Bücher mit dem Tag "simon beckett"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "simon beckett" gekennzeichnet haben.

36 Bücher

  1. Cover des Buches Die Chemie des Todes (ISBN: 9783499256462)
    Simon Beckett

    Die Chemie des Todes

     (7.245)
    Aktuelle Rezension von: janes_buecher

    Nachdem David Hunter seine Frau und seine Tochter durch einen Autounfall verloren hat, zieht er weg aus der Stadt und auf‘s Land. Dort will er ganz neu anfangen, seine Vergangenheit hinter sich lassen. Er beginnt dort als Landarzt und will nicht mehr an seine Vergangenheit als forensischer Anthropologe denken. Doch als die erste Leiche in seiner neuen Heimat auftaucht kann David seine Vergangenheit nicht mehr für sich behalten.

    Zu Beginn hatte ich Schwierigkeiten mit dem Protagonisten, bzw. Den fehlenden Informationen zum Protagonisten. Tatsächlich lernt man David erst ab der Hälfte des Buches richtig kenne, davor bleibt alles sehr oberflächlich. Dadurch fiel es mir jedoch schwer die Handlungen und die Stimmung des Protagonisten nachzuvollziehen.

    Ansonsten fand ich das Buch wirklich gut! Die Geschichte ist sehr spannend erzählt und ist dabei sehr unvorhersehbar. Dies ist bei Krimis ja häufig nicht der Fall. Zu Beginn hat es mir etwas zu lange gedauert bis Spannung aufgebaut wurde. War der Punkt jedoch überschritten, gab es Spannung bis zum Ende und eine Auflösung des Falles, mit der ich niemals gerechnet hätte.

    Eine Empfehlung für Fans von Krimis. Simon Beckett schreibt spannende Geschichten, die nicht von Anfang an durchblickt werden können. Sein Schreibstil zieht einen in seinen Bann und lässt einen das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

  2. Cover des Buches Der Hof (ISBN: 9783499268380)
    Simon Beckett

    Der Hof

     (660)
    Aktuelle Rezension von: Tanja_Wue

    Dies war mein erster Buch von Simon Beckett. Hatte mir mehr düster bzw brutaler Buch erhofft. Leider war die Geschichte zu unvorhersehbar und eine richtige Spannung fehlte auch.


    Dennoch Guter Schreibstil und alles flüssig und nachvollziehbar erzählt.

  3. Cover des Buches Leichenblässe (ISBN: 9783499268298)
    Simon Beckett

    Leichenblässe

     (2.536)
    Aktuelle Rezension von: Nemia

    Leichenblässe ist Teil der David Hunter Reihe. Ich fand den Aufbau der Geschichte sehr gut geschrieben. Es wird einiges über Leichen zwischendurch erklärt. Die Kapitel sind ziemlich lange was ich nicht ganz so gerne mag. Ansonsten ist es echt ein super Buch und bekommt eine klare Leseempfehlung. 

  4. Cover des Buches Totenfang (ISBN: 9783499275319)
    Simon Beckett

    Totenfang

     (713)
    Aktuelle Rezension von: Chrilia

    Ein weiterer David Hunter - Krimi, so wie man ihn kennt. Diesmal vielleicht weniger von der Krimi-Geschichte, dafür etwas mehr Leichen und Toten-Beschreibungen. Und das ist es doch, was die Romane von Simon Beckett auszeichnet, und warum sie gelesen werden. Ich fand den Thriller spannend, schlüssig und wirklich gut zu lesen! Viel Freude!

  5. Cover des Buches Die Verlorenen (ISBN: 9783499001871)
    Simon Beckett

    Die Verlorenen

     (383)
    Aktuelle Rezension von: Leslie_Meilinger

    Je länger ich über dieses Buch nachdenke, desto enttäuschter und verwirrter bin ich. Direkt nach dem Lesen hätte ich sogar 3 Sterne vergeben, denn es war durchaus spannend. Das lag aber daran, dass man ständig auf eine plausible Erklärung gewartet hat und sich die Erwartungen im Laufe des Buches nur gesteigert haben. Wie löst der Autor diese unlogisch erscheinenden Dinge auf? Die Antwort ist simpel: Gar nicht. Auch am Ende ergibt nichts einen Sinn.

    Der Ermittler Jonah ist für mich (neben der Storyline und unausstehlicher Nebenfiguren) die große Schwäche dieses Buches. Er macht weder auf beruflicher noch auf persönlicher Ebene einen kompetenten Eindruck. Er ist völlig hilflos und obendrein impulsiv. Sein Vertrauen in bestimmte Personen wirkt naiv und ist es am Ende auch. Sein Vorgehen als Ermittler einer bewaffneten Einheit ist hilflos und willkürlich ... Er übersieht so eindeutige Dinge, dass man sich als Leser fragt, ob er vielleicht mehr weiß, als man selbst. Doch dem ist nicht so. Obendrauf fließt sehr viel seiner dramatischen Vergangenheit ein, ohne ersichtlichen Grund. Und das ist das Ende - ein abstruser Fall wird von seinem persönlichen Leid abgelöst.
    Ich bleibe mit tausend Fragezeichen zurück.

  6. Cover des Buches Die ewigen Toten (ISBN: 9783499000959)
    Simon Beckett

    Die ewigen Toten

     (453)
    Aktuelle Rezension von: Leslie_Meilinger

    Als ich dieses Buch gelesen habe, war mir leider nicht klar, dass es mehrere Teile mit dem Anthropologen David Hunter gibt und seine persönliche Geschichte deshalb eine Rolle spielt. Trotzdem hat sich das Buch gut lesen lassen, wenn sich der letzte Plottwist auch leicht Voraussagen ließ. Der Kriminalfall an sich war spannend, denn es blieb lange Zeit unklar, weshalb die Toten überhaupt tot waren. Dem Autor gelingt es Hunter trotz des langen Rätselratens nicht tatenlos und überbewertet erscheinen zu lassen. Was ich sehr erfrischend fand: Die Nebencharaktere. Interessante Journalisten und vielseitige Kolleg:innen tragen viel dazu bei, dass mich die persönliche Geschichte um David Hunter kaum gestört hat. Dem Schreibstil ließ sich gut folgen und ich finde, dass der Fall einige selten gelesen Ideen vorzuweisen hatte. 

  7. Cover des Buches Obsession (ISBN: 9783499258930)
    Simon Beckett

    Obsession

     (1.191)
    Aktuelle Rezension von: witchqueen

    Darum geht es:
    Als Sarah stirbt, bricht für Ben eine Welt zusammen. Trost findet er nur bei Jacob, Sarahs Sohn. Er ist Autist und Sarah hat ihn mit in die Ehe gebracht. Irgendwann beginnt Ben die Wohnung auf- und Sarahs Sachen auszuräumen. Dabei findet er in einer Schachtel Jacobs Geburtsurkunden und etliche Zeitungsausschnitte. Diese Berichte drehen sich um die Entführung eines Babys vor 6 Jahren. Dieses Kind ist bis heute nicht wieder aufgetaucht. Auch Jacob ist jetzt 6 Jahre alt. Langsam setzt sich in Ben ein schlimmer Verdacht fest. Jacob ist das Kind, das damals entführt wurde. Und Sarah – seine Sarah – ist die Täterin gewesen. Aber warum? Ben beauftragt mit Hilfe seines Freunde Keith einen Privatdetektiv, der die Adresse von Jacobs leiblichen Eltern ausfindig machen soll. Natürlich sag Ben ihm nicht, warum. Doch der Detektiv spielt ein falsches Spiel und spioniert zeitgleich auch Ben aus. Sein Wissen um Jacob gibt es an dessen leiblichen Vater weiter. Keiner ahnt, dawss damit eine Lawine tödlicher Obsessionen ins Rollen gebracht wird.

    Meine Meinung:
     Ich habe dem Buch wirklich eine Chance gegeben. 200 Seiten lang sogar. Aber es war 200 Seiten lang ein langweiliges, zähes „Dahingeplätscher“. Von Spannung nicht der Hauch einer Spur. 200 Seiten lang!

     

    Die Figuren in diesem Buch blass und austauschbar. Ich habe hier keinen einzigen Charakter gefunden, mit dem ich warm geworden bin. Das Gleiche gilt für die Handlung und die Handlungsorte. Öde und gähnend langweilig. Gefühlt die Hälfte der Zeit wird geraucht und gesoffen.

    Der Schreibstil an sich ist okay und fehlerfrei. Allerdings ist er in keinster Weise fesselt. Das Buch hat mich einfach nicht gepackt.
     Aufgeteilt ist das 413 Seiten lange Buch in 21 Kapitel. So konnte ich es auch ganz bequem immer wieder aus der Hand legen, was ich nach der Hälfte des Buches nun auch endgültig mache. Ich breche dieses Werk ab.

     

    Mein Fazit:
     Einen langweiligeren Thriller habe ich wirklich selten gelesen. Das war mein erstes und ganz sicher auch mein letztes Buch von Simon Beckett! Ich kann es nicht weiterempfehlen und vergebe hier 1 Stern.

  8. Cover des Buches Katz und Maus (ISBN: 9783499290718)
    Simon Beckett

    Katz und Maus

     (138)
    Aktuelle Rezension von: Andrea_Willi

    Intressante Kurzgeschichte und der Sprecher hat eine sehr angenehme Stimme. 

  9. Cover des Buches Voyeur (ISBN: 9783499259999)
    Simon Beckett

    Voyeur

     (728)
    Aktuelle Rezension von: FairyFlower

    „Anna und Marty waren ganz offensichtlich ineinander verliebt, und als ich beschloss, ihre Beziehung zu beenden, war mir klar, dass ich Hilfe brauchen würde.“1. Satz 

    Bei „Voyeur“ handelt es sich um Simon Becketts Erstlingswerk, welches bereits 1994 im Rowohlt Verlag unter dem Titel „Galerie der Verführung“ erschien. Meine Ausgabe ist die Neuübersetzung von 2010. Schön fand ich, dass diese Ausgabe ein Vorwort von Beckett enthält und der Leser ein wenig über die Entstehung des Buches erfährt. Die 381 Seiten waren schnell gelesen, nachdem ich zuvor schon „Obsession“ gemocht und mich auf ein ähnliches Buch gefreut hatte. 

    Donald Ramsey ist Kunsthändler und betreibt eine Galerie in London. Als er seine Assistentin Anna durch einen Zufall beim Umziehen beobachtet, ist er hingerissen von ihr. Ihr Freund Marty passt dem eifersüchtigen Ramsey jedoch gar nicht und er setzt das gut aussehende Male Model Zeppo auf Anna an, um sie zu verführen und die beiden auseinander zu bringen. Doch dieses Vorhaben erweist sich als schwerer als gedacht und bald schon greifen Ramsey und Zeppo zu immer drastischeren Methoden… 

    Der Hauptprotagonist Donald Ramsey ist ein Einzelgänger mit einer Erotik Kunstsammlung. Man erfährt, dass er unter einem Kindheitstrauma leidet, weshalb er an dem anderen Geschlecht kein körperliches Interesse zeigt und vor echten Frauen zurückschreckt. Bei zu viel Nähe entwickelt er Angstzustände. Er ist, so wie das Vorwort ihn auch charakterisiert, ein Täter, der unmenschliches tut, mit dem man aber dennoch sympathisiert. Ramsey wirkt stets höflich, zurückhaltend und kultiviert. 

    Zeppo ist vulgär, egozentrisch und unberechenbar, was wohl auch mit seinem Kokain Missbrauch zusammenhängt. Er hat viele Liebschaften, aber scheint zu keinen aufrichtigen Gefühlen fähig zu sein. Außerdem gibt es für Zeppo keine moralischen Grenzen; er fühlt sich sogar noch herausgefordert, immer einen Schritt weiter zu gehen. Man denkt zunächst, dass sein Antrieb das Finanzielle ist. Am wichtigsten ist ihm aber sein Stolz. Man könnte ihm eine narzisstische Persönlichkeitsstörung attestieren. Zeppo ist das komplette Gegenteil von Ramsey, weshalb mir ihre Dialoge immer viel Spaß gemacht haben. Es war immer ein Kräftemessen zwischen den beiden Charakteren. 

    Anna und ihr Freund Marty bleiben neben Ramsey und Zeppo auffallend blass. Insbesondere deshalb verstand ich oft nicht, was Ramsey an Anna so reizte und weshalb er so weit ging, um sie nach seinen Wünschen zu manipulieren. 

    Das Buch liest sich anders als alle anderen Werke von Beckett, der diesen Roman zutreffender Weise als „erotischen Thriller“ bezeichnet. Eine Sexszene gegen Ende des Buches zieht sich auf ganze neun Seiten hin. Außerdem wird aus der Ich-Perspektive berichtet, wodurch man Ramseys Beweggründe besser versteht. Beim Lesen kam ich wegen des flüssigen Schreibstils und der vielen kurzen prägnanten Sätze gut durch die Geschichte.  

    Am Ende stellt sich mir trotzdem die Frage des „Warums“. Ich fand es nicht nachvollziehbar, weshalb Ramsey so skrupellos wurde, um dann am Ende doch wieder zu seinen Wurzeln zu finden. Vielleicht hätte sein Trauma noch genauer beleuchtet werden sollen. Außerdem blieb mir Anna zu blass, um so eine Leidenschaft zu entflammen. Zeppo war für mich der gelungenste Charakter, da er konsequent in dem war, was er tat. 

    Ich würde diesen Thriller jedem Leser empfehlen, der vor expliziter Sprache und Erotik nicht zurückschreckt und Simon Beckett gerne liest. Ich gebe dem Buch 3,5 von 5 Sterne, weshalb ich auf dieser Website auf vier Sterne aufgerundet habe. 

     

     

     

  10. Cover des Buches Totenfang (ISBN: 9783839893487)
    Simon Beckett

    Totenfang

     (58)
    Aktuelle Rezension von: stellagrace____

    Leo Villiers ist spurlos verschu. Der Spross der einflussreichen Familie soll eine Affäre mit einer verheirateten Frau gehabt haben - und wird verdächtigt, sie und sich selbst umgebracht zu haben. Als man an einer Flussmündung eine stark verweste Männerleiche findet, scheinen die Vermutungen bestätigt. Doch dem forensischen Anthropologen David Hunter kommen Zweifel. Denn tags drauf treibt ein einzelner Fuß im Wasser, der definitiv zu einer anderen Leiche gehört. Während seiner Nachforschungen kommt Hunter in einem abgeschiedenen Bootshaus der Familie Trask unter, die ihm mit unverhohlener Feindseligkeit begegnet. Und sie scheinen nicht die Einziegen im Ort zu sein, die etwas zu verbergen haben.

    Die Geschichte ist der Hammer, vor allem was der Grund für den Mord sein soll.
    Durch weitere Morde und Geheimnisse die ans Licht kommen wird es unfassbar spannend.
    Vor allem am Ende kommen Wendungen mit denen ich überhaupt nicht gerechnet habe.
    Die David Hunter Reihe kann ich euch wärmstens ans Herz legen, habe sie komplett verschlungen.

  11. Cover des Buches Flammenbrut (ISBN: 9783499259005)
    Simon Beckett

    Flammenbrut

     (862)
    Aktuelle Rezension von: Nemia

    Ich fand das Buch im großen und ganzen sehr gut geschrieben. In der Mitte liest es sich eher wie ein Roman aber dennoch findet es den roten Faden zum Thriller schnell wieder. 

  12. Cover des Buches Leichenblässe (ISBN: B00DL7ITWU)
    Simon Beckett

    Leichenblässe

     (107)
    Aktuelle Rezension von: Simone_081

    "Leichenblässe" war ein Reread für mich, nur dass ich diesmal zum Hörbuch gegriffen habe.

    Vor kurzem habe ich schon "Die Chemie des Todes" zum zweiten Mal gelesen/gehört und war damals eher nicht so begeistert. Mit "Leichenblässe" ging es mir leider genauso. Die Story ist einfach nichts Besonderes und leider auch sehr ähnlich wie die in "Die Chemie des Todes". Wie Simon Beckett damals so einen immensen Erfolg mit seinen Krimis haben konnte, ist mir schleierhaft. Vielleicht liegt es daran, dass man mittlerweile ziemlich übersättigt ist, was Krimis angeht und einfach schon alles kennt. 2013, als dieses Buch auf den Markt kam, mag das noch nicht so gewesen sein.
    Aber um nicht alles schlecht zu reden: Das Buch lässt sich leicht lesen, es gibt einige ganz interessante Charaktere (wenn auch kaum Frauen und wenn dann dienen diese als Objekt der Begierde für irgendeinen Kerl), und man verschwedet sicherlich keine Lebenszeit damit, trotzdem ist es halt einfach Durchschnittsware und mit einigen der raffiniert konstruktierten Krimis der Jetztzeit nicht mehr zu vergleichen.

    Der Sprecher macht seine Sache übrigens wirklich super. An seiner Sprechweise gibt es nichts auszusetzen.

  13. Cover des Buches Tiere (ISBN: 9783499250194)
    Simon Beckett

    Tiere

     (880)
    Aktuelle Rezension von: Luluuu

    Simon Beckett - Tiere 


    Rowohlt Verlag

    Marlowe Preis

    283 Seiten 


    Handlung:

    Nigel und seine Eltern betreiben einen Pub in einem Gebiet mit vielen Fabriken. Am Anfang läuft alles gut, das Geschäft floriert. Doch es schließen immer mehr Fabriken und die Einnahmen bleiben aus. Nigels Vater wird zum Alkoholiker und wandelt den Pub immer mehr in einen Sexclub um. Seine Mama wird schwer krank.

    5 Jahre später ist Nigel alleine, arbeitet im Arbeitsamt, ließt gerne Comics und liebt Walt-Disney Filme. Ein unscheinbares Geschöpf, wenn er sich nicht Menschen wie Tiere halten würde... 


    Meiung:

    Zuerst muss ich sagen, ich bin enttäuscht! Als ich "Flammenbrut" gelesen hatte war ich begeistert!! "Tiere" hat einen Preis erhalten für den besten internationalen Krimiroman. Weil? Ja, ganz genau das frage ich mich. 


    Nigel ist eine 0 8 15 Person. Er hat es nicht geschafft mich zu berühren, mich zu fesseln. Ich war nicht einmal angewidert. Klar, man könnte behaupten, ich seie abgestumpft jedoch liegt es daran nicht.

    Die Tatsache, dass Nigel sich Menschen im Keller hält und sie wie Hunde füttert, dass er eine soziale Auffälligkeit an den Tag legt und ein Problem mit Sexualität hat, ist für mich weder gruselig, noch spannend, noch packend. Man hat es gelesen und war absolut unemotional. Es fehlte an Dramatik, an Details, an Emotionen. Es war fürchterlich platt. Für Krimi- und Thrillerfans definitiv unbefriedigend. (Für Menschen mit schwachen Nerven eventuell eine angebrachte Lösung). 


    Ob dieses Werk diesen Preis verdient?

    Ich bin mir unschlüssig. Habe ich etwas übersehen? 


    Das Buch lässt sich flüssig lesen, trotz des kaum vorhandenen Spannungsbogen. 

    Das Cover ist nichts großartiges aber passend zu den anderen Werken (und mal kein Schwarzes). 

  14. Cover des Buches Versteckt (ISBN: 9783805200844)
    Simon Beckett

    Versteckt

     (38)
    Aktuelle Rezension von: steffi.liest

    Da Simon Beckett zu meinen Lieblingsautoren zählt, musste ich natürlich auch dieses kleine Büchlein mit Kurzgeschichten früher oder später lesen. Diesen Sommer war es endlich soweit und ich wurde nicht enttäuscht. Es enthält drei Geschichten, von denen mir zwei sehr gut gefallen haben, nämlich die erste und die letzte. Die Erste, in der sich der Protagonist aufgrund eines traurigen Ereignisses an vergangene Zeiten zurückerinnert, hat mich sehr zum Nachdenken gebracht. Die Letzte ist eine Art moderne Variante von Hänsel und Gretel und ich mochte diese düstere Märchenadaption. Die mittlere und kürzeste Geschichte - sie umfasst nämlich gerade mal 3,5 Seiten - gefiel mir jedoch nicht so gut. Sie war mir etwas zu kurz und zu nüchtern erzählt. Es geht darin grob gesagt um die Vergänglichkeit eines Menschenlebens.

    Insgesamt hat mich das Buch aber gut unterhalten. Die Geschichten sind spannend, lesen sich schnell weg, sind atmosphärisch geschrieben und erzeugen Bilder im Kopf, so wie man es von Simon Beckett kennt. Auch das Vorwort hat mir sehr gefallen, da man erfährt, wann die Geschichten entstanden sind. Letztendlich hat mich dieses Büchlein aber auch daran erinnert, dass ich wirklich mal wieder öfter zu einem Thriller greifen sollte, denn der Nervenkitzel beim Lesen macht mir einfach Spaß. 


  15. Cover des Buches Verwesung (ISBN: 9783499269134)
    Simon Beckett

    Verwesung

     (1.863)
    Aktuelle Rezension von: Isa_He

    Das Buch „Verwesung“ ist der vierte Teil der David Hunter Reihe von Simon Beckett. Wie auch die vorherigen Trile der Reihe, konnte mich das Buch sehr begeistern.

    Der Schreibstil des Autors ist angenehm zu lesen und man befindet sich schnell mitten im Geschehen. Das Buch unterteilte sich dieses Mal in eine Art Rückblende zu einem vergangenen Fall von David Hunter und einem gegenwärtigen Zeitstrang. Mir gefiel es sehr gut, dass man in diesem Buch etwas mehr über die Vergangenheit von David Hunter erfuhr.

    Die Grundstimmung im Buch empfand ich als düster, was durch den entflohenen Häftling Jerome Monk und der nebeligen und sumpfigen Umgebung des Dartmoors noch verstärkt wurde. Es gab die ein oder andere Szene, in der mir ein Schauer über den Rücken lief.

    David Hunter als Person gefiel mir wieder sehr gut. Er ist Gerichtsmediziner mit dem Herzen am rechten Fleck. Er hat eine unaufdringliche Art an sich und ist sehr hilfsbereit, was ihn aber in diesem Fall in die Geschehnisse vor 8 Jahren zurückzieht und er mit einem seiner alten Fälle konfrontiert wird.

    Aus rechtsmedizinischer Sicht war die Story wieder sehr interessant und gut erklärt. Es wird sehr anschaulich beschrieben was mit dem Körper nach dem Tod passiert und welche Schlüsse David Hunter daraus sieht. Mir gefällt seine Arbeit wirklich richtig gut.

    Auch der Aufbau des Buches war mal etwas anderes. Bereits am Beginn ist der Täter bekannt und man begibt sich mit David Hunter eher auf die Suche nach Hinweisen auf den Verbleib der Opfer, als dann im gegenwärtigen Strang der Täter flieht, wird es noch einmal richtig spannend.

    Dieses Buch hat mir einige spannende Lesestunden mit einigen Überraschungen geboten. Der Aufbau der Ermittlungen war logisch und schlüssig. Ich freue mich auf weitere Werke von Simon Beckett und vergebe fünf Sterne.

  16. Cover des Buches Kalte Asche by Simon Beckett (2011-09-06) (ISBN: B01K9B9CLW)

    Kalte Asche by Simon Beckett (2011-09-06)

     (77)
    Aktuelle Rezension von: Chrilia

    Kalte Asche ist der zweite Teil der Reihe um den Rechtsmediziner David Hunter. In diesem Buch führen ihn die Überreste einer Frau auf die kleine, schottische Insel Runa. Der Schreibstil des Autors gefällt mir richtig gut. Mit wenigen Seiten konnte mich das Buch in seinen Bann ziehen, es ist durchgehend Spannung vorhanden.

  17. Cover des Buches Tödliche Gaben (ISBN: 9783499257834)
    Silke Jellinghaus

    Tödliche Gaben

     (234)
    Aktuelle Rezension von: Julia92

    Klappentext: Fröhliche Weihnacht überall? Weit gefehlt! Rund um den Globus ruht das Verbrechen auch zwischen den Festtagen nicht. In den schottischen Highlands werden im Schnee zwei Leichen gefunden. In den USA setzt sich eine traumatisierte Polizistin mit ihrer Vergangenheit auseinander. Eine Ehefrau in Geldnöten plant einen Mord. In Finnland wird ein kleines Mädchen entführt. Ein Schwerverbrecher sucht den Ort auf, an dem er so viele Leben zerstört hat.


    Meinung: Dieser Band beinhaltet elf Kurzgeschichten namhafter Autoren. Das Cover sowie der Klappentext versprechen nervenaufreibende Stories der etwas anderen Art. „Die spannendsten Weihnachtskrimis“ lautet der Untertitel. Tja, auf die Spannung warte ich leider noch immer. Kaum eine der Geschichten konnte mich überzeugen. Ohne die Wörter „spannend“ und „Krimis“ in der Beschreibung wäre es ja noch in Ordnung gewesen. Es waren einfach nur kurze Erzählungen ohne Überraschungen. Ich habe schon einige Kurzgeschichten im Krimi/Thriller-Bereich gelesen, die auf ganzer Linie trotz des kompakten Aufbaus überzeugen konnten.

    Bei diesem Exemplar wurde ich leider enttäuscht. Die Geschichten, die mir noch am ehesten gefallen haben, waren „Verfluchte Liebe“ von Chris Mooney, „Wo es dem Verbrecher schmeckt“ von Friedrich Ani, „Wichteltod“ von Linwood Barclay und „Allein“ von Sebastian Fitzek. Vier Geschichten von elf, die mich nur bedingt überzeugt haben.

    Wer sich spannende Kurzkrimis erhofft, wird hierbei wahrscheinlich enttäuscht werden, daher spreche ich keine Leseempfehlung aus. „Tödliche Gaben“ bekommt von mir 2 von 5 Sternen ⭐️⭐️

  18. Cover des Buches Versteckt: Dunkle Geschichten (ISBN: B08H5FZ38Q)
    Simon Beckett

    Versteckt: Dunkle Geschichten

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    ➰➰➰

    Der Klappentext:

    Das Geheimnis eines Sommers, das die Gegenwart überschattet.

    Ein Banküberfall mit fatalen Folgen für alle Beteiligten.

    Ein Junge, der Zuflucht auf einer Farm sucht - und einen Albtraum erlebt.

    ➰➰➰

    Meine Meinung:

    Heute möchte ich euch eine kurze aber knackige Rezension zum handlichen Buch vom allseits bekannten Simon Beckett vorstellen. Ich habe es mir oft vorgenommen und dennoch nie eines seiner Bestseller bestellt. Erst als mir meine Freundin sein neustes Buch unter den Weihnachtsbaum gelegt hat, habe ich mich seiner Gedankenwelt angenommen. Zumindest in Bruchteilen, da es sich um Kurzgeschichten gehandelt haben. Diese sind seit Ewigkeiten in seinem Besitzt und erst durch die schwere Coronazeit veröffentlicht worden, da sich der Autor nochmal mit seinen Notizen in Zeiten der Isolation hatte bekanntmachen können. Sein Schreibstil ist leichtfüßig und eignet sich auch für unaufmerksame bzw. müde Leser und Leserinnen. Ich habe die drei Geschichten verschlungen, jedoch hat mich zugegebenermaßen nur die letzte davon gepackt. Das dunkle an diesem Buch ist die eigene Gedankenwelt. Zu vergleichen mit dem Film: Der weiße Hai. Meistens (oder gar nicht ? Ich weiß es nicht mehr genau) hat man nur seine Flosse gesehen und anhand der beigefügten Musik gewusst, dass etwas schreckliches passieren wird. So ist es auch hier gewesen. Man hat ganz besonders in der letzten Kurzgeschichte gespürt, dass der Junge in Gefahr ist. 

    ➰➰➰

    Das Fazit:

    Ich würde das Buch denen unter euch empfehlen, die nichts blutiges erwarten und sich den eigenen Gedanken hingeben wollen. Das Buch ist unter der ISBN:  B08H5FZ38Q zu finden. 

  19. Cover des Buches Versteckt: Dunkle Geschichten (ISBN: B08LLB6JKX)
    Simon Beckett

    Versteckt: Dunkle Geschichten

     (11)
    Aktuelle Rezension von: EmilyTodd

    Ich mag die Reihe wieder sehr und der Schreibstil der Autorin macht einfach Spaß der Geschichte zu folgen. Für mich ist die Veröffentlichung als Hörbuch ein wirklich riesiges Plus. Die Sprecher sind toll und es macht Spaß ihnen zu zuhören.
    Es ist inzwischen der 10 Teil und es wird von mal zu mal schwieriger nicht zu spoilern. Deswegen, wenn ihr noch nicht reingelesen oder reingehört hab, dann mal los. ;-) Die Reihe ist sehr empfehlenswert.

    5 Sterne.

  20. Cover des Buches Der Puzzlemörder von Zons: Thriller (ISBN: 9783000390098)
    Catherine Shepherd

    Der Puzzlemörder von Zons: Thriller

     (175)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    Eine Mordserie im Mittelalter und ein möglicher Nachahmungstäter in der Gegenwart? Klingt erst mal gut. Ich mag Geschichten, die auf zwei oder sogar mehr Zeitebenen spielen. Und besonders das Mittelalter finde ich sehr faszinierend! 

    Die Geschichte vom Puzzlemörder in Zons ist auch durchaus gut, aber es gibt auch viel Luft nach oben. Es bleibt alles ein bisschen hölzern; ich habe es jedenfalls so empfunden. Die Charaktere hatten wenig Tiefe; ich konnte mich nicht so recht in sie hineinfühlen. 

    Das Buch war gut, aber nicht gänzlich überzeugend. Ob ich auch den zweiten Band noch lesen möchte, weiß ich derzeit noch nicht.  

  21. Cover des Buches Flammenbrut (ISBN: 9783839890325)
    Simon Beckett

    Flammenbrut

     (48)
    Aktuelle Rezension von: Roxy Malon
    Die junge Geschäftsfrau Kate Powell steht mit beiden Beinen erfolgreich im Leben. Nur ihr sehnlichster Wunsch blieb bisher unerfüllt: ein Baby. Ein anonymer Spender kommt für sie jedoch nicht in Frage. Also gibt Kate eiine Annonce auf, um einen geeigneten Vater zu finden. Alex Turner scheint der perfekte Kandidat zu sein. Aber das Äußere eines Menschen kann ein gefährlicher Trugbild sein, manchmal ein lebensgefährliches... ( Klappentext)

    Ich fand dieses Hörbuch total genial. Es war spannend und gleichzeitig interessant, da es mal ein etwas anderes Thema als Grundidee hatte.
     Es gab diverse ungeahnte Wendungen, die ich mich echt erschreckt haben. Das gilt für die Menschen, die am Ende immer anders waren, als ich im ersten Moment erwartet habe. Durch die Kürzungen im Hörbuch, gab es auch keine langweiligen Strecken. Das Einzige, was mich gestört hat, war die Protagonistin, die mich mit ihren Entscheidungen manchmal zum Schreien gebracht hat.
    Mein Fazit aber : Echt ein hörenswertes Hörbuch.


  22. Cover des Buches Katz und Maus (ISBN: 9783839812907)
    Simon Beckett

    Katz und Maus

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Petra_Mayer
    Unterhaltsame, spannend und fesselnde Kurzgeschichte für zwischendurch.  Kaum ist man in der Geschichte drin, ist sie auch schon wieder vorbei. 

    Hörbuch - ungekürzte Fassung - 56 Minuten - 10 Tracks

    Inhalt:

    Eigentlich hatte David Hunter es geschafft, die Folgen des Überfalls vor einigen Jahren zu verarbeiten. Als er aber vor seiner Haustür eine Reisetasche mit überaus gruseligem Inhalt findet, kommt die Vergangenheit wieder hoch. Wer hat die Tasche dort platziert, was steckt dahinter?
  23. Cover des Buches Kalte Asche (ISBN: 9783942656863)
    Simon Beckett

    Kalte Asche

     (3.439)
    Aktuelle Rezension von: Linda19_7

    David Hunter wird auf die kleine Insel Runa gerufen als dort eine mysteriöse Brandleiche gefunden wird. Er soll herausfinden ob die Frau ermordet wurde, oder ob es ein Unfall war. Hunter kommt schnell auf die Antwort: Es war klarer Mord. Als er Hilfe holen will zieht ein Sturm auf, der die Insel von der Außenwelt abschneidet. Da geschieht ein weiterer Mord…

    Der zweite Teil der David Hunter Reihe kann auch unabhängig vom ersten Band gelesen werden ohne zu spoilern oder den Anschluss zu verpassen. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich wie im Flug lesen. Die düstere Stimmung der kleinen einsamen Insel, auf der man sich kennt und unter der sich nun ein Mörder befindet, lässt einen fast ein bisschen gruseln. Außerdem sind die medizinischen Fakten echt interessant. Da die Umgebung gleichzeitig den Täterkreis eingrenzt, fiebert man richtig mit und versucht herauszufinden wer der Mörder ist (Am Ende lag ich tatsächlich richtig😉). Wenn man denkt das Rätsel wurde aufgedeckt, wird immer nochmal eins draufgesetzt. Manchen mag das vielleicht ein wenig zu viel sein, ich mag das allerdings sehr gerne. So wird für mich ausreichend Spannung aufrechterhalten.

    Trotz dass ich absolut kein Krimi-Fan bin konnte mich das Buch wirklich überzeugen. Ich werde mir die anderen Teile definitiv auch mal anschauen.

  24. Cover des Buches Kalte Asche (ISBN: 9783839891728)
    Simon Beckett

    Kalte Asche

     (132)
    Aktuelle Rezension von: Monika_Brigitte

    Teil II einer Reihe

    Runa - eine schottische Insel, Gegenwart: In einem Cottage auf der kleinen Insel wirft eine fast gänzlich verbrannte Leiche Fragen auf. Warum sind Hände und Füße der Person vom Feuer verschont geblieben, während der Rest des Körpers zu Asche verbrannt ist? Wer war die Person? Läuft ein Mörder unter den Einheimischen umher?

    David Hunter ist auf dem Weg nach London zu seiner Freundin Jenny, als er in den skurrilen Fall der fast vollständig verbrannten Leiche hineingezogen wird. Der forensische Anthropologe findet sich schnell in der trügerischen Idylle der kleinen Insel, auf der jeder jeden kennt, gefangen. Ein Sturm bricht los. Ausfälle der örtlichen Strom- und Telekommunikationsmasten sowie die kurzsichtigen Kleinstädter erschweren die Aufklärung des Falls.

    Auch der zweiter Teil der David-Hunter-Reihe hat mir wieder gut gefallen. Die Personencharakterisierung mit Kleinstadtfeeling in Kombination mit den forensischen Erklärungen erzeugen Spannung. Simon Beckett erfindet das Rad nicht neu, aber seine Thriller machen alles richtig und haben Substanz. Das feurige Finale konnte überzeugen und die Leser dürfen gespannt sein. Es geht weiter!

    Kalte Asche| Simon Beckett| Argon Hörbuch Verlag| Johannes Steck| 2016| 10h 46min|9,95€

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks