Bücher mit dem Tag "pakt"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "pakt" gekennzeichnet haben.

203 Bücher

  1. Cover des Buches Nächstes Jahr am selben Tag (ISBN: 9783423740258)
    Colleen Hoover

    Nächstes Jahr am selben Tag

     (1.066)
    Aktuelle Rezension von: Cexlxina

    Eine schöne und gute Geschichte 


    Das hier ist mein erstes Buch von CoHo und ich kann euch sagen es war gut es ist sehr gut. Ich hab bevor ich das Buch gelesen habe etliche Male Empfehlungen von euch über diese Autorin bekommen und ich war so neugierig das ich einfach das Buch lesen musst und Leute ich verstehe euch. Ich verstehe euch wieso ihr diese Autorin so mögt 

    Also das Fazit: es wird nicht das letzte Buch von ihr sein! Und ich möchte bitte einen Platz in den CoHo Fanclub. 


    Falls ihr noch kein Buch von ihr gelesen habt tut es einfach 

  2. Cover des Buches Die Seelen der Nacht (ISBN: 9783442377190)
    Deborah Harkness

    Die Seelen der Nacht

     (1.174)
    Aktuelle Rezension von: glueckswinkel

    Das wird hier sicherlich eine kurze Rezension, da mir die richtigen Worte fehlen.

    Das Buch hatte einfach alles, was ein gutes (Fantasy-) Buch haben sollte.

    Gute Storyline, nachvollziehbare Handlung, Charaktere zum Verlieben und ein stimmiges Setting.

    Auf eine Zusammenfassung verzichte ich, lest den Klappentext und ihr wisst, worauf ihr euch einlasst.

    Diana und Matthew sind füreinander gemacht, sie harmonisieren ganz wunderbar in dem Buch.

    Ich habe mich beim Lesen gefreut, war schockiert, hab gequietscht und geweint. Ich bedanke mich bei Steffi, die dieses Buch empfohlen hat.

    Ich freue mich auf die beiden weiteren Teile und kann es kaum erwarten, in diese Welt erneut einzutauchen.

    Ich bin richtig happy, das ich zum Jahresende noch über dieses Schmuckstück gestolpert bin und ein kleines Highlight entdeckt habe.

  3. Cover des Buches Plötzlich Fee - Sommernacht (ISBN: 9783453528574)
    Julie Kagawa

    Plötzlich Fee - Sommernacht

     (2.396)
    Aktuelle Rezension von: Ju_Lia_von_Wastl

    Ich wurde nach einer Empfehlung auf das Buch aufmerksam und war zuerst etwas skeptisch, da allein der Titel „Plötzlich Fee“ nicht besonders ansprechend auf mich wirkte.

    Trotzdem war ich sehr schnell in der Geschichte angekommen. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und die Charaktere gewinnen schnell an Tiefe, sodass man sich gut mit ihnen identifizieren kann. Geschrieben ist das ganze aus der Ich-Perspektive der Heldin Meghan, sodass ich mich gut mit ihr identifizieren konnte.

    Bei ihrer unerwarteten Reise ins Nimmernie, das Land der Feen, welches viel weniger kitschig und romantisch ist, wie man es zunächst glauben würde, muss Meghan schon bald über sich hinauswachsen und sich vielen unerwarteten Wendungen stellen. Sie entdeckt einen Teil von sich selbst, der ihr bisher verborgen war und ihr ungeahnte Kraft verleiht, auch wenn es ihr zunächst einiges abverlangt.

    Als sich herausstellt, dass es außer den rivalisierenden Sommer- und Winterfeen noch eine dritte Partei gibt, kommt die Geschichte so richtig in Fahrt.

    Daumen hoch und eine klare Leseempfehlung für alle, die Feen, urban Fantasy und einen Hauch Mythologie lieben!

  4. Cover des Buches Das unsichtbare Leben der Addie LaRue (ISBN: 9783596705818)
    V. E. Schwab

    Das unsichtbare Leben der Addie LaRue

     (338)
    Aktuelle Rezension von: Laniesbooks_Official

    Vorne Weg muss ich sagen das das Buch von mir 3,5 Sterne bekommt und das dies hier meine Meinung ist und die Niemand mit mir teilen muss aber kann :D 


    Addies Geschichte war schön zu lesen jedoch leider mit Historischen Mängeln versehen die ich nicht der autorin zu 100% anlaste aber dem Lektorat.

    Wir steigen in die Geschichte ein und lernen Addie kennen. Eine junge Frau die mehr im Leben will als nur Hausfrau und Mutter werden. Damit nimmt die Geschichte dann ihren Lauf und Addie schließt einen Pakt mit einem Gott.
    Sie wird Ewig leben aber keine Spuren im Leben hinterlassen.
    Nun folgen wird Addie durch die Geschichte und hier nehmen die Mängel ihren Lauf. Sacre Couer wurde erst im Jahr 1875 angefangen zu bauen aber lt Addies Geschichte ist die die Treppen davon schon um 50 Jahre früher oder so hoch gelaufen. Im Hörspiel wurde Notre Dame zb in der Geschichte auch durch Sacre Couer ersetzt was ich persönlich auch merkwürdig fand.
    Wir folgen Addie also durch die Geschichte und die Kriege die in den Jahren folgen springen aber auch immer wieder in ihr Leben 2014. Da es manchmal schon Kapitel weise so ging hatte ich echt Probleme mit dem Buch mit zu halten und habe dadurch denke ich wesentliche Wichtige Punkte bestimmt übersehe.
    Dazu fand ich am Ende den Wendepunkt der Geschichte ziemlich mekrwürdig und hätte damit aber auch nicht gerechnet was wiederum ja ein gutes Zeichen sein soll, aber es hat mir einfach gar nicht gefallen wie die Geschichte sich gedreht hat.

    Ich verstehe hier den Hype um die Geschichte nicht wirklich aber Geschmäcker sind verschieden und das ist auch gut so. Dennoch darf das Buch noch eine Weile in meinem Regal bleiben. 

  5. Cover des Buches City of Bones (ISBN: 9783442486823)
    Cassandra Clare

    City of Bones

     (7.608)
    Aktuelle Rezension von: 99Hermione99

    Eines Abends beobachtet Clary einen seltsamen Mord: Zwei Jungen und ein Mädchen bringen einen weiteren Jungen um, der sich daraufhin in Luft auflöst. Übrig bleibt pechschwarzes Blut. Das ist der Anfang einer fantastischen Geschichte, einer magischen Welt und vielem mehr. 

    Ich war sofort gefesselt und das dann bis zum Schluss. Auch das Ende finde ich erstaunlich gut (ich werde ganz sicher nicht spoilern!! Dafür muss man das Buch schon selber lesen... ;-)). Ich sage "erstaunlich", weil mir das in den letzten 20 Seiten schwierig erschien, ein noch einigermassen passendes Ende zu machen. Aber, wie gesagt, das ist gelungen! Was mich während des Lesens irritiert hat, ist, dass mich ungefähr jede zweite Szene an ein anderes Buch erinnert hat. Habe ich zu viele Bücher gelesen, oder ist das Buch so gut, dass andere AutorInnen sich davon inspirieren lassen haben? Noch verwirrender fand ich es, als eine Szene einer Situation in einer Geschichte, an der ich gerade selber schreibe, sehr ähnelte. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass die Autorin bei "City of Bones" einfach sehr viel reingepackt hat, dass man gefühlt aus jeder Szene eine neue Geschichte drumrumspinnen kann. Das meine ich damit, es hat zu viel drin. Aber trotzdem sehr empfehlenswert und ich werde natürlich auch die restlichen Bände noch verschlingen! :-)

  6. Cover des Buches Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss (ISBN: 9783473401895)
    Alana Falk

    Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss

     (374)
    Aktuelle Rezension von: Sarah04

    Ja ich habe das Buch gekauft, weil hinten Hades und Rachegöttin stand und nein ich wurde nicht enttäuscht. Es war einfach so grandios das ich es nicht weglegen wollte ständig war es super spannend und dann aber auch total süß. Zum Glück konnte ich mir den 2. Teil auch schnell holen, weil bei dem Ende musste man einfach weiterlesen.

  7. Cover des Buches Blutrote Küsse (ISBN: 9783442266050)
    Jeaniene Frost

    Blutrote Küsse

     (1.161)
    Aktuelle Rezension von: Chronikskind

    Dies ist eine Reihe, die ich früher gerne lesen wollte, wo es aber nie geworden ist. Zufällig hatte ich beim Stöbern in der Bibo das Hörbuch entdeckt (was es leider schon nicht mehr zu kaufen gibt). Ich hatte ehrlich gesagt nicht viel von der Handlung erwartet, denn solche Geschichten hab ich schon zu Hauf gelesen. Und dennoch war ich am Ende positiv überrascht.

    Die Handlung hat sich eigentlich recht rasant entwickelt. Irgendwie war immer was los, es kam nie zur Ruhe. Ich war immer gespannt und neugierig, was als nächstes passieren würde. So richtig einen Plan hatte ich nicht, aber so konnte ich mich eben auch überraschen lassen. Gerade die Entwicklungen am Ende waren wirklich sehr spannend und ich freue mich schon auf den nächsten Teil.

    Cat war mir als Protagonistin erstaunlich sympathisch, das kommt doch eher selten vor. Ihre toughe Art mochte ich gerne, sie hat sich einfach nicht unterkriegen lassen, egal wie schwer die Situation auch gewesen ist. Auch Bones mochte ich von Anfang an. Es hat mich so oft zum Lachen gebracht und ich fand es einfach genial, wie er Cat ständig aus der Fassung gebracht hat. Von ihm konnte ich einfach nicht genug bekommen.

    Die anderen Charaktere fand ich auch okay, bin mir aber nicht sicher, ob ich die mir alle merken werde. Das kommt wohl drauf an, wie stark sie in den nächsten Band eingewoben werden. Ansonsten habe ich sie aufgrund der wenigen Auftritte wahrscheinlich doch recht schnell wieder vergessen.

    Dies ist mein erstes Hörbuch mit Elke Schützhold als Sprecherin und bei den ersten Minuten war ich ein wenig skeptisch gewesen. Aber mit der Zeit hab ich mich da recht gut reingehört und dann flogen die Minuten nur so dahin. Die Sprecherin hat es wirklich gut hinbekommen, die verschiedenen Stimmungen unterzubringen und die Charaktere zu vertonen. Cat hat sie einfach wunderbar rüber gebracht.


    Mein Fazit
     Zufällig hab ich das Hörbuch in der Bibo entdeckt und wurde am Ende von der Geschichte positiv überrascht. Anfangs war ich noch ein wenig skeptisch - sowohl was die Handlung als auch was die Sprecherin angeht. Aber beides war unbegründet. Die Handlung hat mich gefesselt und die Minuten flogen nur so dahin. Es war spannend und hatte einige Überraschungen zu bieten. Auch die Protagonisten waren mir sympathisch. Ich freue mich schon auf den nächsten Band.

  8. Cover des Buches Leopardenblut (ISBN: 9783802581526)
    Nalini Singh

    Leopardenblut

     (1.120)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    2079 in einer Welt in der es Menschen, Gestaltwandler mit ihren Rudeln und Mediale gibt, die telepathische Kräfte haben, die aber frei von Gefühlen sind. Sascha eine Mediale weiss seit ihrer Kindheit, dass sie nicht wie alle anderen ist, denn sie hat Gefühle und hat gelernt diese zu verstecken. eines Tages soll sie mit dem Gestaltwandler Lucas zusammenarbeiten dabei fängt ihre Fassade an zu bröckeln und sie kann ihre Gefühle kaum mehr verheimlichen...

    Mein erstes Buch der Autorin und ich hatte keine grossen Erwartungen, da ich in letzter Zeit nicht mehr so oft zu Fantasy greife... aber das Buch hat mich positiv überrascht, es hat einen sehr fliessenden Schreibstil und obwohl es aus der Beobachter-Perspektive geschrieben ist, war ich nach wenigen Seiten in der Geschichte und hatte einen guten Überblick, sowie einen Bezug zu den Protagonisten.

    Mir gefiel, dass es sich nicht nur um die Gestaltwandler gedreht hat sondern auch die Mediale eine Rolle spielen, die Vernetzung deren Geiste und dessen System waren interessant und haben mir die Lust nach mehr gemacht, ich würde gerne mehr über sie lesen und hoffe sie spielen im zweiten Band ebenfalls eine Rolle. Zwischen den Protagonisten prickelt es stark und die Erotik-Szenen halten sich aber in Grenzen und die Szenen waren jetzt nicht all zu extrem (wie bei manchen Gestaltwandler-Bücher)

    Nebenbei gab es noch ein Mord und eine Entführung sowie die Rettung dieser Person, was noch ein Thriller-Element in die Geschichte gebracht hat und somit zusätzliche Spannung.

    Für mich ein gutes Buch, welches mir definitiv Lust auf mehr gemacht hat.

    Für alle die gerne Fantasy mit verschiedenen Aspekten mögen und vor einer 20 Bändigen Reihe nicht zurückschrecken (wobei es im zweiten Band um andere Charaktere geht )

  9. Cover des Buches Dämonentage (ISBN: 9783492281836)
    Nina MacKay

    Dämonentage

     (183)
    Aktuelle Rezension von: Buchjunkie

    Dämonentage ist das erste Buch dieser Trilogie. Nina Mackay hat hier eine witzige und spannende Welt kreiert. 

    In den letzten fünf Tagen im Jahr können die Dämonen das Höllentor überqueren und die Erdoberfläche betreten. In diesen Dämonentagen versuchen sich die Menschen auf geweihten Boden oder in Sicherheitseinrichtungen in Sicherheit zu bringen. Adriana und ihre Freunde versuchen in einer Villa sicher die Dämonentage zu verbringen, aber ein Dämonenclan hat es auf sie abgesehen und der Halbdämon Cruz scheint sie für irgendetwas zu brauchen. Wird Adriana die richtige Entscheidung treffen? 

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Den Schreibstil von Nina Mackay mag ich sehr gerne. Sie schreibt witzig und sehr bildhaft. Der erste Teil hat auf jeden Fall Lust auf den nächsten Band gemacht. 

  10. Cover des Buches A Long Way Down (ISBN: 9783426615362)
    Nick Hornby

    A Long Way Down

     (2.400)
    Aktuelle Rezension von: buecherblondine_blondie4books

    German version/English version below:

    London, an einem Silvesterabend, vermutlich irgendwann kurz nach der Jahrtausendwende:  

    Vier Menschen, die nichts miteinander gemeinsam haben (außer ihre Absicht, bald freiwillig aus dem Leben zu scheiden) treffen zufällig auf einem Hochhausdach aufeinander: Der gescheiterte TV Moderator Martin Sharp will nur vorher noch kurz die Beine ein bisschen baumeln lassen. Da betritt die alleinerziehende Mittfünfzigerin Maureen die Bild- bzw. die Hochhausfläche, deren einziger Daseinsinhalt ihr schwerstbehinderter Sohn, Matty, ist. Um das ungleiche Duo in ein Quartett zu verwandeln, fehlen nur noch die durchgeknallte Ministertochter Jess (der verlassene Teenager kann, wie es sich in so einem Alter gehört, nicht ohne den Ex, Chas, weiterleben) sowie JJ, ein – wie könnte es anders sein – erfolgloser Musiker, der sich das Leben nehmen will, weil er nicht Bruce Springsteen ist. 

    Statt sich umzubringen, beschließen die Vier dann dennoch, den long way down zu nehmen –  statt zu springen, verlässt man das Hochhaus dann doch lieber über die Treppe und vereinbart, erst einmal noch für drei weitere Monate am Leben zu bleiben...  

    Nick Hornbys Geschichte ist herrlich skurril und witzig, trotz der teils recht klischeehaften Backgrounds der Figuren, einer oft flachen Sprache und einer Vielzahl an (meist unnötigen) Kraftausdrücken. Hornby versteht sich auf unvorhersehbare Wendungen und Charaktere, ihm entgeht die Ironie des Lebens genauso wenig wie seinen Protagonisten. Ich habe das Buch zum ersten Mal vor zirka 15 Jahren gelesen, kurz nach seiner Erscheinung und konnte mich nach all der langen Zeit noch recht gut an Martin und Jess erinnern. Es kam mir beinah vor, wie ein Wiedersehen mit alten Freunden. 


    London, on a New Year's Eve, presumably sometime shortly after the turn of the millennium:  

    Four people having nothing in common (except their intention to end their lives very soon) meet by chance on a high-rise rooftop: the washed-up TV presenter Martin Sharp just wants to let his legs dangle a bit before the big jump...Then Maureen, a single mother in her mid-fifties, steps on the scene, or rather the high-rise, whose only reason for being alive is her severely handicapped son, Matty. All that's missing to turn the mismatched duo into a quartet is the manic minister's daughter Jess (the abandoned teenager can't go on living without her ex, Chas) and JJ, an - how could it be otherwise - unsuccessful musician who wants to take his own life because he's not Bruce Springsteen.  

    Instead of killing themselves, the four decide to take the long way down - instead of jumping, they take the stairs and agree to stay alive for another three months...  

    Nick Hornby's story is wonderfully bizarre and funny, despite the sometimes rather clichéd backgrounds of the characters, often flat language and a multitude of (mostly unnecessary) swearings. Hornby is adept at unpredictable twists and turns of character, he does not miss out on life’s irony – neighter do his protagonists. I read the book for the first time about 15 years ago, shortly after its publication. After all this time I could still remember Martin and Jess quite well. It almost felt like a reunion with old friends. 

  11. Cover des Buches Die Clans von Tokito – Lotus und Tiger (ISBN: 9783423763196)
    Caroline Brinkmann

    Die Clans von Tokito – Lotus und Tiger

     (171)
    Aktuelle Rezension von: Jessica_Diana


    Meinung
    Clans von Tokito ist mal wieder ein Werk, bei dem ich nur über die Kreativität der Autorin staunen konnte.

    Ein farbenfrohes, exotisches und asiatisch angehauchtes Setting schaffte ohne große Umwege den Weg in mein Leserherz. Skurille Wesen kreuzten meinen Weg wie z.B. Methanwalen und Moji-Quallen, aber ebenso auch manche Wendung brachte mich an mein Fantasie-Limit, sodass mir stellenweise Mund und Augen gleichermaßen offen standen, während ich in der Story verweilte.

    Aber auch die Figuren brillieren mit einzigartigen und faszinierenden Eigenschaften. Allen voran hauptcharaktere Erin, welche mich mit ihren Selbstbewusstsein in den Bann zog und die ich für ihren Mut schlichtweg nur bewundern konnte. Aber auch die anderen Protagonisten konnten sich mit all ihren Ecken und Kanten sehen lassen.

    Caroline Brinkmann ist für mich persönlich bekannt, dass ihre Geschichten neben Ernst und Fantasie vor allem eines beinhalten - Humor. So war es auch hier der Fall. Nicht nur besondere Wesen zogen sich durch die Seiten, sondern vielmehr auch humorvolle und schlagfertige Dialoge, welche zum Schmunzeln und Lächeln einladen.

    Fazit
    Selbstbewusste Charaktere, komplexer und faszinierender Weltenbau, sowie eine große Portion an Witz und Illusion. 5 von 5 Sternen

  12. Cover des Buches Silber - Das erste Buch der Träume (ISBN: 9783596522897)
    Kerstin Gier

    Silber - Das erste Buch der Träume

     (7.178)
    Aktuelle Rezension von: Nitsa

    Ich habe mich direkt in die Story verliebt. Es ist wunderbar beschrieben und der Schreibstil ist auch sehr flüssig. Mir gefällt der Schulblog einfach eine  super Idee! Die Charaktere sind sehr gut ausgebaut und ich habe Liv direkt gemocht.

  13. Cover des Buches Straßensymphonie (ISBN: 9783959911795)
    Alexandra Fuchs

    Straßensymphonie

     (125)
    Aktuelle Rezension von: Miia

    Inhalt:

    Seit dem Tod meines Vaters hatte sich alles verändert. Eine Bühne betreten und singen - das würde ich nie wieder können, dessen war ich mir sicher.
    Doch dann kam er. Wirbelte alles durcheinander und brachte die Katze in mir zum Fauchen. Gestaltwandler hin oder her, für mich war er nur ein räudiger Straßenköter. Doch seine Band brauchte dringend eine neue Sängerin - und ich jemanden, der mir dabei half, die Musik wieder zu spüren.


    Meine Meinung:

    Bevor ich beginne, muss ich dazu sagen, dass ich dieses Buch nach knapp 100 Seiten abgebrochen habe. Manchen wird das zu wenig für eine Rezi sein, ich möchte aber dennoch festhalten und erklären, warum ich dieses Buch nicht weiter gelesen habe - auch abgebrochene Bücher haben das Recht auf eine Rezension ;) 

    Ich beginne mal mit dem Schreibstil, den ich wirklich sehr gut fand. Alexandra Fuchs schreibt bildlich, flüssig und ich konnte mich sehr gut in die Szenen und die Welt hineinversetzen. Wir erleben schon auf den ersten 100 Seiten einige Charaktere, die alle die Gabe haben, sich in andere Gestalten - genauer: in Tiere - zu verwandeln. Die Idee ist wirklich erstmal ganz gut und hat definitiv Potential - wenn man denn diese Art von Fantasy mag und sich da rein denken kann. Für mich scheiterte es leider an der Umsetzung. Kat ist eine Katze und lernt schon ganz zu Beginn Levi kennen, der - wie soll es anders sein - ein Hund ist und Kat demnach gar nicht gefällt.... aber irgendwie mag sie ihn halt leider doch... puh.. man hört es schon raus, oder? Klischee über Klischee. Kitsch über Kitsch. Auf den ersten Seiten kriege ich die geballte Power und erlebe wie Kat Levi einerseits hasst, aber irgendwie auch toll findet. Als er sie dann auch noch ganz leicht zum Singen überredet (was sie natürlich seit dem Tod ihres Vaters nicht übers Herz brachte), hat er quasi schon ihr Herz gewonnen.. und natürlich gründen sie eine Band um in Bremen aufzutreten... wie die Bremer Stadtmusikanten... nee sorry - ab da musste ich das Buch dann leider weg legen. Ich erwarte zum Ende hin einfach nur puren Kitsch mit ein bisschen Drama (weil es darf ja nicht zu einfach werden für dieses Katz-und-Hund-Spiel). Ich breche das jetzt so herunter, aber für mich ist hier einfach vieles viel zu offensichtlich und dann auch noch viel zu plump. Mir fehlt absolut der Tiefgang und die eigene neue Idee. Ich wurde hier einfach nicht mitgerissen und nicht überzeugt. 


    Fazit:

    Ich habe zwar nur 100 Seiten gelesen und das Buch dann abgebrochen, aber ich habe schon auf diesen 100 Seiten gemerkt, dass sich hier ein Klischee an das nächste reiht. Für mich war das einfach zu plump und zu wenig innovativ. Mehr als 1 Stern ist da leider nicht drin.

  14. Cover des Buches Zähmung (ISBN: 9783945073001)
    Farina de Waard

    Zähmung

     (107)
    Aktuelle Rezension von: Isa_He

    Zähmung | Farina de Waard

    Das Buch Zähmung ist der erste Band der Reihe „Das Vermächtnis der Wölfe“ und ich lese ihn nun schon zum zweiten Mal. 😊

    Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut. Die Beschreibungen im Buch waren zum einen sehr detailliert und ausführlich, aber gleichzeitig total fesselnd und spannend. Mir hat auch der Wechsel zwischen den unterschiedlichen Charakteren gefallen, man befand sich zwar meistens bei der Protagonistin Sina, aber es gab auch einige Szenen mit der Tyrannin Zayda oder auch weiteren Personen.

    Die Story an sich gefiel mir unglaublich gut. Zunächst begann das Buch noch eher düster, da dies -durch die Entführung- Sinas erste Eindrücke von Tyarul waren. Aber nach und nach lernte man Tyarul etwas besser kennen. Gut gefielen mir die kurzen Exkurse mit Sina und Shetan in Sachen Geschichte und Völker Tyaruls. Aber Sina lernte nicht nur etwas über Tyarul, sondern bemerkte auch Kräfte in sich. Hier gefielen mir die Lehrstunden mit den Beschreibungen, wie Magie wirkt, ebenfalls sehr gut, da man sich das Ganze sehr gut vorstellen konnte.

    Die Charaktere waren ebenfalls detailreich und liebevoll ausgearbeitet. Sina ist mir insgesamt sehr sympathisch und ich bewundere sie dafür, wie sie mit der Bürde des Grundes für ihre Entführung umgeht. Immerhin ist sie erst 17 Jahre alt und kommt aus einer völlig anderen Welt, die nicht vom Krieg gezeichnet ist. Das merkt man an der ein oder anderen Stelle sehr gut, da sie doch manchmal naiv wirkt und auch mal trotzig reagiert. Neben Sina lernt man auch Tarek und seinen Großvater Shetan kennen, beide gefallen mir ebenfalls sehr gut und ich finde es toll, wie sie Sina unterstützen. Gleiches gilt für Tareks Freunde, die nach und nach auch Sinas Freunde werden und sie ebenfalls in Dingen wie Waffenkampf und reiten unterrichten.

    Alles in allem gefiel mir das Buch ausgesprochen gut und ich fand es toll, die Entwicklung von Sina zu erleben und bin sehr gespannt, wo sie ihr weiterer Weg hinführt. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung für alle Fantasyliebhaber und fünf Sterne. 😊

  15. Cover des Buches Das Hochzeitsversprechen (ISBN: 9783442479863)
    Sophie Kinsella

    Das Hochzeitsversprechen

     (356)
    Aktuelle Rezension von: ricks

    Zu Anfang ein leichter, lustiger Liebesroman. Die Protagonistin ist ziemlich verträumt und leichtsinnig, was ich aber ziemlich erfrischend finde. Leider ziehen sich die 48 Stunden am Anfang des Urlaubs so sehr, dass man sich da leider durchbeißen muss. Der Frust der Protagonisten schwappt auf einen selbst rüber. Als großer Sophie Kinsella-Fan war ich etwas enttäuscht von dem Buch, habe es aber trotzdem zu Ende gelesen. Ein komisches Ende für eine komische Story. Stimmig!

  16. Cover des Buches Wintermädchen (ISBN: 9783473584048)
    Laurie Halse Anderson

    Wintermädchen

     (428)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Lia und Cassie waren die besten Freundinnen. Beide schworen sich in einer Silvesternacht, dass sie die dünnsten der Schule werden. Doch dann stirbt Cassie im Gateway Motel. Für Lia bricht eine Welt zusammen und sie gibt sich die Schuld an ihrem Tod. Nicht den Menschen und dem Internet, die sich ständig über sie lustig gemacht haben. Auch ihr Schwur hat nichts damit zu tun. Nicht einmal Cassies Eltern gibt sie die Schuld. Nein, sie gibt sie sich selbst. Denn sie ist damals nicht ans Telefon gegangen…

    Meine beste Freundin hat damals so von diesem Buch geschwärmt, dass ich es mir auch direkt gekauft habe. Doch leider lag es Ewigkeiten auf meinem SuB und letztes Jahr habe ich es dann geschafft, endlich dieses Buch zu lesen. Und ich habe niemals mit so einer Geschichte gerechnet.

    Vorab möchte ich noch sagen, dass ihr dieses Buch mit Vorsicht lesen solltet. In diesem Buch steht leider keine Trigger Warnung, aber das hat es dringend nötig. Denn in diesem Buch werden sensible Themen unbeschönigt dargestellt. Also spreche ich hiermit jetzt eine dicke Trigger Warnung für dieses Buch aus. Bitte nehmt diese Ernst und achtet auf euch!

    Lia ist eine sehr starke Protagonistin, die gegen ihre Dämonen kämpft. Sie leidet unter Magersucht, Depressionen und selbstverletzendem Verhalten. Dies hat mit ihrer zerbrochenen Familie zutun und mit ihrem Vater, der ihr keine Aufmerksamkeit schenkt. In diesem Buch werden Lias Gedanken unbeschönigt dargestellt, was ich auf der einen Seit sehr gut finde, da man einen guten Einblick in die Welt eines psychisch kranken Person findet. Aber auf der anderen Seite ist es triggernd für diejenigen, die selbst betroffen sind. Lia hat in diesem Buch eine sehr starke Entwicklung hinter sich, die ich bewundere. Ich glaube, ich hätte nicht die Kraft dafür.

    Cassie, Lias ehemalige beste Freundin, ist ebenfalls an Magersucht erkrankt. Kurz bevor sie im Motel starb, hat sie Lia angerufen. Beide Mädchen hatten seit Jahren keinen Kontakt mehr, daher ignorierte sie den Anruf. Die Autorin hat es geschafft, die Charaktere authentisch und lebhaft darzustellen. Sie hat recherchiert und macht somit die Geschichte lebendig. 

    Der Schreibstil von Laurie Halse Anderson hat mich tief bewegt. Sie schreibt brutal ehrlich und zeigt einem deutlich, was psychische Erkrankungen mit einem Menschen anrichten. Die Sprache der Autorin ist lebhaft und hat mich damit an die Seiten gefesselt. Das Buch habe ich sehr schnell durchgelesen, da ich immer wieder wissen wollte, wie es weitergehen wird...

    ,,Wintermädchen‘‘ ist eine Geschichte, die schonungslos ehrlich davon berichtet, dass psychische Erkrankungen kein Kinderspiel sind. Die Autorin hat die Erkrankungen sehr gut dargestellt und oft habe ich mich beim Lesen verstanden gefühlt, da ich manchmal ähnliche Gedanken habe. Das war mein erstes Buch der Autorin und bestimmt auch nicht das letzte!

  17. Cover des Buches Mein Herz und andere schwarze Löcher (ISBN: 9783733500511)
    Jasmine Warga

    Mein Herz und andere schwarze Löcher

     (727)
    Aktuelle Rezension von: Frau_M_aus_M

    Aysel ist ein sechzehnjähriges amerikanisches Mädchen. Sie hat verschiedene Probleme, mit denen sie allein ist und mit denen sie nicht fertig wird. Die Eltern sind getrennt, die Mutter hat einen neuen Partner und es gibt zwei neue Geschwister. Der Vater sitzt im Gefängnis wegen Totschlags. Alles ist so schlimm für sie, dass sie am liebsten tot sein möchte.
    Auf einer speziellen Dating-Seite im Internet, auf der Selbstmörder-Anwärter einen Partner suchen, mit dem zusammen sie „es durchziehen“ können, lernt sie Roman alias „FrozenRobot“ kennen. Da ist endlich jemand ähnlicher Situation, mit dem sie offen über ihren Wunsch, nicht mehr auf der Erde zu sein, reden kann. Da ist jemand, der diesen Wunsch auch kennnt, der ebenso in seelischer Bedrängnis ist wie sie.
    Roman hat ein konkretes Datum für den Tag, an dem er sterben möchte. Dieser Tag ist bei Beginn des Buches in 26 Tagen. Aysel ist es recht. Sie treffen sich, um zu besprechen, wie sie es anstellen wollen, wie sie das mit den Abschiedsbriefen machen wollen, verbringen Zeit miteinander. Auf Grund der besonderen Situation sind die beiden von Anfang an ehrlich zueinander. Keiner muss dem anderen etwas vormachen. Aysel ist vom ersten Moment an sehr angetan von Roman. Sie ist neugierig zu erfahren, warum so ein toller Junge wie er, der Erfolg in der Schule hat, der Freunde hat, der eine tolle Familie hat, warum so ein Junge tot sein möchte.
    Es stellt sich heraus, dass der Tag, den Roman für sein Sterben vorgesehen hat, der Jahrestag ist, an dem seine kleine Schwester, auf die er aufpassen sollte, in der Badewanne ertrank. Die eigene Schuld und die Unmöglichkeit, das Geschehene rückgängig zu machen, belasten ihn so sehr, dass es ihn buchstäblich umbringt.
    Der Schritt, dem Schmerz nachzugeben, setzt eine Prozess in Gang, in dem die beiden jungen Leute sich gegenseitig zuhören, der Katastrophe Ausdruck geben und dadurch beginnen, sich damit auseinanderzusetzen. Die Geschichte beschreibt sehr schön, wie schlimm der seelische Schmerz sein kann, der einen in den Tod treibt. So schlimm, dass man die schönen Momente nicht mehr wahrnehmen kann, dass man sich selbst nicht mehr spüren kann und dass man nicht erkennen kann, welche Bedeutung man für andere hat. Wie wäre es wohl für Romans Mutter, wenn am Todestag ihrer kleinen Tochter nun auch noch ihr Sohn sterben würde! Die Geschichte zeigt, wie die Katastrophe sich anbahnen kann, ohne dass irgendwer in der Umgebung etwas davon mitkriegt. In der Schule ist alles wie immer. Auch die Eltern bemerken nichts.
    Aber die Erlösung geschieht auf für die Helden unerwartete Weise. Sie verlieben sich ineinander. Aysel wird sich als erste darüber klar. Sie möchte wieder leben. Sie sagt: „Ich will stärker sein als meine Traurigkeit.“ Und sie möchte, dass Roman auch lebt. Sie hat wieder Lust, Dinge zu tun, Ziele im Leben anzugehen. Für Roman ist es schwerer, er versucht ohne eine Vorankündigung und allein, sich mit Kohlenmonoxid zu vergiften. Aysel und seine Mutter finden ihn gerade noch rechtzeitig. Er kann das Leben immer noch nicht annehmen. Aber Aysel wird um ihn kämpfen. Seine Familie wird um ihn kämpfen.
    Die Protagonisten agieren originell, absolut ehrlich und teilweise schwarzhumorig.
    Ohne Zweifel ist das hier ein sehr wichtiges Buch. Ehrlich und ohne Berührungsängste wird ein tabuisierter Bereich thematisiert. Das Ende ist optimistisch aber nicht rosarot. Die Schwierigkeiten und die seelischen Schmerzen werden bleiben. Aber die Protagonisten können einander helfen, damit fertig zu werden.

  18. Cover des Buches Im Herzen der Zorn (ISBN: 9783785573785)
    Elizabeth Miles

    Im Herzen der Zorn

     (147)
    Aktuelle Rezension von: -Bitterblue-

    "Im Herzen der Zorn" ist der zweite Band der Furien-Trilogie.

    Wie schon sein Vorgänger überzeugt der Teil mit Spannung und Geheimnissen.


    Nachdem der erste Band schon eine Weile her war, hatte ich zunächst Probleme die einzelnen Charaktere zuzuordnen. Doch mit der Zeit lichteten sich die Fragezeichen und ich fand wieder in die Geschichte. Neben Emily, die man bereits aus dem ersten Band kennt, lernt man nun auch Skylar als Protagonistin kennen. Sie ist neu in der Stadt und versucht ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen. Worin ihr Geheimnis liegt erfährt man lange nicht, aber natürlich wissen die Furien davon und so nimmt das Schicksal seinen Lauf.

    Alle Personen in der Geschichte hängen irgendwo zusammen, sind befreundet, dennoch entstehen zwei Lager. Zum einen Skylar, die die Furien noch nicht kennt und, ohne es zu ahnen, anfängt einer von ihnen zu vertrauen. Und da ist Emily, die verzweifelt versucht die Furien aufzuhalten und ihre Welt wieder in normale Bahnen zu lenken.

    Man erfährt in diesem Band relativ wenig neues über die Furien, sie spielen eine erstaunlich nebensächliche Rolle. Aber sie schaffen es, mit kleinen gezielten Aktionen gleich mehrere Leben ins Chaos zu stürzen.


    Besonders am Ende fährt die Autorin nochmal richtig auf. Es wird sehr spannend, etwas verwirrend und endet schließlich dramatisch. Um den dritten Band kommt nun als Leser nicht mehr herum. Man MUSS einfach wissen wie es weiter geht und welches Opfer sich die Furien nun suchen werden.

  19. Cover des Buches Nacht ohne Namen (ISBN: 9783423761093)
    Jenny-Mai Nuyen

    Nacht ohne Namen

     (110)
    Aktuelle Rezension von: hooks-books-buecher

    Die Geschichte hat mich von der ersten Seite an sich gefesselt. Der Schreibstil liest ist  leicht und flüssig und generell mag ich die Bücher der Autorin sehr gerne. Es ist alles fantasievoll beschrieben. Nicki ist ein Charakter mit dem man sich durchaus   identifizieren und hineinversetzen kann. Es ist eine sehr intelligentes und kreative Protagonistin.  Die  anderen Figuren sind ebenso  facettenreich beschrieben, und die  verschiedenen Dämonen und ihre Fähigkeiten haben mir sehr  gut gefallen

  20. Cover des Buches Der geheime Name (ISBN: 9783426511275)
    Daniela Winterfeld

    Der geheime Name

     (227)
    Aktuelle Rezension von: Dias89

    Dieses Buch hatte ich sehr schnell durch. Fantastischer Schreibstil und die Story war bombastisch. Spannung und Romantik, alles war dabei. Sehr zu empfehlen. 

  21. Cover des Buches A Touch of Darkness (ISBN: 9783736317758)
    Scarlett St. Clair

    A Touch of Darkness

     (112)
    Aktuelle Rezension von: Bee2205

    Das Cover von diesem Buch ist einfach wunderschön und der Schreibstil der Autorin hat mich in den Bann gezogen. Dieses Buch ist voller Götter, Mythologie und Sex.

    Persephone und Hades Weg wird miteinander durch eine Wette verbunden und zu Beginn sehen sie noch gar nicht wie gut sie zusammen sind und wie gut sie zusammen passen, wie sehr sie sich ergänzen. Dabei ist Persephone vielleicht ein wenig zu naiv, gestört hat mich das jedoch nicht. Hades ist sehr geheimnisvoll, düster und unnahbar und gleichzeitig liebevoll, einnehmend und beschützend. Ich liebe ihr zusammenspiel und wie er so vieles für sie macht. Dabei ist zwischen den beiden mehr als nur Liebe. Hades hat viele Jahrhunderte auf seine Persephone gewartet und nun will er sie nicht mehr verlieren und für immer bei sich haben.

    Die Geschichte war die ganze Zeit packend und mir wurde beim lesen nie langweilig. Ich freue mich schon unglaublich auf den nächsten Teil und bin gespannt wie es mit den beiden und den anderen Göttern weiter gehen wird.

  22. Cover des Buches Das Spiel des Engels (ISBN: 9783596512645)
    Carlos Ruiz Zafón

    Das Spiel des Engels

     (1.372)
    Aktuelle Rezension von: itwt69

    Das Nachfolgebuch von "Der Schatten des Windes" kommt nicht an die Klasse des ersten heran, mich verfolgten von Anfang an diverse Deja Vu's, als hätte ich das Ganze vor kurzem gelesen. So lässt mich der Roman mit dem Gefühl zurück, ein etwas umgeschriebenes Duplikat gelesen zu haben. Vom Plot und der Sprache her gibt es an für sich nichts auszusetzen, allerdings reicht das dann insgesamt für maximal 3 🌟

  23. Cover des Buches Blutspur (ISBN: 9783453528536)
    Kim Harrison

    Blutspur

     (564)
    Aktuelle Rezension von: Mae_Brit

    Der erste Teil einer großen Welt, die Kim Harrison erschaffen hat. Habe die Reihe über viele Jahre hinweg verschlungen und erinnere mich noch gut daran, wie ich auf die nächsten Teile gewartet habe, nur um sie dann innerhalb weniger Stunden gelesen zu haben und wieder ein Jahr warten zu müssen.

    Blutspur mag teils noch etwas holprig daherkommen, nimmt aber im Laufe der Geschichte an Fahrt auf und lässt einen tolle Charaktere kennenlernen.

  24. Cover des Buches Geschöpf der Finsternis (ISBN: 9783802581328)
    Lara Adrian

    Geschöpf der Finsternis

     (892)
    Aktuelle Rezension von: Argentumverde

    Der 3. Teil der Midnight Breed Reihe schließt in der Handlung nahtlos an den 2. Band an. Diesmal geht es um Vampir Tegan und Elise, die erst vor Kurzem ihren Sohn Camden dank der von Marek in Umlauf gebrachten Drogen verloren hat. Nun verwendet sie ihre ganze Kraft darauf gegen Mareks Handlanger vorzugehen. Aber es ist Tegan der ihr das Leben rettet, als sie in einen Hinterhalt gerät.

    Nachdem der Vorgänger mich fast zum weglegen der Reihe gebracht hat, macht dieser Teil vieles wieder gut. Nicht nur die beiden Hauptprotagonisten überzeugen mit einer emotionalen und fesselnden Entwicklung ihrer Beziehung, sondern auch die Story bekommt neue Fahrt und wird spannender. 

    Positiv empfand ich auch diesmal  die Einführung neuer Figuren, Nebenrollen, die tiefer beleuchtet wurden und auch mehr Einblicke in die Entwicklungsgeschichte der Vampire und die Hintergründe von Marek und Seinesgleichen.
    Einzig der doch plötzlich recht knappe Schluss, war mir fast ein wenig zu einfach, berücksichtigt man die Kraft und Stärke, die Marek zuvor zugeschrieben werden.

    Mein Fazit: Der 3. Teil ist wie immer gut zu lesen dank flüssigem Schreibstil, überzeugt aber auch in der Story und dank zweier interessanter Protagonisten. Bis auf ein paar kleine Längen und ein für mich nicht ganz passgenauen Schluss, hatte ich diesmal viel Spaß am Lesen und werde nun auch Band 4 in die Hand nehmen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks