Bücher mit dem Tag "tanja voosen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "tanja voosen" gekennzeichnet haben.

18 Bücher

  1. Cover des Buches Emily lives loudly (ISBN: 9783646600728)
    Tanja Voosen

    Emily lives loudly

     (105)
    Aktuelle Rezension von: laraundluca
    Inhalt:

    Verliebe dich in den besten Freund deines Bruders! Ausgerechnet über dieses Klischee möchte die siebzehnjährige Emily einen Film drehen. Und ganz klar selbst die Hauptrolle darin übernehmen. Nicht so klar ist allerdings, was daraufhin passiert. Wer könnte denn auch ahnen, dass Klischees nicht immer klischeemäßig verlaufen und dass dunkle Geheimnisse selbst dann ans Licht kommen, wenn man es mehr als alles andere verhindern will … Und wieso taucht Austin, der gutaussehende, aber absolut nicht vertrauenswürdige Bad Boy der Schule, plötzlich überall da auf, wo Emily ist? Aber ihr Blog heißt ja nicht umsonst »Emily lives loudly« und ist der perfekte Ort, um das alles sich und den anderen zu erklären.

    Meine Meinung:

    Der Schreibstil ist schlicht und einfach, jugendlich und modern, locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen. 

    Ich mag die Bücher der Autorin unheimlich gerne. Aber ich finde hier merkt man, dass es ein recht frühes Werk von Tanja Voosen ist. Die Handlung war ganz nett und schön zu verfolgen, aber sie konnte mich nicht derart packen, wie ich es von ihr gewohnt bin. Es gab die ganze Zeit über Andeutungen, die aber nicht ausgeführt wurden, und man als Leser auch keine Chance hatte hinter das Geheimnis zu kommen. Es gab keine Anhaltspunkte dafür. Am Ende wurde die Lösung kurz und knapp präsentiert. Das fand ich etwas schade, zumal dieser Streitpunkt, dieses Familiengeheimnis etwas umständlich und verwirrend aufgedeckt wurde.

    Die Dreiecksgeschichte zwischen Emily, Austin und Brick war sehr vorhersehbar, zumal ich Bricks Geheimnis schon gleich geahnt habe und es mich nicht überrascht hat.

    Austin mochte ich von Beginn an unheimlich gerne. Er hat sich ins Zeug gelegt und sich nicht von Emilys abweisender Art abhalten lassen. Dabei hat sie sich ihm gegenüber teilweise wirklich fies benommen. Mit Emily konnte ich nicht so richtig warm werden. Ich konnte es nicht so ganz verstehen, wie sie Austin immer wieder als arrogant und selbstverliebt hinstellte, dabei war er es gar nicht. 

    Eine nette Geschichte, eine tolle Idee, deren Potential nicht ganz ausgeschöpft wurde. Sie hat mich dennoch ganz gut unterhalten.

    Fazit:

    Schöne Idee, die Umsetzung ist nicht ganz gelungen. 
  2. Cover des Buches Sternenmeer (ISBN: 9783646603521)
    Tanja Voosen

    Sternenmeer

     (91)
    Aktuelle Rezension von: Kleinbrina

    Tanja Voosen ist nicht nur eine sehr unterhaltsame Bloggerin, sondern auch eine talentierte Autorin, die ich bislang immer sehr gerne gelesen habe. Es stand für mich demnach schon sehr früh fest, dass ich auch ihr Werk „Sternenmeer“ lesen möchte, denn hierbei habe ich mir sympathische Figuren, viel Humor und tolle Lesestunden erhofft. Tja, was soll ich sagen? Die Autorin hat meine Erwartungen wieder einmal übertroffen und ich habe das Ebook mit einem Lächeln beendet.

    Der Schreibstil ist super, wobei dies schon fast untertrieben ist. Die Autorin weiß zu verstehen, wie sie ihre Leser anlocken kann und benutzt dabei eine angenehme Sprache, die sich leicht und flüssig lesen lässt, die dazu mit viel Humor geprägt ist und viele sympathische Figuren hervorbringt. Die Dialoge sind gelungen und manchmal musste ich schon sehr laut lachen, wenn Laurie mal wieder ihren Gedanken freien Lauf ließ.

    Man kann hier zwar sicherlich behaupten, dass die Autorin mit der Geschichte nicht die Welt neu erfunden hat, da die Thematik „Beste Freundin verliebt sich in deren Bruder“ selbst bereits mehrfach in anderen Büchern vorhanden war, allerdings fand ich es sehr unterhaltsam, wie die Geschichte letztendlich doch verpackt wurde, sodass ich großen Spaß an „Sternenmeer“ hatte.

    Mit Laurie, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird, hatte ich sehr viel zu lachen. Ich mochte ihren Sinn für Humor und ihre oftmals recht trotzige Art, sodass ich sie relativ schnell ins Herz geschlossen habe. Sie ist zwar jetzt nicht unbedingt eine Figur, die bei allen anderen direkt gut ankommt, da sie sehr direkt ist, allerdings ist sie längst nicht so cool, wie man vielleicht denken könnte, denn auch sie hat Sorgen und Ängste. So hat sie große Angst, dass ihre Eltern ihre Probleme nicht in den Griff bekommen und es eventuell zu einer Scheidung kommt. Ihre beste Freundin Savannah ist schon fast sowas wie eine Schwester für sie, zu der sie immer kommen und ihre Sorgen teilen kann. Kein Wunder also, dass sie dadurch auch immer in Kontakt zu Derek, Savannahs Zwillingsbruder, steht. Savannah und Derek sind demnach für Laurie sehr wichtig, doch als sie sich in ihn verliebt, scheinen weitere Probleme zu entstehen, denn auch Savannah und Derek haben ihr ganz eigenes Päckchen zu tragen.

    Das Sommercamp, die Geschehnisse und die Menschen dort werden genauestens beschrieben, sodass man als Leser einen guten Einblick in das Leben dort erhält. Gleichzeitig ist es auch schön zu sehen, dass es sich hier nicht nur um eine typische Liebesgeschichte handelt, die lediglich einen Sommer lang anhält, sondern auch ernsthafte Sorgen und Ängste thematisiert werden, die wohl jeder schon einmal in einer gewissen Art und Weise erfahren musste. Doch trotz dieser Ernsthaftigkeit haben weder die Figuren, noch die Autorin dabei ihren Humor verloren.

    Das Cover ist recht hübsch, wenn auch für mich nicht das größte Highlight auf dem Reader. Dennoch passt es ganz gut zur Geschichte, sodass man sich hier nicht beschweren kann. Die Kurzbeschreibung ist ebenfalls gelungen und hat mich direkt dazu animiert, dieses Buch lesen zu wollen.

    Insgesamt ist „Sternenmeer“ eine humorvolle Liebesgeschichte, die sich so ganz anders liest, als so manch Liebesgeschichte, die nur einen Sommer anhält. Die Autorin verknüpft Humor mit Ernsthaftigkeit nahezu perfekt, sodass hier jeder seinen Spaß an der Geschichte haben dürfte. Bitte mehr davon, liebe Tanja!

  3. Cover des Buches Phantomliebe (ISBN: 9783646601800)
    Tanja Voosen

    Phantomliebe

     (55)
    Aktuelle Rezension von: Minchen1987

    Fairley, von ihren Freunden nur Fen genannt, schleicht sich auf eine Halloweenparty, um den Laptop des Gastgebers Rory zu stehlen. So will sie ihrer besten Freundin Stella aus einer missligen Lage helfen.
    In Rorys Zimmer steht ihr plötzlich ein fremder junger Mann gegenüber, der das gleiche Ziel hat wie sie: Auch er ist hinter dem Laptop her.
    Um nicht erwischt zu werden, küssen die beiden sich zur Tarnung, als jemand das Zimmer betritt, damit es so aussieht, als wäre das der Grund, warum sie sich dort befinden.
    Der Plan geht auch tatsächlich auf und Fen kann den Laptop herausschmuggeln. Auf dem Weg aus dem Haus, trifft sie jedoch auf Cliff, ihrem heimlichen Schwarm, und es stellt sich heraus, dass der geheimnisvolle Fremde dessen Bruder Sage ist.
    Fen will einfach nur verschwinden und gerät auf der Straße aus Versehen in einen Bannkreis.
    Von da an ist ihr Leben nicht mehr wie es vorher war.

    Fen wird Teil einer übernatürlichen Welt, in der Exorzisten, oder auch Crusade (keine klassischen Exorzisten, wie man zunächst glaubt), Geister, Dämonen und ähnliche Wesen, die so genannten Phantome, jagen.
    Wie sich herausstellt, gehören einige Personen in Fens Umgebung zum Orden der Crusade, zum Beispiel auch Cliff und Sage.
    Doch das ist bei Weitem noch lange nicht alles, was sich von nun an für Fen ändern wird. Da kommt noch einiges auf sie zu...

    "Phantomliebe" ist das erste Buch, das ich von der Autorin Tanja Voosen gelesen habe und ich muss sagen, es hat mir gut gefallen.
    Der Schreibstil ist sehr schön zu lesen und so anschaulich, dass man alles vor seinen Augen ablaufen sieht.
    Auch die Ausarbeitung der Charaktere fand ich gut, obwohl ich von manchen gerne noch mehr erfahren hätte.
    Von Anfang an hatte ich eine Art Verbindung zu Fen und auch zu Sage kam schnell eine zu stande.
    Es gefällt mir, dass man zusammen mit Fen in die Welt der Exorzisten eintaucht und nach und nach mehr über den Orden und die Ausbildung der Crusade erfährt.
    Bei Sage ist das genauso. Er öffnet sich Fen gegenüber und so lernt man auch ihn langsam besser kennen.

    "Phantomliebe" hat einfach alles, was man sich wünscht.
    Von Anfang bis Ende wird es nicht langweilig. Durch die Geheimnisse, die mit der Zeit gelüftet werden, eine alte Prophezeiung und das ganze Mysteriöse an sich, entsteht eine Spannung, die einen beim Lesen einfach fesselt.
    Aber auch eine Portion Drama und ein Kampf auf Leben und Tod tragen ebenso zum Lesevergnügen bei, wie Freundschaft, Zusammenhalt und eine aufkeimende Liebe.
    Zudem darf natürlich auch eine Prise Humor nicht fehlen, damit es nicht ganz so düster ist.

    Alles in Allem hat mir, wie man sieht, "Phantomliebe" sehr gut gefallen und ich kann es getrost weiterempfehlen.
    Deshalb gibt es von mir volle 5 von 5 Sternen.

  4. Cover des Buches Wir sehen uns GESTERN (ISBN: 9783646601060)
    Tanja Voosen

    Wir sehen uns GESTERN

     (77)
    Aktuelle Rezension von: Kleinbrina

    Da Kurzgeschichten bei mir immer gut ankommen und ich Carlsens neuestes Label „Bittersweet“ sehr interessant finde, musste ich unbedingt sämtliche Kurzgeschichten haben und selbstverständlich auch lesen. Den Anfang macht bei mir die hochgeschätzte Tanja Voosen, die schon lange nicht mehr nur als Geheimtipp gilt. Meine Erwartungen waren hoch und ich bin froh, dass ich dabei nicht enttäuscht wurde.

    Die knapp achtzig Seiten lange Geschichte handelt von Mallory, einer durch und durch organisierten Schülerin, die in ihrem Leben nichts dem Zufall überlässt. Obwohl die Geschichte nur so kurz ist und ich mir sicher bin, dass diese auch mit gut und gerne 150 Seiten mehr funktioniert hätte, werden die jeweiligen Figuren gut beschrieben und ich konnte mich in Mallory sehr gut hineinversetzen. Dazu sind die Dialoge oftmals sehr humorvoll und sarkastisch, sodass ich das ein oder andere mal wirklich lachen musste.

    Besonders die Figuren sind mehr als gut gelungen, sodass ich sie ins Herz geschlossen habe. Hierbei sticht Mallory besonders heraus, denn sie trägt ihr Herz auf der Zunge und ist dabei nicht auf den Kopf gefallen. Sie ist humorvoll, intelligent und durch und durch liebenswert, allerdings besitzt sie auch so manche Macke, die sie jedoch nur noch sympathischer macht. So ist sie verrückt nach Autos, was für ihr Alter doch eher ungewöhnlich ist, dazu ist sie von ihrem Kalender abhängig, da sie sich an alle Termine hält und zudem nichts dem Zufall überfallen möchte, sodass sie im Leben nur selten überrascht werden kann. Dies geschieht jedoch ausgerechnet dann, als ein Neuer an ihre Schule kommt und ihr den Kopf verdreht – auch wenn sie sich dies nur schwer eingestehen möchte. Was sie dabei jedoch nicht ahnt: So ganz unbekannt ist ihr der Neue nicht…

    Neben Mallory konnte mich auch ihre Großmutter überzeugen, die für ihr Alter noch recht jugendlich erscheint und einen besonders guten Humor besitzt. Sie überredet ihre Enkelin zu einem Diary-Slam, bei dem man alte Tagebücher aus seiner Kindheit und Jugend vor Publikum vorliest und dafür – wenn es gut läuft – auch Feedback erhält. Dabei erfährt man besonders lustige und auch peinliche Momente aus ihrer Kindheit, wo sich aber sicherlich auch viele Leser drin wiedererkennen werden.

    Neben den lustigen Themen wie dem Diary-Slam oder auch die kleine Liebesgeschichte, die in der Geschichte thematisiert wird, gibt es aber auch ein paar ernstere Themen, wie z.B. Druck, den man sich selbst macht. Was bereits Mallorys Schwester an Druck erleben musste, scheint nun auch fast schon Mallory zu betreffen, da sie sich selbst immer unter Druck setzt und aufgrund von finanziellen Problemen fast schon wie besessen für die Schule lernt, um ein Stipendium zu erhalten. Dabei ist besonders schön zu sehen, wie ihre Großmutter reagiert und ihre Enkelinnen unterstützt, damit man sieht, dass das Leben nicht nur aus Arbeit bestehen muss.

    Das Cover ist auf den ersten Blick relativ schlicht, allerdings gefällt es mir von der Farbgestaltung und mit den vielen Punkten richtig gut. Die Kurzbeschreibung ist ebenfalls gelungen, sodass ich von Anfang an wusste, dass ich dieses Ebook unbedingt lesen muss.

    „Wir sehen uns GESTERN“ ist insgesamt eine unterhaltsame Geschichte, die mich zum Schmunzeln, aber auch zum Nachdenken anregen konnte. Wer früher oder auch jetzt noch selbst Tagebuch schreibt, wird sich zudem in der ein oder anderen Situation wiedererkennen können. Ich kann die Kurzgeschichte demnach nur empfehlen und freue mich auf viele weitere Werke von der Autorin.

  5. Cover des Buches Bittersüße Weihnachten. Fantastisch-romantische Adventsgeschichten (ISBN: 9783646602999)
    Diana Tiede

    Bittersüße Weihnachten. Fantastisch-romantische Adventsgeschichten

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Minchen1987

    16 Advents- und Weihnachtsgeschichten, die einem die Vorfreude auf Weihnachten versüßen sollen.

    Alle Geschichten sind schön und liebevoll geschrieben. Ich habe weder etwas an den Geschichten selbst, noch an den verschiedene Schreibstilen etwas auszusetzen.

    Der einzigen Grund, warum ich Sterne abziehe, ist, dass ich nicht alle Reihen gelesen habe, auf denen diese Kurzgeschichten beruhen. Aus diesem Grund war es mir einfach nicht möglich mich mit den Charakteren, die ich noch nicht kannte, zu identifizieren und eine Verbindung aufzubauen. Man kann zwar dem Inhalt folgen und sich einiges zusammenreimen, aber dennoch fehlt dadurch etwas.

    Dem gegenüber stehen die Reihen, die ich bereits kenne und deren Weihnachtsstories. Hier hatte ich wieder diese Verbundenheit zu den Charakteren, war sofort eingetaucht in deren Welt und konnte mich auf diese Zusatzgeschichten einlassen. Zum Teil gab es so noch mehr Hintergrundinformationen oder einfach nur weitere Aspekte, die man noch nicht kannte. Das hat mir sehr gut gefallen.

    Mein Fazit:
    16 Advents- und Weihnachtsgeschichten, die an sich schön zu lesen sind, bei denen es aber sehr von Vorteil ist, wenn man die entsprechenden Reihen vorher ganz oder teilweise gelesen hat und die Protagonisten bereits kennt.

    Von mir gibt es 3 von 5 Sternen.

  6. Cover des Buches Mondfunken (ISBN: 9783646603538)
    Tanja Voosen

    Mondfunken

     (34)
    Aktuelle Rezension von: Sandy7

    Nachdem man sich anfänglich noch in der Schule befindet, kommt man wieder in Camp Summerset an. Die Camp-Stimmung schafft eine totale Wohlfühl-Atmosphäre. Genauso wie die tollen Charaktäre. Nicht nur unser süßes Pärchen, sondern beispielsweise auch ihre etwas verrückte Hüttennachbarin schließt man ins Herz. Obwohl man weiß wie es endet, gibt es ein paar kleine Wendungen und überraschende Szenen. Tanjas Schreibstil ist gewohnt gut und ich habe das Buch gerne gelesen :)

  7. Cover des Buches Nova und Avon 2: Avons Rückkehr (ISBN: 9783551653826)
    Tanja Voosen

    Nova und Avon 2: Avons Rückkehr

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Jessica_Diana

    Meinung
    Mit einem leichten Schreibstil geht es auch in der Fortsetzung weiter. Er ist frisch, jugendlich, authentisch und den Altersgruppen im Verlauf angepasst - die Sprache wirkte für mich an keiner stelle erzwungen. Im Gegensatz zum Auftakt ist dieser Teil eher ruhiger. Es war zwar das Gefühl von Spannung vorhanden, aber in einem deutlich geringeren Maß. 

    Hier steht wieder Nova im Fokus und avon, welche später auftaucht gerät eher in den Hintergrund. Man merkt die Entwicklung hier deutlich an. Sie hat einen Hauch ihrer Naivität verloren und vermittelt nun Stärke. Es ist auch hier wieder eine schöne Geschichte zwischen die Zeilen gebracht wurde. Ein Buch indem man alles finden kann, was das Leserherz begehrt. Auch, wenn so manche Wendung vorhersehbar war und die Story an und für sich nicht sehr viel Nervenkitzel versprühte wurde ich gut unterhalten. 

    Fazit
    Nova & Avon - Avons Rückkehr ist eine schöne Fortsetzung, welche vor allen Jüngere begeistern wird. Es geht um typische Probleme, die man im Laufe der Pubertät erfahren darf, welche verbunden mit der Magie unterhaltsam und fantasievoll verpackt wurden. Aus diesem Grund gibt es 4 von 5 Sternen ❤

  8. Cover des Buches Die Zuckermeister (2). Die verlorene Rezeptur (ISBN: 9783401605340)
    Tanja Voosen

    Die Zuckermeister (2). Die verlorene Rezeptur

     (55)
    Aktuelle Rezension von: elvira

    Was ich besonders an Tanjas Kinderbüchern liebe ist, wie die Freundschaft im Vordergrund steht. Elina, Charlie und Robin sind was ganz besonderes und ich liebe den Zusammenhalt der Drei. 

    Sehr einfühlsam erzählt Tanja vom nächsten Abenteuer der Freunde. Es ist magisch und es ist spannend! Es hat so viel Spaß gemacht die Geschichte zu lesen. Auch die Nebencharaktere sind toll. Zum Beispiel Robins Familie oder Herr Schnotter. Auch das Setting ist zauberhaft. Man fühlt sich wieder in die Kindheit versetzt. Am Ende sind mir vor Rührung die Tränen gekommen.

    Fazit: Dieses Kinderbuch ist auch für Erwachsene geeignet! Ich freue mich wirklich sehr auf Teil 3 und möchte diese Welt am liebsten gar nicht verlassen.

  9. Cover des Buches My First Love (ISBN: 9783453271630)
    Tanja Voosen

    My First Love

     (183)
    Aktuelle Rezension von: Liku48

    "My First Love" von Tanja Voosen ist ein Jugendroman über eine 17-jährige Schülerin namens Cassidy. Sie beitet an ihrer Schule einen "Schlussmach-Service" an, um Beziehungen zu beenden. Als sie Colton, einen gutaussehenden und nervigen Schüler, von seiner Freundin trennt, fordert er sie zu einer Wette heraus. Doch Cassidy ahnt nicht, dass Colton finstere Hintergedanken hat und sich ihre Beziehung zu ihm kompliziert.

    Während sie versucht, die Wette zu gewinnen stolpert sie in ein Wirrwarr aus heimlichen Küssen und Intrigen. Sie muss entscheiden, wem sie trauen kann und was sie wirklich will.

    Das Buch war eine unterhaltsame Lektüre, doch konnte mich nicht vollständig überzeugen. Obwohl die Charaktere gut entwickelt sind und die Handlung interessant ist, war die Geschichte für mich manchmal vorhersehbar und klischeehaft. dennoch hat das Buch auch positive Aspekte. Es gibt gute Ansätze für Freundschaft, Loyalität und Selbstfindung.

  10. Cover des Buches Sommerflüstern (ISBN: 9783551300652)
    Tanja Voosen

    Sommerflüstern

     (94)
    Aktuelle Rezension von: Ida_Dietzel
    Taylor ist gerne für sich, weswegen sie keine sozialen Kontake pflegt und auch sonst eher unter dem Radar schwimmt, sie bleibt zum Beispiel auch Samstags lieber zu Hause und liest ein Buch, als wie ihre Schwester die Gegend unsicher zu machen. Taylor ist schlagfertig und direkt, womit sie vorallem versucht, die Leute von sich fernzuhalten, das klappt auch super bis Hunter auftaucht. Hunter der von jedem gemocht zu werden scheint und dem die Mädchen hinterlaufen, lässt vom ersten Augenblick an nicht von ihr ab, weil es ihm gefällt das Taylor als einzige nicht nett zu ihm ist und somit auch keine Erwartungen an ihn hat, bei ihr kann Hunter einfach nur er selbst sein.

    Taylor und Hunter sind einfach genial! Egal wie sehr Taylor unfreundlich zu Hunter ist, er lässt nicht locker weil er ihre impulsive und direkte Art einfach vom ersten Augenblick an mag. Sie bringt ihn zum lachen und fordert ihn mit ihrer Art heraus, ausserdem erkennt er sehr schnell dass sie ihn eigentlich gar nicht wirklich los werden möchte, auch wenn sie immer wieder versucht ihm das Gegenteil zu beweisen. 
    »Ich ärgere aber lieber dich. Weißt du nicht, dass das so sein muss?«, fragte er. Ich knallte den Schrank wieder zu und sah ihn an. »Na, dann kläre mich mal auf«, sagte ich. »Wir können keine Freunde sein.« »Sehe ich auch so.« »Und warum?« »Weil du mir auf die Nerven gehst«, sagte ich grimmig. »Exakt! Erst hasst du mich und dann stellst du fest, dass die Anspannung eigentlich romantische Anziehungskraft ist.«
    Die Dynamik zwischen den beiden macht einfach Spaß! Und Taylor dabei zu begleiten wie sie Hunter nach und nach verfällt, anfängt ihm zu vertrauen und Gefühle entwickelt ist einfach schön! Von mir eine Leseempfehlung für alle die Geschichten mögen in denen die Protagonistin sich nicht verlieben möchte, aber irgendwann erkennen muss, dass man darauf keinerlei Einfluss hat.

  11. Cover des Buches Die Zuckermeister - Der magische Pakt (ISBN: 9783401605333)
    Tanja Voosen

    Die Zuckermeister - Der magische Pakt

     (99)
    Aktuelle Rezension von: sandrajoana

    „Verrückt, wie oft man sich wünschte, was man nicht hatte.“

    Wie du weißt, bin ich kein Fan von Buchreihen und lese diese sehr, sehr selten. Doch bei der Zuckermeister-Trilogie ging es nicht anders. Ich schnappte mir alle drei Teile aus dem Regal der Bücherei und lieh sie mir aus. Der April stand somit unter dem Thema viel Süßigkeiten, Magie, Spannung und Herz. Denn all das findest du in dem ersten Band und ich sage dir eines: Du wirst süchtig und wirst es nicht mehr weglegen wollen! Und es gibt eine Gefahr: Selbst zu viel zu naschen.

    In die magische Welt der Süßigkeiten werden wir von Elina, Charlie und Robin entführt und von dieser kann man sich nur schwer losreißen. Es macht süchtig wie Toffifee, Sahnebonbons und Lese-Lakritze. Auch der Schreibstil trägt seinen Teil dazu bei, denn er ist einfach perfekt und auf den Punkt. Wir fliegen quasi auf einer duftenden Schokoladentafel durch das Buch – von Seite zu Seite und lernen etwas über Freundschaft, die Süßigkeitenwerker und deren magische Süßigkeiten, die nicht immer für etwas Gutes eingesetzt werden. Lass dir an dieser Stelle gesagt sein, dass die Autorin sich solche tollen Namen für die Süßigkeiten und deren Wirkung ausgedacht hat, dass ich manchmal schmunzeln musste. Einfach eine wunderbar-grandiose Idee und wie gern hätte ich auch die ein oder andere in meiner Tasche gehabt. Wer weiß, vielleicht erwartet mich ja auch mal ein zuckriges Abenteuer ...

    Die Geschichte ist nicht nur furchtbar süß gemacht und durchdacht, sondern trägt auch viel Spannung in sich, sodass man mit dem Lesen nicht aufhören mag. Zudem sind die Illustrationen einfach toll gemacht worden und schenken uns einen Blick in die Welt von Elina, Charlie und Robin. Gern hätten es noch mehr Illustrationen sein können, denn ich bin regelrecht in den Bildern versunken. Sie sind so wundervoll! Die Protagonisten waren mir wahnsinnig sympathisch, vor allem Robin, der zu Anfang etwas mürrisch und verschlossen war. Ich mochte das. Die Drei habe ich von Anfang an in mein Herz geschlossen und ich wollte wissen, wie es mit ihnen weitergeht, wie sich ihre Freundschaft entwickelt und ob sie gemeinsam dem Bösen strotzen können. Was mir auch sehr gut gefiel, waren die tiefgründigen, inspirierenden und wahren Worte, die eingestreut wurden, wenn die Protagonisten eher tiefgründige und aufklärende Gespräche führten. Einen davon hast du eben im Zitat lesen können. 

    Und dann wartete bereits der zweite Band und wie der war? Das erfährst du ganz bald.

  12. Cover des Buches Cursed Love (ISBN: 9783453272941)
    Tanja Voosen

    Cursed Love

     (74)
    Aktuelle Rezension von: letisbookworld

    Ich fand die Geschichte so unglaublich gut. Die Charaktere sind so raffiniert erstellt worden, dass man sie sofort ins Herz geschlossen hat. Ich habe mich davor gar nicht für Bücher mit Liebesgeschichten interessiert, aber nach dem Buch habe ich fast nur noch Romance gelesen. Ich habe direkt danach My first love von Tanja Voosen gelesen und war auch begeistert. Weil ich das Buch im Winter gelesen habe, habe ich dieses Summerfeeling nicht gefühlt, aber selbs schuld 🤦🏼‍♀️.Allumfassend kann man sagen, äußerst lesenswert. 

  13. Cover des Buches Geheimnisse des Himmels - Sonderformat Großschrift (ISBN: 9783862544707)
    Tanja Voosen

    Geheimnisse des Himmels - Sonderformat Großschrift

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Klappentext:
    Kaithlyn Hayworth wohnt zusammen mit ihrer Tante auf einer der vielen Himmelsinseln, die sich über unzählige Weiten der Lüfte erstrecken. Immer wieder stellt Kaithlyn sich die Frage, warum ihre Eltern sie zurückgelassen haben, denn sie weiß nichts über ihre Vergangenheit und ihre Tante hält sich bedeckt. Als eines Abends ein unverhoffter Besucher vor ihrer Tür steht, geraten die Ereignisse ins Rollen. Kaithlyn erfährt, dass sie einen Großvater hat. Doch warum meldet sich dieser erst jetzt? Und wer sind die geheimnisvollen Dierraider, die hinter dem Amulett ihrer Eltern her sind und beginnen Kaithlyn zu jagen, nachdem sie ihre Heimat verlassen hat? Kaithlyn begibt sich auf die Suche nach ihren Eltern und der Wahrheit über ihre Familie, die mit ihnen verschwand.

    Zum Buch:
    "Geheimnisse des Himmels" von Tanja Voosen ist der erste Band einer Reihe. Es erschien am 24.10.2011 mitunter als Taschenbuch oder e-book beim AAVAA Verlag.

    Meine Meinung:
    Ich habe das e-book zu der Geschichte mal vor Ewigkeiten geschenkt bekommen und jetzt war es endlich mal Zeit, es vom SuB zu befreien. Durch den spannenden Klappentext, die größtenteils begeisterten Stimmen auf LB und dem wunderschönen Cover habe ich mich nicht nur echt auf die Geschichte gefreut, sondern auch echt Ansprüche an das Buch gehabt.

    Cover:
    Ich liebe es. Es passt perfekt zum Klappentext (aber nicht wirklich zu Story) und ich die die Gestaltung einfach wunderschön. Im Huntergrund das kräftige Dunkelblau, in der Mitte eine schwebende Insel und Wolken praktisch als Deko. Es ieht einfach so klasse aus.

    Inhalt:
    Manche Bücher spare ich mir auf, weil ich denke, dass es ein Buch ist, was mich echt begeistern kann. Mittlerweile versuche ich immer so möglichst unvoreingenommen an eine Geschichte heranzugehen, damit ich möglichst fair bewerte und manchmal werde ich sehr überrascht, oder wie in diesem Fall....sehr enttäuscht.
    Es passt für mich hier gar nichts. Sei es das Tempo der Story, die Charaktere oder der Verlauf und die damit verknüpften Erwartungen, die ich an die Geschichte stellte.

    Kommen wir erstmal zum Punkt Verlauf/Story.
    Als Kaithlyn aus ihrer vertrauten Umgebung gerissen wird und zu ihrem Großvater geschickt wird, habe ich viele Geheimnisse und Spannung erwartet. Aber es passiert im Grunde gar nichts. Es werden schon im Klappentext meiner Meinung nach Verpsrechungen gemacht, die nicht gehalte werden.
    Die Sache mit den Eltern wird erst ganz zum Schluss angerissen, was den einen oder anderen vllt zum Lesen von Band 2 animiert, mich aber gefrustet zurückließ, weil ich mich da eben auf den Part gefreut hatte. Es klang so spannend und wurde so öde.

    Ich fand vieles auch einfach nur strange, um es mal so zu sehen. Schon das erste Kapitel, wo er etwas in diesem Haus sucht, war mehr als merkwürdig und irgendwie passte es für mich nicht so wirklich zur Geschichte dazu. Man erfährt zwar, wer der vermeintliche Dieb ist und er trägt ja auch später zum Geschehen mit bei, aber es war einfach nur langweilig.

    Irgendwann bin ich halbwegs in das Buch reingekommen, aber schon nach wenigen Kapiteln habe ich wieder nichts mehr verstanden. Es las sich einfach extrem anstrengend, was auch an den ganzen Rechtschreibfehlern und dem Satzbau lag und ich hatte keine Lust mehr. Ich habe es ansich nur zu Ende gelesen, damit ich eine halbwegs vernünftige Rezi schreiben kann.
    Bevor die eigentliche Geschichte beginnt, wird schon darauf hingewiesen, dass es nicht lektoriert wurde. Aber genau das ist ein Fehler gewesen. Jemand, der richtig Ahnung davon hat, hätte nicht nur die ganzen Rechtschreibfehler ausgemerzt, sondern vllt auch etwas an der Story gedreht.

    Schreibstil:
    Den Schreibstil fand ich einfach zu viel. Es kamen mitunter unendliche Dialoge vor, was mich echt langweilte und ich fand den Stil einfach nur sehr anstrengend zu lesen.

    Bewertung:
    Die Idee ist klasse, aber in der Umsetzung mangelt es extrem am Aufbau, Spannung und der Rechtschreibung.
    Ich hatte leider keinerlei Freude an dem Buch und war echt froh, als ich es durch hatte.
    Von mir gibt es:

    1 von 5 Sterne
  14. Cover des Buches Die Zuckermeister (3). Das letzte Bündnis (ISBN: 9783401606576)
    Tanja Voosen

    Die Zuckermeister (3). Das letzte Bündnis

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Nikashe

    Die Zuckermeister - Das letzte Bündnis von Tanja Voosen ist der dritte und letzte Band dieser Triologie.  

    Die Bücher sind nicht unabhängig lesbar und sollten daher in der entsprechenden Reihenfolge gelesen werden.


    Im letzten Abenteuer der 3 Freunde, müssen sich Elina, Charlie und Robin wieder gegen die Anderwärts-Gesellschaft behaupten. 

    Diese sind nämlich auf der Suche nach der verschollenen Picot Chronik.


    Die Aufmachung des Buches ist wieder schön bunt mit 3D Elementen und in den Buchklappen ist wieder der Süßigkeiten Koffer zu entdeckten. 

    Auch im Buch ist die ein oder andere Illustration zu finden von Viktoria Gavrilenko. 


    Während Robin fleißig in der Schule übt, um Süßigkeitenwerker zu werden, lernen Elina und Charlie in der Zeit alles mögliche über die Zuckermeister, die Änderwärtsgesellschaft und versuchen mehr über die Chronik Madame Picots herauszufinden. 

    Die Suche nach der Chronik ist sehr aufregend und spannend gestaltet und in Zusammenhang mit unangenehmen Begegnungen und Komplikationen, ist somit der Spannungsbogen durchgehend hoch. 

    Es wird auch ein weiterer Nebencharakter eingeführt bzw. rückt dieser mehr in den Vordergrund: Valentin. 

    Valentin ist ein Freund von Robin bzw. im Verlauf der Geschichte von allen dreien. 

    Und Freundschaft ist auch hier wieder das Wichtigste! 

    Das wird besonders zum Ende hin nochmal deutlich.

    Emotional wird es in diesem Band auch mal traurig, was neu ist.


    Es wird zudem deutlich, dass Elina & Co. älter geworden sind und keine kleinen Kinder mehr sind. Sie erscheinen Reifer (für angehende Teenager). 

    Somit ist eine realistische Charakterentwicklung über die Bände zu sehen. 


    Das Buch bzw. die ganze Reihe vermittelt jungen Lesern so tolle Werte und nimmt sie mit in eine fantasievolle Welt. 

    Aber ich kann die Bücher auch großen Lesern und Naschkatzen empfehlen.

    Mir hat das letzte Abenteuer in Belony und bei den Zuckermeistern sehr gefallen und einen guten Abschluss, da die letzten Fragzeichen geklärt werden und alles stimmig ineinander greift. 


  15. Cover des Buches Kein Kuss wie dieser (ISBN: 9783551300843)
    Tanja Voosen

    Kein Kuss wie dieser

     (80)
    Aktuelle Rezension von: Pizzza

    Es ist eine wirklich nette Geschichte. Sie ist sehr gut geschrieben und läßt sich flüssig lesen. Ich bin zwar leider nicht so durch die Seiten geflogen, wie ich es mir gewünscht hatte, aber das macht das Buch ja nicht gleich schlecht. Die Figuren haben mir auch alle sehr gefallen, aber natürlich am meisten Jessa, Quinn und Felix. Wenn diese Personen zusammen kamen, hat es besonders Spaß gemacht zu lesen. Das Buch nicht kein Drama Buch, ja Jessa und Quinn haben Probleme die sie bewältigen müssen, aber leider sind solche Probleme mittlerweile an der Tagesordnung. Die zwei haben es aber gut gemacht, für ihr Alter und sind daran auch noch gewachsen. Also im Großen und Ganzem eine tolle junge Geschichte für zwischendurch.

  16. Cover des Buches My Second Chance (ISBN: 9783453272040)
    Tanja Voosen

    My Second Chance

     (57)
    Aktuelle Rezension von: MomentswithNessa

    Lorn ist ein wahnsinnig bezaubernder Charakter. Es hat soviel Spaß gemacht sie in ihrem Werdegang zu begleiten. Sie ist hitzig, impulsiv und hat das Herz am rechten Fleck. Sie ist schon sehr lange in Theo verliebt. Sehr lange und sehr unglücklich denn er steht einfach nicht auf sie sondern auf eine Andere. Doch manchmal ist es besser alles zu unterdrücken im eine Freundschaft möglich zu machen. Es ist bittersüßer Schmerz für Lorn, vor allem weil das Teenagerleben so manch andere Hürden noch mit sich bringt. Doch zum Glück hat sie ihre beste Freundin Cassidy.


    Theo ist ein stiller Sunnyboy, der sich schwer tut Gefühle zu zulassen oder überhaupt nur seine eigenen in Worte zu fassen. Er stellt sich selbst gern hinten an, gibt aber alles für seine Freunde. Vor allem da Loyalität und Freundschaft alles für ihn sind. Besonders gut fühlt er sich in der Freundschaft zu Lorn, neben ihr ist alles leicht.


    Die Geschichte um die Freundschaft der Beiden ist steinig, frustrierend und so lebendig, es war eine wahre Freude die Beiden zu begleiten. Tanja Voosen hat ein Händchen dafür die Dramen der Teenies nicht zu nervig oder gar Klischee mäßig rüber kommen zu lassen. Man kann sich gut in seine eigene Zeit zurückversetzen und leidet und liebt mit der Clique.

  17. Cover des Buches Winterflüstern (ISBN: 9783646602739)
    Tanja Voosen

    Winterflüstern

     (36)
    Aktuelle Rezension von: viktoria162003

    Meinung

    Da ich bereits die anderen Titel der Autorin gelesen habe stand fest, dass ich dieses Buch auch lesen möchte… noch dazu geht die Geschichte von Herbst- und Sommerflüstern weiter. Auch wenn nur im Hintergrund. Geschrieben wird die Geschichte aus der Perspektive von Kasie

    Die Autorin hat auf alle fälle ihren wunderschönen Schreibstil beibehalten. So ist die Geschichte wieder unheimlich spannend, aufregend und natürlich romantisch.

    Ich mag es, dass die Geschichten irgendwie so echt wirken und dabei doch irgendwie magisch sind. Wobei keine Magie darin vor kommt, doch die Abenteuer die hier die Charaktere erleben sind einfach so einnehmend und verzwickt, dass man regelrecht in deren Bann gezogen wird.

    Dabei sind die Themen immer mit einem sehr tiefen Hintergrund den man aber leicht verfolgen kann. Auch sind die Kapitel sehr schön unterteilt und man kann wenn man will (wirklich nur wenn man will oder kann ;)), auch einmal eine kleine Lesepause einlegen ohne das man den Faden verlieht.

    Die Romanze darf natürlich nicht fehle. Ich find es klasse wie beide sich kennen lernen und langsam eine Beziehung zueinander aufbauen. Man kann richtig miterleben wie sich beide so langsam verlieben. Dabei wird man richtig mit gezogen und hat Herzklopfen.

    Ein weiterer Teil den ich hier einfach richtig klasse finde und der zum Teil auch das besondere in der Geschichte ausmacht, sind einfach die Charaktere. Einige davon kennt man bereits von Herbst- und Sommerflüstern. Man bekommt ein klein wenig mit, wie es bei ihnen weiter geht und sind sie sich treu geblieben.

    Kasie ist wie die anderen auch ein selbstständiger, witziger, kluger und frecher Charakter der aber auch seine schwächen hat. Ich mochte sie vom ersten Moment an da sei eine Art hat die man eben einfach nur mögen muss.

    Constantin ist genauso wie Kasie sehr einnehmend. Auch wenn er anfänglich ein klein wenig Macho-mäßig herüber kommt, entdeckt man doch schnell sein wahres Gesicht. Ich mag es dass er mit Kasie redet und nicht diese Geheimnisnummer abzieht.

     

    Fazit

    Eine wirklich tolle Fortsetzung, auch wenn es an sich keine wirkliche ist. Ich mag die Geschichte, die Charaktere und die Romanze. Es harmoniert wirklich alles miteinander, weswegen das Buch auch 5 Sterne von mir bekommt!! Und ich mich schon auf weitere Geschichten der Autorin.

  18. Cover des Buches Herbstflüstern (ISBN: 9783551300744)
    Tanja Voosen

    Herbstflüstern

     (52)
    Aktuelle Rezension von: Ida_Dietzel
    Lucy hat man im vorherigen Band schon ganz gut kennen gelernt, denn als Taylors kleine Schwester hat sie dort schon eine Rolle gespielt. Ihr Freund Ben hat sie aber von heute auf morgen verlassen, weil er am Ende des Schuljahres wegziehen wird und ihr damit das Herz gebrochen. Jetzt versucht Lucy alles um über ihn hinwegzukommen, aber Ben macht es ihr da nicht grade leicht indem er immer wieder bei ihr auftaucht. Und da kommt ihr Jasper grade recht. Jasper der ständig ein neues Mädchen zum weinen bringt, weil er sie nach einem Abend wieder abserviert. Jasper der seiner Familie beweisen will das er verantwortungsvoll ist und auf die Idee gekommen ist, dass er dafür eine Freundin braucht. Eine Hand wäscht die andere, nur doof wenn plötzlich Gefühle im Spiel sind.

    Jasper und Lucy dabei zu begleiten wie sie Freunde werden obwohl sie so verdammt unterschiedlich sind, hat wirklich Spaß gemacht! Jasper lockt Lucy aus ihrer Komfortzone indem er sie dazu bringt nicht immer alles zu zerdenken und Lucy im Gegenteil zeigt ihm das es ok ist wenn er einfach nur er selbst ist und das es gut ist wenn man mal wirklich etwas durchzieht. Die beiden verbringen viel Zeit zusammen und nach und nach fühlt Lucy etwas für Jasper, aber da ist immer auch noch Ben. Ben der unbedingt mit ihr reden will und dem sie versucht aus dem Weg zu gehen, es aber nicht schafft.
    Und so fühlt sich Lucy hin und her gerissen zwischen Jasper, bei dem sie einfach nicht weiß was er fühlt und Ben der sie so verletzt hat, als er sie verließ.
    "»Du sagst eine Sache und machst eine andere. Und immer wartest du darauf, was ich als Nächstes tue, als müsstest du auf Nummer sicher gehen, dass ich das alles auch wirklich ernst meine, während ich selber in der Luft hänge. Das ist so verflucht unfair!« »Das weiß ich!«, fuhr er mich an. »Ich weiß das, okay? Ich weiß, dass ich dich damit verrückt mache und es nicht fair ist und ich mich wie ein Arsch benehme, aber ich hatte nie einen Plan in meinem Leben. Ich wusste nie, was ich wollte, bis du mir gezeigt hast, wie man an einem festhält und ihn versucht umzusetzen, Lucy.« »Und an was hältst du fest?«"
    Für mich eine klare Leseempfehlung für alle denen schon mal das Herz gebrochen wurde und die lernen mussten, dass es danach trotzdem weiter geht.
  19. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks