Bücher mit dem Tag "rechtsmedizin"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "rechtsmedizin" gekennzeichnet haben.

146 Bücher

  1. Cover des Buches Die Chemie des Todes (ISBN: 9783499256462)
    Simon Beckett

    Die Chemie des Todes

     (7.215)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Ein fesselnder Thriller, der so spannend ist, das man ihn kaum aus der Hand legen mag. Die Spannung bleibt bis zum Schluss erhalten. „Die Chemie des Todes“ hat mich von Anfang an gefesselt. Man merkt dem Roman sofort an, dass dahinter eine genaue Recherche steckt. Dort gibt es die weltweit einzige Einrichtung, wo Verwesung Prozesse und Methoden zur Todeszeitbestimmung an echten menschlichen Leichen untersucht werden. Genau dieses detaillierte Wissen des Autors macht den Thriller so interessant und spannend.  Es hat mir sehr gefallen! Man fragt sich die ganze Zeit wer wohl der Täter sein könnte.  Aber auch nichts für schwache Nerven ist Beckett’s Liebe zum Detail: Er beschreibt minutiös den Verwesung Prozess des menschlichen Körpers, insbesondere die diversen Stadien, die je nach Witterung und Lage unterschiedlich stark ausgeprägt sind. Dies erzeugt beim Leser ein geradezu grausames Bild des Schauplatzes und lässt einen förmlich den süßlichen Verwesungsgeruch in der Nase spüren.


    Fazit:

    Ich bin sehr begeistert von diesem Buch.

    So stelle ich mir einen Thriller vor

  2. Cover des Buches Abgeschnitten (ISBN: 9783426510919)
    Sebastian Fitzek

    Abgeschnitten

     (2.027)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Dieses Buch stand schon lange in einem Schrank und ich habe immer hin und her überlegt ob ich es lesen sollte oder nicht. Nachdem ich ein paar gute Meinungen darüber gehört hatte, beschloss ich es zu lesen.


    Aber leider wurde ich enttäuscht von dem Buch. Zwar war es am Anfang spannend, aber danach wurde es langweilig und die Spannung verflog. Die Leichenaufschneidung war zwar schon interessant, aber das war es auch schon.

    Was sehr unrealistisch war, dass bei einem Orkan das ganze Krankenhaus evakuiert wurde und kein einziger Arzt für Notfälle auf der Insel zur Verfügung steht.

    Auch die Charakter haben mich nicht so überzeugt.

  3. Cover des Buches Zerschunden (ISBN: 9783426517895)
    Andreas Gößling

    Zerschunden

     (382)
    Aktuelle Rezension von: Lisaleseratte

    Ein Serienkiller, der europaweit in den nahegelegenen Flughäfen sein Unwesen treibt. Seine Opfer sind reife ältere alleinstehende Frauen. Er mordet brutal und hinterlässt seine persönliche Widmung auf seinen Opfern. Rechtsmediziner Fred Abel vom BKA Berlin ermittelt auf Hochtouren und ist dem Täter dicht auf den Fersen. Sein Freund aus früheren Zeiten sitzt als möglicher Täter unschuldig im Gefängnis, währenddessen seine Tochter im Sterben liegt. Schafft es Abel, die Unschuld seines Freundes zu beweisen und Vater und Tochter rechtzeitig zusammen bringen bevor sie stirbt?


    Ein True-Crime Thriller, der höchste Konzentration erfordert. Ich habe etwas Zeit gebraucht, um in die Handlung einzusteigen, dadurch ist der Lesefluss etwas gehemmt gewesen. Die wechselnden Handlungsorte sorgten für Spannung und Abwechslung. In der Mitte baute sich bei mir die Spannung ab, da irgendwie zu viel Geplänkel ist. Die Figur Abel wirkte sehr authentisch, da der Leser auch private Einblicke erhält. Die Mischung zwischen etwas Humor und Ernsthaftigkeit gefiel mir sehr gut. Zum Ende hin baute sich auch die Spannung wieder auf. Die Erläuterungen auf den letzten Seiten sind sehr interessant und erschreckend, da die Geschichte zum Teil der Wahrheit entspricht. 

    Psychothriller Fans kommen voll auf ihre Kosten. 

  4. Cover des Buches Der Knochenbrecher (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 3) (ISBN: 9783548284217)
    Chris Carter

    Der Knochenbrecher (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 3)

     (854)
    Aktuelle Rezension von: AmaraSummer

    In „Der Knochenbrecher“ ermittelt Detectiv Robert Hunter und sein Partner Detectiv Carlos Garcia in einem Fall, der sie lange Zeit vor ein Rätsel stellt. Das Buch wurde von dem US-amerikanischen Autor Chris Carter geschrieben und ist 2012 als eBook und Taschenbuch im Ullstein Taschenbuch Verlag (Ullstein Buchverlage) erschienen. „Der Knochenbrecher“ ist der dritte Band der „Hunter und Garcia“ Reihe.

    Ich habe keine Ahnung was sich der Verlag bei der deutschen Übersetzung des Buchtitels gedacht hat. In diesem Buch wird kein einziger Knochen gebrochen. Der englische Originaltitel passt da schon deutlich besser. Die deutsche Übersetzung von „The Night Stalker“ lautet „Der Nachtwandler“, wenn man den Buchtitel jetzt ein bisschen frei übersetzt, dann heißt das so viel wie „Der Nacht Stalker“, was meiner Meinung nach perfekt zur Vorgehensweise des Täters passt.

    Ich liebe die „Hunter und Garcia“ Reihe so sehr, weil es ihr immer wieder aufs Neue gelingt mich positiv zu überraschen. Für mich kann eine Thriller gar nicht brutal genug sein. Je detaillierter und heftiger die Beschreibung des Kriminalfalls ist, desto mehr genieße ich die Geschichte. Chris Carter schreibt Thriller, die diese Kriterien perfekt erfüllen. Seine Kriminalfälle sind ein Einblick in menschliche Abgründe, der voller unvorstellbarer Grausamkeiten ist. Zartbesaitet Leser sollten definitiv die Finger von dieser Reihe lassen.

    Nach wie vor sind Detectiv Robert Hunter und sein Partner Detectiv Carlos Garcia für mich die perfekten Charaktere. Die beiden ergänzen sich auf eine fast schon traumhafte Art und Weise, was das Lesen für mich zu einem wahren Genuss macht. Am aller meisten gefällt mir aber Hunters Vorgehensweise. Dieser Mann ist zwar hochgebildet, trotzdem verfällt er nie in diesen „Ich muss alles totdenken“ Zustand. Stattdessen ist er eine Mann der Tat, der loszieht und die Dinge in Angriff nimmt.

    Auf den Kriminalfall werde ich aus Spoiler-Gründen nicht näher eingehen. Ich werde mich auch nicht darüber auslassen, wie realistisch der Kriminalfall oder wie glaubwürdig das Verhalten des Täters ist. Der Täter ist ein Serienkiller, den man ohne Probleme als Psychopath bezeichnen kann. Ich bin ein normaler Mensch, der ganz anders denkt und handelt als ein Psychopath. Aus diesem Grund werde ich weder über den Kriminalfall noch über den Täter ein Urteil fällen.

    Der dritte Fall hat mich auf eine besondere Art und Weise überrascht. Ich hätte niemals gedacht, dass Chris Carter Charaktere umbringt, die Teil des festen Charakterstamms sind. Ich gebe ganz ehrlich zu, dass ich ein bisschen traurig war als ich diese Szene gelesen habe.

    Die deutsche Übersetzung von Chris Carters Schreibstil ließ gewohnt flüssig lesen und die Wortwahl hat wie immer perfekt zum Genre gepasst. Das Buch wird aus unterschiedlichen Sichten erzählt. Die Geschichte wurde in der dritten Person geschrieben.


    Fazit

    Diese Reihe macht süchtig!

  5. Cover des Buches Kalte Asche (ISBN: 9783499241956)
    Simon Beckett

    Kalte Asche

     (3.428)
    Aktuelle Rezension von: Linda19_7

    David Hunter wird auf die kleine Insel Runa gerufen als dort eine mysteriöse Brandleiche gefunden wird. Er soll herausfinden ob die Frau ermordet wurde, oder ob es ein Unfall war. Hunter kommt schnell auf die Antwort: Es war klarer Mord. Als er Hilfe holen will zieht ein Sturm auf, der die Insel von der Außenwelt abschneidet. Da geschieht ein weiterer Mord…

    Der zweite Teil der David Hunter Reihe kann auch unabhängig vom ersten Band gelesen werden ohne zu spoilern oder den Anschluss zu verpassen. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich wie im Flug lesen. Die düstere Stimmung der kleinen einsamen Insel, auf der man sich kennt und unter der sich nun ein Mörder befindet, lässt einen fast ein bisschen gruseln. Außerdem sind die medizinischen Fakten echt interessant. Da die Umgebung gleichzeitig den Täterkreis eingrenzt, fiebert man richtig mit und versucht herauszufinden wer der Mörder ist (Am Ende lag ich tatsächlich richtig😉). Wenn man denkt das Rätsel wurde aufgedeckt, wird immer nochmal eins draufgesetzt. Manchen mag das vielleicht ein wenig zu viel sein, ich mag das allerdings sehr gerne. So wird für mich ausreichend Spannung aufrechterhalten.

    Trotz dass ich absolut kein Krimi-Fan bin konnte mich das Buch wirklich überzeugen. Ich werde mir die anderen Teile definitiv auch mal anschauen.

  6. Cover des Buches Leichenblässe (ISBN: 9783499248597)
    Simon Beckett

    Leichenblässe

     (2.523)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Das dritte Buch mit Pathologen Dr. David Hunter ist eine gelungene und spannende Fortsetzung. Sehr interessant fand ich die Erwähnung und Beschreibung der sogenannten Body Farm in Tenessee, die es in den USA gibt. Im Verlauf des Buches beweist er sein fachliches Können und seinen untrüglichen Instinkt. S.B. hat es wieder einmal geschafft, die Spannung bis zur letzten Seite perfekt aufrechtzuerhalten und lässt den Leser bis zum Schluss bei der Aufdeckung des Falls mit fiebern. Auch die Vielzahl an Fachinformationen ist sehr interessant.

    Fazit:
    Das ganze Buch ist spannend bis zum Schluss!

  7. Cover des Buches Verwesung (ISBN: 9783499248665)
    Simon Beckett

    Verwesung

     (1.851)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Das letzte Buch von der David-Hunter-Romane "Verwesung", fand ich nicht so gut wie die vorigen Bücher. Die Story war langweilig gewesen, weil es keine richtige Spannung gab und es sind alles in die Länge gezogen hat. Auch der Charakter Sophie, hat mich sehr genervt, ihre Art war mir unsympathisch. Sie hat mich jetzt nicht mitgerissen und Spannung ist nur bedingt, fast gar nicht aufgekommen. Dazu hat das Ende auf mich an den Haaren herbeigezogen gewirkt. Schade ist allerdings, dass die anthropologische Arbeit nicht mehr im Mittelpunkt steht, wo doch gerade diese Ermittlungsmethoden den Reiz der ersten drei Teile ausgemacht haben.

    Fazit:
    Dieses Buch hat eine langweilige Story

  8. Cover des Buches Zersetzt (ISBN: 9783426518779)
    Michael Tsokos

    Zersetzt

     (188)
    Aktuelle Rezension von: Engelchen07

    Ein neuer Fall für den Rechtsmediziner Dr. Fred Abel. 

    Abel ist beim BKA in Berlin angestellt und hat jede Menge zu tun, ein Mordopfer nach dem anderen wird eingeliefert. 

    Abel wundert sich deshalb, als sein Chef Herzfeld ihn abberuft um nah Transnistrien zu fliegen um dort 2 Obduktionen zu machen. 

    Abel ist erst irritiert, Transnistrien hatte er bis dahin noch nie gehört, scheint wohl aber ein Pseudostaat von Moskaus Gnaden zu sein. 

    In Transnistrien angekommen ist die Aufgabe schwieriger als erwartet, zumal Abel sich sicher ist, dass er das Ergebnis seiner Obduktion so aufschreiben soll, wie es der Regierung dort in die Karten spielt. 

    Abel befindet sich ruck-zuck in Gefahr. 

     

    Wieder mal ein packender Thriller von Michael Tsokos. Am Anfang fiel es mir etwas schwer in die Geschichte reinzukommen, da die Geschichte in 3 verschiedenen Zeitsträngen ablief. Doch als ich in dem Thema drin war, war es ein absolut packender und fesselnder Thriller, wie man es von dem Autor gewohnt ist. 

  9. Cover des Buches Mooresschwärze (ISBN: 9783944676067)
    Catherine Shepherd

    Mooresschwärze

     (219)
    Aktuelle Rezension von: Benni91

    „Mooresschwärze“ von Catherine Sheperd ist der Auftakt einer Reihe von bislang 6 Titeln rund um die Rechtsmedizinerin Dr. Julia Schwarz….. 

    In einem Moor wird die Leiche einer jungen Frau entdeckt…. Bevor diese jedoch ihren Weg in die Pathologie finden konnte, ist sie schon wieder verschwunden….. Ein seltsames Tattoo auf ihrem Bauch konnte aber festgestellt werden….. Zusammen mit Kriminal-Kommissar Florian Kessler versucht sie das Geheimnis hinter der verschwundenen Leiche zu entschlüsseln…. Dabei kommen sie auch unkonventionellen Bräuchen auf die Spur und begeben sich in höchste Gefahr…. Nur wenig später tauchen weitere Leichen auf…. Die einzige Verbindung scheint allerdings das sehr identische Tattoo zu sein… 

    Die Geschichte ist durchweg sehr packend und absolut spannend! Dazu tragen auch die vielen intelligenten Twists und Turns bei…. Die Auflösung hat auch was Originelles und der Showdown enttäuscht ebenfalls nicht….. Deshalb meines Erachtens der vollen Punktzahl würdig, ich freue mich, den Werdegang von Julia Schwarz weiter zu verfolgen…..

  10. Cover des Buches Die siebte Zeugin (ISBN: 9783426527559)
    Florian Schwiecker

    Die siebte Zeugin

     (298)
    Aktuelle Rezension von: KeksTrommel

    Ein Liebende Familienvater, nett, freundlich. Scheinbar grundlos betritt er eine Bäckerei und schießt um sich. Was treibt einen Vater zu solcher Tat? 

    Das Cover zeigt eine auffällig in rot gekleidete Frau, die einem sofort ins Auge sticht. Es passt sehr gut zu dem Buch. 

    Der Schreibstil gefiel mir sehr gut. Es ist interessant gewesen, dass man selbst das Gefühl hatte ein Praktikant bei dem Anwalt zu sein. Der Fall rollte sich nach und nach auf und jeder Fakt macht deutlich, dass scheinbar jeder zum Täter werden kann. An passenden Stellen wurde der Rechtsanwalt hinzugezogen. Es wurde deutlich, dass ein Rechtsmediziner zwar eine kleine Rolle einnimmt, jedoch Verteidiger und Rechtsmediziner gut zusammen arbeiten können. Das Rätsel des Mediziner, der ja eigentlich auch nur die Wahrheit kennen mag und der Anwalt, der bei Recherche such mal Dinge von einem Mediziner braucht. 

    Einen Stern ziehe ich ab, weil mir der Staatsanwalt auf der Anklageseite extrem verbissen war und sein Berufsbild hier schlecht gemacht wird, weil er nur gewählt werden möchte. Kann sein, dass es in der Realität auch die solchen gibt und es ist gut, welche Arbeit der Verteidiger geleistet hat, aber ich finde den Charakter schwer und seine Arbeit hat irgendwann eher Störungen verursacht, das man sich gedacht hat: "Langsam weiß man doch seine Motive, warum weiter darauf herum reiten?" 

    Alles in einem kann ich das spannungsgeladene Buch wärmstens empfehlen zu lesen. 

  11. Cover des Buches Todsünde (ISBN: 9783442364596)
    Tess Gerritsen

    Todsünde

     (987)
    Aktuelle Rezension von: JanaBabsi

    Die Gerichtsmedizinerin Maura Isles wird nach Graystones Abbey gerufen. Das Kloster wurde überfallen und in der Kirche des Ordens der Schwestern unserer lieben Frau vom Himmlischen Licht wurden 2 Opfer gefunden.

    Bei dem einen Opfer handelt es sich um Schwester Camille, 20 Jahre alt und die erste Novizin in diesem Kloster seit 15 Jahren. Camille ist an ihren schweren Schädelverletzungen und Gehirnblutungen gestorben. Das zweite Opfer ist die 68jährige Schwester Ursula, die die gleichen schweren Kopfverletzungen erlitten hat, ihren Verletzungen jedoch noch nicht erlegen ist. Die Ärzte im St.-Francis-Hospital versuchen alles, um ihr Leben zu retten,.

    Bei der Obduktion von Camille finden sich eindeutige Hinweise darauf, dass die junge Frau vor sehr kurzer Zeit ein Baby bekommen hat. Im Kloster weiß jedoch niemand von einem Baby bzw. einer Schwangerschaft der Toten.

    Die nächste Leiche, zu der die Pathologin Maura Isles gerufen wird, findet sich in den verfallenen Räumen eines ehemaligen italienischen Restaurants. Es handelt sich um eine Frau, deren Füße und Hände fehlen und am restlichen Körper haben sich die Ratten die Bäuche vollgefressen, so dass eine Identifizierung der Toten zunächst unmöglich scheint. Aber auch diese Tote „erzählt“ einen Teil ihrer Geschichte unter den erfahrenen Händen von Maura Isles während der Obduktion. Bei dem Hautausschlag, unter dem die Frau zu Lebzeiten gelitten hat, handelt es sich um Lepra.

    Detective Jane Rizzoli und die Gerichtsmedizinerin Maura Isles haben schon früher gemeinsam Ermittlungen durchgeführt und auch in diesen beiden Fällen arbeiten sie zusammen an der Aufklärung. Je mehr Fakten sie über die Toten zusammentragen, desto offensichtlicher wird, dass es zwischen Schwester Camille und der „Rattenfrau“ eine Verbindung gibt. Aber welche?

    Die beiden Hauptprotagonistinnen Jane Rizzoli und Maura Isles sind mir aus dem TV bekannt, die Krimi-Serie „Rizzoli & Isles“ lief ungefähr zwischen 2010 und 2016/2017 auf VOX und ich habe die Serie damals geschaut.

    Die beiden Ermittlerinen sind (zum aktuellen Zeitpunkt der Handlung) nicht befreundet, dazu kennen sie sich zu wenig, aber sie interagieren auf einer Basis miteinander, die auch das eine oder andere private Wort zulässt. Beide haben aktuell Probleme mit den Männern ihn ihrem Leben, was natürlich auch Auswirkungen auf ihren Beruf hat; und einer der beiden Männer hat mehr mit dem aktuellen Fall zu tun, als erwartet.

    Die privaten Probleme von Rizzoli & Isles sind vorhanden und werden thematisiert, überschatten aber nicht die Geschichte, was ich als sehr angenehm empfunden habe.

    Das Buch ist in 24 Kapitel eingeteilt, die von einem auktorialen Erzähler abwechselnd aus der Sicht von Jane und Maura erzählt werden. So ist man als Leser immer ganz nah an den Gedanken und Handlungen der Protagonisten dran. Die Autorin war früher selbst als Ärztin tätig, was man u. a. an den detaillierten Obduktions-Beschreibungen bemerken kann. Für zartbesaitete Menschen kann das eventuell zu detailliert sein. Ich kann so etwas gut lesen, kann es aber im TV nicht anschauen.

    Ich kann jetzt keinen Vergleich zu den Büchern davor oder danach ziehen, bei „Todsünde“ handelt es sich um den 3. Fall von „Rizzoli & Isles“, da ich keines der anderen Bücher gelesen habe, ich kann nur beurteilen, dass mir dieses Buch hier sehr gut gefallen hat und ich es in kürzester Zeit gelesen hab. Die Handlungsstränge der Ordensschwester Chamille und der „Rattenfrau“, die zu Anfang beide parallel laufen und keine offensichtliche Gemeinsamkeit haben, laufen zum Ende des Buches gekonnt ineinander über und verschmelzen zur Auflösung des Falls miteinander.

    Die Autorin hat einen flüssigen und angenehmen Stil, der von Andreas Jäger hervorragend ins Deutsche übernommen wurde. Es gibt Spannung und unvorhergesehene Wendungen, Hochs und Tiefs und zum Ende des Buches gibt es für alles eine Aufklärung: Wo ist das Baby? Wer ist der Vater des Babys? Wer ist die „Rattenfrau“? Welche Verbindung gibt es zwischen Schwester Chamille und der „Rattenfrau“ ? Und warum kam es so wie es kam?

    Vielen Dank für dieses kurzweilige Lesevergnügen!

  12. Cover des Buches Winterkalt (ISBN: 9783944676210)
    Catherine Shepherd

    Winterkalt

     (146)
    Aktuelle Rezension von: buchfeemelanie

    Genre: Thriller

    Erwartung: Ein spannender Fall

    Meinung:

    Der Schreibstil ist, wie schon im Band vorher, ganz gut.

    Ich mag die beiden handelnden Protagonisten Julia und Florian. Sie sind ein gutes Team; wobei sie sich als Figuren noch etwas weiter entwickeln könnten. 

    Der Fall beginnt schon recht spannend. Eine Figur in Eis ist doch etwas außergewöhnliches. Die Opfer starben schon schlimm. Aber die Ermittlungen waren mir zu langatmig. Doch leider konnte die Spannung nicht aufrecht erhalten werden. Ganz im Gegenteil - für mich wurde es dann zu langweilig

    So habe ich mich entschlossen, das Buch abzubrechen.

    Fazit: Nur 2 Sterne

  13. Cover des Buches Zerbrochen (ISBN: 9783426519707)
    Michael Tsokos

    Zerbrochen

     (130)
    Aktuelle Rezension von: viosbooks

    Im hochsommerlichen Berlin hält der mysteriöse Dark Room-Killer, ein Serienmörder in der Schwulenszene, die BKA-Einheit Extremdelikte und den Rechtsmediziner Fred Abel in Atem. Trotzdem ist er guter Dinge, haben sich doch seine Zwillinge aus Guadeloupe zu einem Besuch angekündigt. Diese stammen aus einer vergangenen Affäre Abels und er hatte erst kürzlich von ihrer Existenz erfahren. Glücklich in seiner neuen Vaterrolle freut er sich auf die gemeinsamen Tage mit seinen Kindern. Doch dann verschwinden beide spurlos.

    Es handelt sich um den vorerst letzten Teil der Serie um den Rechtsmediziner Fred Abel und ich hatte mit allen drei Bänden ein bisschen Mühe. Bei allen und auch hier gefällt mir der True-Crime Faktor. Der Autor weiß, wovon er spricht und man erfährt viele interessante Details rund um das Thema Gerichtsmedizin. Aber schriftstellerisch kann mich auch dieser Teil nicht überzeugen, vieles wirkt sprachlich unbeholfen und konnte bei mir trotz viel Aktion nicht wirklich Spannung erzeugen. Das liegt vielleicht daran, dass mich das Thema Dark-Room Killer und die Entführungsgeschichte auch inhaltlich nicht sonderlich gereizt hat. Bei guter Schreibe kann es trotzdem gelingen, einen in die Geschichte zu verwickeln, aber das hat hier leider nicht funktioniert.

  14. Cover des Buches Dunkle Botschaft: Thriller (ISBN: 9783944676241)
    Catherine Shepherd

    Dunkle Botschaft: Thriller

     (145)
    Aktuelle Rezension von: MoMe

    Mein innerer Monk weint immer vor Glück, wenn Cover passend zur Reihe gestaltet werden. „Dunkle Botschaft“ passte somit nicht nur optisch zur Reihe, sondern auch mit Cover und Titel perfekt zum neuen Fall der Rechtsmedizinerin Julia Schwarz.
    Generell können die Thriller von Catherine Shepherd unabhängig zu den einzelnen Bänden einer Reihe gelesen werden. Da sich aber die Hauptfiguren stetig weiterentwickeln, macht es schon Sinn, von Beginn an die Protagonisten zu begleiten.

    Wie immer kam ich gut und schnell in der Geschichte an. Schon der Prolog berührte mich, denn es war offensichtlich, dass ich einen jungen Menschen begleitete, der in einer unangenehmen Situation war. In mir regte sich sofort Mitgefühl für das Kind und gleichzeitig befeuerten die Ereignisse meine Neugierde auf das Kommende.

    Mir gefiel ausgesprochen gut, dass der Handlungsaufbau sich dieses Mal vom Rest der Julia-Schwarz-Reihe unterschied. Es gab nicht so viele Perspektivwechsel, was dafür sorgte, dass die Erzählungen viel konzentrierter wirkten.
    Besonders intensiv empfand ich die Rückblicke in die Vergangenheit. Dabei wurde Stück für Stück klarer, welche Konsequenzen schwerer Missbrauch in der Kindheit für einen Menschen haben kann. Der Blick in den menschlichen Abgrund war deshalb nicht immer leicht zu ertragen. Dennoch gelang es Catherine Shepherd mit viel Gefühl herauszuarbeiten, wie der Mörder schlussendlich zu einem Monster wurde.

    Aber auch Julia Schwarz begleitete ich wieder gern bei ihren Tätigkeiten. Gespannt verfolgte ich auch die Ermittlungen mit und ließ mich zu vielen Spekulationen hinreißen. Ich war jedoch bis zum Schluss nicht auf den Täter gekommen. Zwar waren einige meiner Überlegungen, was seine Motive hinter den Taten sein könnten, nicht komplett verkehrt, aber richtig durchschaut hatte ich das Ganze dennoch nicht.
    Die unterschiedlichen Tötungsmethoden waren sehr interessant und abwechslungsreich, jedoch auch nichts für schwächere Nerven. Generell verstand es Catherine Shepherd, mich mit ihrem flüssigen und bildreichen Schreibstil an das Geschehen zu fesseln. Zudem luden mich die angenehm kurzen Kapitel dazu ein, eben noch schnell einen weiteren Abschnitt zu lesen.

    Fazit:
    Ein Thriller, der mich vom Anfang bis zum Ende super unterhalten konnte. Die Jagd nach dem Mörder und dabei dem Täter aus seiner Sicht so nah kommen zu können, war faszinierend.

  15. Cover des Buches Artiges Mädchen: Thriller (ISBN: 9783944676272)
    Catherine Shepherd

    Artiges Mädchen: Thriller

     (134)
    Aktuelle Rezension von: Yenny
    Die Eislady Julia Schwarz steht vor einem neuen Rätsel. Als Rechtsmedizinerin spricht sie für die Toten, damit dem Täter das Handwerk gelegt werden kann. Sie geht völlig in ihrem Beruf auf und bekommt viele Hinweise schon direkt am Fundort der Leiche. Deshalb ruft Kriminalkomissar Florian Kessler sie auch dieses Mal wieder dazu. Wird es den beiden auch dieses Mal gelingen, den Täter zu finden, bevor es ein weiteres Opfer gibt?


    Thriller zu rezensieren bzw. eine Kurzmeinung zu schreiben, stellt mich jedes Mal wieder vor eine Herausforderung. Catherine Shepherd gehört für mich zu den besten Autorinnen in Deutschland. Jedes Buch ist vollgespickt mit Spannung und erzeugt eine Gänsehaut. Ich kann nie anders, als das Buch in einem Rutsch durchzulesen. Wenn ihr also ihre Thriller noch nicht kennt, dann kann ich sie euch nur wärmstens empfeheln!


  16. Cover des Buches Nachtspiel (ISBN: 9783944676098)
    Catherine Shepherd

    Nachtspiel

     (95)
    Aktuelle Rezension von: buchfeemelanie

    Genre: Thriller

    Erwartung: spannendes Buch

    Meinung:

    Der Schreibstil ist ganz gut. Ich habe vor kurzem den ersten Band der Reihe gelesen. Jedoch hat mich dieser Band enttäuscht.

    Die Handlung war viel zu langatmig für mich. Die Fälle dazu zu verworren.

    Julia als Protagonistin gefällt mir immer noch ganz gut. Sie muss hier ziemlich leiden. Auch Florian ist als Charakter gelungen. Es ist immer amüsant zu sehen, wie sie sich heimlich anhimmeln. Aber auch diese beiden konnten das Buch nicht retten.

    Fazit: Lieder nur 2 Sterne. 

  17. Cover des Buches Schattenblume (ISBN: 9783734101687)
    Karin Slaughter

    Schattenblume

     (957)
    Aktuelle Rezension von: TabithaEgger

    Der vierte Band der Grant-County-Reihe spaltet sich in zwei Handlungsstränge, und beleuchtet in einem etwas mehr die Vergangenheit zwei der Protagonisten. Das habe ich an sich recht interessant gefunden und für Fans dieser Reihe ist das Buch natürlich ein Muss. Cliffhanger hat es einige gegeben, was ich ja sehr liebe, auch wenn es zu schlaflosen Lesenächten führt. Auch wartet natürlich ein kleiner Plottwist auf den Leser, was ich gerade bei Thrillern immer sehr zu schätzen weiß.  Für Zartbesaitete kann ich aber bei den Büchern von Karin Slaughter keine unbedenkliche Leseempfehlung aussprechen, da es schob recht derb und gewalttätig zugeht. Ansonsten ist es aber absolut lesenswert.

  18. Cover des Buches Zerrissen (ISBN: 9783426525494)
    Michael Tsokos

    Zerrissen

     (168)
    Aktuelle Rezension von: Claudias-Buecherregal

    Rechtsmediziner Dr. Fred Abel und seine Kollegen und Kolleginnen haben in der Charité in Berlin alle Hände voll zu tun. Abel muss feststellen, ob ein Kleinkind sich tatsächlich bei einem Unfall schwerste Kopfverletzungen zugefügt hat oder ob es misshandelt wurde. Die Leiche eines Mannes wurde eingeliefert, der scheinbar lebendig in einem Boxsack eingenäht und dann zu Tode geprügelt wurde. Eine ältere Dame wurde fälschlicherweise für tot erklärt und zeigt plötzlich in der Rechtsmedizin wieder Lebenszeichen und es muss festgestellt werden, ob ein ranghohes Mitglied eines libanesischen Drogen-Clans seinen tödlichen Schussverletzungen erlegen ist oder ob der behandelnde Arzt bei der Operation geschlampt hat. 

    Einige der Fälle scheinen offenbar zusammenzuhängen und plötzlich befindet sich nicht nur Abel auf der Abschussliste des Clans, sondern auch seine Partnerin.

     

    Aufgrund des Nachwortes weiß man, wie viel True Crime tatsächlich in diesem Thriller steckt und es ist unglaublich, was für Geschichten das reale Leben schreibt, denen sich Tsokos hier bedient und sie geschickt zu einem spannenden Thriller verarbeitet.

     

    Nach "Zerschunden", "Zersetzt" und "Zerbrochen" ist es bereits der vierte Band um Dr. Fred Abel. Durch kurze Kapitel entstand bei mir ein wahrer Lesesog, denn in diesem Buch gibt es so viele Schauplätze und verschiedene Handlungsstränge, dass absolut keine Langeweile aufkommt. Zum Glück sind die Ereignisse chronologisch geordnet und es erfolgt bei jedem Kapitelbeginn stets die Angabe, wo man sich befindet. Dadurch kommt man trotz der verschiedenen Orte und Fälle nicht durcheinander.

     

    Fazit: Ein wirklich toller True-Crime-Thriller, der mich aufgrund der verschiedenen Handlungsstränge, die alle für sich spannend sind, extrem gut unterhalten hat.

  19. Cover des Buches In den Augen der anderen (ISBN: 9783404168248)
    Jodi Picoult

    In den Augen der anderen

     (271)
    Aktuelle Rezension von: mirja94

    Inhalt:

    Emmas ältester Sohn, Jacob, hat das Asperger Syndrom. Aktuell interessiert er sich sehr für Forensik. Doch dieses Hobby bringt ihn in eine schwierige Lage, denn er wird zum Verdächtigen in einem Mordfall. Emma, sein Bruder Theo und der frische Anwalt Oliver geben ihr bestes, um ihm mit seinen speziellen Bedürfnissen einen fairen Prozess zu schaffen. 

    Meinung:

    Dieses Buch hat mich regelmäßig zum weinen gebracht, sogar wenn ich meiner Schwester ein paar Passagen vorgelesen habe. Ich habe auch gelacht, wenn Jacob uns an seiner Welt teilhaben ließ oder wieder eine Metapher nicht verstand. Und ich habe mitgefiebert und mitgelitten. Es werden viele Themen am Rande behandelt, das Asperger Syndrom sehr intensiv, doch es wurde nie langweilig. Jedes Detail der Ursachenforschung, Psychologie, Forensik und sogar IT Themen sind so unfassbar gut recherchiert und das Buch ist in einem unvergleichlich tollen Stil geschrieben. Sie Spannung war nie künstlich erzeugt aber immer da. 

    Außerdem wird aus der Sicht von 5 Personen geschrieben, die alle eine eigene Schriftart haben. Alles war einfach so gut durchdacht. Ich werde definitiv noch ein Buch der Autorin lesen.

    Fazit:

    Meine Schwester musste mich lange überreden, das Buch mit ihr zusammen zu lesen, da ich sonst nichts in dem Genre lese. Ich bin aber restlos begeistert und spüre eine kleine Leere in meinem Herzen, seitdem wir es beendet haben. Wärmste Leseempfehlung an alle. Lest einfach bitte alle dieses Buch.

  20. Cover des Buches Verloschen: Thriller (ISBN: 9783944676326)
    Catherine Shepherd

    Verloschen: Thriller

     (103)
    Aktuelle Rezension von: Yenny
    Auch in diesem Fall unterstützt die Rechtsmedizinerin Julia Schwarz den Kommissar Florian Kessler bei seinen Ermittlungen. leider bleibt es nicht bei dieser einen Toten, bei der Körperteile durch fremde ersetzt wurden. 
    Entsetzt entdecken die Ermittler, dass bei einem Einbruch in die medizinische Fakultät mehrer Präparate gestohlen wurden. Julia ahnt, was auf die Ermittler zukommt. Doch wer steckt hinter den Morden, und was hat er für ein Motiv?
    Als Julia sich entgegen aller Einwände alleine auf die Suche nach dem Täter begibt, ist Florian in höchster Alarmbereitschaft. Wird er den Täter stoppen können, bevor es ein weiteres Opfer gibt?

    Die Thriller von Catherine Shepherd sind wahre Pageturner und versprechen Spannung bis zur letzten Seite.


  21. Cover des Buches Gschlamperte Verhältnisse (ISBN: 9783453359574)
    Felicitas Gruber

    Gschlamperte Verhältnisse

     (69)
    Aktuelle Rezension von: Julia_x3

    Ein durchaus humorvoller Krimi aus dem bayrischen München. Es werden eine Männerleiche und die Schädel von vermissten Frauen gefunden. Es gilt diese Kriminalfälle zu lösen. 

    In diesem Buch scheinen alle die Menschen die darin vorkommen eine bestimmte Vergangenheit zu haben. Man wird in ihr Leben rein geworfen, oder gibt es Teile auf den dieser aufbaut? Man weiß es nicht so recht. Jedenfalls werden die Verhältnisse der einzelnen Personen erst nach und nach klar, während sich dieser Fall löst. Was mich ein wenig gestört hat war dieser Mix aus Hochdeutsch und dem bayrischen Dialekt. Die Zusammenhänge aus dem "Warum man jetzt so sprechen muss" oder nicht erschlossen sich mir nicht. Das minderte mein Lesevergnügen doch schon ziemlich und es fiel mir zunehmend schwerer, das Buch auch wirklich zu beenden. Nun hab ich es geschafft und bin aber nicht gänzlich enttäuscht. Dieser Mordfall hatte durchaus interessante Facetten.

    Wegen des erschwerten Lesevergnügen gibt es von mir diesmal nur 3 Sterne. 

  22. Cover des Buches Abgetrennt (ISBN: 9783426524428)
    Michael Tsokos

    Abgetrennt

     (138)
    Aktuelle Rezension von: mandalotti

    Leider musste ich am Ende erfahren, dass es der letzte Teil ist und die Paul Herzfeld-Reihe nur als Trilogie angelegt wurde. Schade eigentlich, denn mir haben die Bücher wirklich gut gefallen. Die andere Reihe ist leider nicht so wirklich mein Ding, auch wenn da Paul Herzfeld auch vorkommt.

    Dieser Teil war auf jeden Fall sehr spannend und hatte einen wirklich spannenden Showdown. Auf jeden Fall ist das ein würdiger Abschluss.

    Wie immer waren die Charaktere sehr gut beschrieben und man konnte sich gut in sie hineinversetzen.

    Gut finde ich die Einteilung bei diesen Büchern. Kurze Kapitel, damit man es gut einteilen kann und nicht mitten im Kapitel abbrechen muss, wenn, wie bei mir, die Bahn an der Zielhaltestelle ankommt.

    Von mir gibt es definitiv eine Leseempfehlung und ich bin wirklich traurig, dass es danach nicht weitergeht...

  23. Cover des Buches Gefährlicher Lavendel (Ein-Leon-Ritter-Krimi 3) (ISBN: 9783548289069)
    Remy Eyssen

    Gefährlicher Lavendel (Ein-Leon-Ritter-Krimi 3)

     (94)
    Aktuelle Rezension von: Carolin81

    Auch der 3. Krimi um Rechtsmediziner Leon Ritter ist wieder extrem spannend. Die Ereignisse im beschaulichen Provence-Städtchen Le Lavandou überschlagen sich, es gibt drei Leichen und einen Vermissten. Leon hat einen Verdacht, wer der Mörder sein könnte, aber Polizeichef, Staatsanwältin und die meisten Polizisten sind da ganz anderer Meinung. Sie wollen den Fall möglichst schnell und ohne Skandale lösen. Leon hingegen möchte die Wahrheit herausfinden und ermittelt daher wieder einmal auf eigene Faust.

    Beim Showdown während eines extrem starken Gewitters, muss Leon innerhalb von Sekunden eine Entscheidung treffen und verfolgt die Verdächtige auf eigene Faust. Schafft er es, sie zu einem Geständnis zu überreden? Oder liegt er mit seinen Vermutungen dieses Mal komplett falsch und verfolgt nicht die Richtige? Ein sehr spannendes Ende! 

    Der Krimi ist wie schon die Vorgänger extrem spannend geschrieben und man fliegt nur so durch die Seiten. Und die wundervolle Kullisse in der Provence und die sympathischen Protagonisten und Nebenfiguren sorgen dafür, dass man ein paar sehr angenehme Lesestunden verbringt.

  24. Cover des Buches Schwarzer Lavendel (Ein-Leon-Ritter-Krimi 2) (ISBN: 9783548287010)
    Remy Eyssen

    Schwarzer Lavendel (Ein-Leon-Ritter-Krimi 2)

     (74)
    Aktuelle Rezension von: Buchliebe4

    Schwarzer Lavendel von Remy Eyssen

    Band 2 der Leon Ritter Reihe

     

    Kriminalroman

     

    464 Seiten

     

    Ullstein Buchverlage

     

     


    Klappentext:

     

    In der Provence ticken die Uhren anders. Daran gewöhnt sich der deutsche Rechtsmediziner Dr. Leon Ritter nur langsam. Dabei beginnt rund um das Städtchen Le Lavandou gerade die Weinlese und zu seiner eigenen Überraschung wird Ritter selbst Besitzer eines kleinen Weinbergs. Aber die Freude darüber währt nur kurz, denn statt edler Reben wird auf dem Grundstück eine mumifizierte Frauenleiche entdeckt. Der detailversessene Ritter erkennt schnell: Die Tote wurde professionell einbalsamiert. Als eine weitere junge Frau als vermisst gemeldet wird, findet Ritter heraus, dass beide Frauen für die Weinernte in die Provence kamen. Macht jemand Jagd auf die jungen Frauen? Um Antworten auf seine Fragen zu bekommen, muss Leon erst weit in die Vergangenheit zurückgehen


     

     

    Handlung:

     

    Dr. Leon Ritter hat sich gut in seiner neuen Heimat in Südfrankreich eingelebt und wohnt immer noch bei der Kommissarin Isabella und ihrer Tochter und fühlt sich pudelwohl.

    Langsam kommt er innerlich auch zur Ruhe, denn der Tod seiner Frau bei einem Flugzeugabsturz lastete doch lange Zeit auf ihn, Dazu trägt auch Isabelle sehr teil.

    Seine betagte, aber noch rüstige  Tante möchte ihren Neffen auf einmal ein altes Weingut schenken, für welches sie keine Verwendung mehr hat. Aber die Freude über das Haus und Land wehrt nicht lange, denn dort wird eine mumifizierte Frauenleiche gefunden.

    Dr. Ritter ist sofort in seinem Element und erkennt recht schnell, das die Frau absichtlich mumifiziert worden ist. Und dann meldet eine junge Deutsche ihre Zwillingsschwester als vermisst und Dr. Leon Ritter begibt sich auf Spurensuche…..

     


    Meinung:

     

    Über eine LP bin ich auf den Autor aufmerksam geworden und habe mir sofort Band 1 der Reihe besorgt, der mir außerordentlich gut gefallen hat.

    Da war es natürlich ein Muss, das ich die tolle Reihe rund um den sympathischen Rechtsmediziner Dr. Leon Ritter weiter verfolge.

     

    Und auch der zweite Teil der Reihe hat mir viele schöne und spannende Lesestunden beschert.

     

    Der Schreibstil des Autors ließ sich flüssig und fließend lesen und verfolgen.

    Die meisten Hauptcharaktere kannte ich aus dem ersten Band und es war total angenehm und leicht dem Geschehen mit Bildern zu folgen.

     

    Die Spannung kam ebenso nicht zu kurz und hat man einmal angefangen zu lesen, kann man sich dem Buch und seiner spannenden Geschichte einfach nicht mehr entziehen.

    Gänsehautmomente und ein Ende, wie ich es so nie vermutet hätte.

     

    Der Spannungsfaktor hat in dem Buch eine große Rolle und wird konstant gehalten, bzw. gekonnt gesteigert.

    Durch Dr. Ritter bekommt man einen ganz tollen und tiefen Einblick in die Arbeit eines Rechtsmediziners und der Leser darf ganz genau mitverfolgen, mit welchem Engagement und mit welchen Feingefühl der Arzt, seine Arbeit ausübt.

     

    Trotz das manche Szenen Gänsehautschauer verursachten lockerten der Umgang mit Isabelle und ihrer tollen Tochter Lilou herrlich schmunzelnd die Stimmung auf. Ganz großartig umgesetzt.

     

    Und nicht zu vergessen, das es dem Autor mehr als gelungen ist, mich mit nach Südfrankreich zu entführen, mitsamt den Lavendelduft und des roten Weinaromas, welches ich dabei in der Nase von träumen hatte.

     

    Ich habe hier die nächsten Teile der Reihe schon liegen und freue mich ungemein darauf, die Geschichte rund um die sympathischen Hauptcharaktere weiter zu verfolgen.

     

    Fazit:

     

    Natürlich 5 Sterne für den zweiten Band der Leon Ritter Reihe und die Vorfreude auf die folgenden Bände

     

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks