Bücher mit dem Tag "schokoladenfabrik"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "schokoladenfabrik" gekennzeichnet haben.

15 Bücher

  1. Cover des Buches Die Schokoladenvilla (ISBN: 9783328103226)
    Maria Nikolai

    Die Schokoladenvilla

     (230)
    Aktuelle Rezension von: Buch_und_Wasser

    Bücher, die in Städten oder Gegenden spielen, die ich kenne, lese ich besonders gerne.  Obwohl die Schokoladenvilla vor über 100 Jahren in Stuttgart spielt, finden sich viele bekannte Orte wie der Schloßplatz, die Königstraße und der Marienplatz mit der Zacke wieder, so dass  es sich beim Lesen ein bisschen wir eine Spaziergang durch ein älteres Stuttgart anfühlt.

    Die Handlung ist die Geschichte einer starken jungen Frau und natürlich ist es auch eine schöne Liebesgeschichte. Judith war mir gleich sympathisch. Auch den normalen Alltag im Hause Rothmann mit diversen Hausangestellten fand ich sehr spannend.

    Gut gefallen hat mir auch zu sehen wie die "Technik" sich weiterentwickelt  und wie das Leben, eher in gehobenen Kreisen, vor über 100 Jahren war.

    Trotzdem kam die Liebesgeschichte zwischen Judith und Victor nicht zu kurz.

  2. Cover des Buches Die Schokoladenvilla – Goldene Jahre (ISBN: 9783328104063)
    Maria Nikolai

    Die Schokoladenvilla – Goldene Jahre

     (141)
    Aktuelle Rezension von: Erdbeerhase22

    Die Schokoladenvilla – Goldene Jahre (Die Schokoladen-Saga, Band 2) von Maria Nikolai erschien am 14. Oktober 2019 im Penguin Verlag. 

    Worum geht es? 

    Wir befinden uns in Stuttgart im Jahre 1926. Serafina, 20 jährig und zu dieser Zeit noch nicht mündig, zieht nach dem plötzlichen Tod ihres Vaters zu ihrem Halbbruder Victor Rheinberger. Victor heiratete die Fabrikantentochter Judith und wohnt in dessen prächtiger Villa, von allen „Die Schokoladenvilla“ genannt. In der Villa wird Serafina herzlich aufgenommen, jedoch belastet ein Geheimnis die abenteuerliche junge Frau. 

    Fazit:

    Ich begann zu lesen, und ich muss sagen, es war wie „Heimkommen“. Ich freute mich sehr Judith, Viktor und vielen anderen aus dem 1. Band wieder zu begegnen. <3 Zwischen Band 1 Die Schokoladenvilla und Band 2 Die Schokoladenvilla – Goldene Jahre sind ungefähr 20 Jahre vergangen. 

    Verschiedene Themen werden in diesem Roman aufgenommen. Die Schokolade, die Musik, es kam wunderbar die Atmosphäre der der Zwanziger Jahre auf! Auch diese Geschichte hatte einen Krimianteil, was mir wieder sehr gut gefiel. 

    Ich las die Schokoladen-Saga wieder mit der lieben Alke. Danke, für die schönen gemeinsamen Lesestunden. Natürlich, kam ich auch bei diesem Roman nicht ohne etwas Schokolade naschen aus. 

    700 Seiten stark ist der 2. Teil der Schokoladenvilla, es wurde an keiner Stelle langweilig und ich flog so durch die Seiten. 

    Am Ende des Buches gibt es wieder ein Personenregister, ein Glossar und Anmerkungen zur Historie, welches das Buch vollends abrundet. 

    Naschkatzen aufgepasst: Im Einband des Buches findest sich ein feines Rezept für Himbeer-Trüffel aus der Schokoladenvilla-Werkstatt.


    Ich freue mich schon sehr auf den 3. Band „Die Schokoladenvilla – Zeit des Schicksals, den ich auch bald lesen möchte. 

    Schokolade essen und Bücher lesen macht glücklich?!

    Schokoladig lesende Grüße



  3. Cover des Buches Die Schokoladenvilla – Zeit des Schicksals (ISBN: 9783328104070)
    Maria Nikolai

    Die Schokoladenvilla – Zeit des Schicksals

     (102)
    Aktuelle Rezension von: Daniela_Weigel

    Stuttgart im Sommer 1936

    Viktoria arbeitet in einer Chocolatière in Frankreich, als ihr Vater stirbt wird sie daheim gebraucht. Sie geht zurück um ihre Mutter zu unterstützen. Viele Probleme lasten auf der Familie, und auch um die Fabrik steht es nicht gut. man will sie mit aller Macht aus der Leitung verdrängen. Der Amerikanische Schokoladenunternehmer Andrew Miller taucht auf. Viktoria ist hin und weg von ihm. Kann er der Familie wirklich einen Ausweg bieten ? Ist er wirklich der für den er sich ausgibt ?

    Die Ereignisse überstürzen sich und ein lang gehütetes Geheimnis wird gelüftet.

    Diese Reihe ist richtig toll. Ich bin total begeistert. Die Autorin hat einen sehr bildlichen Schreibstil. Sowohl Stuttgart als auch New York konnte man beim lesen fast sehen. Die Geschehnisse der damaligen Zeit haben mich beim lesen sehr bedrückt. Frauen wurde nicht zugestanden zu Arbeiten, und schon gar nicht eine Firma zu leiten. Es war eine schreckliche Zeit.

    Die geschichtlichen Ereignisse, und die Liebesgeschichte hat die Autorin sehr gut miteinander verwoben.

    Ich bin sofort wieder tief in die Geschichte der Familie getaucht. Habe mit Spannung gelesen wie das Leben der einzelnen Familienmitglieder weiter gegangen ist. Habe mit ihnen gehofft und gezittert.

    Mit dieser Reihe hat die Autorin mich komplett begeistert. Ich kann sie nur empfehlen.

    Um die ganze Geschichte zu fühlen, und richtig tief in der Familiendynastie einzutauchen, würde ich empfehlen die Bücher der Reihe nach zu lesen.

    Von mir gibt es 10 Herzen und eine absolute Leseempfehlung! 

  4. Cover des Buches Unser kostbares Leben (ISBN: 9783426282656)
    Katharina Fuchs

    Unser kostbares Leben

     (150)
    Aktuelle Rezension von: Laudi

    Inhalt:
    Mainheim, Hessen 1972: Die zehnjährigen Mädchen Caro, Minka und Claire wachsen in den 70er Jahren in Mainheim, direkt nahe am Main auf. Caro ist die Tochter des Direktor's der ansässigen Schokoladenfabrik. Der Vater ihrer besten Freundin Minka ist örtlicher SPD-Bürgermeister. Claire ist ein vietnamesisches Waisenkind und die Stiefschwester von Caro. Ihre Familien sind politisch hoch verstrickt und haben eine völlig unterschiedliche Meinung zur Politik. Wir begleiten die Mädchen beim Erwachsenwerden und in einer Epoche des Umbruches. Die Mädchen müssen miterleben, wie ein Schulkamerad im Schwimmbad verunglückt. Der Unfall wird von ihren Vätern und anderen einflussreichen Personen vertuscht. Und plötzlich begreifen die Freundinnen, dass in ihrer kleinen Industriestadt nichts mehr stimmt.

    Mein Leseeindruck:
    "Unser kostbares Leben" ist ein unterhaltsamer, authentischer Roman, der das gesellschaftliche Leben der 70er und 80er Jahre widerspiegelt. Die Autorin hat sehr gründlich recherchiert. Ihr Schreibstil ist flüssig und lebendig, aber auch stellenweise sehr langatmig und zu detailliert. Die Kapitel sind Abwechselnd aus der Perspektive verschiedener Charaktere erzählt. Das hat mir hervorragend gefallen und ich konnte mich gut in die Gedankengänge der Protagonisten fühlen. Ich mag und schätze sehr, an dieser Geschichte, dass es politisch und gesellschaftskritisch in die Tiefe geht. Ein Stück Zeitgeschichte mit wichtigen Thema wie z.B. Umweltverschmutzung, Tierversuche und auch Arzneimittelstudien an Heimkindern. Eine sehr schöne, interessante Geschichte zweier Jahrzehnte, die sehr nachdenklich macht.
    Fazit:
    4/5 ⭐
    Gesellschaftliche Auswüchse, hervorragend in eine Geschichte gefasst.

  5. Cover des Buches Charlie und die Schokoladenfabrik (ISBN: 9783499217722)
    Roald Dahl

    Charlie und die Schokoladenfabrik

     (198)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Jagusch

    Ich hätte mir keinen besseren Start in das neue Lesejahr vorstellen können als eins meiner Roald Dahl Bücher. Ich habe mir sowieso für den Januar vorgenommen, meine Roald Dahl Bücher zu lesen, die hier noch ungelesen liegen. Da habe ich einiges zu tun.

    Ich liebe die Geschichte einfach. Ich liebe die Idee von dieser fantastischen Fabrik, all den Dingen die man dort sehen und auch erleben kann. Und ich liebe Charlie und die ganze Familie Bucket.

  6. Cover des Buches Göttertrank (ISBN: 9783442372188)
    Andrea Schacht

    Göttertrank

     (67)
    Aktuelle Rezension von: Die-Glimmerfeen

                


     Amara wächst als uneheliches Kind der Zuckerbäckerin Birte auf. Der exotische Kakao wird ihre Leidenschaft und auch wenn sie einige Schicksalsschläge hinnehmen muss, bleibt sie dem Kakao doch treu.

    Das Buch konnte mich fesseln, auch wenn hier immer wieder verschiedene Erzählstränge geschickt zusammengeführt wurden. Amara ist die Hauptprotagonistin, doch ihre Geschichte ist fest verwoben mit anderen Menschen, die immer wieder ihren Weg kreuzen. Die Autorin hat es geschafft, die Zeit der Industrialisierung wieder aufleben zu lassen und somit auch Standesdünkel und unmenschliche Arbeitsbedingungen. Die Geschichte rankt sich um Kakao und man erfährt ganz nebenbei einiges über die süße Köstlichkeit. Die Geschichte ist spannend erzählt, es gibt Intrigen, Gift und Eifersucht, aber auch schöne Momente. Ich habe mich in der Geschichte sehr wohl gefühlt und es wird sicher nicht mein letztes Buch der Autorin gewesen sein.
  7. Cover des Buches Schokolade zum Verlieben (ISBN: 9781511509886)
    Miranda J. Fox

    Schokolade zum Verlieben

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Almeri

    Ich habe mich schon öfter, wegen diesem wundervollen Cover überlegt, ob ich das Werk von Miranda J. Fox kaufen sollte. Irgendwie hat es jetzt erst mit dem Hörbuch geklappt, es umzusetzen. Und ich war echt begeistert von dem Inhalt der Geschichte, weil es ein Buch von nur 156 Seiten ist. Und dann noch eine für mich gute Sprecherin Gabi Franke, die diese Story um Liz und Samuel sehr gut erzählt hat. Das bei Audible erschienene Hörbuch ist eine ungekürzte Hörbuchfassung. Ich wurde nach Edlyn Hill entführt und kann es nur wärmstens empfehlen.

  8. Cover des Buches Atlas literarischer Orte (ISBN: 9783957282569)
    Cris F. Oliver

    Atlas literarischer Orte

     (8)
    Aktuelle Rezension von: The iron butterfly

    Von Wunderland bis Mittelerde – Atlas literarischer Orte von Cris F. Oliver, illustriert  von Julio Fuentes. Dieser Atlas der fantastischen Welten und Orte wurde als Reiseführer aufgebaut, denn alle Liebhaber fantastischer Literatur kennen das Eintauchen in eine andere Welt. Bekannte Beispiele, die auch im literarischen Atlas vertreten sind, sind das London von Sherlock Holmes, die Villa Kunterbunt von Pippi Langstrumpf oder Alices‘ Wunderland, um nur wenige zu nennen. 

    Jeweils eine kurze Einführung in die Welt wird von einer Karte mit den markanten Anlaufstellen, um Empfehlungen bzw. Warnungen und kleinen Hintergrundinformationen zu Autor oder Geschichte zu einem Kapitel verbunden. So lassen sich bereits besuchte Orte nochmals im Kurzprofil betrachten und unbekannte Welten können entdeckt werden. 

    Eine kleine Hommage an die Fantasie, an zahlreiche Autoren und die von ihnen erschaffenen Welten. Sehr schön sind auch die Illustrationen von Julio Fuentes.


  9. Cover des Buches Schokolade zum Verzehren - Welcome to Edlyn Hill (ISBN: B016APSVJU)
    Miranda J. Fox

    Schokolade zum Verzehren - Welcome to Edlyn Hill

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Almeri

    Schokolade zum Verzehren ist der dritte Band der Edlyn Hill-Serie und kann, wie alle Folgebänder, unabhängig voneinander gelesen bzw. gehört werden. Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung genießt man exklusiv nur bei Audible. Die Hördauer, von knapp 5 Stunden, ist so akzeptabel, dass man das Hörbuch auch nur an einem Tag zu Ende hören kann. Ich höre solche Hörbücher gerne beim Autofahren. Denn da habe ich leider keine Möglichkeiten ein Buch/ebook zu lesen.
    Die Studentin Maggy, ist die Freundin von Catherine Hawkey, um deren Familie es hauptsächlich in dieser Buchserie geht. Sie braucht einen Job, neben dem Studium, um sich und ihre Kranke Mutter über Wasser zu halten. Und so beginnt ihr neues Leben im Hause ihrer Freundin als Hausmädchen und mehr…. Das Thema Alkoholsucht ist hier sehr gut in die Geschichte mit eingebunden. Sehr informativ! Ic bin nach wie vor begeistert von diesen Hörbüchern.

  10. Cover des Buches 48 Stunden (ISBN: 9783499249730)
    Kate Pepper

    48 Stunden

     (174)
    Aktuelle Rezension von: DarkMaron

    Lisa erfährt wer ihre leiblichen Eltern sind und verlässt ohne ein Wort das Haus. Susan macht sich sorgen weil Lisa nicht nach Hause kommt. Bis dann herrauskommt was Lisa zugestoßen ist. Dave versucht alles um Lisa zu finden.

    Ein guter Thriller, wer der Entführer ist war mir schon sehr schnell klar und es hat sich auch bestätigt. Die Geschichte lässt sich auch sehr leicht lesen und man kommt gut mit. Für alle die einen leichten Thriller mögen, ist dieses Buch genau richtig.

  11. Cover des Buches Charlie and the Chocolate Factury (ISBN: 9783125737662)
    Roald Dahl

    Charlie and the Chocolate Factury

     (96)
    Aktuelle Rezension von: Anna_Lena_Meyer

    Was für eine fantasievolle und lebendige Geschichte. Was wäre, wenn man das ganz große Los zieht und einen Tag aus seinem bescheidenen, einfachen Leben fliehen kann? Dieser Klassiker ist definitiv nicht nur für Kinder. 

  12. Cover des Buches Charlie und die Schokoladenfabrik (ISBN: 9783867174787)
    Roald Dahl

    Charlie und die Schokoladenfabrik

     (19)
    Aktuelle Rezension von: EmmaZecka
    Inhalt

    Zu Beginn von Charlie und die Schokoladenfabrik schildert Roald Dahl erst einmal den trostlosen Alltag von Charlies Familie: Die Familie lebt in einem Haus mit zwei Zimmern. In einem Zimmer schläft Charlie mit seinen Eltern. Das andere Zimmer wird von den Großeltern mütterlicherseits und väterlicherseits bewohnt. Das einzige Familienmitglied, das Geld verdienen kann, ist Charlies Vater. Doch als auch er seine Arbeit verliert, wird das Essen immer knapper. Allerdings gibt es eine Neuigkeit, die etwas Leben in den Alltag von Charlies Familie bringt: Willy Wonka lädt fünf Kinder ein, seine berühmt-berüchtigte Schokoladenfabrik zu besichtigen. Es ist lange her, dass das Gelände von Menschen betreten wurde. Und wie sollte es anders sein: Durch eine Verkettung glücklicher Umstände erhält Charlie eine Eintrittskarte und nimmt einen seiner Großväter mit.



    Buchlinge, ich bin etwas hin- und her gerissen, was den Inhalt der Geschichte betrifft: Einerseits begegnet uns Roald Dahl in diesem Buch mit sehr viel Fantasie. Er beschreibt die Schokoladenfabrik mit ihren verschiedenen Räumen sehr bunt und setzt der Kreativität hier keine Grenzen. Von Schokoladenflüssen, über eckige Bonbons, die rund aussehen bis hin zu gläsernen Fahrstühlen warten in der Fabrik jede Menge Abenteuer, die es zu entdecken gibt. Und diese Kreativität erlebte ich auf der einen Seite als sehr angenehm.



    Allerdings hat sich Roald Dahl mit seinen Charakteren bei mir nicht gerade beleibt gemacht: Natürlich beschreibt er auch die vier anderen Kinder, die neben Charlie die Fabrik besichtigen dürfen. Und hie ist eines schwieriger als das andere. Eines haben alle vier Kinder gemeinsam: Sie akzeptieren keine Grenzen und wiedersetzen sich ihren Eltern oder Herrn Wonka, wenn diese ihnen welche aufzeigen wollen. Und diese Verhaltensweise wird zum einen von Charlies Großeltern und zum anderen den Mitarbeitern von der Fabrik abfällig kommentiert. Hier fehlte mir die Auseinandersetzung mit der Frage, warum die Kinder keine Grenzen akzeptieren. Stattdessen nutzt Roald Dahl diese vier Charaktere und die Handlung der Geschichte dazu, um Kindern zu zeigen, was passiert, wenn man sich nicht anpasst. Und diese Botschaft, die hier zu finden ist, fand ich ziemlich abstoßend.



    Gestaltung

    Das Hörbuch wurde ungekürzt produziert. Und das hat mir noch einmal bewusst gemacht, wie viel von der Geschichte im gleichnamigen Film zu sehen ist. Charlie und die Schokoladenfabrik wird von Ulrich Noethen gelesen. Ich war mir erst nicht sicher, ob er gut zu der Geschichte passt. Er hat eine tiefe Stimme, was bedeutet, dass man hört, dass er schon etwas älter ist. Außerdem interpretiert er im Vergleich zu anderen Sprechern von Kinderbüchern eher introvertiert. Allerdings fiel mir nach und nach auf, dass Ulrich Noethen gerade durch die ruhigere Interpretation mehr auf die Feinheiten achtet und diese hier sehr gut hervorhebt. Und genau das ist bei Charlie und die Schokoladenfabrik auch wirklich wichtig.

    Zudem passt er sich der Atmosphäre der Geschichte sehr gut an. Während der Roman zu Beginn noch trostlos wirkt, greift Ulrich Noethen den Wechsel hin zur Freude gekonnt auf.



    Schreibstil

    Der kreative Anteil in Roald Dahls Schreibstil sprach mich sehr an. Hier entdeckte ich auch einige Aspekte, die mir im Film noch nicht aufgefallen waren. Allerdings störte mich diese pseudo-pädagogische Sichtweise, die in Roald Dahls Schreibstil leider sehr präsent ist. Einerseits versuchte ich dann diese ganzen Wertungen nicht ernst zu nehmen und mich an der Geschichte zu erfreuen. Andererseits nervten mich seine pädagogischen Botschaften und ich fragte mich, ob die Geschichte nicht eher dazu verwendet wurde, um Kindern Angst zu machen.

    Gesamteindruck
    Wenn man es schafft, Roald Dahls pädagogischen Feldzug nicht allzu ernst zu nehmen, ist die Geschichte ganz unterhaltsam. Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir Ulrich Noethens Interpretation sehr gut gefallen hat, ich den Inhalt aber eher fragwürdig fand. 
  13. Cover des Buches Jahresausklang auf Sylt (ISBN: 9783956671715)
    Brina Stein

    Jahresausklang auf Sylt

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Buecherheike

    Nr 138/2016

    Jahresausklang auf Sylt von Brina Stein 

    Wäre ich auch Gast in diesem Hotel gewesen, ich hätte mich dem lustigen Trüppchen angeschlossen.

    Ich habe die Truppe direkt vor mir gesehen. Die 3 Damen laut, aber herzlichen. Die Herren ganz verschieden, aber passend zum Damentrio. Und natürlich das frisch getraute Paar. Verliebt 💕 und lieber für sich allein.

    Eine muntere Truppe, die bei mir für manchen Lacher sorgte. 

    Brina Stein hat es geschafft, mich von der ersten Seite an in die Geschichte zu ziehen. 

    Jetzt bin ich neugierig auf das Kennenlernen der Truppe und habe mir "Jahresausklang auf Madaira" notiert.
  14. Cover des Buches Der Duft von Schokolade (Sonderausgabe) (ISBN: 9783747204375)
    Ewald Arenz

    Der Duft von Schokolade (Sonderausgabe)

     (85)
    Aktuelle Rezension von: Federfee

    Ursprünglich wollte ich zwei Warnungen an den Anfang setzen: Die eine: Wer viel Handlung braucht, für den ist dieses Buch nicht geeignet und der braucht hier gar nicht weiter zu lesen. Er/sie wird es langweilig finden. Doch das muss ich gleich einschränken, denn zum Ende hin wird es noch richtig spannend. So habe ich es jedenfalls empfunden.

    Das zweite: auf dem Cover sollte ein Aufkleber sein: 'Vorsicht. Das Lesen dieses Buches könnte zu übermäßigem Schokoladen- und Pralinengenuss und somit zur Gewichtszunahme führen. Lesen auf eigene Gefahr.'

    Doch worum geht es eigentlich? Der erste Satz:

    'Im Frühjahr 1881 quittierte der Leutnant August Liebeskind nach fast zehn Jahren den Dienst in der kaiserlichen und königlichen Armee Österreich-Ungarns.' (9)

    Somit ist der zeitliche Rahmen klar und es muss natürlich Wien sein, wo die Geschichte spielt. Der junge Mann hat keine ernsthaften Kriegseinsätze gehabt und will in die Schokoladenfabrik seines Onkels eintreten. Doch zuerst einmal liegt 'ein unabsehbar langer Sommer' vor ihm, 'ein Meer von Zeit' (15), die große Freiheit.

    Wir nehmen an seinen Erinnerungen und Eindrücken teil, die von besonderer Art sind, denn er hat den absoluten Geruchssinn. Er nimmt Düfte wahr, die andere nicht riechen können und es stellen sich Bilder, Träume und Sehnsüchte ein. Das wird in solchen sinnlichen wunderbaren Worten beschrieben, dass man nur staunen kann, wo der Autor das alles her nimmt und wie er es schafft, auch dem Leser etwas von diesem sinnlichen Genuss zu vermitteln. Die ausschweifenden Beobachtungen und Beschreibungen haben mich kein bisschen gelangweilt, sondern ich empfand sie als besonderen Genuss.

    August ist allerdings noch unentschlossen, was er mit seinem Leben anfangen, ob er wirklich in der Schokoladenfabrik des Onkels anfangen soll. Das ändert sich, als er sich in die schöne Elena Palffy verliebt, eine eigenwillige, unkonventionelle junge Frau.

    Und jetzt wird August kreativ. Aus der Sommerfrische mit seiner Familie schickt der 'Schokoladenoffizier, der Pralinenoffizier' Elena jeden Tag ein Päckchen mit einer Praline in besonderer Verpackung, ein Duftgeschenk der besonderen Art. Eine schönere Liebeserklärung kann man sich kaum vorstellen. Aber: die Dame ist verheiratet und wegen des dubiosen Verschwindens ihres Offiziers-Ehemannes während eines gemeinsamen Auslandsaufenthaltes wird es eine Untersuchung geben.

    Wie es nun weiter geht, muss jeder selber lesen. Etwas Schlimmes passiert und stellt das Leben von August auf den Kopf. Die Ereignisse überstürzen sich und außer weiterhin sinnlichen Dufterlebnissen und poetischen Bildern wird es spannend. Wie wird es mit Elena und August weiter gehen? Wird es ein gutes Ende nehmen?

    Eines darf verraten werden: August wendet sich der Pralinenherstellung zu, lernt es von der Pike auf und stellt Kreationen her, die 'wie Märchen aus Schokolade' sind (168).

    Zum Schluss noch ein paar sprachliche Pralinen, die mir ausnehmend gut gefallen haben:

    'Die Luft im Raum fühlte sich fast flüssig an, so als könnte man seine Hand durch sie bewegen und hinter ihr würden sich die Düfte in Wirbeln vermischen. (215)
    'Die Bäume wirkten, als hätte man in ihre Zweige lichtgrüne Schleier geworfen.' (17)
    '… dann war ein kleines Gefühl durch seinen Magen gegangen, als ob er von innen heiß angehaucht würde, wie Glut aus einer plötzlich geöffneten Ofenklappe.' (53)
  15. Cover des Buches Charlie. Zwei Abenteuer in einem Band (ISBN: 9783499214349)
    Roald Dahl

    Charlie. Zwei Abenteuer in einem Band

     (31)
    Aktuelle Rezension von: 100Buecher
    Ich habe Charlie und die Schokoladenfabrik auf einer vierstündigen Zugfahrt gelesen. Kurz nach der Abfahrt und noch ca. eine Stunde vor dem nächsten Umsteigen hatte ich bereits einen derartigen Heißhunger auf Schokolade, dass ich fast einfach ausgestiegen wäre, um mir im Bahnhof Süßigkeiten zu kaufen! War mir in dem Moment völlig egal, dass der nächste Zug erst zwei Stunden später kam. Dankenswerterweise hab ich aber in meiner Tasche doch noch ein Bonbon gefunden, das mich erfolgreich bis nach Wuppertal gebracht hat. Ähnlich viel Glück hat der kleine Charlie, denn bevor er eins der fünf begehrten goldenen Tickets findet, ist er kurz vorm verhungern. Seine Familie ist so bitterarm, dass sie Charlie zum Geburtstag immer nur ein Geschenk geben können: Eine Tafel Schokolade. Diese kleine Tafel teilt sich Charlie dann so ein, dass sie einen ganzen Monat reicht. Als dann aber die Meldung die Runde macht, dass Willie Wonka seine Fabrik für fünf Kinder aufmacht, so sie denn eine goldene Karte finden, wird er ganz aufgeregt. Am Ende hat er tatsächlich ganz viel Glück und als einzig nettes Kind in einem Haufen kleiner Rotzblagen bekommt er eine große Überraschung. Dies ist ja jetzt nach Matilda mein zweites Buch von Roald Dahl. Im Gegensatz zu Matilda hatte ich aber hier den Film gesehen, bevor ich das Buch gelesen habe und ich muss sagen, der Film hat ganze Arbeit geleistet! Er hat alle Szenen genau so umgesetzt, wie sie von Dahl beschrieben wurden und noch einige herrlich verschrobene Szenen hinzugefügt, in denen Johnny Depp als Willie Wonka absolut brilliert. Wobei ich mich dran erinnern kann, dass mir der Willie Wonka im Film als Kind immer ein bisschen Angst gemacht hat, während er im Buch nur ein bisschen verschroben ist. Beim Lesen bekommt man den Eindruck, dass Roald Dahl hier seine ganze überbordende, knallbunte Fantasie in einen riesengroßen Luftballon gepumpt und am Ende mit einer Nadel hineingepiekst hat. Beim Explodieren sind diese Fantasietropfen dann überall in die Geschichte geklatscht und haben sich gleichmäßig verteilt. Jede Seite ist ein Riesenspaß! Roald geht wie gehabt nicht zimperlich mit den von ihm erschaffenen kleinen Monstern um. Alle Kinder außer Charlie erleben ihr blaues Wunder und zwar weil sie ganz einfach ätzende kleine Biester sind! Während also der fette kleine Augustus Glupsch beim Naschen in den Schokoladensee plumpst (hätte er mal lieber gehört und wäre bei der Gruppe geblieben!) und danach durch ein Rohr voller Schokolade wieder abgepumpt wird, hat der Leser Zeit, sich an den Liedern der Umpa Lumpa zu erfreuen. Diese kleinen Wesen, die als Arbeiter in der Schokoladenfabrik leben weil sie sich nur von Kakaobohnen ernähren, haben nämlich immer schon ein Gedicht zur Hand, wenn wieder ein Kind verschwindet. Da ich ja sowieso ein Riesen-Fan von Dahls Gedichten bin, habe ich mich darauf natürlich immer am meisten gefreut. Doch Dahl, auch wenn er sich noch so schöne Strafen ausdenkt, ist doch am Ende immer auf der Seite der Kinder. "Nun fragt ihr wohl: Ist das gerecht? Ist denn Veruschka wirklich schlecht? Sie ist doch so ein wilder Besen nicht gleich von Anfang an gewesen! Wer hat das Kind denn so verzogen und so verwöhnt und so verbogen? Wie kam Veruschka mit der Zeit zu Eigensinn und Bockigkeit? - Der Herr Papa, die Frau Mama die waren gleich zu Anfang da die ließen alles so geschehn! - Dergleichen kann man öfter sehen. Drum ist es richtig wenn die beiden dasselbe wie Veruschka leiden!" Darum werden sie auch Ratz Fatz wie Veruschka von den Eichhörnchen als "hohle Nüsse" in den Müllschlucker sortiert. Ist aber nur halb so schlimm, denn "Der Müllofen brennt nur jeden zweiten Tag. Vielleicht ist heute zufällig der Tag an dem er nicht angezündet wird." Mein Fazit: Auch diese Geschichte ist wieder ein herrlich bitterböses, kunterbuntes Kinderbuch zum Tränen lachen. Voller Lektionen, was mit bösen kindern passiert, die einfach immer ihren eigenen Kopf durchsetzen wollen. Sie verwandeln sich in Blaubeeren, ist doch klar! Also Kinder, immer schön artig sein. Und immer schön Roald Dahl lesen!
  16. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks