Bücher mit dem Tag "phantastik"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "phantastik" gekennzeichnet haben.

739 Bücher

  1. Cover des Buches Smaragdgrün (ISBN: 9783401063485)
    Kerstin Gier

    Smaragdgrün

     (6.591)
    Aktuelle Rezension von: Sarah_Milkau

    Ich finde alle Reihen von Kerstin Gier super super toll. Ihr Schreibstyle ist einfach leicht und schwebend. Ich habe die Reihe vor ein paar Jahren gelesen und sie ist mir immer noch im Kopf hängen geblieben. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden Hauptdarstellern ist immer spannend sie wie die ganze Geschichte mit dem Zeitreisen . Einfach eine Hammer Buchriehe, 

  2. Cover des Buches Die Flüsse von London (ISBN: 9783423213417)
    Ben Aaronovitch

    Die Flüsse von London

     (1.842)
    Aktuelle Rezension von: Magdalena_Efrt

    Die Flüsse von London ist der Auftakt zu einer mehrbändigen Reihe.

    Der erste Fall von Constable Peter Grant ist spannend und wendungsreich. 

    Ben Aaronovitch erzählt die Geschichte mit viel Witz und trockenem Humor, mit jeder Menge Spannung und Action, Blut und Mord, Fantasy und überaschenden Wendungen. Er schreckt vor wirklich nichts zurück und tut seinen Protagonisten alles mögliche an.

    Einen Punkt Abzug, weil mir manche Passagen immer noch nicht klar sind und ich manchmal das Gefühl hatte, ganze Seiten übersprungen zu haben, obwohl dem nicht so wahr. (Ich habe es überprüft! Mehrmals.)

    Die Mischung aus Fantasy und Krimi gefällt mir besonders gut. Ebenfalls punkten kann der Roman mit dem Schauplatz London und mehreren kurzen Abstechern in Londons Geschichte. Man kann die Atmosphäre spüren, die Kulisse sehen und riechen... 

    Fazit: Alles in allem ein gelungener Unterhaltungsroman mit Spannung und Selbstironie, bei dem ich einfach nur wissen wollte, wie der Fall am Ende ausgeht.



  3. Cover des Buches Rubinrot (ISBN: 9783401506005)
    Kerstin Gier

    Rubinrot

     (14.098)
    Aktuelle Rezension von: Kayuri

    Rubinrot wirkt wie ein klassisches Jugend Romantasy Buch. Sie weiß nichts von ihren Fähigkeiten, soll ja eigentlich ihre Cousine das Gen haben. Er ist ein unerträglicher Schnösel, den sie bestimmt verändern kann.

    Die Geschichte verfolgt eine an sich spannende Idee. Zeitreisen, etwas Liebe und ein großes Geheimnis. Wobei ich sagen muss, das in dem Buch dann doch wenig Spannung herrscht. Es gab ein paar wenige, spannende Momente. Diese waren jedoch schnell vorbei. Lediglich das große Geheimnis um den Grafen und sein Vorhaben und der Fakt das man nicht weiß wer gutes will bleibt aktuell noch undurchschaubar.

    Die Charaktere sind eher flach ausgearbeitet. Gwenny scheint irgendwie sehr blauäugig durch das Leben zu gehen, verliebt sich innerhalb von 3 Tagen Hals über Kopf und wirkt generell etwas unreifer. Hier finde ich aber die Botschaft zunächst gut das sich Frauen nicht alles gefallen lassen sollten. Die Handlungen der Charaktere sind manchmal nicht komplett nachvollziehbar. Das finde ich schade. 

    Der Schreibstil ist einfach gehalten, denke das er gut zu dem Zielpublikum passt. Das Buch lässt sich locker und leicht lesen. Die Schrift ist sehr groß gehalten, die Seiten relativ dick und zwischen den Kapiteln gibt es immer wieder leere Seiten. Die Kombination hat mich etwas enttäuscht, da das Buch irgendwie nach mehr Inhalt aussieht.

    Dennoch fand ich das Buch spannend genug um weiter zu lesen. Ich kann es jedoch nicht uneingeschränkt empfehlen. Das Ende, ist ein plötzlicher Cliffhanger, dieser könnte frustrieren.

  4. Cover des Buches Crescent City – Wenn das Dunkel erwacht (ISBN: 9783423762960)
    Sarah J. Maas

    Crescent City – Wenn das Dunkel erwacht

     (665)
    Aktuelle Rezension von: fluesterndezeilen

    Bryce Quinlan, Halb-Fae, Halb-Mensch muss mit ansehen, wie ihre beste Freundin von einem Dämon ermordet wird. Als dieser dann spurlos verschwindet und 2 Jahre später einen nächsten Mord begeht, soll sie mit dem Engel Hunt Athalar im Auftrag des Erzengels den Fall lösen. Dabei weiß sie nicht mehr, wem sie trauen kann, denn jeder könnte den Dämon beschwört haben. Alles war wie immer wundervoll bei Sarah J. Maas. Das Cover und der Buchschnitt sind einfach traumhaft, genau wie der Inhalt. Die Geschichte ist spannend, selbstzerstörend, herzzerreißend und heilend in einem. Meine Gefühle haben wirklich so verrückt gespielt. Am Anfang ging es noch einigermaßen, aber mit der Zeit Ich habe das Buch innerhalb von 4 Tagen fertig gelesen und das muss man bei 923 Seiten erst einmal schaffen. Die letzten 344 Seiten hatte es echt in sich . Ich frage mich bis jetzt, wie ich das geschafft habe. Fazit: Obwohl mein Herz bei dem Buch so oft gebrochen ist, bekommt Crescent City 5+ von 5 Sternen von mir.

  5. Cover des Buches Mr. Parnassus' Heim für magisch Begabte (ISBN: 9783453321366)
    TJ Klune

    Mr. Parnassus' Heim für magisch Begabte

     (551)
    Aktuelle Rezension von: Con_Ny2

    Seit längerem liegt das Buch auf meinem Tischchen und nun war es Zeit es zu lesen. Der Hype um "Mr Parnassus Heim für magisch Begabte" scheint kein Ende zu nehmen. Des öfteren stolpert man in Buchhandlungen über das Buch oder Rezesionen und wunderschöne Bilder hier bei Instagram. Und ich muss sagen, mir hat es sehr gefallen. Linus Baker, ein eher etwas verklemmter und unscheinbarer Beamter, der seinen geregeltes eintönigen Leben bevorzugt wird in ein Waisenhaus für magisch begabte Minderjährige geschickt. Zur Kontrolle.....zur Seite steht ihm ein dicker Walzer: "Vorgaben und Verordungen". Ihm geht es immer um das Wohl der Kinder, doch lernt er in diesem Heim ganz besondere Kinder kennen. Kinder mit speziellen Bedürfnissen, mit traurigen Vorgeschichten, mit speziellen Charakteren und einen Traum vom Leben auf ihrer Insel. Linus tut sich zum Anfang unglaublich schwer doch hat er nicht mit der ganz speziellen Gabe der Kinder gerechnet.... sie schleichen sich in sein Herz und krempeln ihn von innen nach außen. Dazu der charmante und geheimnisvolle Arthur, der sein Herz schneller schlagen lässt. Eine wundervolle Geschichte über Freundschaft, Zusammengehörigkeit, Verbundenheit, Liebe, Akzeptanz und das "Sehen und Verstehen" jedes einzelnen Wesen mit seiner Persönlichkeit. Die Protagonisten haben alle sehr unterschiedliche und fein ausgearbeite Charaktere, die sehr gut zusammen harmonisieren. Bildreiche und fantasievolle Szenen mit einem flüssigen Schreibstil und einem ganz besonderen auch manchmal skurillen Humor machen die Geschichte zu meinem ganz persönlichen Highlight. Dieses Buch werde ich auf jeden Fall noch einmal oder auch mehrmals lesen. 

  6. Cover des Buches Die Spiegelreisende – Die Verlobten des Winters (ISBN: 9783458177920)
    Christelle Dabos

    Die Spiegelreisende – Die Verlobten des Winters

     (601)
    Aktuelle Rezension von: LucyTwix

    m e i n u n g:

    Dieses Buch hat mich wirklich von Seite eins verzaubert. Ich liebe den detailreichen Schreibstil, die fantastischen Schauplätze und die Charaktäre. "Die Spiegelreisende" hat einen ganz eigenen Flair und überzeugt nicht unbedingt durch eine ransante Geschichte, sondern durch das "Stolz und Vorurteile" ähnliche Setting. Ist vielleicht nicht für jede*n was, aber ich liebe es! Und etwas was ich noch liebe (ich liebe alles an diesem Buch) ist das Cover, dass perfekt zu der Geschichte passt. 

    f a z i t:

    IIch empfehle dieses Buch allen Menschen, die gerne Fantasy und detailverliebte Geschichten mögen. Ich bin jedenfalls von der ganzen Saga rund um "die Spiegelreisende" überzeugt.

  7. Cover des Buches Die Arena (ISBN: 9783453435230)
    Stephen King

    Die Arena

     (1.200)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Obwohl es so viele Seite hat und man denkt dass es nie endet, kann man nicht aufhören zu lesen.
    Ich habe mit den Menschen gelebt und gefühlt. Die Gedanken lassen einem erschaudern was es bedeuten würden wenn all das eintreten sollte.

  8. Cover des Buches Die Insel der besonderen Kinder (ISBN: 9783426510575)
    Ransom Riggs

    Die Insel der besonderen Kinder

     (2.069)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Manche Großeltern lesen ihren Enkeln Märchen vor. Aber was Jacob von seinem Opa hörte, war etwas ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der abenteuerlustige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben, und von Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind.  

    Als Abraham unter mysteriösen Umständen stirbt, betritt der sechzehnjährigen Jacob eine abgelegene Insel vor der Küste von Wales, um mehr über die seltsamen Geschichten seines Großvaters zu erfahren. Bald findet er sich in einer Welt wieder, in der die Zeit stillsteht und er die ungewöhnlichsten Freundschaften schließt, die man sich vorstellen kann. Doch auch die Ungeheuer sind höchst real – und sie sind ihm gefolgt …

  9. Cover des Buches Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle (ISBN: 9783608504217)
    Stuart Turton

    Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle

     (324)
    Aktuelle Rezension von: HeikoHentschel

    Lange habe ich kein Buch mehr gelesen, das mich so zur Aufmerksamkeit gezwungen und dadurch herausgefordert hat. Und das meine ich ausschließlich positiv. Etwa in der Hälfte des Buches hatte ich eine Vermutung, wie es zu dem Und-täglich-grüßt-das-Murmeltier-Effekt kommt, und ich hatte recht. Von der Lösung des eigentlichen Mordfalles war ich allerdings meilenweit entfernt.

    Ein beeindruckend raffiniertes Buch, das ich noch öfter lesen werde, um neue Feinheiten zu entdecken.

  10. Cover des Buches Daughter Of Smoke And Bone (ISBN: 9783596191987)
    Laini Taylor

    Daughter Of Smoke And Bone

     (1.317)
    Aktuelle Rezension von: Einhorn7

    Ich liebe Geschichten mit Engeln und somit war ich schon sehr gespannt auf Daughter of Smoke and Bone. Ich bin absolut begeistert von dieser tollen und einzigartigen Geschichte. Die düstere und zugleich magische Stimmung, die sich durch das ganze Buch zieht, hat mich einfach nicht mehr losgelassen und mich an das Buch gefesselt. Die Idee finde ich wirklich schön und ich liebe Bücher, die etwas Besonderes haben, Daughter of Smoke and Bone gehört auf jeden Fall dazu! Karou und Akiva sind zwei großartige Charaktere, die einige Überraschungen mit sich bringen. Es ist eine wirklich schöne, einzigartige Geschichte, mit Engeln, Chimären und einer verbotenen Liebe… Ganz große Empfehlung!

  11. Cover des Buches Die Spiegelreisende - Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast (ISBN: 9783458178262)
    Christelle Dabos

    Die Spiegelreisende - Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast

     (380)
    Aktuelle Rezension von: ChrisModd

    Der zweite Teil profitiert von der guten Vorarbeit aus Teil 1 (Beschreibung der Welt, Fähigkeiten und Personen). Dadurch ist dieser Teil nicht so langatmig, sondern kann sich voll auf die packende Handlung konzentrieren.

    Die Protagonistin wächst im Laufe der Handlung über sich und über die an sie gestellten Erwartungen hinaus, was ich wirklich bemerkenswert fand, da sie mit ihren Ideen und Erkenntnissen manchmal auch den Leser überrschen konnte.

    Besonders gut an diesem Buch fand ich, dass dem Leser unterschwellig das Gefühl gegeben wurde, dass es noch viel mehr zu entdecken gab und die Hintergründe der Geschichte noch nicht erzählt wurden. Für jedes gelüftete Geheimnis, gab es zwei neue Andeutungen, die noch nicht aufgelöst wurden.

    Ich konnte das Buch überhaupt nicht mehr aus der Hand legen.

  12. Cover des Buches Sofies Welt (ISBN: 9783423624213)
    Jostein Gaarder

    Sofies Welt

     (4.426)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Gaarder gibt mit seinem Weltbestseller einen guten und klaren Einblick in die Geschichte der Philosophie. Kein Wunder, dass manch ein Professor auf "Sophies Welt" als Philosophie-Lehrbuch zurückgreift! Die Rahmenhandlung sorgt dafür, dass die eigentlich schwere Kost (tausende Jahre Philosophie) sehr leicht verdaut werden kann. Die klare Sprache und die Spannende Geschichte fesselt den Leser geradezu an das Buch - und schon sind die mehr als 600 Seiten ausgelesen.

    Ein Lesevergnügen der besonderen Art - vorausgesetzt, man ist wissbegierig, offen für Neues und bereit, sich mit sich selbst kritisch auseinanderzusetzen.  

                             

  13. Cover des Buches Phantasmen (ISBN: 9783551582928)
    Kai Meyer

    Phantasmen

     (458)
    Aktuelle Rezension von: Christinagirl

    Ich fand das Buch nicht so gut. Hätte mehr von dem Buch erwartet.

    INHALT DES BUCHES: Geht es um zwei Mädchen, die Geschwister sind. Sie haben beim Flugzeugunglück ihre Eltern verloren. Deswegen fahren sie zur Unglüsckstelle der Eltern  und wollen sich das letzte mal von ihnen verabschieden. Dabei sehen sie ihre Elten wieder, nur dieses mal ist es anders als bei den anderen Verabschiedungen. Sie sehen ihre Eltern als Geister und viele andere Geister auch. Diese Menschen sind auch beim Flugzeugabsturz umgekommen. Sie beboachten auch einen jungen Mann, der sich auch von jemanden verschieden möchte. So freunden sich die drei an und erleben viele Dinge miteinander... Jedes Mal wenn jemand stirbt, verwandelt er sich zu einem Geist... Jedes Mal wenn die Geister böse grinsen und du in ihrer Nähe bist, stirbst du inerhalb von kürzester Zeit und wirst selber zu einem Geist... 

  14. Cover des Buches Das Mädchen, das Geschichten fängt (ISBN: 9783453410336)
    Victoria Schwab

    Das Mädchen, das Geschichten fängt

     (273)
    Aktuelle Rezension von: Kipfal87

    Inhalt:

    Wenn Menschen sterben, gelangen ihre Geschichten in die große Bibliothek, von der nur Auserwählte wissen und dessen Existenz geheim bleiben muss. Manchmal versuchen solche Geschichten zurück ins Leben zu finden, doch sie sind nicht mehr das, was sie als Menschen mal waren. Um das zu verhindern gibt es Wächter, deren Aufgabe es ist, diese Chroniken wieder einzufangen, um sie zurückzubringen, bevor sie Schaden anrichten können. Als sich solche Vorfälle jedoch häufen und drohen das System zu sprengen, vermutet die junge Wächterin Mac mehr als Zufälle dahinter. Um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen, muss sie ihre eigene Geschichte überwinden und nach vorne sehen.


    Stil:

    Da das Buch eine Übersetzung aus dem Englischen ist, lässt sich das immer nur verfälscht sagen. Der deutsche Stil war jedoch einwandfrei zu lesen. Leicht und locker, manchmal detailreich beschreibend und trotzdem zieht sich die Geschichte nie hin. Geschrieben ist es im Präsens aus Mackenzies Sicht. Dazwischen gibt es gut sichtbar abgetrennte Passagen als Erinnerungen an ihren Opa. Ich mochte diese Auflockerung sehr und Stück für Stück hat man so ein paar Informationen präsentiert bekommen. Schauplätze gibt es auch ein paar verschieden, was für Abwechslung sorgt. Der Zeitverlauf ist sonst chronologisch und ohne riesige Sprünge. Ich fand das Tempo sehr angenehm.


    Meine Meinung: 

    Ich habe das Buch als Print gelesen und immer wieder lächelnd durch die Seiten geblättert. Ich liebe die Idee und Umsetzung. Es ist ein sanftes, harmonisches Buch mit ein paar spannenden Seiten. Trotzdem eher leicht und ruhig. Kein großes Action Epos, sondern gefühlvoll und mysteriös. Mir allein haben die Beschreibungen rund um die »Geschichten« alias »Chroniken«, die Bibliothek und das ganze System darum gereicht, um gut unterhalten zu sein. Im Hintergrund gibt es Macs eigene Tragödie, über die sie versucht mit ihrer gebrochenen Familie hinwegzukommen. 

    Das Einzige, was mich wirklich ständig irritiert hat war, dass »den Cafe« (Restaurant) dastand. Bei mir ist es immer noch DAS Cafe xD. Aber joah, liegt vermutlich an mir. 

    Zu empfehlen ist das Buch für jeden, der zarte Jugendgeschichten mit Fantasy-Elementen mag. Es gibt ein paar romantische Vibes, doch im Vordergrund stehen die Chroniken und nicht die Romanze. Es gibt Kampfszenen, doch auch die sind eher spärlich, wenngleich ich besonders das Ende spannend und aufregend fand. Der Teil ist in sich rund und abgeschlossen, es bleiben kaum offenen Fragen. Die Fortsetzungen werde ich sobald nicht lesen, weil ich erstens soviele andere Bücher hier habe und zum anderen gibt es sie nur auf Englisch und dazu muss ich in der richtigen Stimmung sein :) 

    Eine wirklich tolle Fantasiewelt rund um den Tod mit jugendlichen Charakteren, die schon viel für ihr Alter bewältigen müssen.

  15. Cover des Buches Das Parfum (ISBN: 9783257069334)
    Patrick Süskind

    Das Parfum

     (10.130)
    Aktuelle Rezension von: Linda19_7

    Als Grenouille, der einen außergewöhnlichen Geruchssinn hat bemerkt, dass er keinen eigenen Geruch besitzt, versucht er mit seiner feinen Nasse das ultimative Parfum zu kreieren…

    Die Geschichte hat mir erst wieder vor Augen geführt wie wichtig der Geruchssinn ist. Wie würden wir reagieren, wenn da jemand ohne eigenen Geruch vor uns steht? Der Schreibstil lässt sich trotz des alters angenehm lesen, auch wenn manches gern hätte etwas abgekürzt werden dürfen. Auch einige Ellenlange Aufzählungen, die anfangs zwar erfrischend waren, das Ganze später aber etwas zäh gemacht haben, hätte man etwas kürzen können. 

    Das ist aber alles nicht schlimm, denn die Grausamkeit und der Ekel dieser Geschichte übt eine unglaubliche Faszination aus. Von dem verstörenden, genialen Ende mal ganz zu schweigen…

  16. Cover des Buches Arkadien erwacht (ISBN: 9783492267885)
    Kai Meyer

    Arkadien erwacht

     (2.005)
    Aktuelle Rezension von: leonie2106

    Ich habe "Arkadien erwacht" als Hörbuch gehört und habe mich von Andreas Fröhlich durch die Geschichte leiten lassen. Leider hatte ich zu Beginn Probleme mich in die Geschichte einzufinden und auch mich mit Rosa und Alessandro anzufreunden. 

    Zur Geschichte: Die 17-jährige Rosa Alcantare zieht nach Sizilien zu ihrer Tante und ihrer großen Schwester, um ihrer Mutter und ihrer Vergangenheit zu entfliehen. Dabei stellt sie nicht nur fest, dass ihre Tante das Oberhaupt eines großen Maffia-Clans ist, sondern auch, dass die Alcantare-Frauen noch ein weit größeres und fantastischeres Geheimnis hüten, dass auch vor ihr nicht Halt macht. Als sie sich dann noch mit dem Sprössling eines verfeindeten Clans anfreundet, ist das Chaos komplett.

    Alles in allem eine solide Fantasy-Geschichte mit einer wirklich interessanten und spannenden Idee. Leider waren mir die Charaktere zu flach gestaltet (was ich von Kai Meyer weitaus besser gewohnt bin). Anfangs zog sich die Geschichte langsam dahin, nur um am Ende etwas gehetzt zu wirken und auch die Idee mit der Maffia hätte meiner Meinung nach noch etwas mehr Zeit bekommen können. 

    Dennoch würde ich eine Leseempfehlung aussprechen, da es insgesamt doch ein gelungener Fantasy-Auftakt zu einer Trilogie ist, der vielleicht einfach nur nicht vollständig meinen Geschmack getroffen hat. Außerdem sind die Folgebände vielversprechend.

  17. Cover des Buches Die Seiten der Welt (ISBN: 9783596198528)
    Kai Meyer

    Die Seiten der Welt

     (1.487)
    Aktuelle Rezension von: Rosecarie

    Mit der Welt außerhalb des abgeschiedenen Hauses, in dem Furia mit ihrem Vater und ihrem Bruder lebt, hat die Familie nur wenig zu tun. Doch als die Welt plötzlich zu ihnen kommt und den Tod ihres Vaters sowie die Entführung ihres Bruders zur Folge hat, befindet Furia sich plötzlich und völlig unvorbereitet in der Welt der Bibliomantik. Beim Versuch, ihren Bruder zu retten, verstrickt sie sich immer weiter in die Geheimnisse von Libropolis, den Agenten, den Rebellen und steht am Ende plötzlich vor der Aufgabe, die Welt zu retten und die Auslöschung der Bibliomantik zu verhindern.

    Es wird überwiegend aus Sicht von Furia erzählt und nur hin und wieder durch kurze Passagen anderer Perspektiven ergänzt, um für Verwirrung und Spannung zu sorgen. Der Schreibstil ist gewohnt angenehm und leicht zu lesen.

    Furia ist eine sehr sympathische, mutige und schlagfertige junge Frau, die durch den Tod ihres Vaters von heute auf morgen erwachsen werden muss. Man lernt sie während der Geschichte sehr gut kennen und lieben, fiebert mit ihr mit und entdeckt gemeinsam mit ihr neue Hinweise, lüftet Geheimnisse, lernt neue Menschen können und fragt sich zusammen mit ihr, wem von diesen Leuten man trauen kann und welche vielleicht auf der falschen Seite stehen. Es ist nämlich nicht leicht zu durchschauen, wer hier die Wahrheit sagt und wessen Ansichten zu den Ereignissen die richtigen sind.

    Finnian und Kat wirken vertrauensvoll, aber auch Isis hat gute Argumente, ihr, statt den Rebellen zu folgen. Das hat mir wirklich gut gefallen, man konnte sich nie sicher sein.

    Die Geschichte ist voller kreativer Ideen, fantastischer Abenteuer und spannender Wendungen. Es ist aber auch ziemlich viel und schnelllebig, dass ich manchmal den Überblick verloren habe oder selbst auf dem Weg verloren gegangen bin. Es ist nämlich doch auch sehr komplex und es wird nicht alles ausführlich erklärt und Vieles musste ich mir zusammenreimen. Während dem Autor sicher klar war, wie welches Ereignis zu welchem Ergebnis führte, fehlte mir häufig der Kontext und ich musste Dinge einfach so hinnehmen, ohne dass ich sie wirklich nachvollziehen konnte.

    Die Figuren mochte ich sehr gerne und auch die Dynamiken zwischen ihnen fand ich außergewöhnlich. Auch die Welt hat mir gut gefallen, auch wenn ich sie nicht in ihrer Gänze durchschaut und begriffen habe. Schade, denn ich glaube, da steckt viel Potential drin!

    Die Geschichte fand ich insgesamt spannend, mitreißen konnte sie mich aber nicht immer. Verwirrungen, Verständnislücken und die Erzählgeschwindigkeit haben es mir manchmal nicht leicht gemacht, dranzubleiben.

    Spaß gemacht hat das Buch allemal. Ob ich den zweiten Band noch lesen werde, weiß ich noch nicht. So wirklich packen konnte es mich dann eben doch nicht. Die Charaktere mochte ich aber sehr gerne, deshalb würde ich mich über ein Wiedersehen schon freuen :)

  18. Cover des Buches Palast der Finsternis (ISBN: 9783257300550)
    Stefan Bachmann

    Palast der Finsternis

     (234)
    Aktuelle Rezension von: wanderer-of-words

    Anhand des Klappentextes hatte ich einen Abenteuerroman erwartet, etwas in Richtung Indiana Jones oder Tomb Raider, doch schnell zeigt sich, dass das Buch einen anderen Weg einschlägt. Die Jugendlichen sind nicht aus dem Grund aus dem sie in den Palast eingeladen wurden dort, sondern müssen aus dem Labyrinth fliehen, während verschiedene Feinde sie jagen. Die Geschichte ist dabei spannend und einfallsreich erzählt und mit einer Prise Fantasy/Mystery gewürzt. Während ein Erzählstrang in der Gegenwart spielt, wird in einem weiteren nach und nach die Geschichte der Familie die den unterirdischen Palast erbaute aufgedeckt. Die Rückblenden haben mir sehr gut gefallen, dort gibt es viele Andeutungen, dass mit dem Palast etwas nicht stimmt. Es wird aber nie zu viel verraten, so dass man bis zum Ende rätselt, was es mit dem Ganzen wohl aufs ich hat.

    Die Stimmung ist gut getroffen, eine bedrohliche Atmosphäre zieht sich durch das ganze Buch, dabei findet aber auch feiner Humor seinen Platz. Auch die Charaktere sind wirklich gut gelungen. Jugendliche Protagonisten können ja schnell sehr anstrengend sein, hier ist das zum Glück nicht der Fall und trotz des wenigen Seitenumfangs ist eine Weiterentwicklung der Charaktere zu beobachten. 

    Fazit
    Eine mysteriöse und packende Geschichte die ich binnen kürzester Zeit gelesen habe und die mich sehr gut unterhalten hat. Ich hätte mir sogar noch ein paar Seiten mehr für eine noch tiefere Entwicklung der Charaktere und die Erklärung der Hintergründe gewünscht.

  19. Cover des Buches Der Galgen von Tyburn (ISBN: 9783423216685)
    Ben Aaronovitch

    Der Galgen von Tyburn

     (247)
    Aktuelle Rezension von: Mandthebooks
    Rezension: (kann Spoiler enthalten)

    Bereits die vorherigen Bände rund um Peter Grant haben mir wirklich gefallen. Ich finde es immer wieder faszinierend, welchen magischen Wesen wir in diesen Büchern begegnen können, und es ist echt spannend, dabei auch noch Kriminalfälle zu lösen.
    In diesem Band hat mir dabei auch besonders gefallen, dass Peter sich wieder mit Lady Ty rumschlagen muss, die ja nunmal ziemlich speziell ist.
    Außerdem haben wir auch wieder viel mit dem Gesichtslosen und Leslie zu tun, die immer eine Menge Action mitbringen.
    Im Gesamten habe ich prinzipiell das Gefühl, dass die Bücher mich immer und immer mehr mitreißen, weil wir mehr und mehr der magischen Welt entdecken können. Deshalb bin ich gespannt, was in den kommenden Bänden noch folgen wird.

    5 Sterne
  20. Cover des Buches Harry Potter and the Goblet of Fire (ISBN: 9781408855683)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter and the Goblet of Fire

     (996)
    Aktuelle Rezension von: Anika_Cordshagen

    Ich bin inzwischen richtiger Fan von Hogwarts und der magischen Welt von Harry Potter! Auch das vierte Buch hat mir sehr gut gefallen, wenn es auch nicht ganz an den Dritten Teil rankam. 

    Der vierte Teil ist auf jeden Fall spannender. Es gab diesmal verschiedene Charaktere, gegenüber denen man misstrauisch war und deutlich mehr Unterhandlungen. Mir gefällt außerdem, dass ich das Ende nicht voraussehen konnte (generell bei allen Bänden). All die neuen Charaktere, zu denen man sich ein Urteil bildet und dann später doch wieder zweifelt - oder eben flasch liegt. Ich habe mich jedenfalls in zwei drei Charakteren getäuscht. 

    Ich mag es auch immer sehr, wenn es Szenen mit den anderen Schülern (bevorzugt Freunden) gibt. Ich stelle mir das so schön vor auf Hogwarts. Da hätte es in diesem Buch ruhig ein bisschen mehr geben können. Allerdings waren auch Ron und Hermine in diesem Teil noch zänkischer als sonst. Trotzdem ist auf die beiden als Freunde für Harry natürlich verlass.

    Ein Bonus ist auf jeden Fall auch wie dick das Buch ist. Da hat man wenigstens eine Weile was von. Auch wenn es natürlich trotzdem viel zu schnell ausgelesen ist ...

    Insgesamt auf jeden Fall wieder eine absolute Empfehlung!


  21. Cover des Buches Magisterium - Der Weg ins Labyrinth (ISBN: 9783846600344)
    Cassandra Clare

    Magisterium - Der Weg ins Labyrinth

     (1.064)
    Aktuelle Rezension von: Crazygirl1

    Der Schreibstil ist flüssig, einfach gehalten und gut nachvollziehbar. Das Buch ist insgesamt sehr ruhig, fast schon langatmig, aber trotzdem noch gut zu lesen. Es dauert schon recht lang bis mal wirklich was passiert. Erst im letzten Drittel wird es wirklich interessant und spannender, aber dennoch weiterhin relativ ruhig. Trotzdem fühlte ich mich insgesamt von der Geschichte ganz gut Unterhalten und vergebe 3,5 Sterne die ich in diesem Falle  abrunde, da das ganze durchaus noch ausbaufähig gewesen wäre.

  22. Cover des Buches Der Goldene Kompass (ISBN: 9783551583406)
    Philip Pullman

    Der Goldene Kompass

     (1.531)
    Aktuelle Rezension von: MorganaEleyne

    Ich fand das Buch sehr schön. Ich mochte die Idee mit den Daemonen und v.a. Lyra als Protagonistin, die mit ihrem kindlichen Alter schon ziemlich erwachsen und mutig ist. Die Charaktere hab ich alle lieb gewonnen. Das Buch ist einfach zu lesen und ziemlich fast-paced, was aber gut zur Story gepasst hat. Ich hatte immer das Bedürfnis zu wissen, wie es weitergeht. Daher bin ich sehr gespannt auf den 2. Teil!

  23. Cover des Buches Hex (ISBN: 9783453319066)
    Thomas Olde Heuvelt

    Hex

     (158)
    Aktuelle Rezension von: wanderer-of-words

    Meine Wertung: 3,5 Sterne

    Der Ansatz für die Story ist genial. Black Spring ist nicht von der Außenwelt abgeschottet, so dass sich die Einwohner einiges einfallen lassen müssen, damit Wanderer und Durchreisende nichts von der Hexe mitbekommen. Denn die Sache mit der Hexe muss geheim bleiben! Da die Hexe durchs Dorf spaziert und auch mal für mehrere Stunden auf der Straße oder in den Wohnhäusern stehen bleibt ist da natürlich einiges an Kreativität gefragt. Also wird mal eine Baustelle um die Hexe herum errichtet, mal dient ein Spüllappen dazu, dass die Einwohner ihr Gesicht nicht sehen müssen, wenn sie regungslos im Wohnzimmer steht. Es gibt eine App um den Standort der Hexe zu melden und natürlich wird das Internet strikt kontrolliert, damit keine Bilder und Videos nach außen dringen. Das Ganze ist so wunderbar unterhaltsam und skurril geschrieben, dass ich mich zugleich herrlich amüsiert und etwas gegruselt habe. Etwa ab der Mitte des Romans wendet sich das dann, die Handlung nimmt Fahrt auf und die Stimmung wird bedrohlicher. 

    Der Erzählstil ist recht einfach gehalten, bei der Sprache will der Autor an mancher Stelle aber zu kreativ sein. Vielleicht ist die Übersetzung schuld, aber es wirkte oft etwas seltsam welche Worte verwendet wurden um die Atmosphäre zu beschreiben. Wie sich in einem Wald die Stimmung “mittelalterlich” anfühlen soll, kann ich mir einfach nicht vorstellen.

    Das Ende ist was die Handlung angeht leider der schwächste Teil, hier vermischen sich Visionen und Realität oft so konfus miteinander, dass man sie nicht mehr auseinanderhalten kann, das war mir zu verwirrend. Im Nachwort berichtet der Autor, dass er sein Ende für den amerikanischen Markt umgeschrieben hat, diesen Bruch in der Erzählweise merkt man deutlich, denn ins Deutsche wurde die amerikanische Version und nicht das niederländische Original übersetzt. Die Moral der Geschichte und der Epilog sind dann aber wieder großartig.

    Fazit
    Auch wenn es beim großen Finale von allem zu viel und die Sprache an manchen Stellen gewöhnungsbedürftig ist, hat mir das Buch recht gut gefallen. Trotz der Schwächen kann ich das Buch für die grandios einfallsreiche Story empfehlen.

  24. Cover des Buches Bartimäus - Das Amulett von Samarkand (ISBN: 9783570216958)
    Jonathan Stroud

    Bartimäus - Das Amulett von Samarkand

     (1.893)
    Aktuelle Rezension von: RORO

    Der Klapptext ist eigentlich interessant und das Cover auch. Aber als ich das Buch gelesen habe wurde ich enttäuscht 😞. Im Buch gibt es so gut wie gar keine Aufregung und Spannung. Obwohl ich es langweilig fand habe ich das Buch bis zum Schluss gelesen. Nur Richtung Ende war es Spannend. Ich habe das Buch nur einmal gelesen und werde es nicht nochmal lesen. 

    Das Buch war eine Enttäuschung.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks