Bücher mit dem Tag "schauspiel"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "schauspiel" gekennzeichnet haben.

249 Bücher

  1. Cover des Buches Nächstes Jahr am selben Tag (ISBN: 9783423740258)
    Colleen Hoover

    Nächstes Jahr am selben Tag

     (1.072)
    Aktuelle Rezension von: Traeumerle

    Klischeehafter Roman und eben doch nicht. Tolles Buch, tolles Thema. Total fesselnd, ich hätte am liebsten direkt das Ende gelesen :D Wirklich rund um tolles Buch.

  2. Cover des Buches Dream Again (ISBN: 9783736311879)
    Mona Kasten

    Dream Again

     (675)
    Aktuelle Rezension von: fernwehwoerter

    Es war mir eine solche Freude ein allerletztes Mal nach Woodshill zu all den tollen Charakteren zurückzukehren.


    Mit Dream Again bekommt man eine Geschichte, wo die erste Liebe eine zweite Chance bekommt. Wo Gefühle von damals nochmal durchlebt und nach und nach wieder auf eine vertraute Art und Weise entfacht werden. Längst vergessene Gesten kommen mit einem überwältigen Glücksgefühl, sowie dem tief verborgenen Schmerz der Vergangenheit an die Oberfläche. Das sorgt bei Jude und Black für große Verwirrung, da sie sich gegenseitig mit Kleinigkeiten wieder in Situationen aus der Vergangenheit katapultieren. Eine Achterbahn der Gefühle, der durch den tollen Schreibstil von Mona Kasten einen tief im Herzen berührt und Jude’s Leiden förmlich spüren lässt. 


    Dream Again ist eine absolute Empfehlung! Ach was sage ich da, die ganze Again-Reihe!


    Ein trauriger aber ein süßer Abschiedschmerz halt in mir gerade nach, denn die Reihe ist meine persönliche Wohlfühlreihe, die ich immer wieder in die Hand nehmen und lesen werde. 


    Lest sie selber! 


  3. Cover des Buches Der Engelsbaum (ISBN: 9783442481354)
    Lucinda Riley

    Der Engelsbaum

     (548)
    Aktuelle Rezension von: Ronja13

    Wieder einmal habe ich ein Buch meiner Lieblingsautorin zu Ende gelesen. Es geht um die Geschichte von Greta, die ihr Gedächtnis nach einem Unfall verloren hat. Man erfährt etwas über sie und ihre Familie und wie es zu diesem tragischen Ereignis kam. Mal wieder ist es super spannend erzählt und man fühlt sich so, als wäre man ein Teil der Geschichte. Ich war wirklich beeindruckt, wie schnell die über 600 Seiten vorbei waren und ich werde noch lange über dieses tolle Buch nachdenken. Ich kann es jedem empfehlen, der ihre Bücher liebt.

  4. Cover des Buches Losing it - Alles nicht so einfach (ISBN: 9783802593642)
    Cora Carmack

    Losing it - Alles nicht so einfach

     (786)
    Aktuelle Rezension von: lyla_2912

    *Losing it* von Cora Carmack hat mir als Taschenbuch recht gut gefallen. Es enttäuscht mich jedoch auch, da ich im Vorfeld viel Gutes über die Geschichte gehört habe und mir hier leider die Tiefe gefehlt hat. 

    Es ist eine Geschichte wie so viele: Sie lernt ihn kennen und verliebt sich in ihn, geht gar fast zu weit mit ihm, bis sie am nächsten Morgen merkt, dass er ihr Professor an der Uni ist. Was folgt sind einige Wirrungen, die in plötzlicher großer Liebe und einem Wunschtraum enden. 

    Das Buch hat mir zu Beginn wirklich gut gefallen, was jedoch zur Mitte hin und leider zum Ende auch abnahm. Vieles kam zu schnell, zu unwirklich, es gab kaum gute und tiefe Gespräche zwischen den beiden und wie aus dem Nichts, ist da plötzlich die große Liebe, die versteckt, dann gelebt und verteidigt werden wollte. 

    Der Schreibstil ist schön und locker, die Charaktere leider kaum wandelbar und teils etwas naiv, was der Geschichte dauerhaft geschadet hat. 

    Leider hat mich diese Liebesgeschichte nicht völlig in ihren Bann gezogen. 


  5. Cover des Buches Never Doubt (ISBN: 9783736312807)
    Emma Scott

    Never Doubt

     (404)
    Aktuelle Rezension von: viovilou

    Willow muss mit ihrer Familie in die Kleinstadt Harmony ziehen und wird trotz dieses Tapetenwechsels von ihrer Vegangenheit verfolgt. Auch wenn sie niemanden an sich heranlassen will, trifft sie ziemlich schnell auf eine neue Freundin und entdeckt in Harmony ihre Liebe zum Theater. Doch nicht nur das Theaterstück, was sie sieht hat ihr Interesse geweckt, auch der Hauptdarsteller Isaac scheint Willow aus dem Konzept zu bringen…

    Das Buch ist sowohl aus Isaacs, als auch aus Willows Sicht geschrieben, was dem Leser einen tollen Einblick in die Gefühlslage beider Protagonisten gewährt. 

    Die Handlung ist durch einige Twists spannend und Willow trägt ein Geheimnis mit sich herum, auf dessen Offenbarung man gebannt wartet.

    Dennoch muss ich zugeben, dass sich die Geschichte, trotz, dass Emma Scott einen wunderbaren Schreibstil hat, an einigen Punkten zu lang gezogen für mich war. Jedoch habe ich die Geschichte von Willow und Isaac wirklich in mein Herz geschlossen und die Theater-Thematik verleiht diesem Buch etwas historisches.

    Willow ist eine starke junge Frau, die einiges durchmachen musste und weiterhin durchmacht. Sie findet ihre Liebe zum Theater und kann auf diesem Wege ihre Gefühle zum Ausdruck bringen. Sie macht im Laufe von „Never Doubt“ eine Veränderung durch und am Ende des Buches war ich sehr stolz auf sie.

    Isaac ist ebenfalls ein Protagonist, der einiges an Schicksalsschlägen und Düsterem mit sich herumträgt und auch wenn er auf die Außenwelt abschreckend wirkt, hat er ein weiches Herz, welches viel Leid ertragen musste. Auch er kann seine Theaterrollen nutzen, um all seine Emotionen zu verarbeiten und den Menschen mitzuteilen.

    Trotz, dass dieses Buch an einigen Stellen für meinen Geschmack etwas zu schleppend voran ging, habe ich es sehr geliebt. Emma Scott schreibt tolle Bücher und auch Isaac und Willow haben mich verzaubert und mit meinem Herzen gespielt.

    Von mir gibt es 4,5/5⭐️.

  6. Cover des Buches Faking it - Alles nur ein Spiel (ISBN: 9783802594984)
    Cora Carmack

    Faking it - Alles nur ein Spiel

     (331)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    Für mich ist der zweite Band genauso schwach wie der Vorgänger.
    Auch hier ist die Geschichte sehr vorhersehbar und teilweise sehr langweilig.

  7. Cover des Buches Gone Girl - Das perfekte Opfer (ISBN: 9783596520725)
    Gillian Flynn

    Gone Girl - Das perfekte Opfer

     (1.667)
    Aktuelle Rezension von: janaobrist

    Ich war wirklich kurz davor 5 Sterne zu geben, aber irgendwie hat mich schon nicht ganz alles an der Geschichte überzeugt. Zuerst mal zum Inhalt, es geht um Amy und Nick, wir erfahren immer abwechselnd von beiden Seiten wie ihre Beziehung so aussieht. Am Anfang wirkt das Ganze schon noch sehr harmlos aber es wird schnell sehr abgefuckt und man fragt sich wirklich was hier los ist. Ich würde das ganze eigentlich nicht unbedingt als Roman einstufen, sondern eher al Thriller. Denn diese Liebesgeschichte ist auch nicht wirklich schön, sondern eher verdammt toxisch und psychopathisch. Der Plot ist dass Amy plötzlich verschwindet und man weiss nicht wie das passiert ist. Und man erfährt als Lesender immer mehr und wird in quasi alles involviert. Also man weiss eigentlich alles (ich auktoriale Perspektive). Aber das Ende ich weiss ja nicht, ich hätte echt nicht gedacht, dass es so Endet und irgendwie ja ist es auf eine Seite schön, dass es solche bedingungslose Liebe gibt, aber ich find das Ende irgendwie schon nicht so glaubwürdig und gelungen.

  8. Cover des Buches Amokspiel (ISBN: 9783945386378)
    Sebastian Fitzek

    Amokspiel

     (2.179)
    Aktuelle Rezension von: Marlene-Menzel-Autorin

    Durch dieses Buch kam ich nicht nur selbst zum Thrillerschreiben, sondern auch zu Sebastian Fitzek allgemein. Inzwischen steht jedes Buch von ihm in meinem Regal, wobei ich persönlich die älteren wie 'Die Therapie' und 'Amokspiel' deutlich gelungener finde als seine aktuellen.

    Die Geschichte wartet mit einigen Überraschungen und Wendungen auf, gut gezeichneten Charakteren und einem Ende, das mich zufriedenstellte. Alles in allem ein perfekter Einstieg für angehende Fitzek-Leser.

    Spannend bis zum Schluss!

  9. Cover des Buches Das Labyrinth der Träumenden Bücher (ISBN: 9783442746170)
    Walter Moers

    Das Labyrinth der Träumenden Bücher

     (1.019)
    Aktuelle Rezension von: sina_liest

    "Das Labyrinth der träumenden Bücher" ist Teil 2 der Buchhaim Trilogie. Eine Trilogie, die vermutlich niemals ihr Ende finden wird. Ironischerweise passt das thematisch irgendwie sehr gut in den Zamonien-Kosmos, für den Leser ist und bleibt es aber sehr schade, denn Teil 3 ist seit Ewigkeiten angekündigt, wird aber immer wieder verschoben und der Autor selbst hat schon verkündet bei der Geschichte irgendwie nicht weiterzukommen. Es folgten stattdessen weitere Zamonien-Bücher, aber eben nicht der erwartete Teil 3 - "Das Schloss der träumenden Bücher". Zuletzt wurde hier 2025 als Erscheinungsjahr angegeben, doch ob das eingehalten wird ist eher fraglich. 

    "Das Labyrinth..." erfüllt leider jegliches Klischee eines typischen 2. Bandes und übertrifft diese dabei sogar mit Leichtigkeit. Und das ist leider nicht positiv gemeint. Insgesamt ist die Geschichte ziemlich nichtssagend und bis auf wenige Seiten kann man es sich inhaltlich komplett sparen. Unser Protagonist Hildegunst von Mythenmetz kehrt rund 200 Jahren nach seinem Abenteuer dort nach Buchhaim zurück und muss sich erst einmal in einer Stadt zurechtfinden, die mit der von damals nicht mehr so viel gemeinsam hat. 

    Einen weiteren großen Teil der Geschichte nimmt dann der Puppetismus ein, eine Kunst des Puppenspiels, welche in Buchhaim inzwischen ziemlich in Mode ist. Während eines Puppenspiels wird der Inhalt des ersten Bandes ("Die Stadt der träumenden Bücher") sehr ausführlich wiedergegeben,  zudem gibt es einen kleinen Exkurs in die Geschichte dieser Kunst. Tja und dann ist das Buch auch schon wieder vorbei. Natürlich inklusive massivem Cliffhanger für Band 3, der wie schon erwähnt nicht existiert und vermutlich in den nächsten Jahren auch nicht existieren wird. 

    Und was hat man nun von diesem Buch? Nicht viel. Man bekommt wie immer die gewohnte Liebe zum Detail, den Charme und den Witz von Walter Moers geboten. Gerade als Fan ist das natürlich schon eine Menge und da Band 1 bei mir schon einige Jahre her ist hab ich mich einfach gefreut mal wieder in Zamonien zu sein. Inhaltlich ist es aber hauptsächlich nur Geschwafel. Diese Geschichte hat kein richtiges Ziel, keinen Plot, gar nichts. Die Geschichte blubbert vor sich hin und dann ist sie vorbei. Im Grunde ist es eine Nacherzählung von Teil 1, sowie ein viel zu langer Prolog für Teil 3 und damit einfach unnötig. 

    Zum Schluss noch ein dickes ABER: Band 1 "Die Stadt der träumenden Bücher" ist ein großartiges Buch und funktioniert auch wunderbar als Einzelband. Man braucht in diesem Fall weder Band 2 noch 3. Also bitte nicht von den (leider zahlreichen) schlechten Bewertungen dieses Buches abschrecken lassen, da würde man wirklich was verpassen. 

  10. Cover des Buches The Score – Mitten ins Herz (ISBN: 9783492309400)
    Elle Kennedy

    The Score – Mitten ins Herz

     (320)
    Aktuelle Rezension von: Deni_lovebooks

    Inhalt:
    Allie Hayes steckt in einer Krise. Sie hat keinen Plan für die Zukunft und außerdem ein gebrochenes Herz. Zügelloser Sex ist sicher nicht die Lösung ihrer Probleme, aber dem unglaublichen Hockeystar Dean Di Laurentis kann sie – zumindest in dieser Nacht – nicht widerstehen. Dean dagegen bekommt immer, was er will. Deshalb kann er es auch nicht fassen, dass Allie nach ihrer gemeinsamen Nacht nichts mehr von ihm wissen will. Dean findet, Allie muss um jeden Preis erobert werden. Aber weiß er wirklich, worauf er sich da einlässt?

    Fazit:
    Ich habe mich die ganze Zeit schon auf die Geschichte mit Dean gefreut und muss sagen, sie hat mir sehr gut gefallen. Es gab immer was zu lachen und man hat es einfach super leicht lesen können. Klar gab es Stellen, an denen ich Dean manchmal gerne gefragt hätte, was. ei ihm im Kopf schief läuft, aber alles in einem ist er ein sehr sympathischer junger Mann, den man leider nicht immer ganz einschätzen kann.
    Allie hingegen ist eine junge starke Frau, welche im frühen Alter ihre Mutter an Krebs verloren hat und trotzdem noch nach vorne schauen kann.
    Beide haben in dem Buch super harmoniert, was mir gut gefallen hat. Am besten war, dass Allie Dean gegenüber auch kein Blatt vor den Mund nimmt. 

  11. Cover des Buches Shelter (ISBN: 9783743200517)
    Ursula Poznanski

    Shelter

     (211)
    Aktuelle Rezension von: HeleneNoemi

    Die Studenten Nando, Darya, Liv, Till und Benny stellen  eine Verschwörungstheorie auf, um den Menschen zu zeigen, wie naiv sie sind. In der Theorie geht es darum, dass Aliens auf die Erde kommen, Menschenkörper übernehmen und die Welt erhitzen und erobern wollen. Diese Theorie wird von den Studenten im Internet verbreitet, so dass einige Leute ihnen tatsächlich glauben. Irgendwann ist es aber zu spät um diese Theorie aufzuklären, weil die meisten Leute fest davon überzeugt sind, ein Shelter zu sein und sich nicht von der Wahrheit überzeugen lassen...

    In dem Buch gab es so viele überraschende Wendungen und spannende Momente, dass man nach einem Kapitel nicht mehr aufhören konnte weiter zu lesen. Schon das erste Kapitel, in dem sie die Idee der Theorie entwickelt haben, hat neugierig auf das Ende gemacht. Das Ende war dann sehr unerwartet, weshalb alle meine vorherigen Vermutungen nicht zutrafen. 

    Auch der Schreibstil und die Charaktere haben mir gut gefallen. Toll fand ich auch, dass man bei der Vorgeschichte von Benny bis zum Ende hin immer mehr erfuhr. 

    Jedoch waren die Dialoge manchmal etwas unglaubwürdig und einige Stellen hätten vielleicht gekürzt oder spannender geschrieben werden können. Trotzdem empfehle dieses Buch auf jeden Fall weiter. ;D

  12. Cover des Buches Everything I Didn't Say (ISBN: 9783736309173)
    Kim Nina Ocker

    Everything I Didn't Say

     (258)
    Aktuelle Rezension von: Lythn

    Ich habe dieses Buch als Hörbuch gehört und war zu Beginn wirklich verwirrt, weil dieses Buch in zwei verschiedenen Jahren spielt. Zum Schluss hat es aber einen Sinn ergeben.


    Das Thema ist mir bisher auch noch nicht untergekommen und es war schön, etwas Neues zu lesen.


    Jamie und Carter hatten ab dem ersten Moment einen gewissen Vibe und im Laufe der Geschichte bricht dieser auch nicht ab.


    Minuspunkt: Wie immer die Kommunikation. Ich bin mittlerweile aus dem Alter raus, wo man um alle Gefühle und Ereignissen drumherum redet und sich nicht gegenseitig mitteilt.


    Wirklich eine süße Geschichte!

  13. Cover des Buches Die sieben Männer der Evelyn Hugo (ISBN: 9783548066738)
    Taylor Jenkins Reid

    Die sieben Männer der Evelyn Hugo

     (269)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Monique ist ganz verwundert, als ausgerechnet sie ein Buch über das Leben der berühmten Evelyn Hugo schreiben soll, die seit Jahren nicht mehr in der Öffentlichkeit tätig ist. Ihr gesamtes Leben lang, wurde jeder Schritt und jede ihrer sieben Ehen sehr detailliert von der Presse auseinandergenommen und fertig gemacht. Jedoch hat es keiner geschafft, die Wahrheit hinter den Geschichten zu sehen. Und genau diese Wahrheit soll Monique erzählen. Und NUR Monique soll diese erzählen und das aus einem ganz bestimmten Grund…

    Dieses Buch war ja überall präsent und ich glaube, dass wirklich niemand an diesem Buch vorbeigekommen ist. Und ich habe auch echt lange überlegt, ob ich dieses Buch lesen sollte. Gerade wenn Bücher so im Hype sind, lese ich sie eigentlich ungerne. Jedoch wollte ich diesem Buch eine Chance geben und habe direkt damit begonnen, als ich es gekauft hatte. Und ich habe es in keiner Weise bereut!

    Die Geschichte von Evelyn Hugo wird so authentisch und realistisch erzählt und dargestellt, sodass ich mich oft gefragt habe, ob diese Person mal wirklich existiert hat. Evelyn Hugo und ihre ganze Person besitzt so viel Tiefe, die mich wirklich berührt hat. Und gerade damals war das Leben nicht so einfach und das zeigt sie einem auch. Sie zeigt die positiven und die negativen Seiten in ihren jungen Jahren und viele, fast alle davon, haben mich sprachlos zurück gelassen. 

    Die Kapitel in diesem Buch sind in die Ehen von Evelyn Hugo eingeteilt, in der sie uns von jeder Ehe zu den Männern berichtet. Wie es ihr ergangen ist, welche Dinge sie durchgemacht hat und welche Dinge ihrer Entwicklung beigetragen haben. Auch wenn ich dachte, dass es thematisch überhaupt nicht mein Ding ist, waren die Ehen unglaublich spannend und alles hat sich in eine Richtung entwickelt, mit der ich wirklich überhaupt nicht gerechnet habe und deshalb liebe ich das Buch umso mehr.

    Außerdem finde ich auch, dass Monique ein sehr tiefgründiger und liebenswerter Charakter ist. Ich fand ihre Neugier, ihre Fragen und ihren Bezug zu dem Leben von Evelyn Hugo wahnsinnig spannend. Denn genauso wie sie hatte ich meine Vermutungen über die ich nachgedacht habe und die auf jeder einzelnen Seite dann wieder zu Nichte gemacht wurden. Und das muss man erst einmal schaffen. 

    Der Schreibstil von Taylor Jenkins Reid war für mich neu, da ich bis dahin noch keines ihrer Bücher gelesen hatte. Jedoch finde ich, dass sie einen total lockeren, leichten und fesselnden Schreibstil hat, der dafür sorgt, dass man das Buch gar nicht aus der Hand legen möchte. Für mich ließ sich das Buch sehr angenehm lesen und wollte immer wissen, wie es weitergeht. Der Lesefluss wird in keiner Weise gestört.

    ,,Die sieben Männer der Evelyn Hugo‘‘ ist eine Geschichte mit der ich überhaupt nicht gerechnet habe, dass dieses Buch für mich ein Highlight werden würde. Diese Geschichte verlief in eine ganz andere Richtung, als ich vermutet hätte und ich kann euch sagen, ich liebe diese Richtung total! Man liest und liest dieses Buch und vergisst dabei die Zeit und zack, ist das Buch zu Ende. Wenn ich könnte, würde ich dieses Buch gerne noch einmal zum ersten Mal lesen!

  14. Cover des Buches Between the Lines: Wilde Gefühle (ISBN: 9783956492891)
    Tammara Webber

    Between the Lines: Wilde Gefühle

     (154)
    Aktuelle Rezension von: BookAddicted

    Man sollte meinen, dass Emmas Traum in Erfüllung geht, als sie die Hauptrolle in einem Blockbuster ergattert. Und dann auch noch neben Hollywoods begehrtesten Schauspieler Reid Alexander. Nur kennt Emma kein normales Leben und die Traumfabrik ist ganz anders, als sie es sich vorgestellt hat. Mal ganz von den anderen Schauspielern abgesehen.

    Schon bald ist Emmas Herz in Gefahr. Nur ist es eine gute Idee, sich in seinen Co-Star zu verlieben? Vor allem wenn dieser ein Herzensbrecher ist?



    Da die Geschichte noch vor dem Casting beginnt, kann man Emmas gesamte Geschichte miterleben. Umso mehr fiebert man mit ihr mit, als sie zum Dreh nach Austin fliegt und bekommt ihre Veränderung viel bewusster mit. Denn Hollywood bringt eine neue Seite an ihr zum Vorschein und ob man es mag oder nicht, lässt sie sich auf die Dunkelheit Hollywoods ein. Auch wenn es mehr um das Zwischenmenschliche geht und nicht etwa um Drogen oder ähnliches.

    Da man neben Emmas Sicht auch die von Reid erzählt bekommt, ist man umso tiefer in der Story und lernt alle Figuren von vielen verschiedenen Seiten kennen. Vor allem aber der Unterschied zwischen Reid und Emma wird umso deutlicher, da er schon länger in Hollywood eine Größe ist und als der Star des Films gilt. Dass er sich auch so aufführt, sorgt für einige gereizte Momente, da Emma sich mit solchen Allüren nicht auskennt.

    Viele der Figuren bleiben eher blass und man erfährt nur dann mehr über sie und ihr Leben, wenn es für die eigentliche Geschichte wichtig ist. Dadurch verläuft die Story zwar geradlinig und es kommt nicht zu langatmigen Szenen, dafür ist es umso vorhersehbarer. Außerdem verpasst man die Chance, die Nebencharaktere ins Herz zu schließen. Und gerade die Nebencharaktere sind es, die ein Buch erst so richtig genial machen und es ist schade, dass man nicht die Möglichkeit bekommt, mehr über sie zu erfahren, um ihr Handeln besser zu verstehen.

    Der Schreibstil der Autorin ist sehr gelungen, wodurch man quasi durch die Kapitel fliegt und der Roman viel zu schnell zu Ende ist. Auch wenn noch drei Bände folgen, ist es trotzdem schade, dass die Story rund um den Filmdreh und um Emma und Reid vorbei ist.


  15. Cover des Buches Caraval (ISBN: 9783492281676)
    Stephanie Garber

    Caraval

     (756)
    Aktuelle Rezension von: MsChili

    Scarlett und ihre Schwester Donatella leben mit ihrem gewalttätigen Vater auf der eroberten Insel Trisda. Er ist ein machthungriger und gefährlicher Mann, dem man sich nicht in den Weg stellen sollte. Als die beiden dann die Chance erhalten Caraval zu erleben, dem größten Wunsch von Scarlett, erleben sie ein großes Abenteuer, das Dinge bereithält mit denen sie niemals gerechnet hätten.


    Ein Buch was ein langes Dasein auf dem SuB gefristet hat. Warum kann ich dir nicht so genau sagen. Eventuell liegt es an der Dicke, denn ein Taschenbuch mit rund 400 Seiten lässt sich einfach nicht so schön lesen. So habe ich also gelesen, aber auch stellenweise gehört, was mir sehr gut gefallen hat. Die Sprecherin macht ihren Job gut und ich konnte ihr gut folgen. Also wenn man die Startschwierigkeiten außen vorlässt. Die Briefe am Anfang waren gehört, aber auch gelesen nicht meins. Und ich bin zuerst nicht so richtig warm geworden mit Scarlett und Donatella, ich habe viele ihrer Entscheidungen und Handlungen nicht verstanden. Das hat sich im Laufe der Geschichte gebessert, denn Scarlett erlebt viele unglaubliche Dinge und meistert auch diverse Probleme. Die Idee mit Caraval, einem Spiel, dass magisch ist und unvorhersehbar ist wirklich gut und mal was Neues. Auch allgemein der Aufbau der Geschichte ist anders und Stephanie Garber hat einen außergewöhnlichen Stil, teilweise ein wenig ausschweifend, aber durchaus passend zu dieser fantastischen Welt. Man weiss nie, was als nächstes geschieht und wird mehr als einmal überrascht, sei es von Charakteren oder allgemein von der Kulisse. Interessant fand ich auch, dass Scarlett Gefühle als Farben wahrnimmt und trotz ihrer grausamen Kindheit ihren Vater immer noch in gewissem Maß toleriert. Aber am besten haben mir Julian und Dante gefallen, ich mochte ihre Art recht schnell und es hat mir Spaß gemacht, sobald sie wieder aufgetaucht sind. Und Legend ist ja wirklich geheimnisvoll und mysteriös, man kann ihn schwer einschätzen und die Auflösung am Ende hat mich sehr überrascht, denn damit hätte ich niemals gerechnet. 


    Ein lesens-/hörenswertes Buch, das mir nach Startschwierigkeiten noch sehr gefallen hat!


  16. Cover des Buches Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele (ISBN: 9783789121272)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele

     (17.666)
    Aktuelle Rezension von: going_books

    Ist der Wille zu Überleben ausreichend um zu überleben?

    In „Die Tribute von Panem“, geschrieben von Suzanne Collins und erschienen im Oetinger Verlag, geht es genau darum! Katniss lebt mit ihrer Familie in einer grausamen Zukunft in Nordamerika. Dort lebt sie in Distrikt 12. Jedes Jahr finden die sogenannten Hungerspiele statt. Als Prim die Schwester von Katniss für die Spiele ausgewählt wird, tritt Katniss vor und nimmt ihren Platz ein. 

    Zu aller erst muss ich sagen, dass sowohl die  deutschen als auch in der englische Version großartig geschrieben ist. Ich hatte unglaublich viel Spaß beim Lesen und ich bin mir so durch die Seiten geflogen!

    Für alle, die die englische Version lesen wollen: macht euch keine Sorgen über Wörter die ihr noch nicht kennt! Durch den Kontext wird alles wieder verständlich und man kommt gut durch das Buch ohne jedes Wort zu verstehen!

    Die Spannung wurde über das ganze Buch lang aufrecht erhalten, weil immer genau dann wenn man es nicht erwartet irgendetwas unvorhersehbares passiert. Also kann ich versichern, dass einem beim Lesen auf keinen Fall langweilig wird.

    Die Charaktere sowie die Nebencharaktere habe einzigartige Persönlichkeiten die sie auszeichnen. Die Hauptcharaktere entwickeln in der Geschichte verschiedene Persönlichkeitszüge und treffen ihre Entscheidungen teilweise ganz anders als sie es zu Beginn der Story getan hätten.

    Auch die Emotionen werden im Buch sehr wahrheitsgemäß ausgedrückt und ich konnte die Entscheidungen die getroffen wurden so wirklich nachvollziehen. Zusätzlich wird man beim Lesen, durch Verwendung einiger Sprachmittel selbst emotional und muss regelmäßig mit lachen oder weinen.

    Die Originalität dieser Geschichte ist kaum zu übertreffen und ich habe wirklich noch keine einzige Geschichte gelesen die gleich oder ähnlich abläuft.

    Und deshalb kann ich die Geschichte wirklich nur weiterempfehlen und würde das Buch ab ca. 12 oder 13 Jahren empfehlen!

  17. Cover des Buches Flavia de Luce 4 - Vorhang auf für eine Leiche (ISBN: 9783442379019)
    Alan Bradley

    Flavia de Luce 4 - Vorhang auf für eine Leiche

     (319)
    Aktuelle Rezension von: ClaudiaNeudoerfer

    Es findet ein Filmdreh auf Buckshaw statt. Plötzlich ist die Hauptdarstellerin tot, wer war der Täter? Mein Lieblingstitel der Flavia de Luce Reihe. Eine spannende Suche nach dem Mörder auf dem Anwesen der De Luce Familie -mit dem üblichen Flavia Charme. Ich habe es verschlungen.

  18. Cover des Buches Die Landkarte der Zeit (ISBN: 9783499253195)
    Félix J. Palma

    Die Landkarte der Zeit

     (626)
    Aktuelle Rezension von: gabelingeber

    Klappentext: Eine Reise durch die Jahrhunderte. Eine Liebe ohne Grenzen. Eine Geschichte voller Wunder.
    London, 1896: Die Vergangenheit ändern, die Zukunft sehen – alles scheint möglich durch Expeditionen in die vierte Dimension. Andrew, ein wohlhabender Fabrikantensohn, reist in der Zeit zurück, um seine grosse Liebe vor Jack the Ripper zu retten. Claire, frustriert vom viktorianischen London, flieht dagegen in die Zukunft – und verliebt sich dort. Inspektor Garrett jagt einen Mörder, der mit Waffen tötet, die noch gar nicht erfunden wurden. Alle Fäden der Geschichte laufen zusammen bei einem dämonischen Bibliothekar. Denn nur er kennt das Geheimnis der Landkarte der Zeit ... 

    Meine Empfehlung: Nicht dringend, nicht zwingend, doch durchaus unterhaltend.

    Die Landkarte der Zeit ist ein historischer Roman. Obwohl er zur Hauptsache von Zeitreisen handelt, ordne ich ihn nicht der Science-Fiction zu.
    Warum - das sollte nicht verraten werden. Denn Die Landkarte der Zeit ist eines jener Bücher, die von ihren unerwarteten Wendungen lebt.

    Es gliedert sich in drei Teile, in jedem stehen jeweils andere Hauptfiguren im Mittelpunkt, die Teile werden allerdings verbunden durch das Thema (eben Zeitreisen) und durch zwei Nebenfiguren: den skrupellosen Zeitreise-Unternehmer Gilliam Murray und den Schriftsteller H.G. Wells, Autor des Romans Die Zeitmaschine, deren Konkurrenzkampf sich wie ein roter Faden durch die drei Episoden zieht.

    Palmas Roman ist vertrackt und gegen Ende auch verschachtelt, der Autor tritt immer wieder ins Zentrum und enpuppt sich als gottgleicher Manipulator, der auch die Leserschaft in der Hand hat.
    So wird dem Leser je länger je klarer, dass er eigentlich einen Roman über die Erzeugung und Wirkung von Fiktion vor sich hat, und dass ein Machtgefälle zwischen dem Autor und seinen Lesern besteht. Das ist amüsant, verwirrend und anregend zugleich, denn Palmas zieht einem immer wieder den Boden unter den Füssen weg, meist dann, wenn man glaubt, die Geschichte durchschaut zu haben.

    Erzählt werden drei Episoden, die in Englands viktorianischer Epoche spielen, man wird als Leser gleichsam dahin manipuliert, die utopischen Geschehnisse um die Zeitreisen aus der Sicht der Menschen jener Zeit zu betrachten. Dabei gelingt dem Autor ein äusserst lebendiges und plastisches Zeitbild, welches das Denken und Empfinden der Leute von damals nachvollziehbar macht.

    Palmas zeigt sich als oft wortgewaltiger, manchmal aber auch einfach nur geschwätziger Autor. Im zweiten Teil gerät er immer öfter ins Schwafeln, und dabei wiederholt er sich - da wird man den Eindruck des "Streckens" nicht los (ob der Verleger einen seitenstarken Wälzer bestellt hat?). Tatsächlich hätte dem Roman an manchen Stellen eine Straffung gut getan - ich war mehrmals drauf und dran, das Buch wegzulegen. Doch davon hat mich der interessante Inhalt und die Fähigkeit des Autors, im richtigen Moment eine Überrschung einzubauen, abgehalten. Zu Glück, denn in der Gesamtsicht ist Die Landkarte der Zeit ein lohnenswertes, anregendes Buch - vor allem für Leute, die Freude an der Metaebene haben; Fans von echten Zeitreisegeschichten rate ich eher von der Lektüre ab, denn die kommen nicht wirklich auf ihre Kosten.

    Am Schluss des Buches wird zudem klar, dass Félix J. Palmas eine Hommage an den grossen britischen Schriftsteller H.G. Wells im Sinn hatte.
    Da ich zufällig kurz vor Lesebeginn die deutsche Neuübersetzung von Wells Krieg der Welten gekauft hatte, wird dies mein nächste Lektüre. 

    Die Landkarte der Zeit ist aktuell im Buchhandel bestellbar.

  19. Cover des Buches Bad Romeo - Wohin du auch gehst (ISBN: 9783596033713)
    Leisa Rayven

    Bad Romeo - Wohin du auch gehst

     (707)
    Aktuelle Rezension von: MelliLulu

    Bei ihrem Vorsprechen an der berühmten New York Grove Schauspielakademie fällt Cassie Taylor der attraktive Mitbewerber sofort auf. Ausgerechnet jetzt! Er ist groß, dunkelhaarig und hat stechend blaue Augen. Cassie fühlt sich sofort angezogen. Doch während der Auswahlrunden wird schnell klar: Ethan Holt ist ein absoluter Bad Boy - ein Typ, von dem man besser die Finger lässt. Er ist unverschämt, wortkarg und hat eine dunkle Vergangenheit. Leider ist er auch unglaublich sexy. Ihren guten Vorsätzen zum Trotz verliebt sich Cassandra in Ethan. Schnell merkt sie: Dieser Mann ist wirklich gefährlich, aber sie kann ihm einfach nicht widerstehen.



    Eine wirklich intensive Liebesgeschichte mit viel Leidenschaft, aber auch viel Drama, für mich an manchen Stellen leider zu übertrieben. Obwohl die Rückblenden aus der Vergangenheit gute Einblicke gewährten und das Verständnis stärken, fehlte mir oft die Sichtweise des männlichen Protagonisten. Manchmal fand ich das Verhalten der beiden Hauptcharaktere fast schon nervig.

  20. Cover des Buches Die Tribute von Panem 3. Flammender Zorn (ISBN: 9783789121296)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem 3. Flammender Zorn

     (8.113)
    Aktuelle Rezension von: Madeleine98

    Einfach ein tolles Buch, hatte teilweise echt Tränen in den Augen. Gutes Ende. 

  21. Cover des Buches Die fünf Gaben (ISBN: 9783551583635)
    Rebecca Ross

    Die fünf Gaben

     (115)
    Aktuelle Rezension von: magic_and_crazy_reader16
    Die fünf Gaben ist eines der Bücher, die leider seit nun fast 3 Jahren ungelesen in meinem Regal stehen. Obwohl es damals so gehypt wurde, kam ich erst jetzt dazu, in die Geschichte der jungen Brienna einzutauchen💚


    Der Schreibstil der Autorin ist unglaublich flüssig und lässt sich super leicht lesen. Man taucht sehr schnell in die Geschichte ein und verliert sich in den Seiten. Das Buch spielt im Mittelalter und das kam auch beim Lesen sehr stark zum Ausdruck. Ich liebe Bücher mit Mischung aus Fantasy und Historik, sodass diese Geschichte genau das richtige für mich war😊

    Brienna war durch und durch eine sehr authentische und großartige Protagonistin. Ihre Sicht zu lesen war sehr angenehm und ich konnte mich sofort mit ihr anfreunde und mich mit ihr identifizieren.

    Vor allem die erste Hälfte des Buches konnte mich total von sich überzeugen. Die Idee das es Ardenschwestern gibt, welche jede für sich in einer der fünf Gaben ausgebildet wird (Esprit, Kunst, Wissen, Musik und Schauspiel) hat mir gut gefallen und war einfach mal etwas Besonderes. Auch die Freundschaft zwischen der Schwesternschaft war sehr innig und greifbar😘


    Die Romanze zwischen Brienna und ihrem Meister Cartier wurde super spannend aufgebaut. Ich musste beim Lesen immer wieder mal schmunzeln, weil die beiden als Team und auch als Paar so toll agiert haben.

    Der weitere Verlauf der Geschichte im Zusammenhang mit Machtergreifung und Schlachten war auch sehr fesselnd und gutgeschrieben, aber eben so, wie es in jedem Fantasybuch ist. An diesem Punkt hätte ich mir ein wenig was Einzigartigeres gewünscht, was einen kleinen Wiedererkennungswert besitzt. Aber das ist ja auch Mängeln auf hohem Niveau.

    Außer diesem kleinen Kritikpunkt hat mir das Buch aber echt gut gefallen und ich kann es euch nur wärmstens empfehlen. Ich freue mich jetzt schon auf Band 2, obwohl ich sehr gespannt bin, was mich dort erwartet, denn das Ende des Buches war in meinen Augen ziemlich abgeschlossen. 🤨❤


  22. Cover des Buches One Last Act (ISBN: 9783745701241)
    Nicole Böhm

    One Last Act

     (135)
    Aktuelle Rezension von: MelliLulu

    Allyson ist Schauspielerin mit Herz und Seele. Sie träumt von Hollywood und dem ganz großen Durchbruch. In ihren Kursen an der New York Music & Stage Academy lernt sie Ethan kennen. Er weiß von den dunklen Seiten des Ruhms und warnt Allyson vor dem Druck, der unweigerlich auf sie zukommen wird und dem sie jetzt schon kaum standhalten kann. Wird sie auf seine Warnungen hören?



    Toller und emotionaler Abschluss der "One last"-Trilogie. Auch wenn die Thematisierung der Abhängigkeit von Drogen, Alkohol und Medikamenten sehr vorherrschend war, hat sich die Geschichte erstaunlich locker lesen lassen. Mit der Hauptprotagonistin bin ich leider nie ganz warm geworden, dafür war ihr männlicher Gegenpart sehr einnehmend und hat die Story ziemlich aufgewertet. Es hat mich sehr gewundert in welche Richtung sich die Protagonisten entwickelt hat, weil sie eigentlich aus den anderen Bänden als sehr tough wahrgenommen habe!

  23. Cover des Buches Play & Pretend (ISBN: 9783328106203)
    Nena Tramountani

    Play & Pretend

     (226)
    Aktuelle Rezension von: Elisa23

    Art: Roman

    Autorin: Nena Tramountani

    Verlag: Pinguin

    Klappentext:

    Auf der Bühne kann Briony alles sein, was sie im echten Leben nicht ist. Die Schauspiel-Studentin liebt es, in fremde Rollen zu schlüpfen, doch kaum jemand kennt den wahren Grund dafür. Nur ihr attraktiver Schauspielkollege Sebastian versucht hartnäckig herauszufinden, was sie im Rampenlicht vergessen will. Ausgerechnet mit ihm muss sie sich auf die Hauptrollen eines Theaterstücks vorbereiten. Der Gedanke, dass sie darin das Liebespaar spielen sollen, lässt Brionys Herz höher schlagen. Sie will sich nicht eingestehen, dass sie Sebastians Nähe genießt – denn gleichzeitig macht er ihr Angst. Besonders in den Momenten, wenn sich sein Blick plötzlich verdunkelt und Briony ahnt, dass sie nicht als Einzige ein Geheimnis verbirgt … 


    Die Geschichte ist sehr berührend. Es ist aufregend wie beide sich entwickeln und mit ihren Problemen umgehen und dazu lernen. Das Buch ist das Perfekte Ende der Reihe! Ich finde den Schreibstyle super zu lesen.

    Das Buch würde ich ab ca. 15 Jahren empfehlen, da (tw im Buch)  diese nicht einfach zu händeln ist für manche jungen Leute.

    Dem Buch gebe ich 4 ****Sterne.

  24. Cover des Buches Die Physiker (ISBN: 9783257208375)
    Friedrich Dürrenmatt

    Die Physiker

     (3.796)
    Aktuelle Rezension von: nasa

    Die Physiker von Friedrich Dürrenmatt ist eine groteske, amüsante, leicht spannende Komödie. Das Werk ist ein Klassiker und er lässt sich schnell lesen. Es beschäftigt sich mit der Frage wer in einer Gesellschaft verrückt ist und wer nicht. Am Ende ist man überrascht.

    Passenderweise spielt das Drama in einem Irrenhaus. In diesem sitzen drei Physiker die sich teilweise für Newton und Einstein halten. Doch behaupten alle nur den Irrsinn vorzutäuschen. Vor allem um die Menschheit vor ihrem Wissen zu bewahren.

    Die Geschichte hat mich von der ersten Seite an mit genommen. Die Sätze sind recht kurz, aber prägnant. Die Dialoge sind rasant und laden zum Schmunzeln ein. Durch den Schreibstil eines Theaterstücks und da es sich nur in einem Raum der Irrenanstalt stattfindet konnte sich bei mir sofort ein Kopfkino einstellen. Ich konnte mir die einzelnen Szenen gut vorstellen. Auch hat sich das Buch schnell und flüssig lesen lassen.

    Es ist ein Zeitloser Klassiker der sich auch nach so vielen Jahren immer noch gut lesen lässt.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks