Bücher mit dem Tag "reichtum"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "reichtum" gekennzeichnet haben.

1.029 Bücher

  1. Cover des Buches Legend (Band 1) - Fallender Himmel (ISBN: 9783785579404)
    Marie Lu

    Legend (Band 1) - Fallender Himmel

     (2.260)
    Aktuelle Rezension von: LadyMay

    Ich weiß, ich bin vermutlich wieder mal die letzte die auf den Hype Train aufspringt, aber ich hab es endlich gelesen. Und was soll ich sagen? Ich hab’s geliebt!


    Auch wenn die Geschichte an manchen Stellen etwas vorhersehbar war, hatte sie einen wahnsinnigen Sog und ich bin nur so durch die Seiten geflogen.

    Besonders liebe ich die Protagonisten. Endlich mal intelligente Menschen, die nicht sofort all ihre Ansichten über Bord werfen, sobald der/die loveinterest um die Ecke kommt. 


    Band zwei wird direkt im Anschluss gelesen und ich hab so im Gefühl, dass das eine Reihe sein könnte, die sich von Band zu Band steigert…

  2. Cover des Buches Spiel der Zeit (ISBN: 9783453471344)
    Jeffrey Archer

    Spiel der Zeit

     (475)
    Aktuelle Rezension von: sollhaben

    Harry Clifton wächst als Einzelkind bei seiner Mutter, seinem Onkel und seinen Großeltern unter ärmlichen Verhältnissen in Bristol auf. Sein Gesangstalent bringt ihn auf eine bessere Schule und er begreift schnell, dass Bildung ihn aus seinem bescheidenen Leben befreien kann. Als er auf eine höhere Schule kommt, lernt er zwei gleichaltrige Jungen kennen, die ihm gute Freunde werden. Giles, Sohn aus gutem Hause, in dessen Schwester Emma er sich verliebt. 

    Die Familien Clifton und Barrington sind jedoch enger in einander verwoben, als hinlänglich bekannt und als der 2. Weltkrieg beginnt, trennen sich die Wege.


    Mein Fazit: 

    Eine mitreißende Geschichte aus vielen unterschiedlichen Perspektiven erzählt, zeitlich überlappend mit vielen Handlungssträngen, die sich im Laufe der Story erklären. Das fand ich sehr gelungen. Dem Autor gelingt es die Spannung mit seinem Erzählstil zu halten, auch wenn einige Wendungen schon im Vorfeld zu erkennen sind. Auch mit der letzten Entscheidung Harrys konnte er mich nicht wirklich überraschen, aber das hat mich nicht gestört.

    Nun komme ich allerdings zum großen Manko: Die Figurenentwicklung und die Verteilung der Charaktere. Es läuft einfach alles ein wenig zu glatt, zu samtartig. Es gab keine Ecken und Kanten. Die Figuren waren entweder sehr gut oder böse. Wobei es da nur eine Figur gab, die den Schwarzen Peter zugeschoben bekam. 

    Insgesamt ist die Geschichte wie ein Stein, der über die Jahre mittels Wasser glatt geschliffen wurde und sich gut anfühlt. Es liest sich angenehm und die Erwartungen werden erfüllt, ohne auch nur kurz in Gefahr zu sein, gekippt zu werden. 

    Ein solides Buch mit Potential und ich werde mir Teil 2 auf jeden Fall auch noch holen, um zu sehen, wie sich die Figuren und die Geschichte weiterentwickelt. Somit hat der Autor doch einiges richtig gemacht.

  3. Cover des Buches Crossfire. Versuchung (ISBN: 9783453545588)
    Sylvia Day

    Crossfire. Versuchung

     (1.951)
    Aktuelle Rezension von: Natiibooks

    3 🌟🌟🌟


    Dieses Buch war für mich eine Art Versuchung da ich bisher nicht immer viel Glück hatte was das Thema Erotik in Büchern angeht. Wir folgen Eva die auf denn Geschäftsmann Gideon trifft und ihr ein Angebot macht. Diese Reihe soll sehr berühmt sein ich selbst habe ehrlich gesagt erst vor kurzem gehört und wollte sie einfach ausprobieren. Wir folgen nur die Sicht von Eva aus der Ich Perspektive. Ich muss sagen am Anfang fand ich das Buch gut aber im laufe des Buches habe ich gemerkt das es ernst kaum ein Plot hat ja ich hab mir schon gedacht das es meisten nur um das eine geht aber nach dem Klappentext habe ich mehr erwartet. Ins besondere habe ich vieles nicht verstanden zu einen was Gideon betrifft besonders seine Regel die irgendwie nicht auftreten und dann war da auch noch die Sache mit der Beziehung zu denn beiden da ich wirklich fand das vieles zu schnell ging und es hat nicht zu dem gepasst was besprochen oder zwischen ihnen ausgemacht wurde. Die Charakter fand ich gut auch wenn mir manchmal ihr verhalten etwas gestört hat ins besondere Eva fand ich manchmal etwas zu übertrieben. Und bei Gideon war es eben die Geheimnistuerei und das er manchmal einfach alle Endscheidungen für Eva übernimmt ohne sie zu fragen. Im ganzen kann ich nur sagen das es okay war und ich einfach mehr erwartet habe besonders da dieses Reihe so gelobt wird. Ich lasse einfach mal offen ob ich weiter machen werde mit der Reihe oder nicht mal schauen was die Zukunft bring


  4. Cover des Buches Stella (ISBN: 9783446259935)
    Takis Würger

    Stella

     (325)
    Aktuelle Rezension von: Tilman_Schneider

    Das Cover hat mich angelacht und ich bin immer wieder an dem Buch vorbei gekommen und immer wieder sah ich es auch in Zeitschriften. Dann habe ich mich mit ihm und dem Thema beschäftigt und jetzt habe ich es gelesen. Es ist das Jahr 1942 und Friedrich kommt nach Berlin. Er ist Schweizer und möchte sich anschauen, was man sich über die Deutschen erzählt. Was geht da wirklich vor sich und ist die politische Lage wirklich so ernst? Er lernt durch einen Zufall Stella kennen und folgt ihr in einen Club und wird ein Fan, ihr Liebhaber und kennt die Frau doch nicht. Juden werden deportiert und die Lage spitzt sich immer mehr zu und plötzlich sieht sich Friedrich mitten drin in den Ereignissen und Geschehnissen und sein Herz spielt verrückt. Takis Würger hat die wahre Geschichte von Stella in eine großartige Liebesgeschichte gewandelt und man taucht in die Geschichte ein. Schon wieder ein Buch das in den 40ern spielt, ja, aber Würger macht das so lebhaft so toll, dass man nicht los kommt von dem Buch. Es wird immer bedrückender und Takis Würger lässt alle Gefühle aufflammen.      

  5. Cover des Buches Die Stadt der verschwundenen Kinder (ISBN: 9783453534223)
    Caragh O'Brien

    Die Stadt der verschwundenen Kinder

     (1.043)
    Aktuelle Rezension von: tsukitia16

    Das Buch "Die Stadt der verschwundenen Kinder" von der Autorin Caragh O'Brien ist eine Dystopie (Wir befinden uns ca. im Jahre 2400-2500 - korrigiert mich, wenn ich falsch liege, es wird nämlich, wenn dann nur nebenbei erwähnt.). Es gibt eine kleine eher subtile Liebesgeschichte, die aber nur wenig zum Vorschein kommt. Außerdem wird es von LovelyBooks in die Kategorie Young Adult eingeordnet, welchem ich nur bedingt zustimmen kann, denn es ist, meiner Meinung nach, nicht mehr wirklich ein Jugendbuch, sondern es ist schon recht erwachsenen geschrieben und es gibt auch einige Szenen, die nicht unbedingt ohne sind. Aber größtenteils ist es eine Geschichte, die auch Zartbesaitete lesen können. Ich finde, es ist ein Buch, welches an der Grenze liegt zwischen Jugendbuch und Erwachsenen Buch. Außerdem ist die Hauptprotagonisten noch sehr jung (also 16 Jahre). Daher wird sicher die Einordnung in Young Adult her rühren. 


    Meine Meinung:

    Ich fand das Buch wirklich großartig und kann zumindest den ersten Teil definitiv empfehlen (die anderen zwei Teile habe ich ja noch nicht gelesen). In, für mich, sehr kurzer Zeit habe ich das Buch verschlungen und konnte manchmal wirklich nicht aufhören zu lesen. Sowohl die Welt als auch die Charaktere fand ich nicht nur spannend und interessant, sondern auch vor allem authentisch und insbesondere nicht nur schwarz oder weiß. Es gibt also gute als auch schlechte Seiten der Welt und der auftretenden Personen, was ich wirklich super fand. Man wird zwar in die Welt hineingeschmissen, aber man findet sich dennoch schnell zurecht und kann sehr gut der Handlung folgen. An vielen Stellen empfand ich die Handlungen als zuerst unlogisch, aber dann stellte sich letztendlich doch immer heraus, warum Person X so und nicht anders handelte und dann machte dieses Verhalten auch wieder Sinn. Auch mochte ich die Ästhetik der Geschichte sehr gern. Es ist irgendwas zwischen modern und schon zwischen 19. und 20. Jahrhundert. Ein interessanter Mix. Auch den Schreibstil fand ich sehr angenehm. Nicht zu deskriptiv und auch nicht zu wenig beschreibend. Auch die Gefühle sind gut bei mir angekommen und ich der Schreibstil wirkte auch nicht zu steif und war gut verständlich. Die Charaktere sind übersichtlich gestaltet und es würde mir keiner einfallen, der irgendwie langweilig oder nicht gut ausgearbeitet war. 

    Grundsätzlich hat mir das Buch also sehr gut gefallen und freue mich auf Band Zwei. Ich hab auch sonst weiter nichts zu bemängeln. 

  6. Cover des Buches Mein Sommer nebenan (ISBN: 9783570402634)
    Huntley Fitzpatrick

    Mein Sommer nebenan

     (997)
    Aktuelle Rezension von: lesenbirgit

    Nicht nur im Sommer zu lesen auch jetzt in der trüben Jahreszeit. Es muntert auf diese Geschichte. Sie ist so locker und leicht zu lesen. Sie bringt Sommerflair ins Wohnzimmer finde ich. Das Cover verspricht schon so vieles, Wie die beiden dort auf dem dicken Ast sitzen so ganz locker und entspannt. Ich könnte es nicht. So vertraut.

  7. Cover des Buches Crossfire. Offenbarung (ISBN: 9783453545595)
    Sylvia Day

    Crossfire. Offenbarung

     (1.181)
    Aktuelle Rezension von: Bonzei

    Also der zweite Teil knüpft an den ersten an, allerdings empfand ich die Beziehung der beiden hier als noch destruktiver als in Teil eins. Leider hat es mich nicht richtig gepack, sondern eher oft mit einem Kopfschütteln zurückgelassen.

    Nichts desto trotz ist die Geschichte spannend geschrieben, auch wenn mich das Verhalten von Gideon teilweise mit unverständnis erfüllt hat. Das komplette ignorieren und gleichzeitig mit seiner Ex abzuhängen... Und dann dieser totale optimismus von Eva von wegen er ist unfehlbar und alles wird gut fand ich teilweise nervig naiv. Ich hätte mir mal einen richtigen Aufschrei gewünscht, stattdessen knutscht sie mit ihrem Ex?

    Ich möchte auch den nächsten Teil lesen, aber jetzt brauch ich erst mal eine Pause.



  8. Cover des Buches The Mister (ISBN: 9783442490240)
    E. L. James

    The Mister

     (249)
    Aktuelle Rezension von: anastazja

    Sehr schöne Geschichte von Alessia & Maxim. Ich würde das Buch sofort wieder lesen. Tolle Story, spannend und wild. Ich finde das Cover so schön.

  9. Cover des Buches Begin Again (ISBN: 9783736302471)
    Mona Kasten

    Begin Again

     (3.231)
    Aktuelle Rezension von: sternentraeumerin_

    Durch Bookstagram bin ich mit hohen Erwartungen an dieses Buch herangegangen, die aber leider nicht ansatzweise erfüllt wurden.

    Ich muss sagen eine positiven Sachen hier ist für mich das Cover. Es ist eher schlicht, aber das mag ich wirklich gerne. Die Geschichte dahinter leider weniger.


    Schon nach den ersten Seiten fand ich die Protagonistin eher nervig. Sie regt sich über jede Kleinigkeit meiner Meinung nach übertrieben auf und ist mir einfach sehr unsympathisch gewesen, was auch einfach an den vielen Unterschieden zwischen uns gelegen hat. Allerdings hat sie sich im Buch deutlich weiterentwickelt und ist viel selbstbewusster geworden.
    Gegen meine Probleme mit dem Protagonisten ist das allerdings gar nichts. Kadens Verhalten ist einfach nur toxisch, sexistisch und ich hatte sehr große Probleme damit, seine Handlungen zu verstehen.
    Die Hintergründe der beiden waren zwar nicht einfach, aber ich denke nicht, dass eine miese Vergangenheit ein guter Grund dafür ist, sich absolut s****** zu verhalten. Was Kaden getan hat.
    Eine Entwicklung konnte ich bei ihm auch nicht wirklich erkennen.

    Die Handlung fand ich von anfang an ziemlich langweilig. Es war einfach das absolute Klischee. Sie ziehen zusammen und können sich nicht ausstehen, mögen sich dann plötzlich doch gerne und dann lässt er sie ungefähr 5 Mal sitzen, kündigt ihr das Zimmer und verhält sich dann plötzlich so romantisch, dass sie ihm plötzlich alles verzeiht? Entschuldigung? Für mich klingt das sehr nach sehr toxischem Verhalten, abgesehen davon, dass ich die Begründung für keinen von seinen Ausrastern nachvollziehen konnte.
    Wie gesagt hat mir die Entwicklung bei Kaden auch ziemlich gefehlt. Ich hatte am Ende das Gefühl, dass Caden am nächsten Tag auch einfach wieder einen Ausraster hätte haben können und dann ginge alles so weiter wie vorher. Dadurch gab es für mich kein wirkliches Ende.

    Gut fand ich, dass die Autorin zumindest den familiären Teil von Allies Hintergrund gut behandelt und aufgelöst hat. Das hat mir bei Kaden abre völlig gefehlt.
    Grundsätzlich wurden mir zu viele Themen angesprochen und nicht wirklich behandelt.

    Auch der Schreibstil hat mich leider nicht unbedingt überzeugt. Ich fand ihn höchstens durchschnittlich.

    Insgesamt fand ich es viel zu toxisch und klischeehaft. Wenn normale Beziehungen so aussehen bleibe ich Single, danke.


  10. Cover des Buches Enders (ISBN: 9783492269773)
    Lissa Price

    Enders

     (616)
    Aktuelle Rezension von: LadyMay

    Callie muss den Old Man zur strecke bringen, doch wer befindet sich hinter der Maske? Und wem kann Callie noch trauen?

    Ich fand den Abschluss richtig genial. Callie ist zwar immer noch naiv und trifft dumme Entscheidungen, aber daran hab ich mich gewöhnt. 

    Einen Twist hab ich tatsächlich null kommen gesehen und der hat mich sehr kalt erwischt, was ich unfassbar gut fand. 

    Alles in allem eine sehr unterhaltsame Dystopie, die man trotz ihrem Alter auch heute noch sehr, sehr gut lesen kann und die einfach Spaß macht.

  11. Cover des Buches Save Me (ISBN: 9783736305564)
    Mona Kasten

    Save Me

     (3.092)
    Aktuelle Rezension von: celinasbuecherwelten

    Ich finde Save Me ist ein sehr schönes Buch! Besonders gut gefällt mir der Charakter von Ruby. Ich konnte mich auch sehr gut mit ihr identifizieren. Auch die Geschichte zwischen James und Ruby hat mich sehr gefesselt! Ich habe die ganze Zeit mit den beiden mitgefiebert, wie sich alles entwickelt. Das Ende hat dann nochmal alles übertroffen, es war als würde ich Rubys Gefühlschaos nachempfinden können. Ich konnte nicht anders als direkt zum nächsten Band - Save You - zu greifen.

  12. Cover des Buches Arkadien brennt (ISBN: 9783492267892)
    Kai Meyer

    Arkadien brennt

     (1.261)
    Aktuelle Rezension von: leonie2106

    Nachdem mich der erste Teil von Meyers Arkadien-Reihe noch nicht ganz überzeugen konnte, hat er mich mit Band 2 nun doch wieder an der Angel. 

    Nach dem großen Showdown am Ende des ersten Bandes sind Rosa und Alessandro nun beide an der Spitze ihrer Clane angekommen. Ihre Romanze wird kritisch gesehen und sie machen sich damit keine Freunde. Als Rosa nach New York reist, deckt sie weitere Intrigen auf und das Geheimnis um die Arkadier scheint größer als bisher gedacht.

    "Arkadien brennt" hat wirklich alles, was ich mir von einem guten Buch erhoffe: Spannung, Gefühle, Geheimnisse...

    Das einzige, was mich auch bei Band zwei immer noch ein wenig stört ist, dass es den Charakteren irgendwie an Tiefe fehlt. Weder Alessandro noch Rosa sind mir mittlerweile "vertraut" und ich kann ihre Handlungen und Gefühle nicht immer nachvollziehen.

    Dennoch ein sehr gutes Buch und ich bin gespannt auf den dritten Band!

  13. Cover des Buches Broken Darkness: So verführerisch (ISBN: 9783499275210)
    M. O'Keefe

    Broken Darkness: So verführerisch

     (218)
    Aktuelle Rezension von: Lieselotte1990

    Als ich anfing dieses Buch zu lesen, war ich skeptisch. Mir ging das alles mit den beiden viel zu schnell am Telefon. Aber das ist wohl dem Genre geschuldet, den schließlich soll es ja „schnell zur Sache“ gehen. Der Plot ist nicht unbedingt neu, aber zumindest die Idee, sich via Telefon zu verlieben, anders und interessant. Richtig gepackt hat mich der Roman jedoch erst, als ich herausfand, dass es auf eine Art Die-Schöne-und-das-Biest-Geschichte hinausläuft. Allen Klischees und des immer gleichen Helden, mit dunkler Vergangenheit zum Trotz wollte ich das Buch lesen und nach dem echt gemeinen Ende sofort zu Band 2 greifen.

  14. Cover des Buches Die Arena (ISBN: 9783453435230)
    Stephen King

    Die Arena

     (1.213)
    Aktuelle Rezension von: Oktodoc

    Ich habe davor schon ein paar Bucher von Stephen King gelesen und war positiv überrascht das es hier keine langatmige, verwirrende Einleitung gibt.
    Die Handlung startet direkt und auch gleich sehr spannend aber sehr langatmig wie man das von King ja kennt. Die Vielzahl an Charakteren hat mich zu Anfang etwas überfordert aber nach den ersten hundert Seiten war ich mit allen sehr vertraut.

    Die Handlung schreitet ziemlich schnell voran und wird auch schnell recht furios, ich habe sehr mit den Figuren mitgefiebert.

    Die Handlung war nicht nur spannend, der wissenschaftliche Aspekt dahinter hat mich auch sehr fasziniert

  15. Cover des Buches Save You (ISBN: 9783736306240)
    Mona Kasten

    Save You

     (2.110)
    Aktuelle Rezension von: JourneyGirl

    Die Fortsetzung der Liebesgeschichte ist genauso spannend wie der erste Teil. Ich konnte es wieder nicht aus der Hand legen und hatte es in kürzester Zeit gelesen! Es baut auf dem ersten Teil auf, sodass es sich empfiehlt, die Reihenfolge einzuhalten. Mittlerweile sind auch die Freunde der beiden Hauptpersonen in verschiedenste Liebesgeschichten verstrickt. Was ich sehr gut finde. Auch mit den anderen fühlt man mit. Die Intensität der Geschichte zwischen den Hauptpersonen ist größer geworden, was mich hoffnungslose Romantikerin sehr freut. Es ist gut, dass ich mir vor dem Lesen dieses Buches die Inhaltsangabe des 3. Teils durchgelesen habe. Denn so konnte ich mich wappnen... Das Ende des 2. Teils ist genauso niederschmetternd wie beim Ersten. Wenn das die Art des Schreibens der Autorin ist, dann muss ich damit rechnen, dass der 3. Teil auch ohne Happy End endet, da dann ganz zum Schluss nochmal was Schreckliches passiert! Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass Ruby und James am Ende des 3. Teils vielleicht doch für immer zueinander finden! Ich wünsche es den Beiden so sehr! Es bleibt abzuwarten! Es bleibt spannend! Nun, auch für Teil 2 eine klare Leseempfehlung!

  16. Cover des Buches Catwoman – Diebin von Gotham City (ISBN: 9783423762274)
    Sarah J. Maas

    Catwoman – Diebin von Gotham City

     (144)
    Aktuelle Rezension von: Lesebesessen

    Selina ist eine gefürchtete Diebin und Straßenkämpferin. Sie tut das alles für ihre kleine Schwester, denn ihre drogensüchtige Mutter kümmert all das nicht. Doch eines Tages wird Selina tatsächlich festgenommen. Jemand kommt und rettet sie jedoch hat das seinen Preis. Zwei Jahre später kehrt Selina mit der festen Absicht zurück, ihre Stadt Gotham City ins Chaos zu stürzen. Sie zieht in einem Penthause mit einem Nachbarn, Luke. Keiner weiß, was der andere wirklich macht.

    Meinung:

    Ein Jugendroman.

    Der Roman beginnt in einer sehr düsteren Stimmung. Selina versucht durch illegale Diebstähle oder Untergrundkämpfen, ihre Schwester und sich selbst über Wasser zu halten. Bis eines Tages die zwei Polizisten und eine Sozialarbeiterin vom Jugendamt vor der Tür stehen.  Maggie, ihre kleine Schwester wird in eine Pflegefamilie gesteckt, von der Selina weiß, dass es noch schlimmer ist, als in ihrer Wohnung. Und Selina wird festgenommen. Gegen sie liegt bereits eine Akte vor. Gefesselt auf der Polizeistation kommt eine Frau in das Zimmer und macht ihr ein Angebot. Selina handelt Bedingungen aus für ihre Schwester und willigt ein. Jahre später kommt sie zurück, um Chaos zu stiften und anderes zu erledigen.

    Eine aufregende Geschichte von Gut gegen Böse, wobei die Grenzen manchmal verschwimmen, beginnt. Sie wird aus unterschiedlicher Perspektive von Selina und Luke erzählt. Sehr spannend erzählt, spüre ich, dass Selina noch ein anderes Ziel hat, aber das offenbart sich erst im Show Down.

    Die Abenteuer sind vielfältig und es ist jeden Moment spannend. Ich kann das Buch kaum aus der Hand legen, weil auf der nächsten Seite die nächste Überraschung kommt.

    Ich habe das Buch eher zufällig entdeckt, weil ich vorher auf andere Bücher von Sarah J. Maas aufmerksam geworden bin. Dass ich hier mitten in einer Buchreihe aus unterschiedlichen Schriftstellern gelandet wäre, war mir nicht klar.

    Fazit:

    Stoff für Jugendliche? Auf jeden Fall Stoff für Träume: vier Sterne.

  17. Cover des Buches Save Us (ISBN: 9783736306714)
    Mona Kasten

    Save Us

     (1.736)
    Aktuelle Rezension von: Diebuchfluesterin

    Ich habe das Buch genossen. Es war schön, wie sich alles am Ende gefügt hat. Jede Figur hatte seine eigenen Probleme: mit sich selbst oder anderen Figuren. Diese Tatsache hat sie nochmal einzigartiger und individueller wirken lassen. Ich fand die Charakterentwicklung von James im Laufe der Reihe sehr schön! Dies zeigte, wieviel Einfluss die Menschen in deinem Umfeld auf dich haben. Vieles war vorhersehbar, aber gleichzeitig hat mich das Ende überrascht, da ich nicht mit so einem Abschluss gerechnet hätte. Lydia, Graham, Amber, Wren… und ganz viele andere Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen. Mir gefiel der Zusammenhalt und die gegenseitige Unterstützung der Gruppe. Empfehlenswert!

  18. Cover des Buches Silver Swan - Elite Kings Club (ISBN: 9783736308220)
    Amo Jones

    Silver Swan - Elite Kings Club

     (213)
    Aktuelle Rezension von: miss_konfetti_books

    Ich bin noch ziemlicher Neuling im Dark Romance Genre, aber dank Amo Jones habe ich wirklich Gefallen daran gefunden. Die Geschichte um Madison Montgomery und die Elite Kings fängt spannend an und hat mich direkt in ihren Bann gezogen.

    Ich bin ein großer Fan von Madison, die sich von den elitären Bad Boys nicht nur nicht alles gefallen lässt, sondern das auch noch eine total sympathische und witzige Art tut. Die Bad Boys sind in diesem Genre dann auch wirklich bad, hier findet man nicht nur Kleine-Jungs-Macho-Getue, sondern auch echte Kriminalität bis hin zu Kapitalverbrechen. Ich mag es sehr, wir hier mit Tabus gespielt wird, aber das ist sicher nicht für jeden was. Wer beim Lesen Schwierigkeiten mit (sexueller) Gewalt hat, wird in dem Genre wahrscheinlich nicht glücklich werden.

    Besonders gefallen hat mir das Geheimnis um die Elite Kings. Bis zuletzt rätselt man mit, was es mit den Jungs denn nun auf sich hat und wie Madison da genau reinpasst. Das Ende von Band 1 liefert eine erste Antwort, aber lässt auch noch jede Menge Fragen offen, so dass ich sehr gespannt auf die Fortsetzung bin.

    Der Schreibstil von Amo Jones gefällt mir extrem gut. Es ist sehr angenehm zu lesen und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Ich hätte nicht gedacht, dass mich diese Reihe so begeistern kann und freu mich schon sehr auf die weiteren Teile der Reihe.

  19. Cover des Buches Fall of Legend (ISBN: 9783736314368)
    Meghan March

    Fall of Legend

     (197)
    Aktuelle Rezension von: woolbooksandcoffee

    An dem Buch konnte mich leider wirklich gar nichts überzeugen. Ich hatte Lust auf eine seichte Feelgood-Liebesgeschichte, das konnte das Buch mir leider nicht geben. Der Anfang zu überstürzt und völlig abwegig. Man wird entführt und das juckt einen kein bisschen? Dann geht es schnell los mit der Story, und dann? Passiert NICHTS MEHR. Im Prinzip ist das komplette Buch als eine Art Einleitung zu verstehen - vielleicht erwartet einen dann in den anderen Teilen dann die richtige Geschichte? Es passiert genau das, was der Klappentext verrät, und zwar - nur das. Der Höhepunkt, auf den das Buch hinfiebert, wird schon auf dem Klappentext benannt. Beim Beenden des Buchs fragt man sich ernsthaft, was das sollte - und dank des plumpen Schreibstils und der flachen Charaktere ist der "Cliffhanger", wenn man ihn den als solchen bezeichnen kann, auch definitiv nicht genug Anreiz, sich noch weiteren Teilen dieser Reihe oder der Autorin zu widmen.

  20. Cover des Buches Verschließ jede Tür (ISBN: 9783423219334)
    Riley Sager

    Verschließ jede Tür

     (128)
    Aktuelle Rezension von: NiWa

    Was für ein Job! Jules passt auf eine Luxuswohnung im exklusiven Hochhaus Bartholomew auf und bekommt dafür ordentlich bezahlt. Trotz merkwürdiger Bedingungen lässt sie sich die Gelegenheit nicht entgehen und gerät dabei in Gefahr.

    „Verschließ jede Tür“ von Riley Sager ist ein feiner Psychothriller, der mit jeder gelesenen Seite immer mehr zum Pageturner wird.

    Von Riley Sager habe ich bereits „Final Girls“ gelesen und ich wusste, dass er guten Thrillerstoff schreibt, der sich packend lesen lässt. Zwar haben mir die „Final Girls“ gefallen, doch damals dachte ich mir, da ist etwas Luft nach oben. Jedenfalls habe ich mir deshalb „Verschließ jede Tür“ geschnappt und Sager nähert sich mit diesem Werk der Thriller-Spitze an.

    Jules braucht dringend Geld. Ihre Beziehung ist vorbei, ihren Job hat sie an den Nagel gehängt und aus der gemeinsamen Wohnung mit dem Ex ist sie ausgezogen. Jetzt lümmelt sie auf der Couch ihrer besten Freundin herum, was auf Dauer keine Lösung ist. So stolpert sie über ein unschlagbares Job-Angebot: Für eine Wohnung im prominenten Hochhaus Bartholomew wird ein:e Wohnungssitter:in gesucht und Jules versucht ihr Glück.

    Tatsächlich bekommt sie den Job und arrangiert sich mit den Bedingungen: Sie muss jede Nacht in der Wohnung schlafen und es darf kein Besuch empfangen werden. 

    Zu den Bedingungen möchte ich erwähnen, dass sie mir gar nicht merkwürdig erscheinen, obwohl sie im Klappentext so beschrieben sind. Ich denke, wenn man auf eine Luxus-Wohnung aufpasst, liegt es auf der Hand, dass Besuch verboten und man nachts immer anwesend ist.

    Jules fasst ihr Glück nicht, als sie „ihre“ neue Wohnung bezieht. Doch bald weicht ihre Glückseligkeit einem Gefühl von Bedrohung und Angst, weil Gruseliges geschieht. Außerdem sind die Hausbewohner:innen allesamt abweisend. Sie hat den Eindruck, dass ihr bewusst ausgewichen wird, weil es ein Geheimnis gibt. Selbst die Apartmentsitter:innen anderer Wohnungen deuten an, dass etwas Gefährliches in diesem Gebäude umgeht. 

    Anhand der Protagonistin erhält man weitere Informationen zum Bartholomew. Es gilt als historisches Bauwerk in New York, das auf eine ereignisreiche Geschichte blickt. Mittlerweile dient es der Crème de la Crème als Wohnstätte, die vor allem die Abgeschottenheit schätzt.

    Laut meinen Recherchen steht das Bartholomew Building in Manhattan im Viertel Turtle Bay. Aber ich kann nicht beurteilen, inwieweit sich Riley Sager an der Realität orientiert.

    Auf jeden Fall hat der Autor die Handlung und die Stimmung um das Bartholomew geschickt aufgebaut, sodass sich durchgehend die Spannung steigert und Gänsehautstimmung herrscht. Die Geschichte hat mich eingesogen, ich habe mich mit Jules in der Wohnung gefürchtet und wir bekamen Angst, als wir hinter die Fassade des Gemäuers blickten. Vom Ambiente her ist es ein perfekter Thriller mit Schauermomenten, der großen Lesespaß macht.

    Bei einer Figur war mir bald klar, dass sie mit den Ereignissen zutun hat. Dennoch war es ein außerordentliches Vergnügen, die Puzzleteile zusammenzusetzen. Wer gerne und viele Thriller in diese Richtung liest, kennt das Strickmuster einigermaßen. Daher war es bei dem einen Punkt für mich vorhersehbar.

    Trotzdem habe ich die Hintergründe lange nicht durchschaut und ich habe mich von der genialen Gruselstimmung durch das Buch tragen lassen. Es passiert viel Unheimliches, was den Nervenkitzel unterstreicht. 

    Das Ende fand ich richtig gut, denn es war genauso grausig wie der Weg dahin. Außerdem endet es pompös, aber nicht zu überladen. Es ist ein solides Konstrukt, das einen zufrieden das Buch schließen lässt.

    Meiner Meinung nach hat Sager einen stimmungsvollen Thriller mit leichtem Gruseltouch geschrieben und ich freue mich auf das nächste Buch von ihm. 

  21. Cover des Buches Verdammnis (ISBN: 9783453438217)
    Stieg Larsson

    Verdammnis

     (2.559)
    Aktuelle Rezension von: supersusi

    Die Zeitschrift "Millennium" arbeitet mit einem jungen Journalisten und seiner Freundin zusammen. Sie schreibt eine Doktorarbeit über die Hintermänner von Mädchenhandel und er will ein Buch darüber veröffentlichen, in dem auch einige hochstehende Männer entblöst und an den Pranger gestellt werden. Aber wie weit die Kreise wirklich gehen, ahnt keiner. Und dann gibt es Verwicklungen, in denen Mikael Blomkvists frühere Freundin Lisbeth Salander eine Rolle zu spielen scheint. Und obwohl alles dagegen spricht, glaubt Mikael an ihre Unschuld. Aber kann er ihr helfen, wenn die ganze Polizei auf der Jagd nach ihr ist? Sie spricht nicht mit ihm und als sie endlich Kontakt aufnimmt, schreibt sie nur ein einziges Wort : Zala.

    Nachdem ich bei Band eins anfangs etwas Schwierigkeiten hatte, reinzukommen, war ich jetzt mit der Ausführlichkeit des Autors und den Figuren vertraut und war sofort mittendrin. Ich habe auch dieses Buch regelrecht verschlungen und konnte es nicht weglegen. Die Story ist so spannend und geheimnisvoll und man fiebert sehr mit Lisbeth mit. Auch ihr schrecklicher Betreuer, der sie vergewaltigt hatte, taucht wieder auf. Ich kann diese Reihe nur empfehlen. Was für spannende Thriller ! Schade, dass der Autor gestorben ist, bevor er die restlichen 7 Bände fertig hatte, die er geplant hat. Die Buch endet auch hochspannend. Ich bin froh, dass ich Band 3 hier habe, denn ich will unbedingt wissen, wie es mit den Charakteren weitergeht, die mir sehr ans Herz gewachsen sind. Darum schreibe ich auch jetzt nicht weiter, sondern lese gleich weiter. 

  22. Cover des Buches Zweimal im Leben (ISBN: 9783734108020)
    Clare Empson

    Zweimal im Leben

     (141)
    Aktuelle Rezension von: buechervoll

    Ich liebe dieses Buch! Bis zu den letzten Seiten konnte ich mir gar nicht vorstellen, wie es ausgehen wird - so unendlich spannend fand ich die Story. 

    Man kann von Anfang an richtig gut in das Geschehen einsteigen und gar nicht mehr aufhören zu lesen, weil die Kapitel so schön kurz sind und man zwischen den Perspektiven hin und her wechselt. Somit konnte man sich auch perfekt in beide Lagen versetzen. 

    Meiner Meinung nach hat die Spannung gar nicht richtig abgenommen und ich fand dass das Buch auch fast schon in Richtung Thriller ging 🥰

  23. Cover des Buches Sturz der Titanen (ISBN: 9783404166602)
    Ken Follett

    Sturz der Titanen

     (1.269)
    Aktuelle Rezension von: sabeck

    Wie in vielen seiner Werke, schafft Ken Follett es auch in diesem Buch eine Vielzahl an komplexen Charakteren zu erschaffen, deren Leben man als Leser gerne verfolgt. Es handelt sich hierbei um den ersten Teil der Jahrhunderttrilogie, die im gesamten 20. Jhdt. spielt. Der erste Band behandelt die Geschehnisse vor, während und kurz nach dem 1. Weltkrieg. 

    Charaktere unterschiedlichster Herkunft: Adelige, Hausmädchen und Fabrikarbeiter aus allen wichtigen Handlungsorten: England, Deutschland, Russland, Amerika, spielen die Hauptrollen. Sie sind allesamt sehr menschlich, wodurch ihre Schicksale oft sehr berührend, manchmal jedoch auch frustrierend sind. 

    Wie immer recherchierte Ken Follett sehr ausführlich für sein Werk, wodurch reale Charaktere, wie der amerikanische Präsident, mit den erfundenen Figuren gekonnt verschmelzen.

    Fazit: Sehr informativ und trotzdem nicht langweilig, auch wenn der Einstieg durch die vielen neuen Charaktere etwas zäh ist.

  24. Cover des Buches Die Schwestern von Sherwood (ISBN: 9783453358331)
    Claire Winter

    Die Schwestern von Sherwood

     (178)
    Aktuelle Rezension von: winter-chill

    Eine tragische, dramatische Liebegeschichte im südenglischen Moor: Claire Winter gehört auch zu den Autoren und Autorinnen, die sich auf Familiengeheimnis-Romane spezialisiert haben – ein Genre, das ich immer wieder gerne lese. Vor einigen Jahren hatte ich schon mal ihren Roman „Die verbotene Zeit“ gelesen, von dem ich sehr angetan war. Ihr Erstlingswerk „Die Schwestern von Sherwood“ stand nun auch endlich auf meiner Leseliste. Wie bei solchen Romanen üblich, spielt auch „Die Schwestern von Sherwood“ auf zwei Zeitebenen. Wir befinden uns einmal 1948 in Berlin: Melinda Leewald, deren Mutter ursprünglich aus England stammte, kämpft sich in der Nachkriegszeit durchs Leben. Vor allem will sie nun endlich als Journalistin Fuß fassen. Da bekommt sie eines Tages ein mysteriöses Paket ohne Absender. Darin Zeichnungen einer englischen Moorlandschaft, eine seltene Schachfigur und anonyme Liebesbriefe. Melinda beginnt zu recherchieren und stößt bald auf eine tragische Familien- und Liebesgeschichte.

    Auf der anderen Seite befinden wir uns Ende des 19. Jahrhunderts in England und begleiten die Familie Sherwood. Elisabeth und Jon haben es nach etlichen Niederschlägen weit gebracht und mehr oder weniger aus dem Nichts Reichtum angehäuft. Sie ziehen von London aufs südenglische Land und erwerben ein riesiges Manor. Doch der adeligen englischen Gesellschaft sind sie nicht gut genug und gelten nur als Emporkömmlinge. Elisabeths ganzer Ehrgeiz ist es nun, einen Platz in der englischen Gesellschaft zu bekommen. Dazu benutzt sie vor allem auch ihre beiden Töchter Amalia und Cathleen, ihr ganzer Stolz. Beide erhalten die beste Ausbildung und sollen später mal in die adelige Gesellschaft einheiraten. Die Pläne von Elisabeth scheinen aufzugehen, doch dann passiert ein Schicksalsschlag, der alles verändert.

    Abwechselnd verfolgt man als Leser die Geschichte der Sherwoods beziehungsweise der beiden Schwestern und Melindas Recherchen. Dabei nähern sich die Handlungsstränge immer mehr an bis zur Auflösung des Geheimnisses.

    Der Schreibstil ist sehr angenehm leicht, bildhaft und emotionsgeladen. Man kann wirklich gut in die tragische Geschichte eintauchen und kommt den Charakteren sehr nah. Nach etwa der Hälfte des Romans hatte ich allerdings mal einen Punkt, an dem ich mich gefragt habe, ob es sich noch lohnt, weiter zu lesen, weil ich dachte, dass man die Auflösung der Geschichte doch sowieso schon weiß. Doch dann hat der Roman eine wirklich heftige Wendung genommen, mit der ich nicht gerechnet habe und die Spannung war wieder da.

    Der Roman behandelt auch eine sehr interessante Geschichte: Wie wurde mit behinderten Menschen und ganz speziell gehörlosen Menschen im 19. Jahrhundert umgegangen? Gerade über die Entwicklung der Gebärdensprache und dass lange Zeit versucht wurde, diese zu unterdrücken, erfährt man einiges.

    „Die Schwestern von Sheerwood“ war für mich jetzt nicht der beste Roman in diesem Genre und war für mich auch deutlich schwächer als „Die verbotene Zeit“, ich hab die Geschichte aber trotzdem sehr gerne gelesen und sie hat mich auch gut unterhalten.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks