Bücher mit dem Tag "pink"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "pink" gekennzeichnet haben.

59 Bücher

  1. Cover des Buches QualityLand (dunkle Edition) (ISBN: 9783548291871)
    Marc-Uwe Kling

    QualityLand (dunkle Edition)

     (744)
    Aktuelle Rezension von: Los_Libros

    Die Handlung des Buches spielt in einer futuristischen Welt, die vielleicht gar nicht so weit von unserer eigenen entfernt ist.

    Marc-Uwe Kling beschreibt eine Welt, die bspw. jeden Wunsch der dort lebenden Menschen kennt und mit sofortiger Wirkung erfüllt. Man lacht zwar über all die verrückten Einfälle, zugleich ist da aber immer dieser Gedanke im Hinterkopf, ob so etwas tatsächlich möglich wäre. Wären wir Menschen mit der umfassenden Überwachung einverstanden, oder ist das möglicherweise bereits ohne unser Wissen geschehen?

    Dieses Buch ist ein Feuerwerk aus absurden Dialogen, skurillen Ideen und abwegigen Plot-Twists. QualityLand war für mich ein großer Spaß und ich würde es eindeutig weiterempfehlen!


  2. Cover des Buches Glücksmädchen (ISBN: 9783548288444)
    Mikaela Bley

    Glücksmädchen

     (192)
    Aktuelle Rezension von: zanis_book_story

    Darum gehts: 

    Ellen Tamm ist besessen vom Tod, seit ihre Zwillingsschwester vor acht Jahren starb. Sogar während ihrer Arbeit verfolgt sie der Verlust: Sie ist Kriminalreporterin bei einem Stockholmer Fernsehsender und sucht sich mit Absicht die schlimmsten Fälle aus. Als könne sie damit den Tod überwinden und die Trauer aus ihrem eigenen Leben verdrängen. Dann verschwindet an einem kalten, verregneten Tag die achtjährige Lycke spurlos. Ellen soll über den Fall berichten. Aber mit einem Mal funktionieren ihre Abwehrmechanismen nicht mehr. Es ist, als hätte sie ihre Zwillingsschwester erneut verloren. Panisch sucht sie nach Lycke. Kann sie das Mädchen retten und endlich Frieden finden?

    Meine Meinung: 

    Der Klappentext hat mich direkt angesprochen, Psychothriller lese ich sehr gerne, daher habe ich nicht lange überlegt und das Buch gekauft. Leider konnte mich die Geschichte nicht überzeugen.. Der Fokus war durchgehend auf Ellen gesetzt, die mit ihren eigenen Dämonen zu kämpfen hatte. Spannung kam hier in keinster Weise auf. Auch die eingeführten „ Wendungen „ konnten der Geschichte nicht den fehlenden Wow Effekt bescheren. Die Geschichte ist vorhersehbar und konnte mich nicht überzeugen.

  3. Cover des Buches QualityLand (dunkle Edition) (ISBN: 9783957130945)
    Marc-Uwe Kling

    QualityLand (dunkle Edition)

     (191)
    Aktuelle Rezension von: Sybil

    Qualityland von Kalliope, Entschuldigung, von Marc-Uwe Kling, gehört zu den grossartigsten Büchern, die ich in den vergangenen Jahren gelesen habe.

    Eine humorvolle und satirische Dystopie über totale Überwachung und Herrschaft von Technik mittels Algorithmen. 

    Die Hauptperson Peter Arbeitsloser ist mir richtig ans Herz gewachsen, denn genauso würde es mir vermutlich auch ergehen, wenn dieses Buch Wirklichkeit würde. 

    Was heisst hier "würde". So weit sind wir heutzutage doch gar nicht davon entfernt...

    Als Sybil Hausfrau (max. Level 12) bekäme ich sicherlich ständig Salat und Essig zugesandt. Das würde mich richtig sauer machen!

  4. Cover des Buches Sherlock Holmes - Eine Studie in Scharlachrot (ISBN: 9783596035632)
    Arthur Conan Doyle

    Sherlock Holmes - Eine Studie in Scharlachrot

     (416)
    Aktuelle Rezension von: Sternensee

    Meinung: Das ist das erste Buch über Sherlock Holmes, das ich lese und zugleich auch eines meiner ersten Krimibücher. 

    Der Schreibstil ist sehr schön und lässt das Altmodische durchblitzen, was ich gelungen und authentisch übersetzt finde, immerhin wurde das Original vor 135 Jahren geschrieben. Dementsprechend gab es damals nicht die selben Möglichkeiten wie heutzutage, in Fällen zu ermitteln. Dennoch war es keinesfalls langweilig, über den Fall zu lesen.

    Sherlock ist wirklich eine interessante Person. Er ist noch eingebildeter, als ich erwartet hatte, aber trotzdem nicht unsympathisch. John Watson hingegen blieb mir ein wenig blass, was bei der Kürze der Geschichte allerdings verständlich ist. 

    Die Handlungsstränge fand ich gut ausgearbeitet und nachvollziehbar und die Länge der Geschichte auch passend. Es war nicht die spannendste Geschichte, aber dennoch lesenswert.

    Fazit: Insgesamt bin ich positiv überrascht, der Fall war interessant und das altmodische Leben hat mir gut gefallen. Es war nicht so spannend, aber trotzdem hat mir das Lesen Spaß gemacht. Deswegen gebe ich eine Leseempfehlung mit 4 von 5*.

  5. Cover des Buches Girl Online (ISBN: 9783570403327)
    Zoe Sugg

    Girl Online

     (425)
    Aktuelle Rezension von: leben.lachen.lesen

    Mich hat das Buch gut unterhalten und ich fand das es eine nette Geschichte für zwischendurch ist. Dazu sollte man sagen das die Story sich gut für Mädchen ab 12 eignet, da sie auch in meinen Augen für diese Altersgruppe top aktuell ist durch solche Sachen wie Blogs, Followern, Youtubern usw.. Außerdem denke ich könnte es machen Mädels in dem Alter auch gut tun, durch das Buch den Umgang mit dem Internet etwas kritischer zu sehen. 

    Alles in allem ist es eine gute Idee die aber meiner Meinung nach definitiv für eine jüngere Lesergruppe ausgerichtet ist.

  6. Cover des Buches The future is female! (ISBN: 9783442159826)
    Scarlett Curtis

    The future is female!

     (41)
    Aktuelle Rezension von: BlueSiren
    Vielfältige Texte von unterschiedlichsten Frauen und als Frauen gelesenen Personen zu Weiblichkeit und Feminismus. Viele Texte regen zum Nachdenken an, machen Mut oder Wut, bekräftigen, bestärken und zeigen, warum Feminismus immer noch so wichtig ist. Einige Texte haben mir persönlich nicht so gut gefallen, aber die Mischung ist gut gelungen.
    Eine ausführliche Rezension gibt es auf meinem Blog.
  7. Cover des Buches Teuflisches Genie (ISBN: 9783426500415)
    Catherine Jinks

    Teuflisches Genie

     (451)
    Aktuelle Rezension von: Krimifee86

    Zum Buch: Cadel ist ein hochintelligenter Junge, ein wahres Computergenie. Und sein Vater? Ein gefährlicher Irrer, der im Gefängnis sitzt. Als Cadel mit 13 Jahren sein Abitur besteht kommt er an das von seinem Vater gegründete „Institut“. Offiziell um Computerwissenschaften zu lernen, inoffiziell hat er jedoch Fächer wie Unterschlagung, Fälschung und dergleichen. Denn das große Ziel seines Vaters: Cadel soll die Weltherrschaft übernehmen. Doch Cadel hat andere Pläne für sein Leben und setzt alles daran aus dem goldenen Käfig, in dem er sitzt, auszubrechen.

     

    Das Cover: Ich mag das Cover total gerne, weil es auf eine kindische, verspielte Art doch irgendwie gefährlich wirkt und damit einfach perfekt zum Buch passt. Neben einem Gehirn sind einige Totenköpfe abgebildet, die zum Thema „Gift“ passen, was in dem Buch eine große Rolle spielt. Das alles aber in der Art von Kinderzeichnungen. Ich mag sowohl die Farbgebung als auch die Gestaltung an sich und finde es damit richtig gelungen. 4/5 Punkte.

     

    Die Story: Am Anfang hat mir die Geschichte noch richtig gut gefallen. Ein kleiner Junge, der höchst intelligent ist, aber aufgrund seines Alters unterschätzt wird. Der sich an seinen Klassenkameraden rächt und ihnen (zum Teil wirklich fiese) Streiche spielt. Nur, dass diese Streiche einfach so geschehen sind, ohne, dass sie erklärt wurden. Ich hatte hier stellenweise den Eindruck, dass die Autorin selbst nicht wusste, wie genau Cadel nun beispielsweise das Dach der Sporthalle zum Einsturz gebracht hat. Also erklärt sie es nicht. Mmh. Dann kommt Cadel ans Institut und die Geschichte wird immer absurder und gipfelt schließlich in der totalen Überwachung bis hin zu dem einen entkommen, um in den Fängen des anderen zu landen. Immer wieder. Mehrmals hintereinander. Das hat dem Ganzen für mich wirklich den Rest gegeben, denn es war einfach nur völlig abstrus. 2/5 Punkte.

     

    Die Charaktere: Der einzige Charakter von dem ich wirklich behaupten kann, dass ich ihn mochte, war Sonia. Tolles Mädchen, von ihr hätte ich auch gerne mehr gelesen, denn sie war die einzige, die wirklich sympathisch war. Cadel war eher geht so. Natürlich, er ist ein Kind. Aber dafür, dass er ein liebes Kind sein sollte, hat er echt viel Mist angestellt. Gefährlichen Mist. Dafür, dass er so intelligent sein soll, hat er sich zum Teil wirklich dumm und naiv benommen. Und alle anderen Charaktere. Ach so, Gazo. Gazo war auch toll, auch wenn ich seinen Hintergrund irgendwie ziemlich albern fand. Aber ja, alle anderen Charaktere waren einfach nur böse und gemein. Und dabei ganz und gar nicht lustig. 2/5 Punkte.

     

    Der Schreibstil: Den Schreibstil fand ich tatsächlich in Ordnung. Nichts besonderes, aber in Ordnung. Die Autorin schreibt in einer verständlichen Sprache. Allerdings wusste sie – so wirkte es jedenfalls auf mich – nicht, ob sie einen lustigen Roman oder einen Krimi schreiben wollte. Entsprechend schwankte es immer zwischen den beiden Genres und war weder das eine noch das andere. Das hat es dann leider in gewisser Weise kaputt gemacht. 3/5 Punkte.

     

    Fazit: Ich hatte mir von dem Roman irgendwie etwas ganz anderes versprochen. Ich hatte eine witzige Lektüre erwartet, mit einem Jungen, der halt wirklich versucht die Weltherrschaft an sich zu reißen, sich aber irgendwie trotz seiner Intelligenz dumm anstellt, weil er eigentlich zu lieb ist. Stattdessen war dieses Buch einfach echt grausam und gewalttätig voller wirklich fieser Gestalten und einem Jungen, der nicht so nett ist, wie es der Klappentext suggeriert hat. Schade, meine Erwartungen waren irgendwie anders und diese Reihe werde ich auf jeden Fall nicht weiter verfolgen. 2/5 Punkte.

     

    Kurzmeinung: Für mich leider viel zu weit hergeholt und unrealistisch, außerdem leider weder amüsant noch sonderlich spannend.

     

    Mehr von mir zu den Themen Bücher, Essen, Reisen, Fotos, Geocachen, Disney, Harry Potter und noch vieles mehr gibt es unter: https://www.facebook.com/TaesschenTee/

  8. Cover des Buches Flames 'n' Roses (ISBN: 9783551314161)
    Kiersten White

    Flames 'n' Roses

     (575)
    Aktuelle Rezension von: FeFu

    Anfangs dauert es eine ganze Weile, bis man sich in der Geschichte zurechtfindet. Zumindest erging es mir so.

    Wir sind auf der Erde und Evie spürt die unter den Menschen lebenden Paranormalen auf. Ihr wisst schon, Vampire, Werwölfe, Trolle, Moorhexen und so weiter.
    Evie kann nämlich etwas, das alle anderen nicht können. Sie kann sie alle erkennen, egal wie gut sie sich "tarnen".
    Evie "arbeitet" für die Internationale Behörde zur Kontrolle Paranormaler.

    Doch plötzlich häufen sich unerklärliche Todesfälle unter den Paranormalen. Und Evie begegnet Lend, einen wie ihn hat sie vorher noch nie gesehen. - ok, wenn sie wüsste wie wenig sie weiß 😅

    Es entbrennt ein spannendes Katz-und-Maus-Spiel. Gut und Böse lässt sich bis zuletzt nicht voneinander unterscheiden.

    Der Lesefluß ist ungebrochen. Spätestens dann, wenn man alle Fäden der Geschichte aufgenommen hat.

    War meine Begeisterung anfangs auch eher zurückhaltend, so bin ich nun echt froh, dass ich auch Band 2 (und 3) bereits hier im SuB habe und ohne lange Wartezeit erfahren kann, wie es weiter geht. Denn zuende ist es definitiv nicht. Aber glücklicherweise auch kein böser Cliffhanger. ^^

  9. Cover des Buches Krieger des Lichts - Ungezähmtes Verlangen (ISBN: 9783802583100)
    Pamela Palmer

    Krieger des Lichts - Ungezähmtes Verlangen

     (174)
    Aktuelle Rezension von: BeaRa
    Cover:

    Das Cover ist schlicht und zeigt einen Mann und im Hintergrund, etwas schemenhaft einen Löwen. Dies stellt die beiden Seiten des männlichen Hauptcharakters des Buches – Lyon – dar.

    Meine Meinung:

    „Ungezähmtes Verlangen“ ist der erste Band der „Krieger des Lichts“ - Reihe, allerdings der zweite Band, den ich aus dieser Reihe gelesen habe. „Ungezähmte Versuchung“ war mein erster Band und dummerweise der letzte der Reihe, aber das hat meine Lesefreude in beiden Fällen keinen Abbruch getan.

    Mein Problem mit „Ungezähmtes Verlangen“ war, dass ich zunächst nur schwer in das Buch hineinfand. Karas Gedankengänge und Lyons Verhalten zu Beginn waren mir etwas zu seltsam. Ich hatte ernsthaft mit dem Gedanken gespielt das Buch erst wieder an die Seite zu legen. Aber da ich bereits „Ungezähmte Versuchung“ kannte und mir das gefallen hatte, blieb ich am Ball, was sich dann auch auszahlte. Das Buch gefiel mir dann doch noch gut, obwohl mich Lyon mit seiner Zögerlichkeit etwas nervte, weil ich die ganze Zeit der Meinung war er übersieht etwas. Das Ende vom Buch war dann doch einigermaßen spannend.

    Allerdings muss ich eingestehen, dass ich mir nicht sicher bin ob ich die Reihe weiterverfolgt hätte, wenn ich diesen Band als erstes gelesen hätte. Trotz seiner nervigen Zögerlichkeit wurde Lyon mir mit der Zeit echt sympathisch, da er seine Werte nicht nur als Floskel vor sich herschiebt und mich sein Beschützerinstinkt beeindruckt hat. Mit Kara hingegen bin ich erst kurz vor Ende des Buches warm geworden, als sie sich endlich nicht mehr nur mit sich selbst beschäftigt.

    Leseempfehlung: ***

    Obwohl mir das Buch dann doch noch gefallen hat, war die Durststrecke am Anfang ziemlich groß und auch der Rest war nicht durchweg ansprechend. Nach meinem Geschmack kann man das Buch ganz gut lesen, man muss aber nicht. Im Hinblick auf den letzten Band würde ich sagen man sollte sein Glück mit dieser Reihe dennoch versuchen, auch wenn zu erwarten ist, dass sie eventuell durchwachsen ausfällt. Dieser Teil der Reihe erhält aber lediglich drei Sterne von mir, weil er mir in seiner Gesamtheit einfach zu durchwachsen war.

  10. Cover des Buches Tears 'n' Kisses (ISBN: 9783785572405)
    Kiersten White

    Tears 'n' Kisses

     (144)
    Aktuelle Rezension von: FeFu

    Auch Band drei geht genauso weiter wie die vorherigen.
    Der Schreibstil bleibt sich treu, es gibt viele Herausforderungen, denen sich Evie stellen muss und noch viel mehr Entscheidungen die sie fällen muss.

    Mittlerweile kann ich benennen, was mich ein bisschen stört. Diese gezwungene "lässige / aufmüpfige / halbwegs schlagfertige" Ausdrucksweise, die Evie teils an den Tag legt. Von Band 1 - 3 macht sie eigentlich eine enorme Entwicklung durch. Von einer naiven, leicht arroganten Sechzehnjähigen, hin zu einer gefassten Siebzehnjährigen, die schon mehr schwere Entscheidungen fällen musste, als so manch anderer Erwachsener. Aber diese Entwicklung kommt immer nur in Teilen beim Leser an. Mal ist sie doch so erwachsen, mal "piep"t es wieder und es kommen Sprüche wie von der Evie nach den ersten Seiten im ersten Band.

    Das Ganze trübte für mich den Lesespaß etwas. Auch fiel es mir meist sehr leicht, den Lesefluß zu unterbrechen (wenn ich es eh musste).

    Aber die Gesamtstory ist und bleibt wirklich lesenswert. Toll ausgedacht. 😃

  11. Cover des Buches Im Bann des Vampirs (ISBN: 9783548266015)
    Karen Marie Moning

    Im Bann des Vampirs

     (243)
    Aktuelle Rezension von: elsbeere
    Vorneweg, der Buchtitel passt mal so überhaupt nicht. Wurde wohl nur gewählt, weil dank Twilight und Co. Vampire gerade in sind. Der einzige Vampir der in der Geschichte vorkommt, hinterläßt ein eigentlich total unpassenden Eindruck und ist für die Geschichte auch nicht von Relevanz. Man hätte dafür auch irgendeinen reichen Schnösel, Mafiaboss oder sonst wen mit Macht, Geld und Einfluss wählen können. Vampiristische Neigungen dieser Nebenfigur sind jedenfalls völlig unerheblich für den Verlauf der Geschichte. Die ist dafür aber gigantisch gut. Mit den Mysterien der Highland-Saga verwoben, erlanden diese jedoch eine völlig andere Tiefe. Zwar ist die Protagonistin wie man es von K.M. gewohnt ist, wieder mal so ein Typ oberflächliche Modetussie, aber die muss dann im Verlauf der Geschichte so einiges einstecken und sich bewähren. Dazu will ich nicht spoilern, nur soviel, diesmal geht es nicht in die schottischen Highlands, sondern nach Irland. Aber auch hier sind es die Feen und andere geheimnisvolle Wesen, die die Macht besitzen.
  12. Cover des Buches Krieger des Lichts - Ungezähmte Begierde (ISBN: 9783802583117)
    Pamela Palmer

    Krieger des Lichts - Ungezähmte Begierde

     (122)
    Aktuelle Rezension von: Elenas-ZeilenZauber
    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
    Schon den ersten Teil fand ich ziemlich öde und vorhersehbar, doch da ich den zweiten Teil auch ausgeliehen hatte und ich auf dem Balkon in der Sonne liegen wollte, war das genau die richtige Beschallung.
    Es hätte so spannend und interessant sein können. Die Gestaltwandler sind nämlich auch noch Außerirdische. Doch da bei den Klischees aus den Vollen geschöpft wird, ist die Handlung vorhersehbar und dementsprechend auch total unspannend.
    Natürlich verfallen die Frauen den Typen total, auch wenn sie sich zwischendurch mal versuchen, dem Reiz zu entziehen, kommen Sprüche wie „Ich weiß, ich sollte ihn ausliefern, doch ich kann es nicht“ *argh* Dann soll die Autorin ein erotisches Buch daraus machen und ein bisschen SM mit einbauen - dann wäre die Story wieder rund. Aber so? Ne, ich bewundere den Sprecher Charles Rettinghaus. Er liest akzentuiert und haucht den Figuren Leben ein. Doch das rettet nichts mehr.
    Ich vergebe den Pflichtstern, wegen der vorher genannten Meckerpunkte und weil es dem Verständnis der Handlung keinen Abbruch tat, wenn ich auf der Liege in der Sonne mal 15 Minuten weggenickt bin.

    ‘*‘ Klappentext ‘*‘
    Die FBI-Agentin Delaney leidet unter furchtbaren Albträumen. Auf rätselhafte Weise steht sie in mentaler Verbindung mit einem Serienmörder. Wann immer sie die Augen schließt, erlebt sie die Morde, die er begeht, aus seiner Perspektive. Als eines Nachts ein Mann in ihr Haus einbricht, fürchtet sie, es könnte der Serienmörder sein. Stattdessen handelt es sich bei dem Eindringling jedoch um den unsterblichen Gestaltwandler Tighe. Mit Hilfe von Delaneys Visionen will er ein gefährliches übernatürliches Geschöpf aufspüren. Eigentlich hat Tighe nichts für menschliche Frauen übrig, doch Delaneys verletzliche Schönheit zieht ihn schon bald in ihren Bann.
  13. Cover des Buches Dreams 'n' Whispers (ISBN: 9783551314338)
    Kiersten White

    Dreams 'n' Whispers

     (256)
    Aktuelle Rezension von: FeFu

    Der Lesefluß ist ungebrochen. Aber lässt sich tatsächlich leichter unterbrechen.
    Ich kann es nicht ganz benennen, irgendwas fehlt mir bei diesem Schreibstil. Die Story ist echt interessant und gut und wartet immer wieder mit Überraschungen auf. Hat Witz und Selbstironie. Aber so ganz krass gefangen nehmen mich die Bücher nicht. 🤔
    Das macht sie aber zum Glück nicht weniger lesenswert.

  14. Cover des Buches Pechsträhnen färbt man pink (ISBN: 9783522505987)
    Mina Teichert

    Pechsträhnen färbt man pink

     (30)
    Aktuelle Rezension von: sparklybooksdream

        Titel: Pechsträhnen färbt man Pink

        Autor: Mina Teichert

        Verlag: Planet Verlag

        Seitenanzahl: 208 Seiten

       

    Klappentext:

    Winnis größter Wunsch ist es, bei diesem Tanzwettbewerb zu gewinnen. Deshalb färbt sie sich ihre Haare pink und verbringt jede freie Minute mit Tanzen. Da kommt ihr    Fiete alles andere als gelegen. Er ist zur Reha auf Winnis Heimat-Insel und hat in etwa die Coolness einer Wassermelone. Doch als einige Inseltiere verschwinden, machen sich die beiden zusammen    mit Winnies zahmer Möwe Chickenwing auf, um dem Übeltäter auf die Spur zu kommen. Fiete gerät bei dieser Aktion jedoch in Lebensgefahr und Winni muss feststellen, dass sie ihn lieber hat als    geplant. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit...

       

     Zum Cover:

     Mir gefällt das Cover ziemlich gut. Ich finde dieses Strand- und Meerfeeling was durch die kleinen Tierchen rüberkommt, sehr schön. Allgemein mag ich die    Illustrationen sehr gerne, vor allem für Kinder super ansprechend. Was ich irgendwie besonders finde, ist der Rand, der das Cover nochmal so umrandet, wenn ihr versteht was ich meine. Das habe    ich bisher nicht so oft gesehen und finde es sehr ansprechend. Die Schrift finde ich auch sehr gelungen und passend. Meiner Meinung nach wirkt das Cover verspielt, auch durch die Farben die gut    miteinander harmonieren. Obwohl das Cover nicht so voll mit Illustrationen ist, finde ich es wirklich gelungen.

       

    Meine Meinung:

    Wieder einmal konnte mich Mina's Buch überzeugen. Nicht nur das Cover ist verspielt, sondern die ganze Geschichte. Zuallererst finde ich es sehr schön das das Buch    am Meer spielt, denn ich hatte deswegen sofort ein Urlaubsfeeling. Mir hat aber natürlich auch die Story sehr gut gefallen, weil es mal was anderes war und außerdem Themen anschneidet, die ich   wichtig finde. Zum Beispiel das mit Fiete, also ich habe bisher kein Buch gelesen wo ein Charakter in die Reha muss. Kommen wir auch gleich mal zu den Charakteren. Ich finde diese nämlich    wirklich gelungen, sowohl Winni als auch Fiete und natürlich auch die restlichen. Am meisten konnte ich mich selbst mit Winni identifizieren, ich mochte sie sehr gern. Ich liebe es wie Winni sich    für die ganzen Tiere einsetzt und ich hätte wahrscheinlich genauso gehandelt. Der Schreibstil war wie immer mehr als gelungen. Ich liebe einfach den Schreibstil von Mina, irgendwie ist er   außergewöhnlich. Und was ich noch mag, ist das sie so schön locker und nicht kompliziert oder verwirrend schreibt und die Seiten somit vor sich hinfliegen. Mir hat das Buch wirklich sehr gut    gefallen, obwohl es relativ dünn ist und ich gerne nochmehr gelesen hätte, kann ich es meiner Meinung nach jedem empfehlen, egal ob groß oder klein. Ich denke alle die dieses Buch lesen werden    (und das müsst ihr einfach), werden hier definitiv ihr Spaß daran finden.

    ~ 5/5 Sterne

        


  15. Cover des Buches Krieger des Lichts - Ungezähmte Leidenschaft (ISBN: 9783802583124)
    Pamela Palmer

    Krieger des Lichts - Ungezähmte Leidenschaft

     (95)
    Aktuelle Rezension von: wordworld

    Die Eindrücke


    Handlung: Ich habe dieses Buch im Rahmen des SuB-Abbaus gelesen, kann mich aber mit dieser Art Fantasy nicht anfreunden - kaum Handlung, Protagonisten, die nur aus stereotypischen Attraktionen zusammengesetzt sind und alle fünf Seiten eine ausschweifende Sexszene. Nach spannenden Wendungen, gewitzter Weltbeschreibung oder Charakterentwicklung sucht man auf den 365 Seiten vergeblich. Dafür gibt es jede Menge Leidenschaft, Gewalt und Liebeserklärungen. Nur das Ende konnte mich mit viel Action und einem Showdown mitreißen.


    Charaktere: Auch wenn beide Protagonisten grundsätzlich sympathisch sind, stört mich, dass sie so oberflächlich gezeichnet sind, dass ihr Charakter außerhalb ihrer gegenseitigen Anziehung eigentlich keine Rolle spielt. Paenther ist der typischer starker Krieger mit zu stark ausgeprägtem Beschützerinstinkt, der bloß auf seine Stärke, sein Aussehen und seine Männlichkeit reduziert wurde. Skye ist der wunderschöne, verletzliche aber doch starke Gegenpart, die sich nur zu gerne in die rettenden Arme ihres starken Kriegers wirft und neben ihrem weichen Herz nicht viel Tiefe zu bieten hat.


    Schreibstil: Pamela Palmer schreibt sehr eindrücklich und baut mit ihrer leidenschaftlichen Liebesgeschichte Spannung auf. Leider kennt sie keine Skrupel und lässt permanent abgerissene Körperteile, Ritualtänze mit blutübergossenen nackten Körpern, Kannibalismus, Entführungen, Vergewaltigungen und rituelle Tiermorde mit in die Handlung fließen als wäre es normal und gibt somit auch Skyes und Paenthers Beziehung einen gestörten Hintergrund.


    __________________________


    Die Zitate:


    "Es galt Hunderte von sehr ernstzunehmenden Problemen zu lösen, doch seine Gedanken kreisten nur um sie. Skye. Es bestand kein Zweifel, dass er verzaubert worden war. Die Frage war jedoch, ob durch Magie. Oder durch die Frau selbst."


    "Sie hatte sich in ihn verliebt. Aber er konnte niemals ihr gehören. Es gab keine Zukunft für sie, denn sie gehörten unterschiedlichen Welten an. Nein, das stimmte nicht. Er gehörte zur Welt der Krieger der Lichts. Und sie gehörte nirgendwohin."


    __________________________


    Das Fazit:


    Den Leser erwartet genau das, was das Cover verspricht: ein oberflächlicher Erotikroman der sich unter dem Deckmantel eines Fantasyromans versteckt. Kaum Handlung, stereotype Protagonisten, und alle fünf Seiten eine ausschweifende Sexszene - nur das Ende kann mit einem spannenden Showdown überzeugen. 

  16. Cover des Buches Der geheime Club (ISBN: 9783864300424)
    Angie Westhoff

    Der geheime Club

     (23)
    Aktuelle Rezension von: Lie01
    Inhalt:Wie aufregend: An Lisas neuer Schule geht das Gerücht um, es gäbe dort einen geheimen Club! Doch niemand weiß, was es damit auf sich hat und wer dazugehört. Lisa und ihre Freundinnen glauben, dass sich dahinter eine Art Club der toten Dichter verbirgt, ein Second Life im Netz oder ein Zirkel elitärer Schüler. Andere vermuten einen historischen Geheimbund oder die Werbung einer Casting-Agentur. Lisa beschließt, das Geheimnis des Clubs zu lüften und dabei werden nicht nur ihre Freundschaften auf die Probe gestellt, sondern sie verliebt sich auch zum ersten Mal.Dass sie eine wahre Expertin in Sachen Geheimnisse ist, beweist Angie Westhoff wunderbar in ihrem neuen Roman.

    Rezension:Der Anfang des Buches erinnert an das dritte Reich unter Hitler. Eine eingeschworene Gemeinschaft zu sein und sich von anderen abzugrenzen. Toll, dass das Thema für 11-14-Jährige auf eine andere Art erzählt wird. Sehr neagtiv finde ich diese Fettgedruckte Schrift für einige Dialoge. Für mich hat sie das gemacht, um den "dummen" 12-14-jährigen deutlich zu machen, was wichtig in diesem Buch sei. Normal intelligente Jugendliche brauchen keine hervorgehobenen Sätze. Vielleicht brauchen das 7-jährige Kinder, die sowieso den Inhalt des Buches nicht erfassen können. Fettgedrucktes zu produzieren ist so, als würde man einem unwürdigen Leser etwas erklären wollen. (Für unmündige dämliche Leser). Die Idee des Buches war sehr gut. Die Charakter sind sehr gut konstruiert und logisch und spannend erzählt. 
    Aufrgund des bescheuerten Fettdrucks gibt es bloß 4 Sterne.
  17. Cover des Buches Im Schatten dunkler Mächte (ISBN: 9783548280837)
    Karen Marie Moning

    Im Schatten dunkler Mächte

     (142)
    Aktuelle Rezension von: elsbeere
    In Band 3 geht Macs Suche nach dem Mörder ihrer Schwester und dem Sinsar Dubh weiter. Jericho Barrons, ihr geheimnisvoller Gastgeber wird immer undurchsichtiger und gleichzeitig interessanter. Und dann taucht auch noch ein alter Bekannter aus der Highland-Saga auf. Der Feenmann Darroc,  der schon in Schottland unliebsam auffiel und sich mit Adam Black anlegen musste. Welche geheimnisvolle Rolle er in der Fever-Saga spielt wird nicht verraten. Nur soviel: Ich konnte das Buch mal wieder nicht aus der Hand legen.
  18. Cover des Buches 10 Gebote in Pink (ISBN: 9783426433584)
    Arantxa Conrat

    10 Gebote in Pink

     (17)
    Aktuelle Rezension von: peedee
    Joséphine „Josi“ Müllerheinrich, Ende Zwanzig, ist inspiriert von Papst Franziskus und will ihr Leben ein bisschen geordneter angehen. Aber wie? Sie beschliesst, die 10 Gebote für sich ganz neu zu interpretieren und versucht, ein halbes Jahr nach diesen zu leben. Ihre Freundin Olivia, die Theologie studiert hat, vermittelt ihr den Kontakt zu Bruder Peterle, der sie in den nächsten Monaten begleiten soll. Josi ahnt nicht, wer dieser „Bruder Peterle“ in Wirklichkeit ist. Doch es läuft nicht alles nach Plan und eine Freundschaft ist in Gefahr…

    Erster Eindruck: Ein Mörder-Highheel in Pink auf blauem Hintergrund – sehr auffällig. Der Klappentext bringt mich schon zum Lachen und ich bin sehr gespannt auf die 10 Gebote in Pink.

    Dies ist mein zweites Buch von Arantxa Conrat nach „Wiesnglück und Brezelzauber“, was mir sehr gut gefallen hat und mir vergnügliche Lesestunden bereitet hat. Was soll ich nun über diesen vorliegenden Roman sagen? SEUFZ… Hach, das war ja mal etwas für die Romantikerseele, die in mir wohnt…

    Joséphine als Madame Kratzbürste trifft auf Peter, den Mister Unwiderstehlich. Die Protagonisten sind sehr gut beschrieben, so dass ich ein gutes Bild vor Augen habe:
    - Josi hält sich für das Mittelmass in Person („Ottonormal-Josi“) und träumt von Peter, dem Unwiderstehlichen, dem Adonis, der Galaxien von ihr entfernt zu sein scheint…
    - Peter kann nicht verstehen, dass Josi sich so ablehnend ihm gegenüber verhält...
    - Olivia meint, sie sei zur Kupplerin geboren und gibt alles, doch dann läuft es aus dem Ruder…
    Mir hat die E-Mail-Korrespondenz zwischen Josi und Bruder Peterle sehr gut gefallen. Die 10 Gebote à la Josi fand ich sehr witzig, vor allem natürlich die Gebote 3: „Ich werde sonntags nicht shoppen (auch nicht im Internet)“ und 9: „Ich werde meine Fantasien über Peter Lennert begraben“.

    Ein bisschen erinnerte mich der Beginn der Story an den Film „E-Mail für Dich“. Aber dann kam alles ganz anders, so kreativ, so einzigartig… seufz… ich fand das ja so… ach, ich will gar nicht mehr verraten! Einfach schön! Die Seiten flogen nur so dahin, ich musste oftmals schmunzeln und gegen Ende öfters schwer schlucken. „Finde das, was du liebst.“
  19. Cover des Buches Im Reich des Vampirs (ISBN: 9783548266022)
    Karen Marie Moning

    Im Reich des Vampirs

     (196)
    Aktuelle Rezension von: Raphaela1

              Das Buchcover finde ich sehr interessant und ansprechend, sowie passend zur Geschichte.


    Die Geschichte ist toll erzählt und durch die ich-Perspektive noch besser.


    Die Charaktere kommen authentisch und ehrlich beim Lesen der Geschichte rüber.


    Diese Fantasy-Geschichte erzählt von einem Mädchen das ein Seher ist, dass heißt Sie kann Feen sehen, die nur mit der Fähigkeit der Seher zu sehen sind. Ihre Schwester wurde ermordet und von der Behörde in Dublin unlösbar eingestuft und geschlossen worden. Doch das kann und will sie nicht wahr haben. Nebenbei muss sie auch ihr Leben beschützen und gegen andere Wesen kämpfen.


    Ich finde die Geschichte einfach super und fesselnd, vom Cover über die Geschichte der Charaktere bis hin zum Schreibstil einfach toll.


    Ich freue mich, sobald das Buch im Handel zu kaufen gibt, denn ich kann es kaum erwarten, mehr zu lesen.



            

  20. Cover des Buches Glitzerkram (ISBN: 9783426215616)
    Mara Winter

    Glitzerkram

     (45)
    Aktuelle Rezension von: junia
    Wie kam ich zu diesem Buch?
    Durch eine Büchergruppe bei Facebook wurde ich auf das Buch aufmerksam.

    Wie finde ich Cover und Titel?
    Cover und Titel passen gut zum Buch, der Name ist Programm. Das grelle Pink und der Schriftzug sind natürlich auch Eyecatcher.

    Um was geht’s?
    Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht allzu detailliert ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension. Lasst euch aber gesagt sein, dass sehr viel passiert in der Welt von Noreen, die bei ihrem Praktikumsplatz eher ausgenutzt als sinnvoll eingesetzt wird. Auch ihre große Liebe entpuppt sich als Flop. Macht nichts, auf ins Getümmel, ein neuer Verehrer ist schnell gefunden, auch wenn Noreen das erstmal nicht so ganz checkt. Letzten Endes findet Noreen aber – über Umwege – zu sich selbst. Und zu ihrem Glück.
    Die Story ist logisch und kann durchaus so passiert sein (wenn man mal davon ausgeht, dass es im wahren Leben auch ein Happy End gibt), hatte einige überraschende Wendungen, einige waren leider ziemlich vorhersehbar, vielleicht lese ich aber einfach zu viel, dass ich da schon ein Gespür für habe.
    Ich würde das Buch als typischen ChickLit einordnen, auch wenn die Protagonistin manchmal zu schusselig rüberkommt, dass es schon fast an Blödheit grenzt, einiges wirkt doch etwas überzogen.

    Wie ist es geschrieben?
    Der Schreibstil ist locker-fluppig und zügig zu lesen, der Ausdruck ist gut und leicht zu verstehen.
    Sehr gut gefällt mir, dass der Roman in der Ich-Form geschrieben ist, man versucht sich gleich mit der Protagonistin zu identifizieren.
    Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story drin zu sein.

    Wer spielt mit?
    Die Charaktere sind gut gezeichnet, ich konnte mir die Personen und Gegebenheiten sehr gut vorstellen, ich habe mitgefiebert und mitgelitten.

    Wie kam es bei mir an? / Was hat das Buch ausgelöst?
    Ich fühlte mich hier wirklich gut unterhalten und konnte in die Story eintauchen.

    Mein Fazit?
    Ich habe das bekommen, was ich erwartet habe, somit erhält das Buch von mir 4 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden.
  21. Cover des Buches Der Puma mit den drei Streifen (ISBN: 9783960870043)
    Thomas Kowa

    Der Puma mit den drei Streifen

     (39)
    Aktuelle Rezension von: parden

    (K)EIN KRIMI...

    Herzogenaurach, ein beschauliches Städtchen in Franken, Heimat von Adidas, Puma und Lothar Matthäus. Doch plötzlich geschieht eine Entführung und ein fränkischer Kommissar liefert sich einen Wettstreit mit der Tochter des LKA-Präsidenten aus München, wer den Fall als erstes klärt... 

    "Der Puma mit den drei Streifen" spielt genau wie schon "Mord mit Lametta" im beschaulichen Herzogenaurach. Dort müssen der Kommissar und seine neue Assistentin, gegen die er sich anfangs noch sträubt, den Fall einer Entführung aufklären. Eine Mitarbeiterin der ortsansässigen Apotheke wurde vor den Augen ihrer Kollegin entführt... 

    Herzogenaurach ist auch in der realen Welt die Heimat von Adidas, Puma und Lothar Matthäus. Deshalb darf es nicht verwundern, dass sich in diesem Booksnack reihenweise augenzwinkernde Anspielungen befinden, die genau auf diesen Umstand hinzielen. 

    Die Arbeit der Polizisten gestaltet sich recht launig, überraschendes Ende inbegriffen. Eine unterhaltsame Kurzgeschichte, die dann irgendwie doch (k)ein Krimi ist...


    © Parden

  22. Cover des Buches Ihr mich auch (ISBN: 9783943086935)
    Pia Herzog

    Ihr mich auch

     (30)
    Aktuelle Rezension von: Theresa_

    Ich lieb's! Ganz klare Leseempfehlung! 

    Ich schreibe hier jetzt keine professionelle Rezension, einfach weil es nicht zum Buch passt wenn ich das jetzt tue. 

    Um es in meinen Worten nochmal zu beschreiben: Es geht in dem Buch um Lu und Viola. Wie die Freundschaft der Beiden entsteht, was Rhys damit zu tun hat, wie Viola Lu in...nunja Mädchensachen hilft, und Lu eine besondere Beziehung mit einem ihrer Klassenkameraden aufbaut. 

    Besonders toll fand ich Rhys. Rhys ist kein wirklicher Mensch, ich weiß nicht genau was er ist, das muss ich auch kurz sagen, es war etwas verwirrend Weill manchmal Leute da waren die Rhys sehen konnten. Sie konnten ihn manchmal hören und Rhys konnte auch Kleidung tragen die Lu ihm gebracht hat, er konnte Rad fahren. Aber mich hat das nicht so gestört. 


    Niedlich war auch der Aufbau der Freundschaft von Viola und Lu. Außerdem hat mich Lu's Lebenstil wahnsinnig fasziniert. Ich kann das schlecht erklären, man muss es selbst lesen.


  23. Cover des Buches Hello Kitty muss sterben (ISBN: 9783442741267)
    Angela S. Choi

    Hello Kitty muss sterben

     (171)
    Aktuelle Rezension von: mariameerhaba

    Von Anfang an merkt Fiona, dass Sean ein Psychopath ist, der ständig Menschen in ihrer Umgebung umbringt. Seien es Bekannte oder völlig Fremde. Doch sie reagiert auf diese Morde nicht, sondern nimmt sich vor, einfach keine Fragen zu stellen. Schlussendlich kann eine Frage zu viel die Karriere eines Anwalts beenden. Das hat sie uns erzählt. Doch ihre fehlende Empathie macht das Buch nicht nur unglaubwürdig, sondern auch langweilig. Würde sie doch für einen Konflikt sorgen, sich einmischen, irgendetwas machen, dann würde das Buch vielleicht funktionieren, stattdessen spielt sie die stumme Beobachterin, die sich in Unwissenheit hüllt.

    Sie wiegt sich in Sicherheit, weil Sean ihr bester Freund ist und er ihr niemals etwas antun würde. Jedem anderen Menschen hätte Sean Angst gemacht. Er bleibt furchteinflößend, aber darüber macht sie sich erst ganz am Schluss Gedanken, als es wirklich zu spät ist.

    Der Stil erinnert am Anfang sehr stark an die Autoren Chuck Palahniuk und Bret Easton Ellis. Die kurzgehackten Sätze, die Auflistung von diversen Marken, die eigene psychologische Zerlegung, das Abartige. Ich fand das echt gut gelungen. Es war witzig, frisch, interessant und wie sie sich gegen die chinesische Kultur gesträubt hat, um sich dann davon einnehmen zu lassen, war amüsant, spannend und lesenswert. Da hatte ich meinen Spaß und ich dachte, das Buch würde mit der gleichen Geschwindigkeit mich weiterhin begeistern.

    Doch sobald Sean auftaucht, verliert das Buch seine komplette Kraft. Er ruiniert das Abartige, zerbricht den Spannungsbogen, raubt der Geschichte ihre Atmosphäre, nervt total und ist so ein gewöhnlicher Psychopath, dass er keinen Unterschied zu den anderen Kopien hat. Ich habe ihn nicht gehasst, er war mir bloß egal.

    Mit seinem Auftauchen hat man auch gleich gemerkt, dass die Autorin sich von den Ähnlichkeiten mit den anderen beiden Autoren zu distanzieren versucht hat. Das hat den Stil sehr schnell gewöhnlich gemacht, das Abartige wurde lächerlich und die Figur rutschte so stark in das Gewöhnliche, dass ich nur noch mit Mühe das Buch zu Ende gelesen habe.

    Das Ende war vorhersehbar. Man ahnt von Anfang an, dass Sean das Buch nicht überleben wird und obwohl ich soviel über ihn gelesen habe, hat mich sein Tod nicht getroffen. Es war mir egal. Die Autorin opfert eine gute Handlung für eine bescheuerte Figur, dessen Lebensweisheiten noch bescheuerter waren.

  24. Cover des Buches Mondscheindisco (ISBN: 9783864300400)
    Maren von Klitzing

    Mondscheindisco

     (17)
    Aktuelle Rezension von: SummseBee

    Elin ist 15 und hat sturmfrei in ihren Sommerferien, da ihre Mutter verreist ist. Endlich kann sie tun und lassen was sie möchte. Nur doof das ihre beste Freundin ebenfalls verreist ist. Elin ist dennoch nicht lange langweilig, da sie im Freibad Vero kennen lernt und sie mit ihr einige Abenteuer erlebt. Und dann gibt es ja auch noch Markus, der die schönsten Augen hat die Elin je gesehen hat...

    Ich konnte mich sehr gut in Elin hinein versetzten. So lange ist meine Zeit als Teenager und die erste sturmfreie Zeit ohne Eltern auch noch nicht her :) Die Idee mit den Partys bei Mondschein fand ich toll. So eine Mondscheindisco hätte mir in Elins Alter auch sehr gut gefallen. Die Atmosphäre war beim lesen spürbar und super rübergebracht. Das Buch ist nicht sehr dick, dennoch erlebt Elin eine aufregende Zeit. Und trotz vorhersehbarem Ende unterhält dieses Buch bis zum Schluss.

    Für laue Sommertage bzw. -nächte ist dieses Buch perfekt geeignet. Wieder mal ein sehr gelungenes Pink-Buch :)


     

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks