklärt ist. Für Krimileser mit Erfahrung ist das zwar im Grunde überflüssig, es hat mich jedoch auch nicht gestört. Etwas nervend fand ich hingegen die vielen Wiederholungen in den Beschreibungen, vor allem der Damenmode. Ab Mitte des Buches habe ich wohl jedes Mal, wenn ich die Worte „wie es der aktuellen Mode entsprach“ gelesen habe, die Augen verdreht…

     

    Bei „Nacht über Blackheath“ handelt es sich um einen Kriminalroman nach klassischem „Whodunit“-Schema, der mit der Straftat beginnt und mit deren Aufklärung endet, ohne grosse Wirrungen oder Überraschungen. Wer historische Krimis nach klassischem Schema mag und auf der Suche nach etwas lockerer Unterhaltung ist, dem kann ich „Nacht über Blackheath“ ebenso empfehlen wie auch die anderen Krimis von Anne Perry. Wer möchte, kann natürlich mit dem ersten Band der Pitt-Reihe „Der Würger von der Cater Street“ einsteigen, es ist hier aber nicht nötig, alle Bände zu kennen oder sie in der richtigen Reihenfolge zu lesen.

  2. Cover des Buches Tod am Eaton Square (ISBN: 9783453437111)
    Anne Perry

    Tod am Eaton Square

     (10)
    Noch keine Rezension vorhanden
  3. Cover des Buches Das Opfer von Angel Court (ISBN: 9783453438194)
    Anne Perry

    Das Opfer von Angel Court

     (6)
    Noch keine Rezension vorhanden
  4. Cover des Buches Die Verschwörung von Whitechapel (ISBN: 9783453772137)
    Anne Perry

    Die Verschwörung von Whitechapel

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Kerstin_Lohde
    Die Inspector Pitt Romane sind zwar interessant aber manche Stellen sind leider etwas langatmig geschrieben. Sowas finde ich nicht so gut, da ich so dann schneller die Lust verliere weiter zu lesen. Aber ich habe es geschafft und das Buch komplett durch gelesen.
  5. Cover des Buches Verrat am Lancaster Gate (ISBN: 9783453270855)
    Anne Perry

    Verrat am Lancaster Gate

     (5)
    Noch keine Rezension vorhanden
  6. Cover des Buches Das Geheimnis der Miss Bellwood (ISBN: 9783453771215)
    Anne Perry

    Das Geheimnis der Miss Bellwood

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Stirbelwurm
    Wer ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein Im Haus des angehenden anglikanischen Bischof Ramsey Parmenter stürzt eine junge Frau in den Tod. Der Hausherr selbst gerät unter Verdacht, die junge Miss Bellwood getötet zu haben. Ein brisanter Fall für Inspektor Pitt, geht es doch um den Ruf der Kirche. Und tatsächlich stösst er schnell auf weitere Verdächtige - aber auch die sind allesamt Geistliche...
  7. Cover des Buches Nebel über der Themse (ISBN: 9783453870147)
    Anne Perry

    Nebel über der Themse

     (24)
    Aktuelle Rezension von: GraceOMalley

    ich muss sagen dieser  Roman von Anne Perry hat sich echt in die Länge gezogen und ist leider weit von dem eigentlich Mordfall abgerückt.
    Vorrangig ging es hier wohl um das Familienschicksal von Carolines Schwiegermutter und deren Hinter- und Beweggründe für ihre "sympathische" Art die sie immer an den Tag legt.
    sicher mal interessant zu erfahren warum sie so ist...aber hätte eher nicht den Hauptteil der Geschichte dafür gebraucht.
    es wurde auch viel zu viel über den Umbruch der Zeit betreff Nacktfotos usw geschrieben womit auch die eigentliche Geschichte, also der Mord, absolut in den Hintergrund geriet.
    des weiteren war für mich diesmal ab dem Auftauchen des Fotos klar wer der Mörder ist...
    leider wurde die Aufklärung am Schluss auch relativ rasch und fast schon fluchtartig abgehandelt.
    was ich von Anne Perry eigentlich nicht gewohnt bin.
    die Charaktere waren wie immer unverändert super nur die Handlung lies dies mal sehr zu wünschen übrig.

  8. Cover des Buches Mord in Dorchester Terrace (ISBN: 9783453435544)
    Anne Perry

    Mord in Dorchester Terrace

     (11)
    Aktuelle Rezension von: PMelittaM

    1896: Thomas Pitt, nun Leiter des britischen Staatsschutzes, erhält Kenntnis davon, dass auf ein Mitglied der österreichischen Kaiserfamilie während dessen Besuches in Großbritannien ein Attentat geplant sein könnte. Gleichzeitig wird eine alte Freundin Vespasia Cumming-Goulds tot aufgefunden, in ihrer Jugend hatte sie für die Unabhängigkeit Italiens gekämpft und nun Angst, sie könnte auf Grund einer Krankheit, Geheimnisse verraten – wurde sie deswegen getötet?

    Anne Perry versteht es gut, ihre Romane in den historischen Kontext zu stellen. In diesem Band spielt die östereichische k. u. k. Monarchie eine große Rolle, ebenso wie die Unabhängigkeitsbestrebungen der Länder, die in deren Machtbereich lagen. Auch Kaiserin Sisi (dass sie in diesem Band Sissi genannt wird, ist sicher ein Übersetzungsfehler) und die Tragödie von Mayerling werden erwähnt. Da Pitt nun dem Staatschutz dient, ist es passend, dass der historische Hintergrund nicht nur Großbritannien umfasst.

    Schön, wie immer, ist es, die Charaktere auch in ihrem persönlichen Umfeld vorzufinden, man konnte sie ja bereits durch eine ganze Reihe Romane auch privat begleiten, Entwicklungen erleben und mit ihnen bangen und hoffen. Auch hier sind neben Pitt und seiner Familie auch wieder Charlottes Schwester Emily und Schwager Jack, sowie Vespasia handelnde Charaktere. Aber auch die, die man neu kennenlernt, werden durch die pointierte Charakterisierung der Autorin zu greifbaren Personen. Anne Perry geht sehr auf Gedanken und Gefühle ihrer Charaktere ein, durch Perspektivewechsel erfahren wir die verschiedener Personen.

    Die Fälle, die zum Teil mit vereinten Kräften gelöst werden, denn Pitt ist auf Rückhalt und Informationen anderer angewiesen, sind interessant, komplex und bieten durchaus Überraschungen. Anne Perry erzählt eher ausführlich, was aber der Spannung keinen Abbruch tut. Ich mag Thomas Pitt seit dem ersten Band und habe schon viel mit ihm mitmachen müssen. Da er aus kleinen Verhältnissen stammt, hatte er es immer schon schwer, sich gegenüber den Höhergestellten durchzusetzen. Und auch jetzt noch muss er sich gesellschaftlichen Konventionen anpassen – das macht einen Teil des Charmes, aber auch Spannung der Romane aus.

    Ich bin schon sehr lange ein Fan der Reihe, und natürlich hat mich auch Band 27 (!) gut unterhalten. Es ist schön, im Laufe der Zeit Pitts Entwicklungen mitzuerleben, deshalb plädiere ich dafür, wenn möglich, die Romane der Reihenfolge nach zu lesen – lesen sollte man sie unbedingt.

  9. Cover des Buches Letzte Stunde im Hyde Park (ISBN: 9783453422254)
    Anne Perry

    Letzte Stunde im Hyde Park

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  10. Cover des Buches Die Frau aus Alexandria (ISBN: 9783453470255)
    Anne Perry

    Die Frau aus Alexandria

     (16)
    Aktuelle Rezension von: dmueller
    Eine Frau aus Ägypten wird des Mordes verdächtigt. Ist es ein einfacher Mord oder steckt meh dahinter? Die Hintergründe der faktischen Besetzung Ägyptens sowie die Gefühle der Menschen die damit umgehen müssen sind gut getroffen. Ein typischer Anne Perry. Die Charaktere die im Buch vorkommen sind sehr gut und genau gezeichnet. Die warme Atmosphäre die vom Buch ausgestrahlt wird ist eine wohltat gegen die Nordlichter des Genres. Ich habs mit grossem Genuss gelesen.
  11. Cover des Buches Nachts am Paragon Walk (ISBN: 9783832123574)
    Anne Perry

    Nachts am Paragon Walk

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Bokmask
    Meine Meinung: Nun habe ich Band 3 der Inspector Pitt Reihe auch gelesen und muss sagen es war bis jetzt der schwächste. Ein blutjunge Adlige wird nach einer Gesellschaft vergewaltigt und erstochen, Inspector Pitt wird mit diesem Fall betaut und natürlich wird seine Frau Charlotte und seine Schwägerin Emily auch wieder mit einbezogen. Natürlich weiß wieder keiner was und alles scheint im Sande zu verlaufen. Doch es wird eine Wendung geben. Leider wird dieser Roman von wiederholten Mutmaßungen in die Länge gezogen. Von der damaligen Polizeiarbeit ist so gut wie nichts zu lesen. Richtige Spannung will sich nicht so recht entwickeln. Das Ende ist dann doch wieder recht spannend und die Aufklärung für mich eine echte Überraschung gewesen. Ich werde auf alle Fälle weiter lesen. Steht Band 4 ja schon in meinem SUB.
  12. Cover des Buches Der Verräter von Westminster (ISBN: 9783453435537)
    Anne Perry

    Der Verräter von Westminster

     (7)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Cover des Buches Schatten über Bedford Square (ISBN: 9783641140397)
    Anne Perry

    Schatten über Bedford Square

     (21)
    Aktuelle Rezension von: melli.die.zahnfee
    Was zunächst nach einem Mordfall aussieht, entwickelt sich zu einer Verschwörung gegen die respektabelsten Mitglieder der Londoner Gesellschaft. Wieder einmal ist Inspektor Pitts Spürsinn gefragt. Wie gut, dass ihm auch diesmal seine kluge Frau Charlotte zur Seite steht. Ein sehr schönes Buch von Anne Perry. Verworren genug um spannend zu sein und geradinig genug um nie den Handlungsfaden zu verlieren.
  14. Cover des Buches Viktorianische Morde (ISBN: 9783832147402)
    Anne Perry

    Viktorianische Morde

     (4)
    Noch keine Rezension vorhanden
  15. Cover des Buches Die Tote von Buckingham Palace (ISBN: 9783453405288)
    Anne Perry

    Die Tote von Buckingham Palace

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Ginevra
    Inspektor Pitt, bereits bekannt aus den Vorgängerromanen, arbeitet inzwischen für den Geheimdienst der Queen Victoria. Eines Morgens wird er zum Buckingham Palast gerufen, zu einer äußerst delikaten Angelegenheit: in einer der königlichen Wäschekammern wurde die Leiche einer jungen Frau gefunden. Besonders delikat: es handelt sich um eine Prostituierte, die zu einem Gelage des Kronprinzen gerufen worden war, und vielleicht sogar die Nacht mit diesem verbracht hatte.
    Welche Rolle spielt "Prinz Bertie", oder haben vielmehr seine Gäste mit dem Mord zu tun? Es handelt sich dabei um vier Herren aus allerbester Gesellschaft, die den Segen des Kronprinzen zu einem Milliardendeal ergattern wollen: die erste Transafrikanische Eisenbahn, quer durchs britische Empire. Pitt wird bei seinen Ermittlungen schnell klar, dass die feinen Herren für Ruhm und Geld zu allem fähig sind. Und welche Rolle spielen ihre vier Ehefrauen bei diesem Spiel? Nach außen hin wirken sie loyal und stehen zu ihren Männern, aber unter der Oberfläche der viktorianischen Fassade brodelt es wieder mal gewaltig...
    Anne Perry, berühmt durch ihre vielbändigen historischen Krimireihen, hat mich mit diesem Band richtig überrascht. Inhaltlich fand ich ihn sehr interessant, und auch stilistisch hat sie sich meiner Ansicht nach gesteigert. Früher hatten mich viele Redundanzen gestört, dh., zuviele Überlegungen aus verschiedenen Perspektiven, wer warum was getan haben könnte. In diesem Krimi rückt eine neue, sympathische Figur in den Mittelpunkt, nämlich Pitts Dienstmädchen Gracie - als geheime Ermittlerin mit Charme und gesundem Menschen verstand. Bis zuletzt dreht sich das Blatt einige Male, so dass ich lange Zeit den Falschen verdächtigt hatte.

    Fazit: auch hier erfahren wir ganz nebenbei so einiges, was unter der Viktorianischen Oberfläche brodelte - auch im Königshaus.
    5 von 5 Sternen für dieses spannende Krimivergnügen zum Miträtseln!
  16. Cover des Buches Ein Mann aus bestem Hause (ISBN: 9783453770805)
    Anne Perry

    Ein Mann aus bestem Hause

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Leuchtturmwaerterin
    Ich habe oft bei den Thomas Pitt Romanen das Gefühl Pitt wird als Weichei dargestellt, der seine Fälle bloß mit Hilfe seiner Frau lösen kann. Nie wird er ernst genommen. Sei es der Chef, die Schwiegereltern, Charlottes Großmutter oder auch Leute, die von ihm als Polizist befragt werden.
    In diesem Krimi geht es um das Thema Homosexualität. Der Hauslehrer Jerome, der deswegen verurteilt wird, wirkt als Leser arrogant und hochmütig, sodass er automatisch in die Rolle des "bösen" Schwulen gesteckt wird. Gillivray, Pitts übereifriger Kollege, wirkt auf mich als Leser total abstoßend und schleimig. Er versucht es seinem Chef immer wieder recht zu machen, um irgendwann eine Position aufzusteigen. Gegenüber Pitt zeigt er keinerlei Respekt, was wiederum die autoritäre Unfähigkeit Pitts unterstreicht.
    In vielen Pitt Krimis wiederholen sich Teile der Story. U. a. dass Charlotte zwar durch ihre Familie auf jedes in London stattfindende Event kommt, sich aber zumeist aus einem abgetragenen Kleid ihrer Schwester oder auch Tante etwas nähen muss. So als hätte sie nie irgendetwas festliches im Schrank. Was aber passiert mit den bereits umgeschneiderten Teilen aus den Romanen zuvor? =)
    Immer wieder weißt der Roman Längen auf! Es werden immer wieder bereits erwähnte Fakten wiederholt, sodass der Roman recht langatmig erscheint. Auch vor Gericht wird alles mehrfach durchgekaut.
    Pitt wird als eine Art Robin Hood dargestellt, der für die Gerechtigkeit und die nicht so betuchte Gesellschaft Londons kämpft.
    Und immer wieder die betonte Hilflosigkeit zwischendrin. Irgendwann nervt es.
    Am Ende des Romans fehlen nur noch die Worte: "Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute."

    Eines der eher schlechteren Bücher von Anne Perry.
  17. Cover des Buches Die roten Stiefeletten (ISBN: 9783453770850)
    Anne Perry

    Die roten Stiefeletten

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Klusi
    Inspektor Thomas Pitt wird mit einem seltsamen Fall beauftragt: In einer kalten, ungemütlichen Januarnacht fällt in London ein Toter vom Kutschbock einer Droschke. Es handelt sich um den vier Wochen vorher verstorbenen und bereits begrabenen Lord Augustus Fitzroy-Hammond. Die Polizei steht vor einem Rätsel, wer hinter der Grabschändung stecken könnte. Hat vielleicht die junge Witwe des Verstorbenen etwas damit zu tun? Thomas Pitt tappt bei seinen Ermittlungen lange Zeit im Dunkeln. Sein Verdacht, der Lord könnte keines natürlichen Todes gestorben sein, lässt sich nicht beweisen. Und dann tauchen weitere Tote auf, die alle eigentlich bereits beerdigt worden waren, ansonsten aber keine Gemeinsamkeit haben. Die verschiedenen Spuren führen immer wieder in die sogenannte „feine Gesellschaft“. Der Roman beginnt recht gruselig, die Atmosphäre ist düster und unheimlich in dieser Nacht, als die erste Leiche auftaucht. Im weiteren Verlauf der Geschichte wurden immer wieder frühere Situationen und Personen erwähnt, von denen ich nichts wusste, denn es war mein erster Roman der Autorin. Leider habe ich erst dann bei meinen Recherchen festgestellt, dass dies bereits der vierte historische Krimi mit Imspektor Pitt und seiner Frau Charlotte ist und sich die Bemerkungen auf die damaligen Fälle beziehen. Ich konnte zwar der Handlung trotzdem ohne Probleme folgen, aber so einiges wäre wohl von Anfang an klarer gewesen, hätte ich vorher von den drei früheren Bänden gewusst. Der rätselhafte Kriminalfall zieht sich auch ziemlich in die Länge, es wird viel geredet, und es kommen verwirrend viele Leute ins Spiel, die mehr oder weniger verdächtig sind. Parallel zu den Todesfällen gibt es noch einen Handlungsstrang, in dem sich eine Gruppe angesehener Personen um einen Gesetzentwurf bemüht, der die Situation der Menschen in den Armenvierteln und Arbeitshäusern der Stadt verbessern soll. Im Gegensatz zum eigentlichen Hauptteil der Handlung fand ich diese Passagen weitaus interessanter, wenn auch sehr bedrückend. Anne Perry schildert die Lage der Betroffenen sehr authentisch, so dass man das Elend fast riechen kann. Hier sehe ich die eigentliche Stärke der Autorin. Sie hat ein außerordentliches Gespür, Atmosphäre durch Beschreibung zu vermitteln. Ich denke auch, dass ihr die Darstellung dieses Elends, das in weiten Teilen Englands im viktorianischen Zeitalter herrschte, sehr am Herzen liegt. Der Ausgang der Geschichte war für mich recht unbefriedigend. Viele Details der Handlung blieben bis zuletzt ungeklärt. Ein völliges Rätsel ist mir, wieso das Buch in der deutschen Übersetzung unter dem Titel „Die roten Stiefeletten“ erschienen ist, denn im ganzen Roman kommen keine derartigen Schuhe vor. Der Originaltitel Resurrection Row ist da viel passender. Außerdem habe ich mittlerweile erfahren, dass der gleiche Roman weiterhin unter dem Titel „Der letzte Akt“ erschienen ist, was dem Buchinhalt ebenfalls viel besser entspricht.
  18. Cover des Buches Schwarze Spitzen (ISBN: 9783453771819)
    Anne Perry

    Schwarze Spitzen

     (32)
    Aktuelle Rezension von: matti
    Hätte vom Titel nicht erwartet, dass das Buch so gut ist. Es beschreibt - wie in allen Anne Perry Romanen - so wunderbar das Gesellschaftliche Leben in England zu Zeiten Königin Viktorias. Sehr spannend und wie immer gut durchdacht.
  19. Cover des Buches Rutland Place (ISBN: 9783832126797)
    Anne Perry

    Rutland Place

     (21)
    Aktuelle Rezension von: BertieWooster
    Der Roman spielt um ca. 1890, als die ersten Telefone und die Elektizität aufkommen und damit in der Hochzeit der victorianischen Aera. Charlotte Pitt hat unter ihrem Stand einen Polizisten geheiratet. Ihre Mutter bittet sie nun aber um Hilfe in einer "delikaten" Angelegenheit, da ihr ein Medaillon abhanden gekommen ist, das einen brisanten Inhalt birgt. Kurz nach dem sie ihre Ermittlungen begonnen hat, wird in dem feinen Bekanntenkreis eine Frau Tod aufgefunden. War es ein Unfall, Selbstmord oder Mord? Oder hängt der Tod mit den Diebstählen in der Gegend zusammen? Charlotte und ihr Mann beginnen getrennt zu ermitteln. Da sich alles in der feinen Gesellschaft abspielt können beide nur sehr diskret vorgehen. Dabei kommt der Charakter der Toten ebenso zum Vorschein, wie andere Details der feinen Gesellschaft. Erst als ein weiteres "Unglück" geschieht, kann der Fall aufgeklärt werden. Der Autorin gelingt es, das damalige victorianische prüde Sittengemälde zumindest der besser Betuchten anschaulich zu machen. Der damalige Standesdünkel und die Fassade, die aufrecht erhalten werden muss, machen diese Gesellschaftsschicht schon fast bedauernswert. Die Frauen müssen an den Nachmittagen ihre Bekannten zum Tee besuchen, um sich über den neuesten Klatsch zu unterhalten. Einfach schrecklich. Die ganzen Unterhaltungen im Rahmen dieser Teerunden machen den Roman leider etwas langatmig und zum Teil leider auch etwas langweilig.
  20. Cover des Buches Mord im Hyde Park [Ein Inspector-Pitt-Roman] (ISBN: 4026411114910)
  21. Cover des Buches Die Frau in Kirschrot (ISBN: 9783641140359)
    Anne Perry

    Die Frau in Kirschrot

     (34)
    Aktuelle Rezension von: Melanie_Ludwig

    Inhalt

    Inspektor Pitt sitzt in der Falle. Während der Untersuchung zu einem Mordfall gerät er selbst unter Verdacht und wird verhaftet. Ehefrau Charlotte, die schon manches Geheimnis gelüftet hat, beginnt auf eigene Faust zu ermitteln, tatkräftig unterstützt von ihrer Schwester Emily.


    Mir hat das Buch gut gefallen. Vor allem die Auflösung war überraschend. Vauchvwenn day Buch schon älter ist kann ich es gut weiterempfehlen. 

  22. Cover des Buches Im Schatten der Gerechtigkeit (ISBN: 9783442457489)
    Anne Perry

    Im Schatten der Gerechtigkeit

     (26)
    Aktuelle Rezension von: melli.die.zahnfee
    London im Jahre 1857: Der Tod ist keine Seltenheit im Royal Free Hospital, doch der Mord an einer Krankenschwester rüttelt gewaltig an den Grundfesten der ehrwürdigen Anstalt. Privatdetektiv William Monk bringt bei seiner Suche nach dem wahren Mörder die dunklen Seiten der vermeintlich anständigen viktorianischen Gesellschaft ans Licht... Ein sehr ambitionierter Krimi aus dem England der viktorianischen Zeit, mit psychologischer Spannung und guten Figuren.
  23. Cover des Buches Die Verschwörung von Whitechapel (ISBN: 9783453864856)
  24. Cover des Buches Callander Square (ISBN: 0345513959)
    Anne Perry

    Callander Square

     (17)
    Noch keine Rezension vorhanden

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks