Bücher mit dem Tag "scheidung"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "scheidung" gekennzeichnet haben.

1.316 Bücher

  1. Cover des Buches Trust Again (ISBN: 9783736302495)
    Mona Kasten

    Trust Again

     (2.152)
    Aktuelle Rezension von: DrunkenCherry

    Puh, ich muss sagen, dass ich mit Trust Again nicht viel anfangen konnte. Für viele ist es ja der Lieblingsband der Again-Reihe, ich fand die Geschichte leider nur ziemlich langweilig.

    Das lag vor allem daran, dass die Geschichte keinen richtigen roten Faden hatte, sondern ich permanent den Eindruck hatte, man hangele sich im „und dann...und dann...und dann...“-Modus von Discoabend zu Pizzaabend und ab und zu mal ans College.

    Mit Dawn haben wir mal wieder eine Figur, die ihre komplette Vergangenheit in sich hinein frisst, obwohl sie doch angeblich so tolle Freunde hat, denen sie alles anvertrauen kann. Aber nicht nur das, sie verheimlicht ihnen sogar, womit sie ihr Geld verdient, dem Schreiben erotischer Novellen,  weil sie Angst hat, dass ihre Freunde sich von ihr abwenden können. Sie verfügt über keinerlei Selbstbewusstsein und behandelt Spencer permanent wie einen Fußabtreter. Dass sie sich bezüglich ihrer Vergangenheit nicht einmal ihrem Vater anvertraut hat, fand ich unverständlich, weil die vorgeschobenen Gründe einfach nur albern waren.

    Spencer ist eigentlich ein ganz witziger Typ, der scheinbar mühelos durchs Leben geht, aber natürlich hat auch er sein Päckchen zu tragen, denn in seiner Familie ist einiges los. Seine Sprüche Dawn gegenüber sollten wohl sexy sein, ich fand ihn oftmals aber nur ziemlich nervig und aufdringlich. Und für meinen Geschmack war er auch viel zu aggressiv. Es ist nicht normal, nach einer Zurückweisung einen Wäschekorb zusammenzutreten.

    Generell muss ich sagen, das sich fand, dass die Figuren denen aus dem ersten Teil sehr ähnlich waren. Wie sie handeln, reagieren, das war nichts eigenes.

    Die Einzige, die wirklich ihren eigenen Charakter hatte, war Sawyer, weshalb ich jetzt umso mehr Lust auf den dritten Band bekommen habe.

    Wie ich es auch schon im ersten Band erlebt habe, konnte ich zwischen den Figuren keinerlei Prickeln spüren. Ja, Mona Kasten beschreibt, dass die Figuren scharf aufeinander sind, aber da ist keinerlei Knistern zwischen ihnen. So waren die erotischen Szenen leider auch wenig mitreißend.

    Der Schreibstil war wieder locker leicht und ließ sich echt gut lesen, konnte die Mankos der Geschichte für mich aber nicht aufwiegen. Hätte die Autorin mehr Wert auf einen roten Faden gelegt, hätte ich das Buch wahrscheinlich ziemlich gern gelesen. So war es leider oftmals zum augenrollen und konnte mich gar nicht mitreißen. 

  2. Cover des Buches Weit weg und ganz nah (ISBN: 9783499267369)
    Jojo Moyes

    Weit weg und ganz nah

     (1.865)
    Aktuelle Rezension von: Joenna

    Weit weg und ganz nah

    Von Jojo Moyes die Geschichte handelt von  vier Charakteren und wird auch so geschrieben. Ich hatte aber überhaupt kein durcheinander.

    Da gibt es Jess eine alleinerziehende Mutter wo immer knapp im Geld ist obwohl sie mehrere Jobs hat. Ihre Tochter Tanzie ein Mathegenie. Nicky der Sohn von Jess Ex-Ehemann und der Halbruder von Tanzie und er ist ist anders als die meisten Jungs seiner Schule. Er schminkt sich gerne und deswegen wird er stark gemobbt.  Ed ein Computergenie mit sehr viel Geld und eigener Firma. Diese vier machen sich auf die Reise nach Schottland um an einem Mathematik Wettbewerb teilzunehmen. Dieser würde Tanzie ermöglichen auf eine Privatschule zu wechseln. 

    Eine schöne Geschichte wie man es sich ja gewohnt ist vonJojo Moyes 

  3. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick (ISBN: 9783499275388)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

     (1.162)
    Aktuelle Rezension von: Thuja

    Avery ist frisch geschieden und  kommt mit ihrer autistischen Tochter in das Städtchen Redwood, weil ihre Mutter dort wohnt. Damit beginnt eine fantastische und gefühlvolle Story, die man gerne liest, denn dieser Ort ist einfach idyllisch und seine Bewohner sind von der Art, wie man sich Nachbarn wünscht. Natürlich wird Avery nicht lange alleine bleiben, denn Redwood wird von dem sogenannten Drachen-Trio regiert. Diese Damen organisieren nicht nur ein reges soziales Leben, sondern verkuppeln auch gerne und sehr gezielt. Und Cade, einen der Ärzte aus der örtlichen Tierklinik, der wie ein Schmetterling von einer Kurzliebe zur nächsten flattert, haben sie schon längst auf ihrem Radar. Natürlich ahnt man, wie es ausgeht, aber wie Kelly Moran das Ganze humorvoll und ohne schwülstige Formulierungen beschreibt, ist echt lesenswert.

  4. Cover des Buches DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben (ISBN: 9783453270633)
    Estelle Maskame

    DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben

     (1.170)
    Aktuelle Rezension von: autumn_girl

    Titel: Dark Love- Dich darf ich nicht lieben (Band 1)

    Autorin: Estelle Maskame 

    Verlag: Heyne 


    Nach meinem letzten Buch (Flaming Clouds-> siehe letzte Rezi) brauchte ich eins mit einem unkomplizierten Schreibstil. Da habe ich nach diesem Reread gegriffen und genau das bekommen, was ich erwartet habe. Der Schreibstil von Maskame ist locker, angenehm und echt, roh (im positiven Sinne), er fühlt sich nicht an, als ob man ihn 100- Mal Korrektur gelesen hat. Das hat den Effekt, dass ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe. Ich konnte gar nicht anders! 

    Die Problematik in der Geschichte ist die Liebesbeziehung zwischen Eden und Tyler, da sie Stiefgeschwister sind und aus diesem Grund nicht aufgedeckt werden darf.
    Die Beziehung hat sich langsam und natürlich aufgebaut. Ich habe den beiden die Gefühle abgenommen. 

    Eden ist eine recht reife Person mit ihren 16 Jahren. Sie hat ihre Wertvorstellungen, an denen sie festhält und andere danach beurteilt. Ihren Vater hasst sie, weil er Eden und Edens Mutter verlassen hat, und sie versucht die Beziehung zwischen den beiden gar nicht zu ändern. Im Kontrast dazu steht Tyler. Sie versucht alles, um ihn zu ergründen, hinter seine Fassade zu schauen, die er über all die Jahre aufgebaut hat. Tyler ist der "Badboy" der Geschichte: Er hat mit Alkohol, Drogen, Aggressionen zu kämpfen und stößt alle von sich weg. Eden jedoch kämpft sich langsam durch die Mauer und sieht, was für ein verletzlicher, guter Mensch dahinter steckt. Dabei deckt sie sein Geheimnis auf, was die Sache nicht entschuldigt, aber erklärt.

    Die Nebencharaktere geben einen guten Rahmen und sorgen für Dynamik in der Geschichte. Die Clique ist bunt gemischt und vertritt jedes amerikanische Klischee von Aufreißer bis arrogantes Mädchen, was es sehr unterhaltsam macht und auch die ein oder andere Überraschung bringt...

    Des Weiteren habe ich festgestellt, dass es doch reich an Klischees war, was mich nicht gestört hat. Hier merkt man, dass es den Ursprung in Wattpad hatte. 


    Warum keine 5 Sterne?

    Ich denke, es ist noch Potenzial da für die zwei Folgebände. Es war für mich ein sehr gutes und unterhaltsames Buch, aber noch kein Highlight! 


    Fazit: Ein sehr gelungenes Buch! Ich kann es für jeden empfehlen, der auf der Suche nach einem YA- Roman mit einer (komplizierten/ dramtischen) Liebesbeziehung ist. Auserdem lässt er sich in einem Rutsch lesen, weil er so packend ist. Es ist für jüngere Leser geeignet, da wichtige Thematiken, wie Alkohol- und Drogenkonsum sowie Aggression und Drogen angesprochen werden, jedoch nicht so, dass es ungeeignet dargestellt werden und auch eine mögliche Hilfe wird am Ende angeboten. 


    Bewertung: 🌕🌕🌕🌕/🌕🌕🌕🌕🌕






  5. Cover des Buches Der Augensammler (ISBN: 9783426503751)
    Sebastian Fitzek

    Der Augensammler

     (5.307)
    Aktuelle Rezension von: Julia92

    Cover: Der Hintergrund in Schwarz- und Gelbtönen harmoniert sehr gut und ist passend für einen Thriller.

     

    Klappentext: Er spielt das älteste Spiel der Welt: Verstecken. Er spielt es mit deinen Kindern. Er gibt dir 45 Stunden, sie zu finden. Doch deine Suche wird ewig dauern. Erst tötet er die Mutter, dann verschleppt er das Kind und gibt dem Vater 45 Stunden Zeit für die Suche. Das ist seine Methode. Nach Ablauf der Frist stirbt das Opfer in seinem Versteck. Doch damit ist das Grauen nicht vorbei: Den aufgefundenen Kinderleichen fehlt jeweils das linke Auge. Bislang hat der „Augensammler“ keine brauchbare Spur hinterlassen. Da meldet sich eine mysteriöse Zeugin: Alina Gregoriev, eine blinde Physiotherapeutin, die behauptet, durch bloße Körperberührungen in die Vergangenheit ihrer Patienten sehen zu können. Und gestern habe sie womöglich den Augensammler behandelt …

     

    Meinung: Es ist bereits das zweite Mal, dass ich dieses Buch lese. Grund dafür ist Fitzeks neuestes Werk „Playlist“, bei dem empfohlen wird, die Vorgänger zu kennen. Da es schon mehrere Jahre her ist, dass ich die beiden Augen-Teile gelesen habe, wollte ich das nun nachholen, bevor ich mit „Playlist“ beginne. Zum Schreibstil des Autors kann ich nur sagen, es ist einfach ein typischer Fitzek. Spannend, kurzweilig und mit einer gewissen Portion Sarkasmus. Ich bin gut in die Geschichte rund um den Familienvater Alexander Zorbach reingekommen, wobei ich sehr schockiert war, wie wenig von diesem Buch bei mir hängengeblieben ist. Das heißt aber nicht, dass „Der Augensammler“ nicht im Gedächtnis bleibt … Mein Erinnerungsvermögen ist da ein sehr schlechtes Beispiel.

    Gemeinsam mit der mysteriösen Alina Gregoriev macht Zorbach Jagd auf den Augensammler. Dabei bleibt die Spannungskurve hoch – für meinen Geschmack sogar etwas zu hoch. Was ich damit sagen will: Fitzek verwendet Twists ohne Ende. Bei vielen seiner Bücher funktioniert diese Taktik auch gut, aber hier war es mir schon zu auffällig. Sobald ich mich mit einer neuen Situation abfinden konnte, wurde wieder alles über den Haufen geworfen. Eine hochspannende Szene jagte die nächste. Für mich persönlich etwas zu viel des Guten.

    Die Protagonisten sind stimmig und mit Zorbach konnte ich richtig mitfiebern. Er war mir sympathischer als Alina.

    Was Polizeigewalt angeht, hat der Autor hier sehr dick aufgetragen. Bei einigen Szenen fand ich es übertrieben, aber im Nachhinein betrachtet muss man sagen, dass er damit gar nicht mal so weit von der Realität entfernt ist. Für die Geschichte an sich wäre ich jedoch mit weniger eher zufrieden gewesen.

    Die Auflösung: Auch hier ist Fitzek bekannt dafür, im letzten Moment nochmal alles neu zu ordnen. Teilweise ist ihm das auch gelungen, was mir sehr gut gefallen hat! Das Motiv des Täters war … okay. Ich hätte mir mehr erwartet, aber ich kann trotzdem behaupten, dass ich mit dem Ende im Großen und Ganzen zufrieden bin.

    „Der Augensammler“ ist ein gelungener Psychothriller, der an manchen Stellen zu dick aufträgt und somit nicht zu meinen absoluten Lieblingswerken von Fitzek gehört. Dennoch lesenswert und verdiente 4 Sterne!

  6. Cover des Buches The Girl on the Train (ISBN: 9780857522313)
    Paula Hawkins

    The Girl on the Train

     (722)
    Aktuelle Rezension von: mabo63

    Packender Thriller, den man kaum aus der Hand gibt. Es entsteht ein Sog dem man sich nicht entziehen kann und dies liegt auch an den im Tagebuch-Stil geschriebenen Kapiteln.

    [..Die Luft kühlt meine Lunge aus, meine Fingerspitzen verfärben sich bläulich. Ein Teil von mir würde sich am liebsten hinlegen, mitten ins Laub, bis die Kälte mich übermannt. Aber ich kann nicht. Es ist Zeit zu gehen'..]

  7. Cover des Buches The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman (ISBN: 9783499002649)
    Lyssa Kay Adams

    The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman

     (730)
    Aktuelle Rezension von: fluesterndezeilen

    Die Ehe des Profisportlers Gavin liegt in Scherben zerbrochen vor ihm und er weis nicht so recht, wie er damit zu Recht kommen soll. Schließlich ist Thea die Liebe seines Lebens. Als er dann von seinen Freunden zu einem geheimen Buchclub mitgenommen wird, schöpft er nach und nach wieder Hoffnung seine Ehe wieder retten zu können. Gemeinsam lesen sie Liebesromane, analysieren sie und versuchen so ihre Frauen besser zu verstehen. Doch eine Regel gibt es: "Verliere nie ein Wort über den Buchclub!" Die Idee des Buches finde ich sehr innovativ und ungewöhnlich. Auch habe ich von vielen gehört, dass das Buch sehr lustig sein soll, doch davon habe ich leider relativ wenig mitbekommen. Zwar gab es ein paar lustige Stellen, aber viel mehr auch leider nicht. Ein paar Charaktere haben mich auch sehr gestört und genervt, unter anderem auch Liv. Um sie geht es im 2. Teil der Reihe. Zum Glück wurde sie mir zum Ende hin ein bisschen sympathischer. Der Rest war eigentlich echt super und wurde gut umgesetzt. Ich hätte mir nur mehr lustigere Stellen gewünscht. Fazit: Das Buch ist in seiner Idee sehr inovativ, leider haben mich ein paar Charaktere sehrgestört und ich hatte das Buchh mir lustiger vorgestellt. Ich gebe dem Buch 3,5 von 5 Sternen.

  8. Cover des Buches Vielleicht mag ich dich morgen (ISBN: 9783426516478)
    Mhairi McFarlane

    Vielleicht mag ich dich morgen

     (698)
    Aktuelle Rezension von: nadine_1209

    Als ich hörte, dass Mhairi McFarlane einen neuen Roman veröffentlichen sollte, war ich hellauf begeistert. Viele ihrer vorherigen Romane hatten mir richtig gut gefallen.

    Ehrlich gesagt war es schon kein gutes Vorzeichen, dass ich sehr lange brauchte um "Vielleicht mag ich dich morgen" durchzulesen. Irgendwie kam ich nicht wirklich in die Geschichte hinein, da mir diese doch ziemlich weit hergeholt schien. Aber zunächst zum Inhalt:

    Anna hatte keine schöne Schulzeit: Sie war der Inbegriff eines Mobbing-Opfers in der Schule, denn sie war füllig, nicht gerade hübsch und schüchtern. Insgeheim schwärmte sie jedoch wie jedes Mädchen für den den hübschesten Jungen der Schule: James. Aber auch von ihm wurde sie maßlos enttäuscht und vorgeführt. 16 Jahre später hat sich Anna zu einer hübschen, selbstbewussten und beruflich erfolgreichen Frau gemausert. Von ihrem damaligen Ich ist nichts übrig geblieben, außer ein paar düstere Gedanken im Hinterkopf an die Vergangenheit. Als ein Klassentreffen stattfinden soll, sieht Anna dies als Chance für sich, mit dem Kapitel der Jugend abzuschließen. Und siehe da: James sieht immer noch genauso gut aus, wie in jungen Jahren. Allerdings erkennt niemand aus der Runde, wer Anna wirklich ist, da sie nicht ansatzweise mehr so aussieht wie damals.

    Wie es der Zufall so will, laufen sich Anna und James kurze Zeit später beruflich über den Weg und müssen zusammen an einem Projekt arbeiten. Gar nicht so leicht für Anna, denn auf der einen Seite ist James sympathisch, gutaussehend und charmant, auf der anderen Seite weiß sie, dass er einer der Menschen war, der ihr in der Schulzeit das Leben zur Hölle gemacht haben. Doch ehe sie sich versieht, sind die Schmetterlinge wieder da....soll sie James verzeihen? Und überhaupt: Soll sie James überhaupt sagen, wer sie wirklich ist?

    Wie eingangs erwähnt, fand ich die Idee hinter der Geschichte etwas weit hergeholt. Natürlich verändert man sich binnen 16 Jahren ungemein, gerade wenn man viel annimmt, aber die Tatsache, dass niemand Anna ansatzweise erkannt hat, wirft doch Fragen bei mir auf. Dass Anna plötzlich auch noch mit James zusammen arbeiten muss, ist ebenfalls ein sehr großer Zufall.

    Die Geschichte entwickelt sich im Verlauf meiner Meinung nach nicht interessant genug. Es geht Kapitel um Kapitel darum, dass Anna James insgeheim liebt, er aber vergeben ist oder es nicht zur Annäherung kommt, weil Anna wieder zweifelt. Auch der Geschichtszweig um Annas Schwester macht die Story meiner Meinung nach nicht interessanter.

    Ich liebe die Bücher der Autorin normalerweise total - dieses konnte mich jedoch weder vom Humor, noch von der Story an sich vom Hocker reißen.

  9. Cover des Buches Bourbon Kings (ISBN: 9783736303225)
    J.R.Ward

    Bourbon Kings

     (403)
    Aktuelle Rezension von: annique

    Obwohl mir der Anfang etwas schwer gefallen ist, konnte mich die Geschichte schon nach kurzer Zeit überzeugen. Die Charaktere haben mir allesamt ziemlich gut gefallen und haben auch authentisch gewirkt. Auch die Handlung war logisch und gut zu folgen. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil!

  10. Cover des Buches Das Kind (ISBN: 9783426512173)
    Sebastian Fitzek

    Das Kind

     (2.375)
    Aktuelle Rezension von: Inliebebuch

    Ich finde das Buch super spannend und sehr gut. Das dunkle Cover zeigt eindeutig, was man zu erwarten hat.  

    Was ich besonders an Fitzek mag? Er macht immer wieder auf das System aufmerksam. Find ich gut !


  11. Cover des Buches Izara - Das ewige Feuer (ISBN: 9783522506366)
    Julia Dippel

    Izara - Das ewige Feuer

     (1.065)
    Aktuelle Rezension von: KataleyaDiamond

    Wie oft habe ich schon Schwärmereien zur Izara-Reihe von Julia Dippel gelesen oder gehört und nun, nachdem ich mir endlich einen Ruck gegeben und mich zusammen mit Ari, Lucian, Gideon und Lizzy ins Abenteuer gestürzt habe, kann ich mich den Lobeshymnen nur anschließen! Dieses Buch ist genial! Die Spannung steigt von Seite zu Seite, man lernt die Charaktere nach und nach immer besser kennen, kann sich in sie hineinversetzen und erlebt gemeinsam mit ihnen Unglaubliches. Auch die Beschreibungen der verschiedenen Handlungsorte machen unwahrscheinlich neugierig auf die Welt, in der Izara spielt. Es ist eine Mischung aus dem Hier und Jetzt und einer magischen Seite. Menschen, Halbblüter, Primus. Man lernt sie kennen, lieben und hassen. Ein Jeder spielt nach seinen eigenen Regeln und doch wollen alle dasselbe: Macht. 


    Ariana, genannt Ari und ihre beste Freundin Felizitas, mit Spitznamen Lizzy, gehen gemeinsam zur Schule, lachen, verlieben sich, gehen shoppen, ins Kino, Eis essen, kurz, sie sind zwei ganz normale junge Mädchen. Sind sie doch, oder?


    Immer wieder kreuzt ein junger Mann Aris Weg und macht eigenartige Andeutungen und versucht ihr Vorzuschreiben, was sie zu tun und zu lassen hast. Doch wer ist er und warum tut er das? Als sich auch noch Lizzy komisch verhält, wird Ari skeptisch. Was sie jedoch noch nicht weiß, ihr Leben ist tatsächlich in Gefahr, denn sie ist keinesfalls normal. Ari ist etwas ganz besonderes und genau das bringt sie in ziemlich große Schwierigkeiten. Plötzlich eröffnet sich ihr eine Seite der Welt, die genauso neu wie furchteinflößend für sie ist und in der sie sich erst einmal zurecht finden muss. Zwischen mächtigen Unsterblichen, ewigen Seelen, Siegeln die Fähigkeiten verstärken oder als Schutzschild dienen, Geheimorganisationen und der eigenen, langsam erwachenden Macht sucht Ari nach der Wahrheit und entdeckt ziemlich erschreckende, für sie völlig neue Dinge, die ihre bisherige Welt und Denkweise vollkommen auf den Kopf stellen. 


    Das Buch zu lesen war wie eine Sucht. Ich bin nur so durch die Seiten gerauscht, kaum fähig das Buch aus der Hand zu legen. Julia Dippel hat einen so mitreißenden Schreibstil, der es einem leicht macht direkt in die Geschichte einzutauchen und sich mit Ari zu identifizieren. Ich mochte sie wirklich gern, auch wenn sie mir anfangs etwas naiv vorkam, hat sie sich doch im Verlauf der Geschichte zu einer starken Persönlichkeit entwickelt.  


    Natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz, wobei ich mir noch immer nicht zu 100% sicher bin, wer Lucian eigentlich wirklich ist und was er im Schilde führt. Ist er lieb und nett und steht vollkommen für Ari ein, oder ist alles nur ein Spiel für ihn und schlussendlich versucht er das Beste für sich herauszuholen, schließlich ist die Ewigkeit lang und etwas Abwechslung tut sicher gut. Ich weiß es nicht und genau aus diesem Grund zieht es mich sofort zu Band 2 der Reihe „Stille Wasser“ in der Hoffnung etwas mehr Licht ins Dunkel zu bringen. 


    Auf emotionaler Ebene konnte mich Izara nicht allzu sehr berühren. Es ist kein Buch bei dem der Taschentuchkonsum explodiert und man kaum mehr aus den Augen schauen kann. Allerdings hat es jede Menge Spannung und Humor und weckt zu jeder Zeit den Drang immer weiter lesen zu wollen. Mir persönlich hat „Izara - Das ewige Feuer“ richtig gut gefallen und ich kann euch den Auftakt der Reihe wirklich sehr ans Herz legen. 


    Eines noch 😉: Wer oder was das „Ewige Feuer“ ist, müsst ihr allerdings selbst herausfinden… nur soviel: Ihr werdet staunen! 


    5/5 ⭐

  12. Cover des Buches Der Seelenbrecher (ISBN: 9783426637920)
    Sebastian Fitzek

    Der Seelenbrecher

     (3.282)
    Aktuelle Rezension von: Triggerwarnung

    Unerwartende Handlungen. Sichtweise mehrer Personen werden erzählt. Teils wirklich kranke Gedanken. Eingesperrt mit dem/den Irren?

  13. Cover des Buches Im Schatten das Licht (ISBN: 9783499267352)
    Jojo Moyes

    Im Schatten das Licht

     (330)
    Aktuelle Rezension von: Gloria_Schneider_Ferrer

    Sarah hat nur noch ihren Grossvater, doch als dieser einen Schlaganfall erleidet, steht sie plötzlich alleine da. Eine Odyssee durch verschiedene Pflegefamilien beginnt, denen sie ihr Pferd Boo verheimlicht, aus Angst, das Jugendamt könnte es ihr wegnehmen. 

    Dann trifft sie auf die Anwältin Natasha und ihren noch Ehemann Mac, die nur noch ein gemeinsames Haus zu verbinden scheint. Widerwillig nehmen die beiden sie bei sich auf, dringen aber nicht an sie heran. 

    Als Sarah und Boo plötzlich verschwinden machen sich die Streithähne auf, um sie zu finden. Die Suche nach Sarah entwickelt sich immer mehr zu einer Suche nach sich selbst.

    Der Roman ist wunderschön geschrieben. Die Autorin schafft es in wunderbar ergreifenden Bildern den Leser in die tiefsten Gefühle ihrer Charaktere zu entführen. Man leidet und hofft mit ihnen. Die Handlung ist schön und logisch aufgebaut.

    Einen Stern Abzug gibt es, weil die Geschichte keine wirkliche Überraschung bietet, ich wusste schon von Anfang an, wer die wirklich Guten und wer die Schlechten sind. Ausserdem finde ich die Wende am Ende etwas überhastet. 

  14. Cover des Buches Fünf (ISBN: 9783499257568)
    Ursula Poznanski

    Fünf

     (1.224)
    Aktuelle Rezension von: JulianeLorenz

    Also ich bin prinzipiell kein Krimi/Thrillers, darum sollte man meine Bewertung nur semi ernst nehmen.

    Der Schreibstil ist super flüssig und liest sich zügig weg. 

    Meiner Ansicht nach hätte das Buch auch drei heißen können. Fünf war mir zu lang.


    Aber eins stört mich massiv, warum ermittelt da das LKA? Die haben da nichts zu suchen. Des weiteren sind in der Polizeiarbeit leider einige Fehler. Der Rest des Buch scheint gut recherchiert zu sein, besonders wohl das Spiel um das es geht. 






  15. Cover des Buches Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht (ISBN: 9783596190454)
    C.C. Hunter

    Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht

     (2.245)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    In Kylies Leben geht alles schief, ihre Eltern lassen sich scheiden, ihr Freund verlässt sie, sie sieht einen Mann der sonst niemand sehen kann und als bei einer Party bei der sie war Drogen gefunden werden, schickt ihre Mutter sie in ein Camp für schwer erziehbare, was sie jedoch noch nicht ahnt, das Camp soll Feen, Vampiren und anderen übernatürlichen Geschöpfen helfen im Alltag klarzukommen, die Frage jedoch ist, was ist Kylie?

    Das war mal eine nette Academy-Story, ich bin ja nicht wirklich fan davon, da mir die Dramen meist mehr nehmen als mir die Geschichte gibt, aber ich muss sagen die Autorin hat hiermit bewiesen das es auch ohne geht.

    Der Schreibstil ist angenehm und trotz Erzählerperspektive gut zu lesen. Man lern die verschiedenen Wesen und ihre stärken kennen, es gibt einige Charaktere und alle waren mir sympathisch und haben ein ganzen ergeben. Es war ununterbrochen spannend und es gab ein leichter Love-interest mit einer Dreiecksgeschichte, was ich noch toll war. Ich bin gespannt wie es weiter geht und freue mich auf den Folgeband.

    Für alle die mal ein Academy-Fantasy-Buch ohne dem ganzen gezicke  lesen möchte ;)

  16. Cover des Buches Solange am Himmel Sterne stehen (ISBN: 9783442381210)
    Kristin Harmel

    Solange am Himmel Sterne stehen

     (787)
    Aktuelle Rezension von: graphida

    Solange am Himmel Sterne stehen von Kristin Harmel


    Aufgrund des Titels hätte ich mir dieses Buch sicher nicht gekauft, aber nachdem mich die Autorin bereits positiv überrascht hat, wollte ich es gern lesen. Der Roman greift auch frühere Themen wieder auf. Ein scheinbar in ruhigen Bahnen verlaufendes Leben und die plötzliche Wende durch eine verschwiegene Vergangenheit.


    Im Roman begleiten wir Hope, die Massachusetts eine Bäckerei führt; ein Familienunternehmen mit traditionellen Backwaren, die an sich gut ankommen, aber wirtschaftlich kann sie kaum gegen Bäckereiketten ankommen und so steht das Geschäft eines Tages kurz vor dem Aus. Damit nicht genug kämpft Hope mit dem Ex-Ehemann um Erziehungsfragen, erlebt die täglichen Auseinandersetzungen mit ihrer pubertierenden Tochter und kümmert sich noch um die Großmutter, Rose, mit einer beginnenden Demenz.


    In einem 'lichten' Moment vertraut die ihr eine Liste mit Namen an, französische Namen, die ihr etwas bedeuten, aber was, verrät sie nicht. Hope hat diese Namen niemals gehört und kann sich keinen Reim darauf machen, aber sie beginnt nachzuforschen und deckt ein Familiengeheimnis auf. Ohne zu viel zu verraten stellt sich heraus dass die Großmutter eine aus Paris geflohene Jüdin ist, die ihre Familie und auch ihre grosse Liebe in Auschwitz verloren hat.

    Hope gibt die Hoffnung nach anfänglicher Skepsis dennoch nicht auf und die Geschichte nimmt eine überraschende Wendung...


    Der Roman war gut zu lesen, nach stellenweise etwas langatmigen Passagen nimmt das Schicksal die LeserIn mit und am liebsten möchte man Hope bei der Suche unterstützen und Rose Mut machen und bitten nicht aufzugeben, noch nicht.


    Lesenswerte und bewegende Geschichte; Cover und Titel zu seicht.

  17. Cover des Buches Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt (ISBN: 9783736310681)
    Brittainy C. Cherry

    Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt

     (409)
    Aktuelle Rezension von: Bookstagram_byJojo

    Das Buch lebt von einem berührenden, tiefgründigen und fesselnden Schreibstil, einem liebevollen und gebrochen Protagonisten und einer Anfangs zwar etwas naiven Protagonistin, die vom Leben gezeichnet ist und sich im Laufe des Buches zu einer taffen und selbstbewussten Frau entwickelt. 

    Es ist von Anfang an ein emotional & fesselndes Buch, dass man nicht mehr aus der Hand legen möchte. Jedes Wort, jede Zeile fesselt einen nur noch mehr an die Geschichte von Jackson und Grace. Man spürt förmlich, wie die beiden zusammen ihre gebrochen Seelen heilen und mit jedem Satz stärker werden. BBC hat es mit dieser Geschichte mal wieder geschafft, dass ich mich in den Seiten des Buches verloren haben. Die Geschichte thematisiert nicht nur Schmerz, Verluste und Leid, sondern im gleichen Augenblick zeigt sie auch, wie stark Menschen seien können. Sie veranschaulicht wunderbar, dass man den Mut haben sollte wieder aufzustehen und weiter zu gehen, auch wenn es nicht leicht ist, weil der vor einem liegende Weg voller Steine ist. Sie zeigt auf eine emotionale Weise, dass man es mit den richtigen Menschen an seiner Seite schaffen kann wieder zu lächeln, selbst wenn die Seele mit Narben bedeckt ist. Die Narben werden zwar immer bleiben, aber sie bringt herzerwärmend zum Ausdruck, dass auch diese mit der Zeit verblassen können. 

  18. Cover des Buches Alle sieben Wellen (ISBN: 9783442472444)
    Daniel Glattauer

    Alle sieben Wellen

     (2.194)
    Aktuelle Rezension von: Bianka2001

    Der Roman hat mir gefallen. Er ist sehr modern. Die Idee ist wirklich gut. es ist eine zauberhafte Liebesgeschichte, die ich weiterempfehlen kann. Vielleicht hätte ich mir das Ende etwas anders vorgestellt.

  19. Cover des Buches Forbidden (ISBN: 9783841503077)
    Tabitha Suzuma

    Forbidden

     (839)
    Aktuelle Rezension von: Nicola89

    Die 16-jährige Maya und ihr ein Jahr älterer Bruder Lochan kümmern sich um ihre drei jüngeren Geschwister, nachdem ihr Vater die Familie verlassen und ihre Mutter sich mehr und mehr dem Alkohol und ihrem jüngeren Liebhaber hingibt. Die beiden versuchen verzweifelt, die Familie zusammenzuhalten und kommen sich dabei immer näher. Sie wissen, dass ihre Beziehung verboten ist, dennoch können sie ihre Gefühle füreinander nicht leugnen. Mit fatalen Folgen… 

    Die Geschichte der fünf Geschwister hat mich sehr bewegt und aufgewühlt. Man wünscht ihnen nur, dass sie glücklich werden und besonders einen Erwachsenen, der Maya und Lochan die Last von den Schultern nimmt, sich um alles kümmern zu müssen. Besonders das Ende hat mich schockiert und ich werde mich definitiv noch länger an dieses Buch erinnern.

  20. Cover des Buches Die Liebe deines Lebens (ISBN: 9783596197293)
    Cecelia Ahern

    Die Liebe deines Lebens

     (803)
    Aktuelle Rezension von: nadinekmps

    Ich habe mir das Buch geschnappt, ohne auf den Klappentext zu schauen und bin einfach angefangen zu lesen. Ich wusste nicht worum es ging. Direkt am Anfang wurde ich überrascht, denn das Thema ist meiner Meinung nach sehr tiefgründig. Adam hat genug von allem und möchte seinem Leben ein Ende bereiten. Zum Glück taucht in dem Moment Christine auf und möchte ihm helfen. Ich finde es sehr gut, dass Adam jemanden hat wie Christine. Christine möchte einfach nur helfen, jedoch geht sie daran fast selbst kaputt, weil sie sich solche Sorgen um Adam macht

  21. Cover des Buches Shadow Falls Camp - Entführt in der Dämmerung (ISBN: 9783596190478)
    C.C. Hunter

    Shadow Falls Camp - Entführt in der Dämmerung

     (1.314)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Band 3 der Shadow Falls Camp-Reihe. Die Geschichte geht nahtlos weiter und ist wie die beiden ersten spannend mit einem Hauch Drama und ein wenig Action. Man begleitet weiterhin Kylie auf der Suche nach ihren Vorfahren und ihrer Geschichte. Der Love-interesst kommt nicht wirklich weiter, was aber nicht gestört hat da er nur am Rande der Geschichte eine Rolle spielt. 

    Was mich aber etwas erstaunt hat, waren die vielen Tote im Vergleich zu den Vorbändern... Ich hoffe es geht so nicht weiter, denn ich mag die Nebencharaktere sehr und die Dynamik zwischen ihnen...

    Einfach eine Tolle Jugendbuch-Reihe 

  22. Cover des Buches Nachricht von dir (ISBN: 9783492302944)
    Guillaume Musso

    Nachricht von dir

     (740)
    Aktuelle Rezension von: Schanin

    Wer in seinem Leben schonmal einen Krimi gelesen hat, der wird sich bei diesem Buch fremdschämen.

    Die Geschichte ist äußerst überzogen, ein schlimmer Zufall folgt dem nächsten, um die Handlung spannend zu gestalten. Dabei macht es die ganze Geschichte unglaubwürdig und lächerlich. Der Höhepunkt der Absurdität war für mich der Zeitungsartikel über die gefundenen, menschlichen Gliedmaßen im Maul des Haies.

    Die Protagonisten sind sehr unsympatisch. Diese verlieben sich plötzlich aus dem Nichts.

  23. Cover des Buches Der Besuch der alten Dame (ISBN: 3257230451)
    Friedrich Dürrenmatt

    Der Besuch der alten Dame

     (1.784)
    Aktuelle Rezension von: Surari

    Claire Zachanassian kehrt in ihr Heimatdorf zurück. Heute ist sie eine reiche Frau die nicht auf ihr Geld achten muss. Damals als sie die Stadt verlassen hat war sie ein armes Mädchen das von ihrem damaligen Liebhaber nicht nur sitzengelassen wurde sondern auch von ihm schwanger war. Er behauptete sie habe noch mit anderen Männern geschlafen weshalb sie zur Prostituierten wird bis sie ihr erster reicher Ehemann dort rausholt. Heute ist ihr Heimatdorf und die Bewohner verarmt und sie hoffen auf ihre Großzügigkeit, sie ist gewillt dem Dorf und den Bewohnern Geld zu geben, wenn sie dafür ihren ehemaligen Liebhaber Alfred umbringen. Zuerst darüber entrüstet lehnen die Bürger das Angebot ab, aber nach und nach gibt doch jeder mehr Geld aus als er besitzt. Nur wer wird Alfred das Messer in den Rücken stechen?

    Ich kann gar nicht sagen ob ich jemals einen Dürrenmatt in der Schule lesen musste. Heute lese ich gerne mal etwas was als Klassiker gehandelt wird. Der Besuch der alten Dame hat mich nach der Rezension von @das_politische_buch_djb
    sehr interessiert und ich wurde nicht enttäuscht. Was passiert mit einer Gesellschaft wenn sie vor der Aussicht auf Wohlstand steht aber dafür muss ein Mensch getötet werden. Die Menschen hier stehen 'angeblich' fest zu Alfred und als er merkt wie die Leute mehr Geld ausgeben als sie haben und sogar seine eigene Familie und auch die Polizei dazu gehören, da wird im bewusst das es nur auf seinen Tod hinauslaufen kann. Das wohl jeder spekuliert das irgendwer ihm das Leben nimmt und deshalb kann man Geld ausgeben das man nicht hat, denn bald wird man es ja haben. Wie die Bürger damals zu ihm gehalten haben und heute des Geldes wegen ihre Ansichten von damals ändern. Eine Geschichte über Moral, Macht, Gier, Versuchung. Wie weit ist man bereit zu gehen um selbst besser im Leben dazustehen? Was kostet eine Leben?

  24. Cover des Buches Gone Girl - Das perfekte Opfer (ISBN: 9783596520725)
    Gillian Flynn

    Gone Girl - Das perfekte Opfer

     (1.666)
    Aktuelle Rezension von: janaobrist

    Ich war wirklich kurz davor 5 Sterne zu geben, aber irgendwie hat mich schon nicht ganz alles an der Geschichte überzeugt. Zuerst mal zum Inhalt, es geht um Amy und Nick, wir erfahren immer abwechselnd von beiden Seiten wie ihre Beziehung so aussieht. Am Anfang wirkt das Ganze schon noch sehr harmlos aber es wird schnell sehr abgefuckt und man fragt sich wirklich was hier los ist. Ich würde das ganze eigentlich nicht unbedingt als Roman einstufen, sondern eher al Thriller. Denn diese Liebesgeschichte ist auch nicht wirklich schön, sondern eher verdammt toxisch und psychopathisch. Der Plot ist dass Amy plötzlich verschwindet und man weiss nicht wie das passiert ist. Und man erfährt als Lesender immer mehr und wird in quasi alles involviert. Also man weiss eigentlich alles (ich auktoriale Perspektive). Aber das Ende ich weiss ja nicht, ich hätte echt nicht gedacht, dass es so Endet und irgendwie ja ist es auf eine Seite schön, dass es solche bedingungslose Liebe gibt, aber ich find das Ende irgendwie schon nicht so glaubwürdig und gelungen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks