Bücher mit dem Tag "robin cook"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "robin cook" gekennzeichnet haben.

28 Bücher

  1. Cover des Buches Obduktion (ISBN: 9783442377053)
    Robin Cook

    Obduktion

     (11)
    Noch keine Rezension vorhanden
  2. Cover des Buches Todesengel (ISBN: 9783442376131)
    Robin Cook

    Todesengel

     (34)
    Aktuelle Rezension von: mabuerele
    Barlet ist eine Kleinstadt in Vermont. Angela und David Wilson haben bisher in Boston gelebt. Als die Klinik in Barlet Stellen ausschreibt, bewerben sich beide. Angela wird als Pathologin von der Klinik, David als Arzt vom Versicherungskonzern CMV. Vor allem für ihre Tochter Nikki bringt der Umzug aus dem verdreckten Boston ins idyllische Barlet viele Vorteile, denn Nikki leidet an Mukoviszidose. Die Bank finanziert dem Ehepaar den Kauf eines Hauses, dass Dr. Hodges gehörte. Er war früher Chef des Krankenhauses und ist seit einiger Zeit verschwunden. Doch die Idylle trügt… Wieder ist Robin Cook ein spannender Medizinthriller gelungen. Man merkt, dass er sich auf dem Gebiet der Medizin auskennt. Mehrere Handlungsstränge werden zu einem fesselnden Roman verknüpft. Anschaulich gelingt es dem Autor, die Verhältnisse in einer amerikanischen (nur dort?) Kleinstadt zu beschreiben. Verdrängen geht vor Aufklärung. Man will ja keinem zu nahe treten! Und wer neu im Ort ist, sollte bitte nicht ins Wespennest stochern. Er könnte sich die Finger verbrennen, wobei die Polizei aus Unlust oder Inkompetenz tatenlos zusieht… Auch die Probleme des amerikanischen Gesundheitswesens werden thematisiert. Der Mensch spielt keine Rolle mehr. Es geht nur noch um die Kosten. Werden im Krankenhaus Entscheidungen gefällt, ist nicht ein Arzt daran beteiligt. Dafür bekommen die Ärzte vorgeschrieben, was sie zu tun oder zu lassen haben. Und das geht teilweise an die Substanz. Der Roman liest sich zügig. Ich habe ihn ungern zwischendurch aus der Hand gelegt, da ich wissen wollte, wie es weiter geht. Interessant war, wie die beruflichen Probleme auch auf die private ebene von Angela und David durchschlugen. Sie haben völlig neue Seiten an sich entdeckt. Doch ohne ihre Hartnäckigkeit wäre es zur privaten Katastrophe gekommen…
  3. Cover des Buches Die Hand des Bösen (ISBN: 9783442371594)
    Robin Cook

    Die Hand des Bösen

     (13)
    Aktuelle Rezension von: supersusi

    Da die Behandlungskosten in den USA so hoch sind, boomt der Medizintourismus nach Indien. Aber was, wenn es dort plötzlich zu seltsamen Todesfällen kommt ? Bei scheinbar harmlosen Eingriffen ?

    Die Medizinstudentin Jennifer erfährt durch die CNN Nachrichten vom Tod ihrer Großmutter in diesem Zusammenhang. Kurzerhand fliegt sie nach Indien und bittet auch ein befreundetes Pathologenpaar um Mithilfe, aber die Inder lehnen eine Obduktion ab. Was steckt dahinter ?

    Ich liebe die Bücher von Robin Cook, aber dies ist eines seiner schwächeren. Ja, man erfährt etwas über Indien und ja, spannend ist es auch. Aber so wirklich viel passiert nicht. Hauptsächlich warten und alles nochmal wiederholen. Man hätte den Inhalt auch auf 200 Seiten statt 500 Seiten verkürzen können. Jeden Tag wieder ein Gespräch mit der Patientenbetreuerin, jeden Tag wieder Druck von dieser und die gleichen Dialoge und Warten auf die Pathologen. Zudem ist einiges auch unlogisch. Ich glaube nicht, dass man als Europäer -auch durch Bestechung- an einer den Indern als Allerheiligstes geltenden Stätte bestattet werden kann. Auch die Verbrecher handeln nicht nachvollziehbar. Ich kann verstehen, dass sie wissen wollen, warum jemand mißtrauisch wurde, aber ihre Methode, das in Erfahrung bringen zu wollen...also so doof kann doch niemand sein, oder ? Mehr will ich nicht dazu sagen, um nicht zu spoilern, aber wie gesagt, es gibt viel bessere Bücher von ihm. Natürlich liest es  sich wie immer flüssig, man kann sich die Charaktere gut vorstellen und es ist spannend. Aber es hat halt auch seine Schwächen.


  4. Cover des Buches Labor des Teufels (ISBN: 9783442365036)
    Robin Cook

    Labor des Teufels

     (36)
    Aktuelle Rezension von: HISTORY13
    Laurie obudziert Leichen. Immer wieder sterben gesunde Menschen den plötzlichen Herztod. Sie glaubt an Mord, doch keiner glaubt ihr. Bis sie selber ins Krankenhaus muss und selbst in Gefahr ist.
  5. Cover des Buches Ein teurer Tod (ISBN: 9783442383238)
    Robin Cook

    Ein teurer Tod

     (4)
    Aktuelle Rezension von: supersusi

    Was als spannender Medizinkrimi begann, entwickelte sich dann über einen Finanzcoup zu einem Mafiathriller. Ich hätte zwar gerne mehr über die Weiterentwicklung der Forschung erfahren, aber auch so bleibt das Buch spannend bis zum Schluß. 

    Nobelpreisträger Rothmann arbeitet fieberhaft daran, Organe aus körpereigenen Stammzellen zu züchten, sodaß Organspenden überflüssig werden und Abstoßungsreaktionen keine Gefahr mehr sind. Er steht kurz vor der Veröffentlichung. Welch ein Segen für die Menschheit. Aber nicht alle sind glücklich darüber...

    Erzählt wird die Geschichte aus Sicht der Studentin Pia, die bei Rothmann ein Praktikum machen darf. Ihre eigene Geschichte steht ihr manchmal im Weg, hat sie aber auch hart im Nehmen gemacht, sodass sie sich nicht abschrecken lässt, als sie eigene Nachforschungen anstellt.

    Ein spannender Krimi, bei dem man auch einige andere Erzählstränge weiter ausführen hätte können. Aber auch so ist er in sich rund und abgeschlossen. 


  6. Cover des Buches Toxin (ISBN: 9783442351572)
    Robin Cook

    Toxin

     (24)
    Aktuelle Rezension von: ophelia_fay
    Dieses Buch erscheint mir weit weniger ein Medizinthriller zu sein als eine deutliche Aufklärung über Missstände in der fleischverarbeitenden Industrie. Wer je einen Bericht über die industrielle Tötung gesehen hat, weiß, dass hier keine Fiction geschrieben wurde, sondern Tatsachen berichtet werden. Für mich demnach nicht nur gute Unterhaltung bei der verbundenen Geschichte, sondern ein weiterer großer Fingerzeig Richtung Vegetarismus und Aufmerksamkeit im Hinblick auf die Ressourcen unserer Wetl.
  7. Cover des Buches Der Fluch der Sphinx (ISBN: 4013900844106)
    Robin Cook

    Der Fluch der Sphinx

     (32)
    Aktuelle Rezension von: KruemelGizmo

    Die Gräber der Pharaonen, so heißt es wären alle verflucht. Erica Baron, eine junge Ägyptologin, ist fest entschlossen sich von diesen abergläubischen Ängsten nicht beeinflussen zu lassen. Kaum in Kairo angekommen, wird ihr Spürsinn belohnt, in einem Hinterzimmer eines Souvenirladens zeigt man ihr ein außergewöhnliches und uraltes Kunstwerk. Noch während sie das Kunstwerk bestaunt wird der Besitzer des Ladens ermordet. Und das ist nicht der letzte Mord…

    Der Fluch der Sphinx aus der Feder von Robin Cook stammt aus dem Jahre 1979.

    Die Geschichte um die junge Ägyptologin Erica Baron konnte mich nicht wirklich auf eine Reise durch Ägypten mitnehmen. Die Protagonistin, immer wieder gerne als keine wirkliche klassische Schönheit, aber mit einer sinnlichen Ausstrahlung beschrieben, die durch diese Geschichte stolpert, war für mich in vielen Bereichen nicht wirklich überzeugend. Alle Männer waren natürlich sofort von ihr eingenommen und hin und weg von ihr, was ich schon bei dem ersten männlichen Protagonisten mehr als abgedroschen fand, leider folgten diesem dann auch noch ein paar mehr. Auch die Auseinandersetzungen mit ihrem Lebensgefährten, die bis fast zur Hälfte des Buches immer wieder eine Rolle spielten, waren für die Geschichte völlig überflüssig und zehrten auf Grund der Dialoge schon manchmal ein wenig an meinen Nerven.

    Die Geschichte selbst hatte wenig Neues zu bieten, ob das 1979 anders war, kann ich heute nicht mehr wirklich beurteilen. Ein „Schatz“, eine Heldin, natürlich ausgestattet mit einem besonderen Anreiz für die Männer, Bösewichte, der ein oder andere Tote der den Weg säumt, eine Verfolgung, die Suche nach dem Schatz in alten Grabkammern ist in knappen Worten die ganze Zusammenfassung des Buches. Aus heutiger Sicht wurden dabei auch noch das ein oder andere Klischee bemüht, was das Ganze für mich nicht gerade aufgewertet hat. Auch wirkte der ganze Ablauf arg konstruiert und vor allem zum Ende hin mehr als unglaubhaft.

    Einzig die Beschreibungen von Kairo, mit seinem Basaren und dem Alltagsleben der Ägypter fand ich interessant und gut beschrieben und ließen einen Hauch von Atmosphäre erahnen.

    Mein Fazit:

    Eine vorhersehbare Geschichte mit einer nicht überzeugenden Protagonistin und einem unglaubhaftem Ende. Hier kann ich diesmal keine Leseempfehlung aussprechen.

  8. Cover des Buches Narkosemord (ISBN: 9783442553068)
    Robin Cook

    Narkosemord

     (25)
    Aktuelle Rezension von: LiesaB
    Eine junge Frau stirbt während eines Eingriffes den der erfahrene Anästhesisten Jeffrey Rhodes vorsteht. Trotz sofort eingeleiteter Hilfemaßnahmen können die Ärzte das Herz der Patientin nicht mehr zum Schlagen bringen. Dem Arzt wird der Prozess gemacht. Zunächst wird er wegen eines Kunstfehlers angeklagt und dann auch noch wegen Todschlags. Da er sich sicher ist, keinen Kunstfehler begangen zu haben, beginnt er auf eigene Faust zu ermitteln. Ein rasantes Katz - und - Maus - Spiel beginnt. Robin Cook ist ein brillanter Thriller - Erzähler. Geschickt verbindet er medizinisches Wissen mit einer spannenden Handlung. Der Leser ist immer versucht, weiter zu lesen. Pausen gönnt er sich selten. Zu keiner Sekunde liest sich der Roman langweilig. Gut gefallen hat mir, dass Cook ein unglaubliches Fachwissen in die Handlung einfließen lässt. Der Leser bemerkt sofort, dass Cook Medizin studiert hat. Einen Punkt ziehe ich ab, da mir das Ende zu schnell und ohne Paukenschlag gekommen ist. Niemals habe ich die Lösung während des Lesens auch nur geahnt, aber etwas ausführlicher hätte es nach der langen Suche schon sein dürfen. Ich werde mit Sicherheit weitere Thriller von diesem Autor lesen.
  9. Cover des Buches Die Seuche Gottes (ISBN: 9783442371587)
    Robin Cook

    Die Seuche Gottes

     (20)
    Aktuelle Rezension von: itsbooklover

    [Rezension] - Robin Cook - "Die Seuche Gottes"

    "Das Leben ist voller Leid, Krankheit, Schmerz – und zu kurz ist es übrigens auch ..." *Woody Allen*

    Klapptext:

    Dr. Angela Dawson ist am Ziel ihrer Träume: Mit nur 37 Jahren ist die promovierte Ärztin und Unternehmerin Besitzerin eines Luxusapartments im Herzen New Yorks und eines traumhaften Strandhauses auf Nantucket und genießt ihr Leben in Saus und Braus - zumal sie es sich hat verdient hat.

    Eine schlimme Kindheit, eine gescheiterte Ehe und die katastrophale Privatinsolvenz als junge Internistin hat sie gemeistert. Mit Leidenschaft, Ehrgeiz und wirtschaftlicher Expertirse will sie ihr Start-up-Unternehmen >>Angels Healthcare<< nun erst an die Börse und dann auch noch nach Miami und Los Angeles bringen.

    Doch plötzlich scheint sie erneut vor dem Scherbenhaufen ihrer Existenz zu stehen: 

    Denn in den drei New Yorker Spezialkliniken, die sie beliefert, grassiert ein resistenter Staphylokokken-Stamm. Nach mehreren Todesfällen sagen Analysten bereits das Ende von >>Angels Healthcare<< voraus, noch bevor sie den Börsengang vollziehen konnte.

    Die Aufmerksamkeit der beiden Pathologen Laurie Montgomery und Jack Stapleton - inzwischen frisch verheiratet - ist geweckt, zumal Jack sich nach einer Sportverletzung ausgerechnet in einer der >>Healthcare<< - Kliniken einer Operation unterziehen soll.

    Was hat es mit diesen Infektionen auf sich? Sie beginnen zu recherchieren und kommen einer Verschwörung auf die Schliche, die bald schon nicht nur Jacks Leben als Patient, sondern auch das Leben von Laurie gefährdet, denn es sind korrupte Mächte am Werk, die selbst vor Mord nicht zurückschrecken.


    Fazit:

    "Lesen ist das Trinken von Buchstaben mit den Augen." *Hermann Lahm*

    Wer sich für einen resistenten Bakterienstamm verpackt in einem Thriller interessiert, sollte dieses Buch lesen. Dort wird beides vereint. 

    >>Denn alles scheint plausibel<< - *Los Angeles Times*

    Das Cover passt super zu diesem Thriller. Dieses MRT Bild des Schädels sieht echt faszinierend aus. Und macht einen auch sehr neugierig was sich dahinter befindet. So geht es mir zumindest. 

    Auch dieses Buch lässt sich flüssig lesen, was ich persönlich klasse finde.


    5 von 5 Sterne




  10. Cover des Buches Das Experiment. (ISBN: 9783442554072)
    Robin Cook

    Das Experiment.

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Also, das Buch war nicht so sehr mein Geschmack. Die Hexengeschichte um Salem wirkte an die medizinische Geschichte angeleimt und am Ende hatte ich kaum noch das Gefühl, dass die beiden Handlungfen zusammen hingen. Was mir sehr gut gefallen hat, waren die vielen medizinischen Gedanken, die anderen, die sich für sowas nicht interessieren, sicher sauer aufstoßen könnten. Die Charaktere fand ich zu flach und das Ende vorhersehbar. Die 3 Sterne bekommt das Buch von mir nur aufgrund des medizinischen Hintergrunds.
  11. Cover des Buches Der Experte (ISBN: 9783442371426)
    Robin Cook

    Der Experte

     (28)
    Aktuelle Rezension von: LiesaB
    Anthrax ist ein weiterer Roman von Robin Cook mit Suchtpotential. Ein Leiche wird im Gerichtsmedizinischen Institut von New York eingeliefert, der an einer heftig verlaufenden unerklärlichen Infektion gestorben ist. Der Gerichtsmediziner Dr. Jack Stableton entdeckt sehr schnell, dass der Tote mit Antraxviren infiziert worden ist. Er beginnt mit den Ermittlungen...... Robin Cook hat Antrax als mögliche Biowaffe in seinem Roman zum Leitfaden gemacht. Er hat, wie in jedem Buch von ihm, sehr gut recherchiert und übermittelt uns ein unglaubliches Detailwissen. Es wird schnell klar, welche Gefahr besteht, wenn Antrax in die Hände von Terroristen gerät, in diesem Buch sind es Neonazis. Der Autor möchte uns für diese Gefahr sensibilisieren. Es hat durchaus eine politische Botschaft. Allerdings wurde der Roman vor dem Terroranschlag in New York geschrieben und wirkt aus heutiger Sich dadurch ein wenig antiquar.
  12. Cover des Buches Crisis (ISBN: 9783442368600)
    Robin Cook

    Crisis

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Fiona89
    Ich habe mich selten so gelangweilt. Durch eine Anspielung ganz zu Anfang, weiß der findige Leser schon, was passieren wird, es dauert aber bis kurz vor Schluss bis das eintritt worauf man die ganze Zeit wartet. Unerträglich in die Länge gezogen (sollte wohl so etwas wie einen Spannungsbogen erzeugen) und mit einem abstrusen Ende.
  13. Cover des Buches Das Labor (ISBN: 9783442433124)
    Robin Cook

    Das Labor

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Arya_Andersson

    Robin Cook - Medizinthriller. Alle seine Bücher machen Angst, sind doch absolut fantastisch

  14. Cover des Buches Virus (ISBN: 9783898975902)
    Robin Cook

    Virus

     (63)
    Aktuelle Rezension von: LeseJette
    Wir befinden uns in der USA im Oktober 2014, Virus von Robin Cook könnte in der Gegenwart spielen. Das passiert: In den USA tritt plötzlich eine Viruserkrankung auf, von der sich schnell heraus stellt, dass es sich dabei um das gefährliche Ebola-Fieber handelt. Nachdem mit Hilfe der jungen Ärztin Marissa Blumenthal der Ausbruch bekämpft wurde, vergehen nur wenige Wochen, bis ein erneuter Ausbruch des tückischen Fiebers die USA heimsucht. Drei weitere Ausbrüche folgen, bevor mit Hilfe der jungen Ärztin die Ursache der Ausbrüche erkannt wird. Denn was zunächst undenkbar schien, die Krankheit wird sehr gezielt aus einem einzigen Grund verbreitet...


    Der Medizinthriller aus der Feder von Robin Cook ist ein Roman zu immer wieder aktuellen Themen: Da ist einerseits die tödliche Seuche Ebola, gegen die auch heute noch gekämpft wird. Zusätzlich ist da das Spannungsfeld der medizinischen Versorgung. Immer wieder neu aufgelegt, merkt man dem Roman nur an wenigen Stellen an, dass er im Jahr 1987 erstmals erschien. Veraltete Techniken, wie das Telefonieren per Festnetz und Autotelefon, die Recherche per Mikrofiche deuten darauf hin, dass der Roman vor mehr als einem Jahrzehnt geschrieben wurde. Aber wer weiß schon so genau, ob nicht auch heute noch eher ältere Techniken genutzt werden, wenn es um wirklich sensible Themen geht.


    Cook fokussiert einzig auf das Thema des gefährlichen Virus, ohne dabei auf konkrete zeitgeschichtliche Ereignisse Bezug zu nehmen. Zusätzlich treiben die Protagonisten die Handlung recht schnell voran. Längen, die durch die Schilderung der Zeiten zwischen den Ausbrüchen entstehen könnten, werden umgangen, indem Cook einfach diese Zeiten überspringt. So lässt die Spannung an keiner Stelle nach. Auch wenn man schon nach etwa der Hälfte des Romans im Bilde darüber ist, wer die Guten und wer die Bösen sind in diesem Fall sind, so war zumindest mir doch bis zu den letzten Seiten nicht komplett klar, wer genau welche Rolle in diesem bösen Spiel inne hat. Das klärt sich dann auch wirklich erst zum Ende auf.


    Fazit: Ein spannender Thriller aus der Medizin, der trotz seines Alters auch heute noch lesenswert ist.

  15. Cover des Buches Blindwütig (ISBN: 9783442551651)
    Robin Cook

    Blindwütig

     (28)
    Aktuelle Rezension von: supersusi

    Einer Gerichtsmedizinerin fällt auf, dass einige der Kokaintoten aus dem üblichen Raster fallen. Gleichzeitig treiben einige Mafiosi ihr Unwesen. Aber die Morde scheinen keinen Sinn zu ergeben. Warum werden scheinbar willkürlich Menschen umgebracht, die mit der Mafia nichts zu tun haben und zwischen denen keinerlei Zusammenhang zu bestehen scheint. Weder die Gerichtsmedizinerin noch die Polizei machen Fortschritte, aber die Fälle reißen nicht ab. Die Ärztin gefährdet sogar ihren Job, als sie auf eigene Faust Nachforschungen anstellt, denn ihrem Chef gefällt das gar nicht. Sind doch einige der Opfer Prominent und die Familien möchten nicht mit Drogen in Verbindung gebracht werden. Aber bei ihren Nachforschungen stösst sie auf immer mehr Ungereimtheiten.

    Ein Robin Cook Medizin Krimi ganz nach meinem Geschmack. Schreibstil, Spannung, glaubwürdige, menschliche Charaktere, interessante Wendungen und Überraschungen, alles was mein Herz begehrt. Habe das Buch geradezu verschlungen, wie die meisten (nicht alle) seiner Bücher. Ganz klare Leseempfehlungen. Habe das Buch auf deutsch gelesen unter dem Titel "Blind". Und es ist so gut, dass ich es behalten werde, was ich aus Platzmangel nur noch selten tue.

  16. Cover des Buches Die Vollstrecker (ISBN: 9783898979177)
    Robin Cook

    Die Vollstrecker

     (25)
    Aktuelle Rezension von: MissyCat2
    Laut Klappentext geht es in dem Buch hauptsächlich um eine rätelhafte Todesserie in dem Krankenhaus, wo der Chirug Thomas Kingsley arbeitet. Meiner Meinung nach ist dies aber nicht der Fall. Viel mehr geht es um die Beziehung von Thomas und seiner Frau Cassandra. Dennoch liest es sich ganz gut. Da meiner Meinung nach nicht bzw. kaum auf die Haupthandlunf eingegangen wird, gebe ich dem Roman nur 3 Sterne!!!
  17. Cover des Buches Die Operation (ISBN: 9783442368266)
    Robin Cook

    Die Operation

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    interessante Ausführungen zum Thema Gentechnik, Klonen und neue Verfahren im DNA Bereich und der Stammzellenforschung - die Handlung ließ leider sehr zu wünschen übrig, nach anfänglicher Spannung endet alles in unfreiwillig komischem Klamauk - schade, da hätte man mehr draus machen können.
  18. Cover des Buches Tödliche Nebenwirkung (ISBN: 9783898973236)
    Robin Cook

    Tödliche Nebenwirkung

     (19)
    Aktuelle Rezension von: supersusi

    Bewertet mit 5 Sternen

    Ein neues Forschungsgesetz verbietet das experimentieren mit Föten. Ein großer Pharmakonzern eröffnet eine Klinik, der sich immer mehr Ärzte anschließen. Andere Ärzte verschwinden einfach und manche Ärzte sind völlig wesensverändert oder bringen sich um. Was geht da vor ? Adam muß sein Medizinstudium unterbrechen, als seine Frau unerwartet schwanger wird und er Geld verdienen muß. Die Pharmafirma macht ihm ein lukratives Angebot, das er erleichtert annimmt. Aber bald macht ihn das ein oder andere stutzig....

    Ich habe dieses Buch in den 80zigern verschlungen und liebe seither die Bücher von Robin Cook. Habe inzwischen viel von ihm gelesen und mir nicht alle Titel gemerkt. Jetzt fiel es mir in die Hände und ich habe es gleich nach den ersten Seiten wiedererkannt, aber es war so spannend, dass ich es gleich nochmal las. Auch wenn fast 30 Jahre dazwischenliegen hat es an Aktualität und Brisanz nichts verloren und obwohl ich es schon kannte, war es wieder spannend, denn man hatte viele Details vergessen. Da ich es damals auf Englisch und nun in der deutschen Übersetzung las, mußte ich bei manchen Formulierungen schmunzeln, denn einige Redewendungen wurde wortwörtlich übersetzt oder es gab Anspielungen, die man nur im Englischen versteht. Die deutsche Ausgabe heißt übrigends "Tödliche Nebenwirkung"

    Habe mich gefreut, meinen ersten Robin Cook wiedergefunden zu haben und diesmal behalte ich ihn. Spannend von Anfang bis Ende. Zwischendurch etwas zu James Bond mäßig (was natürlich etwas an Realistik einbüßt), aber darüber kann man hinweg sehen, denn der Rest ist klasse. Und wenn man bedenkt, wie skrupellos Pharmakonzerne heute auf Profit aus sind, und z.B. neue Krankheiten erfinden und entsprechende Studien in "Auftrag" geben, mit vorher festgelegtem Ergebnis, dann ist auch das, was im Buch beschrieben wird, vorstellbar. Sehr erschreckend ! Und was die Experimente mit Föten angeht, heute ist die Stammzellenforschung etabliert.

     Was ist das hier eigentlich für ein seltsames Cover ?  Das gehört doch zu einem Comic und nicht zu diesem Krimi !
  19. Cover des Buches Gottspieler / Fieber (ISBN: 9783442131662)
    Robin Cook

    Gottspieler / Fieber

     (5)
    Noch keine Rezension vorhanden
  20. Cover des Buches Das Ungeheuer (ISBN: 9783811815681)
    Robin Cook

    Das Ungeheuer

     (19)
    Aktuelle Rezension von: ManjaEls

    In Robin Cooks „Das Ungeheuer“ aus 1989 wird ein damals sehr aktuelles und neues Thema aufgegriffen – künstliche Befruchtung und damit verbunden auch die Thematik der Genmanipulation.

    In seinem spannenden Thriller erzählt er davon wie ein Wissenschaftler „Gott“ spielt und sein zukünftiges Kind hochintelligent werden lässt – in diesem Fall mit schrecklichen Folgen für dessen Sozialverhalten.

    Auch wenn die Handlung zum Teil recht vorhersehbar war, gelingt es Cook den Leser zu fesseln. Trotz einiger medizinischer Begriffe bleibt man gut am Ball und taucht schnell in die Handlung ein. Dabei entwickelt man eine gewisse Faszination für das Kind VJ, ist aber dennoch auch immer wieder schockiert von seinen Handlungen, die im Laufe des Buches immer weiter aufgedeckt werden.

    Das Buch hat mir Spaß gemacht, ist aber dennoch nicht übermäßig herausragend. Daher „nur“ 3 von 5 Sternen, obwohl ich es als leichten und spannenden Lesespaß weiterempfehlen würde. 

  21. Cover des Buches Schock (ISBN: 9783442373673)
    Robin Cook

    Schock

     (41)
    Aktuelle Rezension von: SaintGermain

    2 Studentinnen spenden ihre Eizellen. Nach 2 Jahren möchten sie wissen, was daraus geworden ist - und stoßen auf eine unglaubliche Geschichte.

    Das Cover des Buches ist wie die meisten Bücher des Autors relativ einfach, aber doch passend und ansprechend.

    Der Schreibstil ist wie immer der Wahnsinn - Protagonisten und Orte werden perfekt dargestellt.

    Die Handlung ist - wie bei allen Büchern des Autors - nicht nur aktuell, sondern regt auch zu Diskussionen an, was Medizin/Wissenschaft darf und was nicht.

    Zugegeben der Autor hatte schon spannender Bücher, da in diesem Buch die Einleitung vielleicht etwas zu lang geworden ist. Trotzdem steigt die Spannung kontinuierlich und man kann es ab einem gewissen Punkt kaum mehr aus der Hand legen.

    Fazit: Ein weiteres Buch aus der Feder des Medizin-Thriller-Meisters. Es gab zwar schon bessere Bücher des Autors, trotzdem 4,5 Sterne.

  22. Cover des Buches Tödliche Geschäfte (ISBN: 9783764500269)
    Robin Cook

    Tödliche Geschäfte

     (7)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    Typischer Cook Roman mit einem interessanten Thema. Der Held - Sean Murphy - ist meiner Meinung total überzeichnet. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand - noch dazu ein angehender Mediziner - sich so verhält und so denkt. Aber Cook's Hauptdarsteller sind oft sehr "durchsetzungsfähige" Charaktere - aber hier ist es zu viel.
    Im Gegensatz zu anderen Büchern wird der wissenschaftliche Hintergrund nur unzureichend beleuchtet. Das hätte ich wie bei anderen Werken im Abspann erwartet.
  23. Cover des Buches Testphase (ISBN: 9783442379125)
    Robin Cook

    Testphase

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  24. Cover des Buches Trauma (ISBN: 9783404260683)
    Robin Cook

    Trauma

     (9)
    Noch keine Rezension vorhanden

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks