Bücher mit dem Tag "styx"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "styx" gekennzeichnet haben.

36 Bücher

  1. Cover des Buches Ewiglich die Sehnsucht (ISBN: 9783841502742)
    Brodi Ashton

    Ewiglich die Sehnsucht

     (1.004)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Ich mag Geschichten über Mythologie und der Klappentext hörte sich wirklich interessant an. 

    Doch so ganz wurde ich mit Nikki, Jack und Cole nicht warm. Alle Charaktere sind sehr oberflächlich behandelt und es fehlt ihnen die Tiefe und vor allem das sich entwickeln. Das natürlich in den weiteren Bänden noch kommen kann. Die Handlungen von Nikki sind oft unüberlegt und sie zieht ihre Vorhaben nicht durch z.B. will sie Infos über Cole sammeln und herausfinden, wie sie den Schatten entgehen kann. Dazu hat sie sechs Monate Zeit, doch über die Hälfte der Zeit, verbringt sie damit, sich vor der Welt zu verstecken. 

    Erst zum Ende hin, als sie mit Jack einen Verbündeten erhält, kommt sie endlich in die Puschen. 

    Der Schreibstil war zwar leicht, doch oft auch langatmig und leider auch nervig. Oft erhielt man Infos an den falschen stellen, wo sie eher unpassend waren. 

    Zum Ende wurde es dann etwas spannender, doch ob ich die Reihe weiterlesen werde, weiß ich noch nicht.

  2. Cover des Buches A Touch of Darkness (ISBN: 9783736317758)
    Scarlett St. Clair

    A Touch of Darkness

     (255)
    Aktuelle Rezension von: readingaileen

    Das Buch stand schon so lange auf meiner Wunschliste und ich war echt gespannt auf das Buch. Und obwohl ich mir das Buch bisschen anders vorgestellt habe, fand ich es dennoch so toll!

    Erstens fand ich es super klasse, dass es so viele Elemente aus der griechischen Mythologie gab. Es hat perfekt zu der modernen Welt gepasst und die Mischung war einfach wunderbar. Ich liebe Urban Fantasy!

    Bei der Story habe ich mehr Action im Sinne von vielen Kampfszenen oder ähnliches. Hier erwartet einen mehr ein Liebesroman mit sehr vielen fantastischen Elementen. Aber das hat mich überhaupt nicht gestört, da es genauso toll war. Dieses Buch ist total perfekt, wenn man sich einfach entspannen möchte. 

    Die Charaktere fand ich auch total genial. Persephone mochte ich wirklich gerne in diesem Buch. Hades ist so charmant und kann so fürsorglich sein. Aber mein Herz hat Hermes gestohlen. Ich liebe seinen Humor und ich wünschte ich könnte Mal aus seiner Sicht was lesen. 

    Das Buch kann ich echt empfehlen!

  3. Cover des Buches Hades' Hangmen - Styx (ISBN: 9783736308114)
    Tillie Cole

    Hades' Hangmen - Styx

     (153)
    Aktuelle Rezension von: yourtinybookworm

    Auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit, betritt sie eine Welt, von der sie sich immer fernhalten sollte ... 


    Cover: 

    Also ich verstehe, dass es Leute gibt, die es gut finden wenn Bücher echte Menschen auf dem Cover haben. Ich verstehe auch, dass diese Bild vom Rücken das Tattoo des Hauptprotagonisten darstellen soll und somit leichthin eine eleichte Bedeutung hat. Trotzdem finde ich, dass dies der Geschichte nicht vollständig gerecht wird und würde es als nicht sehr getroffen beschreiben. Da dies der Auftakt der Geschichte ist, würde eine Fokussierung auf die einzelnen Zeichen des Clubs und oder eine Zeichnung dieser treffender sein. Auch von der Beschreibung her. passt das Model nicht wirklich zu dem Hauptprotagonisten. Aber da ich eher strenger bin mit dieser  sehr genauen Art will ich das nicht noch weiter ausführen. Sagen wir aber einmal so: Hätte meine Freundin nicht gesagt ich solle es lesen wäre ich (am Cover festgemacht) an diesem Buch aufjedenfall weitergelaufen...


    Inhalt:

    Eine leblose junge Frau vor dem Hauptquartier seines MCs zu finden hat River "Styx" Nash gerade noch gefehlt. Seit er mit nur 26 Jahren völlig überraschend zum Anführer der Hades' Hangmen wurde, hat er genug damit zu tun, seine Position vor seinen Brüdern zu behaupten und seinen Feinden die Stirn zu bieten. Von Geburt an ohne Stimme kein leichtes Unterfangen. Gewalt und Unnahbarkeit sind Styx' Sprache. Seit er denken kann, lässt er niemanden wirklich an sich heran. Doch als die schöne Mae plötzlich die Augen aufschlägt, weiß er augenblicklich, dass er diesen Blick schon einmal gesehen hat. Dass er ihr schon einmal begegnet ist. Dass sie eine der wenigen Menschen ist, mit denen er sprechen kann - und dass er sie nie wieder gehen lassen wird!

    Meinung: 

    Die Idee dahinter und auch das Vorwort beweisen, dass das Buch sehr viel Potenzial hatte und als auch die Autorin anmerkte, dass paar der Geschichten der Frauen, die sie dort dem Leser beschreiben sollte, inspiriert vom Leidensweg echter Frauen sind, war ich wirklich angetan und habe mir viel erhofft. 

    Durch den Rückblick wissen wir genau warum sie und er miteinander verbunden sind und so geht es mit der Geschichte auch gut voran. Dabei wird jedoch bis zum ende des Buches sehr oft das Trauma der Hauptfigur außen vor gelassen und lässt den Leser nicht verstehen, wie schlimm es der Darstellerin eigentlich geht. 

    Ich war schon paar mal sehr verstört bei dem was der Frau so in der Sekte angetan wurde und wie mutig es von ihr eigentlich war dort hinaus zu wollen.. Aber das nun diese einzelnen Geschichten bis auf einmal nur als Erzählungen von ihr kamen und nie wirklich eine traumatische Reaktion aus ihrer Sicht ersichtlich wurde, war schon sehr unrealistisch.

    Ich wusste jedoch bis gerade eben nicht, dass dies eine erotische Literatur ist und bin mir echt meiner  Naivität gerade erst bewusst geworden, weshalb ich sagen muss, dass ich nicht sehr gut weiß, pn das normal ist so eine eigentlich schwierige Thematik in so einem Buch nicht groß zu thematisieren. Wobei ich aber finde, dass dies ein Fehler ist und eigentlich so eine ernste Thematik mehr Raum gerbaucht hätte und in der Geschichte aufjedenfall nicht sehr zur Geltung gekommen ist.

    Fazit ist : 

    Die Idee der Geschichte ist ausgezeichnet und kann einen echt für sich gewinnen, dabei ist es so dass diese schwere Kost nicht sehr gut zur Geltung kommt durch den (für mich) falsch gesetzten Fokus der Geschichte....

    Es hätte aufjedenfall noch besser gemacht werden....



  4. Cover des Buches Faunblut (ISBN: 9783570308479)
    Nina Blazon

    Faunblut

     (1.616)
    Aktuelle Rezension von: Buechergeplauder

    Die Metropole in der Jade wohnt ist von Echos, geheimnisvolle Wesen, überlagert. Diese Wesen werden von allen gefürchtet und gejagt. Was es genau mit den Echos auf sich hat, weiß Jade nicht. Sie weiß nur, dass sie sich vor ihnen verstecken muss.


    Faun, ein Jäger, wurde beauftragt die Echos zu jagen. Währenddessen lernt er Jade kennen und prompt verliebt er sich in sie. Sie ist anders, er fühlt sich sofort zu ihr hingezogen. Auch Jade scheint nicht von Faun abgeneigt zu sein, doch irgendetwas stimmt mit ihm nicht. 


    Doch auch mit Jade scheint etwas nicht zu stimmen. Sie scheint kein gewöhnlicher Mensch zu sein und Faun weiß ganz genau, was für ein Wesen Jade ist. Doch genau dieses Wissen, macht ihre Beziehung komplizierter als sie schon von vornherein ist.


    Der erste Band der "Faunblutwelt" Reihe von Nina Blazon. 


    Vorab muss ich sagen, wie wunderschön das Cover ist. Ein richtiger Hingucker! Einer der Gründe, wieso ich das Buch auch gekauft habe.


    Ich hatte am Anfang Probleme in die Geschichte hineinzukommen. Ich konnte mir die Welt in der Jade lebt nicht wirklich bildlich vorstellen. Es haben mir mehr Details und Beschreibungen gefehlt. 


    Auch Jade war mir nicht von anhieb an sympathisch. Mir ging die Liebesgeschichte zwischen Jade und Faun viel zu schnell. Ich hatte immer das Gefühl die Hälfte überlesen zu haben.


    Bis zur ersten Hälfte der Geschichte war ich nicht wirklich überzeugt von dem Buch. Es konnte mich nicht richtig packen. Erst in der zweiten Hälfte und zum Ende hin wurde es noch einmal richtig spannend. 


    Ich bin gespannt wie mir der zweite Band "Ascheherz" gefallen wird und ob ich mich dann etwas besser in die Geschichte hineinfallen lassen kann.

  5. Cover des Buches Percy Jackson - Die letzte Göttin (ISBN: 9783551557315)
    Rick Riordan

    Percy Jackson - Die letzte Göttin

     (1.394)
    Aktuelle Rezension von: good_books_bad_books

    „Ich habe dich gewarnt, Tochter. Dieser Hallodri von Hades taugt nichts. Du hättest den Gott der Ärzte oder den Gott der Rechtsanwälte heiraten können, aber neiiiiiiin. Du musstest ja den Granatapfel essen.“

    „Mutter....“

    „Und in der Unterwelt hängen bleiben!“

    „Mutter bitte.....“

    „Und jetzt ist schon August, aber kommst du nach Hause wie verabredet ? Denkst du denn überhaupt je an deine arme einsame Mutter ?“

    //S. 150//

    Über das Buch:

    "Percy Jackson - Die letzte Göttin" ist der fünfte und finale Band der gleichnamigen Reihe um das Halbblut Percy und seine Freunde. Es erschien 2017 im Carlsen Verlag und ist als Hardcover, Taschenbuch, e-book sowie einer Schmuckausgabe mit allen Bänden erhältlich. Das Buch umfasst ca. 450 Seiten.

    Cover:

    Ich beziehe mich hier auf das alte Cover, was ich persönlich viel schöner als die neuen finde. Mir gefällt das düstere, irgendwie auch dramatische und es fühlt sich einfach nach dem Ende der Reihe an, vor allem, da alle Bände zuvor doch recht farbenfrohe Cover hatten.

    Klappentext:

    Jetzt sind Percy und seine Freunde gefragt: Ihr Todfeind Kronos holt zum letzten Schlag aus und marschiert auf den Olymp zu, mitten ins Herz von New York - dabei sind doch die olympischen Götter alle ausgezogen, um gegen das wiedererstandene Monster Typhon zu kämpfen! Gemeinsam mit den Jägerinnen der Artemis und den zum Leben erweckten Denkmälern der Stadt versuchen die jungen Halbblute, den Sitz der Götter zu verteidigen, aber zu allem Unglück haben sie auch noch einen Spion in den eigenen Reihen. Gut, dass wenigstens eine Göttin im Olymp zurückgeblieben ist ... 

    Meine Meinung:

    Ehrlich gesagt tue ich mich immer noch schwer damit, eine passende Meinung zu meinen Gedanken zu formulieren. Meist weiß ich relativ schnell, was ich zu einem Buch sagen möchte, aber hier kann wohl so viel Zeit vergehen und mir fällt immer noch nichts passendes ein, nun gut, lass ich mich von meinen Gefühlen leiten....

    Erschlagen....ich habe mich einfach nur erschlagen gefühlt. Was im vorherigen Band noch irgendwie ganz gut zusammen passte, gefiel mir hier nicht mehr so gut. Ich fand es schade, dass es nicht wie gewohnt begann und man quasi mitten ins Geschehen geworfen wird. Ja, es ist ein Finale und Kronos steht praktisch vor der Tür, aber ich bin ein Gewohnheitstier und habe meinen typischen "Percy-Jackson-Start" vermisst. Zudem passiert noch etwas, worauf ich aus Spoilergründen nicht eingehen will, aber ehrlich gesagt war es mir etwas zu viel.

    Das ganze Buch über haderte ich immer wieder mit einigen Entscheidungen der Charakteren, Liebeswirren und Plotttwists, die mir einfach nicht gefielen. Ich vermisste die alte Begeisterung, die Spannung, den gewissen Humor. Finale, ich weiß schon, aber es wirkte alles so komplett anders und das fand ich so schade.

    Warum erhält es dann doch so eine gute Bewertung von mir ? Ganz einfach, weil das letzte Viertel quasi alles wieder reinholt und mich beinahe absolut begeisterte. Endlich kam Action auf, bei der ich wieder mit fieberte, die mich atemlos machte und mir eine Gänsehaut bescherte. Zwar finde ich auch, dass zum Schluss ein wenig die Puste ausging, aber ich konnte meine Augen nicht von den Seiten lassen, obwohl es ein re-read war und ich mich doch noch an einiges erinnern konnte. Dennoch entlockte es mir jegliche Emotionen. Ich war angespannt, musste wegen den Zentauren lachen, trauerte, war wütend und hielt den Atem an.

    Es mag nicht immer ausgeglichen sein und war vor allem die erste Hälfte nicht so meine Geschichte, aber ich fand es dennoch sehr interessant, was man über die Vergangenheit von Annabeth und vor allem Luke erfuhr, was Rachel eigentlich mit allem zu tun hat, obwohl sie scheinbar eine Sterbliche ist und wie es endlich mit Percy und Annabeth weitergeht, obwohl mich die Liebeswirren bei Percy etwas nervten....

    Die Charaktere forderten mitunter sehr meine Geduld und von ein paar war ich nicht so begeistert, aber insgesamt gefielen sie mir doch ganz gut. Ich finde die Entwicklung von Percy, Annabeth und Co ist absolut sichtbar und mir gefiel es vor allem, wie sich Clarisse im Laufe der Reihe gewandelt hat, ohne ihr wahres Naturell zu verschleiern. Von Elizabeth werde ich wohl nie ein Fan werden, aber mir gefiel die Auflösung ihrer Rolle ganz gut.

    Überrascht wurde ich definitiv von einem wichtigen Charakter und mir tut es echt Leid, wie sich das Leben dieser Person entwickelt hat. Mein Highlight sind und bleiben aber die Zentauren alias die Partyponys, die Percy und Co in ihrem Kampf unterstützten und so auch wieder für ein wenig Humor sorgten, den ich trotz der ernsten Lage wirklich gebraucht habe. Und auch die Szene mit Demeter, wo sie sich darüber aufregt, wie Persephone die Frau Hades wurde, ist zu herrlich.

    Mit dem Schreibstil habe ich mich dieses Mal irgendwie etwas schwer getan. Es ist schon typisch Riordan, aber ich fand ihn teils sehr schwerfällig zu lesen und oft musste ich Passagen mehrmals lesen, weil ich mich schlecht darauf konzentrieren konnte. Spannung und seinen gewissen Humor vermisste ich die meiste Zeit ebenfalls, aber zum Ende blitzte dies wieder auf.

    Fazit:

    Ich hätte mir ein schöneres Finale gewünscht, dass auch etwas runder und nicht zu gehetzt wirkte, aber ich bin zufrieden damit, was vor allem an dem tollen letzten Viertel lag, was mich begeistern konnte. Von mir gibt es:

    4 von 5 Sterne

  6. Cover des Buches Der Fährmann (ISBN: 9783946330011)
    Christopher Golden

    Der Fährmann

     (41)
    Aktuelle Rezension von: Dex-aholic

    Das Cover und auch der Klappentext haben mich sehr neugierig auf das Buch gemacht. Ich hatte sofort eine Assoziation mit der griechischen Mythologie und war gleich fasziniert. Der Schreibstil gefällt mir, er ist flüssig und bildhaft, man ist schnell in der Story und kann sich auf die Charaktere problemlos einlassen. Die Handlung selbst ist interessant, aber nicht ganz so sehr im Horror-Genre verankert, wie man anfangs glauben gemacht wird. Ja, es sind ein paar blutige Stellen dabei, aber die lassen sich an zwei drei Fingern abzählen. Die Atmosphäre, die der Autor hier schafft ist schon drückend und düster, aber nicht allzu schockierend. Sie passt dennoch zur Story und zieht den Leser doch in seinen Bann. Die Verknüpfung der mythischen Figur Charons, des Fährmanns auf dem Styx, dem christlichen Glauben und der Realität war gewagt, wird teils nur scheu von den Protagonisten anerkannt und dem Leser eher oberflächlich präsentiert. Die Idee dahinter finde ich gut, die Umsetzung ist halt tricky, hat aber im Verlauf der Handlung an Spannung verloren. Das Ende war...etwas lasch, man kann es aber akzeptieren und das Buch ohne große Bedenken schließen, man hätte seine Zeit vergeudet. Alles in allem ist es doch ein gelungenes Werk, was den Leser fesseln kann und in eine düstere und auch mal spannende Handlung entführt. Das Highlight sind aber definitiv die Illustrationen, die die Handlung fantastisch ergänzen und einige Schlüsselszenen sehr schön hervorheben. Ganz zufrieden bin ich nicht mit dem Buch, aber auch nicht enttäuscht. Wer etwas neues wagen und leichten Horror mag, der ist hier richtig und sollte sich in David's und Janines Abenteuer stürzen.

  7. Cover des Buches Hades' Hangmen - Kyler (ISBN: 9783736308121)
    Tillie Cole

    Hades' Hangmen - Kyler

     (85)
    Aktuelle Rezension von: Angela_Redl

    Schade! So gerne ich Teil 1 mochte, liegt mir dieser leider nicht.

    Klar, es läuft anders ab als in Teil 1, soll es ja auch, sonst wird es fad. Diese Geschichte hatte aber nicht wirklich das, was mich unwiderruflich gefesselt hätte. Erst zum Schluss war ich dann voll dabei und habe somit meine Neugier-Flamme auf Teil 3 gefunden.

    Leseempfehlung spreche ich aus, denn jedes der Club-Mitglieder hat eine schwarze Seele, die ihr Licht findet.

    Man kann sie unabhängig voneinander lesen, allerdings greifen sie an manchen Stellen etwas ineinander, daher finde ich es für mich besser, sie der Reihe nach zu lesen.

  8. Cover des Buches Es ist was faul (ISBN: 9783423212960)
    Jasper Fforde

    Es ist was faul

     (180)
    Aktuelle Rezension von: CocuriRuby

    Dieser Teil spielt wieder hauptsächlich in der echten Welt.

    Ich mag die Figuren nach wie vor, da selbst jede noch so kleine Figur einen eigenen Charakter und Geschichte hat. Es ist sehr erfrischend, wie hier mit den Charakteren umgegangen wird.

    Allerdings finde ich auch, dass man große Emotionen in dieser Reihe vergeblich sucht. Wirklich tiefgreifende Emotionen sind auch vom Schreibstil her nicht drin.

    Dafür gibt es viele starke Figuren, natürlich gilt das gerade für die Protagonistin, die so ziemlich jeder Herausforderung gewachsen und jammern für sie ein Fremdwort ist.  

    Allerdings gibt es bei ihr eine Sache, die ich nicht unbedingt stimmig finde: Thursday hat sich im 3.Teil schon nicht wie eine Mutter (Schwangere) verhalten und jetzt verhält sie sich nicht wie eine Mutter – bei diesem Thema merkt man ganz deutlich, dass der Autor männlich ist und dahingehend vielleicht nicht unbedingt recherchiert hat.

    Außerdem hat sich die Protagonistin in diesem Band sich das erste Mal an manchen Stellen wirklich einfach dumm verhalten, dass hat sie in den vorherigen Bänden nie getan oder es ist mir schlicht nicht aufgefallen.

    Die Handlung selbst ist im Prinzip eine Mischung aus allen vorherigen Teilen. Es werden einen Zeitreisen, Buchfiguren, Probleme der realen Welt, usw. geboten – aber nicht direkt was eigenes Neues. Es gibt keine richtig neuen Themen mehr – es gibt immer neue Details und kleine Dinge, die sind auch sehr intelligent und witzig, aber es gibt nichts großes Neues mehr.

    Ein paar thematische Details die angesprochen werden, sind unter anderem: Politik, Medien (witzig, wie die politischen Talkshows aufs Korn genommen wurden mit der erfolgreichsten Polit-Talk-Show namens „Stell mir keine heiklen Fragen“) oder wie diese Phrasen der Politik funktionieren und wie sie Fragen ausweichen und von ihrer Politik ablenken. Es geht auch wieder um Konzern-Monopole in Form der Goliath-Corporation.

    In diesen überspitzten Darstellungen befinden sich deutliche Gesellschaftskritiken. Das ist unterhaltsam gemacht und immer auch ein wenig Schockierend, wenn man merkt, dass das zwar überspitzt deutlich dargestellt wird, aber nicht mal wirklich unrealistisch ist. So z.B., wenn darüber gesprochen wird, dass Konzerne keine Moral kennen, sondern nur Gewinn und Wachstum und dass sie Jahrhunderte alt werden können, während die Regierung alle paar Jahre ausgetauscht wird und Konzerne nicht den Medien Rechenschaft schuldig sind. Mächtige Konzerne sind längst eine Art Nebenregierung.  

    Diese Reihe reizt auch so ziemlich alles an kreativer Nutzen/Gestaltung aus. In diesem Band werden z.B. verschiedene Schriftarten für verschiedene Sprachen verwendet (also z.B. alte Sprache wird in alter Schrift dargestellt, oder eine laute Sprache durch fett gedruckten Buchstaben).

    Und natürlich  gibt es nach wie vor tolle Anspielungen zu literarischen Werken. Es ist nach wie vor eine Liebeserklärung an die Literatur.

     

    Fazit

    Qualitativ ist dieser Teil nicht schlechter als die vorherigen Bände. Er ist kreativ, es werden sehr viele Themen zumindest angesprochen, es gibt viel Gesellschaftskritik, die kreativ verpackt ist und es wird auch Spannung geboten.

    Allerdings habe ich das Gefühl, dass mir dieser Teil nicht mehr wirklich was Neues bieten kann.

  9. Cover des Buches Im Kreis der Sieben (ISBN: 9783000551192)
    Christin Burger

    Im Kreis der Sieben

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ich habe dieses Buch von einer Freundin empfohlen bekommen und muss sagen es hat mich erstaunt und ich verstehe,was ihr gefiel. Denn es war so ganz anders als erwartet . Ja,es ist Fantasy, aber auch Si-fi. Es ist teils spannend ,aber regt einen auch etwas zum Nachdenken an, ob wirklich was nach dem Tod kommt  und ob man mit den toten Verbindung aufnehmen kann. 

    Ja,ich weiss, klingt echt unglaublich und ist zum Schmunzeln. Auch ich gehöre eher zu den Menschen die auf dem Boden der Tatsachen leben und nur in Büchern an mystisches glauben. Deshalb war das Thema für mich interessant,aber nichts was mich umgehauen hätte. Lara und Timo mochte ich, auch wenn beide mir sehr zart vorkamen und wenig in spannungsgeladene Geschichten passten. Da diese Geschichte leider nur zarte Spannung bot, passten sie aber bestens dazu. Sie haben mich gut unterhalten und ich hatte Spass dabei, beide im hier und in der Zwischenwelt zu begleiten.

    Ich kann das Buch empfehlen, auch wenn es kein Highlight war.Es war interessant ,romantisch , etwas spannend, mystisch und  irgendwann lese ich auch bestimmt Teil 2

  10. Cover des Buches Magie aus Tod und Kupfer (ISBN: 9783959915618)
    Lisa Rosenbecker

    Magie aus Tod und Kupfer

     (30)
    Aktuelle Rezension von: qhanqibe2

    Die gut gelungene Fortsetzung zu »Magie aus Gift und Silber«, in der die Magierin Ilena ihren Freunden dabei helfen soll, etwas über eine mysteriöse Feder herauszufinden, die auf dem Dach des Perseus-Orden gefunden wurde als einer der Krieger verschwand. Aber nie hätte sie gedacht, dass diese Nachforschung ihr Leben für immer verändert - und dass sie auch noch dem vorlauten Xanthos näher kommt. Der Schreibstil erzählt aus Ilenas Sicht und ist dabei wieder sehr flüssig und einfach gehalten, weshalb man gern und schnell liest. Und auch die Lovestory ist diesmal ganz sympathisch, da beide Protagonisten wissen, was sie wollen und allgemein einen starken Charakter eben. Trotzdem waren sie mir an der ein oder anderen Stelle noch etwas zu blass und hätten noch etwas mehr ausgearbeitet sein können. Dennoch kann einen die Story aber durchaus gut überzeugen: auch wenn sie etwas Zeit braucht, um in Schwung zu kommen, ist sie doch viel spannender als Band eins, es gibt viele Wendungen und eine sehr gelungene Auflösung. Insgesamt also ein wirklich guter und unterhaltsamer Folgeband, der der Dilogie einen guten Abschluss bietet und man kann die Reihe schon allen empfehlen, die griechische Mythologie mögen. 

  11. Cover des Buches Tunnel - Das Licht der Finsternis (ISBN: 9783401062747)
    Roderick Gordon

    Tunnel - Das Licht der Finsternis

     (60)
    Aktuelle Rezension von: Felix_wolf
    Naja das Buch war überhaupt nicht meins. Das Buch war sehr zäh zum lesen und konnte gar keine Spannung herstellen. Die Personen im Buch waren ebenfalls sehr verwirrend, denn man wusste nie was eine Person gerade denkt. Auch das Ende war sehr unrealistisch und abgehackt.
    Ich kann dieses Buch wirklich niemandem empfehlen und rate von einem Kauf ab. Wirklich sehr enttäuschend ich hätte mehr von
     diesem Buch erwartet.

    Leider nur 2 Sterne
  12. Cover des Buches Gejagte der Nacht (ISBN: 9783453355880)
    Alexandra Ivy

    Gejagte der Nacht

     (59)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28
    Einen kleinen Blick auf das Geschehen erlaubt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

    Dieser Band der Reihe bietet ein sehr hohes Maß an Kampfgetümmel und vielen überraschenden übersinnlichen Geschehnissen. Dabei hat die Autorin es meiner Meinung nach damit aber denn doch übertrieben. Die Actionpassagen werden von recht ermüdenden Längen unterbrochen.  Darüber kann diesmal auch nicht die sonst so präsente Erotik hinweg täuschen; zumal Sex und Erotik diesmal auch nur in geringerem Umfang vorgekommen ist. Dafür wird die Handlung stellenweise mit Geschehnissen aus dem Vorgängerband zeitlich und inhaltlich vermischt. Das hat aber nicht zu einem willkommenen AHA-Effekt geführt hat, sondern eher zu Verwirrung.

    Für mich eines der schwächeren Bücher der Reihe, für den treuen Reihenleser natürlich trotzdem ein Muss...!
  13. Cover des Buches Der Dunkelheit versprochen (ISBN: 9783453355873)
    Alexandra Ivy

    Der Dunkelheit versprochen

     (66)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28
    Einen ersten Eindruck von der Handlung kann sich der interessierte Leser hier auf der Buchseite verschaffen. Ich ergänze lediglich meine persönliche Meinung:

    Das Buch ist ein typischer Reihenroman der am meisten Spass macht, wenn der Leser die einzelnen Bände in richtiger Reihenfolge liest. Es geht sicher auch anders, dann geht aber eine Menge Lesespass und Hintergrundwissen verloren.

    Wie bei solchen Reihen nicht untypisch findet auch diesmal ein übernatürliches Pärchen zueinander. Natürlich gibt es bis dahin jede Menge Action und Verwirrungen. Das hat die Autorin aber gut und mit ordentlich Tempo herüber gebracht. Auch in diesem Buch kommen wieder neue, Fantasy-Figuren hinzu - das wird mir allerdings langsam etwas zu viel. Der Leser verliert da leicht die Übersicht

    Die Schreibweise bleibt gut und ansprechend, sie ist locker und leicht lesbar. Die erotischen Passagen sind gut beschrieben und sind genau das, was sie sein sollten: Erotisch!

    Der Haupt-Handlungsstrang des Buches ist abgeschlossen, viele wichtige Nebenstränge aber nicht. Auch in diesem Sinne ein typisches Reihenbuch. 

    Ich freue mich jedenfalls schon auf die nächsten Bücher der Reihe.
  14. Cover des Buches Der Kuss des Blutes (ISBN: 9783453354340)
    Alexandra Ivy

    Der Kuss des Blutes

     (181)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano

    ACHTUNG ! 

    Band 2 der Reihe "Guardians of Eternity"

    Anfangs hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen, weil es prickelnd und auch spannend war. Nachher rannten die Protas nur noch von Haus zu Hotel zu Refugium - Im Wechsel. Dann bla,bla,bla, mit ewigen ich will dich NICHT aber möchte dich trotzdem im Bett haben - Dialogen die nicht aufhörten. Gesamthaft sicher besser als der erste Teil der Reihe. Es gibt aber definitiv noch gaaanz viel Luft nach oben...Dafür gibt es von mir sehr gut gemeinte 4 Sterne, eher 3,5...

    KLAPPENTEXT : 

    Prickelnde Mystery
    Ein dunkler Fluch macht die Halbdämonin Shay zur Sklavin. Zähneknirschend muss sie es über sich ergehen lassen, an den Meistbietenden versteigert zu werden. Der glückliche Käufer: Viper, das Oberhaupt eines jahrhundertealten Vampir-Clans. Doch jemand – etwas – folgt Shay, als sie mit ihrem neuen Herrn den Sklavenmarkt verlässt. Etwas Böses, das nicht bereit ist, sie kampflos ziehen zu lassen. Denn Shays Blut birgt besondere Kräfte …

  15. Cover des Buches Fesseln der Finsternis (ISBN: 9783453355866)
    Alexandra Ivy

    Fesseln der Finsternis

     (81)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28
    Einen Einblick in das Geschehen ermöglicht die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

    Der siebte Band der Reihe punktet durch ein vergleichsweise hohes Tempo und eine sehr actionreichen Handlung. Neben den bekannten Akteuren wie Vampiren und Werwölfen kommen diesmal erneut neue übernatürliche Wesen hinzu. Obwohl mir die große Masse an solchen Figuren bisher schon manchmal etwas zu viel war, behält der Leser dennoch den Überblick weil in jedem Buch nur jeweils eine begrenzte Anzahl davon aktiv auftaucht.

    Wie in allen Bänden geht es auch diesmal schwerpunktmässig um ein Pärchen, dass im Laufe des Geschehens zu einander finden muss. Diesmal ein Vampir und eine Halbdschinn. Dieses zueinander finden mündet wie gehabt in eine Reihe sehr schöner erotischer Passagen.

    Ein schönes Fantasybuch welches die Lust auf den Folgeband am Leben hält.
  16. Cover des Buches Sehnsucht der Dämmerung (ISBN: 9783453357884)
    Alexandra Ivy

    Sehnsucht der Dämmerung

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28
    Einen Kleinen Einblick in die Handlung ermöglicht die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

    Nachdem dies schon der elfte - und damit vorletzte - Band der Reihe ist, gibt es wenig, was nicht schon gesagt wurde:

    Das Buch ist eine gekonnte Mischung aus Action, wildem Kampfgetümmel, einer tiefen (wenn auch zunächst ungewollten) Liebe und einer gehörigen Portion sinnlicher Erotik. Also insgesamt eine erfolgversprechende Mischung.

    Dies alles wird dargeboten in einer leichten. lockeren und ansprechenden Schreibweise. Mir hat das Buch sehr gut gefallen; wie auch - nach anfänglichen Problemen - die gesamte Reihe. Ich freue mich schon auf den finalen Band.....!
  17. Cover des Buches Nur ein einziger Biss (ISBN: 9783453354333)
    Alexandra Ivy

    Nur ein einziger Biss

     (135)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28
    Einen ersten Eindruck kann sich der interessierte Leser hier auf der Buchseite verschaffen. Ich ergänze lediglich meine ganz persönliche Meinung:

    Nachdem mir der Einstieg in die Reihe nicht sonderlich gut gefallen hat, konnten die beiden Folgebände deutlich besser überzeugen. Der vorliegende dritte Band war erstaunlich gut - mit viel Tempo und Biss. Die anfangs sehr unübersichtliche Menge an übernatürlichen Figuren hat sich zwar nicht direkt verringert, man gewöhnt sich aber daran.

    Ausserdem scheint sich ein übergeordnetes Konzept heraus zu schälen: In jedem Band gibt es offensichtlich zwei Hauptprotagonisten um die sich die Schwerpunktgeschichte dreht. Um es genauer zu sagen: Ein (weiblicher) Topf findet seinen (weiblichen) Deckel - ob nun übernatürlich oder menschlich/teilmenschlich. Das haben andere Autorinnen auch schon so - recht erfolgreich - getan; und es funktioniert auch hier.

    Das Buch hat ein gutes Tempo, ist mit locker-leichter Hand geschrieben und mit einigen sehr schönen erotischen Passagen gewürzt. 

    Mir hat das Buch gut gefallen und ich freue mich schon auf den nächsten Band.
  18. Cover des Buches Gefährtin der Ewigkeit (ISBN: 9783453355897)
    Alexandra Ivy

    Gefährtin der Ewigkeit

     (47)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28
    Einen ersten Eindruck vom Geschehen kann sich der Leser hier auf der Buchseite verschaffen. Meine persönliche Meinung:

    Dieser zehnte Band der Reihe ist im Gegensatz zu anderen Büchern der Reihe sehr turbulent und bietet eine grosse Menge an Überraschungen und wilde Kämpfe. Dabei bleibt natürlich die übliche Liebesbeziehung nicht auf der Strecke; im Gegenteil: Diesmal sind es sogar zwei.Eine eher ungewollte und eine "normale" - na ja, was ist schon normal, bei übersinnlichen Geschöpfen?

    Erneut treten eine große Anzahl solch übernatürlicher Geschöpfe auf - jetzt kommen auch noch Drachen hinzu. Langsam aber sicher scheint mir das echt zu viel. Insbesondere weil sich die Autorin auch immer wieder neue Fähigkeiten und Fertigkeiten "aus dem Hut zaubert" um eigentlich unlösbare Verwicklungen aufzulösen.

    Trotzdem macht es Spass sich auf diese Reihe weiter einzulassen. Ich werde also auch den nächsten Band geniessen....!
  19. Cover des Buches Am Ende der Finsternis (ISBN: 9783453358263)
    Alexandra Ivy

    Am Ende der Finsternis

     (23)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28
    Einen Eindruck vom Geschehen kann sich der interessierte Leser hier auf der Buchseite verschaffen. Ich ergänze lediglich noch meine persönliche Meinung:

    Wie bereits in der Überschrift gesagt ist dies das Finale der - sehr unterhaltsamen - Reihe. Ich geht noch einmal ordentlich "zur Sache" - nicht weniger als die Rettung der menschlichen, wie auch der dämonischen Welt gilt es zu vollbringen. 

    Dazu kommt natürlich die übliche Liebesgeschichte in der diesmal sogar zwei Pärchen ihr Glück zu finden haben. Bis dahin gilt es aber erst einmal sich zusammen zu raufen. Was wie immer bedeutet, dass sich die dominanten männlichen Geschöpfe daran gewöhnen müssen, dass ihre Gefährtinnen einen eigenen Kopf haben und den auch durchzusetzen wissen. Das üblich Geplänkel halt.....!

    Ansonsten ist zu der Reihe eigentlich alles schon gesagt worden. Die locker-leichte Schreibweise lässt die Seiten nur so dahin fliegen. Und die wirklich sinnlichen erotischen Passagen tun ihr übriges.

    Insgesamt eine Reihe - die mich nach anfänglichen Schwierigkeiten - voll überzeugen konnte.
  20. Cover des Buches Im Bann der Nacht (ISBN: 9783453354913)
    Alexandra Ivy

    Im Bann der Nacht

     (126)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    ...ist Teil 4 aus der Guardians of Eternity-Reihe.
    Die Geschichte von Anna und Cezar hat mir sehr gut gefallen. Als jemand versucht ihr übles zu tun ist Cezar zur Stelle um sie zu retten. Doch genau dieser Typ wäre alles andere als Annas erste Wahl ihr bei diesem Problem behilflich zu sein.
    Beide ergeben in dieser Geschichte ein tolles Gespann. Cezar, der ein Geschehen aus der Vergangenheit wieder gut machen will, und Anna ist eine starke und mitfühlende Frau, die weiß was sie will. Die Dialoge, die sich die beiden liefern, erwecken die Geschichte zum Leben und machen einfach Spaß.
    Mir hat diese Geschichte wunderbar gefallen und deshalb gibt es eine Leseempfehlung und 4 von 5 Sterne von mir.

  21. Cover des Buches Mythos (ISBN: 9783746637327)
    Stephen Fry

    Mythos

     (63)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Fry will die Mythen weder interpretieren noch erklären. Er will sie bloss erzählen - aber dies tut er so überzeugend, dass sich beim Lesen ganz beiläufig die psychologische Tiefe und die symbolische Kraft der Mythen entfalten.

  22. Cover des Buches Im Kreis der Sieben (ISBN: 9783000551062)
    Christin Burger

    Im Kreis der Sieben

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Faltine

    Meine Meinung:

    Das Cover gefällt mir wieder sehr gut, auch wenn ich immer noch kein großer Fan der Schriftart des Titels bin :) Die Kapitel haben eine gute Länge und haben zum Inhalt passende Überschriften.



    Nachdem mir der erste Band schon so gut gefallen hat, war klar, dass ich auch den Rest der Reihe noch lesen muss. Der Einstieg viel mir leicht, besonders toll finde ich auch den groben Rückblick auf den ersten Band. Der Schreibstil hat mir ebenfalls wieder sehr gut gefallen und hat nichts von seinem hohen Niveau eingebüßt – ganz im Gegenteil: Die Autorin hat es wieder geschafft, ihre Geschichte noch spannender und fesselnder zu schreiben. Ich war besonders davon beeindruckt, dass ich den Verlauf nicht einmal vorhersehen konnte. Selbst nach dem Ende des ersten Bandes hätte ich diesen Verlauf nicht erwartet und auch nach dem sehr gelungenen Ende dieses Bandes, gibt es sehr viele Möglichkeiten, wie es weiter gehen könnte. Die Story an sich hat mir wieder sehr gut gefallen, ich konnte lachen und weinen und mir gefällt einfach die Grundidee der Geschichte.



    Auch in diesem Teil haben mir die Charaktere wieder sehr gut gefallen, keiner kam zu kurz und die Autorin hat es mit ihrem Stil dem Leser einfach gemacht, ihre Figuren zu lieben und ins Herz zu schließen. Der Facettenreichtum hat mich wieder sehr überrascht und beeindruckt. Die neuen Charaktere fand ich sehr interessant und ich bin gespannt, wie sie sich noch weiter entwickeln werden.



    Eine wirklich grandios gelungene Fortsetzung, die mir fast noch besser als sein Vorgänger gefällt!



  23. Cover des Buches Wächterin des Blutes (ISBN: 9783453355484)
    Alexandra Ivy

    Wächterin des Blutes

     (91)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28
    Einen kleinen Blick auf das Geschehen vermittelt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Ich ergänze lediglich noch meine persönliche Meinung:

    Dieser Band der Reihe steht ganz im Zeichen der Werwölfe. Natürlich kommen trotzdem auch andere Figuren wieder zum Zuge, wie Vampire und andere übernatürliche Wesen. Eindeutiger Schwerpunkt sind aber die Werwölfe.

    Das Buch ist für meinen Geschmack etwas zu actionlastig. Zwar kann die Autorin mit ihrer locker. leichten - manchmal mit einem Hauch von Humor durchsetzten - Schreibweise wieder überzeugen. Aber einige Längen machen weniger Spass. Darüber können auch die erotischen Passagen nicht hinweg täuschen.

    Ich hoffe, due nächsten Bände kehren zu alter Stärke zurück.
  24. Cover des Buches Im Rausch der Dunkelheit (ISBN: 9783453355477)
    Alexandra Ivy

    Im Rausch der Dunkelheit

     (90)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28
    Einen ersten Eindruck vom Geschehen kann sich der Leser hier auf der Buchseite verschaffen. Ich ergänze meine persönliche Meinung:

    Anfangs war ich von dem Reihenstart wenig beeindruckt - um nicht zu sagen enttäuscht. Mit zunehmender Dauer gefällt mir die Reihe immer besser. Sie bietet einen tollen Mix aus Fantasy, Action, Romantik und eine gehörige Portion Sex. Eine sehr unterhaltsame Mischung, die von der Autorin gekonnt zu Papier gebracht wird.

    Zum Lesespass trägt auch entscheidend bei, dass man immer wieder auf bereits bekannte Figuren stösst. Natürlich geht es in jedem Band um neue Protagonisten bzw. solche, die vorher nur eine Nebenrolle gespielt haben. Das führt zu schönen Wiedererkennungseffekten.

    Das aktuelle Buch beendet zwar die Haupthandlung, lässt aber wichtige Nebenstränge offen. Zwar mag ich eigentlich solche "Cliffhanger" nicht, aber in diesem speziellen Fall kann ich damit leben. Im Gegenteil - die Vorfreude auf den nächsten Band hat sich  dadurch diesmal noch gesteigert....!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks