Bücher mit dem Tag "tagebuch"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "tagebuch" gekennzeichnet haben.

1.658 Bücher

  1. Cover des Buches Passagier 23 (ISBN: 9783426510179)
    Sebastian Fitzek

    Passagier 23

     (2.915)
    Aktuelle Rezension von: _books_lara_

    Schon der Prolog hat mich komplett in seinen Bann gezogen. Ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen und hätte es wahrscheinlich sogar an einem Tag durchgelesen, wenn ich nicht noch andere Dinge zu tun gehabt hätte. So hab ich es eben an zwei Tagen verschlungen – auch nicht schlimm, das macht das Buch ja nicht schlechter.

    Im Grunde war ich mir von vorn herein sicher, dass sich »Passagier 23« zu einem Highlight entwickeln würde. Und da lag ich mit meiner Einschätzung auch goldrichtig! Vom Schreibstil bis hin zuden kleinsten Details war alles in sich stimmig. Es gab Nervenkitzel in jedem einzelnen Kapitel, da jedes mit einem Cliffhanger aufgehört und neugierig auf mehr gemacht hat. Im nächsten Kapitel ging es dann meist aus der Sicht einer anderen Figur in einem anderen Handlungsstrang weiter, also blieb immer die Spannung auf dem höchsten Level. 

    Durch die unterschiedlichen Handlungsstränge, die am Ende alle zusammenlaufen, wird man als Leser*in zum Miträtseln angeregt. Da hat man scheinbar die alles entscheidende Lösung gefunden, und dann fällt einem auf, dass man einen Handlungsstrang vergessen hat einzubeziehen, der einfach nicht mehr dazupassen will. Und sofort muss man sich neu den Kopf zerbrechen, wie alles am Ende zusammenhängt. Und wie zum Geier Fitzek es überhaupt geschafft hat, da noch auf eine am Ende stimmige Lösung zu kommen.

    Besonders fies war mal wieder die Auflösung am Ende. Wobei, eigentlich war es nur die scheinbare Auflösung. Denn zum Schluss – wie es bei Fitzek typisch ist – wurde noch einmal alles umgeworfen. Und das eigentliche Ende schlägt dann noch mal richtig ein wie eine Bombe. Wirklich, ich hatte das Gefühl, mein Herz hört gar nicht mehr auf zu rasen, sobald ich die letzte Seite gelesen und das Buch zugeklappt hatte. Und fast wär mein Kopf auch noch explodiert, das sag ich euch!


    Fazit

    Heißt also zusammengefasst: »Passagier 23« konnte mich – wie die meisten Thriller von Fitzek – zu 100 Prozent abholen, hat mich mitgerissen und in die Geschichte eintauchen lassen. Es war blutig, fesselnd, krank und perfekt durchdacht. Alles in einem also ein Psychothriller wie man ihn sich nur wünschen kann.

  2. Cover des Buches Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter 4) (ISBN: 9783551354044)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter 4)

     (11.231)
    Aktuelle Rezension von: Pajanka

    Puh, ich weiß garnicht wo ich anfangen soll, nach so vielen wunderbaren Lesestunden! Da bin ich nun, zurück von der Reise nach Hogwarts und vollkommen überwältigt von dessen ausgeübtem Zauber. Ich habe mit den besonders authentischen und einzigartigen Charakteren gelacht, gefiebert, gebangt, war gerührt und voller Spannung inmitten dieser ganz eigenen magischen Welt, welche die Autorin hier so grandios erschaffen hat! Als ich die Bücher beendet hatte, habe ich gemerkt, dass mir einige der Personen richtig ans Herz gewachsen sind. Die Stimmung ist einfach nur toll, die Figuren und die Geschichte selbst entwickeln sich stetig weiter, sodass die Handlung lebendig und interessant gehalten wird und, meiner Meinung nach, von Buch zu Buch anzieht. Mit dem Ende rechnet man nicht, jedoch laufen hier schlüssig und klar alle Handlungsstränge zusammen, sodass die vielen offenen Fragen endlich beantwortet werden. Joanne K. Rowling hat mit ihrem unnachahmlichen Schreibstil und der Idee von Harry Potter ein unvergleichliches Universum erschaffen, welches den Leser förmlich in sich aufsaugt. Diese zeitlosen Bücher haben einfach alles, was man als Buchliebhaber erwartet und sind, meiner Meinung nach, eine der besten Fantasy-Reihen überhaupt. Meinen innigsten Dank an die grandiose Schriftstellerin, dass ich in solch ein Meisterwerk abtauchen durfte und Teil davon war!

  3. Cover des Buches Morgen kommt ein neuer Himmel (ISBN: 9783810513304)
    Lori Nelson Spielman

    Morgen kommt ein neuer Himmel

     (2.522)
    Aktuelle Rezension von: UlrikeBode

    Was für ein wunderbarer Roman. Schon das Cover lädt zum Träumen ein. Der Baum als Symbol für die Synthese von Himmel und Erde und der Titel sind einfach passend.

    Die Protagonisten sind sehr authentisch und sympatisch dargestellt und in ihren Charakteren gut einzuordnen.

    Themen sind die Eltern Kind Beziehung, die sich, bei Vater und Mutter sehr unterscheiden können. Hier eine schlechte Vater Tochter, aber eine wunderbare Mutter Tochter Beziehung, die noch über den Tod hinaus geht. Und im Zusammenhang damit sich auf die Suche nach verlorenen Träumen und Zielen zu machen. 

    In einem sehr berührenden und angenehmen Schreibstil hat die Autorin hier eine Geshcichte zu Papier gebracht, die nachdenklich und hoffnungsvoll macht aber auch sehr berührt.

    Es war eine wunderbare Reise, auf der wir Brett begleiten durften, ihre längst begrabenen Träume wieder an die Oberfläche zu holen und ihnen zu folgen. So ergibt eins das andere und führt letzten Endes zum einem wunderbaren Ganzen und einem erfüllten Leben.

    Ich kann hier nur eine absolute Leseempfehlung geben.



  4. Cover des Buches Nur noch ein einziges Mal (ISBN: 9783423740302)
    Colleen Hoover

    Nur noch ein einziges Mal

     (1.131)
    Aktuelle Rezension von: Murielll

    Lily zieht nach Boston, endlich weg von zuhause, endlich unabhängig! Es scheint perfekt und dann lernt sie auch noch Ryle kennen, einen attraktiven Neurochirurgen. Aber dann taucht Atlas auf, ihre alte Liebe. Plötzlich zeigt sich Ryle von einer ganz anderen Seite. 

    Für mich war es das erste Buch von Colleen Hoover und ich war auch eher skeptisch. Anfangs konnte es mich auch nicht wirklich überzeugen. Es wirkte wie eine klassische YA Romance. Aber nach 100-200 Seiten wurde es dann spannend. Es ging immer tiefer in Lilys Vergangenheit hinein und auch in die von Ryle. Hier muss ich auch nochmal eine ganz klare TRIGGERWARNUNG wegen Häuslicher Gewalt aussprechen! Ich fand es interessant das "Schema" (immer wieder Ausbrüche, danach entschuldigen durch Gesten) von häuslicher Gewalt kennenzulernen und den Umgang der Betroffenen. 

    Fazit: Ein super emotionales Buch mit Interessanten Charakteren und wichtigen Themen. 

  5. Cover des Buches Der Übergang (ISBN: 9783442469376)
    Justin Cronin

    Der Übergang

     (1.225)
    Aktuelle Rezension von: Ermelyns

    Leider an vielen Stellen langatmig. Immer wenn ich mir dachte "jetzt wird es interessant", wurde die Erzählweise verlangsamt. 

    Die Geschichte springt viel in zeit und Ort herum, ohne dies dem Leser sinnvoll zu zeigen. Oft dachte ich "Ich denke der ist tot?" oder "Wie kann jetzt hier Winter sein, wenn eben da sommer war?" Diese Zeitsprünge sind widersprechen sich auch selbst. An den Umständen der Gruppenmitglieder kann man die Zeit eigentlich gut erkennen, allerdings widerspricht sich dies dann mit Aussagen der Gruppe und den Jahreszeiten. 


    Die Figuren wirkten auf mich sehr vorhersehbar, so dass mich auch das Ende nicht überraschen konnte. Stellenweise habe ich das Buch sogar tagelang nicht weiter gelesen. Ich weiß nicht, ob ich den nächsten Teil lesen werden... 

  6. Cover des Buches The Girl on the Train (ISBN: 9780857522313)
    Paula Hawkins

    The Girl on the Train

     (722)
    Aktuelle Rezension von: mabo63

    Packender Thriller, den man kaum aus der Hand gibt. Es entsteht ein Sog dem man sich nicht entziehen kann und dies liegt auch an den im Tagebuch-Stil geschriebenen Kapiteln.

    [..Die Luft kühlt meine Lunge aus, meine Fingerspitzen verfärben sich bläulich. Ein Teil von mir würde sich am liebsten hinlegen, mitten ins Laub, bis die Kälte mich übermannt. Aber ich kann nicht. Es ist Zeit zu gehen'..]

  7. Cover des Buches 1984 (ISBN: 9783548234106)
    George Orwell

    1984

     (3.949)
    Aktuelle Rezension von: ElOlorDeUnLibro

    Winston Smith lebt in einem totalitären Militär Überwachungsstaat im Jahr 1984, also in der Zukunft, zumindest aus Sicht des Autors. 

    Meine Meinung:

    Keine Rezension könnte jemals diesem grauenerregenden Meisterwerk der Literatur gerecht werden. Ich bin fasziniert und geschockt von der Welt, die sich Orwell hier erdacht hat. Es geht um Machtgier, menschliche Abgründe und die Frage, was bleibt, wenn nicht mal das eigene, logische Denken übrig bleibt.

    Obwohl das Buch so alt ist, ist es doch hochaktuell. Es ist absolut erschreckend zu lesen, teilweise habe ich mich geekelt, weil es so bildhaft beschrieben war. Dennoch war es unmöglich das Buch aus der Hand zu legen. Mehrfach beim Lesen wurde mir vor Augen geführt, welchen Luxus wir doch genießen, in einer freiheitlichen Demokratie leben zu dürfen. Ich bin begeistert und geschockt zugleich und kann nur das Fazit ziehen:

    Jede*r sollte dieses Buch gelesen haben.

  8. Cover des Buches Der Augenjäger (ISBN: 9783426503737)
    Sebastian Fitzek

    Der Augenjäger

     (2.122)
    Aktuelle Rezension von: Julia92

    Cover: Wie schon beim Vorgänger „Der Augensammler“ besitzt dieses Werk ein Cover in Schwarz- und Gelbtönen. Mir gefällt das sehr gut, das große Auge in der Mitte ist im wahrsten Sinne des Wortes ein „Eyecatcher“. Auch die Idee mit den Augen-Selfies der Fans auf der Innenseite des Buches ist gelungen umgesetzt worden!

     

    Klappentext: Dr. Zarin Suker lebt ein psychopathisches Doppelleben. Tagsüber führt er die kompliziertesten Operationen am menschlichen Auge durch. Doch seine Leidenschaft gilt den Patientinnen der Nacht: Im Keller seiner Klinik entfernt er ihnen sorgfältig die Augenlider, bevor er sie vergewaltigt – und laufenlässt. Bisher haben alle Opfer Selbstmord begangen. Aus Mangel an Zeugen und Beweisen bittet die Polizei Alina Gregoriev um Mithilfe. Die blinde Physiotherapeutin, die seit dem Fall des Augensammlers als Medium gilt, soll Hinweise auf Sukers nächste „Patientin“ geben. Zögernd lässt sich Alina darauf ein – und wird von dieser Sekunde an in einen Strudel aus Wahn und Gewalt gerissen. Daraus befreien könnte sie einzig ihr Freund Alexander Zorbach, der jedoch noch längst nicht am Ziel seiner Alpträume ist …

     

    Meinung: Wie schon den Vorgänger habe ich auch „Der Augenjäger“ bereits zum zweiten Mal gelesen, um besser in „Playlist“ reinzukommen. Ich konnte mich teilweise an die Handlung erinnern, viele Details hatten mich dann aber doch wieder überrascht.

    Der Schreibstil Fitzeks liest sich angenehm und wieder war ich sofort von den Geschehnissen rund um Zorbach gefesselt. Der sympathische Hauptprotagonist versucht seit dem Mord an seiner Frau, den gemeinsamen Sohn Julian zu finden, der vom Augensammler entführt wurde. Ob der Junge noch am Leben ist, wird vorerst nicht verraten. Zorbach lässt nichts unversucht und begibt sich gleich zu Beginn der Geschichte in eine katastrophale Lage. Typisch Fitzek. Dem Autor gelingt es hier sehr gut, die Spannung zu halten.

    Die Perspektive wechselt zu Alina, mit der ich schon im Vorgänger nicht so richtig warm wurde. Ihre Kapitel sind dennoch spannend geschrieben, wobei ich ihre Handlungen nicht immer nachvollziehen konnte.

    Insgesamt empfinde ich „Der Augenjäger“ als gelungenen Nachfolger, der aber leider in mehreren Punkten nicht überzeugen konnte.

    Achtung! Die folgenden Erläuterungen enthalten Spoiler, verraten jedoch nicht das Ende der Story: Schade fand ich, dass auf den Charakter Iris nicht näher eingegangen wurde. Ihre Motive waren für meinen Geschmack unzureichend ausgearbeitet. Dann fand ich es unrealistisch, dass Alina trotz schwerer körperlicher Verletzung zusammen mit einem vor Kurzem „operierten“ Opfer nicht ins Krankenhaus gebracht wurde, sondern mit gebrochenen Rippen von Zorbach auf ihren Wunsch hin auf der Straße abgesetzt wurde, um in die nächste Katastrophe zu spazieren. Zorbachs körperliche „Verwandlung“ kam auch etwas zu schnell. Natürlich gibt es Fälle, in denen Menschen in Extremsituationen gewaltige Leistungen vollbringen, vor allem, was körperliche Kräfte angeht. Jedoch waren es mir hier einfach zu viele. Trotz lebensbedrohlicher Verletzungen stellen sich die Protagonisten der nächsten Hürde, aus der sie wiederum geschädigt hervorgehen – und immer weitermachen. Auch die Auflösung mitsamt Motiv wirkte ein wenig an den Haaren herbeigezogen.

    Insgesamt konnte mich „Der Augenjäger“ gut unterhalten, er kommt aber leider nicht an andere Werke des Autors heran. Aufgrund vieler Ungereimtheiten vergebe ich gute 3 von 5 Sternen.

  9. Cover des Buches Die Bücherdiebin (ISBN: 9783570403235)
    Markus Zusak

    Die Bücherdiebin

     (4.559)
    Aktuelle Rezension von: mabo63

    Der Tod! -> erzählt die Geschichte der 9 jährigen Liesel während den Kriegsjahren in der Nähe von München. Ich habe das Buch kaum aus der Hand gelegt, so rührend die Geschichte und so erbarmungslos real. Absolut grossartig erzählt, unbedingt lesen! Unter anderen Preisen hat Markus Zusak mit diesem Buch den deutschen Jugendliteraturpreis 2009 erhalten.

  10. Cover des Buches Liebe findet uns (ISBN: 9783548289557)
    J. P. Monninger

    Liebe findet uns

     (406)
    Aktuelle Rezension von: Maura99

    Manchmal sind Romane zu träumen, die einem aber doch das Herz brechen, mit die schönsten.

    "Das ist ein Balztanz, um dich kennenzulernen. Es ist nämlich so: Ich mag dich. Du hast mir von Anfang an gefallen. Wenn ich Federn hätte, würde ich sie aufstellen und rumstolzieren, um dir mein Interesse zu zeigen. Wie mache ich mich bisher? Funktioniert es wenigstens ansatzweise? Schlägt dein Herz ein klein bisschen schneller?" - S. 27 Jack

    Heather ist die zielstrebige junge Frau in dieser Geschichte. Sie ist immer organisiert, offen und was mir besonders gut gefallen hat ist wie sie sich entwickelt während der Story. Sie ist immer ehrlich, sehr klug und sehr liebevoll.

    Jack ist doch das Gegenteil von ihr, während sie alles strukturiert und geplant haben will, will Jack nur eins: Frei sein. Er ist spontan und immer sehr direkt, was gern mal zu Reiberrein führen kann. Jack hat seine eigene Sicht auf die Welt, aber trotzdem auch immer fürsorglich und wunderschön geistreich schlagfertig und gern romantisch.

    Ich habe mich auf einiges eingestellt bei diesem Buch und wurde von den Emotionen hier einfach überrollt. Die Reise war wunderschön ausgearbeitet ohne zu viel zu werden. Dabei war der Schreibstil wundervoll und die beiden haben eine eigene Art miteinander zu reden. Die Entwicklung dabei schreitet schön voran und ich habe selbst angefangen zu hoffen, zu träumen und zu wünschen.

    Es geht ums das Leben, um den Ernst aber auch um die Liebe und die harte Realität die man aber trotzdem meisten kann wenn man es zulässt - auch wenn es einem das Herz heraus reißt.

    Für mich war "Liebe findet uns" eine besondere und wunderschöne Geschichte. Sie hat mich zum Nachdenken gebracht, mich mein Herz zerbrechen lassen, zu Tränen gerührt und mich mit einem Lächeln und mit einer Träne zurück gelassen.


  11. Cover des Buches New York Diaries – Claire (ISBN: 9783426519394)
    Ally Taylor

    New York Diaries – Claire

     (408)
    Aktuelle Rezension von: Elas_Weltderbuecher

    Tolle Serie 

  12. Cover des Buches Dem Horizont so nah (ISBN: 9783499290862)
    Jessica Koch

    Dem Horizont so nah

     (746)
    Aktuelle Rezension von: nadinekmps

    Ich war von der ersten Sekunde an gefesselt. Der erste Teil der Reihe gefällt mir am Meisten. Man bekommt am meisten Infos. Ich habe zuerst das Buch gelesen und danach erst den Film geschaut und ich finde das war das beste was man machen konnte. Ich finde die Geschichte einfach so krass, tut mir leid für den Ausdruck. Es geht um körperliche, psychische und physische Gewalt, also gilt meiner Meinung nach eine Trigger-Warnung. Noch erschreckender fande ich, als ich herausgefunden habe, dass die Autorin auch gleichzeitig die Hauptperson in dem Buch ist.

  13. Cover des Buches Time School - Auf ewig dein (ISBN: 9783846600481)
    Eva Völler

    Time School - Auf ewig dein

     (363)
    Aktuelle Rezension von: bookwormceli

    „Auf ewig dein“ ist der erste Teil der „Time School“-Trilogie. Diese Reihe ist die Fortsetzung von Anna und Sebastiano aus der „Zeitenzauber“-Trilogie. Man muss die Reihe nicht unbedingt vorher lesen, da die wichtigsten Sachen nochmal erklärt werden, beziehungsweise es oft Rückblicke gibt, aber es schadet sicher nicht, wenn man sie gelesen hat. 


    Die Geschichte war wieder super spannend zu lesen, da Anna und Sebastiano ihr eigene Zeitwächterschule gegründet haben. Ihre Schüler erweisen sich nicht immer als einfach, was die Zeitreisen spannender macht. Genauso wie in der „Zeitenzauber“-Reihe, war der Schreibstil super und das Buch sehr spannend, wodurch man es nicht aus der Hand legen wollte. 


    Anna und Sebastiano haben sich meiner Meinung nach, nicht recht viel verändert, außer dass sie vielleicht ein bisschen älter oder reifer geworden sind. 


    Die Schüler von den beiden sind beide verschiedene Charaktere, die gut ausgearbeitet sind und die einen auch gut unterhalten. 


    Man trifft in diesem Buch wieder auf einige alte Charaktere, die man aus der „Zeitenzauber“-Reihe kennt, jedoch kommen auch wieder neue hinzu. Die Gedanken war durchaus spannend, aber auch unterhaltsam. Auch wenn es eine eigene Reihe ist und dir Grundidee anders ist, besteht für mich persönlich nicht so viel Unterschied zur anderen Reihe, was aber kein negativer Punkt ist, sondern eine für mich persönlich festgestellte Feststellung.

  14. Cover des Buches Weil ich Will liebe (ISBN: 9783423216425)
    Colleen Hoover

    Weil ich Will liebe

     (2.235)
    Aktuelle Rezension von: Bee2205

    Bei diesem Buch handelt es sich um den 2. Teil einer Reihe. 

    Die Geschichte von Layken und Will hat mir im ersten Band sehr gut gefallen. Im zweiten Band jedoch gab es für meinen Geschmack eine Menge unnötiges Drama, welches durch Gespräche nicht aufgetaucht wäre. Dadurch wollte ich das Buch oftmals aus der Hand legen und etwas anderes lesen, weil mich vor allem Layken genervt hat und ich mich nicht zwingen wollte weiter zu lesen. Das Ende hingegen hat mir dan wieder besser gefallen und hier kam auch etwas Spannung auf. Dadurch das mir Kel und Clauder so ans Herz gewachsen sind und ich beide sehr sympatisch finde, bekommt das Buch noch 3 Sterne von mir.

    Den 3. Teil der Reihe werde ich nicht mehr lesen.

  15. Cover des Buches Pretty Girls (ISBN: 9783959670074)
    Karin Slaughter

    Pretty Girls

     (372)
    Aktuelle Rezension von: Pajanka

    Dies war tatsächlich mein erstes Buch der allseits gefeierten Autorin und ich war gespannt was mich erwarten würde. Allerdings fiel es mir relativ schwer in die Geschichte hineinzukommen und vorallem auch bei ihr zu bleiben. Teils war die Story für mich sehr langatmig und zäh, was mitunter auch an den meist unglaubwürdigen Charakteren lag. Die Handlungen derer waren recht oft unlogisch dargestellt und haben ziemlich konstruiert, wenn nicht sogar absurd, gewirkt. Die kleineren Passagen, in Form von Tagebucheinträgen des Vaters, haben mir hingegen gut gefallen. Hier waren die Gefühle tatsächlich greifbar. Die dramatische Familienstory wurde allgemein ziemlich gut wiedergespiegelt. Lydia war für mich persönlich die glaubwürdigste und am besten dargestellte Person im Buch. Das Ende war dann leider durch die Vorbereitung der Geschichte vorhersehbar und demnach relativ unspektakulär. Ein netter mittelmäßige Thriller für nebenbei, nicht sonderlich überraschend aber streckenweise unterhaltsam.

  16. Cover des Buches Die Farbe von Milch (ISBN: 9783961610006)
    Nell Leyshon

    Die Farbe von Milch

     (363)
    Aktuelle Rezension von: Javilin

    Der Schreibstil war mal etwas ganz anderes, hat mir aber sehr gut gefallen. Das 15-jährige Bauernmädchen erzählt hier ihre persönliche Geschichte. Aufgrund einer Behinderung beschließt der Vater sie als Haushaltshilfe an den Pfarrer zu geben. Für den Vater ist sie nur eine billige Arbeitskraft und durch ihre Behinderung am einfachsten zu entbehren. Zuerst geht es Mary auch gut doch nachdem die Pfarrersfrau stirbt, beginnt für sie ein Martyrium.

    Die Geschichte hat einen erschreckenden und brutal ehrlichen Einblick in die Frauenwelt des 19. Jahrhunderts gegeben. Es ist auf jeden Fall eine Geschichte, die bei mir noch lange nachklingen wird.

  17. Cover des Buches NSA - Nationales Sicherheits-Amt (ISBN: 9783785726259)
    Andreas Eschbach

    NSA - Nationales Sicherheits-Amt

     (306)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Das Buch „NSA - Nationales Sicherheitsamt“ von Andreas Eschbach ist ein ebenso spannender wie fesselnder Roman. Die Geschichte spielt in der Zeit von Nazi-Deutschland, aber es handelt sich keinesfalls um einen historischen Roman: In NSA stehen den Nationalsozialisten modernste Kommunikationsmittel zur Verfügung. Von Computern über das Internet stehen den Nazis alle Wege offen. Es ist bereits absehbar, dass die totale Überwachung in viel extremerem Maß ausgeführt wird als sie historisch passierte. 

    Eschbachs Roman ist ein Gedankenspiel, das sich bewahrheiten könnte. Und ist nicht bereits ein Teil Realität geworden? Wir leben in einer Welt der vollständigen Überwachung. Unsere Daten werden verkauft, wir werden überwacht und beobachtet. Dies zeigt sich auch im Titel. Mit der NSA verbinden wir Amerika, Geheimagenten und… Überwachung. Was ist eigentlich der Unterschied zwischen der Nazi NSA und der amerikanischen NSA? Was unterscheidet unsere freie Welt überhaupt von der Welt des Romans?                            

                            

  18. Cover des Buches Das Vermächtnis des Vaters (ISBN: 9783453471351)
    Jeffrey Archer

    Das Vermächtnis des Vaters

     (303)
    Aktuelle Rezension von: walli007

    Nachdem Harry Clifton als Tom Bradshaw im Jahr 1939 in New York angekommen ist, wird er gleich festgenommen. Ihm wird ein Anwalt zu Seite gestellt, der ihn überzeugt, seine wahre Identität nicht preiszugeben. Ein Fehler, wie sich erweist, denn so landet Harry in der Haftanstalt Lavenham. Nach England kam allerdings die Nachricht, dass Harry bei einem Schiffsunglück umgekommen sei. Seine Braut Emma kann das nicht glauben und folgt ihm in die USA. Sein Schulfreund Giles Barringham meldet sich als Freiwilliger in die Armee. Der Krieg ist inzwischen ausgebrochen und Giles will sein Land verteidigen.


    Dieser zweite Band der Clifton-Saga ist zeitlich hauptsächlich während des zweiten Weltkriegs angesiedelt. Wobei die Kriegshandlungen für den Fortgang der Familiengeschichte nur in geringerem Umfang eine Rolle spielen. Es geht vielmehr um Harry Cliftons Verschwinden und Emmas Suche nach ihm. Mit etwas Glück und einem guten Kumpel gelingt es Harry, in der Haftanstalt einigermaßen zu recht zu kommen. Währenddessen unternimmt Emma so einiges, um sich für die Reise nach New York zu rüsten. Dabei geht sie sehr gewitzt und zielstrebig vor. Eine moderne junge Frau zu einer Zeit, in der moderne junge Frauen gerade erst erfunden waren. 


    Der zweite Weltkrieg ohne zweiten Weltkrieg, das ist etwas, von dem man sich lösen muss. Aber wieso nicht? Schließlich hat es sicher tatsächlich Menschen gegeben, die von dem Krieg nicht so betroffen waren. Jedenfalls versteht es der Autor seine Clifton-Saga auf sehr spannende Art und Weise fortzuführen. Man kann manchmal kaum glauben, welche Kapriolen das Schicksal schlägt, man ist aber immer gefesselt und fliegt nur so durch die Seiten, weil man unbedingt wissen muss, welchen Lauf das Leben von Harry und Emma nimmt. Der Autor hat eine sehr abwechslungsreiche Familiengeschichte geschaffen, die es sich lohnt zu verfolgen.

  19. Cover des Buches Harry Potter und die Kammer des Schreckens (ISBN: 9783551557421)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Kammer des Schreckens

     (11.237)
    Aktuelle Rezension von: qwertzuio

    Nachdem alle mir gesagt hatten dass ich die Reihe lesen sollte, war ich leider etwas enttäuscht von der finalen Lektüre.

  20. Cover des Buches Alle sieben Wellen (ISBN: 9783442472444)
    Daniel Glattauer

    Alle sieben Wellen

     (2.191)
    Aktuelle Rezension von: railantahelena

    Nachdem ich nach über 5 Jahren mal wieder den Vorgänger „Gut gegen Nordwind“ gehört habe, musste ich auch gleich die Fortsetzung nochmals hören. Was soll und darf man denn von einer Fortsetzung eines solch richtig tollen Buches erwarten? Ich kann nur sagen, für mich mit Prädikat würdig und sehr gelungen. Leo ist nach einem halben Jahr „Emmi Abstinenz“ wieder aus Boston zurückgekehrt und die Mailreise mit Emmi geht weiter. Es sind für meinen Geschmack zwar etwas zu viele Cliffhanger in den Kapiteln eingebaut, es gibt einiges an hin und her, aber das schon im „Nordwind“ nie verebbende intelligent heiter - melancholische Wortspiel, auch wieder durch die perfekte Besetzung der beiden Sprecher Andrea Sawatzki und Christian Berkel gesprochen, nein gelebt, ist einfach traumhaft. Die Liebe der beiden ist ständig zu spüren, man denk, man wünscht, man hofft nun findet sie endlich zueinander, dann schluß bumm, tat sich wieder keine siebente Welle auf. Ich will nicht zu viel auch über den Ausgang verraten, nur soviel, alles andere wäre schon traurig gewesen....

  21. Cover des Buches Light & Darkness (ISBN: 9783551315946)
    Laura Kneidl

    Light & Darkness

     (901)
    Aktuelle Rezension von: thebookstale

    Aaaach Leute ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Ganz große Liebe für dieses Buch. Ich hab mich sofort soo wohl gefühlt und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. 😍

    In dieser Romantasy Geschichte gibt es Vampiren, Hexen, Dämonen und andere Wesen, doch diese dürfen sich ohne ihren zugewiesenen Deligierten nicht in der Öffentlichkeit bewegen. Bei Light versagt das Auswahlsystem und sie bekommt den Dämon Dante zugewiesen, der rebellischer nicht sein könnte. Sprich: er ist das komplette Gegenteil von Light, wie kann das nur gut gehen? 

    Ich mochte Light sehr gerne. Sie ist höflich, hilfsbereit, eine sehr harmoniebedürftige Person und nimmt ihren Job als Deligierte sehr ernst. Der Dämon Dante hingegen ist rebellisch und versucht so gut wie’s geht Light das Leben schwer zu machen. Lacher sind vorprogramiert und hin und wieder möchte man Dante ein wenig durchschütteln. Ein wenig viel. Okay sehr viel. Nichtsdestotrotz merkt man bald, dass hinter Dante mehr steckt, als der rebellische Dämon mit den bunt gefärbten Haaren. 

    Ich mochte den Schreibstil richtig gerne, obwohls in der Erzähler Sicht geschrieben wurde. Das Buch ist sehr angenehm zu lesen, humorvoll und spannend. Was mir auch mega gut gefallen sind die Kapitel Anfänge. Das Kapitel beginnt immer mit einer kurzen Regel der Delegierten, ich fand das mega spannend zu lesen. 😍 

    Fazit: 

    Eine wundervolle Romantasy Geschichte, mit einer tollen Lovestory, die sich eher langsam entwickelt. Die Geschichte ist meiner Meinung nach auch perfekt für Einsteiger des Genres geeignet, weil die Fantasy Aspekte so angenehm zu lesen sind, sprich man wird nicht mit Informationen zugeschüttet. Ich hab das Buch echt genossen und kanns jedem nur ans Herz legen. ❤️ 5+/5 🌟

  22. Cover des Buches Harry Potter und der Gefangene von Askaban (ISBN: 9783551557438)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Gefangene von Askaban

     (10.773)
    Aktuelle Rezension von: Mirarim

    Handlung

    Wenn Harry die Sommerferien überlebt hat, darf er endlich wieder zurück in seine Schule. Hogwarts, das Internat für Zauberei und Hexerei ist eine Schule, in der der 13-jährige dann schon sein 3. Schuljahr erleben darf. Aber die Ferien sind die reinste Qual, denn seine Tante, Onkel und sein Cousin behandeln ihn nicht gerade nett. Kein Wunder, dass Harry die Nerven verliert und er die schreckliche Tante Petunia, die Schwester seines Onkels, mit einem Schwebezauber an die Decke befördert.

    Eigentlich weiß Harry, dass Zaubern in den Ferien für Schüler untersagt ist, aber er konnte sich einfach nicht mehr beherrschen. Er rechnet mit dem allerschlimmsten: Einem Schulverweis. Aber es kommt ganz anders.

    Anstatt eine Strafe vom Zaubereiministerium zu bekommen, wird Harry geradezu fürsorglich behandelt. Ob das wohl an dem Verbrecher liegt, den nicht nur die Zauberwelt, sondern auch die Muggel suchen? Harry hat auf einem Ohr gehört, dass es der (ehemalige) Gefangene wohl auf ihn abegsehen hat.

    Gut, dass er seine Freunde Ron und Hermine in diesem Schuljahr wieder an seiner Seite hat. Denn Angst und Schrecken beherrschen die Schule und doch schaffen es die drei Mal wieder neue Geheimnisse zu lüften und ein spannendes Schuljahr zu erleben.


    Meinung

    Was soll ich anderes sagen, als dass es super ist? Wie auch die anderen Bücher weiterhin einfach und verständlich geschrieben. Es reißt einfach mit, was der 13-jährige Harry alles erlebt und sich J.K. Rowling alles ausgedacht hat.

    Auch hier kommen wieder neue und auch durchaus liebenswerte Charaktere dazu und auch das Dorf Hogsmeade spielt eine Rolle – denn in das darf man erst ab der 3. Klasse einen Ausflug machen. Super ist definitiv auch die Karte des Rumtreibers, die in so einem Internat wirklich Gold wert ist!

    Mir gefallen die Ideen so gut, die in diesem Buch auftauchen. So viel Fantasie und trotzdem ist es schlüssig und nachvollziehbar und man taucht komplett in die Geschichte ein.

    Auch hier kann ich nur sagen: Auch mehrmaliges Lesen macht die Bücher nicht schlechter. Zwar sind es Jugendbücher, aber dieses Genre lese und liebe ich nach wie vor sehr gerne. Wen die Reihe nicht eh schon mitgerissen hat, sollte aber lieber vorne anfangen und nicht bei Band 3 😉

  23. Cover des Buches Die Blutlinie (ISBN: 9783404169368)
    Cody McFadyen

    Die Blutlinie

     (4.542)
    Aktuelle Rezension von: Eva-Marie_Kwade

    Smoky Barrett ist Agent beim FBI. Sie verlor Ihre Familie durch die Hand eines Serienmörders und versucht nun wieder ihr Leben in den Griff zu bekommen. Mit Hilfe Ihres Therapeuten fasst sie den Entschluss wieder die Leitung Ihrer Einheit zu übernehmen, als sie vom Tod Ihrer Schulfreundin erfährt. Auch sie wurde von einem Serienmörder gefoltert, vergewaltigt und dann getötet. Der Täter, der sich selbst als Nachfahre von Jack the Ripper bezeichnet, hat es direkt auf Smoky abgesehen. Sie soll sein Abberline werden. Und noch bevor sie das versteht, hat der Täter auch die Angehörigen des Teams im Visier. Wird das Team mit Smoky schaffen, diesen Mörder zu schnappen, bevor noch mehr Personen sterben müssen?


    Ich hab schon viel Gutes über die Reihe rund um Smoky gehört und konnte es kaum erwarten den ersten Teil zu lesen. Leider konnte mich der Schreibstil nicht ganz so überzeugen, da es für mich ein bisschen zu derbe war. Gefühlt wurde in jedem Kapitel 2 mal „gekotzt“ oder Ähnliches, das könnte man anders umschreiben. Ich möchte auch sagen, dass die ganzen Beschreibungen nix für schwache Nerven sind. Ich finde auch, dass viele Wiederholungen darin vorkommen.


    Die Charaktere sind gut ausgearbeitet. Am sympathischsten fand ich Alan washington, seine Art ist so herzlich aber er weiß auch ganz genau, wann er diesen Charakterzug ablegen muss. Leo ist eine gute Stütze in puncto Internet, Daten usw. Und auch sehr sympathisch, wenn auch noch ein bisschen grün hinter den Ohren. Callie Thorne gefällt mir auch gut, sie ist eine starke und selbstbewusste Frau, die immer einen kecken Spruch auf den Lippen. Smoky ist mir noch ein bisschen rätselhaft aber ich denke, man wird in den folgenden Büchern noch mehr über sie erfahren. James finde ich eher unsympathisch.


    Am Anfang der Geschichte kam mir in den Sinn, wer der Täter sein könnte und dies hat sich auch bewahrheitet. Auf der einen Seite hat dies die Spannung am Ende etwas rausgenommen, aber während der Jagd nach dem Täter kam schon einiges an Spannung auf. 


    Ich hätte nicht damit gerechnet, dass es wirklich noch ein so glimpfliches Ende nimmt für die Hauptcharaktere.


    Schlussendlich ist dies eine solide Geschichte und recht interessant gemacht, ich glaube man sollte aber ein bisschen etwas über den „wahren“ Jack the Ripper wissen um manche Begrifflichkeiten zu verstehen. Auch wenn mich das Buch nicht vom Hocker gerissen hat, freue ich mich auf die anderen Ermittlungen mit Smoky Barrett und ihrem Team.

  24. Cover des Buches Gone Girl - Das perfekte Opfer (ISBN: 9783596520725)
    Gillian Flynn

    Gone Girl - Das perfekte Opfer

     (1.662)
    Aktuelle Rezension von: mabo63

    [..Was denkst du gerade, Amy?" Diese Frage habe ich ihr oft während unserer Ehe gestellt. Ich glaube, das fragt man sich immer wieder: Was denkst du? Wie geht es dir? Wer bist du? Wie gut kennt man eigentlich den Menschen, den man liebt?..]

     Genau diese Fragen stellt sich Nick Dunne am Morgen seines fünften Hochzeitstages, dem Morgen, an dem seine Frau Amy spurlos verschwindet.. Spannender Psychothriller der mich aber gegen und mit dem Schluss etwas enttäuscht hat.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks