Bücher mit dem Tag "podcast"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "podcast" gekennzeichnet haben.

35 Bücher

  1. Cover des Buches Auris (ISBN: 9783426307182)
    Vincent Kliesch

    Auris

     (697)
    Aktuelle Rezension von: Charlie753

    Der forensische Phonetiker Matthias Hegel kann an der Stimme eines Menschen hören, ob dieser lügt oder die Wahrheit sagt - er kann sogar noch viel mehr über ihn Herausfinden. Damit hat Hegel es geschafft, viele Verbrecher ins Gefängnis zu bringen. Doch nun sitzt er selbst in Untersuchungshaft, weil er eine Obdachlose brutal erschlagen hat. Jula Ansorge glaubt nicht an die Schuld von Hegel. Sie will die Wahrheit herausfinden. Aber damit bringt sie nicht nur ihr Leben in Gefahr...

    Ich finde es echt interessant, dass zwei Bestseller Autoren zusammen ein Buch schreiben. Von Vincent Kliesch habe ich bisher noch nichts gelesen, von Sebastian Fitzek das Buch "Das Paket".
    Die Idee, die ja von Sebastian Fitzek ist, ist absolut interessant und maleetwas Neues. Sie gefällt mir auch wirklich gut.
    Vincent Klieschs Schreibstil ist wirklich gut und fesselnd. Ich habe auch in jeder Situation nachvollziehen können, was gerade passiert und mir war nichts unklar.
    Auch wenn Matthias Hegel im Klappentext wir die Hauptperson dargestellt wird, ist er das nicht. Die meisten Kapitel werden aus Julas Sicht erzählt, manche aus der von Julas Bruder Elyas. Nur wenige sind aus der Perspektive von Matthias Hegel erzählt. Das finde ich aber nicht weiter schlimm, da mir Hegel ziemlich unsympathisch ist. Jula ist auch nicht die sympatischste Protagonistin, aber ich bin mit ihr klargekommen.
    Das Einzige, was ich an diesem Thriller bemängeln kann, ist, dass die Auflösung am Ende einfach zu schnell kam und sehr verwirrend war. Es gab drei verschiedene Varianten und mir war nicht klar, welche von denen genau das richtige Ende ist.


    Insgesamt ist der erste Teil der Reihe Auris sehr gut gelungen. Die Idee ist sehr originell und das gesamt Buch ist spannend, auch wenn das Ende etwas verwirrend ist. Die nächsten Teile werde ich mit Sicherheit lesen!

  2. Cover des Buches Die Frequenz des Todes (ISBN: 9783426307601)
    Vincent Kliesch

    Die Frequenz des Todes

     (286)
    Aktuelle Rezension von: Read-and-Create

    Ich mag es, wie Vincent Kliesch die Geschichte weiterentwickelt hat. Die Ereignisse überschlagen sich von Seite zu Seite - von Kapitel zu Kapitel erhöht sich der Spannungsbogen. Diese Spannung wird bis zum Schluss gehalten. Man spürt förmlich die Gefahr, die Angst und die Verzweiflung. Es sind Eiskalte, mörderische und gnadenlose Szenen so bildlich beschrieben, dass mir der Atem stockte. Umso mehr brauche ich nun Band Nummer drei, denn das Ende lässt wieder einige Fragen offen.

  3. Cover des Buches Das Letzte, was du hörst (ISBN: 9783499007514)
    Andreas Winkelmann

    Das Letzte, was du hörst

     (258)
    Aktuelle Rezension von: EmmaHausser

    „Eine Stimme kann wie ein Gesicht sein. Du erkennst darin den Charakter, die Eigenschaften und Emotionen eines Menschen.“

    Sarah Henschel ist wie Tausend andere süchtig nach dem Podcast von Marc Maria Hagen. Seine Worte legen sich wie Balsam auf ihre Seele. Sie geben ihr Kraft und machen ihr Mut, ihr unbefriedigendes Leben zu ändern. Als sie die Möglichkeit erhält, an einem von Hagens Seminaren teilzunehmen, ist sie überglücklich. Sie ahnt nicht, dass sie das Ticket für ihren eigenen Tod gewonnen hat.

    Die junge Frau ist allerdings nicht die erste Leiche, die den Podcast hörend aufgefunden wird. Kommissarin Carola Barreis steht vor einem Rätsel. Doch sie wird die Vermutung nicht los, dass die Journalistin Roya Mayer irgendetwas mit den Todesfällen und diesem „holy shit“ von Podcast zu tun hat.

    Ein Blick in die Vergangenheit verrät schließlich die Verbindung zwischen Marc Maria Hagen, Roya Mayer und den Überresten im Keller der Mühle.

    Was ich denke

    Andreas Winkelmann ist ein Meister der Spannung. Hat man einmal angefangen, ist es schwer, das Buch wieder wegzulegen. Dabei möchte man nicht nur wissen, wer der Täter ist. Man will auch unbedingt wissen, welches Geheimnis Roya Mayer mit sich herumträgt oder inwieweit sie sogar in die Todesfälle verstrickt ist. Und man will mehr über die Kommissarin erfahren.

    Carola Barreis entspricht ebenso wie Winkelmanns Hamburger Kommissar Jens Kerner nicht dem Bild der gutaussehenden Ermittler in High-Heels oder adrettem Anzug, wie wir sie aus US-amerikanischen TV-Serien kennen. Barreis ist Ende 50, ausgelaugt und träumt von ihrem Ruhesitz auf Sizilien. Sie kann nicht gut mit Menschen, tut sich schwer mit Beziehungen und raucht heimlich auf der Toilette der Gerichtsmedizin. Vielleicht ist es gerade diese Unvollkommenheit, die sie dem Leser sympathisch macht, wenn auch mit einer Spur Mitleid.

    Spannung erzeugt Winkelmann, indem er die Perspektive in jedem Kapitel zu einem anderen Charakter wechseln lässt. Man bekommt als Leser immer wieder ein neues Puzzleteil, dass man zum Gesamtbild hinzufügen muss. Gleichzeitig möchte man der Kommissarin oder Roya Mayer helfen, ihr jeweiliges Puzzle richtig zusammenzusetzen.

    Darüber hinaus spielt Winkelmann mit der Phantasie seiner Leser, indem er sie rätseln lässt, wann die Kapitel mit der Überschrift „Vorher“ spielen. Wann vorher? Gestern? Jahre vor den aktuellen Ereignissen? Oder „vorher“ im Sinne der Vorbereitung einer neuen Tat? Außerdem: Was wird aus dem Mann im Keller? Wir ER es wirklich tun? Die Spannung bleibt bis zum Schluss.

    Und bei diesem Schluss ist es wie immer: Es ist alles anders, als man denkt. Denn manchmal gehört eine wohlklingende Stimme nicht deinem Mörder …

    Habe ich etwas zu meckern? Ein wenig gestolpert bin ich über die Vertrautheit, die Barreis und Mayer am Ende verbindet. Das Bild scheint nicht recht zu dem Charakter der Kommissarin, wie man sie als Leser kennengelernt hat, zu passen. Schlechter macht es dieses hervorragende Buch keinesfalls.

  4. Cover des Buches Fadeaway (ISBN: 9783736314795)
    Anabelle Stehl

    Fadeaway

     (149)
    Aktuelle Rezension von: Jani96

    Dieses Buch war einfach nur wunderschön, von Anfang bis zum Ende. Ich fand es sehr gut was für Themen in diesem Buch behandelt worden sind und wie damit umgegangen wird. Ich liebe die beiden hauptprotagonisten Kyra und Milan. Kyra ist eine strake, mutige und unglaublich sympathische junge Frau. Milan ist ein unglaublich kämpferischer und zielstrebiger Charakter und sooo unglaublich doll zum verlieben. Es gab nur einen Punkt Abzug weil ich leider nicht ganz in die Liebesgeschichte rein gefunden habe… aber trotzdem war es ein wirklich tolles Buch und ich empfehle sehr es zu lesen 

  5. Cover des Buches Sadie (ISBN: 9783407812407)
    Courtney Summers

    Sadie

     (130)
    Aktuelle Rezension von: riaandherbooks

    Dieser Thriller für Jugendliche hat es in sich und das ganz ohne blutrünstiges Geschehen. Die Autorin hat hier ein Buch geschaffen, welches die Schattenseiten des Lebens aufzeigt. Die Geschichte spiel in keiner heilen Welt und es werden Themen wie Sucht, Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit aufgergriffen. 

    Besonders gut hat mir der Aufbau und die Idee der Geschichte mit dem Podcast gefallen. Dadurch wurde die Geschichte für mich auf jeden Fall spannender gestaltet und mit jeder Seite wollte man mehr wissen und mehr herausfinden, was mit Sadie und ihrer Schwester passiert ist. Die Gestaltung der "Podcast-Kapitel" war auch sehr gut ausgearbeitet und es fühlte sich wirklich so an, als würde man gerade Kopfhörer in den Ohren haben und einen True-Crime-Podcast hören. 

    Die Hauptprotagonistin ist eine sehr harte und starke Persönlichkeit, die mit ihren eigenen Dämonen zu kämpfen hat. Sadie gibt sich die Schuld an dem Verschwinden ihrer Schwester und allen sonstigen Problem in ihrem Leben. Sie kämpft mit Schuldgefühlen und extremen Lasten, die auf ihrer Schulter liegen. Sadie hat sich mit ihrer Art in mein Herz geschlichen. 

    Trotz des insgesamt gut bis sehr guten Buches muss ich ein Stern abziehen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr gewöhnungsbedürftig. Anfangs bin ich wirklich sehr häufig über so manche Formulierung gestolpert und musste manche Sätze doppelt und dreifach lesen, wenn man an dem Buch dran bleibt legt sich dies aber und man gewöhnt sich an den Schreibstil der Autorin.

    Für mich ist dieses Buch eine besondere Empfehlung. Jugendliche werden hier mit wichtigen Themen konfrontiert und können für diese sensibilisiert werden.

  6. Cover des Buches Runaway (ISBN: 9783736314931)
    Anabelle Stehl

    Runaway

     (115)
    Aktuelle Rezension von: books_and_a_blue_sky

    Nachdem Band 2 der Away-Reihe mir ganz gut gefallen hat, habe ich auch RunAway, also Band 3, mit Freude entgegengesehen. 

    Der Schreibstil von Anabelle war wieder sehr angenehm, was mich das Buch relativ schnell lesen lies. Besonderes hervorgestochen in Miriams und Elias Geschichte ist das Thema Schwangerschaftsabbruch und sich eingestehen, wenn sich Träume und Ziele ändern. Die Themen fand ich sehr ausführlich behandelt und gut in der Geschichte verpackt. An sich hatte ich während des Lesens ganz viele ruhige Wohlfühlvibes. Das mochte ich, jedoch wurde es mit der Zeit fast langweilig und die Geschichte wird mir leider nicht wirklich im Gedächtnis bleiben. Versteht mich nicht falsch: Sie war schön und ich mochte das Buch, aber irgendwie hat es mich nicht erreicht, weder auf der Ebene, die einen total an eine Geschichte fesselt, noch auf der emotionalen Ebene.

    Das mag wohl an den Charakteren liegen, denn sowohl Miriam als auch Elias sind beide sehr ruhig und definitiv nicht auf Drama aus, was sie auch selber über sich sagen. Ich fand die zwei trotzdem toll zusammen und mochte sie. Ich konnte Miriam verstehen und fand es stark von ihr, wie sie für sich und ihre Entscheidungen eingestanden ist. Elias hat es sich manchmal zu leicht gemacht, indem er Wünsche ignoriert hat, nur um auf seinem geplanten Weg zu bleiben. In diesem Punkt hat er sich jedoch im Laufe der Geschichten gebessert. Was ich ganz süß fand, war, wie gut er mit Kindern umgehen kann und wie sehr sie ihm am Herzen liegen. Die Zwei hätten es wesentlich einfacher gehabt, wenn Elias nicht so viel verdrängt hätte und Miriam ihm früher etwas von ihren Gefühlen erzählt hätte. Aber das gehört irgendwie zur Geschichte. Was ich trotz allem nicht verstanden habe ist, warum Miriam ihm nie gesagt hat, dass sie schon soooo lange in ihn verliebt ist. Ich finde, das hätte Elias wissen sollen und hätte sicher auch ein bisschen etwas in ihrer Beziehung verändert. 

    Auf jeden Fall habe ich mich sehr gefreut Lia, Noah, Kyra, Milan, Phuong und Kat wieder zu treffen, allgemein die ganze Truppe zusammen zu erleben. Mein kleines Charakterhighlight war Arthur. Miriam geht nämlich regelmäßig auf die Palliativstation im Krankenhaus, auf der auch ihre Oma gelegen und gestorben ist, und liest dort zusammen mit dem Patienten Arthur, einem über 80-Jährigen Mann, Bücher. Arthur fand ich richtig genial. Er war die perfekte Mischung zwischen fürsorglich und einem lustigen älteren Mann. 

    Fazit: Anabelle hat eine schönes Buch mit tollen Themen geschrieben, jedoch wird mir Miriams und Elias Geschichte nicht wirklich im Gedächtnis bleiben. Trotzdem mochte ich die Protagonisten und das Buch hatte Wohlfühlvibes.

  7. Cover des Buches Auris (ISBN: B07Q44P2HF)
    Sebastian Fitzek

    Auris

     (53)
    Aktuelle Rezension von: Tomatenkind

    Von der Beschreibung hörte sich das Buch interessant an. Leider wird der Hörer durch die Sprecherin abgeschreckt, die es mit dem Schreien sehr übertreibt. Auch die Soundeffekte waren für mich eher störend.

    Auf die Geschichte hat das ach-so-tolle Gehör leider wenig Einfluss - wirkt im Nachhinein nur wie Clickbait und der verurteilte Mörder wirkt von Anfang an unsympathisch. Die Geschichte ist teilweise tatsächlich spannend, aber nur weil sich die Hauptperson immer wieder in Gefahr begibt und dann eine neue Szene irgendwo anders beginnt. Ihre Handlungen konnte ich teilweise echt nicht nachvollziehen. Und die Plottwists waren jetzt auch nicht überraschend.

    Man merkt auch stark, dass das Buch von einem Mann geschrieben wurde. Leider nichts für mich.

    Insgesamt konnten mich leider weder Geschichte noch hörspielerische Umsetzung begeistern.

  8. Cover des Buches Das Gift deiner Lügen (ISBN: 9783404179954)
    Jenny Blackhurst

    Das Gift deiner Lügen

     (56)
    Aktuelle Rezension von: misery3103

    Ein Jahr nach dem Tod von Erica Spencer, die nach einer Halloween-Party bei ihren Nachbarn nach einem Sturz aus deren Baumhaus gestorben ist, taucht ein Podcast auf, der einige Bewohner der Wohnsiedlung des Mordes an Erica beschuldigt. Die fraglichen Bewohner geraten in Panik, denn scheinbar ja jeder von ihnen ein Geheimnis, das er für sich behalten möchte.

    Das Buch bietet einen spannenden Hintergrund, weil von Anfang an klar ist, dass Ericas Tod wohl kein tragischer Unfall ist. Die beschuldigten Bewohner haben alle Geheimnisse, die sie weiterhin für sich behalten möchten. Nach und nach kommen sie ans Licht, was der geheimnisvolle Podcaster auch bezweckt hat. So blickt man als Leser hinter die Kulissen der glanzvollen Fassade der exklusiven Wohnsiedlung.

    In den vielen Nachbarn liegt für mich auch einer der Nachteile des Buches, denn ich hatte wirklich Schwierigkeiten die Leute auseinanderzuhalten. Zu ähnlich sind sie sich und ich hatte echt Probleme, die Frauen und ihre Männer und Kinder zuzuordnen – aber das mag auch an mir gelegen haben.

    Das Buch liest sich gut und ich wollte natürlich unbedingt wissen, wie Erica wirklich ums Leben kam. Dabei ist das Buch nicht unbedingt spannend, aber es hält so viel Spannung aufrecht, dass ich mich nicht gelangweilt habe. Am Ende weiß man, wie es abgelaufen ist, was alle zu vertuschen haben.

    Insgesamt ganz unterhaltend, aber auf Dauer ob der vielen Mitwirkenden etwas ermüdend. 3,5 Sterne für eine solide Geschichte!

  9. Cover des Buches Je größer der Dachschaden, desto besser die Aussicht (ISBN: 9783492062237)
    Alexandra Potter

    Je größer der Dachschaden, desto besser die Aussicht

     (68)
    Aktuelle Rezension von: Muschel

    Die Geschichte von Nell hat mich überzeugt. Sie war unterhaltsam, humorvoll und mit viel Gefühl erzählt.

  10. Cover des Buches Nothing Left for Us (ISBN: 9783743212206)
    Alice Oseman

    Nothing Left for Us

     (55)
    Aktuelle Rezension von: Lucciola

    Frances weiß, was sie will: Sie will nach Cambridge. Nein, sie MUSS nach Cambridge! Darauf arbeitet sie schon ihr ganzes Leben lang hin - nur hin und wieder lässt sie es zu, sich auch ein bisschen Freizeit zu gönnen indem sie zeichnet oder ihren Lieblingspodcast Universe City hört. Mit ihren Freundinnen verbringt sie kaum Zeit, denn das Lernen hat immer Priorität - infolgedessen kennen diese die wahre Frances eigentlich überhaupt nicht. Doch dann lernt sie den schüchternen Aled Last kennen und entdeckt sein gut gehütetes Geheimnis: Er ist der Creator von Universe City! Und plötzlich steht ihr ganzes Leben Kopf, denn der Podcast geht viral und die Freundschaft mit Aled droht zu zerbrechen...


    „Innerlich fluche ich die ganze Zeit."

    pos. 1714


    Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen, flüssig und leicht. Sie legt außerdem viel Wert auf Diversität, welche ganz wunderbar in die Geschichte mit einfließt, ohne dass es Holzhammermäßig daher kommt. Im Gegensatz: es wirkt völlig natürlich und macht daher einfach Spaß! 

    Das Cover ist stilistisch wie die anderen Romane von Alice Oseman: Eine Farbe, in diesem Fall ein schönes Türkis, und Zeichnungen in Schwarz und Weiß: Kopfhörer, Notebook und ein fallendes Mädchen. Cover und Titel passen gut zum Inhalt, auch wenn mir der Originaltitel "Radio Silence" noch einen Ticken besser gefällt als "Nothing Left for Us". 


    Die Protagonist*innen haben viele Ecken und Kanten - so richtig spannend fand ich aber eigentlich nur zwei Nebenfiguren: die Mum von Frances (ich hoffe, ich werde irgendwann auch mal so eine tolle Mum!) und Raine (darf ich sie bitte als Freundin adoptieren?). Mit Aled und Frances hatte ich irgendwie Probleme, auch wenn ich selbst nicht richtig benennen kann, warum das so war. Frances hat eigentlich viel mit mir selbst gemein - das Streberdasein; den Leistungsdruck, den man sich selbst auferlegt; das Problem mit den Freundinnen, die einen eigentlich gar nicht richtig kennen - und oft konnte ich mich gut in sie hineinversetzen, aber trotzdem war da irgendetwas, das mich störte. Zu Aled hingegen konnte ich überhaupt keine Verbindung aufbauen. Er blieb mir leider die ganze Zeit fremd. Immer wieder kam es zu Situationen, in denen ich die Handlungen von Aled und/oder Frances sehr unlogisch fand, was den Lesefluss leider etwas störte. 


    Die Story selbst hat eine sehr wichtige Message, plätschert aber anfangs eher so vor sich hin und konnte mich nicht so richtig fesseln. Erst im letzten Drittel wurde es dann richtig dramatisch (da passiert schon beinahe zu viel - so viele verschiedene Themen in so wenigen Seiten!) und dann wollte ich das Buch auch gar nicht mehr aus der Hand legen - aber bis dahin hat die Sogwirkung komplett gefehlt. Gestört hat mich auch die Menge an Themen und Problemen (die alle für sich gesehen unglaublich wichtig sind), die aber in der Masse überkonstruiert wirkten und oftmals leider recht oberflächlich abgehandelt wurden. Als hätte die Autorin ganz viel in dem Buch unterbringen wollen, um ja nichts zu vergessen, wodurch diese Themen aber schlicht zu kurz kamen und nicht die Tiefe bekommen haben, die sie verdient hätten. 


    Was mir hingegen besonders gut gefällt, ist, dass es hier nicht um eine Liebesbeziehung geht, sondern schlicht und ergreifend um Freundschaft. 


    Fazit


    Eine Geschichte übers Erwachsenwerden, über Leistungsdruck, Selbstfindung, Freundschaft und mental health. Leider konnte ich keine Verbindung zu Aled aufbauen und auch mit Frances hatte ich immer wieder Schwierigkeiten. Außerdem hatte ich ständig das Gefühl, dass das Buch bzw. die Autorin einfach zu viel wollten - wodurch dann viele, wichtige Themen zu kurz kamen. Nichtsdestotrotz hat Nothing Left for Us natürlich eine sehr wichtige Message und ich bin überaus froh, dass es solche Bücher gibt und die Kinder und Jugendlichen von heute damit aufwachsen dürfen. 


    https://lucciola-test.blogspot.com/2022/12/books-alice-oseman-nothing-left-for-us.html

  11. Cover des Buches Das Letzte, was du hörst (ISBN: 9783965190511)
    Andreas Winkelmann

    Das Letzte, was du hörst

     (47)
    Aktuelle Rezension von: Chuckipop

    "Das Letzte, was du hörst" von Andreas Winkelmann ist als gekürztes Hörbuch mit einer Laufzeit von 10 Stunden bei Audio-To-Go und wird gesprochen von Charles Rettinghaus.

    Der Podcast "Hörgefühlt" und seine Stimme, die Stimme des Marc Maria Hagen, haben geradezu eine hypnotische, süchtigmachende Wirkung auf seine Hörer, insbesondere offensichtlich auf die weiblichen.
    Fast niemand kennt den Mann hinter der Stimme von Angesicht zu Angesicht, jedoch gibt es heißbegehrte Coachings, auf die man sich bewerben kann, um den Pocaster persönlich kenenzulernen. Diese Coachings sind extrem teuer, was bereits zeigt, dass die Menschen, die diese besuchen möchten, arg geblendet sind von "Hörgefühlt". So auch Sarah, die geradezu besessen ist von Marc Maria Hagens Stimme. Nach einem erfolgreichen Vorgespräch wird sie zum Coaching geladen, ist dann aber plötzlich verschwunden. Eine weitere Teilnehmerin, Roya Meyer, hat sich unter dem Namen einer Bekannten eingeschlichen, die kürzlich Suizid beging - dabei hörte sie den Podcast - Roya will nun herausfinden, ob hier alles mit rechten Dingen zugeht und gerät dabei in höchste Gefahr...!

    Das Hörbuch ist von Beginn an fesselnd und Andreas Winkelmann steigert diese Spannung unaufhörlich durch wechselnde Erzählperspektiven, unterschiedliche Handlungsstränge und kurze, knackige Kapitel. Der Plot ist voller Wendungen, rasant und temporeich und am Ende kann der Autor dennoch überraschen. So muss ein Thriller sein!

    Die Protagonisten sind detailliert und facettenreich ausgearbeitet und besonders Roya Meyer sowie die Kommissarin Carola Barreis haben mir wirklich gut gefallen. Roya ist persönlich sehr involviert und ist engagiert und hartnäckig, ohne aufdringlich zu sein, wie man es sonst von Journalisten oft kennt. Carola ist von ihrer Art her etwas burschikos, trotzdem jedoch feinsinnig und empathisch.

    Charles Rettinghaus hat das Hörbuch großartig gesprochen und den Plot somit noch lebendiger gemacht! Besonders gut gelungen ist die eindringliche und sonore Stimme des Podcasters Marc Maria Hagen. Bei den Frauenstimmen klang Rettinghaus´Stimme teilweise etwas übertrieben bzw. gekünstelt, aber nur an brisanten Stellen im Eifer des Gefechts - und außerdem ist er ein Mann, da ist das vollkommen einleuchtend ;)

    Mal wieder ein top Thriller von Andreas Winkelmann, fesselnd, voller Tempo, Action und Überraschungen - unbedingte Hörempfehlung!

    #DasLetztewasduhörst #hörgefühlt #podcast #NetGalleyDE! #DankeNetGalleyDE!

  12. Cover des Buches Verbrechen von nebenan (ISBN: 9783442142750)
    Philipp Fleiter

    Verbrechen von nebenan

     (37)
    Aktuelle Rezension von: bookfascination

    Philipp Fleiter hat meiner Meinung nach eine ganz besondere Art über Fälle zuberichten. Mir gefällt seine Art und seine Stimme in den Podcasts und genau das habe ich zum Glück auch dem Buch entnehmen können. Angenehmer Schreibstil und man kann den Fällen wunderbar folgen. Die Auswahl der Fälle ist sehr vielfältig und impliziert Mord, Raub etc. Für True Crime Fans ein echtes Muss!

  13. Cover des Buches ZEIT Verbrechen (ISBN: 9783847900634)
    Sabine Rückert

    ZEIT Verbrechen

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Nesokrea

    ,,ZEIT Verbrechen: Echte Kriminalfälle aus Deutschland". Seit längerem höre ich den Podcast "Verbrechen" von der ZEIT ONLINE. Daher bin ich mit hohen Erwartungen an das Buch heran gegangen. 


    In dem Buch werden die Fälle aufgezeigt, die bereits in dem Podcast besprochen wurden. Daher hat sich das Buch in meinen Augen ziemlich in die Länge gezogen. Ich habe leider bis auf zwei Fälle nichts für mich Neues erfahren. Gut gefallen, hat mir, dass die Fälle immer in passende Kategorien eingeordnet waren. Und manchmal auch Fälle miteinander verglichen wurden. 


    Ich empfehle das Buch an Personen, die nicht so viele Fälle kennen und den Podcast nicht gehört haben. Ich denke, dass das Buch dann sehr informativ sein kann. 


    In meiner Freizeit beschäftige ich mich viel mit True Crime, daher ist die Rezension nicht ganz objektiv.

  14. Cover des Buches Wisting und der Tag der Vermissten (ISBN: 9783492316712)
    Jørn Lier Horst

    Wisting und der Tag der Vermissten

     (169)
    Aktuelle Rezension von: Mellchen

    Für mich ein sehr gelungener Auftakt einer neuen Cold Case Serie.

    Der Ermittler ist bodenständig, kein Alkoholismus und keine gescheiterte Beziehung. Endlich mal ein ganz normaler Mensch.

    Der Fall ist spannend und die Protagonisten durchweg gut durchdacht. 

  15. Cover des Buches Radio Silence (ISBN: B01K910MCA)
    Alice Oseman

    Radio Silence

     (47)
    Aktuelle Rezension von: LaluB

    Mit Radio Silence hat Alice Oseman sehr lebendige Charaktere geschaffen, bei denen man nicht anders kann, als mitzufühlen. Eine wunderbare Geschichte über Freundschaft. 

    Die Geschichte ist sehr spannend und ich konnte das Buch kaum beiseite legen. Auch Emotionen kommen nicht zu kurz. 

    Alles in Allem ein Buch, das ich sofort weiterempfehlen würde.

    Leider wurde das Buch noch nicht ins Deutsche übersetzt, weshalb es sehr lange gedauert hat, bis ich es gelesen habe. Mein Englisch ist nicht das beste, aber Alice Oseman schreibt mit einer derart angenehmen Sprache, dass es auch für mich gut zu verstehen war.

  16. Cover des Buches Girl in the Night – Wer ist dein Mörder? (ISBN: 9783492317146)
    Megan Goldin

    Girl in the Night – Wer ist dein Mörder?

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Simone_081

    Diese Rezension bezieht sich auf das Hörbuch.

    Ich habe das Hörbuch von "Girl in the Night" nach 40% abgebrochen, weil die Geschichte zäh wie Sirup ist. Das liegt daran, dass eigentlich nichts passiert. Man erfährt die ganze Handlung nur über Briefe, Gerichtsplädoyers, innere Monologe oder Podcast-Beiträge. Dass aber tatsächlich gehandelt wird und etwas passiert, ist nicht oder kaum der Fall. Das hat zur Folge, dass die Handlung sehr zäh ist und kaum vom Fleck kommt.

    Hinzu kommt, dass die handelnden Personen entweder sehr, sehr platt sind, z.B. die Protagonistin Rachel, von der man eigentlich nur weiß, dass sie erfolgreiche Podcasterin ist, sonst nichts (kein Aussehen, kein Privatleben, kaum Gefühle) oder sie sind wandelnde Klischees, z.B. das reiche, erfolgreiche, aber böse Söhnchen, die armen, aber guten und hübschen Schwestern (Hannah und Jenny), das Partygirl, das sich vergewaltigen lässt (Kay).

    Kann man sich sparen.

  17. Cover des Buches ZEIT Verbrechen (ISBN: 9783838795621)
    Sabine Rückert

    ZEIT Verbrechen

     (20)
    Aktuelle Rezension von: evafl

    Auf fünf CDs kann man hier 355 Minuten lang echten Kriminalfällen lauschen. Es sind zwölf spannende Kriminalfälle von verschiedenen Sprecherinnen und Sprechern, die unterschiedlicher nicht sein könnte. Von toten Babys in Blumenkübeln bis hin zur Ohrfeige für den Bundeskanzler ist hier durchaus Abwechslung geboten.

    Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich keine Zeit habe um Podcasts zu hören – entsprechend kenne ich den Podcast, auf den sich dieses Hörbuch bezieht, nicht. Dennoch war ich gespannt auf echte Kriminalfälle und die Schilderungen dieser. Da Sabine Rückert als Gerichtsreporterin bzw. stellvertretende Chefredakteurin der ZEIT tätig war bzw. ist, merkt man den einzelnen Texten schon an. Diese sind durchaus sehr überlegt formuliert, was durchaus unterhaltsam sein kann, aber auch gutes Zuhören erfordert.  

    Ebenso geht es durchaus tief und genau in die Materie, man erfährt wirklich viel von den einzelnen Kriminalfällen, was durchaus erschreckend ist. (Leider haben das Kriminalfälle aber so an sich…) Für mich war es hier mal wieder interessant und durchaus spannend, Einblicke in Kriminalfälle zu haben, von denen ich vielleicht lediglich mal in der Zeitung gelesen habe. Was mich ein bisschen gestört hat, war das Alter der jeweiligen Fälle – diese liegen durchaus über zehn Jahre zurück, damit habe ich mir schwergetan. (warum kann ich nicht sagen) bzw. das hat mir ein wenig die Lust am Hören genommen. (Auch wenn ggf. ein Bezug zu einer aktuellen Podcast-Folge da ist, diese sind auch so abgedruckt. Man hat wohl die Fälle zu den beliebtesten Podcast-Folgen genommen.)  

    Über echte Kriminalfälle habe ich schon einige Bücher gelesen, Hörbücher bislang eher wenige gehört. Die Sprecher/innen haben für meinen Geschmack alles gut vorgetragen, ich hatte hier keine Probleme beim Zuhören. Für mich war es nicht gänzlich spannend, sondern manchmal ein bisschen zu „journalistisch“, wobei vieles von mehreren Seiten beleuchtet wird. (Dennoch eben manchmal etwas reißerisch.) Von mir gibt es hier 4 von 5 Sternen und eine Empfehlung für Interessierte. 

  18. Cover des Buches Groß & Fett (ISBN: 9783965841031)
    Maria Groß

    Groß & Fett

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Estrelas

    Eine Entertainerin und eine Köchin haben sich zusammengetan, um in einem Podcast gemeinsam zu kochen und dazu nun ein Buch veröffentlicht, das beides - ihre Gespräche und Rezepte - widerspiegelt.

    Wer den Podcast kennt, wird sich sicher über Zusatzmaterial, wie die Vorgeschichte zu dessen Entstehen, freuen. Wer vorher nichts davon gehört hat, könnte, in Anbetracht der leicht überdreht wirkenden Textpassagen, in denen die eine Handwerkliches erfragt („Okay, Maria, wunderbar. Aber das musst du mir noch mal genau erklären.“) und die andere ihren Erfahrungsschatz teilt („Lieber mutig beim Würzen, als ein belangloses Etwas auf den Teller zu legen!“), etwas irritiert sein.

    Das Ziel aber, einfach und schnell gutes Essen zuzubereiten, gelingt mit der Auswahl an Rezepten aus den Kategorien kleine Gerichte, Vegetarisches, Fleisch / Fisch und Desserts. Die Köchin Maria Groß verwendet dabei bestimmte Grundzutaten (wie Butter), die am Seitenrand als Zeichnung neben jedem Rezept wiederkehren. Die Speisen sind ansehnlich hergerichtet und machen Lust zum Nachkochen.

  19. Cover des Buches Der Countdown-Killer – Nur du kannst ihn finden (ISBN: 9783839818817)
    Amy Suiter Clarke

    Der Countdown-Killer – Nur du kannst ihn finden

     (10)
    Aktuelle Rezension von: DustBunny

    Ich bin total begeistert von diesem tollen Hörspiel! Die Figuren, die Stimmung, und die Handlung werden absolut perfekt unterhaltsam umgesetzt!

    Der Plot ist originell, vielschichtig sowie packend - außerdem wendungsreich bis überraschend.

    Die Charaktere sind interessant sowie sympathisch, und die Atmosphäre herrlich beklemmend: Ein grausamer Serienmörder verbreitet im eiskalten Minnesota Angst und Schrecken.

    Die Art und Weise wie die Protagonistin, eine True-Crime Potcasterin, den verschiedensten Hinweisen nachgeht, ist wirklich interessant gestaltet. 

    "Der Countdown Killer" ist ein nervenaufreibender Thriller voller Spannung!

  20. Cover des Buches Der Countdown-Killer - Nur du kannst ihn finden (ISBN: 9783596700684)
    Amy Suiter Clarke

    Der Countdown-Killer - Nur du kannst ihn finden

     (172)
    Aktuelle Rezension von: kaffeequeen98

    Ein grandioser Thriller. Spannung über das gesamte Buch hinweg. Ein wahrer Pageturner. Keine Längen und viel Spannung mit tollen Spannungsbögen.
    Die Idee des Podcast passt perfekt zu der Story und macht das Buch besonders. Eine geniale Idee und eine tolle Umsetzung. Die Stimmen im Podcast und auch bei der Lesung waren klar und gut verständlich. Gerne mehr von den Sprecher*innen. Ein Hör- und Lesegenuss. Große Empfehlung von mir

  21. Cover des Buches Im Namen der Vergeltung (ISBN: 9783967140057)
    Chris Karlden

    Im Namen der Vergeltung

     (10)
    Aktuelle Rezension von: ladyinblack

    Die beiden Autoren haben super zusammen gearbeitet 

  22. Cover des Buches We are proud to be Sensibelchen (ISBN: 9783982047201)
    Maria Anna Schwarzberg

    We are proud to be Sensibelchen

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Bellchen

    Ich habe auf Instagram von „Proud to be sensibelchen“ gehört. Da ich gerne Bücher lese und weniger Podcast höre, dachte ich mir, dass ich erst einmal das Buch lese, bevor ich mit dem Podcast anfange. Jetzt, im Nachhinein, hätte ich wohl lieber zuerst mit dem Podcast angefangen.

    Leider hat mir das Buch so gut wie gar nicht gefallen. Das liegt wohl vor allem daran, dass ich durch den Titel und den Klappenext etwas vollkommen anderes erwartet hatte. Ich dachte, dass es vor allem um Sensibilität geht und wie die Autorin ihr Leben mit dieser Sensibilität meistert. Stattdessen wurde die Sensibilität nur in den ersten Seiten thematisiert.

    Die Autorin beschreibt Ihr junges Leben, wie Sie mit 25 Burnout bekommen und danach wieder langsam zurück ins Leben gefunden hat. An sich eine schöne Geschichte, aber wo bleibt das Thema Sensibilität? Stattdessen werden verschiedene gesellschaftliche Probleme thematisiert (z.B. Coaching Szene, perfektes Leben auf Instagram) und gefühlt in jedem Kapitel wird dieselbe Aussage getroffen, dasselbe Fazit gezogen. In diesem Buch geht es mehr um Selbstfindung und den Weg zurück in ein „normales“ Leben.

    An sich hätte ich kein Problem damit gehabt, aber leider habe ich gefühlt so gut wie nichts durch dieses Buch für mich mitnehmen können. Und möchte man nicht, wenn man ein solches Buch liest, gerne ein Aha-Erlebnis verspühren und das Gefühl haben, etwas dazugelernt zu haben?

    Leider blieb das für mich bei diesem Buch aus, sodass ich das Buch leider nicht weiterempfehlen kann. Vielleicht werde ich es demnächst mal mit dem Podcast probieren.

  23. Cover des Buches In Case You Missed It: the funny new 2020 romantic comedy from the Sunday Times bestselling author (English Edition) (ISBN: B07YCXVMM7)
  24. Cover des Buches Tote haben keine Lobby (ISBN: 9783548363233)
    Sabine Rückert

    Tote haben keine Lobby

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Vespasia

    Sabine Rückert war mir von ihren Podcasts aus der Reihe „Zeit Verbrechen“ bekannt und als ich auf ihr Buch gestoßen bin, habe ich mit großem Interesse mit der Lektüre begonnen. Ich wurde nicht enttäuscht: Rückert deckt auf, wie diejenigen, die sich nicht wehren können (nämlich die Toten) vom Staat und der Polizei im Stich gelassen werden. Sie nutzt zur Untermauerung der Fakten Fallbeispiele, von denen einige mir aus ihrem Podcast bekannt waren und die zeigen, wie schnell ein Tötungsdelikt übersehen wird und nur durch Zufall oder gar durch ein Jahre später abgelegtes Geständnis ans Licht kommen.

    Natürlich ist das Buch schon etliche Jahre alt und die Informationen dementsprechend nicht mehr alle aktuell, aber es gibt durchaus Grund zur Annahme, dass sich viele Prozesse, die zum Übersehen von Verbrechen führen, nicht geändert haben. Eigentlich wäre hier eine Neuauflage interessant, zumal das Buch leider nur noch schwer zu beschaffen ist – dabei ist dieses Thema nicht nur interessant, sondern auch erschreckend, da die Verbrechen direkt vor unserer Nase passieren, aber nicht als solche erkannt werden und dementsprechend eine Menge Täter auf freiem Fuß sind. Durch die Medien wird vermittelt, dass es den perfekten Mord nicht gäbe. Rückerts Buch lässt anderes vermuten: Morde zu vertuschen ist leichter, als gedacht und passiert in schockierender Regelmäßigkeit überall in Deutschland.

    Fazit: Ein Buch, das unbedingt neu aufgelegt werden sollte. Gut recherchiert, keinesfalls trocken, aber sehr schockierend.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks