Bücher mit dem Tag "pralinen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "pralinen" gekennzeichnet haben.

79 Bücher

  1. Cover des Buches Die Chocolaterie der Träume (ISBN: 9783734105012)
    Manuela Inusa

    Die Chocolaterie der Träume

     (233)
    Aktuelle Rezension von: Yenny
    Die Chocolaterie von Keira in der Valerie Lane ist ein wahrer Traum. Man kann sich richtig in die Straße mit den vielen kleinen Geschäften hinein träumen. Fernab von großen Einkaufszentrum finden sich Freundschaft und Hilfsbereitschaft auch unter den Ladenbesitzern wieder.


    Keira lässt sich von ihrem Freund Jordan sehr bevormunden, doch viel zu spät legt sie die rosarote Brille ab, um zu erkennen, dass ihr Freund seit Jahren Geheimnisse vor ihr hat. Doch der Beistand ihrer Freundinnen gibt ihr Mut, den Schritt der Trennung zu wagen und  einen Neuanfang zu starten.


    Die Geschichte ist so zauberhaft geschrieben, dass man die Schokolade förmlich schmecken kann. Und wer weiß, vielleicht findet Keira noch ihr persönliches Glück.


  2. Cover des Buches Taste of Love - Zart verführt (ISBN: 9783404175338)
    Poppy J. Anderson

    Taste of Love - Zart verführt

     (128)
    Aktuelle Rezension von: Ms_Violin

    Eigentlich soll Liz in der TV-Talkrunde Werbung für ihre neu eröffnete Chocolaterie machen. Aber wer kann bitte daran denken, wenn der eigene Jugendschwarm, seines Zeichens Ex-Model und Fitnessguru, so nah neben einem sitzt? Doch dann macht Adam eine eindeutig zweideutige Bemerkung über sie. Was für ein Idiot! Ihre Familie sieht das hingegen ganz anders: endlich jemand, der Liz aus ihrem Dornröschenschlaf weckt. Sie setzen alles daran, die beiden zu verkuppeln ...


    Normalerweise liebe ich die verschiedenen Reihen von Poppy J. Anderson, da sie mir normalerweise beste kurzweilige Unterhaltung bieten, doch mit der „Taste of love“-Reihe konnte ich mich bisher einfach nicht anfreunden. Aber da es ja auch in den anderen Reihen einzelne Bände gibt, die nicht so ganz überzeugen können, habe ich der Reihe nun noch mal eine dritte Chance gegeben.
    Aber was soll ich sagen? Es will einfach nicht funken zwischen mir und dieser Reihe.

    Liz war mir ja im Grunde noch ganz sympathisch, allerdings hatte ich leider ziemlich schnell den Verdacht, dass hier mal wieder einer vollkommen normalen Frauenfigur ein Gewichts-/Größenkomplex eingeredet wurde. Liz findet sich „eigentlich“ total in Ordnung; bis sie merkt, dass sie nicht in ihr (schon etwas älteres) Lieblingskleid passt und dann auch noch Fitnesstrainer Adam etwas von „Problemzonen“ quatscht.
    Im Verlauf des Buches stellt sich dann aber heraus, dass Liz in dieses Kleid in einer extremen stressigen Phase gepasst hat, zu der sie kaum gegessen hat und dass sie momentan tatsächlich nur eine Größe 40 trägt, es aber gerne mal so klingen lässt als wäre es mindestens eine 48.
    Ganz ehrlich, solche Körperbilder nerven mich mittlerweile extrem.
    Auch Adams mehrfache Betonung, wie toll sie doch aussieht und dass er keinen „Hungerhaken“ will, weil er ja auch was zum „Anpacken“ will und die Frau nicht gleich zerbrechen soll, fand ich mehr als daneben.
    Irgendwie blieb der Eindruck: egal wie Frau es macht, es gibt immer was zu meckern.

    Überhaupt hat mich Adam gerne mal genervt. Er hat zum Beispiel überhaupt nicht kapiert, dass Liz ihn nicht charmant in der Sendung fand, sondern sich von ihm beleidigt/kritisiert gefühlt hat. Wie eingenommen von den eigenen „Flirtkünsten“ kann man eigentlich sein?
    Auch dieses künstliche aufgebauschte Drama, war für mich vollkommen übertrieben. Anfangs ist er derjenige, der Liz ständig nachstellt und sie überreden will, ihm eine Chance zu geben und dann stößt er sie ganz plötzlich einfach weg weil er ja wegen der Scheidung seiner Eltern ein „Trauma“ mit sich herumträgt.
    Diese „Trauma“ ist dafür dann aber nach einem einzigen Gespräch mit seinem Vater wohl schon überwunden. Wobei ich mich auch da gefragt habe, warum er dieses Gespräch nicht schon mal längst mit ihm geführt hat. Immerhin haben Vater und Sohn ein ziemlich gutes Verhältnis und treffen sich und reden regelmäßig.


    Fazit: So sehr ich ja ansonsten Poppy J. Andersons Schreibstil, ihren Humor und ihre Bücher im Allgemeinen mag, diese Reihe kann mich einfach nicht begeistern. (2,5 Sterne)

  3. Cover des Buches Die kleine Straße der großen Herzen (ISBN: 9783734107245)
    Manuela Inusa

    Die kleine Straße der großen Herzen

     (115)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    In den letzten drei Jahren ist viel passiert in der Valerie Lane. Zurück in der Valerie Lane, mit vielen alten Bekannten. Man erfährt wie es allen so geht und was in den letzten Jahren passiert ist. Für alle Fans ein Muss. Ein Wohlfühlsbuch, wie die gesamte Reihe. Hier braucht man aber ganz schöne viele Taschentücher, denn es wird auch etwas traurig. Viel Humor, Wärme und eine tolle Gemeinschaft, die man einfach nur lieben kann. Mehr kann ich zu diesem Buch nicht sagen, ohne zu spoilern. Gefühlt habe ich 20 Sätze begonnen zu schreiben und musste sie wieder löschen, weil sie etwas über die vorigen Bänder verraten.

  4. Cover des Buches Drei Tage im August (ISBN: 9783746639987)
    Anne Stern

    Drei Tage im August

     (137)
    Aktuelle Rezension von: Lauras_bunte_buecherregal

    Das Cover und der Buchschnitt sehen toll aus. Der Schreibstil ist flüssig und fesselnd. Ich konnte sofort in die Geschichte eintauchen. Beim Lesen habe ich des Öfter vergessen, dass die Geschichte innerhalb von drei Tagen passiert, weil es so viel Handlung gibt. 1936 gehört eher zu den Zeitspannen, welche ich seltener lese. Aber das Buch konnte mich komplett überzeugen. Die Protagonistin Elfie ist mir von der erste Seite an sympathisch. Ich mag ihre Entwicklung und fand sie sehr faszinierend als Charakter. Die anderen Personen sind liebevoll und sehr detailliert gestaltet. Nach dem Buch habe ich mich selbst auf die Suche nach den Settings gemacht und die Sawade Schokolade für mich entdeckt. 


    Eine große Leseempfehlung für alle. Von mir gibt es 5 von 5 Stern. 

  5. Cover des Buches Schokoladentage (ISBN: 9783458364429)
    Gabriele Diechler

    Schokoladentage

     (45)
    Aktuelle Rezension von: rose7474

    Der Inhalt des Romans wurde hier bereits ausführlich beschrieben. So beschränke ich mich auf meine Meinung. 

    Die Romane von Gabriele Diechler mag ich sehr gerne. So wollte ich auch unbedingt "Schokoladentage" lesen. Der Schreibstil der Autorin ist besonders, bildhaft, poetisch und gefühlvoll, gespickt mit Lebensweisheiten was mir wieder sehr gut gefallen hat. 

    Man konnte sich wunderbar die Stadt Salzburg vorstellen. Die Charaktere mochte ich auch gerne. 

    Jedoch gab es diesmal kleine Längen für mich die mich etwas im Lesefluss störten. Besonders wenn es ums Backen ging. Das liegt wohl daran, dass ich mich fürs Backen nicht so sehr interessiere. Die Geschichte war für mich auch etwas voraussehbar. 

    Die anderen Romane der Autorin konnten mich mehr begeistern. Doch das ist eben Geschmacksache. Daher vergebe ich 4 Sterne. 

    Die Romane von Gabriele Diechler sind auf jeden Fall etwas besonderes und sehr lesenswert und empfehle sie weiter. Immer wieder sehr gerne greife ich zu den Romanen dieser Autorin. 


  6. Cover des Buches Wenn Liebe nach Pralinen schmeckt (ISBN: 9781503940468)
    Emily Bold

    Wenn Liebe nach Pralinen schmeckt

     (70)
    Aktuelle Rezension von: Pitzi

    Viele Jahre zuvor:

    Schon als Archer seine Kendra, genannt Kiki kennenlernt, ahnt er gleich, dass er die Frau fürs Leben vor sich hat.

    Archer ist Bäcker, doch seine Leidenschaft gilt der Herstellung von Pralinen. Jeden Tag schenkt er Kiki eine seiner Kreationen und diese bestärkt ihn darin, seinen Job zu kündigen und sich selbstständig zu machen. Ein Standort ist schnell gefunden, genauso wie auch ein Geldgeber, doch dieser hat auch eine schöne und eiskalte Tochter, die sich Archer um jeden Preis angeln möchte…

    Gegenwart:

    Amy Bishop hat nach dem Tod ihres geliebten Großvaters Archer, dessen Pralinenfabrik übernommen. Doch die Fabrik schreibt seit diversen technischen Neuerungen rote Zahlen. Zudem ist es einer Fremdfirma gelungen, Anteile an der Fabrik zu erwerben. Da diese Firma nun Sorge um ihre Investition hat, schickt sie den Berater Ryan Scandrik, der in Amys Fabrik nach dem Rechten schauen soll. Ryan Scandrik mag zwar auf den ersten Blick überaus attraktiv sein, doch fährt er einen harten Kurs und Amy muss schnell befürchten, dass er zahlreiche Mitarbeiter der Fabrik vor die Tür setzen will. Dementsprechend aufgeladen ist die Atmosphäre zwischen ihnen beiden. Als Amy fürchtet, dass es keinen Ausweg mehr für ihre Firma geben kann, schmiedet sie einen Plan. Obwohl Ryan fürchtet, dass dieser Plan fehlschlagen wird, wartet er zunächst ab, denn er hat sich längst, Hals über Kopf in Amy verliebt. Beruht diese Liebe aber auf Gegenseitigkeit?

    Ich habe schon von vielen Freunden und Bekannten die Liebesromane der deutschen Autorin Emily Bold ans Herz gelegt bekommen und war dementsprechend sehr neugierig auf „Wenn Liebe nach Pralinen schmeckt“. Hier haben wir es mit einem Liebesroman zu tun, der immer im Wechsel, auf zwei Zeitebenen spielt. Während der Plot Jahre zuvor, die Liebesgeschichte zwischen Archer und Kendra erzählt, bekommen wir es in der Gegenwart mit Archers Enkelin Amy zu tun, die zunächst eher eine Hassliebe mit Ryan Scandrik verbindet.

    Ich fand eigentlich beide Liebesgeschichten interessant konzipiert, zudem lässt sich der Roman insgesamt gesehen auch wie im Flug lesen. Allerdings haben mich doch ein paar Kleinigkeiten beim Lesen gestört, so dass ich dem Roman nicht die Höchstbewertung geben konnte. Zum einen fand ich, dass sich die Protagonisten, rein von der Wortwahl her, ein wenig zu pubertär ausdrücken- will sagen ich fand, dass ihre Ausdrucksweise stellenweise nicht zu Menschen ihrer Altersklasse passte, sondern eher zu Teenagern und zum anderen fehlte mir ein wenig mehr Tiefgang, besonders in der ersten Hälfte des Romans. Zwar fand ich die Wortgeplänkel zwischen Amy und Ryan durchaus witzig, doch fehlte es dafür an Gedankengängen der Beiden, besonders was Ryans Gefühls- und Gedankenwelt anging. Es fehlte mir zudem an tiefschürfenden Gesprächen zwischen dem Paar und ehrlich gesagt fand ich es auch schade, dass die Autorin auf prickelnde Liebesszenen (abgesehen von Kussszenen) verzichtet, die, wie ich finde, eigentlich zu einem tollen Liebesroman, der in der Gegenwart spielt, dazugehören. Auch die Intrigenspielchen von Archers „Klette“ wurden mir viel zu kurz und knapp abgehandelt.

    Nach meinen Kritikpunkten nun aber auch noch ein Lob. Archers und Kendras Story gewinnt besonders auf den letzten Seiten an Intensität- hier hat die Autorin alles richtig gemacht; plötzlich ist man den Figuren als Leser nahe und kann die Tragik in all ihren Facetten spüren.

  7. Cover des Buches Küsse haben keine Kalorien (ISBN: 9783956491634)
    Susan Mallery

    Küsse haben keine Kalorien

     (51)
    Aktuelle Rezension von: Engelchen07

    Allison Thomas ist Cafebesitzerin und macht ihre Kunden mit selbstgemachter Schokolade, Pralinen und Trüffeln glücklich. Sie ist stolz diesen Laden alleine aufgebaut und erfolgreich gemacht zu haben. Für Männer hat sie keine Zeit, wenn ihre Mutter sich auch nichts sehnlicher wünscht als Enkelkinder. Doch ohne einen Mann wird das schwierig. Eines Tages steht der geheimnisvolle Matt Baker vor ihr um ihr im Laden verschiedenen Handwerksarbeiten zu erledigen.

    Ein netter voraussehbarer Roman, stellenweise war er mir einfach nur zu langatmig.

  8. Cover des Buches Ein süßes Stück vom Glück (ISBN: 9783404168392)
    Laura Florand

    Ein süßes Stück vom Glück

     (80)
    Aktuelle Rezension von: Die-Glimmerfeen
    Cade Corey setzt alles daran Sylvain Marquis für das Schokoladenimperium ihrer Familie zu gewinnen. Dem stolzen Chocolatier liegt nichts ferner als seine süßen Köstlichkeiten unter dem Namen der Billigmarke Corey zu verkaufen und sich womöglich in der Auslage von Walmart wiederzufinden. Doch die engagierte Milliardärstochter schreckt vor nichts zurück und wird zur süßen Schokoladendiebin, die ihr Herz an den Zuckerbäcker verliert.
    Ein Fest für die Sinne! Wer gerade auf Diät oder Liebesentzug (und natürlich auch alle anderen) ist, bekommt hier kalorienfrei Ladungen von feinster Schokolade, Pralinen und ganz viel Sinnlichkeit geboten. Ich bin eigentlich nicht der Süßigkeiten-Typ aber selbst mir, lief beim Lesen das Wasser im Mund zusammen. Ich kann nur hoffen, dass die Autorin ganz schnell für verführerischen Nachschub sorgt.
  9. Cover des Buches Der Geschmack unseres Lebens (ISBN: 9783426226827)
    Julia Fischer

    Der Geschmack unseres Lebens

     (35)
    Aktuelle Rezension von: RoRezepte

    Nachdem Ellas Vater gestorben war, konnte sie die Haselnussplantage, welche schon lange Zeit in Familienhand war, nicht mehr halten. Stattdessen versuchte Ella sich einen kleinen Traum mit ihrer eigenen Chocolaterie zu erfüllen. Doch die junge Mutter von Zwillingen ist noch immer gefangen in ihrer Vergangenheit. Ella verlor bereits als kleines Mädchen ihre Mutter, ihr Vater widmete sich mehr dem Alkohol, ihr Bruder verließ den Hof und kehrte nicht wieder zurück – Ella verzichtete auf ihre Auswanderungspläne und ihre eigene Heirat, für die Familie, wie ihre Mutter …

    „»Le destin nous séparera, mais nous ne pouvons pas le diviser« – Das Schicksal wird uns zwar trennen, nicht aber entzweien können.“

    Die Geschichte um Ella ist aber nicht die einzige Geschichte in „Der Geschmack unseres Lebens“. Der Roman von Julia Fischer ist vielschichtig und geprägt von Zerwürfnissen, der Vergangenheit, dessen Bewältigung und neues Vertrauen. Neben einer bewegenden Familiengeschichte, steigen wir auch in das aktuelle Dorfgeschehen ein und lesen über traditionelle Gebräuche aus Alba. Zusätzlich reisen wir in die Vergangenheit: der Widerstand der Piemonteser im 2. Weltkrieg.

    Neben einigen ernsten Themen, beheimatet der Roman nicht nur Freundschaft, sondern auch Liebe. Keine klischeehafte Liebe, sondern die ruhige, liebevolle und hoffnungsvolle Liebe, unabhängig von Geschlecht und Alter. Gefühlvolle Geschichten, gut vernetzt in verschiedenen Zeitebenen, die bewegen.

    „»Ein Professor sagte einmal, dass das Genießen auch eine Frage der Erfahrung sei.«“

    Die Geschichte um Ella und ihr Dorf in Alba begeistert nicht nur viele Frauen, sondern lässt auch die Herzen von Ferrero-Fans höher schlagen. Denn auch das große Unternehmen Ferrero fließt thematisch mit in die Geschichte „Der Geschmack unseres Lebens“ ein. Pralinen, Trüffel, Schokolade und Haselnüsse – ein kulinarisches Paradies zum Nachlesen und Appetit anregen.

    Die Rezepte aus Der Geschmack unseres Lebens findet ihr unter www.RoRezepte.com & https://rorezepte.com/der-geschmack-unseres-lebens-julia-fischer/

  10. Cover des Buches Verschwörung im Zeughaus (ISBN: 9783499259227)
    Petra Schier

    Verschwörung im Zeughaus

     (104)
    Aktuelle Rezension von: bettinahertz

    „Verschwörung im Zeughaus“ ist der fünfte Band der insgesamt sechsteiligen „Adelina Reihe“. Die Einzelbände sind in sich abgeschlossen, so dass sie auch losgelöst voneinander gelesen werden können. Empfehlen würde ich aber, der Reihenfolge zu lesen. 

    Auch bei diesem fünften Band hatte ich keinerlei Schwierigkeiten in die Materie einzusteigen, denn es ist eine kleine Weile her, als ich den Vorgängerband gelesen habe. Man ist sehr schnell mit den Gegebenheiten vertraut und freut sich, Adelinas Familie wieder zu treffen. Der Schreibstil lässt sich leicht und flüssig lesen und zeugt außerdem von einem hohen Spannungsbogen. Denn wie so oft, gerät Adelina oder einer ihrer Lieben in den Fokus diverser Verbrechen, bei deren Ermittlungen sie unmöglich die Füße still halten kann. Diesmal geht es um Tillmann (ihren Bruder) – was hat er mit der Leiche im Zeughaus zu tun? Kann sie ihm wirklich vertrauen? 

    Petra Schier hat in dieser Romanreihe wunderbare Charaktere geschaffen. Besonders gefällt mir, ihre Entwicklung zu beobachten, die Kinder aufwachsen zu sehen oder Freunde und Bekannte wieder zu treffen. Allein dieser Part bereitet mir beim Lesen pure Freude. Aus Griet (Neklas Tochter) und Mira (Adelinas Apothekenhelferin) sind zwei junge Damen geworden und das sorgt hier im Handlungsverlauf für ordentlich Trubel.

    Petra Schier kreiert hier eine ausgeklügelte Verschwörung, die auf einigen Begebenheiten und Eintragungen der Kölner Stadtchronik zu Grunde liegen, im Nachwort der Autorin sehr interessant erklärt. Tja und Tillmann ist hier der Hauptakteur und dieses Mal auch noch auf Hilfe angewiesen, was ihm schon an sich schwer fällt, diese Hilfe über sich ergehen zu lassen, erfordert seine ganze Willens- und Durchhaltekraft. Es war echt eine Freude, die Beteiligten in Aktion zu erleben – vom Inhalt möchte ich mich sehr bedeckt halten, man muss es einfach gelesen haben.

    Insgesamt ist es wieder ein ausgezeichneter Roman dieser Reihe, der mich vorzüglich unterhalten hat. Und ich kann Adelina’s Schlusssatz in diesem Band absolut bestätigen: „Langweilig wird es uns nicht werden.“ Und damit freue ich mich schon auf den letzten Teil. Für diesen hier gibt es eine klare Kaufempfehlung und fünf Sterne.

  11. Cover des Buches Blutrote Lilien (ISBN: 9783551311634)
    Kathleen Weise

    Blutrote Lilien

     (178)
    Aktuelle Rezension von: lese-monster

    Der historische Jugendroman "Blutrote Lilien" handelt von der fünfzehnjährigen Charlotte de Montmorency. Diese zieht anlässlich ihrer Verlobung mit de Bassompierre an den königlichen Hof nach Paris. Dort angekommen werden allerdings all ihre Hoffnungen an eine glückliche Ehe mit de Bassompierre zerstört. Außerdem merkt Charlotte schnell, dass der königliche Hof voller Intrigen steckt, in die sie im Laufe des Buchs verwickelt wird.

    "Blutrote Lilien" entführt einen in das frühe Pariser 17. Jahrhundert. Eigentlich sind Historienromane nicht mein bevorzugtes Genre, allerdings hat mir das Eintauchen in diese vergangene Welt sehr viel Spaß gemacht.

    Ich konnte mich auch gut in die Protagonistin Charlotte einfühlen. Meiner Meinung nach war sie für ihr Alter die perfekte Mischung aus erwachsen und naiv-jugendlich.

    Lange ist die übergeordnete Handlung des Buches undeutlich. Es werden zwar häufiger die generellen Konflikte am Hof (Katholiken gegen Protestanten) erwähnt und auch ein schwieriger werdendes Verhältnis zwischen Charlotte und ihrem Bruder, aber lange ist der einzige Anhaltspunkt des Buches ihr Liebesleben. Dieses wird immer wieder thematisiert, während sie gleichzeitig als Spielball zwischen König und Königin missbraucht wird. Mir als Leser ist es etwas schwer gefallen herauszufinden, was der Schwerpunkt des Buches ist. Charlottes Liebesleben oder die Intrigen am Hof? Auch das Ende ist diesbezüglich sehr unbefriedigend. Die Handlung nimmt auf den letzten 100 Seiten sehr viel Fahrt auf, allerdings dachte ich mir die ganze Zeit beim Lesen "das kann man doch nicht noch alles auflösen". Kann man auch nicht und daher hat mich das Buch mit einem sehr unbefriedigendem Ende zurückgelassen.

    Alles in allem habe ich "Blutrote Lilien" gerne gelesen, da mir das Eintauchen in das frühe 17. Jahrhundert sehr gefallen hat und mir der Schreibstil sehr gut gefallen hat. Leider hat mich das Ende mit vielen Fragezeichen zurückgelassen.

  12. Cover des Buches Flavia de Luce 2 - Mord ist kein Kinderspiel (ISBN: 9783442378258)
    Alan Bradley

    Flavia de Luce 2 - Mord ist kein Kinderspiel

     (658)
    Aktuelle Rezension von: WeltbuntmalendeBuecher

    mein erster Gedanke ist: Ich stelle mir Bücher echt cool vor als Filme! 🥰 Darauf hätte ich total Bock!


    Nun aber zum Buch:

    📚DER EINSTIEG📚 ist recht lang, danach ist die Story aber wirklich spannend, auch mit etwas Humor. Es gibt wieder mehrere 📚HANDLUNGSSTRÄNGE📚: Der eine ist der Mord, dann die Vergangenheit des Dorfes und auch die Geschichte, welche sich in der Familie von Flavia abspielt. 

    📚DER STIL📚: Das Buch ist aus der Sicht von Flavia in der Vergangenheit geschrieben. Es ist spannend, teilweise etwas langgezogen und verschlachtelt. Ich musste mich wie in Band 1 zuerst daran gewöhnen.

    📚DIE CHARAKTERE📚 Flavias Familie und die Leute aus dem Dorf sind alle interessant, haben Eigenheiten und definitiv mehr Hintergrund, als man denkt. Jeder bekommt ein bisschen seine eigene Geschichte (mit der Zeit). Falvia selbst ist aufgeweckt, angenehm und pfiffig. Und sie mag Gifte (und Chemie, ich mag Chemie nicht xD weswegen ich diese Teile manchmal nicht so interessant finde, aber sehr markant für die Bücher.) 


    Alles in allem ein gutes Buch, das mir dieses Mal schon bedeutend besser gefallen hat als Teil 1!

    Und nun freue ich mich sogar schon auf mehr.

  13. Cover des Buches Leuchtturmliebe (ISBN: 9782919804320)
    Lotte Römer

    Leuchtturmliebe

     (66)
    Aktuelle Rezension von: Knabine

    Klappentext:

    »Nina ist schwer enttäuscht, als ihr Freund sie betrügt – gerade jetzt, wo sie erfahren hat, dass sie keine Kinder bekommen kann. Doch sie ist kein Mensch, der einfach aufgibt. Sie lässt alles hinter sich und eröffnet ihr eigenes Süßwarengeschäft auf Norderney. Künftig sollen köstliche Pralinen, Leuchttürme aus Marzipan und zarter Blätterkrokant ihr Leben bestimmen. Von Männern hat sie die Schnauze voll!

    Dem sportlichen Surfer Finn ist Nina ein Dorn im Auge. Er hätte sich für den Laden eine ganz andere Bestimmung gewünscht. Doch als Finn zu Ninas Lebensretter wird, funkt es gewaltig zwischen den beiden. Alles könnte so schön sein – würden da nicht plötzlich Finns Frau und das gemeinsame Kind auftauchen …«


    Nina flüchtet nach einer schweren Enttäuschung auf die Insel Norderney, um ihr eigenes Süßwarengeschäft, das „Süße Träume“ zu eröffnen. Um Männer macht sie erstmal einen großen Bogen, doch leider hat sie nicht mit Finn gerechnet. Finn hätte es lieber gesehen, wenn der Laden einem Einheimischen vermietet worden wäre und hat deswegen eine Abneigung gegen Nina. Nach einer Rettungsaktion, in dem Finn Ninas Leben rettet, lernen sich die beiden näher kennen und es knistert ziemlich! Als plötzlich eine attraktive Frau und Finn’s Tochter auf der Insel auftauchen, ist Ärger vorprogammiert.


    Der Schreibstil ist locker und die Protagonisten sind liebevoll und detailreich beschrieben. Die Charaktere verhalten sich nachvollziehbar und schlüssig, Nina wirkt sehr sympathisch auf mich. Auch Finn mit seinen Ängsten, die auf ein Trauma zurückzuführen sind, wird gut vorgestellt und seine Schwierigkeiten sind einleuchtend und gut beschrieben. Norderney ist immer eine Reise wert - ob in echt oder in einer der Bücher dieser Reihe - ich fühle mich beim Lesen wie dort vor Ort. Fazit: Wunderbare Urlaubslektüre für schöne Lesestunden, ein Happy End darf auch gerne vorhersehbar sein. 5 von 5 Sternen. 


  14. Cover des Buches Chocolat (ISBN: 9783548252445)
    Joanne Harris

    Chocolat

     (216)
    Aktuelle Rezension von: Tilman_Schneider

    Vianne Rocher eröffnet in einem kleinen französischen Dorf mitten in der Karwoche eine Chocolatier. Angefeindet von den Bewohnern und vorallem vom Pfarrer, hat sie es schwer und spührt die Anfeindungen und Ablehnung. Mit ihrer Tochter versucht sie trotzdem Fuß zu fassen und kreiert die herrlichsten Schokoladenkreationen. Bald werden doch einige Neugierig und sie findet eine alte Bewohnerin, die Schokolade über alles liebt. Ist sie eine Magierin? Das fragen sich viele, denn um sie herum gibt es viele Rätsel und ihre Pralinen, heiße Schokolade, ganze Tafeln oder einfach kleines Konfekt, all das scheint nicht von dieser Welt zu sein. Vianne versucht alle zu verzaubern, aber der Pfarrer bleibt hart und so greift Vianne zu ganz anderen Mitteln und auch die Bewohner des Dorfes sind der Schokolade und der hübschen Fremden nicht mehr so abgeneigt. Joanne Harris Chocolat ist eine wunderschöne, süße, spannende und zu Herzen gehende Geschichte. Gekonnt vermischt sie etwas Magie, die Süße der Schokolade, menschliche Schicksale und echte Freundschaft.

  15. Cover des Buches Der Sommer hat doch Meer zu bieten: Küsten-Liebesroman (ISBN: B08V5JF1Y5)
    Barbara Erlenkamp

    Der Sommer hat doch Meer zu bieten: Küsten-Liebesroman

     (44)
    Aktuelle Rezension von: zauberblume

    Das Autorenehepaar hat mich mit seinem Küsten-Liebesroman, von dem mich das atemberaubende Cover schon sehnsüchtig nach Meer macht, an den wunderschönen Ostseestrand entführt. In hier in dem zauberhaften kleinen Dorf Sulzhagen lerne ich liebenswerte Menschen und ihre Geschichte kennen.

    Der Inhalt: Für Julia bricht eine Welt zusammen. Ihr Ehemann betrügt sie, und ihre Teenagertochter will nichts mehr von ihr wissen. "Wo war ich schon mal richtig glücklich?", fragt sich Julia und reist kurz entschlossen genau dorthin - an die Ostsee. Und da wartet mehr als nur eine Überraschung auf sie: Der attraktive Tierarzt Alexander zeigt ihr die besonderen Seiten der Küste - und des Lebens. Er erinnert sie an ihre Träume - und an ihre große Leidenschaft: das Kreieren von Pralinen. Wird sie an der Ostsee ihr Glück finden?

    Ach, war das wieder schön! Eine traumhafte Lektüre, die wie eine wohltuende Umarmung ist. Der Schreibstil des Autorenehepaares ist einfach spitze. Man hat sofort das Gefühl, selbst den weißen Sandstrand entlang zu spazieren und man spürt förmlich den Wind auf der Haut. Natürlich hat auch mich die Farbenpracht des Sanddorns fasziniert. Ich lerne eine Protagonistin kennen, die ich sofort ins Herz geschlossen habe und deren Kummer und Fassungslosigkeit förmlich zu spüren war. Sie steht plötzlich vor den Scherben ihres Lebens. Doch ich bewundere Julia für ihren Mut, hier an der Ostsee eine Auszeit zu nehmen. Und das diese Auszeit ihr Leben vollkommen auf den Kopf stellen wird, scheint sie im ersten Moment kaum zu glauben. Ihre pubertierende Tochter verlangt ja auch einiges von ihr ab, auch hier trifft Julia, auch wenn es ihr schwerfällt die richtige Entscheidung. Und natürlich kommt auch die Liebe ins Spiel. Doch ist Julia bereit alles hinter sich zu lassen? Wird sie sich ihren Traum erfüllen? Ich konnte das gefühlvolle Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe es regelrecht verschlungen.

    Für mich ein absolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch, das mich von der ersten bis zur letzten Seite total begeistert hat. Selbstverständlich vergebe ich für dieses Lesevergnügen der Extraklasse 5 Sterne. 

  16. Cover des Buches Herzensrache (ISBN: B00IK0IVE4)
    Mella Dumont

    Herzensrache

     (43)
    Aktuelle Rezension von: Gila63

    Biggi hat im Lotto den Jackpot mit 21 Millionen Euro geknackt.
    Doch als sie ihren Freund Bernhard, genannt "Bärchen" mit der tollen Neuigkeit überraschen will, erwischt sie ihn mit ihrer Kollegin Josie. Biggi ist nicht nur verletzt, sonder stinksauer und hat nichts anderes mehr im Kopf, als an Bernhard Rache zu üben. Da sie sich mit 21 Millionen im Rücken über finanzielle Probleme keine Sorgen mehr zu machen braucht, heckt sie einen gerissenen Plan aus. Für ihre Zukunft und für die Zukunft ihres Exfreundes. Ihr Hobby war schon immer, Videos zu drehen und auf YouTube zu veröffentlichen und daraus entwickelt sie eine clevere Geschäftsidee.
    Unterstützung bekommt Biggi durch ihren Geschäftspartner Christian. Mit seiner Hilfe, stellt sie eine Castingshow auf die Beine und dort will sie "Bärchen" und Josie so richtig auflaufen lassen.
    Dabei merkt Biggi zuerst gar nicht, dass sich zwischen Ihr und Christian mehr entwickelt
    Aber ist das Verlangen nach Rache wirklich so groß, dass Biggi ihren Plan durchzieht? Oder merkt sie noch rechtzeitig, dass Rache nicht immer süss ist?!

    Ich habe mittlerweile alle Bücher von Mella Dumont gelesen und deshalb durfte Herzensrache natürlich nicht fehlen.
    Hier geht es diesmal nicht um Magie, sondern es handelt sich um eine Liebesgeschichte.

    Der Schreibstil von Mella ist mir inzwischen sehr vertraut und ich versinken jedes Mal sehr schnell in ihre Geschichten. Sie schreibt so flüssig, lebendig und bildhaft, dass ich das Gefühl habe, mitten im Geschehen zu sein und das Buch erst zur Seite legen kann, wenn ich auf der letzten Seite angekommen bin.
    Zu Beginn fand ich das Verhalten von der Hauptprotagonistin Biggi schon etwas krass, denn den Ex-Freund so auflaufen zu lassen, ist schon eine heftige Reaktion. Aber ich konnte sehr schnell ihr Verhalten und ihre Emotionen nachvollziehen und habe mit ihr gelitten. Die Geschichte hat aber auch sehr viele humorvolle Abschnitte und ich habe so manches Mal über unsere Propagonisten geschmunzelt und gelacht.
    Auch die anderen Charaktere hat die Autorin sehr gut herausgearbeitet. Sie sind detailliert beschrieben, lebendig und authentisch. Die Spannungskurve steigt stetig an und ich war sehr neugierig, ob Biggi ihren Racheplan am Ende wirklich durchzieht.

    Ich werde es euch nicht verraten...Ihr sollt das Buch ja selbst lesen! Bereuen werdet ihr es auf gar keinen Fall!
    Von mir bekommt "Herzensrache" 5 von 5 Sternen 🌟🌟🌟🌟🌟 und eine klare Leseempfehlung!

  17. Cover des Buches Die besten Weihnachtskekse (ISBN: 9783706626620)
    Johanna Aust

    Die besten Weihnachtskekse

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Kristall86

    Johanna Aust zeigt in ihrem neuen Buch „Die besten Weihnachtskekse“ wunderbare Rezepte auf. In diesem Buch findet wirklich jeder Geschmack seinen Lieblingskeks. Ich mochte diese Vielseitigkeit sehr. Die Rezepte sind übersichtlich und verständlich erklärt und jeder wird hier durchblicken. Die tollen Bilder untermalen die Texte harmonisch und auch die Aufteilung der Rezepte ist stimmig gestaltet. Einen Stern weniger gibt es deshalb, da einige Rezepte wirklich sehr anspruchsvoll sind. Wer hat schon Zeit und Lust in der Vorweihnachtszeit den ganzen Tag in der Küche zu stehen? Eben....man will ja auch die Zeit genießen. 

    Zur Optik und Haptik: das Buch hat ein Hardcover und einen in Leinen gebundenen Buchrücken. Die Seiten haben eine sehr gute Stärke und lassen das gesamte Buch sehr wertig erscheinen. Dieses Buch lässt sich nicht nur gut selbst nutzen sonder eignet sich auch bestens als Geschenk für Hobbybäcker.

    4 von 5 Sterne für ein gelungenes Backbuch aus dem löwenzahn-Verlag

  18. Cover des Buches Die Magie des ersten Dates: Gay Romance (ISBN: B07B4638BX)
    Gabriella Queen

    Die Magie des ersten Dates: Gay Romance

     (13)
    Aktuelle Rezension von: annlu

    *Er war heute ein ziemlicher Feigling, aber das war okay, schließlich wusste er, wofür er seinen Mut-Vorrat aufgebraucht hatte. Für etwas, das es absolut wert war. Sein erster eigenes erstes Date seit über vier Jahren.*


    Ben kennt sich mit ersten Dates aus – seine Agentur vermittelt nicht nur passende Partner an Singles, sondern auch magische erste Dates. Nur leider scheint das Interesse an einem langsamen Kennenlernen zu sinken und jeder sich nur noch auf computergesteuerte Matches zu verlassen. So kriselt es in seiner Agentur. Ausgerechnet in diesen schlechten Zeiten zweifelt Ben auch noch an seiner Beziehung und wird mit einer harten Wahrheit konfrontiert. Nur gut, dass es da noch seinen neuen Kunden Milo gibt – auch wenn er bisher noch nie ein magisches erstes Date für sich selbst in Anspruch genommen hat.



    Die Geschichte erzählt einen Abschnitt aus Bens Leben. Sie startet mit einer Zeit, die nicht leicht für ihn ist. Die finanzielle Krise der Agentur belastet ihn zwar auch, aber da zeigt er seinen Kampfwillen. In Bezug auf seine Beziehung und seinen Freund allerdings lässt das stark zu wünschen übrig. Ben will so manches dafür geben, seine Beziehung noch zu kitten, lässt sich dabei aber viel zu viel von seinem Freund gefallen. Zusammen mit den starken Selbstzweifeln, die er auf Grund der negativen Erfahrungen in Bezug auf sein Körpergewicht gemacht hat, war der erste Teil der Geschichte nicht immer einfach zu lesen.


    Ben hat eine Menge sehr liebenswerter Eigenschaften an sich, pflegt seine Ideale, was seine Arbeit angeht und kann gut mit Menschen umgehen – zumindest bei der Arbeit und mit Kindern. Sein Freund und so manche vor ihm haben es aber durch ihre Sticheleien und Kritiken geschafft, dass er sich selbst und besonders seinen Körper in einem sehr schlechten Licht sieht. Das kann auch sein Date und das langsame Kennenlernen von Milo nicht ändern.


    Die Geschichte war weniger Liebesgeschichte als ich mir das gedacht hatte. Sicher, Bens Beziehungen und auch seine Annäherung zu Milo spielen eine Rolle in der Erzählung. Allerdings geht es viel mehr darum, wie sich Ben fühlt, wie er mit sich selbst aber auch mit so manchem was ihm von außen in den Weg gelegt wird zu kämpfen hat. So ist ein Hauptthema auch die Schwierigkeiten der Agentur und sein Kampf für sie. Noch mehr im Vordergrund steht allerdings der innere Kampf, den Ben mit sich selbst und seinen Zweifeln ausfechten muss.


    Fazit: Die Geschichte legte mir den sehr sympathischen, wenn auch wenig selbstbewussten, Ben ans Herz und hat mir daher gut gefallen, da sie sich nicht nur auf die Liebesgeschichte konzentriert, sondern vielmehr einen Abschnitt aus Bens Leben zeigte, der durch Tiefen und Höhen führte und in dem es nicht nur um die Liebe ging.

  19. Cover des Buches Die Chocolate Box Girls - Kirschenherz (ISBN: 9783570162828)
    Cathy Cassidy

    Die Chocolate Box Girls - Kirschenherz

     (13)
    Aktuelle Rezension von: leni-liest-backt
    Inhalt: Cherry kann es kaum fassen als ihr Dad und sie zu seiner neuen Freundin Charlotte und ihren vier Töchtern ans Meer ziehen. Seitdem ihre Mum verschwunden ist geht für sie ein Traum in erfüllung. Eine richtige Familie. Ihre neuen Schwestern Sky, Summer und Coco sind total nett und empfangen sie mit offenen Armen. Außer Honey. Sie findet diese neue Familien Geschichte überhaupt nicht toll. Als Cherrys Dad anfängt mit seiner neuen Idee, dem herstelln von Pralinen, einen Laden auf zu machen, sind (fast) alle hellauf begeistert. Der neue Laden Chocolate Box wird zum Familienprojekt. Nur Honey spielt nicht so richitg mit. Als Cherry dann noch den coolen Shay kennen lernt, schein für sie das Glück perfekt. Blöderweise ist Shay schon vergeben..... an Honey.

    Meine Meinung: Cherry ist ein nettes Mädchen. Sie tut mir echt leid, weil Honey sie immer so fertig macht. Sie ist echt biestig. Im Verlauf des Buches merkt man aber, dass Honey so ist, weil sie oft enttäuscht wird und an etwas glaubt, was keine Zukunft hat. Doch sie sieht das nicht ein. Um ihren Frust ab zu bauen macht sie Cherry fertig. Die anderen Mädchen Summer, Coco und Sky sind total nett, sie mochte ich sehr gerne. Auch Charlotte und Cherrys Dad sind sehr liebenswürdig.
    Die Idee von Cherrys Dad, selbst Pralinen herzustellen, finde ich total toll. Der Name, dem sie ihrem neuen Schokoladengeschäft geben, ist echt schön. Chocolate Box :)
    Die Gegend und das Haus sind wunderschön, gemütlich und liegen am Meer. In diesem Haus würde ich auch gerne mal wohnen ;)

    Die Kapitel haben eine schöne Länge und die Seiten sind unten mit einer süßen Cupcake Borde verziert.

    Fazit: Eine nette sommerliche Geschichte mit einem eigentlich offenen Ende. Ich geben 4 von 5 möglichen Punkten. Die Geschichte der Chocolate Box Girls ist noch nicht vorbei!
  20. Cover des Buches Liebe auf den letzten Blick (ISBN: 9783746627960)
    Lilli Beck

    Liebe auf den letzten Blick

     (50)
    Aktuelle Rezension von: abuelita
    Mathilde und ihre Freundinnen gründen eine WG, um dem drohenden Seniorenheim zu entrinnen. Doch offensichtlich ist man mit 60 nicht viel schlauer als mit 20, und der schöne Plan schlägt fehl. Statt in der Oldie-Idylle finden sich die vier plötzlich im Mehrgenerationen-Chaos wieder. Und dass die Hormone genauso verrückt spielen wie früher, merken sie nicht nur an Hitzewallungen. 

    Zwischendurch ist das Buch ja ganz lustig, aber das Verhalten von Mathilde ist sehr widersprüchlich, den anderen zwei Damen konnte ich rein gar nichts abgewinnen, einzig Gustl – und natürlich später die jüngeren Leute – kann man sich vorstellen.

    Die Story an sich - hier ist soviel unwahrscheinlich und an den Haaren herbeigezogen, dass es schon wieder zum Lachen ist.

    Na ja….man kann es lesen, verpasst aber auch nichts, wenn man es nicht tut – das ist mein Fazit dazu.
  21. Cover des Buches Das Schokoladenmädchen (ISBN: 9783958246188)
    Katryn Berlinger

    Das Schokoladenmädchen

     (102)
    Aktuelle Rezension von: Sasa020121

    Der Anfang des Buchs hat mich begeistert, doch dann zieht sich die Geschichte hin … streckenweise langatmig, zu kitschig und alles in allem zu „glatt“. 

  22. Cover des Buches Chocolat / Himmlische Wunder (ISBN: 9783548609331)
    Joanne Harris

    Chocolat / Himmlische Wunder

     (54)
    Aktuelle Rezension von: Rusty78

    Nach dem Eklat in Lansquenet treffen wir Vianne und Anouk mitten in Paris wieder. Nur langsam finden wir heraus, dass die beiden seitdem wie vom Wind gejagt ständig auf der Flucht waren, ihre Wohnorte und auch ihre Namen wechselten.

    In Paris, Montmartre nennen sie sich Yanne und Annie Charbonneau, und man erfährt, dass es mittlerweile die kleine Rosette gibt, die vierjährige Tochter von Vianne. Rosette ist „anders“ als die anderen Kinder, sie spricht nicht, und ist eher auf dem Stand einer Zweijährigen. Vianne hat eine kleine Chocolaterie aufgebaut, in der sie aber aus Zeitgründen nur fertig gekaufte Ware verkauft. Anouk geht in die Schule am Ort, Rosette bleibt bei Vianne im Laden.

    Das Leben geht ohne Magie und mit sehr viel Alltag vonstatten, als eine geheimnisvolle Fremde, Zozie de’l’Alba, in das Leben der kleinen Familie tritt und es gehörig durcheinanderwirbelt.

    Und Vianne gerät in Gefahr alles zu verlieren.

     

    Dieses Buch hat mir noch besser gefallen als sein Vorgänger „Chocolat“!

    Die Geschichte wird abwechselnd von den drei Hauptdarstellerinnen Vianne, Zozie und Anouk erzählt, man erfährt dadurch genau ihre Gedanken und Gefühle.

    Vianne hat sich in ein tristes Leben zurückgezogen und versucht aus Angst, ihre Magie und die ihrer Kinder zu unterdrücken. Es funktioniert natürlich nicht, im Gegenteil. Anouk entfernt sich mehr und mehr von ihr, und Vianne ist ebenfalls nicht glücklich.

    Die Geschichte nimmt sehr schnell Fahrt auf, und ich konnte sie kaum aus der Hand legen. Die Einflüsse aus fremden Kulturen haben mir sehr gefallen, und wie auch schon bei „Chocolat“ konnte ich die Pralinen- und Schokoladendüfte fast schmecken und riechen.

    Ein „Muss“ für alle Fans von Schokolade, Frankreich und Vianne.

  23. Cover des Buches Der kleinste Kuss der Welt (ISBN: 9783570585474)
    Mathias Malzieu

    Der kleinste Kuss der Welt

     (105)
    Aktuelle Rezension von: Sandrica89

    Bis jetzt kannte ich nur "Die Mechanik des Herzens" vom Autor und diese Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Für mich war klar, dass ich noch mehr von diesen außergewöhnlichen Geschichten lesen wollte, und so stieß ich auf diese. Eine Frau, die verschwindet, sobald man sie küsst? Ich war sehr neugierig und freute mich diese Welt kennenzulernen.

    Ein depressiver Erfinder erblickt eine wunderschöne Frau, die ihn sofort in den Bann zieht. Aber er ist zu schüchtern, um irgendetwas zu sagen. Also gibt er ihr einen flüchtigen Kuss, aber in diesem Moment verschwindet das Mädchen völlig spurlos. Der Erfinder will sie unbedingt wiederfinden und bittet einen pensionierten Detektiv,  mit seinem außergewöhnlichen Papagei, um Hilfe. Wird es ihm gelingen, die unsichtbare Frau wieder zu finden? 

    Das war wirklich eine ganz besondere Geschichte. Eine Frau verschwindet, wenn man es küsst. Aber wie ist das möglich und warum taucht sie nicht mehr auf? Weil das Mädchen unsichtbar ist und wir kaum etwas über sie wissen, wirkt sie sehr geheimnisvoll. Die Apothekerin möchte dem Erfinder helfen und gibt ihm die Kontaktdaten eines Detektivs, der sich auf außergewöhnliche Fälle spezialisiert hat. Er besitzt einen besonderen Papagei, der die Spur von jedem finden kann. Manchmal sehr lustige Momente mit dem verrückten Vogel. Der Erfinder ist ein hoffnungsloser Romantiker und verliert sich schnell selbst. Er hat oft melancholische Momente, gibt aber nicht auf. Er will die Frau unbedingt finden. Die Frau selbst, Sobralia, hat Angst, aufgrund ihrer "Gabe", vor Liebe oder sich einfach zu verlieben. Das ist verständlich und ich konnte es sehr gut nachvollziehen, was sie auch sehr authentisch macht. Und genau das macht diese Liebesgeschichte aus. Er kann sie nicht sehen, nur hören und fühlen. Das ist eine sehr wichtige Botschaft, denn man liebt nicht das Aussehen eines Menschen, sondern sein Herz. Das Ende hat mich umgehauen. Einerseits habe ich es geahnt, aber andererseits war es doch irgendwie eine unerwartete Wendung.

    Eine melancholische, aber romantische und geheimnisvolle Geschichte. Ich empfehle es allen, die außergewöhnliche Geschichten mit tiefgründigen Botschaften mögen.

  24. Cover des Buches Der Fall mit den Pralinen (ISBN: 9783596182480)
    Anthony Berkeley

    Der Fall mit den Pralinen

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Julitraum

    Chefinspektor Moresby von Scotland Yard hat einen Giftmord mit Pralinen aufzuklären und dieser ist alles andere als einfach. Moresby kommt einfach nicht weiter. Durch seine Bekanntschaft zu einem Hobby-Kriminalzirkel, der aus 6 ganz unterschiedlichen Personen besteht, stellt er diesen Hobby-Kriminallisten den schwierigen Fall dar. Die 6 sollen sich so ihre Gedanken machen und tatsächlich wartet jeder der 6 Spürnasen mit einer anderen Theorie zum Fall auf. Doch welche Lösung stimmt?

    Bei diesem Krimi handelt es sich um einen recht typisch englischen Krimi, dem allerdings vielleicht ein wenig mehr Spannung auch gut getan hätte. Allerdings kann man die Spannung in dieser Krimikonstellation auch schwer unterbringen.  Wenn auch etwas langatmig, so ist dieser Krimi jedoch ein wahrer Fundus für Krimi-Spürnasen, denn hier kann nach Herzenslust mitgerätselt werden bzw. die Auflösungsvorschläge der Kriminallisten überdacht werden. Auch mit augenzwinkerrnder Ironie, die der Autor gerne hin und wieder einfließen lässt, wird nicht gespart und so kommt auch ein feiner Humor nicht zu kurz.

     

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks