Bücher mit dem Tag "riesen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "riesen" gekennzeichnet haben.

160 Bücher

  1. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 01 (ISBN: 9783442267743)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 01

     (5.444)
    Aktuelle Rezension von: insanebookperson

    Reread, es passiert nichts, was in der Serie nicht passiert

  2. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 02 (ISBN: 9783442267811)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 02

     (1.973)
    Aktuelle Rezension von: AmirasBibliothek

    Tja, da stehe ich jetzt wieder ein paar Monate später und wahrscheinlich schon näher dran, den dritten Teil zu lesen und ärgere mich wieder mal, dass ich nicht schneller war. Aber ich habe gerade freudig festgestellt, dass ich in weiser Voraussicht das Ende direkt danach bereits zusammengefasst habe. Puh!


    Ich muss mir (inzwischen sind nochmal einige Wochen und Monate vergangen) jetzt was zusammenreimen bezüglich meiner Leseerfahrung. Ich hatte auf jeden Fall Spaß und direkt danach Lust auf mehr. Aber wie das immer so ist bei mehreren Handlungssträngen, hält man sich in dem einen lieber auf als in dem anderen. Das war hier auf jeden Fall auch so.

    ...


    Okay, mittlerweile sind wieder einige Monate ins Land gezogen und ich will morgen früh tatsächlich den dritten Teil beginnen. Das bringt mich jetzt natürlich wirklich in eine verzwickte Lage. Zum einen weil ich mich nicht mehr an viel erinnere und echt froh bin, dass ich die Kammer der vergessenen Romanenden ins Leben gerufen habe. Zum anderen weil ich den dritten Teil frei von Altlasten beginnen will. Anderseits ist es natürlich sehr passend, dass ich gerade jetzt (an Neujahr, auf die guten alten Vorsätze) wieder den Blog zum Leben erwecken will. Und jetzt kann ich eine ehrliche, und vermutlich auch sehr kurze Rezension darüber schreiben, was wirklich noch hängen geblieben ist.


    Also, was ich noch weiß: Ich wollte damals am liebsten direkt den dritten Teil lesen. Aber eigentlich hat sämtliche Figuren nur ein Schicksalsschlag nach dem anderen ereilt. Komisch, dass überhaupt irgendjemand Gefallen an der Reihe hat. Ein größeres Kompliment kann man einem Autoren wahrscheinlich nicht machen.


    Ich belasse es bei diesem Schlusswort.


    PS: Danke an das voraussschauende Vergangenheits-Ich. Dank der liebevollen Notizen kann ich darauf schließen, dass die Spannung vor allem auch durch die zarten Vorausdeutungen und grotesk poetische Sprache erzeugt wurde.


  3. Cover des Buches Almost a Fairy Tale - Verwunschen (ISBN: 9783764170684)
    Mara Lang

    Almost a Fairy Tale - Verwunschen

     (125)
    Aktuelle Rezension von: maedchenausberlinliest

    Die Dilogie fand ich an sich eigentlich ganz cool. Der Anfang der Geschichte fand ich etwas wirr, vielleicht war es auch für mich die falsche Zeit für diese Reihe. 

    Der Weltenaufbau an sich war auch richtig cool und die Geschichte an sich lässt sich auch leicht lesen. 

    Aber leider hat mich die Reihe nicht geflasht. 

    Kennt ihr die Reihe?

  4. Cover des Buches Kitty Kathstone (ISBN: 9783950400304)
    Sandra Öhl

    Kitty Kathstone

     (105)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Rezension
    Kitty Kathstone
    Genre: Fantasy
    Seiten: 444
    Verlag: Mr. Bumblebees House
    Klappentext:
    Sie ist schlagfertig und zieht Schwierigkeiten an wie das Licht die Motten. Da ist es auch kein Wunder, dass ausgerechnet an Kittys fünftzehnten Geburtstag alles schief läuft. Und als wären es nicht genug Katastrophen für einen Tag (nebst dem spurlosen Verschwinden ihres Vaters), eröffnen ihr ihre zurückhaltende Mutter und die resolute Großmutter das lange totgeschwiegene Familiengeheimnis. (Nichts Neues, denkt ihr? Naja, seid Euch da mal nicht so sicher.)
    Kitty findet sich schneller, als ihr lieb ist in einer Welt voller Mythen wieder, bevölkert von Gorgonen, Formwandlern, japanischen Einhörnern, Walküren und anderen unglaublichen Wesen, in der es aber vor allem um eines geht: Gemeinsam mit 14 Guardians und jahrtausendealten Steinen, das Gleichgewicht des Universums zu bewahren.
    Ein fantastisch-komisches Abenteuer, das einen mit viel Humor, Spannung, Familiensinn, einem Quentchen Philosophie und einer schlagfertigen Protagonistin von Little´s Law über die schwarze Stadt Khara Khoto bis nach Berlin führt.
    … Ach ja, und dann gibt es da noch eine Jungen mit leuchtenden, bernsteinfarbenen Augen und natürlich meine Wenigkeit, die diese unglaubliche Begebenheit erzählt.
    Ihr ergebener Sir Larry Oehl
    Meine Meinung:
    Geschichte:
    Dies ist Band 1. Dieses Buch hatte ich erstens viel zu lange auf der Wunschliste und zweitens viel zu lange auf meinem Stapel ungelesener Bücher und ich könnte mich dafür Ohrfeigen. Also schon mal vorab: Wenn ihr das Buch zuhause habt dann lest es am besten sofort. Der Schreibstil ist wirklich besonders und sehr witzig. Ich war sofort in der Geschichte drin und habe es auch fast an einem Stück durchgelesen. Es ist ein richtiges Abenteuer und es macht unglaublich viel Spaß es mit Kitty und ihren Freunden zu erleben.
    Hier gibt es 5 von 5 Gryffindor – Punkten
    Charaktere:
    Die Charaktere sind recht stereotypisch aber dennoch sehr vielseitig. Bei Vielen war es dann doch noch eine Überraschung wie sie drauf sind. Mir haben die Charaktere außerordentlich gut gefallen.
    Hier gibt es 2 von 2 Hufflepuff – Punkten
    Emotionen:
    Es war sehr spannend und auch echt witzig. Ich habe echt viel lachen müssen. Auch romantische und freundschaftliche Gefühle waren dabei, die mir eine kleine Gänsehaut beschert haben.
    Hier gibt es 2 von 2 Slytherin – Punkten
    Aufmachung/ Design:
    Das Cover ist eine richtige Augenweide und ich habe mich sofort darin verliebt. Ich finde es passt perfekt.
    Hier gibt es 1 von 1 Ravenclaw – Punkten
    Fazit:
    Eine fantastische Geschichte die mich sofort in ihren Bann gezogen hat. Eine absolute Leseempfehlung für Fans von Harry Potter und Die Farbseher Saga.
    Insgesamt gibt es: 10 von 10 Buchplaudis
  5. Cover des Buches Vergissmeinnicht - Was man bei Licht nicht sehen kann (ISBN: 9783949465000)
    Kerstin Gier

    Vergissmeinnicht - Was man bei Licht nicht sehen kann

     (930)
    Aktuelle Rezension von: lliz_lovesbooks

    Quinn trifft die rätselhafte Kim auf der Geburtstagsparty seines besten Kumpels. Er beobachtet wie sie von einem Fremden bedroht wird und beschließe ihr zu Hilfe zu kommen. Kim jedoch will seine Hilfe nicht und beschwört ihn wegzulaufen und sich ja nicht von „denen“ erwischen zu lassen. Quinn flieht und flieht immer weiter, bis zu dem Auto, dass er nicht kommen sieht….

    Quinn entrinnt nur knapp dem Tod und plötzlich ist alles anders. Er sieht Dinge, die nicht da sein sollten, hat seltsame Fähigkeiten und alles scheint mit dem Hutmann zusammenzuhängen. 

    Um diesen rätselhaften Ereignissen auf den Grund zu gehen bittet er die eigentlich verhasste Nachbarstochter Mathilda um Hilfe. 

    Doch weder Quinn noch Matilda ahnen in welche Welt sie dadurch geraten (oder sollte ich lieber Parallelwelt sagen?!) und welchen Gefahren sie sich dabei aussetzen. 

    Eine Jahrhunderte alte Prophezeiung und Quinns leiblicher Vater sind der Schlüssel zu allem was zwischen der magischen und der realen Welt im verborgenen liegt… 

    Die Geschichte wird abwechselnd aus Sicht von Quinn und Mathilda erzählt. Die jugendliche, witzige Sprache lässt einen förmlich durch das Buch fliegen. 

    Die Story ist von Seite 1 an spannend und baut sich gegen Ende sogar immer mehr auf. 

    Das Buch wirkt sehr modern sowohl von der Story als auch vom Ausdruck und der Schreibweise. 


    Nachdem ich mit der Silber Reihe absolut unzufrieden hat mich dieses Buch umso mehr überrascht. 


    Ein sehr zu empfehlender Fantasy Jugendroman 👍🏼

  6. Cover des Buches Magnus Chase 1: Das Schwert des Sommers (ISBN: 9783551317025)
    Rick Riordan

    Magnus Chase 1: Das Schwert des Sommers

     (278)
    Aktuelle Rezension von: ariadne

    Als Liebhaberin und Fan der Percy Jackson Reihe habe ich Magnus Chase schon seeeehr lange auf meinem SuB und endlich mal auch in Angriff genommen. Ich hab schon vorher gehört, dass sich das Buch stark mit PJ vergleichen lässt, aber ich finde das generell nicht negativ. Im Gegenteil hat mir das jugendliche Abenteuer von Magnus und seinen Freunden ganz gut gefallen und mich auch durchaus unterhalten.

    Dass diesmal die nordischen Götter der Fokus sind, fand ich wirklich toll gemacht, besonders, da mir außer ein paar Namen nicht viel von der Mythologie bekannt sind.

    Ich bin schon gespannt, was in den nächsten beiden Büchern passiert.

    Gute Unterhaltung bis zum Schluss, wenn auch nicht ganz so tiefgründig wie ich mir gewünscht hätte.

  7. Cover des Buches Spinnenfeuer (ISBN: 9783492280815)
    Jennifer Estep

    Spinnenfeuer

     (100)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen ersten kurzen Eindruck vom Geschehen vermittelt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

    Wer Fantasy mit einem hohen Anteil von Action mag, der ist mit dieser Reihe gut bedient. Ich empfehle aber, die Bücher in richtiger Reihenfolge zu lesen. Andernfalls geht doch ein guter Teil vom Lesevergnügen verloren, obwohl die Autorin nach wie vor viel Wert darauf legt, vergangene Ereignisse wieder zu thematisieren. Das stört den treuen Reihenleser im Gegenzug manchmal.

    Obwohl jetzt schon der echte Band, hat die Reihe noch nichts von ihrer Faszination eingebüsst; auch weil die Autorin die Figuren kontinuierlich weiter entwickelt. Alte Verbindungen werden gekappt, neue entstehen. Das hauch der Reihe weiter Leben ein, genauso wie die neuen Bedrohungen, nachdem der Hauptfeind der ersten Bände nun elementwert wurde.

    Die Schreibweise bleibt gut und leicht lesbar. Der Spannungsanteil ist hoch und lässt selten Luft zu Kritik. Ich freue mich schon auf den nächsten Band....!

  8. Cover des Buches Spinnentanz (ISBN: 9783492280945)
    Jennifer Estep

    Spinnentanz

     (268)
    Aktuelle Rezension von: Lisa_Papyrus

    Nach dem guten ersten Band und einer kleinen Pause habe ich mir nun den zweiten Teil zu Gemüte geführt. Da die Handlung von Teil 1 weitergeführt wird, werde ich nicht viele Worte dazu verlieren. Aber die Handlung ist nicht alles, was konsequent weiterentwickelt wird. Auch bei den Charakteren wird vieles weitergeführt, was auch schon in Band 1 angedeutet wurde. Davon bin ich ein großer Fan. Gerade, was Donovan Caine am Ende beschließt, ist zwar auch der einen Seite schade, aber auch der anderen Seite eben auch konsequent für seinen Charakter und somit auch logisch. Es werden aber nicht nur die alten und bekannten Charaktere weitergeführt, sondern es werden auch neue Figuren eingeführt, von denen ich hoffe, dass sie noch eine ganze Weile Teil von Gins Welt sein werden.
    Insgesamt fand ich auch den zweiten Band wieder gelungen. Es war spannend, düster, blutig, aber auch gefühlvoll. Mir gefällt die Reihe und ich lese definitiv weiter. Auch euch kann ich sie nur empfehlen.

  9. Cover des Buches Spinnenfieber (ISBN: 9783492280969)
    Jennifer Estep

    Spinnenfieber

     (167)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Spinnenfieber" ist der vierte Band von der Elemental Assassins Reihe. Jeder Charakter hat mir gut gefallen, da jeder eine eigene Vergangenheit, eigene Geheimnisse hat, die nach und nach gelüftet werden, oder eben weiterhin Rätsel aufgeben. Was mich am meisten genervt hat, waren die ständigen Wiederholungen aus den vorigen Büchern. Auch während des gesamten Buches werden vergangene Ereignisse nacherzählt und das zum Teil mehrmals. Dadurch werden viele spannende Situationen einfach zerstört. Ich fand Gins Gehabe manchmal etwas anstrengend. Sie kommt nicht länger wie die toughe, überlegene Frau rüber. Sie sagt immer, dass sie die beste ist, aber jedes Mal war ihr Gegner ihr überlegen, sei es durch Magiestärke oder Mannstärke.

  10. Cover des Buches Kissed (ISBN: 9783833900211)
    Alex Flinn

    Kissed

     (189)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Johnny arbeitet in den Ferien im Schusterladen und repariert Schuhe, er hegt jedoch einen Traum er möchte eines Tages Schuhdesigner werden. Als eines Tages die Prinzessin ihn um Hilfe bittet ihren verlorenen Bruder zu finden, sieht er eine Chance seinen Traum etwas näher zu kommen. 

    In diesem Band trifft man auf verschiedene Märchen aber vor allem ist es eine abgeänderte Form vom Froschkönig. Es war interessant Bausteine von diversen Märchen zu finden, man hätte jedoch die einzelnen Bausteine auch etwas ausarbeiten und mehr in die Geschichte einbringen können, es war für mich teilweise zu wenig und nur am Rande vorhanden.

    Die Schreibweise ist sehr fliessend und angenehm zu lesen. Allgemein ist das Buch sehr locker und einfach geschrieben, für Zwischendurch ohne zu viel von etwas zu wollen. Da die Geschichte praktisch komplett anders ist als die des Froschkönigs, wird man zwischendurch noch überrascht und es gibt die eine oder andere Wendung die man nicht kommen sieht.

    Ich fand das Buch sehr unterhaltsam, und die leichte Liebesgeschichte war noch süss gestaltet. Die Charaktere sehr unterschiedlich und gut in die Geschichte eingesponnen. 

    Für alle, die eine lockere Märchenadaption lesen möchte ohne grosses tamtam

  11. Cover des Buches Spinnengift (ISBN: 9783492280723)
    Jennifer Estep

    Spinnengift

     (77)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen ersten Eindruck vermittelt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

    Das ist nun schon der siebte Band der Reihe um die Auftragsmörderin Gin Blanko und ich kann bis dato keinerlei Ermüdungserscheinungen feststellen. Im Gegenteil: Der vorliegende Band ist aus meiner Sicht einer der besten überhaupt! 

    Das liegt nicht nur daran, dass erneut jede Menge Action, Kampfgetümmel und Spannung geboten wird, sondern dass auch die Gefühlswelt der Protagonisten nicht ins Hintertreffen gerät. Ein Hauch Liebe und eine kleine Portion Erotik verbinden sich zu einer sehr gelungenen Mischung. 

    Dazu kommt, dass es die Autorin geschickt versteht die Hauptprotagonisten langsam aber kontinuierlich weiter zu entwickeln. Das erhöht den Lesespass erheblich; ebenso wie das erneute Auftauchen früherer Figuren und die Hinzunahme neuer Charaktere. So entsteht wenig Leerlauf...!

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf das nächste Buch.

  12. Cover des Buches Spinnenjagd (ISBN: 9783492280952)
    Jennifer Estep

    Spinnenjagd

     (209)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Nachdem ich Band 1 und 2 gelesen hatte, musste ich unbedingt erfahren wie es weiter geht. Die Autorin hat auch hier wieder vielschichtige und wunderbare Charaktere geschaffen, die man mit jedem Buch immer mehr mag. Im Buch steht diesmal auch Gins Schwester, Bria im Fokus. Sie ist praktisch ein jüngeres Ich der Hauptproganistin und macht ihrer Verwandtschaft alle Ehren. Über Gin erfährt man auch wieder ein paar neue Details, trotzdem bleibt sie auch geheimnisvoll und ich habe noch einige offene Fragen was ihren Charakter betrifft.  Spinnenjagd ist wieder mal ein spannendes und packendes Buch aus der Elemental Assassin Reihe, das man einfach nicht aus der Hand legen will. Mich hat nur eine kleine Sache gestört. Die Autorin widerholt einfach immer sehr viel aus den vorherigen Büchern, was zwischenzeitlich etwas nervig sein kann.

  13. Cover des Buches Harry Potter und der Orden des Phönix (ISBN: 9783551557452)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Orden des Phönix

     (9.783)
    Aktuelle Rezension von: Bellchen2905

    Leider muss ich wirklich sagen, dass wäre ich nicht großer Fan der Filme diesen Teil bestimmt abgebrochen hätte. Allein der Anfang ist sowas von nervig. Harry verhält sich seinem Cousin gegenüber genau so wie Draco seinen Freunden Ron und Hermine... 

    Anstatt sich nach den Strapazen zu freuen alle wieder zu sehen schreit er sie nur an und verhält sich einfach wie das letzte Ar***... 

    Abgesehen von Harry ist aber auf jedenfalls interessant mehr über die Zaubererwelt zu erfahren. Das Ministerium und auch das Krankenhaus, sowie deren Abläufe und Geheimnisse. Auch das mit den Bildern ist nun "logischer" als in den Filmen. 

    Neville und Luna sind für mich auch immer ein Highlight. Cho hingegen mochte in den Filmen schon nicht aber in diesem Buch ist sie alle 5 Minuten am Heulen... 

    Wohingegen die Zentrauren und die Riesen endlich mehr Aufmerksamkeit erhalten und einige Fragen geklärte, andere wiederum offen bleiben.  

    Fazit: Die Welt und die Nebencharaktere absolut Top. Mit Harry wäre ich allerdings nicht befreundet.. Vielleicht hätte es mir als Kind tatsächlich besser gefallen (Bzw. als zickiger Teenager)

  14. Cover des Buches Harry Potter und der Feuerkelch (ISBN: 9783551557445)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Feuerkelch

     (11.302)
    Aktuelle Rezension von: hummmel

    finished: 27. Juni 2021

    Ich muss sagen, dass in dem Band sehr, sehr viele Informationen auf kleinem Raum gequetscht wurde. Auch sehr viele neue Charaktere kamen dazu, wobei Viktor Krum von den Neuen wohl zu den Besten gehört.

    Kurz kamen mir auch kleine Tränchen. Was ich auch sehr interessant finde, ist Hagrids & Olympes Geschichte mit ihren Vorfahren

    Lieblingscharaktere:

    1. Hagrid

    2. Dumbledore

    3. Sirius Black

  15. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 10 (ISBN: 9783764531027)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 10

     (714)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    Nun endlich weiß ich, wo die Buchvorlage endet und wo die Storyteller der Serie den Faden aufgenommen haben. Interessant!

    Als Fazit aller 10 Bände bleibt festzustellen, dass die Buchvorlage wieder mal um Längen besser ist. Wer denkt, die Serie ist komplex und hat viele Figuren, dem sei gesagt, es geht noch komplexer.

    George Martin hat einen riesigen Raum für seine Saga aufgespannt und nun lässt er uns Leser im Regen stehen. Ich finde es sehr schade, dass wir Leser inzwischen seit 10 Jahren auf eine Fortführung warten müssen.

    Ob die noch kommt? Ich bezweifele es stark. Dabei hätte mich Martin's Auflösung wirklich interessiert. Die letzten beiden Staffeln der HBO-Serie waren ja eher zum Abgewöhnen. Bran als Köning auf dem nicht mehr vorhandenen Eisernen Thron?, naja.

  16. Cover des Buches Spinnenfalle (ISBN: 9783492281164)
    Jennifer Estep

    Spinnenfalle

     (58)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen ersten Eindruck vom Geschehen kann sich der Leser hier auf der Buchseite verschaffen. Ich ergänze lediglich meine persönliche Meinung:

    Das Buch ist immerhin schon der achte Band der Reihe um die Auftragsmörderin (im Ruhestand) Gin Blanco und noch immer nichts von seinem besonderen Reiz verloren. Das ist schonmal bemerkenswert - nicht viele Reihen halten so lange durch. Ich konnte jedenfalls bis jetzt keinerlei Ermüdungserscheinungen feststellen.

    Gerade weil die Protagonisten sanft weiter entwickelt werden, alte Weggefährten wieder auftauchen und ständig neue hinzukommen empfehle ich dringend, die Reihe von Beginn an zu genießen. Der Lesegenuss ist dann einfach besser!

    Auch in diesem Band geht es wieder "hoch her" und das Buch wimmelt von spannenden, turbulenten Situationen. Wenn es etwas zu bemängeln gibt, dann, dass auch eine Reihe von sich wiederholenden Passagen gibt. Sicher als Hintergrundinformation für Einzelbandleser gedacht, stören sie den treuen Reihenleser denn doch etwas. Das besonders deshalb, weil die Formulierungen absolut gleich sind - also sozusagen hinein  kopiert....!

    Nichtsdestotrotz macht das Buch einfach Spass und weckt Vorfreude auf den nächsten Band.

  17. Cover des Buches Der Onyxpalast: Die Schattenkönigin (ISBN: 9783959816861)
    Marie Brennan

    Der Onyxpalast: Die Schattenkönigin

     (25)
    Aktuelle Rezension von: aly53

    Auf den Auftakt rund um die 4teilige Reihe des Onyxpalastes von Marie Brennan, war ich immens gespannt.
    In das Cover hab ich sofort verliebt.
    Klassisch, elegant, aber auch sehr fantastisch und magisch angehaucht.
    Etwas, was den Inhalt einfach perfekt wiedergibt.

    Der Schreibstil der Autorin ist sehr einnehmend und leicht. Leicht verständlich, in seiner Ausführung. Es wird eine gehobene Sprache verwendet. Da es im 15. Jahrhundert spielt, passt das einfach perfekt.
    Hinzu kommt, dass es stückweise wirklich sehr weise und poetisch wirkt.
    Am Anfang hätte ich nie erwartet, dass mich dieses epische Werk so begeistern würde.
    Denn ich brauchte eine geraume Zeit um hineinzufinden. Die Konstellationen untereinander zu verstehen und einfach die Komplexität zu begreifen.
    Dabei haben es die Charaktere geschafft mich am meisten zu beeindrucken.
    Ich war fasziniert von den beiden Königinnen Elisabeth und Invidiana.
    Licht und Schatten. So lässt es sich am besten umschreiben.
    Zwei Frauen ,die unterschiedlicher kaum sein könnten und aufgrund dessen ,diese Story so herausragend gut machen.
    Die eine geliebt, die andere gefürchtet.
    Ich war begeistert von ihrer Intensität. Wobei ich tatsächlich sagen muss, dass sie zwar recht blass blieben, aber wie Herrscher über allem schweben.
    Allein die Atmosphäre, die Explosivität des Ganzen, ist so gewaltig, dass man sich dem nicht entziehen kann.

    Eine ganz besondere Verbindung konnte ich zu Deven und Lune aufbauen. Zwei Charaktere, die diese Geschichte beherrschen und zum zentralen Punkt werden. Zum größten Teil begleiten wir die beiden, was Ihnen enorm viel Tiefe und Ausdruck verschafft.
    Lune kam mir erst etwas kühl und kalkuliert vor. Aber je mehr ich sie kennenlernte, umso mehr schloss ich sie in mein Herz.
    Verletzlich, loyal, aber dennoch sehr stark und mutig. Sie geht über ihre Grenzen hinaus, ohne sich nur einmal umzublicken.
    Und das ist einfach so großartig.
    Ebenfalls haben mich die Schwestern Goodmeade begeistert. Weise und voller Elan, den man Ihnen gar nicht zutraut.

    Die Story selbst brauchte erst etwas Anlaufzeit, um sich richtig entfalten zu können. Dabei hat dies die Autorin in fünf Akte unterteilt.
    Man wird hineingezogen in eine Welt aus Dunkelheit und Schmerz.
    Trauer und Angst.
    Intrigen und Manipulationen.
    Von dieser Kombination war ich unglaublich begeistert. Denn anfangs hatte ich nicht das Gefühl, dass sich die Emotionen so Bahn brechen könnten, wie sie es letztendlich taten.
    Doch die Welt, die Charaktere entwickelten sich immer mehr und zeigten, dass sie einfach mehr sind.
    Lune und Deven haben am meisten zu kämpfen und geraten in einige gefährliche Situationen, die sie alles kosten könnten.
    Doch sie sind raffiniert und nicht auf den Kopf gefallen, weshalb sie immer wieder ein Schlupfloch fanden.
    Beängstigend hingegen waren die Fae und die Magie an sich.
    Wenn man die Story versteht, begreift man erst, wie gefährlich.
    Es ist verstörend, wozu sie imstande sind.
    Wie sie manipulieren und intrigieren.
    Aber nicht jeder ist gleich. Weshalb es auch sehr abwechslungsreich und unglaublich spannend gehalten ist.
    Dabei verliert sich die Autorin in sehr vielen Details, was der Story aber noch mehr Intensität und Konturen verschafft.
    Ich hab einfach ununterbrochen mitgefiebert und mitgezittert.
    Denn hier geht es nicht um den einzelnen Menschen. Es geht um alles. Um die ganze Welt.
    Um die Dunkelheit, die alles beherrscht und in Ketten legt.
    Besonders der psychologische Aspekt wiegt hier so verdammt schwer.
    Zarte, reine Seelen werden zerstört und umgekehrt. Doch wenn keine Hoffnung mehr da ist, was bleibt dann noch?

    Etwas aufgelockert wird das Ganze durch eine sanfte, sehr zarte Liebesgeschichte. Die kaum wahrnehmbar, aber dennoch sehr intensiv ist und einfach die Emotionen unglaublich verstärkt.
    Die Handlung lebt von Entwicklungen, die den Nervenkitzel erhöhen.
    Stellenweise ist es sehr grausam und beklemmend. Aber nicht weil es so brutal ist.
    Sondern weil man es hier mit Machtspielen und Niedertracht zutun bekommt.
    Es gab einige Wendungen, die ich so gar nicht erwartet habe. Die mich sprachlos gemacht und gleichzeitig so viel nachvollziehbarer gemacht haben.
    Die Blickwinkel verschieben sich.
    Es wird reiner, klarer .
    Das Ende beinhaltet keinen Cliffhanger, hat mich dennoch unsagbar berührt.

    Ich bin sehr gespannt, was im nächsten Band passiert.
    Denn ohne Frage, hat die Autorin etwas sehr Einzigartiges und faszinierendes zu Papier gebracht, das trotz der Perfidität, einen Hoffnungsschimmer schenkt.

  18. Cover des Buches Spinnenherz (ISBN: 9783492281492)
    Jennifer Estep

    Spinnenherz

     (46)
    Aktuelle Rezension von: Panda02

    Auch dieses Mal verfolgen wir Gin Blanco auf ihrem persönlichem Rachefeldzug.

    Und wieder einmal war es der absolute Wahnsinn! Total spannend und die Seiten flogen nur so dahin.

    Das Cover, war wie immer, sehr passend und einfach nur wunderschön.

    Die Story war sehr Spannend und fesselnd. Ich konnte das Buch wirklich nicht mehr aus der Hand nehmen. Und das war das erste Mal, dass mich dieses Buch wirklich geschockt hat und ich etwas sehr widerlich fand.

    Ich fand es wieder sehr schön mehr über Gin und ihre Freunde zu Erfahren. Die Charaktere bekommen immer mehr tiefe und das finde ich wunderbar.

    Es ist für mich ein absolutes Jahreshighlight!
    Dieses Buch hat einfach alles was man braucht.
    Spannung, Tod, Macht, Angst, Liebe.

  19. Cover des Buches Hyddenworld (ISBN: 9783608946383)
    William Horwood

    Hyddenworld

     (116)
    Aktuelle Rezension von: Maza_e_Keqe

    Eine uralte Legende. Eine Prophezeiung. Ein Junge, der von seinem Zuhause fortgeschickt wird, der eine neue Familie finden soll. Ein schrecklicher Unfall und eine seltsame Begegnung.

    Die Geschichte klingt im Ansatz sehr interessant und auch spannend. Leider kann mich die Umsetzung nicht überzeugen. Für mich war es schwierig der Geschichte zu folgen. Die Erzählsprache wirkt teils sehr mystisch und poetisch. Hin und wieder eingeschobene kursiv geschriebene Absätze tragen eher zur Verwirrung bei als dazu die Hintergründe zu verstehen. Sie wirken kryptisch und missverständlich. Außerdem werden schon zu Beginn so viele fantasievolle Eigennamen und Bezeichnungen genannt, dass ich sie mir unmöglich merken konnte. Ausgedehnte Personen-, Umgebungs- und Naturbeschreibungen wirken auf mich eher ermüdend und langatmig. Absatzlange Schachtelsätze erschweren zudem den Lesefluss und auch an wirklich spannenden Szenen wirkt die Erzählung eher einschläfernd.

    Da die einzelnen Kapitel nur wenige Seiten lang sind, hatte ich immerhin das Gefühl zügig voranzukommen.

    Die schöne Aufmachung des Buches vom Schutzumschlag bis zu den Kapitelanfängen und Teilungsseiten tröstet mich leider nicht über die auffälligen Schreib- und Tippfehler hinweg.

  20. Cover des Buches Ich, Johannes der V. (ISBN: 9783200036901)
    Tauchmaske

    Ich, Johannes der V.

     (28)
    Aktuelle Rezension von: itwt69
    Ich war zunächst ziemlich skeptisch, als die Geschichte ins Mystische entschwand, doch als ich mich darauf eingelassen hatte, wurde ich davon gepackt. Was gibt es noch auf bzw. unterhalb unserer Erde, das nicht erforscht ist? Woher hatten Jules Verne oder Lenoardo da Vinci ihre unglaublichen Einfälle? Sind etwa alle wissenschaftlichen und religiösen Fakten unwahr oder gar falsch - bündelt sich alles Wissen in den Tiefen der Erde? Eine wahrlich monumentale Geschichte, die voller Mystik, Abenteurer, Spannung und Vorfreude auf das Kommende ist.
  21. Cover des Buches Geschichten aus Nian - Lindenreiter (ISBN: 9783947086511)
    Paul M. Belt

    Geschichten aus Nian - Lindenreiter

     (52)
    Aktuelle Rezension von: admit

    Im Lande Nian können Bäume und das Gras sprechen. Dort lebt auch ein liebenswertes Volk, lauter winzige Leute mit großem Herz. Ihre besonderen Talente nutzen sie, um ihre Welt vor den Riesen zu retten. Man fiebert mit ihnen mit, wenn es doch einmal gefährlich wird. Die flüssige Schreibweise von Autor Paul wird immer wieder von wunderschönen Illustrationen zu einem wahren Feuerwerk für die eigene Fantasie gesteigert. Absolut empfehlenswert zum Ausstieg aus unserer derzeit so unerfreulichen Realität!

  22. Cover des Buches Weil es nie aufhört (ISBN: 9783570309025)
    Manfred Theisen

    Weil es nie aufhört

     (34)
    Aktuelle Rezension von: Liz-liebt-buecher
    Am Anfang war ich sehr misstrauisch gegenüber dem Buch, da ich am Anfang dachte es wäre eine klassische Cybermobbing-Geschichte. Allerdings entwickelte es sich schnell zu einem ganz einzigartigen Buch. Ich kann natürlich nicht abschätzen, ob es so eine Geschichte schon gibt, aber mir ist keine präsent. Trotzdem war die Handlung an vielen Stellen übertrieben und unglaubwürdig. Ich denke, dass dieses Buch gegen die Klassiker wirkt und wenn es noch weiter ausgearbeitet werden würde wäre es für mich noch ansprechender.
    Alles in allem gebe ich dem Buch 3 von 5 Sternen.
  23. Cover des Buches Spinnenbeute (ISBN: 9783492280976)
    Jennifer Estep

    Spinnenbeute

     (136)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen kurzen Blick auf das Geschehen erlaubt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

    Mit dem vorliegenden fünften Band der Reihe erreicht diese ihren (vorläufigen) Höhepunkt. Schwerpunkt der Handlung ist nämlich der finalen Kampf der Protagonistin mit ihrer Todfeindin. Ich lasse mal offen, wie der ausgeht - aber die Tatsache dass es eine ganze Menge von Folgebänden gibt, lässt ohnehin wenig Spielraum.

    Das Buch ist wieder gespickt mit jeder Menge Action - auch solcher der blutigeren Art. Trotzdem scheint der echte Spannungsanteil von Buch zu Buch abzunehmen; das liegt sicher auch daran, dass sich immer mehr Wiederholungen von Begebenheiten aus den Vorgängerbänden einschleichen. Das ist zunehmend ärgerlich und hat mich veranlasst, manchmal ganze Passagen zu überspringen. Ich verstehe ja, dass die Autorin dem Leser des Einzelbandes Informationen gebe will, aber in diese Fülle ist mir das einfach "too much".

    Da ein wesentlicher Teil des bisherigen Themenschwerpunktes mit dem finalen Kampf erledigt hat, muss sich die Autorin für die kommenden Bände ohnehin eine Neuausrichtung überlegen. Ich hoffe, dass dann die Wiederholungsflut eingedämmt wird.

  24. Cover des Buches The BFG (ISBN: 9780141361321)
    Roald Dahl

    The BFG

     (40)
    Aktuelle Rezension von: BluevanMeer

    Manche Riesen sind eigentlich ziemlich klein. Zumindest im Vergleich zu anderen Riesen. Der BGF ist so ein kleiner Riese. Und dann ist er auch noch freundlich, ein Big Friendly Giant eben. Er ist nur acht Meter groß und dann auch noch Vegetarier. Das kann ja nicht gut gehen. Zumindest, wenn sich alle anderen Riesen von Kindern ernähren. Im Gegensatz zu diesen finsteren Gesellen hat der BFG eine ganz besondere Aufgabe: er kümmert sich um Träume. Zufällig entdeckt ihn eines Nachts ein kleines Mädchen.  

    Ich bin ein großer Roald Dahl-Fan. Ich fand James und der Riesenpfirsich in der Tim Burton Verfilmung klasse, ich liebe die Matilda-Verfilmung und ich habe sehr gerne The Witches gelesen. Roald Dahls Texte sind auch für Erwachsene und haben ein nicht zu unterschätzendes düsteres Potenzial, das gerade kleinere Kinder vielleicht auch verstören könnte. Da ist dieser Roman keine Ausnahme. Im BFG werden überall auf der Welt Kinder von Riesen gefressen. Und niemand kann etwas dagegen tun, denn die meisten Menschen wissen gar nicht, was da eigentlich vor sich geht. Die "human beans", wie der BFG die Menschen passender Weise nennt, werden zum Teil einfach aus ihren Betten gefuttert.

    Als die kleine Sophie, die in einem Kinderheim lebt, zufällig in der Nacht den BFG in ihrer Straße entdeckt, weiß sie zunächst auch nicht was vor sich geht. Die lange hagere Gestalt mit den überdimensionalen Ohren hält eine Art Trompete in jedes Fenster. Aber keine Angst, der Riese gehört ja zu den Guten.  Mit der Trompete pustet der BFG Träume in die Kinderzimmer, die er vorher gesammelt hat.  Er muss Sophie mitnehmen, denn niemand darf wissen, was er da macht. Sophie wird also entführt - aber das ist gar nicht so schlimm, denn im Kinderheim hat es ihr ohnehin nicht gefallen. Sie versteckt sich im Riesenohr vom freundlichen Riesen, der ins Riesenland galoppiert. Dort zeigt er ihr die wirklich finster schmeckenden "snozzcumbers", denn das Riesenland ist nicht auf Vegetarier eingerichtet. Und der BFG mag das Leben im Riesenland auch gar nicht mehr. Er träumt von einem anderen Leben.

    "I would dearly love to have an elefunt to ride on", the BFG said dreamily. "I would so much love to have jumbly big elefunt and go riding through green forests picking peachy fruits off trees all day Long. This is a sizzling-hot muckfrumping Country we is living in. Nothing grows in it except snozzcumbers. I would love somewhere else and pick peachy fruits in the early morning from the back of an elefunt." (S.33)

    Der freundliche Gigant versteckt Sophie vor den anderen Riesen; dem "Bloodbootler", dem "Childchewer", dem "Meatdripper". Zusammen hecken Sophie und der BFG einen Plan aus, wie es gelingen kann, die Kinder vor den anderen Riesen zu retten.

    The BFG ist eine unglaublich fantasievolle Geschichte. Neben den niedlichen Zeichnungen von Quentin Blake ist der Roman einfach ein sprachliches Highlight. Der BFG kann kein formvollendetes Englisch und es finden sich zahlreiche Sprachspiele und Wortwitze im Text.

    Gerade die Stellen mit den Träumen haben mir sehr gefallen. Der BFG hat unglaublich feine und riesengroße (höhö!) Ohren. Damit kann er Träume hören, die wie Schmetterlinge durch die Luft fliegen und sie so einfangen. Natürlich spielt dieses besondere Talent auch im Kampf gegen die bösen Riesen eine wichtige Rolle.

    Außerdem gefällt mir die Beziehung zwischen dem Riesen und Sophie. Obwohl der BFG Sophie einfach entführt, entwickelt sich eine Freundschaft zwischen Sophie und dem Riesen. Und dann ist es bald Sophie, die dem Riesen vielen Dinge zeigen kann. Mithilfe einer List und einer großen Portion Mut und der König von England, können Sophie und der Riese schließlich die Kinder retten. Das passt zu diesem modernen Märchen, in dem der BFG und Sophie sogar noch zu einem mitternächtlichen Dinner bei der Queen eingeladen werden. Und sich die gesamte Welt erkenntlich zeigt.

    "The King of Arabia sent them a camel each.

    The Lama of Tibet sent them a llama each. [...]

    Jersey sent them Pullovers." (S.197)

    Ein passendes Ende für ein Kinderbuch, in dem Dahl zeigt, dass Freundschaft nicht auf eine bestimmte Körpergröße beschränkt ist. Eine schöne Idee. Groß und Klein helfen sich und besiegen die Bösen. 1985 hat der Roman den Deutschen Jugendliteraturpreis gewonnen. Vier Jahre später kam eine Zeichentrickvariante des Films unter dem Titel "Der große freundliche Riese" in die Kinos. In diesem Sommer hat sich Spielberg dem Stoff angenommen, das Skript stammt von Melissa Mathison, die auch das Skript zu E.T. geschrieben hat.

    Übrigens erschien E.T. im selben Jahr, in dem Roald Dahls Roman erschien, 1982. Vielleicht hängt es mit der Entstehungszeit der Geschichte zusammen, dass am Ende neben der Queen und der genialen List der beiden, eben auch ganz selbstverständlich das Militär bemüht werden muss, um die Insel und ihre Bewohner vor den Riesen zu retten. Ohne die Royal Air Force und die Army geht am Ende eben doch nichts.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks