Bücher mit dem Tag "reise"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "reise" gekennzeichnet haben.

4.769 Bücher

  1. Cover des Buches Throne of Glass 1 - Die Erwählte (ISBN: 9783423716512)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass 1 - Die Erwählte

     (2.583)
    Aktuelle Rezension von: Gucci2104

    Trotz das es sich hier um das klassische Fantasy-Genre handelt, kommt diese Story doch etwas anders daher. Vor allem wird hier ausnahmsweise auch mal die Weiblichkeit eingebaut. Ich kenne bisher kein Buch, in welchem die Protagonistin mit ihrer Monatsblutung zu kämpfen hat!! ich persönlich finds super und ist wirklich mal was anderes. Die Story in kurz: Calaena ist in einem Lager zum Tode verurteilt und bekommt das Angebot als Champion des Königs zu arbeiten um frei zu sein. Jedoch muss sie um diesen Platz gegen 23 andere kämpfen. 

    Chaol ihr Trainer entwickelt sich im Laufe der Geschichte zu einem Freund und auch Prinz Dorian ist nicht von ihr abgeneigt. 

    Das Buch ist zum Teil in sich abgeschlossen, lässt aber noch sehr viele Fragen offen, welche ich hoffe, in den nächsten Bänden beantwortet zu kommen. Von meiner Seite her ein gelungener Auftakt für eine Reihe.

  2. Cover des Buches Das Lied der Krähen (ISBN: 9783426654439)
    Leigh Bardugo

    Das Lied der Krähen

     (1.406)
    Aktuelle Rezension von: Buecherakte

    Cover: Wow! Ich liebe es!

    Inhalt: Ein Dieb mit der Begabung, aus jeder Falle zu entkommen. Eine Spionin, die nur "das Phantom" genannt wird. Ein Verurteilter mit einem unstillbaren Verlangen nach Rache. Eine Magierin, die ihre Kräfte nutzt, um in den Slums zu überleben. Ein Scharfschütze, der keiner Wette widerstehen kann. Ein Ausreißer aus gutem Hause mit einem Händchen für Sprengstoff. Höchst unterschiedliche Motive treiben die sechs Außenseiter an, die einen gefährlichen Magier aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt befreien sollen. Kaz Brekker, Meisterdieb und Mastermind, ist nicht der Einzige, der Geheimnisse vor den anderen verbirgt - und natürlich steckt weitaus mehr hinter dem Auftrag, als die sechs "Krähen" ahnen können... 

     

    Fazit: Vorab ich habe von der Grisha Reihe nur Band 1 gelesen, mich hat diese nicht so umgehauen. Deshalb ist es auch nicht schlimm, wenn man direkt mit „Das Lied der Krähen“ beginnt.

    Leigh Bardugo hat ein Faible dafür brillant zu schreiben. Die Spannung ist ab Seite 1 vorhanden und zieht sich wirklich bis zur letzten Seite. Selten hat mich ein Fantasy Roman so in den Bann gezogen wie Das Lied der Krähen. Die Figuren sind fantastisch ausgearbeitet, haben alle ihren eigenen Charme und Charakter. Ihre positiven sowie negativen Seite. Kaz ist mein absoluter Liebling! Und stellt alle meine bisherigen Lieblinge im Fantasybereich in den Schatten.

  3. Cover des Buches Passagier 23 (ISBN: 9783426510179)
    Sebastian Fitzek

    Passagier 23

     (2.915)
    Aktuelle Rezension von: _books_lara_

    Schon der Prolog hat mich komplett in seinen Bann gezogen. Ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen und hätte es wahrscheinlich sogar an einem Tag durchgelesen, wenn ich nicht noch andere Dinge zu tun gehabt hätte. So hab ich es eben an zwei Tagen verschlungen – auch nicht schlimm, das macht das Buch ja nicht schlechter.

    Im Grunde war ich mir von vorn herein sicher, dass sich »Passagier 23« zu einem Highlight entwickeln würde. Und da lag ich mit meiner Einschätzung auch goldrichtig! Vom Schreibstil bis hin zuden kleinsten Details war alles in sich stimmig. Es gab Nervenkitzel in jedem einzelnen Kapitel, da jedes mit einem Cliffhanger aufgehört und neugierig auf mehr gemacht hat. Im nächsten Kapitel ging es dann meist aus der Sicht einer anderen Figur in einem anderen Handlungsstrang weiter, also blieb immer die Spannung auf dem höchsten Level. 

    Durch die unterschiedlichen Handlungsstränge, die am Ende alle zusammenlaufen, wird man als Leser*in zum Miträtseln angeregt. Da hat man scheinbar die alles entscheidende Lösung gefunden, und dann fällt einem auf, dass man einen Handlungsstrang vergessen hat einzubeziehen, der einfach nicht mehr dazupassen will. Und sofort muss man sich neu den Kopf zerbrechen, wie alles am Ende zusammenhängt. Und wie zum Geier Fitzek es überhaupt geschafft hat, da noch auf eine am Ende stimmige Lösung zu kommen.

    Besonders fies war mal wieder die Auflösung am Ende. Wobei, eigentlich war es nur die scheinbare Auflösung. Denn zum Schluss – wie es bei Fitzek typisch ist – wurde noch einmal alles umgeworfen. Und das eigentliche Ende schlägt dann noch mal richtig ein wie eine Bombe. Wirklich, ich hatte das Gefühl, mein Herz hört gar nicht mehr auf zu rasen, sobald ich die letzte Seite gelesen und das Buch zugeklappt hatte. Und fast wär mein Kopf auch noch explodiert, das sag ich euch!


    Fazit

    Heißt also zusammengefasst: »Passagier 23« konnte mich – wie die meisten Thriller von Fitzek – zu 100 Prozent abholen, hat mich mitgerissen und in die Geschichte eintauchen lassen. Es war blutig, fesselnd, krank und perfekt durchdacht. Alles in einem also ein Psychothriller wie man ihn sich nur wünschen kann.

  4. Cover des Buches Die letzten Tage von Rabbit Hayes (ISBN: 9783499269226)
    Anna McPartlin

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes

     (1.173)
    Aktuelle Rezension von: Jacky98

    Rabbit Hayes hat Krebs im Endstadium und wird in neun Tagen sterben. Wie soll sie ihrer kleinen Tochter sagen, dass sie bald ohne ihre Mutter leben muss? Wie sollen ihre Eltern es verkraftet, ihre älteste Tochter zu überleben? und wie sollen ihre Geschwister zukünftig nur noch zu zweit das Leben meistern?

    "die letzten Tage von Rabbit Hayes" ist ein wirklich sehr emotionales Buch mit einem ernsten Thema. Den Schreibstil der Autorin fand ich sehr gut, da sie zwischen den vielen emotionalen Passagen einige sehr humorvolle Gespräche oder Gedanken mit rein gebracht hat. Das hat dazu geführt, dass man einen Moment zum aufatmen und schmunzeln hatte und nicht alles ununterbrochen tieftraurig war.  Das Buch ist in mehreren Perspektiven geschrieben und erzählt aus der Sicht der einzelnen Familienmitgliedern und Freunden von Rabbit. Das hat mir richtig gut gefallen, da man so einfach emotional mehr in der Geschichte drin steckt, da man von jedem die aktuelle Gefühlslage mitbekommt. Neben der Hauptgeschichte um Rabbit, gibt es eine ebenso emotionale Nebengeschichte, welche sehr gut in die Hauptgeschichte eingearbeitet wird. Das Buch wird zum Ende hin immer trauriger, sodass ich auf den letzten Seiten die ein oder andere Träne verdrückt habe. Das schlimmste an diesem Buch war für mich, dass es sich um eine Krankheit handelt und es sich so wie in der Geschichte vermutlich leider sehr häufig abspielt.
    Ich fand das Buch trotz der wirklich traurigen Geschichte sehr gut und werde auf jeden Fall den zweiten Band lesen!

  5. Cover des Buches Smaragdgrün (ISBN: 9783401063485)
    Kerstin Gier

    Smaragdgrün

     (6.583)
    Aktuelle Rezension von: reader_musiclover

    Ich habe mich sehr gefreut, als ich das finale Buch endlich in den Händen hielt und ich bin so froh darüber, dass ich angefangen habe diese Reihe zu  lesen, denn wenn ich sie verpasst hätte wäre das wirklich unerfreulich. Ich liebe die Edelstein- Trilogie einfach und kann nur empfehlen sie zu lesen. Allerdings war ich von der zweiten Hälfte des letzten Bandes sehr überrascht, da ich zuvor nur die Filme gesehen hatte. 

    Spoiler: Es ist einfach ALLES anders als im Film. 

    Wie bereits gesagt, kann ich das buch nur weiter empfehlen und wünsche jedem beim lesen viel Spaß!

  6. Cover des Buches Rubinrot (ISBN: 9783401506005)
    Kerstin Gier

    Rubinrot

     (14.086)
    Aktuelle Rezension von: Thalia00

    Bisher habe ich die Edelstein Trilogie nur als Film gesehen und geliebt.

    Jetzt hatte ich unglaublich Lust, die Liebesgeschichte von Gwendolyn und Gideon zu lesen und damit besser in die Geschichte einzutauchen.

    Das Buch hat mich nicht enttäuscht. Es war toll und hat mich in die Geschichte hineingezogen.

    Ich freue mich schon auf Band 2 

  7. Cover des Buches Falling Fast (ISBN: 9783736308398)
    Bianca Iosivoni

    Falling Fast

     (1.017)
    Aktuelle Rezension von: zauber_seiten

    Leider habe ich hier zum ersten Mal den Fehler begangen, zuerst zum 2. Teil zu greifen. Dadurch habe ich mich ordentlich selbst gespoilert und wusste schon von Hailees großem Geheimnis, was sich vielleicht auf mein Lesevergnügen ausgewirkt haben könnte.

    Der Schreibstil ist flüssig, dadurch liest sich das Buch angenehm leicht. Hailee ist eine vielschichtige Figur, die Überraschungen bereithält. Durch offene Fragen, die zu Beginn nicht geklärt werden, fällt es anfangs schwer, sie zu verstehen und nachzuvollziehen. Dies bessert sich, als man nach und nach versteht, was sie durchgemacht hat und was ihre Ziele und Wünsche sind. Sie möchte mutig sein und den Sommer ihres Lebens erleben. Dabei trifft sie auf Chase, der ebenfalls sein Päckchen zu tragen hat. Die Beziehung zwischen den beiden entwickelt sich langsam und realistisch, was ich besonders mag. Es dauert tatsächlich seine Zeit, bis die beiden Vertrauen zueinander fassen und müssen einige Hürden überwinden, ehe sie sich wirklich nahe kommen. Wie gesagt, ich mag es, wenn man den Protagonisten Zeit gibt, sich kennenzulernen. Allerdings hatte ich hierbei teilweise das Gefühl, dass sich die Geschichte etwas streckt. Leider ist zwischen mir und den Protagonisten nicht der letzte Funke übergegangen, sodass ich nicht immer zu 100% mit ihnen mitfühlen konnte. Das Ende kommt dann aber sehr überraschend und bewirkt, dass man sofort zum zweiten Teil greifen möchte, um zu erfahren, wie die Geschichte weitergeht.

    FAZIT: Dieser Liebesroman handelt von ernsten, emotionalen Themen, die nicht locker-leicht zu vertragen sind. Es ist wirklich schön, dabei zuzusehen, wie sich die Beziehung zwischen den Protagonisten entwickelt. Allerdings fehlte mir zuletzt die enge Verbindung zu ihnen.

  8. Cover des Buches Feuer und Stein (ISBN: 9783426518021)
    Diana Gabaldon

    Feuer und Stein

     (2.576)
    Aktuelle Rezension von: SIDDY

    Da ich eine Wandertour durch die schottischen Highlands plane, wollte ich mich mit diesem Buch schon in die passende Stimmung dafür bringen. Das hat auch gut geklappt, weil die Autorin einen wunderbaren Schreibstil hat. 

    Claire, die nach Kriegsende 1945 gerade mit ihrem Mann die Flitterwochen genießen wollte, landet unerwartet beim Betreten eines Steinkreises fast 200 Jahre in der Vergangenheit. Ihr Ziel ist die Rückkehr in ihre eigene Zeit, doch dabei werden ihr einige Hindernisse in den Weg gelegt. Als sie sich verliebt, wird es nicht einfacher. 

    Das historische Setting mit dem Einblick in das Leben in Schottland im 18. Jahrhundert, wie auch die medizinischen Verhältnisse aus Claires Sicht als Krankenschwester waren wirklich toll beschrieben und blieben mir auch nachhaltig im Kopf. Die Handlung plätscherte so dahin und drehte sich größtenteils um Gefangennahme - Flucht - seichte Sexszene - erneute Gefangennahme - Flucht - seichte Sexszene. Das Buch wäre auch mit der Hälfte der Seiten ausgekommen, doch im Grunde hat es sich durch den tollen (manchmal ironischen) Schreibstil auch nur halb so lang angefühlt und ich habe das Lesen genossen. 

    Die Liebesgeschichte empfand ich ein bisschen übertrieben. Jamie redet wahnsinnig viel und ist der Inbegriff an Opferbereitschaft. Er verkörpert den fortschrittlichen, heldenhaften Mann, der absolut bereit ist über jedes Gefühl und traumatische vergangene Erlebnis bis ins Detail zu sprechen. Um einer Person in Not zu helfen, lässt er keine Situation aus, sich in die Gefahr zu stürzen und damit Claire ihn heilen kann, ist er beinahe pausenlos verletzt. Nun gut, die Autorin ist eine Frau und hat das Buch auch für weibliche Leserinnen geschrieben. Es fällt es mir schwer, mir einen so tugendhaften, redseligen und gefühlsbetonten Mann im 18. Jahrhundert vorzustellen. Doch seinen Charme hat Jamie durchaus und mein Mitgefühl hat er ebenfalls, bei den ganzen Bestrafungen, die die Autorin dem Ärmsten angetan hat. 

    Ich werde die Reihe nicht weiter verfolgen, da mich der erste Band nicht so richtig verzaubern konnte. Dafür bin ich doch zu wenig der Liebesroman-Fan. Nichtsdestotrotz ist es ein gutes und empfehlenswertes Buch, was ich in meinem Bücherregal (in dem immer Platzmangel herrscht) für ein etwaiges erneutes Lesen behalten werde. 

  9. Cover des Buches Weit weg und ganz nah (ISBN: 9783499267369)
    Jojo Moyes

    Weit weg und ganz nah

     (1.863)
    Aktuelle Rezension von: Joenna

    Weit weg und ganz nah

    Von Jojo Moyes die Geschichte handelt von  vier Charakteren und wird auch so geschrieben. Ich hatte aber überhaupt kein durcheinander.

    Da gibt es Jess eine alleinerziehende Mutter wo immer knapp im Geld ist obwohl sie mehrere Jobs hat. Ihre Tochter Tanzie ein Mathegenie. Nicky der Sohn von Jess Ex-Ehemann und der Halbruder von Tanzie und er ist ist anders als die meisten Jungs seiner Schule. Er schminkt sich gerne und deswegen wird er stark gemobbt.  Ed ein Computergenie mit sehr viel Geld und eigener Firma. Diese vier machen sich auf die Reise nach Schottland um an einem Mathematik Wettbewerb teilzunehmen. Dieser würde Tanzie ermöglichen auf eine Privatschule zu wechseln. 

    Eine schöne Geschichte wie man es sich ja gewohnt ist vonJojo Moyes 

  10. Cover des Buches Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand (ISBN: 9783570585016)
    Jonas Jonasson

    Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

     (5.874)
    Aktuelle Rezension von: UlrikeBode

    Was für ein wunderbares Buch.

    Da möchte ich auch 100 werden.

    Die Protagonisten sind einfach herrlich und bidlich beschrieben.

    Eine Zeitreise durch das Leben eines Menschen, der im wahrsten Sinne des Wortes auf ein bombiges Leben zurückblickt.

    In einem sehr poetischen und humorvollen Schreibstil hat der Autor hier wirklich eine ganz besondere Geschichte geschrieben.

    Zeitgeschichte, Politische Begebenheiten und schicksalhafte Begegnungen 

    sind die Themen, die hier direkt aufeinanderfolgen. 

    Und immer wendet sich alles wie durch ein Wunder zum Guten, einfach fantastisch.

    Spannungsgeladen von der ersten Seite an. Dieses Buch ist ein Geschenk, das man nicht mehr aus der Hand legen möchte.

    Deshalb kann ich hier nur eine absolute Leseempfehlung geben., denn es ist ein lehrreiches Vergnügen der besonderen Art.


  11. Cover des Buches Die sieben Schwestern (ISBN: 9783442479719)
    Lucinda Riley

    Die sieben Schwestern

     (1.137)
    Aktuelle Rezension von: SofiaCuorDiLeone

    Habe das Buch gelesen, nachdem es mir von mehreren Kolleg*innen empfohlen wurde - erwartet hatte ich ehrlich gesagt nicht gerade viel, es erschien mir wie einer dieser seichten Unterhaltungsromane, die inhaltlich nicht allzu viel zu bieten haben. Aber dieses Vorurteil war schnell vergessen, als ich mich doch dazu entschied, zumindest mal einen Blick auf die ersten paar Seiten zu werfen! Ein wirklich schönes Buch, mit einer interessanten Geschichte und interessanten Charakteren - ich freue mich schon auf die Fortsetzungen! 

  12. Cover des Buches Der Übergang (ISBN: 9783442469376)
    Justin Cronin

    Der Übergang

     (1.225)
    Aktuelle Rezension von: Ermelyns

    Leider an vielen Stellen langatmig. Immer wenn ich mir dachte "jetzt wird es interessant", wurde die Erzählweise verlangsamt. 

    Die Geschichte springt viel in zeit und Ort herum, ohne dies dem Leser sinnvoll zu zeigen. Oft dachte ich "Ich denke der ist tot?" oder "Wie kann jetzt hier Winter sein, wenn eben da sommer war?" Diese Zeitsprünge sind widersprechen sich auch selbst. An den Umständen der Gruppenmitglieder kann man die Zeit eigentlich gut erkennen, allerdings widerspricht sich dies dann mit Aussagen der Gruppe und den Jahreszeiten. 


    Die Figuren wirkten auf mich sehr vorhersehbar, so dass mich auch das Ende nicht überraschen konnte. Stellenweise habe ich das Buch sogar tagelang nicht weiter gelesen. Ich weiß nicht, ob ich den nächsten Teil lesen werden... 

  13. Cover des Buches Das Rosie-Projekt (ISBN: 9783596197002)
    Graeme Simsion

    Das Rosie-Projekt

     (1.422)
    Aktuelle Rezension von: JessFox

    Ach wie gerne habe ich dieses Buch gelesen. Es hat so viel Spaß gemacht. Ich habe mitgefiebert und mitgefühlt.
    Ich finde es großartig wie mit der Thematik Autismus umgegangen wird. Sicherlich ist sie so auch manch einem näher gebracht worden!
    ganz großartiges Buch. 

  14. Cover des Buches Die Dreizehnte Fee - Erwachen (ISBN: 9783959911313)
    Julia Adrian

    Die Dreizehnte Fee - Erwachen

     (948)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Die mächtigste der Dreizehn Feen sind nach Verfolgung und 1000 Jahren Schlaf auf Rache.  Wie weit würdest du für deine Rache gehe? Was für ein tolles Setting, was mich ab der ersten Seite komplett in seinen Bann ziehen konnte. Neben den wunderbar charakterisierten Figuren hat die Autorin einen toller Schreib- und Erzählstil.

    Der Auftakt dieser märchenhaften Fantasy-Trilogie ist in meinen Augen absolut gelungen und macht eindeutig neugierig, was in den nächsten Bänden noch alles passieren wird.

    Ich kann diesen faszinierenden und sehr unterhaltsamen ersten Teil absolut weiterempfehlen und vergebe volle 5 Sterne.

  15. Cover des Buches Mondprinzessin (ISBN: 9783959913164)
    Ava Reed

    Mondprinzessin

     (824)
    Aktuelle Rezension von: LiliM

    Diese Geschichte hat mich ziemlich begeistert. Die Geschichte war sehr spannend und interessant. Ich bin relativ schnell in die Geschichte eingetaucht. Leider war sie auch so schnell wieder vorbei. Ich finde es hätten noch zwei-drei Kapitel dazu kommen können, denn so war es an manchen Stellen doch ziemlich schnelllebig. Juri und Lynn habe ich ziemlich schnell ins Herz geschlossen, genauso wie Tia, Kira und Gardo. Ich muss auch sagen das ich bis zum Schluss dachte es ist jemand ganz anders der Antagonist. Aber der Schluss hat eh ein kleines Gefühlschaos in mir ausgelöst. Der Schreibstil war wirklich toll und das Cover ist ein kleiner Traum.

    Das Buch ist wirklich eine große Leseempfehlung für alle Romantasyliebhaber.

  16. Cover des Buches Tschick (ISBN: 9783499256356)
    Wolfgang Herrndorf

    Tschick

     (2.839)
    Aktuelle Rezension von: schnegge1998

    Bei dem Buch "Tschick" handelt es sich um zwei 14 Jährige Jungs, die beide als Außenseiter gelten. Die Sommerferien haben für beide nicht viel zu verheißen. Maik wird zuhause alleine zurückgelassen, denn seine Mutter muss mal wieder in klinische Behandlung wegen ihres Alkoholproblems und sein Vater verreist mit seine Assistentin. Tschick kommt Maik unerwartet besuchen und sie verbringen Zeit miteinander. Anfangs zocken sie, da sie sonst nichts mit der Zeit anzufangen wissen. Eines Tages kommt Tschick mit einem geklauten Lada auf den Hof von Maik gefahren. Erst wollte Maik nicht einsteigen, doch schneller als gedacht befinden sie sich auf den Weg in Richtung Walachei. Eine abenteuerliche Reise durch Deutschland ohne Kompass oder Landkarte beginnt. Sie machen einfach was sie für richtig halten. Sie treffen unterwegs viele verschiedenen Leute und haben die aufregendste und schönste Zeit ihres Lebens. 

    Es ist eine amüsante und tolle Geschichte. Ich habe oft lachen können. Immer wieder passieren spannende Dinge. Es ist wirklich ein erlebnisreicher Roadtrip, bei dem eine wahre Freundschaft entsteht. Sie lernen nicht nur sich gegenseitig besser kennen, sondern treffen unterwegs zahlreiche andere Leute, unter anderem auch Isa. Das Buch liest sich sehr gut. Ich konnte mich jeder Zeit wieder gut in das Buch hineinfinden und mir alles bildlich vorstellen. Durch die kurzen Kapitel ist es das perfekte für Zwischendurch.

  17. Cover des Buches Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt (ISBN: 9783442484232)
    E. L. James

    Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt

     (1.110)
    Aktuelle Rezension von: cillewiezelle

    In dem Buch "Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt" wird die Liebesgeschichte zwischen Anastasia Steel und Christian Grey aus seiner Sicht erzählt. 

    Christian ist der Leiter eines sehr großen Unternehmens, das sich unter anderem für die Essensversorgung in armen Länder einsetzt. Er ist erfolgreich, er ist gutaussehend, aber er hat ein schwarzes Geheimnis, das nur wenige Leute kennen. Denn aufgrund seiner Vergangenheit, steht er darauf, anderen beim Sex Schmerzen zuzufügen und sie zu dominieren.

    Anastasia Steel ist eine Studentin, die an einer Universität studiert, die unter Christians Fittiche ist. Da ihre beste Freundin krank geworden ist, übernimmt sie nun also das Interview, das ihre beste Freundin halten sollte und trifft so auf Christian. Nach und nach lernen die beiden sich näher kennen. Doch können ihr scheinbar so unterschiedlichen Welten zusammentreffen? Ein Mann, der auf harten Sex ohne Gefühle steht und eine Frau, die durch und durch Romantikerin ist?

    Bevor ich zu meiner Meinung komme, muss ich sagen, dass ich mich nicht auskenne, was den Fetisch betrifft, also nicht aussagen kann, ob ich das authentisch umgesetzt finde oder nicht. Außerdem habe ich die Bücher bisher nur aus seiner Perspektive gelesen und nicht aus ihrer.

    Die Handlung kann ich daher insofern nicht recht beurteilen. Ich fand sie allerdings spannend und interessant. Das einzige, was ich problematisch fand (Achtung: Spoiler!) war allerdings, dass Christian sehr einengend war und von Anfang an gewisse Züge zum Stalking gezeigt hat (er hat versucht ihre Daten über seinen Unternehmensgeheimdienst herauszufinden oder ist ihr nachgelaufen und hat ihr hinterherspioniert als sie sich getrennt haben). Ich finde es ja gut, dass problematische Themen in Büchern angesprochen werden, solange immer signalisiert wird, dass dieses Verhalten eben falsch ist. Das ist in dem Buch allerdings nicht passiert - im Gegenteil. Es wurde sogar romantisiert und so dargestellt als würde Christian damit sein Begehren zeigen. (Spoiler Ende)

    Die Charaktere fand ich interessant und vielseitig. Vor allem Ana war mir sehr sympathisch durch ihre Liebe zum Lesen und zur englischen Literatur.

    Den erotischen Teil des Buches fand ich fesselnd. Allerdings war der nichts für schwache Nerven. 

    Daher kann ich das Buch allen empfehlen, die solche Geschichten suchen, in denen es eben um Themen wie Sadomaso und Sub-Dom-Sex geht, die aber auch exotische Charaktere haben.

  18. Cover des Buches Die Mitternachtsbibliothek (ISBN: 9783426282564)
    Matt Haig

    Die Mitternachtsbibliothek

     (819)
    Aktuelle Rezension von: Nosimi

    Dieses Buch hat mich rein von der optischen Gestaltung her angesprochen. Der Klappentext las sich interessant, Hardcover lese ich immer gern.

    Die Protagonistin Nora befindet sich an einem Punkt in ihrem Leben, an dem sie nicht mehr weitermachen kann. Im Rahmen ihrer akuten Depression und eines emotionalen Ausbahmezustandes nimmt sie sich das Leben uns gelangt in die Mitternachtsbibliothek. Und hier - einem vorerst sicheren Ort an der Schwelle zwischen Leben und Tod - kann sie in andere Leben schlüpfen, indem sie andere Entscheidungen trifft und lernt so den Wert des Lebens ganz neu schätzen. 

    Mir hat das Thema des Buchs gut gefallen, auch die verschiedenen ethischen, philosophischen und teils auch physiktheoretischen Ansätze, wobei es sich hierbei wirklich nur um Ansätze handelt, nichts wird letztlich in die Tiefe diskutiert. Und das macht das Buch dann trotz des schweren Themas wieder leicht. Leicht zu lesen finde ich es sowieso, da die Sprqche sehr einfach und schnörkellos und die akapitel recht kurz sind. Aber auch leicht zu verdauen und zu interpretieren. Mir hat es aus einem persönlichen Loch herausgeholfen und mich wieder neu zum Lesen gebracht.

  19. Cover des Buches Mein bester letzter Sommer (ISBN: 9783453270121)
    Anne Freytag

    Mein bester letzter Sommer

     (840)
    Aktuelle Rezension von: Vanillebeucher

    Mein bester letzter Sommer 

    Die 17-Jährige Tessa ist schwer krank. Die Ärzte können ihr nicht mehr helfen. Das ist ihr sehr wohl bewusst und sie hat schon abgeschlossen, plant schon fast ihre eigene Beerdigung. Doch dann trifft sie auf Oskar... 

    Ein Buch, welches mich von Anfang an catchen konnte. Tessa ist eine unglaublich sympatische Person, welche für mich erstaunlich gut mit ihrer Situation umgeht. Mit Tessa zusammen habe ich mich in Oskar verlebt. Er war auf einmal da und er war Klasse. Am Ende möchte man ihn einfach in den Arm nehmen und den ganzen Schmerz von ihm nehmen. Es hat einfach unglaublich viel Spaß gemacht, die beiden auf ihrer kurzen Reise zu begleiten und es hat mir das Herz zerrissen, als diese dann abprubt vorbei war.  

    Anne Freytag ist es gelungen, diese Thematik wirklich realistisch darzustellen und die Charaktere echt wirken zu lassen. Das Verhalten der Charaktere, die Art und Weise wie sie handeln, wirken so echt. Man kann Sie zu jeder Zeit nachvollziehen und mitfühlen. Anne Freytag hat mir vor Augen geführt, wie froh man sein kann, wenn man das Privileg genießen kann, einfach Gesund zu sein und Alt werden zu können.  

  20. Cover des Buches Throne of Glass – Die Sturmbezwingerin (ISBN: 9783423717892)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass – Die Sturmbezwingerin

     (679)
    Aktuelle Rezension von: MaRayne

    Dieses Buch der Reihe konnte mich auch wieder komplett abholen! Spannend, energiegeladen und dramatisch. Ich liebe es :) Egal aus welcher Sicht die Geschichte erzählt wird, ich war immer mitgerissen. 

    Ich finde es erstaunlich wie sich die Charaktere seit dem ersten Band entwickelt haben. Es macht einfach unheimlich viel Spaß diese Geschichte zu verfolgen und es wird mir leider gar nicht schmecken, dass ich bald am Ende angelangt bin.

    Ich freue mich auf die nächsten beiden Bände und das große Finale!

  21. Cover des Buches Die Krone der Dunkelheit (ISBN: 9783492705264)
    Laura Kneidl

    Die Krone der Dunkelheit

     (537)
    Aktuelle Rezension von: law-and-words

    Die Krone der Dunkelheit spielt in einer Welt in der es zwei Länder gibt, die durch eine Mauer voneinander getrennt sind. Thobria das Land der Menschen und Melidrian, in dem Elva und Fae leben. Prinzessin Freya, die im Land der Menschen lebt, vermisst ihren Bruder, der vor mehreren Jahren entführt wurde. Um ihn zu finden würde sie alles tun, sogar gegen das Verbot der Magie verstoßen. Gleichzeitig möchte Ceylan bei den Wächtern, die dafür sorgen, dass niemand über die Grenze zwischen den Ländern gelangt, aufgenommen werden. Doch als Frau ist das gar nicht so leicht.


    Bei "Die Krone der Dunkelheit" handelt es sich um den Auftakt einer High-Fantasy-Trilogie, der mich begeistern konnte. Die Welt ist relativ komplex und beinhaltet, für mich, einige neue Aspekte. Aufgrund der Komplexität muss man sich am Anfang erstmal in der Welt zurecht finden, aber sobald man das geschafft hat, reißt einen die Geschichte nur so mit. 


    Die Story ist spannend und durch einige Perspektivwechsel wird es auch nie langweilig. Mir hat jede Sichtweise gefallen, da man so die Hintergründe der einzelnen Charaktere noch besser verstanden hat. Insgesamt waren auch alle Charaktere sehr interessant und hatten alle etwas besonderes. Nur ein wenig Entwicklung bei Ceylan hätte ich mir noch gewünscht, wobei das ja in den weiteren Teilen noch kommen kann. Besonders gelungen fand ich auch die Plot-Twists, die ich so nicht kommen gesehen habe und mich absolut überrascht haben.


    Gut gefallen hat mir auch der Schreibstil. Bisher habe ich noch kein Fantasy-Buch der Autorin gelesen, sodass ich sehr gespannt war, meine Erwartungen wurden aber übertroffen. Ganz besonders gut fand ich die Darstellung von Schlachten und Kämpfen. Aber auch die Gefühle der Protagonisten wurden gut rübergebracht.


    Eine tolle High-Fantasy-Story.

  22. Cover des Buches Origin (ISBN: 9783431039993)
    Dan Brown

    Origin

     (574)
    Aktuelle Rezension von: michaelkothe

    Für Eilige:

    Endlich wieder ein Religionsthriller von Dan Brown!  Nachdem er sich in »Inferno« mit der Überbevölkerung auseinandergesetzt hat, packt er mit »Origin« ein weiteres heißes Eisen an: den Glaubenskrieg zwischen religiöser Schöpfungsgeschichte und Darwins Abstammungstheorie. Auf den ersten Blick eine emotionale Achterbahnfahrt, auf den zweiten basierend auf einer banalen und lauwarm vorgebrachten These. Dazu kommt, dass Brown nach »Inferno« ein zweites Mal einknickt und sich nach seiner Provokation dem Mainstream beugt und sich für das Motiv seines Romans entschuldigt, indem er die These relativiert und so verwässert.

     

    Inhalt:

    Wo kommen wir her? Wohin gehen wir? Edmond Kirsch, Milliardär und Superhirn, lädt Hunderte Prominente ins Guggenheim-Museum nach Bilbao ein, um in einer weltweit ausgestrahlten Präsentation die Fragen nach Herkunft und Bestimmung der Menschheit zu beantworten. Während der Einleitung wird Kirsch vor aller Augen ermordet. Professor Dr. Robert Langdon, früherer Dozent von Kirsch, beschließt, mit der Museumsdirektorin Ambra Vidal Kirschs Vermächtnis umzusetzen und die Präsentation der Weltöffentlichkeit vorzustellen. Da sie als Verlobte des spanischen Thronfolgers die besondere Aufmerksamkeit von Königshaus und Öffentlichkeit genießt, wird aus der Suche nach dem Filmmaterial eine Verfolgungsjagd, bei der Langdon und Vidal vom Mörder Kirschs, der Guardia Real und der Polizei Barcelonas gehetzt werden.

     

    Schreibstil:

    Genretypisch ist der Schreibstil geprägt von Hektik. Wieder nimmt Brown dem Leser den Atem, baut gekonnt Spannungsbögen auf, setzt seine Protagonisten und ihre Verfolger unter Zeitdruck und zwingt sie zu ständiger Bewegung. Während ich mich als Autor von Fantasy und Kurzgeschichten gegen den Vorwurf des »Info-Dumping« wehren muss, breitet Brown seitenlang Beschreibungen von Orten, Bau-, Kunst- und literarischen Werken aus. Details erzeugen Kopfkino, ihr Wissen bringt Langdon und Vidal voran. Relevant ist auch die Aussage, Spaniens Bevölkerung spalte sich in die älteren Erzkonservativen und in die Jüngeren, die sich von der Kirche im Sinne von Glauben und Institution abwenden. Der Thriller lebt von inhaltlicher Hetze. Die Sprache ist unspektakulär. Unspektakulär, weil farblos, sind auch die Hauptfiguren. Weder Langdon noch Vidal sind dreidimensional, eine Charakter­entwicklung findet nicht statt. Und was nützt es, der Figur ein Handicap anzuhängen – Langdons Klaustrophobie –, wenn es keinen Einfluss auf die Handlung hat? Wenigstens zeigt Ambra Vidal Gefühle in Form von Zweifeln an der Liebe des Thronfolgers und ihrer eigenen!

     

    Spoileralarm!

    Nach vier Fünfteln des Buches stagniert die Handlung. Die angekündigte Sensation entpuppt sich als Banalität: Kirschs ausschweifende und langatmige Präsentation versandet in der trivialen Erkenntnis, das Leben verdanke seine Entstehung der zufälligen Konstellation von Elementen und Naturgesetzen, und die Prognose werde in zahllosen Science-Fiction-Werken dargelegt und vom Technologiefortschritt eingeholt. Gott brauche es nicht. Nachdem er die These Kirschs präsentiert hat, entschuldigt sich Brown dafür, indem er Langdon versöhnliche Worte sprechen lässt: Religion sei Orientierung für Gläubige und daher weder schlecht noch überflüssig. Wer hinter den Morden und Intrigen steht und die Hauptfiguren gehetzt hat, erkennt der Leser schon einige Kapitel vor Schluss. Dass Brown dem realen spanischen Königshaus eine erfundene Familiengeschichte und nicht-existente Angehörige andichtet, ist ein weiterer Malus des Romans.

     

    Fazit:

    Der siebte Roman von Brown. Der einzige, der mich nicht überzeugt. Meinem Lieblings-Thrillerautor gebe ich schwache drei der üblichen fünf Sterne: Für die anfängliche Neugier, für die interessanten Details über Barcelona und Gaudí und für die Lebendigkeit auf den ersten 500 der 670 Seiten. Seit ich Kirschs „Erkenntnis“ kenne, frage ich mich, ob sie fünf Morde und einen von Langdon indirekt zu Tode gebrachten Mörder rechtfertigt.

  23. Cover des Buches Cassia & Ky – Die Flucht (ISBN: 9783841421449)
    Ally Condie

    Cassia & Ky – Die Flucht

     (2.256)
    Aktuelle Rezension von: MelliLulu

    Stell dir vor, du lebst in einer Welt, in der alles in deinem Leben geregelt wird - sogar, wen du lieben musst.

    Aber du liebst den Falschen: Jemanden, den das System töten will.

    Wie weit würdest du gehen, um sein Leben zu retten?

    Würdest du für deine Liebe sterben?

    Wie durch ein Wunder gelingt Cassia die Flucht in die Äußeren Provinzen. Sie will nach Ky suchen, ihrer großen Liebe. Ky kämpft dort als Soldat für die Gesellschaft und ist ununterbrochen brutalen Angriffen ausgesetzt. Als Cassia endlich auf eine Spur von Ky stößt, ist er bereits entkommen und auf dem Weg in die wilden Canyons in den Grenzgebieten.

    Verzweifelt macht sich Cassia auf den lebensgefährlichen Weg. Was wird sie am Ende der ihr bekannten Welt finden? Zwischen steinigen Schluchten und staubigen Pfaden sucht Cassia nicht nur nach Ky - sondern auch nach sich selbst.


    Ein gut gelungener 2. Teil der Reihe, der mit einigen unversehbaren Wendungen, interessanten Charakteren und jeder Menge Spannung überzeugt. Aber irgendwas fehlte mir allerdings um mich vollendes abzuholen.

  24. Cover des Buches Die Schattenschwester (ISBN: 9783442313969)
    Lucinda Riley

    Die Schattenschwester

     (587)
    Aktuelle Rezension von: Nele24

    "Die sieben Schwestern"

    Viel Gutes hab ich davon gehört und das hat mich sehr neugierig gemacht. Die Bücher von Lucinda Riley hab ich bisher immer gerne gelesen, aber 6 (mittlerweile 7)dicke Wälzer haben mich erst etwas skeptisch gemacht. Gestern hab ich Band 3 beendet.

    Aber erstmal von Anfang an: Pa Salt hat 6 Mädchen adoptiert und sie nach den Plenjaden benannt, da es 7 Sterne sind, scheint eine Schwester zu fehlen. Jedes Buch beginnt mit dem Tod von Pa Salt, jede Tochter bekommt einen Brief und die Koordinaten ihrer Herkunft und die Frauen machen sich nach und nach auf die Suche ihrer Vergangenheit. Die Bücher spielen jeweils in zwei verschiedenen Zeitzonen, die Gegenwart und ca vor 100 Jahren bei den Vorfahren der Mädchen. Ich konnte den Geschichten immer sehr gut folgen, besonders Teil 1 hat mich mit Rio und dem Bau der Christo Statue fasziniert. Teil 2 fand ich von den dreien nicht so gut, da war, für mich, vieles vorhersehbar und so ist es dann auch passiert. Teil drei fand ich wieder besser. 

    Es heißt, man könnte die Bücher auch nicht der Reihenfolge lesen, da es immer zum selben Zeitpunkt beginnt. Ich empfehle aber der Reihe nach zu lesen, im Buch 1 und 2 war die erste Zeit noch intensiver beschrieben als im 3. Buch und am Ende folgt schon immer ein kurzer Teil der nächsten Schwester.

    Ich bin gespannt, wie es weitergeht und hab das Gefühl, dass PA Salt noch einige Überraschungen in petto hat... Ich frage mich auch, ob er wirklich verstorben ist?

    Wer kennt von euch die Bücher? 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks