Bücher mit dem Tag "tanz"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "tanz" gekennzeichnet haben.

366 Bücher

  1. Cover des Buches Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter 4) (ISBN: 9783551354044)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter 4)

     (11.254)
    Aktuelle Rezension von: Bellchen2905

    Leider muss ich sagen das alles bis zur Zweiten Prüfung sich unheimlich gezogen hat. Es ist immer wieder das gleiche passiert. Harry war ständig am winseln... es hat mich wirklich genervt. 

    Aber alles was danach aufgedeckt wurde und die Informationen die man abseits der Filme erhalten hat waren wirklich spannend. Fand es auch super, dass Sirius viel öfter vorgekommen ist als einmal am Kamin. 

    Dennoch definitiv nicht mein liebster Teil! 

  2. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 02 (ISBN: 9783442267811)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 02

     (1.965)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    Ich denke, die Handlung ist weitgehend bekannt. Entweder durch die tollen Rezensionen anderer Leser oder durch die Games Of Thrones Serie. Auf eine inhaltliche Beschreibung verzichte ich daher.

    Als treuer Serien-Fan bin ich am meisten überrascht darüber, das Buch 1 und 2 fast komplett in Staffel 1 untergebracht wurden. Bis auf geringe Abweichung entspricht die filmische Umsetzung der Romanvorlage. 

    Trotzdem ist es ein Genuss die Romanvorlage zu lesen. Martin schildert seine Welt farbenprächtig. Alles ist stimmig. Die Charaktere, die Dialoge, der Spannungsbogen. 

    Klare Leseempfehlung auch für Serienjunkies wie ich einer bin.

  3. Cover des Buches Wenn Donner und Licht sich berühren (ISBN: 9783736308305)
    Brittainy C. Cherry

    Wenn Donner und Licht sich berühren

     (808)
    Aktuelle Rezension von: fluesterndezeilen

    Jasmine und Elliot. Zwei Personen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Aber eine Sache verbindet sie: die Musik. Sich zu verlieben bringt so schöne Gefühle mit sich, doch als sie dann unterschiedliche Wege weiter gehen müssen, schmerzt es ihnen höllisch. Jahre später treffen sie sich wieder und die andere Person hat sich so stark verändert, dass sie sie gar nicht wieder erkennen. Jasmine und Elliot haben beide schlimme Dinge erlebt, doch können sie sich gegenseitig wieder aufbauen? Das Cover ist schön gestaltet und man erkennt alle wichtigen Inhalte. Meiner Meinung nach ist der Titel zu lang. Es kommt mehr wie ein Halbsatz rüber als ein Buch Titel. Die Geschichte von Jasmine und Elliot hat mich sehr berührt. Man konnte sich sehr gut in die Personen hineinversetzen. Der Inhalt wurde gut durchdacht und umgesetzt. An der Ausarbeitung des Buches gibt es nichts zu kritisieren. Mich hat nur das ganze viele, schlimme Drama genervt. Ich wusste im vorhinein schon, dass Cherrys Bücher emotional und dramatisch "geladen" sind. Doch trotzdem fand ich es ein bisschen zu übertreiben. Für meinen geschmack war es einfach viel zu viel Drama, vor allem war das alles in den ersten 200 Seiten. Danach ging es zum Glück besser und das Drama nahm rapide ab. Fazit: Das Buch wurde gut ausgearbeitet, doch man hätte an Drama sparen können. Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen.

  4. Cover des Buches Wie das Feuer zwischen uns (ISBN: 9783736303560)
    Brittainy C. Cherry

    Wie das Feuer zwischen uns

     (608)
    Aktuelle Rezension von: abouteverybook

    Handlung: Logan und Alyssa sind die besten Freunde, doch komplett verschieden. Während Alyssa mit ihrer Mutter in einer Villa lebt, lebt Logan bei seiner drogenabhängigen Mutter und einem gewalttätigen Vater.
    Nach einer Nacht, in der Logan unter Drogeneinfluss einen Autounfall verursacht, verschwindet er für mehrere Jahre, in denen Alyssa nichts von ihm hört. Doch dann kehrt er zurück und die beiden können ihre Gefühle füreinander nicht leugnen.
    Charaktere: Mit Logan bin ich irgendwie nicht so ganz warm geworden. Das Logan Hilfe braucht war klar und auch gar nicht wirklich das Problem, aber seine Art hat mich irgendwie nicht ganz überzeugt. Auch wenn er seiner Mutter natürlich nur helfen wollte, wäre ich an seiner Stelle schon längst ausgezogen, aufgrund der täglichen Beleidigungen und Erniedrigungen.
    Meiner Ansicht nach ist Logan nicht gut für Alyssa, obwohl ich ihm zugutehalten muss, dass er zu Beginn der Geschichte echt süß Alyssa gegenüber war.
    Alyssa mochte ich recht gerne und mir hat gut gefallen, dass sie für ihren Traum gekämpft hat. Auch wenn sie Logan liebt, fand ich dennoch, dass sie ihm einige Sachen viel zu schnell verziehen hat, denn in seinem Versuch ihr fernzubleiben, hat er nicht unbedingt die freundlichsten Dinge zu ihr gesagt.
    Erika tat mir echt leid. Sie war so stark und musste einige Niederlagen einstecken. Ihre Angewohnheit Teller zu zerschlagen, fand ich dahingehend gar nicht so schlimm.
    Logan's Vater ist und bleibt einfach nur widerlich. Seine Mutter fand ich grauenvoll, dennoch durchlebt sie im Laufe der Geschichte eine Veränderung.
    Spannung: Die Geschichte war relativ spannend. Natürlich wollte ich wissen unter welchen Umständen sich Alyssa und Logan wiederbegegnen, aber danach war es nur noch eine Frage der Zeit, bis sie sich aussprechen und zusammenkommen.
    Der Hintergrund rund um Erika und ihren Mann, fand ich etwas spannender, da ich wissen wollte, ob alles gut verläuft.
    Trotzdem hat mir die Geschichte gut gefallen.
    Schreibstil: Ein angenehmer Schreibstil, dennoch etwas langsamer zu lesen, als der erste Teil.
    Cover: Das Cover gefällt mir persönlich nicht so wirklich, da ich richtige Menschen auf Covern nicht mag und mir auch die Farbkombination nicht ganz zusagt.
    Fazit: Ich gebe dem Buch 4/5 Sterne, da die Geschichte, trotz der Kritikpunkte, eine Leseempfehlung ist. 

  5. Cover des Buches Ein Bild von dir (ISBN: 9783499269721)
    Jojo Moyes

    Ein Bild von dir

     (818)
    Aktuelle Rezension von: LuisasBuecherliebe

    Spannende Geschichte auf zwei Zeitebenen!

    Ich lese unheimlich gern Geschichten auf zwei Zeitebenen und war deshalb sehr gespannt auf das Buch. Die Vorgeschichte dazu, als man die beiden Protagonistinnen bereits kennengelernt hat, hat mir die beiden ans Herz wachsen lassen.
    So hat mir der Teil von Sophie aus dem Ersten Weltkrieg sehr gut gefallen. Sophie ist so eine starke und beeindruckende Persönlichkeit und ihre Geschichte ging wirklich unter die Haut. Jojo Moyes hat die Zeit, Sophies Geschichte und Gefühle so eindringlich beschrieben, dass ich so gern noch mehr von ihr erfahren hätte.
    Der Teil von Liv aus der Gegenwart konnte mich leider nicht so begeistern. Auch hier konnte man so gut mit ihr mitfühlen und hat mit ihr mitgefiebert, ihre Gefühle dem Bild gegenüber wurden so verständlich und einfühlsam beschrieben. Allerdings zog sich ihr Handlungsstrang anfangs etwas in die Länge und dann ging es mit einem Mal sehr schnell und einige Ereignisse wurden in wenigen Sätzen abgehandelt.
    Das emotionale Ende hat mich dann allerdings wieder sehr überzeugt, passt für mich zur Geschichte und hat die Geschichte am Ende rund gemacht.

  6. Cover des Buches Wie Monde so silbern (ISBN: 9783551315281)
    Marissa Meyer

    Wie Monde so silbern

     (1.655)
    Aktuelle Rezension von: Conni_96

    Ich fand die Verknüpfung von Technik/SciFi und Märchen wirklich interessant und erfrischend. Es war angenehm zu lesen und ich fand Cinder und Kai wirklich sympathische Charaktere. Das Ende fand ich ein bisschen vorhersehbar, dadurch allerdings auch befriedigend. Für mich war es ein nettes Buch, hatte allerdings nicht den "Wow" Effekt, den ich mir durch die vielen guten Rezensionen erhofft hatte. Trotzdem würde ich es weiterempfehlen. 

  7. Cover des Buches Der Engelsbaum (ISBN: 9783442481354)
    Lucinda Riley

    Der Engelsbaum

     (548)
    Aktuelle Rezension von: Ronja13

    Wieder einmal habe ich ein Buch meiner Lieblingsautorin zu Ende gelesen. Es geht um die Geschichte von Greta, die ihr Gedächtnis nach einem Unfall verloren hat. Man erfährt etwas über sie und ihre Familie und wie es zu diesem tragischen Ereignis kam. Mal wieder ist es super spannend erzählt und man fühlt sich so, als wäre man ein Teil der Geschichte. Ich war wirklich beeindruckt, wie schnell die über 600 Seiten vorbei waren und ich werde noch lange über dieses tolle Buch nachdenken. Ich kann es jedem empfehlen, der ihre Bücher liebt.

  8. Cover des Buches Cassia & Ky – Die Ankunft (ISBN: 9783596195923)
    Ally Condie

    Cassia & Ky – Die Ankunft

     (1.535)
    Aktuelle Rezension von: MelliLulu

    Stell dir vor, du konntest fliehen – vor dem System, das dir befohlen hat, wie du leben und wen du lieben sollst. Unter Lebensgefahr hast du deine Liebe wiedergefunden – eine Liebe, die das System töten wollte.

    Jetzt willst du das System besiegen, doch dafür musst du zurück. Zurück in dein altes Leben. Zurück zu einem Geheimnis, das tief in dir verborgen ist.

    Es wird alles verändern.

    Dein Leben.

    Deine Liebe.



    Das Finale der "Cassia & Ky" - Reihe hat eigentlich ganz gut angefangen, leider wurde mir die Geschichte einfach zu langatmig... Es wurden Seiten um Seiten damit gefüllt zu erklären, wie irgendwelche Erkrankte bzw. Versunkene behandelt/geheilt/gerettet wurden. Es passierte einfach nichts Neues mehr. Auch den ständigen Wechsel der Perspektiven fand ich irgendwann nur noch anstrengend. Es fiel mir zunehmend schwerer den über Überblick darüber zu behalten, wessen Sicht ich gerade gelesen hatte. 


  9. Cover des Buches Time School - Auf ewig dein (ISBN: 9783846600481)
    Eva Völler

    Time School - Auf ewig dein

     (366)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Auf ewig dein: Time School. Band 1

    Anna und Sebastiano sind zurück! Das Traumpaar der Zeitenzauber-Trilogie ist nach vielen bestandenen Abenteuern zu Zeitreiseprofis gereift. Grund genug, um eine eigene Zeitreiseschule in Venedig zu gründen. Dem Ort, wo die Liebe und die Reisen durch die Zeit ihren Anfang fanden.
    Ihre ersten beiden Novizen sind die verführerische Fatima, ein Haremsmädchen aus dem 13. Jahrhundert, und der draufgängerische Ole, Sohn eines Wikingerhäuptlings. Die erste gemeinsame Mission zum Hofe Heinrichs des Achten gerät aber zum Debakel. Anna und Sebastiano haben alle Hände voll zu tun, ihre Zöglinge zu bändigen, als ein unerwarteter Besucher aus der Zukunft auftaucht und einen grausamen Tribut von Anna fordert: »Opfere deine große Liebe, damit die Zukunft fortbestehen kann!«

    Ich muss ja ganz ehrlich gestehen, dass ich mir nicht sicher war, ob ich dieses Buch zu meinen neuen Lieblingsbüchern zählen soll. Jetzt nachdem ich es beendet habe, ist es definitiv meins. Es ist genauso gut, wie die ersten Bücher der Zeitreise Geschichten.

    Der flüssige Schreibstil hat mich schon von der ersten Seite an überzeugt. Dadurch konnte ich gut in die Geschichte starten.

    Die Protagonisten sind gut ausarbeiten und werden einem gut erklärt. Anna finde ich sehr sympathisch. Einige Protagonisten sind geheimnisvoll.

    Viele Fragen, die ich mir gestellt habe und in meiner Fantasie beantwortet habe, wurden auch im Buch beantwortet.

    Es gab auch einige Wendungen, die mich sehr überrascht haben. Womit ich nicht gerechnet habe.

    Mir gefiel auch sehr gut, wie Anna sich innerhalb der Geschichte verändert hat. Viel reifer und verantwortungsbewusster. Genauso wie ihre Schößlinge.

    Die Geschichte ist spannend bis zur letzten Seite und jetzt bin ich natürlich gespannt, wie es mit Anna und Sebastiono weitergeht. Klare Weiterempfehlung.

  10. Cover des Buches Kingdoms of Smoke – Die Verschwörung von Brigant (ISBN: 9783423762632)
    Sally Green

    Kingdoms of Smoke – Die Verschwörung von Brigant

     (284)
    Aktuelle Rezension von: Xenia-Lynn

    → Rezension

    „Kingdoms of Smoke – Die Verschwörung von Brigant“ ist ein Meisterwerk!

    Anfangs war es für mich ein Cover-Kauf, weil meine Oma mir ein Buch zu Weihnachten schenken wollte, und ich muss sagen, die Handlung ist soooo viel besser, als das Cover vermuten lässt! Für Game Of Thrones Fans also eine absolute Empfehlung!

    Das Buch steigt direkt mit der Sicht aus Prinzessin Catherine ein, man erfährt also schon den Beginn der Verschwörung, die sich durch das gesamte Buch hindurch zieht, und wechselt nach und nach zu den anderen Figuren. Insgesamt 5 Stück.

    Die Spannung, die schon am Angfang aufgebaut wird nimmt nach und nach immer mehr fahrt auf, gönnt aber auch ein paar Verschnaufpausen, die gerade das richtige Tempo haben um mich an das Buch zu fesseln. Ich empfinde die Handlung wirklich als gelungen, denn man begleitet die fünf Protagnisten bei ihren Reisen, die jede für sich, wie ein kleines Puzzleteil ist, das für das große Ganze unerlässlich wirkt. Jeder der Charaktere spielt eine entscheidende Rolle im Verlauf. Ich find’s einfach wundervoll.

    Besonders March hat mich für sich eingenommen. Bei ihm konnte ich den Wandel seiner Einstellungen, die immer wieder durch sein Umfällt beeinflusst wurden sehr gut nachvollziehen. Es hat mir gegen Ende das Herz herausgerissen, so sehr habe ich mit ihm gefühlt.

    Was ebenso gut an „Die Verschwörung von Brigant“ ist, ist die Repräsentation der LGBTQ+ Community. Wir ein Paar ist vertreten, was mich riesig gefreut hat, da das ja immer noch eine kleine Seltenheit in Fantasy-Romanen ist. Die Sexualitäten stehen nie im Vordergrund, sondern sind als selbstverständliche Tatsache dargestellt. Die Liebe wird so beschrieben wie auch in den ganzen Hetero-NAs und das hat mich schon stolz gemacht.

    Fazit:

    Ein unglaublicher Auftakt für eine High Fantasy Reihe, die alles beinhaltet, was ich erwartet habe. Die Vielfältigkeit, der Motive, der Personen und deren Menschlichkeit, hat mich vollkommen gebannt, so dass ich das Buch immer nur schweren Herzens aus der Hand legen konnte und wirklich nur dann aufgehört habe, wenn mir die Augen fast zugefallen sind.



  11. Cover des Buches Red Rising (ISBN: 9783453534414)
    Pierce Brown

    Red Rising

     (426)
    Aktuelle Rezension von: BUCHWURM20

    Darrows Welt ist brutal und dunkel. Wie alle "Roten" schuftet er hart in den Minen des Mars, um ein Leben auf der Oberfläche des Planeten möglich zu machen. Ihr Leben ist von Entbehrung geprägt. Durch Zufall erfahren Darrow und seine Frau Eo ein grausames Geheimnis: Der Mars ist längst erschlossen, und die Oberschicht, die Goldenen, leben in dekadentem Luxus. Eo kann das nicht akzeptieren, ermutigt Darrow seinen wahren Wert zu erkennen und für seine Rechte ein zu stehen. Doch dann wird sie getötet, gehängt mit einem Lied von Revolution auf den Lippen. Darrow kann das alles nicht mehr ertragen, ihm fehlen Mut und Kraft für den Kampf mit den übergeordneten Gegnern. Dennoch gerät er zwischen die Fronten und als er schon glaubt zu sterben, rettet ihm der Wiederstand das Leben. Langsam nimmt ein wahnwitziger Plan Gestalt an: 

    Darrow wird vom Spezialisten der Truppe modifiziert, bekommt Upgrades implantiert. Bald erkennt er sich selbst im Spiegel nicht mehr wieder. Er ist nun einer der Goldenen, mitsamt ihrer ausgeprägten Fähigkeiten. So schleust er sich in ihr sagenumwobenes Institut ein. Hier wird die Elite herangezogen und Darrow will einer von ihnen werden..  um sie dann vernichtend zu schlagen und eine faire Weltenordnung zu erschaffen. 

    „Red Rising“ ist eine actiongeladene, von Ungerechtigkeiten geprägte Geschichte über einen der auszog, um das Gleichgewicht für alle im Universum wieder herzustellen. Darrow wird anfangs als bodenständiger, intelligenter junger Mann beschrieben. Sein Sinn für Rache und Gerechtigkeit haben ihn aber bis hierher voran getrieben. Ich bin auf seine weitere Entwicklung bereits gespannt! Das permanent hohe Erzähltempo treibt den Leser geradezu vorwärts. Die Ereignisse am Institut sind unvorhersehbar, erinnern an ein grausameres, galaktisches "Panem". Der Weltenbau ist, für mich zumindest, ungewohnt, aber interessant. Die einzelnen Fraktionen und die technischen Errungenschaften wurden verständlich beschrieben. Die einzelnen Figuren, ihre Motive und wie sie zueinander stehen musste ich mir erarbeiten, hat mir aber Spaß gemacht. Der nächste Band kann kommen.. 

  12. Cover des Buches Hiding Hurricanes (ISBN: 9783426525548)
    Tami Fischer

    Hiding Hurricanes

     (345)
    Aktuelle Rezension von: SeVan

    "Hiding Hurricanes" von Tami Fischer ist 2020 Knaur Verlag erschienen.


    Klappentext:

    Tagsüber unscheinbare Studentin, abends schillernde Nachtklub-Tänzerin: Lenny James lebt ein gefährliches Doppelleben. Um ihr Geheimnis zu wahren, trägt sie tagsüber nur unförmige Männerkleider und lässt niemanden zu nah an sich heran. Das gilt ganz besonders für den Frauenschwarm Creed Parker, in den sie sich gegen ihren Willen verliebt hat.
    Als Creed eines Abends in dem Nachtklub auftaucht, in dem Lenny arbeitet, und einen privaten Tanz bei Lennys Alter Ego »Daisy« bucht, ist sie so durcheinander, dass es entgegen aller Regeln zu einem heißen Kuss kommt. Zwar erkennt Creed Lenny nicht, doch er verliebt sich in die geheimnisvolle »Daisy« und unternimmt alles, um die Tänzerin näher kennenzulernen. Und während Creed – ohne es zu ahnen – Lenny hinter ihrer Maske immer näher kommt, bahnt sich eine Katastrophe an, die ihr Leben zerstören könnte …


    Thema/Genre:

    New Adult Liebesromane


    Meine Meinung:

    Das Buchcover gefällt mir wirklich sehr gut. Ich liebe die Farbwahl. Das Grau passt perfekt zur Geschichte und die goldene Veredelung auf dem Cover ist ein Eyecatcher. Das Setting der Geschichte spielt wieder an der Fletcher University in den USA. Das Setting ist schon aus Band 1 und Band 2 bekannt, wodurch einem das Setting sehr vertraut erscheint. Die Geschichte wird diesmal aus der Perspektive von Creed und Lenny erzählt. Creed und Lenny sind schon bekannte Charaktere aus Band 1 und Band 2, wodurch ich mich schon sehr auf ihre Geschichte gefreut habe. Wie schon erwähnt, werden die Kapitel aus der Sicht von Creed und Lenny erzählt, was mir sehr gut gefallen hatte, denn so hatte man einen Einblick in beide Gefühlswelten. Lenny ist sehr skeptisch, hält sich eher von andern fern, hat nicht viele Freunde und gibt nicht allzu viel über sich preis. Zudem führt sie auch ein Doppelleben als Daisy, dies war sehr interessant. Creed hingegen ist sehr offen, kommunikativ, hat ein großes Herz für seine Freunde und irgendwie ist er auch süß. Beide Protagonisten der Geschichte habe ich sehr schnell in mein Herz geschlossen und es hat mir unglaublich Spaß gemacht, ihre Geschichte zu lesen. Vor allem haben mir die Dialoge zwischen Creed und Lenny sehr gefallen, diese waren meist süß, humorvoll und fesselnd. Auch die Nebencharaktere der Geschichte sind immer sehr einzigartig gestaltet und haben meist eine eigene Geschichte. Mir gefällt es sehr, dass Tami Fischer versucht, all ihren Charakteren und Protagonisten eine Tiefe zu verleihen und unterschiedliche Individuen erschafft. Die Gesichte konnte mich insgesamt fesseln und es gab keine langweiligen Momente.


    Fazit:

    "Hiding Hurricanes" konnte mich überzeugen und ich freue mich schon sehr auf weitere Bücher von Tami Fischer, welche an der Fletcher University spielen.

  13. Cover des Buches Der Club der Traumtänzer (ISBN: 9783832162634)
    Andreas Izquierdo

    Der Club der Traumtänzer

     (235)
    Aktuelle Rezension von: DEKSB

    Der Titel und die Einleitung zum Buch verrät den Verlauf und die Entwicklung des Buches. Andreas Izquierdo schafft es in einer lockeren Art und mit viel Humor einen unterhaltsamen und amüsierenden Verlauf der Geschichte darzustellen. Die Geschichte stammt aus dem Leben und ist keine Fiktion, sodass man sich hier gut mit dem ein oder anderen Charakter identifizieren kann.

    Zum Ende gehört viel Herz und starke Emotionen. Da bleibt wahrscheinlich kein Auge trocken. Für mich mal ein anderes Genre aber tolle Abwechslung.

  14. Cover des Buches December Dreams. Ein Adventskalender (ISBN: 9783473585977)
    Jennifer Benkau

    December Dreams. Ein Adventskalender

     (162)
    Aktuelle Rezension von: tamiflu

    1/2 All through the night
    Der erste Teil beginnt sehr langsam. Es passiert nicht wirklich viel, doch der Cliffhanger war wirklich mies, sodass ich sofort weiterlesen musste. Im zweiten Teil geht's dann dafür rund, doch es gab so viele Details die für mich nicht unbedingt sein mussten (das Spiel, der Verkupplungsversuch). Aber netter Anfang: 3 Sterne

    3/4 Ein Kästchen aus Ebenholz
    Leider überhaupt nicht meine Geschichte. Erstmal war es mir für Weihnachten zu gruselig, dann hat die Geschichte nur so vor Plotlöchern gestrotzt, so dass ich am Ende extrem verwirrt da saß und hundert Fragen hatte. Und die Romanze habe ich einfach null gespürt oder gar verstanden. Schade: 2 Sterne

    5/6 Wedding Date
    Hach, diese Geschichte mochte ich. Man hat sofort die Chemie der beiden Protagonisten gespürt. Und da ich kein Fan von Instalove bin war mir dieses Pärchen definitiv lieber und authentischer. 4 Sterne

    7 Für immer verbündet
    Ich muss gestehen, ich liebe die Sturmtochter Trilogie und habe mich sehr gefreut, dass es sich hier um ein Bonuskapitel handelt. Allerdings beschränkt sich die Autorin auf 8 von 10 Seiten auf einen Kampf gegen Elementare anstatt sich auf ihre Stärken, nämlich das Zusammenspiel und die Beziehungen ihrer Charaktere zu konzentrieren. Für mich leider eine Enttäuschung. 3 Sterne

    8/9 Das Lied des Windwolfs
    Ich liebe diese Kurzgeschichte! Mein absolutes Highlight in diesem Buch. Eine tiefgründige, sympathische Protagonistin, eine bildgewaltige Fantasywelt und ein abgerundeter Spannungsbogen. Ich werde nun definitiv mal einen Blick in die Romane von Jennifer Benkau werfen. 5 Sterne

    10/11 You make me sing
    Schöne Idee, aber für meinen Geschmack nicht rund genug. Man springt oberflächlich von Szene zu Szene, ohne dass sich für bestimmte Momente genug Zeit genommen wurde um Gefühle zu erzeugen. 3 Sterne

    12/13 Glühwürmchen sind auch nur Käfer
    Zwar nicht wirklich weihnachtlich aber dafür umso dramatischer. Besonders der erste Teil hat mir sehr gefallen. 4 Sterne

    14/15 Kiss me, Santa!
    Am Anfang überhaupt nicht meins. Die Sicht des männlichen Protagonisten strotzt nur so vor vulgären Kraftausdrücken, was ich einfach überhaupt nicht gern lese. Hätte die Geschichte fast abgebrochen, wenn nicht plötzlich die zuckersüße weibliche Protagonistin aufgetaucht wäre, deren Sicht ich kitschig und witzig und einfach unterhaltsam fand. Da sie aber nur 50% des Plots ausmacht, kann ich nur 3,5 Sterne geben.

    16 Das Spiel
    Mmh leider fand ich diese Geschichte vom Thema sehr deprimierend und absolut nicht weihnachtlich. Und zudem konnte ich die Grundidee nicht wirklich nachvollziehen und blieb am Ende schlecht gelaunt und verwirrt zurück. Schade: 2 Sterne

    17/18 Weihnachten und andere Katastrophen
    Hier habe ich besonders im ersten Teil wirklich viel lachen müssen, der Schreibstil hat mir sehr gefallen. Im zweiten Teil fand ich es dann fast ein bisschen gewollt (ich mag immer noch kein Instalove). Nichts desto trotz: 4 Sterne

    19 Touch of snow
    Da ich die Touch of ink Reihe gerade erst beendet hatte, wusste ich natürlich sofort worum es hier ging, was mir in gewisser Weise die Spannung genommen hat. So blieb die Geschichte leider nur nett: 3 Sterne

    20/21 Der letzte Kuss der Rachegöttin
    Ein lesbisches Paar, yay! Die Interaktion zwischen den beiden Frauen hat mir sehr gefallen. Nur die Fantasy-Elemente fand ich etwas störend. Sie kommen ultra dramatisch daher, haben aber keinen weiteren Sinn als eine Protagonistin ständig aus dem Konzept zu bringen. Wenn Fantasy, dann bitte mit mehr Bedeutung. 3,5 Sterne

    22/23 Hexenmädchen/ Drachensohn
    Mmh irgendwie ganz nett, aber gleichzeitig hatte ich mir mehr erhofft. Vielleicht bin ich aber auch einfach zu alt um miteinander entgegen jeder Vernunft und ohne Plan, Geld oder Perspektive durchzubrennen, romantisch zu finden. 3 Sterne

    24 God Jul, Wintermädchen
    Gott, was für ein Grinch am Heiligenabend. Die Protagonistin war mir absolut nicht sympathisch und den Fantasyrahmen hätte man hier auch weglassen können, ohne dass der Plot sich geändert hätte. Nichts desto trotz hatte ich am Ende ein Lächeln auf dem Gesicht und wohliges Gefühl im Bauch. Was will ich mehr? 4 Sterne

    31 Ein magisches Feuerwerk der Gefühle
    Ich mochte den Schreibstil, ich mochte die Geschwindigkeit der Handlung, ich mochte die Stimmung. Ich mochte die Geschichte. Und obwohl einige Rezensenten es bemängelt haben, konnte ich ohne jegliches Hintergrundwissen der Handlung gut folgen. 4 Sterne.

    Fazit: Ich bin mit den Erwartungen von kitschigen, oberflächlichen Geschichten an diesen Adventskalender gegangen und habe jeden Tag voller Freude die Kapitel gelesen. Ich hätte mir nur gewünscht, dass es auch tatsächlich 24 und nicht nur 15 Geschichten gewesen wären. Und dass daraufhin gewiesen worden wäre, dass es sich zum Großteil um Spin-offs bereits bestehender Reihen handelt. Unabhängige Geschichten hätte ich noch ein bisschen besser gefunden, da man so auch nicht Gefahr läuft Dinge nicht zu verstehen oder sich gar für die Romane zu spoilern.

    Im Gesamtschnitt gebe ich 3,5 Sterne.

  15. Cover des Buches Royal - Ein Schloss aus Alabaster (ISBN: 9783646601626)
    Valentina Fast

    Royal - Ein Schloss aus Alabaster

     (417)
    Aktuelle Rezension von: elvira

    ... aber an Band 1 kommt es nicht heran!

    Erstmal zum positiven: Der Schreibstil von Valentina gefällt mir, wie immer, gut. So leicht und flüssig. Band 3 ist auch stimmiger als Band 2. Das Rätselraten wer der Prinz ist, geht weiter. Bei einer Person weiß ich gar nicht wie ich sie einschätzen soll. Da bin ich wirklich gespannt, wie es weitergeht. Tatyana ist, wie schon in den vorherigen Bändern der Reihe, perfekt. Allerdings finde ich das nicht so schlimm. Einen Punkt finde ich so spannend und möchte gerne mehr darüber erfahren. Denn dieser Punkt ist könnte die Geschichte in eine zusätzliche oder neue Richtung bringen. Da freue ich mich schon!

    So meine Kritik: Ich komme mit den Enden die Valentina in den einzelnen Bändern schreibt, nicht klar. Es sind keine richtigen Cliffhanger, es wirkt eher so, als ob sie mitten in der Geschichte Schluss macht. Sowas mag ich leider gar nicht.

    Fazit: Trotz meiner Kritik hat diese Reihe etwas und ich möchte einfach wissen, wie es weitergeht. Die Spannung ist irgendwo da und bin gespannt, wann und wie und ob die Geheimnisse gelüftet werden!

  16. Cover des Buches Tanz auf Glas (ISBN: 9783426512814)
    Ka Hancock

    Tanz auf Glas

     (422)
    Aktuelle Rezension von: lyla_2912

    *Tanz auf Glas* hat mir als Taschenbuch leider nur mittelmäßig gefallen. Es ist schön gestaltet und gut geschrieben, jedoch auch sehr schwermütig und wirkt zeitweise überlastet mit Problemen der Charaktere. 

    Zu Beginn hat mir die Geschichte recht gut gefallen, als dann jedoch die Vergangenheitskapitel hinzukamen, die meiner Meinung nach für den Verlauf der Geschichte völlig unerheblich waren, verlor ich die Lust an der Geschichte. 

    Auch die Hintergrundgeschichten der jeweiligen Charaktere waren mit etwas zu überladen mit gesundheitlichen Problemen und zogen sich wie ein dunkler Faden durch die ganze Geschichte. 

    Die Hauptidee und der Schreibstil haben mir gefallen, aber für die Fülle des Buches fanden sich leider zu viele, die Lücken füllenden Stellen, die leider kaum etwas für den Zauber der eigentlichen Geschichte getan haben. 

    Die Charaktere wirkten zeitweise sehr naiv auf mich und die Gespräche waren meist oberflächlich und zu ausgedacht. 

    Im Gesamten ist dieses Buch also nicht mein Fall, was jedoch eher an der Ausarbeitung, als an der Idee der Geschichte liegt. 


  17. Cover des Buches Die Geisha (ISBN: 9783442735228)
    Arthur Golden

    Die Geisha

     (2.926)
    Aktuelle Rezension von: Kemmi1969

    Dieser Roma entführt den Leser ins Japan der dreißiger Jahre. Anhand der Lebensgeschichte von Chiyo wird auf sehr eindringliche Art und Weise der Werdegang eines armen Fischermädchens zur erfolgreichen Geisha beschrieben. Dabei werden die damaligen Traditionen und Hierarchien sowie geschichtliche Einflüsse sehr detailiert erzählt. So werden zum Beispiel im Laufe der Geschichte die einzelnen Schichten eines Kimono genau erklärt, der Aufbau des Makeups beschrieben oder das Verhältnis einer Geisha zu ihrem Danna erläutert.

    Chiyo und Satsu sind zwei Mädchen von ca. 7 und 9 Jahren, die in sehr armen Verhältnissen in einem Fischerdorf aufwachsen. Die Mutter ist sterbenskrank und der Vater schon sehr alt. Um ihnen in irgendeiner Form die Zukunft zu sichern, werden sie  verkauft und getrennt in die Kaiserstadt Kyoto gebracht. Chiyo, die jüngere der beiden Schwestern, landet als Bedienstete in einer Okiya, dem traditionellen Heim einer Geisha.  Satsu trifft es dagegen noch härter. Sie landet direkt als Prostituierte in einem japanischen Freudenhaus. Aber auch für Chiyo beginnt ein hartes Leben. Die Hierarchien innerhalb einer Okiya sind ganz klar geregelt. Dabei ist die jüngste Bedienstete, die einmal vielleicht eine Ausbildung zur Geisha beginnen darf, das allerletzte Glied in der Kette. Hinzu kommen noch Neid und Missgunst sowie Geldgier, die Chiyos Leben fast unerträglich machen.

    Dieser Roman ist sehr einfühlsam aus der Sichtweise von Chiyo (später dann Sayuri) geschrieben. Ihr Schicksal berührt, egal ob aufgrund der Härte oder wegen der Rolle als Geisha in einer Männerwelt, wegen den Einflüssen des Krieges oder schlicht und ergreifend wegen ihrer Gefühlswelt. Für mich war dieser Roman unglaublich aufschlussreich und absolut lesenswert.

  18. Cover des Buches Der Kuss des Kjer (ISBN: 9783570304891)
    Lynn Raven

    Der Kuss des Kjer

     (1.151)
    Aktuelle Rezension von: lese-monster

    Der Fantasyroman "Der Kuss des Kjer" von Lynn Raven handelt von zwei Völkern, den Kjer und den Nivard, die sich seit Ewigkeiten im Krieg befinden. Um von seiner Krankheit geheilt zu werden, befiehlt der Herrscher der Kjer seinem Heermeister Mordan, die Heilerin Lijanas zu ihm zu bringen. Lijanas ist allerdings eine Nivard und Mordan reist in das Reich der Nivard, um sie zu entführen. Auf ihrem gemeinsamen Weg in das Reich der Kjer, wandelt sich die Beziehung der beiden. Obwohl Mordan Lijanas' Entführer und sie die so-gut-wie Verlobte von Ahmeer, dem Thronfolger der Nivard ist, nähern sich die beiden immer weiter an.

    Nachdem ich den Klappentext gelesen habe, war ich ehrlich gesagt etwas skeptisch. Es klingt doch sehr nach einer kitschigen Romeo und Julia Geschichte. Allerdings ist die Geschichte alles andere als kitschig. Die Annäherung der Protagonisten ist sehr gut beschrieben. Die Beziehung ist holprig und auch geprägt von Rückschritten. Allerdings findet die Autorin genau den richtigen Weg die anbahnende Liebesgeschichte trotz des Verhältnisses von Entführer und Entführter zu beschreiben.

    Die Erzählperspektive wechselt mit fortschreitender Seitenzahl immer öfter zwischen den Protagonisten und gibt Einblicke in deren Gedanken und Gefühle. Dieser Perspektivenwechsel ist der Autorin, meiner Meinung nach, sehr gut gelungen. Ab und zu wechselt die Erzählersicht auch zu anderen Charakteren, wie zum Beispiel Ahmeer. Viele dieser Perspektivenwechsel sind verständlich und erklären die Hintergründe. Manchmal kann man diese Passagen nicht direkt einordnen, aber im Laufe des Buches lassen sie auch schon die Auflösung vermuten. Allerdings waren für mich einige Passagen unverständlich und ich konnte sie nicht in den Kontext der Geschichte einfügen. Vermutlich versteht man diese Passagen auch erst beim zweiten Lesen richtig. Für mich als Erstleser waren sie jedoch etwas verwirrend.

    Noch eine Anmerkung zum Schluss, auch wenn dieses Buch ein Fantasyroman mit einer Liebesgeschichte ist, ist das Buch brutal geschrieben und Blut und Gewalt sind durchgehend zu finden. Wer damit ein Problem hat, sollte vielleicht Abstand nehmen, ansonsten kann ich das Buch nur empfehlen.

  19. Cover des Buches MondSilberTraum (ISBN: 9781481080088)
    Marah Woolf

    MondSilberTraum

     (798)
    Aktuelle Rezension von: Naomi-Emma

    Einleitung:

    Emma und Calum haben für ihre Liebe bereits alles riskiert. Endlich scheint ein gemeinsames Leben möglich. Doch Elin steht zwischen ihnen und einer glücklichen Zukunft. Denn er verbündet sich mit uralten Wesen, die nicht besiegt werden können. Gibt es dennoch eine Chance für die beiden?

    Bewertung:

    Vorab eine kleine Warnung: es wird episch! Auch wenn dies erst der dritte Band der "MondLicht" Saga ist, so hatte ich dennoch das Gefühl, dass dies ein Abschlussband ist, denn das Buch bietet all das, was ein gutes Finale eben haben muss. Und nach kleiner Recherche habe ich herausgefunden, dass es wohl tatsächlich Mal so war, dass die Buchreihe eigentlich nach drei Bänden enden sollte. Umso schöner ist es, dass noch ein vierter Teil hinzu gekommen ist. Wobei ich schon sehr gespannt bin, was uns da erwartet, denn dieser Teil rundet die Geschichte meiner Meinung nach schon recht gut ab. 

    Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt bildgewandt. In Band 3 gibt es abermals eine neue Welt zu erkunden, nämlich die der Elfen. Leylin zeigt, warum der Schreibstil derart grandios ist: jedes kleinste Detail wird so beschrieben, dass ich es mir lebhaft vorstellen kann. Fast entsteht der Eindruck selbst mit den Charakteren durch die kleinen Gassen zu gehen. Ich liebe das! Tatsächlich muss ich mich der Meinung einiger anderer Leser und Leserinnen hier anschließen, wenn es um den Wunsch nach Kapiteln aus der Sicht eines anderen als Emma geht. Nur ein oder zwei aus Calums Perspektive hätten dem ganzen denke ich noch den allerletzten Schliff verliehen. Dennoch war es auch so einfach atemberaubend.

    Elin macht es ihnen nicht leicht. Oder besser gesagt die Undinen. Denn Marah Woolf hat es geschafft, dass man selbst dem scheinbar fiesesten Charakter eigentlich nicht besonders böse sein kann. Eine tolle Idee! Die Undinen machen die Angelegenheit nochmal richtig, richtig spannend. Ein Lesezeichen wird so überflüssig.

    Emma ist in diesem Band in meinen Augen enorm über sich hinaus gewachsen. Sie hat eine wahnsinnige Charakterentwicklung durchlebt. Auch wenn sie immer noch einige Zweifel an sich hegt und zunächst nicht daran glaubt ihrer Rolle gerecht zu werden, so beweist sie allen anderen aber vor allem sich selbst am Ende, dass sie eine unglaublich starke junge Frau ist, die bereit ist alles für ihre Liebsten zu opfern. Aber auch die anderen Charaktere können neben ihr glänzen, obwohl die Rolle der Heldin in der Geschichte eindeutig Emma zufällt. Ich habe mich sehr darüber gefreut wieder mehr von Peter zu lesen, denn ihn habe ich schon in Band 1 direkt in mein Herz geschlossen. Und endlich konnte ich auch wieder den gewohnt einfühlsamen Calum spüren.

    Das Schicksal eines geliebten Charakters hat mich allerdings tatsächlich noch ein bisschen mehr gerührt, als das Schicksal von Emma. Denn Amias Geschichte hat mich in diesem Band erst zu unbändiger Freude getrieben und schließlich zu hemmungslosem Weinen. Dabei macht der Verlust eines geliebten Charakters das Buch eigentlich nur realistischer, denn es ist nun mal unwahrscheinlich, dass alle dieses Chaos unbeschadet überstehen. Dennoch hat es mich so sehr berührt, als ob ich sie ebenfalls im echten Leben gekannt hätte. 

    Mit all den Emotionen, die an meinem Herzen gerüttelt haben, all der Spannung die mich an den Rande eines Nervenzusammenbruchs getrieben hat und dieser Liebe, "wie sie nur in Träumen möglich ist" hat Marah Woolf es mir äußerst leicht gemacht ihrem Buch 5 Sterne zu geben. 

  20. Cover des Buches One Last Song (ISBN: 9783745701227)
    Nicole Böhm

    One Last Song

     (323)
    Aktuelle Rezension von: MelliLulu

    In New York auf der Bühne zu stehen, das ist Rileys großer Traum - doch trotz harter Arbeit kommt sie nicht weiter. Als sie einen Job als Kellnerin im Bistro der New York Music & Stage Academy ergattert, ist sie der Musikwelt immerhin ein kleines Stück näher gekommen. Dort lernt sie Julian kennen, der den großen Durchbruch als Musiker bereits geschafft hat. Und obwohl sie sich eigentlich nur auf ihre Karriere konzentrieren möchte, steht ihre Gefühlswelt plötzlich Kopf. Auch Julian ist fest entschlossen, sich von Riley fernzuhalten, denn er hat sich geschworen, sich nie wieder auf eine Frau einzulassen, die auch auf die Bühne will. Durch die gemeinsame Liebe zur Musik kommen sich die beiden dennoch näher. Als ihre Beziehung ins Licht der Öffentlichkeit gezerrt wird und alles droht auseinanderzubrechen, wird Riley schmerzhaft klar, dass das Leben im Rampenlicht auch seine Schattenseiten hat.



    Angenehme Broadway-Romance, die Hoffnung auf die große Liebe aufkommen lässt. Ein tolles New York-Setting, authentische Charaktere und die Liebe zur Musik machen dieses Buch zu einem netten Lesevergnügen. Trotz der Vorhersehbarkeit der Story habe ich mich von Anfang bis Ende unterhalten gefühlt, aber so komplett haben mich Riley & Jules nicht abholen können! Der Schreibstil der Autorin ist hinreißend und ich bin auf beiden anderen Teile der Reihe gespannt.

  21. Cover des Buches Der Steppenwolf (ISBN: 9783518463550)
    Hermann Hesse

    Der Steppenwolf

     (1.259)
    Aktuelle Rezension von: Papiertiger17

    Lange und flüssig zu lesende Sätze mit hoher Gedankendichte und geradezu verschwenderisch-pompösem Wortreichtum zieht man lesend über weite Teile des Werkes in sich hinein wie frische, belebende Frühlingsluft. Sollte diese Erzählung eine deutliche und erkennbare Botschaft haben, so ist sie mir ebenso deutlich und erkennbar entgangen. Für mich geht es in diesem Buch im Wesentlichen um die stets erwünschte, gewollte, erhoffte, mit vielen Hindernissen und Umwegen ausgestattete, kaum erreichbare Selbstfindung. Aber wie Hermann Hesse in seinem Nachwort selbst bemerkt: Möge jeder aus der Erzählung machen, was ihm entspricht und dienlich ist.

  22. Cover des Buches One Last Dance (ISBN: 9783745701234)
    Nicole Böhm

    One Last Dance

     (200)
    Aktuelle Rezension von: Cookie02

    Dies ist der zweite Teil der "One last" - Trilogie und wird aus den Perspektiven von Gillian, welche wir bereits im ersten Teil kennenlernen konnten, und Jaz erzählt. Auch dieses Mal passt der Titel wirklich hervorragend, denn das Thema Tanz nimmt sehr viel Raum in der Handlung ein und macht Lust darauf, selbst zu tanzen und die Musik zu fühlen.


    Während Gillian durch einen berühmten und reichen Vater mit viel Geld aufgewachsen ist, hat Jaz schon immer wenig gehabt. Die beiden sind das genaue Gegenteil voneinander und zu Beginn habe ich mich gefragt, wie das funktionieren kann. Aber Jaz schafft es, durch seine offene, lockere Art Gillians Interesse, Faszination und schließlich auch Vertrauen zu gewinnen, und Stück für Stück entwickeln die beiden Gefühle füreinander. Mir hat die Chemie zwischen den beiden wahnsinnig gut gefallen, und aufgrund ihrer unterschiedlichen Hintergründe und der vielen Probleme und Vorurteile, die sich ihnen in den Weg stellen, konnte ich das Buch kaum zur Seite legen. Ich fand außerdem sehr authentisch, welche Zweifel Jaz plagten.


    Zum Abschluss der Geschichte hätte ich mich gerne noch ein bisschen mehr mit dem Thema berufliche und finanzielle Abhängigkeit beschäftigt und fand es etwas schade, dass die Gedankengänge dazu nicht mehr zu Ende geführt wurden. Auch war mir ein gewisses Missverständnis am Ende zu viel des Guten, das hat für mich nicht ganz in die Geschichte gepasst, die ansonsten ohne künstliches Drama ausgekommen war. Daher hatte ich überlegt, einen halben Stern abzuziehen; schlussendlich hat mich die Geschichte aber so gut unterhalten und berührt, dass ich das nicht übers Herz brachte.


    Fazit:

    Eine wunderschöne, spannende und berührende Liebesgeschichte über das Tanzen, Vorurteile und das Leben auf der Straße. Ich vergebe sehr empfehlenswerte 5 Sterne.

  23. Cover des Buches Der Blütenjäger: Thriller (ISBN: 9783944676234)
    Catherine Shepherd

    Der Blütenjäger: Thriller

     (148)
    Aktuelle Rezension von: cyranelli

      Eine junge Frau liegt totauf dem Waldboden.  Es ist bereits das zweite Opfer innerhalb weniger Tage, weitere sollen folgen. Spezialermittlerin Laura Kern erkennt sofort das Muster eines Serienkillers: die Frauen tragen Abendgarderobe und der Killer platziert eine Bllüte und ein Foto neben den Leichen. Laura zieht die Profilerin/Psychologin Dr. Niemeyer hinzu und entdeckt viel zu spät ein schreckliches Geheimnis, das vor langer Zeit im Wald begann.

      Meine Meinung:

     

      Das war mein erster Thriller von Catherine Shepherd. Ich fand den Schreibstil flüssig und angenehm zu lesen. Leichte sprachliche Schwächen haben nicht wirklich gestört. Der Spannungsbogen war zum Zerreißen gespannt, in manchen Rückblenden musste ich mir einiges zusammenreimen. Das lag aber daran, dass es bereits der vierte Fall der Ermittlerin war. Da muss ich ja wohl die anderen drei lesen...


  24. Cover des Buches Die Mondschwester (ISBN: 9783442490783)
    Lucinda Riley

    Die Mondschwester

     (367)
    Aktuelle Rezension von: Vanessa92

    Bis auf tiggy sind so ziemlich alle Personen Vorallem aber Lucia total unsympathisch. Hat mir leider bei weitem nicht so gut gefallen und war stellenweise echt langweilig. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks