Bücher mit dem Tag "oetinger verlag"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "oetinger verlag" gekennzeichnet haben.

71 Bücher

  1. Cover des Buches Stormheart - Die Rebellin (ISBN: 9783789104053)
    Cora Carmack

    Stormheart - Die Rebellin

     (351)
    Aktuelle Rezension von: Natiibooks



    3 🌟🌟🌟

    Inhalt:





    Blicke dem Sturm in die Seele und finde dein Herz! Von der jungen Königstochter Aurora wird erwartet, dass sie ihre besonderen Fähigkeiten nutzt, um ihr Volk vor den zerstörerischen Stürmen zu schützen. Was keiner weiß: Noch hat Aurora diese Fähigkeiten nicht. Um ihr Geheimnis zu wahren, scheint eine arrangierte Heirat der einzige Ausweg. Doch bevor es dazu kommt, flieht sie aus dem Palast und schließt sich einer Gruppe von Sturmjägern an. Während sie eine ganz besondere Verbindung zu Stürmen findet, läuft sie Gefahr, ihr Herz zu verlieren.
    Ein opulenter Auftakt zur Stormheart-Trilogie mit einem spannenden Kampf gegen Naturgewalten!



    Meinung:

    Hier bin ich schon seit langer Zeit Überlegung ob ich das Buch lesen will also habe ich beschlossen als Hörbuch zuhören. Es hat wirklich gut angefangen bis es für mich eine Richtung genommen hat die nicht mochte. Dadurch habe ich mehrmals darüber nachgedacht es Abzubrechen und war mir immer unsicher denn ich hatte wirklich viel Potenzial für die Geschichte. Ich hab beschlossen das Buch dann doch zu beenden aber kann bereits sagen das ich es in Zukunft wahrscheinlich nochmal eine Chance geben werde denn leider hat es mir nicht so gefallen wie erwartet. Und ich weiß nicht an was das gelegen hat aber ich gehe davon aus das ich es gleich nach ACOSAF gehört habe und das war der Fehler. Denn ich hab einfach zu viel erwartet und hatte Probleme mit der Protagonistin und ihre Endscheidungen denn manchmal kam ich damit nicht klar. Deswegen kann ich nicht viel sagen nur das Geschichte an sich aufregend anhört und ich in Zukunft es wahrscheinlich wieder lesen oder hören werde für denn Moment will ich es einfach nur zu Seite legen. Auch wenn es gegen Ende besser wurde.

  2. Cover des Buches Everflame 1. Feuerprobe (ISBN: 9783841504203)
    Josephine Angelini

    Everflame 1. Feuerprobe

     (1.140)
    Aktuelle Rezension von: Linda19_7

    „Everflame - Feuerprobe“ ist für mich ein reread. Ich habe das Buch vor einigen Jahren schon einmal gelesen. Damals war ich etwas enttäuscht, da ich mir etwas völlig anderes unter der Geschichte vorgestellt habe. Trotzdem hat mich das Buch nie richtig losgelassen, weshalb ich die Reihe jetzt beenden möchte, wozu ich Band eins zum Verständnis erneut gelesen habe. 

    Lily ist 17 Jahre alt, hat feuerrote Haare und wird immer wieder von lebensbedrohlichen Allergien geplagt. Als sie von ihrem Schwarm Tristan schwer enttäuscht wird, gibt sie der geheimnisvollen Stimme nach, die sie zu sich ruft. Plötzlich befindet sie sich in einem Paralleluniversum, in dem sie auf ihre böse Doppelgängerin trifft. Kann sie sie besiegen? Welche Absichten verfolgt diese Lilian wirklich?

    Jetzt nachdem ich noch so ungefähr wusste in welche Richtung das Ganze geht, konnte ich mich auch ganz anders auf die Geschichte einlassen. Mir hat es unglaublich viel Spaß gemacht diese Welt zu erforschen. Sie wirkt sehr modern, zugleich aber auch etwas mittelalterlich. Der Mix ist etwas ganz besonders, da Wissenschaft auf Magie trifft. Es wartet auf jeden Fall keine 0815 Hexen Story auf einen.

    Auch die Charaktere sind aufgrund ihrer Verletzlichkeit und ihrer Gefühle sehr sympthisch. Jeder bringt seine Stärken und Schwächen mit, was natürlich zu dem ein oder anderen Problem führt. Besonders die Doppelgänger-Problematik macht es spannend. Wie ist es in zwei verschiedene Versionen der selben Person verliebt zu sein? Vor allem wenn mit einer der Versionen schon negative Erfahrungen vorhanden sind?

    Eine Frage die ich gerne mit in Band zwei nehme, nach diesem spannenden Ende.

  3. Cover des Buches Niemand liebt November (ISBN: 9783789142956)
    Antonia Michaelis

    Niemand liebt November

     (285)
    Aktuelle Rezension von: shinyJulie

    Novembers Eltern verschwanden, als sie noch ein kleines Kind war. Jetzt hat sie sich endlich auf die Suche nach ihnen gemacht, selbstverständlich in ständiger Begleitung der Katze. Aber wer ist der Junge mit dem Buch, den sie manchmal sieht?
    .
    November, genannt Amber, hat verquere Gedankengänge, denen man nur schwer folgen kann. Auch die Grenze zwischen Realität und Fantasie verschwimmt immer wieder, eine unerwartete Wendung, die das Buch nicht nur deutlich langatmiger, sondern auch komplizierter gemacht hat. Amber selbst wirkt durch und durch unsympathisch, auch wenn ihr Wunsch, endlich ihre Eltern zu finden, nachvollziehbar ist. Wann immer ihr jemand Hilfe anbietet, macht sie es diesen Menschen unglaublich schwer, ihr wirklich helfen. Katja wirkt so, als hätte er selbst keine Persönlichkeit, nicht einmal sein Name ist sein eigener. Die restlichen Charaktere scheinen nur dazu sein, um die Geschichte weiter in die Länge zu ziehen, da sie Ambers Suche erschweren.

  4. Cover des Buches Gebannt - Unter fremdem Himmel (ISBN: 9783841503138)
    Veronica Rossi

    Gebannt - Unter fremdem Himmel

     (1.125)
    Aktuelle Rezension von: HeartofHope


    Durch Zufall bin ich auf diese Buchreihe aufmerksam geworden, gerade durch die zwar relativ schlichten, aber dennoch sehr schönen Cover der Bücher. Auch der Klapptext klang für mich sehr interessant und so durfte der erste Band bei mir einziehen. 

    Zu Beginn hatte ich ein paar Schwierigkeiten, mich in dieser Welt zurechtzufinden. Ohne große Erklärungen wurde ich hier in eine Zukunft unserer Welt gerissen, in welcher ich erst einmal mit den Gegebenheiten nichts anfangen konnte. Gerade das Leben in den verschiedenen Realitäten war für mich doch sehr gewöhnungsbedürftig. In Perrys Welt konnte ich mich etwas besser zurechtfinden, einfach weil diese Welt unserer dann doch noch viel ähnlicher war, wenn auch man hier das Gefühl hatte, in die Vergangenheit zurück versetzt worden zu sein. Ich befand mich also in einer Geschichte mit zwei komplett gegensätzlichen Welten, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Mit der Zeit hatte ich diese Gegebenheiten aber verstanden und konnte mich gut damit arrangieren. 

    Die Charaktere gefielen mir sehr gut. Sehr schnell wurde klar, dass die Hauptprotagonisten zwei wirklich starke und kämpferische Persönlichkeiten sind. Aria zeigte sich gerissen und war nie gewillt, aufzugeben. Perry dagegen war zu Beginn eher der verschlossene Kerl, doch konnte ich relativ gut hinter seine Fassade blicken und erkennen, dass er ein wirklich liebevoller Mann mit einem unglaublich großen Herzen ist. 

    Die Handlung gefiel mir auch sehr gut. Es wurde bereits zu Beginn der Geschichte sehr spannend. Schnell erkannte ich, dass hinter den Geschehen um Aria und Perri noch ein viel größeres Geheimnis zu stecken schien. Dieses machte mich natürlich umso neugieriger auf den Rest der Geschichte. Immer wieder gab es kleinere Spannungspunkte. Aber es gab auch witzige und romantische Szenen. Gerade die Nebencharaktere, welche stellenweise sehr viel Witz und Humor in sich hatten, konnten die Handlung unglaublich auflockern. 

    Dieser erste Band war wirklich ein toller Einstieg in diese Dystophie. Ich bin sehr froh, dass ich zufällig auf diese Buchreihe gestoßen bin und bin bereits sehr neugierig auf den zweiten und dritten Band. 

    Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung


  5. Cover des Buches Hazel Wood (ISBN: 9783791500850)
    Melissa Albert

    Hazel Wood

     (274)
    Aktuelle Rezension von: DoraLupin

    Vor aller Kritik möchte ich erst mal ein Lob aussprechen und zwar für dieses absolut geniale und wunderschöne Cover!! Die Blätter glitzern als wären sie mit Rauhreif behaftet und von weiten als würden tausende Sterne leuchten. Es ist wirklich einzigartig schön!

    Im Buch geht es um Alice, die mit ihrer Mutter Ella ein Nomadenleben führt bis sie erfahren, dass die Grossmutter von Alice gestorben ist. Es stellt sich heraus, dass diese ein Buch mit Geschichten vom Hinterland geschrieben hat und bis zuletzt auf ihrem Anwesen "Hazel wood " im tiefen Wald lebte.
    Dann wird Alice Mutter entführt und gemeinsam mit ihrem Klassenkamerad Ellery, der ein grosser Fan der Geschichten von Alice Großmutter ist, macht Alice sich auf, ihre Mutter zu retten und begibt sich auf die Suche nach Hazel wood.

    Die Idee des Buches ist wirklich 5 Sterne Wert! Es hört sich alles so mega spannend, interessant und geheimnisvoll an.

    Das Buch fängt auch ganz gut an, etwas viel Teenieschmonzette aber es war ok. Besonders haben mir die Märchen zwischendurch gefallen, aus dem Hinterland. Das ganze zieht sich aber schon sehr in die Länge und bis Alice und Ellery Hazel wood finden, sind 2/3 des Buches um. Diesen Teil habe ich jedoch ganz gern gelesen und dachte jetzt geht es endlich richtig los...und genau hier hat das Buch mich komplett losgelassen...ich habe mich durch die letzten 150 Seiten eher gequält und war froh, als das Buch durchgelesen war. Ich dachte immer wiede bei mir: es muss doch noch was kommen, dass mich packt, denn ich liebe Märchen und Fantasygeschichten normalerweise. Aber leider haben mir dann erst die letzen 20 Seiten wieder ganz gut gefallen.

    Fazit: klasse Idee aber leider konnte mich die Story nicht packen.

  6. Cover des Buches TausendMalSchon (ISBN: 9783791501307)
    Marah Woolf

    TausendMalSchon

     (265)
    Aktuelle Rezension von: Jasi_iii

    Ich muss sagen zuerst war ich etwas skeptisch. Das Buch passte so gar nicht zu dem, was ich sonst lese. Die ersten Seiten haben mich überhaupt nicht gecatcht, aber dann war es vorbei und ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Ich habe das Buch nicht aus der Hand gelegt, bis ich fertig war. Die Geschichte zwischen Cedric und Sasha reißt einen einfach mit und verursacht Schmetterlinge im Bauch. Aber nicht nur ihre Liebe ist unglaublich interessant, auch die Storylines die im Hintergrund spielen, reißen einen mir. Wie zum Beispiel die tragische Beziehungen zwischen Fawkes und Arwyn. Eine Liebe die Cedric und Sashas dicht auf den Fersen ist. Marah Woolf hat es geschaft das man sowohl bei den Hauptcharakteren als auch bei den anderen mitfiebert. Ich konnte mich gut in die Personen hineinfühlen und die Sache mit der Magie und den Zeitreisen hat das ganze noch interessanter gestaltet. Die Charktere wurden realistisch dargestellt und haben bei mir das ein oder andere Herzklopfen ausgelöst. Fawkes zum Beispiel, mit seiner witzigen Art. Oder der misteriöse Rafiq, in den ich mich tatsächlich ein bisschen verlieben musste. Ich habe das Buch bereits drei mal gelesen und ich als überzeugt ×1 Leserin, kann damit nur sagen wie unglaublich gut dieses Buch ist.

  7. Cover des Buches Everless - Zeit der Liebe (ISBN: 9783789108648)
    Sara Holland

    Everless - Zeit der Liebe

     (198)
    Aktuelle Rezension von: Lesekaiser

    Inhalt:

    Jules  ist  ein  einfaches  Mädchen  aus  Crofton,  einer  Stadt  am  Rande  des  Everless-Schlosses. Zusammen mit ihrem Vater lebt sie  in  einer  Hütte  und  versucht  mit  aller  Mühe  genug  Bluttaler  zu  verdienen,  um  die  Schulden,  die  ihr  Vater  und  sie  haben,  zurückzubezahlen.  Dennoch  schafft  sie  es  nie,  genug  Bluttaler  zusammenzubekommen. Zu allem Übel ist es auch noch Winter und die Jagd wird immer anstrengender. Vergebens versucht sie jedoch alles dafür zu tun, um ihren Vater am Leben zu erhalten, denn seine Lebenszeit ist fast abgelaufen. In  Sempera,  dem  Land auf  dem  Everless  und   seine   Umgebung   liegen,   kann   sich   nämlich  jedes  schöne  Mädchen  in  einem  Monat ein Jahr Bluttaler verdienen. Und so begibt sich Jules nach gefühlten Ewigkeiten wieder  zurück  ins  Everless-Schloss,  wo  sie  zu  Kindertagen  mit  den  Erben  Roan  und  Liam Gerling aufgewachsen ist. Jeder fürchtet die Gerlingfamilie mit ihrem Reichtum, ihrer Arroganz und ihrem nahe-zu unendlichen Zeitvorrat. So ist auch Jules nicht davor gefeit, aber sie tut alles, um ihren Vater zu unterstützen und zu retten. 

     

    Fazit:

    Bei  diesem  Buch  hat  mir  besonders  die  Covergestaltung   gefallen.   Besonders   fasziniert  hat  mich  der  Inhalt  der  Geschichte.  Vor  allem,  dass  man  Blut  wie  Zeit  und  Geld   benutzen   kann.   Etwas   unpassend   fand  ich  jedoch  den  Schluss,  weil  so  viele  der  „Hauptpersonen“  darin  starben.  Originell fand ich auch die Zeit (Mittelalter), in der das Buch geschrieben  wurde.  

    Kurz  gesagt,  ich  freue mich schon sehr auf den nächsten Band.

     

  8. Cover des Buches BookLess 1. Wörter durchfluten die Zeit (ISBN: 9783841504869)
    Marah Woolf

    BookLess 1. Wörter durchfluten die Zeit

     (872)
    Aktuelle Rezension von: buchfeemelanie

    Genre: Fantasie 

    Erwartung: Spannung, Magie und tolle Charaktere

    Meinung: 

    Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen. Schon der Prolog war spannend und die Spannung wurde durch das ganze Buch hindurch aufrecht erhalten.

    Lucy war mir als Charakter direkt sympathisch. Sie ist mutig und ein nettes Mädchen. Auch Nathan fand ich als Charakter ziemlich gut. Man spürt seine Unentschlossenheit und auch er hatte es nicht leicht.

    Die Thematik mit den Bücher fand ich total interessant. Es wurde auch sehr gut rüber gebracht, sodass die Atmosphäre gut spürbar war.

    Fazit: Sehr zufriedene 5 Sterne

  9. Cover des Buches Zwischen uns die Flut (ISBN: 9783841503510)
    Eva Moraal

    Zwischen uns die Flut

     (147)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Das Buch war der Hammer außer die letzten 100 Seiten 😂😂😂 ich mit meinen letzten 100 Seiten🤣
    Ich hätte nicht gedacht, dass das Buch in die Richtung von Fantasy geht aber es war echt richtig gut! Ich glaub würde ich das heute nochmal lesen, würde ich denke: Boah warum machst du so?😂😂😂😂
    Die Geschichte ist richtig GUT! Ich bin wirklich richtig in dem Buch vertieft gewesen. Die Beziehung zwischen Arm und Reich. Zwischen Max und Nina war echt derbe gut, also als Jugendbuch.
    Vor allem, wie das so beschrieben wurde und die ganzen Geheimnisse boah!

    Ich warte seit 7 oder 8 Jahren jetzt auf den 2 Teil aber es wird keiner kommen...
    UND WENN IHR DAS ENDE WÜSSTET😱😱😱😱 Ich sag euch, das hat man einfach nicht erwartet! Das Ende fand ich irgendwie nicht passend...

  10. Cover des Buches Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele (ISBN: 9783789121272)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele

     (17.695)
    Aktuelle Rezension von: Thomas_O_Malley

    Beim Erscheinen der Bücher hatte ich die Trilogie erhalten und war damals schon geflasht, wie sich die Geschichte in das politische Weltgeschehen spiegeln lässt.
    Auch heute, wo ich die Bücher gerade erneut lese, berührt mich die Macht der Politiker und Regierenden auf unangenehme Weise, die Gewalt, das Kleinhalten der Leute ud das Unterdrücken der "Aufständigen".

    Was ich am ersten Band gut finde, ist dass die weibliche Hauptperson eher als die unnahbare dargestellt wird und nicht als das kleine daueraufgelöste Mädchen, dass von den Gefühlen (zu Jungs oder Männern) überschwemmt wird.

  11. Cover des Buches Animox - Das Heulen der Wölfe (ISBN: 9783789146237)
    Aimée Carter

    Animox - Das Heulen der Wölfe

     (194)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Das Cover ist mega schön. Der Grüne Hintergrund gefällt mir sehr gut. Was mir sehr gut gefällt ist der Wolfskopf. Er hat eine Erhöhung, kann man gut fühlen.

    Der Klappentext ist sehr einladend geschrieben und passt sehr gut zu dem Buch, also inhaltlich gut verankert.

    Die Protagonisten sind sehr sympathisch und man schließt sie sofort ins Herz. Durch den tollen Schreibstil kann man sich gut in ihre Gefühle und Gedanken hineinversetzen.

    Es gibt Momente da scheint alles verloren zu sein. Am Ende wurde es nochmal richtig spannend. Es ist schon ziemlich spannend wie aus Feinden Freunde werden und umgekehrt. Das es hier viele unterschiedliche Wesen gibt macht die Geschichte so interessant für alle die Fantasy Geschichten mögen.

    Klare Weiterempfehlung.

  12. Cover des Buches Alea Aquarius 1. Der Ruf des Wassers (ISBN: 9783789147470)
    Tanya Stewner

    Alea Aquarius 1. Der Ruf des Wassers

     (278)
    Aktuelle Rezension von: Avada_Kaddavra

    Zuckersüß, unterhaltsam, interessant und macht außerdem auf die Verschmutzung der Weltmeere aufmerksam - dafür kann man nicht früh genug sensibilisiert werden👍 mal sehen wie sich die Geschichte noch entwickelt❤️❤️

  13. Cover des Buches FederLeicht. Wie fallender Schnee (ISBN: 9783841505286)
    Marah Woolf

    FederLeicht. Wie fallender Schnee

     (571)
    Aktuelle Rezension von: Lieselotte1990

    Nachdem ich kurz zuvor die MondLichtSaga zum ersten Mal gelesen habe, war klar, dass ich ganz schnell die Bücher der Federleicht-Reihe anhängen wollte. Die Hinweise aus dem vierten Band der MondLichtSaga haben mich total neugierig gemacht und ich war gespannt darauf, was für eine Geschichte Marah Woolf in dem siebenbändigen Epos erzählen würde. Auch in diesem ersten Band werden Bezüge zur vorherigen Saga aufgenommen, die gleich ein Gefühl von nach Hause kommen herstellen.

    Auf handwerklicher Ebene ist auf jeden Fall eine große Weiterentwicklung zu spüren. Der Schreibstil hat sich gefestigt und ein gewisser Flow ist eingezogen. Das Einzige, was mich wirklich irritiert hat, war, dass die Mutter immer als eben solche benannt wurde. Also Mutter statt Mom oder Mama oder eben den Vornamen. Eine Kleinigkeit, ich weiß.

    Im Großen und Ganzen finde ich erst einmal die Idee richtig klasse. Die Bedeutung der Zahl Sieben, der Zahl drei, Elizas Name und damit die coolen Zusammenhänge zur Magischen Welt, wie den sieben Familien, den sieben magischen Gegenständen usw. Das und die vielen kleinen und großen fantastischen Elemente haben mich total in den Bann gezogen. Außerdem finde ich die Figuren-Konstellationen und Charaktere sehr spannend. Granny, die Tarotkarten legt, ist für mich ein Highlight, ebenso die Tatsache, dass Cassian, der Protagonist, blind ist. Das ist echt mal was anderes! Elizas Familie ist überhaupt ziemlich interessant, weil es sehr „modern“ zugeht: Es wird kein klassisches Familienbild gezeichnet, sondern eine Mutter, die Job und Kinder unter einen Hut bringt, während der Vater lieber als Professor außerhalb arbeitet. Es ist nicht einfach, aber für die Eheleute im jedem Fall irgendwie ok – die Freiheiten und Wünsche werden akzeptiert. Was ich jedoch bisher überhaupt nicht gespürt habe, ist, dass Fynn und Eliza Zwillinge sein sollen. Mir fehlt die enge Bindung bzw. der enge Kontakt, den ich von Zwillingen sonst aus meiner näheren Umgebung kenne. Doch was nicht ist, kann ja in den nächsten sechs Büchern noch kommen. Die Teen-Figuren empfand allesamt etwas kindisch, doch das ist schon ok, schließlich handelt es sich um eine Buchreihe für Jugendliche. Trotzdem wünsche ich mir im Verlauf der Reihe eine reifere Darstellung.

    Ich finde es gut, dass Eliza anfangs noch sehr in der Menschenwelt verankert ist und für Frazer schwärmt. Ebenso toll ist aber auch das langsame Entlieben des Mädchens dargestellt und das zähe Näherkommen von Frazer und Elizas bester Freundin Sky ist eine süße Verstrickung. Das Theaterstück „Tristan und Isolde“ als Kleister zwischen den Welten einzubauen, fand ich großartig – ich hätte nur die ganzen Zitate nicht gebraucht. Dadurch und auch durch das vehemente Aufzeigen der Abneigung zwischen Cassian und Eliza haben sich einige Längen ergeben, doch im letzten Drittel nimmt die Geschichte richtig Fahrt auf und es ist ganz deutlich, wie viel Potential da für die Folgebände drinsteckt.

    Das Ende ist wirklich sehr niedlich und herzzerreißend und schlägt genau die richtigen Saiten an, um mich süchtig zu machen!

  14. Cover des Buches Ewiglich die Hoffnung (ISBN: 9783841502759)
    Brodi Ashton

    Ewiglich die Hoffnung

     (529)
    Aktuelle Rezension von: Buechersmartiii

    Ich hab etwas länger gebraucht, um dieses Buch anzufangen (weiß gar nicht, wieso), aber es lag so lange in meinem Zimmer und hat mich vorwurfsvoll angestarrt und da ich dem ersten Teil 4**** Sternchen geben konnte, habe ich´s jetzt doch mit viel Motivation angefangen und konnte es nur aus der Hand legen, wenn ich musste. 

    Dieser Teil gefiel mir besser als der erste, da ich auch mit Nikki besser klar kam, sie besser nachvollziehen konnte und sie einfach echt cool ist, wenn auch häufig impulsiv ist und unüberlegt handelt. Sie ist mir sehr sympathisch. Nach außen hin wirkt sie bestimmt verrückt, aber dadurch, dass ich sozusagen sie war (Ich-Perspektive) konnte ich sie komplett verstehen.

    Jack kam in diesem Teil so gut wie gar nicht vor, nur in den vielen Flashbacks, wenn Nikki Geschichten von ihr und Jack erzählt.

    Man hat in diesem teil Cole besser kennengelernt und auch rechts schnell seine Gefühle durchschaut. ich mochte ihn ziemlich gerne, aber naja, seht selbst...

    Das Ewigseits, das Nikki mit Cole und Max durchquert ist echt lebensnah beschrieben und hat mich total fasziniert. Diese Welt, wo mit Emotionen und Seelen gespielt wird ist zwar auch sehr verwirrend, andererseits aber auch mega cool und interessant. Brodi Ashton hat sich da echt was ganz Besonderes ausgedacht! Der Marsch durch das Ewigseits ist einerseits voller physischer, andererseits voller psychischer Gefahren und so wird Nikki auf eine harte Probe gestellt. Schafft sie es wirklich, Jack zu retten? 

    Nikkis Gefühle wurden gut dargestellt und der Funken ist auch echt gut rübergesprungen. es gab auch keine plötzlichen Abbrüche, Nikkis Emotionen haben sind fließend ineinander übergegangen. Da die ganze Geschichte, auch das Thema sehr viel mit Emotionen zu tun hat, ist das Buch auch sehr gefühlvoll, sodass man echt mitfiebern kann.

    Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, sehr fließend und gefühlvoll, aber auch witzig.

     Es gibt unglaublich krasse Wendungen, die man überhaupt nicht erwartet hat, das war manchmal schon echt heftig. Lasst euch eins gesagt sein - das Ewigseits ist gefährlicher als es klingt!

    Der zweite Teil dieser Reihe hat sich auf jeden Fall über den ersten gesteigert, es war viel spannender, definitiv eine Leseempfehlung. Der erste Teil auch, aber wie gesagt, der zweite ist schon besser...

  15. Cover des Buches Geborgen - In unendlicher Weite (ISBN: 9783841503718)
    Veronica Rossi

    Geborgen - In unendlicher Weite

     (469)
    Aktuelle Rezension von: shinyJulie

    Ihre Suche nach der Blauen Stille haben sie immer noch nicht aufgegeben, doch um ihr Ziel zu erreichen, bleibt Aria und Perry nichts anderes übrig als mit ihren größten Feinden zusammenzuarbeiten.
    .
    Ein letztes Mal geht es in die Welt von Aria und Perry, deren Charaktere schon so vertraut sind. Ein letztes Mal werden unglaubliche Wendungen, Offenbarungen und Plottwists aufgebaut, die Spannung steigt noch einmal so richtig an. Gerade auf den letzten Seiten konnte ich wirklich so richtig mitfiebern. Das Ende ist unglaublich gut gelungen und ich werde diese Reihe sicherlich noch einmal lesen.

  16. Cover des Buches Endgame 1. Die Auserwählten (ISBN: 9783841504531)
    James Frey

    Endgame 1. Die Auserwählten

     (785)
    Aktuelle Rezension von: Freedom4me

    Bereits die Beschreibung hat mich an Die Tribute von Panem erinnert und das bleibt auch beim Lesen des Buches so.

    12 Spieler:innen wurden ihr Leben lang auf ein Ziel hin ausgebildet: Endgame. Als es dann soweit ist, können sie es dennoch kaum glauben.

    Die Spieler:innen haben verschiedene Stärken, Schwächen, Charaktereigenschaften und Vorgehensweisen. Einige sind offen brutal und grausam, andere technisch sehr versiert, wieder andere wollen einfach nur gewinnen, einige helfen einander und verbünden sich und auch romantische Gefühle kommen vereinzelt vor.
    Im Gegensatz zu Tribute von Panem gibt es bei Endgame Rätsel, die gelöst werden müssen, was von der Idee her wirklich sehr interessant ist. Außerdem haben die Spieler:innen alle beinahe übermenschliche Fähigkeiten, da sie eben nicht ausgelost werden, sondern ihr Leben lang darauf vorbereitet worden sind.
    Alles in allem fand ich es einfach total interessant und spannend Endgame mitzuverfolgen und zu sehen, wie unterschiedlich die Spieler:innen vorgehen.

    Allerdings ist es nicht wie erwartet eine Dystopie (wie bei Tribute von Panem), sondern Endgame geht zurück auf etwas Übernatürliches, das eher Alien- als Göttercharakter hat. Ich bin mir nicht wirklich sicher, was ich davon halten soll und bin gespannt, wie sich das in den beiden nächsten Teilen weiter entwickelt. Allerdings sind dadurch Techniken möglich, die eben sonst nicht gehen würden - beispielsweise bekommt jeder der Spieler:innen einen eigenen Hinweis quasi ins Gehirn gesetzt.


    Fazit: Ein wirklich spannender Wettkampf, der allerdings einen übernatürlichen Ursprung hat. Mir gefällt die Dynamik des Wettkampfes. Die Brutalität, die Strategien, die Bündnisse, Hinterhalte,...
    Vor diesem Hintergrund hat mich Endgame an Die Tribute von Panem erinnert, gleichzeitig ist es aber auch etwas ganz eigenes.
    Ich kann das Buch nur weiterempfehlen und bin gespannt auf die nächsten beiden Bände.

    Endgame 1: Die Auserwählten bekommt von mir 4,7 (also gerundet 5) / 5 Sterne.

  17. Cover des Buches Getrieben - Durch ewige Nacht (ISBN: 9783841503398)
    Veronica Rossi

    Getrieben - Durch ewige Nacht

     (645)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Band 2 um die Geschichte von Perry und Aria...

    Gutes zweite Band das nicht an Spannung und Intensität verliert.

    Aria und Perry sind endlich vereint und kehren zu Perrys stamm zurück, doch dort wird Aria nicht gut empfangen und als man versucht sie töten beschliesst sie ohne Perry aufzubrechen und die blaue Stille zu suchen, ein Ort der frei von Äthersturmen sein soll. In der Zwischenzeit versucht Perry sein Stamm mit wenig zu versorgen und durchzuhalten, die Ätherstürme kommen aber immer näher und sein zu Hause ist in Gefahr...

    Man springt immer zwischen Perry und Arias Ansicht und begleitet beide, Aria die draussen überlebt und Perry der versucht den Stamm am Leben zu halten, bis beide wieder aufeinander treffen...

    Man erfährt viel über das Leben draussen und die Ätherstürme und es geschieht extrem viel... ich bin gespannt auf das Finale, und möchte unbedingt noch mehr der beiden lesen...



  18. Cover des Buches Animox - Das Auge der Schlange (ISBN: 9783789146244)
    Aimée Carter

    Animox - Das Auge der Schlange

     (109)
    Aktuelle Rezension von: Avada_Kaddavra

    ++Spoiler zum Vorgänger++

    Simon muss mit seinem Geheimnis, dem Verlust seines Onkels und der Verschleppung seiner Mutter klar kommen, was ihm sehr schwer fällt. Außerdem belastet ihn Winters Verrat doch mehr als er zugibt und wie zum Teufel soll man die bösartige Verwandtschaft aufhalten??! 

    Zum Glück hat er wirklich treue Freunde gefunden, die ihm zur Seite stehen❤️

    Mir hat Onkel Malcom wieder sehr gut gefallen, fast wie Daryl🥰

    Ich kann die Reihe nur empfehlen, es macht einfach Spaß zuzuhören😬😬

  19. Cover des Buches Schattenthron - Das Mädchen mit den goldenen Augen (ISBN: 9783841500915)
    Angelika Diem

    Schattenthron - Das Mädchen mit den goldenen Augen

     (116)
    Aktuelle Rezension von: Nardi_Da_Vinci

    Das Buch ähnelt Kiera Cass' Selection. Das Prinzip ist relativ ähnlich. Der Unterschied liegt vor allem darin, dass sich die Protagonistin in ein Reh verwandeln kann. Obwohl ich die Story an sich gar nicht so spannend fand, konnte ich das Buch trotzdem nicht aus der Hand legen. Wodurch das verursacht wurde, weiß ich nicht. Einerseits juckt es mir jetzt in den Fingern Teil 2 zu lesen, andererseits fand ich es an sich nur so mittelmäßig. 

    Das Buch ist bestimmt was für jüngere Mädchen, die gerne Fantasy lesen und denen Selection schon gefiel.

  20. Cover des Buches FederLeicht: Wie ein Funke von Glück (ISBN: 9783841505354)
    Marah Woolf

    FederLeicht: Wie ein Funke von Glück

     (146)
    Aktuelle Rezension von: Lieselotte1990

    Und schon ist es soweit: Finale! Innerhalb von anderthalb Wochen habe ich diese Reihe verschlungen und lese mit viel Aufregung, aber auch ein wenig Wehmut diesen letzten Band. Ich will mich noch nicht von den liebgewonnenen Figuren verabschieden, doch der Drang zu erfahren, wie alles ausgeht, ist übermächtig!

    Ich muss schon sagen: meine Nerven werden hier ganz schön auf die Probe gestellt. Die siebte und letzte Aufgabe für Eliza ist die härteste – für sie und für mich.

    Das verbotene Königreich, das Dreh- und Angelpunkt dieses Finales ist, hat mich vor die schier unmögliche Herausforderung gestellt, das Buch nicht in seine Einzelteile zu zerlegen und zu schreddern. Es war zum Haare raufen und Sch**** brüllen! Die verzweifelte Frage nach dem Warum hat mich durch die Seiten gejagt. Doch Leid und Schmerz bringen ja auch manchmal Gutes hervor, vor allem, wenn dann so eine Aufklärung folgt, die ein perfektes und emotionales Drama hervorruft, das mir die Tränchen in den Augen stehen. Es ist so gut, es ist so typisch Marah Woolf.

    Dieser Abschluss vereint noch mal alles Können und jegliche Zwietracht der Autorin (ganz positiv gemeint) und lässt mich glücklich zurück. Ich bleibe dabei, dass mir die Beziehung von Eliza und Cassian irgendwie ein Rätsel bleibt und mich die Liebesgeschichte nicht so angefasst hat wie in anderen Reihen der Autorin, doch trotzdem mochte ich die Gesamtkonzeption der Saga. Die Welt von Leylin, Avallach und Co. ist großartig, überzeugend und einzigartig. Ich finde, das Potential ist noch immer noch nicht erschöpft und aus dem Stoff können sich noch viele tolle Geschichten entspinnen. So sind erdachte Bezüge zur HexenSchwesternSaga kein Zufall und mögliche Verstrickungen in den Atlantis-Chroniken nicht auszuschließen. Egal wie, ich freue mich auf alles, was da noch kommt!

  21. Cover des Buches FederLeicht 6. Wie der Kuss einer Fee (ISBN: 9783841505347)
    Marah Woolf

    FederLeicht 6. Wie der Kuss einer Fee

     (148)
    Aktuelle Rezension von: Lieselotte1990

    Das Ende des fünften Bandes hat viel überraschendes zu Tage gefördert, was so einiges an Potential für diesen Band bereit hält. Doch ich sage gleich: Ich ahne schlimmes! Dass Cassian nun in die Menschenwelt verbannt ist, kann nicht gut ausgehen, doch ich hoffe natürlich auf das Beste.

    Zunächst werde ich nicht enttäuscht. Endlich, endlich, endlich sind Cassian und Eliza das Couple, das ich mir von Anfang an gewünscht habe. Sie sind verliebt, können nicht die Hände voneinander lassen und führen Gespräche, die nicht zwangsläufig zum großen Streit führen.

    Die Schattenseite zu dieser Rosa Roten Brille ist der Tod zweier Figuren, die mir sehr ans Herz gewachsen sind. Es ist so herzzerfetzend, wie vor allem Sky leidet und wie aufopferungsvoll sich Frazer um sie kümmert. Ich gebe zu, dass dieser Nebenschauplatz manchmal sehr viel mitreißender, emotionaler und interessanter war, als der Hauptstrang. Ebenso erging es mir mit Grace‘ und Fynns amüsanten Spielchen!

    Schließlich kommt es, wie es kommen musste: Wolke 7 stürzt vom Himmel und Cassian geht mir mit seinem Dickschädel gehörig auf die Eierstöcke. Ich verstehe schon, dass er extremer reagiert, da er zu lange von seiner Heimat getrennt ist, doch ist es ja nicht das erste Mal, dass er wie ein bockiges Kind mit dem Fuß auf den Boden stampft und eingeschnappt ist, weil es alles nicht so läuft, wie es möchte. Wenn Eliza nicht nach seiner Pfeife tanzt, ist alles blöd, doch sie hält zum Glück dagegen und lässt sich nicht unterbuttern. Ja, irgendwie gibt das dem ganzen eine gewisse Würze, es ist und bleibt aber auch anstrengend. Immer wieder reißt er ihr das Herz raus und sie durchlebt das auf die melodramatischste Weise. Das ist mir einfach zu viel.

    Alle anderen Vorgänge der Handlung sind jedoch höchst spannend. So spielt Grannys Vergangenheit eine Rolle und eine unerfüllte Liebe trieb mir die Tränen in die Augen! Es sind immer wieder sehr rasante und mitreißende Parts dabei, die mich total mitfiebern lassen, aber dieses Ende hat meinen Puls in die höchsten Höhen katapultiert!

    Ich muss schon zugeben, ich bin sehr überrascht, welche Wendungen die Story genommen hat. Ich hätte erwartet, dass in jedem Buch eine der sieben Aureolen eine Rolle spielen würde und ein Kampf unter den Familien ausbrechen würde, aber das wäre, glaube ich, viel zu vorhersehbar und langweilig gewesen. Ich finde es richtig klasse, dass es so anders ist als gedacht und beinahe an Geschichten wie die HexenSchwesternSaga heranreicht!

  22. Cover des Buches FederLeicht 5. Wie Nebel im Wind (ISBN: 9783841505330)
    Marah Woolf

    FederLeicht 5. Wie Nebel im Wind

     (181)
    Aktuelle Rezension von: Lieselotte1990

    Auch wenn der fünfte Band der Federleicht Reihe „Wie Nebel im Wind“ heißt, wird für mich die Handlung und deren Zusammenhänge nun immer klarer. Die Story wird immer packender, mysteriöser und fantastischer. Der Stil der Autorin, den ich so verehre, wird immer deutlicher, denn es wird immer fieser, herzzerreißender und auf die beste Art furchtbar. Was ist damit gemeint? Tja, es sterben einfach zu viele tolle und liebgewonnene Charaktere!!!!

    Durch die vielen Zahnrädchen, die nun ineinandergreifen, werden nun schon die Weichen zum großen Finale gestellt. Erste Pläne und Kampfhandlungen deuten Großes an und ich konnte die knapp 400 Seiten in Windeseile durchlesen.

    Das Eliza-und-Cassian-Drama ist nun endlich etwas runtergeschraubt. Alles erscheint etwas erwachsener, nachvollziehbarer und emotionaler, sodass ich mich endlich besser in die Charaktere und Beziehung reinfühlen konnte.

    Es tummeln sich hier wirklich sehr viele tolle Figuren auf einem Haufen und die Verstrickungen werden immer aufregender und verzwickter. Es ist so gut und so reizvoll!

    Das Ende hat mich total überrascht, weil ich das mit der Zeitverschiebung zwischen Menschen- und Elfenwelt überhaupt nicht auf dem Schirm hatte. Es versöhnt mich, es macht mich glücklich, doch es bleibt ein nagender Zweifel an Skepsis. Ich brauche auf jeden Fall mehr!

  23. Cover des Buches Es wird keine Helden geben (ISBN: 9783841504029)
    Anna Seidl

    Es wird keine Helden geben

     (464)
    Aktuelle Rezension von: Warriorlove

    Es ist schwierig, Wörter dafür zu finden, doch Anna Seidl hat es geschafft und sie hat damit dieser Geschichte viel Tiefgang gegeben. Ein einschüchterndes Thema, dass die Zeit von Miriam in früher und heute unterteilt.

    Lesenswert, auch wenn es ab und an einige Längen hat.
    Ich würde lügen, dass ich mich gut in Miriam hinein versetzen konnte. Manchmal war ihr handeln merkwürdig, aber wer bin ich, zu sagen, ob das realistisch ist.

  24. Cover des Buches FederLeicht 3. Wie der Klang der Stille (ISBN: 9783841505316)
    Marah Woolf

    FederLeicht 3. Wie der Klang der Stille

     (301)
    Aktuelle Rezension von: Lieselotte1990

    Im dritten Band der Federleicht Saga geht es zunächst eher kriminalistisch zu. Der ungeklärte Todesfall eines Professors wird zum Dreh- und Angelpunkt und lenkt mich dabei davon ab, dass ich keine Ahnung habe, wie und vor allem wann Eliza wieder nach Leylin und damit zu Cassian zurückkehren kann. Die Geschichte des dritten Teils ist zwar spannend, aber doch nicht so gut wie die der Teile zuvor. Leider hatte ich oft das Gefühl, das selbe zu lesen: Eliza will Cassian vergessen, fällt auf ihn rein, Eliza ist magisch begabt, Rätsel rund um den Tod des Professors, die merkwürdige Tochter Cassandra, die mysteriöse Schatulle und dann will Eliza wieder unbedingt Cassian vergessen. Es ist ein Kreislauf, der sich ständig wiederholt und der ein paar Kürzungen vertragen hätte. Außerdem hätten die Elfen sich nicht solange aus den Geschehnissen raushalten dürfen.

    Denn es war super frustrierend, wie lange ich ohne Cassian auskommen musste. Doch als er dann auftaucht, ist es leider auch wieder anstrengend. Dieses Hin und Her zwischen Eliza und Cassian nervt schon ein bisschen. Es wirkt alles nicht so ganz plausibel und ausgereift, die beiden kennen sich kaum und wenn sie kommunizieren, streiten sie und trotzdem soll ich glauben, dass sie unheimlich große und starke Gefühle füreinander empfinden. Sorry, das kommt bei mir momentan noch nicht an. Ich hoffe, das wird noch!

    Auf jeden Fall wird klar, dass die Handlung immer größer und interessanter wird. Die Zusammenhänge zur MondSilberLicht Saga sind ja klar, aber ich bin der Meinung auch viel von der HexenSchwesternSaga drinsteckt, die ich schon gelesen habe, aber Marah Woolf natürlich später geschrieben hat. Ich liebe das total und freue mich darauf, davon noch mehr zu entdecken!

    Bei den Figurenentwicklungen sind noch drei Dinge für mich bemerkenswert. Ich bin todtraurig, dass aus Frazer und Sky anscheinend nichts wird, weil Victor auftaucht und der toughen Freundin den Kopf verdreht. Elizas Vater wird Bestandteil der Handlung, womit ich nicht mehr gerechnet hätte und finde, er ist eine etwas merkwürdige Figur. Es ist klasse, dass die Autorin nicht die alltäglichen Entwicklungen aus dem Auge verliert und Eliza ihre High School beendet und sich aufs Studium vorbereiten muss.

    Ich denke in diesem Band wurden viele Grundsteine für die Folgebände gelegt, was nicht sonderlich mitreißend, aber wichtig ist. Das tröstet mich und außerdem ist eigentlich jedes Buch von Marah Woolf so gut geschrieben, dass immer ein Quäntchen Suchtfaktor zwischen den Zeilen steckt, mich durch die Seiten fliegen und sofort zum nächsten Buch greifen lässt.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks