Bücher mit dem Tag "radium"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "radium" gekennzeichnet haben.

9 Bücher

  1. Cover des Buches Madame Curie und die Kraft zu träumen (Ikonen ihrer Zeit 1) (ISBN: 9783548063867)
    Susanna Leonard

    Madame Curie und die Kraft zu träumen (Ikonen ihrer Zeit 1)

     (130)
    Aktuelle Rezension von: Katjuschka

    „Träume dir dein Leben schön, und mach aus diesen Träumen eine Realität.“

    Dieses Zitat von Marie Curie beschreibt ihr Leben, genau wie der Titel dieses Buches, nahezu perfekt.

    Zu Beginn der Handlung lebt die kleine Maria Skłodowska zusammen mit ihrer Familie im vom Russischen Zarenreich besetzten Teil Polens.

    Die Unterdrückung der Polen und die Beschneidung ihrer Rechte prägen Marie Curie ihr Leben lang. 

    Was sich aber nie unterdrücken lässt, das ist der Wunsch, nein der Hunger nach Wissen.

    Ihr Interesse an den Naturwissenschaften entdeckt Marie schon als kleines Kind - und lässt sie nie wieder los!

    In kurzen Zwischenkapiteln erzählt die 59jährige Marie rückblickend aus ihrem Leben und diese unterteilen das Buch in drei Abschnitte.

    Der erste Abschnitt behandelt die Kindheit der späteren Nobelpreisträgerin. Die enge Bindung der Familie, besonders der Schwestern zueinander.

    Im zweiten Teil geht es verstärkt um Maries Kampf um Bildung und die Möglichkeit studieren zu dürfen. Hier wird der brennende Ehrgeiz sich, trotz vieler Hindernisse, Wissen anzueignen immer deutlicher.

    Den dritten Teil, den ich als besonders spannend empfunden habe, legt den Fokus auf ihre Forschungen und auf ihre große Liebe, Ehemann Pierre Curie.


    Vieles ist über das berühmte Paar bekannt. Aber zumeist sind dies trockene Fakten.

    Die Autorin schafft es, den Menschen Marie hinter der Wissenschaftlerin Curie hervortreten zu lassen.

    Ihre Besessenheit ein neues Element im Periodensystem als erste zu entdecken, empfand ich manchmal als erschreckend, allerdings die tiefe Liebe zu Pierre als gleichfalls unglaublich stark und intensiv.

    Die beiden haben sich sehr geliebt, sich immer unterstützt und zu Höchstleistungen angetrieben. Ein echtes Power-Couple!

    Was mir beim lesen aber regelmäßig feuchte Hände bereitet hat, das waren die Beschreibungen der Forschung mit Uran und Pechblende oder den von den Curies entdeckten Elementen Radium und Polonium.

    Das Marie das "so schön leuchtende" Radium teilweise in einer einfachen Phiole in der Hosentasche mit sich trug, hat mich regelrecht gegruselt.

    Spätestens bei den Selbstversuchen möchte man ihnen zurufen "Lasst es sein, es tötet euch!" 

    Vieles könnte man aus diesem spannenden Buch über eine außergewöhnliche Frau hervorheben. Ihre Kraft, ihre Energie, ihr unerschütterlicher Wille ihren Lebenstraum zu erfüllen.

    Ich glaube Marie hat irgendwann gewusst, dass die Handhabung mit den radioaktiven Stoffen den Körper von ihr und Pierre irgendwann zerstören würde.

    Aber ich glaube auch, sie hat keinen Tag, keine Entscheidung bereut.

    Ein außergewöhnliches Buch über eine große Frau und eine große Wissenschaftlerin!

  2. Cover des Buches Lise, Atomphysikerin (ISBN: 9783407788122)
    Charlotte Kerner

    Lise, Atomphysikerin

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Primrose
    Das Buch ist überraschend gut! In dem Buch "Lise, Atomphysikerin" geht es um das Leben der Lise Meitner. Sie hat zusammen mit Otto Hahn und Fritz Straßmann die Kernspaltung entdeckt, doch später wurde sie nur noch selten erwähnt. Immer heißt es: Hahn hat es entdeckt. Hahn erhielt schließlich sogar den Nobelpreis für Chemie, doch was ist mit Lise Meitner? Ihr Anteil geriet in Vergessenheit. Ihre Lebensgeschichte wird in diesem Buch sehr packend dargestellt. Ich würde das Buch nicht lesen, wenn es sich um Freizeitlektüre handelt, aber für Physik sollte ich das Buch gelesen haben und ich muss sagen, dass es mich positiv überrascht hat. Charlotte Kerner hat wirklich versucht, das ganze so zu schreiben, dass alle es verstehen.
  3. Cover des Buches Magie des blauen Lichts (ISBN: 9783785522721)
    Karl R. Seufert

    Magie des blauen Lichts

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  4. Cover des Buches Madame Curie (ISBN: 9781298575302)
    Eve Curie

    Madame Curie

     (14)
    Aktuelle Rezension von: sursulapitschi
    Marie Curie war eine außergewöhnliche und beeindruckende Frau. Das zeigt ihre Tochter Eve Curie mit diesem Buch auf unterhaltsame und anschauliche Weise. Sie dokumentiert das Leben ihrer Mutter anhand von Briefen und selbst Erlebtem und malt ein lebendiges Bild dieser Ausnahmefrau.

    Marya Sklodowska, wurde 1867 in Warschau geboren, war ein aufgewecktes Kind, das mit vier Jahren schon lesen konnte. Ihre Kindheit in Polen wird hier liebevoll geschildert. Es liest sich fast wie ein Roman. Aus Mania wird eine bescheidene, wissbegierige junge Frau, die sich ihren Traum, in Paris zu studieren, hart erarbeitet.
    In Paris nennt sie sich Marie, vergräbt sich in ihr Studium, wird zur sonderlichen, genialen Außenseiterin. Mit dem Physiker Pierre Curie findet sie ihr männliches Pendant. 

    Dann entdeckt Marie Spuren eines unbekannten Metalls, mit ungewöhnlicher Strahlung, was ihr Leben komplett verändert. Sie nennt es Radium und die Strahlung Radioaktivität. Diese Entdeckung erregt weltweites Aufsehen. Schon bald wird Radium industriell hergestellt und medizinisch, bei der Bekämpfung von Tumoren, genutzt.
    Pierre und Marie hätten damit reich werden können, haben aber bewusst darauf verzichtet. Wissenschaftliche Erkenntnisse sollten der ganzen Welt gehören. Sie lebten bescheiden, ganz ihrer Arbeit gewidmet. Ihre künftige Berühmtheit fanden sie lästig. „In der Wissenschaft geht es um Sachen, nicht um Personen.“

    Hoch interessant ist auch ihr Engagement im ersten Weltkrieg. Marie eignete sich das Wissen zur Röntgendiagnostik an, ließ Automobile zu fahrbaren Röntgenstationen, den „kleinen Curies“, umbauen, die dann Kriegslazarette anfahren konnten. Sie etablierte Röntgenstationen in ganz Frankreich und bildete das Personal dafür aus.

    Eve Curie schafft es mit diesem Buch, eine Legende lebendig zu machen, erzählt wie eine Frau im 19. Jahrhundert die Wissenschaft so umkrempelt, dass man ihr Anerkennung zollen musste, obwohl sie eine Frau war. Sie erhielt sogar als erster Mensch überhaupt zweimal den Nobelpreis, wobei ihr Auszeichnungen nie wichtig waren. Marie Curie hat für ihre Arbeit gelebt und ist vermutlich auch daran gestorben. 1934 erlag sie einer unerklärbaren Krankheit. 

    Nach dem Lesen dieses Buches hat man das Gefühl, man kennt sie ein wenig. Ich bin sehr beeindruckt.







  5. Cover des Buches The Death Instinct (ISBN: 9781594485602)
    Jed Rubenfeld

    The Death Instinct

     (3)
    Aktuelle Rezension von: tedesca
    "September sixteenth", he proclaimed, his voice echoing off teh skyscrapers. "A date American will never forget.September sixteenth - the date on which Americans will say for the rest of time that our country changed forever. September sixteenth. On this spot where we now stand, one of the greatest outrages commited in the history of our country was perpetrated. Are we, as American citizens, going to close our eyes to this infamy? I say no, a thousand times no." (Seite 148) In gewissem Sinne stellt dieses Buch eine Fortsetzung zu "The Interpretation of Murder" (Morddeutung) dar, wir begegnen erneut Inspector Littlemore und Dr. Younger, die ja schon einiges gemeinsam erlebt haben. Diesmal stehen sie im Mittelpunkt der Untersuchungen rund um die Bombardierung der Wall Street im September 1920, dazu kommt noch, dass mehrere Personen hinter der jungen Radiologin Colette her sind, die entführt und angegriffen wird und immer wieder nur knapp davonkommt. Wir begegnen auch Dr. Freud wieder, der sich diesmal um Colettes kleinen Bruder Luc kümmert, der seit der Ermordung seiner Eltern durch deutsche Soldaten kein Wort mehr spricht. Und auch Madame Curie treffen wir in Paris. Rubenfeld vermischt erneut raffiniert bekannte Fakten mit herrlich spannender Fiktion, die Details dazu erklärt er in einem Nachwort. Witzige Dialoge lassen einen immer wieder schmunzeln, und auch für emotionalen Tiefgang ist dort gesorgt, wo es einerseits um die Erfahrungen der Menschen aus dem Krieg und andererseits die Arbeitsbedingungen der jungen Frauen geht, die das damals gerade in Mode gekommene Radium verarbeiten. Interessant sind Rubenfelds Ansätze und Ideen zur Lösung der Mysteriums rund um die Bombardierung, das bis heute nicht geklärt werden konnte. Wenn man das Zitat oben liest, könnte es auch gut rund 90 Jahre später entstanden sein. Es zeigt, dass Amerika sehrwohl vergisst, und in 100 Jahren auch Ground Zero nur mehr ein Monument aus der Vergangenheit sein wird.
  6. Cover des Buches Atomgewicht 500 (ISBN: 9783803620101)
    Hans Dominik

    Atomgewicht 500

     (6)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    Dominik Romane sind unter dem heutigen Gesichtspunkt etwas veraltet, damals waren die Guten gut und die Bösen eben böse, das Schwarz-weiß Denken setzt sich doch etwas antiquiert in seinem Buch fest. Darüber hinaus bietet es sehr gute Spannung und ein fundiertes technikwissen.
  7. Cover des Buches Radium (ISBN: 9780013224990)
    Rudolf Brunngraber

    Radium

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  8. Cover des Buches Keine Macht über Isabel (ISBN: B009JHHQF2)
    Norbert Jacques

    Keine Macht über Isabel

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  9. Cover des Buches Marie Curie und das Rätsel der Atome (ISBN: 9783867371148)
    Luca Novelli

    Marie Curie und das Rätsel der Atome

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Seelensplitter
    Meine Meinung zum Hörspielbuch:
    Marie Curie und das Rätsel der Atome

    Aufmerksamkeit:
    Diesen Punkt gibt es wie immer auf meinem Blog zu entdecken

    Inhalt in meinen Worten:
    Marie Curie, wer ist diese Frau und was hat sie geschafft? Außer, dass sie am Leben ist, Kinder in die Welt gesetzt hat, ihre Erste große Liebe nicht wirklich nett zu ihr war, und als sie dann auch noch endlich ihre große Liebe fand, was passierte dann?
    Eigentlich ist Marie arm, doch ihre Schwester und sie schaffen es, den Widerstand der damaligen Zeit wunderbar zu trotzen.
    Als sie auch noch eine große Erfinderin und Entdeckerin war, vor allem entdeckte sie die Atome, wurde schnell klar, ihr Leben nimmt keinen normalen Verlauf.
    Doch wie es dazu kam und was Marie noch ausmachte, das könnt ihr bei diesem Hörbuch entdecken.

    Wie fand ich das Hörbuch?
    Dieses Hörbuch ist lebendig gesprochen und manche Musikunterbrechung macht das Leben das ich vorgestellt bekomme, noch lebendiger. Auch wirkt es als Hinweis, das ein etwas neuer Hörabschnitt kommt.

    Sprecherstimmen:
    Sind interessant in ihrer Stimmgewalt. Der Erzähler ist immer wieder vorhanden, und erklärt mir die Geschichte von Marie. Marie und alle die noch mitsprechen, helfen dazu, dass es eine tolle Erzählung vom früheren Leben war.
    Die Geschichte ist aus der Sicht von Marie erzählt und die Sprecherin passt sehr gut zu Marie.
    So kommt es einfach noch überzeugender und lebendiger an mein Ohr.

    Geschichte:
    Ich wusste gar nichts von Marie, umso überraschter war ich über diese Geschichte und das ich doch schon einmal etwas von ihr wahr genommen habe, als Film damals.
    Sie ist eine sehr starke Frau, die auch heute noch einigen Menschen Mut machen kann, vor allem uns Frauen. Als sie 1893 ihren Abschluss schafft, und Mathematik studiert und auch noch Physikerin wird, entdeckt sie Atome, die nicht unbedingt ungefährlich sind, dass dann auch noch die Atomkraft entdeckt wird, die nicht ungefährlich ist, kommt eine Revolution ins Land. Hier finde ich auch gut, dass obwohl Marie etwas richtig gutes fand, gesagt wird, dass leider auch diese Erfindung negativ genutzt wird. Ich sag nur Erste Atombombe.

    Spannung:
    Ich finde es immer faszinierend die Geschichte von Menschen, die in die Geschichte eingegangen sind, zu hören. Denn irgendwas schafften sie, was nicht jedem Menschen vergönnt ist. Wie es dazu kommt und was die Menschen ausmacht, das ist einfach schön. Und auch hier finde ich das Hörspiel wirklich spannend, denn ich kannte Marie noch gar nicht so gut und ich lernte tatsächlich noch einiges dazu.

    Themen im Buch:
    Wie wird aus Armut Reichtum und wie geht man damit um?
    Krankheiten und wie man damit umgehen kann.
    Fahrräder, die damals noch Luxus waren
    Liebe
    Schicksale.

    Fazit:
    Ein Hörbuch, das einfach genial gesprochen ist, das mir eine Geschichte näher bringt, die leider viel zu selten erzählt wird. Auch finde ich gut, dass Marie nicht wie eine Heilige daher kommt, sondern wirklich als echte Frau die auch Fehler hat, dargestellt wird.

    Sterne:
    Dem Hörbuch gebe ich 5 Sterne.
  10. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks