Bücher mit dem Tag "pharos"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "pharos" gekennzeichnet haben.

7 Bücher

  1. Cover des Buches Pharos (ISBN: 9781502410801)
    Laura Labas

    Pharos

     (70)
    Aktuelle Rezension von: Michaela_Ehrmann

    Nun habe ich endlich auch mit der Unwandelbaren Reihe angefangen und wie ich es bereits erwartet hatte ist Pharos, der erste Teil, einfach super! 

    Wie bei den restlichen Büchern der Autorin war der Schreibstil flüssig, mitreißend und schön zu lesen. 

    Die Geschichte ist sehr Fantasievoll und einfach mal was anderes und macht direkt Lust auf mehr.  

    Die Charaktere gefallen mir gut, sie reagieren und agieren nachvollziehbar und überzeugend. 

    Die Geschichte um Reyna, ihre Familie und Freunde und im ganz speziellen um ihr gut gehütetes Geheimnis ist spannend und mitreißend. 

    Für mich ein absolutes Lese Highlight und eine Empfehlung für jeden Fantasy fan!

  2. Cover des Buches Hydra (ISBN: 9781507750643)
    Laura Labas

    Hydra

     (46)
    Aktuelle Rezension von: Fabelhafte_Buecherwelt

    Nachdem ich den ersten Teil der Reihe regelrecht verschlungen hatte, musste ich gleich mit dem zweiten Buch weiterlesen. Anfangs war die Geschichte jedoch sehr schleppend. Ich verstand auch nicht recht, warum Felicity nun so sauer auf Reyna war und aus welchem Grund sie ihr so lange die kalte Schulter zeigte. Natürlich wäre ich auch verletzt, wenn sie mir ihr Geheimnis nicht verrät, einem anderen Mann jedoch schon. Aber Reyna hatte auch gute Gründe dafür.

    In diesem Band erfährt man auch einiges über Reynas leibliche Eltern und warum Belinda sie großgezogen hatte. Diese Informationen lüfteten sehr viele Geheimnisse und man erkennt nun einige Zusammenhänge. Auch über die Gesellschaft der Pharos wird viel preisgegeben.

    Merkwürdig fand ich jedoch, dass Reyna aus ihren Fehlern anscheinend nie lernt. Wieder einmal begibt sie sich in Gefahr und erzählt niemanden davon. Sie setzt ihr Leben aufs Spiel, um ihren Mitschülern zu helfen. Warum sie jedoch die Caelum oder zumindest Feliz nicht miteinbezog verstehe ich bis jetzt nicht. Diese Unternehmung war von Anfang an zum Scheitern verurteilt gewesen und kostete sie fast das Leben.

    Etwas seltsam finde ich auch die Tatsache, dass Reyna alles kann. Sie hat zwar keine Ahnung, dass sie eine Pharos ist, kann aber ihre Seele ohne Probleme wandern lassen. Sie erfährt, dass sie etwas Besonderes ist (hier möchte ich nicht spoilern ;) ) und schafft auch dies gleich beim ersten Versuch.

    Eine Person kann ich bis jetzt nicht so richtig einschätzen. In manchen Momenten ist er egoistisch und benutzt Reyna, dann ist er wieder freundlich und kümmert sich um sie.

    Aber auch in diesem Teil kommen die überraschenden und unerwarteten Wendungen nicht zu kurz. Immer wieder musste ich mich komplett neu auf die Geschichte und ihre Personen einlassen. Diese Art der Geschichten liebe ich, da sie einfach nicht vorhersehbar sind.

     

    Fazit

    Obwohl der zweite Teil nicht mehr ganz so spannend war wie der erste, habe ich ihn verschlungen.


  3. Cover des Buches Tiefenangst (ISBN: 9783404168200)
    Craig Russell

    Tiefenangst

     (34)
    Aktuelle Rezension von: makama
    Tiefenangst ist der 6. Thriller um Jan fabel, den Ersten Hamburger Hauptkommissar. Er und sein Team haben es diesmal mit einem sehr verzwickten Fall zu tun.
    Zum einen geht es um den Network-Killer ..... Ein Mann der seine Opfer in der virteullen Welt des Internets aufpürt und tötet...
    Aber es geht um viel mehr.
    Um den Pharos-Konzern, exxtrem reich, sehr gut vernetzt, Technik auf dem neusten Stand.... eine neue Sekte, die seine Mitglieder einer Gehirnwäsche unterzieht....
    Angeblich alles im Namen der Umwelt....
    Was haben de Network-Killer und die omninöse Sekte gemeinsam? Wie passt Meliha dazu, die offenbar was wichtiges herausgefunden hat und nun in großer Gefahrt schwebt????
    Oder Roman, der nur in der virtuelen Welt unterwegs ist.... Er hat auf illeglen Weg ein Millionenvermögen angehäuft und einen gefährlichen Virus freigesetzt, der auch die PCs der Polizei befallen hat....  (den Klabautermann)
    Viele ungeklärte Fragen.
    Das Buch ist spannend, teilweise etwas zu wissentschaftlich und zu undurchsichtig...
    Nicht alle offenen Fragen werden geklärt. LEiDER!!!
    Ich gebe 4 Sterne
  4. Cover des Buches Arsida (Die Unwandelbaren) (ISBN: 9781511897754)
    Laura Labas

    Arsida (Die Unwandelbaren)

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Melegim1984

    Inhalt:

    ›Das Einzige, das ich dir versprechen kann, Reyna Dushakrov, ist, dass ich dich immer wieder betrügen und enttäuschen werde.‹

    Reyna ist eine Pharos, eine Unwandelbare. Sie und die Caelum wurden in ihrem Quartier von Unbekannten überfallen. Während ihr noch die Flucht gelingt, verschwindet einer der Pharos spurlos. Gelingt es den Unwandelbaren, ihn rechtzeitig aufzuspüren, bevor Schlimmeres geschieht? Wer steckt hinter dem Angriff?
    Im Laufe der Suche nehmen Felicity und Reyna am Willkommensbankett der Pharos in Madison teil und Reyna macht die Bekanntschaft der Arsida, eine Gruppe von Extremisten, die sie in fürchterliche Gefahr bringt. Einmal mehr muss Reyna beweisen, wie weit sie zu gehen bereit ist, um die zu retten, die sie liebt.

    Weitere Informationen



    Weitere Informationen und Updates findet ihr auf der Homepage die-unwandelbaren.blogspot.de und auf der Facebook Seite "Laura Labas Autorin".

    ›Die Unwandelbaren I: PHAROS‹.
    ›Die Unwandelbaren II: HYDRA‹.
    ›Die Unwandelbaren III: ARSIDA‹
    ›Die Unwandelbaren IV: PSIRA‹
    ›Die Unwandelbaren V: MODIA‹


    Meine Meinung:

    Arsida ist das dritte Buch der Reihe Die Unwandelbaren. Die Reihe wird von Buch zu Buch immer interessanter und spannender. Wir erleben Reyna immer mehr wie sich zu einer Kämpferin weiterentwickelt. In diesem Band erfahren wir mehr über die Gesellschaft der Pharos. Wir kriegen mehr über die Strukturen und Gewohnheiten der Pharos mit. Zum Einen verschieben sich die Handlung aus Walcott Hill hinaus. Zum Anderen erfahren wir auch mehr über die einzelnen Gruppen, wie z.B. die Arsida. Es kommen auch einige neue interessante Charaktere hinzu. Vor allem wird Reyna mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Leider passieren auch viele nicht so schöne Sachen. Aber diese Reihe wäre nicht das was es ist, wenn es nicht viel Gewalt und Aktion geben würde. Es ist wirklich einer der wenige Reihen wo keine Romantik im Vordergrund steht. Sie ist zwar immer da, aber die Reihe lebt einfach von ihren unvorhergesehenen Ereignisse. Leith ist nach wie vor mein Lieblingscharakter. Er taucht immer mal auf und lässt einen verwirrt zurück. Man kann sich irgendwie nie sicher sein war er bezweckt, er ist so undurchschaubar. Auch am Ende von Band 3 werden wir mit einem schockieren Cliffhänger entlassen. Man kann gar nicht aufhören weiterzulesen. Es wird aufjedenfall immer spannender. Alle die Band 1 und 2 gelesen haben, werden diesen Band auch lieben. Man muss die Reihe allerdings nacheinander lesen, um zu wissen wie es weitergeht. Viel Spaß beim Lesen wünscht euch, Melek



  5. Cover des Buches Psira (Die Unwandelbaren) (ISBN: 9781517155926)
    Laura Labas

    Psira (Die Unwandelbaren)

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Melegim1984

    Inhalt:

    ›Wahrscheinlich ertrugen wir uns selbst nicht mehr; oder wir konnten die Vergangenheit nicht akzeptieren, die in unseren Augen geschrieben stand.‹

    Reyna ist eine Pharos, eine Unwandelbare. Ihr Vater Raoul nutzt sie für seine eigenen Zwecke aus, bis sie dem Druck nicht mehr standhält und etwas Unverzeihliches tut. Mit Leiths Hilfe flieht sie von dem grausamen Ort, der schreckliche Erinnerungen beherbergt. Doch kann sie sich Raouls Fängen wirklich entziehen oder macht sie sich nur etwas vor? Immer tiefer wird sie in den Strudel gezogen, der sie richtig und falsch verkennen und moralische Grenzen ignorieren lässt. Eine Reise beginnt, die sie nicht nur von ihren Freunden entfernt, sondern auch von sich selbst.

    Weitere Informationen



    Weitere Informationen und Updates findet ihr auf der Homepage die-unwandelbaren.blogspot.de und auf der Facebook Seite "Laura Labas Autorin".

    ›Die Unwandelbaren I: PHAROS‹.
    ›Die Unwandelbaren II: HYDRA‹.
    ›Die Unwandelbaren III: ARSIDA‹
    ›Die Unwandelbaren IV: PSIRA‹
    ›Die Unwandelbaren V: MODIA‹

    Meine Meinung:

    Psira ist der vierte Teil der Unwandelbaren Reihe. Dieser Band ist genauso spannend wie die Vorgänger. Aber auch wiederum anders. Sofort am Anfang erfahren wir mehr über ihre Fähigkeiten. Leider macht das sie für sämtliche Wesen und vor allem ihrem Vater, dem Gestaltwandler-König, viel interessanter. Daraufhin tut sie etwas unverzeihliches und kann mit Leith Hilfe fliehen. Auch wenn uns das aufatmen lässt, kommt schon der nächste Schock. Danach ist man als Leser in Reynas Gefühlswelt gefangen. Sie ist sehr emotional. Gut und Böse vermischen sich. Sie hat sehr viel schlimmes erlebt und getan und kann es nicht verarbeiten. Wir fühlen und leiden mit ihr. Nachdem alles so aussichtlos erscheint, trifft sie einen Entschluss und geht weg. Toll fand ich an diesem Band ihre Europareise. Wir sind mit Reyna an verschiedenen tollen Orten in Europa gewesen und haben mehr über die Pharos und Gestaltwandler erfahren. Aber auch Bekanntschaft mit der  Psira Organisation gemacht. Auch in diesem Band gibt es Wendungen und Überraschunge auf die man als Leser gar nicht so vorbereitet ist. Es passiert immer so viel. Vor allem Leith ist für mich immer wieder ein Charakter, der mich immer wieder überrascht. Man weiß nie was er denkt oder was er vor hat. Eigentlich hat er ja keine Seele. Aber er ist für mich als Leser genauso verwirrend wie für Reyna. Aber das macht ihn so besonders. Ich glaube ich könnte die ganze Reihe nochmal aus Sicht von Leith lesen. Er würde uns immer wieder überraschen. Manchmal macht er mich echt fertig. Ich glaube man merkt, wie fasziniert ich von ihm bin. Tja und gegen Ende des Buches passiert nochmal einiges schockierendes und man kann es kaum erwarten weiter zu lesen. Jeder der die vorherigen Teile gelibet hat, wird auch diesen Teil lieben. Jeder der Leith schon ins Herz geschlossen hat, wird ihn noch mehr lieben. Jederm anderen kann ich diese Reihe nur empfehlen, ihr werdet es lieben. Viel Spaß beim Lesen wünscht euch, Melek


  6. Cover des Buches Modia (Die Unwandelbaren) (ISBN: 9781523439324)
    Laura Labas

    Modia (Die Unwandelbaren)

     (30)
    Aktuelle Rezension von: Tanja_Buchgarten
    Modia - Die Unwandelbaren 5
    Autor: Laura Labas
    Verlag: Create Space Independent Publishing Platform...
    Erscheinungsdatum: 18. Februar 2016
    Preis: TB 12,99 / ebook 3,99

    Inhalt:
    Reyna und Leith sind zurück in den Staaten. Roul, ihr Vater ist immer noch hinter ihr her. Reynas Ziel Cadan zu retten, steht für sie jedoch an erster Stelle. Wird es ihr gelingen, oder wird Roul siegen?

    Meine Meinung:

    Ein krönender Abschluss

    Der letzte Teil einer für mich wunderschönen Reihe. Laura schaffte es nochmals mich in die Welt der Unwandelbaren zu entführen. Mit Reyna, Leith und ihren Freunden mitzuleiden, mich mit zu freuen und die ein oder andere Träne zu vergießen.

    Auch im letzten Teil, schafft Laura es wunderbar eine Balance zwischen Spannung und Action und dann wiederum gefühlvollen, bewegenden Momenten zu finden, so dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Immer wieder mit überraschenden Wendungen - und nochmals einer neuen Sichtweise auf Reyna, welche in jedem Band neues über sich erfährt.
    Reyna, Leith, aber auch ihre Freunde haben sich weiterentwickelt, sind erwachsener geworden. Sie finden ihre Bestimmung, trauen sich Position zu beziehen und stehen vor schwierigen Entscheidungen ... was ist wichtiger die Liebe - oder die Rettung unzähliger Seelen.
    Es geht um Freundschaft, Liebe, Verrat, Rache, Betrug und Verlust.

    Fazit:

    Eine uneingeschränkte Leseempfehlung. Für mich ein absolutes Lesehighlight insbesondere für Fantasy Fans.

    Ich habe Modia bereits kurz nach erscheinen mit KU gelesen. Seit Kurzem rezensiere ich und bedanke mich bei Laura Labas für die zur Verfügung Stellung eines ebooks.

  7. Cover des Buches Die Flamme von Pharos (ISBN: 9783838703350)
    Michael Peinkofer

    Die Flamme von Pharos

     (33)
    Aktuelle Rezension von: widder1987
    Klappentext: Paris, 1882: Die junge englische Aristokratin Sarah Kincaid wird auf ein wissenschaftliches Symposium nach Frankreich gerufen. Von dem Wahrsager und Hypnotiseur Maurice du Gard erfährt sie, dass ihr Vater, der sich auf einer geheimen 
    Regierungsmission befindet, in Lebensgefahr schwebt, woraufhin sich Sarah entgegen aller Warnungen aufmacht, ihn zu retten. Von Paris über Malta bis nach Alexandria führt die abenteuerliche Reise, die nicht nur zu Lande und zu Wasser, 
    sondern auch durch die Tiefen des Meeres verläuft. Gejagt von einem mysteriösen Killer, findet Sarah schließlich ihren Vater. Während Alexandrien im Zuge der Urabi-Krise von britischen Kanonenbooten bombardiert wird, begeben sich die beiden 
    in den Katakomben der Stadt auf die Suche nach dem wohl größten Geheimnis der Antike: der verschollenen Bibliothek von Alexandria.

    Fazit: Der Historythriller 'Die Flamme von Pharos' ist der zweite Band der Reihe 'Sarah Kincaid' aus der Feder Michael Peinkofer und erzählt von archäologischen Träumereien, wahrer Bestimmung und der Suche nach den Fragen des Lebenssinnes eines einzelne Menschen.

    Der Leser bekommt durch die Zweisichtigkeit, im den das knapp 470 seitige Reiseabenteuer verfasst wurden ist, ein direktes und emtionalgeladenes 'Frauenzimmer' als weibliche Hauptakteurin wie einen menschkenntnisreichen wie wahren Freund als männlichen Hauptnebendarsteller als sich 'anziehendes' und durch den Autor gut ergänzendes Charakterpaaung auf der Suche nach Sarahs Vater und den größten zur damaligen Zeit geltenden Rätsel der Antike hautnah projektziert. Die 'Schatzsuche' ist in klaren und flüssigen Erzählstil gehalten, der den Leser einen schnellen Einstieg und eine gewisse Fesselung an der Handlung ermöglicht, und durch die schriftstellerisch kraftvolle Charakterzeichnungsarbeit, Schauplatzinszinierungsbeschreibung wie lebhaftigen und farbbrillanzierenden Handlungs- bzw. Dialogverlaufes kann der Leser sich gut vorstellen, wie sich was und wo zugetragen haben könnte.

    'Die Flammen von Pharos' ist keinen wahren Geschehnissen oder Überlieferung zur Gründe zu legen: Dafür spricht so manche zu detaillierte Phantasiegedankenszene, die den Leser nur das gesellschaftlichen und politischen Zeitfenster um 1880 in Europa wie Nordafrika als literarischen Rahmen zum eigentlichen Hauptthemabildverankerung dienen...3,5 Sterne

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks