Bücher mit dem Tag "restaurant"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "restaurant" gekennzeichnet haben.

412 Bücher

  1. Cover des Buches Die Achse meiner Welt (ISBN: 9783426515396)
    Dani Atkins

    Die Achse meiner Welt

     (943)
    Aktuelle Rezension von: Victorias_Bibliophilie

     𝙳𝚊𝚛𝚞𝚖 𝚐𝚎𝚑𝚝’𝚜:
    Die junge Rachel hat eine vielversprechende Zukunft vor sich. Sie beginnt bald ihr Traumstudium, ist total verliebt in ihren festen Freund & hat außerdem noch ihren Besten Freund Jimmy an ihrer Seite. Doch ihr Leben wird plötzlich durch einen schrecklichen Unfall komplett auf den Kopf gestellt. Sie trennt sich danach von ihrem Freund, Jimmy stirbt & sie bleibt mit entstelltem Gesicht & trauerndem Herzen zurück. 5 Jahre später schlägt das Leben wieder einmal hart zu, doch als sie danach wieder aufwacht ist nichts mehr so wie es mal war. Ihr Vater ist nicht sterbenskrank, ihr Exfreund ist auf einmal ihr Verlobter, und Jimmy ist gar nicht Tod. 

    𝙼𝚎𝚒𝚗𝚎 𝙼𝚎𝚒𝚗𝚞𝚗𝚐:
    Das ist das erste Buch der Autorin das ich gelesen habe. Es fängt erstmal sehr dramatisch an, doch kurze Zeit später soll alles was wir bis dahin gelesen haben bloß Einbildung gewesen sein. Genau wie Rachel war ich total verwirrt, und habe mich gefragt was denn nun wahr ist und was nicht. Das traurige Leben voller Leid & Schmerz oder die scheinbar perfekte Realität? Zusammen mit Rachel machen wir uns auf den Weg um das herauszufinden…

    Mehr möchte ich zu der Geschichte an sich auch gar nicht sagen, um nicht zu Spoilern oder irgendwelche möglichen Überraschungen zu verderben. Mir persönlich hat die Geschichte gut gefallen, und die Autorin hat es geschafft mich hinters Licht zu führen. Einerseits fand ich es wirklich toll, aber gleichzeitig wollte ich es am Ende einfach nur gegen die Wand klatschen. Diejenigen die es gelesen haben, werden mich an dieser Stelle vielleicht ein wenig verstehen.

    Die Protagonisten mochte ich allesamt sehr gerne, allen voran Jimmy. Er ist total liebenswert & sympathisch. Mit Rachel habe ich total mitgefühlt, und war so froh als es doch nicht mehr so schlimm in ihrem Leben aussah. 

    Den Erzählstil der Autorin mochte ich sehr gerne. Das Buch hat sich wirklich sehr flüssig lesen lassen, und sie hat die Emotionen gut rüber gebracht. Wird definitiv nicht mein letztes Buch von ihr gewesen sein. 

    𝙵𝚊𝚣𝚒𝚝:
    Eine traurig schöne Geschichte mit einigen Überraschungen. Für alle die es ein wenig dramatischer mögen, perfekt. Ob das Buch ein Happy End haben wird müsst ihr selbst lesen, aber lasst euch gesagt sein das es euch in jedem Fall nicht kalt lassen wird.

    𝟺/𝟻 ⭐️

  2. Cover des Buches Glück ist, wenn man trotzdem liebt (ISBN: 9783404173648)
    Petra Hülsmann

    Glück ist, wenn man trotzdem liebt

     (666)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Das Cover hat mir echt gut gefallen, deshalb musste ich es einfach kaufen. Der Schreibstil ist wunderbar flüssig, humorvoll, lebendig und frisch, der mich direkt mitten in die Geschichte katapultiert hat. Die Hauptfigur Isabell war ab und zu sehr anstrengend und unreif. Aber der Schlagabtausch, der immer wieder zwischen Jens und Isa entsteht, war zum lachen. Auch die Nebencharaktere sind gut gestaltet und realitätsnah. Sehr erfrischend fand ich auch die 16jährige Merle, die die Geschichte noch lockerer machte. Toll fand ich, dass am Ende ein Rezept zu einem Dessert ist, das Isa ständig isst.

  3. Cover des Buches True North - Wo auch immer du bist (ISBN: 9783736305601)
    Sarina Bowen

    True North - Wo auch immer du bist

     (493)
    Aktuelle Rezension von: Sioux

    Zur Info: Dies ist der erste Band einer lose zusammenhängenden Reihe. Die Reihenfolge ist also nicht unbedingt einzuhalten, wie immer macht es aber mehr Spaß, wenn man sie nacheinander liest.

    Klappentext:
    Als Audrey Kidder der finstere Blick von Griffin Shipley trifft, weiß sie sofort, dass ihr Auftrag in Vermont schwieriger wird als gedacht. Doch sie hat keine Wahl: Wenn sie ihren Job behalten will, muss sie Griff davon überzeugen, seinen preisgekrönten Cider zum halben Preis zu verkaufen. Eine harte Nuss, denn der Bio-Farmer ist nicht nur ausgesprochen stur – und unheimlich attraktiv -, sondern seit ihrer heißen Affäre am College auch nicht besonders gut auf Audrey zu sprechen. Und dass sich Audrey in Griffs Nähe augenblicklich so zu Hause fühlt wie nirgends sonst auf der Welt, macht die Sache alles andere als einfach –

    Schreibstil:
    Den Schreibstil der Autorin empfand ich als ganz okay. Die Geschichte ließ sich alles in allem ganz flüssig und locker lesen, ich hatte aber manchmal das Gefühl, dass Emotionen und Gedanken nicht ganz mittelbar für den Leser waren. Das lag vor allem daran, dass die Sätze teilweise komisch gestellt waren, sodass die eigentliche Aussage an falscher Stelle stand. Nach und nach gab sich das aber und hat mich dann nicht mehr gestört.

    Zur Geschichte allgemein:
    Den Anfang der Geschichte bildet eine ganz typische Situation: Audrey steht alles andere als fest verwurzelt im Leben und kommt durch ihren mehr als schlechten Job in ein total neues Umfeld. Dort trifft sie auf ihre alte College-Flamme Griffin. Ganz cool fand ich daran trotzdem, dass die beiden das ganze Herumgedruckse lassen und sich gleich darauf besinnen, was sie damals zueinander hingezogen hat. Dadurch nimmt die Geschichte überraschend schnell Fahrt auf.

    Audrey ist dabei die inkonstante Figur dieses Paars. Sie will ihn eigentlich kennenlernen, lässt es dann aber doch, möchte bei ihm bleiben, geht dann aber doch und so weiter. Teilweise hat mich das ziemlich genervt, weil sie sowohl den anderen Figuren als auch den Leser:innen gegenüber keine richtige Erklärung liefert bzw. überhaupt eine Sekunde Zeit lässt, dies zu verarbeiten.
    Dabei mochte ich ihren Charakter eigentlich. Sie liebt es zu kochen, was auch sehr gut zu spüren war, und sehnt sich nach einer Familie, wie ihre Hintergrundgeschichte (Vergleich Griffins und ihrer Familie) zeigt. Dennoch erschien sie mir auch auf dieser Ebene unentschlossen. Da hätten einfach noch mehr Gedanken, Gefühle und Hintergründe eingearbeitet werden müssen, um ihre Figur komplexer und verständlicher zu machen.

    Griffin blieben ebenso schwammig. Man lernt ihn als Familienmensch kennen, der für seinen Job, seine Leidenschaft brennt, aber auch eine Vergangenheit hat. In erster Linie ist er aber attraktiv, was so ziemlich das Wichtigste an ihm zu sein schien. Auch ihn mochte ich total gerne, aber es war einfach schwierig, ihn richtig kennenzulernen. Meistens tat er mir einfach nur leid, weil Audrey kommt und geht, wie sie will und ihn immer wieder ohne Erklärung zurücklässt.

    Der Handlungsverlauf blieb so natürlich spannend, denn man wusste ja nie, was Audrey so macht. Ansonsten waren die Grundelemente aber sehr vorhersehbar, was natürlich besonders dadurch auffiel, dass so wenig Tiefe in der Geschichte liegt. Ich sage immer, dass eine Liebesgeschichte nicht komplett neu erfunden werden muss. Es gibt nunmal immer die gleichen Elemente. Aber das ist an sich nicht schlimm. Es kommt einfach darauf an, dass die Figuren berühren, dass Tiefe und Emotionen oder auch, je nach Genre, die Erotik anders gelagert wird. So wird dann doch jede Geschichte einzigartig.
    Hier hat mir diese Einzigartigkeit etwas gefehlt. Man merkte, dass es ein Wohlfühlroman werden sollte. Das war auch so. Ich mochte alle Figuren, das Thema „Cidre“ ist schön, weil man es noch nicht so oft gelesen hat und es echt interessant ist, und auch die Leidenschaften der beiden Protagonisten kam gut durch. Zwischen ihnen direkt, schien es aber irgendwie nur sexuell. Es fehlten einfach die Kniffe, die es zu einer Geschichte gemacht hätten, die man nicht mehr vergisst und die einen wirklich berührt.

    Das Ende belegt dies. Es war vorhersehbar happy. Alle Probleme wurden im Nu gelöst. Klar, so endet eine Geschichte schön und alle losen Fäden finden zusammen. Aber auch hier fehlt letztlich der bleibende Eindruck.

    Von mir gibt es 4 von 5 Sterne.

  4. Cover des Buches City of Bones (ISBN: 9783442486823)
    Cassandra Clare

    City of Bones

     (7.613)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Dieses Buch lag schon lange in meinem Regal, immer wieder habe ich überlegt ob ich es lesen soll oder nicht, bis ich mich doch eines Tages dafür entschlossen habe es zu lesen. Ein Glück habe ich es gelesen. Dieses Buch ist einfach nur toll. Die Welt die dort wunderschön beschrieben ist, kann man sich bildlich vorstellen. Clary und Jace waren mir sofort sympathisch. Das Buch ist sehr spannend geschrieben und lässt sich leicht lesen.  

  5. Cover des Buches Eversea - Ein einziger Moment (ISBN: 9783802597435)
    Natasha Boyd

    Eversea - Ein einziger Moment

     (313)
    Aktuelle Rezension von: Book_Queen

    Manchmal ist das Leben hart und ungerecht, selbst für angesagte Schauspieler, denen - wie man so schön sagt - die Welt zu Füßen liegt.

    Jack Everseas ist ein einer von diesen. Ein beliebter Jungschauspieler, der gerade den Höhepunkt seiner jungen Karriere hat. Als er von seiner Freundin und Filmpartnerin mit seinem neuen Regisseur betrogen wird, bekommt sein "perfektes" Leben  auf einmal risse. Um Zeit für sich und seine zerstreuten Gedanken zu bekommen - und vor allem Ruhe vor der Presse und den Menschen, die alles besser wissen und ihm erzählen wollen, was er braucht, flüchtet er sich in das abgelegene Örtchen Butler. 

    Als Jack aber schon am ersten Abend auf die Kellnerin Keri Anni trifft, ist es mit der Ruhe rum. Zwischen den beiden sprühen von der ersten Sekunde an heftig die Funken und das obwohl beide wissen, dass ihre Liebe unmöglich ist. Sie ist die junge unscheinbare Kellnerin, die Ziele hat für die sie alles gibt und er ist der angesagte Schauspieler, der nur einmal mit den Wimpern klimpern muss, um das zu bekommen, was er will. Ihre zwei Leben sind so unterschiedlich - und doch ziehen sie sich magisch an. 

    Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm, man kommt ganz automatisch voran - eben leichte schöne Koste, ohne viel nachdenken zu müssen oder sich zu langweilen, weil zu wenig passiert. 

    Ein sommerliches Buch, welches nicht nur eine Romanze zu bieten hat, die  Schmetterlinge zaubert, sondern auch durch Spannung, Drama und eine Prise Erotik brilliert. Kann das Buch sehr für zwischendurch empfehlen. 




  6. Cover des Buches Someone to Stay (ISBN: 9783736314528)
    Laura Kneidl

    Someone to Stay

     (319)
    Aktuelle Rezension von: fluesterndezeilen

    In Alizas Leben geht es nur um Arbeit. Sei es, dass sie für ihr Jura Studium lernen muss, oder, dass sie ihre Follower auf ihrem Food Blog auf dem Laufenden halten muss. Ihr ganzes Leben dreht sich nur um ihre Arbeit. Sie vernachlässigt ihre Familie und ihre Freunde, die das ganze natürlich nicht so toll finden und sich Sorgen um Aliza machen. Doch das interessiert sie nicht, bis zu dem Augenblick, wo sie mit Lucien näher in Kontakt tritt. Doch zu lernen mehr auf seine eigene Gesundheit und auf seine Umgebung zu achten, ist manchmal ein ganz schön langer Prozess. Das Cover ist, wie bei den ersten Teilen traumhaft schön und es ist alles gut erkennbar. Auch die Illustrationen bei der Special Ausgabe, die ich habe, sind super (genauso die Signierung, auf die ich mich gefreut hatte). Der Schreibstil von Laura Kneidl war wie immer super flüssig und angenehm zu lesen. Der Inhalt hatte es in sich. Es gab Stellen, wo selbst ich Angst um Aliza hatte und gedacht, habe dass sie kurz vor einem Burnout steht. Das was sie getan hat, kann einfach nicht gesund sein und ist es auch nicht. Ich dachte auch ein paar Mal, dass das Geschehen zu übertrieben ist. Zwar konnte ich Alizas Beweggründe für das Ganze verstehen, doch trotzdem braucht man eine gute Work-Life-Sleep-Balance und das war bei Aliza garantiert nicht der Fall. Es klang auch so, dass sie ihr Jura Studium sehr mag, doch wenn für sie ihr Hobby ,also ihr Blog und die Veröffentlichung ihres Kochbuches wichtiger ist, hätte sie ihr Studium ja auch pausieren können. Dann hätte sie wenigsten auch Zeit für ihre Freunde und Familie gehabt und hätte sich nicht ganz so überarbeitet. Fazit: Trotzdem war das Buch super. Vielleicht hört es sich so an, als wäre alles schlecht, was in dem Buch passiert ist, doch ich wollte einfach meine Gedanken loswerden und sie mit euch teilen. Und obwohl ich dem Buch nur 4,75 von 5 Sternen gebe, war es ein echtes Highlight!

  7. Cover des Buches Nachricht von dir (ISBN: 9783492302944)
    Guillaume Musso

    Nachricht von dir

     (741)
    Aktuelle Rezension von: Schanin

    Wer in seinem Leben schonmal einen Krimi gelesen hat, der wird sich bei diesem Buch fremdschämen.

    Die Geschichte ist äußerst überzogen, ein schlimmer Zufall folgt dem nächsten, um die Handlung spannend zu gestalten. Dabei macht es die ganze Geschichte unglaubwürdig und lächerlich. Der Höhepunkt der Absurdität war für mich der Zeitungsartikel über die gefundenen, menschlichen Gliedmaßen im Maul des Haies.

    Die Protagonisten sind sehr unsympatisch. Diese verlieben sich plötzlich aus dem Nichts.

  8. Cover des Buches Belladonna (ISBN: 9783442379064)
    Karin Slaughter

    Belladonna

     (1.610)
    Aktuelle Rezension von: BookMaster69

    In einer Kleinstadt werden junge Frauen vergewaltigt und umgebracht und in der Öffentlichkeit zur Schau gestellt. Die Kinderärztin und Gerichtsmedizinerin Sara Linton und ihr Ex-Mann Jeffery Tolliver, Detektive der Stadt, machen sich auf die Spuren des Täters.
    Grosse Erwartungen, enttäuschende Wahrheit. Bis zur Hälfte des Buches fand ich es sehr langwierig und langweilig und wollte daher meist gar nicht weiterlesen. Bereits nach dem ersten Drittel des Buches hatte ich schon eine Ahnung, wer der Täter sein könnte und in der Hälfte war ich mir ganz sicher. Ein Thriller? Wohl eher eine merkwürdige Mischung aus Liebesroman und Thriller. Die Autorin hat versucht irgendwelchen Klischees nachzugehen und hat daher die Charaktere sehr vorhersehbar und ehrlich gesagt ein wenig nervig geschrieben.
    Zudem fand ich viele Schreib- und Grammatikfehler, was echt nervig war.
    Trotz dessen werde ich in Zukunft vielleicht mal dem zweiten Buch der Grant-County-Reihe eine Chance geben und sie lesen, da ja die Frau Slaughter einen guten Ruf hat.
    Für 'geübte' Thrillerleser empfehle ich es nicht, ist wohl eher was für jene, die ihren Weg neu in die Thriller- und Krimibücher finden und im Prinzip keine Ahnung haben, wie Spannung in einem wahren Thriller aussieht.

  9. Cover des Buches New Chances (ISBN: 9783426526798)
    Lilly Lucas

    New Chances

     (302)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_andherbooks

    Ach eigentlich will ich diese Rezension gar nicht schreiben müssen, denn dann hab ich die Reihe beendet 🥺 aber erstmal zu diesem Buch: ich mochte Sam schon die ganze Reihe über sehr und hatte mich total auf seine Story gefreut. Der Band hat mich sehr an Band 1 erinnert und den hab ich echt geliebt. Ich würde sagen, dass Sam&Leonie zu meinen Favoriten der Reihe zählen. Besonders cool, fand ich das Thema ums Bier Brauen. Man hat hier einige Einblicke bekommen, was echt interessant war. 

    Ach ich liebe die Reihe und kann sie nur jedem empfehlen. 🫶🏽 

  10. Cover des Buches Das Lächeln der Frauen (ISBN: 9783492272858)
    Nicolas Barreau

    Das Lächeln der Frauen

     (972)
    Aktuelle Rezension von: annilittle

    Auch im neuen Jahr lese ich natürlich wieder Bücher aus den Regalen meiner Mutter und Großmutter – SuB-Abbau läuft :D

    Vom Autor habe ich schon viel gehört und auch von einigen seiner Werke, allerdings hatte ich nie wirklich Interesse daran, auch mal zu einem davon zu greifen, weil Liebesromane (ausgenommen New Adult) einfach nicht zu meinen bevorzugten Lektüren gehören und sie mich meistens langweilen.

    In das Lächeln der Frauen geht es um Aurélie, die Chefin eines Pariser Restaurants, der es gerade nicht so gut geht, da einige schlimme Dinge in ihrem Leben passiert sind. Um den Kopf frei zu bekommen, irrt sie etwas ziellos durch die Stadt, bis sie in einer Buchhandlung landet. Dort kauft sie den Roman „Das Lächeln der Frauen“, der daraufhin ihr Leben verändert und sie möchte den Autor unbedingt kennenlernen. Doch das ist gar nicht so einfach…

    Ich habe den Klappentext tatsächlich gar nicht gelesen, sondern einfach das Buch mal aufgeschlagen und ein paar Kapitel gelesen. Es ist keine super spannende Geschichte, da man als Leser:in fast von Anfang an weiß, worauf das Ganze hinauslaufen wird, aber es hat trotzdem Spaß gemacht es mitzuverfolgen.

    Außerdem hat mir der Schreibstil von Nicolas Barreau wirklich gut gefallen, weshalb ich den Hype um ihn definitiv gut nachvollziehen kann. Er war flüssig, humorvoll und sehr angenehm zu lesen. Wahrscheinlich würden mich seine anderen Werke auch gut unterhalten, aber ich habe einfach zu viele SuB- und Wunschlistenbücher von denen ich glaube, dass sie mir deutlich besser gefallen würden. Wir haben eben alle nur begrenzte Lesezeit und da wollen wir natürlich Highlights erleben und nicht „nur drei Sterne“-Bücher, wobei die ja auch keinesfalls schlecht sind. Kann man verstehen, worauf ich hinaus will? :D

    Aurélie war mir von Anfang an sehr sympathisch, wobei sie durchaus auch etwas anstrengend war, ich hätte an ihrer Stelle wahrscheinlich alles irgendwann hingeworfen und versucht es zu vergessen. Mit den anderen Charakteren bin ich nicht so wirklich warm geworden, aber das hat mich nicht so gestört, ich konnte die Geschichte trotzdem genießen.

    Alles in allem ein ganz netter Roman für zwischendurch, der mich gut unterhalten hat, aber auch kein Highlight hat. Vielleicht werde ich mir mal die Verfilmung anschauen, da ich Paris als Setting so mag.  


    3,5/5

  11. Cover des Buches If you stay – Füreinander bestimmt (ISBN: 9783426515273)
    Courtney Cole

    If you stay – Füreinander bestimmt

     (431)
    Aktuelle Rezension von: divergent
    Titel: If you stay - Füreinander bestimmt
    Originaltitel: If you stay
    Autor: Courtney Cole
    Seitenanzahl: 311
    Genre: Erotischer Roman |Liebesroman | Contemporary
    Teil: 1/5
    Verlag: Knaur

    Mila ist Anfang 20, Künstlerin und Single. Sie lebt gerne ihr Single-Leben bis sie den gutaussehenden Pax Tate trifft.Sie rettet ihm eines Nachts, nach einer Drogenüberdosis, das Leben. Als er sie daraufhin einige Tage später aufsucht, um sich bei ihr zu bedanken, ahnen beide noch nicht, wie sehr sich ihr Leben für immer verändern wird. Denn was mit einem Flirt beginnt, wird schnell zu einer Freundschaft - zwischen Pax und Mila. Und als sich die beiden dann auch näher kommen, scheint, besonders Mila im siebten Himmel angekommen zu sein. Doch Pax hat einige äußerst große Probleme und er kämpft jeden Tag gegen seine inneren Dämonen. Schafft er es, seine Drogensucht in den Griff zu bekommen und sich voll und ganz auf Mila und ihre beginnende Beziehung zu konzentrieren?



    Mein zweiter Roman von Courtney Cole hat mir wirklich gut gefallen, auch wenn die Geschichte kleinere Schwächen hat.
    Die Liebesgeschichte von Mila und Pax gefiel mir gut, weil sie eben nicht so perfekt ist! Es gibt in der Beziehung der beiden Höhe und Tiefen, die einfach menschlich und normal sind.Genau das macht die Geschichte auch so authentisch. Zwischendurch hat die Geschichte aber immer mal wieder,kleinere Längen.

    Mila und Pax sind zwei tolle Protagonisten! Beide sind sehr sympathische Menschen und dadurch,dass die Geschichte immer abwechselnd aus der Sicht der beiden erzählt wird, bekommen wir auch von beiden einen sehr guten Eindruck, was sie so denken und wie sie ticken. Besonders Pax versteht man durch seine Geschichte und durch seine Gedanken sehr gut. Wir verstehen auch, weshalb er in gewissen Situationen so handelt, wie er es hier manchmal tut.

    Mila, hat auch nicht die beste, seelische, Gesundheit, auch wenn es ihr, im Vergleich zu Pax, um Welten besser zu gehen scheint. Seit dem Tod ihrer Eltern, unterstützt sie ihre ältere Schwester Madison bei der Führung des Familienrestaurants. Den Tod der Eltern hat Mila noch immer nicht ganz verdaut, trotzdem ist sie eine starke junge Frau geworden, die aber trotzdem in manchen Szenen etwas schwach und zerbrechlich wirkt.
    Ich mochte sowohl Pax als auch Mila sehr, sehr gerne. Ihre Liebesgeschichte ist nicht immer einfach und verläuft auch nicht immer gut, doch ihre Liebe ist stark genug! Gemeinsam schaffen beide alles!


    Ein schöner, spannender und zugleich trauriger Liebesroman, voller großer Gefühle!
    Gelungener Auftakt der Beautifully Broken-Reihe!
    4 von 5 Sternchen!
  12. Cover des Buches Sommerzauber wider Willen (ISBN: 9783956491771)
    Sarah Morgan

    Sommerzauber wider Willen

     (157)
    Aktuelle Rezension von: LauraDieBlume98

    War in Ordnung aber den ersten Band fand ich besser

  13. Cover des Buches Erhebung (ISBN: 9783453272026)
    Stephen King

    Erhebung

     (189)
    Aktuelle Rezension von: Blumella

    Inhalt:

    Scott verliert immer mehr an Gewicht, aber sein Aussehen bleibt dennoch gleich. Von außen sieht er aus wie ein übergewichtiger Mann, aber die Waage meldet jeden Tag eine kleinere Zahl. Er akzeptiert dieses unerklärbare Phänomen und bekommt einen neuen Lebenstrieb. Zusammen mit seinem alten Doktor, Doc Ellis, besucht er das Restaurant seiner verheirateten Nachbarinnen, mit denen er auf Kriegsfuß steht und möchte den Streit und die Vorurteile die sich angebahnt haben, aus dem Weg schaffen...


    Meinung:

    Bei diesem Buch tue ich mich richtig schwer, den Inhalt und meine Meinung in Worte zu fassen. „Erhebung“ ist ein Kurzroman mit 143 Seiten, der gut gelungen ist, mich aber nicht vom Hocker haut. Diese Geschichte hat einen Hauch Fantasy und ist schon fast märchenhaft. Leider sind mir die Charaktere zu sporadisch dargestellt. Auch wenn es sich um eine Kurzgeschichte handelt, kann man den Figuren mehr Qualität verleihen. Die Schlüsselfigur Scott mochte ich ganz gerne, er ist mit seinem Gewichtsphänomen gut umgegangen.

    Die Geschichte lässt sich sehr gut lesen und regt zum Nachdenken an. Das Ende war für mich gut gewählt und hat mir sogar Gänsehaut bereitet.

  14. Cover des Buches Westwell - Heavy & Light (ISBN: 9783736317628)
    Lena Kiefer

    Westwell - Heavy & Light

     (164)
    Aktuelle Rezension von: chapterdreams

    Meine Erwartungen an Westwell - Heavy & Light waren wirklich sehr hoch. Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, musste ich dieses Buch einfach lesen. Irgendwie habe ich mir eine Geschichte in Richtung Gossip Girl gewünscht mit ein paar Pretty Little Liars Vibes. Jedoch wurden meine Erwartungen nicht erfüllt. 

    Der Schreibstil des Buches war wirklich angenehm und flüssig, wodurch ich das Buch sehr schnell lesen konnte. Auch gefiel mir die Idee der Geschichte sehr. Das Setting hat mir ebenfalls sehr gefallen. 

    Jedoch hat mir einfach zu viel gefehlt. Das Buch war für mich einfach zu berechenbar, mir fehlten Emotionen und eine tiefgründigere Geschichte. Natürlich ist mir klar, dass es nicht schlimm ist, wenn eine Geschichte berechenbar ist - wenn sie mich mitreißt auch wenn alles vorhersehbar ist, gefällt mir es trotzdem und ich empfehle das Buch sehr gerne weiter. Hier jedoch hat mir alles gefehlt. 

    Die Chemie zwischen den beiden Hauptfiguren hat mir schlicht weg komplett gefehlt. Die Anziehung zwischen den beiden konnte ich nicht nachvollziehen, wodurch ich mich ein wenig verloren in der Geschichte gefühlt habe. Keine Anziehung, kein Knistern, keine Funken. Für mich war die Liebesgeschichte beider einfach komplett flach. Enemies-to-Lovers, verbotene Liebe, ganz ohne Emotionen und Spannung? Aber das macht doch die ganze Geschichte aus! 

    Auch, dass die beiden Kommunikationsprobleme hatten, hat mich gestört. Zwar kann dies echt hilfreich in einer Geschichte sein, hier war es jedoch einfach zu viel und ich konnte an vielen Stellen einfach nur den Kopf schütteln. 

    Ein weiterer Punkt, der mir leider nicht zugesagt hat, ist die Recherche zum Tod der Schwester. Ich habe mir hier eine tiefgründigere Geschichte mit vielen interessanten Aspekten und Enthüllungen gewünscht. Eigentlich ist hierzu fast nichts im Buch passiert. Zwei, drei kleine Enthüllungen und dann wars das schon. Wahrscheinlich wird diese Recherche in den anderen Büchern fortgeführt, aber ich habe mir einfach mehr davon erhofft. 

    Der letzte Punkt, der mir nicht zugesagt hat war die Erfüllung der ganzen Klischees. Ja, ich kam mir wie bei Gossip Girl vor aber in einer extremen Auffassung. Mich hat es grundsätzlich einfach gestört, wie viel Platz für das Thema um die High Society draufging. Platz, der für Emotionen genutzt werden könnte. Wie die Charaktere sich von ihren Eltern haben beeinflussen lassen, wie oberflächlich alles ist - das ist wirklich das Einzige, was mir am nächsten Tag im Kopf geblieben ist, und das finde ich wirklich schade. 


    Ich vergebe dem Buch gutgemeinte 2 Sterne, werde aber die Reihe nicht weiterverfolgen.

    Vielen Dank an den LYX Verlag und NetGalley für das digitale Rezensionsexemplar im Austausch für eine ehrliche Bewertung!

  15. Cover des Buches Alles Tofu, oder was? (ISBN: 9783746631288)
    Ellen Berg

    Alles Tofu, oder was?

     (158)
    Aktuelle Rezension von: Zsadista

    Dana ist so eine richtige Veganerin. Da geht sonst gar nichts. Ihr Freund mag aber dann doch lieber ein Schnitzel, als Rofu-Alten-Ragout. 

     

    Es kommt, wie es kommen muss, Paul verlässt sie. Doch nicht nur der Schlag trifft Dana, nein, sie ist auch noch dabei, ihre Wohnung und ihr Bistro zu verlieren. Sie soll gekündigt werden, damit das Gebäude renoviert und neu vermietet werden kann. 

     

    Und dann schlägt auch noch Danas Vater bei ihr auf und richtet sich in ihrer Wohnung heimisch ein. 

     

    „Alles Tofu oder was?“ ist ein Roman aus der Feder der Autorin Ellen Berg. 

     

    Das Cover und den Inhalt fand ich humorvoll. Deswegen griff ich zu dem Buch. 

     

    Ich muss sagen, richtig gelesen habe ich das Werk nicht. Ich habe es dann mehr überflogen. Witzig fand ich die Reaktionen anderer Personen Dana gegenüber. Auch Paul fand ich gut und sympathisch. 

     

    Dana und ihre ganze Bagage gingen mir allerdings gehörig auf den Senkel. Es kann ja jeder gerne leben, wie er mag. Kein Problem. Aber wenn derjenige dann jeden ständig mit seiner Lebensweise auf den Zeiger geht, geht es einfach zu weit. Wenn nur seine Lebensweise die ultimative Lebensweise ist und jeder genauso leben muss wie diese Person, finde ich das grauenhaft. Vor allen Dingen, wenn die Person das ständig erwähnt und jedem aufdrücken will. 

     

    Dazu finde ich, sollte man Kinder nicht seine vegane, zuckerfreie Öko-Lebensweise aufdrücken, wenn das Kind mal nach einem Stückchen Wurst verlangt. Bei allem soll man auf das Wohl des Kindes achten, nur bei solch einer Einstellung nicht. Genau mein Humor, oder eben nicht. 

     

    Ganz hört es bei mir auf, wenn solche Leute ihre Tiere vegan ernähren wollen. Dann sollen sie bitte schön ihren Hund, Katze etc. abgeben und andere Menschen nach ihnen sehen lassen. Das geht bei mir schon dreimal nicht. 

     

    Und was sich Dana so leistet, geht auch nicht. Mag ja sein, dass sie ihre Wohnung und das Bistro retten will, aber bitte nicht mit solchen Mitteln. Soll das wirklich lustig sein?

     

    Dazu hat mich auch nicht interessiert, wie der Koch ständig Essen zubereitet, was er da rein macht und und und … 

     

    Und nein, ich empfand das Buch nicht als „ironischen Spaß“. Ich hab sehr schrägen und schwarzen Humor, hier fand ich wirklich nur lustig, wie Paul reagiert hat. 

     

    Fertig geblättert und schnell gelesen habe ich nur, weil ich wissen wollte, wie Paul und diverse andere Personen auf Dana und ihr Tun reagieren. 

     

    Schade, ich hatte mir von dem Buch echt mehr versprochen. Null Sterne geht leider nicht, also gibt es noch einen Stern für Paul halt. Schade finde ich auch, wie hier Veganer vorgeführt werden. Das Klischee ist echt absolut übertrieben und geht bei vielen an der Realität vorbei. Wobei manche halt auch echt so sind, aber das ist eine andere Sache. 

     

  16. Cover des Buches The Opposite of You (ISBN: 9783736309753)
    Rachel Higginson

    The Opposite of You

     (166)
    Aktuelle Rezension von: qhanqibe2

    Ein ganz guter Liebesroman über die Köchin Vera, die einen Food Truck aufmacht als sie zurück in ihre Heimatstadt zieht. Doch dabei hat sie nicht bedacht, dass direkt nebenan das schicke Restaurant des berühmten Chefkochs Killian steht, der darüber gar nicht erfreut ist. Zwischen all der Rivalität kommen die beiden sich näher, aber Vera verbirgt ein trauriges Geheimnis, wegen dem sie sich nicht auf ihn einlassen kann. Der Schreibstil erzählt aus Veras Sicht und ist dabei relativ einfach gehalten, so dass sich die Geschichte schön locker liest. Nur manchmal holpert es noch etwas, aber das könnte vielleicht auch an der Übersetzung liegen. Jedenfalls versprüht der Plot sofort eine sehr angenehme Atmosphäre und Veras Familiengeschichte und auch Probleme wirken sehr realistisch. Besonders das Thema toxische Beziehungen wurde sehr gut eingearbeitet und verleiht der Story Tiefe.  Währenddessen sorgen die Enemies to Lovers-Vibes dafür, dass es trotzdem schön unterhaltsam, locker und humorvoll bleibt. Und auch, dass die Charaktere in der Koch-Branche tätig sind, verschafft Abwechslung und man lernt viele coole Gerichte kennen. Vera ist dabei eine relativ gute, sympathische Protagonistin, die sich nicht unterbuttern lässt und auch Killian ist ganz nett, auch wenn man ihn gern noch ausführlicher kennengelernt hätte. Insgesamt also ein tolles Buch für Zwischendurch, das einen ganz gut unterhält, auch wenn es kein Mega-Highlight ist. Perfekt zum Wohlfühlen und kurzweilig weg snacken. 

  17. Cover des Buches Taste of Love - Mit Sehnsucht verfeinert (ISBN: 9783404176601)
    Poppy J. Anderson

    Taste of Love - Mit Sehnsucht verfeinert

     (125)
    Aktuelle Rezension von: blue-jen

    Hayley liebt Scott, und Scott liebt Hayley. Ihre Traumhochzeit ist schon in Vorbereitung - doch plötzlich geben die beiden ihre Trennung bekannt.


    Nach drei Jahren kehrt Hayley zurück in ihre Heimatstadt und keiner der beiden konnte den anderen je vergessen.

    Eine schöne Liebesgeschichte, die jedoch ziemlich vorhersehbar ist. Auch die Protagonisten sind nicht unbedingt überraschend. Teilweise wirken Sie etwas unreif und noch schon knapp 30.

    Das Buch lässt sich gut lesen und der Schreibstil ist flüssig.


  18. Cover des Buches The Best Goodbye – Ganz nah (ISBN: 9783492308106)
    Abbi Glines

    The Best Goodbye – Ganz nah

     (188)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Manchmal muss man sich erst verlieren, um zueinander zu finden.

    Die Adoptiveltern von River 'Captain' Kipling haben ihn stets spüren lassen, dass sie lieber eine Tochter gehabt hätten und dass er nur die zweite Wahl war. Als eines Tages Addison bei ihnen einzog, war das Familienglück perfekt – jedoch nur für kurze Zeit. Denn schon bald war das junge Mädchen nicht mehr die langersehnte Tochter, sondern nur mehr eine weitere Last für die Eltern. Von diesem Tag an setzte Captain alles daran, Addison zu beschützen. Trotzdem lief sie von zu Hause weg, und nur Captain wusste, warum. Er hat sie danach nicht mehr gesehen. Bis heute.

    „The Best Goodbye – Ganz nah“ ist das dreizehnte Buch der Rosemary Beach – Reihe, in dem wir endlich die Geschichte von Blaires Bruder River, von den meisten 'Captain' genannt, erfahren, den wir in einem anderen Buch der Reihe kurz kennenlernen durften. 

    Das Buch hat mir wirklich richtig gut gefallen, denn es hat meiner Meinung nach einiges an frischen Wind nach Rosemary Beach &‘ auch unter seine Bewohner gebracht. Die Geschichte ist ganz anders aufgebaut &‘ wirkt auch viel ernster &‘ erwachsener als die vorherigen Bücher. Gerade das konnte mich an dem Buch erzeugen, da Abbi Glines hier etwas Neues versucht hat &‘ mich damit auch überzeugen konnte. 

  19. Cover des Buches Aprikosenküsse (ISBN: 9783442483907)
    Claudia Winter

    Aprikosenküsse

     (164)
    Aktuelle Rezension von: BlondAngel

    ~+~Klappentext ~+~


    Das Leben der jungen Foodjournalistin Hanna könnte so wunderbar sein. Hätte sie nur nicht diese Restaurantkritik geschrieben, wegen der eine italienische Gutsherrin einen Herzinfarkt erlitten hat! Als sie dann auch noch versehentlich in den Besitz der Urne gelangt, reist die von Schuldgefühlen geplagte Hanna nach Italien – und wird zum unfreiwilligen Opfer eines Testaments, das es in sich hat. Denn selbst über ihren Tod hinaus verfolgt Giuseppa Camini nur ein Ziel: ihren unleidlichen Enkel Fabrizio endlich in den Hafen der Ehe zu steuern. Eine Aufgabe, die ein ganzes toskanisches Dorf in Atem hält, ein Familiendrama heraufbeschwört und Hannas Gefühlswelt komplett durcheinanderwirbelt!   


    ~+~Mein Urteil~+~


    Italien - La Dolce Vita. Insgesamt 5 mal konnte ich dieses Land bereisen und finde es bezaubernd, das ich auch gerne literarisch mich in dieses Land begebe. "Aprikosenküsse" spielt neben Berlin in Italien.

    Hauptpersonen sind die Foodjournalistin Hanna und Gutsherr Fabrizio. Hanna hat einen üblen Artikel geschrieben, der für Aufregung gesorgt hat und für einen Herzinfakt einer älteren Dame, die zudem Fabrizios Oma ist.

    In Italien wird ihr Erbe verlesen, das natürlich auch an Bedingungen geknüpft ist.

    Hanna muss nach Italien reisen, um die Urne zurückzubringen und für ihren Artikel gerade stehen. Dabei lernt sie Fabrizio und seine Familie kennen. Die Dinge nehmen eine andere Wendung, als Hanna gehofft hat.

    Fast klingt es wie ein "Aufgewerteter" Groschenroman. Zumindest scheint das so auf den ersten Seiten. Auch wenn dieser Roman etwas schnulzig ist, so ist er aber auch köstlich und lässt den Leser schmunzeln. Er lässt sich außerdem sehr schön lesen. Er wechselt zwischen den Perpesktiven von Fabrizio und Hanna, aber man kommt keineswegs durcheinander.

    Eine leichte Kost für Zwischendurch und auch perfekt als Urlaubslektüre.

  20. Cover des Buches Rosenzauber (ISBN: 9783442380466)
    Nora Roberts

    Rosenzauber

     (235)
    Aktuelle Rezension von: Debbi

    „Rosenzauber“ ist der Auftakt einer Trilogie um das BoonsBoro Inn und die drei Montgomery-Brüder.

    Inhalt des Buches:
     Im ersten Band dreht sich alles um Beckett Montgomery und seine Jugendliebe Clare. Beckett ist gerade dabei mit seinen Brüdern uns seiner Mutter das alte BoonsBoro Inn zu sanieren und für die Eröffnung herzurichten. Immer wieder läuft ihm dabei die Buchhandel-Besitzerin und seine alte Jugendliebe Clare über den Weg und Beckett fast allen Mut zusammen, um den ersten Schritt zu wagen. Nur leider ist er nicht der Einzige, der ein Auge auf Clare geworfen hat.   

    Meine Meinung zu dem Buch:
     Ich habe noch nicht viele Bücher von Nora Roberts gelesen und alle haben mir diese Trilogie empfohlen. Leider sind auch Liebesromane so gar nicht meins, aber nichtsdestotrotz, fand ich diesen Auftakt der Reihe wirklich sehr gelungen. Die Stimmung in dem kleinen Örtchen ist sehr schön und es erinnert ein wenig an die alten Gilmore Girls – Zeiten. Die Charaktere sind liebevoll gestaltet und auch die Beziehungen untereinander und gerade auch der freundschaftlichen Verbundenheit macht fast neidisch. Es ist ein schönes Buch für zwischendurch, welches zwar nicht durch seine Spannung, aber durch die schöne Ausarbeitung und Stimmung überzeugt.  

    Fazit:
     Für mich ein sehr schönes Buch, um dem Alltag zu entfliehen und sich in eine wunderschöne Kleinstadt zu begeben, in die man am liebsten selbst ziehen würde oder zumindest dem kleinen Buchladen einen Besuch abstatten möchte.    

     

     

  21. Cover des Buches Vergebung (ISBN: 9783453438224)
    Stieg Larsson

    Vergebung

     (2.311)
    Aktuelle Rezension von: shizu_reads

    Knapp die erste Hälfte lang hatte ich echt Leseflaute, und mehrmals den Gedanken das Buch abzubrechen und die Zusammenfassung irgendwo zu lesen. Dann hat mich aber doch noch der Ehrgeiz gepackt und ich hab die knappen 500 Seiten in einem Rutsch gelesen.

    Der Anfang ist echt zäh und irgendwie fast schon langweilig. Dann kommt dank einer Sidestory etwas Fahrt auf. Und so überbrücken wir auch alles ganz gut, bis es endlich zum Prozess kommt. Und dieser Prozess bringt so richtig Genugtuung mit sich. Es wird abgerechnet und zwar so richtig! 

    Alle drei Bücher zeigen ja mehrfach auf, dass sehr schnell mal Macht missbraucht wird, dadurch sehr häufig ungerecht gehandelt wird und dies meist auch noch ohne Konsequenzen. Das frustrierte mich regelrecht so, dass ich das Buch beseite legen und tief durchatmen musste. Deshalb ist diese Abrechnung so befriendigend gewesen. 

    Es ist ein guter Abschluss, wo wirklich alle Enden abgeschlossen werden.

  22. Cover des Buches If you leave – Niemals getrennt (ISBN: 9783426515280)
    Courtney Cole

    If you leave – Niemals getrennt

     (209)
    Aktuelle Rezension von: WriteReadPassion
    Klappentext:
    Madison führt seit dem Tod ihrer Eltern das kleine Familienrestaurant. Dieses in schwierigen Zeit geöffnet zu halten, erfordert all ihre Zeit, daher spielen Männer in Madisons Zukunftsplanung keine Rolle. Doch dann tritt ein Mann in ihr Leben, der das verändert: Gabriel Vincent. Aber sowohl Madison als auch Gabriel haben in der der Vergangenheit schwierige Zeiten durchlebt, und sie müssen beide erst lernen, dass sie nur mit Hilfe des anderen diese überwinden können.

    Autorin:
    Courtney Cole wuchs in Kansas auf und studierte Betriebswirtschaftslehre. Sie arbeitete zunächst in der Marketingbranche bevor sie ihre ersten Romane veröffentlichte. Zunächst schrieb sie Young-Adult- später dann New-Adult-Romane. Bekannt ist ihre Erotikreihe "Beautifully Broken" mit dem Reihenauftakt "If you stay - Füreinander bestimmt". Courtney Cole lebt mit ihrer Familie am Lake Michigan.


    Bewertung:
    Das Cover gefällt mir gar nicht. Es spricht mich kein bisschen an. Der Titel an sich klingt gut, passt meines Erachtens aber nicht zur Geschichte. Da finde ich Titelnamen wie If you know oder After you stay passender. Mich hat der Klappentext angesprochen, bei dem ich Hoffnung hatte, er gibt eine stilvolle Geschichtserzählung wieder. Leider habe ich mich getäuscht.

    Die Geschichte an sich finde ich gut erdacht, und bis zum letzten Drittel des Buches auch relativ gut umgesetzt. Die Charaktere sind nichts besonderes oder neues, aber geben Emotionen an und konnten mich fesseln. Der Schreibstil ist nicht herausragend, ließ mich das Buch aber schnell lesen. Und das letzte Drittel der Geschichte war ich sehr enttäuscht! Da geht es plötzlich derbe mit dem Fuck-Geschwafel los, dass es mir kleinen Spaß mehr gemacht hat. Die Neugier auf das Ende war im nu weggeblasen (was für ein passendes Wortspiel hierfür). Auch gibt es immer wieder unrealistische Szenen zu lesen, die fern von einem Verhalten "normaler" Menschen sind. 


    Fazit:
    Was soll ich dazu noch schreiben? Enttäuschend flach zum Finale hin und für Leser mit wenig hohen Niveauansprüchen wie gemacht! Wen eine glaubwürdige Geschichte nicht interessiert und sich einfach nur etwas ablenken will, ideal. Ich weiß nicht, ob ich mir noch ein Buch von der Autorin antun möchte …

  23. Cover des Buches Zwei an einem Tag (ISBN: 9783036959375)
    David Nicholls

    Zwei an einem Tag

     (3.679)
    Aktuelle Rezension von: Friedrich_Schoenhoff

    Zunächst habe ich den Film gesehen und stand danach unter Hochspannung. Da passierte etwas in der Geschichte, das mich persönlich mitten ins Herz traf. 

    Darum nun schnell zum Buch selbst: Nach dem Collegeabschluss verbringen Emma und Dexter am 15. 07.88 eine gemeinsame Nacht. Sie verlieren sich nie aus den Augen und am 15.07. eines jeden Jahres erzählt das Buch, was in beider Leben gerade an dem Tag geschieht 

    Dexter macht Karriere beim Fernsehen und Emma braucht Jahre, ehe sie zunächst als Lehrerin und später als Schriftstellerin halbwegs im Einklang mit ihrem  Leben ist. Der großen Liebe begegnet sie nicht bis.... bis Dexter ziemlich heruntergekommen, gezeichnet von Drogen und Alkohol, vielen Affären und einer gescheiterten Ehe, Emma in Paris besucht.

    Es beginnen die glücklichen Jahre bis.....

    Hier höre ich auf mit meiner Zusammenfassung und versuche einmal zu rezensieren: Für mich David Nicholls bestes Werk, voller Witz, Romantik, traurigen Momenten und am Ende, obwohl kein Happy End, lehne ich mich im Sessel zurück und denke : "einmal im Leben richtig geliebt zu haben, ist jedes Opfer wert". Das Leben ist schön.

  24. Cover des Buches Für Happy Ends gibt`s kein Rezept (ISBN: 9783956496332)
    Kristen Proby

    Für Happy Ends gibt`s kein Rezept

     (88)
    Aktuelle Rezension von: LadyIceTea

    Alle schwärmen vom Seduction, dem Restaurant, das Addie gemeinsam mit ihren Freundinnen führt. Als Tüpfelchen auf dem i fehlt nur noch Live-Musik. Doch kaum, dass ein Typ mit Gitarre hereinschneit und sich bewirbt, kippt Addie fast aus ihren High Heels. Jake Knox, der berühmte Rockstar! Seit jeher üben Musiker einen gefährlichen Reiz auf sie aus, stärker als Schuhe und Schokolade zusammen. Und Jake mit seinen grünen Augen und der rauchigen Stimme könnte ihr zum Verhängnis werden.

    Als ich den Klappentext zu „Für Happy Ends gibt’s kein Rezept“ von Kristen Proby gelesen habe dachte ich, dass mich ein typisch seichter Frauenroman erwartet. Und klar, dies hier ist ein Frauenroman mit einem heißen Kerl, Drama und einem Happy End aber gemischt mit einem rasant guten Schreibstil, starken, klugen und witzigen Frauen in den Hauptrollen und grade so viel Drama, dass es nachvollziehbar ist.
    Addie ist eine Figur, die von der ersten Seite an sympathisch ist. Ich konnte ihre Bedenken aufgrund ihrer Vergangenheit unglaublich gut nachvollziehen und habe ihre Entwicklung gespannt verfolgt.
    Jake habe ich erst nach und nach durschaut und ihn dann auch wirklich liebgewonnen. Er ist ein toller Typ. Gefallen hat mir besonders, dass die Kapitel mal aus seiner und mal aus Addies Sicht geschrieben sind. So lernt man die Beiden viel besser kennen und weiß immer genau, was in den Personen vor sich geht.
    Richtig viel Action gibt es in diesem Buch nicht. Die Settings sind eigentlich immer die Gleichen und doch wird das Buch nicht langweilig. Es lebt von den warmherzigen und wunderbaren Figuren. Addie und Jake haben beide toll gezeichnete Freunde, die das ganze Buch noch weiter aufwerten.
    Passend zur Geschichte hat die Autorin einige prickelnde Schlafzimmerszenen eingebaut und auch dort genau den richtigen Ton erwischt.
    Mir hat dieses Buch einfach super gefallen und mich zu einem richtigen Fan gemacht. Ich freue mich schon auf die Fortsetzungen, in denen es um die Freunde geht. Ich kann von dieser tollen Truppe einfach nicht genug bekommen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks