Bücher mit dem Tag "ruby"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "ruby" gekennzeichnet haben.

92 Bücher

  1. Cover des Buches Save Me (ISBN: 9783736305564)
    Mona Kasten

    Save Me

     (3.019)
    Aktuelle Rezension von: xeni_590

    Save me von Mona Kasten, ist der erste Mann der Reihe. Die Charaktere sind zwar am Anfang ein wenig gewöhnungsbedürftig jedoch mit der Zeit wachsen sie einem ans Herz. Man baut eine Bindung auf und so kann ich jetzt am Ende des Buches sagen Fakt ich mag die Charaktere echt gerne. 

    Der einzige Mängel den ich habe ist dass ich fand dass das Buch am Anfang sehr langatmig war. 

    Sonst ein sehr gutes Buch 

  2. Cover des Buches Save You (ISBN: 9783736306240)
    Mona Kasten

    Save You

     (2.063)
    Aktuelle Rezension von: xxyaghazxx

    Eine gute Freundin hat mir die Reihe empfohlen. Und weil ich früher mona auf Youtube folgte, hab ich mir gedacht, dass es mir bestimmt gefallen wird. Der erste Teil war ja noch okay aber der zweite Teil ist so langweilig dass ich fast eingeschlafen bin. Da ist doch gar keine Handlung, nur allgemeine Storys, was zieh ich an, was denkt James über mich, was mache ich in Oxford, dies das. Richtig richtig langweilig. Schade, dass ich mir alle drei Teile gekauft hab. Werde sie alle wegwerfen und den dritten Teil nicht mehr lesen 

  3. Cover des Buches Save Us (ISBN: 9783736306714)
    Mona Kasten

    Save Us

     (1.687)
    Aktuelle Rezension von: fiasfantasyworld

    James, Ruby, Lydia, Ember, Graham, Rosie, Henry, Ophelia, Alistair, Kesh, ja selbst Wren und Cyril - i will miss you. So ein geniales Buch mit so mindblowing Wendungen, die ich echt nicht erwartet hätte. Spannung, Setting, Atmosphäre, Beschreibungen, authentische Charaktere - alles war vorhanden. Das etwas abrupte Ende fand ich etwas schade, aber es ändert nichts an der Tatsache, dass dieses Buch 5 Sterne verdient hat und ich es liebe. Liebe liebe liebeee. 


    „Save Us“ ist der dritte und letzte Band der Maxton Hall Trilogie von Mona Kasten. Und ich dachte echt, noch krasser kann es nicht werden und dann kamen die letzten - keine Ahnung - 100 (?) Seiten… Percys Eröffnung, die Geschehnisse die darauf folgten - pure Liebe. 


    Die Beschreibungen waren so echt, dass ich mir alles so gut vorstellen konnte (besonders während der Babyparty hatte ich ein tolles Kopfkino) und auch das Setting und die Atmosphäre waren wieder super. Ich hab mich direkt in die kleine Hütte Nähe Oxford verliebt, aber auch Ophelias Wohnort samt ihrem Haus haben es mir angetan. Dieses Buch lässt einen in einer völlig anderen Welt verschwinden aus der man am liebsten nicht mehr gehen will. 


    Die Spannung war top - ich habe richtig mitgefiebert, als James‘ Dad ihn vor die Entscheidung gestellt hat. Ich hatte Angst um Lydia und habe gezweifelt, ob nicht doch wieder irgendwas zwischen James und Ruby kommt - aber wie heißt es so schön: Ende gut, alles gut. Und wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende. Auch wenn mir das Ende zu schnell ging und ich gerne noch mehr erfahren hätte, war das Ende schön. Immerhin gab es dann keine bösen Überraschungen mehr. 


    Der Schreibstil hat mich - wie auch schon in den ersten beiden Bänden und auch in Lonely Heart - sehr mitgerissen und ich konnte das Buch heute kaum aus der Hand legen. Eventuell hab ich es innerhalb weniger Stunden durchgelesen...


    Die Charaktere waren wieder sehr authentisch und je weiter man im Buch vorankam, desto mehr hat man auch über die einzelnen Personen erfahren. Besonders Alistair ist mir irgendwie ans Herz gewachsen - keine Ahnung warum. Aber die Saufeinlage mit Ruby war irgendwie witzig. Aber auch so war er mir irgendwie sympathisch und man hat gemerkt, dass er ein gutes Herz hat. Bei Wren und Cyril hatte ich da manchmal meine Zweifel, aber bei Alistair irgendwie gar nicht. Bei ihm hab ich irgendwie viel mehr mitgefühlt obwohl er ja kein Vermögen verloren hat oder so. Vielleicht war es auch einfach die Tatsache, dass er so unter der Sache mit Kesh gelitten hat. Mir sind die Personen auf jeden Fall sehr ans Herz gewachsen und ich würde am liebsten weiterlesen. Meinetwegen ein Buch nur über Lydia, auch wenn sie schon sehr thematisiert wurde oder auch über Ophelia würde ich eines lesen. 


    Alles in Allem ein unfassbar tolles Buch mit einem beeindruckenden Worldbuilding und einem wunderschönen Setting. Ich kann es mir weiterempfehlen.

  4. Cover des Buches Die Pan-Trilogie 2: Die dunkle Prophezeiung des Pan (ISBN: 9783551313966)
    Sandra Regnier

    Die Pan-Trilogie 2: Die dunkle Prophezeiung des Pan

     (1.244)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Band 02 schließt direkt an Band 01 an und so ist man auch sofort wieder in der Geschichte drin. Fay hat sich weiterentwickelt, sie achtet jetzt mehr auf ihr Äußeres, was nicht bei allen ihren Freunden gut ankommt. 

    Zu Beginn des Buches muss Lee auf eine weitere Mission und will dabei Fays Unschuld beweisen, da diese des Mordes an einem Wachmann verdächtigt wird. Doch als Lee nach den üblichen zwei Wochen nicht zurück kommt, beginnt Fay sich sorgen zu machen. Auf ihren Weg nach Antworten, reist sie ins Elfenreich und landet auch auf Avalon. Aber auch das Versailles der Vergangenheit, lernt sie kennen. 

    Auch wenn der typische Schlagabtausch zwischen Fay und Lee fehlt, so lernen wir doch mehr über Fays Fähigkeiten und auch Ciaran, Lees Cousin, rückt mehr in den Vordergrund. Er versucht einerseits Fay zu helfen, anderseits treibt er sie regelmäßig zur Weißglut. Oft hat Fay den Eindruck, er würde vor Wut dampfen und seine Augen noch dunkler werden. 

    Doch wer steckt hinter Lees Verschwinden und wer tötet die Wachmänner, denn bei dem Einen bleibt es leider nicht. Und kann Fay Lee finden?

  5. Cover des Buches Die Überlebenden (ISBN: 9783442479085)
    Alexandra Bracken

    Die Überlebenden

     (428)
    Aktuelle Rezension von: minzwolke

    MEINUNG?

    Alexandra Bracken kreiert in diesem Werke eine spannende, dystopische Welt, in der die letzten überlebenden Kinder nach einem die meisten Kinder auslöschenden Virus besondere Fähigkeiten aufweisen und aufgrund dieser in Lager eingesperrt und von der Außenwelt abgeschirmt werden.
    Mich hat die Idee dieses Konzeptes schnell gefesselt, weshalb ich das Buch innerhalb von vier Tagen gelesen habe. Es wird eine eher beklemmende Atmosphäre erzeugt, die das Genre der Dystopie gut trifft.

    Zum guten Lesefluss beigetragen hat nicht nur der schöne Schreibstil, sondern unter anderem auch die Protagonistin Ruby, aus deren Sicht die Handlung wiedergegeben wird.

    Die Protagonistin ist ein selbstbewusster, starker Charakter und trotz ihrer teilweise unrealistischen sehr stark ausgeprägten Empathie gefallen mir die Passagen der Geschichte, in denen ihr Charakter deutlich wird. An Cleverness und Geschicklichkeit mangelt es ihr nicht, wodurch ich mich angenehm in sie hineinversetzen konnte.
    Rubys Entwicklung wird das ganze Buch über sehr schön dargestellt; wir können sehen, wie sie sich sowohl in ihren magischen Fähigkeiten als auch ihre sozialen Kompetenzen betreffend positiv entwickelt. Anfangs noch gefürchtet, wurden Rubys besondere Fähigkeiten zum Ende des Buches hin immer ausgefeilter und auch detaillierter beschrieben, weshalb die Kontrolle über diese Kräfte für mich stets nachvollziehbarer wurde. Ich konnte somit mit Ruby parallel mitlernen, was den Lesefluss und die Authentizität gut beeinflusst hat.

    Ihre sozialen Kompetenzen erlernt Ruby langsam, nachdem sie auf die drei Überlebenden Liam (Lee), Suzume (Zu) und Charles (Chubs) stößt und eine Freundschaft zu ihnen aufbaut, wodurch sie Vertrauen und Verlässlichkeit neu erlernt. Hier spiegeln sich ebenfalls sehr gut die Traumata und prägenden Einflüsse der Lager wieder, in denen auch Ruby für eine Zeit lang lebte. Ihr Vermögen, auf Menschen zuzugehen, kann nur mit einem langwierigen Prozess hergestellt werden.
    Nichtsdestotrotz fehlt es mir dennoch hier etwas an den Überbleibseln der Lager. Solch eine langjährige Erfahrung kann nicht an einem Kind vorbeigehen, ohne wirklich tiefgehende Einkerbungen zu hinterlassen, so fehlten mir teilweise im Buch beispielsweise die Wiedergabe der Mentalitäten, die im Lager propagiert wurden.

    Neben der entstehenden Freundschaft entwickelt sich zwischen Ruby und Liam auch eine Liebesbeziehung, die stellenweise ganz süß ist, an der es mir im Gesamten aber an Gefühlen gefehlt hat. Das mag daran liegen, dass ich den Film „The Darkest Minds“ unwissend vor dem Lesen des Buches geschaut habe und mir hier die sehr gut dargestellte Chemie zwischen Ruby und Liam aufgefallen ist. Alle Gefühle wurden grandios rübergebracht, weshalb meine Erwartungen diesbezüglich an das Buch auch etwas höher waren und enttäuscht wurden.
    Zwar werden gelegentlich die Liebkosungen beschrieben, allerdings mangelt es an den tiefgründigeren Gedanken, die z.B. den Charakter des Partners betreffen und die Emotionen von Ruby authentisch rüberbringen. Das Potenzial wurde hier, meiner Meinung nach, nicht vollkommen ausgeschöpft.

    Die Handlung macht diese Makel jedoch wieder wett, denn als Leser wird man von einem Ereignis in das nächste gesogen und kann das Buch kaum aus der Hand legen. Zwischendurch gibt es schön beschriebene ruhigere Momente, die einen sehr guten Ausgleich zu all der „Action“ bilden.

    Das Buch endet letztendlich mit einem sehr gemeinen Cliffhanger, der neugierig auf die zwei weiteren Bände macht. Ich persönlich bin sehr gespannt, was mich in der Trilogie noch alles erwarten wird, da ich das ganze Buch über etwas das Gefühl hatte, dass in der für Ruby verborgenen Außenwelt etwas Großes geplant wird/ wurde, das nur darauf wartet, von uns Lesenden entdeckt zu werden.


    FAZIT:

    Von mir gibt es vier ☄️☄️☄️☄️ von fünf, weil mich die Protagonistin, die Nebencharaktere und die Handlung im Ganzen doch überzeugt haben. Stellenweise fehlt es mir etwas an der Authentizität von Ruby und ihren Gefühlen, eine Empfehlung für das Buch kann ich dennoch nur geben (und die Verfilmung fand ich auch nicht schlecht ;))!

  6. Cover des Buches Die Pan-Trilogie 3: Die verborgenen Insignien des Pan (ISBN: 9783551314352)
    Sandra Regnier

    Die Pan-Trilogie 3: Die verborgenen Insignien des Pan

     (1.140)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Fay und Lee haben sich auf die Suche nach den Insignien gemacht und finden dabei erstaunliches heraus. Wir erfahren mehr über Fays Leben, ihre Familie und Herkunft, und auch über Pan und das Elfenreich. Allerdings scheinen die Drachen und Elfen andere Insignien zu meinen, als der Schattenmann, der Fay zur Seite steht und ihr hilft. Doch auch Ciarans Geständnis sorgt für Aufregung, und bringt Fay und auch Lee, in eine Zwickmühle. 

    Durch die Suche nach den Insignien, reisen Lee und Fay auch in die Vergangenheit, was oft sehr unangenehm ist, vor allem für Fay. Sie wird wieder einmal entführt, diesmal von den Drachenkindern, die sie auf ihre Seite ziehen wollen. Doch Fay lässt sich nicht so einfach beeinflussen und trifft wie so oft eine überraschende Entscheidung.

    Für mich war das ein sehr gelungenes Finale und ich freu mich sehr auf die Spin-offs. Überrascht war ich sehr, wer der Verräter ist und warum gerade Phillys, als Fays beste Freundin, so über Fays Veränderung wütend war.

  7. Cover des Buches Der kleine Teeladen zum Glück (ISBN: 9783734105005)
    Manuela Inusa

    Der kleine Teeladen zum Glück

     (358)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Als ich das Buch schon im Laden sah, fiel mir das schöne Cover auf und musste es einfach kaufen. Die Autorin kannte ich bisher noch nicht, aber ihr Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Manchmal konnte man über Laurie´s Ungeschicktheit lachen oder auch ihre Schüchternheit. Aber man fühlte immer mit ihr mit. Das macht sie zu einer liebenswerten Protagonistin. Klar ist in dieser Geschichte alles ziemlich vorhersehbar, aber trotzdem ist es ein schöner Roman. Was ist noch ganz gut fand waren, die Tee- sowie ein Pralinen-Rezept aus dem Roman, die man auf der letzten Seite finden konnte.

  8. Cover des Buches So wie die Hoffnung lebt (ISBN: 9783426519059)
    Susanna Ernst

    So wie die Hoffnung lebt

     (252)
    Aktuelle Rezension von: Fantasticfox

    Das Cover ist nett und auch der Klappentext war ansprechend.

    Am Anfang konnte mich der Schreibstil leider überhaupt nicht erreichen, was dazu geführt hat, dass ich für wenige Seiten ewig gebraucht und ziemlich schnell keine Motivation mehr hatte.

    Nach ein paar Wochen habe ich das Buch erneut zur Hand genommen und irgendwann ist der Knoten geplatzt. Ich habe mich auf den Schreibstil eingelassen und dann wurde die Geschichte doch noch recht angenehm zu lesen.

    Am Ende konnte ich dann doch noch auf eine berührende Geschichte zurückblicken, die mich nach und nach doch fesseln konnte.

  9. Cover des Buches Die sieben Männer der Evelyn Hugo (ISBN: 9783548066738)
    Taylor Jenkins Reid

    Die sieben Männer der Evelyn Hugo

     (325)
    Aktuelle Rezension von: Tamarisk

    Die sieben Männer der Evelyn Hugo

    von Taylor Jenkins Read

    übersetzt von Babette Schröder

    Ullstein Verlag 

    464 Seiten

    Hörbuch - avm Verlag

    gelesen von Brigitte Trübenbach, Martha Kindermann 

    und Oliver Siebeck

    14 Std. 43 Minuten



    Hollywoodglamour und die nackte Wahrheit. 


    Evelyn Hugo ein Sexsymbol der Filmgeschichte erzählt ihre Geschichte.

    Ehrlich, ungeschönt und mit einigen Überraschungen. Monique, die Journalistin, die ihre Biografie schreiben soll, ist fasziniert. Was sie jedoch nicht versteht, warum hat Evelyn gerade sie ausgesucht? 


    Bei gehypten Büchern bin ich immer etwas vorsichtig. Doch nachdem ich von mehreren Seiten soviel positive Kritiken gelesen und gehört habe, konnte ich nicht widerstehen. Da ich gerade "Blonde" den Film über Marilyn Monroe gesehen hatte, war ich schon im Hollywoodfeeling der 60er/70er Jahre. 


    Im Roman sind wir sogar noch zeitlich ein bisschen vorher. Vor meinem Auge waren die Filme mit Elizabeth Taylor, Audrey Hepburn, Brigid Bardot, Rita Hayworth, Marilyn Monroe und auch Henry Fonda, James Stewart, Rock Hudson und so vielen mehr. 


    Die Geschichte hätte genau so gewesen sein können. Manche Parallelen zu wahren Begebenheiten sind eingeflossen. Der einzige Kritikpunkt ist, dass auf  das Leben drumherum nicht so eingegangen wird. Das Weltgeschehen allgemein hat mir ein bisschen gefehlt. Andererseits erzählt eine Diva ihre Lebensgeschichte, die das Weltgeschehen nicht interessiert hat und somit ist es auch wieder schlüssig. Der Schluss war perfekt und hat mich nochmal überrascht. 


    Das Hörbuch habe ich auf 1.25 Geschwindigkeit hochgestellt und die Sprecher:innen waren passend und sehr gut. 


    Klare Leseempfehlung!


  10. Cover des Buches Furchtlose Liebe (ISBN: 9783442479092)
    Alexandra Bracken

    Furchtlose Liebe

     (207)
    Aktuelle Rezension von: kruemel_keks_

    Mir hat der erste Teil besser gefallen, irgendwie mochte ich Ruby in diesem Teil weniger. Sie war total verschlossen gegenüber den anderen und wollte alles alleine schaffen. Dadurch vergrault sie die anderen aber ziemlich oft, vor allem das Verhältnis zu Liam leidet darunter.

    Dennoch fand ich es immer noch sehr spannend, doch auch wieder sehr grausam! 

  11. Cover des Buches Das geheime Vermächtnis des Pan (ISBN: 9783551314932)
    Sandra Regnier

    Das geheime Vermächtnis des Pan

     (1.688)
    Aktuelle Rezension von: lenchenwtf

    Das Buch entwickelt sich langsam und der "Fantasy-Teil" beginnt erst ab ca. 200 Seiten. Das hat mich nicht wirklich gestört und es war nichtsdestotrotz unterhaltsam und flüssig zu lesen. Als Felicity dann ernsthaft in diese Feen-Geschichte reingezogen wird, haben mich die sonst für diese Fabelwesen untypischen Eigenschaften und Fähigkeiten überrascht und gefesselt.

    Jedoch gibt es einen Punkt, der mich gewaltig gestört hat: Jeder Gedanke, Kommentar und Unterhaltung über Felicitys Aussehen war einfach nur grauenhaft. Vom ersten Moment an wird einfach nur Müll über sie geschrieben; sie sei hässlich, dick, nichts wert, andere Protagonisten ziehen über sie her und ihr eigener Selbstwert ist gleich 0. Wenn jemand sie mag, kann sie sich dies nicht erklären und sogar der, der bereits auf der 1. Seite als ihr Zukünftiger deklariert wird, ist absolut entgeistert von ihrer Erscheinung. 

    Zeitgleich schwärmt Felicity von Lee, ganze Passagen lang beschreibt sie ihn, seinen Duft, BlaBlaBla. Und dann jedes Mal: ,, Neben ihm fühle ich mich wie diese eine hässliche Schauspielerin, eine Tonne, und so weiter".

    So oft musste ich Zeilen überspringen, weil mich das so wütend gemacht hat. Ich bin erwachsen und gefestigt in meiner Persönlichkeit und meinem Selbstwert. In meiner Jugend sah das ganz anders aus und dieses Buch hätte mich noch mehr in Komplexe und Ängste geschubst. 

    Während ich dies schreibe, frage ich mich, ob ich das zu hart nehme. ABER: Diese Bemerkungen beginnen auf der ersten Seite und wollen bis zum Ende des Buches einfach nicht aufhören. Und wenn Felicity sich irgendwann in eine hübsche Elfe oder was auch immer verwandeln mag im Laufe dieser Trilogie und erst dann ihren Wert findet, hänge ich alles an den Nagel und gebe auf. 

    Das hat mich mies aufgeregt, diese Oberflächlichkeit die jeden von Felicitys Gedanken und die Handlungen ihrer Mitmenschen beherrschen, die Verabscheuung von Felicity und zeitgleiche Verehrung für Lee, die Vergleiche zwischen Körpern, Gesichtern, Haaren usw. im ganzen Buch, hat für mich einfach ein schlechtes Licht auf die Geschichte geworfen. 


    Für junge Mädchen oder Jungen, welche unter Komplexen leiden und sich zu viele Gedanken darüber machen, was andere von ihnen halten: Lest das Buch nicht, das ist gut für die Seele und erinnert euch daran, dass alles an dir dich zu dir macht und das genauso sein muss. 

  12. Cover des Buches Renegades - Gefährlicher Freund (ISBN: 9783453271784)
    Marissa Meyer

    Renegades - Gefährlicher Freund

     (168)
    Aktuelle Rezension von: Novaaa

    Normalerweise lese ich keine Superheldengeschichten, doch bei diesem Buch muss ich sagen: es hat sich echt gelohnt.

    Was mir besonders gut gefallen hat, war die Darstellung von Gut und Böse. Im Lauf der Geschichte fängt man als Leser oft selbst an zu zweifeln, wer jetzt Gut ist und wer Böse. Denn so einfach ist es nicht. Beide Seiten haben mit ihrem Handeln und ihren Überzeugungen teilweise Recht und teilweise Unrecht. Dadurch wird die Geschichte außergewöhnlich und für den Leser unglaublich interessant.

    Spannung war auch immer genügend vorhanden und teilweise, auch bei den weiteren Bänden, erfährt man Dinge, die man echt nicht erwartet hätte.

    Bei der Welt hat man gemerkt, dass die Autorin sich wirklich Mühe gegeben hat. Das System mit den Renegades und den Anarchisten, die Geschichte wie es dazu kam und die ganzen unterschiedlichen und spannenden Superkräfte haben das Buch echt zu einem Leseerlebnis gemacht. Hier ein echt großes Lob an die Autorin, denn es lohnt sich meiner Meinung nach schon allein wegen der Welt, das Buch zu lesen.

    Auch die Liebesgeschichte war richtig gut gemacht. Sie war nicht das Zentrum der Geschichte und hat so das ganze Buch eingenommen, sondern wurde dezent und gut eingebaut. Sie hat sich langsam entwickelt, was sie auch viel authentischer wirken lässt als so viele Liebesgeschichten in „Romantasy“ Büchern, wo sich Feinde sofort unsterblich ineinander verlieben. Ja sicher…

    Charaktere

    Im Vergleich zu einigen anderen Büchern, konnte ich mich hier über sehr authentische Protagonisten freuen. Nova und Adrian verhalten sich ihrem Alter entsprechend und ihr Handeln ist gut nachvollziehbar. Sie haben beide ihre Stärken und Schwächen und sind, zu meiner Freude, kein bisschen mit Klischees überladen. Beide entwickeln sich im Laufe der Geschichte weiter, das merkt man vor allem, wenn man auch die anderen Bände liest. Dadurch, dass die Geschichte abwechselnd aus den Perspektiven von Nova und Adrian erzählt wird, kann man sich in beide auch sehr gut hineinversetzen.

    Auch alle anderen Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und hatten wichtige Rollen in der Geschichte. Obwohl es viele Charaktere sind kommt man schnell rein und muss nicht jedes Mal nachschauen wer die Person überhaupt war.

    Fazit

    Das Buch ist sehr lesenswert, auch wenn man normalerweise nicht so viel in dem Genre liest, da es nicht eine einfache Superheldengeschichte ist, sondern durch kein eindeutiges Gut und Böse sehr spannend und interessant ist. Die beiden anderen Bände kann ich auch sehr empfehlen, es geht spannend weiter, bis zum Schluss.

  13. Cover des Buches Meeresflüstern (ISBN: 9783570402214)
    Patricia Schröder

    Meeresflüstern

     (594)
    Aktuelle Rezension von: Moontana

    Meinung:

    Der Einstieg in das Buch war ganz Okey, ich bin gut durch gekommen und auch der Schreibstil war sehr angenehm.

    Doch leider muss ich sagen, dass es sehr lange nicht viel passiert ist.

    Es gab sehr viele Charaktere die auch alle immer wieder vorkamen aber leider gab es, sowohl bei den Protagonisten als auch bei den Antagonisten, keinen wirklichen Tiefgang, mich konnte leider kein einziger Charakter überzeugen. 

    Mir persönlich gefielen die Diagonale leider auch nicht unter den Personen, sie waren mir da zu Umgangssprachlich würde ich sagen. 

    Was ich ebenfalls erwähnen möchte ist dass ich Elodies Handlungen nicht immer nachvollziehen konnte. Sie mag direkt einen Jungen aber dann plötzlich doch einen anderen. Das kam mir leider zu unauthentisch rüber. 

    Die Idee des Buches fand ich an sich sehr schön und habe mich daher auch sehr gefreut es endlich zu lesen. Leider konnte mich die Handlung nicht überzeugen, es gab viele Nebenstorys und das hat so die Hauptidee dann in den Hintergrund gerückt, also fand ich jetzt. 

    Mir hat leider auch sehr die Spannung gefehlt erst am Ende wurde es etwas spannender. 

    Aber ich muss auch ganz ehrlich sein, dass es wahrscheinlich eher für jüngere Leser geschrieben wurde. Mit 12-14 Jahren wäre ich wahrscheinlich hin und weg und fänds das Buch toll, mit 25 Jahren sieht das dann doch schon anders aus.

    Fazit:

    Mich persönlich konnte das Buch leider überhaupt nicht überzeugen, sowohl bei der Handlung als auch bei den Charakteren.

     Ich glaube einfach weil ich schon zu alt für so eine Geschichte bin.

    Für jüngere Leser*innen die auch gerne einen Hauch Fantasy mögen ist das bestimmt ganz toll. Aber für Erwachsene kann ich es jetzt nicht ganz empfehlen, aber dann kann gerne jeder selbst entscheiden.

  14. Cover des Buches Saphirblau (ISBN: 9783401506012)
    Kerstin Gier

    Saphirblau

     (7.063)
    Aktuelle Rezension von: allswonderland

    In Band zwei kommen wir dem Geheimnis etwas näher, was passieren wird, wenn alle Zeitreisenden in den Chornographen eingelesen wurden und nur Gideon kann es aufhalten. Doch wie, wenn Gwen nicht mehr mit ihm reden möchte?

    Ich finde Kerstin Gier ist es mal wieder gelungen ihre Leser und Leserinnen zu verzaubern. Bei den meisten Folgebänden ist es so, dass sich die Geschichte zieht wie ein Kaugummi, den man von seiner Schuhsohle abziehen möchte, weil man gerade ausversehen in einen hineingesteppt ist. Bei Kerstin ist dies zum Glück nicht der Fall, dort bekommt man nach jedem Kapitel umso mehr Lust weiter zu lesen und man bekommt direkt schlechte laune, da man so lange ließt bis man feststellt: wenn ich jetzt schlafen gehe, dann habe ich noch 4 Stunden bevor ich wieder aufstehen muss um mich fertig für die Arbeit/ Uni zu machen um nicht auszusehen wie ein Darsteller von The Walking Dead.

    Deswegen rate ich euch, lest ihre Bücher in jeder freien Minute, sei es im Bus, sei es in eurer Mittagspause oder sogar auf dem Pott. Es wird sich lohnen, nicht bis spät in die Nacht an ihren Worten festzuhängen, denn sind wir mal ehrlich niemand möchte aussehen wie Bella in Twighlight nach der Geburt von Renesmee.

    Mit diesen Worten verabschiede ich mich auch von dieser Rezension und mache mich gleich auf, um den Dritten und Finalen Band der Edelstein-Triologie zu lesen.

    Kleiner Fun Fact, ich habe weder die Filme gesehen noch bis vor ein paar Monaten die Bücher gelesen, jetzt verstehe ich warum alle meine lesebegeisterten Freunde mich anschauen, wie als würde ich gerade einen meiner Ex Freunde küssen, wenn ich sie darüber Aufkläre. - Ein wenig angewidert und extrem unter Schock. Aber ich mache euch nichts vor, jetzt kann ich sie verstehen, nachdem ich es endlich mal geschafft habe die ersten beiden Bände zu lesen.

  15. Cover des Buches STAY (ISBN: 9783736307063)
    Helena Hunting

    STAY

     (212)
    Aktuelle Rezension von: Mirabellahammer12

    •Stay von Helena Hunting•

    Auch wenn die Geschichte von Ruby und Bane für mich bis jetzt die schwächste Geschichte von Helena Hunting war, war es doch eine gute Geschichte für zwischendurch, die einen definitiv auf Trab gehalten und mit viel gutem Spice versorgt hat. Ruby und Bane sind einfach voller Leidenschaft!🤎


    Tatsächlich muss ich sagen, dass ich das Cover nicht besonders mag. Es ist recht schlicht und der Fokus liegt auf dem Titel, was ich gut finde, aber ansonsten hätte ich mir etwas mehr gewünscht. Dafür mochte ich aber den Schreibstil der Autorin, der voller Feuer, Gefühlsexplosionen und Intensität ist, qas das Buch greifbar und echt macht.


    An sich habe ich mich mit Ruby auf Anhieb verstanden. Sie war eine entschlossene, schlagfertige und zielstrebige Protagonistin, die sich nicht so schnell hat kleinkriegen lassen und ihre Unabhängigkeit bewahren wollte. Dennoch konnte ich ihr Verhalten und manche ihrer Äußerungen nicht immer gut heißen und fand, dass sie teils einen sehr armseligen Eindruck auf mich gemacht und sehr impulsiv gehandelt hat.

    Bane hingegen war für mich teils ein sehr problematischer Charakter. An sich war er ein guter, hart arbeitender und entschlossener Mann, der ein Gewissen und ein großes Herz für Tiere hat. Es war super süß, wie wichtig ihm seine Haustiere waren. Allerdings konnte ich mit seiner heftigen Eifersucht und dem daraus resultierenden Verhalten überhaupt nichts anfangen. Das war teils unmöglich und nicht mehr angemessen. Außerdem hat er auch Ruby in meinen Augen manchmal absolut unmöglich und irgendwie herablassend behandelt.


    Von den Nebencharakteren mochte ich definitiv Amy am liebsten. Rubys Freundin hatte einfach so eine Art, die man lieben musste und die einen nicht mehr losgelassen hat. Sie war richtig erfrischend für die Geschichte. Zudem mochte ich auch Banes Brüder Lexington und Griffin sehr sowie seine Eltern. Und auch die Mädels aus Rubys Tanzgruppe in dem Club waren mir alle super sympathisch. Nur Brittany, Armstrong und seine Freunde waren in meinen Augen ein absolutes No Go. Ich konnte die Kerle wirklich nicht ausstehen. Die haben sich unmöglich verhalten.


    Während ich das Buch ab einem gewissen Punkt leider nicht mehr so sehr mochte, hat mir der Anfang doch noch sehr gefallen. Der Start in das Buch war leicht und hat einen sofort neugierig auf mehr gemacht, zumal es ein sehr humorvoller Anfang war, der einem gleichzeitig direkt unter die Haut gegangen ist. Ich habe sofort Gefallen daran gefunden, dass das Buch in der High Society spielt und die Charaktere auch aus reichen Familien kommen. Das war gleich wieder eine ganz andere Welt, die mir dennoch zugesagt hat. Außerdem war auch die Idee dahinter mal etwas Neues für mich. Denn Banes Haustiere so groß in die Geschichte einzubinden, fand ich einfach nur süß. Francesca und Tiny waren irgendwie richtig niedlich und vor allem Francesca hat mich viel zum Lachen gebracht. Aber es hat natürlich auch sehr interessant mit Ruby und Bane gestartet. Die Spannung zwischen ihnen war anfangs echt heftig und hat mich sofort gecatcht. Der eine Kuss hat schon gereicht, um eine Gefühlsexplosion auszulösen. Leider muss ich sagen, dass ich die beiden zusammen ab einem gewissen Punkt nicht mehr so toll fand. Es hat sich alles echt in die Länge gezogen und die ganzen Missverständnisse zwischen ihnen waren unfassbar nervig und anstrengend. Auch die Emotionen haben irgendwann einfach nachgelassen, während Bane und Ruby einander manchmal echt unmöglich behandelt haben. Was interessant und leidenschaftlich angefangen hat, hat sich leider in eine komplett andere Richtung entwickelt, die mir nicht gefallen hat. Zumal Ruby später einen so unnötigen Konflikt herbeigerufen hat und meiner Meinung nach teils sehr überreagiert hat. Sie hat irgendwie immer gleich das Schlimmste vermutet von Bane, was mir gezeigt hat, wie wenig sie einander wirklich vertraut und gekannt haben. Außerdem war auch der Handlungsverlauf nicht besonders abwechslungsreich und spannend. Die Ereignisse haben sich immer wiederholt und mich irgendwann einfach nur noch gelangweilt. Nichtsdestotrotz war das Ende schön und hat mir gefallen.


    Fazit: abschließend gebe ich der Geschichte von Ruby und Bane 3,5 von 5 Sternen. Es war keineswegs ein schlechtes Buch, aber zu 100% überzeugen konnte es mich eben auch nicht. Das 

  16. Cover des Buches Die Kane-Chroniken - Die rote Pyramide (ISBN: 9783551314864)
    Rick Riordan

    Die Kane-Chroniken - Die rote Pyramide

     (373)
    Aktuelle Rezension von: Avada_Kaddavra

    Ich hab eigentlich nur Gutes über die Kane Chroniken gehört, deshalb bin ich etwas enttäuscht, dass mich der Einstieg jetzt noch nicht so ganz überzeugen konnte. 

    Woran lag es?

    Also erstmal fand ich die Hörbuchsprecher nicht wirklich gut🙈 vor allem die weibliche Stimme war für mich eine Katastrophe...

    Dann liegt es vielleicht auch daran, dass das Hörbuch gekürzt ist und ich zum ersten Mal tatsächlich gemerkt habe, wo gekürzt wurde. Das ist mir sonst noch nie aufgefallen...

    Und zum Schluss fand ich die griechischen Götter einfach interessanter als die ägyptischen, aber das kann sich ja auch noch ändern, wenn ich mit der Reihe vorwärts komme😬

  17. Cover des Buches Blut und Feuer (ISBN: 9783442479108)
    Alexandra Bracken

    Blut und Feuer

     (140)
    Aktuelle Rezension von: Sonnenwind

    Zwar fehlt mir noch immer der mittlere Band, aber ich habe diesen dritten trotzdem genossen. Es wäre natürlich interessant gewesen, alle drei der Reihenfolge nach zu lesen, aber man kann nicht alles haben. In die Situation konnte ich mich die ganze Zeit hindurch gut eindenken: Jugendliche mit unterschiedlichen Begabungen, die von Erwachsenen unterdrückt werden. Das Gefühl hatte ich in dem Alter auch, das ist wohl normal. Aber wenn man seinen Verstand benutzt, kann man viel erreichen -  ob in der Welt der SF oder im normalen Leben. Eine angenehm zu lesende Serie.

  18. Cover des Buches Rain – Das tödliche Element (ISBN: 9783733500726)
    Virginia Bergin

    Rain – Das tödliche Element

     (255)
    Aktuelle Rezension von: rocky1307

    Rain von Virginia Bergin liegt schon eine ganze Weile auf meinem Stapel ungelesener Bücher und nun habe ich endlich dazu gegriffen. Leider wurde ich bitter enttäuscht. Die düstere Atmosphäre und die Ausgangslage empfand ich als sehr spannend. Ich bin schnell in die Geschichte gestartet, welche das zackige Erzähltempo die ganze Zeit beibehalten konnte. Tja, aber dann habe ich Ruby, unsere Protagonistin, näher kennengelernt und ja... Dann hatten wir wohl den Salat.

    Ruby befindet sich in einer unfassbar schwierigen Lage und ist wirklich nicht zu beneiden. Da würden wohl jedem Mal die Sicherungen durchbrennen. Besonders als 15-Jährige, die plötzlich auf sich allein gestellt ist. Verständlich. Da hilft wohl nur noch eine gute Portion Sarkasmus. Auch verständlich (und teils amüsant).

    Aber ich habe die ganze Zeit darauf gewartet, dass Ruby ihren Kopf einschaltet. Dass sie vergisst, dass der Anroak, der sie vor dem zufälligerweise TÖDLICHEN Regen schützt, ja eine schlechte Figur machen könnte. Stimmt ja, wenn überall tote Menschen herumliegen und alle ums Überleben kämpfen, dann ist es ja unabdingbar, dass man sich wenigstens halbwegs präsentabel zeigt. Man könnte ja zufälligerweise auf den Highschool Schwarm treffen...

    Kurzum: Das Warten hat sich nicht gelohnt. Ruby schien die ganze Zeit über wesentlich mehr Glück als Verstand zu besitzen und dafür (dass muss ich ihr einräumen) hat sie sich wacker geschlagen. Rein psychologisch betrachtet macht es vielleicht wirklich Sinn, wie sie sich verhalten hat, ich weiss es nicht. Aber für mich als Leserin war es einfach nur anstrengend eine solch oberflächliche und zickige Protagonstin zu haben. Abgesehen davon, dass es dann teilweise recht vorhersehbar war und Ruby sich nur minim im Buch weiterentwickelt hat.

    Mittlerweile habe ich erfahren, dass es noch einen 2. Band gibt und beim Durchlesen des Klappentextes hat sich etwas für mich herauskristalisiert: Ich werde die Reihe ganz bestimmt nicht weiterverfolgen.

  19. Cover des Buches Bad Romeo - Wohin du auch gehst (ISBN: 9783596033713)
    Leisa Rayven

    Bad Romeo - Wohin du auch gehst

     (707)
    Aktuelle Rezension von: MelliLulu

    Bei ihrem Vorsprechen an der berühmten New York Grove Schauspielakademie fällt Cassie Taylor der attraktive Mitbewerber sofort auf. Ausgerechnet jetzt! Er ist groß, dunkelhaarig und hat stechend blaue Augen. Cassie fühlt sich sofort angezogen. Doch während der Auswahlrunden wird schnell klar: Ethan Holt ist ein absoluter Bad Boy - ein Typ, von dem man besser die Finger lässt. Er ist unverschämt, wortkarg und hat eine dunkle Vergangenheit. Leider ist er auch unglaublich sexy. Ihren guten Vorsätzen zum Trotz verliebt sich Cassandra in Ethan. Schnell merkt sie: Dieser Mann ist wirklich gefährlich, aber sie kann ihm einfach nicht widerstehen.



    Eine wirklich intensive Liebesgeschichte mit viel Leidenschaft, aber auch viel Drama, für mich an manchen Stellen leider zu übertrieben. Obwohl die Rückblenden aus der Vergangenheit gute Einblicke gewährten und das Verständnis stärken, fehlte mir oft die Sichtweise des männlichen Protagonisten. Manchmal fand ich das Verhalten der beiden Hauptcharaktere fast schon nervig.

  20. Cover des Buches Für immer vielleicht (ISBN: 9783596297160)
    Cecelia Ahern

    Für immer vielleicht

     (2.843)
    Aktuelle Rezension von: Christina_Grinnus

    Leute, das Buch kam 2004!! raus, ich fühle mich so alt 😜🤭Ich habe das Buch damals geliebt und verschlungen und beim Re-read fand ich es auch wieder richtig gut!

    Das Besondere beim Schreibstil ist erstmal, dass die Geschichte komplett in Form von Zettelchen, Mails, SMS, Briefen, Postkarten u. Ä. geschrieben wurde. Hat mich am Anfang noch etwas genervt, aber schwupsdiwups hat man sich dran gewöhnt. 😉

    Es ist eine Friends-to-Lovers-Story und man fiebert soo mit!! Ich bin ja ehrlich am Überlegen, ob es wirklich so realistisch ist, dass man es wirklich Jahrzehnte!!! lang nicht schafft, sich die Gefühle zu gestehen! So viel verschwendete Zeit!! 😱Warum???! Also ich hoffe wirklich, dass es im realen Leben nicht so ist, man würde ja leiden, wie ein Hund! Also ihr erkennt aus meinen Bemerkungen, dass es leider ewig dauert, bis Rosie und Alex zueinander finden. Und in der Zwischenzeit wird vor allem Rosie's Leben detailliert beschrieben, was durchaus auch sehr interessant ist. Vor allem, wie sie als Mutter agiert, finde ich besonders spannend, da ich auch mittlerweile Mutti bin, das konnte ich damals ja nicht wirklich nachempfinden. 😅

    Alles in allem eine lustige, aber auch teilweise traurige Geschichte und durchaus zu empfehlen. Der Humor ist auch echt genial gewesen.

  21. Cover des Buches Die Nightingale-Schwestern: Sturm der Gefühle (ISBN: 9783404174188)
    Donna Douglas

    Die Nightingale-Schwestern: Sturm der Gefühle

     (79)
    Aktuelle Rezension von: EngelAnni

    Heute habe ich den dritten Teil der Serie über die Nightingale-Schwestern beendet. Ich mage solche Herz-Schmerz-Geschichten vor einem historischen Hintergrund.
    Dieser Teil spiel 1936 und die erste der Freundinnen, Helen macht ihre Abschlussprüfung. Es wird neben der Ausbildung auch der Alltag im Krankenhaus beschrieben.
    Außerdem wird ein kleiner Einblick in die Geschichte gegeben, denn auch in London haben sich Faschisten zusammen gerottet und machen den Juden das Leben schwer.
    Das Buch ist wieder sehr toll zu lesen, ich habe es wieder regelrecht verschlungen. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil!

  22. Cover des Buches Beautiful Secret (ISBN: 9783956492907)
    Christina Lauren

    Beautiful Secret

     (102)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Ruby ist seit 6 Monaten als Praktikantin in einer neuen Firma tätig und schwärmt seit da für Niall, einer der Vorgesetzten... Dieser weiss aber nichts von ihrer Existenz, da sie nicht direkt miteinander arbeiten und nur an einem Wochentag alle zusammen kommen und bei diesem Meeting ist Ruby nur eine Beobachterin... Eines Tages soll sie ihn aber als Vertretung für ihren direkten Vorgesetzten nach New York begleitet, dabei kommen sie sich näher...

    Ich habe ja genug von diesen Praktikantin/Vorgesetzter Geschichten, ich muss aber sagen hier war es okay, denn er ist nicht ihr direkter Vorgesetzter und er hatte die Finger nicht im Spiel bei ihrer Zukunft. Dazu kam, dass Niall so süss unerfahren war, er ist seit 9 Monaten von seiner Frau getrennt und hat eine Scheidung hinter sich und ausser dieser keine weiteren Erfahrungen gehabt. Das war für mich erfrischend und ich mochte die Geschichte richtig gut, auch ihre Schwärmerei für ihn war nett und amüsant und doch stand sie dann für sich da als es darauf ankam, sehr netter Charakter...

    Mit was ich mühe hatte, war dem Hörbuch... Also die erotischen Szenen... dieses Gestöhne der Sprecher war zu viel des guten... einfach schrecklich...

    Für alle die gerne eine süsse Liebesgeschichte haben, bei denen der Protagonist unerfahren ist und sich langsam eine intensive Nähe zwischen den beiden aufbaut... Aber lieber lesen als hören...

  23. Cover des Buches Strange the Dreamer - Der Junge, der träumte (ISBN: 9783846600856)
    Laini Taylor

    Strange the Dreamer - Der Junge, der träumte

     (285)
    Aktuelle Rezension von: Sally_Jankowski

    Lazlo Strange, der Weisenjunge der in Büchern aufwächst, der Bibliothekar der die Welt nur aus Büchern kennt und sie sich erträumt. Mit seiner Faszination um die Geheimnisumwogene Stadt Weep, ist er alleine und als eines Tages Gesandte gesucht werden um ein Problem in Weep zu lösen, muss er dabei sein.

    Laini Taylor hat mit Lazlo einen wunderbaren Charakter erschaffen und lässt uns durch seine Augen die Geschichte sehen & erleben.

    Es war am Anfang etwas schwierig rein zu kommen, mit den vielen neuen Namen, Orten und Besonderheiten aus der Welt in der Lazlo lebt, doch er hat mich hindurch geführt.

    Teilweise waren die Handlungen entwas zu lang.

    Der erste Teil ist eher ein Kennenlernen Lazlos und die Anfänge, die richtige Geschichte und das Große Rätsel lösen beginnt erst in Teil 2


  24. Cover des Buches Renegades - Geheimnisvoller Feind (ISBN: 9783453271791)
    Marissa Meyer

    Renegades - Geheimnisvoller Feind

     (87)
    Aktuelle Rezension von: MartinaBookaholic

    Am Anfang habe ich wirklich lange gebraucht, um richtig rein zukommen und es gab langwierige, zähe Stellen, die man überbrücken musste, um an das doch spannende, interessante letzte Drittel zu kommen. Da wurde es mir dann Am Ende noch zu schnell und es war dann auch zu schnell vorbei. Jetzt bin ich klarerweise heiß auf den letzten Teil. Obwohl es nicht schlecht ist, kann es leider mit meiner riesigen Begeisterung für ihre andere Reihe nicht mithalten. Daher nur 3,5 Punkte.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks