Bücher mit dem Tag "susan elizabeth phillips"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "susan elizabeth phillips" gekennzeichnet haben.

29 Bücher

  1. Cover des Buches Cottage gesucht, Held gefunden (ISBN: 9783734101113)
    Susan Elizabeth Phillips

    Cottage gesucht, Held gefunden

     (271)
    Aktuelle Rezension von: Josale

    Ich finde die Bücher der Reihen alle besser als diesen Einzelroman. Inhaltlich sicher etwas schwächer als die anderen Bücher, aber trotzdem gut und leicht zu lesen. 

  2. Cover des Buches Verliebt bis über alle Sterne (ISBN: 9783734103421)
    Susan Elizabeth Phillips

    Verliebt bis über alle Sterne

     (126)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, war für mich klar, dass es ein anderes Buch von Susan Elizabeth Phillips ist als ich sie kenne. Der Schreibstil ist flüssig. Anfänglich fand ich noch recht interessant. Doch nach einer gewissen Zeit wurde es für einige Seiten langatmig. Spannung kam auf alle Fälle bei gewissen Szenen auf, aber manchmal habe ich den Faden verloren.

    Interessant wurde es, als Piper die Angestellte von der Prinzessin durch die Gegend fahren musste. Hier hätte ich mir ein kleines bisschen mehr gewünscht, aber das ist auch Geschmackssache.

    Die Handlung ist anders als bei einem Liebesroman. Man weiß nicht, wie das Ende sein wird und hat mir im Gesamtpaket gut gefallen.

  3. Cover des Buches Wer Ja sagt, muss sich wirklich trauen (ISBN: 9783442381050)
    Susan Elizabeth Phillips

    Wer Ja sagt, muss sich wirklich trauen

     (169)
    Aktuelle Rezension von: LilyWinter

    Lucy will immer alles richtig machen, seitdem sie von ihrem Eltern adoptiert wurde, doch diesmal funktioniert es einfach nicht, obwohl Ted doch eigentlich ein sehr netter Typ ist. Lucy riskiert alles und plötzlich findet sie sich in einem kleinen Dörfchen wieder und eventuell auch wieder zu sich selbst?

    Ich habe die Vorgänger Bücher bis jetzt zum Teil gelesen, dieses hat mir auf alle Fälle sehr gut gefallen, wie alles von SEP. Etwas für absolute Romantikfans!

  4. Cover des Buches Küss mich, Engel (ISBN: 9783442350667)
    Susan Elizabeth Phillips

    Küss mich, Engel

     (272)
    Aktuelle Rezension von: Radermacher

    Obwohl ich nicht der klassische Leser von Liebesromanen bin, hat mir das Buch gut gefallen. Der Schreibstil ist flüssig, detaillierte Beschreibungen sorgen für die Bilder im Kopf. Dazu ein exotisches Ambiente und eine nette Story. Nichts Tiefgehenden, aber durchaus unterhaltsam.

  5. Cover des Buches Aus Versehen verliebt (ISBN: 9783442369126)
    Susan Elizabeth Phillips

    Aus Versehen verliebt

     (517)
    Aktuelle Rezension von: CaroCarrera

    Auch dieses Buch von Susan Elisabeth Phillips hat mir sehr gut gefallen. Schön fand ich, dass man einige Charaktere aus den vorigen Büchern wiedergetroffen hat.

    Bram und Georgie fand ich sehr sympathisch und passend zusammen. Es war eine deutliche Entwicklung bei den Charakteren zu erkennen und man hat einiges mit ihnen erlebt.

    Ich hatte auf jeden Fall Spaß beim Lesen und meiner Meinung nach hat sich der Schreibstil noch weiterentwickelt oder vielleicht sind auch nur die Übersetzungen besser geworden. Das Buch ist auf jeden Fall wieder sehr flüssig und angenehm zu lesen.

  6. Cover des Buches Der schönste Fehler meines Lebens (ISBN: 9783442369133)
    Susan Elizabeth Phillips

    Der schönste Fehler meines Lebens

     (323)
    Aktuelle Rezension von: CaroCarrera

    Am Anfang fiel es mir etwas schwer in das Buch zu kommen und fand den Beginn etwas zäh, aber nach kurzer Zeit war es für mich wieder ein typisches SEP Buch mit größtenteils liebenswerten und schlagfertigen Charakteren, die sowohl Stärken als auch Schwächen besitzen und versuchen ihren Platz zu finden.

    Schön fand ich, dass wieder viele Charaktere aus den vorigen Bänden der Reihe aufgetaucht sind. Hier hatten sie teilweise auch eine etwas größere Rolle, anders als man es sonst gewohnt ist. Leider haben sie sich meist nicht von ihrer besten Seite gezeigt, aber dennoch habe ich mich gefreut wieder von ihnen zu lesen. Ich schätze, dass die Menge an Charakteren, die hier ihren Auftritt haben, Leute etwas verwirren können, die die vorigen Bände der Reihe noch nicht gelesen haben, da manchmal wirklich viele Charaktere zusammenkommen.

    Der Schreibstil war wie gewohnt flüssig und fesselnd und ich bin sehr gespannt auf den letzten Teil der Reihe, in dem es um Lucy geht.

  7. Cover des Buches Die Herzensbrecherin (ISBN: 9783442362905)
    Susan Elizabeth Phillips

    Die Herzensbrecherin

     (206)
    Aktuelle Rezension von: LilyWinter

    Susann hat, ist jedoch völlig fremdgesteuert. Mit einem Typen auf seiner Harley mitzufahren, darauf wäre sie nie im Traum gekommen und doch wagt sie das hohe Risiko, ein völlig neues Leben an Sams Seite anzufangen. Doch auch wenn man Erfolg hat, kann man ihn schnell wieder verlieren und leider ändern sich auch Menschen und Beziehungen damit. Plötzlich ist Susan wieder an einem Punkt ihres Leben, an dem sie eine Entscheidung treffen muss und sich nicht sicher sein kann, wie tief sie fallen wird.

    Ein etwas anderer Roman, romantisch natürlich, aber auch etwas technischer mit noch einem beiläufig erwähnten sehr jungen Steven Jobbs. Liest teilweise etwas historisch vom Verlauf her, um in einem völlig anders als erwarteten Ergebnis zu enden. Spannend bis zum Schluss!!

  8. Cover des Buches Ausgerechnet den? (ISBN: 9783734103216)
    Susan Elizabeth Phillips

    Ausgerechnet den?

     (367)
    Aktuelle Rezension von: Lesebesessen

    Phoebe erbt den Football-Club in Chicago des verhassten, verstorbenen Vaters, allerdings unter harten Auflagen. Phoebe hat keine Ahnung von Football und will sich auch nicht an die Bedingungen halten. Als der Club dann Führerlos in immer größere Schwierigkeiten gerät, bricht der Trainer des Clubs Dan auf nach New York, um Phoebe zu zwingen, ihren Aufgaben gerecht zu werden, damit wenigstens nicht der Club in die Insolvenz gerät.

    Meinung:

    Die Charaktere von Dan und Phoebe sind brillant, die Mischung ist explosiv wie Feuer und Benzin. Phoebe wird als männermordender Bimbo dargestellt, aber in Wahrheit ist das nur Passade und dahinter steckt eine sehr unsichere und vom Leben enttäuschte Frau. Phoebe war mir spontan sympathisch.

    Dan ist das genaue Gegenteil: ein Kämpfer im Sinne des Wortes, der keiner, auch handfesten, Auseinandersetzung aus dem Weg geht. Trotzdem schafft es Phoebe mit geschickter Argumentation und überraschenden Reaktionen, Dan immer wieder das Wasser von der Mühle zu nehmen und das mit forstschreitender Geschichte immer besser. Ich musste an vielen Stellen laut lachen.

    Ron (alias Ronald) ist der einzige der Phoebe hilft, in dem Club zu Recht zu kommen. Aber Phoebe hilft auch Ron und so entsteht ein starkes Gespann, das dann nicht nur  Dan austrickst. Einfach herrlich gemacht.

    Und natürlich sind auch noch zwei schmierige Charaktere dabei, die zum Ende der Geschichte noch überraschende Wendungen beisteuern: Phoebes Cousin Reed und der Privatfeind von Dan: psychotische Ray Senior Hardesty.

    Ein Liebesroman mit erotischen Szenen, interessanter Rahmenhandlung aus dem Football. Leicht zu lesen, mit bildhafter Sprache, Wortwitz, spannend bis zum Finale mit Show Down.

    Fazit:

    Sehr unterhaltsame Liebesgeschichte mit zahlreichen, spannenden Wendungen: Fünf Sterne.

  9. Cover des Buches Der und kein anderer (ISBN: 9783442383580)
    Susan Elizabeth Phillips

    Der und kein anderer

     (271)
    Aktuelle Rezension von: Lesebesessen

    Bobby Tom kommt nicht in die Gänge und Gracie soll ihm Beine machen. Eine sehr undankbare Aufgabe, die sie mit großem Elan und Einsatz angeht. Bobby Tom versucht sie mit seinem Charme und Tricks abzulenken, aber Gracie ist nicht wie die anderen Frauen, die er kennt.

    Meinung:

    Man trifft ein paar alte Bekannte aus den Vorgängerbüchern, ohne, dass man diese unbedingt gelesen haben müsste. Bobby Tom und Gracie könnten nicht unterschiedlicher sein: er manipuliert alle mit seinem Charme, während sie sehr guter Organisator und einfach hilfreich ist und helfen will. Und doch sind sich beide in gewisser Hinsicht ähnlich: denn beide wollen helfen. Aber vor allem entspricht Gracie nicht dem Standardbild seiner bevorzugten Frauen: vollbusige Feger. Gracie ist die erste Frau, die ihm Paroli bietet und die Dialoge sind teilweise so gut und spritzig, dass man laut lachen muss. Einfach herrlich gemacht. Gracie war mir von der ersten Sekunde an sympathisch.

    Die Geschichte ist einfach zu lesen und bildhaft geschrieben. Zu jeder Zeit spannend, denn auf Gracie warten jede Menge Herausforderungen. Ihre Unbefangenheit und ihr aufopfernder Einsatz ist zum niederknien. Nur der Held hat eine heftige Ladehemmung, ab der ca. Hälfte der Geschichte, und versucht mit allen Mitteln, dass unabwendbare zu umgehen. Zum Schluss muss er teuer bezahlen.

    Fazit:

    Super unterhaltsame Liebesgeschichte mit Erotikszenen, spannend bis zum Ende mit Knalleffekt: Fünf Sterne.

  10. Cover des Buches Komm, und küss mich! (ISBN: 9783442382637)
    Susan Elizabeth Phillips

    Komm, und küss mich!

     (197)
    Aktuelle Rezension von: Lesebesessen

    Die völlig verzogene Francesca wird nach dem Tod ihrer Mutter und ihrer Pleite durch einen geschickten Schachzug aus England nach Amerika geschafft und dort strandet sie dann endgültig. Dallie hilft ihr kurz und es knistert. Aber jetzt ist sie ganz unten angekommen und schwanger. Sie muss allen Stolz, Arroganz und Eigenwilligkeit abstreifen und startet als Aushilfskraft einen langen mühsamen Weg. Jahre später entdeckt Dallie überraschend seinen Sohn und eine atemberaubende Auseinandersetzung mit interessanten Thrills beginnt.

    Meinung:

    Die Protagonisten sind perfekt gemacht. Francesca ist das Extrem, die superverwöhnte Barbiepuppe mit immer perfektem Styling und „grenzenlosem“ Geld, Dallie, der trotz besonderer Intelligenz in der Außendarstellung eher schlampig, ungeschickt, mittelerfolgreich und teilweise aggressiv auftritt, dann natürlich Skeet und später Teddy. Aber auch die Nebencharaktere sind alle direkt aus dem Leben gegriffen.

    Ich liebe sie alle. Zugegeben, Francesca war am Anfang einfach nur abzulehnen. Dann strandet sie sehr heftig und unumkehrbar und fängt endlich an, an sich selbst, ihrer Zukunft und deren Perspektive zu arbeiten und zeigt, was in ihr steckt (der amerikanische Weg). Sie zieht sogar ihren Sohn auf und findet dessen schlechtes Aussehen eher als Vorteil, da er eben nicht wie sie, einfach durch ihr Aussehen scheinbar alles erreichen kann. Da gibt es also noch ein unterschwelliges Wissen.

    Die Sprache ist gewohnt bildhaft (das Kopfkino läuft), die Szenen teilweise heftig und die Dialoge spritzig. Scharf und teilweise witzig. Momente zu laut lachen und einige für ein Taschentuch.

    Fazit:

    Gewohnt anspruchsvoller Liebesroman, mit Nebenbotschaft und ein paar unnötigen aber spannenden Überraschungen: fünf Sterne.

  11. Cover des Buches Küss mich, wenn du kannst (ISBN: 9783442362998)
    Susan Elizabeth Phillips

    Küss mich, wenn du kannst

     (330)
    Aktuelle Rezension von: Siko71

    Annabell erbt nicht nur das Haus ihrer Großmutter sondern auch deren Vorliebe Menschen zu verkuppeln. Sie beschließt daraus ein Geschäft als Heitarsvermittlerin aufzubauen. Als Klienten bekommt sie den arroganten Sportagenten Heath Champion. Er ist auf seine unverschämte Weise so skrupellos, das er sogar wieder sympatisch rüberkommt. Für ihn soll Annabell die perfecte Braut finden, wenn da nicht die Kunkurrenz Portia mit am Start wäre. Jede will die beste Brau für Heath, wer gewinnt den Kampf am Ende und wesser Herz erobert Heath?

    Eine zum Teil turbolente Liebesgeschichte, die alle Höhen und Tiefen hat. Die Protagonisten kommen sehr gut rüber und man kann mit ihnen mitfühlen. An manchen Stellen geht es zwar etwas langatmig zu, aber die kleine Pipi, die immer wieder Heath Handy versteckt macht das alles wieder weg. Ich hatte viel Vergnügen beim Lesen und das ist wichtig.

  12. Cover des Buches Vorsicht, frisch verliebt! (ISBN: 9783734102509)
    Susan Elizabeth Phillips

    Vorsicht, frisch verliebt!

     (212)
    Aktuelle Rezension von: Dolores999

    Ich lese gern älteren Frauenromen, weil die Figuren damals noch nicht so albern oder hysterischen waren, wie es heute meist der Fall ist. 

    Dieses hier begnn sehr schön, dann aber fingen die endlosen GEspräche, bei denen nichts passiert, an, zu nerven. Auch das Gezicke und Gezänke nervt, man fragt sich. Was ist das Problem? Wenig überzeugende ÜBereinstimmung von Figuren und Plot also. Nach 120 Seiten, als auch noch nervige Kinder auftauchten, die immer ihre Unterhosen mit Delfinen herzeigen wollten, (welches Kind tat das jemals?), war ich raus.


  13. Cover des Buches Frühstück im Bett (ISBN: 9783442381494)
    Susan Elizabeth Phillips

    Frühstück im Bett

     (187)
    Aktuelle Rezension von: shepherdson
    Die Charaktere haben Tiefe und das Lesen des Buchs ist sehr kurzweilig. Allerdings nach einiger Zeit auch ziemlich schnell zu durchschauen. Aber wer gern Liebesgeschichten liest ist sich dem relativ ähnlichen Muster bereits bewusst - und wird dieses Buch trotzdem gern lesen :) Für meinen Mann und mich war allein der Titel der Grund das wir mal wieder in unserem bequemen Boxspringbett gefrühstückt haben - auch wenn Titel und Inhalt nicht viel miteinander zu tun haben xD 
  14. Cover des Buches Mitternachtsspitzen (ISBN: 9783442370191)
    Susan Elizabeth Phillips

    Mitternachtsspitzen

     (221)
    Aktuelle Rezension von: Walking_in_the_Clouds

    Nach dem Bürgerkrieg besteht weiterhin eine Kluft zwischen Nord- und Südstaatlern. Ausgerechnet ein Yankee erbt die Familienplantage in South Carolina und wird zum Vormund von Katharine Louise „Kit“ Weston. Das lässt sich der Wildfang nicht gefallen und fasst den Plan, Baron Cain umzubringen, um ihren Besitz zurückzuerhalten. Als Stallbursche schleicht sie sich bei ihm ein, wird aber rasch enttarnt. Cain will weder die Plantage noch das Mündel, kann sich aber seiner Verantwortung für die temperamentvolle Achtzehnjährige nicht entziehen. Er schickt sie auf eine Benimmschule und kümmert sich dann um das Anwesen. Drei Jahre später kehrt Kit nach „Risen Glory“ zurück, äußerlich zu einer Lady gewandelt. Ein Ehemann soll ihr helfen, mit ihrem Treuhandfonds die Plantage zurückzukaufen. Aber da ist noch der äußerst attraktive Cain, dessen Einverständnis sie braucht. Der kann nicht glauben, was für ein faszinierendes Geschöpf aus Kit geworden ist.

    „Mitternachtsspitzen“ beruht auf dem ersten Buch, das Susan Elizabeth Phillips alleine geschrieben hat. Es mag an der vor ein paar Jahren durchgeführten Überarbeitung liegen, aber altmodisch ist der historische Liebesroman keineswegs. Dennoch hätte der deutsche Verlag gut daran getan, ein Cover zu wählen, dass eher auf das Genre schließen lässt, denn so sind Irritationen vorprogrammiert. Das Frühwerk ist eine schwungvolle Liebesgeschichte zwischen zwei ungleichen Charakteren, welche die Umstände gezwungenermaßen zusammengebracht hat. Aus Hass entsteht bei der Heldin zunächst Leidenschaft und schließlich tiefe Zuneigung. Der Held muss keine Abneigung, jedoch seine Angst vor emotionaler Nähe überwinden. Hitzige Debatten wechseln sich mit feurigen Nächten ab. Die alte Südstaatenkultur wird wunderbar skizziert, ohne dabei verklärt zu werden. Auch wenn die Autorin hier ganz ungewohnt historisch schreibt, der umwerfende SEP-Charme scheint durch und weiß gut zu unterhalten. (TD)

  15. Cover des Buches Kein Mann für eine Nacht (ISBN: 9783734104046)
    Susan Elizabeth Phillips

    Kein Mann für eine Nacht

     (253)
    Aktuelle Rezension von: Melanie_Ludwig

    Inhalt

    Wunderschön, glamourös und erfolgreich: die junge Schauspielerin Fleur Savagar schien perfekt. Doch hinter der schillernden Fassade verbarg sich eine verwundete Seele. Jetzt, sechs Jahre nachdem sie plötzlich aus der Öffentlichkeit verschwand, kehrt Fleur nach New York zurück und stellt sich ihren Dämonen: der lieblosen Familie, den intriganten Feinden und vor allem Jake Koranda. Der Mann, der ihr Herz für immer brach. Und der sie auch heute noch in seinen Bann zieht …


    Der schreibstil ist gewöhnt flüssig. Etwas langatmig fand ich es aber trotzdem schöne für zwischendurch. 

  16. Cover des Buches Bleib nicht zum Frühstück! (ISBN: B015YMXA5A)
    Susan Elizabeth Phillips

    Bleib nicht zum Frühstück!

     (363)
    Aktuelle Rezension von: liebesleser

    „Bleib nicht zum Frühstück“ enthält viele Zutaten, die eine erstklassige Liebeskomödie ausmachen: Schwung in der Handlung, Witz in den Dialogen, wilde Gefühlsachterbahnen und ein ständiges Prickeln, mal unterschwellig, mal fühlbar, auch für die Leserin kaum auszuhalten.

    Vor allem die ersten dreihundert Seiten bieten Unterhaltung vom Allerfeinsten. Phillips schreibt in einem Stil zwischen leichter Eleganz und derbem Humor, womit natürlich auch die Pole definiert wären, die sich in diesem Roman anziehen und/oder abstoßen: Niveau, Bildungsbürgertum, Stil auf der einen, Schlichtheit, Vitalität, Impulsivität auf der anderen; die Professorin und der Footballstar, die vermeintlich Klügere und der liebenswerte, scheinbare Proll - natürlich, das ahnt man gleich, letztlich eine unschlagbare Kombi.

    Bis die beiden merken, worauf es mit ihnen nur hinauslaufen kann, gibt es mehrere Begegnungen voller (verbaler) Gewalt und Sex, dann ein von diversen (positiven und negativen) Spannungen begleitetes Zusammenleben - schließlich ein Familiendrama.

    Da Phillips sehr viel schreibt, und auch gerade dieses Aufeinanderprallen von Milieus thematisiert, fragt man sich, wie ihr immer wieder so viele brillant ausgestaltete Situationen einfallen, garniert mit einem wortgewaltigen Schlagabtausch nach dem anderen. Ein wahres Feuerwerk.

    Nach zwei Dritteln tritt das Buch dann doch etwas auf der Stelle. Zu diesem Zeitpunkt hat es die heftigste erotische Begegnung der beiden Hauptpersonen gegeben, und es kann eigentlich kein Zurück mehr geben: da wirkt dann oft so ein erneutes Missverständnis doch etwas aufgesetzt, weil man als Leser/in denkt: Soviel Vertrauen muss doch jetzt da sein, das kann doch diese heiße Liebe nicht erschüttern und wieder alte Zweifel wachrufen. Doch, tut es, aber nur, damit noch hundert Seiten Buch hinzukommen. Die auch nicht langweilig sind, aber doch nach dem vermeintlichen Höhepunkt nicht mehr so mitreißen können.

  17. Cover des Buches Dinner für drei (ISBN: 9783734105371)
    Susan Elizabeth Phillips

    Dinner für drei

     (199)
    Aktuelle Rezension von: Patricia_Wolkenspringerin

    Dinner für Drei habe ich vor fast 8 Jahren gekauft und seitdem lese ich es immer wieder mindestens 1mal im Jahr.
    Jedes Mal aufs Neue packt mich die Geschichte und die Charaktere lassen mich einfach nicht mehr los. Susan Elizabeth Phillips ist meine absolute Lieblingsautorin und dieses Buch gehört für mich eindeutig zu den Top 3 all ihrer Bücher.
    Die Geschichte spielt in den 80er Jahren im glanzvollen Hollywood und sie ist von packenden Handlungsverläufen geprägt.
    Alle Hauptcharaktere (Honey, Dash und Eric) haben ihre Ecken und Kanten und im Laufe der Handlung wird immer klarer, dass jeder von ihnen sein eigenes schweres Päckchen trägt.
    Manche Hintergrundgeschichten sind richtig tragisch und je weiter die Geschichte voran schreitet, desto mehr wächst mein Respekt für die jeweiligen Personen.
    Keiner der Drei ist perfekt und das gerade liebe ich an ihnen. Honey, Dash und Eric sind so wahnsinnig authentisch und wachsen charakterlich in ihrem fortschreitenden Leben enorm.
    Dash ist mein absoluter Liebling. Er ist eine Hollywood Legende, denn Dash ist der bekannteste Cowboyheld Hollywoods. Er ist raubeinig, kaltherzig und er lebt nur für sich aber tief in sich verbirgt er eine gebrochene Seele, die ihn in Zwei reißt. Seine Geschichte bricht mein Herz jedes Mal. Egal wie oft ich sie auch lesen mag. Sie ist einfach so bittersüß.
    Honey ist eine Waise, da ihre Mutter gestorben ist als sie 6 Jahre alt war. Seitdem lebt sie bei ihrer Tante, Onkel und Cousine. Schon früh hat sie es sich zur Aufgabe gemacht sich um die Familie zu kümmern, da diese Menschen die einzigen sind, die sie noch hat. Ihre Familie schenkt ihr jedoch weder Liebe, Zärtlichkeit, noch Geborgenheit. Honey gibt alles von sich nur um Aufmerksamkeit zu bekommen, da sie innerlich vergeht vor Einsamkeit. Durch ihren starken Charakter ist sie starrköpfig, wild und unberechenbar. Ihr zartes Aussehen setzt ihr stark zu, da sie nicht verletzlich auf andere Menschen wirken möchte. Was sie aber tut.
    Eric ist der neue aufgehende Stern im Himmel von Hollywood. Er ist ein typischer "Schönling", der es gewohnt ist alles zu bekommen was er möchte. Er hat in seinem Leben einen schweren Fehler begangen, der ihm innerlich noch immer zusetzt. Sein Schutzmechanismus ist das Schauspielern. Nie zeigt er sein wahres Ich, aus Angst zu viel Preis zu geben. Auch will er mit verletzlichen Menschen nichts zu tun haben, da diese Menschen ihn an seine eigenen Schwächen erinnern.
    Über die Handlung an sich möchte ich nichts verraten, da alles irgendwie zu viel gesagt wäre.
    Ich kann euch die Geschichte empfehlen, wenn ihr eine authentische, bittersüße Dreiecksbeziehungsgeschichte sucht, die euch in dieser Art und Weise nicht mehr begegnen wird. Sie wird euch definitiv zum Lachen, zum Weinen und zum Nachdenken bringen.

  18. Cover des Buches Wer Ja sagt, muss sich wirklich trauen (ISBN: 9783837119725)
    Susan Elizabeth Phillips

    Wer Ja sagt, muss sich wirklich trauen

     (50)
    Aktuelle Rezension von: fraeulein_lovingbooks
    Inhalt

    Wo ist die Braut? Ausgerechnet an ihrem Hochzeitstag flüchtet Lucy in letzter Sekunde, lässt ihren eigentlich so unwiderstehlichen Bräutigam vor dem Altar stehen und ihn – und die komplette Kleinstadt – ratlos zurück. Als sie auf einen bedrohlich aussehenden aber auch sehr reizvollen Fremden trifft, schwingt sie sich spontan hinter ihm auf sein Motorrad – mit unbekanntem Ziel. Auf ihrem wilden Roadtrip versucht Lucy, mehr über diesen Mann zu erfahren, der so viel über sie zu wissen scheint, aber nichts über sich selbst preisgeben will…
    (Quelle: Klappentext)

    Meine Meinung

    Das Buch beginnt am Hochzeitstag von Lucy und Ted und erzählt in einigen Nebensätzen auch die Geschichte von Megan, die sich Ted schnappt. Für mich hätte das nicht sein müssen, wer „Der schönste Fehler meines Lebens“ gelesen hat, wird mir mit Sicherheit zustimmen.

    Lucy und ich sind uns in diesem Buch nicht sympathisch geworden und ich habe sie als pubertierende 13-jährige vor mir gesehen und nicht als verantwortungsbewusste junge Frau, die gerade ihren Verlobten verlassen hat, weil sie diesen nicht wirklich liebt.
    Die Haltung gegenüber Panda, als dieser ihr die Wahrheit erzählt, unterstreicht ihr kindliches Verhalten und ich war von Anfang bis Ende von ihr genervt.
    Bei Panda lag die Sache nicht anders – auch zu ihm konnte ich keine Verbindung aufbauen.

    Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann.
    Erzählt wird aus der Sicht von Lucy, was zwar einen guten Einblick in ihre verdrehte Gefühls- und Gedankenwelt gibt. Mir fehlte aber die Sicht von Panda.

    Es war nicht meine Geschichte, was aber auch vermutlich daran liegt, dass die Autorin nach drei (nun vier) mittelmäßigen Büchern ihren Glanz für mich verloren hat. Eins habe ich noch vor mir…und ich will es einfach nicht mehr lesen.
    Insgesamt fand ich „Wer Ja sagt, muss sich wirklich trauen“ viel zu vorhersehbar, kitschig und todlangweilig. Die Liebesgeschichte konnte mich nicht überzeugen und die Nebengeschichte von der Nachbarin ebenfalls nicht.

    Von mir gibt´s keine Lese- und Kaufempfehlung.

     Stern

  19. Cover des Buches Call Me Irresistible (ISBN: 9780061351532)
    Susan Elizabeth Phillips

    Call Me Irresistible

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Call me Irresistible – Susan E. Phillips Autor/in: Susan E. Phillips Verlag: Genre: Frauenroman, Romance Seitenzahl: --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Mein Rating: Was ich darüber denke: So so lange habe ich auf dieses Buch gewartet. Ich denke, jedem anderen SEP Fan ging es genauso. Als es dann endlich bei mir zuhause auf dem Bücherstapel lag, war ich nur so gar nicht in der Stimmung für Liebesromane. Also hab ich es lieber liegen lassen, weil ich mir die Lesefreude nicht verderben wollte und habe erstmal ein anderes Buch gelesen. Im Anschluss an Neva musste dann aber doch mal etwas Positiveres, Leichteres her. SEPs Bücher enttäuschen hier auch wirklich nie. Es war so schön alte Bekannte in diesem Buch wieder zu treffen. Francie und Lady Emma beispielsweise. Ich war besonders fasziniert von Meg und ich liebe es, dass die Frauen in SEPs Büchern meistens ganz normale Frauen sind. Dass sie alle ein paar Mäkelchen haben und sie sie bewusst nicht perfekt darstellt. Es war schön zu sehen wie sich die Beziehung zwischen ihr und Teddy entwickelt hat. Und ist unser Teddy nicht ein Schnuckelchen geworden :-P Fast schon möchte man sich da den Damen und der ganzen Einwohnerschar von Wynette anschließen. Es war schwer jemand zu finden, der gut genug für Teddy ist. Und ich finde, Meg ist ein „perfect match“ 
  20. Cover des Buches Wer will schon einen Traummann? (ISBN: 9783641043681)
    Susan Elizabeth Phillips

    Wer will schon einen Traummann?

     (220)
    Aktuelle Rezension von: Lesebesessen

    Offiziell heißt sie Cornelia Case, freundschaftlich im Buch als Nealy oder unter dem Decknamen Nell, war First Lady des amerikanischen Präsidenten, der kürzlich verstorben ist. Der nachfolgende Präsident erwartet, dass Nealy diese Rolle auch bei ihm spielt. Aber Nealy will endlich dem Korsett der Security und der fremdbestimmten Termine ausbrechen und organisiert sehr geschickt ihren Ausbruch. Auf der Flucht begegnet sie Mat Jorik mit „seinen“ Kindern Lucy (rotzfrecher Teenager) und ihrer Schwester Beatrice (supersüßes Baby, die im Buch auch Butt oder Button genannt wird). 

    Meinung:

    Die vier Protagonisten sind alle zum umarmen. Eine ganz tolle Geschichte, vielleicht die Beste von SEP. Und wie so typisch für diese Autorin, merkt auch hier der Mann erst wieder sehr, sehr spät, dass er beinahe das Wertvollste verloren hätte. Lucy und Mat streiten sich ziemlich, teilweise auch in deftiger Sprache und Nealy, endlich dem Weißen Haus entronnen, gefällt das und auch was sie alles sonst erleben. Nealy ist klar, dass dieser Abenteuerausflug irgendwann enden wird und genießt alles bis dahin, weil alles neu und unbekannt ist.

    Mat will „seine“ Kinder am besten bei deren Oma abliefern und wieder verschwinden, denn mit Frauen hat er nur schlechte Erfahrungen. Aber so einfach wird das nicht, denn statt mit einem Flieger, den die Kinder nicht vertragen, geht es in einem alten Wohnmobil halblegal durch mehrere Staaten der USA. Eine herrlich spannende, bildhaft beschriebene Abenteuerreise mit zahlreichen Wendungen. Während das FBI und der Secret Service ihr immer auf den Fersen ist. 

    Fazit:

    Die vielleicht Beste Geschichte von Susan Elizabeth Phillips: fünf Sterne.

  21. Cover des Buches Cottage gesucht, Held gefunden (ISBN: 9783837130744)
    Susan Elizabeth Phillips

    Cottage gesucht, Held gefunden

     (12)
    Aktuelle Rezension von: santina
    Inhalt
    Annie Hewitt kehrt nach dem Tod ihrer Mutter zurück nach Peregrine Island, die Insel, die sie nie wieder besuchen sollte. Doch da Annie pleite ist, ist sie darauf angewiesen, das Vermächtnis, das ihre Mutter ihr im Cottage hinterlassen hat, zu suchen. Die schlechten Erinnerungen an Peregrine Island verbindet Annie insbesondere mit Theo Harp, dem Mann, den sie in ihrer Jugend geliebt hat und der ihr die schlimmsten Ereignisse ihres Lebens bereitet hat … und natürlich läuft sie ausgerechnet ihm in die Arme.

    Protagonisten
    Als Annies Mutter schwer krank wurde, hat Annie sie gepflegt und ihr die letzten Wünsche erfüllt. Damit hat sie doch noch die Anerkennung ihrer Mutter erhalten, die sie ihr leben lang vermisst hatte. Doch durch die Pflege der Mutter sind Annie finanzielle Mittel aufgebraucht, sie hat weder Geld, noch ein Dach über dem Kopf. Daher ist sie dringend darauf angewiesen, das Vermächtnis ihrer Mutter zu finden. Auf Theo Harp könnte sie gut verzichten, denn seine Gemeinheiten hätten Annie fast das Leben gekostet.

    Theos Vater war vor vielen Jahren mit Annies Mutter liiert. Seiner Familie gehört Harp-House, das hoch über den Insel auf den Klippen steht. Das Cottage hat Annies Mutter nach der Trennung erhalten mit der Auflage, jedes Jahr eine vorgeschriebene Zeit auf der Insel zu verbringen. Diese Auflage gilt nun auch für Annie.

    Theo Harp hat einen Bestseller geschrieben und arbeitet nun an seinem zweiten Buch. Annie hat das Buch gelesen und fühlt sich in ihrer Meinung, dass Theo ein Psychopath ist, bestätigt. Er tritt selbstbewusst auf, zeigt sich aber zunächst nur von seiner schlechten Seite. Zu allem Überfluss besteht er darauf, im Cottage, statt in Harp-House zu schreiben, so dass Annie ständig mit seiner Anwesenheit konfrontiert ist.

    Sprecherin
    Rike Schmid konnte ich im wahrsten Sinne des Wortes stundenlang zuhören. Sie hat eine sehr angenehme Stimme und hat jeder Person etwas Individuelles gegeben. Besonders gefallen hat mir dabei die vierjährige Livia mit dem süßen Lispeln.

    Cover
    Das Cover weißt auf eine Liebesgeschichte hin, was alleine schon etwas trügerisch ist. Die abgebildete Deko kann ich weder mit Harp-House, noch mit dem Cottage in Verbindung bringen. Bei Muscheln und Seesternen könnte man an einen Strandurlaub im Sommer denken, aber auch das passt ganz und gar nicht zur Handlung, denn die Geschichte spielt in einem regnerischen und kalten Winter.

    Geschichte
    Die Geschichte startet mit Annies Rückkehr auf die Insel. Der Leser / Hörer erfährt, dass Annie eigentlich Schauspielerin werden wollte, es aber nie zu einem Engagement gebracht hat. Statt dessen arbeitet sie als Bauchrednerin. Anfangs hatte ich den Eindruck, dass Annie schizophren sein könnte, weil sie mit ihren Puppen spricht und auch deren Antworten hört, doch nach und nach habe ich mich an die Dialoge, die mich teilweise auch zum Schmunzeln gebracht habe, gewöhnt.

    Ob des Titels und des Covers hatte ich einen typischen Frauenroman erwartet, doch Susan Elizabeth Phillips hat viel Spannung in ihren Roman hineingepackt. Schnell wird klar, dass Annie zumindest Respekt, vielleicht auch Angst vor Theo hat. Nach und nach erfährt der Leser / Hörer, was sich in Annies Jugend zugetragen hat. Es folgen Einbrüche, Verwüstungen und ein Schuss und mitten drin Annie, die nicht weiß, wem sie vertrauen kann und wem nicht.

    Die Autorin hat immer wieder Wendungen in den Roman eingebaut, so dass auch der Leser / Hörer nicht sicher sein konnte, ob es gut für Annie ist, dass sie sich erneut auf Theo einlässt – damit verrate ich hoffentlich nicht zu viel, denn natürlich gibt es auch eine Liebesgeschichte.

    Die Handlung fand ich insgesamt gut konstruiert, allerdings war mir die Auflösung des Spannungsparts zuviel des Guten. Da die Geschichte aber keine Längen hatte und ich mich über die Gesamtlaufzeit von über 13 Stunden gut unterhalten fühlte, vergebe ich vier von fünf Sterne.
  22. Cover des Buches Träum weiter, Liebling (ISBN: 9783641107529)
    Susan Elizabeth Phillips

    Träum weiter, Liebling

     (243)
    Aktuelle Rezension von: Lesebesessen

    Rachel Stones (alias Snope) Auto bleibt genau vor Gabes Autokino-Ruine stehen. Sie hat kein Geld, kein Essen, keine Kleidung mit dem sie ihren Sohn versorgen könnte. Jeder in der Stadt hasst sie, weil sie die Witwe von Snope, dem Fernsehprediger ist, der alle betrogen hat, einschließlich Rachel. Gabe braucht eine Aushilfe, um das Autokino herzurichten und Rachel schafft es endlich ihn zu überzeugen, obwohl der Junge im Schlepptau ist, den er nicht leiden kann.

    Meinung:

    Die Charaktere von Rachel und Edward (ihr Sohn) sind perfekt gemacht. In die beiden kann man sich sofort hineinversetzen. Bei Gabe tat ich mich schwerer. Wie kann jemand ein tragischer Unfall, derart aus der Bahn bringen, dass er quasi aufhört zu leben und nur noch vor sich hinvegetiert? Traurig, aber wahr. Ich kann es mir vorstellen, wenn auch nur schwer. So gesehen beginnt diese Geschichte mit einer fast unmöglichen Konstellation.

    Die Schreibweise ist sehr gut. Ich flog durch die Seiten. Das Kopfkino ist gelaufen und die Spannung hat nie nachgelassen, auch weil es zahlreiche überraschende Wendungen gegeben hat. Cal Bronner, sein Bruder, ein weiterer Gegner von Rachel, und seine Frau Jane aus dem ersten Roman der Reihe, tauchen wieder auf und setzten noch ein paar Kontrapunkte. Auch Ethan, sein anderer Bruder, ist eindeutig gegen Rachel.

    Fazit:

    Eine würdige Fortsetzung des ersten Bandes. Sehr spannend und unterhaltsam geschrieben: aufgerundet Fünf Sterne.

  23. Cover des Buches Kopfüber in die Kissen (ISBN: 9783641043674)
    Susan Elizabeth Phillips

    Kopfüber in die Kissen

     (230)
    Aktuelle Rezension von: Neugierig1111

    Auch die "älteren" Romane von Susan Elizabeth Phillips machen Spaß und sind für zwischendurch immer gut. Und es gibt noch genug, die ich noch nicht von ihr gelesen habe. Dies ist der 3. Band, der in Wynette spielt. Hier trifft die britische Lady Emma, die Rektorin einer Mädchenschule ist (und oft den entsprechenden Tonfall hat) auf den scheinbar "unkultivierten" aber erfolgreichen Golfspieler Kenny. Und damit treffen Welten aufeinander, aber es sprühen auch die Funken. Beide haben mit Problemen aus der Vergangenheit aber auch der Gegenwart zu kämpfen. Diese und auch deren Bewältigung mit Hilfe von Kennys Familie und den Einwohnern der Stadt sorgen für teils schräge und unterhaltsame Momente.

  24. Cover des Buches Dieser Mann macht mich verrückt! (ISBN: 9783734112003)
    Susan Elizabeth Phillips

    Dieser Mann macht mich verrückt!

     (336)
    Aktuelle Rezension von: Buechersmartiii

    Blue&Dean

    Ich liebe diese Geschichte! Bis zum Ende weiß man nicht, ob sie wirklich zusammenkommen, denn ihre Liebe ist sehr kompliziert. Erst sind die beiden durchgängig genervt voneinander, Dean lässt Blue nur bei sich mitfahren, weil er sie amüsant und interessant findet und Blue ist komplett mittellos uns ist darum auf Deans Hilfe angewiesen.

    Die beiden spielen ein gefährliches Spiel der Liebe und setzen ihre Herzen. Kann das gut gehen?

    Die `Spiele´ die die beiden miteinander spielten waren lustig und spannend mitzuerleben, allerdings etwas undurchsichtig. Ich hab manchmal einfach gar nix mehr gecheckt...

     Was mir so gut gefiel und was die Geschichte so anders machte als andere ist, dass beide wirklich so ihre Macken haben und Blue zum Beispiel nicht wunderschön ist, so wie die meisten weiblichen Protagonisten in Lovestorys. Dean ist zwar unglaublich attraktiv, allerdings macht er es einem schwer, ihn so richtig zu mögen, da er oft sehr gemein werden kann, spöttisch und genervt. Aber ich hab ihn trotzdem schnell ins Herz geschlossen, ebenso wie Blue. Die beiden sind wirklich etwas ganz besonderes: Blue kann keine Wurzeln schlagen, da sie in ihrer Kindheit zu oft enttäuscht wurde. Dean hatte ebenfalls keine schöne Kindheit, aber bei ihm ist es so, dass er seine Familie hasst. Aber in seiner neuen Farm treffen seine gesamten Familienmitglieder aufeinander und das gibt natürlich viel Stress. Ist er fähig, ihnen das zu verzeihen, was sie ihm angetan haben? Und ist Blue mehr für ihn als eine nervige Klette?

    Die anderen Nebenpersonen haben auch ihre eigenen Storys, die zeitgleich spielen und aus deren Perspektiven berichtet werden. Die anderen Charaktere tauchen erst so nach und nach auf. Erst sind alle einem recht unsympathisch, aber sie sind mir sehr vertraut geworden. Die heftigste Wandlung hat Mrs Garrison mitgemacht. Erst hab ich sie wirklich gehasst, aber sie wird echt cool...

    Mit Blue und Dean musste ich auch erst warm werden. Ihre Macken waren gewöhnungsbedürftig, aber ich hab sie zu schätzen gelernt und beide total ins Herz geschlossen.

    es wurde aus den unterschiedlichsten Perspektiven berichtet, aber vor allem aus Blues und deans.

    Der Schreibstil war gewöhnungsbedürftig, aber nach ungefähr einem Viertel war ich total drin und konnte das Buch nicht mehr zur Seite legen. Der Gefühlsfunken ist übergesprungen, mitten ins Herz.

    Ich will das Buch an alle, wirklich alle weiterempfehlen. Es weckt jedes Kämpferherz, einfach durch die unglaublich ironischen und schlagfertigen Dialoge zwischen Blue und Dean. 

    PS: Meine Leseerwartungen wurden wirklich überhaupt nicht erfüllt. Die zwei sitzen nur kurz im Auto, viel mehr geht es um die Farm und die familie. Außerdem war Blue von Deans Attraktivität anfangs gar nicht beeindruckt. Aber all das hat das Buch eher besser gemacht!!!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks