Bücher mit dem Tag "taunus"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "taunus" gekennzeichnet haben.

51 Bücher

  1. Cover des Buches In ewiger Freundschaft (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 10) (ISBN: 9783550081040)
    Nele Neuhaus

    In ewiger Freundschaft (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 10)

     (283)
    Aktuelle Rezension von: Annifshr

    Tolles Buch und wie immer sehr schön und flüssig geschrieben. Ich liebe die Bücher von Nele Neuhaus.
    das Buch ist durchgehend spannend. 

  2. Cover des Buches Wer Wind sät (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 5) (ISBN: 9783548284675)
    Nele Neuhaus

    Wer Wind sät (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 5)

     (758)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    ...wird Tot ernten

    Ein durchweg spannender Krimi von Nele Neuhaus! Bis jetzt haben mir alle Bücher aus dieser Reihe sehr gut gefallen und dieses Buch hat mich nicht enttäuscht. Es ist sehr facettenreich und spannend.

  3. Cover des Buches Schneewittchen muss sterben (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 4) (ISBN: 9783548609829)
    Nele Neuhaus

    Schneewittchen muss sterben (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 4)

     (1.803)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    Und wieder ein sehr spannender Band dieser Reihe! 

    Ich fand die Krimihandlung sehr vielschichtig, durchdacht und einfach sehr spannend. Man fragt sich als Leser, was damals geschehen ist, wer involviert war, warum es geschehen ist... 

    Damals wurden zwei Mädchen ermordet, der Täter verhaftet. Nun ist er wieder zurück aus dem Gefängnis, und wieder verschwindet ein Mädchen... 

    Sehr gut hat mir auch hier wieder gefallen, dass wir auch von den beiden ermittelnden Polizisten viel Privates erfahren. Es ist ja bereits der vierte Band, daher habe ich das Gefühl, die Kommissare schon recht gut zu kennen. 

    Es waren spannende und unterhaltsame Lesestunden, und nun bin ich gespannt auf die Fortsetzung! 

  4. Cover des Buches Im Wald (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 8) (ISBN: 9783548289793)
    Nele Neuhaus

    Im Wald (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 8)

     (600)
    Aktuelle Rezension von: krimi_und_so

    Nele Neuhaus: Im Wald 🌳 🌲


    Erschienen im Ullstein Verlag 

    Erscheinungstermin: 14. Oktober 2016

    Preis: 22,89€


    Inhalt:

    Oliver Bodensteins und Pia Sanders ermitteln in ihrem 8. Fall in Oliver Bodensteins Heimatgemeinde. Auf einem Waldcampingplatz bei Ruppertshain im Taunus geht eines Nachts ein Wohnwagen in Flammen auf. Nachdem in diesem ein toter Mann gefunden wird, stellt sich schnell heraus dass die Explosion kein Unfall war. Als kurze Zeit später weitere Morde in Bodensteins Umfeld geschehen, erhärtet sich immer mehr der Verdacht dass der Täter in Oliver Bodensteins Jugendfreundschaften zu finden ist. Je weiter die Ermittlungen voranschreiten desto mehr wird auch ein Zusammenhang mit dem verschwinden von Olivers bestem Freund Arthur im Jahr 1972 deutlich. 


    Meinung:

    Der 8. Teil der Taunusreihe um Oliver von Bodenstein und Pia Sander ist wieder ein sehr guter Nele Neuhaus Krimi. Die Spuren die in Olivers Kindheit führen machen diesen Fall zu seinem bisher persönlichsten. Oliver muss sich mit längst vergessenen, schmerzlichen Erinnerungen auseinandersetzen und so zieht einen die Geschichte immer mehr in ihren Bann. Die immer neuen Wendungen in diesem Kriminalroman lassen keine Langeweile aufkommen und halten die Spannung immer aufrecht. 

    Auch wenn ich immer wieder Probleme bei Krimis mit sehr vielen handelnden Personen habe (in diesem Fall waren es 58), konnte ich bei „im Wald 🌳“ der Geschichte sehr gut folgen. 


    Fazit:

    „Im Wald“ ist ein wieder sehr gut geschriebener Roman von Nele Neuhaus, der einen tief in die Vergangenheit von Oliver Bodenstein eintauchen lässt. Mir hat es sehr viel Spaß bereitet das Buch zu lesen. 


    Klare Leseempfehlung von mir mit 

    ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️


    Unbezahlte Werbung, Buch von mir selbst gekauft.

  5. Cover des Buches Böser Wolf (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 6) (ISBN: 9783548285894)
    Nele Neuhaus

    Böser Wolf (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 6)

     (774)
    Aktuelle Rezension von: Annifshr

    Meiner Ansicht nach das beste Buch bisher aus der Reihe. Ich hoffe die nachfolgenden Bücher sind auch so gut. 

    Es ist wirklich erschreckend, wie Wahr der Inhalt dieses Buches wahrscheinlich ist. Ab und an musste ich wirklich das Buch zur Seite legen, da ich das bereits gelesene erst einmal verarbeiten musste. 


    Die Handlung des Buches war wirklich super! Von Anfang bis zum Ende war es spannend. Oft hatte ich Gänsehaut und musste erst einmal begreifen was ich gelesen hatte. 

    Von mir erhält das Buch 5 Sterne! Ich hoffe die nächsten Bücher von Nele Neuhaus sind genauso gut! 

  6. Cover des Buches Muttertag (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 9) (ISBN: 9783548061443)
    Nele Neuhaus

    Muttertag (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 9)

     (444)
    Aktuelle Rezension von: Mika2003

    Bei diesem äußerst spannenden und packenden Roman ist es mir zum einen schwer gefallen ihn zur Seite zu legen, aber stellenweise auch, ihn zu lesen. 

    Ohne zu viel Spoilern zu wollen geht es hier um Abgründe der menschlichen Seele und was hauptsächlich darum, was mir Kinderseelen passiert, wenn diese über Jahre hinweg aufs massivste und übelste in der Pflegefamilie gequält werden. 

    Nele Neuhaus hat einen wunderbaren flüssigen und dabei detailliert Schreibstil, so dass die Seiten nur so dahinfliegen. Dabei erschafft sie Protagonisten, die schwer zuzuordnen sind. Nur Schwarz oder weiße gibt es in diesem Buch nicht: die Autorin zeigt auf das der Mensch auch auf Grund der äußeren Umstände zu einem Psychopathen werden kann. Die bereits bekannten Charaktere entwickeln sich weiter und das finde ich in der Serie so toll. Über viele Bände hinweg begleitet man die Hauptcharaktere wie Oliver von Bodenstein und Pia, aber auch Nicola Engel und all die anderen. 

    In diesem Buch wird man von Anfang an in die Geschichte hineingeschmissen und folgt ihr bis zum spannenden Shutdown atemlos bis zum Ende. Dabei spielt die Geschichte zum einen in Zürich und zum anderen in Mammolshain, die dann ein großes Ganzes ergibt. 

    Von mir gibt es 4 von 5 möglichen Sternen für ein spannendes Buch, das zugleich ein ernstes und leider zu oft unter den Teppich gekehrtes Thema der 50er – Erziehungspraktiken in Kinderheimen und deren Folgen – aufgreift. 

  7. Cover des Buches Eine unbeliebte Frau (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 1) (ISBN: 9783548291772)
    Nele Neuhaus

    Eine unbeliebte Frau (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 1)

     (1.005)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    Endlich habe ich es geschafft, diese Krimi-Reihe zu beginnen. Der Auftaktband "Eine unbeliebte Frau" lag viel zu lange auf meinem Stapel ungelesener Bücher! Und das völlig zu Unrecht, denn das Buch hat mir richtig gut gefallen! 

    Es ist ein sehr spannender, sehr komplexer und durchdachter Krimi. Es gibt zahlreiche Charaktere und Verbindungen. Trotzdem bin ich gut in die Geschichte hineingekommen und fand es auch machbar, die Charaktere auseinanderzuhalten. Zum Teil erforderte es aber schon konzentriertes Lesen, denn es geschieht wirklich eine ganze Menge in dem Buch.

    Ich habe mich von Anfang bis Ende sehr gut unterhalten gefühlt, die Spannung war immer da und auch immer hoch, und auch die Charaktere wirkten auf mich authentisch und lebendig. Sehr gut hat mir dabei auch gefallen, dass wir in genau dem richtigen Maß etwas vom Privatleben der Kommissare erfahren. Nicht zu viel, nicht zu wenig. 

    Mich hat dieser erste Band sehr neugierig gemacht auf die Folgebände, und so werde ich hoffentlich recht bald den zweiten Band lesen können. 


     

  8. Cover des Buches Commissario Pavarotti probt die Liebe (ISBN: 9783740807818)
    Elisabeth Florin

    Commissario Pavarotti probt die Liebe

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Angeliques_Leseecke

    *Klappentext (übernommen)*

    Um seine große Liebe Lissie zurückzugewinnen, willigt Commissario Pavarotti ein, ihr bei der Suche nach ihrem Vater zu helfen, der vor dreißig Jahren verschwand. Die Spur führt zurück in das Meran der achtziger Jahre, als Italien die letzte Welle der Terroranschläge in Südtirol mit allen Mitteln niederzwingen wollte. Doch was ist damals wirklich geschehen? Pavarotti und Lissie müssen erfahren, dass es Menschen gibt, die alles dafür tun, die Wahrheit unter Verschluss zu halten.

     

    *Meine Meinung*

    "Commissario Pavarotti probt die Liebe" von Elisabeth Florin ist bereits der 5. Band von Commissario Pavarotti und seiner Truppe und immer noch kein bisschen langweilig. Dies ist wohl der persönlichste Fall von Pavarotti und seiner großen Liebe Lissie. Der Schreibstil der Autorin ist spannend und fesselnd, an manchen Stellen sogar schon explosiv. Am liebsten hätte ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Mir gefallen die Rückblenden, was ist damals wirklich passiert? Warum musste Lissies Vater verschwinden? Geheimnisse werden gelöst und neue tauchen auf. Kaum meint man, zu verstehen, was geschehen ist, zack baut die Autorin eine Wendung ein, schlüssig, aber unvorhergesehen. So etwas liebe ich...

     

    Die Charaktere entwickeln sich weiter, besonders über Ispettore Emmenegger erfahren wir pikante Details aus seiner Vergangenheit. Sein Werdegang macht ihn mir noch sympathischer. Aus einem Bad Boy wird ein Guter... Aber nicht immer ist klar ersichtlich, wer zu den Guten gehört. Das hat die Autorin hier geschickt beschrieben. Auch gefällt mir die langsame Wiederannäherung von Pavarotti und Lissie, wobei sie manchmal auch wie Feuer und Eis sind. Ich liebe die beiden einfach.

    Um Pavarotti habe ich mir etwas Sogen gemacht, er scheint krank zu sein. Doch wie schwer, ist nicht klar ersichtlich... Findet es am besten selbst heraus...

     

    Der Fall ist sehr spannend und geheimnisvoll, nach und nach kommen die Tatsachen ans Licht. Die Autorin konstruiert sehr gekonnt eine fiktive Geschichte um reale Wahrheiten. So eine Mischung finde ich richtig gut.

     

    *Fazit*

    Wieder ein spannender und fesselnder Fall mit Commissario Pavarotti und seinen Leuten, diesmal ein sehr persönlicher. Der Krimi hat mir eine extrem gute Lesezeit beschert. Gerne empfehle ich dieses Buch weiter. Wer geschichtliches gepaart mit einem Kriminalfall mag, ist hier genau richtig.

    Von mir gibt es 5 Sterne. Ich freue mich schon auf eine Fortsetzung.

  9. Cover des Buches Die Patienten (ISBN: 9783732582211)
    Nikolas Stoltz

    Die Patienten

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Lillilo

    Nach einem furchtbaren Mord in einer abgelegenen Klinik für Psychisch Kranke, unter allen bekannt als die „Kolonie“, darf nur die Polizeipsychologin Caro Löwenstein allein dort ermitteln. Dabei soll sie, solange die Ermittlungen andauern, sogar dort wohnen. Ihr Kollege Simon Berger ist allerdings gegen diese Idee. Dennoch willigt Caro ein und stößt auf immer mehr Geheimnisse. Was sie nicht weiß ist, dass der Mörder bereits hinter ihr her ist.

    Mir war seit langem mal wieder nach einem Thriller und ich bin auf dieses Buch gestoßen. Es ist mein erstes Buch des Autors. Seinen Schreibstil empfand ich als sehr angenehm und fesselnd, sodass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Ich musste einfach wissen, wie es weitergeht.

    Die Charaktere wurden sehr gut beschrieben. Mir gefielen die beiden Ermittler Caro und Simon. Sie waren mir sofort sympathisch. Aufgrund ihrer eigenen Probleme wirken die beiden sehr authentisch und ich konnte ohne Probleme mit ihnen mitfiebern.

    Durch kleinere Cliffhänger nach den Kapiteln, blieb die Geschichte durchgehend spannend. Besonders das Ende fand ich einfach klasse. Zwischendurch konnte ich nur Vermutungen anstellen und das Ende war dann eine riesengroße Überraschung.

    Das Buch war für mich das reinste Lesevergnügen. Der Psychothriller hatte eine tolle Handlung und authentische Charaktere. Der Autor konnte mich mit seinem Schreibstil sofort überzeugen und ich werde noch weitere Bücher von ihm lesen. Darum bekommt das Buch von mir 5/5 Sterne.

  10. Cover des Buches Mordsfreunde (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 2) (ISBN: 9783548291789)
    Nele Neuhaus

    Mordsfreunde (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 2)

     (746)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    Band 2 dieser Reihe hat mir sehr gut gefallen! Zum einen ist der Kriminalfall sehr komplex, durchdacht und spannend! So kann man als Leser gut mitraten und rätseln, was ich generell immer sehr mag. 

    Auch sehr gut hat mir gefallen, dass wir die beiden ermittelnden Kommissare Oliver und Pia noch etwas besser kennenlernen. Dabei ist die Mischung für mich perfekt - der Kriminalfall nimmt den größeren Raum ein, wie es für einen spannenden Krimi sein sollte, aber die Privatsphäre der Ermittler bleibt auch nicht auf der Strecke, so dass man sich als Leser auch ein besseres Bild von den Ermittlern machen kann. 

    Insgesamt rundum gelungen, so dass ich diese Reihe auf jeden Fall weiterverfolgen möchte! 

  11. Cover des Buches Die Lebenden und die Toten (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 7) (ISBN: 9783869091822)
    Nele Neuhaus

    Die Lebenden und die Toten (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 7)

     (36)
    Aktuelle Rezension von: LinaKay

    "Die Lebenden und die Toten" ist der siebte Band der Taunuskrimis von Nele Neuhaus. Ich habe bereits letztes Jahr angefangen, die Reihe zu hören und komme immer wieder gern auf die Geschichten des Ermittler-Duos Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein zurück. Und der Fall, mit dem es Pia und Bodenstein diesmal zu tun haben, hat es, wie zu erwarten, in sich.

    Im Taunusgebiet werden zwei Frauen plötzlich und am hellichten Tage erschossen. Es gibt kein Motiv, keine Feinde und auch kein Täterprofil. Immer mehr unschuldige Menschen fallen dem sogenannten "Taunus-Sniper" zum Opfer und für die Ermittler Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein beginnt ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit...

    Nachdem ein paar der vorangegangen Bände einige Schwächen aufwiesen, kommt "Die Lebenden und Toten" sehr stark und wahnsinnig originell daher. Ich bin immer wieder erstaunt, was für Geschichten und Traumata sich die Autorin für ihre Charaktere einfallen lässt.

    Neuhaus' Schreibstil ist trotz so manch komplizierter Fachbegriffe und aufwändiger Erzählstränge leicht und unangestrengt. Der Sprecher Oliver Siebeck liest gewohnt authentisch und unglaublich lebhaft, sodass es keine Sekunde langweilig wird.

    Das Thema, das der Roman aufgreift, ist sehr tiefschürfend und bringt einen wirklich an den Rand des Fassbaren. Wie immer legt Neuhaus einige falsche Fährten und lässt gleich mehrere Charaktere höchst verdächtig erscheinen. Besonders ergreifend fand ich, dass in diesem Teil der Serie die unvermeidbaren Schwächen der Justiz und auch der menschlichen Natur deutlich werden. Auch die polizeilichen Ermittler sind davor nicht gefeit und verrennen sich ein ums andere Mal in dem Strudel aus Hinweisen, Verdächtigungen und Hoffnungen. Wirkten Pia und Bodenstein in manch anderen Fällen noch recht unterkühlt und irgendwie unnahbar, merkt man ihnen hier deutlich an, wie nah ihnen die Geschichte hinter den Morden geht. Auch die Tätersicht und der Ablauf der Ermordungen werden beschrieben, was einen besonders schwer schlucken lässt.
    Gut gefallen hat mir außerdem wieder, dass auch das Privatleben von Pia und Bodenstein miteingebunden wurde.

    Alles in allem ist "Die Lebenden und die Toten" ein guter, wenn auch teils etwas verworrener Krimi, bei dem man kaum wieder weghören möchte. Ich vergebe 4,5 Sterne und freue mich schon sehr auf den achten Band ⭐️

  12. Cover des Buches Böser Wolf (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 6) (ISBN: 9783869091402)
    Nele Neuhaus

    Böser Wolf (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 6)

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Petra_Mayer

    Wieder ein sehr spannender und fesselnder Krimi von Nele Neuhaus der keine Langeweile aufkommen lässt.  
    Das Thema ist hochaktuell und handelt von Kindesmissbrauch. Eine wirklich überragend gut geschriebene Geschichte, welches man aufgrund der Spannungskurve nur abschalten kann.

    Hörbuch - gekürzte Lesung - 6 CDs - Dauer: 470 Minuten - 91 Tracks

    Inhalt:

    An einem heißen Tag im Juni wird die Leiche einer 16-Jährigen aus dem Main bei Eddersheim geborgen. Das Mädchen wurde misshandelt und ermordet, doch niemand vermisst sie. Auch Wochen später hat das K 11 keinen Hinweis auf ihre Identität. Eine der Spuren führt zur Fernsehmoderatorin Hanna Herzmann, die bei ihren Recherchen den falschen Leuten zu nahe gekommen ist. Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein graben tiefer und stoßen inmitten gepflegter Bürgerlichkeit auf einen Abgrund an Bösartigkeit und Brutalität. Und dann wird der Fall persönlich.

  13. Cover des Buches Partitur des Todes (ISBN: 9783499245350)
    Jan Seghers

    Partitur des Todes

     (114)
    Aktuelle Rezension von: Igno

    Paris im Jahr 2005. Im Rahmen einer arte-Dokumentation stößt die Journalistin Valerie Rouchard auf Georges Hofmann, dessen Eltern im Dritten Reich nach Auschwitz verschleppt wurden. Durch die Öffentlichkeit der Dokumentation taucht ein bisher unbekannter Brief seines Vaters an ihn auf. Darin ein unveröffentlichtes Werk von Jaques Offenbach.
    Wenig später werden am Frankfurter Mainufer fünf Menschen in einem Imbiss-Boot kaltblütig hingerichtet. Hauptkommissar Robert Marthaler steht unter Zeitdruck und vor einem Rätsel, denn es bleibt nicht bei den fünf Toten.

    Partitur des Todes ist der dritte Band in Jan Seghers Reihe Kommissar Marthaler ermittelt. Das Buch umfasst 480 Seiten und wird bei Rowohlt verlegt.

    Marthalers dritter Fall spielt im Sommer 2005, etwa zwei Jahre nach Die Braut im Schnee. Nach den Geschehnissen des vorhergehenden Bandes wird Abteilungsleiter Herrmann durch Charlotte von Wangenheim ersetzt, er bekommt im Buch aber noch ein paar Auftritte. Privat hat Marthaler wieder einige Sorgen, denn sein Engagement im Beruf steht sich und Tereza nach wie vor im Weg.

    Aus meiner Sicht ist Partitur des Todes der bis dahin stärkste Band der Reihe, das mag aber auch am Thema liegen. Die Entwicklung, die man schon im vorhergehenden Band bei Jan Seghers beobachten konnte, setzt sich fort – er wird immer besser. Er konstruiert einen verworrenen Fall rund um die Aufarbeitung des Nationalsozialismus’, dabei geht er nicht zimperlich vor. Der Fall ist bis kurz vor Schluss schwer zu durchschauen, das wiederum kennt man ja schon aus den anderen Bänden, auch wenn es diesmal früher im Buch Andeutungen gibt.

    Ebenfalls nicht neu ist Seghers Kritik an Presse und Politik. Der City-Express als Inbild unethischer Auswüchse im Journalismus bekommt wieder eine Sonderrolle, für die Kritik am karrieristischen Charakter der Politik darf diesmal der Hessische Innenminister herhalten. Das LKA hingegen, in Krimis oftmals für überhebliches Verhalten gescholten, kommt bei Seghers ausdrücklich gut weg. Oliver Frantisek, der vom LKA als stilisierter Superpolizist in die SoKo entsandt wird, nimmt eine ganz andere Rolle ein, als man normalerweise erwarten darf.

    Der Fall und die Geschichte darum sind durchgehend schlüssig. Gut finde ich, dass Seghers eine ganze Reihe Faktenwissen um die Frankfurter Auschwitzprozesse einfließen lässt. Die für die Geschichte relevanten Namen wurden zwar geändert und die Lebensläufe, nehme ich an, frei erfunden, trotzdem geizt Seghers nicht mit Reellem, gerade im Hinblick auf das Fritz-Bauer-Institut. Seghers Charaktere könnte es gegeben haben und sie könnten auch diese Lebensläufe gehabt haben. Das gibt dem Buch stellenweise durchaus etwas Beklemmendes. Auch Marthalers Umgang mit diesem Teil der Deutschen Geschichte ist für Teile seiner Generation gut aufgefangen und birgt durchaus ein Stück Kritik, aber auch etwas Versöhnliches – und es passt schlussendlich zu seiner Persönlichkeit.

    Partitur des Todes ist ein weiterer lesenswerter Band der Reihe. Seghers geizt weiterhin nicht mit Lokalkolorit und verbessert sich stetig – wobei ich sagen möchte, dass er einen Punkt erreicht hat, an dem es nicht mehr viel zu verbessern gibt. Ein einigermaßen kurzweiliges Krimivergnügen, nicht nur für Menschen aus dem Frankfurter Raum.

  14. Cover des Buches Die Lebenden und die Toten (ISBN: 9783548063041)
    Nele Neuhaus

    Die Lebenden und die Toten

     (584)
    Aktuelle Rezension von: Annifshr

    Der 7. Teil vom Taunuskrimi. Sehr spannend. Ich wusste nicht bis zum Schluss, wer der Täter war.

    In der Mitte hat sich das Buch etwas gezogen, aber ansonsten war es wirklich gut. Daher 4 von 5 Sternen. 

  15. Cover des Buches Windige Geschäfte (ISBN: 9783954003242)
    Kerstin Hamann

    Windige Geschäfte

     (18)
    Aktuelle Rezension von: SarahRomy

    Am Morgen nach einer rauschenden Party liegt der Wiesbadener Stadtrat und Umweltdezernat Erwin Stumpf mit eingeschlagenem Schädel in seinem Arbeitszimmer. Von der Tatwaffe, einer wertvollen Statue, fehlt jede Spur. Ein Raubmord? Oder hat der charismatische Politiker und Hochschullehrer es bei der persönlichen Betreuung attraktiver Studentinnen etwas übertrieben? Sollten gar Stumpfs Pläne für einen Windpark und die radikale Ökologsierung der Wiesbadener Stadtwerke die Energieriesen zu sehr provoziert haben?

    Eine harte Nuss für Martin Sandor und sein Team vom K11. Die Presse und der Polizeidirektor bauen mächtig Druck auf, schließlich war das Opfer eine prominente Persönlichkeit. Wirklich schwierig wird es für die Ermittler, als sie feststellen müssen, dass ihr junger Kollege Paul Fischer auf der Party war, mit Eva, einer Gespielin von Stumpf.

    Mit diesem Krimi ist der Autorin eine Meisterleistung gelungen. Ich war von der ersten bis zur letzten Seite gefangen in der Story und konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Die Handlung zieht sich durch das ganze Buch logisch durch und es gibt keine Brüche. Nur am Schluss habe ich das Gefühl, dass alles schnell zu Ende gebracht werden muss. Aber das tut dem Buch und der Story keinen Abbruch. Die Protagonisten werden detailgetreu beschrieben und der Sandor ist mir richtig sympathisch geworden. Auch die Handlungsorte in Wiesbaden sind sehr gut beschrieben, ich konnte mir alles sehr gut vorstellen und hatte den Schauplatz gut vor Augen.

    Mein Fazit:

    Ein durch und durch gelungener Krimi - wirklich empfehlenswert!

  16. Cover des Buches Beiß mich (ISBN: 9783404164899)
    Eva Völler

    Beiß mich

     (59)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Das war mein erstes Buch von Eva Völler und ich muss sagen, dass ich den Schreibstil und den Handlungsverlauf so öde fand, dass ich es abgebrochen habe..

    Die Mitbewohnerin der Protagonistin ist nervtötend, die Protagonistin selbst wirkt irgendwie neben der Spur und der Vampir ist auch nicht sonderlich ansprechend mit seiner abweisenden Haltung. Insgesamt gab es keine Figur, die ich ansatzweise sympathisch fand, oder mit der ich mich identifizieren konnte. 

    Die Handlung schleicht so vor sich hin und nachdem die Protagonistin gebissen wurde, jammert ihre Mitbewohnerin nur noch rum. Das konnte ich mir nicht auf Dauer antun.

    Zum Glück habe ich später die Zeitenzauber Reihe von Eva Völler entdeckt und durfte bemerken, dass sie doch ein wenig schreiben kann. 
  17. Cover des Buches Mörderische Reklame (ISBN: 9783942829540)
    Olaf Kolbrück

    Mörderische Reklame

     (15)
    Aktuelle Rezension von: abetterway
    Inhalt:
    "Am Tatort im Frankfurter Messeviertel deutet alles auf einen Raubüberfall hin. Für die Polizei scheint der Fall schnell klar. Doch wer ist das unbekannte Opfer, das nun im Krankenhaus im Koma liegt? Ex-Kommissarin Eva Ritter verfolgt eine andere Fährte, die sie schnell in die Untiefen der Frankfurter Werbebranche führt und sie selbst ins Schussfeld der Reichen und Mächtigen bringt. Bei dem Versuch, das Netz aus Lug und Betrug zu entwirren, gerät sie selbst in Gefahr – und realisiert, dass der Täter sein Werk noch zu vollenden gedenkt."

    Meinung:

    Es wird langsam in die Geschichte eingestiegen (für mich teilweise zu langsam). Eva ist toll, voller Energie und von Anfang an sympatisch. Es macht vor allem Mut.

    Die Kapitel sind eher kurz gehalten und so ist ein öfteres zur Seite legen auch leicht. Allerdings ist es die Spannung die einen immer und immer weiterlesen lässt.

    Der Schreibstil des Autors ist flüssig und leicht verständlich und nimmt einen mit. Am Anfang habe ich ein wenig gebraucht um in die Geschichte zu finden, aber nach einer Weile ist es sehr gut gegangen.

    Fazit:
    Sehr gutes Buch für zwischen durch mit spannender Handlung!
  18. Cover des Buches Tödlicher Taunus (ISBN: 9783740814595)
    Petra Spielberg

    Tödlicher Taunus

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Wildpony

    Tödlicher Taunus -Petra Spielberg

    Kurzbeschreibung:

    Die Aufklärung von Mordfällen gehört eigentlich nicht in Hella Ohlsens Aufgabenbereich. Doch als ein Elefant in der hessischen Kurstadt Bad Schwalbach aus einem Wanderzirkus ausbricht und einen Menschen tötet, fühlt sich die Landestierschutzbeauftragte verpflichtet, der Kriminalpolizei bei ihren Ermittlungen zu helfen. Zusammen mit Hauptkommissar Bernd Lohmann und der Journalistin Friederike Roth kommt sie dabei behördlichem Klüngel und militanten Tierrechtlern auf die Spur.

    Mein Leseeindruck:

    Ein ganz besonderes Thema für einen hochspannenden Krimi.... Ein Elefant tötet einen Menschen. Wer hat Schuld? Der Zirkus, aus dem das Tier entlaufen ist? Die Politiker, die diese Zurschaustellung von Wildtieren im Zirkus erlauben und Fachleute, die lieber weg schauen? Oder Tierschutzaktivisten, welche es dem Zirkus "zeigen" wollen..... eine mehr als spannende Geschichte mit einem sehr sympathischen Ermittler und einer noch sympathischeren Landestierschutzbeauftragten, die bei den Ermittlungen mehr oder weniger erlaubt nach geht.

    Für mich war das mal ein Krimi der ganz anderen Art. Super geschrieben und auf einem Thema basierend, das viel zu oft eigentlich nicht wahr genommen wird. 

    Und das bei Lokalpolitikern nicht immer alles korrekt zugeht, das können wir hier auch hautnah miterleben.

    Fazit:

    Ein absolut genialer Krimi mit Spannung und einem ganz besonderen Thema. Hebt sich von der großen Masse der Krimis schon etwas ab. Hat mir super gut gefallen und ich kann ihn nur von Herzen empfehlen.

    Ein großes Lob an die Autorin Petra Spielberg für diesen Krimi, bei dem ich gerne eine Fortsetzung lesen würde.

    Von mir gibt es begeistertet 5 Sterne und eine große Leseempfehlung!

    *****

  19. Cover des Buches Tiefe Wunden (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 3) (ISBN: 9783548061733)
    Nele Neuhaus

    Tiefe Wunden (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 3)

     (734)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    Dieser dritte Band der Reihe hat es wirklich in sich. Den Buchtitel finde ich sehr gut gewählt, denn hier geht es wirklich um Wunden, die tief gehen und tief in die Vergangenheit zurückgehen... 

    Es beginnt mit einem Mord an einem 92-jährigen Holocaust-Überlebenden. Weitere Morde folgen, und dann stellt sich heraus, dass nichts so ist, wie es zu sein scheint... 

    Der ganze Fall ist sehr komplex; wir haben relativ viele handelnde Personen. Es erfordert ein konzentriertes Lesen, um der Handlung gut folgen zu können bzw. um die Verwicklungen nachvollziehen zu können.

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich mochte all diese Verwicklungen und die Wendungen, die es gab. 



  20. Cover des Buches Schneewittchen muss sterben (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 4) (ISBN: 9783869090610)
    Nele Neuhaus

    Schneewittchen muss sterben (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 4)

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Dirk1974

    Tobias hat 10 Jahre im Gefängnis gesessen. Er wurde damals wegen dem Mord an zwei Mädchen auf Grund von Indizien verurteilt. Die Leichen wurden nie gefunden. Nun ist er in seinen Heimatort zurückgekehrt. Was er nun erlebt kommt einer Hexenjagd gleich. Überall begegnet er Anfeindungen und das Haus seiner Eltern wird beschmiert.


    Währenddessen taucht bei Bauarbeiten auf dem stillgelegten Flugplatz in Eschborn ein menschliches Skelett auf. Es stellt sich heraus, dass es sich um eines der beiden Mädchen handelt. Kurz darauf wird eine Frau von einer Brücke gestoßen. Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein übernehmen die Ermittlungen und Pia nimmt sich auch nochmal die alten Akten vor.


    Nele Neuhaus erzählt eine sehr komplexe Geschichte rund um Altenhain, dem Dorf der toten Mädchen. Bei den Ermittlungen zeigt sich, dass die Dorfbewohner nicht alles sagen, was sie wissen. Was Pia außerdem irritiert, ist die Tatsache, dass Tobias auch nach so vielen Jahren beteuert, dass er sich nicht an die Stunden vor dem Verschwinden der Mädchen erinnern kann. War er wirklich der Täter? 


    Als plötzlich ein weiteres Mädchen verschwindet, liegt der Verdacht natürlich erneut bei Tobias, doch auch diesmal kann er sich an nichts erinnern. Er hat mit seinen alten Freunden viel getrunken und einen Filmriss.


    Die Autorin erzählt ihre Geschichte in einem angenehmen Schreibstil. Gerade wenn die Spannung etwas nachlässt, da die Ermittler etwas entdeckt haben, passiert wieder etwas, dass einen neuen Spannungsbogen erzeugt. Auch wenn die Geschichte zunächst in viele Richtungen läuft, so ergeben sich nach und nach wichtige Puzzleteilchen, die am Ende ein schlüssigen Gesamtbild ergeben. Letztlich geht es um deutlich mehr als "nur" zwei Morde.


    Gelesen wird das Hörbuch wieder von Oliver Siebeck. Es hat mir viel Spaß gemacht, ihm zuzuhören. Ich vergebe 5 von 5 Sterne.

  21. Cover des Buches Muttertag (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 9) (ISBN: 9783869092539)
    Nele Neuhaus

    Muttertag (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 9)

     (34)
    Aktuelle Rezension von: mandalotti

    Mir hat die Geschichte wirklich gut gefallen, sie war interessant und spannend.

    Ich hatte relativ zeitig einen Verdacht auf den Killer, aber bei diesem hin und her, bin ich immer wieder davon abgekommen. So muss eine Geschichte sein, man darf sich nie zu sicher sein.

    Die Protagonisten waren wirklich gut beschrieben und die meisten auch recht sympathisch. 

    Die Sprecherin hat es auch sehr toll gelesen. Ich habe ja immer Probleme mit weiblichen Sprechern, aber Julia Nachtmann hat es super gemacht. 

    Auf jeden Fall ist es sehr zu empfehlen. 

  22. Cover des Buches Tiefe Wunden (ISBN: 9783868046922)
    Nele Neuhaus

    Tiefe Wunden

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Dirk1974

    Ein 92-jähriger Mann wird mit einem Genickschuss in seinem eigenen Haus ermordet. Er war Überlebender des Holocaust und Berater der amerikanischen Regierung. Was steckt hinter dem Mord? Kurz darauf kommt es zu zwei weiteren Morden nach dem gleichen Muster. Hauptkommissar Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff ermitteln. Doch keine 24 Stunden nach dem ersten Mord taucht der Sohn des Toten auf und sorgt dafür, dass die Leiche sofort überführt wird. Hängt diese Eile womöglich mit dem Fund zusammen, den die Gerichtsmedizin gerade noch bei der Obduktion entdeckt hat? Am Arm des Toten befindet sich eine kaum erkennbare Blutgruppentätowierung, wie sie nur Angehörige der SS getragen haben.


    Im Laufe der Ermittlungen deutet immer mehr auf ein 60 Jahre altes Geheimnis, dass die Opfer miteinander verbunden hat. Nele Neuhaus macht mit dem Hörer eine Zeitreise in die 40er Jahre und stellt gekonnt nach und nach die Verbindung zur heutigen Zeit her. 


    Neben den kriminalistischen Ermittlungen spielt auch wieder das Privatleben der Hauptprotagonisten eine Rolle, was die Erzählung etwas auflockert und der Buchreihe einen unverwechselbaren Charakter gibt.


    "Tiefe Wunden" ist der dritte Fall in der Bodenstein-Kirchhoff-Reihe. Er ist diesmal sehr geschichtsträchtig. Die Geschichte wird spannend erzählt, doch bei der großen Zahl von Protagonisten, verliert man auch schonmal den Überblick. Hier wäre weniger mehr gewesen. Der Gesamtplot gefällt mir aber gut und auch Oliver Siebeck hat wieder hervorragend gelesen.


    Insgesamt gebe ich dem Hörbuch 4 von 5 Sterne.

  23. Cover des Buches Operation Blackmail (ISBN: 9783492264396)
    Jenk Saborowski

    Operation Blackmail

     (68)
    Aktuelle Rezension von: jasbr
    Dieser Thriller hat mich wirklich überzeugt: Die Eurobank wird erpresst und nach und nach werden Mitarbeiter in ganz Europa ermordet, um die Forderungen zu untermauern.
    Da es sich um einen grenzübergreifenden Fall handelt, wird die streng geheime Eliteeinheit ECSB hinzugezogen, die in ganz Europa Befugnisse zur Ermittlung hat.
    Die Hauptperson ist Agentin Solveigh Lang, eine Powerfrau wie sie im Buche steht. Einfach nur sympathisch!
    Das tolle an diesem Thriller ist, dass es sehr viele verschiedene Schauplätze gibt. Die Agentin reist auf der Jagd nach dem Killer und Erpresser durch halb Europa. Manchmal sind die plötzlichen Ortswechsel etwas verwirrend, allerdings steht über jedem Kapitel Tag, Uhrzeit und Ort, sodass man sich beim genauen Lesen auch sehr gut zurecht findet.
    Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu lesen. Dazu tragen auch die relativ kurzen Kapitel bei. Durch die häufigen Ortswechsel bleibt die Geschichte nicht nur spannend, sondern auch kurzweilig.
    Das Buch war spannend bis zum Schluss, ein wirklich gelungener Auftakt! 
    Von Solveigh Lang möchte ich auf jeden Fall mehr lesen!
  24. Cover des Buches Eine unbeliebte Frau (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 1) (ISBN: 9783844916751)
    Nele Neuhaus

    Eine unbeliebte Frau (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 1)

     (47)
    Aktuelle Rezension von: GothicQueen

    „Eine unbeliebte Frau“ von Nele Neuhaus, gelesen von Julia Nachtmann ist der Auftakt der Krimi-Reihe mit Kirchhoff und Bodenstein. Ich habe in anderen Rezensionen gelesen, dass dies ein schwacher Einstieg in eine tolle Reihe gewesen ist. Da bin ich sehr gespannt auf weitere Teile. Denn ich fand diesen auch schon gut.

    Ich wollte schon länger ein Buch von Nele Neuhaus lesen, vor allem eins aus dieser Reihe, da ich eine Stadt weiter von Frankfurt wohne, ein Ort, an dem die Geschichte spielt. Dann bot sich mir die Gelegenheit Teil eins der Reihe als Hörbuch zu bekommen, was ich auch genutzt habe. Da es zu viele gute Autorinnen und Autoren gibt, die es zu entdecken gilt, höre ich ab und zu zwischendrin ein Hörbuch, statt ein Buch zu lesen. Julia Nachtmann hat das Buch jedenfalls sehr gut vorgelesen. Ihre Stimme ist fesselnd und nicht nervig oder aufdringlich. Ich kann mir sehr gut vorstellen weitere Hörbücher, die von ihr vorgelesen worden sind, zu hören. 

    Zu Beginn der Geschichte lernen wir Pia Kirchhoff kennen, die in Scheidung lebt und von der Stadt auf das Land in der Nähe von Frankfurt am Main gezogen ist. Sie ist ebenfalls in ihren alten Beruf zurückgekehrt und arbeitet dort nun wieder bei der Kriminalpolizei. Oliver Bodenstein leitet dort die Einheit K11, zu der auch Pia Kirchhoff dazukommt. In dem ersten Fall, den die beiden gemeinsam aufklären, müssen sie einen Mörder finden, nachdem sie zwei Leichen gefunden haben. Die Geschichte wirkt sehr komplex, da es sehr viele Zwischenstränge gibt und viele Personen auftreten, die verdächtigt werden, was es schwierig macht allem zu folgen. Am Ende wird der Fall jedoch gelöst. 

    Ich habe das Hörbuch gern gehört und habe es auch in wenigen Tagen durchgehabt. Ich kann es Krimiliebhabern empfehlen und bin jetzt sehr gespannt auf Teil zwei, den ich bereits in Buchform zu Hause liegen habe und baldigst lesen möchte.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks