Bücher mit dem Tag "plymouth"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "plymouth" gekennzeichnet haben.

14 Bücher

  1. Cover des Buches A single night (ISBN: 9783734108556)
    Ivy Andrews

    A single night

     (179)
    Aktuelle Rezension von: booklover98

    Libby und Jasper lernen sich auf einer Modenschau in New York kennen und verbringen eine unglaubliche Nacht gemeinsam, die beide nicht vergessen können. Doch die Entfernung und das Leben sorgt dafür, dass die beiden sich erst 1 1/2 Jahre später wieder über den Weg laufen. Können sie dort anknüpfen wo sie damal aufgehört haben oder gibt es keine Chance für die beiden? 

    Ich mochte den Beginn der Geschichte sehr gerne, jedoch tat ich mir nach dem Zeitsprung schwer den Handlungen der Charaktere zu folgen und konnte die Emotionen nicht richtig fassen. Die WG fand ich großartig, auch wenn die Nebencharaktere etwas kurz gekommen sind. Ian hingegen mochte ich wenig, seine Intrigen konnte ich schon gegen den Wind riechen und auch der Grund dafür war mir direkt klar und keine Überraschung. Alles in allem ganz nett, haut mich aber nicht vom Hocker. 

  2. Cover des Buches A single word (ISBN: 9783734108563)
    Ivy Andrews

    A single word

     (102)
    Aktuelle Rezension von: booklover98

    Das erste aufeinandertreffen von Oxy und Henri ist nicht besonders positiv und auch der erste Eindruck der beiden lässt zu wünschen übrig, was jedoch auf einem Missverständnis beruht. Über die Weihnachtsferien lernen sich die beiden dann doch besser kennen und entwickeln trotz der Warnung von Henris Schwester die auch Oxys Mitbewohnerin ist Gefühle füreinander. Kann die Liebe Traumata überwinden und heilen oder ist die Kluft der Vergangenheit zu groß? 

    Oxy wirkte auf den ersten Blick sehr steif und streng, entwickelt sich aber zu einem absoluten Schatz und Henri mochte ich direkt von Beginn an sehr gerne. Die ganze Clique ist wieder Teil was sehr schön war, vor allem Ella, ist ein wichtiger Charakter dieses Buches. Für mich deutlich stärker als Band 1 und freue mich schon auf den nächsten Teil. 

  3. Cover des Buches Der Gin des Lebens (ISBN: 9783832183974)
    Carsten Sebastian Henn

    Der Gin des Lebens

     (71)
    Aktuelle Rezension von: Eva-Marie_Kwade

    Im Leben von Bene Lerchenfeld gehts bergab. Zuerst macht seine Freundin, während seines Heiratsantrages, mit ihm Schluss, dann fährt er auch noch mit seinem geliebten Oldtimer in den Rhein. Auch Cathy in Plymouth hats nicht leichter, denn in ihrem Garten liegt eine Leiche.

    Bene nimmt seine Vorkommnisse um den lang ersehnten Traum seines Vaters, der vor einiger Zeit bei einem Unfall ums Leben kam, in die Wirklichkeit umzusetzen: er möchte seines Vaters Gin fertigstellen. Aufgrund einiger Aufzeichnungen macht er sich auf den Weg nach Plymouth in das bed and breakfast von Cathy, in dem auch sein Vater oft war, als dieses Bed and Breakfast noch Cathys Eltern gehörte, die bei einem Brand gestorben sind. Auch Cathys Vater hatte den gleichen Traum von einem einzigartigen Gin. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten möchten Sie zusammen die Rezeptur vervollständigen und kommen sich dabei näher. Jedoch gibt es Personen, die die 2 daran hindern möchten. Gibt es ein Happy End oder wird das Vorhaben scheitern?


    Dieses Hörbuch wurde mir bei der Onleihe vorgeschlagen und der Klappentext hat mich neugierig gemacht.


     Die Stimme vom Sprecher, der Autor selbst ist einfach genial. Er hat für jeden seiner Protagonisten eine eigene, passende Stimmlage, selbst für die betagte Udora. Das ist zum Brüllen komisch. Grundsätzlich konnte ich oft lachen und war nie gelangweilt. Nebenbei konnte ich einiges über Gin lernen.


    Die Protagonisten sind klasse ausgearbeitet und die meisten sind mir von Anfang an sehr sympathisch gewesen. Einzig Charles und Phil sind richtige Kotzbrocken und Annika, Benes Ex-Freundin ist nervig. Udora und McAllister waren meine absoluten Lieblinge.


    Am Anfang von jedem Kapitel gab es ein lustiges Zitat, was für eine kurze „Verschnaufpause“ gesorgt hat.


    Ich fand es schade, dass man sehr lange nichts über die Leiche in Cathys Garten erfahren hat, was mich ja eigentlich hauptsächlich zum Hören gebracht hat.


    Zwischendurch gibt es immer wieder Passagen aus der Zeit, in der Benes und Cathys Vater zusammen destilliert haben und wie der Gin nach und nach seine Nuancen angenommen hat. Das hat mich anfangs etwas irritiert, da diese Szenen ohne „Vorwarnung“ kamen.


    Das Ende der Geschichte fand ich etwas übertrieben aber durchaus unvorhersehbar. Was mir dann noch einen AHA-Moment bescherte.


    Alles in allem eine sehr gelungene Geschichte, mit einem recht geringen Krimi-Anteil. Dafür hab ich mich köstlich amüsiert und hab sogar etwas gelernt dabei. Vielleicht denk ich bei meinem ersten Schluck Gin an Bene, Cathy, Udora und McAllister.

  4. Cover des Buches Der Pirat (ISBN: 9783426517482)
    Mac P. Lorne

    Der Pirat

     (48)
    Aktuelle Rezension von: wanderer-of-words

    »Der Pirat« ist ein Buch bei dem ich ins Schwärmen geraten könnte! Schon das Thema, Francis Drake und englische Geschichte, faszinieren mich schon seit Langem. In Kombination mit guter Recherche und spannender Vermittlung ergibt das für mich nicht weniger als den perfekten historischen Roman!

    An historische Romane stelle ich sehr hohe Erwartungen was Recherche und Wahrheitsgehalt angeht. Das Werk von Mac P. Lorne konnte mich in beiderlei Hinsicht absolut überzeugen, ja mehr noch: begeistern! Auch die Vermittlung der geschichtlichen Inhalte gelingt ihm meisterhaft. Er lässt Drake, Elizabeth I und andere historische Figuren lebendig werden, nimmt den Leser mit auf spannende Kaperfahrten und erklärt ganz nebenbei Englands beginnenden Aufstieg zur Weltmacht. 

    Ein gewisses Interesse für Seefahrt sollte der Leser aber mitbringen, denn Lorne schildert die Seemanöver sehr detailliert und geht auch auf die Besonderheiten bei der Konstruktion der neuen englischen Schiffe ein. Dabei verwendet er natürlich einige nautische Fachbegriffe, den Lesefluss hat das aber nicht gestört und notfalls hilft das angehängte Glossar gut weiter. Für mich war dieser Teil sehr faszinierend und lehrreich, denn dass die Engländer so große Vorteile aus moderneren Schiffen mit besseren Kanonen zogen wusste ich noch gar nicht. Der Leser kann mitverfolgen wie England modernisiert und aufrüstet, Spanien aber an vergangenem festhält, während alle Zeichen auf einen Krieg hindeuten.

    Der Höhepunkt des Romans ist natürlich die Schlacht gegen die Spanische Armada. Lorne beschreibt diese so detailreich, dass man sich die Manöver und die Scharmützel sehr gut vorstellen und den Kanonendonner fast hören kann. Kurze Perspektivwechsel zu den Spaniern ermöglichen dem Leser auch einen Einblick in deren Denkweise und runden die Erzählung ab.

  5. Cover des Buches A single kiss (ISBN: 9783734108587)
    Ivy Andrews

    A single kiss

     (104)
    Aktuelle Rezension von: booklover98

    Ella hat es nach den Skandalen in ihrem Leben in die Kleinstadt Plymouth getrieben um endlich wieder Luft zu bekommen - sehr zum Missfallen ihrer Familie und ihres Freundes. Als angehende Modedesignerin meistert sie die Aufgaben des Studiums mit Bravour bis sie auf Callum trifft, der ihre Welt völlig unerwartet auf den Kopf stellt. Callum hat eine wilde Zeit hinter sich und führt seit einiger Zeit ein ruhigeres Privatleben. Er konzentriert sich auf seine Fotografie und sein Studium - bis Ella seinen Weg kreuzt. Können die Beiden einen gemeinsamen Weg finden?

    Ich hab mich sehr auf diesen letzten Band der Reihe gefreut und bin ganz zufrieden mit diesem Ende. Leider hatte das Buch einige Längen und auch Ella war mir manchmal nicht ganz so sympathisch, wohingegen Cal direkt mein Herz erobert hat. Toll ist auch das die Freundschaft zu den WG Mädels mit aufgegriffen wird. Die Kapitel sind gewohnt sehr lang und kräftezerrend. 3.5/5 Sterne meinerseits.

  6. Cover des Buches A single touch (ISBN: 9783734108570)
    Ivy Andrews

    A single touch

     (86)
    Aktuelle Rezension von: booklover98

    Dieser dritte Teil ist bis jetzt mein liebster und auch irgendwie ein Highlight. Val und Parker sind unglaublich süß zusammen. Die Dynamik der beiden ist unverkennbar und auch der ganze Plot ist sehr gut ausgearbeitet. Val die begeistere Fotografin ist und die Fußstapfen ihres verstorbenen Vaters treten will und Parker, der seit dem Tod seiner Frau alleinerziehender Vater einer Tochter ist und Häuser renoviert und vermietet sind sehr unterschiedlich und doch irgendwo sehr ähnlich. Die Anziehung zwischen den beiden ist ansteckend und so authentisch. Die ganze Stimmung auch mit den Mädels aus der L.O.V.E. WG ist so schön. Gut finde ich auch, dass die Ereignisse die bereits aus den Vorbänden bekannt sind, nur kurz angerissen wird und nicht ewig zerkaut wird. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und man kommt gut durch die Geschichte. Leseempfehlung meinerseits. 

  7. Cover des Buches Vom anderen Ende der Welt (ISBN: 9783423214513)
    Liv Winterberg

    Vom anderen Ende der Welt

     (180)
    Aktuelle Rezension von: itwt69

    Eine tolle Reise mit einer faszinierenden Frau fast um die ganze Welt: oft grausam, manchmal aber auch witzig und einfühlsam, jedoch immer interessant. Erstaunlich auch, was "Errungenschaften" aus Europa innerhalb einer Gemeinschaft auf einer Südseeinsel anrichten können.

  8. Cover des Buches Die Tochter des Kapitäns (ISBN: 9783775158329)
    Jennifer Delamere

    Die Tochter des Kapitäns

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Sonnenblume1988

    1879: Rosalyn Bernay arbeitet als Gesellschaftlerin bei einer reichen Damen, als sie von deren Mann des Diebstahls beschuldigt wird und Hals über Kopf fliehen muss. Um zu entkommen, steigt sie in den erstbesten Zug und landet in London. Auf dem Bahnsteig begegnet ihr Nate, der seine Verletzungen als Soldat auskuriert und wieder mit seinem Regime nach Indien zurückkehren möchte. Doch Rosalyn missdeutet seine guten Absichten, ihr zu helfen als unschicklich. Wenig später begegnen die beiden sich im Theater wieder, so Nate einen Job als Bühnenarbeiter hat. Doch Rosalyn hat weder eine Arbeit noch eine Unterkunft…

    Es hat Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Sprache ist flüssig und die Geschichte ist mit vielen Dialogen sehr lebendig. Trotz dem sich die Sichtweisen von Nate und Rosalyn abwechseln, steht die Geschichte von Rosalyn mehr im Vordergrund.

    Einigen Kleinigkeiten haben mich am Buch allerdings gestört. Eine davon ist der prompte Wechsel zwischen Rosalyns und Nates Sichtweisen. Der Wechsel wurde weder durch einen Absatz noch durch eine Zwischenüberschrift deutlich gemacht, so dass ich beim Lesen immer wieder gestolpert bin, wenn plötzlich ein Perspektivwechsel stattfand.

    Auch den Titel „Die Tochter des Kapitäns“ fand ich nicht passend gewählt. Dieser hat bei mir die Erwartung hervorgerufen, dass es noch ein Rätsel rund um den früh verstorbenen Vater von Rosalyn gibt. Dies ist jedoch nicht der Fall. Gegen Ende des Buches fand ich außerdem, dass es zu viel Schmachterei und Schwärmerei zwischen Nate und Rosalyn gab, so dass mir dort Inhalt und Spannung gefehlt haben.

    Dafür hat mir der Schauplatz des Theaters sehr gut gefallen. Die Autorin schreibt im Nachwort, dass sie in dem Roman ihre Leidenschaft zu den Operetten von Gilbert und Sulivan, zu den Lebensumständen im viktorianischen England und zur Arbeit des Waisenhausleiters George Müller vereinen konnte. Auch wenn alle drei Leidenschaften nicht so präsent herausstechen, merkt man der Autorin ihre Begeisterung für das Schreiben an. Ich konnte mich gut in die Geschichte hineindenken und mir die Schauplätze und Personen vorstellen, ohne von langatmigen Beschreibungen überhäuft zu werden. Auch die Hauptcharaktere Nate und Rosalyn fand ich sehr sympathisch,

    Letztendlich ein schöner, historischer Roman mit einer sehr dominierenden Liebesgeschichte, eingebettet in den Schauplatz des bunten und abwechslungsreichen Theaterlebens.

  9. Cover des Buches Christine (ISBN: 9783453441583)
    Stephen King

    Christine

     (572)
    Aktuelle Rezension von: Holden

    "Cash for clunkers" hieß damals die Abwrackprämie in den USA, und man wünschte Arnie, er hätte schon damals davon gehört. Man kann das Buch auch einfach als Ende einer Freundschaft unter Jungs betrachten, die sich auseinander leben und verschiedene Wege im Leben einschlagen, ohne daß dies beabsichtigt wäre, so wie die Entfremdung der Eltern von ihren Kindern in der Pubertät. Eine wichtige Übergangsphase, in der alles auf dem Spiel zu stehen scheint. Neben "Gottes Werk und Teufels Beitrag" die wichtigste Autokino-Story der Weltliteratur. Die Verfilmung von John Carpenter ist auch sehr zu empfehlen, eine der besten King-Verfilmungen überhaupt! 

  10. Cover des Buches Der Fluch des Sündenbuchs (ISBN: 9783548284651)
    Beate Maly

    Der Fluch des Sündenbuchs

     (53)
    Aktuelle Rezension von: lanzelot

    Welch eine dramatische Geschichte die uns auf der Suche nach El Dorado dem sagenumwogenen Goldschatz in die Neue Welt entführt.
    Jana und Conrad begeben sich auf die gefährliche Reise dorthin, da sie das Original einer Schatzkarte besitzen die sie zu dem berühmten Goldschatz führen soll. Eine abenteuerliche Reise für die Beiden, auf der Jana sogar in die Hand von Priraten gerät. Aber auch Richard Walton ein eigentlich übler Geselle, macht sich ebenfalls auf diese Reise, da er Besitzer einer Kopie der Schatzkarte ist, die ehemals sein Schwiegervater Sir Raleigh angefertigt hat.
    Aber auch die Kirche hat durch einen kurrupten Mönch, der sogar über Leichen geht ein großes Interesse an diesem Schatz.
    Die Fortsetzung des Südenbuchs ist der Autorin hervorragend gelungen. Sie hat einen guten und flüssigen Schreibstil und es ist alles enthalten was einen guten Roman ausmacht, Spannung, Abenteuer, Liebe, Mut und Intrigen. Das alles macht den Roman zu einem Must Have.

  11. Cover des Buches Unter feindlicher Flagge (ISBN: 9783751721707)
    Sean Th. Russell

    Unter feindlicher Flagge

     (11)
    Noch keine Rezension vorhanden
  12. Cover des Buches Die letzte Eskorte (ISBN: 9783751721677)
    Sean Th. Russell

    Die letzte Eskorte

     (6)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Cover des Buches The Pirates of Plymouth - Die Piraten von Plymouth (ISBN: 9783468208140)
    Petra A. Bauer

    The Pirates of Plymouth - Die Piraten von Plymouth

     (1)
    Aktuelle Rezension von: verena83
    In den Sommerferien besuchen die Geschwister Alina und Leon ihre Freundin Lucy und der Tante in Plymouth. Die beiden werden sofort herzlich aufgenommen und genießen das Anwesen nebst einem hauseigenen Bediensteten namens Spencer. Als sie einen nahe gelegenen Zirkus besuchen, erzählt ihnen dort ein alter Mann von Piraten, die es auf einen Schatz abgesehen haben und fortan überschlagen sich die Ereignisse… sie finden einen verwahrlosten Hund und müssen sich schon bald gegen Einbrecher wehren. Wonach suchen die wohl? Ist etwa wirklich ein Piratenschatz im Spiel? Die drei Kinder nehmen die Fährte auf und geraten dabei in brenzlige Situationen… Ein schönes kleines Büchlein für Kinder ab ca. 10 bis 11 Jahren. Diese sollten bereits ungefähr 2 Jahre Englischkenntnisse aufweisen, da die Dialoge in dieser Sprache geführt werden. Es handelt sich dabei in jedem Fall um einfaches Englisch, schwierigere Wörter werden unten auf der Seite erklärt. Die Geschichte an sich ist spannend und witzig geschrieben und durch das eine oder andere Bild zwischendurch immer wieder etwas aufgelockert.
  14. Cover des Buches Wahnsinn (ISBN: 9783641141349)
    Jack Ketchum

    Wahnsinn

     (220)
    Aktuelle Rezension von: Jessica-buchmoment

    In “Wahnsinn” geht es in erster Linie um den kleinen, 8-jährigen Robert, Sohn von Liddy und Arthur. Einige Jahre nachdem die beiden geheiratet haben, muss Liddy leider feststellen, wie gewalttätig Arthur ist. Als die Situation eines Abends völlig eskaliert, trifft Liddy die einzig richtige Entscheidung und trennt sich von Arthur.

    Arthur darf seinen Sohn natürlich auch weiterhin noch sehen. Jedoch muss Liddy immer wieder neue komische Verhaltensmuster bei Robert feststellen. Eines Abends muss sie zu allem Überfluss dann auch noch bemerken, dass Arthur den kleinen Robert (mehrfach) sexuell missbraucht hat. Natürlich kontaktiert sie sofort einen Rechtsanwalt und setzt alles daran, dass Arthur der Kontakt zu Robert untersagt wird. Es beginnt einer langer und sehr belastender Rechtsstreit…

    Bei diesem Buch braucht man schon gute Nerven. Ich lese ja sehr gerne Thriller und auch dieses Werk von Ketchum hat mir sehr gut gefallen. Ich möchte aber ausdrücklich darauf hinweisen, dass man dieses Buch nur dann lesen sollte, wenn man damit klar kommt, dass hier ein Kind brutal misshandelt wird. Der Missbrauch an sich wird zwar nicht ausgeführt, das macht es aber nicht weniger schlimm.

    “Wahnsinn” ist als Titel auch ausgesprochen gut gewählt. Es gibt kein Wort, dass Arthur besser beschreiben könnte. Außer vielleicht “Arschloch”.

    Der Schreibstil ist sehr fesselnd und die Geschichte nimmt mehr und mehr Fahrt auf. Die zweite Hälfte war bereits so spannend, dass ich sie an einem Abend durchgelesen habe, weil ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte. Ich wollte unbedingt wissen, wie der Prozess ausgeht.

    Ein Wort was mir für dieses Buch direkt einfällt ist “erschütternd”. Was der arme Junge durchmachen muss ist einfach grausam. Und das schlimmste ist, dass ich mir vorstellen kann, dass Dinge oft genauso, bzw. sehr ähnlich, auch in der Realität ablaufen. Teilweise vielleicht sogar noch viel grausamer, da es sich auch viele Menschen gibt, die einfach wegsehen – aus Angst, aus Abhängigkeit oder was weiß ich aus welchen Gründen.

    Besonders das Ende hat es in sich. Ich würde darauf gerne näher eingehen, aber ich nicht spoilern möchte, lasse ich das an dieser Stelle lieber.

    Also, wenn du Thriller magst, lies dieses Buch! Es ist einfach krass und es zeigt einmal mehr, wie krank die Menschen sind. Auch wenn diese spezielle Geschichte nur Fiktion ist.

  15. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks