Bücher mit dem Tag "sandra regnier"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "sandra regnier" gekennzeichnet haben.

15 Bücher

  1. Cover des Buches Die magische Pforte der Anderwelt (ISBN: 9783551316875)
    Sandra Regnier

    Die magische Pforte der Anderwelt

     (218)
    Aktuelle Rezension von: JackieBrown

    Ich finde es handelt sich um eine tolle Fortsetzung in einem wirklich interessanten Setting (musste gleich die unterirdische Welt von Edinburgh googlen und will jetzt unbedingt dort hin). Das erste Buch endet mit einem Cliffhanger  daher habe ich das zweite gleich angeschlossen.

    Etwas überraschend war für mich, dass sich Finn aufeinmal so schnell in Allie verliebt. Am Anfang war er eher reserviert und wütend und mir wird ni ht so ganz klar, woher der plötzliche Gefühlswandel kommt.

    Ich bin gespannt wie es weitergeht.

  2. Cover des Buches Die Lilien-Reihe 1: Die Stunde der Lilie (ISBN: 9783646600735)
    Sandra Regnier

    Die Lilien-Reihe 1: Die Stunde der Lilie

     (232)
    Aktuelle Rezension von: Nora4

    Das Buch liegt schon länger bei mir zu Hause und ich habe damals eine längere Lektüre gebraucht, um nicht zu viele Bücher mit in die Ferien schleppen zu müssen. Das ist zwar inzwischen schon über einen Monat her, aber ich komme erst jetzt dazu, hier eine Rezension dazu zu verfassen (auch weil andere Rezensionen doch auch noch Vorrang hatten).


    Ich habe das Buch gleich im Taschenbuchformat, womit auch beide Bände gleich in einem Buch sind, aber für die Rezensionen versuche ich Buch eins und zwei auseinander zu halten.


    Es ist schon ein ganzes Weilchen her, seit ich eine Zeitreisegeschichte gelesen habe, weshalb ich richtig neugierig darauf war, endlich mal wieder eine zu verschlingen. Zudem habe ich auch schon so manch positive Erfahrungen mit den Büchern der Autorin gemacht und wollte schon lange mal wieder etwas von ihr lesen.


    Ich mag erst einmal den schönen lockeren Ton in der gesamten Geschichte. Von rein historischen Büchern bin ich leider kein Fan, was hier auch nicht der Fall wird, aber es wird nicht kompliziert gemacht und das ist sowieso immer ein gutes Zeichen.


    Jedoch ist der lockere Ton manchmal doch auch etwas zu locker. Julia hat grosses Glück an dem Ort, an dem sie gelandet ist und alles läuft einfach rund (und ein strenger Lehrer ist nicht wirklich ein Problem). Selbst am Königshofe wird es wohl einige Probleme mehr geben, als es scheint (schlechte Hygiene, Krankheiten, Brutalitäten, die damals noch als normale Bestrafungen zählten, etc.), aber irgendwie kommt nichts davon vor oder es wird wieder so schnell in den Hintergrund gerückt, dass es nach wenigen Seiten keine Rolle mehr spielt. Selbst Julias Heimweh und das Vermissen ihrer eigenen Zeit fällt in den Hintergrund.


    Das ist ein weiterer Nachteil davon. Sie ist eine Zeitreisende, keine Hofdame, aber man bekommt kaum etwas davon mit. Für sie ist es nach den ersten Tagen kaum mehr relevant und selbst als Etienne es erfährt, nimmt er es irgendwie einfach so an und stellt auch nie mehr wirklich Fragen dazu oder ist erstaunt über gewisse Änderungen. Es liest sich, bis auf den allerersten Abschnitt mehr wie eine sehr lockere historische Liebesgeschichte und der Fantasyaspekt davon kommt einfach viel zu kurz.


    Obwohl gewisse Aspekte gefehlt haben, kann ich jedoch nicht verneinen, dass der Roman im Gesamten noch immer unterhaltsam zu lesen war. Ich kam schnell hindurch, was für einen historischen Roman (zu wenig Zeitreise für mich) bei mir wirklich auch etwas heissen will. Es ist natürlich ein Minus, dass der Anteil an Fantasy oder Konflikten viel zu kurz kommt, aber es macht den Roman nicht viel schlechter und gestaltet ihn mehr zu einem netten Buch für Zwischendurch. Von mir gibt es vier Sterne.


  3. Cover des Buches Die Lilien-Reihe 2: Die Nacht der Lilie (ISBN: 9783646600742)
    Sandra Regnier

    Die Lilien-Reihe 2: Die Nacht der Lilie

     (150)
    Aktuelle Rezension von: Nora4

    Kommen wir gleich auch noch zum zweiten Band der Reihe. Der erste hat mir gut gefallen, bis auf die fehlenden Konflikte und den Fantasyanteil, der ebenfalls Mangelware im Buch war. Dennoch war es ein leicht lesbares Buch, welches zum Abschalten einladet.


    Der zweite Band folgt diesem Prinzip ebenfalls und ist vom Ton her gleich locker. Es gibt zwar mal Vorfälle von einer Krankheit, aber auch hier ist alles mehr eine Nebensache und kein grosses Problem, schon gar nicht für Julia, die wohl wegen der für sie untypischen Hygieneverhältnisse anfangs wohl jede zweite Woche so krank hätte gewesen sein sollen.


    Auch die Zeitreise ist kaum relevant, bis hin zum Ende, als es darum geht, dass Julia zurückkehren kann. Auch dies folgt, dem Ton entsprechend locker. Ich muss sagen, ich wusste lange nicht, wie alles aufgelöst werden kann, wenn es kaum relevant war, aber ich mochte die Auflösung davon sehr. Es erklärt zumindest, wenn man es so betrachten will, warum es für Julia so extrem leicht war in der Vergangenheit.


    Ich mochte aber auch die Verstrickungen dieser Träume in den Alltag und die besondere Begegnung, die daraufhin folgt. Das hat wieder dieses typisch locker Fantasyhafte, welches relativ lange im Hintergrund war und welches ich liebe.


    So reiht sich dieses Buch reibungslos perfekt an den ersten Band an und folgt auch diesem lockeren Ton weiter. Manchmal für meinen Geschmack etwas zu locker gehalten, aber ich mochte auch den zweiten Band trotzdem wieder sehr gerne, weshalb auch dieser von mir vier Sterne bekommt.


  4. Cover des Buches Die Zeitlos-Trilogie 2: Die Wellen der Zeit (ISBN: 9783551314406)
    Sandra Regnier

    Die Zeitlos-Trilogie 2: Die Wellen der Zeit

     (180)
    Aktuelle Rezension von: Buchfresserchen1

    Mere ist eigentlich eine ganz normale Schülerin von 17 Jahren. Zumindest dachte sie das selbst immer.
    Inzwischen ist aber viel geschehen und man hält sie für die Gainidin, die als einzige noch die Welt retten kann.
    Aber wie soll sie das Anstellen und wie können ihre Freunde ihr dabei helfen. Eine wirklich verzwickte Aufgabe.

    Nachdem ich den ersten Band gelesen hatte war ich richtig heiß drauf auch die folgenden Bände zu lesen.
    Auch das COver hat mich wieder sehr angesprochen. Es passte für mich super zum Titel. Wie rote Blätter auf einer Pfütze schwimmen, oder sind es doch eher Federn die fliegen, wie die Eichelhäherfeder im Buch?

    Für den 2. Band habe ich nun doch etwas länger gebraucht. Ich weiß aber nicht ob es daran lag, dass ich nicht so wirklich viel Zeit hatte, oder ob er mich einfach nicht so gefesselt hat wie der erste Band.
    Irgendwie war er schon spannend. Man erfuhr viel Neues und auch Meres Leben und ihre Verbindung zur Vergangenheit wurde auf eine ganz andere Weise beleuchtet.
    Durch die kursiv gedruckten Passagen, in denen man immer in der Vergangenheit weilt, fand ich nun hier Zusammenhänge die ich vorher nicht hatte.

    Es geht wieder mal heiß her und Stuart Cromwell macht es den Freunden auch in diesem Band nicht wirklich leicht. Da kommt es schon mal zu kniffligen Situationen. Wie gut das er bisher noch nicht weiß wer die Plantoniden sind, denn er würde alles versuchen sie zu vernichten.
    Die Beziehung zwischen Colin und Mere ist zu Beginn etwas schwierig, da Colins Vater einfach eine andere Zukunft für seinen Sohn sieht.
    Weshalb er seine Verbannung zwischendrin lockert habe ich nicht so wirklich verstanden, auch wenn ich es für Mere natürlich toll fand. Denn auch wenn sie sich zu Brandon hingezogen fühlt, ist auch weiterhin ein ganz enges Band zwischen ihr und Colin.

    Nun bin ich doch wieder gespannt wie es im dritten Band dann weiter geht und ob jemand von ihnen einen Zeitsprung machen kann.
    Das die Steinkreise und Gewitter da in irgendeiner Beziehung zu stehen haben Mere und Colin ja schon herausgefunden. Man muss nur noch wissen wie.
    Vielleicht können sie ja in den alten Schriften etwas weltbewegend Neues erfahren.

    Für den Schluss würde ich mir wünschen, das es mehr Klarheit über Meres Bruder gibt und das sie dann doch mit Colin zusammen kommt. Die zwei passen in meinen Augen einfach am Besten zusammen.

    Ich kann das Buch auf jeden Fall empfehlen.

  5. Cover des Buches Die Flammen der Zeit (ISBN: 9783551314413)
    Sandra Regnier

    Die Flammen der Zeit

     (114)
    Aktuelle Rezension von: Buchfresserchen1

    Mere und Brandon sind auf dem Weg die Welt zu retten.
    Sie müssen den Steinkreis finden und den Kodex entziffern. Eine knifflige Aufgabe. Wie gut das Colin und Elisabeth auch noch dazu stoßen, denn die Platoniden braucht Mere um das Ritual zu vollziehen. Theodor, Colins Bruder stört den Frieden ein wenig, aber auch damit werden die Freunde fertig.

    Meredith hat es nicht leicht gehabt im Leben. Die Eltern leben nun getrennt, weil sie einfach nicht über den Tod ihres Sohnes hinweg kamen. In diesem Band erfährt man endlich näheres darüber.
    Die Liebesgeschichte zwischen Brandon und Mere dümpelt etwas vor sich hin. Es ist bis zum Schluss nie ganz klar ob sie nun Brandon oder doch eher Colin will. Sicherlich wusste sie das selbst nicht so genau.
    Elisabeth reagiert auf jeden Fall eifersüchtig auf sie und auch Mere ist nicht sonderlich angetan von Elisabeth.

    Spannend sind die Begegnungen mit Stuart Cromwell, dem vierten Platoniden hier, der mit allen Mitteln versucht Mere daran zu hindern ihn wieder in seine Zeit zurück zu schicken. Da können die Mittel auch schon mal recht brutal und ungesetzlich sein.

    Aber der Weg zu den einzelnen Ritualstellen durch ganz Großbritannien ist mir ehrlich gesagt zu weit gewesen. Über lange Abschnitte passiert hier nicht wirklich viel, so dass sogar über eine Doppelseite hinweg das Spiel Ich sehe was was du nicht siehst gespielt wird.

    Das Cover hat hohen Wiedererkennungswert. Allerdings hat es für mich keinen Bezug zur Geschichte und auch nicht zum Titel. Durch die Feuerbeschwörung macht mir der Titel Sinn, aber das was die drei rosafarbenen Blätter darstellen sollen hat sich mir nicht wirklich erschlossen. Da war ich von den beiden ersten Bänden eher angetan. Denn im ersten Band sah man die Eichelhäherfeder, die sich auch im Buch wiederfand und im zweiten sah man die Blätter auf dem Wasser treiben, was auch im Buch einen Bezug hatte.

    Schade, mich konnte der dritte Band leider nicht überzeugen. Ich habe mich streckenweise mit querlesen durchgekämpft, da ich unbedingt wissen wollte wie es zu Ende geht.
    Von der Geschichte her eine Sache die mich fasziniert hat, aber man hätte den Stoff sicherlich auch gut in zwei Büchern unterbringen können und die hätte ich dann mit Spannung verschlungen.

  6. Cover des Buches Die Lilien-Reihe: Das Herz der Lilie (ISBN: 9783551316349)
    Sandra Regnier

    Die Lilien-Reihe: Das Herz der Lilie

     (117)
    Aktuelle Rezension von: Aleyda

    Allerdings fand ich das Ende etwas verwirrend und schade. Hätte ich mir persönlich anders gewünscht. War dennoch ein gutes Buch!

  7. Cover des Buches Die Pan-Trilogie: Die Pan-Trilogie. Band 1-3 im Schuber (ISBN: 9783551315076)
    Sandra Regnier

    Die Pan-Trilogie: Die Pan-Trilogie. Band 1-3 im Schuber

     (357)
    Aktuelle Rezension von: Aleyda

    Dieses Buch muss man einfach lieben, wenn man auf Romantasy steht! Felicity, oder auch „City“ genannt, hat mich sehr viel mit ihrer witzigen Art beeindruckt. Leander FitzMor war mir erstmals etwas suspekt, mit der Zeit hat sich dies aber auch gebessert. Ein absolutes Muss für Fantasy Liebhaber! 

  8. Cover des Buches Die Zeitlos-Trilogie 1: Das Flüstern der Zeit (ISBN: 9783551316318)
    Sandra Regnier

    Die Zeitlos-Trilogie 1: Das Flüstern der Zeit

     (305)
    Aktuelle Rezension von: Buchfresserchen1

    Meredith und Colin sind beste Freunde. Für Colin könnte es auch gerne etwas mehr sein. Das wird Meredith klar als er sie unerwartet küsst. Sie schwärmt aber für den Barkeeper Brandon, der allerdings zu Beginn Lichtjahre von ihr entfernt zu sein scheint.
    Das ändert sich erst als Elisabeth als Kellnerin in ihrer Liebslingsbar anfängt. Alles erscheint plötzlich anders und neu. Sonderbar und mystisch und ein wenig beängstigend zugleich

    Ich habe dieses Jugendbuch in der Bücherei entdeckt und fand das Cover schon gleich sehr ansprechend. Ich liebe Blautöne und die Federn die auf dem Cover rumflogen fand ich schon gleich ein bisschen mysteriös, da das Cover auch dunkel umrandet schien. Wie ein Blick durch Wolken hin zu hellem blauem Himmel kam es mir vor.

    Ich wurde nicht enttäuscht. Von Anfang an hatte dieses Buch etwas nichterklärbar mysteriöses an sich. Aus Sicht welchen Darstellers war der Prolog wohl geschrieben? Er war nicht aus diesem Zeitalter, aber aus welchem denn? Wer kann hier Dinge schweben lassen? Und warum kann jemand sein Gegenüber nicht auf der blanken Haut anfassen?
    Das alles hat mich doch sehr neugierig gemacht und ich war wie in einem Sog und musste weiter lesen um Klarheit zu finden.

    Ehrlich gesagt hat es lange gedauert bis ein wenig Licht in mein Dunkel kam. Schnell war klar, das Colin ein Geheimnis hatte, das nur Meredith und er kannten und jetzt auch dieser Beobachter aus dem Prolog.
    Colin hatte Visionen. Wenn er jemanden an der nackten Haut berührte sah er die Person an ihrem letzten Tag auf Erden. Manche waren dann schlohweiß, weil sie als alte Menschen starben, aber auch manche sahen aus wie in der Gegenwart. Da war klar, dass sie nicht mehr lange Zeit hatten. Colin vermied es deshalb Meredith zu berühren. Aber plötzlich änderte sich alles. Er konnte sie berühren ohne das er eine Vision hatte.
    Woran mag das liegen? Und warum konnte er das?

    Die Gegend in der Colin und Meredith wohnen hat schon etwas historisch mystisches an sich. Ganz in der Nähe des Ortes gibt es einen Steinkreis und auch ein Hügelgrab. Auch eine alte verlassene und inzwischen verfallene Abtei gehört dazu.
    Zur Mittsommernacht gibt es eine Gruppe von Menschen die im Steinkreis alte Riten befolgen, was Mere und Colin mit ihren Freunden Chris, Rebecca und Shakti auch gerne vom Spielplatz aus beobachten.

    Aber zwischendurch passieren immer sonderbare Dinge. So sieht Meredith plötzlich ein Gesicht in einem Spiegel, obwohl niemand da ist. Sie hört Stimmen, die die anderen nicht hören können und nach einem starken Gewitter kann sie plötzlich auch ohne Brille gut sehen, was aber nicht so lange anhält. Alles äußerst merkwürdig. Und warum spricht Elisabeth mit diesem seltsamen Akzent und hat manchmal so gar keinen Plan was abgeht? Und ist Colin etwa in Elisabeth verliebt oder ist sie vielleicht doch mit Brandon zusammen?

    Meredith gefällt mir sehr gut. Sie ist mit ihren 17 Jahre schon recht straight und weiß was sie will. Sie hat es nicht leicht zu Hause. Ihre Mutter muss viel arbeiten und sie ist oft alleine .Der Vater ist LKW Fahrer und meistens nicht zu Hause, was auch gut ist, da er sonst sowieso betrunken ist und man ganz leise sein muss um ihn nicht zu stören, da er sonst recht aufbrausend wird. gegen Ende des ersten Bandes kommt heraus, dass nicht nur Colin ein Geheimnis hat, sondern auch Meredith und dieses kennt nicht einmal ihr bester Freund.

    Colin ist der nette Junge von nebenan. Er hat es aber auch nicht leicht. Da ist er in Mere verliebt und zeigt es ihr, aber die will einfach nur mit ihm befreundet sein.
    Zu Hause läuft es für ihn auch nicht gut, denn sein Vater, der Arzt des Ortes hat genaue Pläne wie Colins Zukunft aussehen soll und da hat Meredith so gar keinen Platz drin. Colin hat aber auch nicht den Mut sich seinem Vater zu widersetzen, was die ganze Sache natürlich noch schwieriger macht.

    Wie gut, dass die beiden noch Chris, Rebecca und Shakti als Freunde haben, die sie unterstützen und immer mal wieder auf den Boden der Tatsachen zurück holen.

    Mein Resümee zum 1. Teil der Zeittrilogie:
    Ein lesenswertes Buch, das einen welligen Spannungsbogen aufweist. Immer wenn man denkt jetzt plätschert es ein bisschen dahin baut sich die nächste Spannungswelle auf.
    Und am Ende,wenn man denkt jetzt klärt sich alles taucht ein neues Geheimnis auf, das nun auf Klärung im 2. Band hoffen lässt.
    Ich fand den Band sehr gut zu lesen, die Geschichte fand ich super und freue mich, dass der 2. Band schon hier auf meinem Schrank liegt und darauf wartet das ich damit beginnen kann.
    Eine klare Empfehlung für dieses Buch

  9. Cover des Buches Die Pan-Trilogie 3: Die verborgenen Insignien des Pan (ISBN: 9783551314352)
    Sandra Regnier

    Die Pan-Trilogie 3: Die verborgenen Insignien des Pan

     (1.143)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Fay und Lee haben sich auf die Suche nach den Insignien gemacht und finden dabei erstaunliches heraus. Wir erfahren mehr über Fays Leben, ihre Familie und Herkunft, und auch über Pan und das Elfenreich. Allerdings scheinen die Drachen und Elfen andere Insignien zu meinen, als der Schattenmann, der Fay zur Seite steht und ihr hilft. Doch auch Ciarans Geständnis sorgt für Aufregung, und bringt Fay und auch Lee, in eine Zwickmühle. 

    Durch die Suche nach den Insignien, reisen Lee und Fay auch in die Vergangenheit, was oft sehr unangenehm ist, vor allem für Fay. Sie wird wieder einmal entführt, diesmal von den Drachenkindern, die sie auf ihre Seite ziehen wollen. Doch Fay lässt sich nicht so einfach beeinflussen und trifft wie so oft eine überraschende Entscheidung.

    Für mich war das ein sehr gelungenes Finale und ich freu mich sehr auf die Spin-offs. Überrascht war ich sehr, wer der Verräter ist und warum gerade Phillys, als Fays beste Freundin, so über Fays Veränderung wütend war.

  10. Cover des Buches Hollywood Dreams - Schauspieler küssen anders: Roman (ISBN: B08YP8QSPC)
    Sandra Regnier

    Hollywood Dreams - Schauspieler küssen anders: Roman

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Jasmin_Vaupunkt

    Ichh habe schon einige Bücher von Sandra Regnier gelesen, aber das ist mitunter eines ihrer besten. Die Charaktere sind sympathisch, man fiebert richtig mit und freut sich über jede Neuerung im Buch. Der Roman lässt sich toll zwischendurch lesen und ich würde mir wirklich wünschen, dass eine Fortsetzung geschrieben wird. Der Schreibstil der Autorin trifft den Nerv der Zeit und ich freue mich auf viele weitere Bücher. Ganz klare Kaufempfehlung.

  11. Cover des Buches Zehn Mal Fantastische Weihnachten. (ISBN: 9783646600339)
    Sandra Regnier

    Zehn Mal Fantastische Weihnachten.

     (28)
    Aktuelle Rezension von: LillianMcCarthy

    Inhalt: Nicht alle paranormalen Wesen feiern Weihnachten, aber so ganz geht die jährliche Festtagsstimmung auch an ihnen nicht vorbei. Sogar der sonst so unbesorgte Halbelf Lee wird in der Adventszeit sentimental und stattet seiner zukünftigen Verlobten einen allerersten Besuch ab. Die Vampire Elias und Ana feiern am Heiligabend Geburtstag und müssen sich mit ihrer rumänischen Familie herumschlagen. Die Shadowcaster Faith und Cole quälen sich Mitte Dezember durch einen ganz besonders anstrengenden Auftrag, der sie fast ihre Liebe kostet, und Victoria bekommt an der Seite ihres Schutzengels Nathaniel schon im Oktober ein Weihnachtsliedtrauma. Nur bei den Freundinnen der Rockstars geht es an den Adventstagen weniger fantastisch zu, hier stimmen aber wenigstens die Songs wieder. Zehn (nicht immer) weihnachtliche Extrageschichten für alle, die von den Impress-Serien nicht genug bekommen können, aber auch für alle, die sie nicht kennen und Lesestoff zum Lebkuchen brauchen. (Quelle: lovelybooks.de)

    Wann kann ich es lesen: Wie auch im Vorwort schon erwähnt wird, sind die zehn impress-Kurzgeschichten alle komplett getrennt von den Reihen lesbar. Obwohl ich schon viel von impress gelesen habe, habe ich tatsächlich keine der hier adaptierten Reihen gelesen und kann das nur bestärken. Kennt man die Reihen allerdings, wird der Spaß sicher noch einmal gesteigert. Aber auch anders bekommt man durch die Geschichten Lust auf das eine oder andere impress-Buch!

    Meine Meinung: In der Adventszeit bekommt man immer unheimlich große Lust auf Weihnachtsliteratur aber da mir diese immer relativ schnell auf die Nerven geht, habe ich dieses Jahr zum Weihnachts-eBook von impress gegriffen. In ihm verbergen sich 10 Kurzgeschichten, die alle mit einer impress-Reihe verbunden sind. Für mich, da ich keine der Reihen kenne, waren es zehn tolle Appetithappen, die ich allesamt gerne gelesen habe und die in mir die Lust auf die eine oder andere Reihe geweckt haben. Auch den Stil kennt man von den impress-Autoren, dieser ist bekannt gut. Was mir sehr gefallen hat war, dass es sowohl Geschichten gibt, in denen es wirklich um Weihnachten geht, aber auch viele Geschichten dabei sind, die zwar in der Zeit unseres Weihnachtens spielen, dieses Fest in der Geschichte jedoch keinen Platz findet. Eine gelungene Mischung. Was mich ein bisschen gestört hat war allerdings, dass einige Geschichten nicht wirklich einen Sinn machen. Während viele mit Spannung und einer tollen Story glänzten, waren andere einfach storylos und langweilig.

    Bewertung: Diese Sammlung von Kurzgeschichten ist eine zuckersüße Lektüre für die Adventszeit. Die kleinen Geschichten machen unheimlich viel Lust auf mehr. Schade nur, dass manche leider gar keine Story hatten. Von mir gibt es daher 4 von 5 Füchschen. 

  12. Cover des Buches Die Pan-Trilogie 2: Die dunkle Prophezeiung des Pan (ISBN: 9783551313966)
    Sandra Regnier

    Die Pan-Trilogie 2: Die dunkle Prophezeiung des Pan

     (1.248)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Band 02 schließt direkt an Band 01 an und so ist man auch sofort wieder in der Geschichte drin. Fay hat sich weiterentwickelt, sie achtet jetzt mehr auf ihr Äußeres, was nicht bei allen ihren Freunden gut ankommt. 

    Zu Beginn des Buches muss Lee auf eine weitere Mission und will dabei Fays Unschuld beweisen, da diese des Mordes an einem Wachmann verdächtigt wird. Doch als Lee nach den üblichen zwei Wochen nicht zurück kommt, beginnt Fay sich sorgen zu machen. Auf ihren Weg nach Antworten, reist sie ins Elfenreich und landet auch auf Avalon. Aber auch das Versailles der Vergangenheit, lernt sie kennen. 

    Auch wenn der typische Schlagabtausch zwischen Fay und Lee fehlt, so lernen wir doch mehr über Fays Fähigkeiten und auch Ciaran, Lees Cousin, rückt mehr in den Vordergrund. Er versucht einerseits Fay zu helfen, anderseits treibt er sie regelmäßig zur Weißglut. Oft hat Fay den Eindruck, er würde vor Wut dampfen und seine Augen noch dunkler werden. 

    Doch wer steckt hinter Lees Verschwinden und wer tötet die Wachmänner, denn bei dem Einen bleibt es leider nicht. Und kann Fay Lee finden?

  13. Cover des Buches Schauspieler küssen anders (ISBN: 9783931989750)
    Sandra Regnier

    Schauspieler küssen anders

     (38)
    Aktuelle Rezension von: skandler

    Bis unsere Träume uns finden 

    Sandra Regnier

    LIEBESROMAN 


    Die Autorin ist mir bekannt als Fantasyschreiberin der Trilogie Pan. Ganz überrascht war ich das ich ein anderes Genre von ihr beim DOT Verlag entdeckt habe. 


    Das Buch erschien vor 10 Jahren im Drachenmond Verlag und hieß vom Titel anders. Auch wenn es schon solange auf dem Markt ist,  bleibt es ein zeitloses Buch das man später auch noch lesen kann. 


    Das Cover ist schön bunt, es hat was! Jedenfalls hat es meine Neugier geweckt es zu lesen. 


    Das Buch ist sehr einfühlsam und liebevoll geschrieben. Und ich finde es ist ein Fundstück unter den Romanen. Es wirkte keinesfalls kitschig oder schmalzig. Es hat genau das bisschen Etwas für eine seichte Unterhaltung. Spannend und nie langweilig. Es liest sich in einem Rutsch weg. Schön des es noch so Bücher gibt.


    Wer schöne Lesestunden haben möchte,  ist gut beraten mit diesem Buch. 



  14. Cover des Buches Das geheime Vermächtnis des Pan (ISBN: 9783551314932)
    Sandra Regnier

    Das geheime Vermächtnis des Pan

     (1.694)
    Aktuelle Rezension von: lenchenwtf

    Das Buch entwickelt sich langsam und der "Fantasy-Teil" beginnt erst ab ca. 200 Seiten. Das hat mich nicht wirklich gestört und es war nichtsdestotrotz unterhaltsam und flüssig zu lesen. Als Felicity dann ernsthaft in diese Feen-Geschichte reingezogen wird, haben mich die sonst für diese Fabelwesen untypischen Eigenschaften und Fähigkeiten überrascht und gefesselt.

    Jedoch gibt es einen Punkt, der mich gewaltig gestört hat: Jeder Gedanke, Kommentar und Unterhaltung über Felicitys Aussehen war einfach nur grauenhaft. Vom ersten Moment an wird einfach nur Müll über sie geschrieben; sie sei hässlich, dick, nichts wert, andere Protagonisten ziehen über sie her und ihr eigener Selbstwert ist gleich 0. Wenn jemand sie mag, kann sie sich dies nicht erklären und sogar der, der bereits auf der 1. Seite als ihr Zukünftiger deklariert wird, ist absolut entgeistert von ihrer Erscheinung. 

    Zeitgleich schwärmt Felicity von Lee, ganze Passagen lang beschreibt sie ihn, seinen Duft, BlaBlaBla. Und dann jedes Mal: ,, Neben ihm fühle ich mich wie diese eine hässliche Schauspielerin, eine Tonne, und so weiter".

    So oft musste ich Zeilen überspringen, weil mich das so wütend gemacht hat. Ich bin erwachsen und gefestigt in meiner Persönlichkeit und meinem Selbstwert. In meiner Jugend sah das ganz anders aus und dieses Buch hätte mich noch mehr in Komplexe und Ängste geschubst. 

    Während ich dies schreibe, frage ich mich, ob ich das zu hart nehme. ABER: Diese Bemerkungen beginnen auf der ersten Seite und wollen bis zum Ende des Buches einfach nicht aufhören. Und wenn Felicity sich irgendwann in eine hübsche Elfe oder was auch immer verwandeln mag im Laufe dieser Trilogie und erst dann ihren Wert findet, hänge ich alles an den Nagel und gebe auf. 

    Das hat mich mies aufgeregt, diese Oberflächlichkeit die jeden von Felicitys Gedanken und die Handlungen ihrer Mitmenschen beherrschen, die Verabscheuung von Felicity und zeitgleiche Verehrung für Lee, die Vergleiche zwischen Körpern, Gesichtern, Haaren usw. im ganzen Buch, hat für mich einfach ein schlechtes Licht auf die Geschichte geworfen. 


    Für junge Mädchen oder Jungen, welche unter Komplexen leiden und sich zu viele Gedanken darüber machen, was andere von ihnen halten: Lest das Buch nicht, das ist gut für die Seele und erinnert euch daran, dass alles an dir dich zu dir macht und das genauso sein muss. 

  15. Cover des Buches Die magische Krone von Lyoness (Lyoness 1) (ISBN: 9783551584694)
    Sandra Regnier

    Die magische Krone von Lyoness (Lyoness 1)

     (32)
    Aktuelle Rezension von: nadines-lesewelt

    Sara und ihre Freunde wachsen in einer Welt auf, in der Magie verboten ist bzw. man wenn man Magie besitzt an die Druiden übergeben wird. Doch Grady glaubt an ein freies Lyoness und wird deswegen verhaftet. Bei seiner Verhandlung kommt es zum Aufstand und die Druiden werden gestürzt.
    Und plötzlich soll Sara über das Volk von Lyoness herrschen.

    Die PAN Trilogie hab ich verschlungen, daher war klar, dass ich auch diese Reihe lesen werde. Es ist schließlich ein Prequel zur PAN Trilogie.
    Anfangs wird man sofort in die Geschichte geworfen und man hat ehrlich gesagt ein bisschen mit den vielen Namen zu kämpfen, die auf einen einprasseln.

    Sara ist eine sehr loyale Freundin, sie hat das Herz am rechten Fleck und versucht es irgendwie immer allen recht zu machen. Was ihr aber auch nicht immer gelingt.
    Und ich mag ihre Freunde, die Gruppe hat so eine eigene, schöne Dynamik. Man merkt einfach, dass sie seit Jahren befreundet sind.

    Irgendwann taucht dann Kerr auf. Aus diesem bin ich ehrlich gesagt nicht so richtig schlau geworden. Bei ihm bin ich daher wahnsinnig gespannt auf Band zwei.

    Mir hat die Geschichte eigentlich sehr gut gefallen, aber stellenweise plätschert sie mir zu stark vor sich hin, dann zieht sie für kurze Zeit wieder an. Und gegen Ende geht es dann irgendwie Schlag auf Schlag. Das fand ich ein bisschen schade, ich hoffe, dass das in Band zwei anders wird.
    Deswegen vergebe ich 4 Sterne für diese Geschichte und bin schon wahnsinnig gespannt auf Band zwei.

  16. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks