Bücher mit dem Tag "priesterin"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "priesterin" gekennzeichnet haben.

87 Bücher

  1. Cover des Buches Die Nebel von Avalon (ISBN: 9783898971072)
    Marion Zimmer Bradley

    Die Nebel von Avalon

     (1.271)
    Aktuelle Rezension von: eva_caro_seidel

    Aus der Sicht Morgaines, der Hohepriesterin Avalons, werden auf äußerst spannende Art und Weise die Geschichten rund um Morgaines Bruder Artus und die Ritter seiner Tafelrunde erzählt.

    Modern an dieser Darstellung ist die verborgene Macht der Frauen, die hier zutage tritt. Super gemacht! Besonders schön für Kenner der Tafelrunden-Geschichten ist das neu gestaltete Auferstehenlassen bekannter Figuren.

    Ein dicker Fantasywalzer, der selbst Leser und Leserinnen in seinen Bann schlägt, die normalerweise keine Fantasyromane lesen. Man kann das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen!


  2. Cover des Buches Blood and Ash - Liebe kennt keine Grenzen (ISBN: 9783453321410)
    Jennifer L. Armentrout

    Blood and Ash - Liebe kennt keine Grenzen

     (666)
    Aktuelle Rezension von: Kipfal87

    Blood and Ash von J. L. Armentrout. Ein Buch, das man in Bloggerkreisen kennt, weil es überall herumgeistert. Mit Farbschnitten und vielen Fans. Ich bilde mir gern selbst eine Meinung und finde die Gestaltung der Prints mega. Aus Zeitgründen habe ich den ersten Teil allerdings als Hörbuch gehört und war auch verhältnismäßig schnell durch die über 20 Stunden durch.

    Wirst du das Buch mögen? Definitiv, wenn du Dark Romance/New Adult liebst, Klischees willkommen heißt und dir ein attraktiver dominanter sexy Typ das Lesen versüßt. High Fantasy soll es sein, davon ist hier in Teil 1 nur wenig zu finden. Mittelalterliches Setting, Götter, Unsterbliche und ganz viel Emotionen sind hier der Schwerpunkt! Spannende Szenen gibt es, doch dazwischen ist es mehr Knistern und zuhören. Gut geschrieben ist es auch. Kein besonders gefinkelter oder außergewöhnlicher Stil, aber angenehm zu lesen!

    Achtung, aber hier gibt es SPOILER!

    Zu 3/4 fand ich das Buch okay. Nicht weltbewegend, hab mich bissi geärgert, dass rein garnix neu ist. Alles abgekupfert aus vielen Genren. Walking Dead, Vampire, Werwölfe, Götter. Ein Mix aus allem. Ich sag ja immer: Das ist okay, man muss nichts neu erfinden, aber ein wenig Kreativität bei einer so gehypten Autorin hätte ich schon erwartet. Wenn ich denke: "Das hätte ich schreiben können", ist das kein Kompliment an Komplexität 😂 Man lernt aus Poppys Sicht die Welt ein wenig kennen, die aber flach bleibt. Allerdings weiß man von der Autorin, dass es langsam voran geht und die Folgebände versprechen mehr. (Hoff ich) Poppy ist die Auserwählte Jungfrau. Niemand darf sie sehen oder ansprechen, bis auf wenige Ausnahmen. Sie hat eine Gabe, die ebenfalls geheim ist. Fast religiös wird ihr eine Darstellung der Weltanschauung vermittelt, die sie glaubt, weil sie nichts anderes kennt. Von daher finde ich die Handlungen und Gedanken dieser 18 Jährigen sehr authentisch und nachvollziehbar. Ihr Leibwächter soll der Love Interest werden. Er wirkt erwachsener, reifer. Er sieht sie anders und stellt Dinge in Frage. Er ist der Beschützer und ich mochte die Chemie anfangs auch.

    Es gibt unfassbar viele Dialoge und Monologe. Da hätten es echt weniger sein können, aber es ist okay. Generell erfährt man in Teil 1 fast nix über "ihn" und daher ist und bleibt die Beziehung eben platt und naiv. Wie gesagt, Poppy kommt aus dem goldenen Käfig und da kann man das sogar verstehen.
    Was mich aber wirklich aufgeregt hat, ist das letzte Viertel. Zwar wird es hier abwechslungsreicher, spannender, aber zeitgleich echt skurril. Wieso es ein Jungfrauchen sein muss, weiß ich (noch?) nicht. Bisher ist es vollkommen irrelevant für die Geschichte und dient rein dem reißerischen se*ualiseren. Dauernd Andeutungen des soviel erfahreneren Kerls der sich ja so zusammenreißen muss, um nicht über sie herzufallen. Ständig anzügliche Witze, die selbst mir, die immer zweideutig bereit steht, zuviel sind, weil sie so unpassend sind. Und dann... mutiert der Typ zum übergriffigen Mistkerl und was macht Poppy? Sich denken: Shit, tun: oh ich bin verliebt. Hier wird eine klassisch ungesunde und unausgeglichene Beziehung dargestellt. Was generell in Ordnung ist, wenn das das "Thema" ist. Aber dann wäre das ein anderes Genre und nicht "High Fantasy" oder "Romance". Romantisch ist an dem Mist rein garnix. Es kann jeder lesen was er will, aber ich muss es so drastisch sagen: es nervt mich, wenn wir immer noch sowas "romantiseren" und seufzend feiern.  

    Der Hauch des Verbotenen, der Wunsch nach unerfüllten Fantasien, Dominanzverhalten. Alles fein, aber NICHT als "nette Romanze" dargestellt. Dann soll man das Kind beim Namen nennen und auch als dieses verkaufen. Auch nicht, wenn der Typ ein Vampir ist, sie beißt, worauf ihr allein davon einer abgeht. Nein, nein und nochmal nein. Die letzten 100 Seiten waren wirklich schlimm. Werde ich weiter lesen? Nach einer Pause, ja. Denn die Welt rundherum hat durchaus Potenzial und es ist gut geschrieben. Ich hoffe, dass diese Romanze in eine andere Richtung geht, sonst werde ich einige graue Haare mehr bekommen. Ich denke dass hier noch ganz viel passieren kann und hoffe sehr auf komplexere Handlungsstränge. Denn dazu kommt, dass ich seit dem Auftauchen von Hawke leider wusste, wie es in etwa ausgeht. Ein Plot, den man nun mal seit vielen Jahren gerne bringt und schreibt. Alles sehr offensichtlich. Aber nochmal: Das kann trotzdem mega gut sein! Ohne diese ständigen expliziten rumgevxxxxlei hätte ich das Buch sehr gelobt als "solide Romance/Fantasy" Geschichte. So, genug aufgeregt. Es soll sich keiner beleidigt fühlen, der die Atmosphäre zwischen den beiden toll fand und auch gerne solche Konstellationen liest. Mir geht es hauptsächlich um das falsch "darstellen" der Tatsachen.

  3. Cover des Buches Wünsch dir Was - Der erste Wächter (ISBN: B079WC43K2)
    Kirsten Storm

    Wünsch dir Was - Der erste Wächter

     (84)
    Aktuelle Rezension von: Julei

    mit dem sympathischen Charakter Romy geht die Geschichte sofort los und reisst einen mit. Die Welt, in die sie gelangt, ist wie ein fließendes, schönes Märchen und so schön ausgearbeitet. Aydem ist toll und die Liebesgeschichte hätte ruhig noch ein bisschen mehr sein dürfen. Die ganze Idee ist genial und ich bin gespannt, wie es weiter gehen wird.. 

  4. Cover des Buches Das Reich der sieben Höfe – Silbernes Feuer (ISBN: 9783423763349)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der sieben Höfe – Silbernes Feuer

     (384)
    Aktuelle Rezension von: ban-aislingeach

    Der vierte Band der Fantasy Reihe „das Reich der sieben Höfe“ trägt den Titel „silbernes Feuer“ und wurde wie alle anderen Bände von Sarah J. Maas geschrieben. Da dieses Buch nach dem Krieg spielt, kann man es auch lesen ohne die anderen Bände zu kennen, was ich dennoch nicht empfehlen würde. Das Buch ist am 20.10.2021 erschienen und umfasst 816 Seiten. Das Buch ist in der dritten Person Singular geschrieben und zwar hauptsächlich aus der Sicht von Nesta.

     

    Nesta macht es einen nicht leicht mit ihr zu fühlen und wer die Bücher wie ich in der richtigen Reihenfolge gelesen hat, hat sich vielleicht ebenfalls eine schlechte Meinung von ihr gebildet. In dieser verstärkt wurde ich noch durch den Anfang des Buches. Denn Nesta hat sich noch negativer entwickelt. Nicht nur das sie dem armen Cassian das Herz gebrochen hat, sondern sie lebt ein Leben wo ich mich gefragt habe vor was sie bloß flüchtet. Sie trinkt, gibt enorm viel Geld aus und holt sich jede Nacht einen anderen Mann ins Bett. Endlich platzt nun ihrer Schwester Feyre der Kragen und sie stellt sie vor die Wahl. Entweder Nesta kehrt in die Welt der Menschen zurück, obwohl sie inzwischen eine High Fae ist oder sie zieht mit Cassian in das Haus der Winde, wo sie mit ihm trainieren wird und nachmittags in der Bibliothek arbeiten soll. Eigentlich hat sie keine Wahl, also entscheidet sie sich natürlich für das Haus der Winde. Teilweise hat sie mir dann doch leidgetan.

     

    Mich hat das Buch fasziniert, was vor allem an Nesta selbst lag. Je mehr ich aus ihrer Sicht las umso besser konnte ich sie verstehen. Vor allem diese enorme Entwicklung, welche sie im Buch durchmacht habe ich gemocht. Bei der Liebesgeschichte zwischen Cassian und Nesta waren mir eindeutig zu viele Sexszenen, weshalb ich dem Buch einen halben Stern abziehe. Jedoch sollte einen das nicht wundern, wenn man bedenkt, dass sie ihm sagt, dass er von ihr nur Sex haben kann, mehr nicht. Noch mehr als Nesta habe ich Cassian geliebt. Sein Temperament steht ihm oftmals im Weg, vor allem wenn er dann Worte oder Sätze ausspricht, welche er im nächsten Moment bereut, aber er hat das Herz am richtigen Fleck und ist der einzige Partner den ich mir neben Nesta vorstellen kann. Neben der Liebesgeschichte gibt es im Buch noch eine wunderbare Freundschaftsgeschichte. Zwei junge Frauen, welche sich mit Nesta anfreunden und darin helfen das sie sich langsam verändert. Ich habe die Beiden vom ersten Moment an gemocht.

     

    Natürlich spielt im Buch Fantasie eine große Rolle, die Ideen der Autorin haben mich immer wieder aufs Neue begeistert und ich fand wunderbar, dass ich mehr von der Fantasy Welt kennen lernen durfte. Dies war gut, aber nicht zu detailliert beschrieben, so dass man sich alles gut vorstellen, aber auch ein wenig die eigene Fantasie spielen lassen konnte. Jene sterbliche Königin, die nach Nesta in den Kessel getaucht ist und ihre Jugend verlor, will natürlich Rache dafür hat sie sich zwei starke Verbündete gesucht. Genau aus diesem Grund gibt es im Buch auch spannende Szenen bei der Suche des Hofs der Nacht sich so gut es nur geht auf den nächsten Krieg vorzubereiten. Zudem fand ich es spannend die Trainingsmethoden zu lesen.

     

    Das Buch ist in einem wunderbaren Schreibstil geschrieben, welcher sich flüssig lesen lässt und hatte alles was mir an einem Fantasy Buch gefällt, deshalb bekommt es trotz dem halben Stern Abzug von mir den Titel Favorit.

  5. Cover des Buches Der letzte Wunsch (ISBN: 9783423262644)
    Andrzej Sapkowski

    Der letzte Wunsch

     (737)
    Aktuelle Rezension von: Damaris_E_Moreau

    DER LETZTE WUNSCH, der erste Band der Vorgeschichte zur Hexer-Saga hat seine Stärke eindeutig in gerissenen Dialogen sowie einer fantasievollen Welt voller interessanter, spannender Wesen.
    Aufgebaut ist das Buch so, dass Kapitel, welche eine Erinnerung erzählen, sich mit solchen abwechseln, in denen sich der Hexer in der Obhut eines Heiligtums befindet, wo er sich von einer Verletzung kuriert.
    Der Hexer, Geralt von Riva, ist eine sympathische Figur (ich möchte anmerken, dass mir sein Charakter anders erscheint als er in der Serie dargestellt wird, weniger grimmig). Er hat Prinzipien und eine hohe Moral. Er hält seine Versprechen und ist loyal gegenüber seinem Freund, dem Barden Rittersporn. Von Berufs wegen tötet Geralt Monster, weigert sich aber, Morde an Wesen zu begehen, die zwar lästig, aber nicht böse sind. Ihn genau dazu zu bringen versucht allerdings so mancher, wodurch er in die Schlingen politischer Intrigen gerät. Seine Schwäche für die selbstbewusste Zauberin Yennefer lässt Geralt menschlich erscheinen.
    In diesem Buch kommt der rote Faden der Geschichte noch nicht heraus und es gibt auch keine große Spannung oder Plot-Twists. Das stört aber keineswegs, denn wie schon erwähnt, liegt die Stärke des Buches im Erzählstil und den Dialogen. Ich bin schon gespannt auf die nächsten Teile.

  6. Cover des Buches Der Fluch des Drachen (ISBN: 9781502922830)
    Michelle Natascha Weber

    Der Fluch des Drachen

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Madame_Music

    Wie alles begann:

    Seit dem Krieg zwischen den Hexen und den Fey herrscht trotz der Waffenruhe eine tiefe Feindschaft zwischen den zwei Völkern. Sanoah, eine Hexenkönigin mit einer großen Macht hatte jedoch einen Fluch über die Königsfamilie gelegt und sich anschließend umgebracht. Rhydan der Sohn des Königs, wurde mit dem gleichen Fluch belegt an dem sein Vater gestorben ist. Der Fluch lässt einen nämlich zu einer Bestie werden und die Leute töten, die man am meisten liebt.  Rhydan ist beunruhigt, denn eines Tages bemerkt er, dass auch bei ihm die Verwandlung durch den Fluch einsetzt. Wie kann er diesen Fluch bloß stoppen? Die letzte Rettung wird wahrscheinlich Neah, die Nachfolgerin Sanoahs aus dem Hexenreich sein...

     Meine Meinung:

    Zuerst hatte ich gehofft, dass ich vielleicht nochmal Benneit oder Viola aus Band 1 wiedersehen werde, allerdings hat sich meine Hoffnung nicht bestätigt. Dies war allerdings gar nicht schlimm, weil man sich schnell an die neuen Charaktere gewöhnt hat, die man teilweise auch schon aus Band 1 kannte. Am Anfang war ich mir sehr unsicher, ob es nicht ein kleines bisschen langweilig  wird, wenn erstmal die Geschichte über den Krieg der Völker erzählt wird. Dieses Problem ist aber nicht aufgekommen, da man immer nur Stück für Stück in der Geschichte über den Krieg informiert wurden ist.
    Ich fand es wirklich bewundernswert wie die Autorin die Gefühle von Neah dargestellt hat. Nichts kam mir extrem übertrieben oder unötig vor.
    Das Buch war einfach fantastisch und so spannend, weil es immer wieder überraschende Wendungen gab, mit denen ich nicht gerechnet habe. Bis zum Ende hin habe ich mitgefieber und war traurig, als ich das Buch beendet habe.

    Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass ich dem Buch auch 10 Sterne geben würde, weil mich die Geschichte total mitgerissen hat.


  7. Cover des Buches Edingaard - Der Klang der Magie (ISBN: 9783739663340)
    Elvira Zeißler

    Edingaard - Der Klang der Magie

     (44)
    Aktuelle Rezension von: Biest2912

    Rezension


    (unbezahlte Werbung)


    Edingaard - Der Klang der Magie

    Elvira Zeißler


    Hauptfigur:

    Cassy: sucht nach der Wahrheit, in der magischen Welt von Edingaard. Ist sie bereit die Welt zu retten?


    Cover:

    Ein super schönes Cover farblich abgestimmt mit einem Phönix drauf. Mir hat das Cover gleich sehr zugesagt, das ich es aus dem Regal nehmen würde um den Klappentext zu lesen.


    Meinung:

    Danke an BOD Verlag für das Leseexemplar und Elvira Zeißler für die tolle Geschichte. Mann war gleich wieder in der Geschichte drin und konnte Edingaard vor meinem Augen gesehen. Cassy fasziniert mich immer mehr wie sie ihren Mut zeigt und sich entwickelt. Brin finde ich einen sehr mächtigen Krieger, der Cassy beschützt, komme was wolle. Jedoch mit so einem Ende hätte ich nicht gerechnet. Ich für meinen Teil bin begeistert wie der 2 Teil weiter gegangen ist. Von mir bekommt er eine klare Kaufempfehlung.

    Deshalb gebe ich Cassy 5/5 Sterne.


  8. Cover des Buches Ausersehen (ISBN: 9783899418552)
    P.C. Cast

    Ausersehen

     (269)
    Aktuelle Rezension von: Miss-Tarantulas-Netzwerk

    · • ● Inhalt eigene Worte ● • ·

    Shannon führte ein ruhiges gutes Leben als Lehrerin, so glaubte sie zumindest. Eine Auktion, auf die sie nur durch Zufall gestoßen ist, verändert alles. Die dort ersteigerte Vase katapultiert sie in eine andere Epoche, in der sie nun für eine Göttin gehalten wird. Eine Göttin kurz vor ihrer Heirat. Shannon kann es kaum glauben und versucht zunächst alles, um wieder in ihrer ursprünglichen Welt zurück zu kommen. Doch nach und nach gefällt ihr die neue Welt, die Menschen darin und ihre damit verbundene große Aufgabe. Sie fühlt sich für diese Welt verantwortlich. Böse Wesen bedrohen Partholon und Shannon kann ihre neue Welt nicht einfach im Stich lassen oder?

    · • ● Schreibstil ● • ·

    Ich-Erzähler Perspektive

    Schreibstil ist einfach und dadurch ist alles leicht/flüssig zu lesen. Shannon führt oftmals "Selbstgespräche im Kopf" und hat dabei, wie ich finde, einen witzigen Humor. Dadurch wirkt alles ebenfalls witzig und locker.

    Leseprobe Zitat:

    "Ihre Wangen waren leicht gerötet, und sie wirkte aufgeregt (vielleicht war er doch nicht hässlich), als sie wieder mit der Reihe der anderen Mädchen verschmolz." (Seite 66)

    "Er würde mich sein süßes kleines Weib nennen wollen und mir auf den Hintern klopfen." (Seite 67)

    · • ● Mein Fazit ● • ·

    Ich bin durch Zufall auf dieses Buch gestoßen und ich liebe es. Es hat einfach alles, was ich mir nur wünschen kann. Fantasie, Humor, etwas Erotik und dazu auch noch ein wenig Horror (böse Wesen und deren Art ist etwas erschreckend). Perfekt. Ich musste oft lauthals lachen und habe ebenfalls immer mit gefiebert. Das Buch konnte ich dadurch nicht aus der Hand legen und kann es daher jedem empfehlen, welcher sich ebenfalls für solch einen Inhalt interessiert. Für mich eines meiner Schätze, welches ich nicht mehr her gebe und immer mal wieder lesen kann.

  9. Cover des Buches Der Schwarze Thron - Die Schwestern (ISBN: 9783764531447)
    Kendare Blake

    Der Schwarze Thron - Die Schwestern

     (417)
    Aktuelle Rezension von: HeartofHope

    Ich bin durch Zufall auf diese Buchreihe gestoßen und muss gestehen, dass ich etwas Angst hatte, mit ihr zu beginnen, da ich gar nicht so viel Positives über die Bücher gehört hatte. Dennoch siegte irgendwann die Neugier und darum bin ich so froh, denn dieser erste Band hat mich tatsächlich praktisch von den Socken gehauen. 

    Zum Einstieg war ich etwas verunsichert, so war es doch vollkommen anders, als alles, was ich normalerweise lese. Die düstere und gefährliche Grundstimmung, daran musste ich mich erst einmal gewöhnen. Auch merkte ich schnell, dass es hier nicht,  wie normalerweise, eine persönliche Heldin gibt, sondern man die drei Schwestern und ihre Mitmenschen auf ihren Weg begleitetet, sie lieben und hassen lernt. 

    Was mir richtig gut gefallen hatte, war, dass ich das ganze Buch über keine wirkliche Favoritin unter den Schwestern ausmachen konnte. Mal hat mir die Handlung der einen ganz gut gefallen, dann wieder nicht. Alle drei konnten mich aber von ihrer Stärke, ihrer Macht, Mut und ihrem Eigenwillen überzeugen. Aber auch zu den Nebencharakteren konnte ich eine gute Bindung aufbauen. Alle wirkten sehr authentisch und einzigartig auf mich. 

    Die Handlung packte mich irgendwann in ihren Bann. Nachdem ich mich an die Stimmung gewöhnt hatte, wurde ich von ihr so gefesselt, ich fieberte förmlich mit. 

    Es gab auch immer wieder Wendungen, mit welchen ich nicht gerechnet hätte, welche der ganzen Geschichte immer wieder ein komplett anderes Bild bescherte. Ich konnte einfach nicht vorhersehen, was als nächstes passieren würde. 

    Gerade das Ende war so unglaublich, nach Beenden des Buches musste ich es  tatsächlich erst einmal sacken lassen. 

    Für mich war dieses Buch wirklich fast ein Highlight, schon lange hat mich auch nach Beenden kein Buch mehr so beschäftigt. Ich bin wirklich schon sehr gespannt darauf, wie die Geschichte sich noch weiter entwickeln wird, welche Überraschungen sie noch bereithalten wird. 

    Von mir gibt es hier eine ganz klare Leseempfehlung!

  10. Cover des Buches Bestimmt (ISBN: 9783596193073)
    P.C. Cast

    Bestimmt

     (1.045)
    Aktuelle Rezension von: anni5692

    ♡Rezension♡


    House of Night ~ Bestimmt


    Inhalt:

    Kann die Liebe Siegen, wenn sie von den Mächten der Finsternis auf den Prüfstand  gestellt wird? Noch immer kämpfen die Mächte der Finsternis und des Lichts um die Vorherrschaft der Welt. Zoey ist mit ihrem Krieger Stark wieder in House of Night in Tulsa, doch ist sie hier wirklich sicher? Ein Zusammentreffen mit  Neferet, deren Macht größer ist den je und die grausame Rache geschworen hat, scheint unvermeidlich. Weiß Zeoy, wem sie wirklich vertrauen kann? 


    Fazit:

    Wieder ein sehr toller Band und eine sehr gute Fortsetzung. So langsam merkt man, dass man den Showdown immer näher rückt. Es ist faszinierend, wie es die Autorinnen schaffen so viel Spannung über mittlerweile neun Bücher aufrecht zu erhalten. Zoey ist eine sehr starke Protagonistin, die für ihre Freunde und ihre Liebe eintritt. Und dann noch diese Aurox Sache!


    5/5 ✨️


  11. Cover des Buches Das Licht von Atlantis (ISBN: 9783570303795)
    Marion Zimmer Bradley

    Das Licht von Atlantis

     (176)
    Aktuelle Rezension von: MeinNameistMensch

    Die Nebel von Avalon gehören zu Recht zu den ganz besonderen Meisterwerken der Literaturgeschichte und es wird nur wenige geben, die nicht schon einmal davon gehört haben. Was allerdings weniger bekannt ist, dass dieses Buch den Abschluss einer achtbändigen Reihe bildet und das Buch "Das Licht von Atlantis" hier den Beginn darstellt. Hier werden Grundlagen gelegt, die sich dann auch in den "Nebeln" wiederfinden lassen. 

    Die Autorin Marion Zimmer Bradley entführt die Leser_innen in die Endzeit von Atlantis, wo eine geheinmisvolle graue Bruderschaft versucht, das Machtgleichgewicht zu ihren Gunsten zu verändern. Wir begegnen hier den beiden Schwestern Domaris und Deoris, die beide als Priesterinnen im Tempel des Lichts dienen. Domaris verbindet sich mit dem geheimnisvollen Fremden Micon, während Deoris immer mehr in die Fänge des skrupellosen Magiers Riveda gerät, der sie immer mehr auf die dunkle Seite zieht. Werden die Mächte des Lichtes oder die der Dunkelheit gewinnen und sind nicht beide nötig, um ein Gleichgewicht zu schaffen?

    Marion Zimmer Bradley gelingt mit "Das Licht von Atlantis" ein furioser Einstieg in die Avalon Welt und mensch kann als Leser_in ganz tief in die Geschichte eintauchen. Die Charaktere und die sie umgebende Welt werden sehr detailreich und lebendig dargestellt, so dass mensch sich stark mit ihnen verbinden kann. 

    Ich habe "Das Licht von Atlantis" leider nicht als erstes Buch dieser Reihe gelesen und erst bei diesem Werk festgestellt, wie viel mir an Hintergründen bisher entgangen war, so dass ich mich daran machte, diese achtbändige Reihe chronologisch noch einmal zu lesen. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt und ich kann es nur wärmstens empfehlen.

  12. Cover des Buches Ungezähmt (ISBN: 9783596187294)
    P.C. Cast

    Ungezähmt

     (1.939)
    Aktuelle Rezension von: Crissy_Loves2read

    Ich weiß noch, dass ich früher die House of Night Serie als Jugendliche verschlungen habe, aber die Schwächen (salopper Jugendjargon, manche Figuren nervig und unreif, total krasse Ideen (ein Mörder und Vergewaltiger wird wiedergeboren und ist dann in die Protagonsitin vernarrt und sie füphlt sich zu ihm hingezogen!) wurden mit jedem Band deutlicher.

    Die ersten drei Bände kann ich gut empfehlen, sie sind spannend, magisch und ein leichter Lesespaß.

    Inhalt: Das Leben ist total ätzend, wenn deine Freunde so richtig sauer auf dich sind. Zoey weiß, wovon sie spricht. In nur einer Woche wenden sich alle Ihre Freunde von ihr ab und sie wird zur absoluten Außenseiterin. Jetzt bleiben ihr nur noch zwei wirkliche Freunde, allerdings ist die eine untot und der andere nicht mal Gezeichnet. Außerdem hat die Hohepriesterin Neferet den Menschen den Krieg erklärt und Zoey weiß tief in ihrem Herzen, dass das falsch ist. Aber wird irgendjemand auf sie hören? Zoeys Abenteuer auf dem Vampyr-Internat nehmen eine gefährliche Wendung: Ihr Vertrauen wird auf eine harte Probe gestellt, schreckliche Pläne kommen ans Licht, und eine uralte, böse Macht erhebt sich.

  13. Cover des Buches Versucht (ISBN: 9783596190607)
    P.C. Cast

    Versucht

     (1.623)
    Aktuelle Rezension von: anni5692

    ♡Rezension♡


    House of Night ~ Versucht 


    Inhalt:

    Nachdem Zeoy und ihre Freunde Kalona und Nefert aus Tulsa vertrieben haben, hätten sie eigentlich eine Pause verdient. Aber leider ist ihnen keine Ruhe vergönnt. 


    Fazit:

    Auch dieses Buch ist spannend geschrieben. Die Geschichte hat mich gepackt und nicht mehr losgelassen.

    Es ist eine Geschichte über Liebe, Freundschaft, Stärke und den Problemen von heranwachsenden. 

    Ich fühle mich den Charakteren und gerade der Protagonistin immer näher, je mehr ich über diese erfahre.


    5/5 ⭐️

  14. Cover des Buches Dragons Schwur (ISBN: 9783841422132)
    P.C. Cast

    Dragons Schwur

     (265)
    Aktuelle Rezension von: ChrispiBook

    Gut und flüssig geschrieben. Und nun weiß man auch noch paar andere Fakten 

  15. Cover des Buches Gejagt (ISBN: 9783596187300)
    P.C. Cast

    Gejagt

     (1.705)
    Aktuelle Rezension von: Nofi

    Zunächst einmal hatte ich Band 1-4 bereits vor einigen Jahren gelesen. Dennoch kam ich ganz gut wieder rein. ABER! Das halbe Buch passiert eigentlich fast nichts, die Gespräche drehen sich im Kreis, es gibt viele Wiederholungen.

    Die Protagonistin steht zwischen 4 (!) Männern/Jungs und die gezwungene Jugendsprache nervt irgendwann.

    Was mir wirklich aufgestoßen ist sind homophobe und rassistische Äußerungen der Figuren, das geht gar nicht.

    2 Sterne nur deswegen, weil die Aussage, dass man sich für die gute Seite entscheiden kann, sehr schön ausgearbeitet wurde.

     Dennoch werde ich mir die anderen Teile nicht mehr antun. Schade.

  16. Cover des Buches Rotes Gold (ISBN: 9783492280631)
    Robert Corvus

    Rotes Gold

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Sunnyleinchen

    Inhalt: Der Klingenrausch ist eine Söldnertruppe aus den besten Kriegern, die für Schätze zu kaufen sind. Doch Gold ist nur ein Teil ihrer Bezahlung. Ihr Stahl dürstet nach dem Blut der Gegner, und ihre gierigen Herren verbrennen Seelen im Dämonenfeuer. Als der Anführer des Klingenrauschs fällt, droht die ruhmreiche Einheit zu zerfallen. Eivora, seine Tochter, bildet einen Rat aus den erfahrensten, kühnsten und gerissensten Offizieren und führt ihre Banner zum Sturm auf Ygôda. Niemand hat die Mauern dieser Stadt jemals überwunden. Wird Eivora die Söldner zu Glorie und Reichtum führen - oder ihrem Vater in die Flammen ungnädiger Dämonen folgen? 

    "Rotes Gold", der erste Band der Schwertfeuer-Sage, hat eine spannende Grundidee. Eine Gruppe von Söldnern, die sich flammenden Dämonen verschrieben haben, ziehen gegen gute Bezahlung in den Kampf. Besonders die Hauptfigur Eivora besticht durch sympathische Eigenheiten. Neben ihr, sind auch alle anderen Charakatere mit einigen Besonderheiten ausgestattet. Die Story beinhaltet massig Kampfszenen und taktische Auseinandersetzungen, die in anderen Büchern einen großen Spannungsfaktor für mich ausmachen. Irgendwie kam für mich trotzdem keine Freude beim Lesen auf. Die Handlung wirkte zu langatmig und der dämonische Teil hätte für meinen Geschmack noch stärker hervorgehoben werden können.

  17. Cover des Buches Schwestern des Mondes: Hexenjagd (ISBN: 9783426514894)
    Yasmine Galenorn

    Schwestern des Mondes: Hexenjagd

     (20)
    Aktuelle Rezension von: angeltearz

    Diese Autorin ist einer meiner Lieblingsautorinnen. Ich liebe ihren Schreibstil! Sie schafft es bei jedem Buch mich wieder in den Bann zu ziehen. Deswegen habe ich auch alle 13 Bände bisher regelrecht verschlungen.

    Sehr genial finde ich auch, dass sich in jedem weiteren Buch der Hauptcharakter wechselt. Es sind 3 Schwestern, die immer im Wechsel dran sind. Die Hauptgeschichte geht immer weiter, weswegen es hier auch ratsam ist, die Bände in der Reihenfolge zu lesen. In dem 13. Band ist Camille, die Hexe, der Hauptcharakter. Davor war es Menolly, die Vampirin und im 14. Band ist es Delilah, die Werkatze. Klingt verwirrend, aber die Autorin haucht jedem Einzelnen einen Charakter ein, so dass es schon ein Unterschied macht, welchen Charakter man gerade liest. Es ist schwierig zu erklären, aber es lohnt sich für jeden Fantasy-Fan!

    Camille mag ich unheimlich gerne lesen. Sie ist so stark, aber trotzdem sehr sensibel. Sie ist ein wirklich toller Charakter, den man sich auch gut als Freundin vorstellen kann. Ja, nach 13 Bänden kann man sich wirklich in die Charaktere einfühlen und lebt praktisch mit denen mit.

    Es wird auch nicht langweilig, weil im jeden Buch wieder ein neues Abenteuer auf die Gruppe zukommt. Wieder neue Gefahren, die zu bekämpfen gelten. Und trotzdem kommen sie in der Hauptgeschichte weiter. Es ist wie eine neue Folge, einer guten TV-Serie.

    Das Cover: Das Cover ist wunderschön. Camille im Vordergrund und die Farben passend dazu.

    Fazit: Wieder man wahnsinnig spannend! Geniale Autorin und geniale Charaktere!
  18. Cover des Buches Marter (ISBN: 9783442382583)
    Jonathan Holt

    Marter

     (23)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010
    Eine weibliche Priesterin wird bei Aqua Alta in Venedigs Lagune angespült und bringt Kat als Ermittlerin auf den Plan. Die unerschrockene junge Kat sieht diesen Fall als Sprungbrett ihrer Karriere insbesondere, da sie nunmehr dem Chefermittler zugeteilt wird. Doch es stellt sich schnell heraus, das hinter der vermeintlich toten Priesterin viel mehr steckt.

    Während Kat in den Reigen der Kirche ermittelt, kommt Holly Boland zurück nach Venedig und stationiert sich in Camp Ederle ein. Sie stößt dort auf eine Anfrage einer Journalistin, die ihre Vorgängerin ihr vererbt hat und gerät dabei in eine Verschwörung aus der guten alten Zeit des Kosovo-Krieges.

    Die Ermittlunge bringen Kat und Holly unerwartet auf die selbe Seite der Ermittlungen und unerwartete Unterstützung erhalten sie von dem frisch auf der Anklagebank sitzenden Darknet-Programmierers Carnivia.

    Ein sehr spannender und schonungslos offener Thriller, der gnadenlos seine Opfer exikutiert und bepackt mit CIA, NSA, Militär, Kirche und brilliant verkannter Kriegsführung mal wieder zeigt, das Krieg das Allerletzte ist!
  19. Cover des Buches Die Priesterin von Avalon (ISBN: 9783898975261)
    Marion Zimmer Bradley

    Die Priesterin von Avalon

     (260)
    Aktuelle Rezension von: AuroraM

    Das Buch war gewöhnungsbedürftig und die story war nicht wirklich mitreißend.

  20. Cover des Buches Mord im Sinn (ISBN: B07T5S2L3K)
    Rhys Bowen

    Mord im Sinn

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Solengelen

    Magische Kristallkugeln und nebulöse Ereignisse – der sechste Teil von New-York-Times-Bestsellerautorin Rhys Bowen

    Constable Evans ermittelt wieder: Cosy Krimi vom Feinsten
    Als eine glamouröse Amerikanerin im beschaulichen walisischen Dorf Llanfair auftaucht und von faszinierenden spirituellen Kräften spricht, ist Bar-Dame Betsy Edwards begeistert. Sofort nimmt sie eine Stelle im neu eröffneten New-Age-Center Sacred Grove an. Natürlich denken alle anderen Dorfbewohner – inklusive Constable Evan Evans –, dass Betsy den Verstand verloren hat. Die Bar-Dame hingegen kann es kaum erwarten, ihren sechsten Sinn zu entdecken und ist nur wenig überrascht, als in ihren Träumen Hinweise zum mysteriösen Verschwinden des Leiters vom Sacred Grove auftauchen. Evans hat das New-Age-Center schon länger im Blick und als Betsy Detektiv spielt, wird Evan bewusst, dass in diesem Fall nichts so ist, wie es scheint ...

    Fazit:
    Das Cover passt perfekt zur Reihe um Constable Evans und hat somit einen hohen Wiedererkennungswert.
    Drei Bände der Reihe habe ich bereits gelesen.

    Da ich Constable Evans bereits kenne, war ich sehr neugierig auf das Buch. Es war ein Wiederzulesen und neu Kennenlernen einzelner Protagonisten.

    Wie gewohnt, bekommt man ein wunderbares Bild von Land und Leuten. Hier ticken die Uhren anders und es zeigt sich, dass man auch ohne Horrorszenarien oder literweise Blutvergießen einen Krimi aufbauen kann.

    Die Autorin beschreibt die Protagonisten und Ereignisse bildhaft und “eingehend“. Die Eigenarten der Hauptperson lassen einen immer mal wieder schmunzeln.
    Der unaufgeregte Schreibstil lässt Personen, Landschaften und Ereignisse bildhaft entstehen. Er nimmt den Leser mit an Evans Seite. Bei dieser Reihe handelt es sich um einen Krimi im typisch englischen Stil ala Barnaby und Co. Wer diese Art von Krimis liebt, ist hier genau richtig. Es muss nicht literweise Blut fließen oder andere Grausamkeiten ausführlich dargestellt werden um spannend und interessant zu sein.
    Wer also einen Krimi mit englischem Humor, leicht - aber nicht ohne Spannung, mit Wendungen und bildhaften Beschreibungen, einem besonderen Ermittler mag, ist hier genau richtig.

    Auch ohne die Vorgänger zu kennen, kann man dem Geschehen gut folgen und diesen Band unabhängig lesen.




  21. Cover des Buches Marked (ISBN: 9780312360269)
    P.C. Cast

    Marked

     (163)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Die ersten beiden Bände der House of Night-Reihe hatte ich vor einigen Jahren direkt gelesen als sie gerade rausgekommen sind. Warum ich damals nicht weiter gelesen habe kann ich mir überhaupt nicht erklären, denn die Bücher haben mir schon da gefallen. Nun ist die Reihe noch einmal auf meiner Leseliste aufgetaucht und ich habe mich gleich wieder reingestürzt und gemerkt, dass ich ziemlich viel von der Handlung vergessen hatte. Ich hatte also fast nochmal das "Erstleseerlebnis". ;-)

    Allen, denen es ähnlich ergangen ist wie mir, kann ich nur sagen: Es lohnt sich zu dieser Reihe zurückzukehren! Mir hat Marked sehr gefallen!

    Ich mochte Zoey von Anfang an! Besonders ihre Nerd-Anspielungen auf Star Trek und Co. haben sie auf Anhieb sympatisch gemacht. Auch ihr Background ist interessant. Wenn ich versuche mir vorzustellen, was Zoey in den letzten drei Jahre in ihrer Familie durchgemacht haben muss, kann ich gut nachvollziehen, wie sehr sich sich nach Anerkennung, Freundschaft und dem Gefühl dazuzugehören sehnt.

    Das Internatssetting hat mir besonders gut gefallen (seit Hanni und Nanni habe ich eine schwäche für solche Geschichten) und die Charaktere und Situationen waren sehr interessant. Besonders die Rituale waren cool! Toll waren auch die Dynamik und die Gespräche zwischen den Freunden. Ich fühlte mich irgendwie an meine eigene Schulzeit und die Pausen mit meinen Freunden erinnert.

    Ich freue mich schon auf den zweiten Band und auf die (mir) unbekannten Bände die darauf folgen! :-)
  22. Cover des Buches Die Wälder von Albion (ISBN: 9783596509966)
    Marion Zimmer Bradley

    Die Wälder von Albion

     (382)
    Aktuelle Rezension von: MeinNameistMensch

    Die Geschichte dieses Buches knüpft direkt an "Die Hüterin von Avalon" an und lässt die Leser_innen die weitere Entwicklung von Lhiannon verfolgen. Im Fokus stehen aber die keltische Priesterin Eilan und der Römer Gaius. 

    Zwischen Kelten und Römern herrscht aufgrund der Besatzung Britanniens durch die Römer und deren Gräueltaten ein vergiftetes Klima, so dass an eine Liebe zwischen einer Keltin und einem Römer unter keinen Umständen zu denken ist. Beide Seiten heizen die Stimmung immer weiter auf, so dass es Eilan und Gaius, die sich in einander verliebt haben, unmöglich ist, ihre Liebe zueinander zu leben. Sie müssen sich den jeweiligen gesellschaftlichen Konventionen anpassen und ihr Herz verleugnen. Doch im Augenblick der ärgsten Not begegnen sie einander wieder...

    Marion Zimmer Bradley gelingt mit diesem phänomenalen  Buch erneut ein sehr detailierter und einfühlsamer Blick auf die Geschichte und Kultur der Kelten in Britannien und ihren Kampf um kulturelle und spirituelle Selbstbestimmung. Als Leser_innen lernen wir Geschichten über Liebe, Freundschaft, Verrat, Intrigen und Machtspiele kennen und vor allem über den Kampf zweier junger Menschen gegen einengende gesellschaftliche Konventionen. 

    Es handelt sich um ein sehr berührendes Buch, dass ich nur allen ans Herz legen kann. Es lohnt sich.

  23. Cover des Buches Stonehenge (ISBN: 9783499253645)
    Bernard Cornwell

    Stonehenge

     (75)
    Aktuelle Rezension von: Sturmherz
    Die Geschichte dreier Brüder die alle am Bau des bekanntesten Steinkreises der Welt beteiligt sind.
    Als da wären, Lengar, ein brutaler, machtbessener junger Mann der für seinen Erfolg über Leichen gehen würde. Dann wäre das Camaban, der mittlere, wurde verstossen weil er mit einem Klumpfuss zur Welt kam. Nun lebt er alleine und verwildert im alten Tempel der Sippe und dann wäre da noch Saban, der Jüngste. Er möchte Krieger werden und sein Volk in ein gute und gesichterte Zukunft bringen.
    In dieser Welt prägen schwere, körperliche Arbeit und der Glaube an die grossen Götter den Alltag der Menschen.
    Und wie kann man besser den Götter huldigen, als mit einem grossen Tempel. Und so wird es zur Aufgabe der drei Brüder den grössten, je gesehenen Steinkreis der damaligen Welt zu erbauen. Koste es was es wolle, auch Menschenleben.
    Das Buch ist spitze! Einmal mehr beweist Mr. Cornwell das er gut schreiben kann und an Geschichte interessiert ist. Auch wenn wir noch immer nicht wissen warum genau Stonehenge erbaut wurde, so kann ich mir gut vorstellen dass die Idee von Bernard Cornwell zum Bau vom bekanntesten aller Steinkreise geführt hat.
  24. Cover des Buches Kyra und das Volk der Jägerinnen (ISBN: B076WRQKRS)
    Taya Gondar

    Kyra und das Volk der Jägerinnen

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Zeilenweiten

    Wir befinden uns in der Zeit des Neolithikums, wo sich das Volk der Jägerinnen geschworen hat, ohne Männer zu leben. Kyra, ist eine junge Priesterin, die die Führung des Volkes gerade erst übernommen hat und vor dem Prpblem steht, die Eindringline in Zaum zu halten. Vor allem aber stellt sich die Frage, wer diese Fremden sind, die so ganz anders sind, als sie selbst? 

    Durch die Art wie das Buch geschrieben wurde, konnte ich mich schnell in Kyra hinein versetzten. Sie ist taff und einfühlsam und kann sich in ihrer Rolle auch gut behaupten.
    Der Schreibstil ist an die Zeit angepasst und das gefiel mehr sehr gut. So wirkte die Handlung noch realistischer. 

    Der Kern der Geschichte hat mir sehr gut gefallen, indem gezeigt wurde, das man trotz fremder Sprache sich verständigen kann. Es wurde einfühlsam gelöst und auch unterschiedliches Aussehen ist kein Hindernis, um friedvoll zu leben. Beide Völker konnten von einander lernen und die Hilfestellung war gegeben.
    Leider fehlte mir aber ein wenig die Spannung, was ich sehr schade fand. Schon alleine die Kriegsszenen hätte viel Potenzial geboten und wurde zu schnell abgehandelt.
    Ansonsten ist es ein Buch, indem die Liebe zwischen 2 Frauen schön in Szene gesetzt wurde und die Kultur dabei kein Hindernis war. Sie lernten sich kennen und lieben.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks