Bücher mit dem Tag "santa claus"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "santa claus" gekennzeichnet haben.

42 Bücher

  1. Cover des Buches Vier Pfoten für ein Weihnachtswunder (ISBN: 9783956498350)
    Petra Schier

    Vier Pfoten für ein Weihnachtswunder

     (95)
    Aktuelle Rezension von: DieSueschauerin

    Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Es gab immer wieder Zwischenkapitel mit Santa Claus und dem Christkind, die mir sehr gut gefallen haben. Neben diesen Zwischenkapiteln wurde die Geschichte auch immer wieder von kurzen Sequenzen, in denen die Hündin Lizzy ihre Meinung zum aktuellen Geschichten raus ließ, unterbrochen und das war auch immer sehr lustig zu lesen. Es war auch sehr passend für einen jungen Hund geschrieben, als würde ein Kind von seinen Erlebnissen erzählen. Zu den Erlebnissen gehörten zum Beispiel der erste Schnee und Abschlecken eines tränennassen Gesichtes.
    Die Hauptfigur Laura war mich nicht direkt sympatisch, da ich am Anfang nicht sofort wusste, woran man bei ihr ist und warum sie eigentlich dieses neuen Job bei dem Familienunternehmen angenommen hatte. Nach den ersten 50 Seiten wurde sie mir aber sympathisch und in der zweiten Hälfte des Buches war sie mir richtig sympathisch und ich wollte sie gar nicht gehen lassen. Die ganze Familie Sternbach gefiel mir sehr gut. Alle Familienmitglieder haben Laura super aufgenommen und es war echt schön zu lesen, wie sie zu allen möglichen Gruppensachen "gezwungen" wurde. Egal ob ein Abendessen mit Spieleabend oder ein Plätzchen-back-Nachmittag, Laura sollte sich wohlfühlen und wurde deshalb ganz oft eingeladen und dann auch abgeholt, damit sie auf jeden Fall zu der Veranstaltung kommt. Es war total schön, wie sie durch die Zuwendungen der Familie immer mehr aus sich heraus kam und man auch mehr über sie und ihre Vergangenheit erfahren konnte! Diese Familie hält zusammen, egal was kommt. Zu der tollen Familie kommt noch eine andere Figur dazu, die ich auch sehr cool fand. Angelique ist die ehemalige Assistentin von Laura, die in ihrer alten Firma mit ihr gearbeitet hat und eigentlich irgendwann mehr zu einer Freundin wurde. Erst bekommt man von ihr nur per Telefon etwas mit, aber dann besucht sie Laura vor Ort und hilft ihr bei einigen Dingen.

  2. Cover des Buches Kleiner Streuner - große Liebe (ISBN: 9783956497513)
    Petra Schier

    Kleiner Streuner - große Liebe

     (79)
    Aktuelle Rezension von: witchqueen

    Darum geht es:
     Eva ist nach einem Jahr in London wieder zurück in ihre alte Heimat gezogen. Auch ihren alten Job in der Sozialstation hat sie wieder angetreten. Und da steht sie auch schon vor einem Problem. Denn in der Sozialstation arbeitet auch ihr „Ex“ André. Evas Gefühle für André sind aber noch nicht erloschen und so versucht Eva mit aller Gewalt einen Schutzwall um ihr Herz zu bauen und André auf Abstand zu halten. Nun schreibt sie – in einer Weinlaune – einen Wunschzettel an den Weihnachtsmann. Er soll bis Weihnachten ihren Mr. Right finden. Dazu braucht der Weihnachtsmann aber Hilfe. Von seinen Elfen und von „Socke“. Eines Tages finden Eva und André scheinbar zufällig einen völlig verwahrlosten, fast verhungerten kleinen Streuner-Hund ... richtig „Socke“. Eva will ihn unbedingt retten. Weil in ihrer Wohnung aber keine Hunde erlaubt sind, zieht der Hund erst einmal bei André ein. So ist Eva gezwungen, regelmäßig bei André vorbeizuschauen. Doch das ist nicht Evas einziges Problem. Da ist ja auch noch Jochen, der Wunsch-Schwiegersohn ihrer Eltern. Jochen ist gutaussehend, reich, Banker von Beruf und so überhaupt nicht Evas Fall. Doch wie soll sie Jochen nur loswerden? Und als wäre das alles noch nicht genug, ist die neue Wohnung, in die Eva ziehen will, nicht bezugsfertig und alte schon gekündigt. Sie steht quasi auf der Straße. Wo soll sie nur hin? Da hat André eine aberwitzige Idee, wie sie alle Probleme mit einem Schlag los wird.

     

    Meine Meinung:

    Ein wunderschöner, romantischer Weihnachtsroman mit Hund. Man ist sofort mittendrin in der Geschichte. Die Ort und vor allem die Charaktere sind super beschrieben, man hat sofort zu jedem ein konkretes Bild vor Augen und kann sich super in alle handelnden Personen hineinversetzen. Besonders gut gefallen hat mir – wie bei allen Hunde-Weihnachtsromanen von Petra Schier – dass wir hier auch aus der Perspektive von Hund „Socke“ berichtet bekommen. Sockes Gedanken und Anmerkungen sind durch die kursive Schrift leicht zu erkennen. Auch der Weihnachtsmann mit seinem Gefolge kommt hier nicht zu kurz. Er bekommt aber (meistens) eigene kurze Kapitel.

    Der Schreibstil ist gewohnt leicht und flüssig. Es lässt sich alles super angenehm lesen und man kommt zügig voran. Das 300 Seiten lange Buch ist in 25 Kapitel unterteilt. So kann man dieses wundervolle Buch gut in einem Rutsch, aber auch in mehrere Abschnitte unterteilt lesen.

    Mein Fazit:
     Eine tolle, romantische Geschichte für’s Herz. Für Romantik-Fans, für Weihnachts-Fans, für Hunde-Fans ... einfach für alle Liebhaber von Liebesgeschichten mit Happy-End. Ich möchte liebend gerne noch mehr davon lesen. Meine absolute Leseempfehlung und satte 5 Sterne.

  3. Cover des Buches Stille Nacht, flauschige Nacht (ISBN: 9783745700381)
    Petra Schier

    Stille Nacht, flauschige Nacht

     (80)
    Aktuelle Rezension von: terazza

    Mein erstes Buch von Petra Schier und ich bin echt begeistert von der goldigen Weihnachts-Liebes-Geschicht mit Happy-End.

    So schön geschrieben, die eigentliche Geschichte um Patrick und Angelique und dann die Szenen von Santa-Claus und seiner Frau sowie die Gedanken von Oskar.

    Und alles hat angefangen mit dem Brief von Joel an den Weihnachtsmann.

    Ich kann das Buch nur empfehlen, es ist leicht zu lesen und so schööööön.

    Mal was ganz anderes und man sieht Wünsche können wahr werden ;-)

    5 Sterne dafür gebe ich gerne ab. Bestimmt werde ich mich auch an die anderen Bücher dran machen.


  4. Cover des Buches Vier Pfoten retten Weihnachten (ISBN: 9783959731577)
    Petra Schier

    Vier Pfoten retten Weihnachten

     (64)
    Aktuelle Rezension von: rose7474

    Von Petra Schier habe ich bereits mehrere Hunde bzw. Weihnachtsromane gelesen. Doch keiner konnte mich bisher so begeistern wie dieser. 

    Dieser Roman konnte mich gleich fesseln und wollte das Buch garnicht mehr aus der Hand legen. Die Figuren im Buch wuchsen mir gleich ins Herz. Besonders Elena und die Hündin Lulu gefielen mir sehr von ihrer Art her. Schön fand ich auch die Szenen in der Gärtnerei und in der Sozialstation. Dass der Roman recht voraussehbar war tat meiner Lesefreude keinen Abbruch. Eine herzerwärmende Geschichte, die Lust auf Weihnachten macht. Daher empfehle ich dieses tolle Buch sehr gerne weiter und vergebe 5 Sterne. Dieser Roman wird einen Platz in meinem Bücherregal finden und wird irgendwann nochmal von mir gelesen wie auch andere Romane dieser Autorin. 



  5. Cover des Buches Körbchen unterm Mistelzweig (ISBN: 9783959675352)
    Petra Schier

    Körbchen unterm Mistelzweig

     (87)
    Aktuelle Rezension von: Thalia00

    Ich habe mich in der Geschichte richtig wohl gefühlt. Es war voller Humor, liebe und Zusammenhalt. Ein tolles Buch um in Weihnachts Stimmung zu kommen 😍🎄

    Das einzige Manko meinerseits war, dass auch aus der Sicht vom Hund und vom Weihnachtsmann geschrieben wurde. Das fand ich persönlich ein bisschen zu viel. 😬🙈

    Dennoch eine süße Liebesgeschichte in der Zeit um Weihnachten. Würde ich jedem empfehlen, der ein ein Buch zum wohlfühlen sucht 💞

  6. Cover des Buches Plätzchen gesucht, Liebe gefunden (ISBN: 9783749901531)
    Petra Schier

    Plätzchen gesucht, Liebe gefunden

     (80)
    Aktuelle Rezension von: Yvonne76

    Nach langer Zeit im Ausland kehrt Frank in seinen Heimatort zurück, um die Kanzlei seiner Eltern zu übernehmen und sich um die junge Pudeldame Naila zu kümmern. Am meisten freut er sich allerdings auf Ricarda, seine beste Freundin aus Kindheitstagen, das Mädchen, in das er unsterblich verliebt war. Jahrelang hat er versucht, seine Gefühle für sie zu vergessen, doch als er ihr jetzt gegenübersteht, wird ihm klar, dass sie noch immer so stark sind wie damals. Aber Frank weiß auch, dass es nicht leicht sein wird, Ricarda zu überzeugen, dass Liebe nicht das Ende ihrer Freundschaft bedeuten muss.

    Seit Petra Schier 2003 ihr Fernstudium in Geschichte und Literatur abschloss, arbeitet sie als freie Autorin. Neben ihren zauberhaften Liebesromanen mit Hund schreibt sie auch historische Romane. Sie lebt heute mit ihrem Mann und einem deutschen Schäferhund in einem kleinen Ort in der Eifel.

     Ich muss sagen, die Charaktere haben mich gleich in den Bann gezogen, sie sind wirklich wunderbar beschrieben. Zu Anfang war Riccarda zwar etwas… verhalten oder auch steif, doch das hat sich gelegt. Bei Frank ging es mir ähnlich, er war mir auch gleich sympathisch gewesen, vor allem auch mit seiner Nala. Es war vor allem schön, dass es viele Höhen und Tiefen gab, wo beide sich durchgewühlt haben, das hat es für mich auch schön spannend gemacht. Ich musste oft in mich lächeln, denn Nala ihre Gedanken waren wirklich gut gewesen. Es wurde auch viel über Weihnachten geschrieben, daher war es für mich eine sehr schöne Weihnachtsgeschichte gewesen, man kommt beim Lesen direkt in weihnachtliche Stimmung. Durchweg ein gelungenes Buch. 

  7. Cover des Buches Ein Weihnachtshund auf Glücksmission (ISBN: 9783959736862)
    Petra Schier

    Ein Weihnachtshund auf Glücksmission

     (54)
    Aktuelle Rezension von: Lujoma

    Annalena ist eigentlich recht zufrieden mit ihrem Leben. Als Autorin stellt sich so langsam Erfolg ein und Asco, ein fröhlicher Border Collie, den sie aus dem Tierheim hat, leistet ihr Gesellschaft. Nervig ist nur der Baulärm aus dem Nachbarhaus, aber da dauert es nicht mehr lange und der neue Besitzer zieht ein. Annalena ist wenig begeistert, dass es sich dabei ausgerechnet um Christian handelt. Von dem hatte sie gehofft, dass sie ihm nie wieder begegnet. Auch wenn es beide nicht zugeben, so sind da noch Gefühle füreinander. Doch die Vergangenheit ist nicht vergessen, hält besonders Christian gefangen. Zum Glück ist da Asco und die Hilfe vom Weihnachtsmann und seinen Elfen. Gelingt es ihnen für ein Happy End zu sorgen?


    Ich habe schon einige Weihnachtsbücher von Petra Schier gelesen und auch dieses hat mir wieder gut gefallen. Die Geschichte ist abwechselnd aus Annalenas, Christians und Ascos Sicht erzählt, so dass man alle drei gut kennen lernt und ihre Gedanken und Gefühle versteht. Es geht um Familie und Freundschaft, Vergangenheitsbewältigung, Trauer, Verstehen und Annahme, Füreinander da sein, Liebe…. Und darüber liegt viel Weihnachtszauber.

    Ganz schnell ins Herz geschlossen habe ich Asco, der ein fröhlicher Hund ist, obwohl er Schweres erlebt hat. Bezaubernd ist immer wieder, wenn er plötzlich seine kleinen Kunststücke zeigt. Aber auch Annalena und Christian mochte ich sehr und ich bin glücklich über das Happy End.


    „Ein Weihnachtshund auf Glücksmission“ ist ein wunderschöner Roman für kuschelige Stunden in der Advents- und Weihnachtszeit. Gern empfehle ich das Buch weiter.

  8. Cover des Buches Der Wolf am Fenster (ISBN: 9783352006852)
    Elli H. Radinger

    Der Wolf am Fenster

     (52)
    Aktuelle Rezension von: Magicsunset

    „Beaver Creek Cabin, südlich von Bozeman, nahe West Yellowstone. Nur mit dem Schneemobil erreichbar. Erbaut um 1900. Ofen, Bett, Matratze, Tisch, Stuhl. Kein Strom oder Wasser. Sehr rustikal. (Zitat Seite 59)


    Inhalt

    Bald ist Weihnachten und Lindsay Griffin, eine New Yorker Journalistin, hofft auf einen Antrag ihres Freundes Dan Newman. Doch der junge, erfolgreiche Anwalt hat völlig andere Zukunftspläne. Lindsay benötigt dringend Ruhe und Zeit zum Nachdenken und bucht spontan eine einfache, einsame Blockhütte bei West Yellowstone. Am Morgen ihres ersten Tages in der Wildnis trifft sie auf einen großen, schwarzen Wolf, der ihre Hilfe braucht. Brian Johnson, ein Ranger des Forrest Service, hatte ihr am Vortag die Cabin und die Umgebung erklärt, wo es eine alte Rangerstation mit einem Funkgerät für Notfälle gibt. Genau das braucht sie jetzt.


    Thema und Genre

    In dieser magischen Weihnachtsgeschichte geht es um das Leben in der Natur und vor allem um Wölfe, ihr Verhalten und das teilweise Unverständnis der Menschen. Natürlich ist auch die Liebe ein Thema.


    Charaktere

    Lindsay muss gerade ihre Zukunft neu planen, sie ist enttäuscht, traurig, aber dennoch positiv und nicht verbittert. Rasch hat sie ihre Angst vor Wölfen überwunden und wird sofort aktiv, als sie die Situation erkennt. Der Wolf wiederum hat gute Gründe, die Menschen zu meiden. Sein feiner Geruchssinn unterscheidet sofort zwischen dunkel, das bedeutet böse, und hell. Lindsay riecht für ihn hell.


    Handlung und Schreibstil

    Die Geschichte wird aus zwei unterschiedlichen Blickwinkeln abwechselnd erzählt, einerseits die Geschichte von Lindsay und Brian und andererseits die Geschichte des jungen Wolfes. Weitere Details erfährt der Leser durch Rückblicke in Form von Erinnerungen der einzelnen Protagonisten. Die Handlung selbst dauert nur wenige Tage.


    Fazit

    Eine magische, leise Weihnachtsgeschichte für verträumte Lesestunden.


  9. Cover des Buches Mission Mistelzweig (ISBN: 9783404175994)
    Kathryn Taylor

    Mission Mistelzweig

     (64)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    》INHALT:

    Für Eventmanagerin Lilly kommt diese Aufgabe gerade wie gerufen: Für ihre Tante soll sie in ihrer zweitem Heimat, dem englischen Lake District, einen Weihnachtsmarkt nach deutschem Vorbild organisieren. Die Zeit drängt, helfende Hände werden dringend gesucht und alle packen mit an. Auch der geheimnisvolle Tom Lewis – eigentlich nur Gast in Tante Carolines Pension. Um für möglichst viele Besucher zu sorgen, soll als Höhepunkt sogar eine Wahl zum „Sexiest Santa Claus Alive“ stattfinden. Lillys Favorit steht fest. Doch auch die Küsse unter dem Mistelzweig mit Tom lassen Lilly nicht übersehen, dass er etwas zu verbergen hat…

     

    》EIGENE MEINUNG:

    Nicht in Rot und Gold, sondern Pink und Silber kommt dieses winterliche Buchcover daher – und konnte mich damit sehr begeistern. Die namensgebenden Misteln umschließen wunderschön und filigran den Buchtitel.

    Das Setting in einem kleinen, winterlichen und verschneiten Dörfchen im englischen Lake District konnte mich schnell in weihnachtliche Stimmung versetzen. Das Highlight „Weihnachtsmarkt“ wurde leider etwas zu schnell abgehandelt. Hier hätte ich gerne noch mehr Zeit verbracht und dafür auf den Weihnachtsmann-Contest verzichtet. Dagegen habe ich mich in der kleinen Pension von Lillys Tante sehr wohl gefühlt.

    Die Charaktere sind durchaus etwas klischeebehaftet und nicht zu tiefschürfend, aber auf ihre Weise liebenswert. Lilly trauert zu Beginn des Buches ihrem Ex-Freund hinter her, auf den ich im weiteren Verlauf der Geschichte gut hätte verzichten können. Bei Tom ist schnell klar, dass er etwas verbirgt und am Anfang war ich entsetzt, wie Lilly ihn behandelt und wie penetrant sie versucht ihn auszuquetschen. Die Nebencharaktere fand ich hingegen alle sehr gelungen und hätte gerne mehr von ihnen gelesen. Besonders ein Ausflug in die Vergangenheit und die Auswirkungen auf die Gegenwart konnten mich sehr begeistern! Ich mochte, dass offen über Gefühle geredet wurde.

    Der Schreibstil ist locker und unterhaltsam. Die Geschichte ist nicht zu überraschend, aber trotzdem wohlig warm und kurzweilig. Der Weg ist das Ziel und der Showdown an Heilig Abend war sehr stimmungsvoll und handlungsreich. Auf den Epilog hätte ich dann wieder verzichten können, aber es war gut, dass man auch mal Zweifel aus der umgedrehten Perspektive zu lesen bekommt.

     

    》FAZIT:

    Trotz einiger Klischees findet man hier eine schöne, kleine Liebegeschichte mit einer guten Portion Winter- und Weihnachtsfeeling.

  10. Cover des Buches Ein Santa zum Verlieben (ISBN: B09J1CTXFL)
    Saskia Louis

    Ein Santa zum Verlieben

     (60)
    Aktuelle Rezension von: Carmen_Dietz

    Ich habe dieses Buch bei einer Leserunde gewonnen und hatte mir mehr davon erhofft. Stellenweise war es sehr kurzweilig, dann aber auch wieder sehr langatmig geschrieben. Zum Abschalten ganz ok. Wirklich vom Hocker gerissen hat mich das Buch nicht

  11. Cover des Buches Der himmlische Weihnachtshund (ISBN: 9783352008498)
    Petra Schier

    Der himmlische Weihnachtshund

     (120)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Santa ist entsetzt. Beim Aufräumen finden er und seine Elfen den mittlerweile zwanzig Jahre alten Wunschzettel des kleinen Michael. Dieser wünschte sich einen Hund und dass seine Freundin Fiona nicht wegziehen muss. Für Santa gilt: ein Wunsch ist ein Wunsch egal wie alt. So macht er sich gleich daran das versäumte nachzuholen, doch ist Michael überhaupt noch bereit für die Erfüllung?

    Der sechste Band der Santa Claus-Reihe hat den Charme, den man von Petra Schiers Weihnachtsromanen kennt: märchenhafte Episoden mit den Weihnachtselfen, Santa Claus und dem Christkind, niedliche Szenen aus dem Blick des Hundes und die romantische Geschichte zwischen Fiona und Michael.

    Die sehr dominante und intrigante Linda hat mir das Lesevergnügen allerdings ein bisschen verdorben. Auch Michaels Eltern trugen nicht dazu bei, die Geschichte leichter zu machen. Doch mit der verfressenen niedlichen Hündin Keks und dem Wiedersehen bekannter Charaktere aus anderen Bänden ist auch dieses Buch ein besonderes, weihnachtliches Leseerlebnis, das viel zu kurz ist.

    Ich liebe die Santa Claus-Bücher von Petra Schier!

  12. Cover des Buches Kleines Hundeherz sucht großes Glück (ISBN: 9783749904570)
    Petra Schier

    Kleines Hundeherz sucht großes Glück

     (83)
    Aktuelle Rezension von: Blubb0butterfly

    „Santa, wir haben ein Problem.“ Elfe-Sieben, schwer bepackt mit einem Stapel Aktenordner, betrat das geräumige Büro mit der riesigen Wand voller LCD-Bildschirme.

    „Oh nein, nicht schon wieder.“ Santa Claus, auch als Weihnachtsmann bekannt, erhob sich rasch von seinem Platz hinter dem Schreibtisch und nahm der kleinen Elfe die schwere Last ab. „Was ist es diesmal? Die Förderbänder in der Geschenkefabrik? Die Verpackungsmaschine? Oder spinnt die Software der Internetseite wieder?“

    „Nein, nichts von alldem.“ Elfe-Sieben kicherte. „Ich wollte das nur schon immer mal sagen.“

    „Was?“ Verwirrt runzelt Santa die Stirn.

    „Na, du weißt schon: Houston, wir haben ein Problem…“


    Meinung

    Das ist bereits mein zweites Buch der Autorin und ich freue mich besonders, weil ich ihre Romane mit Hund ins Herz geschlossen habe. 😊

    Vorhang auf für Santa und seine kleinen Helferlein, die liebenswerten Elfen. 😉 Auch in diesem Band wird wieder eine Familie für einen goldigen Hund gesucht. Dieses Mal ist es Amor, was für ein passender Name, dafür, dass er zwei Menschen quasi miteinander verkuppeln soll, an eine nette Familie vermittelt werden. Der kleine Hund lebt schon länger auf der Straße, weil er es im Tierheim nicht mehr ausgehalten hat. Zuerst zögerlich, aber dann mit mehr Elan verfolgt er die Pläne des Weihnachtsmannes. 😉 Hoffen wir mal, dass er ein Weihnachtswunder erleben wird. 😊

    Noah arbeitet als Sozialarbeiter in einer Station und jeden Tag ist etwas los. Aber er scheint die Arbeit gerne und gut zu meistern. Nichts bringt ihn aus der Ruhe. Naja, bis eine neue Kollegin auftaucht und ungewohnte Gefühle in ihm weckt… Dabei kommt ihm seine Vergangenheit in die Quere…

    Lidia ist eine lebensfrohe Person, die für das Familienunternehmen arbeitet. Ihre Leidenschaft gilt aber dem Backen und Kochen, weshalb sie sich natürlich sofort auf den freien Job als Köchin in der Sozialstation stürzt. Und als i-Tüpfelchen auch noch zu ihrer Lieblingsjahreszeit! Da kann sie nach Lust und Laune unzählige Plätzchen und Gebäcke zaubern. 😉 Schnell wird sie zum Liebling aller Gäste und Mitarbeiter. Nur Noah scheint sie nicht zu mögen. Aber so schnell gibt die sonst so schüchterne Lidia nicht auf. Denn sie hat sofort gemerkt, dass in Noah mehr steckt, als es den Anschein erweckt. Außerdem hat sie noch nie solche Gefühle gehabt, wie Noah sie in ihr weckt. Kann sie für ein besonderes Weihnachtserlebnis sorgen?

    Die Seiten sind wieder nur so dahingeflogen! Der Schreibstil ist klasse und flüssig. Der Inhalt ist gut und passt perfekt zur Jahreszeit. 😊 Lidia ist eine Figur, mit der ich mich identifizieren konnte, was ich immer wieder etwas gruselig finde. Aber offenbar gibt es doch mehr Romanfiguren, die mir ähneln als gedacht. XD Jedenfalls ist Lidia eine herzensgute Person, die ich sofort ins Herz geschlossen habe. Sie ist mutig und gibt die Liebe nicht so schnell auf. Noahs bewegte Vergangenheit ist wahrlich nicht schön, aber dass er damit nicht abschließen kann und sich damit alle Zukunftschancen verbaut, ist doch traurig. Aber nur gut, dass der Weihnachtsmann all seinen Schützlingen zum Glück verhilft. 😉 Eine süße Weihnachtsgeschichte mit viel Gefühl!

     

    ♥♥♥♥ von ♥♥♥♥♥

  13. Cover des Buches Lebkuchenmänner küssen besser (ISBN: B09KYG66D3)
    Cat Lewis

    Lebkuchenmänner küssen besser

     (27)
    Aktuelle Rezension von: booklove_aileen

    Es ist ungelogen das beste Weihnachtsbuch, das ich je gelesen/gehört habe 😍

    Das Buch hat so ein unglaubliches Weihnachtsfeeling vermittelt und das im Frühling. Wie wird es erst sein, wenn man das Buch im Winter liest?😍

    Was mich richtig begeistert hat, war dass es in dem Buch um den Weihnachtsmann, seinen Sohn und die Elfen geht, also richtig basic back to the roots 🤗

    Was das Buch noch magischer macht, ist dass es auch um Magie geht 🤭

    Und zusätzlich gibt es auch noch eine süße Liebesgeschichte 🥰

    Also rundum perfekt 😍

    Ich habe noch nie ein Buch gelesen oder einen Film gesehen, der so viel Weihnachtsgeist versprüht wie dieses Buch 😍

  14. Cover des Buches Es ist ein Elch entsprungen (ISBN: 9783551315526)
    Andreas Steinhöfel

    Es ist ein Elch entsprungen

     (70)
    Aktuelle Rezension von: stefan182

    Inhalt: Bei Familie Wagner ist es gerade richtig schön weihnachtlich. Es schneit, auf der Heizung liegende Orangenschalen verbreiten einen weihnachtlichen Duft und Bertil singt gemeinsam mit seiner Schwester Kiki und seiner Mutter Weihnachtslieder. Doch dann passiert es: Ein Elch kracht durch die Wohnzimmerdecke. Ein Elch vom Weihnachtsmann, der sprechen kann.

    Persönliche Meinung: "Es ist ein Elch entsprungen" ist eine Weihnachtskomödie in Form einer Novelle. Sie umfasst knapp 70 Seiten. Nicht die Rentiere, die den Schlitten des Weihnachtsmannes an Heiligabend ziehen, stehen hier im Vordergrund, sondern die Elche, die den Schlitten vor seinem großen Auftritt erstmal Probe fahren müssen. Erzählt wird die Novelle aus der Ich-Perspektive von Bertil Wagner, der die Erlebnisse mit Mr Moose, so der Name des Elchs, humorvoll schildert. Die Komik der unterschiedlichen Szenen beruht besonders auf den lakonischen Kommentaren Bertils, die den situativen Witz nicht unnötig breittreten, sondern für sich sprechen (und stehen) lassen. Auch die Nebencharaktere sind skurril: Wie beispielsweise Kiki, Bertils Schwester, die krampfhaft ihr Allgemeinwissen mitteilen muss - auch wenn die Situation unpassend ist. Die Figur des Weihnachtsmannes (hier Santerklaus genannt und geschrieben) ist ebenfalls nicht so, wie man ihn kennt: Zumindest zu Beginn ist er recht ruppig und Omas Kirschlikör nicht abgeneigt. Mr Moose ist in diesem Figurenpersonal - ironischerweise - die am wenigsten skurril gezeichnete Figur: Er tritt am verständigsten auf. Der ernste Zug der Novelle, der durch Bertils besonderen Weihnachtswunsch in die Handlung eingeführt wird, rückt allerdings etwas in den Hintergrund (die Erfüllung des Wunsches bleibt zudem vage/offen). Insgesamt ist "Es ist ein Elch entsprungen" aber eine schöne Weihnachtsgeschichte mit komödienhaften Szenen. Im Buch finden sich zudem einige schwarz-weiß Illustrationen von Kerstin Meyer.

  15. Cover des Buches Morgen kommt der Weihnachtsmann-Azubi (ISBN: 9783492505451)
    Allie Well

    Morgen kommt der Weihnachtsmann-Azubi

     (19)
    Aktuelle Rezension von: 0Soraya0

    Zum Inhalt (Klappentext):
    Weihnachtsmuffel am Nordpol – Chaos garantiert! Ein witziger, turbulenter Weihnachtsroman
    »Der Mann in rot grinste mich an. ›Es ist Weihnachten und ich wollte durch den Schornstein ins Haus. Wer bin ich?‹
    ›Als ich das letzte Mal in der Mall war, war der Weihnachtsmann alt und übergewichtig.‹«
    Cleya ist Weihnachtshasserin durch und durch, und das mit Stolz. Lars ist der zukünftige Weihnachtsmann – zumindest ist das sein Ziel, weshalb er Cleya davon überzeugen muss, dass er kein Krimineller und Weihnachten schützenswert ist. Blöderweise hat er sie zuvor entführt und zum Nordpol verschleppt ...

    Meine Meinung:
    Der Klappentext war wirklich viel versprechend, so dass ich auf die Umsetzung gespannt war. Der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen und dennoch habe ich eine Weile gebraucht bis ich in der Geschichte angekommen bin. Ich kann nicht mal wirklich sagen woran es lag. Mit rein gespielt hat auf jeden Fall, dass ich Cleya wirklich anstrengend fand. Natürlich hat sie es in ihrer Situation nicht leicht aber sie war schon sehr nervig. Ansonsten kam die Weihnachtsstimmung in der zweiten Hälfte des Buches dann wirklich gut rüber. Und wenn man sich erstmal eingelebt hat, möchte man den Nordpol gar nicht mehr verlassen.

    Fazit:
    Nach Anlauf Schwierigkeiten ein schöner Ausflug an den Nordpol.

  16. Cover des Buches Santa wider Willen (ISBN: 9783947798063)
    Jana von Bergner

    Santa wider Willen

     (47)
    Aktuelle Rezension von: Ilona-Kids

    Ian und Kendra - eine wunderschöne Liebesgeschichte

    Ein Fehler in der Arbeit führt dazu, dass Ian mit der Kündigung gedroht wird. Skurril daran: Sein Chef gibt ihm noch eine Chance: Er soll als Santa dessen Schwester Kendra und deren Sohn besuchen. Widerwillig macht sich Ian auf dem Weg und als er Kendra trifft, ist diese alles andere als begeistert von dem Mann im Santa-Kostüm. 

    Eine kuschelige Hütte im Schnee, ein heftiger Sturm und die Freude eines Kindes an Weihnachten bieten eine wunderbare Kombination für eine perfekte Lovestory. Sehr gut ausgearbeitete Charaktere bereichern die Geschichte zusätzlich und für mich war es einfach ein Lesevergnügen, dass von den Alltagsorgen sehr gut ablenken konnte.

    Humor und romantische Stimmung mit gutem Schreibstil machen das Buch zu einem prima Weihnachtsgeschenk.

  17. Cover des Buches Ich, Santa (ISBN: 9783752816396)
    Jay Kay

    Ich, Santa

     (55)
    Aktuelle Rezension von: PMelittaM

    Frank Ward nimmt nach dem Tod seiner Schwester deren 16jährigen Sohn bei sich auf. Der Junge ist viel mit seinen Cousins unterwegs, und lernt eines Tages auf einem Rummel Jules Hazard kennen, zu dem er eine besondere Beziehung aufbaut.

    Der Junge, den Frank Ward aufnimmt, wird nie beim Namen genannt (erst am Ende), erzählt aber selbst in Ich-Form. Ward ist Sammler außergewöhnlicher Dinge, und von Anfang an schwebt das Gefühl von Geheimnis und Phantastischem über dem Erzähler, über der Geschichte, und schnell auch über dem Leser. Der Junge lernt nicht nur Jules Hazard kennen, sondern auch andere Charaktere, bei denen man sich fragt, wer oder was der- bzw. diejenige ist. Ganz aufgelöst wird das nicht, man hat aber als Leser:in selbst die Möglichkeit zu deuten und zu interpretieren, sollte sich dafür aber auf die Geschichte einlassen können, und vor allem ein bisschen Erfahrung mit phantastischen Geschichten haben.

    Mich hat die Geschichte sehr schnell gepackt, ich war gefesselt, gespannt, habe mit dem Jungen mitgefühlt. Jay Kay hat eine sehr eingängige Erzählweise, und schafft es, dem Jungen Charakter zu geben.

    Meine Ausgabe hat mehrere Boni, u. a. eine Kurzgeschichte (der Autor nennt sie Vignette), in der ein anderer Charakter des Romans die Erzählerrolle übernommen hat, und die leider ein offenes Ende hat, aber Lust macht, noch mehr von dieser Welt zu lesen.

    Mich hat der Roman auf besondere Weise berührt, ich habe ihn sehr gerne gelesen. Man muss sich auf ihn einlassen, er ist kein einfacher Weihnachtsroman, wie man es von Titel und Cover erwarten könnte, man sollte außerdem Interesse an Phantastik haben, wenn man ihn genießen möchte. Ich vergebe 4,5 Sterne, die ich, wo nötig, aufrunde.

  18. Cover des Buches Santa in Love: Weihnachtsmann auf Probe (ISBN: B081HDZKTJ)
    Saskia Louis

    Santa in Love: Weihnachtsmann auf Probe

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Miriah

    Noelle, meist Elly genannt, kann Weihnachten nicht ausstehen. Auch die Weihnachtsstimmung bei ihrer Arbeit auf der Poststelle ist ihr ein Graus. Eines Tages taucht CJ auf der Post auf. Er behauptet, er wäre der Weihnachtsmann und möchte die an ihn adressierten Briefe der Kinder aus ganz Deutschland abholen. Für Elly, die schon lange nicht mehr an den Weihnachtsmann glaubt, gibt es nur die Erklärung, dass er verrückt ist oder sich einen Scherz mit ihr erlaubt.

    CJ kann nicht fassen, dass er die Briefe nicht ausgehändigt bekommt. Das die Angestellte der Post eine starke Abneigung gegen sein geliebtes Weihnachtsfest hat, kommt noch erschwerend hinzu. Dennoch gibt es eine unerklärbare Anziehung zwischen den beiden. So schließen sie eine Abmachung, das CJ Elly die Freude der Weihnacht in weniger in drei Dates nahebringen kann – wenn er es schafft, bekommt er im Gegenzug die Briefe an den Weihnachtsmann. Komplikationen sind dabei vorprogrammiert, vor allem, wenn sich dazu auch noch eine eigensinnige Weihnachtselfe und ein motivierter Amor einmischen.

    Es ist eine sehr nette Geschichte und auch die Idee ist sehr ausgefallen. Große Überraschungen bleiben dann im Buch dann aber aus. Wie es sich für eine Weihnachtsgeschichte gehört, ist auch genügend Kitsch dabei, aber auch jede Menge Humor. Gut geeignet, um in weihnachtliche Stimmung zu kommen.

  19. Cover des Buches Santa schmeißt hin: Roman (ISBN: 9783986830014)
    Jana Voosen

    Santa schmeißt hin: Roman

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Hexipexi

    Das Cover ist in den typischen Santa-Farben gehalten.

    Die Gestik lässt ja schon auf einiges schließen.

    Santa befindet sich in einer Krise.

    Witzig, unterhaltsam, locker und flüssig geschrieben.

    Da hoffe ich auf ein neues Buch der Autorin.

  20. Cover des Buches Sammelband: Vier Pfoten unter Weihnachtssternen (ISBN: 9783959735735)
    Petra Schier

    Sammelband: Vier Pfoten unter Weihnachtssternen

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Lese_gerne

    Weltbild hat zwei Sammelbände mit den älteren Büchern der Santa Claus Reihe neu verlegt. "Vier Pfoten unter Weihnachtssternen" ist einer der beiden und enthält die Teile 5, 2 und 7.

    Teil 5: "Ein Weihnachtshund für alle Fälle" aus dem Jahr 2011 handelt von Irina Rosenbaum + Lars Reuther und Hund Nick, der schon im Buch "Suche Weihnachtsmann - biete Hund", das von Irinas Bruder Daniel und Julia Sasse handelte, im Mittelpunkt stand.

    Teil 2: "Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten" aus dem Jahr 2008 handelt von Hannah Mayer + Leon Marbach und Hund Billa. Billa ist in diesem Buch ein ganz besonderer Hund.

    Teil 7: "Vier Pfoten und das Weihnachtsglück" aus dem Jahr 2013 handelt von Sophie Lamberti + Carsten Braumann und Hund Lulu, die in einem späteren Teil nochmals der Liebe auf die Sprünge helfen wird.

    **********************************************

    Da die ersten Teile dieser Reihe nicht so dick sind, wie wir es von den neueren Büchern gewöhnt sind, sind diese schnell und zügig gelesen. Auch finden in diesen Büchern die Hunde noch nicht soviel Raum wie in den neueren Büchern. Außer Hund Lulu, die in Teil 7 schon über eigene Gedanken verfügt. So sind ja die neueren Bücher jetzt aufgebaut. Aber Santa Claus, seinen Elfen und Rentieren werden wir wie gewohnt begegnen. Am besten hat mir das Buch mit der Hündin Billa gefallen, die ein ganz besonderer Hund ist. Am Schluss des Buches musste ich mir schon die Tränchen verkneifen, da die Szene sehr rührend war. Gefolgt von dem Buch mit der Cocker Spaniel Dame Lulu, die mich sofort an Susi von "Susi und Strolch" und somit auch an meinen eigenen Hund (ein Cavalier King Charles Spaniel) erinnert hat. Bei diesen Büchern hat man sofort ein heimeliges Gefühl und erlebt diese Geschichten mit als sei man selbst ein Teil davon. Die Freude ist immer sehr groß darüber wieder über bekannte Namen und Personen zu stolpern, die man schon aus anderen Bücher dieser Reihe kennt. Wie der Karussell-Fahrer Klaus von Weihnachtsmarkt oder anderen Paaren, der Reihe. Diese Bücher sind einfach ein "Muss" für jeden Petra Schier Fan und da ich die älteren Bücher dieser Reihe noch nicht kannte, sind diese Sammelbände verlegt vom Weltbild Verlag natürlich eine Prima Sache.




  21. Cover des Buches Weihnachtsglück und Hundezauber (ISBN: 9783955766979)
    Petra Schier

    Weihnachtsglück und Hundezauber

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Lese_gerne

    "Weihnachtsglück und Hundezauber" ist der Sequel zu "Kleines Hundeherz sucht großes Glück". Amor lebt nun fast ein Jahr bei Lidia und Noah und fühlt sich dort sehr wohl. Noah und Lidia haben zwischenzeitlich die schöne alte Villa renoviert. Lidias Familie war eine sehr große Hilfe bei dieser Aktion. Bald steht wieder Weihnachten vor der Tür und alles könnte so schön sein. Wenn nicht Noahs Vater Elay Silberberg wieder in der Stadt aufgetaucht wäre. Er bedroht Lidia und Amor versucht Weihnachten zu retten um seine Familie glücklich sehen zu können.

    ********************************************

    "Weihnachtsglück und Hundezauber" ist nur als E-Book erhältlich und ist eine kleine Fortsetzung von ca. 100 Seiten  von "Kleines Hundherz sucht großes Glück". Das Buch kann die Wartezeit auf den neuen Weihnachtsroman der Reihe verkürzen und liest sich flüssig und schnell.  Eine süße Kurzgeschichte für zwischendurch. Amor ist ja so ein süßer Kerl und es freut mich für ihn, dass er so ein tolle Zuhause gefunden hat. Er hat es verdient.

  22. Cover des Buches Das Weihnachtshasser-Buch (ISBN: 9783644449916)
    Dietmar Bittrich

    Das Weihnachtshasser-Buch

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Zum Inhalt:
     Sie können das «Stille Nacht»-Gedudel nicht mehr hören? Sie möchten die weihnachtliche Familienfeier unter dem Sofa verbringen und Christbaumkugeln lieber als Wurfgeschosse verwenden? Sie haben genug gelitten! Denn Dietmar Bittrich gibt boshafte Tipps für das alternative Weihnachtsprogramm. Mit erfrischendem Witz zeigt der «legitime Erbe von Kishon und Loriot» (Welt am Sonntag), wie man Weihnachten feiert – und trotzdem glücklich ist.


    Cover:

    Das Cover ist recht witzig gestaltet. Wir sehen hier den Weihnachtsmann mit einem seiner Rentiere, wie sie Rücken an Rücken stehen und auch noch gefesselt und geknebelt sind. Das passts ehr gut zum Inhalt des Buches, denn hier geht es um Weihnachten, es geht um schwarzen Humor und es geht darum Weihnachten in seiner traumhaften Kitschigkeit zu sabotieren.

     

    Eigener Eindruck:
     Jedes Jahr im Dezember geht sie los, die Weihnachtszeit. Überall schnuppert es nach leckerem Gebäck, überall sind sich die Menschen näher denn je. Es werden Geschenke gekauft, der Baum angeputzt, die Wohnung dekoriert, fröhliche Lieder gespielt. Es ist die Zeit der Freundlichkeit und Nähe. Wie? Das passt Ihnen nicht? Dann sind Sie hier genau richtig, denn dieses Büchlein ist genau das Richtige um Weihnachten zu sabotieren und anderen auch noch obendrein das Fest zu vermiesen! Wie? Mit Schrottkränzen, neuen Interpretationen für die Weihnachtsdeko, selbstgebastelten Horrorkalendern oder schrägen Gedichten und Geschichten. Hier ist für jeden Lebensbereich etwas dabei!

     

    Das Weihnachtshasser-Buch aus der Feder von Dietmar Bittrich ist bitterböse und trieft nur so vor schwarzem Humor, sollte man den nicht haben, so sollte man schnell die Finger davon lassen. Der Autor wird nicht müde einem Tipps zu geben wie man sich selbst das Fest und auch seinen Mitmenschen ordentlich versauen kann. Die Anleitungen und Ideen sind bisweilen recht witzig, aber teilweise auch recht einschläfernd und fad, wenn sie bis ins kleinste Detail ausgewertet werden müssen. Obendrein gibt es gesammelte Zitate, Gedichte und Anekdoten rund um das negative Weihnachtsfest und er versucht sogar dazu zu animieren auch in aller Öffentlichkeit anderen Menschen den Spaß an Weihnachten zu nehmen. Ziemlich mies, genau das richtige für absolute Miesemuffel, aber irgendwie doch so fies, dass man mit gesundem Menschenverstand einfach nur den Kopf schütteln muss. Das Buch ist also mal ganz amüsant für Zwischendurch, aber es stellt sich doch immer wieder die Frage: Braucht man das? Klare Antwort: Nein das braucht man nicht! Ganz und gar nicht. Eher macht das Buch wahrscheinlich noch weniger Lust auf Weihnachten und vermiesepetert den ohnehin schon nicht Weihnachtswilligen zum Leidwesen seiner Umwelt noch mehr. Und sind wir mal ehrlich, gibt es wirklich Menschen die die Anleitungen in diesem Buch beherzigen würden? Sich einen Schwammkranz basteln oder einen Wackel-Engel-Dackel? Eher nicht so…

     

    Fazit:

    Wer Weihnachten nicht leiden kann und tiefschwarzen Humor besitzt könnte hiermit durchaus glücklich werden. Wirklich der Reißer ist es aber nicht, deswegen gibt es von mir keine Leseempfehlung.


     

    Gesamt: 3/5

     

    Daten:

    ISBN: 9783644449916

    Sprache: Deutsch

    Ausgabe: E-Buch Text

    Umfang: 160 Seiten

    Verlag: ROWOHLT E-Book

    Erscheinungsdatum: 01.10.2011

     

     

     

  23. Cover des Buches Morgen, Mädels, wird's was geben: Süßer als ein Zimtstern/Eine sexy Bescherung/Tannenduft und heiße Küsse (ISBN: 9783955763374)
    Vicki Lewis Thompson

    Morgen, Mädels, wird's was geben: Süßer als ein Zimtstern/Eine sexy Bescherung/Tannenduft und heiße Küsse

     (3)
    Aktuelle Rezension von: DrunkenCherry
    "Morgen, Mädels, wird's was geben" ist eines dieser Bücher, an die man ohne große Erwartungen herangeht und dann doch positiv überrascht wird.
    Es erwarten einen drei Kurzgeschichten verschiedener Autorinnen, die nur durch einen wiederkehrenden Charakter verbunden werden: Damon Claus, den Bruder des Weihnachtsmannes, der genervt vom Fest ist und sich die Zeit evrtreibt, indem er ein bisschen Chaos stiftet und zugleich unbeabsichtigt Amor spielt.
    Die erste Geschichte hat mir am besten gefallen, waren dort die Emotionen am meisten spürbar. Prinzipiell konnte man sagen, dass die zweite Geschichte auch noch okay war, die dritte hingegen etwas langweilig, aber trotzdem lesbar.
    Bei Kurzgeschichten kann man natürlich nicht mit einer besonderen Tiefe der Charaktere rechnen, und dennoch waren die Storys unterhaltsam und stimmen ein wenig auf den Advent ein.
    Ein Buch, das man wahrscheinlich nicht gelesen haben muss, aber es auch definitiv nicht bereut, wenn man es tut.
  24. Cover des Buches Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten (ISBN: 9783750417977)
    Petra Schier

    Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten

     (42)
    Aktuelle Rezension von: Nelebooks
    Teil 2 - kann unabhängig gelesen werden

    Inhalt: "Ein altes Haus am Stadtrand - die alleinerziehende Architektin Hanna hofft, endlich ihren Traum wahr machen zu können. Doch es zieht an allen Ecken und Enden, der Strom fällt immer wieder aus, und dann läuft ihr auch noch Billa zu, eine Labradorhündin. Für ihre Tochter Paula kein Problem: In diesem Haus würden sie von einem Engel beschützt. Wenig später lernt Hanna den Förster Leon kennen. Alles scheint auf ein wunderbares Weihnachtsfest zuzusteuern - bis Hanna erkennt, dass Leon ein Geheimnis hat, das sie tief erschüttert. Zum Glück gibt es Billa, den Engel auf vier Pfoten."

    Cover: Das Cover passt zum Titel des Buches. Allerdings hätte ich ein Foto von einem Hund, der Billa ähnlich ist, passender gefunden. Ich finde es jedoch schön, stimmig und ansprechend. Es verspricht eine weihnachtliche, hundische Liebesgeschichte. Den Satz "bis Hanna erkennt, dass Leon ein Geheimnis hat, das sie tief erschüttert" im Klappentext finde ich etwas übertrieben - "überrascht" o.ä. hätte meiner Meinung nach besser gepasst.

    Schreibstil: Der Schreibstil von Petra Schier ist wie gewohnt sehr gut und somit zügig und flüssig zu lesen. Ich bin nicht geholpert und es war wieder unterhaltsam.

    Meinung: Ich habe gut in die Geschichte hinein gefunden. Hanna war mir von Anfang an sympathisch und vor allem ihre Tochter Paula habe ich gleich liebgewonnen. Leon und sein Sohn wurden mir auch sehr sympathisch in der Geschichte und ich habe sie alle vier gerne begleitet. Wo die Geschichte hinführt war recht schnell klar, was man ja bei einer Liebesgeschichte auch erwartet und möchte. Auch dieses im Klappentext angesprochene Geheimnis habe ich mir schon recht früh in etwa gedacht. Die Geschichte konnte ich wirklich sehr schnell lesen, da sie interessant, unterhaltend und kurzweilig ist.

    (c) Nelebooks

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks