Bücher mit dem Tag "restaurant"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "restaurant" gekennzeichnet haben.

424 Bücher

  1. Cover des Buches If you stay – Füreinander bestimmt (ISBN: 9783426515273)
    Courtney Cole

    If you stay – Füreinander bestimmt

     (434)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Mila ist 22 und eine Künstlerin, sie hilft nach dem Tod ihrer Eltern ihrer Schwester das Familienrestaurant aufrechtzuerhalten. Eines Abends lernt sie zufällig Pax kennen, der tätowierte und knallharte Mann passt so gar nicht zu ihrer sanften Seite, trotzdem fühlen sich die beiden so stark zueinander hingezogen dass sie sich näher kommen...

    Ich dachte das geht in die Richtung "alter Young Adult Schinken der evtl. nicht mehr mein Geschmack trifft" aber nein, ich war ab der ersten Seite gefesselt und konnte es nicht mehr weglegen. Mir gefiel der Schreibstil und das unverblümte der Autorin, man sieht bei Pex Ansicht welche Entwicklung er macht. Zu Beginn gar nicht sympathisch, aber genau das war was mich so gefesselt hat, keine Verschönerung der Situationen sondern einfach nur knallharte Wahrheit. Die ganze Drogengeschichte und seine Vergangenheit wurden spannend in die Geschichte eingeflochten, sodass ich unbedingt wissen musste was geschehen ist und was noch kommen wird. Und man kann die Autorin sexy stellen schreiben, wirklich top, hatte fast Gänsehaut von der erotischen Szene im Atelier... 

    Der Schluss war mir etwas zu einfach und dank Geld gelöst, das hätte man etwas sympathischer hinbiegen können. Aber Ansonsten ganz klare Leseempfehlung und sorry das es ewig auf meinem SuB liegen geblieben ist XD...

    Für alle die gerne intensive Lovestorys mit wundervollen aber geschädigten Protagonisten suchen

  2. Cover des Buches Alles Tofu, oder was? (ISBN: 9783746631288)
    Ellen Berg

    Alles Tofu, oder was?

     (159)
    Aktuelle Rezension von: Zsadista

    Dana ist so eine richtige Veganerin. Da geht sonst gar nichts. Ihr Freund mag aber dann doch lieber ein Schnitzel, als Rofu-Alten-Ragout. 

     

    Es kommt, wie es kommen muss, Paul verlässt sie. Doch nicht nur der Schlag trifft Dana, nein, sie ist auch noch dabei, ihre Wohnung und ihr Bistro zu verlieren. Sie soll gekündigt werden, damit das Gebäude renoviert und neu vermietet werden kann. 

     

    Und dann schlägt auch noch Danas Vater bei ihr auf und richtet sich in ihrer Wohnung heimisch ein. 

     

    „Alles Tofu oder was?“ ist ein Roman aus der Feder der Autorin Ellen Berg. 

     

    Das Cover und den Inhalt fand ich humorvoll. Deswegen griff ich zu dem Buch. 

     

    Ich muss sagen, richtig gelesen habe ich das Werk nicht. Ich habe es dann mehr überflogen. Witzig fand ich die Reaktionen anderer Personen Dana gegenüber. Auch Paul fand ich gut und sympathisch. 

     

    Dana und ihre ganze Bagage gingen mir allerdings gehörig auf den Senkel. Es kann ja jeder gerne leben, wie er mag. Kein Problem. Aber wenn derjenige dann jeden ständig mit seiner Lebensweise auf den Zeiger geht, geht es einfach zu weit. Wenn nur seine Lebensweise die ultimative Lebensweise ist und jeder genauso leben muss wie diese Person, finde ich das grauenhaft. Vor allen Dingen, wenn die Person das ständig erwähnt und jedem aufdrücken will. 

     

    Dazu finde ich, sollte man Kinder nicht seine vegane, zuckerfreie Öko-Lebensweise aufdrücken, wenn das Kind mal nach einem Stückchen Wurst verlangt. Bei allem soll man auf das Wohl des Kindes achten, nur bei solch einer Einstellung nicht. Genau mein Humor, oder eben nicht. 

     

    Ganz hört es bei mir auf, wenn solche Leute ihre Tiere vegan ernähren wollen. Dann sollen sie bitte schön ihren Hund, Katze etc. abgeben und andere Menschen nach ihnen sehen lassen. Das geht bei mir schon dreimal nicht. 

     

    Und was sich Dana so leistet, geht auch nicht. Mag ja sein, dass sie ihre Wohnung und das Bistro retten will, aber bitte nicht mit solchen Mitteln. Soll das wirklich lustig sein?

     

    Dazu hat mich auch nicht interessiert, wie der Koch ständig Essen zubereitet, was er da rein macht und und und … 

     

    Und nein, ich empfand das Buch nicht als „ironischen Spaß“. Ich hab sehr schrägen und schwarzen Humor, hier fand ich wirklich nur lustig, wie Paul reagiert hat. 

     

    Fertig geblättert und schnell gelesen habe ich nur, weil ich wissen wollte, wie Paul und diverse andere Personen auf Dana und ihr Tun reagieren. 

     

    Schade, ich hatte mir von dem Buch echt mehr versprochen. Null Sterne geht leider nicht, also gibt es noch einen Stern für Paul halt. Schade finde ich auch, wie hier Veganer vorgeführt werden. Das Klischee ist echt absolut übertrieben und geht bei vielen an der Realität vorbei. Wobei manche halt auch echt so sind, aber das ist eine andere Sache. 

     

  3. Cover des Buches The Opposite of You (ISBN: 9783736309753)
    Rachel Higginson

    The Opposite of You

     (168)
    Aktuelle Rezension von: qhanqibe2

    Ein ganz guter Liebesroman über die Köchin Vera, die einen Food Truck aufmacht als sie zurück in ihre Heimatstadt zieht. Doch dabei hat sie nicht bedacht, dass direkt nebenan das schicke Restaurant des berühmten Chefkochs Killian steht, der darüber gar nicht erfreut ist. Zwischen all der Rivalität kommen die beiden sich näher, aber Vera verbirgt ein trauriges Geheimnis, wegen dem sie sich nicht auf ihn einlassen kann. Der Schreibstil erzählt aus Veras Sicht und ist dabei relativ einfach gehalten, so dass sich die Geschichte schön locker liest. Nur manchmal holpert es noch etwas, aber das könnte vielleicht auch an der Übersetzung liegen. Jedenfalls versprüht der Plot sofort eine sehr angenehme Atmosphäre und Veras Familiengeschichte und auch Probleme wirken sehr realistisch. Besonders das Thema toxische Beziehungen wurde sehr gut eingearbeitet und verleiht der Story Tiefe.  Währenddessen sorgen die Enemies to Lovers-Vibes dafür, dass es trotzdem schön unterhaltsam, locker und humorvoll bleibt. Und auch, dass die Charaktere in der Koch-Branche tätig sind, verschafft Abwechslung und man lernt viele coole Gerichte kennen. Vera ist dabei eine relativ gute, sympathische Protagonistin, die sich nicht unterbuttern lässt und auch Killian ist ganz nett, auch wenn man ihn gern noch ausführlicher kennengelernt hätte. Insgesamt also ein tolles Buch für Zwischendurch, das einen ganz gut unterhält, auch wenn es kein Mega-Highlight ist. Perfekt zum Wohlfühlen und kurzweilig weg snacken. 

  4. Cover des Buches Taste of Love - Mit Sehnsucht verfeinert (ISBN: 9783404176601)
    Poppy J. Anderson

    Taste of Love - Mit Sehnsucht verfeinert

     (126)
    Aktuelle Rezension von: blue-jen

    Hayley liebt Scott, und Scott liebt Hayley. Ihre Traumhochzeit ist schon in Vorbereitung - doch plötzlich geben die beiden ihre Trennung bekannt.


    Nach drei Jahren kehrt Hayley zurück in ihre Heimatstadt und keiner der beiden konnte den anderen je vergessen.

    Eine schöne Liebesgeschichte, die jedoch ziemlich vorhersehbar ist. Auch die Protagonisten sind nicht unbedingt überraschend. Teilweise wirken Sie etwas unreif und noch schon knapp 30.

    Das Buch lässt sich gut lesen und der Schreibstil ist flüssig.


  5. Cover des Buches The Best Goodbye – Ganz nah (ISBN: 9783492308106)
    Abbi Glines

    The Best Goodbye – Ganz nah

     (188)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Manchmal muss man sich erst verlieren, um zueinander zu finden.

    Die Adoptiveltern von River 'Captain' Kipling haben ihn stets spüren lassen, dass sie lieber eine Tochter gehabt hätten und dass er nur die zweite Wahl war. Als eines Tages Addison bei ihnen einzog, war das Familienglück perfekt – jedoch nur für kurze Zeit. Denn schon bald war das junge Mädchen nicht mehr die langersehnte Tochter, sondern nur mehr eine weitere Last für die Eltern. Von diesem Tag an setzte Captain alles daran, Addison zu beschützen. Trotzdem lief sie von zu Hause weg, und nur Captain wusste, warum. Er hat sie danach nicht mehr gesehen. Bis heute.

    „The Best Goodbye – Ganz nah“ ist das dreizehnte Buch der Rosemary Beach – Reihe, in dem wir endlich die Geschichte von Blaires Bruder River, von den meisten 'Captain' genannt, erfahren, den wir in einem anderen Buch der Reihe kurz kennenlernen durften. 

    Das Buch hat mir wirklich richtig gut gefallen, denn es hat meiner Meinung nach einiges an frischen Wind nach Rosemary Beach &‘ auch unter seine Bewohner gebracht. Die Geschichte ist ganz anders aufgebaut &‘ wirkt auch viel ernster &‘ erwachsener als die vorherigen Bücher. Gerade das konnte mich an dem Buch erzeugen, da Abbi Glines hier etwas Neues versucht hat &‘ mich damit auch überzeugen konnte. 

  6. Cover des Buches Aprikosenküsse (ISBN: 9783442483907)
    Claudia Winter

    Aprikosenküsse

     (164)
    Aktuelle Rezension von: BlondAngel

    ~+~Klappentext ~+~


    Das Leben der jungen Foodjournalistin Hanna könnte so wunderbar sein. Hätte sie nur nicht diese Restaurantkritik geschrieben, wegen der eine italienische Gutsherrin einen Herzinfarkt erlitten hat! Als sie dann auch noch versehentlich in den Besitz der Urne gelangt, reist die von Schuldgefühlen geplagte Hanna nach Italien – und wird zum unfreiwilligen Opfer eines Testaments, das es in sich hat. Denn selbst über ihren Tod hinaus verfolgt Giuseppa Camini nur ein Ziel: ihren unleidlichen Enkel Fabrizio endlich in den Hafen der Ehe zu steuern. Eine Aufgabe, die ein ganzes toskanisches Dorf in Atem hält, ein Familiendrama heraufbeschwört und Hannas Gefühlswelt komplett durcheinanderwirbelt!   


    ~+~Mein Urteil~+~


    Italien - La Dolce Vita. Insgesamt 5 mal konnte ich dieses Land bereisen und finde es bezaubernd, das ich auch gerne literarisch mich in dieses Land begebe. "Aprikosenküsse" spielt neben Berlin in Italien.

    Hauptpersonen sind die Foodjournalistin Hanna und Gutsherr Fabrizio. Hanna hat einen üblen Artikel geschrieben, der für Aufregung gesorgt hat und für einen Herzinfakt einer älteren Dame, die zudem Fabrizios Oma ist.

    In Italien wird ihr Erbe verlesen, das natürlich auch an Bedingungen geknüpft ist.

    Hanna muss nach Italien reisen, um die Urne zurückzubringen und für ihren Artikel gerade stehen. Dabei lernt sie Fabrizio und seine Familie kennen. Die Dinge nehmen eine andere Wendung, als Hanna gehofft hat.

    Fast klingt es wie ein "Aufgewerteter" Groschenroman. Zumindest scheint das so auf den ersten Seiten. Auch wenn dieser Roman etwas schnulzig ist, so ist er aber auch köstlich und lässt den Leser schmunzeln. Er lässt sich außerdem sehr schön lesen. Er wechselt zwischen den Perpesktiven von Fabrizio und Hanna, aber man kommt keineswegs durcheinander.

    Eine leichte Kost für Zwischendurch und auch perfekt als Urlaubslektüre.

  7. Cover des Buches Vergebung (ISBN: 9783453438224)
    Stieg Larsson

    Vergebung

     (2.320)
    Aktuelle Rezension von: supersusi

    Teil 2 endet ja ein wenig mit einem Cliffhanger und Teil 3 ist wirklich eine Fortsetzung, die eher wie ein Nachwort von Teil 2 ist. (Teil 1 kann man unabhängig lesen, aber Teil 3 macht ohne den zweiten Teil keinen Sinn). Es ist auch spannend, aber die ersten beiden Bücher sind besser. Hier geht es - von der Gerichtsverhandlung auf den letzten 150 Seiten (von 850 Seiten) abgesehen - hauptsächlich um die Hintergründe und den schwedischen Staatsschutz. Daher ist es meiner Meinung nach nicht ganz so gut wie die beiden Vorgänger, sondern teilweise etwas trocken. Dennoch fiebert man wieder mit Lisbeth, Mickael und Erika mit und kann das Buch kaum weglegen. Schade, dass es die geplanten anderen Teile nicht mehr geben wird, aber so ist es auch eine runde Sache. Ich werde Lisbeth vermissen.

  8. Cover des Buches Gefährliche Empfehlungen (ISBN: 9783462049220)
    Tom Hillenbrand

    Gefährliche Empfehlungen

     (103)
    Aktuelle Rezension von: Schattenfrau

    Xavier Kieffer wird in sein nächstes Abenteuer geschubst.

    In diesem Buch finden sich auch mehrere Flashbacks aus der Kriegszeit wieder, die im weiteren Verlauf der Handlung für Aufschluss sorgen.

    In diesem Band tauchen wir in historische Materie ein, was ich persönlich total spannend fand. Geheimdienste, mysteriöse Verschlüsselungen und Anschläge auf Xavier und sein Restaurant und seinen Freund Pekka gehören in diesem Band zum Alltag.
    Xavier bangt mehrmals um sein Leben und eine Person, die in den anderen Bänden schon eine tragende Rolle gespielt hat, wechselt die Seiten. Lest es selbst. Und was uns zum Ende des Buches erwartet, was für ein Geheimnis die Zeit überdauern konnte, damit habe ich am wenigsten gerechnet. Der Showdown wäre kinoreif, da bin ich mir sicher.

    Und nun lehnt euch zurück, schenkt wich einen Riesling ein und lüftet das Geheimnis von 1939. 📘

  9. Cover des Buches Neubeginn in Virgin River (ISBN: 9783745700800)
    Robyn Carr

    Neubeginn in Virgin River

     (225)
    Aktuelle Rezension von: mrsmietzekatzemiauzgesicht

    Melinda flieht vor ihrer Vergangenheit und versucht mit ihrem Neubeginn in Virgin River ihren Gefühlen zu entrinnen. Sie fokussiert sich auf ihre Arbeit als Krankenschwester und muss mit den Launen ihres Chefs klar kommen. Der alte Mann möchte keine Hilfe, schon gar nicht von einem "Stadtmädchen". Melinda fasst langsam Fuß im kleine Dorf und freundet sich schnell mit dem Barbesitzer Jack an. Es knistert zwischen den beiden doch Mel hat Zweifel und will keine Gefühle zulassen. Jack gibt jedoch nicht auf und die beiden kommen sich jeden Tag ein bisschen näher.

    Der Schreibstil war in Ordnung. Bei Romanen erwarte ich nicht viel Spannung aber hier ist leider gar nichts aufregendes passiert und das eine ganze Weile. Das Buch war zu langatmig und es wiederholten sich ein paar Dinge. Die Kapitel war recht lang aber noch im Rahmen für mich. Die Sichtwechsel wurden nicht deutlich abgegrenzt aber immerhin kam es zu keinen Verwirrungen. 

    Melinda, meist Mel genannt, hat vor Kurzem ihren Mann verloren und versucht noch immer mit dem Verlust umzugehen. Ihr Neubeginn in Virgin River soll sie auf andere Gedanken bringen. Mel ist eine fabelhafte Hebamme und Krankenschwester. Sie ist bestimmt, mutig, sensibel und gefühlvoll.

    Jack war ein Marine und hat in vielen Kriegen gekämpft. Er hält sein Liebesleben lieber locker und unkompliziert bis Melinda auftaucht. Er ist quasi sofort in sie verschossen und tut alles für sie, beispielsweise die Hütte in der sie leben soll renovieren auf eigene Kosten. Jack ist hilfsbereit, ehrlich, attraktiv und selbstbewusst. Ich mochte ihn ganz gern.



    LESEEMPFEHLUNG

    Ich hatte keine großen Erwartungen an das Buch und wurde demnach auch nicht enttäuscht aber ich hatte gehofft, dass es Ähnlichkeiten mit der Redwood Reihe hätte. War leider nicht so. Die Figuren sind gut ausgearbeitet und wirklich nett aber es passiert einfach nichts in dem Buch. Selten habe ich ein Buch gelesen in dem original nichts passiert. Hier und da gab es einen kleinen Versuch etwas Spannung in die Geschichte zu bringen, was in meinen Augen aber nicht richtig geklappt. hat. Kann das Buch nicht unbedingt empfehlen und werde die weiteren Teile vermutlich auch nicht lesen.


  10. Cover des Buches Ein Tag im März (ISBN: 9783404169252)
    Jessica Thompson

    Ein Tag im März

     (122)
    Aktuelle Rezension von: athleticclara
    Jessica Thompson erzählt kurzweilig die Geschichte von Bryony, deren Freund ermordet wird.
    Anfangs ist es ein wenig verwirrend, dass noch aus dem Leben von anderen Personen berichtet wird, die anfänglich nichts mit Bryony und dem Tod ihres Freundes Max zu tun haben.
    Im Laufe des Buches wird es aber immer klarer und die Verbindung miteinander ergeben einen Sinn.

    Kurzweilige Sommerlektüre um einfach mal abschalten zu können.
  11. Cover des Buches Teufelsfrucht (ISBN: 9783462042870)
    Tom Hillenbrand

    Teufelsfrucht

     (217)
    Aktuelle Rezension von: Argentumverde

    Xavier Kieffer, ein sympathischer Gastronom, ausgebildeter Sternekoch und Inhaber einer kleinen Gaststätte in Luxemburg, die regionale Küche anbietet kommt plötzlich in Probleme, weil ein Gastrokritiker tot in seinem Restaurant zusammenbricht und er selbst zu den Hauptverdächtigen der Polizei wird. Also fängt er selbst an zu ermitteln und gerät in ein riesiges Komplott.

    Der Autor überzeugt durch einen ausgesprochen angenehmen und flüssigen Schreibstil, der geprägt ist, von einem ganz eigenen Sprachstil mit vielerlei lokalen und gastronomischen Begriffen. Die Krimihandlung ist nicht durchgehend spannend, aber immer unterhaltsam und mit einer angenehmen unterschwelligen humorvollen Note. Der Protagonist bleibt glaubhaft und durchweg sehr sympathisch, wie überhaupt alle Charaktere nicht übertrieben oder unrealistisch wirkten.

    Mein Fazit: Die vielen verwendeten Fachbegriffe, insbesondere die vielen französischen und letzeburgischen Wörter, waren mir an einigen Punkten ein bisschen zu viel, taten dem Lesespaß aber keinerlei Abbruch. Das Buch konnte mich durchweg gut unterhalten und mich an die Seiten fesseln. Auf jeden Fall werde ich diese Reihe weiter verfolgen, und kann sie definitiv weiterempfehlen.

  12. Cover des Buches Spinnenfeuer (ISBN: 9783492280815)
    Jennifer Estep

    Spinnenfeuer

     (100)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen ersten kurzen Eindruck vom Geschehen vermittelt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

    Wer Fantasy mit einem hohen Anteil von Action mag, der ist mit dieser Reihe gut bedient. Ich empfehle aber, die Bücher in richtiger Reihenfolge zu lesen. Andernfalls geht doch ein guter Teil vom Lesevergnügen verloren, obwohl die Autorin nach wie vor viel Wert darauf legt, vergangene Ereignisse wieder zu thematisieren. Das stört den treuen Reihenleser im Gegenzug manchmal.

    Obwohl jetzt schon der echte Band, hat die Reihe noch nichts von ihrer Faszination eingebüsst; auch weil die Autorin die Figuren kontinuierlich weiter entwickelt. Alte Verbindungen werden gekappt, neue entstehen. Das hauch der Reihe weiter Leben ein, genauso wie die neuen Bedrohungen, nachdem der Hauptfeind der ersten Bände nun elementwert wurde.

    Die Schreibweise bleibt gut und leicht lesbar. Der Spannungsanteil ist hoch und lässt selten Luft zu Kritik. Ich freue mich schon auf den nächsten Band....!

  13. Cover des Buches Spinnentanz (ISBN: 9783492280945)
    Jennifer Estep

    Spinnentanz

     (268)
    Aktuelle Rezension von: Lisa_Papyrus

    Nach dem guten ersten Band und einer kleinen Pause habe ich mir nun den zweiten Teil zu Gemüte geführt. Da die Handlung von Teil 1 weitergeführt wird, werde ich nicht viele Worte dazu verlieren. Aber die Handlung ist nicht alles, was konsequent weiterentwickelt wird. Auch bei den Charakteren wird vieles weitergeführt, was auch schon in Band 1 angedeutet wurde. Davon bin ich ein großer Fan. Gerade, was Donovan Caine am Ende beschließt, ist zwar auch der einen Seite schade, aber auch der anderen Seite eben auch konsequent für seinen Charakter und somit auch logisch. Es werden aber nicht nur die alten und bekannten Charaktere weitergeführt, sondern es werden auch neue Figuren eingeführt, von denen ich hoffe, dass sie noch eine ganze Weile Teil von Gins Welt sein werden.
    Insgesamt fand ich auch den zweiten Band wieder gelungen. Es war spannend, düster, blutig, aber auch gefühlvoll. Mir gefällt die Reihe und ich lese definitiv weiter. Auch euch kann ich sie nur empfehlen.

  14. Cover des Buches One Dream (ISBN: 9783426523506)
    Lauren Blakely

    One Dream

     (98)
    Aktuelle Rezension von: LanaAnge

    Was für ein Buch. Das Ende hat es noch gerettet.
    Ich konnte dem allen nicht so viel abgewinnen wie erhofft. Ich fand den Klappentext interessant und freute mich unheimlich aufs Lesen aber dann wurde ich enttäuscht. Leider. Der Schreibstil gefiel mir an sich sogar noch gut und flüssig lesen ließ sich das Buch auch aber der Inhalt war nicht so gut wie erhofft. Wobei der Inhalt auch nicht stimmt. Die Story war okay aber die Charaktere waren das Problem. Ich habe nichts gegen Sex-Szenen oder das die Charaktere daran denken aber wenn sie sich verhalten wie notgeile Teenager die nur daran denken, stört es mich total. Mir kam es so vor als wäre jeder zweite Satz „Ich will mit ihr/ihm schlafen, weil sie/er so verboten gut aussieht, aber ich darf es nicht“. Ich habe selten so oft die Augenverdreht wie bei dem Buch. Auch wenn das Ende das Buch rettete (Immerhin waren sie nicht mehr notgeile Teenager) war es übertrieben unrealistisch. Es war süß ja, aber zu viel. Einfach zu viel. Das ganze Buch war zu viel obwohl es so wenige Seiten hat.
    Am meisten mochte ich Hayden und Abbys Freundin mit Verlobten.

  15. Cover des Buches Games of Love - Bittersüße Sehnsucht (ISBN: 9783426515693)
    Rachel van Dyken

    Games of Love - Bittersüße Sehnsucht

     (107)
    Aktuelle Rezension von: Ilona67

    Klappentext

    Der heiße Auftakt der "Games of Love"-Reihe von Bestsellerautorin Rachel Van Dyken:
    Jakes Ruf als Frauenheld gefährdet seine Position im Familienunternehmen. Also fasst er einen Plan, der für viel Wirbel in der Familie sorgt ...
    Kacey und Jake sind zusammen aufgewachsen, doch auf dem College brach der gutaussehende Frauenheld ihr das Herz. Trotzdem haben sie es geschafft, Freunde zu bleiben. Nun bittet er sie, sich als seine Verlobte auszugeben, denn Jakes energische Großmutter fürchtet um seine Zukunft. Kacey lässt sich auf das Spiel ein. Doch als sie das Wochenende bei seiner Familie verbringt, trifft sie auch sie auf Jakes attraktiven Bruder Travis. Und obwohl sie sich von ihm fernhalten will, kann sie nicht verhindern, dass zwischen ihr und Travis die Funken sprühen. 


    Nett, vorhersehbar und für mich definitv nicht ein Buch das man unbedingt lesen muss aber der Humor war ganz gut.

  16. Cover des Buches City of Bones (ISBN: 9783442486823)
    Cassandra Clare

    City of Bones

     (7.646)
    Aktuelle Rezension von: Crissy_Loves2read

    Clary hat nur mehr ihre Mutter und als die plötzlich verschwindet ist sie alleine. Zu allem Überfluss wird sie von einem grausigen Wesen angegriffen und ein Typ, der sich als Schattenjäger vorstellt, rettet ihr das Leben! Er entfürht sie in eine Welt voller Vampire, Werwölfe und Dämonen. Clary erfährt (was sonst?) dass sie einer Generation von schattenjägern entstammt und muss sich dem Kampf Gut gegen Böse anschließen, um ihre Mutter zu retten.

     

    Insgesamt ist die Story einfach nichts neues. Ein schüchternes Mädchen mit einem schweren Schicksal, das erfährt, dass sie etwas besonderes ist und und dann auf einen Bad Boy trifft, in den sie sich irgendwann verliebt. Dreiecks-Beziehung inklusive. Die seichte Handlung wird vom Schreibstil wettgemacht und im Endeffekt, dank der Plotwists und dem überraschenden, etwas brutalen Ende, habe ich mich unterhalten gefühlt. Und das Cover ist einfach DER HINGUCKER😍 , deswegen vergebe ich 4 Sterne.

    Besonders gefallen hat mir die detailreich beschriebene Welt. 👍Das vermisse ich bei anderen Büchern manchmal. Auch die detailreich gezeichneten Charaktere, die authentisch rüberkommen, konnten bei mir punkten, auch wenn sie zugegebermaßen schon stereotyp sind: Die anfangs unbeholfene Hauptprotagonistin, der zynische, sexy Machotyp und der treue beste Freund. Jace ist ein sarkastischer Kerl, der coole Sprüche schiebt (ein typischer Bad Boy eben, der mittlerweile in fast jedem Urban Fantasy vorkommt) aber gegen Ende wunderte ich mich doch ein wenig über seine Naivität. Clary kommt einen vor wie ein rebellierender Teenager. Es hat mich gestört, dass sie alles einfach hinnimmt (ihr neues Schicksal). Sie macht wenig Fortschritte und Jace muss sie immer wieder mal retten. Die Dialoge waren manchmal witzig mit einem knackigen Sarkasmus 😁

    Die Welt und die ganze Idee um die Nephilim, den schattenjägern usw hat mir gefallen, auch wenn etwas in der Art schon in gefühlt jedem zweiten Jugendfantasy vorkommt. Die Handlung ist spannend, die kleinen Lückenfüller zwischendurch haben mich nicht so arg gestört. Es gibt viel action mit all den Kämpfen und das Ende ist offen, somit ist man gespannt auf den nächsten Teil. Ob ich den lese, weiß ich noch nicht, weil die Story zwar interessant aber doch auch Druchschnitt war.

  17. Cover des Buches Sommerträume auf Cape Cod (ISBN: 9783453422957)
    Ella Thompson

    Sommerträume auf Cape Cod

     (60)
    Aktuelle Rezension von: Natiibooks

    4 🌟🌟🌟🌟


    Dieses mal begleiten wir Andrew und Holly die wir bereits in Band 1 kennengelernt haben. Auch hier spielt es wieder in Sunset Coven und genau ab dem Moment wo Andrew wieder in die Insel zurück kommt. Wir bekommen beide Sichten aber ebenfalls wieder andere Sichten aus der dritten Perspektive erzählt. Ich mochte dieses Buch mehr als Band 1 auch wenn ich es lieber gehabt hätte man hätte sich mehr auf die Romance Story konzentriert aber dennoch mochte ich die Entwicklungen im Buch. Holly war ein guter Charakter auch wenn ich fand was Andrew angeht zu schnell beurteilt. Aber ich mochte ihre Direkte und offen Herzige Art. Andrew war auch ein Charakter der Interessant ist besonders seit Band 1 für mich deswegen war ich wirklich gespannt auf seine Geschichte. Ich mochte die Liebesgeschichte auch wenn mich die Szenen von Francis etwas gestört haben mochte ich dennoch Holly und Andrew. Es war auch schön wieder in der Insel zu sein und sowohl wieder Nicals und Marie bekommen haben. Ebenfalls war ich ein Fan von denn neuen Charakter die wir kennenlernen und fand die Geschichte gut. IM ganzen fand ich es gut ich mochte die zweite Chance auf Liebe und wie die beiden wieder zu einander finden zwar kommt es nicht an die Stonebridge Island Reihe ran aber dennoch mochte ich die Geschichte und auch die Liebesgeschichte und bin gespannt was mich mit Jake Geschichte erwartet für ein letztes mal dann nach Sunset Coven.



  18. Cover des Buches Inselhochzeit (ISBN: 9783499270390)
    Sandra Lüpkes

    Inselhochzeit

     (69)
    Aktuelle Rezension von: moccabohne

    Wieder einmal ist Sandra Lübkes ein Buch zum Träumen gelungen.

    Nachdem ich schon begeistert den ersten Teil der Reihe gelesen hatte, war ich schon sehr gespannt, wie es Jannike mit ihrem Inselhotel so ergeht.

    Das Hotel mausert sich zu einem wahren Geheimtip und Jannike bietet nicht nur Hochzeitsfeiern, sondern auch neuerdings Trennungsfeiern an. Ob das mal gut geht? Es sorgt jedenfalls für jede Menge Unruhe.

    Mit viel Liebe und Fürsorge entwickelt sich das kleine Inselhotel zu einem wahren Schätzchen; ganz klar, dass da die Konkurrenz nicht tatenlos zusieht! Nebenbei gibt es noch eine kleine Portion Liebe für das Herz und so kann man sich wunderbar entspannen und von einem Urlaub am Meer träumen.

    Für mich wieder eine klare Leseempfehlung.

  19. Cover des Buches Auster und Klinge (ISBN: 9783406700590)
    Lilian Loke

    Auster und Klinge

     (39)
    Aktuelle Rezension von: VictoriaGrader

    Lilian Loke verdient ihre Auszeichnungen, das wird mit der Lektüre klar. Ich finde "Auster und Klinge" nochmal viel besser als "Gold in den Straßen". Normalerweise spreche ich das Cover nicht an. Aber hier? Es springt einem nur so ins Gesicht und ich liebte es von Anfang an. Die Handlung ist packend, die Charaktere sind vielschichtig, hier ist nichts glatt poliert. Das außergewöhnliche an dem Titel ist aber, dass die lebhafte und durchaus actionreiche Handlung in einem extrem hohen sprachlichen Niveau verpackt kommt. Sie ist modern und präzise, kennt allerhand Details, verzichtet auf blumige Ausschmückungen, trifft aber direkt ins Herz. 

    Inhaltlich möchte ich nicht zu viel verraten. Was passiert wohl, wenn ein Einbrecher und ein Künstler gemeinsam ein Restaurant eröffnen?...

    Unbedingt lesen!


  20. Cover des Buches Spinnenjagd (ISBN: 9783492280952)
    Jennifer Estep

    Spinnenjagd

     (209)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Nachdem ich Band 1 und 2 gelesen hatte, musste ich unbedingt erfahren wie es weiter geht. Die Autorin hat auch hier wieder vielschichtige und wunderbare Charaktere geschaffen, die man mit jedem Buch immer mehr mag. Im Buch steht diesmal auch Gins Schwester, Bria im Fokus. Sie ist praktisch ein jüngeres Ich der Hauptproganistin und macht ihrer Verwandtschaft alle Ehren. Über Gin erfährt man auch wieder ein paar neue Details, trotzdem bleibt sie auch geheimnisvoll und ich habe noch einige offene Fragen was ihren Charakter betrifft.  Spinnenjagd ist wieder mal ein spannendes und packendes Buch aus der Elemental Assassin Reihe, das man einfach nicht aus der Hand legen will. Mich hat nur eine kleine Sache gestört. Die Autorin widerholt einfach immer sehr viel aus den vorherigen Büchern, was zwischenzeitlich etwas nervig sein kann.

  21. Cover des Buches Meine Schwester, die Hummelkönigin (ISBN: 9783426519004)
    Patrizia Zannini

    Meine Schwester, die Hummelkönigin

     (66)
    Aktuelle Rezension von: Lesehase_55

    Ich habe das Buch aufgrund seines schönen Covers erstanden - und war schon nach den ersten Zeilen direkt vor der Küste Maines, wo es nach Kiefernharz duftet und überall wilde Blaubeeren wachsen. Zehn Jahre war Ally nicht zuhause.  Als sie zur Beerdigung ihrer Mutter zurückkehrt, warten dort Erinnerungen auf sie, die leider nicht alle glücklicher Natur sind. Eigentlich wollte Ally nur 2 Wochen bleiben. Doch sie fühlt sich verpflichtet, sich um ihre Schwester Emma zu kümmern, die keine Veränderungen erträgt und feste Strukturen braucht. Mich zog auch dieser Roman von Patrizia Zannini wieder in den Bann. Liebevoll ausgearbeitete, zum Teil skurrile Figuren und eine ergreifende Geschichte haben mich nur so durch die Seiten fliegen lassen. Ein schöner Wohlfühlroman für alle, die es etwas gefühlvoller lieben.

  22. Cover des Buches Cocktails für drei (ISBN: 9783442476855)
    Sophie Kinsella

    Cocktails für drei

     (113)
    Aktuelle Rezension von: KleineHexe

    Die Freundinnen und Kolleginnen Maggie, Roxanne und Candice treffen sich einmal pro Monat auf eine Runde Cocktails. Doch die Freundschaft droht an geänderten Rahmenbedingungen kaputt zu gehen: Maggie bekommt ein Baby, zieht aufs Land und fühlt sich den neuen Pflichten nicht gewachsen. Candice versucht alte Schuldgefühle zu bekämpfen und setzt dadurch ihre gesamte Existenz aufs Spiel. Und Roxanne muss mit dem Tod ihres (verheirateten) Liebhabers fertig werden. Da helfen nur mehr (viele) Cocktails…

    Insgesamt ist dieses Buch von Sophie Kinsella (veröffentlicht unter ihrem richtigen Namen Madeleine Wickham) ein netter Roman mit sympathischen Protagonistinnen, jeder Handlungsstrang für sich ist interessant, wenn auch teilweise sehr vorhersehbar. Am Ende lösen sich, wie erwartet, alle Probleme und Unstimmigkeiten auf. Der Roman bleibt dem Leser vermutlich nicht längerfristig im Gedächtnis, dafür ist er leider nicht originell genug, aber dennoch ist es eine nette Geschichte für zwischendurch.

  23. Cover des Buches Afterburn - Ekstase / Aftershock - Erlösung (ISBN: 9783956490699)
    Sylvia Day

    Afterburn - Ekstase / Aftershock - Erlösung

     (76)
    Aktuelle Rezension von: Pachi10

    Gia kommt aus einer typischen italienischen Familie, die erfolgreich zwei Restaurants führen.

    Jax kommt aus einer der einflussreichsten Familien des Landes, in deren Welt sich alles um Macht, Kontrolle und viel Geld dreht.

    Vor ein paar Jahren haben sie sich in Las Vegas kennengelernt und wieder verloren. Als sie sich wieder treffen scheinen die alten Gefühle nicht vergessen zu sein. Doch ob Gia sich in der skrupellosen Welt von Jax zurechtfindet stellt sich im Laufe des Buches heraus.


    Wie bei den meisten Erotikromanen ist die Handlung eher dürftig, teilweise sehr sprunghaft und auch oberflächlich, jedenfalls vorausschaubar. Die Familienbande werden gut beschrieben, jedoch werden viele Themen nur überflogen, die doch für die Entwicklung der Geschichte wichtig wären. Entwicklungen der Figuren werden zwar angefangen und beendet, doch fehlt der Mittelteil. Mit einem absolut unlogischen letzten Kapitel vor dem Epilog. Auch die Erotik ist wenig aufregend, wiederholend und nach Schema "F" aufgebaut. Ständiger Wiederholungspunkt ist die absolute Schönheit (wirklich) aller Beteiligten - etwas langweilig. Auf Grund der vielen Lobeshymnen auf die Autorin, die ich gehört und gelesen habe, hätte ich mir hier etwas mehr erwartet. 

    Alles in allem kein wirklich schlechter Roman, aber auch keine gute Story. 



  24. Cover des Buches Als die Tage nach Zimt schmeckten (ISBN: 9783548290393)
    Donia Bijan

    Als die Tage nach Zimt schmeckten

     (91)
    Aktuelle Rezension von: Rosenvik

    Das Cover mit seinen warmen, sonnigen Farben passt sehr gut zum orientalischen Inhalt. Ich habe das Buch aber wegen seines Titels zur Hand genommen.

    Es ist ein Familienroman, der im Iran spielt: Der Cafebesitzer ZOD wartet täglich auf Briefe von seiner Tochter Noor, die in den USA lebt. Nach 30 Jahren kommt sie in ihre Heimat zurück und muss sich mit den Traditionen, ihrer Familie, der Unterdrückung der Frau und dem Sinn für ihr weiteres Leben auseinandersetzen.

    Die Autorin schafft es geschickt, die Stimmung im Iran, die Düfte des Essens und die Kultur dem Leser nahe zu bringen, so dass sich dieser dort als Teil der Familie fühlt.
    Die Personen sind so sympatisch und tiefgründig charakterisiert und dennoch ist das Ende überraschend.

    Es ist auf jeden Fall ein Buch, dass Urlaubsgefühle vermittelt, jedoch keine leichte Lektüre für den Stand, sondern ein bewegendes, emotionales und tiefgründiges Werk!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks