Bücher mit dem Tag "shadowrun"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "shadowrun" gekennzeichnet haben.

99 Bücher

  1. Cover des Buches Shadowrun: Für alle Fälle Kincaid (ISBN: 9783957890986)

    Shadowrun: Für alle Fälle Kincaid

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Der elfische Privatschnüffler und Magier, hat sich über die Jahre hinweg in seiner Nachbarschaft, im Puyallup einen gewissen Ruf, als strikter Ordnungsmacht, erarbeitet. Bei einem Einsatz für seinen Ex-Arbeitgeber, geriet Kincaid an einen mächtigen Vampir, welcher ihm fast bis aufs letzte seiner magischen Fähigkeiten beraubte. Seinen Gerechtigkeitsdrang und seinen Kampfeswillen hat Kincaid nicht verloren und um seinen magischen Verlust auszugleichen hat er sich der Technik hingegeben und sich Cyberware einpflanzen lassen.

    So hat Kincaid sich ein einigermaßen sicheres Leben geschaffen und verdingt sich nun als Privatermittler, welchen seine Aufträge nicht wirklich vor großen Schwierigkeiten stellen. Zwar muss er sich immer auf den laufenden halten, aber lieber eine Wand im Rücken als eine Klinge oder Kugel.

    Allerdings, als Kincaid einen persönlich gelagerten Auftrag, einen Mord an einen ehemaligen Weggefährten annimmt, gerät sein Leben aus den Fugen. So muss er sich und seine Handlungen mehrfach hinterfragen bzw. er steht vor Herausforderungen die er sich selbst als Sicherheitsmagier nicht gewünscht hatte.

    MEINE MEINUNG
    Nachdem ich beim letzten Roman doch das ein oder andere zu meckern hatte, fange ich hier mal mit einer positiven Nachricht an. Das Lektorat ist durchgehend auf einem guten Niveau und harkt nicht so wie bei „Ein ganz normaler Auftrag“. Dafür gibt’s schon mal ein Daumen hoch.

    Die Buchausstattung fand ja bereits bei mir Anklang, daran hat sich hier auch nichts geändert.

    Nun komm ich aber zur Story. Man steckt ohne viel Tamtam sofort im Geschehen und wird direkt in den Alltag von Kincaid gezogen. Man fühlt quasi schon den Türknauf und das Sicherheitsschloss seiner eigenen Wohnung und hofft, dass einem nicht direkt die Drecksluft entgegenschlägt, welche Seattle ja auszeichnen. Und so macht das miterleben, selbst keiner Dinge einfach Spaß.

    Allerdings schafft es Zimmerman nach und nach die Schlagzahl und das Tempo zu erhöhen ohne das man dabei das Gefühl hat, man wird durch die Story gehetzt oder man hat was nicht mitbekommen.

    Bei der Charakterbeschreibung war das Kopfkino gut versorgt und der Film auf der Leinwand lief flüssig durch.

    „Für alle Fälle Kincaid“ hat mir ein paar schöne schattige Stunden bereitet und wirklich Spaß gemacht. So sollte es Minimum weitergehen mit den SR-Romanen, dann bin ich zufrieden.

  2. Cover des Buches Schattenjäger (ISBN: 9783453522077)
    Markus Heitz

    Schattenjäger

     (73)
    Aktuelle Rezension von: FlintstonesRequiem
    ...sondern auch für die, die es nur zu gerne wären, aber keinen zum spielen finden :) Allerdings macht es den Einstieg vielleicht leichter, wenn man das zumindes zu Beginn merkwürdig wirkende Crossover aus Cyberpunk und Fantasy gewohnt ist. Aber auch ohne solche Vorkenntnisse: Schattenjäger ist ein mal wieder ein grandioser Roman von Markus Heitz, der (wie immer) völlig neue Welten eröffnet und der absolut süchtig macht.
  3. Cover des Buches Schattenläufer (ISBN: 9783453522329)
    Markus Heitz

    Schattenläufer

     (53)
    Noch keine Rezension vorhanden
  4. Cover des Buches Der Weg in die Schatten (ISBN: 9783453053700)
    Jordan Weisman

    Der Weg in die Schatten

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Jen_loves_reading_books

    Shadowrun – Der Weg in die Schatten


    Erhältlich als


    Taschenbuch ( gebraucht ) ab 8,00 €

    425 Seiten


    Herausgeber:

    Heyne Verlag


    Genre:

    Science Fiction / Fantasy / Cyberpunk


    Klappentext:


    Magie, High Tech, Horror und Cyberpunk bilden die faszinierende Mischung der Welt des SHADOWRUN.


    Das Jahr 2050

    Die Verschmelzung von Technologie und menschlichem Fleisch begann um die Jahrhundertwende, dichtauf gefolgt von Interface zwischen menschlichen Gehirn und elektronischen Systemen. Und nachdem sich 5000 Jahre lang nirgends ein Fließen der Magie feststellen ließ – funktionieren plötzlich die Zauberkräfte wieder.

    Ein Schub in der Evolution und die sogenannte Goblinisierung setzte ein: Menschen verwandeln sich in Fabelwesen. Elfen, Trolle und Orks betreten die Bühne und ein gewaltiges Geschöpf, welches man längst ausgestorben glaubte, erwacht aus seinem zehntausendjährigen Schlaf: der Drache.


    Diese Anthologie enthält folgende 9 Kurzgeschichten:

    1.:Dämonenpack von Tom Dowd

    2.: Grabräuber von Elizabeth T. Danforth

    3.: Blindgänger von Paul R. Hume

    4.: Striper von Nyx Smith

    5.: Whitechapel Rose Lorelei Shannon

    6.: Turtle im Turm von Ken St. Andre

    7.: Free Fall Tom Dowd

    8.: Hilft es, wenn ich sag, es tut mir leid? Michael A. Stackpole

    9.: Spiegelfechtereien von Michael A.Stackpole


    Meinung: 

    Ich habe nun schon einige Romane aus der Shadowrun-Welt gelesen und habe lange nach den Anfängen dieser Romanreihe gesucht. Irgendwann stieß ich dann auf diese Anthologie, herausgegeben von Jordan K. Weisman. Wie in den meisten Anthologien , sind nicht alle Kurzgeschichten von gleicher Qualität, wie auch in diesem Fall. Meine Lieblingsgeschichten waren Dämonenpack und Whitechapel Rose. Während ich anfangs dachte, dass die KG´s für sich allein stehen und lediglich in der Shadowrun-Welt tummeln, habe ich spätestens in der 2. Story gemerkt, dass die Geschichten alle miteinander verbunden sind und jeweils einen anderen Teil der Hauptgeschichte mit einem anderen Runner-Team beleuchtet. Die Idee fand ich auch richtig gut, wenn auch nicht wirklich gut mit jeder Geschichte umgesetzt. Manche lasen sich sehr zäh und der Zusammenhang ließ sich nicht wirklich, sondern nur mit viel Fantasie erkennen. Auch war ( natürlich ) die Shadowrun-Welt für mich noch nicht so richtig greifbar. 


    Fazit:

    Das war ein netter Ausflug in die Shadowrun-Welt, wie man sie sich im Jahr 1990 erdachte. Manche Dinge wirkten, daher ( trotz High Tech) etwas altbacken und ich musste häufig schmunzeln. Im Großen und Ganzen war es recht amüsant, bis auf zwei drei KG´s in die ich einfach nicht reinkam.


    Empfehlung:

    Ich würde sagen, dass dieses Buch wirklich nur Fans ist. Es wäre schön gewesen, dieses Buch uneingeschränkt empfehlen zu können, um neue Leser für diese langlebige Reihe zu begeistern. 


    Von mir gibt´s:

    3 von 5 Sterne

  5. Cover des Buches Shadowrun, Grundregelwerk 5. Edition (ISBN: 9783941976672)
  6. Cover des Buches TAKC 3000 (ISBN: 9783453213197)
    Markus Heitz

    TAKC 3000

     (16)
    Aktuelle Rezension von: hp
    Shadowrunbücher liest man halt v.a. wenn man die Shadowrunwelt mag, dies hier ist solide SciFi.
  7. Cover des Buches Die Augen des Riggers (ISBN: 9783453077577)
    Hans Joachim Alpers

    Die Augen des Riggers

     (11)
    Noch keine Rezension vorhanden
  8. Cover des Buches Shadowrun: Ein einfacher Auftrag (ISBN: 9783957890993)

    Shadowrun: Ein einfacher Auftrag

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  9. Cover des Buches Töne der Unendlichkeit (ISBN: 9783453875401)
    Harri Assmann

    Töne der Unendlichkeit

     (12)
    Noch keine Rezension vorhanden
  10. Cover des Buches Die graue Eminenz (ISBN: 9783453079717)
    Hans Joachim Alpers

    Die graue Eminenz

     (11)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Cash (ISBN: 9783453525153)
    Christian Riesslegger

    Cash

     (6)
    Aktuelle Rezension von: WildeClique

    Cash ist ein genialer Shadowrun Roman.

     

    Das Buch beinhaltet zwei zusammenhängende Romane mit wechselnden Zeitebenen ( 2033 und 2063 AD).

     

    Im Buch geht es um die Runnerin Karo Ass, die sich ein Team von Runnern zusammenstellt, um in den Verstrickungen der österreichischen Innenpolitik mitzumischen.  Sie sucht sich ihr Team ohne jegliche Skrupel aus. Und wer sich ihr in den Weg stellt, ist Vergangenheit!

    Gleichzeitig taucht auch der Herr 'Novotny' vom Geheimdienst auf, der den Magier Katjan Schiefer mehr oder weniger freiwillig rekrutiert, um den Aufmarsch der Armeen des Jazrir zu stoppen, die bereits den Balkan überrannt haben. Aber er hat ziemlich früh eine gute und eine Schlechte Nachricht für Katjan:

     

    Die gute: Die Konzerne beschützen Österreich!

    Die schlechte: Die Konzerne beschützen Österreich!

    Und als die Konzerne auf 'Bitten' von Novotny eingreifen, testen sie dabei gleich ihre neue Massenvernichtungswaffe, die aber auch den eigenen Leuten schweren Schaden zu fügt, aber dann geht es erst richtig los!

     

    Der Autor des Romans hat es trotz des Shadowrun Hintergrunds geschafft  jede Menge Lokalkolorit in die Geschichte einfließen zu lassen. Die Machenschaften der Politik, Verrat und Gegenverrat werden spannend und glaubhaft dargestellt. Einfach toll: Runner mit Wiener Schmäh :-)


    Für alle Shadowrun-Fans ein Muss!

  12. Cover des Buches Haus der Sonne (ISBN: 9783453094635)
    Nigel Findley

    Haus der Sonne

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Cover des Buches Trau keinem Elf (ISBN: 9783453066151)
    Robert N. Charrette

    Trau keinem Elf

     (7)
    Noch keine Rezension vorhanden
  14. Cover des Buches Nachtstreife (ISBN: 9783890645582)
    Björn Lippold

    Nachtstreife

     (5)
    Noch keine Rezension vorhanden
  15. Cover des Buches Fallen Angels (ISBN: 0451460766)
    Stephen Kenson

    Fallen Angels

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Cover des Buches Shadowrun 3.01 D. Grundregelwerk (ISBN: 9783890647401)

    Shadowrun 3.01 D. Grundregelwerk

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  17. Cover des Buches Funkstille (ISBN: 9783453126466)
    Jak Koke

    Funkstille

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  18. Cover des Buches Shelley (ISBN: 9783453523043)
    André Wiesler

    Shelley

     (10)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches Bis zum bitteren Ende (ISBN: 9783453156470)
    Jak Koke

    Bis zum bitteren Ende

     (6)
    Noch keine Rezension vorhanden
  20. Cover des Buches Arsenal 2060 (ISBN: 9783890647449)
    Robert Boyle

    Arsenal 2060

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  21. Cover des Buches Wiedergänger (ISBN: 9783890645933)
    Maike Hallmann

    Wiedergänger

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Hand am Hort (ISBN: 9783890645834)
    Sebastian Schaefer

    Hand am Hort

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  23. Cover des Buches Das Terminus-Experiment (ISBN: 9783453171107)
    Jonathan Bond

    Das Terminus-Experiment

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Mila_1981

    Shadowrun – Das Terminus Experiment
    Ha…ich habe so viele Bücher auf Lager und entscheide mich gerade für dieses…erstaunlich.

    Shadowrun war eine Sci-Fi/Fantasy Buchreihe die ich als Teenie in den 90ern geliebt habe: 2051 – Die Magie ist auf die Erde zurückgekehrt und diverse Fabelwesen wie Elfen, Zwerge, Orks und Trolle wandeln mitten unter uns. Zauberer und Schamanen sind ein normaler Anblick auf den von Megakonzernen kontrollierten Straßen der hochtechnisierten Zukunft. Shadowrunner sind der „Abschaum“ der Gesellschaft – Söldner die im Auftrag der Konzerne oder eines jeden Auftraggebers mit genug Moneten alles tun würden. Mord bis Datendiebstahl. Alles kann vorkommen und nur die wenigsten haben ein Gewissen – und das sind natürlich unsere üblichen Protagonisten. Meistens jedenfalls. Ach ja…und oft genug steckt ein Drache hinter allem ^^

    Der übliche Shadowrun Roman ist immer recht ähnlich aufgebaut. Der Held der Geschichte wird üblicherweise durch widrige Umstände aus seinem behaglichen und ruhigen Leben gerissen und muss fortan in den Schatten (der Unterwelt) ums Überleben kämpfen bis er eine persönliche Entwicklung durchmacht und vom Opfer zum Jäger wird und dann seine Rache bekommt. Soweit ein klassisch schlichter Aufbau Dramaturgis 😉

    Natürlich sind die Charaktere meist doch etwas vielschichtiger (wenn auch nicht viel) und nicht JEDE Story ist gleich aber wenn man alles auf einen Satz reduzieren will kommt das der Sache doch erschreckend nah.

    Warum also „Das Terminus Experiment“?

    Zum einen – es ist das erste Buch das ich nach anderthalb Jahren aus seinem Sarg Umzugkarton gezogen habe, zweitens ist es ein Buch das wir in unserer Berufschulclique irgendwie ALLE während eines Blocks gelesen haben und drittens stellte es sich schon damals einem noch nicht absehbaren Trend ENTGEGEN.

    Vampire.

    Ja genau. Vampire. Die Viecher mit den spitzen Eckzähnen und der Aversion gegen Sonnenlicht – bzw. neuerdings funkeln und glitzern Vampire ja oder müssen sonst wie romantisch veranlagt sein oder irgendwelchen „übersinnlich begabten“ Teenies beiseite stehen. Ok. DAS ist kein Fluch der Neuzeit, das fing schon vor 15 Jahren mit Buffy an, aber das ist eine andere Geschichte.

    Vampire.

    Haben ihren Gruselfaktor verloren. Die Rolle nehmen heute wohl die Zombies ein. Damals noch nicht. Das Terminus Experiment ist da erfrischend anders, wenn man sich so die heutige Vampirliteratur ansieht.

    Vampirismus wird durch das MMV-Virus (Metamenschlichesvampir-Virus) ausgelöst und eine Geheimloge von Vampiren hat einen verrückten Wissenschaftler beauftragt dieses Virus genetisch so zu manipulieren, dass die ungewollten Nebeneffekte wie z.B. die Sonnenallergie ausbleiben und Vampire die herrschende Klasse auf der Erde werden können.

    Um dieses zu erreichen wurde dem Boss eines High Class Security Unternehmens (Fratellanza Inc.) das Vampirgeschenk gemacht.Sein Unternehmen erwirtschaftet sein Geld durch den Personenschutz hochrangiger Konzernleute erwirtschaftet. Wenn das Virus fertiggestellt ist, sollen auf diesem Wege die Führungspersonen der größten Weltkonzerne vampirisiert werden und so den Weg zur Herrschaft ebnen.Während der Test- und Entwicklungsphase des neuen Virus wird mit namenlosen Probanden von der Straße experimentiert.

    Wie der Zufall das so will gibt es auch in dieser Geschichte einen Vampir (Martin DeVriess) der auf Rachefeldzug ist und nebenbei den ebenfalls vampirisierten Sohn des Fratellanza-Bosses hinrichtet. Dieser ist nun gelinde angepisst, da er um seinen Erben gebracht wurde und somit beschließt den abseits der Konzerngeschäfte lebenden Sohn seines Bruders zum Vampir zu machen. Diesen lässt er kurzerhand entführen und in die Forschungseinrichtung verschleppen, um das neueste Virus an ihm zu testen.

    Nach ein wenig hin und her macht sich DeVriess mit einer Gruppe Shadowrunner und der Freundin des Entführten (die DeVriess´ Verblichener zum verwechseln ähnlich sieht) auf den Weg um dieses zu verhindern…. Was ihnen dabei begegnet sind die Früchte der verrückten Experimente – verunstaltete und degenerierte Vampirhorden, die eher an Rennzombies erinnern – blutrünstig und um mechanische Gliedmaßen erweitert.

    Viel mehr möchte ich an dieser Stelle gar nicht verraten, um nicht den Rahmen dieser Vorstellung zu sprengen.

    Fazit:
    Ich habe die ersten Kapitel noch einmal überflogen und muss sagen, dass die deutsche Übersetzung solide aber nicht frei von Fehlern beziehungsweise gestelzter Wortführung ist – das geht besser. Der Schreibstil kommt mir nach wie vor flüssig vor und ich hatte Mühe das Buch wieder aus der Hand zu legen, was an sich ja schon einmal ein gutes Zeichen ist. Es ist eben sehr kurzweilig geschrieben auch wenn die Charakterausarbeitung eher…nun wie soll ich es freundlich formulieren…Schablonenhaft ist?

    Wer mit übertriebener Gewaltdarstellung und spannenden Horrorcliches leben kann, dem kann ich Das Terminus Experiment ruhigen Gewissens empfehlen. Es ist sicherlich kein gutes Buch und auch nicht das beste Buch des Shadowrun-Universums noch zeigt es die Komplexität der in der Reihe geschaffenen Welt, aber es ist durchaus kurzweilige Unterhaltung für Nicht-Glitzer-Vampirliebhaber die eher Blade als Cullens mögen :)

    So…das war mein Büchereinstand zwischen Schuh-, Kleider- und Bücherkartons.


  24. Cover des Buches Im Fadenkreuz (ISBN: 9783890645438)
    Petra Prinz

    Im Fadenkreuz

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks